Immunsystem und lymphatische Organe

Immunzellen im Gewebe: • • • • Einzelzellen (diffuses lymphatisches Gewebe: T- & B-Lymphozyten) Aggregierte Form (Mandeln) Lymphatische Organe (Thymus, Lymphknoten, Milz) unspezifische Immunzellen: Makrophagen (Mononukleäres PhagozytoseSystem /MPS)

Lymphgefäße (Vas lymphatica) • beim Stoffaustausch zwischen Blut und Gewebe tritt Flüssigkeit aus Blutkapillaren → wird von der blindbeginnenden Lymphkapillare aufgenommen Lymphkapillaren vereinigen sich zu Lymphgefäß Lymphgefäßen sind Lymphknoten eingeschaltet→ filtern & produzieren postfetal Lymphozyten im ZNS keine Lymphgefäße!

• • •

Lymphkapillaren: kontinuierliche Endothelzellage mit gelegentlichen Öffnungen diskontinuierliche BasalmembranBasalmembran keine Gefäßklappen

Leitgefäße:

Taschenklappen noch keine Tunica media

Transportgefäße:

geringfügig größer als Leitgefäße dünne muskuläre Tunica media →bewirkt Lymphfluss Taschenklappen verleihen perlenschnurartiges Aussehen

• •

Flussrichtung zum/vom Lymphknoten: afferente/efferente Lymphgefäße Lymphsammelgänge: größere Gefäße, die Lymphe zu Venen leiten 1

Kaumuskulatur Lc. retropharyngei mediales und Pharynx. Retropharyngei mediales sammelt Lymphe von den Lymphknoten des Kopfes und leitet sie in Halslymphgang (Truncus trachealis auch – jugularis) Pfd. Orbita. Zunge. Spatium intermandibulare. cervical profundum:Oesophagus. Trachea. Nodus lymphaticus) • • Bindegewebskapsel. cervical superficial: auch Buglymphknoten Haut.: auch Luftsacklymphknoten genannt - →Schwein/Rind: zur Fleischbeschau Untersuchung der Kopflymphknoten Lymphknoten des Halses Lc. Thymus Organe des Regio colli. Regio colli. mandibulare: Mundhöhle. retropharyngeum: (2)laterales aus Lnn. Larynx. Kaumuskeln Lc. proximale Vordergliedmaße Lc. Lnn. Schilddrüse. parotideum: obere Kopfhälfte. cervicales profundi geben Lymphe an Truncus trachealis → mündet im Venenwinkel 2 . von der Trabekel ins innere ziehen Unter der Kapsel: Randsinus (Sinus marginalis) →wird von Lymphe durchströmt • • Wird zu Intermediärsinus Und Marksinus (Sinus medullaris) • • Cortex mit Lymphfollikeln Medulla mit Marksträngen & ohne Lymphfollikel Lymphknoten des Kopfes Lc. Anfangsteil der Trachea & Oesophagus Ln. Speicheldrüse.Lymphknoten (Lymphonodus.

cubiti Lateroventral entlang des Thorax. auch Mammarkomplexe (Tumore!) Proximale Abschnitte der Vordergliedmaße Abführende Lymphgefäße in Truncus trachealis oder in Venen am Thoraxeingang Lymphknoten der Brusthöhle Brusthöhlenwand: Lc. Abfluss in Ductus thoracicus Lnn. thoracicum dorsale Lnn. caud Organe des Mediastinums. Thymus. intercostales Lnn. mediastinale Lnn mediastinales cran. & Brusthöhle: Lc. Herz Lc. Nebennieren. Oesophagus. Thoracici aortici Rd. Nieren. Trachea. axillaris accessories Ln. hepatici/portales 3 . gastrici. axillaris proprius Ln. Weibliche Gecshlechtsorgane Lymphe in Cysterna chyli (Lendenzysterne) Lc. haemales Lc. Lnn. lumbale Lnn.: caud. evt.Lymphknoten der Vordergliedmaße Lc. lumbales aortici Lnn .renales Lendengegend. lienales. pulmonales Abfluss in Ductus thoracicus Lymphknoten der Bauchhöhle und Eingeweide Lc. pancreaticoduodenales. axillare: Ln. strenales cran. Thoracicum ventrale aus Lnn. coeliaci. coeliacum Lnn. bronchale bifurcationes/tracheobronchales Lnn. medii.

