Sie sind auf Seite 1von 39

Vorlesung

Bestandstragwerke

Rechtliche und technische Grundlagen für die


Beurteilung von Bestandstragwerken
DI Dr. techn. Eva M. Eichinger-Vill

Folie 1 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


„Von allem, was der Mensch baut und
aufbaut, gibt es nichts Besseres und
Wertvolleres
als Brücken.“
Ivo Andrić, Nobelpreisträger
1892-1975

Anlagevermögen Brücken im A+S-Netz


(Wiederbeschaffungswert zum Neuwert):
ca. 9 Mrd. EURO
(Ergebnis Wegekostenrechnung 2000)

Folie 2 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Inhalt

1. Allgemeine Grundlagen der Brückenerhaltung


• Rechtliche Grundlagen
• Bundesstraßen
• Landes-/Gemeindestraßen (Beispiele)

2. Technische Grundlagen
• Serie RVS 13.03
• Serie RVS 13.04
• RVS 04.03.12
• Sonstige

Folie 3 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Allgemeine Grundlagen

Folie 4 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Das Österreichische Straßennetz

Autobahnen und Schnellstraßen: ca. 2.100 km


Landesstraßen B: ca. 10.000 km
Landesstraßen L + Gemeindestraßen G: ca. 95.000 km
Summe: ca. 107.100 km

Brücken A+S: 4.379 5,3 Mio m²


Brücken B: ca. 7.150 ca. 2,4 Mio m²
Brücken L + G: ca. 16.000 ca. 2,3 Mio m²
Summe: ca. 27.530 ca. 10,0 Mio m²

Folie 5 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Herausforderung Brückenerhaltung

steigender Aufwand für


Überwachung und Prüfung

Brückenerhaltung
Gesamtheit aller Maßnahmen, die
Zunahme sicherstellen, dass die für das Zunahme
des Funktionieren des öffentlichen des
Bauwerks- Verkehrsnetzes erforderlichen Schwer-
bestandes Brückenbauwerke sich ständig in verkehrs
einem Zustand befinden, der die volle
Ausnutzung der Verkehrswege
gestattet

beschränktes steigende verschlechterte


Budget Umweltbelastung Altersstruktur

Folie 6 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Brückenbestand (A+S+B) in m²

Summe: ca. 7,7 Mio m2

8.000.000
7.000.000
6.000.000 Andere
5.000.000 Holz
Verbund
4.000.000 Stahl
Spannbeton
3.000.000
Stahlbeton
2.000.000 Stein
k.A.
1.000.000
0
1945 1950 1960 1970 1980 1990 2010
Folie 7 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill
Brückenfläche (L+A+S+B) in m² und Altersstruktur

Summe: ca. 10,0 Mio m2

10.000.000 L+G
B
A+S

5.000.000

0
bis 1900 1900-1945 1946-1969 1970-2010

Folie 8 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Zunahme des LKW-Verkehrs
350 1976: 100%

300

250

200
[%]

150

100

50

Folie 9 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Entwicklung Sondertransporte

Beispiel Steiermark
höchstes Gesamtgewicht eines
Schwertransportes betrug 562 t !!

Folie 10 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Zulässige Gewichte und Lastannahmen 1/3
70,0
Vergleich für
60,0
Deutschland 60,0 60,0 60,0 60,0 60,0 60,0 60,0

50,0

44,0
Gewicht in Tonnen

40,0 40,0 40,0 40,0


40,0 38,0
35,0
32,5

30,0
25,0 25,0 25,0
24,0
22,5

20,0 18,5 18,5


16,0
15,0
11,5 12,0
10,5 11,0
10,0 10,0 10,0
10,0 9,0
7,5 8,0 8,0
6,0

0,0
1925 1932 1937 1939 1950 1952 1956 1960 1965 1987 1992 EU

Lastannahme (t) zul. Gesamtgewicht (t) zul. Achslast (t)

