Sie sind auf Seite 1von 1

SCHADENSANALYSE

BEI WÄLZLAGERN
FREMDKÖRPER
Typische Ursachen sind unsachgemäße
Reinigungsverfahren, mangelhafte
Ölfiltration oder Dichtungsverschleiß,
was zu Ausbrüchen durch
Fremdkörpereindrückungen führen kann. Kontaminierung durch abrasive Überrollungen harter Umlaufende Riefenbildung Umlaufende Riefenbildung Umlaufende Riefenbildung Ausbrüche auf der
Feinstpartikel Fremdkörper Laufbahn durch
Fremdkörpereindrückungen

KORROSION/VERÄTZUNGEN
Typische Ursachen sind beschädigte
Verpackungen, unsachgemäße Lagerung
und verschlissene oder beschädigte
Dichtungen.
Feuchtigkeitskorrosion bei Fortgeschrittener Lochfraß Starke Korrosion mit Korrosions- und Ätznarben Linienförmige Ausbrüche im
längerem Stillstand Ätznarben Wälzkörperabstand

UNZUREICHENDE SCHMIERUNG
Typische Ursachen sind eine unpassende
Viskosität des Schmiermittels, eine zu geringe
Fließfähigkeit, ein dünner Schmierfilm
aufgrund hoher Lasten/niedriger Drehzahlen
oder hohe Betriebstemperaturen. Abschälungsschäden Hitzeschaden am Hitzeschaden am Riefenbildung Laufbahnverformung durch Vollständige Lagerblockade Käfigschäden durch Blockade
Führungsbord Wälzkörperende am übermäßige Wärmeentwicklung durch Wälzkörperschränken des Lagers
Wälzkörperende

ÜBERMÄSSIGE VORSPANNUNG UND


ÜBERLAST
Typische Ursachen sind hohe
Belastungen, Fluchtungsfehler und
Spannungsüberhöhungen.
Ermüdungserscheinungen Stark ermüdete Wälzkörper Ermüdungsausbrüche Starke Abschälung und
aufgrund schwerer Lasten aufgrund schwerer Lasten aufgrund übermäßiger Ausbrüche aufgrund schwerer
Vorspannung Lasten

FLUCHTUNGSFEHLER
Typische Ursachen sind hohe Betriebslasten,
Wellen- oder Gehäusedurchbiegung,
fehlerhafte Bearbeitung von Gehäuse oder
Welle oder Fehlausrichtung bei der Montage
der Bauteile. Asymmetrische Laufspur durch Ermüdungsbrüche durch lokale Ermüdungsbrüche durch lokale Ermüdungsausbrüche durch
Fluchtungsfehler Überlastung am Laufbahnrand Überlastung auf der Laufbahn asymmetrische Belastung (engl. GSC -
eines Innenrings eines Außenrings Geometric-Stress-Concentration)

SCHÄDEN DURCH UNSACHGEMÄSSE HANDHABUNG


Typische Ursachen sind eine falsche
Werkzeugauswahl (Treiber aus gehärtetem
Stahl) und ungeeignete Montageverfahren, was
zu Point-Surface-Origin (PSO)-Abplatzungen
führen kann. Materialverformungen Gebrochener Innenringbord Einkerbungen im Kerben und Hiebmarken Ausbrüche auf der
Wälzkörperabstand aufgrund grober Handhabung Laufbahn durch
Fremdkörpereindrückungen

KÄFIGSCHÄDEN
Typische Ursachen sind unsachgemäße
Handhabung, die Verwendung
ungeeigneter Montagewerkzeuge oder
mangelhafte Montageverfahren.
Käfigverformung

FEHLERHAFTER SITZ IM GEHÄUSE ODER AUF


DER WELLE
Typische Ursachen sind falsche
Dimensionierung und unpassende Gestaltung,
Spannungskonzentrationen auf Welle oder
Gehäuse und unsaubere Bearbeitung. Riefenbildung durch lose Innenringbruch durch zu Lose Passung, die zum Ausweiten Bruch eines breiten Innenrings
Passung zwischen Außenring starke Passung und Brechen des Außenrings führt aufgrund unterdimensionierter
und Gehäuse Welle

