Sie sind auf Seite 1von 2

Institut für Rechnungswesen und Controlling

der Universität Zürich

Entscheidung über den Ersatz einer Maschine


1. Entscheidungsirrelevante Kosten:
Historische Anschaffungskosten (1 Mio. CHF), akkumulierte Abschreibung
(600 Tsd.) und Buchwert (400 Tsd.) der existierenden Maschine.
2. Die optimale Entscheidung
Kostenzunahme und Geldabfluss Kostenersparnisse und Geldzufluss
bei Ersatz der Maschine bei Ersatz der Maschine
Anzahlung der 600 Tsd. Gegenwärtiger Restwert 40 Tsd.
neuen Maschine der alten Maschine
Jährliche operationelle 340 Tsd.
Ersparnisse
Wägt man die Summe der Kostenzunahmen gegen die Summe der
Kostenersparnisse ab, so erkennt man sofort, dass der Ersatz einer Maschine
sich lohnen würde:
600 Tsd. (einmalig) < 40 Tsd. (einmalig) + 340 Tsd./Jahr * 2 Jahre

IRC, 3/27/07, © Prof. Dr. D. Pfaff 1


Institut für Rechnungswesen und Controlling
der Universität Zürich

Opportunitätskosten und Sunk Costs

1. Die Grenzkosten für die Herstellung einer zusätzlichen Einheit des


Endprodukts Z betragen 1.5 CHF.
Begründung: Entscheidungsrelevant sind nur die Fertigungseinzelkosten; der
Einstandspreis (historische Anschaffungskosten) sind Sunk Costs, da es sich um
einen Spezialrohstoff handelt, der annahmegemäss nicht anderweitig verwendet
werden kann.

2. Relevante Kosten für Neuauftrag


Durch Auftrag ausgelöste direkte Kosten 1.5 · 50 = 75 CHF
Opportunitätskosten aus Verdrängung 100 · (15 – 1.50) = 1350 CHF
Summe der relevanten Kosten 1425 CHF

IRC, 3/27/07, © Prof. Dr. D. Pfaff 2

Das könnte Ihnen auch gefallen