Folie 11 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Zulässige Gewichte und Lastannahmen 2/3
Vergleich für Österreich
Kraftfahr
Gesamtg
gesetz Gesamtgewicht Gesamtgewicht Anmerk-
Achslasten Zugfahrzeug Achslasten Anhänger Gesamtgewicht Anhänger LKW mit
oder Zugfahrzeug Sattelfahrzeug ungen
Anhänger
Novelle
Antriebs- übrige Drippel- 1- 2- 3- Doppel 2- 3- 4- 1- 2- 3- 4- 3- 4- 5-
Doppelachse
achse Achsen achse achsig achsig achsig achse achsig achsig achsig achsig achsig achsig achsig achsig achsig achsig
1- 1,3 - 1,3- 1,3- über bis 1,3 -
1-2m 1-2 m
1,3m 1,4m 1,8m 2m 1,8 1,3m 1,4m
1947 7,2 t 5,5 t 10,8 t 15,8 15,8
1951 8 8 8 12 12 17 20 25
1952 5,5 11
1955 8 8 13 8 10 13 18 6 12 15 20 25 30
1962 10 10 16 10 16 16 22 16 22 24 32 32 32
1967 10 16 8 16 22 16 22 38
1990 38 - 42 38 - 42 Container-42t
1992 11,5 10
1993 11,5 10 16 18 20 21 24
1994 11,5 10 18 26 32 10 24
1997 40 - 44 40 - 44 EU-Mitgliedst.
2002 28 Gelenkbusse
2004 10 32 40 - 44 40 - 44 ausgew. St.
2005 20 29 37 40 - 44 40 - 44 alle Staaten
© K. Hellmich

Belastungsnorm ÖNORM B 4002:


seit dem Jahre 1948  unverändert 25 t LKW als Regelfahrzeug
Folie 12 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill
Zulässige Gewichte und Lastannahmen 3/3
Kraftfahrgesetz:
• Die zulässigen Lasten gemäß KFG haben sich in den letzten 60
Jahren stark erhöht.
• Eine weitere Erhöhung der zulässigen Lasten ist zu erwarten („Giga-
Liner“).
• Das Regelfahrzeug der ÖNORM B 4002,nämlich der
25 t LKW, der für die Bemessung oft maßgeblich ist, hat sich seit
über 50 Jahren jedoch nicht geändert.
• Dies hat auch entscheidende Auswirkungen auf die
Brückenerhaltung!

Folie 13 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Rechtliche Grundlagen

Folie 14 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Bundesstraßengesetz
§ 7. Planung, Bau und Erhaltung – Grundsätze und objektiver
Nachbarschutz:

§7.(1) Die Bundesstraßen sind derart zu planen, zu bauen und zu erhalten,


dass sie nach Maßgabe und bei Beachtung der straßenpolizeilichen und
kraftfahrrechtlichen Vorschriften von allen Straßenbenützern unter
Bedachtnahme auf die durch die Witterungsverhältnisse oder durch
Elementarereignisse bestimmten Umstände ohne Gefahr benützbar sind;
hierbei ist auch auf die Sicherheit, Leichtigkeit und Flüssigkeit des
Verkehrs sowie auf die Umweltverträglichkeit Bedacht zu nehmen.
§7.(2) Der Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie erlässt
die für die Planung, den Bau und die Erhaltung der Bundesstraßen
erforderlichen Verordnungen und Dienstanweisungen.

Folie 15 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Landes-Straßenverwaltungsgesetz (Stmk)

IV.A.a. Verpflichtungen, betreffend den Bau und die Erhaltung der


Straße – Allgemeine Bestimmungen -Verpflichtungen der
Straßenverwaltung:

§16. Alle unter dieses Gesetz fallenden öffentlichen Straßen sind derart
herzustellen und zu erhalten, dass sie für den dort zugelassenen Verkehr
ohne Gefahr benützt werden können.
§15. Über die vorgeschriebene Bauart und Tragfähigkeit von Brücken und
anderen Straßenbauwerken, über ihre Erprobung und wiederkehrende
Untersuchung sowie über ihre Erhaltung, ferner über die Aufstellung und
Erhaltung der Nebenanlagen und des sonstigen Zubehörs werden von der
Landesregierung besondere Vorschriften erlassen.

Folie 16 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


OÖ Straßengesetz

§12. Straßenverwaltung:

§12.(1) Die Straßenverwaltung umfasst die Herstellung und die Erhaltung


der ihr obliegenden Verkehrsflächen.
§12.(2) Die Straßenverwaltung der Verkehrsflächen des Landes obliegt dem
Land…
§12.(4) Die Herstellung und die Erhaltung der öffentlichen Straßen haben zur
Vermeidung von Fehlentwicklungen und unwirtschaftlichen Aufwendungen im
größtmöglichen Einvernehmen zwischen den beteiligten
Straßenverwaltungen zu erfolgen.

