Sie sind auf Seite 1von 21
Palo Suite Setup Guide Version 3.2 SR3 Deutsch Commercial Open Source Business Intelligence for Performance

Palo Suite Setup Guide

Version 3.2 SR3

Deutsch

Commercial Open Source Business Intelligence for Performance Management

© Copyright 2011 Jedox AG

Palo Suite 3.2 SR3

Setup Guide

Deutsch

Jedox AG

Stand:3.6.2011

Urheberrechtlich geschützt. Nachdruck inklusive elektronischer Vervielfältigung und inhaltliche Verwertung - auch von Teilen - nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Jedox AG. Zuwiderhandlungen werden juristisch verfolgt.

Jedox, Worksheet-Server™, Supervision Server und Palo sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen der Jedox AG. Microsoft und Microsoft Excel sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind im Eigentum der jeweiligen Firmen.

Aus Gründen der Lesbarkeit sind Markennamen und Warenzeichen im Text nicht speziell hervorgehoben. Aus dem Fehlen einer entsprechenden Bezeichnung (z.B. TM oder ®) darf nicht geschlossen werden, dass der entsprechende Name frei verfügbar sei.

In diesem Dokument finden Sie die Installationsschritte des Setups "Palo Suite" unter einem Windows-Betriebssystem und unter einem Linux-Betriebssystem.

Die Hardware- und Softwarevoraussetzungen für die Installation der "Palo Suite" finden Sie in unserem Dokument "Palo Platform Support Guide.pdf", welches Sie von unserer Homepage unter der Rubrik "Services Palo Handbücher" herunterladen können.

Beachten Sie bei Installationen bitte, dass die Version des Front-Ends (Palo for Excel oder Palo Web) gleich sein soll wie die Version des Back-Ends (Palo- Server)!

Inhaltsverzeichnis

1 Windows-Installation Palo Suite

4

1.1 Softwarevoraussetzungen

4

1.2 Setup

4

1.3 Updates vorhandener Palo Versionen

12

1.3.1 Sicherung Ihrer bisherigen Lizenzdateien

12

1.3.2 Backups erstellen

12

1.3.2.1 Backup Palo Web

12

1.3.2.2 Backup Palo OLAP

12

1.3.2.3 Backup SVS Dateien

12

1.3.3 Zusatzschritte, wenn vorhandene Palo Version älter als 3.2

13

 

1.3.3.1 Auslesen der bisherigen Adresseinstellungen

13

1.3.3.2 Vorbereitung der All-In-One-Installation

14

1.3.3.3 Backups zurücklesen

14

1.4

Palo Web Konfiguration

15

1.4.1 Standard-Konfiguration

15

1.4.2 Zugriff von Client Maschinen auf das Palo Web UI

15

1.4.3 Zugriff von Client Maschinen auf den Palo OLAP Server

16

1.4.4 Änderung des UI Backend Ports

16

1.4.5 Zusätzliche Core-Konfiguration

17

1.4.6 Palo ETL Konfiguration

17

1.4.7 Palo Pivot Konfiguration

18

1.5

Silent Setup für die automatisierte Softwareverteilung

18

2 Linux-Installation Palo Suite

20

2.1 Softwarevoraussetzungen

20

2.2 Installationsschritte

20

3 Windows-Installation Palo for OpenOffice

21

3.1

Softwarevoraussetzungen

21

Windows-Installation Palo Suite

-4-

1 Windows-Installation Palo Suite

In diesem Kapitel wird die Installation der Palo Suite auf einem Betriebssystem Windows beschrieben. Ab der Version 3.2 gibt es das All-In-One-Setup für die Windows-Installation von Palo-Produkten.

Bei schon vorhandener Palo Version beachten Sie bitte Folgendes:

Eine vorhandene Palo Version 3.2 muss nicht deinstalliert werden, sie wird mit dem Setup- Programm aktualisiert!

Ältere Versionen als 3.2 müssen zunächst deinstalliert werden.

Gehen Sie bitte in beiden Fällen zunächst das Kapitel "Updates vorhandener Palo Versionen" durch.

1.1 Softwarevoraussetzungen

Softwareseitige Voraussetzungen für die Installation und das Starten von Palo Web sind ein funktionierendes Windows-Betriebssystem (Windows XP/ Windows Vista/ Windows 7/ Server2003/ Server2008) und ein aktueller Browser (z.B. Firefox 3+, MS Internet Explorer 8+). Der Browser muss Javascript und AJAX unterstützen. (Für AJAX muss in IE8 "Original-XMLHTTP-Unterstützung" aktiviert sein).

