Fàilte Gälisch für Einsteiger

Gälisch ist eine keltische Sprache, verwandt mit dem Irischen, und wird von ca. 70.000 der 5 Millionen Einwohner Schottlands gesprochen, oder von etwas mehr als 1 % der Bevölkerung. Die meisten gälischsprechenden Menschen leben auf den Äußeren Hebriden, aber auch im Westen der Highlands und der Region Strathclyde sowie in den Städten Glasgow, Edinburgh und Inverness wird gälisch gesprochen. Vom 9. bis 11. Jahrhundert wurde gälisch in den meisten Teilen Schottlands gesprochen. Sein Einfluß läßt sich heute noch überall in Schottland bei Ortsnamen und Personennamen nachweisen. Im 18. und 19. Jahrhundert waren viele Schotten von ihren "Landlords" gezwungen, ihr Land in den Highlands und auf den Inseln aufzugeben und zu emigrieren, und so wurden gälische Gemeinschaften in Teilen von Nord Amerika gegründet (z.B. North Carolina und Nova Scotia).

Inhaltsverzeichnis

1

Ein Gälisch-Kurs
Das gälische Alphabet, Schrift und Aussprache 4 - 15 Aussprache: Die Aspiration im Gälischen 16 - 19 Die alten Buchstaben 20 - 22 Schwierigkeiten beim Erlernen der gälischen Sprache 23 - 27 Ein schrittweises Vorgehen 24 - 31 Einige gälische Sätze 32 - 45 Zeit, Wochentage, Monate, Jahreszeiten, Himmelsrichtungen, Uhrzeit 46 - 51 Zahlen 52 - 58 Wortlehre 59 - 66 Präpositionalpronomina 67 - 68 Gälische Substantive 69 – 84 Das grammatikalische Geschlecht im Gälischen 85 - 89 Verbalsubstantive 90 - 102 Gälische Adjektive 103 - 104 Gälische Verben allgemein und regelmäßige Verben 105 - 110 Die wichtigsten Verben auf einmal 111 - 117 Das Verb "Sein" 118 - 127 Unregelmäßige Verben 128 - 131 Idiome 132 - 146 Revision: Das Wichtigste 147 - 154 Einige gälische Sprüche 155 - 156

Einige nützliche Sätze

Willkommen! Sprichst du gälisch? Wie geht es Ihnen? Es geht mir gut. Danke. Woher sind Sie? Ich bin aus Nord-Amerika. Ich verstehe nicht. Ich spreche etwas gälisch. Nicht viel. Ich lerne es. Würden Sie das noch einmal sagen?

Fàilte! A bheil Ghàidhlig agaibh? Ciamar a tha sibh? Tha mi gu math. Tapadh leibh. Cò às a tha sibh? 'S ann à Ameireaga a tha mi. Chan eil mi 'tuigsinn. Tha beagan Ghàidhlig agam. Chan eil mòran. Tha mi 'ga h-ionnsachadh. An can sibh sin a-rithist? 2

Bitte. Es tut mir leid. Entschuldige bitte. Guten Morgen. Guten Abend. Gute Nacht.

Ma 'se do thoil e. Tha mi duilich. Gabh mo leisgeul. Madainn mhath. Feasgar math. Oidhche mhath.

Zurück zur HOMEPAGE
Copyright © K. Dauth 1998

ZUM GÄLISCHEN: ALPHABET, SCHRIFT UND AUSSPRACHE
Es ist schwer, die Aussprache einer ganzen Sprache schriftlich darzulegen, geschweige denn sie zu erklären. Zudem finden wir in der heutigen Gaidhealtachd (Gältacht, Urkeltisch *gadelos-tacus) etwa drei Dialekte und eine Schriftsprache, die sich einer ständigen Normierung unterwirft. Jedes Wörterbuch (bisher nur Gälisch-Englisch und umgekehrt) bietet, wenn überhaupt, eine ungefähre Aussprache, für Englischkundige gedacht und nach verschiedenen Systemen aufgebaut. Das Folgende kann also nur ein Versuch bleiben, dem deutschsprachigen Publikum eine Orientierung zu bieten. Am besten wird es immer sein, mit einem Gälisch sprechenden zu üben, als zweite Wahl durch verschiedene Medien seine Aussprache zu üben und zu kontrollieren. Daher kann ich für die 100prozentige Korrektheit dieser Abhandlung nicht bürgen; nur weiß ich, daß es in deutscher Sprache keinen besseren Überblick gibt. Nach der von James MacPherson (Seamus Mac a'Phearsoin, 1736-1796) in ganz Europa ausgelösten Ossian-Begeisterung gab es im Deutschen verschiedene Versuche, aber es bleib einzig bei dem von Robert Motherby (Pseudonym?) herausgegebenen TaschenWörterbuch des Schottischen Dialekts mit den Erklärungen der Wörter in Englischer und Deutscher Sprache ... nebst einem Anhang von Noten zur Erklärung Schottischer Sitten, Gebräuche, Sagen usw., Königsberg 1826 im Verlag der Gebrüder Vornträger. Als keltische Sprache hat nur das Irische bisher im deutschsprachigen Raum weitere Verbreitung gefunden. Es ist mein Wunsch, daß das Gälische Schottlands auch zugängig wird, bevor diese Sprache zu den ausgestorbenen Arten gehört. 3

cuir + idh bleibt cuiridh (werde stellen) Die Konsonantengruppen sind: Palatal. fàg + idh > fàgaidh (werde gehen). uai (Triphthonge). ia. früher half man sich mit Brìghde um zu zeigen. Jahrhundert schrieb man den Namen tatsächlich noch ohne H (apud Scotorum oppidum dixit de Camsronni). Die Vokale unterteilt man in: breit: a o u eng: e i Die Regel bei Wortbildungen lautet: Leathan ri leathan agus caol ri caol = Breit zu breit und eng zu eng: z. iai. eo. iu.h.(und ursprünglich Beinamen). ao. einem Familien. ua. Das heißt. oi. eoi. daß das g vom noch früheren Brìgde nicht mehr gesprochen wird. hat sie (als Erbe des lateinischen Mittelalters und der irischen Ursprache) nur 18 Buchstaben: Vokale: aouei Konsonanten: bcdfglmnprst Hauchlaut: h MERKE: Kein einheimisches gälisches (oder irisches) Wort fängt mit h an. kein h oder Hauchlaut) tl. Oder: die englische Schreibweise Cameron entspricht der heutigen Aussprache von Camshron.***** ***** ***** ***** ***** ***** ***** ***** Obwohl die gälische Sprache über etwa (je nach Dialekt) 65 verschiedene Laute verfügt. eu.können nicht aspiriert werden Akzente >>accent grave<<: à è ì ò ù >>accent aigu<<: á é í ó ú (jetzt nur in älteren Texten) Früher z. Als Aspirationszeichen gibt es das H konsequent und als Notlösung erst seit etwa 1600.B.oder Lippenlaute: b f m p Sibilanten oder Zischlaute: s Dental. siehe weiter unten. suil + an > suilean (Augen). io. anders herum. iui. ea. aus dem Adjektiv cam (krumm) und sròn (m) Nase.sowie mn. daß es im Gälischen die Zeichen j k q v w x y und z nicht gibt. nach alter genitivischer Aspiration durch Zusammensetzung mit Verlust des s-Lautes zu shròn entwickelt und eingesechobenem Schwa-Laut (Cam-a-shròn): im 15.oder Zungenlaute: l n r Labial.oder Zahnlaute: d t ein Hauchlaut (nicht selbstständig) h Die aspirierten Laute sind: einfacher Laut: b c d f g l m n p r s t aspirierter Laut: bh ch dh fh gh l mh n ph r sh th l n r sowie s mit folgendem g m p r t haben keine Aspirierung (d. tog + idh > togaidh (werde heben). ei.oder Gaumenlaute: c g Lingual. Für die Vokalkombinationen ai.B. unterschied man dè (was) und dé (heute) 4 . ui (Diphthonge) sowie aoi. Beispiel: heute spricht und schreibt man Brìde (Brigitte).

Sie. an abhag (f) Terrier. caol (Adj) eng. dall (Adj) blind. ladhran (m) Hufe vor ll und nn wie das schwedische a (engl. aber lang vor dh. ia io ìo iu . lagh (m) Gesetz. aodach (m) Kleidung. cian (Adj) langweilig. breac (m) Hecht. Ozean. baile (m) Stadt. beir (Vb) tragen. tais (Adj) weich. athair (m) Vater. airgiod (m) Geld. dhomh zu mir in der Mitte fast stumm (Vokalverlängerer). bi (Vb) sein. cill (f) Zelle. clann Kinder wie langes deutsches a. bhuail mi ich schlug: gabh (Vb) nehmen. dàil (f) Versammlung nicht ganz wie das deutsche AU [Bau]. dàn (m) Gedicht. bàrd (m) Dichter. airm (m plur) Waffen. Kirche. Mischlaute (Vokale) Diphthonge oder Doppelvokale: ai ao . naoi neun. ceol (m) Musik. a'bhord (f) der Tisch. sibh (Pron. z. Erdhund. céilidh (m) Treffen. Willkommen. ann (Präp) auf. caora (f) Schaf. aois (f) Alter ein sehr weiches B. Fest.ALPHABETISCH Aa wir finden das kurze a (wie im Deutschen) z. cuan (m) Meer. aonar (m/f) eine(r) allein. cabhag (f) Eile am Ende auch stumm: dubh (Adj) schwarz immer wie ein K auszusprechen.B. a Brìghde! O Brigitte! clach bheag (f) kleiner Stein. aog (m) Tod alle Laute gleichwertig [wie "Ahoi" ohne h]. bàta (m) Boot. buth (f) Laden. ciotach (Adj) linkshändig c am Ende des Wortes oder am Ende einer Silbe mit darauffolgenden Vokal wird stark gehaucht. cuiridh mi ich werde stellen. càrn (m) Steinhaufen. aite (m) Ort. etwa wie im Deutschen ich kaufte: mac (m) Sohn. tairbhe (f) Gewinn das i ist stumm. breac. cinnseal (m) Anfang. oi òi ua ui ùi Triphthonge oder Dreiervokale: aoi eoi iai iui uai ***** ***** ***** ***** ***** ***** ***** ***** AUSSPRACHE KOMPLETT . bric (m) 5 Àà ai ài ao aoi Bb Bh bh Cc . fàilte (f) Gruß. bò (f) Kuh..) ihr. obair (m) Arbeit. coig fünf. apaich (Adj) reif. cas (f) Fuß. einem englischen w-Laut ähnlich: leabhar (m) Buch. Geschäft. bàn (Adj) weiß das kurze i färbt sich auf das kurze a ab.Unter dem Einfluß einer aus dem Irischen kommenden Vereinfachung verwendet die heutige Schreibweise zunehmend in allen Fällen das >>accent grave<<. daimh (m Gen) eines Ochsen. clach (f) Stein. dubhar (m) Schatten. balach (m) Junge. vor i etwas schärfer: cinn (m plur) Köpfe. cabhag (f) Eile. ea ei èi eo eò eu . craobh (f) Baum. bàrd (m) Dichter am Anfang und am Ende wie ein deutsches W: bha war. gobhar (f) Ziege. daimh (f) Verwandschaft. daher wie langes deutsches A. daher etwa wie kurzes deutsches Ä. fast wie ein deutsches P. bean (f) Frau. mo bhean meine Frau.B bei bata (m) Stock. aoibh (f) gutes Aussehen. Màiri Maria. Ausnahmen: an abhainn (f) der Fluß. aw in law): call (m) Verlust.

