Sie sind auf Seite 1von 2

Landtagsklub

Tirol, den 12. September 2022

Abänderung Beschlussantrag Nr. 608/22:

Maßnahmen für eine unbeschwerte Schulzeit

Bildung muss für jeden Bürger gleichermaßen zugänglich sein. Vor allen Dingen darf Bildung keine
Kostenfrage sein. Tatsache ist jedoch, dass ein Schulstart jährlich mit sehr viel Geld verbunden und
deshalb für viele Eltern eine finanzielle Herausforderung ist. Bereits beim Kinderlandtag im Jahr
2017 wiesen mehrere Schüler darauf hin.

In Österreich gibt es bereits das sogenannte Schulstartgeld. Dieses dient dazu, Familien zu
Schulbeginn finanziell zu entlasten. Das Geld wird automatisch ausbezahlt, es ist kein gesonderter
Antrag notwendig. Das muss auch in Süd-Tirol möglich sein!

Hinzu kommt, dass viele Eltern von Schulkindern auf alternative Lernformen oder Privatunterricht
setzen. Es ist davon auszugehen, dass diese Alternativmöglichkeiten zu staatlichen Schulen auch im
kommenden Schuljahr stark genutzt werden.

Schülern von staatlichen Grund-, Mittel- und Oberschulen werden Schulbücher kostenlos leihweise
zur Verfügung gestellt. Schüler, die eine nicht-staatliche Schule besuchen kommen nicht in diesen
Genuss. Das muss sich ändern!

Auch das Thema Corona spielt in Politik und Gesellschaft noch immer eine Rolle. Im vergangenen
Schuljahr mussten Schüler bis zum Schuljahresende im Unterricht eine Maske tragen, während es in
Einkaufszentren, Geschäften, Bars, Restaurants usw. keine Maske mehr brauchte. Die Schüler
fühlten sich zurecht an der Nase herumgeführt. Das darf es nicht mehr geben!

Kinder und Jugendliche sind die Erwachsenen von morgen, kurzum, unsere Zukunft. Gerade deshalb
ist es wichtig, auf ihre Anliegen zu hören und ihnen eine unbeschwerte Schulzeit zu ermöglichen!

Süd-Tiroler Freiheit - Landtagsklub | Südtiroler Straße 13 | 39100 Bozen


Telefon +39 0471 946170 | landtag@suedtiroler-freiheit.com
Aus diesem Grunde stellen die Gefertigten den

Antrag:

Der Süd-Tiroler Landtag wolle beschließen:

1. Der Süd-Tiroler Landtag beauftragt die Landesregierung, Eltern von Schulkindern, die eine
nicht-staatliche Schule besuchen bzw. Privatunterricht in Anspruch nehmen und keine
Schulbücher durch die öffentliche Hand kostenlos leihweise zur Verfügung gestellt
bekommen, den Anspruch auf einen Bücherscheck zu gewähren.

2. Der Süd-Tiroler Landtag beauftragt die Landesregierung, ein Schulstartgeld ähnlich dem
Modell Österreichs einzuführen, von welchem alle Schüler profitieren, unabhängig davon, ob
sie eine staatliche oder nicht-staatliche Schule besuchen.

3. Der Süd-Tiroler Landtag spricht sich gegen eine Wiedereinführung der Masken- und
Testpflicht in den Schulen aus.

4. Der Süd-Tiroler Landtag beauftragt die Landesregierung, die notwendigen Schritte


einzuleiten, damit jene Linien des Schülertransportes, die in diesem Schuljahr vom KSM nicht
abgedeckt werden, vonseiten des Landes so schnell als möglich direkt an interessierte
Personentransportunternehmen bis zu sowie über neun Personen, die die gesetzlichen
Voraussetzungen für den Schülertransport erfüllen, vergeben werden.

5. Der Südtiroler Landtag beauftragt die Landesregierung, die notwendigen Schritte zur
Einrichtung eines eigenen Amtes zur Planung, Führung und Förderung des
Schülertransportes in Süd-Tirol in die Wege zu leiten oder bzw. ergänzend die gesetzlichen
Bestimmungen dahingehend abzuändern, damit der Zuständigkeitsbereich des
Schülertransportes in Süd-Tirol an die Gemeinden delegiert werden kann und die
notwendigen finanziellen Mittel hierfür zur Verfügung gestellt werden.

L.-Abg. Myriam Atz-Tammerle L.-Abg. Sven Knoll

Süd-Tiroler Freiheit - Landtagsklub | Südtiroler Straße 13 | 39100 Bozen


Telefon +39 0471 946170 | landtag@suedtiroler-freiheit.com

Das könnte Ihnen auch gefallen