Sie sind auf Seite 1von 26

WaxManual

Tipps zur fachgerechten Ski-Pflege

DEUTSCH

NORDIC
einleitung

Erstklassige Arbeit macht Toko


zum Partner für den schönsten
Sport der Welt.

Spitzenprodukte für
den Spitzensport.
Bei Spitzenleistungen im Wintersport ist meist
Toko »mit im Rennen«. So gelangten viele Top-
Athleten bei den Olympischen Spielen in Salt
Lake City 2002 mit Toko-Spitzenprodukten zu
Medaillenruhm. Toko-Wax ist das »offizielle Wax«
der FIS-WMs in St. Moritz (Alpin) und Val di
Fiemme (Nordisch) 2003. Auch bei Top-Ereignis-
sen wie Lauberhornabfahrt, Vasa Loppet oder
Biathlonweltcup sind die Toko Rennservicetech-
niker beim Kampf um die Spitzenplätze vor Ort.

Produkte für den Hobby-


und Freizeitsportler.
Toko arbeitet eng mit Top-Teams wie dem Atomic-
Racing-Team zusammen. Diese Arbeit kommt
den Hobby- und Freizeitsportlern zugute: Sämt-
liche Toko-Wax-Produkte müssen unter Extrem-
bedingungen, wie im Spitzensport, bestehen.
Das Resultat sind erstklassige Produkte mit ein-
fachem Handling – Toko macht das Waxen ein-
fach und unkompliziert.

Spezialisten, Profis und echte


Leidenschaft hinter den Kulissen.
Die Spitzenposition verdankt Toko-Wax auch
seinen professionellen Mitarbeitern. Viele ehe-
Es genügt uns nicht, nur gute malige Top-Servicetechniker stehen in ständigem
Produkte zu verkaufen. Viel- Kontakt mit internationalen Spitzenfahrern und
erhalten so wichtige Impulse für die Weiterent-
mehr möchte Toko mit seinen wicklung der Toko-Produkte. Zudem werden das
Produkten einen aktiven Bei- ganze Jahr über rund um den Globus Tests durch-
geführt. Die Erkenntnisse werden von den Spe-
trag leisten für ein Mehr an
zialisten der Forschung & Entwicklung analysiert,
Erfolg, Fun und Sicherheit. verarbeitet und in Toko-Innovationen umgesetzt.

2
Inhaltsverzeichnis

ALL SPORTS
Einleitung 2
Darum waxen! 4
Belagsstrukturen 5
Schneekunde 6
Einspannvorrichtungen 7
Alpine Rennmischungen 26
Applikationsarten 27

NORDIC
Base repair 8-9
Base cleaning 10-11
Heisswax 12-15
JetStream 16-17
TexWax 18-19
Flüssig- Aufreib- und Pastenwaxe 20-21
GripWax 22-23
Klister 24-25

3
all sports

Kalter aggressiver Schnee


Darum waxen!

yyyyy
;;;;;
Feine Struktur, kleine
Schneekristalle = kleine
Waxen ist nicht nur etwas für die Profis. Selbst
wer zum ersten Mal auf Skiern steht, eine
Loipe betritt oder es mit dem Snowboarden
probiert, wird mit gut gewaxtem und ge-
Reibung pflegtem Material besser, sicherer und
schneller umgehen können als ohne. Und

yyyyy
;;;;;
dabei wird er viel mehr Spass haben.

Beim Gleiten des Belags über den Schnee ent-


steht Reibung und somit Wärme – die Schnee-
Grobe Struktur, kleine kristalle schmelzen. Zwischen gewaxtem
Schneekristalle = erhöhte
Reibung Belag und der Schneeoberfläche bilden sich
kleine Wassertropfen, die einen Schmiereffekt

Grobkörniger Schnee
ergeben.