Für das Palo Addin für Excel muss natürlich eine Version von Microsoft Excel selber installiert sein. Die Excelversionen 2002 und 2003 müssen mit dem ServicePack 3 installiert sein. Für die Version Excel 2007 müssen Sie zuerst die MS Office VBA-Komponenten installieren damit Sie das Palo-Menü sehen können.

Alle weiteren Softwareprodukte, die zum Betrieb der Palo Suite Komponenten benötigt werden, sind im All-In-One Setup enthalten und werden bei Bedarf automatisch installiert.

Als einzige Ausnahme fehlen die Schriften für das PDF Modul. Diese dürfen aus rechtlichen Gründen nicht mit dem All-In-One-Setup ausgeliefert werden. Deshalb müssen Sie vor der Benutzung des PDF Moduls noch Schriftfonts in das Verzeichnis \Jedox\Palo Suite\tomcat\webapps\fopper\WEB-INF\fonts (Pfad der Standardinstallation) kopieren. Diese erhalten Sie z.B. über die Webseite http://corefonts.sourceforge.net/. Sie können auch die TTF-Dateien aus …\windows\fonts verwenden. Allerdings sind nur die TTF-Dateien möglich, zu denen eine xml-Datei in \Jedox\Palo Suite\tomcat\webapps\fopper\WEB-INF\fonts existiert.

1.2 Setup

Starten Sie dann das All-In-One-Setup mit Doppelklick. Bei vorhandener Palo Version 3.2 wird diese erkannt und ein Update der bisherigen Installation durchgeführt.

Schritt 1 Auswählen der Sprache für die Installation

und ein Update der bisherigen Installation durchgeführt. Schritt 1 – Auswählen der Sprache für die Installation

Windows-Installation Palo Suite

-5-

Schritt 2 Palo Suite Setup-Assistent

Windows-Installation Palo Suite - 5- Schritt 2 – Palo Suite Setup-Assistent Schritt 3 – Der Lizenz

Schritt 3 Der Lizenz zustimmen

Windows-Installation Palo Suite - 5- Schritt 2 – Palo Suite Setup-Assistent Schritt 3 – Der Lizenz

Windows-Installation Palo Suite

-6-

Schritt 4 Installationsart festlegen

Schritt 4a Das Setup hat auf dem Computer keine 3.2 Palo-Suite-Installation gefunden:

auf dem Computer keine 3.2 Palo-Suite-Installation gefunden: Schritt 4b – Das Setup hat auf dem Computer

Schritt 4b Das Setup hat auf dem Computer eine vorhandene 3.2 Palo-Suite-Installation gefunden:

eine vorhandene 3.2 Palo-Suite-Installation gefunden: Reparieren / Update zeigt Ihnen die bisher installierten

Reparieren / Update zeigt Ihnen die bisher installierten Komponenten an und ermöglicht eine Neuauswahl der Komponenten. Entfernen löscht die vorhandenen Palo Komponenten und beendet dann das Setup.

Windows-Installation Palo Suite

-7-

Im Folgenden wird eine "Fortgeschrittene Installation" beschrieben. Bei der Standard-Installation von "Palo Excel" oder "Palo Web" ist die Installation um einige Dialog-Fenster kürzer.

Schritt 5 Installationskomponenten festlegen

kürzer. Schritt 5 – Installationskomponenten festlegen Für die Installation der Palo SAP Connectivity lesen Sie

Für die Installation der Palo SAP Connectivity lesen Sie bitte zuvor unser Manual "palo_sap_connectivity_31_manual.pdf", welches Sie auch von unserer Webseite herunterladen können.

Bei Auswahl von Palo ETL ohne Palo Web kann Palo ETL nur von der Kommandozeile bedient werden.

