Sie sind auf Seite 1von 6

TEST REPORT

IPTV Operator Software System – Teil 2

AmiNET130M

IPTV Empfangsbox

Thomas Haring

System – Teil 2 AmiNET130M IPTV Empfangsbox Thomas Haring ausgang, einen Netzwerkanschluss sowie eine USB Buchse

ausgang, einen Netzwerkanschluss sowie eine USB Buchse untergebracht hat.

Weiters enthält der Karton einen praktischen Standfuß, so dass die Box senkrecht aufgestellt werden kann und

so dass die Box senkrecht aufgestellt werden kann und ■ Die TELE-Satellite Website, dargestellt über die

Die TELE-Satellite Website, dargestellt über

die Amino IPTV Set-top-Box 0.52
die Amino IPTV Set-top-Box
0.52

• Nachdem wir zuvor die Middleware für den IPTV Combine 4x IPTV Server von NetUP vorgestellt haben, widmen wir uns nun der zu ihm kompatiblen IPTV Empfangsbox, wofür wir die AmiNET130M von Amino ausgewählt haben. Diese IPTV Box ist ausgesprochen klein (gerade mal 114x102x35mm) und hochwertig verarbeitet. Das massive Alu- Gehäuse lässt einem das Herz höher schlagen!

An der Frontseite der Empfangsbox findet sich lediglich eine Status-LED, die den aktuellen Betriebszustand anzeigt, wäh- rend Amino auf der Rück- seite einen HDMI Ausgang, einen optischen Audio Digital-

36 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

02-03/2011

www.TELE-satellite.com

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 38 TELE-satellite — Global Digital
1
1
2
2
3
3
4
4
5
5
6
6
7
7
8
8
9
9
10
10

38 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

02-03/2011

www.TELE-satellite.com

11

11 12 13 14 15 16 17 18 OSD der IPTV Empfangsbox 1. Favoritenliste inkl. EPG

12

11 12 13 14 15 16 17 18 OSD der IPTV Empfangsbox 1. Favoritenliste inkl. EPG

13

11 12 13 14 15 16 17 18 OSD der IPTV Empfangsbox 1. Favoritenliste inkl. EPG

14

11 12 13 14 15 16 17 18 OSD der IPTV Empfangsbox 1. Favoritenliste inkl. EPG
15
15
11 12 13 14 15 16 17 18 OSD der IPTV Empfangsbox 1. Favoritenliste inkl. EPG

16

16

17

17
18
18

OSD der IPTV Empfangsbox

1. Favoritenliste inkl. EPG Anzeige

2. EPG Übersicht aller verfügbaren Sender

3. Die Kanalliste mit den IPTV Programmen

4. Zusätzliche Kanäle können via

Fernbedienung gekauft und hinzugefügt werden

5. VoD Inhalte nach Genres sortiert

6. Informationen zum persönlichen Account

des Anwenders

7. Das aktuelle Programmpaket kann via

Fernbedienung direkt an der Set-top-Box geändert werden

8. Kontoübersicht des Anwenders

(Einzahlungen/Abbuchungen)

9. Mittels Code-Sperre kann die Box vor

fremdem Zugriff geschützt werden

10. IP Statusinformationen

11. Verschiedene OSD Themen stehen zur

Auswahl bereit

12.Das OSD kann vom Anbieter in eine Vielzahl unterschiedlicher Sprachen übersetzt werden

13. Eine Sendung wird in der EPG Übersicht

zum automatischen Umschalten markiert

14. Anzeige bzw. Bearbeiten der

Umschalttimer

15. Adresseingabe des Web-Browser

16. Favoritenliste des Web-Browser

17. Infoleiste mit Informationen zum

aktuellen Programm

18. Sprachwahl

www.TELE-satellite.com

02-03/2011

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

39

19 20 21 22 23 damit noch weniger Platz in Anspruch nimmt, ein HDMI Kabel
19 20 21 22 23 damit noch weniger Platz in Anspruch nimmt, ein HDMI Kabel

19

20

19 20 21 22 23 damit noch weniger Platz in Anspruch nimmt, ein HDMI Kabel sowie

21

19 20 21 22 23 damit noch weniger Platz in Anspruch nimmt, ein HDMI Kabel sowie
19 20 21 22 23 damit noch weniger Platz in Anspruch nimmt, ein HDMI Kabel sowie

22

23
23

damit noch weniger Platz in Anspruch nimmt, ein HDMI Kabel sowie die übersicht- lich gestaltete Fernbedie- nung, deren Tasten einen angenehmen Druckpunkt aufweisen und die bes- tens in der Hand liegt. Das zum Testzeitpunkt verfüg- bare Handbuch war leider komplett in russisch, wird aber in der Praxis ohne- hin nicht wirklich benötigt, da im Gegensatz z.B. zu einem Satellitenreceiver die gesamte OSD Darstel- lung und Steuerung der Box ohnehin vom IPTV Server bereitgestellt wird und über diesen individuell konfigu- riert und angepasst werden kann.

