Sie sind auf Seite 1von 62

PREIS DEUTSCHLAND 6,20 €

DIEZEIT
WO C H E N Z E I T U N G F Ü R P O L I T I K W I RTS C H A F T W I S S E N U N D KU LT U R 22. SEPTEMBER 2022 N o 39

Krisenzeiten

Die
Stunde Vergesst diesen
Kontinent nicht!

der
Der Schriftsteller
Navid Kermani
reist für uns durch
Afrika. In Madagaskar

Egoisten?
findet er Felder ohne
Korn und ein Meer
ohne Fische. Ein Sinn­
bild für die Zukunft?
Feuilleton, S. 41

Wie Notlagen unser Gefühl für


andere Menschen verändern – »Der Apulier
Forscher haben Überraschendes lächelt nie«
Titelillustration: Nathalie Lees für DIE ZEIT

herausgefunden  WISSEN
Der Star-Dirigent
Riccardo Muti über
seine schwersten
Momente am Pult
Feuilleton, S. 46

INFLATION UND KONJUNKTUR STRAFEN FÜR ORBÁN

Rette sie, wer kann Wo es wehtut


Die Regierung hat die Haushalte unterstützt, jetzt muss sie den Die EU zeigt Härte gegen Russlands Aggression – und endlich auch
Unternehmen helfen. Es droht eine schwere Rezession  VON MARK SCHIERITZ gegen die Beschädigung der Demokratie in Ungarn  VON ULRICH LADURNER

A A
PROMINENT IGNORIERT
uch für diese Krise gilt: Sie wird steigenden Gasrechnungen alleinzulassen. Die ls Ursula von der Leyen im Die angedrohte Kürzung der Finanzmittel
irgendwann vorbei sein. Weil ökologische Transformation der Wirtschaft ist Winter 2019 zur Präsidentin der folgte, wenige Tage nachdem das EU-Parlament
Gas aus Norwegen oder den eine langwierige Angelegenheit, die sich mit­ EU-Kommission gewählt wur­ eine Resolution verabschiedet hatte, in der es
Golfstaaten die fehlenden russi­ einer intakten Wirtschaftsstruktur besser bewäl­ de, sagte sie, ihre Kommission heißt, dass Ungarn nicht mehr als »voll ent­
schen Lieferungen ersetzt haben tigen lässt als in einem Trümmerfeld. Nicht­ werde eine geopolitische sein. wickel­te Demokratie« bezeichnet werden könne.
wird. Weil Häuser und Woh­ jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Was sie damit meinte, das war Über die Resolution hatte Orbán noch gespot­
nungen gedämmt wurden. Weil mehr Wind­ Konkret: Das Entlastungspaket für die Haus­ damals nicht recht klar. Wahrscheinlich hatte tet, zur Drohung der Kommission hat er leisere
räder in Betrieb sind und die Atomkraftwerke halte muss durch ein Entlastungspaket für die sie selbst keine allzu konkrete Vorstellung. Doch Töne angeschlagen. Das ist ein gutes Zeichen.
ein wenig länger laufen. Wenn der Winter nicht Unternehmen ergänzt werden. Mit Zuschüssen, eines hatte sie verstanden: Handel treiben, Sicher, in Brüssel ist schon vieles angekündigt
zu kalt wird und auch sonst alles gut geht, dann mehr Kurzarbeitergeld, staatlichen Beihilfen Hilfsgelder verteilen, für Demokratie werben – worden, was später in den Mühlen der EU-­
lässt sich der Energiebedarf womöglich schon
im kommenden Jahr auf diese Weise decken.
und einer Lockerung des Insolvenzrechts, damit
eine Zahlungsunfähigkeit nicht gleich zur Pleite
diese europäische Art und Weise, in der Welt zu
sein, das ist alles schön und gut. Wer aber auf
Maschinerie zermahlen wurde. Ähnlich könnte
es auch diesmal kommen. So bietet Viktor­
Mit Köpfchen
Die Frage ist, in welchem Zustand das Land führt. Eine sinnvolle Maßnahme wäre ein Gas­ der internationalen Bühne eine Rolle spielen Orbán plötzlich Reformen an. Aber er will damit 20 Billiarden Ameisen soll es auf
dann sein wird. Denn darum geht es, wenn jetzt preisdeckel, wie ihn Sebastian Dullien vom­ will, muss auch in der Lage sein, seinen Gegnern nur Zeit gewinnen. Er hofft, davonzukommen. der Welt geben. Das haben Würz­
in der Regierung über neue Hilfsprogramme Institut für Makroökonomie und Konjunktur­ richtig wehzutun. Das ist Geopolitik. Chancen dazu hat er. Denn der Kürzung der burger Biologen jetzt errechnet.
verhandelt wird. forschung und Isabella Weber von der Universi­ Die Europäische Union hat diese Lek­ tion Gelder müssen mindestens 15 Mitgliedsstaaten Wenn wir bedenken, dass das Ge­
Klar ist: Der Staat kann nicht alle retten. Weil tät von Massachusetts vorgeschlagen haben. Der nun dank Wladimir Putin im Schnellverfahren mit insgesamt mehr als 65 Prozent der EU-­ hirn bei Ameisen sechs Prozent
im Moment einfach nicht genug Gas da ist. Die Gasverbrauch wird danach bis zu einer bestimm­ gelernt. Denn auch wenn man in einzelnen­ Bevölkerung zustimmen. Der polnische Minis­ des Körpergewichtes ausmacht,
knappe Ressource sind Kilowattstunden, und ten Menge bezuschusst, danach muss der Markt­ Bereichen Kritik üben kann: Die Richtung terpräsident hat schon angekündigt, dass er sich wohingegen es bei uns nur zwei
die kann man, anders als Geld, nicht einfach preis bezahlt werden. Eine Regierungskommis­ stimmt. Die EU hat auf Putins Angriffskrieg der Kürzung der EU-Mittel »mit voller Kraft« Prozent sind, und wenn wir diese
drucken. Man muss sie erzeugen und dann ver­ sion schaut sich gerade an, wie sich so etwas für schnell, einig und hart reagiert. Sie ist am widersetzen wolle. Auch Giorgia Meloni, mögli­ Zahl nun mit den acht Milliarden
teilen. Bisher sind dabei vor allem die Privat­ die Haushalte umsetzen lässt. Der Kreis der­ 24. Feb­ruar, dem Tag des russischen Einmar­ cherweise die nächste Ministerpräsidentin Ita­ Menschen multiplizieren, dann
haushalte bedacht worden. Die Koalition hat­ Begünstigten könnte auf kleine und mittlere sches in der Ukraine, geopolitisch deutlich wett­ liens, hat sich an die Seite ihres alten Freundes können wir also wirklich nur noch
einen Heizkostenzuschuss für Wohngeldemp­ Unternehmen ausgeweitet werden. bewerbsfähiger geworden. Orbán gestellt: Auf die Drohung der EU reagier­ mit dem Kopf schütteln.  USTO
fänger auf den Weg gebracht, einen Klimabonus Auch dann gilt allerdings das Grundgesetz Doch wer nach außen glaubwürdig sein will, te sie mit den Worten, die EU nutze »die Rechts­
für Arbeitnehmer und mehr Kindergeld. der Knappheit: Jedes Gasmolekül kann nur ein­ muss auch sein eigenes Haus in Ordnung halten. staatsfragen als ideologische Waffen, um diejeni­ Kleine Fotos (v. o.): Dietrich Kühne; Antagain/
Getty Images
Davon hat allerdings der Bäcker nicht viel, der mal verbrannt werden. Wenn die Industrie mehr Eine EU, die zwar Wladimir Putin entgegentritt, gen zu treffen, die nicht auf Linie sind«.
seinen Ofen mit Gas betreibt. Oder der Automo­ Gas verfeuert, dann bleibt weniger für die Haus­ aber seit Jahren dabei zusieht, wie der ungarische Orbán hat also seine Unterstützer. Doch wie
Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG,
bilzulieferer, der seine Produktionshallen heizen halte. Das bedeutet: kältere Heizungen und kür­ Ministerpräsident und Putin-Freund Viktor­ passt die sehr entschiedene Russlandpolitik­ 20079 Hamburg
muss. Und es sieht nicht gut aus für die Bäcker zere Duschzeiten. Sinkt die durchschnittliche Orbán in seinem Land ein autokratisches System Polens, wie passt die harte Haltung Melonis Telefon 040 / 32 80 ‑ 0; E-Mail:
und die Automobilzulieferer. Laut Bundesbank Heiztemperatur in der EU um ein Grad, dann errichtet, gilt zu Recht als schwach. gegen­über dem Kreml zu Orbáns bis heute russ­ DieZeit@zeit.de, Leserbriefe@zeit.de
droht ein »deutlicher, breit angelegter und länger werden 100 Mil­liar­den Kilowattstunden frei, die landfreundlicher Politik? Gar nicht. ZEIT ONLINE GmbH: www.zeit.de;
anhaltender Rückgang der Wirtschaftsleistung«. für andere Zwecke verwendet werden können. Orbán ist in Nöten, Die EU mag in Warschau und Rom unbe­ ZEIT-Stellenmarkt: www.jobs.zeit.de
Übersetzung: Die Rezession kommt, und sie wird Das entspricht immerhin zehn Prozent des deut­ er braucht das Geld liebt sein, der Feind aber sitzt im Kreml. Das
wahrscheinlich unangenehm. schen Jahresverbrauchs. Und lieber ein Pullover sieht Meloni so, das sieht auch die polnische­ ABONNENTENSERVICE:
mehr als ein Arbeitsplatz weniger. Diese Erkenntnis ist nicht neu. Aber sie hat durch Regierung so. Orbán kann sich deswegen nicht Tel. 040 / 42 23 70 70,
Fax 040 / 42 23 70 90,
Und trotzdem gilt: Jedes Gasmolekül kann Ach so: Geld kostet die Sache natürlich auch den russischen Invasionskrieg eine neue Dring­ sicher sein, ob seine alten Freunde ihm in­ E-Mail: abo@zeit.de
nur einmal verbrannt werden noch. Der kriegsbedingte Energiepreisanstieg lichkeit bekommen. Denn Schwäche ist nicht Zukunft die Treue halten werden. Er ist isolierter
entzieht der deutschen Volkswirtschaft grob­ das, was sich Europa in Zeiten des Krieges leisten und schwächer, als es scheint. Deshalb kommt PREISE IM AUSLAND:
Nun könnte man argumentieren, dass es in gerechnet 200 Mil­liar­den Euro. Wenn der Staat kann, weder nach innen noch nach außen. der Vorstoß der Kommission zur rechten Zeit. DK 69,00/FIN 9,10/E 7,80/
CAN 7,90/F 7,80/NL 7,20/
Deutschland zu viele Bäcker gibt und Autos die die Hälfte davon ausgleicht, müssen 100 Mil­liar­ Diese Einsicht dürfte die Kommission zu­ Letztlich sind es allerdings die Ungarn, die A 6,50/CH 8.50/I 7,80/GR 7,80/
Atmosphäre vergiften. Das mag so sein. Aber das den Euro aufgewendet werden. Das wird nur einem längst überfälligen drastischen Schritt­ darüber bestimmen müssen, wer sie regiert, und B 7,20/P 7,80/L 7,20/H 3690,00
Ergebnis einer Pleitewelle im Brotgewerbe und schwer möglich sein, wenn nicht die Schulden­ bewogen haben: Sie will Ungarn 65 Prozent der nicht Brüssel. Die EU kann Druck in die richtige
o
N 39
in der Automobilzulieferindustrie wäre wahr­ bremse ausgesetzt wird – oder neue Steuern oder EU-Gelder kürzen, wenn die Regierung die­ Richtung machen, diese Richtung einschlagen
scheinlich, dass die großen, finanzstarken Abgaben eingeführt werden, sofern man wie­ angemahnten Rechtsstaatsreformen nicht um­ können nur die Ungarn selbst.
Bäckerei­ketten den Laden an der Ecke überneh­ Finanzminister Christian Lindner der Meinung setzt. Das wären in absoluten Zahlen 7,5 Mil­liar­ Aber es ist Brüssel, das klarmachen muss, was
men und die Autokonzerne ihre Zulieferteile in ist, dass höhere Schulden die Inflation befeuern. den Euro. Viel Geld für das kleine Ungarn und im Namen Europas geht und was nicht. Ihre
7 7. J A H RG A N G C 7451 C
Frankreich oder Spanien einkaufen. Von den Der Winter wird also wahrscheinlich wirk­ sehr viel Geld für Viktor Orbán, der letzthin so Gegner im Inneren wie im Äußeren sollen wis­
vielen zusätzlichen Arbeitslosen einmal ab­ ge­ lich nicht sehr angenehm. Andererseits hat der viele Wahlgeschenke verteilt hat, dass er jetzt in sen, dass mit dieser EU nicht zu spaßen ist. 39
sehen, die es in einem solchen Fall gäbe. Widerstand gegen die russische Aggressionspoli­ finanziellen Nöten ist. Er braucht das Geld. Die
Es spricht also vieles dafür, auch den Betrie­ tik eben seinen Preis. Wir bezahlen mit Wohl­ Kommission trifft ihn also dort, wo es ihn wirk­ Beide Leitartikel finden Sie zum Hören
ben über den Winter zu helfen, statt sie mit ­ihren stand, die Ukraine mit Menschenleben. lich schmerzt: bei der Brieftasche. unter www.zeit.de/vorgelesen 4 190745 106207
2 POLITIK 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

Das Foto

Foto: Wlada Liberowa für DIE ZEIT

»Unbekannter Mann« steht auf Ukrainisch auf dem Leichensack, den die Ermittler aus dem teln. Diese Aufnahme hat die Fotografin Wlada Liberowa am vergangenen Montag ge­
Wald abtransportieren. Am Rande der jüngst befreiten Stadt Isjum wurden mehr als 400 macht. Manche der Opfer sind durch Artilleriebeschuss getötet worden, andere weisen
Leichen gefunden, die meisten Toten liegen in namenlosen Gräbern, die ein Kreuz tragen, Spuren von Folter auf, so haben es ihr die Experten berichtet. »Es kommen grauenhafte
viele andere sind in Massengräbern verscharrt worden. Bei den meisten der Opfer handelt es Geschichten ans Licht«, sagt sie. Einige der Toten seien nicht durch Kampfhandlungen ge­
sich offenbar um Zivilisten. Gerichtsmediziner versuchen nun, die Todesursache zu ermit­ storben, sondern während der Besatzung durch russische Truppen verhungert oder erfroren.

»Russland fühlt sich straffrei«


Michailo Podoljak, engster Berater des ukrainischen Präsidenten, über deutsche Panzer und eine mögliche Rolle für Angela Merkel

DIE ZEIT: Herr Podoljak, erleben wir gerade­ Je schneller wir die Waffen bekommen, die wir einem Umfang, der nicht vergleichbar ist mit den mehr als 300 Kilometern Reichweite liefern. Ver­ sprechen seither noch über den Austausch von
einen Wendepunkt in diesem Krieg? Siegt die brauchen, desto schneller endet dieser Krieg. Lieferungen aus der EU. Doch die deutschen stehen Sie die Besorgnis im Westen, die dazu führt, Kriegsgefangenen und Gefallenen. Verhandlungen
Ukraine? ZEIT: Gehören dazu Waffenlieferungen aus Panzer sind eine Schlüsselwaffe, um den Krieg dass man der Ukraine nicht alle Waffen geben will, sind unmöglich, solange Russland ukrainisches
Michailo Podoljak: Ohne jeden Zweifel! Es gab Deutschland? schnellstmöglich zu be­enden. die sie verlangt? Territorium besetzt hält.
mehrere Schlüsselmomente in diesem Krieg. Der Podoljak: Dazu gehören in erster Linie Raketen­ ZEIT: Die gerade erst angekündigten Lieferungen Podoljak: Die rote Linie hat Russland überschrit­ ZEIT: Wenn Wladimir Putin jetzt also doch noch
erste war gleich zu Beginn, als die ukrainische­ werfer und deutsche Panzer. Wir finden, Deutsch­ von weiteren schweren Waffen aus Deutschland – ten. Es hat die Ukraine mit Marschflugkörpern mit Ihrem Präsidenten Wolodymyr Selenskyj­
Regierung und Präsident Wolodymyr Selenskyj land sollte führen, damit dieser Krieg schneller ist das nur eine symbolische Geste? einer Reichweite von bis zu 3000 Kilometern­ reden wollte, würde der nicht zustimmen?
Kiew nicht verlassen haben und die russischen endet. Wir haben bei Charkiw im Osten und bei Podoljak: Uns hilft alles. Damit können wir die angegriffen. Russland verübt auf unserem Ter­ri­to­ Podoljak: Es verbietet sich, mit einem mut­maß­
Pläne nicht aufgingen. Ein zweiter Wendepunkt Cherson im Süden gezeigt, dass die ukrainische Verluste ukrainischer Soldaten und Zivilisten­ rium einen Völkermord. Die letzten Ereignisse in lichen Kriegsverbrecher zu sprechen, weil er dann
war der Rückzug der russischen Truppen aus der Armee Gegenangriffe beherrscht. Aber damit diese minimieren. Das ist sehr wichtig. Wir gehen an Isjum zeigen das. Straffreiheit spürt. Wenn wir Russland erlauben,
Region um Kiew. schneller und effektiver gelingen, mit geringeren diesen Krieg sehr pragmatisch heran, wir schauen ZEIT: Was ist Ihnen über die Massengräber in­ den Krieg mit einem Sieg zu be­enden, vergrößern
ZEIT: Das war im Frühjahr, als Bu­ tscha zum­ Verlusten für uns, benötigen wir mehr Kriegsgerät. uns die Mathematik des Schlachtfelds an: Was Isjum bekannt? wir das Unheil. Die Russen werden weitermachen.
Synonym für die Verbrechen der russischen Armee ZEIT: Entscheidend sind doch die Hilfen aus den brauchen wir, welche Waffen fehlen, um schnellst­ Podoljak: Derzeit läuft die Exhumierung von 450 ZEIT: Wurde in der Geschichte nicht jeder Krieg,
in der Ukraine wurde. USA und Großbritannien. Warum ist Deutsch­ möglich die besetzten Gebiete zu befreien? Leichnamen, die Identität der Toten wird festge­ der nicht mit einer bedingungslosen Kapitulation
Podoljak: Wir begriffen da, was für eine Art von land für Sie so wichtig? ZEIT: Nur die besetzten Gebiete? Können Sie­ stellt. Dort liegen viele Zivilisten, die unter dem zu Ende ging, mit Verhandlungen be­endet?
Krieg Russland gegen uns führt. Heute sehen wir Podoljak: Wir bekommen unterschiedliche Waf­ dabei Angriffe auf Russland ausschließen? Beschuss oder unter Folter gestorben sind. Dazu Podoljak: Verhandlungen kann es erst geben,
mit der Offensive bei Charkiw eine Wende im fen aus unterschiedlichen Ländern, je nachdem, Podoljak: Uns geht es nur um die Zerstörung rus­ ukrainische Kriegsgefangene, die gefoltert wurden, wenn das gesamte Territorium der Ukraine befreit
Krieg: Versorgung und Nachschub der russischen was diese Länder besitzen. Deutschland verfügt in sischer Militärbasen in den besetzten Gebieten auch kastriert, bevor man sie ermordet hat. ist, inklusive der Krim. Jegliche Verhandlungen bis
Armee sind erheblich geschwächt. Natürlich ist großem Umfang über schwere gepanzerte Fahr­ Luhansk, Donezk, Charkiw, Cherson und auf der ZEIT: Ungeachtet aller Gräuel ist in Deutschland dahin würden nur eine Verlängerung des Krieges
dieser Krieg nicht morgen vorbei. Es müssen zeuge sowie über Leopard- und Marder-Panzer. Krim. Wir haben nicht vor, in russisches Ter­ri­to­ die Angst vor einer noch heftigeren Eskalation und bedeuten.
noch riesige Territorien befreit werden, in denen Die brauchen wir für die Gegenoffensive. Und rium einzumarschieren. Wir führen einen reinen einem dritten Weltkrieg sehr verbreitet. ZEIT: Wie kann die Ukraine künftig mit diesem
Russland große Teile seiner Armee und viel dann ist da noch ein Punkt, über den ihr nicht so Verteidigungskrieg und verlangen, dass die russi­ Podoljak: Russland fühlt sich straffrei und erhöht Nachbarn Russland zusammenleben?
Kriegsgerät zusammengezogen hat: Saporisch­ gern sprecht: Deutschland muss seine aktive Teil­ schen Truppen unsere Gebiete verlassen. Dann­ ständig den Einsatz! Wenn es wieder ungestraft­ Podoljak: Den Krieg zu ukrainischen Bedingun­
schja, Cherson, Luhansk, Donezk sowie die be­ nahme an diesem Befreiungskrieg stärker heraus­ beenden wir unsere Kampfhandlungen und gehen davonkommt, obwohl die ganze Welt die Verbre­ gen zu be­enden würde neue Perspektiven öffnen.
setzte Halb­insel Krim. stellen. Es sollte zeigen, dass es in diesem gewalti­ zu Verhandlungen über – zu unseren Bedingungen. chen gesehen hat, wird Russland Europa dominie­ Zunächst einmal würde das eine politische Trans­
ZEIT: Die Krim zählen Sie dazu? gen Krieg in Osteuropa auf der Seite der Freiheit ZEIT: Und wenn durch die jetzt angekündigten ren und ihm seine Regeln aufzwingen. Der dritte formation in Russland zur Folge haben mit neuen
Podoljak: Ja, sollte Russland auf irgendeinem Teil kämpft. Das ist wichtig, wenn eine Nachkriegs­ Pseudo-Referenden diese Territorien für russisch Weltkrieg hat doch längst begonnen, auf ukraini­ Eliten. Dann müsste die gesamteuropäische­
des ukrainischen Territoriums bleiben, würde sich ordnung in Europa entsteht. Deutschland hat lei­ erklärt werden? schem Territorium. Sicherheitsarchitektur überdacht werden, ein­
der Krieg irgendwann wieder ausweiten. Russland der seit den 2000er-Jahren die Energieabhängig­ Podoljak: Die Pseudo-Referenden sind null und ZEIT: Wenn wir uns bereits mitten im dritten schließlich der Nato. Die Ukraine würde einen
würde wieder versuchen, ukrainisches Territorium keit Europas vorangetrieben, indem es russische nichtig, sie sind ein Propagandaspektakel für die Weltkrieg befinden, wer nimmt Ihrer Meinung »Kiewer Vertrag« vorschlagen, einen Übergang
einzunehmen. Wenn wir schon einem so gewalti­ Unternehmen in den einheitlichen europäischen russische Innenpolitik. Sie ändern nichts, weder nach außer der Ukraine und Russland daran teil? hin zu einer neuen europäischen Sicherheitsord­
gen Krieg ausgesetzt sind, der so viele Ressourcen Energiemarkt integrierte. Heute leidet der Konti­ für uns noch für unsere Verbündeten. Russland Podoljak: Russland greift im Bündnis mit Belarus nung, in der die Ukraine eine zentrale Rolle spielt.
unserer Partner in den USA und in Europa bindet, nent darunter. Deshalb sollte Deutschland eine will sich der Realität auf dem Schlachtfeld nicht das ukrainische Territorium an. Die Ukraine Ich glaube, wir brauchen eine Allianz, die das Pro­
dann sollten wir ihn wirklich zu Ende führen. Wir andere Rolle übernehmen: die Ukraine vor einem stellen. Unsere Grenzen sind durch das Völker­ kämpft also gegen zwei Staaten. Die anderen euro­ blem der russischen Expansion in Osteuropa löst.
lassen kein ukrainisches Territorium in russischer totalitären Staat zu schützen, der uns vernichten recht abgesichert. päischen Staaten nehmen nicht direkt an dem ZEIT: Bedeutet das die Nato-Mitgliedschaft für
Hand zurück, damit Russland nicht weiterhin und einen Genozid verüben will. ZEIT: Warum fragen Sie nicht zuerst die Amerika­ Krieg teil. Aber er hat Auswirkungen auf ihren die Ukraine?
Europa und die Ukraine erpressen kann. ZEIT: Bundeskanzler Olaf Scholz betont, man ner nach Panzern? Sie bekämen so am Ende auch Lebensstandard. Sie unterstützen die Ukraine mit Podoljak: Das ist eines der möglichen Szenarios.
ZEIT: Wie definieren Sie also einen Sieg der wolle keine Alleingänge: Wenn die Amerikaner die deutschen, weil sich dann das Alleingang-­ Waffen und erheblicher finanzieller und humani­ Es können auch andere Militärbündnisse in die­
Ukraine­in diesem Krieg? keine Panzer geben, dann liefern wir auch keine. Argument erledigt hätte. tärer Hilfe. Sie müssen die großen wirtschaftlichen sem Nachkriegseuropa entstehen.
Podoljak: Erstens Rückzug der russischen Truppen Verstehen Sie, dass sich Deutschland wegen seiner Podoljak: Wir reden mit den Amerikanern über Erschütterungen in Europa ausgleichen. ZEIT: Ihr Botschafter in Deutschland, Andrij­
aus der Ukraine, zweitens Reparationszahlungen, Vergangenheit schwer damit tut, eine Führungs­ alle Formen der Ausrüstung, die wir brauchen. Sie ZEIT: Und wenn Russland angesichts seiner Ver­ Melnyk, hat Angela Merkel ins Spiel gebracht.
drittens Straftribunale. Ein Russland, das verloren rolle in Europa zu übernehmen? helfen uns substanziell mit großen Mengen von luste doch noch Bereitschaft zu echten Verhand­ Könnte sie vermitteln?
hat, muss uns all jene ausliefern, die Kriegsverbre­ Podoljak: Wir verstehen alle Motive für das Han­ schwerer Artillerie und Mehrfachraketenwerfern. lungen zeigt? Podoljak: Angela Merkel ist eine effektive Politike­
chen begangen haben und bis zum Beginn des deln, auch die historischen. Aber die Geschichte Über Panzerwaffen sprechen wir mit allen Part­ Podoljak: Es gibt keine Grundlage für Verhand­ rin, auch wenn sie einen strategischen Fehler­
Krieges ukrainische Staatsbürger waren. Nicht zu ist kein eingefrorener Prozess, sie geht weiter. Wir nern, einschließlich der USA. lungen. gemacht hat: Sie hat die wirklichen Absichten und
vergessen viertens: eine Festlegung der Grenzen, haben gesehen, dass die Deutschen ihre Vergan­ ZEIT: Moskau warnt, dass die USA die rote Linie ZEIT: Bis Mai wurde verhandelt. das Wesen Russlands nicht tief genug verstanden.
die Russland nicht verletzen darf. genheit bereut haben. Ich glaube, dass es nicht überschreiten, wenn sie der Ukraine Raketen von Podoljak: Sie sehen doch, was für einen Krieg Nämlich, dass Russland nicht wirtschaftliche,
ZEIT: Wie glauben Sie diese Ziele erreichen zu richtig ist, ständig an die Vergangenheit zu er­­­­ in­ Russland gegen uns führt. Mehr als 1500 Orte sondern imperial-expansionistische Absichten
können? nern. Es geht doch um etwas anderes. Eure­ sind zerstört. Wir finden immer neue Massengrä­ verfolgt. Aber mir scheint, dass Frau Merkel die
Podoljak: Wir haben eine konsolidierte Gesell­ Beschwichtigungspolitik, die man Real­ poli­ tik ber. Wir haben mit den Russen so lange geredet, politische Wirklichkeit heute versteht. Ich kann
schaft und Regierung. Gesellschaft und Armee nannte, sah daran vorbei, dass da ein Land ganz Michailo wie wir dachten, Russland führe Krieg, verübe mir darum eine Rolle für sie in einem Friedens­
sind bereit zu kämpfen. Aber wir brauchen Unter­ offen seinen extrem negativen Einfluss ausdehnte. Podoljak (50) hat aber keinen Völkermord. Jetzt fehlt die Grundlage prozess vorstellen. Sie hat ihre Schlüsse aus dem
stützung. Wenn wir über Waffenlieferungen spre­ Jetzt kann Deutschland sagen, wir haben unsere im Frühjahr an den für Gespräche. Krieg ­ gezogen. Sie könnte darüber jetzt auch
Foto: Getty Images

chen, dann gehören dazu auch Panzer – eine zen­ Vergangenheit aufgearbeitet und Europa hat das Verhandlungen der ZEIT: Aber auch nach der Entdeckung der Gräuel­ deutlicher sprechen.
trale Waffe bei einem Angriff, um schnell einen Recht, seine Freiheit zu verteidigen. Diese Mis­ Ukraine taten in Bu­tscha im April wurde weiter geredet.
großen Teil der Territorien zu befreien und die sion sollte Deutschland auf sich nehmen. Natür­ mit Russland Podoljak: Nach Bu­tscha wurden die Verhandlun­ Die Fragen stellten Alice Bota
Kontrolle durch die eigene Armee sicherzustellen. lich unterstützen uns die USA mit Waffen in­ teilgenommen gen eingestellt, nur humanitäre Unterhändler und Michael Thumann
DIE ZEIT N o 39 22. September 2022 POLITIK 3

Ein guter Junge


Die Luxusvilla der Clan-Größe Arafat Abou-Chaker wird versteigert. Einziger Bieter ist sein 21-jähriger Sohn.
Woher hat der junge Mann so viel Geld?  VON YASSIN MUSHARBASH UND FRITZ ZIMMERMANN

D
ie Millionen für das Grund- Zugriff der Behörden: Ohne die Briefe kann der Staat
stück waren schon am Mitt- seine Forderungen nicht durchsetzen.
woch auf dem Konto des Deswegen durchsuchen im September 2020 die
Gerichts eingegangen, einen Ermittler des LKA Berlin das Anwesen von Abou-
Tag vor Frist­ende. Am Don- Chaker in Kleinmachnow. Sie suchen die Grund-
nerstag vergangener Woche schuldbriefe. Die Staatsanwaltschaft hat zuvor ein
kam es im Amtsgericht Pots- Verfahren wegen Vereitelung der Zwangsvollstre-
dam zum Showdown. Es war der Moment, auf den ckung gegen Abou-Chaker eingeleitet. Doch die
Ermittler aus mehreren Bundesländern seit Wo- Briefe sind auch an diesem Tag nicht auffindbar.
chen gewartet hatten. Ahmed Abou-Chaker, 21
Jahre alt und neuer Eigentümer einer Luxusimmo- DER SOHN
bilie im Wert von fast 15 Millionen Euro, erschien
persönlich zum Verteilungstermin in Saal 215. Als Abou-Chakers Sohn Ahmed das Anwesen in
Eigentlich ist ein Verteilungstermin nach der Ver- Kleinmachnow ersteigert, erwirbt er nicht seine erste
steigerung einer Immobilie eine Formalie. Der neue Immobilie. Vor Jahren hat er bereits Wohnungen
Besitzer hinterlegt den Nachweis für die Kaufsumme, gekauft. Auch damals stellte sich die Frage, woher
das Geld wird auf die bisherigen Eigentümer verteilt. das Geld kommen könnte. Doch anders als in Klein-
Der Vorgang mit dem Aktenzeichen 2 K 154/18 aber, machnow findet sich in Urkunden und Dokumen-
der am Donnerstag unter Ausschluss der Öffentlich- ten der Grundbuchakten in Lichterfelde eine Spur.
keit verhandelt wurde, steht im Mittelpunkt einer Es beginnt damit, dass Vater Arafat Abou-Chaker
Aus­ein­an­der­set­zung, die weit über Potsdam hinaus- im Februar 2019 einen weiteren Kaufvertrag unter-
reicht. Er gibt Einblick in den Kampf des deutschen zeichnet. In dem Haus in Lichterfelde, in dem er
Staats gegen das, was im Beamtendeutsch kriminali- bereits Wohnungen besitzt, stehen vier weitere Woh-
tätsbelastete Großfamilien heißt. nungen zum Verkauf. Sie gehören einem Ehepaar aus
Denn Ahmed Abou-Chaker ist nicht irgendein Brandenburg. Doch schon im März 2020 löst Abou-
junger Hausbesitzer mit viel Geld – er ist der Sohn Chaker den Kaufvertrag wieder auf. Am selben Tag
von Arafat Abou-Chaker, einem Fixpunkt in der Welt unterzeichnet sein Bruder Rommel einen neuen Ver-
der Clans. Als angeblicher Clan-Chef wurde Arafat trag. Im Namen einer Grundstücksgesellschaft kauft
Abou-Chaker gewissermaßen berühmt, lange Jahre nun er die vier Wohnungen von dem Ehepaar, der
war er der Manager an der Seite des Gangster-Rappers Kaufpreis beträgt 760.000 Euro. Die Gesellschaft ist
Bushido. Gemeinsam kauften sie das Grundstück in das Tochterunternehmen einer GmbH, von der ein
Kleinmachnow, einem bürgerlichen Vorort von kleiner Teil dem Bruder selbst gehört. 85 Prozent der
Berlin. Drei Villen stehen dort auf 16.677 Quadrat- Firma aber gehören Arafat Abou-Chakers Sohn,
metern. Der Marktwert: 14,8 Millionen Euro. Dann Ahmed. Er ist zu diesem Zeitpunkt 18 Jahre alt.
gerieten die Männer in Streit. Seit Jahren tragen sie In den Grundbuchakten der vier Wohnungen fällt
ihren Konflikt vor Gerichten aus. Es geht um angeb- ein weiterer Eintrag auf. Es ist eine herkömmliche
liche Bedrohungen und Körperverletzung, um Eitel- Grundschuld in Höhe von 840.000 Euro, sie ist auf
keiten auf beiden Seiten, um Millionen von Euro. den Namen einer Berliner Baufirma eingetragen. Auf
Und um die Aufteilung gemeinsamer Immobilien, ihrer Website wirbt sie mit luxuriösen Bauprojekten
so wie jener in Kleinmachnow. in Berlin. Hat dieses Unternehmen ein Darlehen für
Als die Immobilie im Juni dieses Jahres versteigert den Immobilienkauf gewährt? Aber welches Interesse
wurde, war in der Öffentlichkeit die Verwunderung sollte diese Firma daran haben, einen 18-Jährigen
groß. Denn ausgerechnet Ahmed Abou-Chaker er- und seinen Onkel beim Kauf von vier Wohnungen
hielt den Zuschlag, der Sohn des vorherigen Teilbesit- zu unterstützen? Ahmed Abou-Chaker reagierte nicht
zers. Für das Mindestgebot von 7,4 Millionen Euro auf Fragen der ZEIT.
ersteigerte er das Anwesen, er war der einzige Bieter. Laut Ermittlern ist eines klar: Private Darlehen
Me­dien und Ermittler fragten sich: Woher hatte sind ein simples Mittel, um Geldströme zu verschlei-
Ahmed Abou-Chaker mehr als sieben Millionen ern. Das Vorgehen ist einfach: Man übergibt einer
Euro? Selbst Bundesinnenministerin Nancy Faeser Firma inkriminiertes Geld und erhält im Gegenzug
mischte sich ein, mutmaßte, es sei »sehr unwahr- ein offizielles Darlehen in ähnlicher Höhe. Die Her-
scheinlich, dass das Geld ist, das er selber verdient kunft des Geldes ist damit nachweisbar, das Geld ist
hat«. Der Rechtsstaat müsse das im Blick haben. Und in den Büchern sauber. Geldwäsche.
die Behörden reagierten. Schon in der Vergangenheit fiel das Bauunterneh-
Die Staatsanwaltschaft Bochum teilte mit, sie habe men den Finanzermittlern des LKA Berlin im Zu-
im Zusammenhang mit der Versteigerung ein Ermitt- sammenhang mit solchen Geschäften auf. Ende 2020
lungsverfahren wegen Verdachts auf Geldwäsche durchsuchten Beamte sogar den Firmensitz. Bisher
eingeleitet. Auch die Financial Intelligence Unit des konnte man der Firma und den handelnden Personen
Zolls begann, den Fall zu prüfen. Die Beamten des allerdings keine illegalen Geschäfte nachweisen.
LKA Berlin sind Arafat Abou-Chaker ohnehin auf Nun gehen Ermittler einer neuen Spur nach.
den Fersen. Eine Vermutung der Ermittler: Er könn- Die Anzahlung für die Immobilie in Kleinmach-
te seinen Sohn als Strohmann nutzen und eigenes now, die Ahmed Abou-Chaker im Juni für den
Geld an den Behörden vorbei in die Immobilie flie- Versteigerungstermin beim Amtsgericht hinterle-
ßen lassen. Dabei fordert das Finanzamt von Arafat gen musste, soll nach Informationen der ZEIT von
Abou-Chaker die Begleichung hoher Steuerschulden. einer Firma aus der Türkei gekommen sein. Die
Weitere seiner Immobilien wurden von der Staats- Ermittler prüfen offenbar Verbindungen dieser
anwaltschaft mit Hypotheken belastet. Nicht nur die Firma nach Berlin.
Ermittler fragten sich also vor dem Verteilungstermin:
Woher würde das Geld für das Grundstück kommen? EIN ERSTER ERFOLG?
Illustration: Adams Carvalho für DIE ZEIT

DIE TRENNUNG Als Ahmed Abou-Chaker am vergangenen Don-


nerstag nach einer knappen Stunde wieder aus
Einige Wochen vor dem Termin in Potsdam sitzt dem Saal 215 tritt, trägt er eine schwarze Daunen-
Arafat Abou-Chaker, 46, als Angeklagter im Krimi- jacke und eine Umhängetasche. Er wird begleitet
nalgericht in Berlin-Moabit. Mit ihm auf der An­ von seinem Anwalt und zwei weiteren Männern in
klage­bank seine drei Brüder Yasser, Nasser und Anzügen. Die Gruppe wirkt angespannt, die Män-
Rommel. Es geht um Vorwürfe wie versuchte­ ner eilen die Treppen des Foyers hinab und ver-
schwere räuberische Erpressung, Freiheitsberau- schwinden in Richtung Ausgang.
bung, gefährliche Körperverletzung, Nötigung, Eine Stunde zuvor, noch kurz vor dem Termin,
Beleidigung und Untreue. Der Prozess läuft bereits Arafat Abou-Chaker, oben, war der Manager des Rappers Bushido, unten stand eine Frau mit Turnschuhen in Leoparden-
seit zwei Jahren. In schier endlosen Vernehmungen muster und bunten Ringelsocken in der Sicherheits-
wird das Verhältnis des Rappers Bushido zu seinem schleuse des Amtsgerichts. In der Hand hielt sie
ehemaligen Manager beleuchtet. Die Vorwürfe zwei eingerollte Papiere, nur geschützt durch eine
drehen sich unter anderem um das Ende der Zu- Prozessen sagte Bushido umfassend gegen seinen Zwischen dem Staat und Arafat Abou-Chaker läuft steht nur: »für den jeweiligen Inhaber des Grund- Klarsichthülle. An den Rändern erkannte man die
sammenarbeit und Freundschaft von Bushido und ehemaligen Geschäftspartner aus. Ein Zeuge, der ein Kräftemessen. Es lässt sich nachvollziehen, wenn schuldbriefs«. Der Anspruch auf die Schulden aus goldene Farbe, die Verzierungen einer Urkunde.
Arafat Abou-Chaker. Der Manager soll den Rapper, die Seiten wechselt: für die Behörden ein Glücksfall. man in Akten nach Spuren sucht und vertrauliche diesen Briefen gehört also immer demjenigen, der Dem Anschein nach: die Grundschuldbriefe im
als der sich lossagen wollte, in einem Raum einge- Im Umgang mit der sogenannten Clan-Kriminali- Gespräche mit Beteiligten führt. Arafat Abou-Chaker den Brief in den Händen hält. Millionenwerte Wert von zehn Millionen Euro. »Wissen Sie, wo Sie
sperrt und ihn mit einer Wasserflasche attackiert tät verfolgt man in Berlin eine Politik der Nadel- selbst lehnte es ab, Fragen der ZEIT zu beantworten. können einfach weitergereicht werden. Will man hinmüssen?«, fragte der Sicherheitsmann die Frau.
haben. Die Brüder schweigen bislang vor Gericht. stiche, zentrale Akteure der Szene werden gezielt Zug um Zug nähern sich die Behörden Abou-Chaker. Geldströme oder Besitzverhältnisse verschleiern, »Ja, in Raum 215«, antwortete sie. Während später
Der Prozess ist der vorläufige Höhepunkt der­ bekämpft. Und Arafat Abou-Chaker ist der promi- Bislang schafft er es, ihnen zu entkommen. Dabei sind solche Grundschuldbriefe wie ein Joker. »Die in dem Saal die Verteilung der Millionen stattfand,
soap­artigen Trennungsgeschichte von Bushido und nenteste. Bushido lieferte den Ermittlern eine nutzt er anscheinend auch eine bizarre Möglichkeit Briefe sind für uns ein Albtraum«, sagt ein Finanz- saß die Frau auf einer Bank davor und tippte auf
seinem ehemaligen Manager. Vielzahl von Hinweisen, der Prozess in Moabit ist im Gesetz. ermittler. Aber sie sind vollkommen legal. ihrem Handy herum. Die Papiere trug sie nicht
Diese Zusammenarbeit begann vor vielen Jahren, das erste Ergebnis seiner Aussagen. Für die Anklage Im September 2018 erscheint Arafat Abou-Cha- Auch auf andere seiner Immobilien in Berlin trägt mehr bei sich.
als Abou-Chaker dem noch unbekannten Rapper könnte er trotzdem mit einer Niederlage enden. In ker bei seinem Notar in einer Seitenstraße des Berli- Arafat Abou-Chaker mit der Zeit Grundschuld- Wer die Grundschuldbriefe besitzt, dem stehen
angeblich dabei half, aus einem Vertrag bei einem einer vorläufigen Einschätzung verkündete das Ge- ner Kurfürstendamms. Vielleicht ahnt er da schon, briefe ein. Zwei Millionen Euro für vier Wohnungen die Einnahmen aus der Ersteigerung zu, die sonst an
Musik-Label zu kommen, damit er danach einen richt kürzlich, dass es bislang keine Hinweise für dass sein ehemaliger Geschäftspartner mit den Er- im bürgerlichen Lichterfelde. 400.000 Euro auf eine Arafat Abou-Chaker gegangen wären: die Hälfte der
mutmaßlich lukrativeren Vertrag bei Universal eine räuberische Erpressung oder Freiheitsberau- mittlern kooperieren wird. Vielleicht sorgt er sich Wohnung in Spandau. Insgesamt beantragt er im 7,4 Millionen Euro. Plötzlich waren die Briefe offen-
unterschreiben konnte. Im Laufe der Jahre wurde bung durch Abou-Chaker und seine Brüder erken- wegen der Forderungen des Finanzamts. Jedenfalls Laufe weniger Monate Grundschuldbriefe im Wert bar aufgetaucht – und wurden nach Informationen
Bushido zu einem der erfolgreichsten Musiker des nen könne. Es kann gut sein, dass die Anklage am beantragt er für seinen Teil des Grundstücks in Klein- einer zweistelligen Millionensumme. Die Ermittler der ZEIT von einer Rechtspflegerin noch im Saal be-
Landes, er galt als erster echter Gangster-Rapper Ende in sich zusammenfällt. Das Urteil wird im machnow zwei sogenannte Grundschuldbriefe. Je- stehen vor einem Problem: Sie können nicht wissen, schlagnahmt. Dann allerdings kam es zu einer Wen-
Deutschlands, die Familie seines Managers verschaff- kommenden Jahr erwartet. weils in Höhe von fünf Millionen Euro. Sein Notar wer dieses Vermögen besitzt. dung: Der bis dahin unbekannte Inhaber der Briefe
te ihm die nötige Glaubwürdigkeit. Angehörige des schickt ein Schreiben an das Grundbuchamt in Auch das Finanzamt hat in einigen der Grund- soll gegenüber der Rechtspflegerin erklärt haben, auf
Abou-Chaker-Clans sollen ihr Geld im Rotlicht- DER KAMPF UM DAS GELD Potsdam, dort werden die Briefe im Grundbuch ver- buchakten Forderungen hinterlegt. Und die Staats­ seinen Anspruch aus der Versteigerung zu verzichten.
milieu verdient haben, mit Immobilienbetrug oder merkt und ausgehändigt. anwalt­schaft hat ebenfalls Sicherungshypotheken im Das würde bedeuten: Nur Bushido würde das Geld
bei einem Überfall auf ein Pokerturnier. Als Mana- Doch gegen Arafat Abou-Chaker laufen bei der Wer in Deutschland ein Haus kauft und dafür sechsstelligen Bereich eintragen lassen. Doch da für seinen Anteil aus dem Verkauf erhalten, Abou-
ger von Bushido erhielt Arafat Abou-Chaker einen Staatsanwaltschaft Berlin noch weitere Verfahren. Das einen Kredit aufnimmt, lässt in der Regel den waren die Grundschuldbriefe schon in der Welt. Und Chaker dagegen nichts. Es mag widersprüchlich
großen Teil aller Einnahmen, der Rapper überwies Finanzamt Treptow-Köpenick fordert die Rück- Gläubiger in das Grundbuch eintragen. Dadurch in deutschen Grundbüchern werden Gläubiger der klingen, aber für einen Mann, dem die Behörden auf
ihm über die Jahre angeblich Millionen. Es war ein zahlung der Steuerschulden in mindestens sechs- wird sichergestellt, dass etwa die Bank einen Ge- Reihe nach berücksichtigt. Sollten die Immobilien den Fersen sind, dürfte das eine gute Nachricht sein.
Deal, der für beide Seiten lange sehr erfolgreich war. stelliger Höhe. Sogar der Landesbeauftragte für genwert erhält, wenn der Kredit nicht mehr be- von Arafat Abou-Chaker also irgendwann verkauft Die Grundschuldbriefe scheinen ihren Zweck erfüllt
Heute beschreibt Bushido die Zusammenarbeit Datenschutz in Brandenburg begann Ermittlungen, zahlt wird. Bei den Grundschuldbriefen, die Arafat werden, würden die Besitzer der Grundschuldbriefe zu haben: Sein Sohn ist rechtmäßiger Besitzer des
als einen Pakt mit dem Teufel. Vor Gericht fordert weil eine in Kleinmachnow befestigte Überwachungs- Abou-Chaker beantragt, ist das anders. Auf den als Erste ausgezahlt. Niemand kommt vorher an das Hauses, gezahlt hat er einen Bruchteil des Marktwerts.
er Geld zurück. Abou-Chaker erhebt wiederum kamera mutmaßlich auch »öffentliches Straßenland« beiden Dokumenten steht kein Name, die Schul- Geld, nicht einmal der Staat. Mit den Briefen schützte­
Gegenforderungen. Bei den Ermittlern und in erfasste. Das sind die Nadelstiche der Behörden. den sind nicht an eine Person gebunden. Dort Arafat Abou-Chaker seinen Besitz de facto vor dem www.zeit.de/vorgelesen
4 POLITIK 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

Vom
Wert der
Bäume

Foto: Max Slobodda


Blick in deutsche Baumkronen

Klimaretter, Lebensraum, Erholungsort: Der Wald soll alles sein, dabei ist er selbst geschwächt.
Jetzt weckt die Energiekrise neue Begehrlichkeiten  VON MERLIND THEILE

A
Zeitlofs nigt die Luft. Er schluckt Emissionen, wandelt Anteil der Waldfläche waren die Fördermittel für uns überlebens- sche ja schon im Frankenwald, im Thüringer
lles so schön grün hier. Kohlendioxid in Sauerstoff. Er bewahrt zahl­lose an der Bodenfläche der Bundesländer wichtig, weil die Holzpreise völlig im Keller Wald, im Harz die Apokalypse. Eine Försterin
Buchen und Eichen stehen Arten, an Land ist in keinem Lebensraum die waren. Da braucht man eine breitere Aufstel- sagt, dass sie das, was sie vor 20 Jahren im
dicht und kräftig da. Ein Vielfalt höher. Aber der Mensch will noch mehr lung des Betriebes«, sagt Thüngen. Doch Studium gelernt habe, gar nicht mehr gebrau-
leichter Wind bewegt die vom Wald. Er muss einen Zweck erfüllen, der diese Zeiten ändern sich gerade. chen könne. Welchen Setzling solle man heu-
Wipfel. Das große Rau- immer drängender scheint, je mehr jetzt gebaut Schon 2020 entfiel in Deutschland laut te in Deutschland pflanzen, auf dass er in 50,
schen, sonst kein Laut. wird, je knapper Kohle, Öl und Gas werden: Umweltbundesamt nahezu die Hälfte der ak- 100 Jahren als robuster Baum im Wald steht?
Die Luft ist klar und Der Wald soll Holz liefern. tuellen Holznutzung auf die Energiegewin- Niemand könne das wissen.
frisch, recht herbstlich schon. Mitte Septem- Alfred von Thüngen stapft den Pfad entlang, nung, vor allem in Privathaushalten und Bio- Der einzige Ausweg, der sich in diesen
ber, und an den Bäumen noch kein braunes den das Ministerium zu seinem Ak­tions­tag aus- masseanlagen. Romantik hin oder her, Holz Zeiten zeigt, folgt ausgerechnet den Weishei-
Blatt. Ein Sommer der Brände und Dürre ist gewiesen hat. Über raschelndes Altlaub und brennt gut. Seit Russlands Krieg gegen die ten des Aktienmarkts. Nicht alles auf eine
vorbei, doch hier sieht der Wald aus, als sei knackende Stöcke geht es vorbei an Laub­ Ukraine in Deutschland eine Energiekrise Karte setzen. Risiken streuen. Denn der
nichts gewesen. Fast. Alfred von Thüngen bäumen, deren Stämme so dick sind, dass ausgelöst hat, ist der Rohstoff noch begehrter. Wunderbaum von heute kann die Fichte von
blickt Richtung Himmel. »Letzte Woche hat keine Ministerpräsidentenarme sie umschließen »Wir werden mit dem Brennholz nicht die morgen sein. Weg also von den Monokultu-
es geregnet, das zeigt sich natürlich gleich am könnten. Seit 700 Jahren schon ist der Wald im Energiekrise lösen«, sagt Alfred von Thüngen. ren, zurück zu den Mischwäldern. So gesehen
Grün«, sagt er. »Aber sehen Sie dort?« Seine Familienbesitz. »Die Buchen hier hat mein Vor- <10 % 25–35 % »Aber immer mehr Kleinkunden sagen eben: hat Alfred von Thüngen Glück, dass sein
Hand weist nach oben: »Die Kronen sind an fahre vor ungefähr 200 Jahren gepflanzt«, sagt 10–25 % >35 % Wir schmeißen diesen Winter unseren Ka- Großvater sich schon vor 50 Jahren dem
manchen Stellen ganz schön licht.« Thüngen. Vor etwa sieben Generationen also, min oder Holzofen wieder an, um möglichst Trend zur Fichtenplantage widersetzte und
Thüngen erfasst genau, wie es den Bäumen zur Zeit der Romantik, als deutsche Dichter wenig Öl oder Gas zu verbrauchen.« Noch seinen Wald so wachsen ließ, wie er jetzt hier
hier geht, denn dieser Wald gehört ihm. Vor
zwei Jahren übernahm Alfred Freiherr von
Thüngen, so sein vollständiger Name, den Wald
von seinem Vater. Jetzt, mit nur 29 Jahren,
den Wald in ihren Versen erst zu dem Mythos
machten, der in der deutschen Psyche bis heu-
te fortlebt. Ohne den schützenden Teutoburger
Wald, so die damalige Deutung, kein Sieg der
1/3 mal der Betriebswirt Thüngen: »Der steigende
Brennholzpreis zieht auf dem Markt die an-
deren Segmente mit nach oben, das heißt,
auch die anderen Holzarten werden teurer,
steht. Wobei, darauf möchte der Enkel noch
hinweisen, auch ein Mischwald nicht von
ganz allein bestehe.
»Wenn wir hier nichts machen würden,
der Fläche Deutschlands
herrscht der Sohn im Nordwesten Bayerns über Germanen über die Römer. Die Nazis ließen ist mit Wald bedeckt Bauholz zum Beispiel.« Ein Waldbesitzer hätten wir bald 100 Prozent Buche, weil die hier
3000 Hektar, eine Fläche, größer als 4000 Fuß- später ihre Symbolik in manchem Forst buch- kriegt nun für all sein Holz wieder mehr perfekte Wuchsbedingungen hat und alles an-
ballfelder. Seinem Wald gehe es noch ganz gut, stäblich Wurzeln schlagen, mit Baumgruppen Geld. Inzwischen überstiegen die Holzpreise dere plattwächst«, sagt Thüngen. Baumfällen
sagt Thüngen. Vielleicht ist das der Grund, wa- in Hakenkreuzform. Die häufigsten Baumarten schon die Fördermittel, »der Knackpunkt ist sei allein schon deshalb nötig, seinen Buchen-
rum die Politik, genauer: eine Staatssekretärin Heute kleben an einigen von Thüngens in Deutschland erreicht«. Thüngen erwägt, »so Naturschutz- bestand hält er auf 50 Prozent. »Unser Job ist es,
des Bundeslandwirtschaftsministeriums, ver- Bäumen Schilder, auf einem steht: »Rotbuche, sachen vielleicht wieder zurückzustellen«. die anderen Baumarten, die sich nicht so leicht-
gangenen Freitag nahe dem bayerischen Ort Brusthöhendurchmesser 120 cm. Sehr starker 17 Sonstige Nun könnte die Gemeinschaft sagen: tun, für eine schöne Durchmischung zu fördern.
Zeitlofs gerade hier, in Thüngens Forst, die Uraltbaum, ›Methusalem‹, gefördert mit 220 25 Fichte Zahlen wir dem Waldbesitzer eben mehr als Damit auch mal eine Douglasie hochkommt
Deutschen Waldtage eröffnet. Euro für 12 Jahre.« Für solche »Biotopbäume« die Holzpreise. Oder verstaatlichen notfalls oder eine Lärche.« Fünf, sechs Hauptbaumarten
Ruft die Politik solche Tage aus, liegt meist bekommt Thüngen vom Freistaat Bayern also sogar Gebiete. Damit die Bäume stehen blei- seien das Beste für die Vielfalt, betriebswirt-
etwas im Argen, und sei es nur ein Mangel an
Bewusstheit. Die Waldtage als Anlass zum
Prämien: Die Gesellschaft bezahlt ihn dafür,
dass er sie nicht fällt. Dem Wald ist es natürlich
16 Buche % ben. Damit dem Artenschutz gedient ist. Und
damit der Sehnsuchtsort der Deutschen alle
schaftlich, aber auch ökologisch. »Ich möchte
den Wald ja auch für die nächsten Generationen
Hinschauen. Wobei – an Aufmerksamkeit, ja egal, aus welchen Motiven man ihm hilft. »Aber Krisen überdauert. Doch nur mit Geld oder erhalten. Und nicht dazu beitragen, dass er aus-
23 Kiefer
Zuneigung fehlt es dem Wald eigentlich für mich«, sagt Thüngen, »geht es am Ende um Verstaatlichungen lässt das Dilemma sich stirbt«, sagt Thüngen.
19 Eiche
nicht. Die Deutschen lieben ihren Wald. 87 die Frage: Wie verdiene ich mit dem Wald nicht lösen. Die Nachfrage nach Holz ver- Ob das alles dann aufgeht, ob auch sein
Prozent verbringen dort gern Zeit, ergab Geld?« Bei aller Liebe zu seinen Buchen ist siegte damit nicht. Als Baustoff ist Holz sogar eigener Enkel froh sein wird über dieses Wirt-
jüngst eine Studie des Sinus-Instituts; die Thüngen vor allem Betriebswirt, und so spricht wertvoll, weil das Kohlendioxid so dauerhaft schaften, kann Alfred von Thüngen natürlich
meisten besuchen ihn mehrmals im Jahr, vor
allem zur Erholung. Auch kann man nicht
behaupten, den Deutschen sei der Zustand
er auch: »Der Wald ist ja meine Haupteinnah-
mequelle, davon unterhalte ich vier Betriebe
mit acht Festangestellten. Solche niederen Be-
79 % gespeichert bleibt. Beton ist dagegen ein Klima­
sünder: Bis zu zehn Prozent der Treibhaus­
gase, die der Mensch verursacht, gehen allein
nicht ahnen. Es ist das Schicksal der Men-
schen, die Bäume pflanzen, die Vollendung
ihrer Arbeit womöglich nie zu erleben. Selbst
ihres Walds egal. Drei Viertel sorgen sich um weggründe«, kurzes Schmunzeln, »sind viel- aller Bäume in Deutschland auf die Produktion von Zement zurück. Die wenn er das hier noch 50 Jahre mache, sagt
ihn. Und das mit gutem Grund. leicht die Initialzündung für so eine alternative haben Kronenschäden Emissionen befeuern die Klimakrise. Und die Thüngen zum Abschied, sei das für einen
Aus der Waldzustandserhebung 2021: Nutzung des Waldes, die eben nicht die klassi- bedroht den Wald wohl mehr als alles andere. Baum vielleicht die Hälfte, manchmal sogar
Mittlerweile weisen vier von fünf Bäumen sche Holzernte ist.« Vor dieser Katastrophe stehen alle ziem- nur ein Fünftel seiner Lebenszeit. »Das sind
»Kronenschäden« auf. Die Dürre führt dazu, Diese klassische Holzernte verschafft in Holzeinschlag lich ratlos. Auch die Fachleute, die heute an- Verhältnisse, in denen man da denkt, die sind
dass Bäume vorzeitig Blätter verlieren. Sie be- Deutschland entlang der Kette einer Million in Millionen Kubikmeter lässlich der Waldtage zu Dutzenden in Thün- schon interessant. Man erkennt, wie unbe-
günstigt die Vermehrung von Borkenkäfern, Menschen Arbeit, von Holzfällern über Mö- gens Forst gekommen sind. Sie betrachten die deutend man selbst eigentlich ist.« Im Ange-
die massenhaft Fichten dahinraffen. Die »Ab- belbauer bis zu Papierherstellern. Fast die 80 schönen Schaubilder, aufgehängt zwischen sicht der Bäume kann der Mensch zum Phi-
sterberate« ist im Vergleich zum Vorjahr Hälfte des deutschen Waldes gehört Privat- Baumstämmen, »Erhalt von Biberlebensräu- losophen werden.
»nochmals gestiegen«. Seit 2018 sind etwa besitzern, sie liefern einen Großteil des Hol- 60 men«, »Schaffung lichter Waldstrukturen«, Es wird langsam kühl im Wald. Grauer
380.000 Hektar »wiederzubewalden«. Die zes. Für die Frage, was aus dem deutschen »Belassen von Totholz«. Alles gefördert, alles Himmel, feiner Regen, der Wind frischt auf,
Schäden des diesjährigen Dürresommers sind Wald wird, sind also auch Menschen wie Al- Tropfen auf heiße Steine. Dass die Klimakrise Bucheckern rieseln von den Bäumen. Der
40
da noch gar nicht eingerechnet. fred von Thüngen entscheidend, der mit sei- dem deutschen Wald so schnell zusetzen wür- Ruf eines Vogels erschallt. Ein Mann vom
Der Wald ist geschwächt, doch darf er sich nen 3000 Hektar zu den Großbesitzern zählt. 2016 2017 2018 2019 2020 2021 de, habe selbst sein Verband unterschätzt, sagt Forstamt sagt, das sei eine Meise.
Schwäche gar nicht leisten, denn er hat viel zu Und der Naturschutz hatte sich für ihn zu- ein Herr vom BUND. Die Südhalbkugel der
tun. Er speichert Wasser, schützt die Böden, rei- letzt gelohnt. »In den vergangenen Jahren ZEIT- GRAFIK/Quellen: BMEL, Destatis Erde, die Polarregionen, klar. Aber jetzt herr- www.zeit.de/vorgelesen
DIE ZEIT N o 39 22. September 2022 POLITIK 5

»Sonst öffnet sich für die extreme Rechte


eine Straße, so breit wie eine Autobahn«
Der liberale Politiker Carlo Calenda will bei den italienischen Wahlen am
Wochenende mit seiner Partei Azione einen Sieg der Postfaschisten verhindern

DIE ZEIT: Herr Calenda, wie kann es sein, dass sind und die Sanktionen gegenüber Russland
die Aussicht, dass am kommenden Sonntag die auch, obwohl das in Italien auf viel Widerstand
Postfaschisten die Wahlen gewinnen, die Italiener trifft?
nicht sonderlich zu erschrecken scheint? Calenda: Ja, ohne Wenn und Aber.
Carlo Calenda: Der leichtfertige Gebrauch des ZEIT: Gesetzt den Fall, dass Sie an die Regierung
Wortes »faschistisch« hat bewirkt, dass es in Italien kämen – mit wem auch immer als Regierungschef:
so gut wie nichts mehr bedeutet. Auch in der Ber- Würden Sie notfalls auch mit Melonis Partei­
lusconi-Ära wurde damit immer wieder hantiert. koalieren?
Das ist höchst problematisch. Calenda: Niemals! Ich bin ein europäisch gesinn-
ZEIT: Höchst problematisch, weil die Partei Fra- ter Liberaler, was wir in Italien brauchen, ist eine
telli d’Italia tatsächlich noch etwas Faschistisches Operation wie jene, die Emmanuel Macron in
verkörpert? Frankreich vollzogen hat. Sonst öffnet sich für die
Calenda: In ihrem Kern hat sie natürlich etwas extreme Rechte eine Straße, so breit wie eine­
Postfaschistisches. Sie hat ja auch das Symbol der Autobahn.
Neofaschisten, die Flamme in den Nationalfarben, ZEIT: Aber gegenüber der Lega scheinen Sie keine
als ihr Logo beibehalten. so großen Berührungsängste zu haben?
ZEIT: Parteichefin Giorgia Meloni gibt sich im Calenda: Wir sollten eine neue Koalition anpeilen
Wahlkampf auffallend moderat. Warum hat sie aus der PD, aus uns, die wir uns bis dahin Berlus-
nicht auf dieses Symbol verzichtet? conis Wähler einverleibt haben, und aus dem Teil
Calenda: Weil sie noch von einem ganzen Haufen der Lega, der Salvini am liebsten aus der Partei ja-
Faschisten gewählt wird. Aber ich erwarte von den gen würde. Man hätte dann eine Koalition, die
Politikern der Partei keine faschistische Politik, eine neue Regierung mit Draghi an der Spitze un-
nicht mal eine, die an Viktor Orbán angelehnt ist. terstützen könnte. Die extremistischen Parteien

Foto: Matteo Minnella/A3/Contrasto/laif


Und zwar schlicht deshalb, weil sie unfähig wären, wären dann abgeschnitten.
sie umzusetzen. Selbst wenn sie an die Macht ge- ZEIT: Sind Sie sicher, dass Salvini in der Lega iso-
langten, wäre das eine Regierung, die nach sechs liert ist?
Monaten wieder zerbricht. Calenda: Die Lega kann Salvini inzwischen nicht
ZEIT: Mit dieser Einschätzung stehen Sie aber mehr ertragen: Sie besteht ja zum Teil aus Regie-
ziemlich allein da. In allen Umfragen haben Fratel- rungs- und Verwaltungsfunktionären, die euro-
li d’Italia, die Lega von Matteo Salvini und Berlus- päisch gesinnt sind, die Draghi nicht stürzen
conis Forza Italia die Mehrheit. Die Italiener schei- wollten. Dieser Teil der Lega – der übrigens der
nen also darauf zu vertrauen. stärkste ist – wird am Tag nach der Wahl Salvini
Calenda: Selbst wenn die Rechte an die Macht Carlo Calenda, 49, derzeit noch Europa-Abgeordneter, nach einer Wahlkampfveranstaltung in Rom ablösen und die Macht in der Partei überneh-
käme, würde sie sich sofort spalten, denn die An- men. Dann wird alles auseinanderbrechen, und
führer der drei Koalitionsparteien – Giorgia Melo- die Rechten werden bei der Regierungsbildung
ni, Matteo Salvini und Silvio Berlusconi – hassen scheitern.
sich gegenseitig und haben gänzlich unterschied­ ZEIT: Halten Sie es für richtig, dass die deutsche
liche politische Programme. Die Gefahr liegt also Regierung sich vollkommen zurückgehalten und
nicht im Faschismus, sondern vielmehr im finan- ZEIT: Ihre Hoffnung ist, dass Ihr sogenannter nichts verloren. Alle Umfragen sehen uns schon amtenstellen geben soll. Und die PD sagt auch sich mit keiner noch so kleinen Geste in den italie-
ziellen und energiepolitischen Chaos, in das Italien terzo polo (der dritte Pol), den Sie zusammen mit jetzt vor Berlusconi. nicht, mit wem sie denn regieren würde, sollte sie nischen Wahlkampf eingemischt hat?
abzugleiten drohte. dem früheren Ministerpräsidenten Matteo Ren- ZEIT: Sowohl Sie als auch Matteo Renzi waren bei in diese Verlegenheit kommen. Calenda: Ja, das ist richtig und gehört sich so. Wir
ZEIT: Wen halten Sie für gefährlicher, Salvini oder zi bilden, so etwas wie das Zünglein an der Waa- der Demokratischen Partei (PD). Warum sind Sie ZEIT: Sie und Matteo Renzi haben von Anfang sind ein großes Land, unsere Wahlkämpfe führen
Meloni? ge spielen könnte und stark genug wäre, um mit der PD kein Wahlbündnis eingegangen? an propagiert, dass der eben erst zurückgetretene wir allein, wir brauchen niemanden, der sich ein-
Calenda: Ich halte beide für gefährlich: Salvini ist Fratelli d’Italia von der Macht fernzuhalten. Calenda: Ich habe mich geweigert, weil dann auch Regierungschef Mario Draghi der Ministerpräsi- mischt.
Putin verpflichtet, Meloni hängt Trump und Orbán Schwer vorstellbar bei Umfragewerten von 4,5 die Kommunisten und die italienischen Grünen dent wäre, den Sie unterstützen würden, wenn ZEIT: Der russische Einfluss auf die Parteien in
an – mit allem, was das für Europa bedeuten würde. bis 7,5 Prozent ... im Boot gewesen wären. Unsere Grünen haben Sie an die Regierung kämen. Dabei scheint der Italien scheint größer zu sein als in jedem anderen
ZEIT: Aber außer Ihnen scheint niemand daran zu Calenda: Schon seit September liegen wir in keiner nichts mit Ihren in Deutschland zu tun, sie sind nun wirklich keine Ambitionen mehr zu haben, europäischen Land – ausgenommen vielleicht Un-
zweifeln, dass Giorgia Meloni die Wahlen gewin- Umfrage mehr bei 4,5 Prozent, in der letzten lagen gegen alles: gegen Atomkraftwerke, gegen Bio- zu regieren. garn. Haben Sie Kenntnisse, dass Putin auch di-
nen wird. Nach allen Umfragen vielleicht sogar wir bei acht. massevergasung, gegen Müllverbrennungsanlagen. Calenda: Dazu halte ich fest: Draghi hat sich da- rekt auf den Wahlkampf in Italien einwirkt?
haushoch. Sie liegt derzeit stabil bei 28 Prozent. ZEIT: Hoffen Sie jetzt auf die mehr als 30 Prozent Kurz, es sind antiwissenschaftliche Grüne. Das hingehend mit keinem Wort geäußert. Calenda: Ich habe keine Beweise, aber ich kann ein
Calenda: Man darf nicht auf die Umfragewerte der Wähler, die noch unentschieden sind? Ergebnis ist, dass die PD nun in einer Zwickmühle ZEIT: Sprechen Sie denn mit ihm darüber? Beispiel nennen: Das Misstrauen gegen Draghi
von Melonis Partei allein schauen, sondern man Calenda: Ja, und auf Wähler, die sich noch ument- ist – links frisst ihr die Fünf-Sterne-Bewegung die Calenda: Nein. Mit Draghi spreche ich nur über wurde von den drei Parteien ausgesprochen, die
muss die Werte aller drei rechten Parteien zusam- scheiden werden. Je stärker wir werden, desto Wähler weg, die moderateren laufen ihr davon, Energie. Russland am nächsten stehen.
menzählen: Je mehr Stimmen Meloni hinzuge- schwächer wird Berlusconi. Bei der Fratelli d’Italia weil die PD einen linken Wohlfahrtsstaat ver- ZEIT: Sind Sie mit ihm weiterhin der Meinung,
winnt, umso mehr gehen der Lega verloren. können wir nichts holen – und haben da auch spricht, in dem es zum Beispiel 900.000 neue Be- dass die Waffenlieferungen an die Ukraine richtig Die Fragen stellte Giovanni di Lorenzo

ANZEIGE

vom 19.09. bis 24.09.