Pferde [Nominativ each (m) Pferd] Ausnahme: in oidhche (f) Nacht. nach Hause. dh'fhag mi e ich verließ ihn (fag verlassen). an diugh heute. fast wie ein T. dubh (Adj) schwarz wie deutsches DSCH vor E oder I. O oder U. das dh verstummt und das e wird JE ausgesprochen am Ende 1) hart wie ch: seadh! also! in den partizipialen Präsensformen wie briseadh brechend. steigen [für d nach i siehe unter i] D bleibt D vor ea (einzige Ausnahme): dean (Inf. dhachaidh heimwärts. das den folgenden Konsonanten wo möglich aspirierte (z. dh'fhosgail i an dorus sie öffnete die Tür (fosgail öffnen). ruadh (Adj) rot. dà zwei. seachd sieben. brillant. dh'innis mi ich fragte). behandelt man es wie ein Vokal (aber fh bleibt damit man die Grundform des Verbs noch erkennen kann). immer hart vor A. buail schlagen. dh'fhalbh sinn am baile wir verliessen 6 chd Cn cn Dd Dh dh dh'fh . Daher findet man nur bei Verben die mit "f" anfangen und ein vorgesetztes do haben die eigenartige Schreibweise dh'fh.) tun. wird das ch durch das vorhergehende dh weich gemacht (wie CH in ICH). trì fìr dheug dreizehn Mann. das dh verstummt und das e wird JE ausgesprochen nur bein Substantiven. is aithne dhomh ich weiß. cnoc (m) Hügel. cnac (f) Spalte ein sehr weiches D. Gaidhealteachd das Gälisch sprechende Gebiet (in Schottland oder Irland) 2) wie deutsches chk [Buchkante]. in der Mitte und am Ende wie hartes deutches CH (ach!): a'chlach (f) der Stein. cuiridh mi ich werde säen 2) weich wie CH in ICH nach einem i: fèidh (m pl) Rehe (sing fiach) 3) stumm: air feadh nan eoin unter den Vögeln. eich Genitiv singular und Nominativ plural. vor einem Vokal wird das do durch rückwärtige Aspiration zu dh(innis fragen. a Chalum! O Calum!: rachamaid laß uns gehen. caointeach (f) Weinen vor und nach i (oder einem von i gefärbtem Vokal) wie weiches deutsches CH in ICH: chì mi ich werde sehen. deich (Nr) zehn. Mo Dhia! Mein Gott!. fanaidh mi ich werde bleiben. dìreach vb. a Dhomhnall! O Donald!. deich zehn. die Aspiration aber bleibt (bhuail mi ich schlug). dorus (m) Tür. aice (Präp) zu ihr. ionraic (Adj) gerecht. beannachd (f) Segen. uiridh letztes Jahr. achadh (m) Feld: coileach (m) Hahn.) tun. òirdheirc (Adj) berühmt. nur am Ende: 1) wie deutsches cht [Nacht]. wird das ch durch das vorhergehende dh weich gemacht (wie CH in ICH). was wie ein dh (oder gh) ausgesprochen wird. Basis 4) wie deutsches DSCH (sehr selten): achadh (m) Feld zur Bildung der Vergangenheit wurde das Partikel do vorgesetzt. bò dhonn (f) braune Kuh. Präs. in der Futurbildung wie cuiridh mi ich werde stellen. dall (Adj) blind. do bhuail mi ich schlug). mo chù mein Hund. ochd acht wird heute meistens wie cr ausgesprochen werden. òlaidh mi ich werde trinken. an uair mu dheireadh letztes Mal. veille": mo dhan (m) mein Gedicht. dheibh von euch in der Mitte adharc (f) Horn. cnàimh (m) Knochen.Hecht.B. ag radh sprechend. faodaidh mi ich darf. des Hechtes. Ausnahmen sind chunnaic (Vb) sah. deanabh (Part. ic (Vb) heilen. fosgladh öffnend. dè? was?. innseadh erzählend. da f bei der Aspiration zu fh stumm wird. in oidhche (f) Nacht. machen Am Ende wie T (einzige Ausnahme): ged (Konj) obwohl am Anfang klingt dh etwa wie ll im französischen "taille. stèidh (f) Grund. clachan von Steinen. eines Pferdes. aca (Präp) zu ihnen. cadal (m) Schlaf. cnò f Nuß. Heute ist das do vor Konsonanten verschwunden. éiric (f) Lösegeld Ch ch am Anfang.

eòlas (m) Wissen langes e wie bei dè? was?. glas (Adj) grau. z. a'Fhrang Frankreich. eigir (Adj) winzig. Spotter. eo als Halblaut (j. ghearr mi ich schnitt: vor anderen Vokalen und Konsonanten ein 7 Èè ea ei èi eo eò eoi eòi eu Ff Fh fh Gg Gh gh . gu Adverbialpräfix [math = gut. fiadh (m) Hirsch.B. Èirinn (f) Irland. treun (Adj) tapfer. John) [vergleiche auch unter I unten]. eisg (f) Schimpdichter. eòlas (m) Wissen wie dt. im Wort etwas dunkler: fear (m) Mann. gabh (Vb) nehmen. stark. glè fliuch sehr naß. ceum (m) Stufe. dh'fheoraidh mi an righ ich fragte den König (feoraich fragen) Dl dl Ee wie TL (dt. gu math = wohl]. coille (m) Wald. Erika. bei e (Pron. beothail (Adj) lebhaft wie JOH im dt. gille (m) Knabe. fliuch (Adj) nass. ceutadh (m) Vergnügen wie das deutsche F. teth (Adj) heiß. cèile (f) Braut wird wie JO in JOLLE ausgesprochen: eog (m) Lachs. ea. leth (m) Hälfte. y). Eoin (Johannes. dlighe (f) Gesetz. rè (Präp) während. fosgailte (Part. dà fhear ein Mann. eala (f) Schwan. dè (früher dé) gestern. Garrison = Kaserne). fuar (Adj) kalt kommt nur am Anfang vor 1) stumm: aon fhear.) ich bekam. "JOI" ein längeres O in JOI: eòin (m plur) Vögel kein vergleichbarer Laut im Deutschen: eun (m) Vogel. gaoth (f) Wind 2) ein sehr weiches G (fast wie ch in Öhrchen): gearr (Vb) schneiden. an t-éirig a'Fhrangannach des Franken Lösegeld 2) wie deutsches H nur in: fhathast noch. dlùth (Adv) nahe 1) wie das erste E im deutschen Essen. èigh (f) Schrei.) geöffnet. eugmhais (f) Besitz. Earrach (m) Frühling. Fest. geall (m) Verpflichtung. lean (Vb) folgen etwa wie englisches ay in way: eiginn (Pron) einige. 2) am Ende kürzer wie das zweite E im deutsche ErdE. giolc (Vb) biegen. sinn fein wir selbst. engl. fraoch (m) Heidekraut. niemals stumm wie im Englischen. fion (m) Wein. gèill (vb) aufgeben. ceist (f) Frage etwa wie englisches ay in way. Eadailt (f) Italien. euceart (Adj) unrecht. geas (f) Zauberspruch am Anfang wie dh (siehe oben) oder weiches deutsches CH wie in ICH. fhein selbst (neben fein) sowie im Vokativ: a Fhergus! O Fergus! 1) fast wie ein K. vom Engl. gradh m Liebe. gaol m Zuneigung. Garasdan (die Stadt Fort William. mitlaufen): dlòth (f) Bündel. fhuair mi (unreg. glè fhuair sehr kalt. cèilidh (m) Treffen. a ghille! Junge! sgian gheur (f) ein scharfes Messer. fada (Adj) lang. am Anfang eines Wortes vor einem anderen Vokal wird e wie ein deutsches "j" ausgesprochen: each (m) Pferd. besonders vor e und i: gheibh mi ich werde finden. JOHLEN: ceòl (m) Musik. dleas (m) Verdienst. fear (m) Mann. baile (m) Stadt. prìse (f) Preis. bloß etwas länger. cè (früher cé) (m) Erde wird wie JA ausgesprochen: eanraich (f) Fleischsuppe. dh'fhas am fraoch gu luath Das Heidekraut wuchs schnell (fas wachsen). gnè (f) Art.die Stadt (falbh weggehen). zwei Mann.) er.