Installation

Auch in diesem Bereich gilt es, erstmal gründlich umzudenken und bekannte Denkmuster beiseite zu schieben. Bei einem Satel- liten-, DVB-T oder Kabel- receiver ist es für uns selbstverständlich, dass dieser bereits fix und fertig mit aufgespielter Software im Karton zu finden ist. Die Installation erfolgt dann mittels Plug&Play, d.h. A/V Verbindung und Satelliten-, Antennen- bzw. Kabel- anschluss herstellen und schon geht es los.

Anders sieht das bei einer IPTV Box aus, die über eine Middleware betrie- ben wird: eine solche IPTV Box enthält ab Werk keine Software! Das Middleware Konzept sieht vor, dass die Bestückung der Box mit passender Software über den IPTV Server abläuft, denn so wird einerseits dafür gesorgt, dass IPTV Receiver und IPTV Server korrekt miteinander kom- munizieren können, ande-

rerseits erleichtert es die Installation einer neuen IPTV Empfangsbox, da auf diese Weise auch sämtli- che notwendige Einstel- lungen übertragen werden können. Damit dies alles in der Praxis funktioniert, muss der DHCP Server des IPTV Combine 4x aktiviert sein, so dass jeder neu an das Netz angeschlossenen Box sofort eine IP Adresse zugeteilt wird und sie auch Informationen über die IP Daten des Server sowie dessen DNS Server erhält.

Nachdem wir also über das Web-Interface des IPTV Combine 4x diese Funktionen aktiviert und einen passenden IP Adres- senpool zur Vergabe an die Empfangsboxen eingerich- tet hatten, verbanden wir die AmiNET130M via HDMI mit einem Flachbild-TV, via RJ45 Kabel mit dem IPTV Netzwerk und natürlich zu guter letzt mittels des bei- gelegten Netzteils mit der Stromversorgung. Sofort erkannte die Box das Vor- handensein unseres IPTV Combine 4x, lud sich über den Server die aktuelle Software und nach gerade mal einer Minute forderte sie uns schon zur Eingabe des Aktivierungscodes auf.

In der Praxis

Wie bereits beim IPTV Combine 4x beschrieben, ist der Aktivierungscode jener Schritt, mit dem wir die Box individualisieren und mittels dessen per- sönliche Einstellungen in Puncto Programmauswahl, Programmverfügbarkeit und Abrechnung für jeden einzelnen Kunden bereitge- stellt werden. Da wir bereits einen entsprechenden Anwenderaccount über die

19. Zu jedem Sender kann eine Beschreibung und dessen Anbieterlogo

angezeigt werden (hier im Bild: Das Erste HD aus Deutschland)

20. Zu jedem Sender kann eine Beschreibung und dessen Anbieterlogo

angezeigt werden (hier im Bild: MBC 4 aus Dubai)

21. Wechsel des Tarifplans

22. Radioprogramme können ebenfalls via IPTV Netz verfügbar gemacht

werden

23. Auswahl eines VoD Inhalts über den entsprechenden Menüpunkt

direkt in der Software der IPTV Set-top-Box

40 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

02-03/2011

www.TELE-satellite.com

Abrechnungsfunktion des IPTV Combine 4x erstellt hatten, gaben wir rasch den vom System generierten Aktivierungscode

Abrechnungsfunktion des IPTV Combine 4x erstellt hatten, gaben wir rasch den vom System generierten Aktivierungscode ein, der aus insgesamt 6 Blöcken zu je 5 Zeichen besteht. Da wir in unserer Testumgebung die verschiedenen Para- meter der Empfängerboxen nicht allgemein gültig fest- gelegt hatten, wurden wir von der AmiNET130M im nächsten Schritt nach dem gewünschten OSD Thema gefragt, ebenso wie uns die verfügbaren OSD Sprachen angezeigt wurden.