50 JAHRE FIELMANN.
FEIERN SIE MIT.
Beim Kauf von 2 Brillen in unseren Niederlassungen erhalten Sie 50 %
Rabatt auf die günstigere Brille. Außerdem schenken wir Ihnen jede
50. Fassung beim Kauf einer kompletten Brille. Kommen Sie vorbei!

Mehr Informationen unter: fielmann.de/50-jahre

Brille: Fielmann.
Brille: Fielmann. Internationale Brillenmode zum garantiert günstigen Fielmann-Preis. Mehr als 900x in Europa. Fielmann gibt es auch in Ihrer Nähe. fielmann.de
6 POLITIK 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

Bolsonaro-Fans bejubeln den Präsidenten bei einer Wahlkampfveranstaltung am 7. September, dem Nationalfeiertag, in Belo Horizonte
Foto: SOPA Images Limited/Alamy/mauritius images

ALLES FÜR DEN SIEG


Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro muss um seine Wiederwahl fürchten. Seine radikale Anhängerschar will eine
Niederlage nicht akzeptieren. Zu Besuch bei einem Kaffeekränzchen mit Wahlhelferinnen  VON THOMAS FISCHERMANN

D
Rio de Janeiro einer möglichen Stichwahl vier Wochen später. Es Und was sollen die ungehobelten Sprüche und kostenlos macht. Es klingt wie eine Kleinigkeit, aber »das war eine Militärregierung.« Monte Alto, die
ie Wohnung der pensionier- stimmt auch, dass die Umfrageergebnisse nicht zu Provokationen, die dem Präsidenten laufend ent- tatsächlich kassierten die Banken früher Wucher­ Gastgeberin des Kaffeekränzchens, wirft ihr einen
ten Psychologin und leiden- den Pro-Bolsonaro-Kundgebungen passen, bei fahren? Als er noch ein prolliger Hinterbänkler im gebühren für schlichte Dienstleistungen. Froh ist scharfen Blick zu. »Das ist eine Diskussion für­
schaftlichen Bolsonaro-An- denen in mehreren Städten erstaunliche Men- Abgeordnetenhaus war, machte er so auf sich auf- Monte Alto auch darüber, dass Theatertickets etwas einen anderen Tag«, sagt sie. Sie selbst sei für die
hängerin Nil Monte Alto schenmassen zusammenkamen, Hunderttausende merksam. Da sprach er über Frauen, die es nicht billiger geworden sind. Seit Bolsonaro regiert, werden Demokratie, aber gegen eine Herrschaft der Lin-
liegt in einer Wohnstraße Anhänger des amtierenden Präsidenten. wert seien, von ihm vergewaltigt zu werden, belei- nicht mehr so hohe Abgaben darauf erhoben, »für ken. Über das Militärthema wollen die Damen
von Rio de Janeiro, wo sie in Das meiste Material, das die Frauen verschicken, digte Homosexuelle und ethnische Minderheiten, die Förderung irgendwelcher Künstler, die im Aus- nun nichts mehr sagen.
den Vierzigerjahren verges- ist vorgefertigt, es kommt aus der Wahlkampfzen- er lobte die Foltergenerale der brasilianischen Mi- land schlecht über unser Land reden«. Doch bei Bolsonaro-Veranstaltungen werden
sen haben, Ventilationszwischenräume zwischen trale oder aus dem Internet. Sie denken sich aber auch litärdiktatur. Aber zu seiner aktuellen Rolle als Prä- Die Sprachlehrerin Medeiros ergänzt: »Mein regelmäßig auch Generale in Uniform bejubelt. Da
den Häusern einzuplanen. Die schwere Tropenluft eigene Beiträge aus. »Wir wurden sogar schon zen- sident, Patriot und Christenmensch passt diese Vater war Oberst bei der Luftwaffe. Wir gehörten stehen jedes Mal ein paar Leute mit Plakaten herum,
heizt sich schnell auf in diesem Viertel, tropfende siert«, sagt die Sprachlehrerin Medeiros. Als das Rhetorik längst nicht mehr. »Imbrochavel! Imbro- immer zur Mittelschicht, hatten aber ein paar die einen »verfassungsgemäßen Militärputsch jetzt!«
Klimaanlagen hängen unter den Fenstern, Gitter Damenkränzchen vor einigen Wochen alle möglichen chavel!«, intonierte Bolsonaro kürzlich einen Dinge zusätzlich.« Wie so viele in dieser gehobe- fordern. In diesen Kreisen gilt das Militär bisweilen
mit spitzen Zacken trennen die obere Mittel- Oppositionspolitiker als »Diebe« und »Verbrecher« Sprechchor zum Nationalfeiertag, und damit nen Mittelschicht hat Medeiros den Eindruck, als eine Art höherer Instanz über der Demokratie,
schicht vom bunten Leben auf den Straßen. beschimpfte, verordneten Face­book und Instagram meinte er ganz ohne Doppeldeutigkeit, dass er dass es damit in den Lula-Jahren ab 2003 zu Ende als Ordnungsmacht, die einschreiten sollte, wenn
»Ja, unser Präsident geht nicht so gut mit Wor- ihnen eine einwöchige Online-Pause. »Wir sind nun beim Sex jedes Mal einen penetrationsfähigen ging. Damals führten der wirtschaftliche Auf- demokratische Politik nicht mehr funktioniert. Zum
ten um«, so eröffnet die Gastgeberin das Gespräch. mal sehr aktiv«, sagt Medeiros und setzt einen Sorry, Ständer bekomme. schwung und soziale Hilfsprogramme dazu, dass Beispiel, wenn immer wieder die gleichen korrupten
Nil Monte Alto ist eine energisch auftretende not sorry-Blick auf. Doch Nil Monte Alto und ihre Freundinnen sich auf einmal auch Haushälterinnen und Wach- Kerle an die Macht kommen.
Frau, deren kraftvolle Altstimme nicht recht zu Ein paar Tage zuvor braust ihr politischer Held, haben sich in eine Parallelwelt hineingesteigert, in männer Besuche im Restaurant oder im Einkaufs- Bolsonaro hat in seiner ersten Amtszeit Tausende
ihren 79 Jahren passt. »Das liegt daran, dass er im Jair »Messias« Bolsonaro, 67, auf einem Motorrad der ein ungeschlacht dreinredender Präsident das tempel leisten konnten. Aber wie unterschied sich aktiver und ehemaliger Militärs in den Regierungs-
Herzen eine schüchterne Person ist.« Der Präsident durch die Einkaufsstraßen einer Kleinstadt, die Juiz kleinste Problem darstellt. In dieser Wirklichkeit die Mittelschicht dann noch von den ärmeren apparat geholt. Sein Kandidat für die Vizepräsi-
sei »gestresst, weil die ganze Welt eine Karikatur de Fora heißt. Er führt eine Lederkluft tragende hat sich das oberste Wahlgericht dazu verschwo- Menschen? Wenn man nachfragt, bricht aus Nil dentschaft ist ein General der Reserve. In Militär-
aus ihm machen will«, wirft eine zweite Dame ein, Biker­kolon­ne an. »Mythos! Mythos!«, rufen ihm die ren, die elektronischen Wahlurnen mit einer ma- Monte Alto blanker Sozialneid hervor: »Glauben kreisen wurde zuletzt unschlüssig darüber disku-
die Míriam Medeiros heißt. Sie ist 69 Jahre alt und Anhänger zu, und Bolsonaro klettert auf eine Art nipulierten Soft­ware auszustatten, um den Präsi- Sie denn, dass die Leute in der Favela arm sind?«, tiert, was zu tun wäre, falls Bolsonaro gegen Lula
freiberufliche Sprachlehrerin, und sie sitzt an die- Karnevalswagen, der mit Ballons und Schriftzügen denten um den Sieg zu bringen. Linke Politiker sagt sie und schnalzt mit der Zunge, »tsk tsk tsk«, verlieren sollte. Soll man die Wahl anzweifeln und
sem Vormittag im Damenkreis im Empfangszim- in den grün-gelben Nationalfarben geschmückt ist. wollen in dieser Welt eine neue Diktatur errichten, wie eine strenge Lehrerin. Ihre Freundinnen ni- neu ausrufen? Soll man ein paar Jahre abwarten,
mer von Nil Monte Alto. Die Ladys tragen weit Lautsprecherboxen hängen links und rechts. nur das Militär hält sie noch davon ab. Und immer cken, jede kann Geschichten erzählen, dass es Ar- bis Lula sich selbst im Amt desavouiert? Vorbeu-
geschnittene Hauskleider, eine hat Havaiana-San- gend haben die Militärspitzen zusammen mit Bol-
dalen mit Glitzersteinchen am Fuß, coiffierte sonaro durchgesetzt, dass sie ein paar Kontroll-
Haarschöpfe sind nibelungenblond gefärbt.
Sie sind nicht bloß zum Kaffeetrinken, sondern
Die Stimmung ist aufgeheizt. In den vergangenen Wochen gab funktionen bei den Wahlen ausüben. Sie werden
am Wahlabend wohl erklären, ob ihrer Meinung
für den Wahlkampf hier. Bei den Anfang Oktober
stattfindenden Präsidentenwahlen unterstützen sie es mehrere Schlägereien und zwei Todesopfer nach alles mit rechten Dingen zugegangen ist.
So steht in diesen Tagen mehr auf dem Spiel
den rechtsextremen Kandidaten Jair Bolsonaro. als bloß, welcher Politiker die Präsidentschafts-
»Für Politik interessiere ich mich überhaupt erst, wahl gewinnt. Die Stimmung ist aufgeheizt. In
seit Bolsonaro 2018 auf der politischen Bühne er- Seine Ansprache ist merkwürdig verhalten. Er wieder geht es den Damen um jene fast täglich beit für alle gebe und die Löhne fürs Dienstperso- den vergangenen Wochen gab es mehrfach Schlä-
schienen ist«, sagt Monte Alto, und die anderen sagt, dass bei diesem Wahlkampf-Event die wah- neuen Korruptionsfälle, Unterschlagungsversuche nal kräftig gestiegen seien. Wer im Armenviertel gereien und zwei Todesopfer bei politischen Aus-
Damen nicken: Vor Bolsonaro wollten sie mit Po- ren Patrioten versammelt seien. Dass Brasilien sehr und Gaunereien linker Politiker, über die in ihren wohne, wolle das so. »Und ich muss hier Strom, einandersetzungen. Bolsonaro und Lula treten in
litikern nichts zu tun haben. Alle korrupt. Für reich sei und dass es noch reicher sein könnte, Netzwerken berichtet wird. Belege werden fast nie Gas und Grundsteuer, Feuerversicherung, Haus- schuss­siche­ren Westen auf, und Nil Monte Alto
Bolsonaro aber meldeten sie sich auf You­Tube, wenn die Linksideologen es nicht runtergewirt- mitgeliefert. geld, die Müllabfuhr, Kabel-TV, Telefon und Net- berichtet davon, wie die Spannung ihr Viertel er-
Telegram, Whats­App, Twitter und Instagram an. schaftet hätten. Dass er gegen das Gendern im Vielleicht würden sie das alles weniger leicht flix bezahlen«, klagt Monte Alto. reicht hat.
In der heißen Wahlkampfphase verbreitet jede Schulunterricht sei und gegen den Kommunis- glauben, wenn Bolsonaros Gegenspieler nicht aus- Wähleranalysen über Bolsonaro-Anhänger zeich- Bis vor einigen Wochen hatte sie nämlich noch
von ihnen nun stündlich zehn bis fünfzehn Wort- mus, gegen Abtreibung und für das Privateigen- gerechnet dieser Lula da Silva wäre. Lula war zu Be- nen ein Bild von Leuten, die sich seit den Lula-Jahren eine Bolsonaro-Flagge im Fenster hängen. Da rief
und Bildbeiträge. Sie posten umso mehr, seit die tum. Tosender Applaus kommt auf, als der Präsi- ginn des Jahrtausends ein erfolgreicher Präsident, der entrechtet fühlen – weil ihre Privilegien schwinden, jemand von der anderen Straßenseite herüber: »Raus
Abendnachrichten melden, Bolsonaro falle in den dent von Gott spricht. die Wirtschaft und das Soziale voranbrachte, aber er weil ihr relatives Einkommen sinkt oder weil sie sich mit Bolsonaro!«
Wahlumfragen zurück. Sein Widersacher, der frü- Von außen betrachtet erscheint es fast unver- verantwortete auch einige der größten Korruptions- von hohen Steuern und Bürokratie erdrückt fühlen. »Raus mit den Rotsocken!«, brüllte die Pensio-
here Präsident Luiz Inácio »Lula« da Silva, der von ständlich, warum ein solcher Kult um diesen skandale der Landesgeschichte. Ganze Sitzreihen von Bolsonaro-Wähler finden sich häufig unter den An- närin mit voller Kraft zurück, und von drüben
2003 bis 2011 regierte, ein Sozialdemokrat, könn- Mann besteht, ja warum er überhaupt Chancen Abgeordneten wurden damals bestochen, zu diesem gehörigen der etablierten Mittelschichten, bei Klein- kam, wie ein Geschoss, eine volle Coca-­ Cola-­
te die Wahl sogar im ersten Durchlauf gewinnen. auf eine Wiederwahl hat. Bolsonaro wurde auf Zweck wurden systematisch Gelder von Milliarden- unternehmern und Freiberuflern, Angestellten des Dose angeflogen. Sie prallte vom Fenster mit der
»Die Medien wollten Bolsonaro immer schon ver- der ganzen Welt als der Präsident bekannt, der Bauprojekten abgezweigt. 2018, als Lula zum ersten gehobenen öffentlichen Dienstes, Großgrundbesit- Bolsonaro-Fahne ab und explodierte, weiß schäu-
hindern«, sagt Monte Alto. »Sie wollen ihn fertig- über das Coronavirus Witzchen machte (»ein klei- Mal gegen Bolsonaro kandidierte, wurde er wegen zern, Militärs, Polizisten, Taxi- und Lastwagenfah- mend und zischend.
machen, weil er ihnen das Geschäft verdirbt. Jetzt nes Grippchen«), der monatelang Quarantäne- Kor­rup­tion ins Gefängnis gesteckt. Nach der Wahl rern. Kirchgänger, Männer, Weißhäutige, Leute aus Nil Monte Alto hat die Flagge danach wieder
versuchen sie es mit falschen Umfragen.« maßnahmen und Masken ablehnte und sich viel wurden die Urteile für nichtig erklärt. Die Linken dem wohlhabenderen Süden sind unter ihnen. abgenommen. »Ich lebe allein«, sagt sie finster,
Also schickt das Damenkränzchen nun Um­ zu spät um Impfstoffe kümmerte. Mehr als glauben an eine politische Finte, die Rechten glauben, In Brasilien sind solche Abstiegsängste fataler- »ich bin eine bolsonarista, aber nicht lebensmüde.«
frage­ergeb­nis­se von anderen, weniger angesehenen 600.000 Menschen starben, in einigen Städten dass Lula durch Tricks seiner Strafe entronnen sei. weise mit einer verklärten Erinnerung verbunden: Dann wendet sie sich wieder ihrem Handy und
Meinungsforschungsinstituten herum, in denen wurden Massengräber ausgehoben. Bolsonaros Dies ist die Stelle, an der Nil Monte Alto tief an die Militärdiktatur. Da gab es ein klares Oben ihrem Computer zu. Sie will Werbung für ihren
Bolsonaro vorne liegt. Tatsächlich ist bei dieser großes Versprechen, marktliberale Wirtschafts­ einatmet und verkündet: »Warum werden Bolso- und Unten, da war man stolz auf sein Land, da Präsidenten machen, im Internet.
Wahl noch nichts entschieden: Ein Teil des brasi- reformen, kommt kaum voran, auch die Korrup- naro denn jetzt so viele Dinge vorgeworfen? Weil herrschte Sicherheit auf den Straßen. Diese Vor-
lianischen Wahlvolks ist notorisch wankelmütig. tionsbekämpfung nicht, im Gegenteil. Die Polizei er sich mit den Korrupten angelegt hat!« stellungen finden sich sogar bei jungen Leuten, die Mitarbeit: Maria da Luz Miranda
Bis zur ersten Wahlrunde am 2. Oktober kann verfolgt neuerdings einen Verdacht, nach dem Die Pensionärin nennt Beispiele: Sie ist dankbar diese Zeit nie erlebt haben.
noch die eine oder andere Skandalmeldung die Bolsonaros Familie zahllose Häuser mit großen dafür, dass unter Bolsonaro ein Gesetz erlassen wur- »Ich glaube ja nicht, dass es hier eine Militär- Lesen Sie auch ein Gespräch über Umweltpolitik
Öffentlichkeit erschüttern und erst recht bis zu Packen Bargeld gekauft haben soll. de, welches das Bezahlen per Banküberweisung diktatur gab«, sagt die Sprachlehrerin Medeiros, in Brasilien im Ressort Wissen, Seite 32
DIE ZEIT N o 39 22. September 2022 POLITIK 7

Hinter den Nachrichten

Affäre Schlesinger Datenspeicherung


Hilft die Krise des Ist der Staat nun gegen

S
Rundfunks der FDP? Kriminelle machtlos?

Christian Lindner dürfte im Moment finanzierten Rundfunk in Deutschland: die hohen Intendanten-Gehälter, moniert Soll der Staat ohne jeden Verdacht genau Mehrfach hat der Gesetzgeber ver- Richter haben für bestimmte, eng gefass-
Tobias Beck/ZEIT-Grafik

Wichtigeres zu tun haben, als nachmit- Viele Jahre war es vor allem die AfD, die die kurzsichtige Verwendung von Milli- registrieren, wer mit wem telefoniert? sucht, in diesem Dilemma eine griffige te Fälle eine gezielte Speicherung zuge-
tags Sturm der Liebe zu gucken, viel- ARD und ZDF als »Staatsfunk« be- arden-Budgets, die von ohnehin krisen- Wer wann eine SMS schreibt oder sonst Regelung für die Vorratsdatenspeiche- lassen. Sie haben allerdings die Schwelle
leicht reicht es gerade noch für die Ta- schimpfte und darüber sinnierte, wie geplagten Gebührenzahlern finanziert wie im Netz kommuniziert? Und sollen rung zu finden, ist damit aber zunächst hochgelegt. Nur bei schweren Verbre-
gesthemen, aber die Nachrichten produ- »volksfeindlichen Medien« nach der werden – und liefert so Argumente, die die riesigen Datenmengen aller Bürger, am Bundesverfassungsgericht in Karls- chen, auch bei einer »Bedrohung für die
ziert er schließlich selbst – gerade jetzt, Machtergreifung am effektivsten beizu- anschlussfähig sind, aber nichts Bedroh- die dabei anfallen, auf Monate gespei- ruhe gescheitert. Nun hat auch der­ nationale Sicherheit« und immer »unter
wo sich Krise auf Krise türmt. kommen wäre. Ab und an erhob sich eine liches oder Umstürzlerisches an sich ha- chert werden? Das ist im Kern die Frage, Europäische Gerichtshof (EuGH) in strikter Beachtung des Grundsatzes der
Und doch hat der Finanzminister Zeit konservative Stimme, die arg viele junge ben. Lindners Kritik ähnelt darin dem um die seit Jahrzehnten unter dem mons- Luxemburg die Normen des deutschen Verhältnismäßigkeit« soll der Zugriff auf
gefunden, sich in die Diskussion über die Redakteurinnen mit angeblich grün-roter Kurs der FDP während der härtesten trösen Stichwort »Vorratsdatenspeiche- Telekommunikationsgesetzes überprüft Daten möglich sein.
Krise des öffentlich-rechtlichen Rund- Gesinnung beklagte. Und doch schien es, Phasen der Pandemie, die schließlich auch rung«, kurz VDS, gestritten wird. und bestätigt, dass eine massenhafte »all- Das bedeutet einen Rest-Spielraum für
funks einzumischen. In der Bild am Sonn- als sei grundsätzliche Kritik an den Öf- zum guten Abschneiden bei der Bundes- Die Interessen von Ermittlern, Staats- gemeine und unterschiedslose« Samm- den deutschen Gesetzgeber. Wie die Am-
tag forderte er, dass das Gehalt der Inten- fentlich-Rechtlichen politisch kontami- tagswahl 2021 geführt hat. anwälten und Innenministern stehen lung und Speicherung ohne besonderen pel damit umgehen wird, zeichnet sich
dantinnen und Intendanten der Landes- niert. Entsprechend groß war die Aufre- Für die Liberalen erwächst aus Lind- dabei den Sorgen von Bürgerrechtlern, Anlass, also ohne Verdacht einer Straftat, bereits ab: im Streit. Bundesinnenminis-
rundfunkanstalten künftig nicht das Ge- gung, als sich Friedrich Merz vor zwei ners Vorstoß eine strategische Chance: Datenschützern und den meisten Justiz- nicht zulässig sei, da solche Daten »sehr terin Nancy Faeser, SPD, versucht, die
halt des Bundeskanzlers überschreiten Wochen auf dem Parteitag der CDU an Nun, da die Schlesinger-Affäre die Dis- ministern entgegen. Die fürchten eine genaue Schlüsse auf das Privatleben« abstrakten Formeln und offenen Rechts-
solle. Zwei Tage später legte er nach: ARD, die angeblich 58 angemeldeten Journalis- kussion um den Reformbedarf des öf- staatliche Überwachung unbescholtener zuließen. begriffe des Urteils expansiv zu interpre-
ZDF und Phoenix hätten jeweils stunden- ten der Öffentlich-Rechtlichen wandte fentlich-rechtlichen Betriebs befeuert, Menschen und den Missbrauch der ge- Ist die Debatte damit zu Ende? Lan- tieren. Justizminister Marco Buschmann,
lang die Trauerfeierlichkeiten der Queen und grinsend ankündigte, dass man sich haben die Liberalen die Möglichkeit, sammelten Daten; die Befürworter der det die Vorratsdatenspeicherung tatsäch- FDP, hingegen stellt das Restriktive der
übertragen – da sehe man, so Lindner, dass »im Verlaufe dieses Parteitages besonders den nötigen Umbau langfristig als ihr VDS argumentieren, nur so lasse sich lich »auf dem Müllhaufen der Geschich- Entscheidung heraus, betont den Schutz
es bei den Öffentlich-Rechtlichen erheb- liebevoll« mit ihnen beschäftigen werde – Thema zu setzen. Sie könnten – wie bei schwerste Kriminalität aufklären. Sie te«, wie der Grüne Konstantin von Notz der Bürgerrechte und will sich hartleibig
liches Einsparpotenzial gebe. was vermutlich nicht als Drohung gemeint Corona – auch dieser Debatte eine würden die Frage vermutlich auch anders erklärte? Eher noch nicht. Der EuGH hat gegen allzu weitgehende Befugnisse der
Der Fall der mittlerweile gekündigten war, aber wie eine klang. Bühne bereiten, auf der das rundfunk- formulieren: Kann der Staat auf dieses kein Urteil in Schwarz-Weiß erlassen. Er Strafverfolger stellen. Das Urteil des
RBB-Intendantin Patricia Schlesinger ver- Christian Lindner bringt nun einen politische Pendant der Querdenker kei- Mittel im Kampf gegen Terrorismus oder hat versucht, auch die Interessen der EuGH jedenfalls bietet Futter für beide
schiebt die Debatte um den gebühren­ anderen Ton in die Debatte: Er kritisiert nen Platz hat.  PAUL MIDDELHOFF Kinderpornografie verzichten? Strafverfolger zu berücksichtigen. Die Positionen. HEINRICH WEFING

ANZEIGE

Steckt
mehr dahinter.
Deckel
abdrehen,
nachfüllen und
wieder-
verwenden

weniger Plastik*
durch Nachfüllen
und Wieder-
* Im Vergleich zu 2,5 Flaschen verwenden
des Originalproduktes.
8 POLITIK 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

Die ethnische Falle


Der CSU-Politiker Christian Schmidt soll in Bosnien Demokratie und Rechtsstaat
stärken – und verstrickt sich immer tiefer in Machtkämpfe  VON ANNA SAUERBREY

Blick auf die


bosnische

Foto: Melina Mörsdorf/laif; kl Foto: AP/picture alliance; ZEIT-Grafik


Hauptstadt
Sarajevo
SERBIEN

KROATIEN

Sarajevo

M
N ON
EG T
RO E 
B O S N I E N
H E R Z E G OW I N A

A
Sarajevo nach ethnischer Zugehörigkeit besetzt, es gibt Das ist die Ironie von Dayton: Ein Friedens- verweisen darauf, dass Schmidt als stellvertre- Realist bezeichnet, einen grundlegenden Um-
m 18. August 2022 platzt sogar drei Staatspräsidenten. Es dürfte eines der abkommen, das dazu dienen sollte, die Kon- tender CSU-Chef enge Kontakte zur Schwes- bau des Systems lehnte er ab. Auch jetzt sieht
Christian Schmidt die kompliziertesten politischen Systeme der Welt flikte zwischen den Ethnien zu befrieden, terpartei der bosnischen Kroaten hatte, der er sich als Realist unter Weltverbesserern. Er
Hutschnur. Oder, wie er sein, und weil die Verhandler von Dayton dem zwingt die Bürger in die Gruppenidentifika- HDZ im EU-Land Kroatien, und zwar über die glaubt nicht daran, dass man das politische
selbst später sagen wird: Frieden schon damals nicht trauten, schufen sie tion. Der Europäische Gerichtshof für Men- konservative Gruppe im EU-Parlament, die System grundlegend im Sinne von Azra Zornić
»Ich hatte eine Hutschnur.« zusätzlich den »Hohen Repräsentanten«, ge- schenrechte (EGMR) hat dieses Wahlrecht EVP. Im Juli leakte das bosnische Investigativ- ändern kann, jedenfalls nicht jetzt. Er spricht
Christian Schmidt, Mit- dacht als eine Art Wächter und letzte Instanz. mehrfach für Unrecht erklärt, in Kraft ist es Portal Istraga Teile eines Vorschlags für eine von einem »sanften Weg hin zu einer demokra-
glied der CSU, früher mal Er ist mit umfassenden Vollmachten ausgestat- trotzdem. Schmidt hat sich vorgenommen, Wahlrechtsreform aus der Behörde von tischeren Gesellschaft bei Beantwortung der
Landwirtschaftsminister im Kabinett Merkel, tet, den »Bonn Powers« – benannt nach dem die »Bonn Powers« zu nutzen, um die Dauer- Schmidt, die die Kroaten besserstellen würde. Identitätsbedürfnisse der Ethnien oder ihrer
Christian heute offiziell »Hoher Repräsentant für Bos- Tagungort, an dem sie beschlossen wurden. Der blockade im Land aufzuheben. Er will Bos- Die Kritiker, auch Azra Zornić, fühlten sich politischen Antreiber«, aus »Friedensverant-
Schmidt war nien und Herzegowina«, gibt eine Pressekon- Hohe Repräsentant, also Christian Schmidt, nien jenen Kompromiss aufzwingen, zu dem bestätigt: Christian Schmidt, ein Agent der wortung«. Übersetzt heißt das letztlich: Das
Landwirtschafts- ferenz, die Krawatte sitzt, sein Englisch nicht kann Gesetze erlassen und Politiker und Be- das Land aus seiner Sicht selbst nicht in der HDZ. Ende Juli protestierten Hunderte vor Land ist noch nicht reif, die Spaltungen zu
minister und ist ganz so und der Ton überhaupt nicht: »Rub- amte entlassen – wie er will. Schmidts Vor- Lage ist. Doch je ungeduldiger er darauf be- seinem Amtssitz. Auch die Frage der Journalis- überwinden, man kann sie nur moderieren.
heute Hoher bish, full rubbish – Unsinn, kompletter Un- gänger haben die Macht zuletzt kaum mehr steht, desto tiefer wird er in die Machtkämpfe tin bei jener Pressekonferenz in Goražde, die Besonders eine Radikalisierung der Kroaten
Repräsentant für sinn«, schreit er los, als eine Journalistin ihm angewandt. Man war sich einig, dass das Land hineingezogen. Schmidt so aus der Fassung brachte, zielte in fürchtet er, dass sie eine dritte »Entität«, einen
Bosnien und eine Frage stellt. Es ist ein Schreien, das von seine Probleme selbst lösen müsse. Doch Nur ein paar Straßen vom Amtssitz des diese Richtung. eigenen Staat im Staat fordern könnten. Dann
Herzegowina. Der tief drinnen kommt. »I am rid of it«, schreit Schmidt will sie nutzen. Hohen Repräsentanten entfernt sitzt Azra Zor- Betreibt der CSU-Politiker Schmidt in Bos- würden nicht nur Pfründen, sondern auch Land
CSU-Politiker saß Schmidt, und er meint wohl »Ich habe es satt.« Das Gebäude in Sarajevo, in dem Christian nić auf der Terrasse eines Cafés. Zornić ist eine nien wirklich Parteipolitik? neu verteilt werden müssen. Die bosnischen
mehr als Seine Handkante durchschneidet die Luft auf Schmidt residiert, ist eher Bonn als Powers; ein resolute Frau Mitte sechzig, ihr grauviolett In seinem Büro in Sarajevo geht Schmidt Kroaten sind das kleinste der »konstituierenden
30 Jahre im Höhe ebenjener Hutschnur. »Fragen Sie – aber schlichter Betonbau, umgeben von einer hohen schimmerndes Haar ist sorgfältig frisiert. Sie ist zum Fenster. »Da drüben«, sagt er und zeigt auf Völker«, beim jüngsten Zensus von 2013 mach-
Bundestag tun Sie, was ich sage!« Mauer, auf der Sicherheitskameras sitzen wie eine der wichtigsten Aktivistinnen der bosni- ein Hochhaus, »saßen 1992 die Wahlbeobachter, ten sie 15 Prozent der Bevölkerung aus, neben
Zu sehen ist dieser Auftritt in einem Video, lauernde Krähen. Vom Wirrwarr aus Moscheen, schen Zivilgesellschaft. Erst am Vortag hat sie als das Referendum über die Unabhängigkeit 50 Prozent Bosniaken und rund 30 Prozent
das im deutschsprachigen Internet viral gegan- Kirchen und Synagogen in der Altstadt führt eine Demonstration vor Schmidts Amtssitz abgehalten wurde.« 99 Prozent stimmten für die bosnischen Serben. Er versuche, Kroaten und
gen ist: Haha. Schmidt, der alte Langweiler, der Weg dorthin vorbei an bröckelnden Miets- organisiert – mal wieder. Unabhängigkeit Bosniens, die bosnischen Ser- Serben im Boot zu halten.
ausgerastet! Andere meinen: ein kolonialherren- kasernen, dazwischen Gourmetrestaurants und Zornić wurde in Sarajevo geboren, wie ihr ben boykottierten das Referendum, der Krieg Gedankt wird es ihm nicht. Die Politiker,
hafter Auftritt, der Beweis, dass Schmidt un- schicke Geschäfte, auch Einschusslöcher sind Vater und ihr Großvater. Als sie noch berufs- begann kurz darauf. Schmidt, damals junger die aus den ethnischen Konflikten politisches
geeignet sei für das Amt. Die meisten dürften noch zu sehen. Die Stadt ist mit Wahlplakaten tätig war, arbeitete sie am bosnischen Verfas- Bundestagsabgeordneter, sprach viel mit Kolle- Kapital schlagen, nutzen Schmidts »sanfte«
sich bis dahin weder für Christian Schmidt noch gepflastert, am 4. Oktober wird in Bosnien sungsgericht. 2009 erging auf ihre Klage hin gen, die als Wahlbeobachter aktiv waren. Sein Reformversuche, um die Stimmung anzuhei-
für Bosnien und Herzegowina interessiert ha- gewählt. »Ohne mich«, sagt Schmidt, »würde eines der Urteile des EGMR über das bosnische Gefühl sei gewesen, »dass das nicht gut geht«. zen, er wird auch bedroht. Bei einer Demons-
ben. Doch plötzlich steht die Frage im Raum: es diese Wahlen gar nicht geben.« Das stimmt. Wahlrecht: Der Zwang zur Gruppenzuordnung Dann zeigt Schmidt auf eine Brücke über den tration in Banja Luka, zu der ein serbischer
Was ist eigentlich Schmidts Problem? Der Finanzminister des Landes, ein kroatischer müsse aufgehoben werden. Zornić will, dass Fluss Miljacka. Zu den ersten Opfern des Krie- Veteranenverband aufgerufen hatte, forderte
»Immerhin etwas«, sagt Schmidt der ZEIT Politiker, hatte sich geweigert, das Geld für die Schmidt ihr hilft, das endlich umzusetzen. »Ich ges gehörten zwei Frauen, die auf dem Rückweg eine Musikgruppe in einem Lied dazu auf,
ein paar Wochen später in Sarajevo über die Wahl freizugeben. Schmidt nutzte die »Bonn bin Bosnierin«, sagt sie. »Nicht Bosniakin.« von einer Friedensdemonstration am Brücken- Schmidt zu töten.
unverhoffte Aufmerksamkeit. Er versucht ein Powers«, um das zu erzwingen. Es ist nicht die Als Schmidt im August 2021 sein Amt an- kopf von Snipern erschossen wurden. Im April Es ist ein wenig, als wollten sie Schmidts
Lächeln, es klemmt fest zwischen Sarkasmus einzige politische Blockade, mit der Schmidt zu trat, hatte sie Hoffnung. Schließlich kam da ein hat er mit der Tochter einer der beiden Frauen Sichtweise bestätigen. Vielleicht ist das Problem
und Selbstironie. kämpfen hat. Das Land ist im Machtkampf Deutscher, und Position deutscher Außenpoli- dort einen Kranz niedergelegt. mit ihm aber auch, dass er die kleinen Hoff-
Christian Schmidt ist der mächtigste Mann zwischen den »konstituierenden Völkern« ver- tik ist es, dass die Urteile des EGMR umgesetzt »Korruption und Nepotismus sind der nungszeichen kaum erwähnt: die große Zu-
in Bosnien und Herzegowina, zumindest auf hakt. Der Ton wird immer schärfer. Nationa- werden sollen. Aber Schmidt will nicht – oder Krebs dieses Landes«, sagt Schmidt, nachdem stimmung zu einem Beitritt zur EU, irgend-
dem Papier. Das Amt des Hohen Repräsentan- listische Politiker wie der Serbenführer Milorad genauer: nicht so, wie Azra Zornić will. er sich in seinen Ledersessel gesetzt hat. Viele wann einmal. Den Umstand, dass viele bosni-
ten wurde mit dem Friedensabkommen von Dodik drohen mit Sezession. Wladimir Putin Schmidt, sagt Zornić, habe sich auf die Seite hätten das satt, gerade die Jungen. Rund drei sche Serben laut einer Umfrage gar keine Sezes-
Dayton geschaffen, das 1995 den drei Jahre tut, was er kann, um die Konflikte zu befeuern, einer der drei Gruppen geschlagen. Er bevorzuge­ Millionen Einwohner hat Bosnien. Jedes Jahr sion wollen. Und dass die Ethno-Nationalisten
währenden Bosnien-Krieg beendete. Dayton und unterstützt Dodik. »ganz offensichtlich« die bosnischen Kroaten gehen 100.000 weg. »Das Land blutet aus«, bei diesen Wahlen womöglich Stimmen ver-
gab Bosnien seine Verfassung und teile die Auch das Wahlrecht folgt dem Prinzip der und deren Partei, die HDZ. Deshalb sei er »der sagt Schmidt. lieren werden.
Macht im Land zwischen den drei »konstituie- ethnischen Teilung. Die Bürger wählen je- falsche Mann am falschen Ort«. Er mag dieses Land, daran lässt er keinen »Wenn er es nicht schafft, machen wir es
renden Völkern«, Bosniaken, Serben und Kroa- weils innerhalb der eigenen ethnischen Grup- Es ist ein Vorwurf, den man immer wieder Zweifel. Aber er traut ihm wenig zu. Schon als halt«, sagt Azra Zornić. »Wir sind ja kein
ten auf. Fast alle Ämter und Mandate werden pe, vor jeder Wahl müssen sie sich zuordnen. hört, auch von deutschen Bosnienkennern. Sie Landwirtschaftsminister hat er sich gern als hirnloses Volk.«

ANZEIGE
zu

N 30

DIE ZEIT gratis für


m
ur . S
no ep
c h te

Schülerinnen und Schüler


bi m b
s er

Krieg in der Ukraine, Klimakrise, Zukunftssorgen: Die aktuelle Situation


stellt für Schülerinnen und Schüler eine besondere Belastung dar.
Der ZEIT-Verlag möchte in dieser schwierigen Lage einen Beitrag leisten:
Schülerinnen und Schüler sollen sich ohne Einschränkung über das Weltgeschehen
informieren können – mit einem kostenlosen digitalen ZEIT-Abo.
Die Bestellung ist unkompliziert: Auf www.zeit.de/klassensatz
können Lehrkräfte für ihre Schüler bestellen.
Das Abo läuft nach zehn Wochen automatisch aus, es entstehen keine Kosten.

Die digitale ZEIT


10 Wochen gratis
für Schülerinnen
und Schüler Jetzt kostenlos anmelden:
www.zeit.de/klassensatz

111926_ANZ_371x132_X4_ONP26 1 15.09.22 11:43


DIE ZEIT N o 39 22. September 2022 POLITIK 9

Mahsa Amini, 22, hatte die islamische


Kleiderordnung verletzt. Nun ist sie tot

Foto: ZUMA/ddp
Schwester, Tochter, Frau
Der Tod der Iranerin Mahsa Amini empört viele ihrer Landsleute, weil sie sich in ihr wiedererkennen  VON LEA FREHSE

A
m Montag gleicht Sanan­ nach Vorerkrankungen. Der Vater bestreitet das. untersuchen, ob hier Rechtsverletzungen stattge­ Grenzen noch stattfindenden politischen Wettbe­ Strahl trifft, sie weichen nicht. Irgendwann ver­
dadsch, eine Provinzhaupt­ Seine Tochter sei gesund gewesen. funden hätten. Das trauen der Regierung viele of­ werbs. »Die Konservativen sind fest an der Macht. schwindet stattdessen das Fahrzeug. In Videos aus
stadt im Westen des Iran,­ Viele Iraner vermuten, die Polizei habe Amini fenbar nicht zu. Die Wut scheint zu wachsen. Und sie haben einen Grundsatz: Gib nie nach. verschiedenen Teilen des Iran sieht man Frauen ihre
einer Geisterstadt. Wir er­ zu Tode geprügelt. Da sind die Aufnahmen aus Hamidresa Asisi, Gastwissenschaftler bei der Machst du einen Schritt auf den Gegner zu, musst Kopftücher verbrennen.
reichen einen Anwohner, 42 dem Krankenhaus, in das die Polizei Amini ge­ Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik, be­ du bald zehn weitere machen. Deshalb werden sie Für die iranische Führung kommen die Proteste
Jahre alt, seit vielen Jahren bracht hat, und die Hacker erbeutet haben wol­ schreibt einen Kulminationspunkt: »Mahsas Tod nicht auf die Demonstranten zugehen, sondern sie zu einer Zeit, in der sie mehr Macht hat denn je –
politisch engagiert, über einen len: Sie deuten auf ein Schädeltrauma, womög­ hat die Proteste ausgelöst, die Wurzeln der Wut niederschlagen, wie zuvor.« und zugleich mehr zu befürchten. Der konservative
verschlüsselten Chat. Dass er mit ausländischen lich nach Schlägen auf den Kopf, als Todesursa­ reichen tiefer.« Seit Jahren liegt die Wirtschaft am Die letzte große Protestwelle liegt drei Jahre zu­ Teil des Klerus hat das politische System fest im
Medien spricht, kann ihn ins Gefängnis bringen. che. Da sind die Berichte von Augenzeugen, Boden, die politische Lage ist festgefahren, Refor­ rück. Im November 2019 gingen Massen gegen die Griff. Die Zustimmung der Bevölkerung zum Prin­
Sein Name bleibt hier deshalb ungenannt. nach denen Amini bei ihrer Festnahme von Poli­ mer spielen keine Rolle mehr. Erhöhung von Benzinpreisen auf die Straße; Tank­ zip der Islamischen Republik, in der die Macht
Am Vortag sei Sanandadsch voll und laut ge­ zisten geschlagen wurde. Da sind all die Videos »Neu ist das wachsende Gefühl der Iraner, dass stellen und Bankfilialen wurden in Brand gesetzt. nicht vom Volk, sondern vom Klerus ausgeht, ist
wesen, erzählt er. Mehr als 1000 Menschen hät­ aus den vergangenen Monaten in den sozialen ihnen die letzten persönlichen Freiheiten genom­ Das Regime reagierte unnachgiebig; Amnesty In­ laut einigen Online-Befragungen aber gesunken.
ten protestiert, auch Teenager und Senioren, sie Medien, die die Sittenwächter bei der Arbeit men werden. Dass sie nicht mehr auf die Straße ternational sprach von 324 Toten, die Nachrichten­ Auch deshalb geht die Sittenpolizei in diesen Mo­
hätten geschrien: »Tod dem Diktator, Tod dem zeigen: Eine Moralpolizistin, die eine junge Frau treten können ohne Angst, bedrängt zu werden«, so agentur Reuters von über 1500. naten brutaler vor als zuvor.
Führer Chamenei!« Jetzt seien alle weg. Eine hal­ an den Haaren über den Boden schleift; eine Asisi. Die Sittenwächter patrouillieren seit Grün­ Die Proteste nach dem Tod Mahsa Aminis haben Mahsa Amini, deren Namen jetzt jeder kennt,
be Stunde ist er in seinem Kleinwagen um die Mutter, geklammert an einen Kastenwagen der dung der Islamischen Republik 1979, doch so of­ längst nicht das Ausmaß von 2019 oder der »grünen betrieb in ihrer Heimatstadt ein kleines Geschäft,
Häuserblocks gefahren: alle Läden dicht, kaum Wächter, ruft nach ihrer Tochter, der Wagen fensiv wie in den vergangenen Monaten seien sie Welle« von 2009 erreicht. Sie haben auch eine ande­ für Frauenbekleidung. An der Tür, das zeigen Fo­
eine Seele auf der Straße, dafür Polizei, »überall prescht los. Und da ist bei vielen der Gedanke: nie vorgegangen. Asisi beschreibt das als Symptom: re Qualität: Es geht um eine eher unpolitische junge tos, hängt nun eine Traueranzeige mit einem Bild
Polizei«. Sanandadsch, Irans kurdische Metro­ Mahsa Amini, das hätte ich sein können. Meine Als Präsident Raissi im Sommer vor einem Jahr ins Frau, die jedermanns Nachbarin oder Verwandte sein von ihr. Ohne Kopftuch.
pole, ist im Generalstreik. Schwester, Mutter, Frau. Amt kam, markierte das den Triumph der Hard­ könnte. Bilder aus Teheran vom Montag zeigen drei
»Das Verbrechen an Mahsa hat uns zusam­ Die Behörden wollten sie im Morgengrauen liner, das Ende des vorher zumindest in engen Frauen, die sich vor einen Wasserwerfer stellen. Der Mitarbeit: Kaveh Ghoreshi
mengebracht«, sagt der Zeuge. Mahsa Amini, die beerdigen lassen, ohne Trauergemeinde, berich­
junge Frau, ihr Foto ist inzwischen in aller Welt, tete Aminis Bruder dem unabhängigen Exilme­ ANZEIGE
starb vor einer Woche in einem Teheraner Kran­ dium Radio Samaneh, das ihren Tod zuerst öf­
kenhaus, nachdem sie einige Tage im Koma gele­ fentlich machte. Die Familie habe darauf bestan­
gen hatte. Sie war von Sittenwächtern wegen ih­ den, sie selbst zu beerdigen, am hellichten Tag.
res angeblich zu locker sitzenden Kopftuchs ver­ Aminis Familie rief Mahsa bei ihrem kurdi­

KEINE
haftet worden. schen Namen: Dschina. Das heißt Leben. Auf
Seither nehmen die Proteste kein Ende. Es Dschinas Grabstein haben die Eltern schreiben
sei auch an der Zeit, sagt der Mann aus Sanan­ lassen: Du bist nicht gestorben. Dein Name ist
dadsch: »Im ganzen Land herrscht Armut. Die ein Aufruf. Am Tag der Beisetzung, Samstag, ver­
Preise ­steigen immer weiter, die Arbeitslosigkeit sammelten sich die Bewohner von Sakkes schon
auch. Das treibt noch mehr Menschen auf die bei Sonnenaufgang, um den Sicherheitskräften
Straße.« Kurz darauf reißt die Verbindung ab. zuvorzukommen. Der Trauerzug wurde zum

GEWALT
Die Behörden haben offenbar das Internet­ Protest, bei dem Frauen sich die Tücher vom
gekappt. Kopf rissen. »Dschin, Dschidschan, Asadi« –
Mahsa Amini wurde 22 Jahre alt. Am 13. Sep­ »Frauen, Leben, Freiheit«, riefen sie auf dem
tember war sie mit ihrem Bruder in Teheran zu Ayci-Friedhof. Videos davon verbreiteten sich
einem Verwandtenbesuch unterwegs gewesen. schnell und über die Grenzen des Landes hinaus.
Eine Streife des Erschad, des »Ministeriums für Zeitgleich begannen Demonstrationen an
die Wahrung der Moral und der Prävention der mehreren Universitäten in Irans Hauptstadt Te­

GEGEN
Unzucht«, hielt sie und weitere Frauen an. Ihre heran. Auch in Isfahan, Maschad und Sakkes,
Kleidung sei unziemlich. Ihr Bruder versuchte der Heimatstadt Aminis, gingen Menschen in
noch, sie zu schützen, die Wächter sprühten­ den vergangenen Tagen auf die Straße. Staatliche
Pfefferspray, zerrten Mahsa Amini in den Wagen. Nachrichtenagenturen zeigten Bilder von Polizei­
Die Verhaftung muss für Amini völlig über­ fahrzeugen mit eingeschlagenen Scheiben und
raschend gewesen sein: Sie war gekleidet wie brennende iranische Fahnen in den kurdischen

KINDER
immer. Sie kannte die Sittenwächter eher aus Gebieten. Regierungsnahe Kommentatoren ma­
Videos, als von der Straße. Die junge Frau lebte chen dafür ausländische Mächte und Opposi­
mit ihrer Familie in der Kleinstadt Sakkes im tionsgruppen im Exil verantwortlich. Ziel sei es,
Westen des Iran, einer überwiegend kurdischen weitere Sanktionen gegen den Iran durchzuset­
Region, in der Erschad sich nie wirklich durch­ zen. Bis Redaktionsschluss am Dienstagabend
zusetzen vermochte. war in den sozialen Medien von fünf Toten die
Der Wagen rauschte mit Amini davon. Fahr­ Rede – eine Zahl, die sich nicht überprüfen lässt.
ziel: Umerziehung. Gewahrsam samt Moral­ Das Regime versuchte zunächst, abzuwiegeln:
lektionen, das ist die gängige Strafe für Verstöße Irans Präsident Ebrahim Raissi selbst rief bei
gegen die Kleidervorschriften. Drei Tage später Aminis Familie an und versprach Aufklärung. Max Mutzke, Musiker
unterrichtete die Polizei Aminis Familie, sie Vertreter des Revolutionsführers Chamenei in
habe auf dem Revier einen Herzinfarkt erlitten, der kurdischen Provinz versicherten, man werde

Torten der Wahrheit


VON KATJA BERLIN

Schlanker Staat in Deutschland Die großen Themen unserer Zeit

SETZ AUCH DU
Schlanke Verwaltungsprozesse Artensterben
EIN ZEICHEN!
Dünne Personaldecke Klimakatastrophe
Krieg
KeineGewaltGegenKinder.de
JEMAND HAT IM
FERNSEHEN GEGENDERT!!!

