Sie sind auf Seite 1von 3

Auf Seite 18 liebe Kandidatinnen liebe Kandidaten finden Sie die Hautbeobachtung

die Raute Inspektion die zur Patientenbeobachtung dazugehört wir schauen uns jetzt
einmal an welche verschiedenen Hausstände logischen Zustände man erkennen
kann bei Patienten und beginnen zunächst einmal mit der Rötung und einem
typischen Hautzustand den sie beispielsweise aus ihrem Sommerurlaub
beispielsweise kennen Rötungen der Haut entstehen insbesondere bei sehr langen
Sonnenbädern also wenn sie einen Sonnenbrand bekommen eine oberflächliche
pathologische Veränderung der Haut Sie können diese Rötungen natürlich auch
aufgrund einer anderen Ursache bekommen nämlich zum Beispiel aufgrund von
Fieber oder Ekzemen sie können unter Bluthochdruck leiden und eine Rötung der
Haut zeigen sie können aber auch Patienten haben die beispielsweise einen sehr
hohen Alkoholkonsum haben oder vielleicht auch eine Abhängigkeit einen
sogenannten Alkoholabusus leiden und es ist eine Rötung ist immer auch ein
Entzündungszeichen wenn sie mit ihrem Skript einmal weiter schauen dann sehen
Sie eine Abbildung von einer gesunden Haut und einer krankhaften Haut und zwar in
krankhaften Haut in Form einer Anämie Patienten mit Animier leiden darunter dass
sie ich deutlich weniger irritiert Tüten in ihrem Körper haben und sie wissen
vielleicht aus ihrem Biologieunterricht noch elektrozyten Inhalt natürlich auch das
sogenannte Hämoglobin wo eben auch der Sauerstoff in Kombination eine sehr
wichtige Rolle spielt und dem Rot oder dem Blut die rote Farbe gibt bei Patienten mit
Anämie haben wir da einen Mangel an Erythrozyten die vielleicht kennen sie das den
Patienten wirken oft sehr schlapp es ist weniger er hat von Süden die mit Sauerstoff
Verbindungen sind Patienten die unter einer sogenannten Hml also einer jüdische
Leukämie oder eine A ll leiden leiden ebenfalls unter einer einem blassen Hautkolorit
Patienten mit Hypotonie also einem niedrigen Blutdruck im zeigen blesse
Pigmentstörungen sogenannte Albinos beispielsweise haben einen sehr hellen oder
bis blass wirkenden hautkolorit Patienten die einen eine Hypoglykämie sein und
Patienten die unter Übelkeit leiden jetzt haben wir noch die Kreislaufsituation wenn
sie einen Patienten beispielsweise haben der in einen Schockzustand fällt dann
haben sie ganz auf das Phänomen dass das dass der Körper zentralisiert arbeitet das
heißt die Peripherie wird nicht mehr adäquat mit Blut versorgt man oder der Körper
versucht das Ganze zu kompensieren indem nur noch die wichtigsten Organe
durchblutet werden dann gehen wir weiter auf Seite 19 und dann haben sie
typisches ein typisches Hautkolorit aber auch beispielsweise hier zu sehen der
Skleren nämlich bei diversen Lebererkrankungen das geht von einem Leberkarzinom
über die Leberzirrhose bis hinzu Hepatitis zum Leberversagen oder auch zur
Fettleber eine weitere Erkrankung die zu einem Ectos führt ist zum Beispiel eine
Gallengangs Entzündung im Übrigen findet man Victor's nicht nur bei erwachsenen
Menschen sondern kann die auch bei Neugeborenen vorfinden in Form des
sogenannten Neugeborenen Ikterus wenn wir über Herzerkrankungen sprechen
dann dürfen wir natürlich auch den Kologie der Zyanose nicht vergessen mit einer
typischen Blaufärbung oftmals zu erkennen an die Lippen hier sehr krass im Bild zu
sehen auch mit der Zunge diese Zyanose entsteht beispielsweise aufgrund eines