Schritt 6 Installationspfad festlegen

Palo ETL ohne Palo Web kann Palo ETL nur von der Kommandozeile bedient werden. Schritt 6

Windows-Installation Palo Suite

-8-

Schritt 7 Benutzerzugriff festlegen

Palo Suite - 8- Schritt 7 – Benutzerzugriff festlegen Schritt 8 – Möglichkeit, den Import-Assistenten und

Schritt 8 Möglichkeit, den Import-Assistenten und den Modeller für das Excel-AddIn zu deaktivieren

festlegen Schritt 8 – Möglichkeit, den Import-Assistenten und den Modeller für das Excel-AddIn zu deaktivieren

Windows-Installation Palo Suite

-9-

Schritt 9 Weitere Pfade festlegen

Palo Suite - 9- Schritt 9 – Weitere Pfade festlegen Schritt 10 – Schnittstellen und Ports

Schritt 10 Schnittstellen und Ports festlegen

Schritt 10 – Schnittstellen und Ports festlegen Hinweis bei manuell geänderten Ports: Falls seit dem

Hinweis bei manuell geänderten Ports: Falls seit dem letzten Setup Palo All-In-One Ports manuell über config-Dateien geändert wurden, dann stehen diese nicht in der Registry und das All-In-One-Setup kann diese belegten Ports nicht ignorieren. In diesem Fall können Sie jetzt noch die Palo-Dienste stoppen, um auch diese Ports für die jetzige Installation freizugeben.

Hinweis zu belegtem Port 80: Antivirenprogramme (z.B. Eset mit bestimmten Einstellungen) können verursachen, dass der Port 80 dem Setup als belegt gemeldet wird, obwohl er nicht belegt ist.

Windows-Installation Palo Suite

-10-

Schritt 11 - Zustimmung zur Information über neue Updates

Schritt 11 - Zustimmung zur Information über neue Updates Schritt 12 – Eventuell vorhandene Komponenten werden

Schritt 12 Eventuell vorhandene Komponenten werden entfernt und dann beginnt der neue Installationsvorgang

Updates Schritt 12 – Eventuell vorhandene Komponenten werden entfernt und dann beginnt der neue Installationsvorgang

Windows-Installation Palo Suite

-11-

Schritt 13 Sie erhalten eine Meldung über den Abschluss der Installation

erhalten eine Meldung über den Abschluss der Installation Nach dieser Meldung können Sie die installierte Software

Nach dieser Meldung können Sie die installierte Software über "Start - Programme Palo Suite Palo Web" bzw. über "Start - Programme Palo Suite Palo Excel Addin" starten.

Bitte löschen Sie vor dem Start von Palo Web in Ihrem Browser noch den Cache und die Cookies.

Windows-Installation Palo Suite

-12-

1.3 Updates vorhandener Palo Versionen

Eine vorhandene Palo Versionen 3.2 muss nicht deinstalliert werden, sie wird mit dem Setup- Programm aktualisiert! Sichern Sie vor der Durchführung des Setups Ihre bisherigen Daten (Kapitel 1.3.1 und 1.3.2). Danach können Sie das Palo-Suite-Setup starten.

Wenn die vorhandene Palo Version älter als 3.2 ist, dann muss diese vor der Setupausführung deinstalliert werden. Führen Sie bitte vorher alle Schritte der Kapitel 1.3.1 bis 1.3.3.2 durch.

1.3.1 Sicherung Ihrer bisherigen Lizenzdateien

Sichern Sie Ihre von Jedox erworbenen Lizenzdateien. Mögliche erworbene Lizenzdateien sind:

molap.lic, etlpremium.lic, svs.lic, fopper.lic, mdx.lic und etlsap.lic.

1.3.2 Backups erstellen

1.3.2.1 Backup Palo Web

Um die in Palo Web erstellten Dateien und Ordner und die vorgenommenen Einstellungen zu sichern (Datensicherung/Backup) müssen folgende Sicherungskopien erstellt werden.

Für die OLAP-Datenbanken und die Dateien aus dem Datei-Manager wird eine zeitgleiche Kopie folgender Ordner benötigt:

\Jedox\Palo Suite\storage

Alle Ordner unter \data

Beenden Sie dazu vorher die drei Dienste PaloWebCoreServerService, PaloSuiteHttpdService und PaloSuiteMOLAPServerService.

Da Sie in Palo Web auch den Palo MOLAP Server von Palo for Excel als zuständigen Palo Server einstellen konnten, beachten Sie bitte, in welchem \Data Verzeichnis Ihre Daten bzw. Datenbanken gespeichert wurden. Gegebenenfalls ist ein anderer Palo Server Service zu stoppen und dann sind dort die entsprechenden Datenbanken zu sichern.

Bitte wählen Sie bei der neuen Installation unbedingt den gleichen Pfad für den Ordner "storage" wie bei der alten Installation, sonst funktioniert das Zurücklesen des Backups nicht. Falls Ihr Ordner "storage" nicht den oben angegebenen Standardpfad hat, dann wählen Sie für die Installation den Fortgeschrittenen-Modus, um den gleichen Pfad einstellen zu können. Der Pfad des "storage"-Ordners lässt sich dann nach der Installation noch ändern.