Deutschland im Kampf gegen die Klimakatastrophe

CO-Reduzierung in Industrieprozessen
Bekämpfung der Flächenversiegelung
Ökologisierung der Landwirtschaft Kinder, die Gewalt erleben, dürfen nicht im Dunkeln verschwinden.
Okay, wir verbieten Plastikstrohhalme, weil die EU es so will
22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

10 STREIT
Sind Journalisten Manipulateure?
Harald Welzer und Richard David Precht behaupten: Die Meinungsvielfalt sei eingeschränkt, Medien
betrieben moralischen Rigorismus, Redakteure gierten nach Lob ihrer Kollegen. Eine Konfrontation

Harald Richard David


Welzer, 64, Precht, 57,
ist Soziologe und ist Publizist und
Bestseller- Philosoph.
Autor (zuletzt: Für das ZDF
»Nachruf auf moderiert er eine
mich selbst«, Talksendung und
2021) einen Podcast

DIE ZEIT: Herr Precht, Herr Welzer, Sie haben das als redlich anzunehmende Motiv sein, warum Precht: Eine dramatische Überzahl jener, die für ausgegrenzt. Das hat eine Heftigkeit in der Ächtung auch mal dem Jagdtrieb widerstehen zu können.
ein kritisches Buch über die Leitmedien geschrie- jemand etwas sagt? Was ist der weitere Zusammen- Waffenlieferungen sind. Es hat meines Wissens seit angenommen, die dazu führt, dass sich viele nicht ZEIT: Sie langen kräftig zu. Sie behaupten, dass
ben, Die Vierte Gewalt – und bringen uns in eine hang, der gedankliche Hintergrund der Aussage? Kriegsbeginn eine einzige deutsche Talkshow gege- mehr beteiligen. Es geht nur noch darum, wo der Leitmedien an der »Unterspülung der Demokratie«
schwierige Lage: Sollen wir Sie besonders streng ZEIT: Kann man die vermeintliche mediale Ein- ben, in der Befürworter von Waffenlieferungen und Cursor des gefühlten Anstands blinkt. Für Politiker arbeiteten, »Manipulation« von ihnen ausgehe, eine
interviewen, damit wir den Journalismus abliefern, heitlichkeit, die Sie beklagen, überhaupt messen? Zweifler daran gleichmäßig besetzt waren. Das war, ist es fast unmöglich geworden, in der Atmosphäre Kultur der assholery Einzug halte. Heftiger Ton.
den Sie offenbar vermissen, oder werfen Sie uns Welzer: Kommunikationswissenschaftler tun das als ich selbst im Zweiergespräch bei Markus Lanz noch vernünftig ihrer Arbeit nachzugehen. Precht: Finden Sie? Ist doch klar, dass man so ein
dann vor, dass wir Ihre Kritik nicht annehmen? permanent. Sie haben es für die Flüchtlings- und saß. In keiner anderen Talkshow habe ich das gese- ZEIT: Sie kritisieren generell, dass zu oft über­ Buch nicht nur in akademischer Sprache abfassen
Harald Welzer: Interessanter Move! Aber ich kann die Corona-Krise getan und in beiden Fällen fest- hen. Wenn ein Gegner von Waffenlieferungen ein- Politiker berichtet werde. Wieso eigentlich? kann. Wir belegen, wie Polarisierungen und Erre-
Sie beruhigen. Unser Buch ist keine Kampfschrift. gestellt, dass die Leitmedien über lange Zeit sehr geladen ist, hat er drei, vier Befürworter gegen sich. Welzer: Medienwissenschaftler haben festgestellt, gungen in der Bevölkerung von den Medien mit-
Wir unterbreiten ein Angebot zur Reflexion über ähnlich berichtet haben. Für den Ukraine-Krieg ZEIT: Entschuldigung, aber kann man so zählen? dass in zwei Dritteln aller Texte zur Flüchtlingskrise erzeugt werden, und sprechen es deutlich aus.
Journalismus, die Leitmedien und den ganzen Be- gibt es keine fertigen Studien, aber es ist offenkun- Wenn Lars Klingbeil oder Kevin Kühnert eingela- Spitzenpolitiker die Akteure waren. Unter ferner ZEIT: Haben Sie denn gar keine Sorge, denen, die
trieb. Sie können uns ruhig hart dazu befragen. dig, dass Kommentare, Leitartikel und Kolumnen den sind, stehen die für Abwägung, sind keine radi- liefen kommen Polizisten, zivilgesellschaftliche Ak- »Lügenpresse« rufen, in die Karten zu spielen? Wo
Richard David Precht: Wenn man ein Buch über insgesamt in eine Richtung gehen: für die Lieferung kalen Befürworter der Lieferung schwerer Waffen. teure und Geflüchtete selbst. Das ist schon krass. verläuft die Grenze zur Medienschelte der AfD?
die Leitmedien schreibt, ist doch klar, dass man schwerer Waffen. Der Bundeskanzler wird aufgefor- Precht: Was heißt keine radikalen Befürworter? Lars Ich habe ein Problem damit, wenn politischer Jour- Precht: Wir nehmen in unserem Buch die Presse
nicht jeden Journalisten und jedes Medium mit dert, sich mehr zu engagieren, die Regierung ge- Klingbeil oder Kevin Kühnert sind grundsätzlich nalismus nur noch Journalismus über Politiker ist. dezidiert gegen den Lügenpresse-Vorwurf in Schutz,
jeder Kritik ansprechen möchte. Wir kritisieren trieben. Dabei sind die Deutschen den Umfragen für Waffenlieferungen. Strittig sind nur Detail­ Precht: Ich nenne das den Yellow-Press-Aspekt von und zwar mehrfach. Und wir nehmen den Kriti-
bestimmte Tendenzen. zufolge da durchaus unterschiedlicher Meinung. fragen: Welche Waffen wir liefern, wie viele, ohne politischer Berichterstattung. Ich war irgendwann kern, die glauben, die Regierung weise der Presse
ZEIT: Sie kritisieren vor allem, dass es in den Me- Precht: Der Grund für diese Einhelligkeit ist auch die Bundeswehr zu sehr zu schwächen, und so wei- nur noch müde, die neueste Volte im angeblichen an, was sie schreiben soll, bewusst den Wind aus
dien oft eine einhellige Meinung gebe. das, was wir Cursor-Journalismus nennen. Cursor- ter. Die typische Besetzung einer Talkshow ist: eine Kampf »Laschet gegen Söder« zu lesen. Journalisten den Segeln, indem wir zeigen, wie die Mechanis-
Welzer: Die zentralen Probleme, um die es uns geht, Journalismus heißt: Immer auf der richtigen Seite Journalistin – für Waffenlieferungen. Jemand, der twittern aus internen Sitzungen, kriegen gezielt men des Journalismus tatsächlich funktionieren.
sind eine extrem personalisierte Berichterstattung, stehen zu wollen – der Seite, die unter Kollegen und bei einem im Zweifel transatlantischen Thinktank Dinge zugespielt – so werden sie auch Werkzeug der Jeder, der unser Buch liest, sieht: Wir betreiben­
eine wachsende Erregungskultur und die große Ein- in den sozialen Netzwerken Punkte bringt. Immer arbeitet – für Waffenlieferungen. Dann ein Kühnert Politik, Akteure des politischen Spiels, Diener einer Aufklärungsarbeit gegen Verschwörungstheorien,
helligkeit der veröffentlichten Meinung. Viele dieser situativ die richtige moralische Position einzuneh- oder Klingbeil, die für Waffenlieferungen sind, aber extremen Personalisierung. Das ist Politikerpolitik- die die Presse vom Staat manipuliert sehen.
Tendenzen erklären sich durch wachsenden mora- men, mit äußerst flexiblen Grundsätzen. Man denkt die Gegenseite etwas verstehen können. Und ein journalismus. Ein schlimmer Trend. ZEIT: In der Verlagsankündigung Ihres Buches war
lischen Rigorismus und den Einfluss der, wie wir an seine Kollegen, kennt deren Denken, will deren Moderator oder eine Moderatorin, häufig mit klar ZEIT: Pardon, aber haben Journalisten nicht die die Rede von »Selbstgleichschaltung« der Medien.
das im Buch nennen, »Direktmedien«, sogenannter Lob und richtet sich an denen aus. Man empfindet erkennbarer Tendenz. Wissen Sie, wie hart es ist, in Aufgabe, Politikern auf die Finger zu sehen? Das kommt im Buch selbst nicht mehr vor, dafür
sozialer Netzwerke wie Twitter. Wir weisen das an sie als das eigentliche Publikum. Man vergisst, dass einer Talkshow gegen diese Wand anzureden? Welzer: Die Frage ist: Worauf schaut man? Wenn es prügeln Sie jene namentlich, die Sie für diese reiße-
drei Themenkomplexen nach: der Flüchtlingskrise, das echte Publikum da draußen viel diverser ist. ZEIT: Wenn, wie Sie sagen, zu einhellig kommen- um Cum-Ex geht, ist es natürlich wichtig, die­ rische Ankündigung kritisierten.
der Corona-Krise und jetzt dem Ukraine-Krieg. ZEIT: Vielleicht berichten Medien zu Beginn einer tiert wird: Ist nicht plausibel, dass Journalisten, die Rolle des Bundeskanzlers genau zu betrachten. Welzer: An der Änderung sehen Sie doch, wie kri-
ZEIT: Sie beide verdanken nun aber selbst Ihre Pro- Krise eher ähnlich – aber sie differenzieren doch sich mit Außenpolitik auskennen, aus guten Grün- Aber wo ist die Grenze? Oft geht es um Petitessen, tikfähig wir sind ...
minenz und viel von Ihrem Erfolg zahlreichen Auf- später. Das war in der Flüchtlingskrise so, in der den zu ähnlichen Urteilen kommen? Bislang gibt es man jagt irgendwelchen Kleinst-Affären hinterher. Precht: Und man drischt nicht auf ein ungelesenes
tritten in Massenmedien. Da kritisieren Sie doch Corona-Krise, wo es heute eine extrem diverse Be- keinen konstruktiven Vorschlag, wie Russland sonst Und wenn sich Journalismus wie im Fall der zurück­ Buch ein wegen einer bloßen Verlagsankündigung.
jene, die Sie groß gemacht haben. richterstattung gibt – aber auch im Ukraine-Krieg. dazu gebracht werden kann, den Krieg aufzugeben. getretenen RBB-Intendantin mit Massagesitzen in ZEIT: Wieso haben Sie das Wort benutzt? Sie wis-
Welzer: Wir kennen die Mechanismen, wir haben Welzer: Dem würde ich sogar zustimmen. Für all Precht: Das hat mich Markus Lanz auch gefragt: Dienstwagen und Einladungslisten zu Abendessen sen, dass das Assoziationen an die NS-Zeit weckt.
teilweise davon profitiert – das heißt aber nicht, diese Geschichten hat ja zunächst niemand ein Was haben die Leute, die offene Briefe schreiben, beschäftigt, ist das doch einfach nur noch Mist. Welzer: Das ist überhaupt nicht unser Diskurs-
dass sie zwangsläufig alle gut sind. Skript. Da liegt es nahe, dass sich erst mal die ­einen denn konstruktiv anzubieten? Aber die, die Waffen- ZEIT: Manchmal werden private Handlungen poli­ raum. Das Wort stammt aus der konservativen bis
ZEIT: Zum Ukraine-Krieg haben Sie Positionen an den anderen orientieren. Aber gerade in der lieferungen wollen, werden umgekehrt nie gefragt: tisch relevant, etwa Helikopterflüge in den Urlaub. reaktionären Kritik an der Flüchtlingspolitik Angela
eingenommen, die nicht unbedingt, sagen wir, Flüchtlingskrise hat es unheimlich lange gedauert, Glaubt ihr ernsthaft, dass die Ukraine diesen Krieg Welzer: Mag sein. Aber wir beschreiben auch die Merkels. Im Buch verwenden wir es nicht. Wenn
Mainstream waren. Herr Welzer, Sie haben den bis es Differenzierung gab; das zeigen mehrere gewinnt? Alle Gebiete zurückerobert? Und das an- Dynamik, die entsteht, wenn erst mal jemand als man uns in der Debatte um unser Buch widerlegt,
ersten offenen Brief an Bundeskanzler Olaf Scholz Studien. Beim Ukraine-Krieg hat die Differenzie- gesichts der Möglichkeit, dass Russland noch sehr Opfer ausgeguckt ist, wenn der journalistische Jagd- zustimmt, jedenfalls alles abwägt und weiterkommt
unterzeichnet, der sich gegen die Lieferung schwe- rung bis heute nicht richtig eingesetzt. viel schrecklichere Waffen einsetzen kann als bis- trieb beginnt. Nehmen Sie das Lachen von Laschet in der Sache, fände ich genau das wunderbar.
rer Waffen richtete. Herr Precht, Sie haben in Talk- ZEIT: Finden Sie? Der erste offene Brief gegen Waf- lang? Am Ende hat niemand eine klare Lösung. beim Besuch im Flutgebiet: Er wurde dafür gejagt! ZEIT: Haben Sie das Buch auch geschrieben, weil
shows und Interviews gegen Waffenlieferungen ar- fenlieferungen wurde breit diskutiert, ein zweiter, Welzer: Als begründungspflichtig gelten die Ab- Precht: Da entsteht ein gefährlicher Jakobinismus. Sie die Aufregung darüber reizt?
gumentiert. Haben Sie das Buch aus Enttäuschung den Sie beide unterzeichnet haben, in der ZEIT ge- weichler, nicht der medial behauptete Mainstream Im Zweifel konstruiere ich etwas, um einen Men- Precht: Nein, weil uns das Thema wichtig ist.
über harsche mediale Reak­tio­nen geschrieben? druckt. Ständig liest man Kritiker von Waffenliefe- – das ist fatal. Der Abweichler wird gedisst – wa- schen als Person zu diskreditieren, und dann wird so ZEIT: Sie sind Aufmerksamkeitsprofis. Sie wissen,
Welzer: Ich würde nicht von Enttäuschung spre- rungen, auch bei uns: von Wolfgang Merkel bis Juli rum? Weil sich die publizistische Mehrheit zu Be- lange Kampagne gemacht, bis er aus der Öffentlich- dass nun alle heiß Ihre Medienkritik diskutieren.
chen. Ich bin aber überrascht gewesen über den Zeh, von Gregor Gysi bis Michael Kretschmer, von ginn eines Ereignisses wie diesem Krieg, für das es keit verschwindet. Da kann ein Lachen ausreichen Precht: Sie überschätzen meine strategische Intel-
Grad der Dekontextualisierung. Svenja Flaßpöhler bis zu Ihnen beiden, auch heute. kein Skript gibt, auf etwas geeinigt hatte und die­ oder ein Glas Sekt, das Bundesinnenministerin ligenz. Es sagt schon viel über unsere Zeit, dass all
ZEIT: Was heißt das? Precht: Wenn Sie das so aufzählen, klingt es nach jenigen, die davon abweichen, stören. Nancy Faeser bei Vitali Klitschko in Kiew getrun- das, was man einfach nur sagt, weil man es denkt,
Precht: Dekontextualisierung ist ein Thema unseres ganz viel. Aber wir sprechen über den Zeitraum­ Precht: Vielleicht noch mal grundsätzlicher: Wir ken hat. Das steht in keinem Verhältnis mehr. Gibt immer sofort als Marketing ausgelegt wird.
Foto: Peter Rigaud Fotografie

Buches: Der Trend, seine Meinung rauszuhauen eines halben Jahres. Und Sie dürfen sich nicht nur leben in Zeiten eines enormen Ge- und Verbrauchs es keine Mechanismen bei den Leitmedien, die sa-
über irgendjemanden – aber nicht nachzuweisen, Gastautoren ansehen, wichtiger ist: Wie schreiben von Moral, in einer Welt, die gesinnungsethisch gen, das machen wir nicht? Ich weiß nicht, wie die Das Gespräch führten Alexander Cammann und
wie sehr man sich mit einer Person beschäftigt hat hausinterne Redakteure, Auslandsberichterstatter, entfesselt ist. Jeder hat zu allem sofort eine morali- Redaktionskonferenzen bei der ZEIT ablaufen ... Martin Machowecz
oder ob man etwas von einer Sache versteht. Sätze, Ressortleiter? Wie viele von denen haben andere sche Ansicht und meint, sie kundtun zu müssen. ZEIT: Durchaus kontrovers.
die jemand sagt, werden jedem Kontext entrissen Perspektiven ins Spiel gebracht? Das frappierendste Twitter ist die Ausgeburt dieser Entwicklung. Dabei Precht: Das ist ja gut. Es muss eine gesunde Kul- »Die vierte Gewalt. Wie Mehrheitsmeinung
und zum Gegenstand von Empörung, Erregung Beispiel ist für mich die Besetzung von Talkshows. wäre in großen Krisen Zweifel wichtig. Nur wird tur des Widerstreits in einer Redaktion geben, gemacht wird, auch wenn sie keine ist« erscheint am
und Eifer gemacht. Ohne zu fragen: Was könnte ZEIT: Was beobachten Sie da? der zumeist als völlig undenkbar skandalisiert und man muss sich selbst hinterfragen können, um 28. September im Verlag S. Fischer
»Eine Demokratie, in der
nicht gestritten wird, ist keine.«
DIE ZEIT N o 39 22. September 2022 HELMUT SCHMIDT 11

A
m 24. Februar spielte ich übernehmen. Eine Person bot mir eindring-
morgens mit den Kindern lich an, Tickets für eine Reise bis ans andere
Baukasten, als ein Freund Ende der Welt zu zahlen – nach Mexiko – für
von mir anrief und sagte: mich, meine Frau, meine Kinder und sogar

WEG
»Der Alte spinnt, schau unsere Katzen. Damit wir uns in Sicherheit
dir seine Rede an. Jetzt wüssten. Viele Wähler hier in unserem Bezirk
sofort!« Lange und emo- Smolninskoje, dem Bezirk St. Petersburgs
tional verkündete Wladimir Putin den Be- übrigens, in dem Wladimir Putin aufgewach-
ginn der militärischen Operationen auf dem sen ist, sprechen uns auf der Straße an und
ukrainischen Staatsgebiet. Meine Frau und sagen, dass sie die Rücktrittsforderung gegen
ich hörten uns, von Grauen erfüllt, seine den Präsidenten unterstützen. Wir sehen,
geopolitischen Fantasien an. Als er fertig dass die russische Gesellschaft Putin-müde
war, schickte mich meine Frau fort, um zu ist. Die Menschen durchschauen, wer die
tun, was viele Russen tun, wenn das Staats- Hauptverantwortung am Krieg trägt.
oberhaupt wieder einmal beschließt, mit Ich muss meinen deutschen Lesern erläu-
seinem Namen in die Geschichtslehrbücher tern, dass der politische Kampf in Putins
einzugehen – ich sollte uns mit Lebensmit- Russland ziemlich erbarmungslos ist. Die Umfrage in
teln eindecken. Schicksale von Oppositionellen wie Alexej Deutschland:
Man kann nicht sagen, dass die Invasion Nawalny und Wladimir Kara-Mursa, die bei- Denken Sie,
überraschend kam. Die Propaganda hatte de vergiftet und eingesperrt wurden, führen dass Putin über
das Jahresende

MIT PUTIN!
die russische Gesellschaft mehrere Monate es vor Augen. Selbst wir, Lokalpolitiker, wis-
hinweg als
darauf vorbereitet, indem sie Hass schürte. sen, dass man auf alles gefasst sein muss. russischer
Aber bis zuletzt glaubte man nicht daran, Noch vor dem Krieg wurde unser oppositio- Präsident an
dass russische Panzer durch die Städte der neller Bezirksrat von der Polizei verhaftet, die der Macht
brüderlichen Ukraine ziehen würden. Dass unfügsamen Abgeordneten erhalten regelmä- bleiben wird?
die ukrainischen Freunde und Verwandten, ßig Drohungen. Einmal zündeten unsere
die fast jede russische Familie hat, unter Be- Gegner unmittelbar während einer Bezirks-
schuss in Kellern sitzen würden. Unmöglich, ratssitzung am Eingang des Ratsgebäudes
Wahnsinn, das wird Putin nicht riskieren. eine Bombe – vier Abgeordnete wurden ver-
Aber er tat es. Der russische Lokalpolitiker NIKITA JUFEREW gehört zu den letzt. Diesmal wurden gegen uns lediglich
Ich kontaktierte meinen Kollegen, den Geldstrafen verhängt.
Lokal-Abgeordneten Dmitrij Baltrukow, und Initiatoren eines Aufrufs, der Wladimir Putin zum Rücktritt Zusammengerechnet müssen die Abge-
fünf weitere Abgeordnete aus anderen Bezir- ordneten unseres Rates 255.000 Rubel – gut
ken von St. Petersburg. Wir beschlossen, eine auffordert. Hier schreibt er, was er hofft – und fürchtet 4000 Euro – für den Vorschlag zahlen, Putin 18 %
große Kundgebung in der Stadt »Für Frieden des Hochverrates anzuklagen und des Amtes Nein
und gegen Krieg!« zu organisieren. Am Vor- zu entheben. Dafür eroberte unsere Resolu­
mittag des 24. Februars stellten wir dafür­ tion die Medienlandschaft in Russland, die
einen offiziellen Antrag bei der Stadtregierung. Menschen begannen, darüber zu sprechen
Einige Tage später kam ein Verbot, und wir und sich Gedanken über die Gründe zu ma-
wurden zu einem Gespräch bei der Staatsan- chen. Meiner Auffassung nach lohnen sich
waltschaft eingeladen, wo uns eine offizielle dafür 255.000 Rubel Geldstrafe! 10 %
Warnung ausgehändigt wurde. Bald darauf Man sollte, wie gesagt, nicht hoffen, dass Un-
wurde gegen einige Organisatoren des geplan- Wladimir Putin nach unserem Appell in ent-
ten Protests ein Strafverfahren eröffnet. Sie Tränen ausbricht und das Feld räumt. Wir schie-
mussten Russland verlassen. sind lediglich eine Gruppe von lokalen Ab- den
Als Nächstes beschlossen wir, eine öffent- geordneten. Putin ist ein erbarmungsloser
liche Sitzung unseres Bezirksrates Smolnins- Autokrat, der zum Blutvergießen bereit ist.
koje abzuhalten, also mit Bürgerinnen und Er verfügt über genügend Gewaltressour-
Bürgern. Auf die Tagesordnung kam ein An- cen, um an der Macht festzuhalten. Wäh-
trag mit dem Titel »Nein zum Krieg!«. Er rend er die Ukraine mit einer Armee von
forderte Präsident Putin auf, das Militär so- etwa 200.000 Mann überfiel, stützt sich
fort aus der Ukraine abzuziehen und von seine Macht in Russland auf 4,5 Millionen
seinem Amt zurückzutreten. Für diese Sit- Silowiki, wie wir hier die Mitglieder der Si-
zung versammelten wir uns am 2. März auf cherheitsapparate nennen. Großzügig gibt
der Außentreppe der Bezirksverwaltung. der Präsident die Petrodollar für sie aus.
Stadtbewohner bildeten einen Kreis um uns. Und natürlich auch die Euro, die ihm der
Dahinter standen Einheiten der Staatsschutz- Gasverkauf einbringt.
truppe Omon im Halbkreis, weiter hinten Hier Klartext für diejenigen deutschen
einige Awtosak-Gefangenentransporter. Die Leser, die sich wundern, warum die Russen
Schutzhelme glänzten, die Polizisten fuchtel- noch immer nicht auf die Straßen gegangen
ten mit Knüppeln herum, sprachen laut in sind, um Putin zu stürzen: Es ist sehr gefähr-
ihre Funkgeräte. So zerrten sie an den Nerven lich. Die Polizei agiert bei solchen Protesten
der Versammelten. Wir baten die Anwesen- erbarmungslos. Davon konnten wir uns im
den, die Polizei nicht zu provozieren. Der Februar, ganz am Anfang des Krieges, über-
Antrag an den Präsidenten wurde mit Stim- zeugen. Straßenproteste wurden hart nieder-
menmehrheit angenommen. Allerdings be- geschlagen, alle – buchstäblich alle – Protes-
kamen wir darauf keine Rückmeldung. tierenden wurden verhaftet. Viele wurden
Anfang August schickte ich ein persön­ verprügelt. Sogar Passanten, die zufällig an
liches Schreiben an Putin. Die UN hatten In einer öffentlichen Sitzung forderten die Abgeordneten des St. Petersburger einer Protestaktion vorbeigingen, konnten
Statistiken zu den ukrainischen Opfern ver- Bezirks Smolninskoje am 2. März die Absetzung Wladimir Putins. Dafür wurden einen Knüppelschlag auf den Kopf kassie-
öffentlicht: 6,1 Millionen Geflüchtete, mehr sie jetzt verurteilt. Unser Autor steht auf der Treppe ganz rechts ren. Wir waren gezwungen, nach anderen 72 %
als 5000 tote Zivilisten, davon mehr als 300 Protestformen zu suchen. Derzeit besteht in Ja
Kinder. Erschreckende Zahlen, Tragödien für der russischen Gesellschaft Konsens darü-
so viele Familien. Die Statistiken übermittel- ber, dass Straßenproteste sinnlos sind, so-
te ich dem Kreml mit der Aufforderung, den lange Putin über Geld verfügt, um die Loya-
Krieg aus humanitären Gründen zu stoppen. lität der Silowiki und die Arbeit der Propa-
Daraufhin erhielt ich eine kurze Antwort: gandisten zu kaufen. Aber die europäischen
»Ihr Anliegen wurde bearbeitet.« Länder können uns helfen.
Ich weiß, es gleicht einem Kampf gegen Denn ich will unterstreichen: Nicht alle
Windmühlen, aber wir können nicht abseits Russen unterstützen Putin und seinen Krieg.
stehen, wenn Putin in unserem Namen die Viele sind dagegen. Aber Putin ist brutal, die
Ukrainer und die Zukunft Russlands ver- Von den zwanzig Abgeordneten waren nur Krieg, oder wollen Sie für 15 Jahre ins Ge- Menschen sind eingeschüchtert. Diejenigen
nichtet. Mein Kollege, der Bezirksabgeord- zehn anwesend. Das ist das Mindestquorum, fängnis?« Viele sind natürlich eingeschüchtert europäischen Politiker, die dazu aufrufen, alle
nete Dmitrij Paljuga, schlug vor, eine Amts- damit die Sitzung beschlussfähig ist. Sieben und sprechen ihre Unterstützung aus. Aber Russen dafür zu bestrafen, dass wir nicht ak-
enthebung des Präsidenten einzuleiten. Das Abgeordnete haben mit Ja gestimmt, und das selbst unter diesen Bedingungen unterstütz- tiv genug Putin bekämpfen oder einfach nur
kann die Staatsduma tun. Wir beschlossen Schreiben wurde also genehmigt. Wenn die ten im August nur 48 Prozent der russischen dafür, dass wir einen russischen Pass besitzen,
also, bei der Duma einen Antrag mit der Abgeordneten der Putin-Partei »Einiges Russ- Bürgerinnen und Bürger laut einer Umfrage handeln unverantwortlich. Russland wird
Aufforderung zu stellen, Putin wegen Hoch- land« die Sitzung nicht boykottiert hätten, des noch unabhängigen Lewada-Instituts die immer in der Nähe sein, man kann nicht ein
verrats anzuklagen und ihn seines Amtes zu sondern gekommen wären und gegen den An- militärischen Operationen. ganzes Land ausblenden. Ich bitte die Euro-
entheben. Laut Gesetz sind wir befugt, einen trag gestimmt hätten, hätten die sieben Stim- In Russland leben sehr friedliebende päer darum, die kulturellen, wissenschaftli-
solchen Antrag zu stellen, und die Staats­ men nicht gereicht. Aber die Mitglieder von Menschen. Wir wurden von Großmüttern chen und humanitären Kontakte mit einfa-
duma ist befugt, solche Vorwürfe zu erheben. »Einiges Russland« erschienen demonstrativ und Großvätern großgezogen, die den Zwei- chen Russen nicht abzubrechen. Genau da-
Der Antrag sollte allerdings gut begründet nicht, womit sie den Antrag auf Amtsenthe- ten Weltkrieg miterlebt haben. Ihre wich- rauf wartet Putin nämlich. Seine Propaganda
sein. Wir beschlossen also darzulegen, dass bung Putins sehr beförderten. Ich weiß nicht, tigste Überzeugung war: »Hauptsache, kein versucht, die Russen davon zu überzeugen,
Putins Handlungen allein schon aufgrund ob es ihre Dummheit oder ihre Art war, uns Krieg!« Genau aus diesem Grund verbietet dass der Westen Russen hasst und dass Putin
seiner Rhetorik Russland schädigen: Unterstützung zu geben. Jedenfalls halfen sie es Putin, diesen Krieg als Krieg zu bezeich- in der Ukraine gegen Russophobie kämpft.
Er kämpfte gegen die Nato-Erweiterung, uns sehr. Danke dafür! nen. Die Propaganda versucht die Menschen Deshalb macht es ihn glücklich, wenn in­
aber im Endeffekt wird sich nach dem Bei- Es ist klar, dass weder Putin noch die davon zu überzeugen, dass es sich um eine einigen europäischen Ländern beschlossen
ZEIT- GRAFIK/Quelle:
tritt Finnlands die Landgrenze zwischen Staatsduma-Abgeordneten feuchte Augen be- Art Polizeieinsatz zur Herstellung der Ord- wird, Russen in Waggons zu laden und zu- Aktuelle Civey-Umfrage
Russland und den Nato-Staaten mehr als ver- kommen oder gar wegen unserer Briefe den nung in der Ukraine handele. Doch nach rück hinter die Grenzen zu bringen. Solche mit 2526 Befragten
doppeln. Putin forderte eine Demilitarisie- Krieg in der Ukraine stoppen werden. Alle einem halben Jahr brechen Frontberichte Bilder gelten als eindrückliche Beweise für
rung der Ukraine, aber als Ergebnis seines unsere Anti-Kriegs-Schreiben sind in erster Nikita Juferew, 34, durch die Propaganda, und die Menschen die Putinsche Propaganda.
Kriegsbeschlusses erhielt die Ukraine bislang Linie an die Bürger Russlands gerichtet, die zweifacher Vater beginnen zu begreifen, was für einen Horror In Russland leben viele Menschen, die,
Waffen und Unterstützung im Wert von so denken wie wir – an diejenigen, die Putin und Ökonom, ist Putin angerichtet hat. wie wir, europäisch orientiert sind. Men-
rund 38 Milliarden Dollar. Seinetwegen ster- und seinen Krieg nicht unterstützen. Die parteiloser Bezirks- Unser Appell, Putin seines Amtes zu ent- schen, die glauben, dass Russland nur auf
ben russische Soldaten, junge Menschen wer- Staatspropaganda suggeriert der Bevölke- abgeordneter heben, fand breiten Zuspruch im Ausland. Grundlage der europäischen Werte, Men-
den zu Krüppeln. Putin setzt dafür die russi- rung, dass sich alle in Russland einig seien in St. Petersburg Aber in Russland entfaltete er nicht weniger schenrechte und Respekt vor Nachbarn ein
sche Wirtschaft und Arbeitsplätze aufs Spiel. und nach Blut lechzten. Das ist eine Lüge. Wirkung. Trotz der harten Zensur verbreite- starkes, friedliches und entwickeltes Land
Diese Argumentation sollte auch für seine Mit unseren Demarchen zeigen wir allen ten sich die Informationen über »Abgeord- sein kann. Es gibt keinen anderen Weg. Pu-
Unterstützer verständlich sein. Putins Be- Gleichgesinnten, dass sie nicht allein sind, nete, die Putin zum Rücktritt aufrufen« in tin wird gehen, wir werden die Ukraine auf-
schluss, den Krieg anzufangen, gefährdet die dass es viele gibt, die gegen den Krieg sind. den sozialen Netzwerken, ja sogar in den Re­ bauen, und wir alle werden aufs Neue lernen
Sicherheit Russlands und seiner Bürger. Er ist Meinungsumfragen können unter Kriegs- gie­rungs­me­dien. Unbekannte aus dem gan- müssen, nebeneinander – auf einem Konti-
kein weiser, weitsichtiger Anführer, sondern zensur keine genauen Zahlen liefern. Stellen zen Land machen unsere Kontaktdaten aus- nent – zu leben.
die Hauptgefahr für die Existenz Russlands. Sie sich vor, dass Sie von einer unbekannten findig, um uns zu danken. Wir erhielten
Foto: privat

Am 7. September kam der Bezirksrat Nummer angerufen und gefragt werden: »Sa- tausendfachen Zuspruch! Es wird angeboten, Die Übersetzerin aus dem Russischen bat aus
Smolninskoje zur Abstimmung zusammen. gen Sie, unterstützen Sie Putin und seinen die Strafzahlungen und Anwaltskosten zu Sorge vor Repressionen um Anonymität
12 INHALT 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

Titelthema: Die Stunde der Egoisten?

POLITIK Deutschland könnte sich Theater  »Ophelia’s Got Talent«, das


eigentlich selbst mit Energie versorgen. neue Stück der Performance-Künstlerin
Ukraine  Michailo Podoljak, der Sicher- Aber es gibt zahlreiche Bedenken  Florentina Holzinger an der Volksbühne
heitsberater von Präsident Selenskyj, im VON THOMAS FISCHERMANN , Berlin, ist Zirkus, Wasserballett und
Gespräch über den richtigen Zeitpunkt INGO MALCHER UND MARC WIDMANN  20 Strip-Show in einem 
für Verhandlungen mit Russland  2
Die Bäckerin Caterina Künne fürchtet VON PETER KÜMMEL  45
Kriminalität  Woher hat der 21-jährige angesichts der hohen Strompreise um
Sohn des Clanchefs Arafat Abou-Chaker Oper  Der italienische Dirigent
ihre Zukunft – und organisiert Demos
mehrere Millionen Euro?  Riccardo Muti im Gespräch über seine
für Staatshilfen 
• 21 Wurzeln in Neapel, die Orchester seines
•3
VON YAS SIN MUSHARBASH UND VON CL A AS TATJE 
FRITZ ZIMMERMANN  Lebens und die zweifelhafte Wirkung
Porsche  Trotz aller Krisen geht der zeitgenössischer Musik  46
Umwelt  Der Wald ist wichtig im Autobauer an die Börse. Das nützt vor
Kampf gegen den Klimawandel. In der allem zwei Familien  Kunst  Das erste Museum für Werke aus
Energiekrise wird er plötzlich wieder VON CL A AS TATJE  22 der DDR-Zeit in Potsdam, spendiert
zum begehrten Brennstofflieferanten 
•4
vom Milliardär und Kunstmäzen Hasso
VON MERLIND THEILE  Medien  Verhinderten die Chefs
Plattner 
im Kieler Landesfunkhaus des NDR
Italien  Der liberale Politiker Carlo VON HANNO R AUTERBERG  48
kritische Berichte? 
Calenda im Gespräch über die Gefahr VON GÖTZ HAMANN  22
eines Siegs der Rechten bei den Literatur  Begegnung mit dem Schau-
kommenden Wahlen 5 Der österreichische Online-Sender Auf1 spieler Matthias Matschke, der einen
entwickelt sich zur »Tagesschau« für Roman über seine Jugend in Darmstadt
Brasilien  Präsident Bolsonaro kämpft
Foto: privat

Verschwörungsfreaks  geschrieben hat 


um eine zweite Amtszeit. Besuch bei VON VOLKER WEIDERMANN  49
VON CHRISTIAN FUCHS UND
einem Kaffeekränzchen seiner
AMELIA WISCHNEWSKI  23
Anhängerinnen  Sachbuch  Jürgen Habermas »Ein neuer
VON THOMAS FISCHERMANN  6 Arbeitswelt  Viele Unternehmen zahlen
ZEITNAH Strukturwandel der Öffentlichkeit und
lieber eine Abgabe, als Menschen mit die deliberative Politik« 
• 50
Medien  Profitiert die FDP von der
Noch zwei Monate bis zum Anpfiff Krise der Öffentlich-Rechtlichen? 
VON PAUL MIDDELHOFF  7
Behinderung zu beschäftigen. Das liegt
an der Bürokratie – und an Vorurteilen 
VON PETER NEUMANN 

VON NICL AS SEYDACK  24 Belletristik  Ursula Krechel


Was eine Weltmeisterschaft in der Wüste bedeutet, erfuhr ZEIT-Redakteur Ingo Bürgerrechte  Wem nutzt das Urteil »Der Übergriff« 
Malcher am eigenen Leib: Vor den Toren des Al-Thumama-Stadions in Doha schwitzte des Europäischen Gerichtshofs zur USA  Im Hafen von Los Angeles drohen
VON MARKUS CL AUER  50
22.000 Arbeiter mit Streik. Die Folgen
er bei 40 Grad, doch auf den Rängen herrschten angenehme 22 Grad. Und das war nur Vorratsdatenspeicherung? 
wären bis nach Europa spürbar 
VON HEINRICH WEFING  7
eine von vielen Zwiespältigkeiten, die der Fußballfan Malcher und drei ZEIT-Kollegen VON HEIKE BUCHTER  25 GLAUBEN & ZWEIFELN
bei ihren Recherchen zu Katars Aufstieg zur kleinen Weltmacht erlebten  DOSSIER, S. 13 Bosnien  Der CSU-Politiker Christian
Schmidt soll als Hoher Repräsentant das Rituale  Die Gottesdienste zur
Land auf dem Balkan stabilisieren – WISSEN Beisetzung von Queen Elizabeth II
und wird immer tiefer in lokale Macht- Titelthema: Schlägt jetzt die Stunde haben viele Menschen bewegt.
kämpfe hineingezogen  der Egoisten?  Wir sind in Krisen­ Ein Gespräch mit der Theologin
VON ANNA SAUERBREY  8 Johanna Rahner  52
situationen solidarischer, als wir denken 
Iran  Nach dem Tod einer jungen Frau VON ULRICH SCHNABEL  • 27
im Polizeigewahrsam breiten sich ENTDECKEN
Ist die Gesellschaft
Proteste aus. Können sie dem Regime
tatsächlich gespalten? Warum der
gefährlich werden?  Metaverse  Die digitale Parallelwelt des
Soziologe Steffen Mau das nicht so sieht.
VON LEA FREHSE  9 Facebook-Konzerns soll der nächste
Ein Interview  29
Foto: Volodymyr Goinyk/Shutterstock

heiße Scheiß sein. Aber wie kommt man


Foto: Marcus Simaitis für DIE ZEIT

Sinneswelt der Tiere  Das neue Buch


STREIT da überhaupt rein?
des Wissenschaftsjournalisten Ed Yong Eine Abenteuerreise durch das digitale
Meinungsvielfalt  Ein Gespräch mit bringt einen zum Staunen. Universum im Aufbau 
• 53
Harald Welzer und Richard David Eine Rezension  VON RUDI NOVOTNY  31
VON JOHANNES GERNERT 
Precht über ihre Fundamentalkritik
an den deutschen Medien  10 Ökologie  Die brasilianische Klima­
Entdeckt  Boomer ohne Blutkonserven 
forscherin Luciana Gatti verzweifelt an
VON ANNA MAYR  55
Russland  Der Petersburger Politiker der Ignoranz von Politikern  32
NIKITA JUFEREW hat Wladimir Putin
So süß! Dreht er jetzt ab? zum Rücktritt aufgefordert. Wie es dazu
kam und was ihm nun droht 11
Protest  Warum sich ein Geologie­
professor auf Straßen festklebt, um das
Serie: Disko Deutschland  Anstich im
Bräuroslzelt auf der Münchner Wiesn 
Klima zu retten  VON BERNHARD HECKLER  56
• 33
Der Philippinen-Koboldmaki kann nicht nur bei Klaus Müller ist der Chef der
VON YANNICK R AMSEL 
Nacht gucken, sondern auch Ultraschall hören. Bundesnetzagentur und damit DOSSIER Am Grab von ...  Wolfgang Herrndorf,
Ein spektakuläres Buch erklärt seine und die Sinnes- der Herr übers Gas. Wie will er Infografik Gasspeicher 40 dem Autor von »Tschick« 
Katar  Der Aufstieg des Staats VON STEFANIE FL AMM  57
wahrnehmung anderer Tiere – und weist dem das Land warm durch den am Persischen Golf zur kleinen
Menschen eine neue Rolle zu  WISSEN, SEITE 31 Winter bringen?  WIRTSCHAFT, S. 19 Weltmacht  LEO – DIE SEITE Reise  Update Stockholm: Eine Tour
VON LEA FREHSE, INGO MALCHER , FÜR KINDER auf die sieben Gipfel der schwedischen
YAS SIN MUSHARBASH UND Hauptstadt. Dazu: die besten
FRITZ ZIMMERMANN  13 Zu Hause im Meer  Ella wohnt auf
Restaurants, Bars und Hotels sowie ein
einer Hallig in der Nordsee. Wie lebt es
IN DEN REGIONALAUSGABEN ZUM HÖREN sich dort?  VON TOM KROLL  39 Abstecher ins neue Wrack-Museum 
GESCHICHTE VON ELKE MICHEL  58
ZEIT im Osten  Kein Politiker an die neue Kaserne im Vatikan  Die so gekennzeichneten
Interview  mit Tarkan, dem neuen
hat den Osten so hart kritisiert VON JONAS W YDLER  17 Artikel finden Sie als
Litauen  Vergangenheitspolitik in ­ »Wissen macht Ah!«-Moderator 39 Frag doch mal Ella  Mein Enkel durfte
wie Marco Wanderwitz. Die Audiodatei im »Premium-
Frontnähe: Wie das baltische Land mit auf meinem Handy spielen.
Wähler bestraften ihn dafür. Das Alpen-Porträt  Mit dem bereich« unter
www.zeit.de/vorgelesen seinem Sowjet-Erbe umgeht – und mit Globaler Klimastreik  Was ist aus Jetzt schneiden mich seine Eltern  61
Seither zieht er sich zurück – »Regenbogenfisch« hat Marcus
Pfister vor 30 Jahren einen Best- der eigenen Kollaboration im Holocaust. Fridays for Future geworden? 
obwohl es in ihm noch brodelt  ANZEIGEN IN
seller gelandet. Doch auf den Eine Geschichtsreise  VON PIA SAUNDERS  39 Wie es wirklich ist ...  den Freund
16
Foto: Frederike Helwig

VON ANNE HÄHNIG 


Ruhm folgte eine Tragödie  DIESER AUSGABE VON CHRISTOPH DIECKMANN  17 wiederzusehen, nachdem er Monate an
Die AfD gilt als Hort alter weißer VON BARBAR A ACHERMANN  26 Bildungsangebote und der Front verbracht hat  62
Männer. Ihre größten Erfolge hat Stellenmarkt FEUILLETON
sie aber auch den jungen Wählern ZEIT Österreich  Kinder, die in (ab Seite 34), VERBRECHEN
der Obhut des Staates aufwachsen, Reportage  Eine Reise durch Madagas-
zu verdanken  Agenda Kultur:
Gewaltstudie  Ein Obdachloser kar, das Land, in dem die großen Krisen
RUBRIKEN
VON VALERIE SCHÖNIAN  17 sollen dort geschützt sein vor Museen, Kunstmarkt,
Das Geheimnis des schädlichen Einflüssen. Doch es Bühnen (Seite 50) erschlägt einen Obdachlosen. Einblicke der Welt zusammenkommen 
Blumen­kohls: Leserbriefe  16
ZEIT Schweiz  Europa schützt kommt immer wieder zu sexuellen in ein verlorenes Milieu, das sich am VON NAVID KERMANI  41
• 30
Ein Gespräch mit Yotam FRÜHER Berliner Alexanderplatz versammelt 
Otto­lenghi, dem derzeit seine Bürger mit Staatsmilliarden Übergriffen zwischen Kindern  Stimmt’s?
vor der Inflation. Nicht so die VON L . KREUTZER UND C. POR AK  16
INFORMIERT! VON URSUL A MÄR Z  18 Architektur  Warum bloß steht an
einflussreichsten Koch
Schweiz  VON MAT THIAS DAUM UND Die aktuellen Themen jedem deutschen Bahnhof dasselbe Haus?  Die Position 34
der Welt
SALOME MÜLLER  16 Die Maßnahmen gegen die Teue- der ZEIT schon am VON HENNING SUS SEBACH  43
rung helfen nicht den wirklich Mittwoch im ZEIT-Brief, WIRTSCHAFT Worum geht’s? 35
Kein Herz für die Schweizergarde? Bedürftigen. Als Grund dafür gilt dem kostenlosen Kino  Michael »Bully« Herbig hat den
Ausgerechnet das katholische der Datenschutz  Newsletter Energiekrise  Als Chef der Bundes­ Fall des Journalisten Claas Relotius
verfilmt  VON THOMAS E . SCHMIDT • 44
3 ½ Fragen 36
Luzern streitet über eine Spende VON CHRISTIAN BARTL AU  18 www.zeit.de/brief netzagentur muss Klaus Müller im
Notfall entscheiden, wer noch Gas Impressum 44
erhält. Ein Porträt  Kolumne  Über den Linden 
Die ZEIT inklusive aller Regional- und Wechselseiten finden Sie in der ZEIT-App und im E-Paper. VON MARCUS ROHWET TER  • 19 VON MA XIM BILLER  44 Was mein Leben reicher macht 62

ANZEIGE
Anbieter: Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG,
*Bitte Bestellnummer angeben: 2061966 · 2061967 Stud.
2061986 Digital · 2061987 Digital Stud.

Buceriusstraße, Hamburg

5x DIE ZEIT für Jetzt


bestellen:

nur 5 € testen


040/42 23 70 70*
zeit.de/5-euro

Lesen Sie 5 Wochen lang DIE ZEIT gedruckt oder digital für nur 5,– €,
und erfahren Sie jede Woche das Wichtigste aus Politik, Wirtschaft,
Wissenschaft und Kultur. Dieses Angebot gilt nur für kurze Zeit!

111908_ANZ_D_5x5_371x70_X4_ONP26 1 13.09.22 08:59


22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

Die kleine Weltmacht DOSSIER 13

Früher gab
es hier nur
Armut und
Wüste. Heute
ist Katar reich
an Geld und
politischem
Einfluss.
Jetzt findet
in dem Land
sogar die
Fußball-WM
statt. Die
Geschichte
eines
Aufstiegs

VON LEA FREHSE,


INGO MALCHER,
YASSIN MUSHARBASH UND
Fotos: Francesco Salvaggio/Getty Images (o.); Pete Pattisson (u. l.); ZUMA/ddp (u. r.)

FRITZ ZIMMERMANN

The Pearl, eine künstliche Insel vor der Küste von Doha, der Hauptstadt Katars

E
ine Sandrose ist keine Blume. Sie In anderen Räumen spannen sich Leinwände die Katar ist kleiner als Schleswig-Holstein. Das­ solchen Staat eingeht? Ein Fehler, den man später zuvor hat der russische Angriff auf die Ukraine be-
entsteht, wenn Wasser in der Wände entlang, auf denen Filme in Endlosschleife Emirat hat 300.000 Staatsbürger, das entspricht der bereut, so wie die Verträge mit Russland, die einst gonnen. Fünf Wochen zuvor war Wirtschaftsminis-
Wüste verdunstet. Dann verbin- die Geschichte des Landes erzählen. Man sieht, wie Einwohnerzahl des Bezirks Berlin-Neukölln. Ein lukrativ und taktisch klug wirkten und heute naiv ter Habeck in Katar, um Ersatz für russisches Gas zu
den sich Sand und Salzkristalle sich Feinde sammeln, um auf Pferden anzugreifen. winziges Wüstenland, noch immer. Aber heute ist und strategisch falsch erscheinen? beschaffen. Jetzt zeigt Niegsch auf den Anlegekai vor
zu filigranen Gebilden, zu dün- Ein Bote eilt warnend von Dorf zu Dorf, eine kata- Katar auch: eine Macht. Reporterinnen und Reporter der ZEIT und der dem Gebäude, er erklärt, wo die Tanker aus Katar
nen Scheiben, die aus­sehen wie rische Flagge wird genäht, die Schlacht beginnt, die Katar ist so bedeutsam, dass sich der deutsche ARD-Politikmagazine Kontraste und report München festmachen könnten.
Blätter, wie Blüten. Manchmal Katarer siegen. Vizekanzler Robert Habeck im Frühjahr vor dem zeichnen nach, wie es Katar gelang, eine derartige Niegsch setzt darauf, dass die Schiffe bald kom-
winzig klein, manchmal metergroß wachsen sie Man sieht auch, wie sich ein junger Mann von Emir verneigte und um Gaslieferungen für Bedeutung zu erringen. Mit welchen Methoden das men. So wie das ganze Land. Deutschland hofft auf
im erhitzten Boden. Ein Wunder, das nur die Frau und Kind verabschiedet und zum Tauchen auf- Deutschland ersuchte. Es hat so umfassend Wohl- Land vorgeht. Welche Ziele es verfolgt. Die Recher- einen Ausweg aus der Gasknappheit. Niegsch hofft
Natur vollbringt. bricht. Wellen schwappen, Luftblasen blubbern, der stand angehäuft, dass es zu den wichtigsten An- chen führen in die katarische Hauptstadt Doha und auf ein gutes Geschäft.
Und der Emir von Katar. junge Mann lässt sich von einem schweren Stein teilseignern mehrerer deutscher Großkonzerne nach Israel an den Rand des Gazastreifens, nach Wil- Jörg Niegsch ist Chef des Unternehmens Nord-
Für mehr als 400 Millionen US-Dollar ließ er an tiefer und tiefer nach unten ziehen, hält minutenlang gehört. Es agiert geopolitisch so geschickt, dass so- helmshaven an der deutschen Nordseeküste, in die West Oelleitung, das hier in Wilhelmshaven ein
der Uferpromenade der Hauptstadt Doha ein Ge- die Luft an, klaubt Muscheln vom Meeresboden auf, wohl die Nato als auch islamistische Gruppen Ka- Schweiz und nach Afghanistan. So entsteht das Bild Fünftel des von Deutschland importierten Rohöls
bäude bauen, das einer Sandrose gleicht, errichtet aus in der Hoffnung, darin Perlen zu finden. tar als Verbündeten sehen. Es hat so viel Einfluss des mächtigsten Kleinstaats der Welt. abfertigt. Öl kommt aus der halben Welt und oft per
539 Scheiben, die ein­ an­
der berühren, ein­ an­der Perlen waren bis in die Dreißigerjahre des ver- gewonnen, dass es das größte Sportturnier der Schiff, Gas kommt per Pipe­line und vor allem aus
schneiden, so wie draußen in der Wüste, aber tau- gangenen Jahrhunderts das einzige Produkt, das Welt ins Land holen konnte, die im November be- Katar und das Gas Russland. So war das viele Jahre lang. Vor dem Krieg.
sendfach vergrößert, geschaffen aus Beton, Stahl und Katar der Welt zu bieten hatte. Ein unbedeutendes ginnende Fußballweltmeisterschaft. Nun rächt sich, dass sich Deutschland nie um
Fiberglas, strahlend weiß statt sandbraun. Das Na- Wüstenland, das zu ewiger Armut verdammt schien, Gleichzeitig ist Katar ein Land, das anders als etwa Unter dem Wasser des Persischen Golfs verbirgt sich Alternativen zu den Gasröhren gekümmert hat.
tionalmuseum von Katar. nachdem auf der anderen Seite der Erde ein japa­ Russland nicht einmal so tut, als wären die selten das größte Gasfeld der Erde, ein Gutteil davon auf Anders als Öl lässt sich Gas nicht ohne Weiteres per
Im Inneren lernen die Besucher die Herrscher nischer Gemüsehändler die Zuchtperle entwickelt stattfindenden Wahlen von großer Bedeutung. Ein katarischem Hoheitsgebiet. Das North Field. Knapp Schiff transportieren. Es muss erst heruntergekühlt
der Halbinsel kennen: Seit dem 19. Jahrhundert hatte. Glück für ihn, Pech für Katar. Bis in dem Emi- Land, das immer wieder verdächtigt wird, Terroristen drei Wochen bräuchte ein Tanker von dort bis nach und dadurch verflüssigt werden, um es dann auf die
regiert die Familie Al Thani das Emirat. Wand­ rat etwas gefunden wurde, das die moderne Welt mit zu finanzieren. Ein Land, in dem Menschenrechte Wilhelmshaven, dem einzigen deutschen Tiefsee- Tanker zu pumpen. Sind die Schiffe am Ziel, braucht
tafeln benennen die Eigenschaften der bisherigen all ihren Autos, Schiffen, Flugzeugen und Heizöfen nur eine Fußnote sind. hafen. Die Strecke führt durch den Golf von Aden, es riesige Spezialvorrichtungen, die das Flüssiggas in
Emire: »Bekannt für seine Intelligenz«; »Starke viel dringender brauchte als Perlen. Darf, kann, soll man mit Katar Geschäfte ma- den Sueskanal, das Mittelmeer, 6770 Seemeilen. normales Gas zurückverwandeln. Niegsch zeigt jetzt
Führungsqualitäten«; »Weisheit und durchdachte Öl. chen? Ist es ein Verrat an den eigenen Idealen, wenn Ende April dieses Jahres steht Jörg Niegsch auf dem
Entscheidungen«. Und bald darauf Gas. die Bundesregierung Partnerschaften mit einem Dach seines Büros in Wilhelmshaven. Acht Wochen Fortsetzung auf S. 14

Links: Eine Unterkunft für ausländische Arbeiter in


einem Industriegebiet bei Doha. Sie reinigen
Straßen und Toiletten, bauen Bürotürme und Villen

Rechts: Tamim Al Thani, Emir von Katar, versorgt


die Staatsbürger mit so viel Geld, dass es keine
Proteste gegen seine autokratische Herrschaft gibt
14 DOSSIER 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

Die kleine Weltmacht  Fortsetzung von S. 13 theoretisch, Volkswirtschaften wie China, die USA, Was für ein Zerrbild. Tatsächlich legen die Kata- zum Autohaus, zu mindestens 51 Prozent in katari- Einer, der ungehindert von den Bedingungen auf
Japan und Deutschland vom Gas befreien könnte. rer ihr Geld seit Jahrzehnten sehr vorausschauend schem Besitz sein muss. Deshalb sind viele Katarer den Baustellen berichten kann, ist ein Kenianer na-
auf einen Kai, an dem gerade ein Tanker mit Rohöl Die Bundesregierung will »kurzfristig« Gas, wie und strategisch an. Die Qatar Investment Authority von Beruf Chef – mitunter ohne viel zu arbeiten. mens Kennedy, der in Katar gelebt hat. Inzwischen
aus Texas festmacht. Dort, sagt er, könnte ein Flüssig- Wirtschaftsminister Habeck bei seinem Besuch in (QIA) ist eine Behörde, deren einzige Aufgabe darin Man kann die Hauptstadt Doha mit ihren in der hat er das Land wieder verlassen. »Als ich am Flug-
gas-Terminal entstehen. Unklar ist nur, woher das Katar sagte. Es geht um eine Zwischenlösung. Katar besteht, die Einkünfte aus dem Gasgeschäft zu ver- Sonne glitzernden Bürotürmen und den im warmen hafen ankam, wurde mir der Pass abgenommen«,
Gas kommen soll. »Katar wäre ein starker Partner«, aber will »langfristige« Lieferverträge, wie Energie- walten. Derzeitiger Wert der Investitionen: 461 Mil­ Wasser schaukelnden Jachten als Symbol des Hyper- erinnert er sich an seine erste Erfahrung in Katar.
sagt Niegsch. minister Al-Kaabi betonte. liar­den Dollar. Die QIA ist maßgeblich beteiligt am kapitalismus sehen. In Wahrheit ist es eher eine Art Kennedys Job bestand anfangs darin, Bauschutt zu-
Katar besitzt die drittgrößten Gasreserven der Seit Habecks Besuch ist ein halbes Jahr vergangen. Schweizer Unternehmen Glen­core, dem größten Kommunismus der vollen Taschen. Mit ausreichend sammenzukehren, in der Hamad Medical City im
Erde. Seine Tankerflotte beliefert die Welt, unabhän- Verträge zwischen Katar und deutschen Versorgungs- Rohstoffhändler der Welt, an der Schweizer Groß- Geld lassen sich nicht nur Anteile ausländischer Zentrum von Doha, wo mehrere Krankenhäuser
gig von Pipe­lines. Den Verkauf des Rohstoffs orga- unternehmen gibt es noch immer nicht. Die Katarer bank Credit ­Suisse, der britischen Barclay’s Bank und Unternehmen kaufen, sondern auch Ruhe und Ord- stehen. Zehn Stunden am Tag habe er gearbeitet, plus
nisiert der Staatskonzern QatarEnergy, sein Chef fordern, wie man hört, 20 Jahre Laufzeit. Der Bun- der Londoner Börse. Und an deutschen Konzernen nung in der Heimat. Überstunden. Vorarbeiter hätten ihn und seine Kol-
Saad al-Kaabi ist gleichzeitig Energieminister von desregierung ist das zu lang. Fragt man Al-Kaabi dazu, wie Volkswagen, der Deutschen Bank und Siemens. Beim Pro-Kopf-Einkommen steht Katar ganz legen schikaniert. Oft habe man ihnen den Lohn
Katar. Die Zentrale des Unternehmens: zehn im Oval sagt er: »Wir verhandeln mit so vielen Akteuren auf Joe Kaeser war bis zum vergangenen Jahr Vor- oben in der Welt. Auf dem Demokratie-Index des vorenthalten, viele hätten nicht einmal genug Geld
angeordnete Türme aus Glas und Stahl. An einem der Welt, nicht nur mit deutschen Firmen.« Da standsvorsitzender von Siemens, heute sitzt er im britischen Magazins The Economist rangiert es auf gehabt, um sich Essen und Wasser zu kaufen. Er habe
Frühsommertag sitzt Al-Kaabi in Turm Nummer 10 könne er nicht über jedes »Stop-and-go« berichten. Aufsichtsrat von Siemens Energy. Als einziger wich- Rang 128 von 167. Auf der Rangliste der Pressefrei- Arbeiter sterben sehen, »an Erschöpfung wegen der
in einem Raum mit den Ausmaßen einer Turnhalle In wenigen Tagen wird nun Bundeskanzler Olaf tiger deutscher Manager war er bereit, mit dem Re- heit der Organisation »Reporter ohne Grenzen« steht Hitze«. Jeden Tag sei der Krankenwagen in die Un-
vor Journalisten und sagt, er freue sich, dass sein »sehr Scholz in die Region reisen – und auch den Emir von chercheteam von ZEIT und ARD über die katari- Katar auf Platz 119 von 180. Nach Einschätzung terkünfte gekommen.
guter Freund« Darren Woods hier sei. Woods, Vor- Katar treffen. Es wird dann wieder um Gas gehen. schen Investoren zu sprechen. Kaeser sieht Katars der Organisation Freedom H ­ ouse ist Katar »unfrei«, Kennedy hat bis 2013 in Katar gearbeitet. Men-
standsvorsitzender des amerikanischen Energie- Beteiligungen in Deutschland als strategische Vor- der Politologe Nicolas Fromm spricht von »feudalen schenrechtsorganisationen geben an, der Umgang mit
konzerns ExxonMobil, hat neben Al-Kaabi Platz Katar und das Geld bereitung auf eine mögliche Zeit nach Öl und Gas. Strukturen«. Nachbarstaaten wie Saudi-Arabien und den Gastarbeitern habe sich seitdem verbessert. Das
genommen, Woods in Anzug und Krawatte, Al-Kaa- »Dabei geht es nicht nur um Kurssteigerungen«, sagt Bahrain gelten als deutlich repressiver, aber auch in hängt mit der Fußballweltmeisterschaft zusammen
bi im traditionellen weißen Gewand. Gemeinsam Das Hotel Ritz-Carlton liegt im Nordosten von Doha er. Sondern vor allem um Schlüsselindustrien, die Katar gibt es keine Parteien, keine organisierte Op- und damit, dass die Welt mitbekam, unter welchen
verkünden sie, dass sich ExxonMobil an der Erwei- auf einer eigenen Insel. In den Palmen Lichterketten, auch in Zukunft bedeutend sein werden. position, der Islam ist Staatsreligion. Den Koran Bedingungen die neuen Stadien entstanden. Von
terung des North Field beteiligen werde. Noch mehr hinter dem Hotel ein Anleger für Jachten. Es ist Juni, Mag sein, dass ein Großteil der Welt irgendwann »falsch« zu interpretieren ist per Gesetz verboten. fairen Arbeitsverhältnissen kann jedoch auch heute
Gas und mehr Geld für Katar und den US-Konzern, das Emirat hat zum Qatar Economic Forum geladen. aus fossilen Energien aussteigt. Aber Automobilher- Eine Frau gilt als »ungehorsam«, wenn sie ohne Er- keine Rede sein. Der Amerikaner Kenneth Roth, bis
das ist das Versprechen. Eine Veranstaltung, bei der wichtige Menschen Vor- steller wie Volkswagen und Technologiekonzerne wie laubnis des Ehemannes arbeitet oder reist. Homo- vor Kurzem Geschäftsführer der Menschenrechts-
Bislang werden aus dem North Field jährlich 77 träge halten, auf Podien diskutieren, sich zum Lunch Siemens wird es dann voraussichtlich immer noch sexualität ist strafbar. organisation ­Human Rights Watch, sagt: »Es ist eine
Millionen Tonnen Gas gefördert, ab 2026 sollen es treffen. Es geht um nichts nichts anderes als darum, geben. Und ein Teil ihrer Gewinne wird in Form von Die meisten Katarer scheint all das nicht zu traurige Ironie, dass Katar reich genug wäre, die Gast-
110 Millionen Tonnen sein. »Ein aufregender Schritt vorzuführen, wer alles kommt, wenn Katar ruft. Dividenden nach Katar fließen. bedrücken. arbeiter viel besser zu behandeln.«
in der langen Partnerschaft mit Katar«, sagt Woods. Angereist sind zum Beispiel: David Calhoun, Als im Jahr 2011 der Arabische Frühling losbrach
Woods und Al-Kaabi greifen zu den Stiften, un- Chef von Boeing, einem der größten Flugzeugher- Katar und die Menschenrechte und Millionen Menschen für Freiheit und Mitbe- Katar und die Islamisten
terzeichnen den Vertrag, tauschen Ledermappen aus. steller der Welt. Russell Hardy, Chef des niederlän- stimmung auf die Straße gingen, war Katar das ein-
Zufriedenes Lächeln für die Kameras. disch-schweizerischen Unternehmens Vitol, eines der Ein Freitagabend südlich von Doha. Links das Meer, zige Land, in dem die Zustimmung zur Demokratie Berlin-Wedding im Juli: Im Innenhof eines Indus-
In die Erweiterung des North Field setzt auch die größten Öl- und Gashändler der Welt. Nouriel rechts Sanddünen. Es riecht nach Benzin, Motoren sank. Offenbar verbanden die Bürger den Begriff mit triegeländes feiert ein muslimischer Verein ein Fest.
deutsche Bundesregierung ihre Hoffnung. Als Robert Roubini, Star-Ökonom aus den USA. Und Gianni dröhnen. Gelächter, Hupen, Popmusik. Buggys und Unruhen und Instabilität. So lässt sich erklären, wes- An Essensständen liegen gefüllte Weinblätter, es
Habeck im März den Emir Tamim Al Thani traf, Infantino, Chef des Weltfußballverbands Fifa. An- Jeeps rasen durch die Wüste wie auf einer riesigen halb es in Katar heute kaum Dissidenten gibt. Vor elf gibt Büchertische und Kinderschminken. Zwei
unterzeichnete er etwas, das er blumig »Energiepart- dere sind digital zugeschaltet, darunter Elon Musk, Autobahn ohne Mittelstreifen und Leitplanken. Sie Jahren kam ein Dichter ins Gefängnis, weil er einen Sänger singen von einer Bühne: »Sei gegrüßt, Pro-
nerschaft« nannte. Habeck sagte damals: »Katar ist Gründer des E-Auto-Herstellers Tesla und reichster beschleunigen und bremsen ab, schlingern über den Vers geschrieben hatte, der als Kritik am Emir aus- phet!« Hunderte Besucher sind da. Eine Sprecherin
dabei, die Fördermenge von Gas zu erhöhen, und wir Mann der Welt, sowie Herbert Diess, zu diesem Zeit- Sand, preschen die Dünen hinauf und hinunter. Am gelegt wurde. Einige Jahre Haft, dann wurde er be- des Vereins sagt: »Ein fester Bestandteil unserer Ar-
brauchen kurzfristig mehr Gas.« punkt noch Chef von Volkswagen, dem größten Steuer: junge Katarer, die hier ihre Freizeit verbringen gnadigt. Wer auf so etwas verzichtet, kann in Katar beit hier ist Dialogarbeit.«
Schon damals konnte man ahnen, dass Habeck Autokonzern der Welt. und das Benzin verbrennen, das vorher in Form von gut leben. Als Einheimischer. Passend dazu nennt sich der Verein »Interkul-
zu optimistisch war. Man musste nur das State­ment In seiner Eröffnungsrede im Ballsaal des Hotels Rohöl unter dem Wüstenboden lag. Katar hat welt- Man muss das betonen, denn die 300.000 Kata- turelles Zentrum für Dialog und Bildung e. V.«
lesen, das QatarEnergy nach dem Treffen veröffent- lobt Emir Tamim Al Thani die Politik seiner Regie- weit den höchsten Pro-Kopf-Ausstoß von CO₂. rer sind eine Minderheit im eigenen Land. Dort leben (IZDB), er unterhält eine Moschee, bietet Arabisch-
lichte: Man rede seit Jahren mit deutschen Unterneh- rung. Die großen Industrieländer stehen vor einer Es gibt auf der Welt viele Staaten, die reich sind auch 2,7 Millionen Ausländer. Manche sind hoch und Koranunterricht an. Wenn es um seine Finan-
men über mögliche Lieferungen, stand darin. »Doch Rezession, Katar aber, sagt er, werde in diesem Jahr an Bodenschätzen wie Öl, Gas und Diamanten. Zum bezahlte Fachkräfte. Die meisten aber erledigen Ar- zierung geht, ist von Dialog allerdings wenig zu
bis vor Kurzem führten diese Gespräche nicht zu ein Wirtschaftswachstum von fast fünf Prozent ver- Beispiel Russland, Venezuela, Nigeria und Angola. beiten, die sich für Katarer nicht lohnen. Sie stammen merken. Bitten um Gespräche und ein Fragenkata-
Ergebnissen, weil es auf deutscher Seite an Klarheit zeichnen. Was er nicht sagt, ist, dass Katar vom Krieg Trotzdem sind dort viele Menschen arm. Die Katarer aus Indien, Pakistan, Bangladesch oder aus Ländern log bleiben unbeantwortet. Nach Recherchen von
fehlt, was die langfristige Rolle von Flüssiggas-­ in der Ukraine profitiert, weil Wladimir Putin mit sind alle wohlhabend. Der Emir versorgt nicht nur in Afrika und dem Nahen Osten, in Katar schrubben ZEIT und ARD scheint das IZDB zwischen 2012
Importen beim deutschen Energie-Mix angeht.« Nun seinem Angriff die Preise für Öl und Gas nach oben die mindestens 20.000 Menschen, die zu seinem er- sie Wohnungen, reinigen Straßen und Toiletten, und 2016 sechs Millionen Euro erhalten zu haben –
sei lediglich vereinbart worden, »dass die jeweiligen getrieben hat. weiterten Clan gehören, großzügig mit Geld, sondern kochen in Restaurants und Privathäusern. In den ver- aus Katar. Offenbar von Qatar Charity, einer vom
Unternehmen die Gespräche über langfristige Flüssig- Gewinne, mit denen sich weiter Einfluss kaufen auch alle übrigen Staatsbürger. Arztbesuche und gangenen Jahren haben sie extra für die Fußball-WM katarischen Staat beaufsichtigten Wohltätigkeits-
gas-Lieferungen wieder aufnehmen«. lässt. Krankenhausaufenthalte sind gratis, ebenso Strom zahlreiche Stadien errichtet. Und sie schuften auch organisation. Das legen interne Unterlagen von
Der Grund für die Zurückhaltung: Es gibt etwas, Als Golfstaaten wie Saudi-Arabien und Kuwait, und Wasser. Zur Hochzeit bekommt jedes katarische jetzt in der Hauptstadt, wo immer neue Villen und Qatar Charity nahe, unter anderem ein an das IZDB
das Katars Reichtum bedroht, das die glänzenden später auch Katar, in den Siebzigerjahren begannen, Paar ein Grundstück geschenkt und genug Kapital, Bürotürme entstehen. Selbst abends bringen Busse adressiertes Schreiben.
Rohstoff-Geschäfte des Landes zerstören könnte, so ihre Gewinne aus dem Verkauf von Rohstoffen im um darauf ein Haus zu bauen. Jeder Katarer hat ein Arbeiter zu den Baustellen. Ähnlich bei einer zweiten muslimischen Institu-
wie einst die Zuchtperlen die sehr bescheidenen Ge- Westen zu investieren, druckten Zeitungen Karika- Recht auf einen Arbeitsplatz, die Arbeitslosenquote Mit den Migranten in Ruhe, ohne Aufsicht, zu tion in Berlin, der Dar Assalam-Moschee in Neu-
schäfte der Perlentaucher zerstörten. Es sind die turen von dicken Ölscheichs, die in europäischen liegt bei null Prozent. Die Regierung hat außerdem sprechen ist in Katar nicht erwünscht. Im vergange- kölln: Sie hat in einer umgewidmeten Kirche ihr
Windkraft- und Solaranlagen, die in vielen Teilen der Hauptstädten ihre Kamele festbanden. Die Botschaft: festgelegt, dass jede Niederlassung eines ausländi- nen Jahr kamen zwei norwegische Journalisten in Zuhause gefunden. Laut Grundbuch hat der »Ver-
Welt errichtet werden. Es ist die grüne Energie, die, Ungebildete Neureiche lassen es krachen. schen Unternehmens, vom Fast-Food-Restaurant bis Polizeigewahrsam, weil sie Arbeiter interviewt hatten. band Interkultureller Zentren e. V.« (VIZ) das Got-

ANZEIGE

Der Untergang
Weimars
Wann und woran ist die Weimarer Republik gescheitert?
Hätte sich Hitlers Machtübernahme verhindern lassen?
Haben die Demokraten versagt?
ZEIT Geschichte beleuchtet die dramatischen Ereignisse
vor 90 Jahren, die uns bis heute ein warnendes Beispiel
für die Zerbrechlichkeit der Demokratie sind.