Sind diese beiden Grund- einstellungen erstmal vor- genommen, schaltet die Box auf den ersten verfüg- baren Programmplatz und wir sind bereits mitten im Geschehen. Ein Druck auf die Menü Taste öffnet das Hauptmenü, welches sich bei dem von uns gewähl- ten OSD Thema in 6 Punkte gliedert: TV-Programme, Video on Demand, Radio, Persönlicher Account, Ein- stellungen und Zusätzli- ches.

Der Menüpunkt TV- Programme offenbart die Liste der für den jeweiligen Kunden verfügbaren TV- Inhalte. Diese können auf Wunsch zum schnelleren Auffinden der Favoriten- liste hinzugefügt werden, ebenso wie deren EPG Daten verfügbar sind, und zwar sowohl einzeln für jeden Sender als auch in einer Übersicht, so dass sich der Anwender rasch einen Überblick über das laufende Programm aller vorhandenen Sender ver- schaffen kann. Selbst- verständlich ist auf diese Weise auch ein Ausblick auf die Inhalte der nächs- ten Tage möglich. Praktisch ist zudem die Möglichkeit, einzelne Sendungsinhalte direkt als Timereintrag zu markieren, so dass die Box zur richtigen Zeit auf den gewünschten Sender umschaltet. Eine PVR Lösung, mit deren Hilfe

der Anwender Sendungen zur Aufnahme markieren könnte, ist mit dem von uns getesteten System jedoch leider nicht möglich. Wohl aus wirtschaftlichen Grün- den wurde der Menüpunkt Radio im Hauptmenü nicht direkt unter TV-Programme gereiht, wir möchten ihn an dieser Stelle trotzdem kurz erwähnen, da die Funkti- onsweise exakt jener der TV-Programme entspricht.

Video on Demand Inhalte können über den zwei- ten Menüpunkt dargestellt werden und zwar geord- net nach Namen, Gruppe oder Genre. Wiederum wird jeder verfügbare Film im oberen Bildschirmbereich mit seinem Titel angezeigt, während jener Platz, der bei TV-Programmen dem EPG vorbehalten ist, nun für erweiterte Informatio- nen zum Video on Demand Inhalt (Text, Coverbild, Preisinformationen etc.) genutzt wird. Mit der OK Taste wird der gewählte VoD Inhalt gekauft, der Kaufpreis wird dabei direkt vom Benutzerkonto des Anwenders abgezogen und der Film wandert automa- tisch in das Untermenü der erworbenen VoD Inhalte.

Neben den Video on Demand Inhalten können in diesem Bereich übri-

gens auch die nVoD Inhalte ausgewählt und aktiviert werden. Da die Festplatte des IPTV Servers ziemlich groß ist und so jede Menge Filme und TV-Serien dort abgelegt werden können, ist es besonders prak- tisch, dass mit- tels einer

vir-

tuellen Tastatur gezielt nach bestimmten Inhalten gesucht werden kann. Dies erleichtert dem Endver- braucher die Bedienung dieses Features.

Über den Bereich „Per- sönlicher Account“ erhält der Kunde Zugriff auf die über ihn gespeicherten Daten, die gewählten Pro- grammpakete sowie sein Guthaben am Benutzer- konto. Weiters findet er hier die Möglichkeit, ein Upgrade auf ein höherwer- tiges Programmpaket zu kaufen ebenso wie er eine Auflistung der getätigten Einzahlungen und durchge- führten Abbuchungen dar- stellen lassen kann. Somit ist er einerseits in der Lage, selbstständig und ohne Zutun z.B. der Rezeption (in unserem Hotelbeispiel) das TV Paket zu wechseln und/oder Video on Demand Inhalte zu kaufen, behält aber andererseits die volle Kontrollen über die von ihm getätigten Zahlungen.

Das Einstellungsmenü liefert in erster Linie die Möglichkeit, die OSD Spra- che und das gewählte OSD Thema zu verändern, ebenso wie Servicetechni- ker hier Informationen über IP Daten und andere Netz- werkparameter abrufen können.

Abgerundet

wird

Funktionsumfang A m i N E T 1 3 0 M noch durch d e n

des

der

42 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

02-03/2011

www.TELE-satellite.com

Menüpunkt „Zusätzliches“, über den sich einerseits die Liste der programmierten Timereinträge aufrufen und anzeigen lässt und anderer- seits ein sehr rudimentärer, aber durchaus funktionie- render Web-Browser zur Verfügung steht. Er wird mittels einer virtuellen Tastatur gesteuert, die am Bildschirm eingeblendet wird. Häufig benutze Seiten wandern in eine Favoriten- liste, über die sie rasch auf- gerufen werden können.