Für Ihre im ETL-Manager erstellten Dateien sichern Sie bitte folgende Ordner aus dem Verzeichnis …Jedox\Palo Suite\tomcat\webapps\etlserver\data

db

projects

Beenden Sie dazu vorher den Dienst PaloSuiteTomcatService.

1.3.2.2 Backup Palo OLAP

Sichern Sie alle Palo-Datenbanken, d.h. alle Ordner aus dem Verzeichnis …\data. Dies ist beschrieben im Handbuch "erste_schritte_mit_palo_for_excel.pdf". Auch die Ordner Config und System.

1.3.2.3 Backup SVS Dateien

Sichern Sie im Ordner svs die Datei "sep.inc.php" sowie den Unterordner "Samples".

Windows-Installation Palo Suite

-13-

1.3.3 Zusatzschritte, wenn vorhandene Palo Version älter als 3.2

1.3.3.1 Auslesen der bisherigen Adresseinstellungen

Bei dem All-In-One Setup sind maximal folgende Schnittstellen und Ports einstellbar (abhängig vom Installationsumfang):

und Ports einstellbar (abhängig vom Installationsumfang): Falls Sie die bisher verwendeten Adressen wieder benutzen

Falls Sie die bisher verwendeten Adressen wieder benutzen möchten, dann müssen Sie vor der Deinstallation diese aus den bisherigen Konfigurationsdateien ermitteln:

Die Apache Server Adresse steht in der Datei httpd.conf in dem Eintrag Listen, z.B. Listen 127.0.0.1:8081

Die Tomcat Server Adresse steht in der Datei server.xml in der Zeile Connector, z.B. <Connector port="7776" protocol="HTTP/1.1" (Release 3.1 benutzt standardmäßig "localhost", deshalb ist kein Interface eingetragen)

Die OLAP Server Adresse steht in der Datei palo.ini in dem Eintrag http, z.B. http 127.0.0.1 7921

Die ODBO Adresse steht in der Datei config.ini in den Einträgen MDXAddress und MDXPort, z.B. MDXAddress 127.0.0.1 MDXPort 4242

Windows-Installation Palo Suite

-14-

1.3.3.2 Vorbereitung der All-In-One-Installation

Vor der Ausführung des All-In-One Setups müssen Palo Versionen älter als 3.2 deinstalliert werden über Systemsteuerung/Software. Bitte installieren Sie dann die Software in ein leeres Verzeichnis oder, wenn Sie die Standardpfade benutzen möchten, löschen Sie alles im Verzeichnis …\Jedox\Palo Suite\, falls es von einer früheren Installation schon existiert.

1.3.3.3 Backups zurücklesen

Nach der All-In-One-Installation beenden Sie bitte die Palo-Dienste PaloSuiteCoreService, PaloSuiteHttpdService, PaloSuiteMolapService und PaloSuiteTomcatService in dieser Reihenfolge und entfernen Sie die Ordner und Dateien, von denen Sie ein Backup erstellt haben.

Beachten Sie, dass von Version 3.1 zu 3.2 folgende Standardpfadänderungen erfolgten:

…Jedox\Palo Suite\palo\data wurde geändert zu …Jedox\Palo Suite\olap\data \Jedox\Supervision-Server wurde geändert zu …Jedox\Palo Suite\svs

Kopieren Sie dann Ihre Sicherungskopien an die entsprechenden Orte.

Falls Änderungen an den Systemdatenbanken notwendig sind, werden diese fast alle beim Start der Dienste automatisch durchgeführt. Dies sind die Erstellung fehlender Rechteobjekte sowie deren Einträge.

Allerdings gibt es eine Ausnahme: Version 3.2 hat einen Benutzer "_internal_suite" mit einem generierten Zufallspasswort für die interne Kommunikation.

Bei der Migration von 3.1 muss dieser Benutzer im Regelfall manuell angelegt werden.

Wenn Sie einen Excel-Zugriff auf den OLAP-Server haben, können Sie dies wie folgt durchführen:

1. Starten Sie den Dienst PaloSuiteMOLAPService.

2. Öffnen Sie den Modeller und erstellen Sie einen neuen Benutzer "_internal_suite" (Beschrieben in palo_for_excel_fortgeschrittene_themen.pdf).