Folie 17 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


OÖ Straßengesetz
§13. Grundsätze für die Herstellung und die Erhaltung, Umweltbericht:

§13.(1) Bei der Herstellung und der Erhaltung von öffentlichen Straßen ist
[…] insbesondere Bedacht zu nehmen auf
1. das Verkehrsbedürfnis,
2. die Wirtschaftlichkeit der Bauausführung,
3. die Sicherheit der öffentlichen Straßen…,
4. die möglichste Schonung der Natur, des Landschaftsbildes sowie der
Luft, des Bodens und des Wassers,…

§13.(3) Die Straßenverwaltung hat bei der Herstellung und bei der Erhaltung
öffentlicher Straßen - soweit erforderlich - die Schutzgüter des Abs. 1
gegeneinander abzuwägen und dabei eine Lösung anzustreben, die
weitestgehend im Interesse aller dieser Schutzgüter gelegen ist.

Folie 18 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Bauordnung für Wien

§53. Verpflichtung der Anlieger zur Herstellung und Erhaltung von


Straßen:

§53.(1) Dienen neue Verkehrsflächen ausschließlich oder vorwiegend der


besseren Aufschließung der anliegenden Grundflächen, kann im
Bebauungsplan angeordnet werden, dass diese Verkehrsflächen von den
Eigentümern nach den Anordnungen der Gemeinde hergestellt, erhalten,
gereinigt, beleuchtet und ebenso die notwendigen Einbauten hergestellt und
erhalten werden.
§53.(2) Übernimmt die Gemeinde diese Verpflichtungen, haben die
Eigentümer die zur Verkehrsfläche entfallenden Grundflächen entsprechend
den Grundsätzen der §§17 und 18 vorher an die Gemeinde abzutreten.

Folie 19 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Straßenverkehrsordnung

§98. Besondere Rechte und Pflichten des Straßenerhalters:

§98.(2) … Der Straßenerhalter hat seine Organe, die mit der Erhaltung, Pflege
und Reinigung der Straßen beauftragt sind, mit einer auffallenden
Schutzausrüstung auszustatten und sie anzuweisen, diese Ausrüstung
während der Dauer der Arbeitsverrichtung zu tragen…
§98.(3) … Der Straßenerhalter darf auch ohne behördlichen Auftrag
Einrichtungen zur Regelung und Sicherung des Verkehrs anbringen…
…Als Straßenerhalter kommt praktisch jeweils die zuständige Dienststelle
der Straßenverwaltung (Bundesstraßenverwaltung, Landesstraßenverwaltung)
bzw. bei Gemeindestraßen allenfalls das Gemeindeamt in Betracht…

Folie 20 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch

ABGB, Dreyßigstes Hauptstück, Von dem Rechte des Schadensersatzes


und der Genugthuung:

§1319a.(1) Wird durch den mangelhaften Zustand eines Weges ein Mensch
getötet, an seinem Körper oder an seiner Gesundheit verletzt oder eine Sache
beschädigt, so haftet derjenige für den Ersatz des Schadens, der für den
ordnungsgemäßen Zustand des Weges als Halter verantwortlich ist, sofern
er oder einer seiner Leute den Mangel vorsätzlich oder grobfahrlässig
verschuldet hat. […]

Folie 21 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Technische Grundlagen

Folie 22 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Maßgebende RVS

Serie RVS 13.03 Überwachung, Kontrolle und Prüfung von


Kunstbauten
> RVS 13.03.11 Straßenbrücken
> RVS 13.03.71 Lärmschutzbauwerke
Serie RVS 13.04 Qualitätssicherung bauliche Erhaltung -
Bauwerksdatenbank
> RVS 13.04.01 Allgemeiner Teil
> RVS 13.04.11 Brückenbauwerke

Folie 23 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Relevante Regelwerke aus Deutschland

DIN 1076
Ingenieurbauwerke im Zuge von Straßen und Wegen,
Überwachung und Prüfung

RI-EBW-Prüf
Richtlinie zur einheitlichen Erfassung, Bewertung,
Aufzeichnung und Auswertung von Ergebnissen der
Bauwerksprüfungen nach DIN 1076