Ièrusalem (Jerusalem). porrige). Katharina. banais (f) Hochzeit langes i wie im deutschen TIER: bei ìm (m) Käse. leth (m) Hälfte. erste Kirche vom Heiligen Columban gebaut). cipair (m) geräucherter Hering [vom Engl. tuit (Vb) fallen. neighbour. sodaß id und it wie deutsches "itsch" ausgesprochen: cait? wo? porid Haferbrei (engl. Seonag (Johanna). long (f) Schiff. mo ghuth (m) meine Stimme in der Mitte und am Ende stumm (verlängert die entsprechenden Vokale wie Engl. Seònaid (Janet. iomlan (Adj) ganz.noch weicheres CH: glè ghlan sehr sauber. kipper] fast wie das deutsche L. ciopair (m) Hirt [vom Engl. Käthchen).Aspirationszeichen wir finden das kurze i wie bei ministair (m) Pfarrer. fionn (Adj) weiß. gluais (Vb) sich bewegen. Ceiteag. Katie. ialtag (f) Fledermaus sehr selten: wie dt. An t-Seapan (Japan). Iòsaiph (Joseph). Iòna (heilige Insel Jona vor der Westküste Schottlands. "JAI" 1) am Anfang wie JO. mit stummem i: diùlt (Vb) ablehnen selten: wie dt. thought): Mac-Eòghan MacEwan. Ceit. latha (m) Tag. an caora gheal (f) das weisse Schaf. nördlichste Spitze Schottlands). ìth (Vb) essen. 2) in der Mitte heute meistens ia geschrieben. dìth (m) Mangel als Halblaut (j. cangurù (m) Känguruh. righ (m) König Hh Ii steht im Gälischen niemals allein . Jeanne) wird im Gälischen nicht verwendet: stattdem finden wir c wie Carl [Karl]. John). Vor einem anderen Vokal wird i wie ein deutsches "j" ausgesprochen: iasg (m) Fisch. sìd (f) Wetter. Ceannaideagh (Kennedy). Catrìona (Kate. engl. 3) fast wie Ü in HÜTTE: ciod? was? wie ein langes I: lìon (Vb) füllen wie JU in JUCKEN: iubhar (f) Eibe. am Anfang eines Wortes vor einem anderen Vokal wird i wie ein deutsches "j" ausgesprochen: iarainn (m) Eisen. Weiter Beispiele: Iain (Johannes. iar (f) Westen. Weitere Beispiele: Cathal (Kathel in Irland). Seamus (James. lean (Vb) folgen. is am Ende wird wie ISCH ausgesprochen. iuchair (f) Schlüssel [vergleiche auch unter E oben] zwischen JA und JO: ciall (f) Vernunft. Sèonag (Joan. lionn/liann (m) Bier. "JUI" selten: wie dt. gille (m) Junge 8 Ìì I=j ia iai io ìo iu iù iui iùi Jj Kk Ll . iolair (f) Adler. Loch Ciaran (Loch Kearan). iolair (f) Adler. luch (f) Maus. Sìne (Jane/Jenny/Jean). Ein le am Ende eines Wortes wie "lje" [wie etwa in Taille]. Jakob). etwas länger bei min (f) Mehl. iolair (f) Adler "Vorlaufendes" i beeinflußt AM ENDE eines Wortes folgendes d und t. high. Jeanette). taigh (m) Haus. Taigh Iain Ghròta John o' Groat's House (Haus des John o' Groat. Iùpitair (der Planet Jupiter). baile (m) Stadt. iursach (Adj) dunkel. Iùdhach (Jude). keeper]. sgìth müde. y). ciont (m) Schuld. am bhithidh thu wenn du wärest. JUL: iùil (m) Führung wird im Gälischen nicht verwendet: stattdem finden wir i wie bei Iàbha (Java). mit stummem i in an diugh heute wie JU in JURA: fiù (Adj) wertvoll.

mharcaich mi ich ritt. mnà (f. beschäftigt. comhla ri zusammen mit am Ende: 1) wie deutsches W: làmh (f) Hand. Gälisches ng ist wie das ng im Englischen [anger. das o ist auch vor ll und nn lang und dunkel: fonn (m) Land. crodh (m) Vieh. etwa wie deutsches nk [Anker. Fearchar (Farquhar). meud viel. bò (f) Kuh. geamhradh (m) Winter. a nis jetzt. sonst vor E und I wie NJ. bainne (f) Milch kurzes o wie bei dorus (m) Tür. gnìomh (m) Tat. Sackpfeife. long (f) Schiff. taille". oder c bei älteren Wörter wie caistean (m) Frage [vom Engl. dhomh zu mir 2) wie englisches W nach a und o: amh (Adj) roh. preas (m) Busch. MacFhearchair (Farquharson). còmhramh (m) Gespräch 1) wie das deutsche N. Pàdraig Patrick. ÄU [Euter. m. long (f) Schiff. fleißig. do phiuthair deine Schwester. mullach (m) Gipfel. finger. pairc (f) Park. Mac a'Chuinnseidh (de Quincey) 9 Mh mh Nn ng nn Oo Òò oi òi Pp Ph ph Qq . a Phadraig! O Patrick! dà pheann zwei Schreibstifte. Gälisches me am Ende eins Wortes hört sich fast wie "mje" an am Anfang wie deutsches W: a Mhairi! O Maria! do mhathair (f) deine Mutter. cnàimh (m) Knochen. Schreibstift. Gleann Cuaich (Glen Queich). Ein ne am Ende eines Wortes wird "nje" ausgesprochen. lawn) Wiese langes o wie bei òl (Vb) trinken. am fras mhoch (f) der frühe Regen. etwas dunkler vor n: lòn (m) (engl. mnà (f pl) Frauen . Junge wie das deutsche M. MacPhàill MacFail. nuas unten. port (m) Hafen. Häuser]. Unke] auszusprechen. tnùth (m) Neid wie NK auszusprechen (vgl. Cuirìnus (Quirinus im Neuen Testament). peann (m) Feder eines Vogels. heute auch clò geschrieben wie das weiche deutsche P. toll (m) Loch wie deutsches EU. t gewöhnlich (heute) wie r ausgesprochen: cnàmh (Vb) verfallen. briller. sàphair (m) Saphir (kommt am Ende nicht vor) wird im Gälischen nicht verwendet: stattdem finden wir cu wie bei Cuebèc (Quebec). naoi neun. Mehrzahl) Frauen. sglamhruinn (f) Schelte 2) stumm: comhradh (m) Gespräch. An Coireall (Querrell). finger]. Mensch. còrr (m) Schnabel. a dol (Part) gehend. samhladh (m) Gleichnis. cumhang (Adj) eng wie deutsches nj [Anja] oder spanisches ñ [cañon]. trang Adj. cor (m) Zustand. g.) heller [ban (Adj) hell] nach c. mnàthan. ord (m) Hammer. single): trang (Adj) beschäftigt. a'phoit (f) der Topf. baine (Komp. glè mhath sehr gut.ll Mm wie das ll im französischen "brillant. Caointean (Quentin). ochd acht. Engl. òr (m) Gold. amhluadh (m) Verwirrung. mile (m) Tausend. anger. mathair (f) Mutter. monadh (m) Berg. ràmh (m) Ruder. piob (f) Pfeife. punnd (m) Pfund am Anfang und in der Mitte wie deutsches F oder PH: phill mi ich kehrte zurück. oran (m) Lied. question]. a phòg sein Kuß. gille (m) Knabe. duine (m) Mann. oder das lli im deutschen "Million": pilltinn (Part) zurückkehrend. neul (m) Wolke. pòsda mi si ich heiratete sie. nach daß nicht. sgoil (f) Schule wie langes OH gesprochen: clòimh (f) Wolle. Weitere Beispiele: Cuaigear Quaker. cearc mhaiseach (f) hübsche Henne in der Mitte 1) wie deutsches AU: amhlair (m) Idiot.

nur beim Artikel. sròn (f) Nase. heiß. cluas (f) Ohr wie deutsches UI [hui!].vor s wird wie t ausgesprochen. schreiben am Anfang wie deutsches H: a Sheamuis! O Seamus! glè shalach sehr schmutzig. Eßlöffel]. Teorlas (Charles). seòmar (m) Zimmer wie deutsches sk [Skat]. cur (Part) sendend. spog (f) Kralle. snog Adj. athair (m) Vater. sporan (m) Geldbeutel. reic (Vb) verkaufen. bàth (Vb) ertrinken wird wie TR ausgesprochen: tlàthas (m) Milde. sgrìobh Vb. ùprait/ùpraid (f) Streit wie bayerisches UA [Fuaß. O oder U: tapadh (m) Dank. Gruaß]: tuath (m) Norden. guth (m) Stimme.) älter. teine (m) Feuer [t nach i siehe unter i] t. seoladair (m) Soldat. mo tharbh (m) mein Stier. ruig (Vb) geben. taigh (m) Haus. reichen. sgoil (f) Schule. sruth (m) Bach.Rr gerollt. thug mi ich gab. wie deutsches T vor A. seo hier. sean (Adj) alt. Mensch 10 Ss sg Sh sh sl sn sp sr st Tt Th th Tl tl Tn tn Uu Ùù ua ui . schickend. halten immer hart. tilg (Vb) werfen te/ti wie deutsches tsch: teth Adj. ubag (Adj) verzaubert. slat (f) Stab. sgian (f) Messer. bloß etwas kürzer. das t.) neu. latha (m) Tag (auch là). sealadh (Vb) jagen. ruadh (Adj) rot. suil (f) Auge. stad Vb. righ (m) König. ud drüben. verhext langes u wie bei ùr (adj. Gälisches re am Ende eins Wortes wird fast wie "rje" ausgesprochen [wie etwa Arie] immer stimmlos. wie das bayerische R. siucar (m) Zucker. an t-slat (f) der Stab. shuidh mi ich saß (kommt in der Mitte und am Ende nicht vor) wie deutsches sl oder ßl [auslaufen. dà spàn shiucair zwei Löffel Zucker. radh (Vb) sprechen. Ausnahme thu (stummes th) du in der Mitte entweder wie H (Dialekt im Südwesten Schottlands) oder stumm: ceithir vier. O oder U. suidh (Imper. Pißnelke]. teich (Vb) fliehen. sinn wir. spàin (f) Löffel mit gerolltem r im deutschen sr [ausruten]. schön wie deutsches sp [Haspel]. an t-suil (f) das Auge. sine (Komp. tuath (m) Norden ODER wie deutsches TSCH vor (oder nach) E oder I. wie deutsches ß oder SS vor A. thig mi ich werde kommen. tlugh (m) Zange. bathar (m pl) Güter am Ende immer stumm: math (Adj) gut. is aithne dhomh ich weiß. einwärts. sgoil (f) Schule. teine (m) Feuer. aber das s wird stumm. sona (Adj) glücklich. duine (m) Mann. a Thòmas! O Thomas! glè tapaidh sehr klug. sliabh (m) Moor. ramh (m) Ruder. Rute wie deutsches sn oder ßn [Ausnahme. saor (m) Schreiner. reden. tlusail (Adj) barmherzig wird wie TR ausgesprochen: tnùth (m) Neid kurzes u wie bei muc (f) Schwein.Gen) des Bachs am Anfang wie deutsches H: tha ist. stigh hinein. Sabhainn (m) Samstag. Pfote. nett. sràth (m) Straße wie norddeutsches st (ßt).) setz' dich. fhathast noch. tog (Vb) heben. gràth (m) Liebe. an t-srutha (m. suil (f) Auge ODER wie deutsches SCH vor (oder nach) E oder I. mit stummem i: sluig (Vb) schlucken.