Gratis
testen

Jetzt bestellen:
www.zeit.de/zg-gratis
040/42 23 70 70*
*Bitte Bestellnummer angeben: 2064246

111904_ANZ_371x250_X4_ONP26 1 19.09.22 11:15


DIE ZEIT N o 39 22. September 2022 DOSSIER 15

teshaus samt Grundstück im Jahr 2007 für 550.000 Reinigung des Marmorbodens auf einer Terrasse des Einkaufszentrums Mall of Qatar tinier Lionel Messi. Egal, welches Land die WM
Euro gekauft. Schon vor fünf Jahren fragte die ARD gewinnt, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass ein
den Imam der Moschee, Mohamed Taha Sabri, ob Spieler von PSG in der Mannschaft des Siegers steht.
es ausländische Gönner gebe. Sabri verneinte. Fußball hat wenig mit Flüssiggas und Diplomatie
Unterlagen, die dem Rechercheteam von ZEIT und gemein. Für Katar aber erfüllt er einen ähnlichen
ARD vorliegen, deuten nun darauf hin, dass die kata- Zweck: Er gibt dem Land die Möglichkeit, seine
rische Eid Charity, die Experten für nahezu deckungs- Bedeutung in der Welt zu stärken.
gleich mit Qatar Charity halten, vor 15 Jahren dem In Bellinzona wird Nasser al-Khelaifi, der Mann,
VIZ rund 250.000 Euro für den »Kauf einer Kirche der diese Strategie verkörpert wie kaum ein anderer,
samt Grundstück« zugedacht hat. In einem Video von vom Gericht befragt. Zunächst zu seiner beruflichen
Qatar Charity erklärt Imam Sabri auf Arabisch: »Die- Tätigkeit. Die ist unübersichtlich. Al-Khelaifi ist
se Moschee wurde im Jahr 2007 Gott sei Dank mit nicht nur Präsident von PSG. Er ist auch Chef des
der Hilfe und der Übernahme des Großteils der Kos- katarischen Sportinvestmentfonds sowie Chef von
ten durch Menschen aus Katar gekauft.« Das Recher- BeIN Media, dem größten Inhaber von Fernsehrech-
cheteam bat Sabri um ein Gespräch, der Imam sagte ten für Sportveranstaltungen im arabischen Raum.
krankheitsbedingt ab. Eine Sprecherin erklärte, über Außerdem ist er Mitglied in den wichtigsten Gremien
die Finanzen des VIZ wisse man nichts. Das VIZ be- des europäischen Fußballverbandes Uefa und der
antwortete keine Fragen. französischen Fußballliga sowie Vorsitzender der
Es verstößt gegen kein Gesetz, wenn eine musli- europäischen Clubvereinigung. Und dann ist er auch
mische Gemeinde Geld aus Katar erhält. Der Grund, noch: katarischer Staatsminister.
weshalb hiesige Vereine trotzdem in der Regel nicht Danach geht es um die konkreten Vorwürfe: Im
mit Katar in Verbindung gebracht werden wollen, Jahr 2013 soll sich der damalige Fifa-Generalsekretär
könnte mit einer Gruppierung zu tun haben, die Valcke für das Anwesen auf Sardinien interessiert
Fachleute als einflussreichste islamistische Organisa- haben. In letzter Sekunde soll Valcke der Maklerin
tion der Welt betrachten: den Muslimbrüdern. einen anderen Käufer präsentiert haben: Al-Khelaifi.
Die Muslimbrüder entstanden im Jahr 1928 in Im Dezember 2013 überwies Al-Khelaifi die fünf
Ägypten als eine länderübergreifende Bewegung der Millionen Euro. Laut Anklage überließ er die Villa
Frommen, nach deren Ansicht Religion, Gesellschaft im Anschluss Valcke zur Nutzung. Gleichzeitig, so
und Politik keine getrennten Sphären sind. Die wird es vor Gericht ausgebreitet, soll Valcke mit Al-
meisten Muslimbrüder sind nicht militant, sie sehen Khelaifis Firma BeIN Media über die Übertragungs-
sich eher als Aktivisten. Allerdings sind auch Terror- rechte für die WM 2026 und die WM 2030 ver-
organisationen wie die palästinensische Hamas aus handelt haben.
den Muslimbrüdern hervorgegangen. Der Extremis- Valcke beteuert seine Unschuld. Auch Al-Khelai-
musforscher Lorenzo Vidino von der amerikanischen fi gibt sich unbeeindruckt: Ein Freund habe die
Foto: Felix Kleymann/laif

­George Washington University sagt: »Die Bewegung Villa kaufen wollen, nachdem Valcke abgesprungen
sendet eine Botschaft an Muslime, dass sie nicht zum sei. Für diesen Freund habe er das Geld überwiesen.
Westen gehören. Dass der Westen sie hasst.« Spuren Damit, dass am Ende dann doch Valcke das Haus
dieses Denkens finden sich in einem Dokument, das bewohnt habe, habe er nichts zu tun. Und für die
deutsche Ermittler bei einem mutmaßlichen führen- Übertragungsrechte habe sein Unternehmen 480
den Muslimbruder in der Bundesrepublik gefunden Millionen Euro gezahlt – weit mehr Geld, als die Fifa

Katar hat Beziehungen zu den USA und den Taliban.


haben. Darin ist von einem erstrebenswerten »Rück- bei früheren Anlässen erhalten habe. Wofür hätte er
zug des westlich-zionistischen Projekts von der Rea- Valcke bestechen sollen?
lisierung seiner Ziele« die Rede. Außerdem von einer An einem Sommerabend sitzt ein ehemaliger
»islamischen Alternative mit der Gemeinschaft der
Muslimbrüder an ihrer Spitze« und der Einführung
Es investiert in deutsche Konzerne und finanziert Islamisten in Funktionär der Fifa in einer europäischen Großstadt
und muss lachen, als er die Geschichte aus dem Ge-
islamkonformer Gesetze. Der Verfassungsschutz hält
die Ideologie der Muslimbrüder für kaum vereinbar
aller Welt. Kann das auf Dauer funktionieren? richt hört: Das sei typisch für die Katarer, meint er.
Es gehe nie um direkte Bestechung, sondern immer
mit dem Rechtsstaat. darum, sich langfristig Freunde zu machen, ohne un-
Katar fungiert seit Langem als Schutzpatron der mittelbaren Nutzen. »Die gehen mit der Gießkanne
Muslimbrüder. Der heute über 90-jährige Ägypter Menschen, die sich an startende Militärmaschinen katarischen Staat Mitte der Neunziger: Plötzlich dis- Gazastreifen, habe Katar Hunderte Millionen Dollar rum«, sagt der Mann.
Yusuf Al-Qaradawi fand schon vor Jahren Zuflucht klammern und in die Tiefe stürzen. Die Supermacht kutierten auf Bildschirmen überall im Nahen Osten in das Palästinensergebiet gepumpt. Katar hat damit, Offenbar erfolgreich. Bei der Fifa versucht
in Doha. Kritik daran, dass der Prediger und Vor- USA: in die Flucht geschlagen. Israelis live mit Palästinensern, und westliche Politi- zumindest indirekt, Raketenangriffe von Hamas auf man, Konflikte mit dem WM-Gastgeber zu ver-
denker der Bewegung antisemitische Reden hielt, hat Die Afghanen sind jetzt wieder allein. Fast allein. ker wurden ebenso interviewt wie Terroristenführer. Israel finanziert. meiden. Schon vor Jahren, so berichtet es der Ex-
Katar stets ignoriert. Und das, obwohl es »keine ideo- Der Tower-Chef stellt seine Leute vor, ein gutes Die Strategie der Unverzichtbarkeit ist bisher auf- Dann sagt Shpiro etwas, das unglaublich klingt: Funktionär, sei innerhalb des Fußballverbandes
logische Übereinstimmung zwischen der Muslim- Dutzend Männer und eine Frau. Er grüßt den be- gegangen. Mit einer Ausnahme. Als sich im Arabi- Die Zahlungen fänden im Einvernehmen mit der darauf hingewiesen worden, dass sich der Ablauf
bruderschaft und der Regierung von Katar« gibt, wie waffneten Talib in der Ecke, offensichtlich der Auf- schen Frühling die Massen erhoben, setzten der Emir israelischen Regierung statt. des Turniers schwierig gestalten könnte. Einer der
der Islamwissenschaftler Guido Steinberg von der passer. Dann deutet er auf zwei kräftige Männer, die und sein innerer Zirkel darauf, dass die Aufständi- Der Grund: die katastrophale wirtschaftliche Lage Hauptsponsoren der Fifa ist ein Bierhersteller, in
Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik sagt. auf Metallstühlen sitzen: »Und dies sind unsere schen gewinnen würden. Um später als Freund der im Gazastreifen. »Dieses Geld schafft ein gesichertes Katar aber sind Verkauf und Konsum von Alkohol
Wenn Katar dennoch die Muslimbrüder unter- Freunde aus Katar!« Sie tragen Sportschuhe, Out- Sieger dazustehen, finanzierte Katar die Widerständ- Einkommen für einen großen Teil der Bevölkerung«, nur an ausgewählten Orten erlaubt. Auch die Fra-
stützt, hat das vor allem praktische Gründe. Es gibt doorhosen, T-Shirts. Keine Uniform, keine auf­ ler in Tunesien, Libyen, Ägypten und Syrien. Dass so Shpiro. ge der Unterkünfte für die Abertausenden Besu-
auf der Erde sehr wenige Katarer. Aber sehr viele genähte­Flagge zeigt an, dass sie im Dienst des kata- deren Denken oft islamistisch grundiert war, schien Die diskrete Abmachung zwischen zwei Staaten, cher aus aller Welt wurde immer wieder aufge-
Muslimbrüder. Die Gemeinschaft hat Millionen rischen Militärs stehen. Er sei Ausbilder bei der ka- kein Problem zu sein. Die Rebellen, so das Kalkül, die keine diplomatischen Beziehungen unterhalten, schoben. Wo sollen sie schlafen?
Mitglieder und Sympathisanten. Mit Spenden aus tarischen Luftwaffe gewesen, sagt einer der beiden, würden sich schon zähmen lassen. bestätigen auch andere Insider. Ihnen zufolge sind Jetzt, Wochen vor Turnierbeginn, zeigen sich die
Katar werden Brunnen in Pakistan gebohrt, isla- bis er nach Kabul abkommandiert wurde. Hier soll Ein Irrtum. In Syrien unterstützte Katar die Grup- die Zahlungen aus Doha in Israels Interesse, denn sie Probleme. Offenbar haben sich die Katarer durch-
mische Radiosender im Sudan gesponsert und Ko- er die neuen afghanischen Fluglotsen beaufsichtigen. pe Dscha­bhat al-Nusra, die aus der Terrororganisation sorgen weitgehend für Ruhe im Gazastreifen. Israel gesetzt: kein Bier in den Stadien. Als Unterkünfte
rankurse im Jemen finanziert. So weitet Katar sei- Ihre Vorgänger sind vor den Taliban geflohen. Al-Kaida hervorgegangen war. Die katarische Armee sagt, wann wie viel Geld nach Gaza gelangen darf, sind Zelte in der Wüste im Gespräch, zudem sollen
nen Einfluss weit über seine Grenzen aus. Die beiden sind nicht die einzigen Katarer am betrieb an der türkisch-syrischen Grenze eigens einen Katar zahlt. Es ist ein Deal, der Katar gleich doppelt Besucher womöglich mit Shuttle-Flügen zwischen
In Ländern des Westens verhalten sich die Mus- Flughafen von Kabul. Es heißt, 200 Männer aus dem Verbindungsposten, um den Kontakt zu halten. hilft. Den Israelis und der internationalen Staaten- Katar und den Nachbarländern hin- und herpendeln,
limbrüder in der Regel gesetzestreu. Meist verbergen Emirat seien hier stationiert. Soldaten, Geheim- Dscha­bhat al-Nusra aber ließ sich nicht zähmen. Die gemeinschaft präsentiert sich das Land als verlässli- weil im Emirat trotz jahrelanger Planungen nicht
sie sich hinter Vereinen und Institutionen. Die Bru- dienstler, technisches Personal. Ihr Einsatz erscheint Gruppe ermordete Zivilisten und entführte Nicht- cher Partner in einem nicht endenden Konflikt. Den genügend Betten zur Verfügung stehen.
derschaft ist traditionell geheim organisiert. »Des- erst mal überraschend. In den Tagen der Machtüber- muslime. Eine Zeit lang versuchte Katar noch, die enge Palästinensern als Helfer in der Not. Niemand weiß, ob die Probleme rechtzeitig gelöst
wegen ist klar, dass Menschen, die dem Netzwerk nahme durch die Taliban hatte sich Katar als Partner Verbindung auszunutzen. Das Land zahlte Millionen werden. Wie die Fans reagieren werden. Damit ist
angehören, dies nicht offen zugeben«, sagt der Ex- des Westens gezeigt. Katarische Flugzeuge schafften an Dscha­bhat al-Nusra, um westliche Geiseln freizu- Katar und der Sport auch offen, ob die WM für Katar ein Erfolg wird –
tremismusforscher Vidino. Der endgültige Beweis 60.000 Zivilisten aus Afghanistan, unter ihnen deut- kaufen und sich auf diese Weise erneut unverzichtbar oder die Investition verpufft.
einer Mitgliedschaft ist fast nie zu führen. sche Staatsbürger und afghanische Ortskräfte. zu machen. Dann aber signalisierten die USA der An einem Frühlingsmorgen betritt in Bellinzona, Nasser al-Khelaifi wurde vom Gericht in Bel-
So auch beim »Interkulturellen Zentrum für Dia- Obwohl nun die Taliban an der Regierung sind, katarischen Regierung, die Finanzierung einer Terror- einer Kleinstadt im schweizerischen Tessin, der linzona übrigens vom Vorwurf der »Anstiftung
log und Bildung« in Berlin-Wedding. Das Gebäude, engagiert sich Katar weiterhin in Afghanistan – und gruppe sei nicht akzeptabel. Katar gab nach, bestreitet Katarer Nasser al-Khelaifi den Verhandlungssaal zur ungetreuen Geschäftsbesorgung« freigespro-
in dem der Verein residiert, gehört dem E­ urope Trust, hilft zum Beispiel dabei, den wichtigsten Flughafen aber bis heute, Terror zu finanzieren. des Bundesstrafgerichts. Al-Khelaifi geht durch die chen. Wegen Bestechung war er gar nicht erst an-
einer britischen Organisation, die nach Ansicht des Landes in Betrieb zu halten. Auch in Ägypten schlug die Strategie des Emirs Reihen bis nach vorn zu den Plätzen der Angeklag- geklagt. Das hätte die Fifa als vom Deal zwischen
deutscher Sicherheitsbehörden den Muslimbrüdern Es ist genau diese Politik des Sowohl-als-auch, die fehl. Zwar waren dort vorübergehend die von Katar ten. Dort steht ein guter Bekannter, den Al-Khe- Valcke und Al-Khelaifi Geschädigte beantragen
zuzuordnen ist. Aber das heißt natürlich nicht, dass typisch ist für Katar. Einerseits ermöglicht die Re- unterstützten Muslimbrüder an die Macht gekom- laifi mit einer Umarmung begrüßt: Es ist Jé­rôme müssen. Doch die Fifa zog ihren Antrag zurück.
auch das IZDB zum Netz der Bruderschaft gehört. gierung den Vereinigten Staaten, auf katarischem men. Aber ein Militärputsch beendete deren Regie- Valcke, der ehemalige Generalsekretär der Fifa. Laut Anwaltschaft gab es zwischen Al-Khelaifi
Genauso wenig ist es ein Beweis, dass sich ein stadt- Boden den größten Luftwaffenstützpunkt der US- rung. Gleichzeitig versank Libyen im C ­ haos. Katar Die beiden Männer müssen sich vor Gericht ver- und dem Verband etwas, das nicht nur die Bezie-
bekannter Imam regelmäßig mit Männern trifft, die Armee im Nahen Osten zu betreiben. Von dort aus hatte mit seiner Parteinahme für die Aufständischen antworten, weil Al-Khelaifi fünf Millionen Euro für hung zwischen Katar und der Fifa gut beschreibt,
den Muslimbrüdern nahestehen sollen. führten die USA die Kriege in Afghanistan und gegen nur eines erreicht: seine Nachbarn zu provozieren. eine Villa auf Sardinien gezahlt hat, die er Valcke zur sondern auch die Beziehung zwischen Katar und
Mohammed bin Abdulrahman Al Thani ist Au- den »Islamischen Staat« in Syrien und im Irak. Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Nutzung überlassen haben soll. Die Ermittler ver- der westlichen Welt: einen »accord amiable«. Eine
ßenminister Katars. Gegenüber ZEIT und ARD sagt Andererseits hat der Emir den Taliban ermöglicht, Bahrain und Ägypten, die über die katarischen Allein- muten, dass es darum ging, von Valcke als Gegen- gütliche Einigung.
er: »Ich habe wirklich keine Ahnung von den Mo- in Doha eine diplomatische Vertretung zu eröffnen, gänge schon länger verärgert waren, verhängten im leistung lukrative Geschäftsverträge zu erlangen.
scheen der Muslimbruderschaft in irgendeinem Land damit deren Abgesandte diskret mit Vertretern west- Juni 2017 eine Blockade. Dreieinhalb Jahre lang Am 20. November beginnt in Katar die Fußball- Mitarbeit: Sascha Adamek und
oder irgendeiner Stadt in Europa.« Zudem unter- licher Staaten sprechen konnten. wurde der Waren- und Personenverkehr ins Land weltmeisterschaft. Es ist die erste WM in einem ara- Pune Djalilevand (rbb); Sammy Khamis,
stützten katarische Stiftungen Projekte im Ausland Politik ist immer ein Wettstreit von Interessen, eingestellt. Katar importierte daraufhin Nahrungs- bischen Land. Für Katar eine weitere Investition: Das Benedikt Nabben und Joseph Röhmel (BR)
nicht aus ideologischen Gründen, sondern allein Moral und Notwendigkeiten. Westliche Politiker mittel aus dem Iran und der Türkei. Flugzeuge brach- Emirat veranstaltet das größte Sportturnier der
wegen deren Bedürftigkeit. sprechen oft über die Bedeutung von Demokratie ten sogar Kühe ins Land. So überstand es die größte Welt – und erhofft sich im Gegenzug noch mehr
und Menschenrechten. Aber dieselben Politiker Krise seiner Geschichte. Einfluss und ein besseres ­Image.
Katar und die Weltpolitik brauchen auch einen Gas- und Öllieferanten für ihre Die Politik der gleichzeitigen Annäherung an alle Einer der wichtigsten Akteure in diesem Plan ist
Länder. Sie brauchen einen Staat, der als zuverlässiger Seiten betreibt Katar trotzdem weiter. Nasser al-Khelaifi. Bis vor etwas mehr als zehn Jahren HINTER DER GESCHICHTE
Funkgeräte rauschen, grüne Punkte flimmern über Vermittler beim Kontakt mit radikalen Kräften wie Die Negev-Wüste in Israel, unweit der Stadt Sde- war er der Fußballwelt unbekannt. Dann übernahm Was sind die politischen Methoden und Ziele des
die Bildschirme im Tower des Flughafens von Ka- den Taliban auftritt. rot. Am Himmel Überwachungsdrohnen, in der der katarische Sportinvestmentfonds QSI den Fuß- Landes, in dem ab dem 20. November die
bul. Im Luftraum über der afghanischen Haupt- Im Interesse von Katar liegt es deshalb, dieser Ferne Schießübungen des israelischen Militärs. Einen ballclub Paris Saint-Germain. Al-Khelaifi wurde Fußball-WM stattfindet? Um Antworten auf die-
stadt ist wieder Betrieb. Flugzeuge rollen über die Lieferant, dieser Vermittler zu sein. Um seine Bedeu- Kilometer von hier verläuft eine hohe Mauer: die neuer Präsident des Vereins. Er gilt als Vertrauter des se Frage zu finden, haben Journalisten der ZEIT
Start- und Landebahnen, vorbei an demolierten tung zu steigern. Das Kalkül: Wer unverzichtbar ist, Grenze zum Gazastreifen, in dem die palästinensische Emirs, als junge Männer sollen die beiden mit­ein­an­ und der ARD zehn Monate lang gemeinsam
Nato-Kampfhubschraubern. »Im letzten Sommer wird unangreifbar. Selbst wenn man nur ein winziges Terrororganisation Hamas das Sagen hat. der Tennis gespielt haben. recherchiert. Das Ergebnis ist nicht nur dieses
sah es da unten aus wie auf einem Schlachtfeld«, Wüstenland mit 300.000 Staatsbürgern ist, umgeben Shlomo Shpiro, Professor für Sicherheitsstudien Mit ihrem Geld machten die Katarer den bishe- Dossier, sondern auch eine TV-Dokumentation:
sagt der Tower-Chef. »Jetzt starten hier wieder 20 von weit größeren, militärisch viel stärkeren Staaten an der Bar-Ilan-Universität nahe Tel Aviv, ist hierher- rigen Mittelklasseverein zum erfolgreichsten Club Geld Macht Katar ist ab dem 22. September in der
Flugzeuge am Tag.« wie Saudi-Arabien und dem Iran. gekommen, um mit dem Rechercheteam über ein Frankreichs. Sie verpflichteten Superstars wie den ARD Mediathek zu sehen. Der gleichnamige
Die Bilder haben sich eingebrannt: Sommer 2021, Dazu passte bereits die Gründung des ersten ara- interessantes Detail katarischer Außenpolitik zu Schweden Zlatan Ibrahimović, den Brasilianer Ney- Podcast von ARD und ZEIT ist auf www.zeit.de
die Machtübernahme der Taliban. Panik in der Stadt. bischen Satellitensenders Al-Dschasira durch den sprechen. Seit 2012, sagt Shpiro und blickt Richtung mar, den Franzosen Kylian Mbappé und den Argen- und in der ARD Audiothek abrufbar.

Länder mit den größten konventionellen Seegrenze Katar-Iran


Katars jährliche Erdgas-Fördermenge
Erdgasreserven 2020 in Mrd. Kubikmetern South- aus dem North Field
IR AN Pars
IR AK
1. Russland BAHR AIN North
47,8 K ATA R Field 110 Mio.
Tonnen/Jahr
2. Iran SAUDI
AR ABIEN Ras nach geplanter
34,1
3. Katar Laffan 77 Mio. Erweiterung
V.A.E. Tonnen/
23,9 Persischer
OM AN Doha Jahr
Golf
K ATA R
JEMEN SAUDI
AR ABIEN
ZEIT-Grafik | Quellen: BGR Energiestudie 2021, BGR/DERA
16 LESERBRIEFE 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

Zur Ausgabe Nr. 37 Weitere Leserbriefe finden Sie unter


blog.zeit.de/leserbriefe

Deutsches Geld
für Pakistan?
»Ihr Leid, unsere Schuld« 
Sie suhlt sich in Larmoyanz Nie wieder
Petko-Dance
Tennisprofi Andrea Petković
ZEIT NR. 37 Zum Interview mit der entlassenen RBB-Intendantin Patricia Schlesinger  ZEIT NR. 37 über ihren Rücktritt  ZEIT NR. 37

Es ist unredlich, Pakistans Leid nach dem star- Da sind zwei Geschichten, die unterschiedlicher okay, ich habe wirklich schwere Fehler gemacht anzeige! Wünschenswert wäre eher eine fundierte Als Tennisspieler lese ich die erfrischenden
ken Monsunregen als Aufhänger für die not- nicht sein könnten. Die eine handelt von einer und dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk ge- Recherche gewesen, wie es generell in den ARD- Gedanken von Andrea Petković mit Interesse.
wendige Klimawandeldiskussion zu benutzen. gewissenlosen Intendantin Patricia Schlesinger, schadet. Sendeanstalten aussieht. Nun hat sie ihren Abschied aus dem Sport
Da hilft auch die Einschränkung nicht, dass die ihre Position beim RBB und das Geld der Sie suhlt sich in Larmoyanz. DANIEL HARDT, PER E-MAIL verkündet. Wir werden sie und ihren »Petko-
nicht nur die Klimakrise zur Flutkatastrophe Beitragszahler schamlos nutzte, um sich und ih- MAT THIAS WEGMANN , PER E-MAIL Dance« sehr vermissen, hoffen aber, dass sie
führte, sondern die Bevölkerung seit 2010 um rem Mann ein Leben in Luxus und in den höhe- Patricia Schlesinger geht bis auf Allgemeinplätze das Racket nicht ganz aus der Hand legt. Ich
50 Millionen Einwohner wuchs, dass unzäh- ren Kreisen Berlins zu ermöglichen. Es ist höchste Zeit, dass der Umgang mit dem nicht auf ihr enges Verhältnis zum Chef des Ver- schreibe das als fast 82-jähriger aktiver Spie-
lige Bäume gefällt und Flächen versiegelt Und da ist die Geschichte einer reformfreudigen, Geld der Gebührenzahler in die öffentliche De- waltungsrats Wolf-Dieter Wolf ein, der mit sei- ler, der gerade mit seiner Herrenmannschaft
wurden. aber naiven Frau Schlesinger. Die von reform­ batte kommt. Auf den Prüfstand gehört das ge- nem Gremium Vergütungen und Leistungen für 80-plus der Weißen Bären Wannsee bei der
Und dann soll Pakistan, ein Staat, der so weit unwilligen Mitarbeitern ihres Senders mithilfe samte System der öffentlich-rechtlichen Anstal- die Intendantin zu kontrollieren hatte. 1998 als Berliner Meisterschaft den Favoriten LTTC
von der Demokratie weg ist wie die Schweiz verzerrter Tatsachen (etwa dem Massagestuhl, der ten und Körperschaften, denn Industrie- und Moderatorin des Magazins Panorama die Selbst- Rot-Weiß II besiegt hat. 
von der Diktatur, in Zukunft automatisch per doch angeblich für kranke Kollegen angeschafft Handelskammern sind nicht minder anfällig für bedienungsmentalität zu geißeln und dann als HANS-HENNING KOCH , BERLIN
Vergabeschlüssel Gelder für die »Klimaschä- wurde) aus Angst vor weiteren Änderungen de- selbstherrlichen Luxus und Selbstbedienung als Führungskraft des Senders den Rachen nicht voll
den« bekommen? Wo landet dieses Geld?  montiert wurde. die Rundfunkanstalten. zu bekommen, offenbart einen schlimmen Cha- War das Seichte bisher dem ZEITmagazin vor-
WALTER SCHROIFF, R AEREN Und von den Medien wird die Debatte reichlich Einen Teil der Rundfunkgebühren in eine ge- rakterzug von Schlesinger.  behalten (Uhren, C-Promi-Schicksale und Le-
befeuert. Von den einen, damit nur bloß kein meinnützige Stiftung einzubringen, die auch HAR ALD WIMMER , PER E-MAIL bensbeichten gescheiterter Tierhalter), drängt
Hätte das Leid des bemitleidenswerten Bau- Verdacht aufkommt, dass es in ihrem Teil der Print- und andere Qualitätsmedien fördert, wäre der Boulevard jetzt ins Haupthaus.
ern gelindert werden können, wenn das Land ARD ähnlich zugeht, und von den anderen, weil ein Schritt in die richtige Richtung, und wenn Frau Schlesinger versucht, ihr Verhalten zu baga- Nicht genug damit, dass ein Räsoneur wie
mehr Ressourcen in den Hochwasserschutz sie sowieso jahrelang Wut auf die öffentlich- dies zulasten von millionenschweren Fußball- tellisieren – das ist ihr gutes Recht. Ärgerlich ist Maxim Biller uns dort mit eitlen Selbstbespie-
anstatt in das sündhaft teure Atomwaffen- rechtlichen Konkurrenten anstauten und sie jetzt übertragungsrechten und überbordenden Krimi- aber, dass die ZEIT diejenigen, die die Missstände gelungen quälen darf oder Anna Mayr mit
programm investiert hätte? endlich angreifen und kritisieren dürfen. serien ginge, wäre das – gesellschaftlich gesehen – am RBB aufdeckten, als Maulwürfe bezeichnet. ihren Ressentiments und sich dafür schrei-
Und haben die pakistanischen Eliten die Was- Mich überzeugt keine der beiden Geschichten. sicher kein Schaden. Das klingt doch sehr abschätzig. Wäre Whistle- bende Lichtgestalten wie Ijoma Mangold
sermassen, wie in der Vergangenheit leider Meiner Meinung nach hat Frau Schlesinger die HANNS- CHRISTOPH EISENHARDT, FR ANKFURT/MAIN blower nicht besser geeignet? dünne machen: Jetzt müssen wir auch noch
schon geschehen, absichtlich vom eigenen Privilegien ihrer Position gerne und reichlich ge- ROLF SCHIKORR , BERLIN eine Tennisspielerin aushalten. 
Großgrundbesitz auf die Felder der Armen nutzt und mancherorts auch überstrapaziert. Brauchen wir zwingend den öffentlich-recht­ WOLFGANG MEIER-RUDOLPH , PER E-MAIL
und Schwachen geleitet? Hat die internatio- Aber nicht in einem Ausmaß, das die Größe der lichen Rundfunk? Das ist zunächst die zentrale Wenn man das Interview liest und die Antworten
nale Entwicklungshilfe im Klimaschutz die Berichterstattung rechtfertigt. Frage. Es gibt doch auch keine öffentlich-recht­ von Frau Schlesinger, glaubt man, dass sie das Die wunderbare Andrea Petković leidet an
richtigen Projekte vor Ort gefördert und de- THEO HEER , ALLENSBACH lichen Tageszeitungen, Wochenzeitungen oder Opfer und nicht der Auslöser des Skandals ist.  einer sozialen Selbstwahrnehmungsstörung.
ren Wirksamkeit überprüft? Ähnliches. Wenn man so weiterwurstelt, werden KL AUS KUCHEN , GLÜCKSBURG Auch wenn es sich für sie anfühlt, als würde
Bei der Aufarbeitung solcher Katastrophen Seit nahezu 40 Jahren arbeite ich für den West- Rundfunk und Fernsehen in noch größerem sie kämpfen und scheitern wie alle anderen,
sollte in alle Richtungen geforscht und ge- deutschen Rundfunk in Köln als Auftragsprodu- Tempo als bisher das Vertrauen verlieren. Mir sind beinahe die Tränen gekommen ange- entspricht dies ersichtlich nicht der Realität.
dacht werden.  zent. Es ist nicht leicht, als freier Mitarbeiter so Mir drängt sich der Eindruck auf: Der Skandal sichts der naiven Verteidigungsstrategie der ehe- Oder mit Marcel Reich-Ranickis Worten:
DR . JOHANNES WARBECK , AUGSBURG lange im Geschäft zu bleiben. Die Kalkulations- beim RBB dürfte bei den Öffentlich-Rechtlichen maligen Intendantin. Übernahme von Verant- »Geld allein macht nicht glücklich, aber es ist
verhandlungen sind mitunter sehr hart. Und nun allenfalls die Spitze eines Eisbergs offenbaren. wortung? Mitnichten! Hoffentlich hat Frau Schle- besser, in einem Taxi zu weinen als in der
die Belege für selbstherrliche Verschwendung von Gut, dass sich die ZEIT damit befasst hat.  singer im Rahmen ihrer Netzwerkerei auch einen Straßenbahn.«
öffentlich-rechtlichen Geldern. Letzteres ist lei- HEINRICH TENHÜNDFELD, AHAUS (NRW ) tüchtigen Juristen eingeladen. Dann darf sie BERNHARD EICHELBRÖNNER , MÜNCHEN

Canceln unmöglich der, so fürchte ich, kein Einzelfall!


Ich habe das Interview mit Patricia Schlesinger Gratulation! Frau Schlesinger durfte sich über
hoffen.  WOLFGANG L AMERS , GÜTERSLOH

Harald Martenstein über nicht zu Ende lesen können. Dermaßen feige, anderthalb Seiten auslassen, um sich in ein bes- Das Bild von Patricia Schlesinger sagt alles über
Winnetou  ZEITMAGAZIN NR. 37
bigott und lächerlich finde ich ihre Verteidigungs-
versuche. Nicht mal dafür reicht es zu sagen: Ja
seres Licht zu rücken. Und die Fragesteller haben
das zugelassen. Herzhaftes Nachfassen? Fehl­
ihren Charakter. Arrogant und selbstherrlich.
WOLFGANG SCHEER , DEIDESHEIM
Speckbauch im
Wie gern würde ich Martenstein canceln. Nicht Fischernetz
Eiertanz ums Atomkraftwerk
wegen seiner Einstellung oder seines Schreibstils.
Nein, die sich ständig wiederholende »Ver- Mode für kurvige Männer 
zweifelter, empörter Mann darf hier immer ZEITMAGAZIN NR. 37
noch schreiben, was er will«-Attitüde langweilt.
Aber da es nicht infrage kommt, die ZEIT zu
canceln, muss ich es wohl weiter ertragen.  Robert Pausch über Robert Habecks Energiepolitik: »Bloß keinen Stress«  ZEIT NR. 37 Speckige Männerbäuche in Großformat –
MARTIN EICKELK AMP, PER E-MAIL welche Absicht verfolgen Sie damit? Mode
wird doch nicht ohne Grund für schlanke
Der Beitrag über Winnetou ist grandios. Ich Aus dem Stresstest für die verbliebenen drei AKW Jeder Experte sagt, dass die drei Atomkraftwerke mehr hat und Störungsmeldungen eingehen. Körper kreiert, sie folgt einem seit der Antike
werde ihn als Diskussionsgrundlage an mei- wird nun ein Stresstest für den Wirtschaftsminis- keine wesentliche Bedeutung für die Strom­menge Dann müssen zwei Techniker zur Station fahren, existierenden Ideal, dass Muskeln dem Kör-
ner Schule nutzen; im Freundeskreis denken ter: Statt die im Betrieb befindlichen Anlagen in Deutschland haben. Doch die alte Atomlobby und erst nachdem die Verbraucher ihre Heizlüfter per besser stehen als Fett.
ohnehin viele genauso.  über das Jahresende weiterlaufen zu lassen, klam- wittert Morgenluft. abgeschaltet haben, können die Techniker die Si- MA XIMILIAN KNAUP, FR ANKFURT/M .
PATRICIA FEHRLE, PER E-MAIL mern sich die Grünen an den Atomausstieg, un- DR . MICHAEL HOPMANN , PER E-MAIL cherungen wechseln.
geachtet der fatalen Folgen für die Wirtschaft! Vor der Überlastung der Ortsnetze kann man Das ist also die modische Kleidung für den
Bei einem Besuch auf einem Pferde-Gnadenhof Grüne Partei-Ideologie hat somit offensichtlich In Anbetracht von Putins Erpressung in Sapo- sich nur noch dadurch schützen, dass wir uns alle kurvigen Mann? Nackte Bäuche über Hosen-
kam ich auf den Gedanken: Vielleicht sind­ Vorrang vor den Interessen der Volkswirtschaft. rischschja sollte jedem klar sein, wie problema- sozial verhalten und auf Heizlüfter verzichten.  bünden, an Fischernetze erinnernde Strick-
einige Rubriken der ZEIT so eine Art journalis- Der gut gemeinte Vorschlag von Robert Habeck, tisch die Nutzung der Atomkraft ist, ganz abge- PROF. HANS-JÜRGEN PFISTERER , LUHDEN pullover, und ein Cape, das mich eher an
tischer Gnadenhof. Seitdem bin ich weniger zwei der drei AKW als »Notfallreserve« vorzuhal- sehen vom zusätzlichen strahlenden Abfall, für Wenn die Gondeln Trauer tragen denken lässt?
sauer auf veraltete Ansichten – die alten Leute ten, ist technisch nicht realisierbar: Ein AKW den es noch keine Lösung gibt. Da zeigt die Meine vorsichtige Prognose: Zumindest wir Da haben die Kurvigen doch Kleidsameres
brauchen schließlich auch ihren Platz in der kann nicht beliebig hoch- und heruntergefahren Schweiz gerade, wie es nicht gehen darf.  Deutschen werden, so wie ich uns kenne, sehr verdient.  ILONA WIGGERMANN , PER E-MAIL
Gesellschaft. Da ist ein journalistischer Gnaden- werden. Die betroffenen Energieversorger haben BODO FROMMELT, DIPL .-FORST WIRT, ROT T A . INN viel mehr Strom, Gas, Benzin et cetera sparen, als
hof vielleicht wichtig, um Martenstein und Co. die »Experten« im Wirtschaftsministerium in- uns zugetraut wird, und es wird zu keinem Black-
zu signalisieren: Ihr werdet nicht einfach ab­ zwischen darüber aufgeklärt und den laienhaften Die Hochrisikotechnologie Atomkraft, die auch out kommen.  SIBYLLE RIFFEL, DARMSTADT
geschoben.  HELENA BENNET T, DRESDEN Vorschlag abgelehnt. MICHAEL DEIL, BARGTEHEIDE noch die teuerste aller Zeiten ist, sollte besser ges-
tern als heute verschwunden sein. Mit der Notfallreserve hat Robert Habeck zwar IHRE POST
Als politisch interessierter Mensch kann man nur ELSABE ELSON , PER E-MAIL den Stress in den eigenen Reihen abgewendet.
mit Unverständnis auf den Eiertanz blicken, den Den Stress in der Bevölkerung und der Wirt- erreicht uns am schnellsten unter der
Habeck vollführt. Die Diskussion um Kernkraftwerke verdeckt das schaft aber nicht, im Gegenteil. E-Mail-­Adresse leserbriefe@zeit.de. Mit der
BEILAGENHINWEIS K ARL-HEINZ DOMMES , HAUSEN AM TANN eigentliche Risiko, welches wir Verbraucher von Die Grünen unterschätzen die psychologische Einsendung geben Sie Ihr Einverständnis,
elektrischer Energie tragen müssen. Wenn im Wirkung, die durch die Absage an den Streck­ Ihren Brief in der ZEIT, deren digitalen Aus-
Die heutige Ausgabe enthält folgende Publikationen Habecks Ziel ist klar: Er will die Mangelsituation Winter tatsächlich Heizlüfter in nennenswerter betrieb der letzten drei Kernkraftwerke in Deutsch- gaben und im Leser-Blog auf www.zeit.de
in einer Teilauflage: Möbel Höffner, 12529 auf dem Energiemarkt dazu nutzen, möglichst Zahl laufen, dann wird unser Verteilnetz überlas- land entsteht. Die Debatte über die Energiekrise unter Nennung Ihres Namens und des
Schöne­feld; WWF Deutschland Umweltstiftung, viele Wind- und Solaranlagen zu bauen. Leider tet. Im Gegensatz zum Hoch- und Mittelspan- wird überall sehr emotional geführt. Da kommt es Wohnortes zu veröffentlichen. Für den
10117 Berlin; Tourismus NRW e.V., 40219 Düssel- kommen diese wegen langer Genehmigungs- und nungsnetz, welche überwacht und von Spezialis- nicht gut an, wenn der parteipolitische Frieden bei Inhalt sind Sie als Einsender verantwortlich;
dorf; Chiemgau Tourismus GmbH, 83278 Traun- Bauzeiten viel zu spät zum Einsatz. ten gesteuert werden, ist das Verteilnetz auf einem den Grünen anscheinend wichtiger ist. die Redaktion behält sich Auswahl, Kürzung
stein; Hanseatisches MedienKontor, 22605 Ham- Die verfügbaren Kernkraftwerke dagegen produ- technischen Stand der Fünfziger- und Sechziger- Dass die Grünen über ihren eigenen Schatten und redaktionelle Bearbeitung vor. Zudem
burg; Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, zieren Strom schon jetzt konkurrenzlos billig.  jahre. Eine Überlastung wird erst dann bemerkt, springen können, haben sie im Ukraine-Krieg können Sie die Texte der ZEIT auf Twitter
42646 Solingen HEINZ W. HAMMERS , PER E-MAIL wenn ein Straßenzug oder Ortsteil keinen Strom doch längst bewiesen. REGINA STOCK , KIEL diskutieren und uns auf Face­book folgen.

ANZEIGE
Fotos v. l. n. r.: © CDU Tobias Koch,
Dominik Butzmann, Maximilian Probst
Anbieter: Zeitverlag Gerd Bucerius
GmbH & Co. KG, Buceriusstraße, Hamburg

Bis zur nächsten Bundestagswahl sind noch ein paar Jahre Zeit: Wie will
Friedrich Merz seine Partei wieder nach vorne bringen? Welche Themen
möchte er in den Vordergrund stellen? Wie wird die Wahl-Niederlage

»EINE STUNDE ZEIT MIT


aufgearbeitet? Will Merz Kanzler werden? Und welche Verantwortung
übernimmt die Union in der aktuellen Krise? Über diese und weitere Fragen
diskutieren Mariam Lau, Politik-Redakteurin der ZEIT, und Roman Pletter,

FRIEDRICH MERZ«
Leiter des Wirtschaftsressorts der ZEIT, mit CDU-Chef Friedrich Merz.
Beginn: 18.00 Uhr | Livestream auf www.zeit.de und
über die Facebookseiten von ZEIT und ZEIT ONLINE
Tickets und Informationen: www.zeit.de/veranstaltungen
Friedrich Merz Mariam Lau Roman Pletter
Folgen Sie uns: @ZEITvst |   @zeit_veranstaltungen
6. OKTOBER 2022 · 18.00 UHR
BERLIN & LIVESTREAM Exklusive Vorteile für unsere Abonnenten
Eine Veranstaltung von: www.freunde.zeit.de

111907_ANZ_371x80_X4_ONP26 1 12.09.22 16:33


DIE ZEIT N o 39 22. September 2022 GESCHICHTE 17

»Es ist doch blutgetränkter Boden!«


Litauen verbannt sein sowjetisches Erbe – und hadert mit der eigenen Kollaboration im Holocaust.
Eine Geschichtsreise ins Baltikum  VON CHRISTOPH DIECKMANN

D
ie drei baltischen Hymnen Nicht alles Rote wird zerstört. Bislang 87 Skulp-
sind verklungen, das Militär- turen verzogen nach Grūtas nahe der belarussischen
orchester schweigt. Nun er- Grenze. Dort bevölkern Lenin, Stalin, Dzierżyński
hebt sich der zierliche Greis. und Genossen Grūto Parkas, Litauens populärstes
Er greift seinen Stock und Museum. Das kommunistische Dämonium ist auch
stapft zur Bühne – tief ge- ein kleiner Zoo. Jährlich besuchen Hunderttausend
beugt, doch helfen soll ihm die gestürzten Götzen und ihre Menagerie aus La-
keiner. Beifall geleitet ihn treppauf: Vytautas mas, Straußen, Kängurus. Und üben, für 12 Euro,
Landsbergis, geboren 1932, Litauens National- das befreite Lachen.
Ikone. 1988 wurde er Mitbegründer der Unab- Dann erreichen wir Kryžkalnis, das Monument
hängigkeitsbewegung Sąjūdis, 1990 erstes Staats- der Nationalpartisanen, 2020 geweiht. Ein Schwert
oberhaupt des sowjetbefreiten Landes. Heute ragt als Kreuz 25 Meter himmelwärts. Der Sockel
spricht er zum 33. Jahrestag des Baltischen Wegs. trägt auf jagiellonischen Doppelkreuzen 1300 Na-
Wie ein Vaterlandspoem schwingt seine Rede über men; 20.000 sollen es werden. So viele Waldbrüder
den Rathausplatz von Vilnius. Er empfängt eine starben von 1944 bis 1953 im Kampf gegen die
Schwertlilie und überlässt die Bühne der ukrai­ Sowjetmacht. Nachts wird der Kreuzberg rot­
nischen Pop-Röhre Ruslana, die 2004 den Euro­ beleuchtet, dann schwimmen die Opfer in Blut.

Fotos: Nick Hannes/Panos Pictures Panos/Visum; Yad Vashem (u.)


vision Song Contest gewann. Landsbergis, Musik­ Deprimierend. Gott-mit-uns-Blasphemie. Sowjet­
wissenschaftler, klatscht tapfer im Takt. förmiger Monumentalismus. Keinerlei Zweifel am
Dann schmettert das Festvolk den Choral der Terror, verübt gegen das eigene Volk, wenn es sich
Singenden Revolution: »Drei Schwestern schlafen der Nachkriegs-Übermacht fügte? War Anpassung
am Meer / Gefesselt, verzweifelt, bedrängt / Als Bett- Kollaboration? Und hatten nicht auch Waldbrüder
ler wandert am Strand / der Geist der Völkerehre / zuvor mit dem NS-Regime kooperiert? Die Freiheits-
Wacht auf, baltische Länder / Bunda jau Baltija / kämpfer töteten mutmaßlich 2830 Mitglieder des
Lietuva, Latvija, Estija!« Die Leinwand zeigt Film- sowjetischen Sicherheitsapparates und 11.500 »Kol-
bilder vom 23. August 1989, als eine 675 Kilometer laborateure«. Das Narrativ lautet: Litauer kämpften
lange Menschenkette von Vilnius über Riga bis gegen Okkupanten und »Vernichter«.
Tallinn wohl zwei Millionen Demonstranten ver- Der Partisanenwiderstand gab auch Kraft für den
band. 50 Jahre zuvor hatten Hitler und Stalin ihren Unabhängigkeitskampf, sagt Gvidas Rutkauskas. Er
Nichtangriffsvertrag geschlossen und Polen aufge- ist der Vorsitzende des Bundes politischer Gefangener
teilt – neun Tage vor dem deutschen Überfall. Der und Deportierter, in Sibirien geboren – ein Verban-
Räuberpakt kostete auch Litauen, Lettland und Est- nungskind, nun ein wägender Senior, der das Geden-
land die 1918 errungene Unabhängigkeit und schlug Vom Sockel geholt: Im Grūtas-Park stehen Lenin, Stalin und Genossen im Wald zwischen Wildtiergehegen ken schützen will. Wir sollten die Erde nicht der
sie Stalin zu. Der behielt die Beute nach dem Krieg, Rache überlassen, sagt er. Unsere Leute sind gutwillig.

L
legitimiert durch Jalta, die Alliierten-Konferenz der
Großen Drei im Februar 1945. etzte Station Kaunas, Europäische Kul-
Litauen: Präsidialdemokratie von der Größe turhauptstadt 2022. Unser örtlicher
Bayerns mit einer Bevölkerung von nur 2,8 Millionen Führer zeigt nicht das Rathaus, die Frei-
Menschen. 6,5 Prozent sind Polen, fünf Prozent heitsallee, die Vytautas-Kirche. Er bringt
Russen. Seit 2004 EU- und Nato-Land, seit 2015 uns an die Peripherie, ins Museum für
Mitglied der Euro-Zone. den japanischen Vizekonsul Chiune Sugihara, der
1990 bereiste der Reporter die USA in einer Grup- hier residierte und 1940 geflohenen polnischen Ju-
pe von zehn jungen Journalisten aus zehn Ländern. den eigenmächtig Tausende Transit-Visa ausstellte.
Unter ihnen war ein Litauer. Äußerungen dieses anti- Wir sehen Vilijampolė, wo sich das Ghetto er-
kommunistischen Sowjetbürgers enthielten zuver- streckte; die Holzhäuser sind noch bewohnt. Bei den
lässig die Rufe »Free Lithuania!« und »Propaganda jung bewimmelten Basketballplätzen befand sich
Gorbatschow!« Das nervte die Amerikaner. Gorbat- Lietukis Garage, wo Litauer Ende Juni 1941 mindes-
schow war ein Held der west­lichen Welt. Der gute tens 56 Juden erschlugen. Reinhard Heydrich, Chef
Mensch im Kreml hatte die Atomkriegsangst gebannt. des Reichssicherheitshauptamts, hatte kurz zuvor ver-
Glasnost und Perestroika sollten sein Großreich­ fügt: »Den Selbstreinigungsbestrebungen antikom-
modernisieren, nicht zerstören. Dass die DDR mit munistischer oder antijüdischer Kreise in den neu zu
Gorbis Segen unterging, betraf einen Moskauer besetzenden Gebieten ist kein Hindernis zu bereiten.
Trabanten. Litauen war Sowjetunion. Sie sind im Gegenteil [...] zu intensivieren, wenn er-
Wie anders fühlte unser Gefährte. Er nannte forderlich, und in die richtigen Bahnen zu lenken«.
seine Heimat okkupiert. Doch am 11. März 1990 Am 28. Oktober 1941 mussten sich die Ghetto-
hatte Litauens Oberster Sowjet, fortan Verfassung- Bewohner versammeln, zwecks »Säuberung von über-
gebende Versammlung, die nationale Souveränität flüssigen Juden«. SS-Hauptscharführer Helmut
erklärt. Kaum heimgekehrt, erlebte unser Kamerad Rauca selektierte. Ein Drittel wurde vor die Stadt ins
die Gegenwehr des Kreml. Am 13. Januar 1991 IX. Fort gebracht. Auf Anordnung von SS-Stan­
griffen Truppen der Spezialeinheit Omon in Vilnius dartenführer Karl Jäger ermordete Hamanns Roll-
das Sendezentrum an. 14 Verteidiger starben. Zehn- kommando 2007 jüdische Männer, 2920 Frauen,
tausende beschirmten das Parlament. Gorbatschow, 4273 Kinder. Jäger protokollierte akkurat. Insgesamt
kein Gewaltmensch, zog zurück. Ein Referendum starben im IX. Fort 50.000 Menschen, 30.000 von
erbrachte 90,5 Prozent für die Unabhängigkeit. ihnen Juden.
Moskau akzeptierte sie nicht, doch nach dem ge- Auch hier eine Führung durch Kasematten, Zel-
scheiterten Putsch gegen Gorbatschow im August len, letzte Stätten. Ein weiter Rasen, der die Opfer
1991 wurden die baltischen Souveränitäten welt- deckt. Ein kolossales Mahnmal von 1984, ein haus-
Lange Zeit verdrängt: Am 25. oder 27. Juni 1941 erschlagen Litauer in Kaunas mindestens 56 Juden
weit anerkannt. hoher Schrei aus Stein. Es gibt keine angemessene
Die Zeugnisse des Blutsonntags von Vilnius kann Ästhetik für diese Hölle – eine deutsche, wie niemals
man besuchen. Am Seimas, dem Parlament, mahnen vergessen sei. Hitlers Mordstaat trieb auch Menschen
Reste der Barrikaden. Der Fernsehturm ragt 326 aus Westeuropa hierher. Eine Zelle ist dem letzten
Meter auf. Davor reckt eine Klagende auf der Frei- Erschießungstransport gewidmet, 878 Juden aus
heitsglocke die bronzenen Arme gen Himmel. Volks- Frankreich. In der Wand Einkratzungen der Tod­
künstlerisches Schnitzwerk christianisiert das Mar- geweihten: PARIS LIMOGES MONACO MAX
tyrium der Opfer – nationalkatholisch, wie überall STERN JULES HERKOVETS LOEB MARCEL
im Land. Die Gräber finden sich auf dem Anta­ BLOM EMIL JERUSALINKSI 18. 5. 44.
kalnis-Friedhof, geheiligt durch eine Pietà: 13 Män- führt sein Schlachtross zum Gedimino prospektas, katholischen Kirche gewidmet, eine den Opfern des nutzten die halb fertigen Tankgruben als mass killing Die meisten Litauer, die hierherkommen, inte-
ner unter schwarzen Kreuzen, unter einem weißen­ der einstigen Stalin- und Leninallee. Holocausts, eine den antisowjetischen Partisanen, mit pits. Man liest, wie das geschah. Man gedenkt, ohne ressieren sich für die Festungsanlage, sagt der junge
Loreta Asanavičiūtė (22. 4. 1967–13. 1. 1991), die Jetzt strömen Hunderte Menschen mit Sonnen- verklärendem Unterton. Zehntausende Freischärler, zu erfassen. Nur ein einziger Toter hat einen Namen Museumsdirektor Marius Pečiulis. Wir diktieren
ein Panzer überrollte. blumen zum Boulevard. Viele tragen blau-gelbe Waldbrüder genannt, bekämpften bis 1953 die Sow- in Paneriai: Doktor Hilaris Feigus (1888–1944). Vom ihnen nichts, aber wir zeigen, was war. Nur so können
Antakalnis ist eine Nekropole ganz verschiedener Fahnen. Einige präsentieren Fotoporträts. Rechts und jetmacht im eigenen Land. nahen Bahnhof pfeift der unsichtbare Zug. wir das Gedächtnis erhalten. In unserer Nachbar-
Epochen. Die Hügel und Senken des Waldparks links der Prachtstraße bilden sie ein Spalier. Zunächst überwog die Aufarbeitung der sowje­ Wir fahren im Bus über Land, zwei Dutzend­ schaft gibt es ja Beispiele, wie die Geschichte umge-
bergen auch Gebeine napoleonischer Krieger der Wer wird erwartet? tischen Diktatur, sagt der Historiker Arūnas Bubnys, Geschichtsbefrager, geführt von der Stiftung Auf­ schrieben wird.
Grande Armée – 1812 umgekommen, 2003 neu Niemand. Heute ist der 24. August, der National- Direktor des Genocide and Resistance Center. Bis arbeitung der SED-Diktatur. Litauens totalitäre In ihrem Epochenbuch Ein Jahrhundertleben in
bestattet. Rot-weiß umwundene Kreuze besetzen das feiertag der Ukraine. Man ehrt ihre Toten, um ein 2018 habe dieses Haus Genozid-Museum geheißen, Epochen wirken verflochten und verkeilt. Man spürt Litauen berichtet die jüdische Literaturwissenschaft-
Grabfeld polnischer Soldaten. Litauens Hauptstadt, Uhr. Die Stunde kommt. Das Volk setzt das rechte was keineswegs die 200.000 unter deutscher Besat- einen clash of commemorations: Die NS-Zeit samt lerin Irena Veisaitė, wie sie aus dem Ghetto von­
das »Jerusalem des Nordens«, war 1920 von Piłsudski-­ Knie aufs Pflaster. Nebeltöpfe werden entzündet. zungsherrschaft ermordeten Juden meinte, sondern Holocaust verschwindet im Baltikum oft hinter­ Kaunas entkam, wie sie dank guter Menschen als
Truppen eingenommen worden. Bis 1939 blieb Blau-gelbe Schwaden wehen durch die Stille. die Opfer des Sowjetkommunismus. Bubnys ver- einem Paravent der Sowjet-Gräuel. »Christenkind« überlebte und wie sie auch den Anti-
Vilnius okkupiert und polnisch-jüdisch bewohnt. Die Der Krieg ist nicht fern, die Litauer geben sich mutet, ohne forcierte Aufarbeitung der Nazi-Zeit In Kėdainiai am Nevezis-Fluss lebten in der Zwi- semitismus der Stalin-Ära überstand. Sie studierte in
polnische Vergangenheit wirkt befriedet. Anders der gelassen. Keine Panik, keine Putin-Illusionen. Hei- wäre Litauens Beitritt zu EU und Nato schwieriger schenkriegszeit 3000 Juden. Acht Synagogen gab es, Moskau und Sankt Petersburg und wirkte in Sowjet-
Friedhof der Rotarmisten. Deren Gräber dürfen wohl teres Stadtgewimmel. Die Zielanzeiger der Busse geworden. Aber der Holocaust bleibe ein heikles baulich erhalten sind drei. Jüdische Einwohner: Litauen mit dem Weltgewissen der Kunst – gegen
bleiben, das wuchtige Memorial von 1984 aber wird verkünden VILNIUS ❤ UKRAINE. Vielerorts­ Thema, es berühre die eigene Beteiligung. keine. Wenige Kilometer weiter, an einem Feld, er- Kommunismus, Nationalismus und den Fluch der
verschwinden, zur Strafe für Putins Krieg. signalisiert Blau-Gelb eine Solidarität, die der Osten Der Judenmord begann in Litauen unverzüglich schoss am 28. August 1941 das Rollkommando des Rache. Ein Freund habe sie gefragt: »Wie kannst du
Deutsche Fragen: Warum? Was taugt National- des »Westens« notfalls auch für sich erhofft. mit dem deutschen Einmarsch im Juni 1941. Die SS-Sturmbannführers Joachim Hamann, dessen Exe- in Litauen leben? Es ist doch blutgetränkter Boden!«

