Sie sind auf Seite 1von 6

EUROPÄISCHE NORM EN 50363-6

EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE November 2005

ICS 29.035.20

Deutsche Fassung

Isolier-, Mantel- und Umhüllungswerkstoffe


für Niederspannungskabel und -leitungen –
Teil 6: Halogenfreie, vernetzte Mantelmischungen

Insulating, sheathing and covering materials Matériaux pour enveloppe isolante, gainage
for low voltage energy cables – et revêtement pour les câbles d'énergie basse
Part 6: Halogen-free, cross-linked sheathing tension –
compounds Partie 6: Mélanges réticulés sans halogène
pour gaine

Diese Europäische Norm wurde von CENELEC am 2005-11-01 angenommen. Die CENELEC-Mitglieder
sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind,
unter denen dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben
ist.
Auf dem letzten Stand befindliche Listen dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben
sind beim Zentralsekretariat oder bei jedem CENELEC-Mitglied auf Anfrage erhältlich.
Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine
Fassung in einer anderen Sprache, die von einem CENELEC-Mitglied in eigener Verantwortung durch
Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Zentralsekretariat mitgeteilt worden ist, hat den
gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.
CENELEC-Mitglieder sind die nationalen elektrotechnischen Komitees von Belgien, Dänemark,
Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen,
Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, der Schweiz,
der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, Ungarn, dem Vereinigten Königreich
und Zypern.

CENELEC
Europäisches Komitee für Elektrotechnische Normung
European Committee for Electrotechnical Standardization
Comité Européen de Normalisation Electrotechnique

Zentralsekretariat: rue de Stassart 35, B-1050 Brüssel


© 2005 CENELEC – Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Verfahren,
sind weltweit den Mitgliedern von CENELEC vorbehalten.
Ref. Nr. EN 50363-6:2005 D
EN 50363-6:2005

Vorwort
Diese Europäische Norm wurde ausgearbeitet von dem Technischen Komitee CENELEC TC 20 „Kabel und
isolierte Leitungen“.

Der Text des Entwurfs wurde der formellen Abstimmung unterworfen und von CENELEC am 2005-11-01 als
EN 50363-6 angenommen.

EN 50363 (mit allen ihren Teilen) ersetzt die entsprechenden Informationen, die momentan in HD 21.1 S4,
HD 21.14 S1, HD 22.1 S4, HD 22.10 S1, HD 22.14 S2 und prHD 21.15 S1 enthalten sind. Die in diesen HD
vorhandenen Informationen werden im nächsten Pflegezyklus entfernt.

EN 50363-6 sollte in Verbindung mit EN 50363-0 gelesen werden.

Nachstehende Daten wurden festgelegt:

– spätestes Datum, zu dem die EN auf nationaler Ebene


durch Veröffentlichung einer identischen nationalen
Norm oder durch Anerkennung übernommen werden
muss (dop): 2006-11-01

– spätestes Datum, zu dem nationale Normen, die


der EN entgegenstehen, zurückgezogen werden
müssen (dow): 2007-11-01

2
EN 50363-6:2005

Inhalt
Seite
Vorwort............................................................................................................................................................... 2
1 Anwendungsbereich .............................................................................................................................. 4
2 Normative Verweisungen ...................................................................................................................... 4
3 Begriffe .................................................................................................................................................. 4
4 Eigenschaften ........................................................................................................................................ 4

Tabelle 1 – Halogenfreie, vernetzte Mantelmischungen ................................................................................... 4


Tabelle 2 – Anforderungen an halogenfreie, vernetzte Mantelmischungen ...................................................... 5

3
EN 50363-6:2005

1 Anwendungsbereich
Dieser Teil der EN 50363 legt die Anforderungen an halogenfreie, vernetzte Mantelmischungen fest, die in
Tabelle 1 aufgeführt sind. Die entsprechenden Prüfverfahren sind in den Normen der Reihe EN 60811, der
Reihe EN 50267-2, in EN 60684-2 und EN 50396 beschrieben.

ANMERKUNG 1 Anforderungen an die Rauchdichte, deren Prüfung an Kabeln und nicht an der Mischung durchgeführt
wird, sind in der betreffenden Norm aufgeführt.

ANMERKUNG 2 Dieser Teil der EN 50363 ist in Verbindung mit EN 50363-0 zu lesen.

Tabelle 1 – Halogenfreie, vernetzte Mantelmischungen

Mischungstyp Höchstzulässige Betriebstemperatur Allgemeine Anwendung

°C

EM 8 70 Für normale Beanspruchung

EM 10 70 Innenmantel für normale Beanspruchung in Verbindung mit EM 8

2 Normative Verweisungen
Für die Anwendung dieses Teils der EN 50363 gelten die Anforderungen in Abschnitt 2 der EN 50363-0.