Positiv fiel uns im Praxis- test auch auf, dass NetUP elementare Funktionen im TV-, Radio- und VoD- Betrieb nicht vergessen hat. So kann z.B. mittels der farbigen Funktionstas- ten die Sprache des aktu- ellen Programms gewählt werden, ebenso wie im laufenden Betrieb und nach jedem Kanalwechsel stets eine übersichtliche Infoleiste im unteren Bild- schirmbereich eingeblendet wird, die den Titel und die Programminformationen des aktuellen Senders bein- haltet. Begeistert hat uns auch die Kanalumschaltge- schwindigkeit von ca. einer Sekunde sowie die ausge- sprochen rasche Reaktion des Receivers auf Fernbe- dienungsbefehle. Werden Video on Demand Inhalte wie- der -

gegeben, so stehen selbstverständlich Features wie z.B. ein schneller Vor- und Rücklauf (in verschie- denen Geschwindigkeiten) sowie die Pause-Funktion zur Verfügung. Eine gene- relle PVR Implementierung ist, wie bereits erwähnt, mit dem von uns getesteten System nicht möglich. Zum Schutz des IPTV Kunden kann entweder die gesamte Empfangsbox oder nur die Abbuchungsfunktion mit einer Code-Sperre verse- hen werden.

Zusammen-

fassung

Die AmiNET130M von Amino ist eine grundso- lide und hochwertig ver- arbeitete IPTV Box. Da im Gegensatz zum DVB-S, DVB-T oder DVB-C Emp- fang der Hersteller die Box ohne Software ausliefert, müssen wir unsere Bewer- tung zwischen Amino als Hersteller der Hardware und NetUP als Lieferant der Software aufteilen. Die von Amino angebotene Hard-

ware hat uns begeistert und wir würden uns wün- schen, dass manch anderer Hersteller sich ein Beispiel an der hohen Verarbei- tungsqualität nimmt. Die mitgelieferte Fernbedie- nung tanzt in Puncto Quali- tät nicht aus der Reihe und begeisterte noch zusätzlich durch die Möglichkeit, als Universalfernbedienung für alle gängigen TV-Geräte zur Verfügung zu stehen. Durch die Tatsache, dass Server und Empfänger eine in sich geschlossene Einheit

darstellen, ist die Box in der Lage, alle Features des IPTV Combine 4x auszurei- zen. Besonders begeistert hat uns hier die einfache und logische Bedienung der Box für den Endverbrau- cher, verbunden mit dem im Hintergrund komplexen und wirtschaftlich orientierten Steuerungsmodul des IPTV Servers. Dank individueller Anpassungsmöglichkeiten ist die Kombination IPTV Combine 4x und AmiNET 130M für nahezu jeden Ein- satzbereich geeignet.

ENERGY DIAGRAM
ENERGY
DIAGRAM
Apparent Power Mode Apparent Active Factor Reception 11.4 W 6 W 0.52 Active Power
Apparent Power
Mode
Apparent
Active
Factor
Reception
11.4 W
6 W
0.52
Active Power

Die ersten 15 Minuten aktiver Betrieb mit Kanalwechsel und live TV, die zweiten 15 Minuten StandBy

TECHNICAL DATA Manufacturer Amino Technologies, Buckingway Business Park, Anderson Road, Swavesey, Cambridge CB24 4UQ,
TECHNICAL
DATA
Manufacturer
Amino Technologies, Buckingway Business Park,
Anderson Road, Swavesey, Cambridge CB24 4UQ,
United Kingdom
Fax
+44 (0) 1954 234 101
Email
info@aminocom.com
Model
AmiNET130M
Function
IPTV Set-top-Box
HDMI connector
yes (HDMI 1.2a with HDCP)
Scart connector
no
Audio/Video output analogue
no
YUV output
no
S-Video output
no
Digital audio output
yes (optical)
Ehternet
yes
WLAN
no
USB connector
yes
Codecs
MPEG-2 MP@HL, MPEG-4 pt10 A, VC/H.264 HP@L4
Video resolutions
up to 720p and 1080i
Input Voltage
5V DC
Dimensions
114x102x35mm
Weight
262g
www.TELE-satellite.com
02-03/2011
TELE-satellite — Global Digital TV Magazine
43