abomasici Tributäre Gebiet entspricht jeweiligen Organen Abfluss über Truncus lymphaceus coeliacus in Cysterna chyli Lc. mesentericum caud. Lnn. iliaci laterales Lnn. mammarii 4 . Lnn.: Fleischbeschau der Lymphknoten der gastrointestinalen Eingeweide Lymphknoten der Beckenhöhle Lc. mesenterici cran. Sammelstelle für Lymphe sämtlicher Lymphknoten der Beckenhöhle und Beckengliedmaße Lnn. Colon ascendens Über Truncus mesentericus caud. Lnn. iliosacrale Lnn. inguinales supf. mesenterici caud. ruminales. inguinale supf. Lnn. iliaci med → Hauptgruppe. jejunales. femoralis. hypogastrici Lnn. caecales. In Cysterna chyli Rd/Schw. inguinale profundum oder iliofemorale Im Schenkelspalt (Katze/Pferd) an A. sacrales Lnn anorectales Abfluss über Trunci lumbales in Cysterna chyli Lc. mesentericum cran. sonst an A.und Dickdarm bis Colon transversum Abfluss über Truncus intestinalis in Cysterna chyli Lc.Wdk. subiliacus (Kniefaltenlymphknoten) Lnn. omasici.: Lnn. iliaca externa Lc. colici Dünn. scrotales Lnn. Ln. reticulares.

/Rd: Fleischuntersuchung Lymphsammelgänge • Größte Lymphsammelgang: Ductus thoracicus(auch Milchbrustgang) →trägt nach fettreicher Futteraufnahme den Chylus (mit Fettkügelchen angereicherte Lymphe) → verlängert nach cran. ischiadicum Ln. Truncus visceralis der Bauchorgane aus Truncus lymphaticus coeliacus und Truncus lymphaticus intestinalis 5 .Lc.subclavia) • • • Truncus trachealis mündet in Ductus lymphaticus und anschließend im Venenwinkel Trunci trachealis münden im Venenwinkel In Cisterna chyli münden Trunci lumbales. die Cisterna chyli (Lendenzisterne zwischen Zwerchfellpfeilern bis Niernarterie) und bildet dorsal der Aorta das strickleiterförmige Kanalsystem →im Mittelfellspalt tritt er auf linke Seite und bildet einheitliches Rohr →mündet im Venenwinkel (Zusammenfluss der Vv. Bei Hd/Kz. jugularis externa und interna/bei Fehlen mit V. popliteum Lnn. Palpierbar Schw. popliteus supf. poplitei Fleichlymphknoten → für keine Organe zuständig Ln. ischiadicus (fehlt dem Hd) Lc.

Rind8 Woche. Pferd 1 Jahr Involution des Thymus nach fertiger Ausbildung • • Unpaarer Brustteil (Lobus thoracicus thymi) Paarigen Halsteil (Lobus cervicalis thyme) Pfd/Flfr: Keinen Halsteil →stehen über Lobus intermedius in Verbindung • Auf Höhepunkt der Entwicklung aus Lobuli 6 .Thymus • • • • • Übergeordnetes lymphatisches Organ Differenzierung der aus dem Knochenmark einwandernden unreifen TLymphozyten Paarig angelegt Evulotion bis postnatal beim Hund 3. Scwein 9 Monat.

nicht geklärt In Blutkreislauf eingeschaltetes lymphatisches Organ 7 .• • Milz • Cortex: dichte Population an T-Lymphozyten Medulla: Zellen des Grundgewebes zu Hassall-Körperchen → Fkt.