Dies nennt man aus der hebräischen Grammatik "SCHWA". Eileann Bhuidha (Vuya. Sealtain (Shetland). aus dem Irischen stammen. ***** ***** ***** ***** ***** ***** ***** ***** Das sogenannte "SCHWA" Wie spricht ein Italiener "Kaltguß" oder "er macht" aus? . Soibhan oder Sean (Vorname. aber: Einige kleine Randbemerkungen: Brùs (Bruce). Iùdhach (Yiddisch). Ruarigh oder Ruadhrigh (engl. Im Gälischen findet man ein Schwa in folgenden Beispielen: L vor einem Konsonanten: Alba (f) Schottland Aussprache (etwa) Allapa 11 . Uaimh (Weem). Sheamais oder James): biblische Namen sind einzeln nachzuschlagen. Siorrachd (Yorkshire).bilden S. sèileafon (m) Xylophon. der in England benutzte Name Hamish ist in Wirklichkeit nur die Vokativform von Seamus (d. Zelot = fear dealasach ***** ***** ***** ***** ***** ***** ***** ***** Ww Xx Yy Zz Über die Aussprache der NAMEN könnte man ein großes Buch schreiben. An dail shuas ud (Westerdale). Uilleam. Anglisierte Formen mit Sh. Bhàtair. Rory.h. Uileachan (Willie). WET. engl. Iòrc (York). géola Jolle (engl. das bekannteste Beispiel hierfür ist Schmuel > Sch'muel > Schamuel (also mit eingefügtem a). Yugoslavia) auch nicht gälisch:Zink = sinc. Iùgoslabhia (Jugoslavien. A'Bheinn mheanabh (Ben Venue). Uic (die Stadt Wick) wird im Gälischen nicht verwendet: stattdem finden wir meistens bh oder u (für englisches w) Uàlan. Sally). Mòr. sèinon (m) Xenon auch nicht gälisch: A'Cheir éud (Yairhead). auf Deutsch Samuel. Èduard. Uàlis (Wallace). engl. Stadt in Nordschottland). Insel) wird im Gälischen nicht verwendet: Cuimridh bzw. Sion (engl. Zion) = Síon. Beinn Uais (Ben Wyvis) auch nicht gälisch: x-ghath (Röntgen. Shawn). uaill (f) Stolz u ersetzt das englische "w". engl. MacGille Seathanaich oder Seadhgh (Familienname: Shaw). Uilleam (William). uinneag (f) Fenster. uaine (Adj) hellgrün. Mòrag (Vorname. X-ray). da einige traditionelle Schreibweisen haben bzw. Bhatairnis (Vaternish).ùi uai U=w Vv wie langes U: dùil (f) Hoffnung wie WE im Engl. Sarah. Bhàltair (Walter). MacUilleim (Wilson). yawl). Breathnach (Walsh).es klingt wie caltagussa und eramachte. Inbhir-Ùig (Wick. Der neue Laut entspricht meistens dem vorausgehenden Vokal. Loch Bheothail (Loch Voil. Una (Winifred).im Gaelischen. Bhàlanten (Valentin). aus Roderick). Tìr nan Breatannach (Wales = Land der Briten). MacGhille bhàin (White). In manchen Sprachen wird ein Vokal zwischen zwei schwierigen Konsonanten eingefügt. uaibh (Pron) von euch.

calma (Adj) calpa (m) dealbh (m) dh'fhalbadh (Vb) doilgheas (m) galghad (f) salchar (m) tilg (m) M vor einem Konsonanten: aimsir (f) imlich (Vb) imnidh (f) imrich (f) iomlan (Adj) iomradh (m) timcheall (m) N vor einem Konsonanten: ainm (m) banbh (m) cainb (f) ceann-bhaile (m) cinnseal (m) eanchainn (f/m) eanghlas (f) eanraich (f) gainmheach (f) inbhe (f) inbhir (m) inghean (f) ionraic (Adj) ionnsaich (Vb) seanmhathair (f) R vor einem Konsonanten: airgiod (m) arbhar (m) àrmach (m) àrmhach (f) borb (Adj) carghus (m) dearmad (m) dearmhadh (m) dorch (Adj) gorm (Adj) lorg (f) marbhadh (m) morghan (m) oirbh (Präp) oirnn (Präp) tapfer Wade Bildnis würde weggehen Trauer Held Dreck werfen Zeit lecken Sorge Umzug vollkommen Erwähnung Umkreisung Name Brachland Hanf Hauptstadt Anfang Gehirn Brei Fleischsuppe Sand Rang Flußmündung Tochter gerecht lernen Großmutter Geld stehender Korn Bewaffnung Schlachtfeld wild Lenz Vernachlässigung Beweis dunkel grün Stab Töten Seesand auf euch auf uns kalama kallapa dschalaw chjalawah doilechaß galachat salachar tschilik ämaßier imilich iminih imirich jomalan jomarah tschimichjoll änem banaw känep kjanna-wahlje kinnischjoll janachän janachlaß jannaräch gänäwach iniwä iniwir inichjan jonnarick jonnasäch schjanawahär ärragött arawar ahramach ahrawach borropp karachuß dschjäramatt dschjärawah doroch gorom lorok marawah morochan euriw eurinn 12 .

Jahr. Uhr) hört man im Gälischen bei der Aussprache ein stark gehauchtes H.B. das allerdings nie geschrieben wird. Lee. Ehre. nicht ganz so stark wie das CH im deutschen ICH. Die wichtigsten Beispiele sind: aca (Präp) aice (Präp) cat (m) slat (f) boc (m) sop (f) ceap (m) zu ihnen zu ihr Katze Rute Bock Strohbündel Block ach-ka äch-ke kacht ßlacht bochk sochp kjachp Copyright © A. Dauth 1998 13 .soirgheas (m) tarbh (m) günstiger Wind Stier ßäurechaß taraw vor mh: seasmhach (Adj) Festigkeit schjaßawach eugmhais (f) Besitz öckawäiß Das unsichtbare H Bei Verlängerung eines Vokals (vgl. K. das Deutsche "Dehnungs-H" z. Mohr.

a Ziege deutsches W: gabh (Vb) Brìghde! O Brigitte! clach nehmen. sibh (Pron. an abhag (f) Terrier. gobhar (f) a'bhord (f) der Tisch. a erzählend. dhachaidh siehe oben unter CH briseadh brechend. dubhar (m) deutsches W: bha war. uiridh letztes Jahr. faodaidh mi ich darf. mo deutsches W: an Sie bhean meine Frau. trì fìr dheug dreizehn mi ich werde trinken. a'chlach (f) der Stein. wird das ch coileach (m) Hahn. Chalum! O Calum! mo chù durch das caointeach (f) Weinen vorhergehende dh mein Hund weich gemacht (wie CH in ICH).ÜBERSICHT ÜBER DIE ASPIRATION IM GÄLISCHEN ANFANG MITTE ENDE stumm (Vokal verlängert): leabhar (m) Buch. is aithne dhomh ich cuiridh mi ich werde säen. nach Hause. das dh verstummt und das e wird JE ausgesprochen wie LL im französischen wie frz. Erdhund. innseadh dhonn (f) braune Kuh. bheag (f) kleiner Stein.) ihr. heimwärts. Präsensformen wie Gedicht. a Nacht. 14 BH DH . fanaidh mi ich werde bleiben. in der Dhomhnall! O Donald!. achadh (m) Feld. Mann. bhuail mi abhainn (f) der ich schlug Fluß. ruadh (Adj) rot. an Futurbildung wie cuiridh uair mu dheireadh letztes mi ich werde stellen. ag radh sprechend. weiß. òlaidh Mal. clachan von Steinen. stèidh (f) Grund. cabhag (f) Eile wie hartes deutches CH: rachamaid laß uns gehen. dhomh zu mir stumm: air feadh nan eoin unter den Vögeln. CH wie hartes deutches CH Bei oidhche (f) (ACH): chì mi ich werde wie hartes deutches CH: sehen. den part. Mo Dhia! Mein Gott!. LL: adharc (f) hartes CH: seadh! also! in "brillant": mo dhan (m) mein Horn. bò fosgladh öffnend. oidhche (f) Nacht. Schatten.

pòsda mi si ich heiratete sie. glè mhath sehr gut. (m) Gleichnis.) ich bekam. ràmh (m) Ruder. amhluadh (m) Verwirrung. vor e und i: gheibh mi ich werde finden. do phiuthair deutsches F: sàphair deine Schwester. fhein selbst (neben fein) wie DH bzw. bes. a Phadraig! (m) Saphir O Patrick! dà pheann zwei Schreibstifte. mo ghuth (m) meine Stimme wie deutsches AU: amhlair (m) Idiot. mi ich schnitt: vor anderen Vokale): Mac-Eòghan righ (m) König. a phòg sein Kuß. deutsches CH wie in ICH. Mutter. còmhramh (m) Gespräch wie deutsches F oder PH: phill mi ich kehrte zurück. cearc mhaiseach (f) wie englisches W: stumm: còmhramh nach a und o: amh (m) Gespräch hübsche Henne (Adj) roh.Basis deutsches DSCH: achadh (m) Feld stumm: aon fhear. a'phoit (f) der Topf wie deutsches H: a Sheamuis! O Seamus! glè shalach sehr 15 GH MH PH SH . am fras mhoch (f) der frühe Regen. a ghille! Junge! sgian gheur (f) ein scharfes Messer. dà fhear ein Mann. tlugh (m) Vokalen und Konsonanten ein MacEwan Zange noch weicheres CH: glè ghlan sehr sauber. a Fhergus! O Fergus! fhuair mi (unreg. sglamhruinn (f) Schelte dhomh zu mir mharcaich mi ich ritt. samhladh Hand. ghearr stumm (verlängert stumm: taigh (m) Haus. geamhradh deutsches W: làmh (f) deutsches W: a Mhairi! O Maria! do mhathair (f) deine (m) Winter. MacPhàill MacFail. glè fhuair sehr kalt FH deutsches H: fhathast noch. an caora gheal (f) das weisse Schaf. zwei Mann. cnàimh (m) Knochen.

(m) Tag (auch là).TH schmutzig. a Thòmas! O Thomas! glè wie H (Dialekt) oder tapaidh sehr klug. Dauth 1998 16 . seachd sieben. shuidh mi ich saß wie deutsches H: tha ist. athair (m) Vater stumm: thu du (einzige Ausnahme) etwa wie CH in ICH (zur Bildung der Vergangenheit nur bei Verben die mit F anfangen): dh'fhag mi ich DH'FH verließ. beannachd (f) Segen Copyright © A. latha gràth (m) Liebe gab. mo tharbh stumm: ceithir vier. thug mi ich dhomh ich weiß. dh'fhalbh sinn wir verliessen. ochd acht. wie deutsches CHT [Nacht]. thig mi ich fhathast noch. is aithne stumm: math (Adj) gut. Gaidhealteachd das Gälisch sprechende Gebiet (in Schottland oder Irland) CHD wie deutsches CHK [Buchkante]. dh'fhas am fraoch das Heidekraut wuchs usw. dà spàn shiucair zwei Löffel Zucker. Lee. (m) mein Stier. werde kommen. dh'fhosgail i sie öffnete. K.

laut Sage . Die Striche für die Buchstaben sahen wie Zweige aus. das Craobh "Baum" genannt wurde. luis. allerdings in der sogenannten 17 . nuin = [Birke. der Literatur und der religiösen Tradition nur mündlich war. obwohl ihre Kultur nachweislich hochentwickelt war. [Sohn des] Häuptlings = Mac an Tòisich = MacIntosh).DIE ALTEN BUCHSTABEN Ursprünglich kannten die Kelten keine Buchstaben. Jahrhundert nach Christi an verwendeten sie das sogenannte OGHAM-Alphabet.B. Òg Gùmas (der Junge Gùm) das Geheimnis der Schrift zuerst nur den Frauen (vergleichbar mit den runenkundigen und daher magisch befähigten Frauen der Germanen). Jahrhundert: . Außer Grenzsteinen findet man noch Bestätigungen von Erbschaften. aus dem 5.. bedeutete die Schrift für solche "Reimkundigen" eine Gefahr.TOVISIACI. Jedoch vom 2.. Esche]. der Gesetze. Orakeln und Widmungen.verriet der Sohn des großen Gottes Lùg. Lebensbaum. Da die Überlieferung der Stammesgeschichte. Das ABC war: beith. Im Laufe der Christianisierung übernahmen die keltischen Völker das lateinische Alphabet. Allerdings sind die uns überlieferten Ogham-Schriften nur auf Steinen und markieren meistens Stammesgrenzen (z. Daher .