W
geschichte ohne Brüche? Bedrohen ambivalente Sowjets hatten zuvor ein Schreckensregime geführt, kutoren größtenteils Litauer waren, 2076 Menschen. Sie habe ihm eine sehr einfache Antwort gegeben: »Es
»Narrative« Litauens Sicherheit? ir erreichen einen Schreckensort. mit Hinrichtungen und Massendeportationen in den Zum Jahrestag des Massakers erhalten sie Besuch von ist mein Land. Ich liebe es, trotz allem.«
Denkmale bleiben selten, was sie sein sollten. Das Museum der Okkupationen Gulag. Die Deutschen galten zunächst als Befreier Schülern, die ihre Namen verlesen.
Der Blick der Nachgeborenen entmachtet sie und und Freiheitskämpfe befindet vom »Roten Terror«. Willkommen war auch die Weiter nach Merkinė am Nemunas, dem Njemen,
formt sie um. Doch solche Überlegungen scheinen
hier, in Frontnähe, liberaler Luxus. In der postsowje­
sich in der einstigen Geheim- Nazi-Propaganda vom »jüdisch-bolschewistischen« der Memel. Einst war das Städtchen zu 70 Prozent
dienstzentrale. Opfernamen be- Sowjetsystem. Kommunisten waren Juden, und jüdisch bewohnt. Im Wald, überwuchert, der alte Mehr Geschichte
tischen Welt um Russland dominiert denkmal­ decken die Fassade. Ein halbes Jahrhundert lang umgekehrt. Örtliche Polizei konzentrierte die Opfer, jüdische Friedhof. 200 Meter entfernt das Massen-
politischer Exorzismus. Rote Führer weichen folterten und mordeten hier die Besatzer – 1940/41 präparierte Mordorte, rekrutierte Schergen. Ende grab von 1941. Im Ort, mit Liebe geschmückt, ein
Schwertrecken der sagenhaften Volksgeschichte, die Stalins Schergen, dann die Deutschen, danach wie- 1941 waren 80 Prozent der 200.000 Juden tot. Ohne Gedenk-Areal für die antisowjetischen Partisanen. Weimars Ende
eine rühmlich-homogene Nationalerzählung be- der die Sowjets. 30.000 Unglückliche durchliefen litauische Ortskräfte hätten die Deutschen das­ Nach ihrer Erschießung wurden die Leichen der Vor 90 Jahren: Warum scheiterte
gründen. Die Sowjetzeit? Gehört als Fremdherr- das Haus, 1038 wurden nachweislich erschossen. Massenschlachten nicht derart »effektiv« vollbracht. Waldbrüder ausgestellt, dann hier vergraben, bevor Deutschlands erste Demokratie?
schaft nicht zur monoethnischen Identität. In Vil- Der Hades ist erhalten: die maroden Zellen, die Bis zu 100.000 Juden, Polen, sowjetische Kriegs- die Sowjetmacht darüber zur Schändung der Toten Das neue Heft
nius stürzte das Lenindenkmal bereits 1991. Seit zwingerkleinen Höfe, der Erschießungsraum. Dort gefangene, Roma ... starben allein im Wald von­ einen Fußballplatz anlegte. Auf dem Petrushügel ein von ZEIT Geschichte
1996 ziert den Kathedralplatz der Stadtgründer, läuft nonstop eine Mord-Sequenz aus Andrzej Wajdas Paneriai. Ein Naherholungsgebiet, bevor die Sowjets kleiner Friedhof der Roten Armee. Vom Sockel ver- 124 S.; 8,95 €. Jetzt am Kiosk
Groß-Litauens Fürst Gediminas (1275–1341), und Spielfilm Katyn. Eine Zelle ist den Märtyrern der 1940 eine Luftwaffenbasis anlegten. Die Deutschen schwand jüngst der bronzene Soldat. oder unter www.zeit.de/zg-heft
18 VERBRECHEN 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

Illustration: Christina Gransow für DIE ZEIT


Der Tote vom Alexanderplatz
Ein Obdachloser erschlägt einen Obdachlosen: Einblicke in ein verlorenes Milieu, das sich an diesem besonderen Berliner Ort versammelt  VON URSULA MÄRZ

D
ie Morgendämmerung hatte gegen Ende des Prozesses, dass er Analphabet ist. Er erinnert, tatsächlich gab. Zahlreiche Verletzungen im und Verweilen einlädt, dann ist der »Alex« das Gegen- Es stimmt, sagen Prozesszeugen, die Ali kennen,
den Platz in milchiges Licht ge- wuchs in ländlichen, wohl ärmlichen Verhältnissen Gesicht, am Oberkörper, an Beinen und Armen des teil davon: ein vibrierender Transitraum, erfüllt von er sei »ein netter Typ«. Der Gitarrenspieler Jo Förster
taucht. In ein paar Stunden im Süden Pakistans als ältester Sohn von vier­ Opfers wurden von scharfen Nägeln verursacht, die ruheloser, flüchtiger Bewegung. Und es könnte sein, sagt es, der Lehrling Manfred Menzel sagt es. Sie ge-
würden ihn Passanten fluten, Geschwistern auf. Als er 16 war, wanderte er mit­ aus der Latte herausragten. dass sich Menschen, die im gesellschaftlichen Nebel hören in der Szenerie der Stammbesucher des Platzes
würde sich eine Touristen- einem Cousin nach Deutschland aus. Der Kontakt Auf fast alle Fragen, die der Richter am ersten herumgeistern, an diesem Platz nicht nur deshalb nicht zur Gruppe der Gestrandeten, sondern zu der
schlange vor dem Ticketschalter zum Cousin ist abgebrochen, auch seine Familie in Prozesstag stellt, gibt der Angeklagte die monoton heimisch fühlen, weil sie in seinem Gewühl weniger des jugendlichen Partyvolks, das sich in der Abend-
des Fernsehturms bilden, der wie eine zum Him- Pakistan ruft Ali nicht mehr an. Warum?, fragt der gleiche Antwort: »Ich habe einen Fehler gemacht. auffallen, sondern auch, weil sie in seiner Gesichts- dämmerung an den Wasserspielen einfindet; irgend-
mel gerichtete Lanze aus dem Stadtbild ragt. Es Richter. Der Übersetzer sagt, darauf möchte Ali nicht Das tut mir leid. Aber der andere hat auch einen losigkeit etwas von ihrer Existenz wiedererkennen. was ist immer los, irgendjemand hat immer Bier oder
war sechs Uhr, der 8. Oktober 2021. antworten. Scham könnte die Antwort sein. Scham, Fehler gemacht, er ist auch schuld.« Und dann sagt Neben der Fluktuation zählt die Kriminalitäts- ein bisschen Haschisch dabei.
Jo Förster schlenderte entlang der gestaffelten dass er das Versprechen, im reichen Deutschland gut er: »Am Alex weiß man, dass ich ein netter Typ bin.« rate zu den zweifelhaften Rekorden des Platzes, er ist Auch die Leiterin der Kreuzberger Sozialeinrich-
Wasserspiele, die von Südwesten auf den Alexander- zu verdienen und Geld nach Hause zu schicken, nicht »Alex« kann vieles bedeuten, es ist der Name eines einer der sieben Kriminalitätsschwerpunkte Berlins. tung, in der Ali Raza seit einem Jahr wohnte, be-
platz zuführen. Er setzte sich auf eine von Buschwerk hielt. Scham, nichts anderes geworden zu sein als ein Radiosenders, einer Gaststättengesellschaft und einer Allein im Jahr 2020 wurden im Bereich der Polizei- schreibt ihn als umgänglichen, wenn auch verschlos-
umrahmte Bank, er wollte die Nacht auspendeln Gestrandeter, ein Mann ohne Arbeit, Halt und Ehre. Kindertagesstätte. Und es ist die saloppe Kurzform, station Alexanderplatz 5226 Straftaten registriert, von senen Typ. War er nüchtern und guter Laune, habe
lassen, ungestört und nur für sich ein bisschen Gitarre­ Täter und Opfer führten, zumindest das zeichnet die Berliner verwenden, wenn sie vom Alexanderplatz Taschendiebstahl, Raub und Körperverletzung bis er mit den Kindern der Asylbewerber im Hof gespielt.
spielen. Er hörte die Stimmen nicht sofort. Dann sich im Lauf der Gerichtsverhandlung ab, das gleiche wie von einem Onkel sprechen, der so unverzichtbar zu Gewaltverbrechen, die fast schon eine Traditions- Aber er war nicht allzu oft nüchtern, und wenn er
drangen sie, immer lauter und aggressiver, zu ihm taumelnde Leben am Rand, besser gesagt, im ist fürs Familiengefühl, dass man ihm Macken und linie darstellen. getrunken hatte, das sagen alle, wurde Ali unbere-
durch. Irgendwo in der Nähe schien es Streit zu ge- Nirwana­der Gesellschaft. Ein Leben, dessen einzige Eigenheiten nachsieht. Er ist nicht der historisch be- Am 18. September 2021 werden bei einer chenbar. Mal lärmend aggressiv, mal mimosenhaft
ben. Es wäre nichts Ungewöhnliches gewesen, es kam Orientierung darin bestand, sich in den immer glei- deutendste Platz der deutschen Hauptstadt, noch Massen­schlägerei zwei Männer schwer verletzt. in sich verkrochen. Ali Raza gehörte, wie der Richter
fast täglich vor, auf diesem Platz in der Mitte Berlins. chen Runden durch die Stadt zu bewegen, mit den weniger der schönste. Die Redewendung vom »ewi- Am 6. April 2020 stirbt ein Mann durch einen sagt, »zum Inventar des Alexanderplatzes«. Wirklich
Er stand auf und ging zu einem Toilettengebäude immer gleichen Schicksalsgenossen herumzusitzen gen Provisorium«, die gern für ihn verwendet wird, Messerstich. gekannt hat ihn dort niemand.
in der Nähe. Als er es verließ, sah er im schemenhaf- und sich mit Alkohol zu versorgen. Das Zentrum ist einigermaßen schmeichelhaft. Er wurde in den Am 18. März 2019 gerät ein Mann in eine Mes- Drei lange Gespräche führte die psychiatrische
ten Umriss einen Mann, der an der langen Bank am ihres Lebens aber war der Alexanderplatz. 200 Jahren seines Bestehens öfter umgeplant, umge- serstecherei. Bevor er zusammenbricht, wählt er noch Gutachterin, die am vorletzten Prozesstag auftritt,
obersten Wasserbecken mit einem stielförmigen Auch der Tag vor dem 8. Oktober 2021 verlief in baut und in seiner schieren räumlichen Ausdehnung die Notrufnummer der Polizei. Kurz darauf stirbt er. mit Ali Raza. Es müssen Stunden gewesen sein, in
Gegenstand auf einen anderen einschlug. Er erfasste dieser Routine. Etwa um 22.30 Uhr, sagt Ali, sei er neu vermessen als jeder andere Platz Berlins. Seit dem Am 31. Mai 2018 zünden zwei Männer einen denen er, vielleicht zum ersten Mal seit der Emigra-
die Wucht der Schläge und erschrak. Hemmungslos am Alexanderplatz zum ersten Mal mit dem Viet- späten 19. Jahrhundert hat ihn keine Generation schlafenden Obdachlosen an. Er überlebt schwer tion aus der Heimat, Vertrauen fasste. Weit nach
drosch der Mann auf den am Boden liegenden Kör- namesen aneinandergeraten. Worum es dabei ging, ohne mindestens eine Großbaustelle erlebt. verletzt. vorne gebeugt hört er, ohne Hilfe des Übersetzers,
per ein. Irgendwann ließ er den Gegenstand fallen gibt er nicht preis. Er sei dann mit der U-Bahn zum Am 9. September 2017 kommt es zwischen acht dem Bericht der Gutachterin zu. Er nickt zu jedem
und lief davon. Die Statur und die langen dunklen
Haare kamen Jo Förster bekannt vor. Er hatte den
Kottbusser Tor gefahren, habe da weitergetrunken,
Bier, Wodka, Whisky, und gegen vier Uhr morgens Der »Alex« ist eine Männern zu einer Schlägerei. Ein 18-Jähriger kann
durch eine Notoperation gerettet werden.
Satz, auch wenn es um die trüben Seiten seines Cha-
rakters geht, um übersteigerten Narzissmus, seelische
Mann hier schon oft gesehen, er kannte auch den zurück zum Alexanderplatz. Plötzlich sei der Viet- Am 21. April 2014 versucht ein junger Mann den Verwahrlosung, Alkoholabhängigkeit. Sie habe, sagt
Namen, mit dem ihn die Stammbesucher des Platzes
ansprachen: Ali. Er holte sein Handy heraus und
namese mit einem Kumpan aufgetaucht. Die beiden
hätten ihn belästigt und bedrängt, der Vietnamese
Chiffre für das Streit zwischen zwei anderen zu schlichten, die da-
raufhin ihn ins Visier nehmen und erstechen.
die Gutachterin, erst nach einiger Zeit begriffen, dass
Ali Raza Analphabet ist. Sechs Jahre lang gelang es
tippte die Notrufnummer der Polizei. Noch bevor
sie eintraf, fanden Mitarbeiter der Berliner Stadtrei-
habe versucht, in seine Jackentasche zu greifen, um
ihm etwas wegzunehmen. Was?, fragt der Richter.
Gewaltpotenzial der Kein Fall aber hat Berlin so aufgeregt wie der vom
14. Oktober 2012. Der Name des Opfers, Johnny
ihm, dieses Defizit bei Behörden, Sozialeinrichtungen
und Sozialhelfern zu verbergen. Ob sie wisse, fragt
nigung den Toten. Er lag neben der Bank in einer
breitflächigen Blutlache, der Schädel zertrümmert,
Das wisse Ali nicht, antwortet der Übersetzer.
Dann habe der Vietnamese etwas Unverzeihliches Gesellschaft K., wurde zum Synonym für Jugendkriminalität und
für die alarmierenden Verhältnisse am Alexander-
der Richter, wie die Beleidigung des Vietnamesen
lautete, die auf den Angeklagten wie Feuer im Ben-
das Gesicht zerstört wie nach einem Massaker. getan. Er habe Alis Mutter beleidigt. Den Wortlaut platz. Der 20-Jährige, Sohn einer thailändischen zinfass wirkte? Der Vietnamese, erwidert die Gut-
Der Inhalt seines Rucksacks lässt die Mordkom- der in seinen Ohren zutiefst vulgären Beleidigung Heute stellt er ein amorphes Areal dar, das Orts- Mutter und eines deutschen Vaters, wurde von sechs achterin, habe gesagt: »Ich fick deine Mutter.«
mission darauf schließen, dass es sich um einen möchte Ali nicht wiedergeben. Er habe den Vietna- fremde zu der seltsamen Frage verleitet, was mit Jugendlichen, denen er nachts in die Arme lief, buch- Am Ende ihres Vortrags regt sie an, Ali Raza
Obdachlosen handelt, seine Papiere weisen ihn als mesen »zur Strafe« zweimal geohrfeigt. Nur geohr- »Alexanderplatz« eigentlich gemeint ist und wo sich stäblich zu Tode getreten. An der Trauerfeier nehmen nach der Verbüßung einer Haftstrafe in den Maß-
einen 30-jährigen Vietnamesen aus. Wie er nach feigt? Nach längerem Zögern räumt Ali ein, auch mit seine Mitte befindet. Ist es der Fernsehturm mit dem Hunderte Menschen teil, darunter der Justizsenator regelvollzug aufzunehmen. Bei dem hölzernen
Deutschland kam, in welchen Städten er sich auf- einem Gegenstand geschlagen zu haben. Genauer berühmten Drehrestaurant in 200 Meter Höhe? Der und der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit. deutschen Begriff »Maßregelvollzug« nickt Ali
hielt, ob er immer obdachlos gewesen war – all das könne er sich nicht erinnern, er sei im Vollrausch Bahnhof? Oder das nördlich davon gelegene Terrain, Die ins Trottoir eingelassene bronzene Gedenkplatte­ noch heftiger. Er weiß inzwischen, dass es sich
bleibt im Dunkeln. Er war, wie die gerichtsmedizi- gewesen. Vom Alexanderplatz sei er zu seiner Unter- um das sich Gebäudemonster gruppieren, die Shop- für Johnny K. ist keine hundert Meter von der Bank nicht um einen Kerker für die ganz aussichtslosen
nische Obduktion ergibt, 1,60 Meter groß und mit kunft in Kreuzberg gefahren, habe etwas gegessen, pingmalls, Kaufhäuser und Filialen globaler Ketten entfernt, an der am 8. Oktober 2021 der obdachlose Fälle handelt, sondern um eine sozialtherapeuti-
75 Kilo­gramm von stämmiger Statur. Viel mehr weiß geduscht und ein paar Stunden geschlafen. beherbergen? Keine Kunstgalerie, kein bürgerliches Vietnamese erschlagen wurde. sche Einrichtung, die Suchtkranken und psychisch
niemand über ihn. Nur, dass er trank. Dass er mal Am Nachmittag des 8. Oktober 2021 begab sich Kaffeehaus und keine Boutique eines Prêt-à-porter- Man könnte meinen, im soziotopografischen Angeschlagenen ins Leben helfen soll.
hier, mal da an den Treffpunkten der obdachlosen Ali, wie an allen Tagen und in allen Wochen und Labels hat sich nach 1989 hier niedergelassen. Nichts Wesen des Platzes gäbe es etwas Gestörtes, das Gewalt Hat einer wie Ali überhaupt Aussicht auf ein
Trinkerszene auftauchte und im Suff ziemlich un- Monaten davor, zu dem Platz, der ihm in sechs deut- lässt erahnen, dass der Alexanderplatz in der DDR- stimuliert, ja geradezu herausfordert. Selbst seinen Leben mit Arbeit, Halt und Ehre? Lohnt es sich,
angenehm werden konnte. Dass er oft Boxershorts schen Jahren zur Heimstatt geworden war, zu einem Zeit das Ansehen eines repräsentativen Zentrums der literarischen Ruhm verdankt er einem Romanklassi- anders gesagt, für den deutschen Staat, in einen
trug. Er trug sie auch in der herbstlichen Morgen- »Wohnzimmer«, wie es der Richter ausdrückt. Um Stadtgesellschaft genoss. Die verbliebenen, im Sach- ker, Alfred Döblins Berlin Alexanderplatz von 1929, jungen Pakistaner zu investieren, der, außer zu sau-
kühle des Tages, an dem er zwischen 6.15 Uhr und 22.15 Uhr wurde er unweit des Fernsehturms ver- lichkeitsstil der Ostmoderne errichteten Gebäude dessen Geschichte auf einen Mord zuläuft. Sie spielt fen und am Alexanderplatz zu verwahrlosen, hier
6.20 Uhr starb. haftet. An der blutverschmierten Holzlatte, die neben wirken wie zur Seite gedrängte Stiefkinder, denen in der Weimarer Republik, unter historisch anderen nichts zustande gebracht hat? So plump will der
Ein halbes Jahr später beginnt am Berliner Land- dem Toten lag, finden sich Spuren seiner DNA. Die zwischen den Schnellstraßen, die auf den Platz zu- Bedingungen als denen der Gegenwart. Eines aber Vorsitzende Richter die Frage nicht stellen. Er redet
gericht der Prozess gegen den 22-jährigen Ali Raza. Latte stammt von der Schutzummantelung eines donnern, der Atem abgeschnürt wird. hat sich nicht geändert: der Nimbus des Alexander- etwas gewunden darum herum. Die Gutachterin,
Immer wieder streicht er reflexhaft den Haaransatz frisch gepflanzten Baums, etwa zwanzig Meter von Tag für Tag wird dieses Areal von 350.000 Men- platzes. In jedem Reiseführer steht er in der Liste eine nüchterne und lebensnah formulierende Frau,
der schulterlangen Locken straff nach hinten, als der Bank entfernt, auf der es zur Auseinandersetzung schen durcheilt. Sie steuern ihn an, um ihn sofort zu Berliner Sehenswürdigkeiten weit oben. Er ist eines weiß, was er meint. »Ich würde sagen, den kann
wolle er mit einer tadellosen Frisur dem Bild des kam. Ali muss folglich herumgelaufen sein, er muss verlassen und zwischen den Fernzügen, drei U-Bahn- der Schaufenster der Hauptstadt. Wer hier durch eine man kriegen. Der ist ansprechbar, und intelligent
heruntergekommenen Parias entgegenwirken. Vor gezielt nach einem Prügelwerkzeug gesucht haben. linien, fünf S-Bahnlinien und vier Buslinien umzu- Gewalttat sein Leben verliert, verschwindet nicht in ist er auch. Dem muss man jetzt mal Lesen und
ihm sitzt ein Übersetzer. Das Gericht geht davon aus, Ob er die Latte selbst herausriss oder vom Boden steigen, die sich im unterirdischen und oberirdischen der Kriminalitätsstatistik, sondern rückt als »Toter Schreiben beibringen«.
Ali Raza könne sich in Urdu, der Nationalsprache aufhob, lässt sich nicht mit letzter Gewissheit sagen. Bahnhofslabyrinth kreuzen. Stellt man sich unter vom Alex« in die Schlagzeilen. »Alex« ist nicht zuletzt Ali Raza wird zu sieben Jahren und sechs Mona-
Pakistans, am besten verständigen. Im Lauf des Pro- Ebenso wenig, ob es den Kumpan des Vietnamesen, einem Platz jenen geschlossenen innerstädtischen auch eine Chiffre für das Gewaltpotenzial, das­ ten Haft verurteilt. Darüber hinaus legt das ­Gericht
zesses stellt sich heraus, dass er gut Deutsch versteht, an den sich Jo Förster, der wichtigste Zeuge, nicht Raum vor, der zur Verlangsamung, zum Innehalten inmitten der Gesellschaft brodelt. die Unterbringung im Maßregelvollzug fest.
22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

WIRTSCHAFT Schwerpunkt: Energiekrise


19

W Dreht er jetzt ab?


enn es ganz schlimm kommt, Anfang September hat Müller ein Papier vorgestellt,
sperren sie Klaus Müller in das die Details erklären soll – es aber nicht tut. Eine
einen fensterlosen Raum,­ Fabrik und ein Wohnhaus sind darauf zu sehen, beiden
zusammen mit 5000 Litern wird ein »lebenswichtiger« Anteil zugestanden – der
Diesel, einem Generator, Fabrik ein kleiner, dem Wohnhaus ein großer. Im Not-
Trinkwasservorräten und eini­ fall müssten beide auf einen »Komfortanteil« an Gas
gen Kollegen. Es ist alles be- verzichten. Nur: Was heißt das?
reit im Krisenzentrum der Bundesnetzagentur in »Was ein Komfortanteil ist und was nicht, ist eine
Bonn. Hier gibt es Schreibtische, Feldbetten und eine
Küche mit Schränken voller Fertigreis. Notrationen.
Als Chef der Bundesnetzagentur hat Klaus Müller die Gasversorgung der politische Entscheidung«, sagt Müller. Damit spielt er
die entscheidende Frage zurück an die Bundesregierung.
Falls Müller von hier aus Deutschland mit Gas ver- Deutschen in der Hand. Sein Job: Das Land soll nach dem Winter noch Die hat sich bislang nicht festgelegt.
sorgen muss, es aber nicht genug gibt. Das wäre der Ein großes Risiko: Wenn der Druck in den Gas-
Worst ­Case. Fürs Land. Auch für Müller. aussehen wie davor. Das wird jeden Tag schwieriger  VON MARCUS ROHWETTER leitungen erst einmal sinkt, dürfte es zu spät sein, eine
Noch aber läuft er frei herum. Die ZEIT trifft ihn auf Debatte darüber zu beginnen, wo der Komfort anfängt
einen Kaffee in Berlin, bei 21 Grad, gut zwei Wochen und wo er aufhört.
vor dem offiziellen Beginn der Heizperiode am 1. Ok- Saunen und Pools? Klar. Aber was ist mit Wohnzim-
tober. Müller wirkt gut gelaunt. »Deutschland ist jetzt mern, Büros, Werkstätten und Lagerhallen? Vielleicht
besser vorbereitet als im Frühsommer«, sagt er. »Das ver- hat Müller in den vergangenen Monaten auch deshalb
schafft uns ein paar Wochen mehr Luft.« so viel Zeit auf Energiespar-Appelle verwendet, um die
Klaus Müller, 51, Präsident der Bundesnetzagentur, Komfortfrage nicht beantworten zu müssen.
ist ein wichtiger Mann. Seit vergangener Woche kon- Dabei ist er nicht konfliktscheu. Schon als oberster
trolliert er die drei deutschen Erdöl-Raffinerien des Verbraucherschützer hat sich Müller ständig gestritten,
russischen Konzerns Rosneft, der von der Bundesregie- gern auch öffentlich. Allerdings war der Job einfacher.
rung unter Treuhandverwaltung gestellt wurde. Das Verbraucher würden ständig zugunsten der Industrie
Stromnetz des Landes unterliegt seiner Aufsicht. Vor benachteiligt, hat er oft gesagt. Nun muss er Verbraucher
allem aber muss er im Fall der sogenannten Gasnotlage ebenfalls zum Verzicht ermahnen. Mit leichtem Groll
entscheiden, wem er das Gas abdreht und wem nicht. Er merkt er an, dass die ersten privaten Heizungen schon
wäre dann nicht nur Herr über kalte und warme Stuben, vor dem Herbstanfang wieder liefen.
sondern auch Richter über ganze Wirtschaftszweige. Irgendwo muss der Stoff ja herkommen, den sie alle
Ob Deutschland nach dem Winter noch aussieht verbrennen wollen.
wie vorher, ist alles andere als gewiss: Die Industrie legt Rehden, im Juli, bundesweiter Füllstand: 63 Prozent.
Fabriken still, erste Firmen sind insolvent, Verbraucher Der Erdgasspeicher im niedersächsischen Rehden
müssen unvorstellbar hohe Abschläge bezahlen. Der symbolisiert das Versagen der deutschen Energiepolitik.
Gasimporteur Uniper befindet sich in »abschließenden 2015 – nach dem Überfall auf die Krim! – wurde seine
Gesprächen« über eine Verstaatlichung, teilte der Kon- Verwaltung in die Hand des russischen Gazprom-­
zern kurz vor Redaktionsschluss am Dienstag mit. Den Konzerns gelegt. Zu Kriegsbeginn im Februar 2022 war
Bund dürfte das Mil­liar­den kosten. Zugleich steht damit Rehden nicht nur der größte deutsche Erdgasspeicher,
die Gasumlage auf der Kippe, die im Oktober in Kraft sondern auch komplett leer. Seit April steht er wieder
treten sollte – um Unternehmen wie Uniper zu unter- unter deutscher Kontrolle. Er füllt sich langsam, erreicht
stützen. Politiker von Regierungs- und Oppositions- an diesem Tag 25 Prozent. Auch der Parkplatz vor dem
parteien stellen sie bereits infrage. Die Folgen des Gas-­ Tor füllt sich: mit Kamerateams und Fotografen.
Chaos für die Versorgung? Unbekannt. Müller wollte Am späten Vormittag steigt Müller aus einem schwar-
sich am Dienstag nicht mehr dazu äußern. zen Elektro-BMW. Einchecken beim Pförtner, durchs
Immerhin: Die Vorratsspeicher für Gas sind zu 90 Drehkreuz, dann weiter in einen Umkleideraum. Als er
Prozent gefüllt, fünf Prozentpunkte über Plan. Allein wieder herauskommt, trägt Müller Sicherheitsschuhe,
damit würde das Land zwar nicht durch den Winter Helm und einen blauen Overall mit der Aufschrift­
kommen. Trotzdem ist das in diesen Tagen eine der »Flame Buster«: antistatisch, Funkenschutz, Hitzeschutz.
wenigen guten Nachrichten. Mit diesem Overall könnte Müller durch die Flammen
Auch Müller hat seit Amtsantritt am 1. März schon der Hölle spazieren. Nur könnte nicht einmal er dem
einiges erreicht: Bald geht die »Sicherheitsplattform Gas« Teufel das Gas abdrehen, weil das Höllenfeuer keinen
online, die Versorger, Pipelinebetreiber und jene 2500 Komfortanteil hat.
Großabnehmer, die fast die Hälfte des Gases in Deutsch- Geduldig lässt er sich von einem Manager über das
land verbrauchen, mit­ein­an­der vernetzt. Die Plattform Gelände führen, lauscht dessen Schilderungen über Ver-
soll die Grundlage für Müllers Entscheidungen werden. dichter-Technik. Das wäre zwar am Telefon genauso
Geplant war sie schon länger, fertig wurde sie binnen möglich gewesen. Hätte aber nicht so schön ausgesehen.
Monaten – extrem schnell für ein öffentliches IT-Projekt. Das Bild wirkt: ein Mann in blauer Schutz­kleidung
Müller ist in Wuppertal geboren und Volkswirt, vor einem Gewirr dicker Rohre, die so verknotet wir-
dazu Mitglied der Grünen. Wie Wirtschaftsminister ken wie die Weltpolitik. Dazu eine klare Botschaft:
Robert Habeck war er mal Umweltminister in Schles- »Die Regierung, Unternehmen, jeder Haushalt muss
wig-Holstein. Acht Jahre lang leitete er den Spitzen- etwas dazutun, damit wir durch den Winter kom-
verband der Verbraucherzentralen. Dann bot Habeck men.« Seine Worte werden in jeder relevanten Nach-
ihm die Führung der Bundesnetzagentur an, damit er richtensendung des Landes gesendet. Diesmal hat
ihm beim Ausstieg aus den fossilen Energien helfe. Müller nicht nur 30 Zuhörer wie im Hotel de ­Rome.
Weil aber nur eine Woche vor seinem Amtsantritt Er erreicht Millionen.
Russland die Ukraine überfiel, hat Müller jetzt das Als die Kameras weg sind und Müller, nun wieder im
Gegenteil dessen zu tun, wofür er geholt wurde. Sein Anzug, zum Ausgang geht, kommt er an einer Holzfigur
Problem lautet nicht mehr: runter vom Gas. Sondern: in der Nähe der Umkleideräume vorbei. Eine Frau in
Gas geben. Aber wem? Und wem nicht? Rot und Gold, zu ihren Füßen eine Grubenlampe. Es
Seit Monaten zieht er als Mahner durchs Land, ist die heilige Barbara, die Schutzheilige der Bergleute.
spricht über das Energiesparen. Wer ihn begleitet, lernt Ob er in Sachen Gasnotlage schon zu ihr gebetet habe?
weniger einen Gestalter denn einen angehenden Ratio- Müller grinst: »Religiosität gehört nicht zu meinem Auf-
nierer kennen; einen Mann, der den Mangel auf das gabenbereich. Ich vertraue auf Ingenieurskunst, auf
Land zukommen sieht und sich mit aller Kraft gegen Politik – und notfalls aufs Geld.«
den Worst ­Case stemmt. Dem aber auch nicht immer Das mit dem Geld hat funktioniert. Sein Drängen,
zugehört wurde. seine Wiederholungen, seine Warnungen waren mit
Berlin, Ende Juni, 26 Grad, bundesweiter Füllstand dafür verantwortlich, dass die Bundesregierung
60 Prozent. 15 Mil­liar­den Euro Steuergeld bereitgestellt hat, um
Am Portal des Hotel de R ­ ome am Bebelplatz hängen die Speicher mit Gas zu füllen. Nebenwirkung: Die
viele Plaketten: »Leading Hotels of the World«, »Rotary riesige Summe auf der Nachfrageseite hat natürlich
Club«. Müller soll hier darüber sprechen, ob der Gas- die Gaspreise noch höher getrieben, worüber man in
mangel den Wohlstand gefährde. der Industrie nicht sonderlich entzückt war.
Vor dem Tagungsbereich des Luxushotels wartet er Und etwas Glück war auch dabei. Denn die russi-
auf seinen Auftritt. Er scherzt, womöglich werde er bald schen Gaslieferungen durch die Pipe­line Nord Stream 1
Foto: Marcus Simaitis für DIE ZEIT

in einer ähnlichen Lage sein wie der Chef des Robert sanken nach und nach, über mehrere Monate hinweg.
Koch-Instituts: »Ich mach hier nur noch Gas, Gas, Gas. »Es war ein taktischer Fehler von Putin, die Gaslieferun-
Vielleicht muss ich bald wie Lothar Wieler täglich in den gen schrittweise und nicht von einem auf den anderen
Tagesthemen auftreten und statt Corona-Inzidenzen die Tag zu be­enden«, sagt Müller. »So konnten wir uns
Füllstände von Speichern einordnen.« Ernst genug ist besser vorbereiten und eine deutschlandweite Gas­
die Situation. Erst vor drei Tagen hat Robert Habeck die mangel­lage vielleicht sogar abwenden. Im Winter drohen
Alarmstufe ausgerufen. Die letzte Stufe vor der Notlage. jetzt eher begrenzte Engpässe.«
Allein, es interessiert nur wenige. Der Saal, in dem Da ist sie, die Perspektive für das nächste halbe
Müller spricht, fasst um die 150 Zuschauer und war beim Klaus Müller in den Räumen der Bundesnetzagentur in Bonn Jahr. Vielleicht kein Totalzusammenbruch. Aber wo-
vorigen Vortrag voll besetzt. Dann gingen alle raus. Nur möglich viele kleinere Zusammenbrüche hier und
30 kamen wieder rein, um Müller zu hören. Der, kurz dort. Wäre das ein Erfolg?
irritiert, hat für die wenigen Zuhörer eine maximal kom- Müller meint, Prävention sei niemals ruhmreich.
primierte Botschaft: »Jetzt warm. In zwölf Wochen Eigentlich könne er mit seiner Behörde nur verlieren.
Herbst. Dann kalt. Nicht schön.«
Müllers Botschaft verpufft. Am Buffet nebenan, wo Voller als geplant »In einer Gasmangellage wird man uns vorwerfen, wir
hätten falsche Entscheidungen getroffen«, sagt er. »Bleibt
Kabeljau und confierte Tomaten angerichtet werden, ist Verlauf des Füllstands der in Deutschland sie aus, werden der Bundesrechnungshof, der Bund der
mehr los. Wohlstand in Gefahr? Hier nicht! »Ich erzähle gelegenen Gasspeicher Stand: 20. Sept. Steuerzahler und viele andere sagen, wir hätten ohne Not
das notfalls auch vor 30 Leuten«, raunt Müller leicht 90 % 15 Mil­liar­den Euro für Gas ausgegeben.«
angesäuert, als er vom Podium steigt. »Aber ich kenne 100 % Es kommt halt auf den Winter an. Milde Tempe-
auch die Berliner Blase, man darf das hier nicht mit dem Ziel zum 1. Oktober: 85 % raturen bedeuten weniger Gasverbrauch. So richtig
Deutschland außerhalb dieser Blase verwechseln.« 80 % wird man Müller daher erst im nächsten Frühjahr
Sein Auftritt lief anders als erwartet. Sein ganzer Job beurteilen können. Eine schöne Metapher für die
60 %
läuft anders als erwartet. Die Energiewende? Zum Hoff- Schwankungsbreite nächsten Monate liefert sein Hobby, das Paragliding.
nungswert geschrumpft: »Ich hoffe, dass Deutschland 40 % der Speicherfüllstände Man läuft mit Schwung in die Leere, hängt dann eine
nach dem Winter energieeffizienter ist als vorher und Speicherfüllstand von April 2016 bis Weile in der Luft und kann sich nur oben halten,
dass alle Handwerker bis dahin ihr Bestes geben, 20 % September 2021 wenn einen der warme Aufwind trägt. Aber mit war-
Heizungen optimieren und austauschen, damit wir alle men Winden ist es wie mit mildem Winterwetter:
unabhängiger vom Gas werden.« Man kann sich nicht darauf verlassen.
Was aber, wenn es schiefgeht und er in der Zwischen- Okt. 2021 Okt. 2022
zeit einigen das Gas abdrehen muss? ZEIT- GRAFIK/Quelle: Bundesnetzagentur www.zeit.de/vorgelesen
20 WIRTSCHAFT 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

Schwerpunkt: Energiekrise

Aus diesen Quellen kam der in Deutschland produzierte Strom im ersten Halbjahr 2022

6% 48,5 %
Kernenergie erneuerbare

Collage: Lydia Sperber/DZ, akg-images (Original: »Zwei Mädchen auf der Alm« von Carl Spitzweg. Leipzig, Museum der Bildenden Künste)
Energien
11,7 % 31,4 %
Erdgas Kohle

Kraftwerke stören die deutsche Romantik. Collage nach Carl Spitzweg, zwei Mädchen auf der Alm

Bitte nicht bei uns!


Deutschland könnte viel mehr Energie im eigenen Land produzieren, aber die Bevölkerung spielt nicht mit  VON THOMAS FISCHERMANN, INGO MALCHER UND MARC WIDMANN

A
n der Technischen Hochschule werten Energielieferungen ist. Spitzenpolitiker Klaus Torp, der Pressesprecher von Exxon Mobil, der indem man vorher mit großem Druck Flüssigkeiten fördern – mit der entsprechenden Genehmigung
Köln entsteht eine Neuerung brechen zu hastigen Diplomatiereisen auf, um auf die kleine Anlage als Vorzeigebeispiel für eine Be- hineinpumpt und die Gesteinsschichten aufbricht. ginge das mancherorts binnen eines halben Jahres.
für die Energieversorgung in der ganzen Welt außer in Russland neue Treib- und sichtigung ausgewählt hat. Er sagt aber auch, dass In Deutschland ist das aber verschrien und seit 2016 Das Problem ist aus der Sicht der Industrie: Um
Deutschland: eine VR-Brille, Heizstoffe einzukaufen. Was aber nebenbei eine solche herkömmlichen Förderanlagen – ein Loch auch verboten: weil beim Fracking meistens giftige Gasanlagen rentabel zu betreiben, brauchen sie Lauf-
mit der man Kraftwerke sehen Grundsatzfrage aufwirft: Warum zapfen wir die bohren, damit das Gas von selbst an die Oberfläche Flüssigkeiten zum Einsatz kommen, die ins Grund- zeiten von 10, 15 oder 20 Jahren. Beim Fracking ist
kann. »Wir sind noch in einem benötigten Energiequellen nicht bei uns selbst an? strömt – in Deutschland keine große Zukunft mehr wasser gelangen könnten, und weil es bei quasi allen es kürzer, weil das Gas schneller rausströmt. Aber in
frühen Entwicklungsstadium«, Es gibt sie nämlich, die Fördermöglichkeiten in haben. Mit einer Wartung der Rohre und kleineren Bohrungen die Gefahr von Erdbeben gibt. wenigen Jahren dürfte Deutschland eine neue Infra-
sagt Valérie Varney, eine Innovationsforscherin, die Deutschland. Am Ortsrand von Kleinburgwedel zum Nachbohrungen lässt sich hier und da noch etwas Wegen all dieser Debatten hält sich die Industrie struktur aufgebaut haben, um Flüssiggas (LNG) aus
zum Jahresende die ersten Exemplare einsatzfertig Beispiel, einer 2400-Einwohner-Ortschaft im Nord- rausholen. Doch um wirklich deutlich mehr Gas zu zumindest in der Öffentlichkeit trotz der großen Gas- dem Ausland zu importieren, was dann vielleicht­
haben will. Mit der VR-Brille kann man sich zum osten von Hannover, mitten in einem großen Mais- fördern, müssten ganz neue Projekte her. Was regel- knappheit mit Forderungen zurück. Der Haupt­ politisch genehmer ist. Und auf Dauer sollen fossile
Beispiel in den Garten setzen und dann sehen und feld zwischen Fachwerkhäuschen und geklinkerten mäßig am Widerstand besorgter Gemeindevertreter geschäftsführer des Bundesverbands Erdgas, Erdöl Brennstoffe wegen des Klimawandels sowieso weg.
hören, wie es wäre, wenn dort ein Energieerzeuger Einfamilien-Neubauten. Aus dem Feld ist ein as- und Umweltschützer scheitert. und Geoenergie, Ludwig Möhring, schickt auf die In der Öl- und Gasbranche will man nicht in fünf
stünde – zum Beispiel ein Windkraftwerk. »Stellen phaltiertes Quadrat herausgeschnitten, kleiner als ein »Not in my backyard« ist der Ausdruck, den die Frage, ob man nun wieder fracken sollte, einen um- Jahren gesagt bekommen: Schön, dass ihr geholfen
Sie sich das wie beim Möbelplaner von Ikea vor, wo Fußballplatz, umgeben von einem Zaun. Man sieht Amerikaner dafür haben: Bitte nicht bei mir! Auf ständlich gewundenen Satz zurück: »Wir halten uns habt, jetzt müsst ihr eure Anlagen wieder schließen.
man durch die Brille schon mal die fertig aufgebau- ein paar Kästen und Anlagen darauf, die silbergrau diese Einstellung trifft man hierzulande bei quasi aus der Debatte raus, regen aber an, dass die Bundes- Ironischerweise hat die deutsche Politik seit dem
ten Möbelstücke sehen kann.« in der Sonne leuchten, dicke Stellräder tragen und jeder Art der Energieerzeugung. Bürgergruppen regierung angesichts der zu erwartenden längerfristig Kriegsausbruch das Gasfördern durchaus kräftig
Solche Brillen sollen die Deutschen an einen Ge- mit einem Schlauch verbunden sind. klagen gegen Fotovoltaikanlagen auf Nachbargrund- kritischen Situation eine hinreichend informierte vorangetrieben – und zwar in den Niederlanden.
danken heranführen, der ihnen bisher besonders Ein Rohr von sechs Zentimetern Durchmesser stücken, bemühen den Vogel- und den Denkmal- Entscheidung trifft.« Dort liegt das riesige Gasfeld Groningen, dessen Aus-
schwerfällt: dass die großen Energiemengen, die sie ragt dort 2000 Meter tief bis in den Sandstein unter schutz gegen Windräder, halten Mahnwachen gegen Ja, schon: Wenn die Regierung die Förderung von beutung schon Tausende Erdbeben ausgelöst und
verbrauchen, irgendwo hergestellt werden müssen. Niedersachsen, und pro Stunde strömen 1400 Ku- Biogasanlagen ab, wehren sich gegen Atomkraft- Schiefergas unterstützen würde, könnte man viel ganze Häuser zum Einsturz gebracht hat. Das Gro-
Vielleicht auch nahe dem eigenen Zuhause. »Wir bikmeter Gas heraus, womit man eine Wohnung ein werke und die Braunkohle. mehr in Deutschland produzieren. Dann könnte der ningen-Gasfeld sollte deshalb in den kommenden
wollen Lernprozesse unterstützen«, sagt Varney. Jahr lang heizen könnte. Wenn man die Ohren spitzt, Besonders große Sorge herrscht, wenn es um das Anteil der deutschen Gasförderung in wenigen Jahren Jahren stillgelegt werden, aber das wird nun weiter
Für energiewirtschaftliche Lernprozesse ist es ge- hört man das Gas in der Anlage leise zischen. sogenannte Fracking geht: das Anzapfen von Gas, bei 20 Prozent des hiesigen Jahresverbrauchs liegen herausgezögert – weil die deutschen Nachbarn heizen
rade eine gute Zeit in Deutschland: Seit dem russi- Von solchen Gasförderplätzen gibt es mehr als das nicht so ohne Weiteres durch ein Rohr nach oben statt wie bisher bei etwa fünf. Die Technik sei erprobt, müssen. Deutsche Politiker haben viel Druck aus-
schen Überfall auf die Ukraine ist schmerzhaft klar 200 in Niedersachsen. »Fügt sich besser ins Land- strömt. Wenn das Gas zum Beispiel im Schiefer­ Umweltsorgen ließen sich »minimieren«, so Möhring, geübt. Die Niederlande: Für die Deutschen liegen
geworden, wie abhängig Deutschland von preis- schaftsbild ein als eine Windkraftanlage«, flachst gestein steckt, kann man es trotzdem freisetzen,­ was immer das heißen mag. Bohren, fracken, Gas sie weit genug von der eigenen Haustür weg.

Was hier alles unerwünscht ist:


Kohle Biogas Atomenergie Windkraft
Die Kohle war lange so etwas wie das deutsche Erdöl. Ob Gülle, Küchenabfälle oder gemähte Blumenwiesen – Nächstes Jahr sollen auch die letzten deutschen Atom- Die erneuerbaren Energien sollen eigentlich der Ausweg
Sie befeuerte den Wirtschaftsaufschwung nach dem Krieg, man kann damit heizen und sogar Gas erzeugen. Einziges kraftwerke vom Netz gehen. Bis zum Frühjahr will aus der Klimakrise sein. Doch auch gegen sie ist der ­
lieferte zeitweise zwei Drittel des deutschen Energiebedarfs. Problem: Es riecht etwas streng. Als im Februar der Krieg Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck zwei von Widerstand massiv, vor allem gegen Windräder an Land.
Bis heute lagern im deutschen Untergrund viele Milliarden in der Ukraine begann, legte der Fachverband Biogas eine ihnen noch als »Notreserve« vorhalten, dann soll das Ihr Bau ist in den vergangenen Jahren eingebrochen.
Tonnen. Doch sie abzubauen hat massive Tücken. Die Kampagne auf: Bis zu 40 Prozent des damals eingeführten Atomzeitalter in Deutschland endgültig Geschichte sein. Hausbesitzer wollen sie nicht in Sichtweite, weil der ­
schwarze Steinkohle hat zwar einen hohen Energie­gehalt, russischen Gases könnten bis zum Jahr 2030 durch diese Die Ironie daran: Solange Frankreich ­zuverlässig Atom- Anblick stört. Naturschützer ziehen dagegen vor Gericht,
doch sie liegt in Deutschland sehr tief unter der Erde – Energieform ersetzt werden. Das waren kühne Sprüche – strom produziert, kann Deutschland ihn auch weiterhin weil die Rotorblätter bisweilen Greifvögel erschlagen. Ein
mehr als einen Kilometer. Sie zu fördern ist daher extrem Biogas ins Gasnetz einzuspeisen ist nämlich erst nach einer importieren. Über das Europäische ­Verbundsystem ­ wachsender Trend ist es, Windräder mit dem Denkmal-
teuer. Viel teurer, als australische Steinkohle zu kaufen und aufwendigen Veredelung möglich. Deshalb deckt solches tauschen die Länder auf dem Kontinent Strom unter­ schutzrecht zu verhindern. So darf bei Tantow in der
mit dem Schiff um die halbe Welt zu fahren. 2005 be- Gas bisher nur etwa ein Prozent der eingespeisten Menge. einander aus. Im Jahr 2021 war Deutschland Netto-­ Uckermark eine Anlage nicht gebaut werden, weil sie der
schloss die Bundesregierung, die heimische Steinkohle Rund 90 Prozent des hierzulande erzeugten Biogases wird Strom­exporteur, lieferte also insgesamt mehr Strom nach zuständigen Behörde zufolge zu nahe an einem bronzezeit-
nicht länger mit Milliarden zu subventionieren; in Blockheizkraftwerken in ländlichen Gegenden in Strom Europa, als es einführte. Doch aus Frankreich importierte lichen Hügelgrab stehe – einer grasbewachsenen Erhebung
2018 schloss in Bottrop die letzte deutsche Zeche. und Wärme umgewandelt. Die Branche erzielt wegen der es mehr Strom ein, als es dorthin exportierte. So lieferte auf einem Acker, mit einem Hochsitz drauf. Bei Oederan
Anders ist es bei der Braunkohle. Sie liegt im rheinischen gestiegenen Energiepreise seit Jahresbeginn Rekordgewin- Deutschland im vergangenen Jahr 3,9 Terawattstunden in Sachsen wurden neun Windräder nicht genehmigt,
Revier und in der Lausitz direkt an der Oberfläche und ne. Allerdings gibt es bei vielen beantragten Bauprojekten nach Frankreich und importierte 9,5 Terawattstunden, weil sie die Sichtachse auf die Dorfkirche stören würden –
kann mit riesigen Baggern billig gefördert werden. Nur Bürgerproteste wegen des befürchteten Gestanks. Damit zwei Drittel davon stammen aus Kernkraftwerken. Nur in in der längst Hochspannungsmasten stehen. Und in ­
werden dabei ganze Landschaften abgeräumt, samt Dör- die heimische Bioenergie expandieren kann, müsste ein diesem Jahr ist das anders, weil gut die Hälfte der 56 fran- Hessen wurde ein Windrad abgelehnt, das im Bereich ­
fern und Wäldern. Zudem entsteht beim Verbrennen der Weg gefunden werden, geruchsempfindliche Nachbarn zösischen Atomkraftwerke gerade für Wartungsarbeiten eines ­historischen Galgens errichtet werden sollte – weil
Braunkohle besonders viel CO₂. Daher hat die Bundesre- zu besänftigen – und viel mehr Biomüll in den Städten abgeschaltet ist. Daher hilft Deutschland Frankreich aus, die Menschen dann nicht mehr nachempfinden könnten,
gierung den Kohleausstieg bis spätestens 2038 beschlossen. sowie Gülle auf den Höfen gesammelt werden. unter anderem mit Strom aus Kohle und Erdgas. wie der Ort damals auf die Verurteilten gewirkt habe.
DIE ZEIT N o 39 22. September 2022 WIRTSCHAFT 21

Schwerpunkt: Energiekrise

Alarmstufe
Brot
In der Backstube von Caterina Künne kommen alle
Probleme des Mittelstands zusammen.
Ein Besuch am kalten Ofen  VON CLAAS TATJE

I
m Clausthaler Weg 2, in einer klei- schlechter. Im Frühjahr dieses Jahres schien Der anschließende Autokorso zählt laut Ver-
nen Bäckerei-Filiale in Hannover, das Schlimmste überstanden. Dann griff anstaltern 173 Fahrzeuge. Der blaue Wagen von
kommen in diesen Tagen die Sorgen Russland die Ukraine an. Künne fährt vorneweg, dann die Bäckerei En-
des deutschen Mittelstands auf we- Die Preise steigen seitdem in einem Tem- gelke in Orange, der rote Kastenwagen von Bä-
nigen Quadratmetern Verkaufsfläche po, das Caterina Künne nie zuvor erlebt hat. ckerei Wiebusch, die Calenberger Backstube in
zusammen. Auf einem Stehtisch hat Der Mehlpreis: verdoppelt. Grau und so weiter.
der »Herzensbäcker Künne« Post- Zucker: plus 60 Prozent. In den Tagen darauf telefoniert Caterina
karten ausgelegt. »Verkäufer/in mit Herz ge- Butter: statt fünf Euro pro Kilo neun Euro. Künne viel, mit Politikern der Landesregierung
sucht« steht darauf. Der Fachkräftemangel Mit alldem arrangierten sich die Künnes. und mit anderen Bäckern. Aus dem Bundeswirt-
zum Mitnehmen. Die Preise für die Croissants Der Pflaumenkuchen ist in dieser Saison et- schaftsministerium von Robert Habeck (Grüne)
wurden wegen der gestiegenen Butterpreise was weniger süß. »Wir sparen am Zucker«, heißt es, man arbeite »in einem Affentempo« an
von 1,50 auf 1,70 Euro erhöht. Die Inflation. sagt Caterina Künne. Aber schmecken soll es einer Lösung, die auch Bäckereien auffange.
Brot werde immer noch gekauft wie eh und natürlich. Noch in dieser Woche (nach Redaktionsschluss
je, berichtet eine Verkäuferin. »Aber am Oft springt sie, die sich eigentlich um Ein- der ZEIT) sollen konkrete Hilfen auf den Weg
Pflaumen­kuchen, da sparen die Leute jetzt.« kauf, Marketing, Bestellungen und das Per- gebracht werden, die dann aber noch mit den
Und das ist erst der Anfang, fürchtet Cate- sonal kümmert, als Verkäuferin ein. Seit Jah- Koalitionspartnern FDP und SPD abgestimmt
rina Künne, 38 Jahre alt und seit 2019 Pro- ren fehlen dem Betrieb Auszubildende. Im- werden müssen.
kuristin des Bäckereibetriebs mit sieben Filia- merhin: Der eigene Sohn, gerade 18 Jahre alt, In Hannover zerstritten sich Weil und Alt-
len. »Ohne Hilfe kommen wir nicht über den will nach dem Schulabschluss eine Lehre zum husmann zu Wochenanfang über Soforthilfe-Maß-
Winter«, sagt sie. Grund dafür: die Energie- Bäcker machen und womöglich ins Unter- nahmen. Mit 200 Millionen Euro sollen kleine
krise. nehmen einsteigen. und mittlere Unternehmen wie zum Beispiel Bä-

Foto: Ricardo Wiesinger für DIE ZEIT


Schon Ende August sahen sich laut Bun- Doch die Inflations- und Nachwuchssor- ckereien unterstützt werden, kündigte Weil an.
desverband Der Mittelstand vier von zehn gen sind erst der Anfang der Probleme. Einzige Voraussetzung: seine Wiederwahl. Mi-
Betrieben wegen der hohen Energiekosten in nister Althusmann nannte die Pläne unseriös.
ihrer Existenz bedroht. Seitdem folgt War- Demonstrierende Bäcker halten Plakate: Der Ofen in der Backstube der Künnes
nung auf Warnung. Vergangenen Freitag »Wir kämpfen um jeden Krümel« bleibt schon jetzt öfter kalt. Während früher
meldete der Verband der Ernährungswirt- auch am Nachmittag noch einmal die einfa-
schaft den drohenden »Verlust von bis zu Der steile Anstieg der Energiepreise löst in chen Brötchen nachgebacken wurden, werden
200.000 Arbeitsplätzen und einen Zusam- Künne die Sorge aus: Was, wenn wir es dieses die Teiglinge mittlerweile morgens direkt hin-
menbruch der Versorgungskette mit Lebens- Mal nicht schaffen? Schon seit dem 26. Au- Das Mehl 100 Prozent tereinander in den Ofen geschoben. »Wir spa-
mitteln«. Am Montag meldeten sich die Ver- gust telefonierte Caterina Künne unentwegt. teurer, der Zucker 60 ren schon jetzt, wo es geht«, sagt Caterina Kün-
bände der deutschen Getränkewirtschaft: Mit der Bäckerinnung und mit anderen Un- Prozent. Dazu die ne. Früher zahlte das Unternehmen rund vier
»Ohne ein schnelles Eingreifen des Staates ternehmern, mit denen sie sonst verbissen um hohen Energiekosten – Prozent seiner Kosten für Energie, künftig
und ohne wirksame Hilfen werden allein in den Absatz jedes Brötchens kämpft. Sie wollte Caterina Künne, hier in werden es womöglich mehr als zehn Prozent
der deutschen Getränkewirtschaft Hunderte sich absprechen, sich verbünden und so Öf- ihrer Backstube in sein. Nach und nach erhöht die Bäckerei die
Betriebe und Tausende Mitarbeiter ihre Exis- fentlichkeit und Politiker wachrütteln. »An- Hannover, fürchtet Preise. Aber irgendwann bleiben die Kunden
tenz verlieren.« fangs waren manche skeptisch, aber am Ende die Insolvenz weg, fürchtet Künne. Im Supermarkt gibt es
Und was ist mit Caterina Künnes Back- haben wir alle dieselben Probleme«, sagt Kün- schließlich auch Brot, Fabrikware zwar, aber
stuben? »Wenn die Preise für Gas und Strom ne. Vor drei Wochen saßen dann 28 Bäcke- wesentlich günstiger.
so bleiben, müssten wir nächstes Jahr Insol- rinnen und Bäcker zusammen in einem Hotel
venz anmelden«, sagt die Unternehmerin. am Maschsee in Hannover. Schnell war klar: www.zeit.de/vorgelesen
Der Grund für ihre Sorge: Vor wenigen Allen geht es ähnlich, ohne Unterstützung
Wochen erfuhr Künne, wie viel sie künftig für bleibt der Ofen kalt. Innerhalb weniger Tage ANZEIGE
Strom und Gas zahlen soll. Der Preis könnte organisierte Künne daraufhin mit einigen
sich im schlimmsten Fall verzehnfachen, teilte Mitstreitern eine Demonstration.
ihr ein Energieberater mit – im Gespräch mit Und weil gerade Wahlkampf ist in Nieder-
der ZEIT bestätigt dieser, entsprechende An- sachsen, sagten sowohl der Ministerpräsident
gebote von den örtlichen Stadtwerken eingeholt Stephan Weil (SPD) als auch sein Wirt-
zu haben. Für den Bäckereibetrieb der Künnes schaftsminister und Herausforderer Bernd
mit seinen 56 Beschäftigten hieße das: Die Althusmann sofort ihr Kommen zu. Im Vor-
110.000 Euro Energiekosten im Jahr würden feld besuchte Weil sogar Künnes Backstube.
auf mehr als eine Million Euro steigen. Als es dann so weit ist, am vergangenen Mitt-
In der Fernsehsendung Hart aber fair be- woch, drängen sich mit den Künnes Hunderte
richtete Künne Mitte September einem Mil- Bäckerinnen und Verkäufer vor dem Neuen

Das wichtigste
lionenpublikum von der drohenden Energie- Rathaus in Hannover. Künne laufen Tränen
preisexplosion in ihrem Betrieb und gab da- über die Wangen: »Ich bin überwältigt, wie
mit der Krise der Bäcker ein Gesicht. vielen es geht wie uns«, sagt sie. Dann entschul-
digt sie sich: »Ich muss mich jetzt sammeln.«
Der Kuchen ist schon weniger süß, Ohne Caterina Künne würden die meis-

Unternehmen
um in der Produktion Zucker zu sparen ten Teilnehmer der Demonstration einfach
weiter in ihren Läden stehen, so aber schlos-
Auch Thomas Edathy, Geschäftsführer der sen an diesem Mittwoch viele Betriebe der
Stadtwerke Celle, hatte sich die Sendung an- Region früher als sonst, bastelten Plakate,
geschaut – und war überrascht. Eine Verzehn- schrieben Slogans auf Pappe: »Wir kämpfen

der Welt?
fachung der Preise? Edathy ließ die Angaben der um jeden Krümel.«
Bäckerin prüfen und ermittelte nach aktuellem Vor ihnen tritt jetzt Caterina Künne auf
Stand durchschnittlich höchstens eine Ver- die Bühne und bittet den Ministerpräsiden-
vierfachung der Preise für Gewerbekunden. ten Stephan Weil zu sich. In der Aufregung
Aber eine Verzehnfachung, von der Künne ihren hat sie vergessen, dass vorher noch der Chef

Violas Käsekiste!
Betrieb bedroht sieht? Auf keinen Fall, meint der Calenberger Backstube zur General­
Edathy. Das ist insofern interessant, als dass auch abrechnung ausholen wollte. Und das tut er
die Bäckerei Künne Kunde der Stadtwerke ist. dann auch, als Weil schon mit ihm auf der
Übertreiben die Bäckereien es mit der Existenz- Bühne steht. An die »lieben Politiker« ge­
angst womöglich? richtet, sagt er: »Bisher hatten wir mit Ihnen
Ganz so einfach ist das nicht. Es ist nur immer nur wegen der verfluchten Bürokratie
wieder viel passiert, nachdem Künne im Spät- zu tun.« Dann fordert der Mann, der in
sommer von ihrem Energieberater aufge- neunter Generation eine Backstube führt, ei-
schreckt wurde. Seit Ende August hat sich der nen Energiepreisdeckel, »sodass wir wieder
Markt etwas beruhigt. Der Gaspreis am Spot- planen können«. Für besonders betroffene
markt hat sich halbiert, auch weil sich zuletzt Unternehmen solle eine Härtefallregelung
die Speicher überraschend schnell füllten greifen, dazu Liquiditätshilfen und – wie soll
(siehe Seite 19). der Staat es sonst bezahlen – das Aussetzen
Dieses Auf und Ab der Energiepreise macht der Schuldenbremse.
die Lage im Handwerk gerade unübersichtlich.
Und es trifft auf Unternehmer, die seit Jahren
Es sind Forderungen, die Landespolitiker
eigentlich nicht einlösen können. Aber ver- ING Business Banking ist da – für Violas Käsekiste, aber auch
in Dauer-Alarmbereitschaft sind. Da mag zuletzt sprechen kann man ja vieles. »Wir brauchen für Dein wichtiges kleines oder mittleres Unternehmen.
immer wieder ein Fehlalarm dabei gewesen sein sehr schnell den Strompreisdeckel«, sagt Ste-
oder ein zu lauter Alarm. Selten musste man ihn
so ernst nehmen wie jetzt.
phan Weil, als er endlich an der Reihe ist.
»Den kann und muss man herbeiführen, in-
Jetzt ING Firmenkredit entdecken – die Zinsen des ersten
Auch Caterina Künne und ihr Mann Ralf, dem man politische Entscheidungen trifft.« Monats übernehmen wir. Mehr Infos: ing.de/business
der in dritter Generation backt, haben einiges Sein Widersacher Bernd Althusmann, Wirt-
weggesteckt in den vergangenen Jahren. Der schaftsminister im Land und Spitzenkandidat
Fachkräftemangel trifft die Branche hart, fast der CDU, kontert: »Mit Ankündigungen
niemand will mehr Bäcker werden. Dann können Sie nicht backen.«
Bis 15.11. erste Zins-Rate sparen
kam die Pandemie, und Backstuben mit an- Den Worten müssten jetzt wirklich schnell
geschlossenem Café erlitten laut Bäckerin- Taten folgen, sagt Althusmann und rechnet
nung Umsatzeinbußen von bis zu 70 Prozent. vor, was sonst droht: »Von den rund 800 Be-
Auch die Künnes, bei denen der Cafébetrieb trieben gehen am Ende 160 bis zum Jahres-
für Monate ruhte, verdienten deutlich ende wahrscheinlich in die Insolvenz.«
22 WIRTSCHAFT 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

WAS L ÄU F T SCH I E F I M

In Kiel werfen Mitarbeiter ihren Chefs vor, kritische Berichterstattung unterdrückt zu haben.
Wirklich? Das Problem des Senders liegt eher woanders  VON GÖTZ HAMANN

D
er Skandal um den NDR der vorliegende Text auf Gesprächen mit Beteiligten, rechtlichen Sender, die einen inhaltlichen Konflikt Pandemie in den ersten Wochen nach ihrem Aus- fortan die Pandemie das Programm; viele Themen,