Dieser mikroskopisch dünne Wasserfilm ist


verantwortlich für den Gleiteffekt. Seine
Bildung wird mit der Wahl des Waxes und
der Belagsstruktur kontrolliert.
Feine Struktur, grosse
Schneekristalle = erhöhte
Reibung Ein unbehandelter Polyethylenbelag dage-
gen erzeugt eine starke Reibung auf dem
Schnee – es entsteht eine Wasserschicht mit
bremsendem Sogeffekt unter dem Ski. Mit
der Abstimmung der Waxmischung auf die
Schneebeschaffenheit wird die Reibung und
Grobe Struktur, grosse
Schneekristalle = verminderte die Bildung des entscheidenden Wasserfilms
Reibung gesteuert.

4
Belagsstrukturen
Wenn der Belag über den Schnee gleitet,
entsteht zwischen Belag und Schnee eine
Reibung – und dadurch ein Wasserfilm. Da-
mit es zu keiner Sogwirkung kommt, wird Lineare Struktur
eine Struktur in die Belagsoberfläche ge-
schliffen. Diese Strukturen stellen den Aus-
gleich zwischen Belag und Schnee her und
sorgen für einen optimal gleitenden Ski.

Bei tiefen Temperaturen und aggressivem


Schnee wählt man feine Strukturen, um die
Gekreuzte Struktur
Reibungskräfte zu reduzieren. Bei wärmeren
Temperaturen und Nassschnee leiten lineare,
gröbere Strukturen das Wasser ab und verhin-
dern dadurch die unerwünschte Sogwirkung.

Im Sportfachhandel kann nahezu jede ge-


wünschte Struktur in die Oberfläche der Be-
läge geschliffen werden. Dazu kommen spe- Lineare Struktur
zielle Steinschleifmaschinen zum Einsatz; in
die Steine der Maschinen werden mit hoch-
wertigen Diamanten die gewünschten Struk-
turen eingearbeitet, diese werden in einem
Schleifprozess auf die Beläge übertragen.

Structurite Nordic
Gekreuzte Struktur

Mit dem Handgerät Structurite Nordic


hat der Langläufer die Möglichkeit,
seine Beläge individuell zu strukturiern. Schräg gekreuzte Struktur
5
schneekunde

Schneekunde

Er fällt in feiner und unendlich vielfältiger


Gestalt vom Himmel – doch immer beruht
seine Form auf dem Sechseck. Dabei verän-
dert sich der Schnee langsam unter dem
Einfluss von Temperatur und Wind.

Um einen optimalen Gleiteffekt zu erzielen,


muss die Waxmischung auf die jeweils vor-
herrschenden Schneeverhältnisse abgestimmt
werden. Dazu sollte der Schneesportler die
drei wichtigsten Schneearten unterscheiden
können:

Neuschnee

Die spitzen und scharfen Kanten der Neu-


schneekristalle dringen in die Wax- und Be-
lagsschicht ein. Die Reibung ist bei dieser
Schneeart gross. Nach etwa zwei Tagen bauen
sich die spitzen Kristallstrukturen langsam
ab und werden einfacher und runder.

Altschnee

Dieser Schnee hat keine Kristallstruktur mehr.


Es wird zwischen feinkörnigem und grobkör-
nigem Altschnee unterschieden, dem Harsch;
hier sind die einzelnen Schneekörner zusam-
mengefroren. Schnee kann auch durch me-
chanische Präparierung seine Kristallstruktur
verlieren und so zu grob- oder feinkörnigem
Altschnee werden. Altschnee ist weniger ab-
riebstark als Neuschnee.

Kunstschnee

Kunstschneekristalle sind gefrorene Wasser-


tropfen und weniger kunstvoll aufgebaut
als natürlicher Schnee. Mit der Zeit verwan-
deln sie sich in scharfkantige, spitze Gebilde.
Entsprechend gross ist beim Kunstschnee
die Reibung.
6
einspannvorrichtungen

Einspannvorrichtungen:
Alpin/Snowboard und Nordic
Ob Sie beim Waxen oder Tunen nun Anfänger oder Profiservicemann
sind, es empfiehlt sich immer, das Sportgerät gut einzuspannen.
Toko bietet Ihnen dafür einige nützliche Einspannvorrichtungen an.