3. Fügen Sie diesen Benutzer der Gruppe "admin" hinzu.

4. Öffnen Sie die Datei

5. Kopieren Sie den dort eingetragenen Passwort-Namen und fügen Sie ihn in der Ansicht "#_USER_USER_PROPERTIES" bei dem Benutzer "_internal_suite" als Passwort ein.

6. Beenden Sie den Dienst PaloSuiteMOLAPService.

/core/palo_config.xml

und suchen Sie den Eintrag "password".

Falls Sie keinen Excel Zugang zu der Systemdatenbank haben, dann wenden Sie sich bitte unter support@jedox.com an uns.

Starten Sie dann die Dienste wieder in folgender Reihenfolge: PaloSuiteTomcatService PaloSuiteMolapService, PaloSuiteHttpdService, PaloSuiteCoreService.

Jetzt können Sie die installierte Software über "Start - Programme Palo Suite Palo Web" bzw. über "Start - Programme Palo Suite Palo Excel Addin" starten.

Überprüfen Sie dann im Verbindungsmanager noch die Adresseinstellungen für die Verbindungen, da diese durch die Migration möglicherweise von Ihren Setup-Eingaben abweichen.

Windows-Installation Palo Suite

-15-

1.4 Palo Web Konfiguration

1.4.1 Standard-Konfiguration

Standardmäßig wird Palo Web mit den folgenden Einstellungen installiert:

Die Apache Web-Server-Komponente hört nur auf die Schnittstelle localhost (127.0.0.1), Port 80

Der Apache Web-Server kommuniziert mit dem Core Server auf Port 8194.

Der Palo OLAP Server hört nur auf die Schnittstelle localhost (127.0.0.1), Port 7777. Dieser Port wird auch vom Apache Web-Server und dem Core Server verwendet, um die interne Konfiguration auf dem Palo OLAP Server zu speichern.

Der Apache Web-Server kommuniziert mit dem Tomcat-Server (ETL-Manager und Palo Pivot) auf Port 8010.

Das Admin-Konto hat das Passwort "admin" (sowohl für Palo Web als auch für den Palo OLAP Server).

Der ETL-Manager kommuniziert mit dem ETL-Server auf Port 7775.

1.4.2 Zugriff von Client Maschinen auf das Palo Web UI

Standardmäßig installiert das Setup der Palo Suite die Bedienung von Palo Web auf dem gleichen Rechner wie die verschiedenen Palo Dienste und die dahinterstehenden Server.

Wenn Sie mit der Palo Web Benutzeroberfläche(genannt Client) auf eine Palo Web-Installation eines anderen Rechners (genannt Server) zugreifen wollen, dann sind auf dem Server-Rechner folgende Änderungen notwendig:

Ändern Sie in der Datei httpd.conf aus dem Ordner C:\Programme\Jedox\Palo Suite\httpd\conf

die Zeilen Listen 127.0.0.1:80 #Listen 0.0.0.0:80

zu #Listen 127.0.0.1:80 Listen 0.0.0.0:80

Wichtig: Damit Palo Web richtig arbeitet muss der Apache immer auf die Localhost-Schnittstelle hören! Nach den Änderungen in der Datei httpd.conf müssen Sie auf dem Server den Dienst "PaloSuiteHttpdService" neu starten.

Weiterhin muss beim Server-Rechner für den benutzten Port (im Beispiel 80) die Firewall ausgeschaltet werden oder stellen Sie die Firewall so ein, dass sichere Zugriffe über den definierten Port möglich sind.

Nach diesen Änderungen können Sie von einem beliebigen Client-Rechner mit folgender Adresse

http://[IP-Adresse des Servers]:80/ui/login/

die Palo-Web-Installation des Servers erreichen.

Windows-Installation Palo Suite

-16-

Wenn Sie den Web-Server-Port (derzeit 80) ändern wollen, müssen Sie die folgenden Änderungen vornehmen:

1. Den Port in allen Einträgen "Listen

2. Wenn der Port für die Schnittstelle 127.0.0.1 in der Datei httpd.conf geändert wurde, dann muss in

" in der Datei httpd.conf

der Datei

aktualisiert werden.

\httpd\app\etc\config.php

der Eintrag "define('CFG_UB_PORT', 80)" auf den neuen Port

Hinweis:

Wenn Sie verschiedene "hörende" Schnittstellen definieren, dann müssen die Ports dieser Schnittstellen nicht übereinstimmen. Dadurch können Sie auch einen anderen Port für eine externe Schnittstelle definieren (z.B. für SSL). Aber der Port für die Schnittstelle 127.0.0.1 muss immer mit dem UB_PORT der Datei config.php übereinstimmen.