Foto: dpa; Illustration: Lydia Sperber für DIE ZEIT


in Schleswig-Holstein nimmt die nicht namentlich zitiert werden möchten. mit ihrem Vorgesetzten haben. Als er sich einschaltet, bruch im Frühjahr 2020 wenig Raum für andere die in anderen Zeiten groß gewesen wären, wurden
eine Wendung. Vor drei Wo- Nur einer schweigt gänzlich. Bis heute äußert sich beginnt ein konfrontativer, von Misstrauen geprägter Themen ließ, gewichtet der Ausschuss nicht. abgesagt. So erging es mehrfach auch den Investiga-
chen wurden Vorwürfe laut, der Mann an der Spitze des NDR, Intendant Joachim Austausch mit Lorentzen und Stein. Jeder schief Der Vorwurf im Grote-Fall macht sich letztlich tivreportern, zu denen Janz zählte. Einige aus seinem
der öffentlich-rechtliche Sen- Knuth, nicht zu den konkreten Vorwürfen. Statt- sitzende Halbsatz erzeugt neue Vorwürfe. Und zwar daran fest, dass Stein und Lorentzen zwei Möglich- Umfeld gehören zu den vehementesten Kritikern in
der biege die Berichterstat- dessen bittet er um Geduld, während zwei erfahrene von beiden Seiten. Das belegen E-Mails. Am Ende keiten ausließen, den früheren Innenminister im der aktuellen Debatte.
tung zugunsten des Minister- Rechercheure im Sender alles prüfen. Davon unab- seiner Arbeit urteilt der Ausschuss: Das Interview NDR eine Attacke auf den Ministerpräsidenten Zugleich musste der NDR dringend bei der Di-
präsidenten Daniel Günther (CDU) zurecht. Ano- hängig hat auch der Rundfunkrat am Montag einen hätte geführt werden »müssen«. Damit nicht genug. reiten zu lassen. Es ist nachvollziehbar, darin eine gitalisierung vorankommen, weil der Sender in der
nym klagten Mitarbeiter ihre Chefs an. Es herrsche Gutachter benannt. Der Ausschuss sagt auch: Der »Verdacht der politisch klare Fehlentscheidung zu erkennen. Aber wieso s­ ollte ARD bei diesem Thema nicht zu den schnellsten
ein »politischer Filter«. Kritische Berichterstattung Sie alle müssen sich tief in Details aus dem redak- motivierten Einflussnahme« sei »nicht ausgeräumt«. es eine politische Gefälligkeit sein? gehört. Also setzten die Chefs im vergangenen Januar
werde »teilweise verhindert«. Medien griffen die tionellen Alltag des NDR einarbeiten. Denn diese An dieser Stelle gerät die Sache außer Kontrolle. Auch für den jüngsten Wahlkampf lässt sich der neue Arbeitsabläufe durch. Statt getrennter Fernseh-,
Vorwürfe auf, auch der NDR gab sie wieder. Bin- Details entscheiden letztlich, ob Chefredakteur Denn der Ausschuss hält den Verdacht der politischen Vorwurf einer CDU-Nähe nicht halten. Denn für Hörfunk- und Online-Abteilungen hat Kiel nun eine
nen Stunden entwickelten sie eine enorme Wucht. Norbert Lorentzen und Julia Stein, Leiterin der Par- jede Landtagswahl plant der NDR seine Be­richt­ gemeinsame Redaktion, und Lorentzen wurde ihr
Es war das nächste Beben in der ARD, die noch lamentsredaktion und der investigativen Reporter, erstat­tung und stimmt das Konzept mit dem Justiziar Chef. Es gab von da an kleine, straffe Planungsrunden
unter dem Schock litt, den der Berliner RBB ausge- integer sind, ob sie Fehler gemacht haben oder syste- des Senders ab. Um die eigene Fairness zu dokumen- und eine tägliche Videokonferenz mit bis zu 70 Teil-
löst hatte. Dort, so die Vorwürfe, soll die Intendantin matische Führungsschwächen zeigen. Und das ent- tieren, erfasst der Sender dabei bis zum Wahltag nehmern. Gab es Diskussionen? Wenige. Und An-
unkontrolliert und selbstherrlich Geld ausgegeben scheidet über den ganzen Fall. minutengenau, welche Partei wie lange im regionalen sagen? Mehr als früher. In diesem Umfeld kamen
haben. In Kiel stand nun sogar die Glaubwürdigkeit Das Beben in Kiel beginnt in den ersten Wochen Fernsehen vorkommt. Und das Ergebnis lautete: Im einige Journalisten zu der Überzeugung, sie könnten
des öffentlich-rechtlichen Journalismus infrage. der Pandemie. Während im Mai 2020 alle Welt von Frühjahr hatte die SPD am Ende sogar etwas mehr nicht mehr selbstbestimmt arbeiten. Ihre Chefs seien
Doch neue Recherchen legen nahe, dass die An- Corona spricht, entlässt Ministerpräsident Daniel Sendezeit als die CDU, das bestätigen führende­ zu selbstgewiss. Schon vorher war der NDR hierar-
schuldigungen in zentralen Punkten nicht zu halten Günther plötzlich seinen Innenminister Hans-Joa- Politiker in Kiel. chisch organisiert, nun sah sich eine Minderheit auf
sind. Politische Einflussnahme? Dafür fehlen weiter chim Grote. Der NDR berichtet darüber. Am vergangenen Wochenende widerlegte der unerklärliche Weise bevormundet.
Belege. Zu große Nähe zu den Institutionen im Land? Die beiden Politiker erinnern sich dabei unter- Spiegel dann auch noch den Vorwurf, Stein und Dabei gilt Lorentzen als leidenschaftlicher und
In den vorliegenden Dokumenten nicht zu erkennen. schiedlich an ein letztes Vieraugengespräch. Der Ver- Lorentzen hätten eine Recherche über Misshand- exzellenter Journalist. 14 Jahre hat er die Fern­seh­
Ein interner Bericht, mit dem alles anfing, lässt ent- dacht: Einer von beiden hat über den Inhalt gelogen. lungen in einem DRK-Erholungsheim in den redak­tion in Kiel geleitet und die Zuschauerzahlen
scheidende Lücken. Und so lautet die Frage nun, was Dazu will NDR-Reporter Carsten Janz ein Interview 1950er-Jahren unterdrückt. E-Mails zu diesem Fall seines Schleswig-Holstein Magazins in dieser Zeit ver-
wirklich los ist im Landesfunkhaus in Kiel. mit dem abgesetzten Innenminister führen. Zunächst Hörte der NDR zu sehr auf ihn? liegen der ZEIT ebenfalls vor. Sie lassen keine ande- doppelt. Im Schnitt 34 Prozent Marktanteil hatten
Aber der Reihe nach. bekommt er das Okay von Julia Stein, aber als es so Schleswig-Holsteins Regierungschef re Deutung zu. Was an ihnen allerdings auffällt: wie die Regionalnachrichten, als er zu Beginn dieses
Seit Ende August bietet sich ein außergewöhn­ weit ist, entscheidet sie sich um, und der Chefredak- Daniel Günther (CDU) selbstverständlich sich Lorentzen persönlich in die Jahres Chefredakteur wurde. Aber aus seiner alten
liches Bild: Der Chefredakteur in Kiel, Norbert­ teur stimmt ihr zu. Man habe bereits zweimal über Recherche einschaltet – und wie deutlich Stein Redaktion ist nun viel Kritik zu hören. Einige sind
Lorentzen, und die Redaktionsleiterin Julia Stein den Fall berichtet, Neues sei nicht zu erwarten. dramaturgische Vorstellungen äußert. Über die offenbar froh, den dominanten Chef los zu sein.
lassen ihre Ämter ruhen. Gegen sie richtet sich der Es ist damals eine strittige Entscheidung, über die Frage, ob beide zu übergriffig gewesen sind, kommt Die Tatsache, dass sich die Journalisten des NDR
Verdacht einer politisch motivierten Einflussnahme. in der Redaktion offen diskutiert wird. Am Ende wird Einflussnahme so am Leben. Er verstärkt ihn sogar es zum Konflikt. seit mehr als zwei Jahren fast ausschließlich in Video-
Ihr Vorgesetzter, Landesfunkhausdirektor Volker aus dieser Absage der Verdacht entstehen, es sei eine noch um die oben erwähnten anonymen Vorwürfe Worum geht es also wirklich im NDR? Wut und konferenzen begegnen, hat aus Sicht vieler zu einer
Thormählen, hat sich nur kurz vor sie gestellt, dann politische Gefälligkeit dem Ministerpräsidenten zu- und fügt alles in einen schriftlichen Bericht zusam- Frustration in großen Teilen der Belegschaft sind Entfremdung zwischen einem Teil der Redaktion und
hat er Urlaub genommen, um einer Aufklärung von liebe gewesen. Vorauseilender Gehorsam gegenüber men. Niemand der für diesen Artikel Befragten kann echt, aber die bisherige Begründung trägt nicht. Es ihren Führungskräften beigetragen.
außen nicht im Weg zu stehen. einem Politiker, mit dem Stein und Lorentzen in sich erinnern, dass es so etwas zuvor im NDR gegeben ist auch offen, ob handfestere Vorwürfe in den Akten So scheint der innere Friede infolge von Corona
Am vergangenen Freitag haben dann Mitarbeite- regelmäßigem Austausch sind. Der Reporter Janz hat. Aber damit nicht genug: Was als Dokument auftauchen, die Redakteure gerade zu den internen und durch einen unzureichend moderierten Wandel
rinnen und Mitarbeiter – es sollen an die 100 sein – sieht sich in seiner Arbeit behindert und lässt die gedacht war, um die Not von Mitarbeitern zu be- Aufklärern im NDR und zum Rundfunkrat tragen. beschädigt worden zu sein. Die Verantwortung dafür
zum zweiten Mal an den Intendanten geschrieben. Sache nicht auf sich beruhen. Einige Zeit danach leuchten, wird zum Sprengsatz für den NDR, weil Nach Gesprächen mit vielen Redakteuren in Kiel trägt letztlich die Führung.
Sie beschwören ihn in einer Mail, eine »vertrauens- bringt er das Thema in der Redaktion wieder auf. der Bericht an die Öffentlichkeit gerät. stellt sich die Situation eher so dar: Die Mitarbeiter Ihrer großen Not über die Verhältnisse haben Mit-
volle Zusammenarbeit« mit diesen Führungskräften Noch ein paar Monate später ruft er den Redaktions- Auffällig ist an diesem Bericht: Dass fast alle Re- standen in den vergangenen Jahren unter wachsen- arbeiter dann Luft gemacht, und einige klagen über
könnten sie sich »nicht mehr vorstellen«. ausschuss des NDR an. dakteure in Steins Abteilung den Vorwurf politischer dem Druck. Frei werdende Stellen blieben unbesetzt, politische Einflussnahme und die Unterdrückung
Ein anderer Teil der Redaktion versteht die Auf- Der Redaktionsausschuss des NDR ist etwas Be- Einflussnahme durch ihre Chefin zurückweisen, aber der Anspruch an das Programm war unverändert kritischer Recherchen. Aber auch Wochen nach Be-
regung nicht. Die Stimmung ist giftig, und so beruht sonderes, eine Instanz für Journalisten im öffentlich- findet in dem Bericht nur kurz Erwähnung. Dass die hoch. Dann kam Corona. Wie überall dominierte ginn des Skandals fehlen für Letzteres die Belege.

KOMMENTAR

Die lieben Verwandten


Porsche kommt an den Kapitalmarkt. Und macht zwei reiche Familien noch reicher  VON CLAAS TATJE

Für Aktieninvestitionen könnte es kaum einen der Mittelschicht haben auf die Verkaufszahlen von Das ist ein Aspekt der Börsenstory, die in Frankfurt, werden in einigen Jahren sehr wahrscheinlich noch sein könnten. Die Porsches und Piëchs teilen sich das
schlechteren Zeitpunkt geben als jetzt. Die Welt in Sportwagen nur bedingt Einfluss. London und New York erzählt wurde und dafür reicher sein, als sie heute schon sind, denn die Marke Erbe Ferdinand Porsches und lösen nun das Juwel
Aufruhr. Ein nicht enden wollender Krieg Russ- Was zählt, ist das wachsende Vermögen einer gesorgt hat, dass Porsche aktuell mit bis zu 75 Milli- Porsche zieht Investoren an. heraus. Alle Macht bleibt in der Familie, die über
lands gegen die Ukraine und ein ständiger Mangel Gruppe von Menschen, die bei den Banken als high- arden Euro bewertet wird. Zudem sichern sich die Porsches und Piëchs eine zahlreiche Aufsichtsratsmandate auch die Kontrolle
an allem Möglichen. Und ausgerechnet jetzt ver- net-worth individuals geführt wird. Menschen mit Doch nur 25 Prozent der möglichen Anteile Sperrminorität an der Porsche AG, die dafür sorgt, der Vorstände übernimmt.
kündet Porsche seinen Börsengang. Am 29. Sep- einem verfügbaren Vermögen von mehr als einer sollen veräußert werden. So kämen knapp 20 Milli- dass gegen ihren Willen wenig geht am Standort in Simpel geht es nur ganz oben zu: Seit dem 1.
tember ist es so weit. Koste es, was es wolle? Million US-Dollar. Oder anders ausgedrückt:­ arden Euro in die Konzernkasse der Porsche-Mutter Stuttgart-Zuffenhausen. Wer sich dagegen nun mit September heißt der Volkswagen-Chef wie der
Von wegen. Der Börsengang nutzt vielen. Er potenzielle Porsche-Käufer. Allein in Deutschland Volkswagen. Die Hälfte davon ist gleich wieder weg. Aktien eindeckt, sichert sich zwar die Teilnahme an Porsche­-Chef. Das ist zwar praktisch, aber eigentlich
macht darüber hinaus zwei Familien noch reicher wuchs deren Zahl laut dem Beratungsunternehmen Sie wird als Sonderdividende an die Aktionäre aus- der Hauptversammlung, kann da aber – mangels auch unmöglich. In einem normalen Unternehmen
und einflussreicher, als sie es heute schon sind. Capgemini im Jahr 2021 um rund sechs Prozent auf geschüttet – eben an die Haupteigentümerfamilien Stimmrechten – nicht mitbestimmen. sollte Oliver Blume sich gleich nach dem Börsengang
Und das kommt so: Porsches Gang an die Börse 1,6 Millionen. Dieser Trend gilt weltweit. Für Porsche Porsche und Piëch, die davon wiederum ihre Anteile So wird der Börsengang nicht zum Musterbeispiel vom Porsche-Amt trennen. Aber was ist schon normal
ist weit weniger riskant, als der vieler anderer Auto- spielt die gegenwärtige Wirtschaftskrise damit eine an der Porsche AG bezahlen. Am Ende profitieren von Corporate Governance, sondern zum epochalen in diesem Laden, über dessen Zukunft am Ende nicht
bauer wäre. Die steigende Inflation und die Klagen kleinere Rolle als für die große Mutter Volkswagen. von dem Börsengang vor allem diese Familien. Sie Finale für zwei Familien, die einflussreicher kaum die Aktionäre richten werden, sondern zwei Familien.
DIE ZEIT N o 39 22. September 2022 WIRTSCHAFT 23

V E R DR E H T E
D
er größte Sender der Quer- den Steuergeldern sei jedoch »kein Cent« in den

WA H R H E I T E N
denker-Szene sitzt in ei­nem Sender geflossen, sagt er.
Hinterhof in Oberöster- Der Sender finanziere sich allein durch Spen-
reich. Hier in Linz gibt es den und den Auf1 Shop, behauptet Magnet.
keinen Empfangstresen, kei- Dort verkauft er die Mittel gegen die Ängste, die
nen Parkplatz, noch nicht der Sender selbst schürt. »Die Krise kommt. Jetzt
einmal ein Schild mit einem vorsorgen« steht über dem Angebot: ein Notfall-
Logo. Die Wäscheständer und Kinder­wagen im Radio mit Kurbel für 59,90 Euro, Essens-­
Hof lassen nicht erahnen, was nebenan im ersten Notvorrat in Konservendosen für 119,90 Euro
Stock über einem Supermarkt in einer ganz nor- und eine Anleitung, wie der perfekte Fluchtruck-
malen Wohnung produziert wird. Von hier aus Der Internetsender Auf1 ist zum zentralen Medium sack zu packen ist, für den Fall eines Terroran-
sendet Auf1. schlags. Nach Ansicht von Auf1 kann die Polizei
Im Internet verbreitet der Sender die Weltsicht der Querdenker-Szene geworden. Wer steckt dahinter?  die Sicherheit der Bevölkerung »nur noch schwer
der Querdenker-Szene in Videos. Der Gründer VON CHRISTIAN FUCHS UND AMELIA WISCHNEWSKI gewährleisten«. Bei der Selbstverteidigung könne
behauptet, dass das Programm mittlerweile auch etwa ein verstärkter Regenschirm für 119,90
auf deutschen Lokalsendern verbreitet werde. Wo Euro helfen. In einem vierwöchigen Online-Kurs
genau, verrät er nicht. Formal ist das junge Portal kann man lernen, wie er bei einem Überfall als
kein Fernsehsender, sondern ein »Abrufdienst«. Stichwaffe einzusetzen ist.
Die Macher stellen einzelne Sendungen, Inter- Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine
views und Dokumentationen auf ihre Website, hat der Krieg das Corona-Thema in vielen Ge-
aber es gibt kein 24-Stunden-Programm wie bei genmedien abgelöst. Corona sei »nur als Vorwand
richtigen TV-Sendern. Das kleine Team hinter genutzt worden, um überhaupt größere Aufmerk-
diesem Programm besteht neben ehemaligen samkeit zu generieren«, sagt der Rechtsextremis-
Journalisten auch aus Quereinsteigern wie einer musforscher Matthias Quent von der Uni Magde-
Masseurin und Verschwörungsmystikern. burg. Jetzt offenbare sich, dass es den rechten
Obwohl Auf1 erst vor eineinhalb Jahren star- Medienmachern schon immer um größere Sys-
tete, erreicht es mit der Verbreitung von rassisti- temfragen gegangen sei. Quent sieht bei Auf1 in
schen Stereotypen sowie antisemitischen und ver- den vergangenen Monaten eine Radikalisierung
schwörerischen Inhalten bereits heute Hundert- und Zuspitzung in den Inhalten.
tausende Menschen im deutschsprachigen Raum.
Vor einigen Wochen hat Auf1 – ein Akronym für Beweise für seine Behauptungen
»alternatives, unabhängiges Fernsehen, Kanal 1« präsentiert der Kanal nicht
– angekündigt, den Schwerpunkt der Berichter-
stattung auf Deutschland zu konzentrieren. Spä- Bei Auf1 erschien nach der russischen Invasion
testens im November soll ein regelmäßiges ein Video, in dem der jüdische Finanzinvestor
Deutschland-Format aus Berlin gesendet werden, George Soros als Strippenzieher der medialen
in zwei weiteren Bundesländern will Auf1 Redak- Öffentlichkeit dargestellt wird. Der Sprecher
tionen aufbauen. kommentiert: »Unsere westlichen Medien sind
Der Sender teilt gern gegen etablierte Fernseh- nur noch die Marionetten der neuen Weltord-
stationen aus, nennt sie »Staatspropaganda« oder nung.« Dieses Bild und die Bezeichnung »Globa-
»gekaufte Medien«, die den »Menschen irrsinnige list« für vermeintlich heimatlose Eliten werden
Konzepte einreden« wollten und »kritische Mei- von extremen Rechten als judenfeindliche Codes
nungen unterdrücken« würden. Sogenannten genutzt. Doch Stefan Magnet will darin keinen
»Mainstreammedien« gibt der Gründer von Auf1, Antisemitismus erkennen. Er habe keine Scheu
der Österreicher Stefan Magnet, ungern Inter- davor, Soros »als Globalist zu bezeichnen und ihn
views. Nun hat er für eine NDR-Dokumentation auch als Brandstifter zu brandmarken, nur weil er
und diesen Text ein Interview gegeben. Jude ist«. Vor Beweisen für seine Behauptungen
scheint er mehr Scheu zu haben, die präsentiert
Corona werde benutzt, um eine neue sein Kanal nämlich nicht.
Weltordnung zu schaffen, berichtet Auf1 Zu den Gästen im Programm von Auf1 gehören
neben Stars der Querdenker-Szene, wie dem Anwalt
Optisch kommt der Internetsender wie Früh- Reiner Fuellmich oder dem Mediziner Sucharit
stücksfernsehen daher. Alles wirkt harmlos pastel- Bhakdi, der ehemalige österreichische Innenminister
lig. Blonde Moderatorinnen stehen an einem Pult und FPÖ-Rechtsaußen Herbert Kickl und Jürgen
aus hellem Holz. Der Senderchef Magnet inter- Elsässer, Chefredakteur des rechtsextremen Compact-
viewt Gäste, während Kaffee aus seiner Tasse Magazins. Genauso wie Auf1 versucht auch Compact
dampft, Aufschrift »Zeit zum Aufwachen«. Der aktuelle Themen mit rechtsextremen Verschwö-
Sender behauptet, er wolle »Analysen, Hinter- rungserzählungen zu verbinden.
grundinformationen und Standpunkte« liefern. Elsässers Zeitschrift will mit Auf1 zusammen-
Das Flaggschiff ist das tägliche News-Format arbeiten. Der Chef von CompactTV wechselte
Nachrichten Auf1, eine Art Tagesschau für Ver- bereits als Berlin-Korrespondent zu den Öster-
schwörungsgläubige. In starkem österreichischen reichern. Er soll die neue Deutschland-Sendung
Akzent liest eine Sprecherin in der Sendung moderieren. »Es wird eine engere Kooperation
Schlagzeilen vor: »Unter dem Deckmantel des zwischen beiden Sendern geben«, sagt Jürgen­
Klimaschutzes: Rückkehr des Kommunismus Elsässer der ZEIT.
droht« oder »Infektionsschutzgesetz: In Deutsch- Auf1 kooperiert in Deutschland zudem mit
land kommt im Herbst die Corona-Diktatur 2.0«. dem rechtsesoterischen YouTube-Kanal »ein­
Andere Sendungen heißen Gesund Auf1, Wirt- geschenkt.tv« und dem Rechtsaußen-Filmema-
schaft Auf1 oder einfach Stefan Magnet Auf1. Hier cher Simon Kaupert. Der Dresdner stammt aus
steht der Chefredakteur in blauem Anzug und dem Umfeld der rechtsextremen Identitären­
mit Krawatte vor dem Foto einer Skyline und Bewegung und dem Kampagnennetzwerk »Ein
kommentiert zum Beispiel die Corona-Schutz- Prozent«, das vom sächsischen Verfassungsschutz
maßnahmen. Er klingt krawalliger, als es die­ als rechtsextremer Verdachtsfall eingestuft ist.
Optik des Programms vermuten lässt: Das »Impf- Seit zwei Jahren versucht Kaupert mit verschie-
Regime« wolle so viele Menschen wie möglich »in denen Aktionen, wie einer Vernetzungswebsite
die Nadel treiben« und »Panik verbreiten«. Im für die Protestbewegung, die Corona-Demos für
Hintergrund würden »Strippenzieher« Corona die eigene extrem rechte Agenda zu instrumenta-
nutzen, um eine »neue Weltordnung« einzufüh- lisieren (ZEIT Nr. 3/22).
ren. In den Nachrichten ist die Rede vom »Great Kaupert liefert seit Monaten Beiträge für Auf1;
Reset«, einer Verschwörungserzählung, der zu­ mationen zu Antisemitismus und Verschwörungs- Manche Beiträge auf den hält er ein Transparent mit der Aufschrift: »Hei- meistens von Corona-Protesten in Dresden, Frei-
folge­politische und wirtschaftliche Eliten die ideologien sammelt. In mancher Woche gewinnt Internetseiten von Auf1 matrecht ist Menschenrecht. Nein zum Türken- berg, Magdeburg oder Berlin. Auch von der
Welt­herrschaft anstrebten. In anderen Sendungen der Sender 10.000 neue Fans hinzu. »Auf1 ist da- erscheinen absurd, doch die sturm«. Später gestaltete Magnet das extrem rechte rechtsextremen Auftaktkundgebung zum »heißen
geht es um steigende Energiepreise oder den­ mit in kurzer Zeit das zentrale Medium der Quer- Zahl der Fans wächst rasant Magazin Info direkt mit und drehte Werbefilme Herbst« Anfang September in Leipzig berichtete
Angriffskrieg gegen die Ukraine – aus russischer denker-Szene geworden«, sagt Josef Holnburger, für einen FPÖ-Politiker. Das Dokumentationsar- er für Auf1. Durch die Zusammenarbeit mit
Sicht betrachtet. Seit Wochen wiegelt Magnets Geschäftsführer von Cemas. chiv des österreichischen Widerstands, eine Stif- Compact und Simon Kaupert vollzieht der Sender
Sender die Zuschauer zu einem »heißen Herbst« Wie hat Stefan Magnet das geschafft? Nach­ tung, die zu Rechtsextremismus forscht, nennt ihn einen medialen Schulterschluss zwischen Quer-
und einem anschließenden »Wutwinter« auf. einigem Zögern schlägt der Sendergründer für ein einen »relevanten Kopf der extremen Rechten«. denker-Bewegung und extremen Rechten.
Mit dieser Rhetorik hat sich Auf1 schnell im Gespräch ein Hotel in Linz vor. Magnet ist gelern- Von seiner Vergangenheit distanzieren will Für Stefan Magnet sind diese Verbindungen
Milieu der rechten selbst ernannten »Alternativ- ter Speditionskaufmann, als Chefredakteur ­ er­ sich Magnet aber nicht. Im Gegenteil, ein BfJ- kein Problem: »Nur weil jemand mal bei der
medien« zwischen Compact-Magazin (ZEIT Nr. scheint er in hellgrauem Anzug mit Einstecktuch. Kamerad ist seit Kurzem Programmchef von NPD gefilmt hat oder bei ›Ein Prozent‹ mitgear-
25/16), Achse des Guten und PI News etabliert. Auf1 berichte, so erklärt Magnet seinen Erfolg, Auf1 in Berlin: Andreas Retschitzegger. Der­ beitet hat, sehe ich daran nichts Verwerfliches.
Den meisten Deutschen wird der Kanal noch immer »genau das Gegenteil« von dem, was die Österreicher knüpft bereits Kontakte in die deut- Ich werde mich natürlich nicht distanzieren.«
unbekannt sein. Aber Auf1 ist derzeit das am etablierten Medien veröffentlichen. Diese polari- sche Politik. Als die bayerische AfD-Fraktion Mit dem Begriff »rechtsextrem« könne Magnet
stärksten wachsende Gegenmedium im deutsch- sierenden Beiträge würden gern im Freundeskreis Auf1 im August in Linz besuchte, entstand ein sowieso nicht viel anfangen, sagt er. Extrem, das
sprachigen Raum. geteilt. Die »Schneeball-Dynamik« sei wichtig für gemeinsames Foto mit dem Programmchef. Auf sei für ihn ein Begriff für schwarzen Lack, Leder
Manche Videos wurden, laut Senderchef die Verbreitung seiner Inhalte, sagt Magnet. Er Facebook schreibt die AfD, man freue sich auf und Peitschen.
Magnet,­über eine Million Mal angeklickt. Das ist habe den Sender auch gegründet, »um wirklich die Zusammenarbeit und wünsche dem »aufstre-
nicht unabhängig nachprüfbar, weil die Beiträge sichtbaren Widerstand leisten« zu können. benden TV-Kanal viel Erfolg«. Transparenzhinweis:
nur auf dem eigenen Server gestreamt werden Seine Vorstellung von Widerstand hat M­ agnet Während der Auf1-Chef öffentlich-rechtliche Diese Recherche entstand in Kooperation
und nicht etwa auf YouTube, wo Nutzerzahlen bereits in Konflikt mit dem Staat gebracht. Vor Medien als »Staatsfunk« diffamiert, scheint die mit dem NDR.
auch öffentlich angezeigt werden. Nachprüfbar ist 15 Jahren stand er in Österreich vor Gericht, eigene Nähe zum Staat für ihn kein Problem. Vor
hingegen die Reichweite in den sozialen Netz- weil er versucht haben soll, eine »Nachfolgeorga- zwei Jahren produzierte Stefan Magnet mit seiner
werken: Fast 220.000 Menschen folgen dem­ nisation der Hitler-Jugend« aufzubauen, den Der Gründer Stefan Magnet PR-Agentur noch Imagefilme für die oberöster-
Online-Sender beim Messengerdienst Telegram. Bund freier Jugend (BfJ). Auf Basis »natio­nal­ reichische Landesregierung. Erste öffentliche Auf-
Zum Vergleich: Die New York Times erreicht dort sozialistischen Gedankenguts der NSDAP« habe
sagt, Auf1 berichte
»genau das Gegenteil« träge habe er bereits 2012 bekommen, sagt Mag- Berichtigung
Foto: The Voorhes; Screenshot: Auf1

weltweit und auf Englisch lediglich 80.000 Follo- die Jugendorganisation die ver­ fassungs­
mäßige der etablierten Medien net. Über 160.000 Euro habe die Landesregie-
wer, die Tagesschau hat bisher nicht einmal 5000 Struktur Österreichs und seiner Gesellschaft ab- rung dem bekannten Rechtsextremen allein in
Abonnentinnen und Abonnenten. schaffen wollen, urteilte die Staats­ anwaltschaft den Jahren 2019 und 2020 gezahlt, berichteten Im Text über das digitale Handels­register
Fast täglich gehören Auf1-Beiträge zu den fünf Wels damals in der Anklage. Stefan Magnet das österreichische Nachrichtenmagazin profil (ZEIT Nr. 39/22) ist uns ein Fehler
reichweitenstärksten Telegram-Nachrichten von wurde­ freigesprochen. und die Lokalzeitung Tips. Die meisten Aufträge unterlaufen: Die Servicestelle des
Gegenmedien in Deutschland. Das zeigen Zahlen In dieser Zeit begann Magnet auch seine­ kamen von Regierungsmitgliedern, die der rechts- Registerportals der Länder erhält nach
des Center für Monitoring, Analyse und Strategie publizistische Karriere beim Vereinsblatt des populistischen FPÖ angehören. Nur ein Jahr eigenen Angaben 250 bis 300 Anrufe
(Cemas), eines privaten Thinktanks, der Infor- rechtsextremen BfJ. Auf einem Cover von 2007 später gründete Stefan Magnet dann Auf1. Von pro Woche, nicht pro Tag.
24 WIRTSCHAFT 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

Frust und
Vorurteile
Viele Mittelständler betonen gern,
wie wichtig ihnen Diversität ist.
Doch eine Gruppe vergessen sie dabei oft:
Menschen mit Behinderung 
VON NICLAS SEYDACK

Aron Murru beklagt die Bürokratie Lukas Krämer kritisiert Behindertenwerkstätten

W
enn Aron Murru anderen im Land, die unter diese Regel fallen, verfehlen zwei Möglichkeit, sich freizukaufen. Selbst Arbeitsminis- finanziert wird. An ihn können sich Unternehmer Jahrelang hat Krämer selbst in Werkstätten ge-

Fotos: Hannes Wiedemann für ZfU; Anne-Sophie Stolz (v. l.)


Unternehmern von sei- Drittel die Quote. Gut 40.000 Betriebe, die es müss- ter Hubertus Heil (SPD) plante 2020 deshalb, die wenden, die wegen der Schwierigkeiten davor zurück- arbeitet. Heute, als Aktivist, will er sie abschaffen –
nen Bemühungen er- ten, beschäftigen gar keine Menschen mit Schwer- Abgabe zu verdoppeln. Im Bundestagswahlkampf schrecken, Menschen mit Behinderung anzustellen. und erreicht Zehntausende auf seinem YouTube-­
zählt, gezielt Menschen behinderung. Und das alles, obwohl 2021 rund 2021 spielte die Idee plötzlich keine Rolle mehr. Dreyer bringt beide Seiten zusammen, um Vorbehal- Kanal. Im Jahr 2021 stellte Krämer die Petition­
mit Behinderung einzu- 172.000 Menschen mit Behinderung arbeitslos Verteidiger der Abgabe sagen: Gut so. Christiane te abzubauen. Viele Unternehmer seien etwa über- »#StellUnsEin« ins Netz. Darin forderte er neben dem
stellen, hört er Sätze wie: waren und damit deutlich mehr als vor der Corona- Flüter-Hoffmann und Andrea Kurtenacker vom­ rascht, dass nur drei Prozent aller Behinderungen Mindestlohn für Beschäftigte in Werkstätten (dort
»Ah, Menschen mit Be- Pandemie. Warum werden sie nicht eingestellt? Institut der deutschen Wirtschaft etwa. Sie rechnen angeboren sind, sagt er. Der Großteil entsteht durch wird teilweise für 1,30 Euro die Stunde gearbeitet),
hinderung, okay – aber seid ihr sonst noch divers?« Den Berliner Aron Murru stört vor allem der vor: Ein Betrieb mit 500 Mitarbeitern müsste, um Unfälle und Krankheiten. Und manche sind fast dass die Integration in den regulären Arbeitsmarkt
Der 30-Jährige ist Chef des Karma­Kollektivs mit bürokratische Aufwand: Gerade wolle er einen ge- die Quote zu erreichen, 25 Menschen mit Behinde- unsichtbar, etwa Rheuma. besser funktionieren müsse – 183.000 Menschen
16 Mitarbeitern, das in Berlin Kaffee, Tee und Ge- hörlosen Mann einstellen. Bei einer Behörde hat er rung beschäftigen. Beschäftigt er null, zahlt er pro Es gibt hierzulande 320.000 Menschen mit einer haben die Petition unterschrieben. An Unternehmer
würze vertreibt. Er sagt: Menschen unterschiedlicher eine Förderung für spezielle Feuermelder angefragt, Stelle und pro Monat 360 Euro. Macht im Jahr satte Behinderung, die eigentlich nur darauf warten müss- appelliert er: Stellt u
­ ns ein. Nehmt uns ernst. Traut
Herkunft fingen bei ihm eher zufällig an. »Wir kon- die den Mann im Ernstfall mittels Lichtsignalen 110.000 Euro. Weniger als Unternehmensbashing ten, einen Job auf dem regulären Arbeitsmarkt zu uns etwas zu. »Ein Rollstuhlfahrer kann jede Büro-
zentrieren uns nun einmal auf Menschen mit Behin- warnen. Bei einer anderen Behörde hat er Förderung brauche es einen Bürokratie-Abbau, so die Forsche- finden: die Beschäftigten in den Werkstätten für tätigkeit genauso gut wie jemand mit zwei Beinen
derung.« Gerade in der »Öko-Szene« sei das oft ein für das Gehalt des Neuen beantragt. Mit insgesamt rinnen. Sie werben für mehr Hilfe für Unternehmer, behinderte Menschen (WfbM). Die haben einen machen«, sagt er. »Und wer, wie ich, nicht gut lesen
Problem: Wenn man alle inkludieren will, das nicht fünf Behörden verhandelt er gerade. Das frustet. die Menschen mit Behinderung anstellen wollen. gesetzlichen Auftrag, nämlich Menschen mit Behin- oder schreiben kann, kann kellnern.«
gleichzeitig kann und sich auf eine Gruppe konzen- Aber es lohnt sich. Das Vorurteil, ein Mitarbeiter Nils Dreyer bietet diese Hilfe. Er leitet die Ini- derung für den Arbeitsmarkt zu befähigen. Die Bilanz Die Ampel-Regierung hat im Koalitionsvertrag
triert, werde das als Diskriminierung ausgelegt. mit Behinderung koste nur Geld, sei falsch, sagt tiative Inklupreneur, die durch die Ausgleichsabgabe aber ist bitter: Verbände und Initiativen schätzen, versprochen, die Angebote von Werkstätten für
Dabei gibt es kaum ein Schlagwort, auf das sich Murru. So gut wie alles lasse sich fördern. Ein Aufzug dass nicht einmal jeder Hundertste diesen Übergang behinderte Menschen stärker auf die Integration
so viele Unternehmer einigen können wie Diversität. oder der Umbau der Toiletten etwa. Das zweite Pro- schafft. Das wären wenige Hundert Menschen, die in den allgemeinen Arbeitsmarkt auszurichten. Bis
Eine Studie der Beratungsfirma Bain & Company
unter 10.000 Konzernen aus Ländern wie Deutsch-
blem: Förderungen zu beantragen kostet viel Zeit.
Murru sagt: »Wir müssen Menschen mit einer Behin-
Das Magazin pro Jahr aus einer Werkstatt in einen regulären Job
wechseln. Selbst die Bundesarbeitsgemeinschaft der
das konkret wird, helfen sich jene Unternehmer
selbst, die es wollen.
land hat ergeben, dass Diversität nicht nur das Image derung monatelang hinhalten.« Werkstätten für Behinderte dementiert das nicht. Auf Aron Murru vom KarmaKollektiv hat lange ge-
als Arbeitgeber verbessert, sondern auch die Bindung Vielen erscheint es da wohl einfacher, die Quote ihrer Website verweist sie lediglich darauf, dass »­ keine braucht, um es in Berlin geregelt zu bekommen,
und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter. Trotzdem mit der »Ausgleichsabgabe« zu umgehen: Wer unter Diesen Beitrag und weitere The- offizielle Quote« erfasst werde. behinderte Menschen bei ihm einzustellen. Wenn
drücken sich viele Unternehmen um die Beschäfti- zwei Prozent Menschen mit Behinderung beschäftigt, men finden Sie in der neuen Aus- Lukas Krämer wirft den Werkstätten sogar »Aus- er aber mit seinem Unternehmen einmal expan-
gungsquote, die bei Menschen mit einer Behinderung zahlt pro fehlendem Arbeitsplatz monatlich 360 gabe von ZEIT für Unternehmer, beutung« vor; sie hätten gar kein Interesse daran, dieren will, etwa nach Hamburg oder Bayern,
gesetzlich verankert ist. Seit 2001 müssen in Betrie- Euro. Wer eine Quote zwischen drei und fünf Prozent dem Wirtschaftsmagazin aus der Menschen in andere Jobs zu vermitteln, schließlich fängt er wieder bei null an. Die Regelungen sind
ben mit mehr als 20 Mitarbeitern fünf Prozent eine erreicht, zahlt 140 Euro pro fehlender Stelle. Zu ZEIT-Redaktion. Weitere Infos: lebten sie davon, dass Menschen mit Behinderung nämlich von Bundesland zu Bundesland anders.
Behinderung haben. Nur: Von 170.000 Betrieben wenig, sagen Kritiker. Sie sehen in der Abgabe eine www.studiozx.de/events/zfu für einen geringen Lohn gute Arbeit leisten. Noch so ein Problem.

ANZEIGE

IMMOBILIEN  
Ferienimmobilien am Wasser ÖSTERREICH
Jetzt in mehr Rendite & Lebenslust investieren KÄRNTEN ÖSTERREICH wohnen wo andere urlauben. romantisches dorfhaus,
freistehend,kompl. saniert, erstbezug, 170 qm WFL, 40 qm NFL.GRUND ca. 360 qm,

Ich ruf’ da jetzt mal an. pflegeleicht gestaltet, dicke natursteinwände, gewölbedecken, massivholzböden, 6
zimmer, 3 bäder, 2 terrassen, hoher freizeitwert, klagenfurt 15 autominuten , direkt
vom eigentümer KP 562.000,00 Näheres unter email: caumanns-design@gmx.net

In Zeiten, in denen man übber die wirklich


wichtiggen Dingge nachdenkkt: Wir informieren KANADA
Sie gerne über das Leben in unseren
Augustinum Seniorenresid denzen. Ein Traum in KANADA (Toronto) DIREKT AM SEE, mitten im Busch.
Von privat: grosses Anwesen, 2 Wohnhäuser plus Nebengebäude, 8 SZ, 6 Bäder.
Augustinum – Sie entscheiden. www.Lake-Cottage.de

Tel. 0800 22 12345 GELD & ANLAGE GESUCHE


Wir freuen uns auf Ihren Anruf.
Schweizer Immobiliengesellschaft sucht LÜNEBURG: STUDENTIN, ERST SEMESTER
Kapital ab 100'000.- Euro/CHF für Projekte Ü 50. SUCHE ZUM 1.10.22 KLEINE WOHNUNG
in der Schweiz, Laufzeit 2 Jahre Zins 5% IN RUHIGER LAGE, MÖGLICHST MÖBLIERT.
und Gewinnbeteiligung Tel. 0041 77 424 51 VORZUGSWEISE BEI STAATENLOSEN ANAR-
54 / Mail: info@rcs-trading-ag.ch CHISTEN MIT HUMOR. TEL. 0160 7537286.
Brandenburg – Hafendorf Zerpenschleuse
ZU VERKAUFEN
Augustinum Seniorenresidenzen
Tel. 0800 22 12345 EFH in Nordsachsen zu verkaufen, 205.000
Quadratmeter Wald ,Wiese und See
www.augustinum.de dazu.Idyllisch gelegen, Kaufpreis:985.000
Euro ZA 134695 DIE ZEIT, 20079 Hamburg

Nordsee – NordseeResort Tossens


Die 30 bis 30
Sie produzieren schusssichere
Westen, verklagen Regierungen
und drehen eine der lässigsten
Serien der letzten Jahre. Wir
stellen dreißig junge Menschen
vor, die unsere Zukunft besser
und leichter machen. In der
Ostsee – OstseeResort Olpenitz neuen Ausgabe erfährst du, was
du von ihnen lernen kannst.
JETZT
Jetzt neu am Kiosk, oder 1 x GRATIS
kostenlos online bestellen! TESTEN!
Provisionsfrei von HELMA Ferienimmobilien

Brandenburg: Frau Engel: 01 76 / 7 11 52 63


Nordsee: Herr Yesil: 01 72 / 5 38 62 63
Ostsee: Herr Augustowsky: 01 75 / 2 25 64 24
www.zeit.de/zc-30bis30
24 h-Hotline: 08 00 / 7 24 33 18  www.HELMA-FI.de

111943_ANZ_231x150_X4_ONP26 1 19.09.22 13:18


DIE ZEIT N o 39 22. September 2022 WIRTSCHAFT 25

Hochbetrieb in der Abendsonne: Containerschiffe vor den Häfen von Los Angeles und Long Beach

Bei den mächtigsten Arbeitern der Welt

Foto: Allen J. Schaben/Los Angeles Times/Polaris/ddp


Im Hafen von Long Beach bei Los Angeles bahnt sich ein Streik an, der Auswirkungen
bis nach Deutschland haben könnte  VON HEIKE BUCHTER

D
ie Welt, die sich unterhalb scheidet, wer welche Position übernimmt. Die ma forderte 2015 einen Abschluss, nachdem sich die Jahren. Die Reeder und Terminal-Eigner können die und dass es nicht zum Streik kommt. Zwar ist der
der Terminalbrücke im Ha­ ILWU hat ein System etabliert, das festlegt, wer Verhandlungen mehr als ein Jahr hingezogen hatten. neue Technologie nicht ohne die Zustimmung der Betrieb im Hafen hart und auch nicht immer fair.
fen von Long Beach an der auf den Docks zum Einsatz kommt. Nur wer bei Dass die Gewerkschaft beim Thema Automatisie­ Gewerkschaft einführen. Als sie schwanger war und später, als sie ihren Sohn
Küste Kaliforniens erstreckt: der ILWU registriert ist und eine Ausbildung ab­ rung überhaupt so viel Mitsprache hat, liegt an ­einem Aber sind die automatisierten Terminals nicht stillte, habe sie darum gebeten, leichtere Tätigkei­
Für die meisten wäre sie ab­ solviert hat, darf sich morgens in der sogenannten hageren 80-jährigen Mann in Khakihosen: James auch eine Chance, mehr Fracht zu bewältigen und so ten zugewiesen zu bekommen. Oft vergeblich, so­
stoßend. Es ist eine Welt aus Dispatch Hall präsentieren, einem modernen Bau Spinosa. Bis zu seiner Pensionierung 2010 war er womöglich auch Arbeitsplätze zu sichern? So hatte es dass sie lieber auf ihren Einsatz verzichtete. Die
staubigen Straßen, rauchen­ im Hafenareal, der an die Kommandobrücke eines Präsident der ILWU. Trifft man ihn zum Mittagessen der CEO der Hafenbetreibergesellschaft bei einer Beförderung zur Vollzeitkraft schafft jedoch nur,
den Schloten, Bergen von Schrott. Es riecht nach Schiffes erinnert. Dort verteilen die Gewerk­ in einem kleinen mexikanischen Restaurant gegen­ Rede vor Kurzem erklärt. Stellt man Spinosa diese wer genug Arbeitseinsätze nachweisen kann.
Schwefel. Überall Schiffscontainer, sie werden von schaftsmitarbeiter die Tätigkeiten, die von den über des Gewerkschaftsbüros, wird er von anderen Frage, reagiert er skeptisch: »Automatisierung bedeu­ Männliche Kollegen, die mit ihr als Gelegenheits­
Sattelschleppern gezogen, schlängeln sich auf Gü­ Terminalbetreibern angefordert wurden. Gästen fast ehrfürchtig begrüßt. »Es war ein Moment tet am Ende immer weniger Arbeitsplätze.« Seinen arbeiter angefangen haben, seien bereits befördert
terzügen durch das Gewirr der Kais und Kanäle Kaiaunna Smith etwa wird oft auf einer Posi­ in Rotterdam, als mir schlagartig klar wurde, welche Nachfolgern an der Spitze der ILWU rät er deshalb, worden, erzählt sie.
oder liegen zu Hunderten vertäut auf den Lade­ tion eingesetzt, die lasher heißt. Sie sichert die Gefahr uns drohte«, sagt Spinosa. Bei einem Besuch sich nicht von einer Lohnerhöhung ablenken zu las­ Smith hingegen wurde bislang übergangen. Sie
flächen von Schiffen, bevor diese nach Asien oder Ladung der Schiffe mit wuchtigen Stahltauen. des dortigen Hafens sah er damals die ersten vollau­ sen – auch wenn derzeit zehn Prozent im Gespräch will sich einer Beschwerde von Frauen anschlie­
Südamerika auslaufen. Allein die langen Haken, mit denen sie die Taue tomatischen Anlagen samt der Techniker, die sie­ sein sollen. Es gehe um die Zukunft der Region, in ßen, die gegen die Hafenbetreiber sowie die ILWU
Es ist eine Welt, die ständig in Bewegung ist manövriert, wiegen bis zu 30 Kilo. Ein Kno­ instand hielten. Er erkannte: Um nicht irrelevant zu der zwölf Millionen Arbeitsplätze direkt oder in­ wegen angeblicher Diskriminierung klagen. Trotz­
und die doch ziemlich plötzlich stillstehen könn­ chenjob also, aber vorzüglich bezahlt: mit 45 werden, würde die ILWU auch diese Jobs gewerk­ direkt von den beiden Häfen abhängen. dem ist eine feste Arbeit im Hafen für Smith noch
te, wenn diejenigen, die hier arbeiten, es so wol­ Dollar die Stunde weit besser als in den USA schaftlich organisieren müssen. Zumindest in den Auch Kaiaunna Smith hofft, dass die Automati­ immer das große Ziel: »Es sind die besten Jobs in
len. Es wäre ein Stillstand, den die ganze Welt zu üblich, wo der durchschnittliche Stundenlohn kalifornischen Häfen gelang das in den folgenden sierung ihren Job nicht in naher Zukunft zerstört ganz Amerika.«
spüren bekäme. bei 30 Dollar liegt. Würde Smith ihren Gelegen­
Eine, die dazu beitragen könnte, ist Kaiaunna heitsjob aufstocken, könnte sie mehr als 100.000 ANZEIGE
Smith, 27 Jahre alt, mit schulterlangen, lockigen Dollar im Jahr verdienen. Als Vorarbeiterin oder
Haaren. Smith empfängt die ZEIT zum Interview Kranführerin wären es mit Zuschlägen und

DAS HAUS DER WOCHE


in einem Imbiss, nicht weit entfernt vom Hafen Überstunden sogar bis zu 280.000 Dollar. Dazu
von Long Beach. Und so abstoßend diese Indus­ käme eine für die USA fast einzigartige soziale
trielandschaft auf viele wirken mag: Smith Absicherung, inklusive Krankenversicherung.
wünscht sich nichts sehnlicher als einen festen Nun hat jedoch der technische Fortschritt
Platz zwischen all den Containern. Derzeit arbeitet auch den Hafen in Kalifornien erreicht. Bis­
sie hier als Gelegenheitsjobberin, gern würde sie her sind schon drei der 15 Containerterminals
auf eine Vollzeitstelle aufstocken. in Long Beach und Los Angeles weitgehend
Schon jetzt aber gehört Smith zu der Or­ga­ni­sa­ automatisiert worden, und allein dadurch gin­
tion, ohne die am Hafen nichts läuft. »ILWU«, so gen nach Berechnungen der ILWU Hunderte
steht es auf Smiths Pullover, International Long­ Jobs verloren. Wo die Verhandlungen der Tarif­
shore & Warehouse Union – die Gewerkschaft parteien derzeit stehen, ist nicht öffentlich,
der Hafenarbeiter und die mächtigste Arbeitneh­ aber durchgesickert ist, dass sich der Streit vor
mervertretung der USA. allem um die weitere Automatisierung dreht.
ANZEIGE Um den Anschluss an die Konkurrenz zu
halten, müsste die Automatisierung weiter vo­
rangetrieben werden. Das hält Christopher
Tang, Experte für Lieferketten an der University
LESEN SIE IN UNSERER of California in Los Angeles, für unumgänglich.
AKTUELLEN AUSGABE: »Unsere Häfen sind im internationalen Ver­
gleich nicht mehr wettbewerbsfähig«, sagt er. Er
verweist auf eine Studie der Weltbank, die 2021
Deutschlands die Effizienz von 370 Häfen untersucht hat.

neuer Dealer:
Dabei landete Long Beach auf Platz 369, noch
hinter dem Hafen von Daressalam in Tansania.

Der Emir Sollten sich die Tarifparteien nicht einigen,


sollte es tatsächlich zum Streik kommen, hätte das
von Katar Folgen weit über Kalifornien hinaus. Los Angeles
und Long Beach bilden zusammen den größten
Hafen der USA, rund 40 Prozent aller Importe
kommen hier an. Wie groß die Schockwellen sein
AB FREITAG IM HANDEL können, wenn es hier nicht läuft, zeigt die Er­
fahrung aus der Pandemie. Während des Lock­
downs kam es zum Stau im Hafen. Die Amerika­
ner bestellten so viel wie nie zuvor, zugleich fielen
Arbeiter mit Covid aus. Hunderte von Schiffen
dümpelten wochenlang vor der Küste, weil sie ihre Holzbau: Mehrfamilienhaus mit runden Ecken
Ladung nicht löschen konnten. Das führte zu EIN BEITRAG VON chen: die abgerundeten Ecken des dreistöckigen Kontakt
Lieferengpässen bei Einzelhändlern und Fabrikan­ DOROTHY GEORGI Gebäudes und der optisch schwebende, eben- Gruber Objektbau GmbH
falls gerundete Luftbalken im 2. Obergeschoss. Sanddickicht 12
ten im ganzen Land. Das knappe Angebot wiede­ 93426 Roding/Altenkreith
Wer sein Geld heute sicher anlegen will, hat es Da die Rundungen vor allem für die Freisitze mit
rum trieb die Preise. Der Stau an den Häfen war bauen@gruber-objektbau.de
nicht leicht. Eine sinnvolle Option ist eine Inves- wunderbarem Panoramablick genutzt wurden,
Ohne Personal können Schiffe weder be- noch somit einer der Treiber der Inflation. Nach wie tition in ein Niedrigenergie - Mehrfamilienhaus haben die Wohnungen fast ausschließlich gerade
www.gruber-objektbau.de
Tel. (09461) 402 90
entladen werden, auch hier im kalifornischen Long vor liegt die Teuerungsrate bei über acht Prozent, in ökologischer Holzbauweise. Wände,- perfekt für das Stellen von Möbeln.
Beach ist das so, weshalb die ILWU die Möglichkeit der höchste Wert seit 40 Jahren. Ein gelungenes Beispiel dafür wurde aktuell Bauherr und Architekt hatten sich bei die-
hat, den ganzen Hafen lahmzulegen. Und selten Würden die Hafenarbeiter nun streiken, so von der Gruber Objektbau GmbH aus Roding sem modernen, hochgedämmten Holzge-
realisiert. Das fast 850 m² große Grundstück bäude für eine reine Putzfassade entschieden.
war das so realistisch wie jetzt. Ende Juni ist der fürchten Ökonomen, könnte das einen weiteren
liegt an einem Hang und bietet einen weiten Es hat dreifach verglaste Holz-Alufenster und Die Gruber Objektbau GmbH
bisherige Tarifvertrag zwischen der ILWU und der Inflationsschub bedeuten, der die USA endgül­ Ausblick über das Regental und die Stadt wird durch eine hocheffiziente Luft-Wasser- realisiert Mehrfamilien- und
Pacific Maritime Association, die die Interessen der tig in eine Rezession versinken ließe. Das hat Cham. Davor war es mit einem Einfamilien- Wärmepumpe beheizt. Die Wärmeverteilung Reihenhäuser sowie gewerbliche
Hafenbetreiber und der Reedereien vertritt, aus­ auch US-Präsident Joe Biden erkannt, der den haus bebaut gewesen, dem Elternhaus des erfolgt in den Wohnungen durch flächende- Objekte in ressourcenschonender
Niedrigenergie-Holzbauweise.
gelaufen. Seit Monaten laufen die Verhandlungen, Hafen im August besuchte und auf eine Eini­ Bauherrn. Dieser hatte sich für dessen Abriss ckende Fußbodenheizungen.
und den Neubau eines Sechsfamilienhauses Für die Region Cham ist das Gebäude ein
um einen neuen Vertrag aufzusetzen. Bislang ohne gung drängte. Schon 2002 musste George W.
entschieden, um in dieser privilegierten Lage hochspannendes Architekturprojekt und zieht
Ergebnis. Kommt keine Einigung zustande, könn­ Bush eingreifen und nach elf Tagen einen Ar­ neuen hochwertigen Wohnraum zu schaffen. viel Aufmerksamkeit auf sich. Ein Investor und
ten 22.000 Hafenarbeiter streiken. beitskampf an den Westküstenhäfen beenden, Das Besondere des außergewöhnlichen Ent- Bauherr hat hier die Chance genutzt, dem Fami-
Dass die ILWU so viel Macht über die Häfen der die US-Wirtschaft eine Milliarde Dollar täg­ wurfs des Architekten Klemens Herrle, Mün- liengrundstück eine neue Zukunft zu geben.
ausüben kann, liegt daran, dass die Gewerkschaft ent­ lich kostete. Auch sein Nachfolger Barack Oba­
ANZEIGE

VE
RB JET
RE ZT
CH N

DAS BÖSE
E N EU
VO
L .3

LIEGT SO NAH
Neue Kriminalfälle
aus Deutschland Nur bis zum
Sabine Rückert und Andreas Sentker 25.09.22!
Mit dem Code
gewähren erneut umfassende Einblicke in VRBRCHN1
die Recherche spektakulärer Kriminalfälle. Versandkosten
sparen
Das erwartet Sie:
∙ Original-Hintergrundartikel aus der ZEIT
∙ Exklusives und erstmals veröffentlichtes Bild-
und Zusatzmaterial aus den Gerichtsakten
∙ Aktuelle Nachberichterstattung zu den Fällen
∙ Persönliches Vorwort von Sabine Rückert
Exklusive ZEIT-Ausgabe, Hardcover,
256 Seiten, Lesebändchen, 29,95 €*
Eine echte Bereicherung für alle Fans
des VERBRECHEN-Podcasts.

Die Gesichter hinter den Stimmen:


Andreas Sentker und Sabine Rückert

Weiterhin erhältlich:

Jetzt exklusiv im ZEIT Shop:


shop.zeit.de/verbrechen-3
*zzgl. 4,95 € Versandkosten | Bestell-Nr.: 43475 | Foto: Vera Tammen Verbrechen Vol. 1 Verbrechen Vol. 2
Anbieter: Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, Buceriusstraße, Hamburg Bestell-Nr.: 33353 Bestell-Nr.: 34068

111899_ANZ_371x528_X4_ONP26 1 19.09.22 13:08


22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

WISSEN Titelthema: Die Stunde der Egoisten?