-ean R 16. So wie die Germanen ihren Buch-Staben. Onn m. so hatten auch die Kelten ihre Buchstaben-Namen. N 13. ioghanna(n) Übersetzung Ulme (Ulmus campestris) Birke (Betula alba) Hasel (Corylus cornuta) Eiche (Quercus robur) Zitterpappel (Populus tremula) Erle (Alnus glutinosa) Efeu (Hedera helix) Weißdorn (Crataegus oxyacantha) Eibe (Taxus baccata) Lebensbaum wilder Wein Esche (Fraxinus excelsior) Ginster (Genista tinctoria) =B schwarzer Holunder (Sambucus nigra) Weide (Salix alba) Stechginster (Ulex europaeus) Zwergeibe (Taxus montana) BEMERKUNGEN: zu 1.die weiße Blüte ist Wahrzeichen des Clans MacPherson steht heute für die Eberesche (Pyrus aucuparia). wr_tan = "ritzen" > write] oder aus Buchenzweigen geformte Zeichen Namen gaben (FUTHARK). Dair f. Beith f. M 12.) (Whitethorn. zu 13. d. zu 2. Muin f. andere sagen des Clans MacBeth die Weißdorn nennt man heute auch sgitheach. crataegus oxyacantha) . S 17. -e. zu 8. plur. zu 14. Jahrhundert: die Gelehrten schrieben Latein. -ean (darach) D 5. die Birke ist Wahrzeichen des Clans Buchanan. zu 11. Ailm f.): die kleine Ulme ist ailmeag. Teine m.* H 9. G 8. denn wir wissen so gut wie gar nichts über die Entwicklung des Keltischen bis teilweise ins 15. -e. Luis f. -eich (m. L 11. Ur m. Iogh f. ein in Schottland sehr beliebter Baum. Suil m. Nuin f. -eig. Coll m. -oirt f. -an f. Gort. -e. heute heißt die Ulme leamhan gen. und zwar anach verschiedenen Baumarten genannte. Fèarna f. Beith bhog "soft B" P 15.) im Genitiv heute auch oinn oder Silberbirke: das Wort bog (weich) haben die Engländer in der Bedeutung 18 . -ean A 2. entweder ins Buchenholz geritzte [Angesächs. Ruis f. Fèarn. -e B 3. Dies war ihr Verhängnis. F 7. -a. Name Lautwert 1.h. T 18. -a** I 10. Eadha f. croinn-fhìona (f. -an O 14. leamhain & leamhna (m. E 6."insularen" oder gerundeten Form. C 4. zu 10. U * wird nur als Aspirationszeichen benutzt ** nom. and ist Wahrzeichen des Clans MacLachlan wird heute crann-fìona ["Baum-Wein"] genannt: Gen. Uath f.

). Lee. Feuer" .tatsächlich leuchten die rötlich-gelben Blüten im Frühjahr wie ein Feuer wenn man sie von weitem betrachtet. neben ur oder ùr existiert auch die Form uir zu 18. Dauth 1998 19 . K. Moor" übernommen zu 16. gen. das Wort teine bedeutet auch "Brand. Im Winter werden die trockenen Stechginsterzweige zum Feueranmachen gerne benutzt."Sumpf. die Weide wird heute auch seileach genannt Stechginster nennt man heute conasg. conaisg (m. zu 17. Copyright © A.

mensa . eaglais (Kirche) = Lat. "wissen" usw. Das Zählen und Rechnen in Zwanziger-Einheiten Kein sächliches Geschlecht (Neutrum) Adjektive fast immer nach dem Substantiv Eine reine Passivform Der Vokativ: eine reine Anredeform Seltsame Begriffsbildung: Nord und Süd ist gleich Links und Rechts.month. findet es manchmal leichter. 16. Wortschatz: keine Gemeinsamkeiten mit der Deutschen Sprache GRUND: Die Verwandtschaft der keltischen Sprachenfamilie mit der germanischen geht nur über die indoeuropäische "Ursprache" HILFEN: Wer ein bißchen Latein gelernt hat. 14. Zwei Formen des Verbums SEIN 19. 6. 12. Immerhin nur 11 unregelmäßige Verben 20. z. Monat -mìos usw.B. 4.iasg und Verlust des internen -N-Lautes. hat man es auch leichter (Verlust des indogermanischen P nach dem Muster: piscis fish. 10. 8. 15. 7.) 20 . 2. z. creid (glauben) = Lat. Fisch . 5. ecclesia Wenn man sich etwas mit der Geschichte der keltischen Sprachen beschäftigt. 9. Die Pluralbildung zu 1.B. 13.Einige Schwierigkeiten beim Erlernen der Gälischen Sprache Die wichtigsten Punkte sind: 1. 3. Wortschatz: keine Gemeinsamkeiten mit der Deutschen Sprache Die eigenartige Schreibweise Die fremdartige Aussprache Das Verbum kommt zuerst Es gibt kein Wort für "haben" Es gibt keine Wörter für "ja" oder "nein" Das Verbum hat keine eigene Präsensform Die Änderungen kommen fast alle am Anfang des Wortes Die komplizierte Bildung des bestimmten Artikels Das Fehlen eines unbestimmten Artikels Die eigenartigen Strukturen für "können". Onkel und Tante existieren nicht wie bei uns. die Farben sind anders 18. 17. das Alphabet besteht aus Baumnamen. 11. credo (ich glaube).

oben) HILFEN: Viel hören und üben.craobh (Baum) usw. Lat. HILFE: Man merkt sich. zu 7.. Bist du müde? Bin. Lieder von Runrig usw. Das heißt. episcopus (Bischof) > easbuig: die Aspirierung oder Veränderung des ersten Konsonanten (um die es im Gälischen hauptsächlich geht) fing nach dem bestimmten Artikel an und dehnte sich durch die ganze grammatikalische Struktur (z. zu 4.. Die Änderungen kommen fast alle am Anfang des Wortes GRUND: Die ursprüngliche indoeuropäische Betonung verschob sich in den keltischen Sprachen auf die erste Silbe (z.. Das Verbum hat keine eigene Präsensform GRUND: Futur und Vergangenheit bilden sich von einem Stamm im Keltischen: da eine Gegenwartsbildung von jeher gefehlt hat. zu 6. wenn man schrittweise vorgeht: zuerst die Konsonanten am Anfang. Ist Liebe große zu dir bei mir (usw:!?) . Chì Domhnall am piuhair aig am maireach: Wird-sehen Donald die Schwester seine den Morgigen = Morgen wird Donald seine Schwester sehen) HILFE: Nach einer anfänglichen Umgewöhnungsphase wird es leichter Es gibt kein Wort für "haben" GRUND: Das Germanische wie das Slawische entwickelte früh schon besondere Besitzfürwörter. wird es leichter.. Das Verbum kommt zuerst GRUND: Die keltischen Sprachen entwickelten ihren Satzbau gemeinsam nach dem Schema VERB .B. . nach den meisten Präpositionen). wobei wir beim nächsten Punkt angekommen sind. z. (usw. Sahst du meine Frau in der Stadt? Sah. dann die am Schluß. zu 5.B. z.: Ist Buch bei mir. oder? (siehe 1. wie das im Deutschen klingen würde. Wird-kommen dein Bruder? Nicht wird-kommen. während das Keltische mit Präpositionen arbeitete (zudem: Besitz wird anders verstanden) HILFE: Im Deutschen schon vorher mit seltsamen Konstruktionen üben. Beispiel für b: bha (war) . muß man sich mit SEIN + VERBALSUBSTANTIV aushelfen. nicht ist Buch bei mir.SUBJEKT . dann die Mittelposition. Kassetten.B. Die komplizierte Bildung des bestimmten Artikels GRUND: Beim Zerfall des alten sächlichen Geschlechts und nach der 21 zu 9. HILFE: Wenn man sich durch die angänglich unmöglich aussehende Artikelbildung gekämpft hat.) .B. zu 8.B.B. Das heißt. wie z. Es gibt keine Wörter für "ja" oder "nein" GRUND: Man antwortet mit dem gleichen Verbum des Fragesatzes in bejahter oder verneinter Form.abhainn (Fluß) .zu 2.OBJEKT (z. "Ich bin am Arbeiten (bei der Arbeit)" anstelle von "Ich arbeite" HILFE: Auch hier. Die fremdartige Aussprache GRUND: Russisch kling auch fremd. Ist eine Erkältung bei mir. man sagt Tha mi ag obair. Wird-sein zwei Autos bei Frau zu-ihm. sich gedanklich umstellen zu 3. die Aspirierung (mit Hauchlaut) hat immer eine Funktion. Die eigenartige Schreibweise GRUND: Das gälische Alphabet hat nur 18 Buchstaben für mehr als 60 Laute (je nach Dialekt) HILFEN: Man kann die Aspiration systematisch lernen.