Folie 24 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


RVS 13.03.11
RVS 13.03.11:
„Brücken und andere Ingenieurbauwerke sind
regelmäßig und sachkundig zu überwachen, zu
kontrollieren und zu prüfen“

laufende Überwachung
4 Monate

Kontrolle
2 Jahre
Sonderprüfung
bei Bedarf
Prüfung
6 (12) Jahre
Folie 25 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill
Laufende Überwachung
▪ Feststellung der Funktionstüchtigkeit des BW
Allgemeines und der Verkehrssicherheit der Fahrbahn und
der Brückenausrüstung
▪ Feststellung von Schäden, die bei sachgemäßer
Besichtigung äußerlich erkennbar sind

▪ Außergewöhnliche Veränderungen am BW
Durchführung ▪ Beschädigungen der Fahrbahndecke
▪ Beschädigungen an Entwässerungseinrichtungen

▪ Mängel, Schäden oder Veränderungen sind dem


Erhaltungsverpflichteten schriftlich zu melden
Ergebnis ▪ Verkehrssicherheit beeinträchtigt - sofort entspr.
Veranlassungen treffen
▪ schriftliche Aufzeichnung nicht erforderlich
Folie 26 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill
Kontrolle
▪ Feststellen, Festhalten und Bewerten der Veränderung
Allgemeines des Erhaltungszustands durch Augenschein ohne
Rüstung und Geräte
▪ Durchführung durch einen sachkundigen Ingenieur oder
geschultes Fachpersonal
▪ Kontrolle an:
Durchführung ▪ Unterbau
▪ Überbau
▪ Brückenausrüstung (Lager, Gelenke, FÜK etc.)

▪ Festhalten neu festgestellter Mängel/Schäden


▪ Veranlassung sofort erforderlicher Maßnahmen aufgrund
Ergebnis der Mängel/Schäden
▪ Behebung der angegebenen Mängel/Schäden
▪ Bewertung der Mängel/Schäden nicht möglich  Prüfung
Folie 27 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill
Prüfung
▪ Erhebung, Dokumentation und Bewertung des Erhaltungszustands
▪ Durchführung durch einen sachkundigen Ingenieur (Erfahrung in
Allgemeines
Brückenprüfung/Brückenbau)

▪ Lage- und Höhenkontrolle der Brücke


▪ Prüfung Unterbau
Durchführung
▪ Prüfung Überbau
▪ Prüfung Brückenausrüstung

Befund:
▪ Funktionsfähigkeit und Belastbarkeit des Objektes im bisherigen
Umfang
▪ erforderliche Maßnahmen aus Gründen der Sicherheit und
Ergebnis Dauerhaftigkeit (Terminangabe)
▪ empfohlene Maßnahmen
▪ Anweisungen für die Kontrolle
▪ Sonderprüfungen
▪ Jahr der nächsten Prüfung

Folie 28 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


RVS 13.03.71
Überwachung, Kontrolle und Prüfung von Kunstbauten -
Lärmschutzbauwerke

▪ definiert die bautechnische Überwachung, Kontrolle und


Prüfung von Lärmschutzbauwerken im Zuge von Verkehrswegen
▪ gilt in Ergänzung der RVS 13.03.11 auch für
Lärmschutzeinrichtungen auf Brücken
▪ Kontrolle: Zeitabstände von höchstens 4 Jahren
▪ Prüfung: Zeitabstände von höchstens 12 Jahren
▪ Laufende Überwachung, Kontrolle und Prüfung von
Sonderkonstruktionen

Folie 29 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


RVS 13.04.01 1/2

Qualitätssicherung bauliche Erhaltung – Bauwerksdatenbank


Allgemeiner Teil

definiert Anforderungen an eine Bauwerksdatenbank zur


Verwaltung baulicher Objekte im Verkehrswegenetz getrennt
nach verschiedenen Objektklassen

Aufgaben der Bauwerksdatenbank:


> Datenerfassung/Datenverwaltung
> Bauwerksprüfung/Bauwerkszustand
> Bauwerksbücher
> Auswertemöglichkeiten

