Sie sind auf Seite 1von 3

XVI.

Legislaturperiode XVI legislatura

AKTUELLE FRAGESTUNDE INTERROGAZIONI SU TEMI DI


ATTUALITA’

Sitzung Nr. 157 seduta n. 157

vom 28.6.2822 del 28/6/2022

Antwort Risposta
des Landeshauptmannes Kompatscher del Presidente della Provincia Kompatscher
auf die Anfrage Nr. 32/07/2022, all’interrogazione n. 32/07/2022,
eingebracht von den Abgeordneten presentata dai consiglieri
Knoll und Atz Tammerle Knoll e Atz Tammerle

KOMPATSCHER (Landeshauptmann - SVP): Geschätzter Kollege Knoll. Die gemeinsame


Vertretung der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino in Brüssel verfügt über ein gemeinsames Sekretariat.
Seit jeher wurde bei den beiden Personen, welche diese Stellen besetzen, auf ein sprachliches
Gleichgewicht Wert gelegt. Deutsch und Italienisch wurden stets als Voraussetzung verlangt, genauso wie
Englisch und Französisch, wobei Deutsch und Italienisch sehr gut bis ausgezeichnet beherrscht werden
müssen, also auf gleicher Ebene. Im April hat der Buchhalter gekündigt und im Mai die Sekretärin, da
wurden die Stellen ausgeschrieben und veröffentlicht, nämlich genau so: Deutsch, Italienisch, sehr gut bis
ausgezeichnet, Englisch, Französisch, niedriges Niveau. Zunächst wurden noch alle vier Sprachen verlangt,
aber niemand hat geantwortet. Somit wurde für eine Reduzierung der Kriterien optiert und somit haben wir
für den Buchhalter Italienisch und Englisch verlangt und für die Sekretärin, weil diese vor allem die
Veranstaltungen und Gruppen zu managen hat, Deutsch und Englisch, um hier auch wieder für ein
Gleichgewicht zu sorgen. In beiden Fällen war Französisch ein Mehrwert. Also man ist mit allen Ansprüchen
ein bisschen heruntergegangen, Französisch nicht mehr als Pflicht können zu müssen, sondern als
Mehrwert. Bei der Veröffentlichung auf der Web-Seite der Europaregion ist aber leider beim Übersetzen ein
Fehler passiert. Dieser ist inzwischen richtiggestellt worden. Unter Umständen muss man jetzt beim Aufrufen
der Seite, wenn man sie bereits geladen hat, die Aktualisierung machen, das kennen Sie ja vom Internet,
sonst könnte es sein, dass nur die alte Seite aufscheint. Also es ist korrigiert worden, sobald der Fehler
ersichtlich geworden ist. Die Ausschreibung ist jetzt genau so – das Verfahren ist noch nicht abgewickelt –,
Deutsch und Italienisch gleichwertig. Man hat nicht von Allen alles verlangt, sondern es aufgeteilt, um
Mitarbeiter zu finden.
Zu Frage 2: Das Sekretariat der Vertretung verfügt derzeit über keine Mitarbeiterinnen, denn diese
zwei fehlen uns jetzt, die haben gekündigt. Deshalb musste man jetzt sagen, gehen wir mit unseren
Ansprüchen nach unten. Bei der ersten Ausschreibung hat sich niemand gemeldet. Also das Sekretariat hat
keine Mitarbeiter, weil, wie gesagt, beide gekündigt haben. Beide beherrschten vier Sprachen bisher. Er war
italienischer Muttersprache und sie deutscher Muttersprache. Bisher hatten wir genau diesen Standard. Die
Trentiner Direktorin – jetzt komme ich zu den anderen Mitarbeitern – und die Büroleiterin von Südtirol
2

kümmern sich seitdem gemeinsam um die Aufgaben des Sekretariats und der Buchhaltung. Ansonsten
verfügt die Vertretung neben den Büroleiterinnen, die aus den drei Ländern kommen (zweimal deutsche
Muttersprache, einmal italienische Muttersprache, sie sprechen aber alle Sprachen) noch über vier
Mitarbeiter, davon zwei Tiroler, ein Trentiner und eine Südtirolerin deutscher Muttersprache. Zwei dieser
Mitarbeiter sind Deutsche und zwei sind italienischer Muttersprache aus dem Trentino. Das Aufgabengebiet
ist die Interessensvertretung der Europaregion in Brüssel.
Zu Frage 3: Nein, und das ist auch nicht der Fall. Aber es war der Fehler auf der Web-Seite und der
ist richtig korrigiert worden.
XVI. Legislaturperiode XVI legislatura

AKTUELLE FRAGESTUNDE INTERROGAZIONI SU TEMI DI


ATTUALITA'

Sitzung Nr. 157 seduta n. 157

vom 28.6.2022 del 28/6/2022

Replik Replica
des Abgeordneten Knoll auf die Antwort des del consigliere Knoll alla risposta del
Landeshauptmannes Kompatscher auf die presidente della Provincia Kompatscher
Anfrage Nr. 32/07/2022 all’interrogazione n. 32/07/2022

KNOLL (SÜD-TIROLER FREIHEIT): Wenn es ein Übersetzungsfehler war, dann erübrigt sich die
politische Diskussion. E hat nur ein bisschen komisch angemutet. Ich würde Sie bitte, wenn Sie es nicht auf
Ihrer Liste haben, dass Sie uns die Gesamtzahlt der Mitarbeiter im Büro oben aushändigen, mit den
jeweiligen Sprachgruppen. Sie haben jetzt ein paar getrennt aufgelistet, für uns wäre aber die Gesamtzahl
der Mitarbeiter wichtig, damit ich weiß, wie viele es insgesamt sind und welcher Sprachgruppe sie
angehören. Danke.

Das könnte Ihnen auch gefallen