Sie sind auf Seite 1von 2

Zystitis – Arztbrief

Sehr geehrter Kollege Dr. med. Matthias Herz,


nachfolgend berichte ich Ihnen über Fr. Sophie Müller geb. 17.11.1998 wohnhaft Luisenstraße 13,
10117, Berlin, die sich am 22.03.2022 in unserer Hausarztpraxis vorstellte.

Die in reduziertem AZ sowie normalem EZ zu Ort, Zeit sowie Person voll orientierte 23-jährige Pat.
stellte sich mit seit drei (3) Tagen bestehenden krampfartigen brennenden Schmerzen im
Unterbauch bei uns vor. Die Schmerzen treten vor allem beim Wasserlassen auf und strahlen ins
Becken und den unteren Rücken aus. Seit 3 Tagen gehe sie sehr oft auf die Toilette, alle 30 Minuten,
mit einer kleinen Menge Urin. Die Pat. kann auch nicht mehr pinkeln halten und muss sofort auf die
Toilette. Die Farbe des Urins ändere sich zu grauweiß mit Blutflecken. Die Patientin sei sexuell aktiv
und habe seit letzter Woche vaginalen Juckreiz und vaginalen Ausfluss, aber sie seien nicht so
störend, sodass die Patientin keine Behandlung gesucht habe. Die Patientin habe weder
Flankenschmerzen noch Fieber. Die Patientin verneinte, dass Sand im Urin sei. Sie habe keine
Übelkeit oder Erbrechen.

Vorerkrankungen unauffällig.

Z.n. Vitrektomie nach Ablatio retinae am Auge li. vor fünf (5) Jahren, komplikationslos.

Bis auf die Pille 1-0-0 nehme die Patientin keine weiteren Medikamente ein.

Latexallergie sei bekannt.

Tabakabusus wurde mit 0,1 py bejaht.

Die Pat. trinke seit einem (1) Jahr zwei (2) Glas Bier pro Woche.

Drogenabusus wurde verneint.

Die Pat. leide unter Febris undularis, Algurie, Strangurie, Polakisurie, Nocturie, Dysurie, Pyurie sowie
Dranginkontinenz.

Die Pat. jogge 30 Minuten pro Tag.

Sie besuche regelmäßig Ihren Frauenarzt einmal pro Jahr.

Die Mutter der Pat leide an Hypercholesterinämie.

Der Vater der Pat. sei gesund.

Die ledige Studentin wohne in einer WG, Erdgeschoss.

Sie habe einen Hund.

Körpergröße, Körpergewicht und Bauchumfang wurden gemessen. Blutdruck, Pulse und Temperatur
wurden gemessen. Kopf, Gesicht und Augen, wurden untersucht. Cor und Pulmo wurden auskultiert.
Abdomen wurde auskultiert, perkutiert sowie palpiert. Nieren wurde perkutiert. Genitalbereich
wurde untersucht. OE und UE wurden untersucht.

Blutprobe, Urinprobe und Vaginalabstrich wurden entnommen.


Die Anamnese, die körperliche Untersuchung, die Laborwerte sowie die apparative Diagnostik
bestätigen meinen Verdacht auf Zystitis.

Die Pat. konnte ambulant behandelt werden.

Analgetika, Antipyretika und Antibiotika wurden verschrieben.

Krankschreibung für 3 Tage.

Kontrolltermin in 3 Tagen wurde vereinbart.

Entsprechende Ratschläge wurden gegeben.

DD: Cervicitis, Vulvovaginitis oder Urolithiasis.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen zur Verfügung.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

HA: Handoko Suhardi

Das könnte Ihnen auch gefallen