Stellen Sie sicher, dass Firewalls (falls vorhanden) sichere Zugriffe auf die definierten Ports erlauben.

1.4.3 Zugriff von Client Maschinen auf den Palo OLAP Server

Es kann erwünscht sein, dass Excel-Clients unterschiedlicher Rechner die Palo OLAP Server Komponente des Palo Web erreichen können. Dazu müssen Veränderungen in der palo.ini vorgenommen werden und danach sind eventuell auch Änderungen in den anderen Konfigurations- Dateien erforderlich:

1.

In der Datei

Ändern Sie den Eintrag http 127.0.0.1 7777 entweder zu http "" 7777 oder zu http <SERVER-IP> 7777.

\Jedox\Palo

Suite\olap\data\palo.ini:

2. Wenn Sie eine statische IP außer 127.0.0.1 eingeben, müssen Sie auch andere Konfigurationsdateien ändern:

Suite\httpd\app\etc\config.php muss der Eintrag

"define('CFG_PALO_HOST', '127.0.0.1')" mit der Server-IP aus der Datei palo.ini aktualisiert werden;

weiterhin muss in der Datei

In der Datei

\Jedox\Palo

\Jedox\Palo

Suite\core\palo_config.xml

der Eintrag <host name="127.0.0.1" /> mit der Server-IP aus der Datei palo.ini aktualisiert werden.

3. Ändern des Ports des Palo OLAP Servers:

Tragen Sie im Eintrag "http 127.0.0.1 7777" der palo.ini den neuen Port ein.

Diese Änderung muss auch vorgenommen werden in für den Eintrag "define ('CFG_PALO_PORT', '7777')

und in

4. Die Palo Web-Dienste müssen nach diesen Änderungen neu gestartet werden.

\Jedox\Palo

Suite\httpd\app\etc\config.php

\Jedox\Palo

Suite\core\palo_config.xml für den Eintrag <port name="7777" />

1.4.4 Änderung des UI Backend Ports

Das UI-Backend ist die Schnittstelle zwischen dem Apache Web Server (UI-Komponente) und dem Core-Server. Bitte beachten Sie, dass dies eine interne Verbindung ist, die normalerweise nicht verändert wird.

Die UI-Seite wird in der Datei

\httpd\conf\httpd.conf

in folgenden zwei Einträgen verändert:

ProxyPass /ub/ ajp://127.0.0.1:8194/ min=2 disablereuse=on retry=0

ProxyPassReverse /ub/ ajp://127.0.0.1:8194/.

Die Core-Seite wird in der Datei

\core\ui_backend_config.xml

<tcp address="127.0.0.1" port="8194" />

in folgendem Eintrag verändert:

Windows-Installation Palo Suite

-17-

1.4.5 Zusätzliche Core-Konfiguration

Die wichtigsten Konfigurationsoptionen für den Palo Web-Core Server stehen in folgender Datei:

\core\config.xml.

Dies sind:

<logger name="file" level="error" target="

/log/core.log" module="">

Hier können Sie festlegen, wo die Log-Datei des Cores erstellt wird und welcher Log-Level verwendet wird. Folgende Log-Levels stehen zur Verfügung: critical, error, warning, notice, info und debug.

<session><timeout seconds="3600"/> Hier können Sie festlegen, nach welcher Zeit (Sekunden) inaktive Benutzer-Sitzungen geschlossen werden

<autosave> <interval seconds="0"/> Hier können Sie festlegen, in welchen Abständen der Kern eine Sicherungskopie der aktuell im Designer-Modus geöffneten und veränderten Palo Spreadsheets erzeugt.

1.4.6 Palo ETL Konfiguration

Die Verbindung von UI (Palo Web) zum ETL Web-Client: Palo Web sendet Anfragen über das AJP- Protokoll an die ETL-Komponente (speziell an den Tomcat Server, der die ETL-Komponente enthält).

Der ETL-seitige Port für diese Verbindung ist definiert in …\tomcat\conf\server.xml in dem Eintrag <Connector port="8010" protocol="AJP/1.3" redirectPort="8444" />. Der erste Port-Eintrag ist der Wichtige. Es ist normalerweise nicht nötig, ihn zu ändern.