Das Fehlen eines unbestimmten Artikels GRUND: Entwicklungsgeschichtlich. Das Zählen und Rechnen in Zwanziger-Einheiten Man nimmt an. Singular und Plural (darum muß man das Geschlecht unbedingt wissen . HILFE: "Ein. die keltische Ursprache Galliens hat das Französische diesbezüglich beeinflußt: soixante-dix (60 x 10) = 70 quatre-vingt (4 x 20) = 80 quatre-vingt-dix (4 x 20 + 10) =90 Vgl. nur anders. Beispiele sind: Sie ist in ihrer Gesundheit. . IDIOME) GRUND (eigentlich nur eine Erklärung): Diese Formen sind in allen keltischen Sprachen typisch.B. Keine Schwierigkeit an sich. Kein sächliches Geschlecht (Neutrum) Wie in den romanischen Sprachen. zu 14. ist mit mir/ ich bin krank = ist Krankheit bei mir / ich liebe ihn sehr = ist Liebe groß bei mir zu ihm / ist Wünschen/Wollen bei mir. Wenn ich im Lat. an gille a thug mi a leabhar Was gleich daß bist du? cia mar a tha thu? Ist Wissen bei mir. das alte englische Score: three score ten (3 x 20 + 10 = 70). Jung (og). Die eigenartigen Strukturen für "können". Puella nautam amat sage. a bhard (des Dichters) ist männlich/Genitiv) HILFE: Tabellarisch für sich aufschreiben und am Anfang einzeln durchgehen zu 10. kann es heißen: Ein Mädchen liebt einen Matrosen. Griechisch hat nur einen bestimmten Artikel. die romanischen Völker nach Zehnern. eines. einer usw. ich will zu 11. Für uns bedeutet es eine seltsame Umschreibung. da ein nachfolgender Akjektiv nicht (wie im Germanischen) aushelfen kann. "wissen" usw. Kurz: männlich und weiblich. um ein Wort mit Artikel von einem artikellosen Wort zu unterscheiden. und zwar quer durch alle Fälle. tha i na slàinte Der Junge dem nahm ich das Buch. 22 zu 13. Altslavisch und Sanskrit weder einen bestimmten noch einen unbestimmten Artikel haben. während Latein. eine.Vereinfachung der Fallbildung mußte die Sprache differenzierter arbeiten. Ohne Artikel übersetzen wir. Ausnahmen sind alt (sean). gut (deagh). Ein Mädchen liebt den Matrosen. (sog.a'bhord (der Tisch) ist weiblich/Nominativ. Lernen! Adjektive fast immer nach dem Substantiv Hier wie z. als ob bei uns ein unbestimmter Artikel vorhanden wäre (meistens)." vergessen. daß = ich möchte gerne. Die Germanen rechneten ursprünglich im Zwölfersystem. im Französischen. tha fìos agam Ist Auto von mir. Das Mädchen liebt einen Matrosen oder Das Mädchen liebt den Matrosen! Die Artikelbildung ist eine besondere Schwierigkeit in den Grammatiken der verschiedenen germanischen Sprachen. tha car uaim Ist Wünschen bei mir daß schwimme ich tha miann/iarrtas dhobh a namh mi (ich würde gern schwimmen) HILFE: MUSTER ich kann = ist Können bei mir / ich weiß = ist Wissen bei mir / mir fehlt = ist weg von mir / ich habe = ist bei mir. zu 12.

manche bilden jedoch ihr Verbalsubstantiv regelmäßig. Diese Form existiert im Lateinischen. tighinn m. zu 16. dèanamh m.) und alle Sprachen verstehen ihre "Farben" anders (Inuit. zu 17. die Bildung von "Onkel" und "Tante" sind logisch (Mutter-Schwester usw. faghail f. das Alphabet besteht aus Baumnamen.schlecht (droch). bringen Substantiv ràdh m. Imperativ abair beir bìth cluinn dèan faic faigh rach ruig thig thoir dt. Is bacach mi = ich bin gehbehindert (und war es schon immer) Immerhin nur 11 unregelmäßige Verben Einschließlich "Sein" sind es 11 unregelmäßige Verben. eine Eskimosprache hat über 20 Wörter für "Schnee") Zwei Formen des Verbums SEIN Wie im Spanischen . zum Beispiel: Tha mi bacach = ich bin zur Zeit lahm. zu 19. ruigsinn f. bìth cluintinn f. faotainn f. Eine reine Passivform Von der indoeuropäischen "Mutter" geerbt (wie im Lateinischen) und besser zu verwenden als mit Umbildungen wie bei uns. die Farben sind anders HILFE: Hierzu muß man die Geschichte der HIMMELSRICHTUNGEN (Na hàirdean) kennen. beirsinn f. breith f. was gerade ist" und einmal für "immer sein. Seltsame Begriffsbildung Nord und Süd ist gleich Links und Rechts. sagen tragen sein hören tun. faicinn f. Togar a'chlach = Wird-gehobenwerden der Stein HILFE: Grammatik zu Rate ziehen Der Vokativ: eine reine Anredeform Nach einem wirklichen oder gedachten Partikal a (= Oh!) wird im Singular wo möglich aspiriert. Griechischen und teilweise noch in den slawischen Sprachen (die auch eine i-Erweichung verwenden). Infinitiv ag ràdh a'breith a'beirsinn a'bhìth a'cluintinn a'dèanamh a'faicinn a'faighinn a'faotainn a'faghail a'dol a'ruigsinn a'ruigheachd a'tighinn a'toirt 23 . toirt f.einmal für "jetziger Zustand. blau (gorm) und manche anderen Farben zu 15. faighinn f. Hier ist es wichtig. zu 18. fein (sar). machen sehen bekommen gehen reichen kommen geben. steter Zustand". Sanskrit. Onkel und Tante existieren nicht wie bei uns. dol m. ich hinke usw. ruigheachd f. die Infinitivform zu merken. das alte Alphabet wird heute nicht mehr in Büchern verwendet.

Erklärungen später.] 24 . je nach dem grammatikalischen Geschlecht. Sie iad (Aussprache "JATT") sie [Wie im Französischen gibt es kein Wort für "es": man verwendet.Copyright © A. Im Gälischen heißen sie: mi ich thu (Aussprache "HU") du am Anfang aller anderen Wörter wird gälisches th wie "H" ausgesprochen e er i sinn sibh (Aussprache "SCHINN") (Aussprache "SCHIW") sie wir ihr. entweder "er" (e) oder "sie"(i). Dauth 1998 GÄLISCH: EIN SCHRITTWEISES VORGEHEN 1) Was sind die wichtigsten Wörter in JEDER Sprache? Antwort: die Pronomina/Fürwörter. Lee. K.

engl. sibh und iad kann mann ein anderes Wort (Name. mòr (MOHR) = groß. können wir schon einfache Sätze bilden.2) Zusammen mit tha. James = dt. beag (PÄCK) = klein. Georges = dt. zum Beispiel mit sgìth (Aussprache "SKI") = müde. thu e. der/die/das cù (Aussprache "KUH") Hund b) Tha Seamus beag Seamus ist klein Seamus (SCHÄMUS) Seamus [Männername. Sache. Janet) ist müde 25 . Georg] sona (Adj. sinn. i. frz. jenes gasda (GASTA) nett. zum Beispiel: a) Tha an cù mòr der Hund ist groß an (Grundform des bestimmten Artikels). Sie sind klein Tha iad seo sie sind hier 4) Anstelle von mi. bilden wir die Formen von SEIN: Tha mi HA MIE ich bin Tha thu Tha e Tha i Tha sinn Tha sibh Tha iad HA U HA E HA I HA SCHINN HA SCHIW HA JATT du bist er ist sie ist wir sind ihr seid. freundlich d) Tha Seoras sona Georg ist glücklich Seoras (SCHOHRASS) Seoras [Männername. Sie sind sie sind 3) Haben wir einmal diese Formen gelernt. ausgesprochen "HA" (immer am Anfang des Satzes!).) glücklich. Land usw. engl.) einsetzen. George. Jakob] c) Tha sin gasda das ist nett sin (SCHIEN) das. fröhlich e) Tha Sionad sgìth Sionad (engl. seo (SCHO) = hier: Tha mi sgìth ich bin müde Tha thu beag du bist klein Tha e seo er ist hier Tha i mòr sie ist groß Tha sinn sgìth wir sind müde Tha sibh beag ihr seid klein.

Seamus. an car sin. Danke Ihnen. Abend. Tha an latha math ann! ann (Präposition) beannachd le (Präposition) Beannachd leat! Beannachd leibh! leat (le + tu). beag (klein). dieser Hund. jenes Auto. mòr (groß). engl. (SCHOHNETT) sgìth (SKI) f) Tha car beag car. Seoras. Mehrzahl carran g) Tha carran seo Soinad [Frauenname. Slàn leibh! slàn Wie geht es dir? Wie geht es Ihnen? Danke dir. Dauth 1998 26 . car sind MÄNNLICH Sionad ist WEIBLICH sgìth (müde). Autos die Autos sind da 5) Folgendes ist WICHTIG: cù. jenes) z. sona (glücklich) seo (hier) und sin (dort) können auch Adjektive sein (im Sinne von dies.Sionad. mit dir. benedictus] mit Auf Wiedersehen (dich)! Auf Wiedersehen (Sie)! Tschüß! (allgemein) Tschüß! (Dir. das Auto dort 6) Wichtige Sätzchen: Ciamar a tha thu? Ciamar a tha sibh? ciamar = wie.B. Ihnen). K. Tapadh leibh Feasgar math! feasgar m. Guten Abend! Guten Tag! Tag Es ist ein guter (schöner) Tag! auf Auf Wiedersehen! (allgemein) Segen [lat. Lee. math gut Latha math! latha m. an cù seo. Janet] siehe oben! das Auto ist klein Auto. a = daß Tapadh leat. gasda (nett). (le + (s)ibh) mit Ihnen (höfliche Form) Slàn le! Slàn leat. gesund Copyright © A. leibh.

Chan eil dona. tapadh leibh. [Mir geht es] Nicht schlecht. [ .. Tha gu math. Reihenfolge Morgen gute(r)!] feasgair math! guten Abend! [wörtl. an là der Tag dhut zu dir fèin (sprich "fäin") bzw.. Reihenf. danke [dir]. danke [Ihnen]. Reihenfolge Abend guter!] madainn (weibl. [Mir geht es] Sehr gut. Lat. daß 27 . [ . am Abend also: math (sprich "m_") nach männl. Ciamar a tha thu? Wie geht es dir? [wörtl. Reihenfolge Tag guter!] latha math dhut fhèin Wie geht es dir selbst? [wörtl..) (ein) Morgen (vgl. fhein (sprich "häin") selbst madainn mhath! guten Morgen! [wörtl. Chan eil dona. Gr. welches. tapadh leat. matinus) am madainn der Morgen feasgair (männl. Lat...) (ein) Tag an latha. ] Nicht schlecht. danke [Ihnen]. danke [dir]. mhath (sprich "w_") nach weibl. Subst.. tapadh leat. Rf..EINIGE GÄLISCHE SÄTZE MIT ERKLÄRUNGEN BEGRÜSSUNG UND ANTWORT latha (là) math! guten Tag! [wörtl. tapadh leibh.) (ein) Abend (vgl.. ] Sehr gut. Reihenfolge Tag guter zu-dir selbst] latha/là (männl. Substantiv. vesper. Auf-welcheWeise daß bist du?] Ciamar a tha sibh? Wie geht es Ihnen? [wörtl. ciamar? wie? a das. Auf-welcheWeise daß sind Sie?] Agus ciamar a tha thu féin? Und wie geht es dir selbst? Agus ciamar a tha sibh fhéin? Und wie geht es Ihnen selbst? Tha gu math. hespera) am feasgair der Abend.