1. 1. Workbench
mit Ski Vise World Cup
Der Tisch mit den Skispannern ist das
perfekte Paar für die Skipräparation.
Mit dem Ski Vise World Cup lassen sich
sämtliche auf dem Markt befindlichen
Skier leicht fixieren. Skivise World Cup
lässt sich auch auf eine Arbeitsplatte
2. spannen.

2. Nordic Ski Support


Aufsteck-Auflagen für die Nordic Ski
passend auf Ski Vise World Cup.
3. 3. Ski Vise World Cup

4. Compact Vise
4. Skiauflage für Arbeiten am Ski. Über
den Tischrand vorstehende Auflage,
dadurch unabhängig von hohen Bin-
dungen und Bindungsplatten einsetzbar.

5. Board Grip
5. Rutschfeste Auflage zur belagsseitigen
Präparation. Für Arbeiten an den Seiten-
kanten kann das Board hochkant einge-
steckt werden.

6. Tisch mit Wax & Service Boy


Einspannvorrichtung für Nordic Ski.
6. Lässt sich mit den beigelegten Zwingen
an jeder Art von Tisch- und Arbeits-
platte montieren.

7. Stützen für den


Wax & Service Boy
Stützen für den Wax & Service Boy
7.

7
base repair

Die Belagsreparatur mit


Toko Repair Candle oder Repair Powder

Repair Candle
1. Kleinere Kratzer, Steinschäden oder Löcher
können mit etwas handwerklichem Geschick
selbst repariert werden.

1. Candle anzünden
Repair Candle anzünden und auf eine
Metallklinge abtropfen lassen bis das
2. Material nicht mehr russt und die
Flamme blau brennt.

2. Auftropfen
Die flüssige Masse auf die beschädigte
Stelle auftropfen und erkalten lassen.

3. Abziehen
3. Überschüssiges Reparaturmaterial
schichtweise mit der Stahlabziehklinge
abtragen.

4. Ausbürsten
Den gesamten Belag mit der Kupfer-
bürste gut ausbürsten.
4.

Repair Powder
1. Auftragen
Nach Reinigung des Belags, Pulver
(transparent oder schwarz) auf die
beschädigte Stelle aufstreuen. 1.

2. Einbügeln
Das auf 140°C eingestellte WaxIron wird
auf die Reparaturfolie gelegt. Mit leichten
Vorwärts- und Rückwärtsbewegungen
ca. 15-20 Sekunden auf der Reparatur-
stelle verweilen. 2.
Nach vollständigem Erkalten des
Materials ziehen Sie die Folie ab.

Abtragen und Ausbürsten


8 ! wie vorher beschrieben. !
nordic

1.

2.

1. Repair Candle Graphite


3. Reparaturkerze für Graphitbeläge
(schwarz)

2. Repair Candle Transparent


Reparaturkerze für transparente Beläge
4.
3. Abziehklinge Stahl
Stahlklinge zum Entfernen von
Belagsmaterial

4. Kupferbürste
Bürste zum Freilegen der Struktur

5. Repair Powder Transparent


Reparaturgranulat transparent
5.
6. Repair Powder Schwarz
6. Reparaturgranulat für schwarze Beläge

7. Ersatz-Reparaturfolien
Ersatzfolien zur Reparatur mit Repair
7. Powder

8. WaxIron
Waxeisen zum Verarbeiten von
Paraffinwaxen und TexWax

8.
9
base cleaning

Alle Skier sind nach dem Gebrauch mehr


oder weniger verschmutzt. Entfernt man
diesen Schmutz vor dem Waxen nicht, wird
dieser regelrecht in den Belag eingearbeitet
1. und vermindert die Gleiteigenschaften.