3 Begriffe
Für die Anwendung dieses Teils der EN 50363 gelten die Begriffe in Abschnitt 3 der EN 50363-0.

4 Eigenschaften
Jeder Mischungstyp muss die besonderen Anforderungen nach Tabelle 2 unter Berücksichtigung der Prüf-
verfahren in den Spalten 4 und 5 erfüllen.

ANMERKUNG Für Querverweise auf die letzten Ausgaben der Vorschriften für Prüfverfahren siehe Tabelle 2 der
EN 50363-0.

4
EN 50363-6:2005

Tabelle 2 – Anforderungen an halogenfreie, vernetzte Mantelmischungen

1 2 3 4 5 6 7
a b
Lfd. Prüfung Einheit Prüfverfahren nach EN 60811 Mischungstyp
Nr.
Teil Abschnitt EM 8 EM 10
1 Mechanische Eigenschaften
1.1 Eigenschaften vor Alterung 1-1 9.2
1.1.1 Zu erzielende Werte für die
Zugfestigkeit:
– Medianwert, min. N/mm2 7,0 5,0
1.1.2 Zu erzielende Werte für die
Reißdehnung:
– Medianwert, min. % 125 125
1.2 Eigenschaften nach Alterung im 1-2 8.1
Wärmeschrank
1.2.1 Alterungsbedingungen:
– Prüftemperatur °C 100 ± 2 100 ± 2
– Prüfdauer h 7 × 24 7 × 24
1.2.2 Zu erzielende Werte für die
Zugfestigkeit:
– Medianwert, min. N/mm2 – 5,0
– Änderung, max. % –30c –30c
1.2.3 Zu erzielende Werte für die
Reißdehnung:
– Medianwert, min. % 100 100
– Änderung, max. % ± 30 ± 30
1.3 Eigenschaften nach 2-1 10
Mineralöllagerung
1.3.1 Prüfbedingungen:
– Öltemperatur °C 100 ± 2 –
– Prüfdauer h 24 –
1.3.2 Zu erzielende Werte für die
Zugfestigkeit:
– Änderung, max. % ± 40 –
1.3.3 Zu erzielende Werte für die
Reißdehnung:
– Änderung, max. % ± 40 –
2 Wärmedehnungsprüfung 2-1 9
2.1 Prüfbedingungen:
– Prüftemperatur °C 200 ± 3 200 ± 3
– Prüfdauer min 15 15
2
– Belastung N/cm 20 20
2.2 Prüfanforderungen:
– Dehnung unter Belastung, max. % 100 100
– Dehnung nach Entlastung, max. % 25 25

5
EN 50363-6:2005

1 2 3 4 5 6 7
a b
Lfd. Prüfung Einheit Prüfverfahren nach EN 60811 Mischungstyp
Nr.
Teil Abschnitt EM 8 EM 10

3 Kältewickelprüfung 1-4 8.2


3.1 Prüfbedingungen:
– Prüftemperatur °C –15 ± 2 –15 ± 2
– Prüfdauer h 1-4 8.2.3 d d

3.2 Zu erzielendes Ergebnis e e

4 Kältedehnungsprüfung 1-4 8.4


4.1 Prüfbedingungen:
– Prüftemperatur °C –15 ± 2 –15 ± 2
– Prüfdauer h 1-4 8.4.4 und 8.4.5 d d

4.2 Zu erzielender Wert:


– Reißdehnung, min. % 30 30
5 Ozonbeständigkeit
5.1 Prüfart A 2-1 8
– Prüftemperatur °C 25 ± 2 –
– Prüfdauer h 24 –
–4
– Ozonkonzentration % (250 bis 300) × 10 –
(Volumenanteil)
5.2 Prüfart B EN 50396 8.1.3
– Prüftemperatur °C 40 ± 2 –
– Prüfdauer h 72 –
– Ozonkonzentration % (200 ± 50) × 10–6 –
(Volumenanteil)
5.3 Zu erzielendes Ergebnis e

6 Feststellung von Halogenen


6.1 – pH-Wert, min. EN 50267-2-2 4,3 4,3
6.2 – Leitfähigkeit, max. µS/mm EN 50267-2-2 10 10
6.3 – Gehalt an halogensauren Gasen
– HCl und HBr, max. % EN 50267-2-1 0,5 0,5
f
– HF, max. % EN 60684-2 0,1 0,1

a Informationen zu anderen Prüfverfahren enthält Abschnitt 5 der EN 50363-0.


b Falls nicht anders festgelegt.
c Kein positiver Wert für die Änderung festgelegt.
d Siehe Prüfverfahren in den Spalten 4 und 5.
e Keine Risse.
f Diese Prüfung braucht nicht durchgeführt zu werden, wenn die Prüfung auf Fluor nach Anhang D von HD 21.14 negativ ist.

Das könnte Ihnen auch gefallen