BRINELL- UND SCHLAGSCHÄDEN


Typische Ursachen sind grobe
Handhabung und Stoßlasten, die
über die Grenzen des Werkstoffs
hinausgehen. Schlagschäden auf der Laufbahn Materialverformung durch Stoß- Stoßbelastungen
oder Schlagbelastung

FALSCHE BRINELLIERUNG
(RIFFELBILDUNG)
Typische Ursachen sind übermäßige
Vibrationen während des Transports oder
bei stationärer Welle. Riffelbildung auf einer Welle, Starke Riffelbildung auf einer Extreme Riffelbildung auf
auf der ein Zylinderrollenlager Außenringlaufbahn einer Außenringlaufbahn
direkt gelagert wurde

UNEBENHEITEN IN
AUSSENRINGSITZEN
Typische Ursachen sind
unsachgemäße Bearbeitungs-, Schleif-
oder Reparaturverfahren.
Visueller Abdruck auf dem Örtlich begrenzte Ausbrüche
Außendurchmesser von einer durch Spannungsanstieg auf
Stufe im Gehäuse der Außenringlaufbahn

STROMDURCHGANG
Typische Ursachen sind die mangelhafte
elektrische Erdung von Anlagenteilen,
Schweißschäden oder elektrostatische
Entladungen.
Riffelbildung verursacht Riffelbildung verursacht Lichtbogengrübchen durch Wälzkörper mit Riffelbildung durch
durch Lichtbögen beim durch elektrischen Strom beim fehlerhafte Erdung beim Verbrennungen durch elektrischen Strom
drehenden Lager drehenden Lager stehenden Lager Lichtbogen

ADHÄSIVER VERSCHLEISS
Typische Ursachen sind ein schlechter
Schmierungszustand, hohe Käfigreibung
und Gleiten der Wälzkörper. Flachstellen auf den Pendelrollenlager mit Stirnfläche eines Wälzkörpers Adhäsiver Verschleiß auf dem
Wälzkörpern, adhäsiver adhäsivem Verschleiß mit adhäsivem Verschleiß Lagerinnenring
Verschleiß und Anschmierungen
durch Gleiten auf der Laufbahn

ÜBERMÄSSIGES AXIALSPIEL
Typische Ursachen sind eine
unsachgemäße Einstellung, die zu einem
übermäßigen Axialspiel und zu einer
kleinen Lastzone während des Betriebs
führen kann. Verschleiß an den kleinen Schlupfspuren am Außenring Käfigtaschenverschleiß durch
Innenseiten der Käfigtaschen durch übermäßiges nicht ausreichend geführte
und den Käfigbrücken Axialspiel Wälzkörper

WARNUNG VORSICHT
Die Nichtbeachtung der folgenden Warnhinweise Die Nichteinhaltung dieser Vorsichtsmaßnahmen
UM MEHR ÜBER DIE EINZELNEN SCHADENSMODI ZU ERFAHREN, kann schwere oder tödliche Verletzungen nach sich ziehen. kann zu Sachschäden führen.

WENDEN SIE SICH AN IHREN ZUSTÄNDIGEN TIMKEN VERTRIEBS-


Drehen Sie Lager nie mit Druckluft.
ODER KUNDENDIENSTANSPRECHPARTNER. Die Lagerkomponenten können dabei mit hoher Energie herausgeschleudert werden.
Bei unsachgemäßer Wälzlagerpassung
kann es zu Geräteschäden kommen.
Ordnungsgemäße Wartung und Handhabung sind von größter Wichtigkeit.
Defekte Wälzlager dürfen nicht verwendet werden.
Beachten Sie stets die Montageanweisungen, und sorgen Sie für eine ordnungsgemäße Schmierung.

Best.-Nr. E7352-DE | Timken® ist eine eingetragene Marke von The Timken Company. | © 2019 The Timken Company | Gedruckt in Europa. www.timken.com

Das könnte Ihnen auch gefallen