Mit der Belagsreinigung


beginnt die Pflege.
Belagsreinigung
2. mittels Waxentferner
1. Belag abziehen
Schmutz und Waxreste mit dem
Universalspachtel entfernen.

2. Waxentferner aufsprühen
Waxentferner aufsprühen oder aufrei-
3. ben und kurz einwirken lassen.

3. Gründlich abreiben
Mit Base Tex oder Lappen abreiben und
Tipp je nach Verschmutzung wiederholen.

Tipp: Damit der Waxentferner schneller


verdunstet, mit WaxIron und Vlies
langsam über den Belag fahren.

Belagsreinigung
durch heisses Auswaxen
1. Auswaxen
1. Weiches Wax (z. B.: World Loppet yel-
low, oder All-in-one Wax) auftropfen
und einbügeln.

2. Abziehen
Im noch warmen Zustand mit einer Ple-
xiklinge abziehen. Dadurch werden die
Schmutzpartikel in den oberen Belags-
2. schichten abgetragen.

3. Ausbürsten
Struktur des Belags mit der Kupfer-
bürste wieder freilegen.

3.

10
nordic

1.

1. Waxremover HC3
Schonende Reinigungsflüssigkeit für
alle Arten von Skibelägen

2. Base Tex Rolle


2. Zur Verwendung als Reinigungsvlies

3. Universalspachtel
Zum Entfernen von Waxresten

4. World Loppet yellow


0 bis - 4°C
3. Weiches Paraffinwax mit tiefem Schmelz-
punkt für warme Schneeverhältnisse,
Reinigungswax

5. All-in-one Wax
Universal Heisswax für alle Schneearten
und Temperaturen

6. Plexiklinge 3mm
Abziehklinge 3mm
4.
7. Kupferbürste
Bürste zum Freilegen der Struktur

8. WaxIron
Waxeisen zum Verarbeiten von
5. Paraffinwaxen und TexWax

6.

7.
8.
11
heisswax

Auftragen von Heisswax

1.

1. Auftropfen
Wax auf den Belag tropfen. Achten Sie
auf einen gleichmässigen Waxauftrag.
2.
Tipp: Bei Mischungen die Waxstangen
einfach zusammenhalten und evtl.
mit einem Gummiband umrunden.

2. Einbügeln
Das WaxIron mit gleichmässigem Vor-
3a schub über die Gleitfläche stossen oder

}
ziehen. Falls das WaxIron nicht leicht
gleitet, nochmals etwas Wax auftropfen.

3. Kanten & Mittelrillen freilegen


Kanten und Mittelrille werden in noch
warmem Zustand abgezogen. Auf
Raumtemperatur abkühlen lassen.
3b
4. Abziehen
Den erkalteten Belag mit der Plexiab-
ziehklinge in Laufrichtung abziehen.

5. Ausbürsten
Das restliche Wax mit einer Nylonbürste
4. in Laufrichtung ausbürsten.

5.

12
nordic

1.

1. WaxIron
Waxeisen zum Verarbeiten von
Paraffinwaxen und TexWax

2. Universalspachtel
2. Zum Entfernen von Waxresten

3. Plexiklinge 3mm
Abziehklinge 3mm

4. Plexiklinge 5mm
3. Abziehklinge 5mm

5. Rillenstift Nordic
Zum Säubern der Mittelrille und Kante
4.
6. Nylonbürste
Bürste zum Freilegen der Struktur,
zum Polieren von harten Waxen

7. Kupferbürste
Bürste zum Freilegen der Struktur
5.
8. Scraper Sharpener
Gerät zum Nachschärfen von Plexiklingen

6.

7. 8.