27

3 5

Fotos: David Klammer/laif (1); Foto: Antonio Bronic / Reuters (2); Borja Suarez / Reuters (3); Mads Nissen / laif (4); Mila Teshaieva / Ostkreuz (5); Getty Images (6)
4

In Krisensituationen zeigt sich,


wie sehr der Mensch zur Solidarität fähig ist:
Ob nach der Überschwemmung im Ahrtal (1),
in der Flüchtlingskrise (2 u. 3), in der Corona-Pandemie (4),
während des Ukraine-Kriegs (5) oder nach den
Terroranschlägen am 11. September in New York (6)

Wenn es drauf ankommt


Inflation und Energieknappheit könnten zu Volksaufständen führen, fürchten viele.
Doch muss es so kommen, oder ist der Gemeinsinn stärker? Was uns die Krisenforschung verrät  VON ULRICH SCHNABEL

J
edes Jahr stellt der Sozialpsychologe will möglichst schnell zum Ausgang; es wird ge- Was meinen Sie: In welcher Welt leben wir? klärte? Basiert nicht unser ganzes Wirtschafts- Das Politikberatungsunternehmen Pollytix
Tom Postmes seinen Studierenden treten und geschubst, Panik bricht aus. Kinder, Das Ergebnis der studentischen Befragung system auf der Überzeugung, dass wir von etwa verschickte kürzlich eine »Dringende
an der Universität Groningen die- Ältere und Menschen mit Behinderungen werden ist eindeutig: »Die überwältigende Mehrheit Natur aus nach Eigennutz und persönlichem Krisenwarnung« an die SPD. Darin war von
selbe Frage: Leben wir in einer ego- erbarmungslos niedergetrampelt. Am Ende gibt denkt, wir lebten auf dem egoistischen Plane- Profit streben? Und gilt dies alles nicht umso »besorgniserregenden Vertrauensverlusten« und
istischen oder in einer altruistischen es zahlreiche Verletzte, sogar Tote. Menschen, die ten«, berichtet der niederländische Psychologe. mehr im Krisenfall, wenn es hart auf hart einem »deutlich gewaltbereiten Rand der Ge-
Welt? Verhält sich der Mensch im eigentlich hätten überleben können. Für die allermeisten sei klar, dass in der Not- kommt? sellschaft« die Rede (ZEIT Nr. 36/22). Und im
Notfall eher selbstsüchtig oder eher Szenario 2: Wir leben in einer altruistischen lage die selbstsüchtige Natur des Menschen Das ist in diesem Herbst keine Hörsaal- Bundesamt für Verfassungsschutz – so berich-
hilfsbereit? Dazu sollen sie sich folgende Situa- Welt. Die Passagiere geben aufeinander acht, zum Vorschein komme, die um des eigenen Frage mehr, sondern eine, die sich in der realen tete die Süddeutsche Zeitung – bereitet sich
tion vorstellen: Ein Flugzeug muss notlanden kümmern sich um die Schwächeren. Sie helfen Überlebens willen notfalls über Leichen ginge. Welt stellt. Angesichts von Inflation, steigen- schon eine Sondereinheit auf einen möglichen
und bricht in mehrere Teile. Die Kabine füllt sich gegenseitig, lassen Hilfsbedürftigen den Ist nicht der Mensch des Menschen Wolf, den Energiepreisen und Corona-Protesten »Wutwinter« vor, der die Demokratie gefähr-
sich mit Rauch. Allen Insassen ist klar: Wir Vortritt, und manche sind, wenn es die Situa- wie schon der Philosoph Thomas Hobbes kursiert in Politik und Medien derzeit die det. Es scheinen viele davon auszugehen, dass
müssen hier raus. Was passiert? tion erfordert, sogar bereit, für andere ihr Le- postulierte? Wird die Welt nicht vom Egois- Furcht, dass es zu Volksaufständen kommt, sich in der Not vor allem die negativen Seiten
Szenario 1: Wir leben in einer egoistischen ben zu opfern. Auf diese Weise werden mög- mus regiert, wie uns der Evolutionsbiologe dass sich friedliche Bürger in rücksichtslose
Welt. Jede und jeder kämpft für sich allein und lichst viele gerettet. Richard Dawkins in Das egoistische Gen er- Radikale verwandeln. Fortsetzung auf S. 28
28 WISSEN 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

Titelthema

Wie sich Fremd- und »Die meisten Leute »Ein Wir-Gefühl ist
mir sehr wichtig.«
»Die aktuellen
Preissteigerungen
»Ich habe finanziell
keine Sorgen oder
kümmern sich in
Selbsteinschätzung Wirklichkeit nicht machen mir große
Sorgen.«
komme mit meinem
Geld einigermaßen
darum, was mit ihren
unterscheiden Mitmenschen 62 % 80 % 83 % 87 % aus.«
geschieht.«
Die Wahrnehmung der gesellschaftlichen
Stimmung (schwarze Ringstücke) steht in
starkem Gegensatz zu dem, was Menschen
über sich selber denken (beige Ringstücke)

Wenn es drauf ankommt Fortsetzung von S. 27 rikanische Offizier Charles Fritz, der im Zweiten Diese empirischen Befunde seien aber in der gewesen zu sein.« Die Journalisten hatten sich gewerkschaftlich für seine Sache zu kämpfen.« So
Weltkrieg die psychologische Wirkung von Bom- Öffentlichkeit kaum angekommen, klagt Martin von Gerüchten in die Irre führen lassen – denen weit, so egoistisch.
der menschlichen Natur Bahn brechen, Zorn, Ego- bardierungen untersuchte. Die Alliierten erwarte- Voss, Leiter der Abteilung Katastrophenforschung sie auch deshalb bereitwillig glaubten, weil diese Ganz anders sieht die Sache aus, wenn man die
ismus und Gewalt. ten damals, dass Luftangriffe (wie die der deutschen an der FU Berlin. Noch immer herrsche vielfach das alte Vorurteil zu bestätigen schienen, der Menschen nach ihrem eigenen Verhalten fragt:
Doch die Vorstellung vom selbstsüchtigen Handeln Luftwaffe auf London oder der britischen Air Force das Klischee vor, demzufolge Menschen in Not- Mensch werde in der Krise zum wilden Tier. Dann erscheint Deutschland als Land des Gemein-
in der Krise ist ein Klischee, das die Forschung in- auf Dresden) die Bevölkerung demoralisieren und situationen selbstsüchtig handelten. Auch die Me- Wohl gab es in New Orleans einzelne Plünde- sinns. Als etwa die Universität Bielefeld während
zwischen vielfach widerlegt hat. »In der überwiegenden zu Massenhysterien führen würden. Erstaunt stellte dien stürzten sich mit Vorliebe auf negative Bei- rungen; in manchen Gegenden sah man Menschen der Corona-Pandemie 3000 Menschen nach ihrer
Anzahl der Fälle leben wir auf einem altruistischen Fritz fest, dass das Gegenteil der Fall war: Die Bom- spiele. Der häufigere – oft unspektakuläre – Hang am helllichten Tag Fernseher aus den aufgegebenen Hilfsbereitschaft befragte, erklärten mehr als 90
Planeten«, sagt Postmes. Die Menschen seien viel hilfs- bardierungen stärkten in Dresden wie in London zur Hilfsbereitschaft werde kaum thematisiert. Häusern schleppen. Solche Vorfälle seien aber kein Prozent, sie wären bereit, für ihre Nachbarn Ein-
bereiter und rücksichtsvoller, als man denke. »In 97 eher den Zusammenhalt der Einwohner sowie ihre Dieses Verkennen der menschlichen Qualitäten Beleg für eine generelle Verrohung der Einwohner käufe zu erledigen, mehr als 80 Prozent wollten mit
Prozent aller Flugzeug-Notlandungen verlassen die Entschlossenheit zum Widerstand (ein Phänomen, sorgt nicht nur für schlechte Laune. Das Fatale an gewesen, sagt Voss: »Das waren häufig Alltagskrimi- ihnen Vorräte oder Medikamente teilen. In einer
Passagiere ruhig und geordnet die Kabine.« Von Panik das sich ähnlich in der Ukraine nach dem russischen dieser Fehleinschätzung, sagt Voss, sei ihre Rück- nelle, die auch sonst stehlen.« anderen Studie 2015 in Berlin gaben 67,7 Prozent
und Niedertrampeln keine Spur. Selbst als die Titanic Angriff beobachten ließ). wirkung auf die Realität. Denn das Bild, das die Manchmal aber gibt es tatsächlich Fälle, in de- an, sie würden ihren Mitmenschen bei einer Sturm-
sank, sei es erstaunlich gesittet zugegangen. Charles Fritz war von seinen Befunden so ver- Medien vermittelten, werde leicht zur Selffulfilling nen statt Hilfsbereitschaft das Chaos dominiert – so katastrophe zu Hilfe eilen, bei einem hypotheti-
Die gängige These vom egoistischen Homo sa- blüfft, dass er zum Pionier der modernen Krisen- Prophecy: »Je mehr der Eindruck einer egoistischen, wie in Chile, das 2010 von einem starken Erdbeben schen Großbrand waren es sogar 83,6 Prozent.
piens hält Postmes für falsch – ebenso allerdings die forschung wurde. Sein Assistent Enrico Quarantelli gewaltbereiten Stimmung entsteht, umso wahr- erschüttert wurde: Damals kam es zu Plünderungen Natürlich weiß man nicht, ob diese Menschen
Gegenthese von der rein altruistischen Natur des gründete später das Disaster Research Center an der scheinlicher wird genau so ein Szenario.« und Raubüberfällen. In der Stadt Concepción ver- einander wirklich geholfen hätten. Auffällig aber
Grafik: Mario Mensch für DIE ZEIT/Quellen: Allbus-Studie 2021; Vermächtnisstudie WZB, infas 2019; Allensbach-Umfrage, Augus

Menschen. Letztere hat der Historiker Rutger Breg- University of Delaware, das heute über die weltweit Wie so eine sich selbst erfüllende Prophezeiung suchten Einwohner, Supermärkte zu stürmen, die ist die Diskrepanz zwischen Eigen- und Fremdbild,
man in seinem Bestseller Im Grunde gut aufgestellt, größte Datensammlung zu menschlichem Verhal- funktionieren kann, ließ sich im August 2005 in New Polizei setzte Tränengas ein, es gab Schießereien, die in Studien immer wieder zutage tritt. Sie zeigte
in dem er den Menschen (mit Bezug auf Postmes’ ten bei Naturkatastrophen, Technik-Unglücken Orleans beobachten. Damals war der Hurrikan Katri- bei denen mehrere Menschen ums Leben kamen. sich auch 2019 in der »Vermächtnis-Studie« von
Ergebnisse) als durchweg freundlich und hilfsbereit und anderen Desastern verfügt. Sie dokumentiert, na über die US-amerikanische Stadt gezogen und Wie passt das ins Bild der Katastrophenforschung? ZEIT, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialfor-
beschrieb. Diese rosarote Sicht teilt Postmes nicht. dass es dabei eher selten zu massenhaftem Panikver- hatte eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Bald Die Wahrscheinlichkeit solcher Ereignisse stei- schung (WZB) und infas-Institut, die nach dem
Er findet, man müsste Bregmans grundgute Titel- halten oder brutalem Egoismus kommt. begannen manche Medien von Raubüberfällen, Ver- ge immer dann, wenn der demokratische Grund- gesellschaftlichen Zusammenhalt fragte. Fast 80
zeile durch die Worte »in den meisten Fällen« er- gewaltigungen, Plünderungen und Schüssen auf Ret- konsens zuvor bereits erodiert war, erklärt Martin Prozent der Befragten erklärten, für sie persönlich
gänzen – und kommentiert halb bedauernd: »Sie Dass wir Menschen hilfsbereit sind, tungshubschrauber zu berichten. Am schlimmsten Voss: »Die Plünderer in Chile waren hauptsächlich sei ein Wir-Gefühl »sehr wichtig«. Dass dies auch
sehen, warum ich kein Bestseller-Autor bin.« trauen wir uns gegenseitig kaum zu ging es angeblich im Superdome zu, dem größten Menschen, die schon vorher mit dem Staat im für ihre Mitmenschen gelte, glaubten nur knapp
Tatsächlich ist der Mensch ein vielschichtiges Stadion der Stadt, in das 30.000 Menschen geflüchtet Clinch lagen und nun das Gefühl hatten, sich das 25 Prozent. Die Soziologen Jutta Allmendinger und
Wesen, das ebenso die Anlage zum Eigennutz wie Dennoch werden solche Klischees in Katastrophen- waren. Der Fernsehsender Fox News fabulierte von zu nehmen, was ihnen ohnehin zusteht.« Jan Wetzel vom WZB kommentierten: Deutsch-
zum Gemeinsinn besitzt und das sich – je nach Si- filmen immer wieder gern reproduziert: Da sieht einer »Szene des Terrors, des Chaos, der Konfusion«, Das Verhalten der Menschen in einer Krisen- land sehe sich selbst »als Land der Ichlinge«, dabei
tuation – mal als skrupelloses Ego-Monster und man panikgesteuerte Menschenmengen, die hilflos von »Vergewaltigungen, Morden, toten Babys und situation ist daher stets ein Abbild des gesell- sei es in Wahrheit »ein Land des Wir«.
mal als kooperatives Sozialwesen verhalten kann. in Ohnmacht versinken oder blindwütig flüchten toten Menschen«. Die Times-Picayune berichtete von schaftlichen Zustandes: Je eher ein Gemeinwesen Für Martin Voss ist diese Fehleinschätzung
Erstaunlicherweise aber scheinen gerade Notlagen und gnadenlos Arme und Schwache niedertram- 30 bis 40 verrottenden Körpern, die in einer Kühl- als stabil und gerecht wahrgenommen wird, vor allem mit Blick auf die kommenden Monate
eher seine guten Seiten zu aktivieren. peln. »Die Forschung belegt das Gegenteil dieser truhe in dem Stadion gefunden worden seien. Insge- umso größer ist der Zusammenhalt in der Not. bedeutsam. Denn sie zeigt, dass es eigentlich ein
Nun lassen sich schockartige Katastrophenereig- mystischen Annahmen«, resümierte Quarantelli, samt war von 200 Toten im Superdome die Rede. Herrscht dagegen der Eindruck vor, es gehe in großes Potenzial zur Solidarität gibt – das aber
nisse wie Flugzeughavarien oder Terroranschläge »bei Katastrophen werden die Betroffenen nicht pa- Diese Berichte verängstigten nicht nur die im der Gesellschaft ohnehin ungerecht zu, sinkt die möglicherweise nicht zur Entfaltung kommt,
nur schwer mit gesellschaftlichen Krisen wie einer nisch, sie verhalten sich nicht passiv oder antisozial Superdome ausharrenden Menschen und schürten Solidarität in Krisenzeiten. weil die wenigsten ihren Mitmenschen zutrauen,
langfristigen Energieknappheit vergleichen. Was und sind nicht alle traumatisiert.« dort eine misstrauische Stimmung. Sie führten Was bedeutet das nun für Deutschland? Wie ebenso zu denken wie sie selbst.
sich jedoch übertragen lässt, ist die Erkenntnis, wie Selbst nach den Terroranschlägen auf das World auch dazu, dass viele Rettungskräfte, die eigentlich blickt der Katastrophenforscher auf die kommen-
sehr das tatsächliche Handeln vom angenommenen Trade Center am 11. September 2001 kam es in New Einsätze hätten fahren sollen, sich kaum noch in die den Monate? Zu einer konkreten Prognose will »Wir gehen in eine Art Stresstest
abweicht. Anders gesagt: wie falsch die üblichen York nicht zu einer Massenpanik – obwohl die Ein- Nähe des Stadions trauten – was dort wiederum zur Martin Voss sich nicht hinreißen lassen. »Was wir unseres demokratischen Systems«
Annahmen über menschliches Krisenverhalten wohner allen Grund dazu gehabt hätten. Wohl waren Verschlimmerung der Lage beitrug. zum Beispiel nicht beantworten können, ist die
sind. Und das ist deshalb brisant, weil diese Annah- viele geschockt, doch im Großen und Ganzen blieben Dabei waren die Horrornachrichten reine Erfin- Frage, wie sich ein zweiwöchiger Stromausfall auf Und während die schweigende Mehrheit sich
men wiederum auf Politik, Medien und uns alle die New Yorker erstaunlich gefasst. Statt von Panik dung. Ein Untersuchungsausschuss des US-Reprä- die deutsche Bevölkerung auswirken würde.« Für fälschlicherweise in einem gespaltenen Land
zurückwirken. wurden die Rettungskräfte eher von der Flut an Hel- sentantenhauses stellte später fest: »Viele der Me­ solche Fälle gebe es bisher schlicht kein Vorbild. wähnt, arbeiten radikale Kräfte mit Macht da-
Einer der Ersten, dem dieses Missverhältnis zwi- fern überrascht: Noch am Tag der Anschläge boten in dien­be­rich­te, insbesondere über zügellose Gewalt Sicher voraussagen könne man aber zwei Dinge. ran, dieses Trugbild real werden zu lassen. Zu
schen Annahme und Realität auffiel, war der ame- New York 40.000 Ärzte freiwillig ihren Einsatz an. im Superdome, scheinen vollkommen unbegründet Erstens: In unsicheren Situationen orientie- rechnen ist in den kommenden Wochen mit
ren sich die Menschen nicht nur an ihren eige- Hassmails und digitalen Desinformationskam-
nen Überzeugungen, sondern vor allem am an- pagnen, die auch von russischen Internet-Trollen
genommenen Mehrheitsverhalten. Wer meint, geschürt werden, ebenso wie mit gezielten Cyber­
von lauter Egoisten umgeben zu sein, wird auto- angriffen auf die kritische Infrastruktur.
matisch selbst mehr auf den eigenen Vorteil ach- Dennoch ist Voss vorsichtig optimistisch: »Ich
ANZEIGE ten. Wer seine Mitmenschen für solidarisch hält, glaube nicht, dass wir als Gesellschaft auseinander-
ist eher zur Solidarität bereit. brechen.« Zu stark seien die demokratischen Struk-
Daher spielen, zweitens, in Krisenzeiten die turen, zu zahlreich die Bürgerinnen und Bürger, die

Deutscher Stiftungstag 2022:


öffentliche Wahrnehmung und die Berichterstat- an das Gemeinwesen glaubten. Klar sei aber: »Wir
tung eine zentrale Rolle. Das Bild, das die Medi- gehen in eine Art Stresstest unseres demokratischen
Deutscher en vermitteln, prägt die gesellschaftliche Stim- Systems. Und es könnte sein, dass bereits vorhan-

»Stiftungen – Zukunft nachhaltig Stiftungstag mung und beeinflusst auf diese Weise wiederum dene Gräben vertieft werden und die gesellschaft-
2022 das Verhalten vieler Menschen. liche Instabilität zunimmt.«
Ähnlich sieht es der Soziologe Simon Teune Eine solche Gefahr dürfte vor allem im Osten
Leipzig
gestalten« von der FU Berlin, der das »Institut für Protest-
und Bewegungsforschung« leitet, ein Netzwerk
von Forschern weltweit. Wer Volksaufstände an
des Landes bestehen. Dort verfügt die extreme
Rechte bereits jetzt ȟber gefestigte Strukturen, die
seit den Anti-Asyl-Protesten immer stärker wur-
die Wand male, sagt Teune, erweitere damit vor den«, sagt Janine Patz vom Institut für Demokratie
Vom 28.-30. Septemb ber treff
ffen sich in Leipzig wiieder
ff allem den Spielraum von Rechten und Ver- und Zivilgesellschaft in Jena. Während der Corona-
rund 2.000 Engagieerte aus dem m Stiftung
gssektor, um schwörungsgläubigen. Diese profitierten von­ Zeit sei es solchen Gruppen gelungen, »bis in die
einer Stimmung der Verunsicherung. »Wenn die kleinsten Dörfer und Ortschaften zu Protestaktio-
in über 130 Workkshops und Vorrträgen über Nachhaltigkeiit Wahrnehmung sich etabliert, dass Aufstände zu nen zu mobilisieren und neue gesellschaftliche
Fotos: Steffen Kugler/BPA, Philipp Nolte, Daniel Sutter, Susanne Kambor/UBA, Deborah Pulverich/World Vision, Detlef Eden

zu diskutieren und sich zu verneetzen. erwarten sind, wird alles vor dieser Folie gelesen. Milieus zu erschließen«. Natürlich könnten solche
Jeder Einzelne, der einen Politiker-Auftritt stört, Demonstrationen auch berechtigten Anliegen Aus-
wird dann als Vorbote dieser Aufstände gesehen.« druck verleihen. Das gelte aber nur, sagt die Sozial-
Mit dabei: Daher sollte man öffentliche Warnungen vor forscherin, wenn die demokratischen Akteurinnen
einem »heißen Herbst« sehr kritisch betrachten. und Akteure sich klar von dem unguten Mix aus
Das gilt auch für das eingangs erwähnte Pollytix- »Verschwörungserzählungen, Politikbashing und
Papier, das vor »besorgniserregenden Vertrauens- rechtsextremen Umsturzfantasien« abgrenzten.
verlusten« warnt. In der Fachwelt ist es umstrit- So gesehen müssten eigentlich möglichst viele
ten, da es vor allem auf Gesprächen in »Fokus- Demokraten im Osten auf die Straße gehen –
Neven Subotic Dirk Messner gruppen« beruht; willkürlich erscheint auch der und den öffentlichen Raum gegen jene radikale
Ex-Fußballprofi und
Präsident Umweltbundesamt Vergleich der aktuellen Stimmung mit dem Re- Minderheit verteidigen, die am liebsten die De-
Vorstand der ferenzwert vom November 2020 (als in der ers- mokratie komplett entsorgen möchte. Und Poli-
Neven-Subottic-Stiftung ten Phase der Corona-Pandemie das Vertrauen tik und Medien sollten nicht nur ängstlich auf
Svenja Schulze Suba Um
mathevan in die Regierung noch hoch war) – so als ob man Extremisten und demokratische Quertreiber
Bundesentwicklungsministerin Geschä äftsführerin es auf möglichst schockierende Ergebnisse abge- starren, sondern auch jene gesellschaftlichen
Drossos Stiftung
sehen habe. Ähnlich ist es mit vielen anderen Be- Kräfte fördern, die sich dagegen zur Wehr setzen.
richten über die angeblich »gespaltene Gesell- Denn noch gibt es im vermeintlichen »Land der
schaft« in Deutschland – sie sind oft eher Stim- Ichlinge« in Wahrheit ein großes Potenzial für mehr
mungsmache als Faktenbeschreibung. Die empi- Gemeinsinn – das allerdings entsprechend aktiviert
rische Forschung kommt jedenfalls zu anderen werden müsste. Warum nicht, ähnlich wie nach der
Ergebnissen (siehe nebenstehendes Interview). Überschwemmung im Ahrtal, eine große Hilfs-
Doch die Öffentlichkeit liest keine For- aktion starten für jene, die angesichts steigender
schungsberichte, sondern Schlagzeilen. Und die- Energie- und Lebensmittelpreise in Not geraten?
Lisa Paus Irina Scherbakowa se befördern häufig genau jene Ellbogenmentali- Dabei geht es nicht allein ums Geld. Es geht
Bundesengagementministerin Leiterin der Bildungsprogramme, MEMORIAL tät, die sie gern beklagen. auch darum, sichtbar zu machen, dass die unbe-
Christoph Waffenschmid
dt International (liquidiert vom Obersten Gerichts-
In der Bevölkerung trifft das durchaus auf Re- strittene Mehrheit immer noch gern in einem
Vorstandsvorsitzendder hof der Russischen Föderation im Dezember
Worrld Vision Deutschland
d e. V. 2021, erhält den diesjährigen Sonderpreis des sonanz. »Die meisten Leute kümmern sich in Wirk- »Land des Wir« leben möchte.
Bundesverbandes Deutscher Stiftungen für lichkeit nicht darum, was mit ihren Mitmenschen
Eine Veranstaltung besonderen Einsatz für die Zivilgesellschaft) geschieht« – dieser Aussage stimmen fast zwei
des Bundesverbandes Drittel der Deutschen zu. Das zeigen aktuelle Daten
Deutscher Stiftungen der »Allgemeinen Bevölkerungsumfrage der Sozi- Dieser Text basiert auf dem
alwissenschaften«(siehe obige Grafik). Und etwa neuen Buch von Ulrich Schnabel:
Programm und Tickets: www.stiftungstag.org die Hälfte der Befragten sagt: »In unserer Gesell- »Zusammen. Wie wir
schaft muss jeder für sich schauen, dass er auf einen mit Gemeinsinn globale
grünen Zweig kommt. Es hilft nicht viel, sich mit Krisen bewältigen«,
anderen zusammenzuschließen, um politisch oder erschienen im Auf bau Verlag
DIE ZEIT N o 39 22. September 2022 WISSEN 29

Die Stunde der Egoisten?

Wo wir uns »Die Einkommens-


und Vermögens-
»Ich bin sehr besorgt über
den Klimawandel.«
»Personen, die ihr
Geschlecht geändert
überraschend

St er « zu
unterschiede in haben, sollten als

79 % 75 % 84 %

im ȟ .
od icht
Deutschland sind normal anerkannt

m ber
n

e » ha
einig sind zu groß.« werden.«

eh up
6% 9%

er t
13 %

St d g « zu

ni
im a n .
un her

ch
m z«


»e

e» o
vo de
*Zu 100 Prozent fehlende: »teils, teils«

ll r
ZEIT- Grafik/Quelle: »Survey Ungleichheit und Konflikt 2022«
(Steffen Mau/Thomas Lux), 2530 Befragte/Infas

»Die Spaltung ist ein Angstszenario«


Politiker und Journalisten sprechen gern von der polarisierten Gesellschaft, doch Daten zeigen ein anderes Bild. Der
Soziologe Steffen Mau sagt, wie tief die Gräben zwischen Links und Rechts oder Stadt und Land wirklich sind
DIE ZEIT: Herr Mau, leben wir in einer gespalte- könnte. Es wird gern behauptet, Akademiker in mobilisieren. Der gesellschaftliche Umgang mit Sortierung. Kollegen haben gerade untersucht, ob ZEIT: Und, was können Sie darüber verraten?
nen Gesellschaft? der Großstadt seien klimabewusst und Teil der dem Klimawandel ist zum Beispiel noch relativ in Deutschland nur noch die akademischen Mittel- Mau: Das Material werten wir erst noch aus. Aber
Steffen Mau: Nein, diese Diagnose ist zu pauschal. Willkommenskultur und im Zweifel für gender- offen. Dies nutzen aktivistische Gruppen, Politi- schichten innerhalb der urbanen Zentren leben ich bekomme laufend Daten aus der Befragung.
Wir leben in einer emotional aufgewühlten Gesell- sensible Sprache. So eindeutig kann man das aber ker oder Medien mit Agenda, um selbst an der und der ländliche Raum soziostrukturell abgehängt Die sind durchaus überraschend. Zum Beispiel wird
schaft mit vielen neuen Konflikten. Wir haben nicht sagen. Und umgekehrt gilt: Jemand, der sich Kartierung des Ganzen mitzuwirken – häufig, in- wird. Für die vergangenen 30 Jahre haben sie keine medial stark das Bild eines Generationenkonflikts
radikale Ränder. Aber deshalb ist unsere Gesell- über gendergerechte Sprache aufregt, muss nicht dem sie polarisieren. Es ist nicht so, dass in der verstärkte räumliche Polarisierung festgestellt. geprägt, in dem progressive Junge die Gesellschaft
schaft noch nicht gespalten. Die meisten Leute unbedingt ein Chauvinist sein, der sich gegen Gesellschaft ganz natürlich Polarisierungen vor- ZEIT: Das kann man fast nicht glauben, wenn ändern wollen und konservative Alte das zu ver-
gruppieren sich in der breiten Mitte. Gleichstellung positioniert. handen sind, die nur noch politisch bewirtschaf- man durch ein sehr wohlhabendes, homogenes hindern versuchen. Unsere Ergebnisse sind weniger
ZEIT: Linke warnen genauso vor einer Spaltung ZEIT: Nun sind empirische Daten das eine. Aber tet werden. Sie werden durch politische und me- Berlin-Mitte läuft oder sich die Entwicklung der eindeutig. Ein Beispiel dafür ist das Thema Gen-
wie Liberale, Journalistinnen ebenso wie Wissen- wenn die Deutschen sich als gespaltene Gesell- diale Akteure behauptet – und jeder muss sich Mietpreise anschaut. dern. Es mag ja sein, dass innerhalb von Redaktio-
schaftler. In einer Allensbach-Umfrage sagt die schaft empfinden, ist das nicht auch real? irgendwie dazu verhalten. Die Lager, die eben Mau: Verstehen Sie mich nicht falsch, ich halte nen die Unter-30-Jährigen gern gendern und die
Hälfte der Bürger, die Deutschen stünden sich Mau: Unser Wissen über die Spaltung haben wir noch fiktiv waren, entstehen dann in unseren soziale Segregation auch in Deutschland für ein Über-40-Jährigen eher nicht. Doch in der Gesamt-
unversöhnlich gegenüber. Haben die alle unrecht? aus den Medien. In den sozialen Netzwerken, in Köpfen tatsächlich. Problem. Selbiges gilt für den Trend zur Privat- bevölkerung sieht man das nicht, die gender­
Mau: Ich glaube an die Macht der Empirie. Die gerechte Sprache wird in allen Altersgruppen auf
Langzeitdaten zeichnen ein anderes Bild. Ebenso einem ähnlichen Niveau mehrheitlich abgelehnt.
unsere eigene Studie, die wir gerade durchführen. Der Generationenkonflikt wird aber für real ge-
Ob man sich Einstellungen zu Migration, Homo- halten, weil er in textaffinen Milieus wie dem Jour-
sexualität, Ungleichheit oder staatlicher Umvertei- nalismus existiert und öffentlich ausgetragen wird.
lung anschaut: Eine Polarisierung findet man nicht. ZEIT: Das Bild der gespaltenen Gesellschaft geht
ZEIT: Sondern? häufig einher mit der Diagnose einer erodierenden
Mau: Eine Gesellschaft, die ökonomische Un- Mittelschicht. Ist die auch bloß ein Mythos?
gleichheit kritisiert, die liberaler wird und sensibler Mau: Wenn man die Mittelschicht mit Blick auf
gegenüber Diskriminierungen. Das Land teilt sich Einkommen, berufliche Position und materielle
nicht in eine sozial gleichgültige kosmopolitische Sicherheit betrachtet, sehe ich natürlich Verände-
akademische Klasse und eine auf Klassenkampf rungen. Es gibt große Gewinner an der gesell-
und ethnische Abgrenzung setzende Arbeiter- schaftlichen Spitze, während die unteren 40 bis 50
schicht. Bei Debatten wie der Anerkennung von Prozent überhaupt keine Vermögensbildung be-
Transpersonen oder dem Adoptionsrecht für treiben können. Das ist anders als in den Sechzi-
Homo­sexuel­le sehen wir in allen gesellschaftlichen ger- oder Siebzigerjahren – und ein Problem. Vor
Gruppen einen Liberalisierungstrend. Selbst bei allem die untere Mittelschicht gerät in Bedrängnis.
der Migration verlaufen die Gräben nicht so ein- Interessant ist, dass es zwar in allen Schichten star-
deutig. Beim Umweltbewusstsein sind die Unter- ke Ungleichheitskritik gibt, daraus aber fast nichts
schiede zwischen den Statusgruppen mit der Zeit folgt. Wir sehen keine Demonstrationen, keine
geringer geworden. Erfolge politischer Parteien, die für Umverteilung
ZEIT: Die Gesellschaft wächst sogar zusammen? stehen. Man könnte von einer kaum mobilisierten
Mau: Nur weil man sich beim Umweltbewusstsein Klassengesellschaft sprechen. Eine fundamentale
annähert, heißt das nicht, dass es keinen Streit um Spaltung in alte und neue Mittelklasse, wie mein
die Bewältigung des menschengemachten Klima- Kollege Andreas Reckwitz sie beschreibt, sehe ich
wandels gibt. Wir beobachten sehr intensive Kon- zwar nicht, aber eine fragmentierte Mittelschicht
flikte, wenn es um die Lastenverteilung oder das mit mehreren Subgruppen durchaus.
Tempo der ökologischen Transformation geht. ZEIT: Sie sind ein Kind der DDR. In Ihrem
Doch man kann nicht davon reden, dass ein si­gni­ Buch Lütten Klein beschreiben Sie die ostdeutsche
fi­kan­ter Teil der Gesellschaft den Klimawandel Gesellschaft nach der Wende. Sehen Sie zwischen
leugnet und sagt, das sei eine Erfindung der Ost und West einen Graben?
Wissenschaft oder der politischen Eliten. Das wäre Mau: Auch in dem Fall würde ich sagen, dass der
eine Spaltung. Aber die gibt es nicht. starke mediale Fokus auf sächsische Protestmilieus
ZEIT: Die Frage, wie Lasten verteilt werden, birgt eine größere Differenz suggeriert, als real vorhan-
Foto: Joakim Eskildsen für DIE ZEIT

ebenfalls Spalt-Potenzial. den ist. Klar sieht man beim Wahlverhalten oder
Mau: Die Verteilungskonflikte werden sich inten- beim politischen Vertrauen Unterschiede. Doch
sivieren. Um bei der ökologischen Transformation wenn man die Leute nicht nach ihren Parteipräfe-
zu bleiben: Die oberen 20 Prozent tragen im Ver- renzen fragt, sondern nach ihrem Set an Werten,
gleich zu den unteren 20 Prozent ein Vielfaches werden die Unterschiede kleiner, auch wenn sie
zum Klimawandel bei, selbst wenn sie ein Elektro- weiterhin erkennbar sind. Der Osten ist dabei,
auto fahren, regionales Gemüse kaufen und Bio- intern heterogener zu werden.
fleisch essen. Da muss man natürlich fragen: Wer ZEIT: Sie waren mit Ihrem Buch auch auf Lesereise.
muss die eigene Lebensweise verändern? Wir haben Steffen Mau, 53, ist Professor für Makrosoziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2021 gewann er den Was haben Sie dabei gelernt?
darauf überhaupt keine Antworten, die für alle Leibniz-Preis, eine der wichtigsten Forschungsauszeichnungen des Landes. Er ist Autor mehrerer Bücher, zuletzt Mau: Die zentrale Rolle von Kultur und Identität
eine moralische Plausibilität haben. Normalerweise erschien: »Sortiermaschinen. Die Neuerfindung der Grenze im 21. Jahrhundert« (2021) ist mir noch klarer geworden. Es gab einen un-
versucht Politik, soziale Fragen durch wohlfahrts- glaublichen Redebedarf über die Bewertung von
staatliche Interventionen zu befrieden. Das wird Biografien. In unserer laufenden Studie fragen wir
bei der ökologischen Transformation nicht so dazu: »Gibt es Unterschiede zwischen Ost- und
einfach funktionieren. Von solchen ungelösten Westdeutschen?« Die meisten Westdeutschen sa-
Konflikten gibt es einige, das will ich nicht klein- den Zeitungen – überall Konflikte. Es stimmt ja: ZEIT: Woher diese Faszination für die Spaltung? schule, der wird nicht ohne Folgen bleiben. Aber gen: Nein, die gibt es nicht mehr. Unter Ostdeut-
reden. Doch von einer Lagerbildung oder einem Wir haben viele, sehr harsche Auseinandersetzun- Mau: Der Diskurs kommt vor allem aus den Ver- man muss empirisch sehr genau schauen, was wo schen aber sagt die Mehrheit: Doch, die gibt es.
Kulturkampf sind wir weit entfernt. gen und leben in einer Art Erregungsgesellschaft. einigten Staaten. Dort haben wir die gespaltene stattfindet. Und da sieht es sehr viel heterogener Es wird als Kränkung empfunden, dass die ost-
ZEIT: Dabei scheinen die Lager so klar: Links Als Soziologe betreibe ich aber einen Fehlschluss, Gesellschaft ja tatsächlich, es ist also auch ein Angst- aus. Man sollte also von Berlin-Mitte nicht auf deutsche Identität für Westdeutsche irrelevant ist.
gegen Rechts, Ost gegen West, Stadt gegen Land, wenn ich aus Talkshows, Leitartikeln oder Twitter szenario. In den USA gibt es bei allen möglichen Deutschland schließen. ZEIT: Seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine
Globalisierungsgewinner gegen -verlierer. ableite, wie gespalten die Gesellschaft ist. Fragen klare Frontstellungen, bis hin zu dem, was ZEIT: 2021 haben Sie den Leibniz-Preis erhalten. ist von einer Zeitenwende die Rede. Die Energie-
Mau: Die soziale Welt ist nicht so schubladisiert, ZEIT: Sie meinen, wir Medien schreiben Konflikte wir affektive Polarisierung nennen. Also Gefühle Mit dem Geld forschen Sie aktuell selbst zur preise sind wie die Inflation explodiert. Hat der
wie es vermittelt wird. Die öffentlichen Diskurse herbei, in völliger Missachtung der Realität? von Hass, Abscheu, Ekel gegenüber der Gegenseite. gesellschaftlichen Spaltung. Wie gehen Sie vor? Winter das Potenzial, uns auseinanderzutreiben?
sind zum Teil entkoppelt von der Realität. Ich bin Mau: Ja, ich muss es so drastisch formulieren. Wenn man seiner Anhängerschaft predigt, dass die Mau: Wir kartieren Deutschland entlang von Mau: Es könnte sein, dass wir einschneidende
selbst immer wieder überrascht von der Empirie, Ständig lese ich Aussagen über »die Gesellschaft« anderen verdammenswert sind und das Land zu- vier Konfliktarenen: oben/unten – da geht es um Wohlstandsverluste erleben, Menschen drastisch
weil sich meine Erwartungen ja auch aus den und frage mich: Woher weiß man das eigentlich? grunde richten wollen, kann man nicht mehr über Klassen; innen/außen – das bezieht sich auf die ihren Alltag einschränken müssen. Da gibt es ein
Medien und privaten Unterhaltungen speisen. Als Thesen wie jene von der gespaltenen Gesellschaft Sachthemen diskutieren. Migrationsfrage; wir/sie – das ist die Identitäts- Mobilisierungspotenzial, das bislang brachliegt. Es
Soziologe bin ich ein Mythenjäger. sind so erfolgreich, weil sie immer wieder unge- ZEIT: Halten Sie solche amerikanischen Verhält- politik; sowie heute/morgen, hier stehen klima- könnte passieren, dass der politische Wettbewerb
ZEIT: Wie passt Ihr Befund zu »Querdenkern«, prüft nacherzählt werden. Das liegt nicht allein an nisse bei uns für ausgeschlossen? politische Fragen und Generationenkonflikte im nicht nur zwischen den Parteien stattfindet, son-
militanten Klimaschützern oder dem Kampf um den Medien. Ungelöste Konflikte sind auch Gele- Mau: Eine Garantie gibt es nicht, aber dank des Zentrum. Neben der Befragung lassen wir auch dern zwischen jenen, die an die Demokratie
geschlechtergerechte Sprache? genheitsmärkte für Polarisierungsunternehmer. Föderalismus und des Verhältniswahlrechts haben Menschen unterschiedlicher Milieus miteinander glauben, und jenen, die sie infrage stellen. Die
Mau: Natürlich findet man überall gesellschaftliche ZEIT: Wen meinen Sie damit? wir viele unterschiedliche Koalitionen, Freund- diskutieren, um herauszufinden, welche morali- Wahrheit aber ist: Wir wissen noch nicht, wie diese
Unterschiede, die auch ideologisch aufgeladen Mau: Das können rechte Akteure ebenso wie Par- Feind-Schemata funktionieren nicht so gut. Der schen Repertoires sie nutzen, um sich in gesell- Krise uns verändern wird.
werden. Das Missverständnis ist, dass man auf- teien oder andere Interessengruppen sein. Polari- wichtigste Spaltpilz ist die AfD, aber ihr Einfluss ist schaftlichen Fragen zu positionieren. Wir wollen
grund von Bildung, Wohnort oder Beruf die Zu- sierung hilft, die Gruppenidentität zu stärken. bislang begrenzt. In den USA hat man zudem eine verstehen, warum es bei bestimmten Themen Das Gespräch führten Anant Agarwala
gehörigkeit zu einem Meinungslager vorhersagen Und wer sich zugehörig fühlt, lässt sich leichter viel stärkere räumliche Segregation und soziale richtig knallt, was Menschen triggert. und Anna-Lena Scholz

Mehr Wissen
Über die Gesellschaft zwischen Spaltung und Zusammenhalt diskutieren Deutschlands Soziologinnen und Soziologen ab dem 26. September in Bielefeld.
Der Titel des diesjährigen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie lautet »Polarisierte Welten«.
Links zu den Quellen der Themen dieser WISSEN-Ausgabe finden Sie unter www.zeit.de/wq/2022-39
30 WISSEN 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

Aufgefallen Auch das noch


Saturn und ein Phantom Werden Medikamente
namens Chrysalis knapp?
Nicht nur gut geheizte Wohnungen gelten Corona-Regeln alle Kontaktbeschränkun-
als zentrale zivilisatorische Errungenschaft, gen und Hygienemaßnahmen aufgehoben
sondern auch die gesicherte Versorgung mit wurden, infizierten sich sehr viel mehr
Medikamenten. Der Gedanke, dass es Kinder als üblich mit Fieberkeimen.
wegen Gasmangels zu Hause bald kalt So kam es gleichsam zum Medikamen-
werden könnte, ist beängstigend. Nun ten-Pendant der Klopapier-Krise Anfang
kommen auch noch Schreckensmeldungen 2020. Als im Juli gehäuft Medienberichte
von Lieferengpässen bei vielen Medikamen- über einen akuten Paracetamol-Saft-Man-
ten dazu. Diabetesmittel, Blutdrucktab- gel erschienen, hätten sich viele besorgte
letten, fiebersenkende Säfte für Kinder und Eltern mit dem Arzneimittel eingedeckt,
sogar ein wichtiges Brustkrebsmedikament sagt Burkhard Rodeck, Generalsekretär der
sollen fehlen. Sind Patienten gefährdet? Deutschen Gesellschaft für Kinder- und
Tatsächlich listet das Bundesinstitut Jugendmedizin. »Das ist zwar verständlich,
für Arzneimittel und Medizinprodukte aber bis zu einer Temperatur von 38, 39
(BfArM) zurzeit 303 schwer lieferbare Grad Celsius reichen oft auch Waden­
Produkte auf. Aber erstens sind insgesamt wickel – bitte nicht zu kalt.« Außerdem sei
100.000 Medikamente in Deutschland eine etwas erhöhte Temperatur für die
zugelassen, und zweitens ist der Befund Abwehr gegen die Erreger nützlich.
nicht neu. Die aktuellen Schlagzeilen sind Zur Not könnten Apotheken Paraceta-
wohl eher dem Umstand geschuldet, dass mol-Säfte oder -Zäpfchen für Kinder in-
vergangene Woche in München der Deut- dividuell herstellen – das empfiehlt auch
sche Apothekertag stattfand. »Die Apo- das BfArM. Irgendwann wird die außer-
theken verbringen inzwischen mehrere gewöhnliche Infektionswelle nachlassen
Stunden pro Woche damit, Lieferengpässe und damit die Nachfrage nach Paracetamol.
zu verwalten und schwer verfügbare Arz- Bei Tamoxifen ist die Lage anders
neimittel für ihre Patientinnen und Patien- (ZEIT Nr. 15/22). Hier geht es tatsächlich
ten rechtzeitig zu organisieren«, klagten die um ein überlebenswichtiges Medikament.
Verbände in einer Pressemitteilung. Auch in diesem Fall haben viele Hersteller
Nicht jeder Lieferengpass ist also ein die Produktion aufgegeben, weil sie sich
Versorgungsengpass, sondern meist ein nicht mehr lohnt. Die Erstattungsbeträge
Effekt ungenügend gemanagter Verteilung. sind gedeckelt, die Herstellungskosten aber
Denn irgendwo im Land gibt es meist steigen. Nur noch drei Produzenten sind
Foto: NASA/Reuters

Ersatz. Nur sehr wenige essenzielle Arznei- übrig geblieben.


mittel sind wirklich sehr schwer zu beschaf- Nach wiederkehrenden Liefereng-
fen. Im Juni meldete das BfArM genau pässen in den vergangenen Jahren hat
zwölf »als relevant eingestufte aktuelle das BfArM mehr Befugnisse, selbst das
Liefer- und Versorgungsengpässe«. Darun- Verteilungsmanagement zu regulieren.
ter waren fiebersenkende Paracetamol- So ordnete die Behörde Anfang des Jah-
Säfte für Kinder sowie Tamoxifen, ein res unter anderem an, dass nur kleinere
Der Gasriese Saturn ist der zweitgrößte Planet Institute of Technology im Magazin Science Chrysalis’ Ende aber richtete sie sich wieder auf, Arzneistoff zur Therapie von Brustkrebs. Packungsgrößen, etwa mit 30 Tabletten,
des Sonnensystems. Um ihn kreisen 83 Mon- beide Fragen so: Einst muss Saturn einen früher war sie noch krummer! Und: Chrysalis’ Der Patentschutz für Paracetamol ist abgegeben werden dürfen. Und das Ge-
de, noch mehr als um den Jupiter, nach heu- weiteren Mond besessen haben, ein Phantom Trümmer sollen das Material für die Saturn- schon lange abgelaufen, es lässt sich also sundheitsministerium erlaubte einen
tigem Wissensstand jedenfalls. Ein einziger namens Chrysalis (deutsch: Schmetterlings- ringe geliefert haben, die man auf diesem Foto nur noch wenig Geld damit verdienen, die Sonderimport von fünf Millionen Do-
Tanz der Gravitation! Dabei gibt der Ring- puppe). Vor 160 Millionen Jahren sei dieser der Raumsonde Cassini sieht. Anzahl der Hersteller nimmt ab. Nur noch sen Tamoxifen – in anderen europä­
planet den Fachleuten seit je zwei Rätsel auf: dem Saturn zu nahe gekommen und unter Cassini stürzte vor fünf Jahren in den zwei Generika-Hersteller bedienen den ischen Ländern war es nämlich erhält-
Woher stammt das Material für seine Ringe? dessen Anziehungskraft zerbrochen. Bis dahin Gasplaneten. Ganz zuletzt funkte sie noch Markt für Paracetamol-Säfte, einer davon lich. Der Mangel war nicht nur be-
Und wieso ist seine Drehachse geneigt? hatte sich Saturns Drehachse unter den Kräften Messungen vom Schwerefeld des Saturn – hat sich aufgrund von gestiegenen Roh- dingt durch außereuropäische Produkti-
Nun beantwortet ein Team um den Plane- seines Nachbarn Neptun und seines größten diese Daten dienten nun als Grundlage für stoffpreisen im April zurückgezogen. onsprobleme.
tenforscher Jack Wisdom vom Massachusetts Mondes Titan immer weiter geneigt. Nach die Chrysalis-Hypothese. STEFAN SCHMIT T Gleichzeitig schnellte ausgerechnet in Offenbar lässt sich also mit kreativer
diesem Jahr die Nachfrage nach oben. Verteilung und Beschaffung mancher Lie-
Quellen zu diesem und anderen Artikeln der aktuellen WISSEN-Ausgabe finden Sie unter www.zeit.de/wq/2022-39 Grund: Als nach zwei Jahren verschärfter ferengpass abmildern. HARRO ALBRECHT

ANZEIGE

Stimmt’s?
Gefrierschränke müssen
minus 18 Grad haben
Gesetze und Verordnungen machen Lebensmitteln, die er einfror. Birdseye
eigent­lich selten wissenschaftliche Aus- maß die Temperaturen mit der in den
sagen. Dennoch schrieb die Europäische USA verwendeten Fahrenheitskala und
Union (EU), damals noch Europäische kam zu dem Schluss, dass null Grad
Gemeinschaft (EG), 1988 in eine Ver- Fahrenheit die optimale Temperatur für
ordnung über tiefgefrorene Lebens­ tiefgefrorenes Essen sei. Und das ent-
mittel: »Bei einer Temperatur von minus spricht eben minus 18 Grad Celsius.
18 Grad Celsius kommt jede mikrobio- Im Jahr 1964 übernahm das Inter-
logische Aktivität, durch die die Qua­ national Institute of Refrigeration die
lität eines Lebensmittels verändert wer- Temperaturempfehlung von Birdseye.
den könnte, zum Stillstand.« Ist das Und daran wiederum orientierte sich
wirklich korrekt? die EG, als sie den europäischen Wert
Der Zweck des Tiefgefrierens ist festlegte.
nicht, in den Lebensmitteln enthaltenes Der Wert von minus 18 Grad ist
Wasser in Eis zu verwandeln – dazu also ziemlich willkürlich bestimmt wor-
würde eine Temperatur knapp unter den – aber er stellt auch einen guten
Kostenlos dem Gefrierpunkt reichen. Das Essen
soll haltbarer werden.
Kompromiss dar zwischen Energiever-
brauch und Haltbarkeit. Denn Lebens-
Jetzt online anmelden Je kälter die Umgebung ist, umso mittel bleiben umso länger frisch, je tie-
langsamer laufen chemische Reaktio- fer die Kühltemperatur ist, auch jenseits
nen ab, zum Beispiel zersetzen sich Vi- der Minus-18-Grad-Grenze. Und je käl-
tamine dann weniger schnell. Vor allem ter es ist, desto schneller gefrieren die
Teilnehmende Arbeitgeber und Beratungsunternehmen: Sei dabei und stelle deine Fragen, wenn die ZEIT Redaktion auf dem Podium aber stellen Bakterien und Schimmel- Lebensmittel auch. Dadurch bilden sich
 mit Mediziner:innen zum Thema »Medizinstudium – und dann? Wie gelingt pilze, die im Gefriergut enthalten sind, nicht so große Eiskristalle, und das Essen



der Berufseinstieg?« diskutiert. Sammle Informationen an den Aussteller- ihre Vermehrung ein (wobei die meis- bleibt besser in Form. Doch je kälter die
ten Erreger dabei nicht sterben). Das Truhe, umso höher ist natürlich der
ständen bei potentiellen Arbeitgebern, nimm an Workshops teil oder buche allerdings passiert nicht einheitlich bei Energieverbrauch.
dir Vier-Augen-Gespräche mit Fachärzt:innen, um einen Einblick in die einer bestimmten Temperatur – man- Hätte Clarence Birdseye ein Celsius-
verschiedenen Fachbereiche zu bekommen. che Bakterien hören zum Beispiel be- Thermometer und damit einen anderen
reits bei minus sieben Grad Celsius auf Nullpunkt benutzt, hätte er den Richt-
28. September 2022 · Hamburg zu wachsen.
In den Dreißigerjahren des vergan-
wert vielleicht auf minus 20 oder minus
16 Grad festgelegt. Denn einen absolut
Ort: Campus Lehre, Martinistraße 52, 20251 Hamburg genen Jahrhunderts, als in den USA die festen, physikalisch bedingten Wert
ersten Tiefkühlprodukte in den Handel analog zum Gefrierpunkt von Wasser
Eine Veranstaltung von: Partner: In Kooperation mit: Uhrzeit: 10.00–16.30 Uhr kamen, machte der Kältepionier Cla- gibt es für die optimale Gefriertempe-
Programm und Anmeldung:  www.zeit.de/zfnae rence Birdseye viele Experimente mit ratur nicht. CHRISTOPH DRÖS SER
Folgt uns:  @ZEITvst |  @zeit_veranstaltungen
 www.zeit.de/vorgelesen

Diese Woche fragt Reinhold Schall aus Berlin.


Und worauf suchen Sie eine Antwort? Schreiben Sie an: DIE ZEIT, Wissen-Ressort,
20079 Hamburg, oder stimmts@zeit.de. Das Archiv: www.zeit.de/stimmts

111906_ANZ_220x220_X4_ONP26 1 16.09.22 09:41


DIE ZEIT N o 39 22. September 2022 WISSEN 31

Biologie

Foto: Michael J. Cohen/Getty Images

Ein
eS
ch
lei
e re
ule
f ind
et ih
re B e
u te d urc h G e rä u s c h e .
r.
Die
sO pfe
unte n da
rschi
lisie re we lle n wie ein
e dlich h mel n Schall e Ra
o c h s i t ze n d e n O h r e n l o ka t sam dars
h chü
G esic sse
im l
ed ern
F
Die

Fabelhafte Wesen
Ein neues Buch staunt über die Sinneswelt der Tiere – und weist dem Menschen eine neue Rolle zu  VON RUDI NOVOTNY

F
liegen schmecken mit den Füßen. ein lautes Klicken, und im Finger spürte ich einen In Yongs Fall auf einem Hügel in Colorado, Orien­tie­rung nehmen und Singvögel zwingen, lauter Sinne wahrzunehmen heißt, Pracht im Vertrauten und
Kraken haben Gehirne in ihren scharfen, aber erträglichen Schmerz.« Der Schlag 2000 Meter über dem Meeresspiegel. Dort sitzt er zu zwitschern – und simpler. das Heilige im Banalen zu finden.«
Armen, Messerfische eine Batterie kam von einem Fangschreckenkrebs. Diese Krebse und lauscht. Dem Rascheln eines Streifenhörnchens, Yong zählt diese Effekte auf und macht dann etwas, Man kann Ed Yongs Buch als Werk über Tiere und
im Schwanz. Und Springspinnen faszinieren Yong, wegen der »seltsamsten Augen der dem Knallen von Heuschreckenflügeln. Immer mehr das er zuvor auf fast 400 Seiten vermieden hat. Er wird ihre Sinne lesen. Als Teil einer Zeitenwende. Oder als
sehen Bewegungen und Farben Welt«. Er beschreibt sie als pinkfarbene Muffins, nimmt er wahr. Bis Wanderer die Stille durchbrechen. moralisch. »Die Majestät der Natur beschränkt sich Liebesbrief an die Welt und ihre Zerbrechlichkeit.
mit verschiedenen Augen. mit dreigeteiltem sehendem Ende, in dessen Mitte Und damit den Zauber. Jetzt hört Yong plötzlich den nicht auf Schluchten und Berge. Wir finden sie auch
Als Blick in die Wunderwelt sich ein Kaleidoskop farbiger Klumpen findet. Motor eines weit entfernten Autos, die Triebwerke in der Wildnis der Wahrnehmung, den Sinnesräumen,
der Tiere kann man das neue Buch des Wissen- Was sieht der Krebs mit diesen Augen?, fragt eines Flugzeuges über sich, all jene Geräusche, die die außerhalb unserer Umwelt und innerhalb der Um- Ed Yong: Die erstaunlichen Sinne der Tiere.
schaftsjournalisten Ed Yong lesen. Und 400 Sei- sich Yong und spricht mit Forschern, erläutert Präriehunde unter die Erde treiben, Eulen die welt anderer Tiere liegen. Die Welt durch andere Verlag Antje Kunstmann
ten lang darüber staunen, wie sie sich verhalten, Fotorezeptoren und Wellenlängen und rettet sich
wozu sie fähig sind. Darauf zielt auch der deut- mit einem Scherz aus dem Fachjargon: »Bis hierher, ANZEIGE
sche Titel des Werks ab: Die erstaunlichen Sinne lieber Leser und liebe Leserin, fühlen Sie sich viel-
der Tiere. Es gibt eine Tradition, dem Publikum leicht überfordert durch das viele Gerede von Foto-
Natur auf diese Weise zu vermitteln, sie hat rezeptoren, Mittelstreifen, Hemisphären und den
Disney-Filme wie Die Wüste lebt hervorgebracht ganzen anderen absurden Komplikationen, die in
oder BBC-Serien wie Planet Earth. Preisgekrönt, die Augen der Fangschreckenkrebse eingebaut sind.
mit Millionenpublikum. Auch Yongs Buch, das Vielleicht verspüren Sie aber auch einen Hauch von
im Juni in den USA unter dem Titel An Immense Klarheit, als stünden Sie im Begriff, sich die Umwelt
World erschien, wurde ein New York Times- der Fangschreckenkrebse auszumalen. In beiden
Bestseller. Fällen habe ich eine schlechte Nachricht für Sie.
So also könnte man dieses Buch lesen. Und Das ist noch nicht alles.«
würde viel verpassen. Denn spektakulär ist Die Am Ende der Episode steht die Erkenntnis, dass
erstaunlichen Sinne der Tiere, weil hier neu und
anders auf Tiere geblickt wird. Damit ist das Buch
Fangschreckenkrebse Farbe und Bewegung nicht
gleichzeitig sehen. Vor allem aber, dass der Mensch
Der digitale Thementag
des 41-jährigen Ed Yong Teil einer ökologischen nie wissen wird, wie sie die Welt wirklich sehen. mit Impulsen für
Zeitenwende, in der die Beziehung zwischen den Diese Abfolge von Laborbesuch, Fachsimpelei
Menschen und ihren Mitgeschöpfen neu definiert und Deutung ist ein sich wiederholendes Muster. mehr Nachhaltigkeit
wird. Und in der angesichts von Klimawandel und Das könnte ermüdend sein, ist es aber nicht, weil
Artensterben das menschliche Bewusstsein nicht Ed Yong immer wieder etwas findet, worüber er am 2. November 2022
mehr als alles beherrschender Maßstab gilt. Je um- gemeinsam mit dem Leser staunen kann. Zum Bei-
fassender die Menschheit die Natur zerstört, desto spiel die Kügelchen im Körper von Feuerkäfern,
Zur kostenfreien Registrierung,
deutlicher wird, wie abhängig sie von ihr ist. Das mit denen diese Infrarotstrahlung wahrnehmen.
einfach den QR-Code scannen!
beeinflusst auch die Wahrnehmung von Natur. Oder die Druckrezeptoren zwischen den Zähnen
Wurde einst der Konkurrenzkampf in der Wildnis von Alligatoren, die diesen verraten, ob die Wellen studiozx.de/events/klima2022
betont, ist es heute die Kooperation. Auf den ersten im Wasser von einer möglichen Beute stammen.
Seiten schreibt Yong: »Deshalb ist dies kein Buch, Oder dass Blumen Bienen mit ultravioletten Mus-
in dem wir Tiere (...) nur für wertvoll erachten, tern anlocken. Weshalb die Evolution ebensolche
wenn ihre Fähigkeiten unsere eigenen übersteigen. Blumen kreiert hat. »Schönheit liegt nicht nur im
Dieses Buch handelt nicht von Überlegenheit, Auge des Betrachters. Sie erwächst aus diesem
sondern von Vielfalt.« Auge«, schreibt Yong und ist so begeistert, dass man
Auch diese Sicht steht in einer Tradition. Ed ihm auch den nächsten Exkurs verzeiht. Louisa Dellert Patricia John Galvin
Fotos: Dellert © Laura Hoffmann; Galvin © Coca-Cola; Rittmann © Florian Ziemen

Yong nennt in seiner Einleitung den deutschen Dabei hilft, dass es Yongs Anliegen ist, nicht Moderatorin und Espinosa Vorsitzender der
Zoologen Jakob Johann von Uexküll und dessen nur akkurat zu schreiben, sondern auch spannend. Podcasterin Geschäftsführung,
Ehemalige
Idee von »Umwelt«, also der Umgebung, die ein Gut erzählte Geschichten, so Ed Yong bei einem Generalsekretärin, Coca-Cola
Lebewesen wahrnimmt. Von Uexküll verglich die Vortrag, ermöglichen Lesern, die Welt in ihrer UN-Klimasekretariat Europacific Partners
Wahrnehmung mit einem Garten, den man aus Komplexität zu verstehen. Mit diesem Ansatz (UNFCCC) Deutschland GmbH
den Fenstern eines Hauses sieht. Je nachdem, aus wurde Yong, der seit 2015 für das US-Magazin
welchem Fenster man blickt, sieht man einen an- The Atlantic schreibt, zu einem der profiliertes-
deren Garten. Eine »vereinheitlichende, nivellie- ten Wissenschaftsjournalisten seiner Genera­
rende Kraft« nennt Yong diesen Gedanken. Selbst tion. 2021 erhielt er den Pulitzerpreis für seine
wenn das menschliche Haus größer sei und mehr Corona-Berichterstattung.
Fenster habe, bleibe es ein Haus, so wie bei anderen In seinem Buch Die erstaunlichen Sinne der Dr. Markus Annika Klaus
Lebewesen. »Auch unsere Umwelt ist begrenzt; es Tiere führt Yong dieses Prinzip zur Meisterschaft. Krebber Rittmann Rosenfeld
fühlt sich nur nicht so an.« Er blickt nicht nur auf die Tiere, er blickt in sie Vorstandsvorsitzender, Pressesprecherin, Vorstandsvorsitzender,
Es folgt die Hausbesichtigung, 13 Kapitel tieri- hinein. Etwa in Kraken, in deren Armen genug RWE AG Fridays for Future Schaeffler AG
sche Wahrnehmung, von Geruch und Geschmack Hirn steckt, um selbstständig zu greifen, tasten
über Farben und Schmerzen bis zu Echos und und schmecken, während der Kopf das Sehen
elektrischen Feldern. Yong führt seine Leserinnen übernimmt. Unvorstellbar? Yong formuliert es
und Leser in Labore und in den Regenwald, auf so: »Die Sinneswelt eines Tieres ist das Produkt
Forschungsschiffe und in Nationalparks. handfester Gewebe, die echte Reize wahrnehmen
In Brisbane etwa steht man mit ihm vor einem und eine Lawine elektrischer Si­gna­le erzeugen.
Aquarium. »Wenn du da deine Finger reinsteckst, (...) Wir können uns nicht einfach ausmalen, wie
bekommst du einen Schlag«, warnt eine Forscherin. der Geist eines Menschen im Körper (...) eines Premium-Partner: Partner: Veranstalter:
Yong ist nervös, fragt, wie stark der Schlag ist, zö- Kraken funktionieren würde, denn er würde #ZEITfürKlima
gert, streckt den Finger aus ... »Fast im gleichen nicht funktionieren.«
Augenblick blitzt es grün auf. Ein fünf Zentimeter Es scheint unvermeidlich, dass eine solche ↗ zeitfuerklima.de
langes Tier kam herausgeschossen (...). Man hörte Erzählung als philosophische Betrachtung endet.
32 WISSEN 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

Ökologie

»Diese Regierung besteht aus Knallköpfen«


Die brasilianische Klimaforscherin Luciana Gatti spricht über die Rolle des Staates
bei der brutalen Zerstörung des Amazonaswaldes ­– und über ein kleines bisschen Hoffnung

DIE ZEIT: Im Amazonaswald sind gerade wieder in der Wüste! Ein Grund ist, dass im Norden mit Umwelt umzugehen, und die aktuelle Regierung – beim Holz, beim Fleisch. Immer mehr Rinder
Großbrände ausgebrochen, und es heißt: Die einem Mal so gigantische Flächen abgeerntet wer- hat das in absurdem Ausmaß demontiert. Brasilia- werden im Amazonasgebiet gezüchtet und ge-
meisten wurden absichtlich von Agrarunterneh- den, dass die Erde kahl in der ansteigenden Hitze nische Regierungsvertreter reisen heute zu interna- mästet, dann aber in São Paulo geschlachtet.
mern gelegt. Wie halten Sie das als Forscherin­ liegt und austrocknet. Und anderswo im Land tionalen Klimaversammlungen und verbreiten ZEIT: In den Herkunftsnachweisen für den Export
eigentlich aus? kommt es zu riesigen Überschwemmungen. reine Lügen. Jetzt betonen sie neuerdings die taucht das Wort »Amazonaswald« also gar nicht auf?
Luciana Gatti: Mich macht das völlig fertig. Diese ZEIT: Und das sind ganz sicher keine extremen Unterscheidung zwischen legaler und illegaler Gatti: Genau. Und trotzdem konsumieren Sie in
extrem schnelle Zerstörung zu erleben, das tut Ausnahmeereignisse? Abholzung, und sie versprechen, dass sie den ille- Europa, in der Form von Steaks, die Früchte die-
mir sehr weh. Ich komme mir wie im Irrenhaus Gatti: Das ist ganz im Gegenteil ein sich beschleu- galen Teil stoppen werden. Zugleich werden die ser Zerstörung.
vor und frage mich ständig: Wie können wir nigender Prozess. Wie er im Amazonas abläuft, Gesetze so verändert, dass immer mehr Abholzung ZEIT: Gibt es in diesen Tagen überhaupt etwas,
Wissenschaftler den Leuten bloß klarmachen, dass haben wir in unserer Forschung detailliert betrach- gesetzmäßig wird. das Ihnen Hoffnung macht?
wir uns da selbst umbringen? tet. Es kommt sehr darauf an, an welchen Stellen ZEIT: Wie erklären Sie sich das denn? Gatti: Im Oktober wird gewählt, und ich hoffe, dass
ZEIT: Sie beobachten und messen am nationalen der Wald zerstört wird. Wenn man einen feuchten, Gatti: Hinter diesen Politikern stecken die Interes- die aktuelle Regierung abtritt. Aber eine nächste
Weltrauminstitut Brasiliens (INPE) vor allem den tropischen Regenwald abholzt, schafft man an die- sen des Agrar- und Rindergeschäfts. Die wollen Regierung müsste auch erst mal zeigen, dass sie es
Ausstoß von Treibhausgasen, die bei der Zerstörung sen Orten auch ein Klima, das heißer und trockener Geld verdienen und ihre Imperien aufbauen. Als mit dem Umweltschutz ernst nimmt.
entstehen. Ihr derzeitiger Präsident Jair Bolsonaro wird. Einige Spezies sterben dann aus. Und beim Ergebnis wurden am Amazonas zuletzt 18 Bäume ZEIT: Wie könnte sie das tun?
tritt sehr ausdrücklich fürs Abholzen und für die nächsten Mal gerät der Wald noch viel leichter in pro Sekunde gefällt. Gatti: Die Gesetze für den Schutz des Amazonas
wirtschaftliche Erschließung des Amazonasgebiets Brand, sogar dort, wo niemand Feuer legt. Das ist ZEIT: Ist das den Agrarunternehmern bewusst? müssten wieder in Kraft treten, die staatlichen­
ein. Ist Ihre Arbeit überhaupt erwünscht? dort einer von mehreren Teufelskreisen. Gatti: Ja, das glaube ich schon. Ich habe bereits Institutionen wieder aufgebaut werden. Das Aus-
Gatti: Die Probleme fingen schon vor Bolsonaro ZEIT: Stimmt es denn, dass die meisten Feuer von Agrarunternehmer davon reden hören, dass Wald maß der Zerstörung wird vielleicht deutlich, wenn
an. Nachdem 2016 die damalige Präsidentin Agrarunternehmern gelegt werden, weil sie neue bloß eine Verschwendung von Landfläche sei. ich Ihnen sage, dass die Regierung unter Bolsonaro­
Dilma Rousseff mit einem Misstrauensvotum aus Weide- und Ackerflächen haben wollen? ZEIT: Was können Wissenschaftler in so einem an die Spitze der Indigenen-Schutzbehörde Funai
dem Amt entfernt wurde, hat man hier zahlreiche Gatti: Die Ausfuhr von Holz hat in den vergange- Umfeld tun? einen früheren Polizisten gesetzt hat, der die Indige-
Forschungsprojekte eingestellt. Ich konnte einiges nen Jahren rapide zugenommen. Die Zahl der Gatti: Unsere Rolle muss es sein, mit klaren wis- nen hasst! Da müssen überall wieder Experten und
an Umweltüberwachung fortführen, allerdings Rinder aus Amazonien hat zugenommen, während senschaftlichen Resultaten zu zeigen, dass es so wissenschaftliche Beiräte hin. Es wird eine Riesen-
mit Forschungsmitteln aus anderen Quellen. sie im Rest des Landes rückläufig ist. In dieser­ nicht weitergeht. Und wir können auch andere aufgabe sein, die Zerstörung der Bolsonaro-Jahre
ZEIT: Die wissenschaftliche Gemeinschaft hat zu- Region werden zahllose Umweltverbrechen began- Arten von Verbindungen als die rein naturwissen- rückgängig zu machen.
letzt Aufgaben übernommen, die eigentlich der gen, und die Regierung baut diesen Leuten auch schaftlichen klarmachen, politische und wirtschaft-
Staat erfüllen sollte? noch Straßen und Häfen für den Abtransport von liche zum Beispiel. Viele Länder auf der Welt Die Fragen stellte Thomas Fischermann
Gatti: Genau das. Holz, ja sogar Holzkohlekraftwerke, stellen Sie beschuldigen Brasilien jetzt wegen der Umweltzer-
ZEIT: Wie steht es aktuell um den Amazonas? sich das mal vor! Mindestens 95 Prozent des Hol- störung. Zu Recht. Aber zugleich kaufen sie weiter
Gatti: Wir haben das gerade aktuell wieder neu
untersucht. Binnen zwei Jahren hat sich die Menge
zes, das aus dem Amazonasgebiet exportiert wird,
stammt heute aus Umweltverbrechen. Bolsonaros Durch die Abholzung wird
die Produkte der Amazonaszerstörung ein – Holz,
Soja und Rindfleisch. Berichtigung
von CO₂, die dort freigesetzt wird, verdoppelt. langjähriger Umweltminister Ricardo Salles – den der Amazonas heißer, ZEIT: Das EU-Parlament hat gerade zugunsten
Die Entwaldung hat in dieser Zeit um 70 bis 80 man wohl besser einen Entwaldungsminister trockener – und gerät eines Einfuhrstopps für Güter abgestimmt, die mit
Prozent zugelegt. Egal welche Maßzahl man­ nennen sollte – hat seine Arbeit vor allem darauf immer leichter in Brand der Entwaldung in Verbindung gebracht werden Im Artikel »Ihr Leid, unsere Schuld«
Foto: Michael Dantas/Getty Images

betrachtet, die Ergebnisse sind durch die Bank konzentriert, die Bestrafung solcher Leute zu – auch aus dem Amazonasgebiet. (ZEIT Nr. 37/22) ist uns ein Fehler unter-
schockierend: mehr Großfeuer, deutlich weniger verhindern. Gatti: Und ich applaudiere ihnen, aber die EU laufen. Die Zahl der 350.000 Einwohner,
Regen, deutlich höhere Temperaturen. Der Ama- ZEIT: Gibt es irgendeine vernünftige Erklärung sollte auch genau hinschauen! Erst mal müsste die durch die Überflutung der Straße N95
zonaswald ist für das Klima auf unserem Konti- für diese Politik? sie von der brasilianischen Regierung verlangen, abgeschnitten sind, bezieht sich nicht
nent immer ein wichtiger Puffer gewesen. Und Gatti: Ach was, diese Regierung besteht aus extre- dass es eine Aufsicht gibt, die sämtliche Herstel- allein auf die Stadt Kalam, sondern auf
wenn man Brasilien insgesamt betrachtet, sehen men Wissenschaftsleugnern. Aus Knallköpfen, die lungsschritte vom Anbau bis zum Export über- die Gesamtzahl der Bewohner in
wir jetzt häufiger extreme Ereignisse. 2021 hatten glauben, dass die Erde flach ist. Brasilien hatte mal wacht. Sonst werden die Herkunftsnachweise ein- Kalam sowie auf die Städte und Dörfer
wir in Zentral- und Südostbrasilien Sandstürme wie Gesetze und Institutionen, um vernünftig mit der fach weiter gefälscht, das findet hier laufend statt in der Umgebung.