Bu toigh leam.. zu dein (mit folgender h-Veränderung!) deine Gesundheit (sprich "doh lahntsche") Auf Wiedersehen! (freundlich) Auf Wiedersehen! (höflich) Ade. nicht-daß-ist] schlecht [Adjektiv] Komm (kommen Sie) herein! willkommen (sei gegrüßt) 1000fach willkommen! Es ist ein schöner Tag. Deagh dhùrachd! bin/bist/ist/sind/seid [immer am Anfang] du [freundlich] (sprich "uh") Sie. Bu toigh leibh. Mas e bhur thoil e... salutatis] (sprich "ßlahntsche") auf. Was ist der Name beidir/Ihnen?] Ich heiße Gudrun. Gute Wünsche] Dé tha an t-ainm ort? Dé tha an t-ainm orbh? Tha an t-ainm Gùdrun orm. Tschüß... -fach) Grüße es ist. herein tausend(-mal. Dé a'Ghàidhlig a tha air.. Wäre Gefallen mit-Ihnen] Danke [dir]! Danke [Ihnen]! Entschuldigung [wörtl. Servus. gut [Adverb = engl. Servus. Wie heißt ... (höflich) Bitte [wörtl. "well"] (der) Dank mit-dir [le = mit] mit-Ihnen ist nicht [wörtl. Can seo. Wenn es dir gefällt] Bitte [wörtl. Gib mir Vergebung] Alles Gute! [wörtl. Sag dies (auf Gälisch). Sag es noch einmal.tha thu sibh agus gu math tapadh leat leibh chan eil dona Thig a-staigh! Fàilte! Mìle fàilte! Tha latha math ann. Wäre Gefallen mit-dir] Ich hätte gern [wörtl. Gesundheit! / Prost! Zu deiner Gesundheit! komm! [Befehlsform] ins-Haus. Tha latha math an diugh. Wenn es Ihnen gefällt] Ich hätte gern [wörtl. Tapadh leat! Tapadh leibh! Gabh mo leisgeul.. Can a rithist e. Heute ist ein schöner Tag.. Slàinte! Air do shlàinte! thig a-staigh mìle fàilte tha . ihr [höflich] (sprich "schiew") und wohl. es gibt heute [wörtl. den-Tag] Gesundheit [Lat.? Wie heißt du? Wie heißen Sie? [wörtl. ann an diugh slàinte air do do shlàinte Beannachd leat! Beannachd leibh! Slàn leat! oder einfach: Slàn Slàn leibh! oder einfach: Slàn! Mas e do thoil e. (freundlich) Ade. Tschüß. auf Gälisch? 28 .

. an t-uisge m. a'bhliadhna mhàth acras mòr m. blianna f. A bheil an t-acras ort? Tha am pathadh orm. ur ùr adj.. purus] ist.. acras.? màth m... an t-acras mòr Was ist der Name für . Tha an t-acras orm. Ist nicht Kenntnis] Ich weiß/Wir wissen (es) nicht VERSCHIEDENES vielleicht.. Fad na h-oidhche. uisge. Tha mi duilich Tha eagal orm. a' bhliadhna. Lat. Tha an t-uisge ann.. Eile auf Sie!] 29 . Ist Wissen bei mir] Ich weiß (es) nicht [wörtl. Sehr gut ist das! Heute Abend die ganze Nacht Es regnet. a'bhlianna bhur. Ist das Wasser bei] morgens.. bliadhna.. am pathadh m. Ist Kenntnis bei Ihnen?] Nein (weiß nicht) [wörtl. [wörtl. Ist Kenntnis bei dir?] kennen Sie? [wörtl. Oidhche na Bliadhna Uir. a bheil.. Anns a'mhatainn Anns am feasgair Bliadhna Mhath Ur! A'Bhliadhna Ur.. Ich bin leidend] Ich fürchte. am Morgen abends. [wörtl. Es tut mir Leid [wörtl. der Hunger Durst. am Abend gutes Neues Jahr! das Neue Jahr Heiligabend Nächstes Jahr Nacht Wasser.? Was ist dies (hier) / das (da drüben)? [das ist] in Ordnung / richtig / korrekt Ich habe Hunger.? Dé tha seo/sin? Ceart gu leòr.. bliadhna mhàth f. der Durst Jahr das Jahr Ihr.? (bei Fragen) gut ein gutes Jahr das gute Jahr großer Hunger der große Hunger WISSEN UND KENNEN Tha fhios agam Chan eil fios agam An aithne dhut? An aithne dhuibh? Chan aithne Chan aithne dhomh/dhuinn Dòcha.. Eile auf dich!] Beeilen Sie sich! [wörtl. Hast du Durst? Das ist gut. oidhche f.. das Wasser Hunger. euer neu [vgl. Ist nicht Wissen bei mir] kennst du? [wörtl... nochd.Dé an t-ainm a tha air. 'S màth sin! A-nochd. mhàth f. pathadh. am bheil. An ath bhliadhna. [wörtl. A bheil am pathadh ort? Tha seo màth. Greas ort! Greas oirbh! Ich weiß [wörtl. Ist der Hunger beimir] Hast du Hunger? [wörtl. an t-acras m.. Daß ist der Hunger bei-dir?] Ich habe Durst. Ist Angst bei mir] Beeil dich! [wörtl.

dorthin Auf Wiedersehen [wörtl. richtig! sag kein Wort! wirklich! Schade! leider! doch! wirklich! sicher! richtig! ist wahr! 30 .... (in Befehlsformen) nicht wahr? oder nicht? Gibst du .nicht.. coffee] eine Tasse Tee Zucker mit Zucker.. ? Reichst du . ich kann ... tha e snog! och. 'S urrainn dhomh.. Mar sin leat Mar sin leibh Na.. ohne Milch pass auf! verboten du bist verrückt! er ist ein Idiot! dumm..? An ruig thu. ich bin heute beschäftigt Wasser. aon span siùcar dà spàn shiùcar bainne m. tì m.. bha e snog! glé shnog tha mi toilichte dh'fhaicinn tha mi toilichte d'ur faicinn glé mhath! ro mhath! tha gu dearaibh! na h-abair facal! ma seadh! mo chreach! ochon a righ! seadh! gu dearbh! gu cinnteach! gu deibhinn! Entschuldigung! sehr gut... Regen Wasser des Lebens = Whisky Bier Tee [engl. ohne Zucker Zitrone Löffel [engl. Sie zu sehen SEHR GUT sehr gut! ja. ? ich mag . le bainne. le siùcar.. dich zu sehen es freut mich..? 'S toigh leam....Gabh mo leisgeul! Glé mhath Mar seo.. spoon] ein Löffel Zucker zwei Löffel Zucker Milch. Tha mi trang an diugh uisge m. cupa tì m. Auf Wiedersehen [wörtl .. gòrach och. gun siùcar loimaid f. das war nett! sehr nett es freut mich. Nach eil? An toir thu.. spàn m. gun bainne thoir an aire! toirmisgte tha thu air chuthach! tha e amadan! baogalta. wie nett! ach.. mar sin. blöd ach. tea] russischer Tee Kaffee [engl... uisge-beatha leann m. mit Milch. siùcar m. in Ordnung hierher. an tì ruiseanach còphi m.

ist] Ist sie schnell? Ja.. Was die Stunde.mata! och. Frz. die ist es?] Was denkst du (davon)? [wörtl.. Lat. Tha. Hast du Brigitte gesehen? Ja. Was. que Wer ist er? Wer ist sie? Wer von ihnen? Woher? Wessen? [mit wem?] Wessen Buch ist dies? Welches ziehst du vor? (= Was ist dir lieber?) Welches ziehen Sie vor? Buch [vgl. daß ist dieses. [wörtl.. {= Ich sah (sie)}] "HABEN" . Ist . Was dein Denken?] Was ist? Was ist los? [wörtl.vgl. FRAGEWÖRTER Warum? (aus welchem Grund) Wie? (auf welche Weise) Wieviel? Wie oft? Wo? Wann? Wer? [vgl. A bheil an dorus fosgailte? Chan eil. An chunnaic thu Brìghde? Chunnaic. dir usw. Sah(st) du Brigitte? (Antwort:) Sah. quo. ist nicht] Ja (ich bin müde) [wörtl.] tha leabhar agam tha peann agad ist Buch bei-mir ist Füller bei-dir ich habe ein Buch du hast einen Füller 31 .TYPISCHES MUSTER: Tha . bei mir. Lat. ach! Carson? Ciamar? Cia lìon? / Cia mheud? Càit? Cuin? Có? Có e? Có i? Có aca? Có as? Có leis? Có leis an leabhar so? Có's fheárr leat? Có's fheàrr leibh? leabhar feàrr Có tha ann? Có a tha seo a bha do'n chàr? Dé? Dé an uair a tha e? Dé do bheachd? Dé tha ann? Dé tha a'dol? Dé cho? Dé na? Dé seòrsa? sgìth A bheil thu sgìth? Chan eil. Frz. och! ach so! ach. Ist die Tür offen? Nein. A bheil i luath? Tha. welches war in dem Auto? . liber] besser Wer ist da? (Wer ist's?) Was war im Auto? [wörtl. aig + pronominale Endung [wörtl.. Was geht?] Wie? [+ Adjektiv] Wieviel? Welcher Art? (Was für?) FRAGE UND ANTWORT müde Bist du müde? Nein (ich bin nicht müde) [wörtl. Qu'est-ce que c'était dans la voiture?] Was? Wie spät ist es? [wörtl.

[wörtl.TYPISCHES MUSTER: Bu toigh le + pronominale Endung [wörtl. mir mangelt usw. sibhse. Ist das Geld jenes von-ihr zu jetzt] Wir brauchen Wasser/Regen. bei-euch ist Wbch bei-ihnen er hat ein Pferd sie hat ein Haus wir haben ein Auto ihr habt/Sie haben einen Computer sie haben ein Wörterbuch "BESITZEN" . dir usw. erselbst. thusa.] 32 . wirselbst.tha each aige tha taigh aice tha car againn tha compiutair agaibh tha faclair aca ist Pferd bei-ihm ist Haus bei-ihr ist Auto bei-uns ist Comp. sieselbst. iadsan "ichselbst.. [wörtl. Was ist von-dir] Was braucht er? Sie will das Geld jetzt. Tha uisge uainn. ihrselbst. Ihr braucht keine Steine. daß du glücklich bist. ich brauche. sieselbst" ist Buch bei-mir-selbst ist Füller bei-dir-selbst ist Pferd bei-ihm-selbst ist Haus bei-ihr-selbst ist Auto bei-uns-selbst ist Computer bei-euch-selbst MUSTER:von mir sein = es fehlt mir. duselbst. sinne. Tha leabhreachan uapa. dir selbst usw.BETONTE FORM: Tha ... Chan clachan uaibh. Wäre Mögen bei mir. Ist Messer von-mir] Ich möchte. [wörtl. Ist von-mir du seiest glücklich] Wast brauchst du? Was fehlt dir? [wörtl. aig + pronominale Endung + Reflexivendung [wörtl. Ich brauche (mir fehlt) ein Messer [wörtl.] tha leabhar agamse tha peann agadsa tha each aigesan tha taigh aicesan tha car againne tha compiutair agaibhse ich habe ein eigenes Buch du hast einen eigenen Füller er hat ein eigenes Pferd sie hat ein eigenes Haus wir haben ein eigenes Auto ihr habt/Sie haben einen eigenen Computer tha faclair acasan ist Wörterbuch bei-ihnen-selbst sie haben ein eigenes Wörterbuch betonte Form: mise. "MÖCHTE" .. ise. Tha sgian uam Tha uam thu bhi sona Ciod tha uait? Dé tha uaithe? Tha an t-airgiod sin uaipe a nis. esan. bei mir selbst. Nicht-ist Steine von-euch] Sie brauchen Bücher. Ist .