13
heisswax
Die hochfluorierte Serie überzeugt durch perfekte Gleiteigenschaften
und bisher unerreichte Waxhaftdauer auf sehr langen Distanzen. Das
sehr geschmeidige Wax lässt sich hervorragend einbügeln und dringt
extrem tief in den Belag ein. Abgestimmt im entsprechenden Tempe-
raturbereich sorgt Dibloc High Fluoro für einen professionell präpa-
rierten Belag für den anspruchsvollen Race-Einsatz.

1. 2. 3. 4.

1. Dibloc High Fluoro 3. Dibloc High Fluoro


yellow, 0°/- 4°C blue, -10°/-30°C

2. Dibloc High Fluoro 4. Dibloc High Fluoro


red, - 4°/-10°C grey, Molybdenum - 4°/-10°C
Hochfluoriertes Nordic Rennwax
mit Molybdänanteil.

1. 2. 3. 4.

1. Dibloc Low Fluoro 3. Dibloc Low Fluoro


yellow, 0°/- 4°C blue, -10°/-30°C

2. Dibloc Low Fluoro 4. Dibloc Low Fluoro


red, - 4°/-10°C grey, Molybdenum - 4°/-10°C

Leicht fluoriertes Heisswaxsystem zum


Einsatz bei Rennen und im Training.

14
nordic

1. 2. 3. 4.

1. World Loppet 3. World Loppet


yellow, 0°/- 4°C yellow/red, Set

2. World Loppet 4. World Loppet


red, - 4°/-10°C blue -10°/-30°C

Diese qualitativ hochstehenden Waxe sorgen für exzellentes Gleiten


beim Training, bieten hochstehende Belagspflege und eignen sich
sehr gut für die Behandlung neuer sowie ausgelaugter Beläge.

Dibloc High Fluoro Schneetemperaturen


0 ➞ -3°C -3 ➞ -8°C -8 ➞ -12°C -12 ➞ -30°C
32°F ➞ 27°F 27°F ➞ 18°F 18°F ➞ 10°F 10°F ➞ 22°F

Dibloc Low Fluoro Schneetemperaturen


0 ➞ -3°C -3 ➞ -8°C -8 ➞ -12°C -12 ➞ -30°C
32°F ➞ 27°F 27°F ➞ 18°F 18°F ➞ 10°F 10°F ➞ 22°F

World Loppet Schneetemperaturen


0 ➞ -4°C -4 ➞ -10°C -10 ➞ -30°C
32°F ➞ 25°F 25°F ➞ 14°F 14°F ➞ 22°F

yellow red blue Molybdenum


jetstream

Auftragen von JetStream Pulver & Bloc


Um dieses Wax so effizient wie möglich einzusetzen, wird eine
Basis mit Toko Dibloc High Fluoro empfohlen.

JetStream Bloc
1. Aufreiben von JetStream Bloc
1. JetStream Bloc mit gleichmässigem
Druck aufreiben.

2. Einpolieren
Mit dem Thermo Pad kräftig einpolieren.
Je mehr Reibung erzeugt wird, desto
besser ist die Haftung von JetStream.
2.

JetStream Pulver
1. Aufstreuen von 1.
JetStream Pulver
JetStream Pulver gleichmässig auf
dem Belag verteilen.

2. Bügeln
Pulver kurz mit dem WaxIron antupfen.
Somit verhindern wir ein Wegschieben
des Pulvers mit dem WaxIron. Danach 2.
langsam aber stetig über den Belag
gleiten (160°C). Auch JetStream Bloc
kann eingebügelt werden.

3. Abziehen
Überschüssiges Material mit der
Plexiklinge leicht abziehen. 3.
4. Ausbürsten
Belag in Laufrichtung mit der
Pferdehaarbürste gut ausbürsten.

Tipp: Am Ende wird der »JetStream Staub«


nochmals mit dem Thermo Pad
einpoliert. 4.

16
nordic

Reines hochkonzentriertes Perfluorcarbon.