ANZEIGE

ZU GAST IN DER PAULSKIRCHE


Zwei erfolgreiche Veranstaltungsformate an einem Tag:

Deutschland und die Zeitenwende – 3. November 2022


Auf dem Weg in eine souveräne Zukunft? live in der Paulskirche, Frankfurt am Main
Unter den Sprecher:innen sind:
Deutschlands Wirtschaft durchlebt unruhige Zeiten.
Sich überlagernde Krisen erfordern umsichtiges Handeln von
Politik und Unternehmen, damit unsere Wirtschaft souverän
und unsere Demokratie stabil bleibt. Wie das gelingen
kann, diskutieren wir bei ZEIT für Demokratie und beim
Deutschen Wirtschaftsforum am 3. November 2022 in der
Frankfurter Paulskirche. Dr. Robert Habeck Prof. Dr. Eckart von
Dr. Martin Bruderm
müller
Vorstandsvorsitzend
der, Bundesminister für Hirschhausen
BASF SE Wirtschaft und Klimaschutz Arzt, Autor, Gründer der
Stiftung »Gesunde Erde –
Melden Sie sich schon jetzt an! Gesunde Menschen«
Einfach den QR-Code scannen oder über
studiozx.de/events/paulskirche2022 anmelden.

Premium Partner Kooperationspartner


Deutsches Wirtschaftsforum: Deutsches Wirtschaftsforum: Veranstalter:
Roberta Metsola
Präsidentin,
ment
Europäisches Parlam

studiozx.de/events/paulskirche
DIE ZEIT N o 39 22. September 2022 WISSEN 33

Klima-Aktivismus

Foto: Marcus Glahn für DIE ZEIT

Nikolaus Froitzheim,
64, beim Berliner
Scientist-Rebellion-
Protest im Juli.
Kurz darauf nahm
ihn die Polizei in
Gewahrsam

Ein Professor macht Ärger


Der Geologe Nikolaus Froitzheim aß Fleisch, fuhr Auto und flog zu Konferenzen um die Welt.
Jetzt klebt er sich auf Straßen fest, um das Klima zu retten  VON YANNICK RAMSEL

Z
wölf Stunden vor seiner Festnah- Am Morgen nach dem Hinterhoftreffen machen Bis zum Sommer 2018. Damals zeigte der Klima- Untereinander sprechen sich die Aktivisten nur radikal.« Wichtig sei ihm aber, Gewalt gegen Men-
me sitzt Nikolaus Froitzheim in sich Froitzheim und seine Mitstreiter auf den Weg. forscher Mojib Latif bei einer Tagung die sogenannte mit Vornamen an: Da ist Nana, 39, promovierte Bio- schen auszuschließen – das sehen bei Scientist Rebel-
einem Hinterhof am Rande von Es ist 8.07 Uhr, als sie an der Stadtautobahn 103 an- Keeling-Kurve, welche den Verlauf der CO₂-­ login und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der lion alle so, die man fragt. »Ich möchte auch nichts
Berlin und gähnt. Es ist 23 Uhr, kommen. Blauer Himmel, Berufsverkehr, Blicke, Konzentration in der globalen Atmosphäre darstellt. Berliner Charité. Da ist Friedrich, 25, Masterstudent kaputt machen«, sagt Froitzheim. »Das liegt mir
Froitzheim blinzelt durch die links, rechts. Die Ampel springt auf Rot, sie treten auf Sie beginnt im Jahr 1958, Froitzheims Geburtsjahr. der Neurowissenschaften. Kyle, 29, Bachelor in Um- nicht.« Kann er es ausschließen? Lange Pause. »Hm.
Gläser seiner Nickelbrille. Der die Fahrbahn und streifen die Kittel über. Froitzheims Er blickte also gewissermaßen auf sein eigenes Leben weltwissenschaften. Janine, 58, Softwareingenieurin Ausschließen kann ich es nicht.« Seine Frau sagt:
64-jährige Professor ist heute drahtige Arme halten ein großes Plakat. Es ist die und sah eine sich erhitzende Welt. »Latif erwähnte, aus Schweden. Susanne, 55, Diplomphysikerin. Und »Wenn Niko etwas kaputt macht, braucht er nicht
nach seiner Master-Vorlesung »Geologie der Al- erste Seite eines Fachaufsatzes: »Der Zusammenhang dass es eine internationale Klimapolitik trotz aller Elmar, 53, Lehrer für Philosophie und Geschichte – mehr nach Hause zu kommen.«
pen« direkt in den Zug nach Berlin gestiegen, ein- von Klimawandel, Landnutzung und Konflikten«, Abkommen bisher praktisch nicht gegeben hat. Das mit dem Wort scientist, Wissenschaftler, nehmen sie Und seine Rolle als Wissenschaftler, beißt sich die
mal quer durch die Republik, nur mit Rucksack. veröffentlicht 2019 in der Fachzeitschrift Current hat mich schockiert«, sagt Froitzheim. Vielleicht es bei Scientist Rebellion nicht so genau, als wissen- nicht mit dem Aktivismus? Sollte Wissenschaft nicht
Jetzt sitzt er mit seinen sechs Mitstreitern im Kreis Climate Change Reports. Dann setzen sich alle hin. kümmerten sich doch nicht andere um das Thema? schaftliche Ausbildung reicht ein Bachelor. die Welt beschreiben, statt Veränderung zu erzwin-
und bespricht die Strategie für morgen. Sie wollen Die Ampel wird grün, aber kein Auto kommt Noch am Abend habe er sich vorgenommen, et- Am Ende kommen alle frei. Nur Froitzheim nicht. gen? »Als Forscher können wir zeigen, dass wir die
eine Stadtautobahn blockieren – Klimaprotest. mehr durch. Hände gestikulieren aus Seitenscheiben. was zu tun. Zum Wintersemester bot er eine neue Wieso, weiß keiner, die Polizisten wollen es nicht Erkenntnisse der Wissenschaft so ernst nehmen, dass
Es ist stockduster. Ein Handydisplay hüllt Froitz- Hupen. »Eeeh«, brüllt ein Mann, »verpisst euch!« Ein Vorlesung an: »Der Klimawandel aus geologischer sagen. Um 11.07 Uhr steigt der Geologe mit seinem wir dafür auch aus der Komfortzone herausgehen«,
heims Gesicht in weißes Licht, jemand zeigt ihm anderer steigt aus, nimmt Froitzheims Plakat, knüllt Sicht«. Ende 2018 ging er zu den ersten Fridays-for- Kittel unterm Arm in den Polizeiwagen und wird sagt Froitzheim. Für ihn und seine Mitstreiter steht
den Ort bei Google Street View: Abfahrt der Auto- es zusammen und schmeißt es ins Gebüsch. Froitz- Future-Demos in Köln, ein alter Mann unter Jugend- weggebracht. ihr Aktivismus nicht im Widerspruch zur Forschung,
bahn 103 in Steglitz, Westberlin, stadtauswärts, eine heim sitzt stumm da und blickt auf den Boden. In lichen. Dann beteiligte er sich an Demonstrationen Froitzheim hofft, er könne mit seinem Protest er ist eher deren verlängerter Arm. Von der Univer-
Ampel und zwei Spuren. Leise sagt er: »Dann muss der Hand hält er eine Tube Sekundenkleber. Er von Extinction Rebellion, wurde Veganer, fuhr mit Menschen dazu bringen, die Klimaerhitzung als sitätsleitung habe er noch kein negatives Feedback
ich das mit dem Festkleben dieses Mal auch schnell schraubt sie auf, schmiert den Kleber in die linke dem Bus zu einer Konferenz nach Moskau. Als sich Problem zu begreifen. Er hofft, dass sie sich fragen: bekommen, sagt der Geologieprofessor. Loswerden
genug hinbekommen, nicht wie in Frankfurt.« Ein Hand und presst sie mit aller Kraft auf den Asphalt. Anfang des Jahres die deutsche Scientist-Rebellion- Was bewegt die Wissenschaftler so sehr, dass sie sich kann ihn die Uni ohnehin nicht so leicht, selbst wenn
anderer sagt: »Am besten, du setzt dich auf die Gruppe gründete, schloss Froitzheim sich an. dafür auf die Straße kleben? Ab einer gewissen Menge sie wollte, er ist verbeamtet. Und von Kollegen habe
Hand, dann ist sie fest.« Froitzheim zieht die Augen- »Als Mensch mit Familie hofft man: Bei der Blockade in Berlin klebt seine Hand am von Leuten erreiche die Stimmung in der Gesellschaft er nur Positives gehört. »Viele sagen: Ich würde zwar
brauen hoch. Er nickt langsam, murmelt »okay«, Vielleicht stabilisiert sich das Klima wieder« Boden, während Froitzheim mit einem Mann im einen Kipppunkt – dann müsse die Politik handeln, selbst nicht protestieren, aber ich finde gut, was du
als sei er da in etwas Eine-Nummer-zu-Großes grünen Pullover diskutiert, ein Baumpfleger. sagt Froitzheim in seinem Haus in Bonn. Er wirkt machst.« Manche seien sogar auffallend nett zu ihm,
reingeraten. »Eigentlich war ich immer unpolitisch«, sagt Froitz- Der Mann ruft: »Das ist keine Demonstration entschlossen, aber er ist auch ein Zweifler. Er kann seit er Aktivist sei, sagt Froitzheim. Viele seiner Stu-
Nikolaus Froitzheim ist Wissenschaftler, Spezial- heim ein paar Wochen vor der Blockade in seinem hier, das ist Ärgerei!« die Wirkung ja nicht messen, wie etwa Kohlenstoff- dierenden mögen, was er außerhalb des Hörsaals tut.
gebiet: Tektonik der Alpen. Er hat 111 Artikel in Haus bei Bonn. In den Achtzigern sei er mal auf eine »Es geht nicht gegen euch«, antwortet Froitzheim, Ablagerungen im Gestein. Sie würden einen Dozenten, der sich so engagiert,
wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht, Friedensdemo gegangen, zweimal habe er gegen den »es geht gegen die Regierung! Wenn wir noch mehr sogar ernster nehmen, sagen einige nach einer Klima-
lehrt am Steinmann-Institut für Geologie, Minera- Bau einer Autobahn in der Nähe seines Wohnorts werden, dann sagt Scholz: Okay, wir haben ein Pro- Aktivismus und Forschung – für Froitzheim wandel-Vorlesung Froitzheims.
logie und Paläontologie der Universität Bonn. Kom- demonstriert, aber mehr nicht. Auf dem Holztisch blem, wir müssen was machen! Die Bürgerrechts- und seine Mitstreiter kein Widerspruch Nachdem auf der Berliner Stadtautobahn 103 das
mendes Semester bietet er drei Vorlesungen an, er im Bonner Wohnzimmer steht ein Brotkorb, es gibt bewegung in Indien, Mahatma Gandhi, die haben Polizeiauto mit Froitzheim verschwunden ist, gehen
organisiert Exkursionen, korrigiert Klausuren. Ein einen Kamin, im Garten zwitschern Vögel. Froitz- es genauso gemacht – und irgendwann haben die Immerhin: In seinem Umfeld sieht Froitzheim einige aus der Gruppe nach Hause. Nur Susanne und
ganz normaler Professor, eigentlich. heim wohnt hier mit seiner Frau. Er wuchs auf im Briten gesagt: Okay, wir gehen!« positive Entwicklungen. Ein Kollege aus der Uni, ein Elmar bleiben übrig, die in Bonn wohnen und mit
Aber seit Kurzem ist Froitzheim auch Aktivist und München der 1960er-Jahre, entdeckte dort die Liebe »Die haben aber keine Autobahnausfahrt ver- Wirtschaftswissenschaftler, war so beeindruckt von Froitzheim befreundet sind. Sie finden heraus, dass
damit Teil einer wachsenden Bewegung von For- fürs Klettern, dann für Gestein im Allgemeinen. Er sperrt!«, ruft der Baumpfleger. Froitzheims Engagement, dass er sich in Klima- er in die Gefangenensammelstelle Nord gebracht
schenden, die international für mehr Klimaschutz wurde Geologe. Fuhr mehrmals im Jahr in die Alpen. Auf die Frage, ob er wisse, dass Froitzheim Wis- themen einlas. Seit Kurzem forsche er zu Möglich- wurde, bei Spandau, am anderen Ende der Stadt.
kämpfen. Meteorologinnen, Physiker, Biologinnen, Froitzheim sah, wie sich seine geliebten Berge ver- senschaftler sei, sagt er: »Nee, ist mir aber auch egal.« keiten, wie man bei Berechnungen des CO₂-Fuß- Dort angekommen, setzen sie sich ins Gras vor das
aber auch Geisteswissenschaftler tun das im Namen änderten, zum Beispiel der Großvenediger, 3657 Eine Frau ruft aus dem Auto: »Ich bin doch auf abdrucks auch Investitions- und Konsumentschei- Backsteingebäude und warten. Um 15.29 Uhr geht
der Gruppe Scientist Rebellion, die sich im vergan- Meter hoch: »Wenn ich den früher von Bayern aus eurer Seite, aber das ist der falsche Weg!« dungen berücksichtigen kann, erzählt er am Telefon. eine Tür auf: Froitzheim schlappt heraus, den weißen
genen Jahr gründete. Nach eigenen Angaben machen angeschaut habe, war das eine weiße Pyramide«, sagt Nach eineinhalb Stunden räumt die Polizei die Und Froitzheims Frau berichtet von einer Bekannten, Kittel über der Schulter. Elmar hat ein Croissant auf-
derzeit Menschen aus 28 Ländern mit, aus Angola, Froitzheim. »Heute ist er schwarz.« Blockade. Ein Beamter pinselt Speiseöl auf Aktivis- die nun selbst in der Klimabewegung aktiv werden bewahrt, Froitzheim beißt hinein und lächelt müde.
Spanien, Deutschland; ihre Chatgruppe bei Signal Froitzheim wusste, dass das am Klimawandel lag. tenhände, um sie zu lösen. Einer nach dem anderen wolle. Sie sagt aber auch: »Manche Freunde von uns Die Polizisten haben seine Fingerabdrücke genom-
zählt 646 Personen, Tendenz steigend. Doch in der Uni-Kantine aß er Schnitzel, flog zu wird weggetragen. Froitzheim sitzt als Letzter noch finden total schlecht, was Niko macht.« men, ihn gemessen, gewogen und wissen nun, dass
Froitzheim sagt: »Ich will die Regierung zwingen, Konferenzen bis nach China, fuhr Auto und trug die da, der Verkehr fließt an ihm vorbei. Ein Mann foto- Wenn man Froitzheim fragt, inwieweit er sich er Spanisch spricht. Zwischendurch haben sie ihn in
mehr gegen den Klimawandel zu tun.« Beim Protest Einkäufe in Plastiktüten nach Hause. »Wenn es im grafiert ihn im Vorbeifahren. Ein anderer ruft: »Wich- radikalisiert habe, atmet er tief ein. Er, sonst eher ein einer Zelle mit Neonlicht und Gittertür warten lassen.
tragen er und seine Mitstreiter weiße Kittel. Sie wol- Winter geschneit hat, habe ich gedacht: Guck, ist ja ser!« Froitzheim sagt, ihm gingen solche Situationen leiser Typ, wird dann plötzlich lauter und streicht Froitzheim zieht einen Zettel aus seiner Hemd-
len zeigen: Wir sind Experten und wissen, wovon wir doch nicht so krass«, sagt Froitzheim. Er hat zwei oft noch Tage später durch den Kopf. »Ich muss mich unruhig mit der Hand über den Tisch. »Die Regie- tasche, auf dem steht: »Tatvorwurf/Ereignis: Wider-
reden! Die Gruppe eint das Gefühl, dass sich trotz Söhne, eine Tochter und drei Enkelkinder. »Als überwinden, mich auf die Straße zu setzen«, sagt er. rung plant neue Flüssiggasterminals. Habeck sagt, stand; Nötigung im Straßenverkehr«. Könnte heißen
aller Warnungen der Wissenschaftler seit Jahrzehnten Mensch mit Familie, der seinen Lebensstil weiterfüh- Zur Ablenkung denke er an zu Hause, an seine Frau. Versorgungssicherheit sei wichtiger als Klimaschutz. Geldstrafe oder Sozialstunden. Er ruft noch kurz
zu wenig bewegt im Klimaschutz. Deshalb gehen sie ren möchte, hofft man: Vielleicht stabilisiert sich das Als Froitzheims Hand vom Asphalt gelöst ist, Die Mineralölkonzerne profitieren vom Ukraine- seine Frau an, dann muss er zum Zug. Morgen ist
andere Wege. Froitzheim macht mit – und fragt sich Klima ja wieder.« Er bezog Ökostrom, mehr tat er tragen die Polizisten auch ihn weg. Sie verdrehen sein Krieg und sogar vom Tankrabatt – das nenne ich eine wieder Vorlesung, in Bonn, Strukturgeologie II.
doch ständig: Ist das zielführend? Lässt sich die­ nicht. »Ich habe gedacht: nicht meine Baustelle, da Handgelenk, Froitzheim verzieht vor Schmerz das Radikalisierung! Ich setze mich friedlich auf die­
Klimaerhitzung mit zivilem Ungehorsam stoppen? kümmern sich andere drum.« Gesicht. Seine Personalien werden aufgenommen. Straße«, sagt Froitzheim. »Das ist nun wirklich nicht  www.zeit.de/vorgelesen

Mehr Wissen
57 Prozent der Deutschen wünschen sich ein stärkeres Engagement von Wissenschaftlern bei der Bekämpfung des Klimawandels – das ergab eine
2021 in der Fachzeitschrift »Environmental Research Letters« veröffentlichte Studie. Ob das Straßenblockaden einschließt, wurde nicht gefragt.
34 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

STELLENMARKT
Die Position:
Der Pflichtdienst ist keine Lösung
Druck ist das Letzte, was die Jugend nach der Pandemie braucht. Man kann sie anders gewinnen  VON KLAUS HURRELMANN UND SIMON SCHNETZER

Wer heute unter 30 Jahre alt ist, lebt in einer Art schaftsjahr« bezeichnet wird, ist in Wirklichkeit die sich insgesamt ein Drittel der jungen Menschen Dass ein Pflichtdienst nicht notwendig ist, lässt
Dauerkrisenmodus. Klima, Corona und nun ein Wiedereinführung des – auf Betreiben der CDU freiwillig im sozialen Bereich. Aus eigenem An- sich am Arbeitsmarkt ablesen. Unternehmen, die
Krieg in Europa mit empfindlichen wirtschaftlichen 2011 ausgesetzten – Wehr- und Zivildienstes, dies- trieb sind also bereits heute viele Jugendliche zu auf die Talente und Neigungen der jungen Genera-
Einbußen. Das drückt auf die Stimmung der jungen mal allerdings nicht nur für junge Männer, sondern einem Dienst in und an der Gemeinschaft bereit, tion eingehen, können dort punkten. Jugendliche
Generation. In unserer repräsentativen Studie Jugend auch für junge Frauen. Nach ersten Umfragen auch zur Verteidigung des Landes. wollen sich nicht in veraltete Strukturen zwingen
in Deutschland zeigen sich die Auswirkungen deut- kommt der Beschluss des CDU-Parteitages in der Wenn sich die CDU für die Wiedereinführung lassen, und in einem offenen Arbeitsmarkt haben
lich. Zwei von drei der befragten 14- bis 29-Jährigen älteren Bevölkerung sehr gut an. Die von uns be- des Wehr- und Zivildienstes ausspricht, übersieht sie das auch nicht nötig. Wo Stellen attraktiv ge-
bereitet der Krieg und eine mögliche Ausweitung in fragten 14- bis 29-Jährigen sind allerdings alles an- sie diese Bereitschaft. Ebenso fehlt ihr das Gefühl staltet sind, kommen sie freiwillig. Wie auch in
Europa Sorgen. Die zunehmende Preissteigerung dere als begeistert. Unter jungen Männern sprechen dafür, dass dies für die junge Generation eine anderen Branchen besteht bei Bundeswehr und
Simon Schnetzer fürchteten zum Zeitpunkt der Erhebung im März sich nur 22 Prozent, unter jungen Frauen sogar nur enorme Zumutung ist. Denn ein Großteil der Jungen Freiwilligendiensten noch erheblicher Modernisie- Klaus Hurrelmann
ist Jugend­ 2022 bereits 46 Prozent. Dabei stecken ihnen noch 11 Prozent dafür aus. Den geringsten Zuspruch hat schon während der Pandemie-Zeit einen Dienst rungsbedarf – sowohl in der Gestaltung von Arbeits- ist Senior
forscher und Co- die lähmenden Einschränkungen während der gibt es bei jenen, die ganz direkt davon betroffen an der Gemeinschaft geleistet – in Form von Rück- plätzen als auch in der Denkweise von Vorgesetzten. Professor an der
Autor der Studie Corona-Pandemie in den Gliedern. Einschränkun- wären – Schülerinnen, Schüler und Auszubildende. sichtnahme auf die Älteren, oftmals unter erhebli- Die Jungen erwarten von ihrer Arbeit Spaß, Sinn Hertie School
Fotos: Simon Schnetzer; privat

»Jugend in gen, die durchweg über ihre Köpfe hinweg getroffen Ist die junge Generation zu egoistisch für den chen psychischen Belastungen. Die Pandemie hat und Sicherheit. Wenn die Bundeswehr und Frei- in Berlin
Deutschland« wurden und ihnen klar signalisierten, dass ihre Dienst an der Gemeinschaft? Mitnichten. Unsere die jungen Menschen unter großen Druck gesetzt. willigendienste sich auf diese Erwartungen einlassen
Meinung nicht gefragt war. Studie zeigt, dass vier Prozent der unter 18-jähri- Fast die Hälfte berichtet in unserer Studie von­ und durch Beteiligung ihrer Zielgruppe die Kom-
In diese Stimmung hinein wurde die Debatte gen Schülerinnen und Schüler von sich aus einen permanentem Stress, über ein Drittel klagt über munikation und Arbeitsweise weiterentwickeln,
um einen sozialen Pflichtdienst begonnen. Die Dienst in der Bundeswehr anstreben. Weitere Antriebslosigkeit, Erschöpfung und Depression. werden sie künftig viel mehr Jugendliche für sich
CDU hat sich unlängst auf ihrem Parteitag dafür vier Prozent wollen sich für den Freiwilligendienst Fast jede und jeder Fünfte ist oder war schon in gewinnen können. Die Diskussion über Pflicht-
ausgesprochen. Was da als »verpflichtendes Gesell- melden. Nach der Shell Jugendstudie engagiert psychologischer Behandlung. dienste läuft also völlig zu Recht ins Leere.

ANZEIGE

Das Exzellenzcluster Hausdorff Center for Mathematics an der Universität


Bonn führt Forscher*innen der Mathematik und ihrer Anwendungen zusam-
men. In diesem Rahmen sollen im Bereich der theoretischen Mathematik eine
Gemeinsame Ausschreibung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und der Universität zu Lübeck (UzL) von
unbefristete W2 Professur
4 Schleswig-Holstein Excellence-Chairs und eine

zur Förderung des Exzellenzraums Schleswig-Holstein in der Universitätsmedizin und den angewandten Lebenswissenschaften auf 5 Jahre befristete W2 Professur
im Bereich
Mit der Fortführung und der erneuten Ausschreibung dieses Förderprogramms des Landes Schleswig-Holstein stärken die Universitäten in Kiel und
Lübeck gemeinsam mit dem UKSH die seit 2007 kontinuierlich durch die Exzellenzinitiative geförderte Entzündungsforschung im DFG-Exzellenzcluster formalisierte Mathematik und Computer
Precision Medicine in Chronic Inflammation (PMI). Der Fokus liegt auf klinisch-translationaler Forschung, z. B. auf den Gebieten der Immunologie, unterstütztes Beweisen
synthetischer Biologie, zellbasierter Therapie, Ernährungsmedizin, Genomik, Mikrobiom-Wirt-Interaktion, Medizintechnik, Bioinformatik und AI. besetzt werden.
Mit dem innovativen Förderprogramm und der Verleihung des Titels SH Excellence-Chair beabsichtigen beide Universitäten, herausragende Wissen- Wir suchen für die auf 5 Jahre befristete Professur eine*n junge*n, viel-
versprechende*n, promovierte*n Wissenschaftler*in mit einer sich entwickeln-
schaftler*innen zu fördern, die einen sichtbaren Beitrag zur Weiterentwicklung des Schwerpunkts Entzündungsforschung leisten. Den Inhaber*innen den eigenen Forschungsagenda, die ihre wissenschaftliche Exzellenz und
eines SH Excellence-Chair wird eine wissenschaftlich exzellente und belastbare Lebens- und Karriereperspektive am Standort Schleswig-Holstein Unabhängigkeit durch Publikationen im Bereich formalisierte Mathematik und
geboten, die mit den hervorragenden Möglichkeiten an Spitzenforschungsinstituten im Ausland vergleichbar ist. Neben der persönlichen Förderung Computer unterstütztes Beweisen nachgewiesen hat. Von der Professur wird
erfolgreicher Chair-Inhaber*innen soll gleichzeitig auch wissenschaftlicher Nachwuchs in innovativen Forschungsgebieten der Entzündungsmedizin entwickelt die Beteiligung an der Lehre in möglichst allen Phasen des Studiums erwartet.
Deutsche Sprachkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.
werden. Beantragt werden kann die finanzielle Förderung des eigenen Forschungsumfelds für bis zu maximal 6 Jahre, in der Regel durch die Finanzierung
einer befristeten Nachwuchsgruppen-Leitungsstelle (Besoldungsstufe W1/W2) zusätzlich zur Ausstattung der eigenen Professur (Besoldungsstufe W3). Wir suchen eine*n Kandidat*in mit einem interdisziplinären Profil und interna-
tionaler Forschungserfahrung auf dem sich schnell entwickelnden Gebiet der
Antragsberechtigt sind in dieser Ausschreibung ausschließlich ordentlich berufene Professor*innen beider Universitäten, die bereits eine W-Professur Computer unterstützten Formalisierung von Mathematik und dem interaktiven
und automatischen Beweisen an der Schnittstelle zwischen theoretischer Ma-
innehaben, sich durch hervorragende Leistungen in den oben genannten Themenfeldern ausgezeichnet haben (Drittmitteleinwerbung und Publikations- thematik und Informatik.
tätigkeit) und mit ihrem Beitrag den thematischen Schwerpunkt des Exzellenzclusters PMI in der anstehenden Wiederbegutachtung verstärken.
Für die permanente Professur erwarten wir zusätzlich ein bereits etabliertes
Es handelt sich bei dieser Ausschreibung ausdrücklich nicht um durch Lehre und Krankenversorgung vorgegebene Strukturprofessuren. Das Verfahren internationales Forschungsprofil mit herausragender wissenschaftlicher Quali-
fikation und signifikanter Erfahrung das Gebiet formalisierte Mathematik und
ist zweistufig. In der ersten Stufe wird die Exzellenz der Bewerber*innen basierend auf objektiven Leistungsparametern (Publikationen und Drittmittel- Computer unterstütztes Beweisen voranzubringen.
einwerbung) und der inhaltlichen Darstellung ihrer bisherigen Forschungsleistung überprüft. In der zweiten Stufe wird ein Forschungsprogramm
Beide Professor*innen werden Mitglieder HCMs werden und werden an den
begutachtet, welches die strukturelle Notwendigkeit einer Nachwuchsgruppe (W1/W2) im gleichen Forschungsumfeld begründet. wissenschaftlichen und finanziellen Ressourcen des HCM partizipieren.
Ihren Antrag richten Sie bitte bis zum 04.11.2022, an die Geschäftsstelle von Precision Health in Schleswig-Holstein (PHSH) (an Frau S. Petermann:
Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Die
spetermann@uv.uni-kiel.de). Inhaltliche Fragen richten Sie bitte an den Sprecher von PHSH, Prof. Dr. P. Rosenstiel (p.rosenstiel@mucosa.de), mit Universität Bonn ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und verfügt
Fragen organisatorischer Art wenden Sie sich bitte an Frau Dr. habil. S. Holstein (sholstein@uv.uni-kiel.de; 0431-880-5536). über ein Dual Career-Service. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen,
in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren be-
sonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Wissenschaft-
lerinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Überein-
stimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung
geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen
An der Paris Lodron-Universität Salzburg gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.
sind folgende Stellen zu besetzen: Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. November 2022. Die Berufungskom-
GZ A 0105/1-2022
mission behält sich das Recht vor, auch spätere Bewerbungen zu betrachten.
Bewebungen sind online an die gemeinsame Berufungskommission (Haus-
Assistenzprofessor*in mit
dorff Center for Mathematics, Endenicher Allee 62, 53115 Bonn, Germany)
An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg Qualifizierungsvereinbarung am über das Bewerbungsformular www.hcm.uni-bonn.de//IRU-FMCAP-application
entsteht derzeit im Rahmen der Energiewende und der Strukturentwicklung Fachbereich Mathematik für Forschung einzureichen.
einer der dynamischsten Energieforschungsstandorte Deutschlands: Im neuen und Lehre im Bereich Didaktik der Mathematik. (Gehaltsschema: Gehaltsgruppe
„Energie-Innovationszentrum“ (EIZ) der BTU Cottbus-Senftenberg werden A2 gem. § 49 (2) KV; das monatliche Entgelt für diese Verwendung beträgt €
über 70 Wissenschaftler*innen gemeinsam mit einem interdisziplinären 4.782,30 brutto (14× jährlich)).
Partnernetzwerk innovative Lösungen und Technologien für eine klimaneutrale
Energieversorgung in der Lausitz und weltweit entwickeln. GZ A 0187/1-2022
Postdoc (Befristung: 5 Jahre, 40 Wochenstunden, Verwendungsgruppe B1; monat-
Für eine zielgerichtete Umsetzung dieses Vorhabens suchen wir zum liches Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt € 4.061,50 brutto, Erhöhung durch
nächstmöglichen Zeitpunkt: tätigkeitsbezogenen Vordienstzeiten ist möglich) am Fachbereich Umwelt und Bio-
diversität für Forschung und Lehre im Bereich Umwelt und Biodiversität.
Nachwuchsgruppenleiter*in der Young Den Volltext der Ausschreibung mit den Bewerbungsvoraussetzungen entnehmen
Investigator Group (YIG) Sie bitte unter www.plus.ac.at unter der Rubrik Jobs.
„Distributed Control and Operation
of Integrated Energy Systems“ An der Hochschule Hannover ist an der Fakultät III, Medien, Information und
befristet bis 31.07.2026, E 14 TV-L Design, Abteilung Design und Medien, ab dem 01.09.2024 dauerhaft eine
Kennziffer: 140-22

Projektmanager*in Energie-Innovationszentrum Im Ministerium für allgemeine und berufliche Bildung, W2-Professur Szenografie
– Kennziffer W2 25/2021 –
befristet bis zum 31.07.2026, E 13 TV-L Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes
Kennziffer: 141-22 zu besetzen.
Schleswig-Holstein ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Akademische*r Mitarbeiter*in die Stelle als Weitere Einzelheiten zu der Professur entnehmen Sie bitte der Website der Hoch-
im FG Regelungssysteme und Netzleittechnik Die Hochschule RheinMain als Hochschule für angewandte Wissen- schule Hannover unter www.hs-hannover.de/professuren.
befristet bis zum 31.07.2026, E 13 TV-L
Kennziffer: 142-22
schaften mit ihren Standorten Wiesbaden und Rüsselsheim versteht
sich als weltoffene, vielfältige Hochschule. Sie ist anerkannt für ihre
Referentin / Referent (m/w/d) Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 20.10.2022
wissenschaftlich fundierte und berufsqualifizierende Lehre sowie für Erwachsenenbildung und Filmangelegenheiten im unter Angabe des Fachgebiets und der Kennziffer via E-Mail an f3-bewerbung@
Akademische*r Mitarbeiter*in hs-hannover.de. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der
für ihre anwendungsbezogene Forschung, die eng mit der Lehre ver- Referat III 41 „Kulturelle Bildung“
und Teilprojektleiter*in (PostDoc) im zahnt ist. Insgesamt studieren an der Hochschule RheinMain rund
unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail
FG Thermische Energietechnik 13.000 Studierende. Sie beschäftigt rund 1000 Mitarbeiter:innen, auf Dauer in Vollzeit zu besetzen. Wir bieten Ihnen bei
nicht ausgeschlossen werden können.
befristet bis zum 31.07.2026, E 14 TV-L davon ca. 250 Professor:innen. Vorliegen der beamten- bzw. tarifrechtlichen und stellen-
Kennziffer: 143-22
Im Fachbereich Sozialwesen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt mäßigen Voraussetzungen eine Besoldung bis zur
Ingenieur*in folgende Stelle zu besetzen:
im FG Thermische Energietechnik Besoldungsgruppe A 14 SHBesO bzw. bei tariflichen
befristet bis zum 31.07.2026, E 11 TV-L
Kennziffer: 144-22
Professur Beschäftigten eine Eingruppierung bis zur EG 14 TV-L.

Akademische*r Mitarbeiter*in „Soziales Recht als Bewerbungsschluss ist der 12.10.2022. An der Fakultät Design ist zum
Sommersemester 2024 die
Hochschule für Technik und Wirtschaft
Dresden,
Dezernat Personalangelegenheiten,
im FG Thermische Energietechnik
befristet bis zum 31.12.2026, E 13 TV-L
Gegenstand Sozialer Arbeit“ Nähere Informationen zu dieser Stellenausschreibung Professur (W2) Friedrich-List-Platz 1, 01069 Dresden

finden Sie auf der Webseite www.interamt.de unter der Produktdesign Entwurf Weitere Auskünfte erteilt Ihnen:
Kennziffer: 145-22 Bes. Gr. W2 HBesG
(m/w/d) Prof. Marcus Keichel,
Alle Informationen zu den Ausschreibungen, Bewerbungsmodalitäten und Kennziffer: SW-P-134/22 Stellen-ID: 856586 Dekan der Fakultät Design,
(Chiffre: DD PG 01) zu besetzen. Tel.: 0351 462-2626.
Ansprechpersonen finden Sie unter: https://www.b-tu.de/stellenangebote
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Bewerbung: Bitte richten Sie Ihre nähere Infos erhalten
Bewerbung schriftlich unter Angabe der Sie unter:
Online-Bewerbungsportal bis zum 07.10.2022. Ministerium für allgemeine und berufliche Bildung, Chiffre mit aussagekräftigen Unterla- www.htw-dresden.de
Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig- gen schriftlich – per Post – bis zum
Detaillierte Informationen erhalten Sie unter: 31.10.2022 an: Scan me:
Holstein, Brunswiker Straße 16–22, 24105 Kiel Näheres erfahren
https://stellenangebote.hs-rm.de/3xzap Sie hier zu Ihrer Stelle.
DIE ZEIT N o 39 22. September 2022 STELLENMARKT 35

Studium generale Worum geht’s ... in der Medizintechnikzulassung?


BEOBACHTET VON JULIAN FIEBACH VON CHRISTINE PRUSSKY

Das sagt der Professor Das sagt die Studentin Gut zu wissen
Unter anderem nach dem Skandal um minderwertige Brust- In der Medizintechnik ist die Produktzulassung entscheidend: Fach und Studium: Wer Medizintechnik als Alternative für
implantate hat die EU die Regeln verschärft. Nun müssen Ohne sie können Hersteller ihre Produkte nicht verkaufen. Von Medizin ins Auge fasst, sollte das prüfen. Das Fach gehört zu
Firmen die Entwicklung und Herstellung ihrer Produkte mit Brustimplantaten über Prothesen bis hin zu Scheren – Firmen den Ingenieurwissenschaften. Anatomie und Physiologie kom-
zusätzlichen Daten und Studien ausführlicher dokumentieren. müssen für jedes Produkt eine umfangreiche Dokumentations- men vor, den Schwerpunkt aber bilden Module zur Elektro-
Das erhöht die Sicherheit; bedeutet aber auch Einbußen für akte von meist über 1000 Seiten mit klinischer Bewertung an- technik, zur Informatik, zu Mathe und Physik. In welchem
Firmen, weil sie mehr Arbeit haben. Dies lohnt sich für Massen- legen. Weil es keine gesetzlichen Regeln gibt, wie diese aussehen Umfang Kenntnisse zur Produktzulassung und -entwicklung,
artikel, könnte aber dazu führen, dass Firmen den Aufwand bei soll, brauchen sie Leute mit Fachwissen. Im Bachelor habe ich zum Qualitätsmanagement und klinischen Bewertung vor-
Nischenprodukten meiden und etwa keine Geräte mehr für die dazu ein Modul belegt. Mein Master zum Thema Produktzulas- kommen, sollte im Modulplan ausgewiesen sein. Ein Master-
Kinderherzchirurgie produzieren. Dazu forschen wir. sung wird eine gute Grundlage für spätere Jobperspektiven sein. studiengang Produktzulassung beginnt im Herbst am Campus
Tuttlingen der Hochschule Furtwangen.
Michael D’Agosto ist Professor für Medizintechnik Chiara Meyer studiert im achten Bachelorsemester Beruf: Die verschärfte Medizinproduktverordnung setzt
mit dem Schwerpunkt Produktzulassung an der Medizintechnik – Technologien und Entwicklungsprozesse Firmen unter Zugzwang. Deshalb benötigen sie genau wie
Spätschicht Hochschule Furtwangen University an der Hochschule Furtwangen University Prüfstellen wie der TÜV Expertise.

ANZEIGE

An der Hochschule München sind an der Fakultät für Maschinenbau,


Fahrzeugtechnik, Flugzeugtechnik zum Wintersemester 2023/24 oder später
folgende Stellen zu besetzen:

Zwei Professuren für Maschinenelemente, Bewerbungsschluss:


23.10.2022
Die Fakultät für Elektrotechnik und Informatik sucht eine neue Kollegin oder einen neuen Kollegen
für die

Konstruktion und Nachhaltigkeit (W2) Beginn: 01.09.2023


Besoldung: W2 Professur (W2) „Automatisierungssysteme“
Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe ist eine bildungs-
wissenschaftliche Hochschule mit rund 3.600 Studieren- Kennziffer: BV 0314 Die Bewerberin/Der Bewerber soll das Fachgebiet Automatisierungssysteme in Lehre und der ange-
Herzlich willkommen an der
den und einem breiten Angebot an lehramts- und nicht- wandten Forschung vertreten. Dazu werden fundierte Fachkenntnisse insbesondere auf den
Hochschule Stralsund! Un-
lehramtsbezogenen Bachelor- und Masterstudiengängen. Gebieten industrielle Steuerungen, Bussysteme, digitale Schaltungen und Regelung von Maschinen
mittelbar an der Ostsee gelegen,
Erfahren Sie mehr in der detaillierten Stellenausschreibung unter: und Anlagen sowie die Beherrschung von typischen Programmiersprachen in der Automatisierungs-
Zum 1. Oktober 2023 ist in der Fakultät für Natur- und Sozial- ermöglichen wir rund 2.300
wissenschaften eine
https://stellen.hm.edu/2z564 Studierenden ein praxisnahes
technik, wie z. B. Matlab/Simulink und SPS-Programmiersprachen nach dem IEC61131-Standard
vorausgesetzt. Weiterhin werden umfassende Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf mindestens
Studium mit exzellenten Berufs-
einem der folgenden Fachgebiete erwartet: Industrie 4.0, Internet der Dinge (IoT), Smart Grid,
W3 Professur für Technik perspektiven. Eine vorzügliche
Modellbildung und Simulation physikalischer Systeme oder Software-Engineering.
und Technische Bildung
Kennziffer 43/2022
Professur für Messtechnik und Ausstattung in Lehre und For-
schung bei kurzen Entschei-
dungswegen prägt die Zusam-
Nähere Auskünfte erteilt der Vorsitzende der Berufungskommission, Herr Prof. Dr. Michael Bierhoff

Mechatronik (W2)
(Tel. 03831-45-7317, E-Mail: michael.bierhoff@hochschule-stralsund.de).
zu besetzen. menarbeit auf unserem Campus.
Das historische Zentrum der
Die Professur widmet sich in Forschung und Lehre den bildungs- Die Bereitschaft zur Beteiligung an der Lehre in den Grundlagenfächern der Elektrotechnik, zur
UNESCO-Welterbestadt Stral-
theoretischen, fachdidaktischen und fachwissenschaftlichen didaktischen und fachlichen Weiterentwicklung der Studiengänge wird ebenso vorausgesetzt
Kennziffer: BV 0315 sund ist fußläufig erreichbar;
Fragen einer Technischen Bildung im Allgemeinen. Die Stellenin- wie auch die Bereitschaft, Studierende aktiv in ihrem Studium zu begleiten und ihre Weiterentwicklung
Wassersport, Naturerlebnis und
haberin oder der Stelleninhaber ist in der Forschung einschlägig zu fördern. Es wird erwartet, dass Sie das Fachgebiet in den Studiengängen aller Fakultäten
die Insel Rügen vor der Tür
ausgewiesen. Sie oder er ist bereit, in inter- und transdisziplinä- Erfahren Sie mehr in der detaillierten Stellenausschreibung unter: garantieren höchste Lebens-
vertreten und Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache durchführen. Die Bereitschaft zur
ren Projekten Expertise einzubringen und wirbt Drittmittel ein. https://stellen.hm.edu/afgmf aktiven Mitarbeit in den Selbstverwaltungsgremien wird gewünscht.
qualität. Als familiengerecht
Der oder die Stelleninhaber:in bietet fachwissenschaftliche und zertifizierte Hochschule leben
fachdidaktische Lehrveranstaltungen im Umfang von 9 SWS Bewerben Sie sich über unser Online-Portal. wir Modernität und Work-Life-
Wir bieten Ihnen selbstbestimmtes Forschen und Lehren in einem angenehmen Arbeits- und
im Bereich Technik und Technische Bildung in einschlägigen Lebensumfeld mit einer Vielzahl von Möglichkeiten des Austausches und der Zusammenarbeit
Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen! Balance. Wir freuen uns auf
Studiengängen und Weiterbildungsangeboten der Hochschule mit den Kolleginnen und Kollegen sowie die aktive Beteiligung an der curricularen Entwicklung
innovative Menschen, die die
an, wirkt verbindlich bei Modulprüfungen mit und betreut Ba- der Studiengänge der jeweiligen Fakultät.
Zukunft unserer Hochschule
chelor- und Masterarbeiten, Promotionen und Habilitationen. mitgestalten wollen.
Das Abhalten von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 58 Landeshochschulgesetz M-V.
ist erwünscht. Zusätzlich betreut sie bzw. er Studierende in den ZEIT STELLENMARKT Die Hochschule Stralsund ist
schulpraktischen Studien. Weiterhin suchen die Fakultäten für Elektrotechnik und Informatik sowie für Maschinenbau jeweils
Zudem unterstützt sie oder er in ihrer/seiner Arbeit die Inter-
Auf der Suche nach bestrebt, den Anteil der Frauen
in leitenden Positionen zu
eine/einen
nationalisierung der Lehre und Forschung, beteiligt sich am
Neuaufbau von Kooperationen und setzt sich für den Transfer neuen KollegInnen? erhöhen. Wir fordern deshalb
qualifizierte Frauen ausdrück- wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissen-
innovativer Lehr-Lern-Formate und Forschungsergebnisse an lich zur Bewerbung auf. Als
Schulen und anderen Bildungseinrichtungen ein.
Schalten Sie schnell und
unkompliziert Ihre Print-
zertifizierte familiengerechte schaftlichen Mitarbeiter (w/m/d) mit dem Ziel
Sie oder er verantwortet die Weiterentwicklung des Faches,
ist bereit, sich an der Konzeption und Durchführung von wis-
Die Universität Kassel ist eine dynamische Universität mit rund Online-Stellenanzeige:
Hochschule fördern wir die
Vereinbarkeit von Familie und
der Promotion
23.000 Studierenden. Sie hat ein außergewöhnlich breites Profil stellenmarkt@zeit.de. Erwerbsleben. Für mögliche
senschaftlichen Weiterbildungsangeboten der Hochschule zu Nähere Informationen zu allen Stellenausschreibungen finden Sie unter:
beteiligen, arbeitet an der Fort- und Weiterentwicklung der mit den Kompetenzfeldern Natur,Technik, Kultur und Gesellschaft. Wir beraten Sie gern. Bewerbungsgespräche kann bei
https://www.hochschule-stralsund.de/host/aktuelles/stellenangebote/
aktuellen Profilfelder der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Bedarf eine Kinderbetreuung
Im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Institut für Volkswirt-
mit und ist zur Mitwirkung in den Selbstverwaltungsgremien eingerichtet werden.
schaftslehre, ist baldmöglichst die folgende Stelle zu besetzen: Bitte senden Sie Ihre Bewerbung für die Professur mit aussagekräftigen Unterlagen (in einer PDF-
der Hochschule entsprechend den gesetzlichen Regelungen
verpflichtet. Datei) bis spätestens 23.10.2022 an:
W2-Professur (m/w/d) für Makroökonomik
Erwartet werden eine überdurchschnittliche Promotion sowie bewerbungpersonal@hochschule-stralsund.de
eine Habilitation oder habilitationsadäquate Schriften und Leis- Kennziffer Gesucht wird eine wissenschaftlich hervorragend ausgewiesene
tungen sowie der Nachweis einer dreijährigen Schulpraxis. 35476
Persönlichkeit, welche die Makroökonomik in Forschung und Lehre Hochschule Stralsund
Weiter sind der Hochschule hohe Kommunikations- und Ko- vertritt. Sie hat in angesehenen internationalen Zeitschriften mit – Vertrauliche Personalangelegenheit –
operationskompetenzen wichtig sowie die Bereitschaft, bei Begutachtungsverfahren publiziert und ist sehr gut vernetzt. Eine Dezernat Personal, Haushalt und Controlling
der Berufung den Lebensmittelpunkt in den Raum Karlsruhe zentrale Anforderung in der Forschung ist die inhaltliche Anschluss- Zur Schwedenschanze 15
zu verlegen. fähigkeit an wenigstens einen der folgenden Forschungsschwer- 18435 Stralsund
punkte des Fachbereichs: Schwerbehinderte Bewerber*
Bewerbungsschluss: 16.10.2022
l Economic Behavior & Governance
innen und ihnen gleichgestellte Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Daher werden die im Rahmen des
Wir streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung Personen (bitte Nachweis bei- Bewerbungsverfahrens erhobenen Daten entsprechend der einschlägigen Datenschutzvorschriften
und Lehre an und bitten Wissenschaftlerinnen, sich zu bewerben. • Kompetenzerwerb & Entrepreneurship
fügen) werden bei gleicher Eig- erhoben, verarbeitet und genutzt. Bewerbungskosten werden von der Hochschule Stralsund
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig einge- • Nachhaltigkeit, Energie und Umwelt.
nung besonders berücksichtigt. nicht übernommen, dies gilt auch für anfallende Kosten im Rahmen von Vorstellungsgesprächen.
stellt.
Arbeiten mit Bezug zu denThemen
Hinweise zu den Einstellungsvoraussetzungen und erfor- l Bildung
derlichen Unterlagen unter erforderlichen Unterlagen unter • Digitalisierung
www.ph-karlsruhe.de Aktuelles/Stellen/an der Hochschule/
• Umwelt, Energie und Klimawandel
Informationen zur Bewerbung um eine Professur.
• Verteilung und Nachhaltige Entwicklung
Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung
unter: https://stellenangebote.ph-karlsruhe.de/h2b2w sind von Vorteil.
Schnittstellen zu weiteren Forschungsschwerpunkten der Univer-
sität Kassel sind erwünscht. Erfolge in der Akquise von Drittmit-
teln sowie Erfahrung in interdisziplinärer Kooperation werden Der Kreis Soest ist ein moderner öffentlicher Dienstleister und sucht zum
vorausgesetzt. nächstmöglichen Zeitpunkt im Wege der Nachbesetzung unbefristet in
Vollzeit
In der Lehre muss die Makroökonomik in ihrer gesamten Breite
abgedeckt werden. Grundlegende und fortgeschrittene Veranstal- Mannheim University of Applied Sciences
tungen auf Bachelor- und Masterniveau sind in deutscher und
eine Juristin/einen Juristen als Dezernentin/
Zum Sommersemester 2023 oder später ist in der Fakultät für
englischer Sprache anzubieten, u. a. in den Masterstudiengängen Dezernent (m/w/d) Biotechnologie folgende Stelle zu besetzen:
Economic Behavior and Governance, Nachhaltiges Wirtschaften
für das Dezernat Jugend, Bildung und Soziales.
sowie Wirtschaft, Psychologie und Management. Fachspezifi- Professur „Pharmakologie und
sche Lehrerfahrungen sowie die Bereitschaft zur Mitwirkung an
der Graduiertenausbildung im Rahmen der Graduate School
Auf der Internetseite www.kreis-soest.de finden Sie unter der Rubrik
„Stellenangebote“ die näheren Angaben. Toxikologie“
Economic Behavior and Governance und des universitätsüber- Bes.-Gr. W2 (Stellen-Nr. 741)
greifenden Netzwerk MAGKS werden erwartet. Die Lehre hat an Wir suchen eine Persönlichkeit, die auf Grundlage eines
der Universität Kassel einen großen Stellenwert. Daher wird um naturwissenschaftlichen oder pharmazeutischen Studiums
Beilage von Ergebnissen aussagekräftiger Lehrevaluationen und mit überdurchschnittlichem Abschluss umfassende
Bescheinigungen über dieTeilnahme an hochschuldidaktischen praktische Erfahrungen in der Industrie gewonnen hat und
Weiterbildungen gebeten. sich für den Umgang mit jungen Menschen in Lehre und
Forschung begeistern kann. Die Nähe und die enge Verbindung
Die Professur soll zur Internationalisierung des Fachbereichs der Hochschule Mannheim zu zahlreichen Industriepartnern
beitragen. Die Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung und akademischen Arbeitsgruppen bieten ausgezeichnete
gehört zu den Dienstaufgaben. Möglichkeiten im Hinblick auf kooperative Forschungs-
projekte. Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften
Voraussetzungen: erhalten voraussichtlich zum September 2022 das
Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen und Leistungsanforderun- Promotionsrecht, was die Rahmenbedingungen für Forschung
gen gemäß §§ 67, 68 des Hessischen Hochschulgesetzes (HessHG). an HAWs weiter verbessern wird.
Weitere Informationen zum Aufgaben- und Der Schwerpunkt der Professur liegt auf der Pharmakolo-
gie bzw. Toxikologie. Beide Fächer sollen sowohl im Haupt-
Anforderungsprofil finden Sie im Internet unter: Eine qualitativ hochwertige Lehre, intensive Forschungstätigkeit, studium der Bachelor-Studiengänge, als auch in den eng-
https://stellen.uni-kassel.de/1a6cp eine starke internationale Ausrichtung und das eigenständige lischsprachigen Masterstudiengängen vertreten werden. Da-
Bewerbungsfrist: 03.11.2022
Promotionsrecht zeichnen uns aus. Auf unserem für seine neben umfasst das Lehrgebiet auch die Grundausbildung der
Architektur preisgekrönten Campus finden knapp 10.000 Studierende, Studierenden im Fach Organische Chemie. Das Forschungs-
mehr als 160 Professor*innen sowie ca. 750 Beschäftigte attraktive gebiet ist frei wählbar.
Lern-, Lehr- und Arbeitsbedingungen vor. Vorausgesetzt werden eine anwendungsbezogene Lehre
und Engagement bei der Weiterentwicklung didaktischer
An der Hochschule Fulda besetzen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Kompetenzen. Erforderlich ist die sehr gute Beherrschung
Fachbereich Wirtschaft eine der englischen Sprache in Wort und Schrift sowie die Bereit-
schaft, englischsprachige Lehrveranstaltungen anzubieten.
Professur (BesGr. W2) Ein Engagement in der Forschung und bei der Einwerbung
von Drittmitteln wird begrüßt. Ebenfalls wird erwartet, an der
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für das Lehrgebiet
Weiterentwicklung der Studiengänge und Lehrkonzepte
(w/m/d) sowie an der akademischen Selbstverwaltung der Fakultät
Steuerrecht und Wirtschaftsrecht mitzuwirken.
Die Stelle ist unbefristet und teilzeitfähig (im Umfang von bis zu 100 Fachliche Auskünfte erteilt Prof. Dr. Hartmut Schulz (Tel. 0175
Prozent) 6145769, h.schulz@hs-mannheim.de).
Lehrstuhl für Marketing Bewerbungsende: 14.10.2022
Den vollständigen Ausschreibungstext finden Sie auf unserer
Homepage unter https://karriere.hs-mannheim.de/8qpa9
Weitere Informationen erhalten Sie unter: Detaillierte Informationen zu Aufgabengebiet, Anforderungs- Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis 28.10.2022 über unser
profil sowie Bewerbungsmodalitäten finden Sie unter:
https://www.rwth-aachen.de/go/id/kbag/file/V000003712/ Online-Bewerbungsportal.
hs-fulda.de/stellenangebote
36 STELLENMARKT 22. September 2022 DIE ZEIT N o 39

Die Zahl 3½ Fragen an: Axel Meyer

1,5 Mrd. 1.
Was brauchen Sie heute im Beruf,
was Sie im Studium nicht gelernt haben?
Ich bin der Erste in meiner Familie mit Abitur.
2.
Was hat Sie während eines akademischen Aus-
landsaufenthaltes besonders beeindruckt?
Das Free-Speech-Movement und die liberale,
3.
Lektüre muss sein. Welche?
Als Lübecker Jung und Katharineer lese ich
gerade Golo Manns Memoiren – Eine
3½.
Und sonst so?
Auf der Suche nach der
Wahrheit begegne ich ständig
Euro hat der Bund seit Mit einem Fulbright-Stipendium konnte ich 1982 progressive Geschichte meiner Alma Mater Jugend in Deutschland. Das politische Klima und Neuem. Zum Beispiel dem
in die USA gehen und dort in Berkeley Berkeley haben mich geprägt. Wir waren wunder- das menschliche Versagen auch der Professoren- woken Kulturkampf, der nicht
2019 für den Ausbau und Harvard (Motto: »Veritas«) Biologie bar farbenblind gegenüber der Haut- oder Passfarbe schaft, das er beschreibt, kommen mir nur in den »sozialen« Medien
geführt wird. Er bedingt Selbst-
der digitalen Infrastruktur studieren. Meine erste Professur trat ich 1990 mit
29 in New York an, bevor ich mit 36 nach
unserer Kommilitonen – im besten Sinne von Mar-
tin Luther Kings Fokus auf das Individuum und
gespenstisch aktuell vor. Duckmäusertum und
längst überwunden geglaubtes Gedankengut, das zensur und verlangt Neusprech.
an Schulen ausgegeben Konstanz kam. Soziale Durchlässigkeit ist mir
wichtig. Und meine 20 Jahre in den
weg von alten Vorurteilen und Vorverurteilungen.
Gerade allerdings macht der Westen einen zivilisa-
Menschen in Kategorien einteilt, gefährden
Gesellschaft und Academia heute wieder. Denn Axel Meyer, 61, ist seit 1997
USA haben meinen Blick »von außen« auf Dinge torischen Rückschritt zu voraufklärerischer Aktivismus scheint wichtiger zu sein als die Professor für Zoologie
Quelle: Bundesministerium für hier geprägt, das hilft mir im Beruf. Identitätspolitik, Tribalismus und, in meinen Suche nach »Veritas«, also Wahrheit – die und Evolutionsbiologie an
Bildung und Forschung Augen, sogar neuem Rassismus. eigentliche Aufgabe von Universitäten.