Falls Sie diesen Eintrag ändern, dann müssen in der Datei …\httpd\conf\httpd.conf folgende Änderungen vorgenommen werden:

alle Port-Einträge in dem Abschnitt ### ETL müssen aktualisiert werden

alle Port-Einträge in dem Abschnitt ### Palo Pivot müssen aktualisiert werden (da der Tomcat-Server auch die Komponente Palo Pivot bereitstellt)

Nach diesen Änderungen müssen die Dienste PaloSuiteHttpdService und PaloSuiteTomcatService neu gestartet werden.

Die interne Kommunikation des "ETL Manager"-Client mit dem ETL Server erfolgt über den Port 7775. Auch dieser Port braucht normal nicht geändert werden, kann aber während des Setups (im fortgeschrittenen Modus) geändert werden.

Falls Sie ihn nachträglich ändern wollen, dann gehen Sie wie folgt vor:

1. Ändern Sie den Port in

\Tomcat\conf\server.xml

in dem Eintrag <Connector port = "7775" protocol = "HTTP/1.1"

2. Ändern Sie den Port in

\tomcat\webapps\web-etl\WEB-INF\classes\webetl.properties

in der Zeile/URL: etl.server1.url = http://localhost:7775/etlserver/services/ETL-Server.

Nach diesen Änderungen muss der PaloSuiteTomcatService neu gestartet werden.

Windows-Installation Palo Suite

-18-

1.4.7 Palo Pivot Konfiguration

Palo Pivot läuft als eine Komponente des Tomcat Servers. Wie bereits im letzten Absatz beschrieben

wurde wird der Port, der Palo Pivot mit der UI verbindet, in der Datei eingestellt.

Eine zweite wichtige Konfigurationsmöglichkeit ist der Pfad zur Apache-Datei config.php. Palo Pivot muss diese Datei lesen, um die Verbindungen zu entschlüsseln, mit dem Palo Web die Pivot Elemente

öffnet. Dieser Pfad wird in der Datei festgelegt.

In dieser Datei ist folgender Eintrag zu beachten: paloSuiteConfigPath=

Standardmäßig ist dies ein relativer Pfad. Er stammt aus der %CATALINA_HOME% variable, welche

der Tomcat-Server verwendet.

Wenn es Probleme beim Öffnen von Pivottabellen gibt (z.B. leerer Bildschirm), dann können Sie in der

Log-Datei

besagter Datei. Möglicherweise können Sie eine solche Fehlermeldung vermeiden indem Sie einen absoluten Pfad in der Datei wpalo.properties eintragen (Der Tomcat Server muss danach neu gestartet werden).

\tomcat\conf\server.xml

\tomcat\webapps\web-palo-ng\WEB-INF\classes\wpalo.properties

/httpd/app/etc/config.php. / /

\tomcat\logs\stdout_DATE.log

nach einer Fehlermeldung suchen bezüglich des Lesens

1.5 Silent Setup für die automatisierte Softwareverteilung

Für eine automatische Setupwiederholung können Sie die Setupausführung mit dem folgenden Befehl aufzeichnen :

setup.exe /SAVEINF="C:\config.inf"

Fordern Sie dann für das Silent-Setup eine Lizenz beim Jedox Vertrieb oder bei support@jedox.com an und fügen Sie nach deren Erhalt folgende Zeilen in der Datei config.inf hinzu:

[License] Client=Ihr Name Company=Ihre Firma

Expires=1199055600

Key=5E88-7CF8-48B4-A015

Mit dem folgenden Befehl können Sie ein Silent-Setup mit den aufgezeichneten Einstellungen ausführen:

setup.exe /LOADINF="C:\config.inf" /VERYSILENT

Config.inf Einträge (Beispiel):

[CustomForms] AdvancedMode=False AllUsers=True

Interface=127.0.0.1

Port=7777

DataDir=C:\Programme\Jedox\Palo\data

ServerLogDir=C:\Programme\Jedox\Palo\Log

XlAddinLogDir=C:\Programme\Jedox\Palo\Log

Windows-Installation Palo Suite

-19-

[Setup] Lang=de Dir=C:\Program Files\Jedox\Palo Suite Group=Palo

NoIcons=0

Tasks=

[License] Client=Meyer Company=JEDOX AG

Expires=12609327200

Key=F12F-2A76-123E-1C03

[custom] AllUsers=True customInstall=true AdvancedMode=True chosenOLAPM=true chosenETL=true chosenPaloWeb=true chosenExcelAddin=true chosenPaloSuiteLog=C:\Program Files\Jedox\Palo Suite\log chosenPaloServerData=C:\Program Files\Jedox\Palo Suite\olap\data chosenStorage=C:\Program Files\Jedox\Palo Suite\storage chosenETLdata=C:\Program Files\Jedox\Palo Suite\tomcat\webapps\etlserver\data