Die JetStream-Produkte steigern den was-
1. serabweisenden Effekt bis an die Grenzen
des Möglichen. Aufgrund Ihrer unschlagba-
ren Top-Eigenschaften gehören sie seit Jah-
ren zum unverzichtbaren Muss für Service-
leute im Alpinen und Nordischen Skiweltcup.

1. JetStream New Snow Race Bloc


2. 100 % Perfluorcarbon, extrem wasserab-
stossende Eigenschaften für den Top
Speed; für Naturschnee – in Blocform
2. JetStream
Old & Artificial Snow Race Bloc
100 % Perfluorcarbon, extrem wasserab-
3. stossende Eigenschaften für den Top
Speed; für Kunst- und Altschnee – in
Blocform
3. Thermo Pad
Polierblock zum Behandlungsfinish
von gewaxten Belägen
4. JetStream
4. New Snow Race Powder
100 % Perfluorcarbon, extrem wasserab-
5. stossende Eigenschaften für den Top
Speed; für Naturschnee – in Pulverform
5. JetStream
Old & Artifical Snow Race Powder
100 % Perfluorcarbon, extrem wasserab-
stossende Eigenschaften für den Top
Speed; für Kunst- und Altschnee – in
Pulverform
6.
6. WaxIron
Waxeisen zum Verarbeiten von
Paraffinwaxen und TexWax
7. Plexiklinge 3mm
7. Abziehklinge 3mm
8. Pferdehaarbürste
Ideal als Tuning Finish, speziell bei der
8. Verwendung von JetStream
9. Polierbürste
Die Bürste zum Polieren von Jet Stream

9. 17
texwax

Auftragen von TexWax

1.
1. Vlies einspannen
Cat TexWax an der Klemme
am WaxIron einspannen.

2.
2. Einbügeln
Das WaxIron langsam und stetig über
den Belag gleiten lassen. Achtung!
Es muss immer genügend Wax auf
dem Belag sein.

3a

3b
} 3. Kanten & Mittelrille freilegen
Kanten und Mittelrille werden in noch
warmem Zustand abgezogen. Auf
Raumtemperatur abkühlen lassen.

4. Abziehen
Den erkalteten Belag mit der Plexiab-
ziehklinge in Laufrichtung abziehen.
4.

5. Ausbürsten
Das restliche Wax mit einer Nylon-
5. bürste in Laufrichtung ausbürsten.

18
nordic

1.

1. WaxIron
Waxeisen zum Verarbeiten von
Paraffinwaxen oder TexWax

2. Cat TexWax universal


24 Blätter mit waxgetränktem
Vlies zum einfachen Heisswaxen
2.
3. Plexiklinge 3mm
Plexiabziehklinge 3mm

4. Combi, Nylon/Kupfer
3. Bürste für den kombinierten Einsatz

5. Nylonbürste
Allroundbürste
4.

6. Universalspachtel
Zum Entfernen von Waxresten

5.
7. Rillenstift Nordic
Zum Säubern der Mittelrille und Kante

6. 7.

19
flüssig-, aufreib- und pastenwaxe

Auftragen von Flüssig-,


Aufreib- und Pastenwaxen

Für die Gleitzonen von Skating- und


Klassik-Skiern

1. Flüssigwaxe

1. Auftragen
Flüssigwax in gleichmässig dünner
Schicht auf den Belag aufbringen.

2. Polieren mit Thermo Pad


Um einen noch besseren Gleiteffekt zu
erzielen, empfiehlt es sich, die gewaxten
2. Skier mit einem Thermo Pad zu polieren.

Aufreibwaxe

1. Aufreiben
Rub-on Wax in gleichmässig dünner
Schicht auf den Belag aufreiben. 1.
2. Polieren mit Thermo Pad
Um einen noch besseren Gleiteffekt zu
erzielen, empfiehlt es sich, die gewaxten
Skier mit einem Thermo Pad zu polieren.

2.

