Sie sind auf Seite 1von 3

Deutsch lernen und unterrichten – Arbeitsmaterialien

Top-Thema mit Vokabeln

Ein Leben ohne Loriot ist möglich, aber sinnlos

Seine Figuren und Sketche kennt ganz Deutschland. Die Nation hat von ihm das La-
chen gelernt. Loriot hat es wie kein anderer zuvor geschafft, die Deutschen zu kari-
kieren. Am 22.08.2011 starb er im Alter von 87 Jahren.

Generationen von Deutschen hat Loriot fasziniert: Ein Mann, der mit ernstem Gesicht eine
Lachnummer nach der anderen ablieferte. Der 1923 in Brandenburg geborene Bernard
Victor Christoph-Carl von Bülow war ohne Zweifel einer der größten Humoristen und Ka-
rikaturisten Deutschlands. Seinen Künstlernamen Loriot legte er sich bereits früh zu –
es ist das französische Wort für den Pirol, das Wappentier der Familie von Bülow.

Typisch für Loriot war seine Satire: Ganz normale Szenen aus dem Leben wurden so
überzogen, dass sie absurd wirkten. Immer wieder tauchte in seinem Werk sein Lieb-
lingshund, der Mops, auf. Loriots bekanntestes Zitat ist: "Ein Leben ohne Mops ist mög-
lich, aber sinnlos." Unvergessen sind auch das Pärchen beim romantischen Nudel-Dinner
oder die beiden Herren, die sich um einen Platz in der Badewanne streiten. Loriot zeichne-
te nicht nur, sondern arbeitete auch als Moderator und drehte Fernsehsketche.

Sein perfektes weibliches Gegenstück war die Schauspielerin Evelyn Hamann. Die
Sketch-Shows, die sie zwischen 1976 und 1978 gemeinsam auf Loriots berühmtem Sofa
moderierten, sind legendär. Große Teile dieser Shows können viele Deutsche bis heute
auswendig nachsprechen. Gemeinsam mit Evelyn Hamann produzierte Loriot auch in den
Jahren 1988 und 1991 die beiden großen Kinoerfolge "Ödipussi" und "Pappa ante Portas".

Nach seinen Kinofilmen zog sich Loriot als Komiker zurück. Vielleicht weil das Sterben
selbst für den Meister des makabren Humors ein schwieriges Thema war. Schon vor 20
Jahren gab Loriot in einem Interview zu, dass er über seinen eigenen Tod nicht lachen
könne. Er sagte: "Da beschäftigt mich in steigendem Maße der Gedanke, dass es mich
bald nicht mehr geben wird, und dies ist ganz sicher nicht komisch." Jetzt ist sein Sofa
leer.

Deutsch zum Mitnehmen


DW-WORLD.DE/deutschaktuell
© Deutsche Welle
Seite 1 von 3
Deutsch lernen und unterrichten – Arbeitsmaterialien

Top-Thema mit Vokabeln

Glossar

Sketch, der – eine kurze, oft witzige Szene auf der Bühne oder im Fernsehen

etwas/jemanden karikieren – etwas/jemanden lustig darstellen/abbilden

eine Lachnummer abliefern – einen guten Witz machen

Karikaturist/in, der/die – Person, die etwas/jemanden → karikiert

Humorist/in, der/die – Person, die andere Menschen zum Lachen bringt; → der/die Ko-
miker/in

Künstlername, der – der unechte Name eines Künstlers, mit dem er berühmt geworden
ist → das Pseudonym

sich etwas zulegen – sich etwas anschaffen; sich etwas holen; hier: etwas erfinden

Pirol, der – ein Singvogel

Wappen, das – ein Zeichen in Form eines Schildes, das für eine bestimmte Person oder
Personengruppe symbolisch ist

Satire, die – ein Art von Humor, mit der man sich über andere Menschen auf ironische
Weise lustig macht

etwas überziehen – hier: mit etwas übertreiben

absurd – eigenartig; komisch

Gegenstück, das – die passende Ergänzung/Entsprechung von einer Person/einer Ei-


genschaft oder Sache

legendär – sehr berühmt

auswendig – so, dass man etwas nachsprechen kann, ohne es zu lesen oder zu hören

makaber – unheimlich; unangenehm; gruselig

in steigendem Maße – Redewendung: immer mehr

Deutsch zum Mitnehmen


DW-WORLD.DE/deutschaktuell
© Deutsche Welle
Seite 2 von 3
Deutsch lernen und unterrichten – Arbeitsmaterialien

Top-Thema mit Vokabeln

Fragen zum Text

1. Loriot war kein …


a) Moderator.
b) Karikaturist.
c) Maler.

2. Loriot hat seinen Künstlernamen von …


a) einem Vogel.
b) einem Film.
c) einem Hund.

3. Seine Satire bestand darin, dass …


a) Tiere wie Menschen redeten und handelten.
b) er makaber über den Tod redete.
c) er sich über Szenen aus dem normalen Leben lustig machte.

4. Welcher Satzteil passt in die Lücke. Loriot war … Karikaturist.


a) der größte
b der größten
c) der am größten

5. Welcher Satz ist richtig?


a) Große Teile der Shows von Loriot und Hamann können viele Deutsche auswendig
nachsprechen.
b) Die größeren Teile der Shows von Loriot und Hamann können viele Deutsche auswen-
dig nachsprechen.
c) Die Shows von Loriot und Hamann kann der größte Teil der Deutschen auswendig nach-
sprechen.

Arbeitsauftrag
Schauen Sie sich auf Youtube.com den im Text erwähnten Sketch mit dem romantischen
Nudel-Dinner an: http://www.youtube.com/watch?v=nJhNUE2tbS8. Was glauben Sie,
möchte der Mann der Frau sagen? Diskutieren Sie im Kurs.

Autorinnen: Silke Wünsch/Natali Petala


Redaktion: Raphaela Häuser

Deutsch zum Mitnehmen


DW-WORLD.DE/deutschaktuell
© Deutsche Welle
Seite 3 von 3

Das könnte Ihnen auch gefallen