akuten Sauerstoffmangels eine sogenannten Hypoxie kann aber auch durch eine sehr
starke Kälteeinwirkung beispielsweise im Winter entstehen und ist natürlich auch ein
Symptom von diversen Herzen Schwankungen wie beispielsweise der KHK oder aber
einer globalen Herzinsuffizienz Lungenerkrankungen beispielsweise Asthma
bronchiale im Status Asthmaticus noch viel viel deutlicher zu sehen oder eben bei
einer sogenannten COPD also einer Rauchererkrankung der mich der chronisch
obstruktiven Lungenerkrankung sie haben hier im Skript jetzt die Hautbeobachtung
gesehen zur Patientenbeobachtung gehört natürlich viel viel mehr wir wenn wir über
Patientenbeobachtung reden dann geht es natürlich auch um die
Schmerzwahrnehmung die wir in einem anderen Modul behandeln werden aber
auch die vitalzeichen Kontrolle ist sehr essentiell zu den Vitalzeichen gehört zunächst
einmal Puls Blutdruck Unterbewußtsein daneben natürlich auch die Atmung Puls
Kontrolle machen sie immer über die Arteria radialis gehen hier am Daumen entlang
und dann ertasten sie palpieren sie den Puls und der Normalwert des Pulses beim
Erwachsenen liegt zwischen 60 - 80 Schlägen pro Minute meinem Herz haben Sie
gelernt denn dass der Puls im Prinzip einfach nur eine Weitergegebene Welle ist
nämlich der Kontraktion der Gefäßwände und die Herzschlagfrequenz beispielsweise
bei Kindern ist deutlich höher bei Neugeborenen kann sie bis zu 150 betragen weil
ältere Menschen sind natürlich ein bisschen geringer wenn wir über die Atmung
sprechen dann sprechen wir zunächst mal über die Atemzüge die Atmung ist ganz
wichtig zu kontrollieren die Patienten dürfen nicht gebeten werden oder dürfen
nicht erinnert werden dass wir die Atmung messen weil sie tatsächlich beeinflussen
können das heißt sie kontrollieren den Puls und im Anschluss messen sie oder
schauen Sie auf die Atmung ohne den Patienten bewusst Bescheid zu geben wenn
Sie einen Monitor zur Hand haben können Sie auch die sogenannte
Sauerstoffsättigung im Blut messen und die ist physiologisch am besten natürlich bei
99 bis hundert Prozent aber sollte im Optimalfall bei über 95% liegen die normale
Atemfrequenz liegt zwischen 12 und 18 beim Erwachsenen und natürlich
entsprechend wieder beim Kind deutlich höher über die Blutdruckkontrolle werden
wir in einem der späteren Module auch sprechen sie können den Blutdruck mit einer
Blutdruckmanschette entweder manuell oder auch elektrisch messen zu Hilfe bauen
sie ihm ein Stethoskop wie das funktioniert werden wir ihnen wie gesagt hinein wir
späteren obwohl er nochmals genauer zeigen die Normalwerte des Blutdrucks auch
hier beim Erwachsenen 120 Systolisch zu 80 Diastolisch und der Hypertonische Wert
laut der Weltgesundheitsorganisation der Who liegt bei 140 zu 90 das Bewusstsein
ist natürlich auch sehr essentiell sie müssen natürlich die verschiedenen
Bewußtseinsgrad einschätzen können dazu gehört so vor Koma und das klare
Bewusstsein und damit haben sie im Prinzip die wichtigsten Bausteine um einen
Patienten adäquat m zu beobachten in diesem Modul haben sie etwas über die
Hautbeobachtung gelernt wesentlicher Bestandteil der Patientenbeobachtung und
natürlich auch einen kleinen Einblick in die vitalzeichen Kontrolle gewonnen ich
wünsche Ihnen viel Erfolg beim weiteren Wertegang und viel Spaß bei den
gekommen denn Videos vielen Dank 

Das könnte Ihnen auch gefallen