Pastenwaxe
1. 1. Auftragen
Pastenwax in gleichmässig dünner
Schicht auf den Belag aufbringen.

2. Polieren mit Thermo Pad


Um einen noch besseren Gleiteffekt zu
erzielen, empfiehlt es sich, die gewaxten
Skier mit einem Thermo Pad zu polieren.
2.

Tipp: Mit Ausnahme von den Aufreibwa-


xen, die sofort poliert werden kön-
nen, ist bei den Flüssig- und Pasten-
waxen auf eine ausreichende Trock-
20 nungs- und Aushärtezeit zu achten.
nordic

1. NanoTec LF2 Racing Wax


Fluoriertes flüssiges All Sports Racing-
wax für alle Schneearten bis -15°C. Eine
Innovation aus dem Rennsport erobert
dank hervorragender Gleiteigenschaften
1. den Freizeitsport.

2. Express Pocket
2. Universal Fluid Fluoro Wax
Fluoriertes Flüssigwax mit Polierfilz;
die Waxmaschine in Taschenformat

3. Express Maxi
Universal Fluid Fluoro Wax
Fluoriertes Flüssigwax in der
Familiendose

4. Express Mini
Universal Fluid Fluoro Wax
4. Fluoriertes Flüssigwax für die Tasche
3.

5. Dibloc High Fluoro Rub-on Wax


Hochfluoriertes Paraffin-Aufreibwax
wird im Rennsport als Startgleithilfe
verwendet
5.
6. Express Blocx Rub-on Wax
Aufreibwax für gute
Gleiteigenschaften
6.

7. Dibloc High Fluoro Paste Wax


Hochfluorierte Rennpaste

8. Express TF90
7. Universal Paste Wax
Die bewährte fluorierte Schnellgleit-
paste; ideal für Tourenskifahrer
8.

9. Thermo Pad
Polierblock zum Polieren von Waxen
9.
21
gripwax

... für maximale Griffigkeit bei


optimalen Gleiteigenschaften.

1. 1. Abstosszone aufrauen
Abstosszone mit Sandpapier aufrauen
und Staub mit Base Tex entfernen.

2. Base Green auftragen


Base Green dient als unschlagbare
2. Grundlage für alle Gripwaxe. Es ver-
bessert die Haftung der Waxe deutlich.

3. Einbügeln
Grundwax einbügeln und den Ski gut
3. in der Kälte auskühlen lassen.

Tipp: Bügeleisen mit Waxentferner nach


Gebrauch gut reinigen

4.
4. Verkorken
Mit dem Plasto Kork die Basis
leicht verkorken.

5. 5. Wax auftragen
Das gewünschte Gripwax
in 3-4 Schichten auftragen.

6. Verkorken
Jede Schicht separat verkorken.
6.

22
nordic

Carbon Gripwax-Line
1.
1. Carbon BaseWax green 4.
Grundwax für alle Schneearten
2. Carbon GripWax silver 2.
Für alle Schneearten,
Schneetemperatur 0°C 5.
3. Carbon GripWax yellow
Für alle Schneearten, 3.
Schneetemperatur 0°C bis -1°C
6.
4. Carbon GripWax red
Für alle Schneearten,
Schneetemperatur -1°C bis -2°C
7.
5. Carbon GripWax viola
Für alle Schneearten,
Schneetemperatur -2°C bis -4°C
6. Carbon GripWax blue
Für alle Schneearten,
Schneetemperatur -4°C bis -10°C
7. Carbon GripWax mint
Für alle Schneearten,
Schneetemperatur -10°C und tiefer
8. WaxIron
Waxgerät mit wählbarer Leistung für
grosse und kleine Belagsflächen

8.

1. Sportline
1. Sportline GripWax warm
Schneetemperatur -2°C und wärmer
2. 2. Sportline GripWax cold
Schneetemperatur -2°C bis -6°C
3. Sportline GripWax Xcold
Schneetemperatur ab -6°C und tiefer
3.
4. Plasto Kork
Synthetischer Kork zum Verkorken von
Grip- und Klister-Waxen.

