Sie sind auf Seite 1von 2

Tipps für den Prüfungsteil SK im DSD II

I. VOR DEM SCHREIBEN


Bevor du mit deinem Text startest, solltest du dir 20-30 Minuten zur Vorbereitung nehmen. Nutze dafür
das Konzeptpapier. Folgende Punkte können dir helfen:
 Lies die Aufgabenstellung ganz genau: Was ist das Thema? Was weißt du schon darüber? Was ist die
konkrete Frage, zu der du Stellung beziehen sollst?
 Markiere wichtige Aussagen im Vorlagetext .
 Mach mit Hilfe von Symbolen Randnotizen.  ! ?
 Gliedere den Vorlagetext mit Klammern in Abschnitte. [Abschnitt]
 Werte die Grafik aus: Was sind die wichtigsten Informationen?
 Lies bei Vorlagetext und Grafik zunächst über schwierige Wörter hinweg: Du musst nicht jedes Wort
verstehen.
 Schau dir noch unklare Passagen und Begriffe an: Was kannst du aus dem Textzusammenhang
erschließen? Was musst du im Wörterbuch nachschlagen?
 Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Vorlagetext und Grafik?
 Mach dir Notizen zu Pro- und Contra-Argumenten, zu Begründungen und Beispielen.
 Notiere deine Ideen in einem Wortigel und/oder in einer Tabelle.
 Versuche, durch „Warum-Fragen“ das Thema mehr und mehr zu erschließen.
 Ordne die Argumente nach Wichtigkeit (zumeist steigert man sich von weniger wichtig zu sehr wichtig).
 Wie ist deine Meinung zum Thema/zur gestellten Frage?
 Möchtest du eine dialektische oder eine lineare Erörterung verfassen? Entscheide dich jetzt!
 Fällt dir für deine Einleitung etwas Interessantes/Spannendes/Lustiges zum Thema ein, z.B. ein Zitat, ein
Sprichwort oder eine Redensart?

II. WÄHREND DES SCHREIBENS


 Falls dir noch keine spannende Einleitung eingefallen ist, lasse sie erst einmal weg. Aber vergiss später
nicht, diese noch zu ergänzen!
 Übernimm keine (längeren) Formulierungen wortwörtlich aus dem Vorlagetext.
o Beim Finden von Synonymen oder Umschreibungen hilft dir das einsprachige Wörterbuch.
 Achte auf die logische Struktur deiner Gedankengänge.
 Vergiss nicht, zwischen den einzelnen Bestandteilen deines Textes passende Überleitungen zu
schreiben.
o Versuche, die jeweiligen Textteile nicht nur sprachlich, sondern auch inhaltlich miteinander zu verbinden.
 Achte auf die Zeit und beschränke dich auf das Wesentliche.
III. NACH DEM SCHREIBEN: DEINE KONTROLLE
1. Inhalt
 Hast du alle drei Arbeitspunkte bearbeitet?
 Sind die Argumente verständlich, ist die Argumentation ausführlich, ist deine eigene Meinung deutlich
formuliert?
2.Textaufbau
 Hast du alle „Bausteine“ verwendet?
 Ist die Gewichtung der einzelnen Textteile in Ordnung oder sind einzelne Textteile zu knapp, zu
ausführlich?
 Hast du eine Einleitung und einen passenden Schluss verfasst?
3. Form
 Ist dein Text deutlich in Absätze gegliedert? Ist er lesefreundlich?
 Sind die Textteile miteinander verknüpft?
 Hast du mögliche Fehler sauber und eindeutig durchgestrichen?
4. Ausdruck
 Entspricht deine Ausdrucksweise dem Stil einer schriftlichen Arbeit?
 Hast du Wörter aus deiner Muttersprache einfach ins Deutsche übersetzt?
 Gibt es (zu) viele Wiederholungen?
5. Korrektheit
 Gibt es Fehler, die du immer wieder machst? Suche nach typischen Fehlern:
Grammatik: o Steht das Verb an der richtigen Stelle??????
o Stimmen die Verbformen (Endung, Tempus, Modalverb, Passiv, Konjunktiv)?
o Sind die Artikel richtig?
o Sind die Pronomen und Präpositionen korrekt?
o Stimmen die Adjektiv-Endungen?
o Sind die Sätze richtig miteinander verbunden?
o Hast du die Groß- und Kleinschreibung beachtet?
o Sind Wörter richtig getrennt oder zusammengeschrieben?
o Hast du, wo nötig, Umlaute verwendet?
Satzzeichen:
o Fehlen Kommata?
o Gibt es zu viele Kommata?

Das könnte Ihnen auch gefallen