tomcatInterface=127.0.0.1

tomcatPort=7775

apacheInterface=127.0.0.1

apachePort=90

olapInterface=127.0.0.1

olapPort=7777

odboInterface=127.0.0.1

odboPort=4242

chosenODBO=true

chosenSVS=true

chosenSAP=true

chosenOOCalc=true

DisableImportWizard=False

Linux-Installation Palo Suite

-20-

2 Linux-Installation Palo Suite

In diesem Kapitel wird die Installation der Palo Suite auf einem Betriebssystem Linux beschrieben. Die Palo Suite 3.2 gibt es nur in der Premium-Version, bei der OS Version erhalten Sie das Release 3.1.

Falls Sie schon mit einer Palo Version gearbeitet haben und bisherige Daten oder Einstellungen wieder verwenden möchten, dann sichern Sie diese analog zum Windows-Kapitel "Updates vorhandener Palo Versionen".

Bitte installieren Sie die Software in ein leeres Verzeichnis.

2.1 Softwarevoraussetzungen

Softwareseitige Voraussetzungen für die Installation und das Starten von Palo Web sind ein funktionierendes Linux-Betriebssystem (Red Hat EL 5 / CentOS 5, SUSE LE 11, Debian 6, Ubuntu10) und ein aktueller Browser (z.B. Firefox 3+). Der Browser muss Javascript und AJAX unterstützen.

Weiterhin muss JAVA Runtime Environment Version 1.6 (oder höher) installiert sein.

Um Palo Web auf Linux zu installieren und zu starten benötigen Sie Root-Rechte.

2.2 Installationsschritte

Laden Sie die Software Palo Suite 3.2 für das Betriebssystem Linux herunter.

Nach dem Entpacken erhalten Sie

install.sh

jedox_ps.tar.gz

molap.lic

etlpremium.lic

svs.lic

fopper.lic

README.TXT

Führen Sie install.sh aus.

Das Standard-Installations-Verzeichnis ist /opt/jedox/ps.

Installieren Sie nun die Schriften nach Anweisung der README.fonts (Diese Datei befindet sich im Installationsverzeichnis aus lizenzrechtlichen Gründen dürfen die Schriften nicht mit der Installationsdatei ausgeliefert werden).

Kopieren Sie die 30 Tage-Testlizenzen wie folgt:

molap.lic => <INSTALL_PFAD>/Data/ etlpremium.lic => <INSTALL_PFAD>/webapps/etlserver/ svs.lic => <INSTALL_PFAD>/svs-Linux-i386/ fopper.lic => <INSTALL_PFAD>/tomcat/webapps/fopper/WEB-INF/

Bitte löschen Sie in Ihrem Browser noch den Cache und die Cookies.

Starten Sie dann Palo Web mit dem Befehl <INSTALL_PFAD>/startserver.sh.

Nach diesem Start können Sie Palo Web im Browser unter http://127.0.0.1 aufrufen.

Windows-Installation Palo for OpenOffice

-21-

3 Windows-Installation Palo for OpenOffice

3.1 Softwarevoraussetzungen

Softwareseitige Voraussetzungen für die Installation von Palo for OpenOffice sind ein funktionierendes Windows-Betriebssystem (Windows XP/Server2003/Server2008) und eine OpenOffice Version 3.1 oder höher.

3.2 Installationsschritte

Entpacken Sie den Download von Palo for OpenOffice, die Datei PalOOCa.zip. Führen Sie für die Server-Installation die Datei Palo-Server_xxxx.exe aus.

Im Falle der Premium-Version müssen Sie die Lizenzdateien aus dem Ordner "license_keys" in den Ordner "Data" des Palo-Servers kopieren und dann unter Dienste "PaloSuiteMOLAPService" starten.

Starten Sie dann OpenOffice.org Calc und wählen Sie unter Extras den Extension-Manager. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Hinzufügen" und wählen Sie dann die Datei PalOOCa.oxt. Beenden Sie OpenOffice.org Calc und starten Sie das Programm neu. In der Menüzeile finden Sie nun das Pulldown- Menü von Palo.