Folie 30 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


RVS 13.04.01 2/2
Ordnungssystem Objekte:
▪ Brücken
▪ Wannen
▪ Mauern und geankerte Konstruktionen
▪ Galerien und Tunnel in offener Bauweise
▪ Tunnel bergmännisch
▪ Wegweiserbrücken
▪ Lärmschutzbauten
▪ Schutzbauten
▪ Betriebs- und Sicherheitseinrichtungen
objektsspezifische und bauteilbezogene Bewertungs- und
Auswertungsmöglichkeit:
Inspektions-
Objektgruppe Objekt Bauteil/e
element/e
Folie 31 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill
RVS 13.04.11 1/3
Qualitätssicherung bauliche Erhaltung – Bauwerksdatenbank
Brückenbauwerke
▪ definiert die für das Objekt Brücke in der
Bauwerksdatenbank zu erfassenden Daten
▪ legt einheitliche Definitionen für die zu erfassenden
Daten fest (z.B. was ist eine lichte Höhe…)
▪ unterteilt das Objekt „Brücke“ in entsprechende Bauteile
und Inspektionselemente
▪ enthält Schadenslisten für die einzelnen
Inspektionselemente sowie Zustandsbewertung (Noten)

Folie 32 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


RVS 13.04.11 2/3
Bauteile

Fahrbahnübergänge
Sonst.
Randbalken Ausrüstung

Belag

Abdichtung
Entwässerung

Überbau

Unterbau Lager

Folie 33 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


RVS 13.04.11 3/3

LICHTE HÖHE

Überbauung

FAHRFLÄCHENBREITE

Folie 34 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Objektsprüfung und Zustandsbewertung
Definition der Noten in Abhängigkeit von:
Schadensbild – Ausmaß

Erforderliche Erhaltungs-,
Einwirkung auf Nutzung Instandsetzungsarbeiten
und Lebensdauer

Straßenforschung 338 „Verfahren zur Vorhersage des Umfanges von Brückensanierungen“ (1987)
Folie 35 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill
Note Beschreibung
1 Keine oder sehr geringe Schäden. Mängel aus der Bauzeit wie Abweichungen der Abmessungen, ästhetische
Mängel.
Keine Einschränkung der Tragfähigkeit, Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit.
Keine Instandsetzung erforderlich.
2 Geringe, leichte Schäden; Mängel aus der Bauherstellung, die noch keine Verschlechterung zeigen.
Keine Einschränkung der Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit.
Bei Nichtbeheben kommt es erst längerfristig zu einer Verminderung der Gebrauchstauglichkeit bzw.
Dauerhaftigkeit.
Behebung im Zuge von Wartungs- oder Instandsetzungsarbeiten empfohlen.
3 Mittelschwere Schäden, die keine Einschränkung der Tragfähigkeit zur Folge haben.
Es sind Anzeichen einer Verminderung der Gebrauchstauglichkeit bzw. Dauerhaftigkeit des Bauwerks zu
erkennen.
Eine Instandsetzung sollte mittelfristig in Angriff genommen werden, um die Gebrauchstauglichkeit bzw. die
Dauerhaftigkeit auf das geplante Maß anzuheben.
4 Schwere Schäden, die derzeit noch keine Einschränkung der Tragfähigkeit zur Folge haben.
Es ist eine Verminderung der Gebrauchstauglichkeit und der Dauerhaftigkeit deutlich erkennbar.
Eine Instandsetzung sollte kurzfristig in Angriff genommen werden, um die Gebrauchstauglichkeit bzw. die
Dauerhaftigkeit auf das geplante Maß anzuheben. Eine Instandsetzung kann innerhalb der genannten Frist zu
Gunsten einer neuerlichen Prüfung/Sonderprüfung ausgesetzt werden (Prüfintervall verkürzen).
5 Sehr schwere Schäden, die eine Einschränkung der Tragfähigkeit und/oder Gebrauchstauglichkeit bis zum
Abschluss der Instandsetzung/Erneuerung zur Folge haben.
Instandsetzungs-/Erneuerungsarbeiten sind unverzüglich einzuleiten.

Folie 36 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Zustandsklassen (Noten)

Zustandsklassen
(Objektsbewertung)
0 ... nicht bewertbar

sehr gut
guter Zust.
ausreichend
mangelhaft
schlecht

Folie 37 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Noten und Maßnahmensetzung

muss der Erhalter


Maßnahmen setzen?

nein
kann, aber muss nicht
soll, aber muss noch nicht
muss, aber nicht gleich
muss, aber gleich

Folie 38 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill


Folie 39 WS 2022 / 23 Eva M. Eichinger-Vill

Das könnte Ihnen auch gefallen