Sie sind auf Seite 1von 2

Marokkanische Sahara: Guatemala bekundet aufs Neue seine gänzliche

Unterstützung dem Autonomieplan gegenüber


Rabat–Die guatemaltekische Vizeministerin für auswärtige Angelegenheiten,
Ava Atzum Arevalo Tribouillier de Moscoso, beteuerte aufs Neue am Montag in
Rabat die gänzliche Unterstützung ihres Landes dem Autonomieplan in den
südlichen Provinzen gegenüber in seiner Eigenschaft als einzige Lösung für den
Konflikt um die marokkanische Sahara.
„Wir greifen zur Gänze Marokko und seiner Autonomieinitiative in der
marokkanischen Sahara unter die Arme, welche wir als die einzige Lösung für
diesen Konflikt betrachten“, erklärte die guatemaltekische Vizeministerin am
Ende ihres Gesprächs mit dem Minister für auswärtige Angelegenheiten, für
afrikanische Zusammenarbeit und für die im Ausland lebenden Marokkaner,
Nasser Bourita.
„Wir wissen, dass Marokko ein Land ist, welches von einem immensen
Potenzial wimmelt. Auf Grund dessen werden wir ein Generalkonsulat in
unseres Landes in Dakhla eröffnen“, bekräftigte die Vizeministerin.
„Ich bin heute in Marokko, um den Besuch unserer Ministerin für auswärtige
Angelegenheiten vorzubereiten, welche im nächsten Monat unser Konsulat in
Dakhla einweihen wird“, fuhr sie fort.
Guatemala annoncierte am 23. September 2022 durch die Stimme ihrer
Ministerin für auswärtige Angelegenheiten, Mario Bucaro Flores, seine
Entscheidung, ein Konsulat in Dakhla zu eröffnen, seine Unterstützung aufs
Neue dem Autonomieplan unter marokkanischer Souveränität gegenüber
bekräftigend, welcher die einzige Lösung für den Regionalkonflikt um die
marokkanische Sahara sei und bleibe.
„Für uns sind die Konzepte der Souveränität, des Friedens und der territorialen
Integrität sehr wichtig. Wir greifen der Position Marokkos hinsichtlich dieser
Frage unter die Arme und wir werden es für ewig tun“, erklärte die Chefin der
guatemaltekischen Diplomatie in einer Presseerklärung am Ende eines
Gesprächs mit Herrn Bourita am Rande der 77. Tagung der
Generalversammlung der Vereinten Nationen.
In diesem Kontext hat Frau Bucaro Flores zuhöchst die Reformen, welche
Marokko unter dem Leadership seiner Majestät des Königs Mohammed VI auf
die Schiene gebracht hat, sowie seine Rolle und seine Beisteuerung zur
Beilegung der Konflikte in Afrika und in der arabischen Welt vermittelst von
Mitteln auf friedenstiftendem Wege begrüßt.
Quellen:
http://www.corcas.com
http://www.sahara-online.net
http://www.sahara-culture.com
http://www.sahara-villes.com
http://www.sahara-developpement.com
http://www.sahara-social.com

Das könnte Ihnen auch gefallen