4.
23
klister

... für maximale Griffigkeit bei


optimalen Gleiteigenschaften.

1.
1. Abstosszone aufrauen
Abstosszone mit Sandpapier aufrauen
und Staub mit Base Tex entfernen.

2.
2. Base Klister Green auftragen
Base Green dient als unschlagbare
Grundlage für alle Klister. Es verbessert
die Haftung der Klister deutlich.

3.

3. Einbügeln
Base Klister einbügeln und den Ski gut
in der Kälte auskühlen lassen.

4.

4. Klister auftragen
Klister in gleichmässigen Abständen
auf die Abstossfläche auftragen.

5.

5.
} 5. Verkorken
Klister mit Plasto Kork verkorken oder
mit dem Handballen auf der Abstoss-
fläche verreiben.

24
nordic

1.
2.
Carbon Klister-Line
3.
1. Base Klister green
Für grobkörnigen eisigen Schnee, als
Grundlage für alle Klister
2. Carbon Klister silver
Für grobkörnigen nassen Schnee,
Schneetemperatur 0°C
3. Carbon Klister orange
Für grobkörnigen feuchten Schnee,
Schneetemperatur 0°C bis -2°C
4. Carbon Klister multiviola
1. Universalklister: für grobkörnigen
4. feuchten bis eisigen Schnee; mit sehr
2.
breitem Temperatur-Anwendungsbe-
5. reich; Schneetemperatur -1°C bis -8°C
5. Carbon Klister viola
Für grobkörnigen eisigen Schnee,
Schneetemperatur -6°C bis -18°C

Sportline
1. Sportline Klister warm
Für grobkörnigen nassen Schnee,
Schneetemperatur -3°C und wärmer
2. Sportline Klister cold
Für grobkörnigen vereisten Schnee,
Schneetemperatur ab -3°C und kälter

X-PRESS
1. 2.
1. Grip & Glide Wax
Flüssigwax für die Gleit- und Abstoss-
zonen von nordischen Skiern mit
mechanischer Steighilfe
2. Universal Liquid Klister
Ermöglicht schnelle und einfache Klister-
Präparation; für den universellen Ein-
3. satz bei Klisterverhältnissen
3. WaxIron
Waxbügeleisen mit wählbarer Leistung
für grosse und kleine Belagsflächen
4. Plasto Kork
Synthetischer Kork zum Verkorken von
Grip- und Klister-Waxen
4.
23
applikationsarten

Applikationsarten
Je mehr Fluor ein Wax enthält, desto mehr Wasser kann verdrängt
werden. Dadurch gleitet und dreht der Ski/das Snowboard besser.

Hot Liquid Rub-on Paste Powder


Dibloc High Fluoro JetStream JetStream
Alpine – Seite 22 Alpine – Seite 22
Nordic – Seite 36 Nordic – Seite 36
HIGH

Alpine – Seite 20

Nordic – Seite 34

Dibloc Low Fluoro NanoTec Dibloc High Fluoro Dibloc High Fluoro
Alpine – Seite 26 Alpine – Seite 26 Alpine – Seite 26
Nordic – Seite 40 Nordic – Seite 40 Nordic – Seite 40
F L U O R O
MID

Alpine – Seite 20

Nordic – Seite 34

System-3 – Seite 21 Express Universal Express Blocx Express TF90 X-Cold Powder
Alpine – Seite 26 Alpine – Seite 26 Alpine – Seite 26 Synthetisches Paraffin-
wax in Pulverform
Nordic – Seite 40 Nordic – Seite 40 Nordic – Seite 40 zum Heisswaxen bei
extrem kalten Bedin-
gungen

World Loppet – Seite 35


LOW

All-in-one Wax – Seite 25