. schlechter.? Cha toigh leam Saoil an toir thu dhomh.Bu toigh leam Bu toigh leat Bu toigh leis Bu toigh leatha Bu toigh leinn Bu toigh leibh Bu toigh leotha An toigh leat. math droch dona droch shìde Tha an deoch orm/ Tha mi air mhisg Tha an deoch air/ Tha e air mhisg deoch misg mór. am schlechtesten 33 an seo (an so) an sin an ud seo am phon sin mo each ud an loch deagh... Nicht-ist Können bei-mir (zu) warten] HIER UND DORT hier (nahe) dort (weiter weg) drüben. hätte gern du möchtest er möchte sie möchte wir möchten ihr möchtet/Sie möchten sie möchten möchtest du . kleiner.nicht (mir gefällt. da drüben (entfernt) das ist das Telephon dort ist mein Pferd drüben ist der See GUT UND SCHLECHT angenehm. feàirrd olc/dona.. Trunkenheit Verwirrung.. Ist Wissen bei-mir] ich mag.. [wörtl... sehr groß klein.. Is ionmhuinn leinn. gut traurig schlecht schlechtes Wetter ich bin betrunken er ist betrunken Durst.. Ist Gefallen bei-mir/uns] Ich/Wir können nicht warten.... Ist Eile bei-mir] Ich bin erkältet [wörtl. bige/lugha. ? möchten Sie ... Trunkenheit GROSS UND KLEIN groß. geben? Ich habe es eilig [wörtl. sehr klein groß. besser.) ich mag.. glé mhór beag. miosa. misde/misd .. gern? ich mag nicht Känntest du mir . Is ionmhuinn leam.. mó/motha. (uns gefällt) [wörtl.. ? Hättest du . Chan urrainn dhomh/dhuinn feitheamh ich möchte. glé bheag mór. feàrr..nicht) wir mögen...? Tha cabhag orm. móid beag..... bigid/lughaid math... am besten schlecht. Tha an cnatan orm... Chan ionmhuinn leam.. (mir gefällt. am kleinsten gut. am größten klein.? Am bu toigh leat/leibh. Ist Erkältung bei-mir] Ich weiß [wörtl.. größer.? An toigh leibh. Tha fìos orm.

hinter. Mittag = Süden. Osten.Na hàirdean The Points (of the Compass) [WICHTIG: deas (Süden) und tuath (Norden) bedeuten gleichzeitig "rechts" und "links" (zur rechten/linken Hand oder Seite). vorne. cèarr die r i c h t i g e Seite an lamh dheas die rechte Hand an lamh thuath die linke Hand clì links ciotach adj. ABER: an taobh m. linkshändig an taobh m. mo shluagh. linke Seite. richtig ear f. clì die linke Seite an lamh f. der Norden. grammatikalisch gesehen also.Südwest ALSO MERKEN: LINKS UND RECHTS deas rechts an deas die rechte Seite tuath links an tuath die linke Seite an taobh m. a tìr sluagh m. Daher war der Osten immer "das vorne Liegende" an ear. das Land unmittelbar vor dem Sonnenanbeter am Morgen. dein Land sein Land. chlì die rechte Seite ear vor an ear die Vorderseite iar hinter an iar die Rückseite tìr f. Mitternacht = Norden. dein eigenes Volk unser/euer/ihr Volk Europa Schottland (ein) Schotte 34 . mo shluagh fhèin ar/ur/an sluagh Róinn Eorpa Alba Albannach LÄNDER Land mein Land. aus demselben Grund ist das zur linken Seite liegende Land an tuath. (Die germanischen Völker dagegen richteten sich nach der Tageszeit.) Im Gälischen sind. do thìr a thìr. rechte Seite. und das hinter einem liegende Land schließlich an iar.] tuath Norden. geradeaus iar f. der Süden. ihr Land Volk mein Volk. das Land zur rechten Seite ist daher an deas. Abend = Westen. im Rücken an iar-thuath der Nordwesten an iar-dheas der Südwesten an iar 'san iar-dheas West . Morgen = Osten.DIE HIMMELSRICHTUNGEN . deas die rechte Seite. der Westen. der Westen. falsch deas f. Süden. mo thìr. alle Himmelsrichtungen Adjektive. Als Sonnenanbeter betrachteten die Kelten (und besonders ihre Druiden) die Richtung der aufgehenden Sonne als "vorne".

Flöte (Musik) piobair m. Gearmailteachd Fraing. Als Thema mit bis zu zwölf streng 35 .an t-Albannach der Schotte an Albannaich des Schotten Beurla. Lowlands Gall (pl. "keltische Symphonie". mit Verwalter] "Herrscher der Briten"] a Ghearmailt. an Fhraing Frangach Fraingis. englische Sprache Sasunn England ("Sachsen") Sasunnach (ein) Engländer ("Sachse") an Sasunnach der Engländer ("der Sachse") an t-Sasunnaich des Engländers Gaidheal Gäle/Hochländer. so entweder nach ihrer Kriegsbemalung oder nach ihrer bunten Kleidung genannt. a'Bheurla englisch. Gearmailteach Ghearmailt. an Fhraingis Dun-Eideann Glaschù Lunnainn a Chaisteal Nodha der Deutshe Deutschland Frankreich Franzose ["Franke") französisch(e Sprache) STÄDTE Edinburg Glasgow London Newcastle ZUR MUSIK piob f. Jahrhundert wurde ihr Reich mit dem der aus Irland stammenden Scoti = "Schotten" vereint. die Bunten. Cruithne bedeutet eigentlich das "Weizen-Volk". Cymru Wales (Land der Briten) Breatunn Britannien (Britain) Breatunnach Brite [die ersten anglischen/sächischen Herrscher. Goill) Lowlander Cruithneach (ein) Pikte na Cruithneachan die Pikten [Ureinwohner Nord. Gael/Highlander Fìor Ghaidheal! ein echter (typisch) Hochländer! Gaidhealtachd Hochland. Gälentum Sealtainn Shetland-Inseln na h-Arcaibh Orkney-Inseln [hist. Lat. Pfeifer. nannten sich auf Angelsächsich Bretwalda [walda verw. die ursprünglich als Söldner ins Land geholt wurden. Pfeife (zum Rauchen). Dudelsackspieler piobaireachd f. Arcadia/Arkadien] an t-Eilean Fada die Hebriden ("lange Inseln") Innis nan Gall (Innse Ghall) die Hebriden (historisch) Galldachd Tiefland.und Ostschottlands. die Bemalten.] an t-Eilean Manaineach die Insel Man Manannan Man (historisch: das alte Königreich) Éirinn Irland Éireannach Ire Lochlainn Skandinavien an Lochlainn Norwegen Tìr nam Breatan. Im 9. alte klassische Musikart für die große schottische Hochlandsackpfeife (englische Schreibweise: pibroch). Picti./10. Land der Gälen.

) . statt Schlachten auszufechten.. eine schöne Landschaft usw.festgelegten Variationsarten ist es eine hochentwickelte und komplizierte Musik. gràthadair m. oft wurden Musikwettbewerbe abgehalten. Jeder Dudelsackpfeifer. wie im Deutschen! vom Lat. Freundschaft.) DAS MENSCHLICHE BEISAMMENSEIN. teuer das Lieben. ich liebe dich. der Liebesakt Verliebtsein. Heimweh. gràdhach subst. und zwar mit gesungener Notation. Verlust.. der von sich was hält. Feindschaft. komponiert und befassen sich immer mit lebensbezogenen Ereignissen (Liebe. Kampf. m. die Themen wurden immer zu besonderen Anlässen. hat Piobareachd von einem bekannten Lehrer gelernt. tha gràdh agam dhuit VERNEINT: chan eil gràdh agam ort! tha thu bhuam! mi gradhaich a thu mo cridhe a ghràidh! gràdhach adj. gràidheag f. gratia. gràidheannach adj. Die älteste Handschrift datiert aus dem Jahr 1411. sozusagen spontan. piob-mhòr große Pfeife = Hochlandsackpfeife (great Highland bagpipes) kleine Pfeife = Teiflandsackpfeife (lowland piob-bheag pipes) Ceol Mòr m. "kleine Musik" (Tänze. und jeder Clan hatte Pfeifer. die Form ist aber viel älter. "Große Musik". geliebt. gratus. gràidheannachd f. Geburt.Piobaireachd wurde von Vater auf Sohn bzw. DIE WICHTIGSTEN FORMEN (gleichzeitig eine Übung der Präpositionalpronomina) tha gràdh agam ort(sa) ich liebe dich tha gràdh agam air(san) ich liebe ihn tha gràdh agam oirre(se) ich liebe sie tha gràdh agad air(san) du liebst ihn tha gràdh agad oirre(se) du liebst sie tha gràdh agad orm(se) du liebst mich 36 . Zustand der Liebe (Lat. wörtlich "ist große Liebe bei-mir (ich habe große Liebe) zu-dir-(doch: betonte Form) Liebe (nicht weiblich. Tändeln Liebesgeschichten Bewunderer tha gràdh agam ort(-sa) tha gràdh mòr agam ort(-sa) gràdh m. dasselbe wie Piobaireachd Ceol Beag m. gràidhean m. wörtlich "ist große Liebe bei-mir (ich habe Liebe) zu-dir-(doch: betonte Form) Die Steigerung (wenn überhaupt möglich) ist: ich liebe dich sehr. Anerkennung) (der) Geliebte (die) Geliebte Liebhaber Liebhaberei. dankbar) DANEBEN FINDET MAN: "ist Liebe bei mir zu-dir (Dativform)" ich liebe dich nicht! du fehlst mir! all meine Liebe für dich mein Herz Liebling! lieb. während des Geschehens. gràthd f. gràidhear m. Märsche u dgl. Meister auf Schüler weitergegeben. Es gab verschiedene Schulen.

mnà f. pl. fìr m. fear m. pl.tha gràdh aige ort(sa) tha gràdh aige oirre(se) tha gràdh aige orm(se) tha gràdh aice ort(sa) tha gràdh aice air(san) tha gràdh aice orm(se) tha gràdh eadrainn bean f. mo bhean mo fhear tha gràdh agam air mo bhean tha gràdh agam air mo fhear der Begriff gaol ist nicht so stark wie gràdh: tha gaol agam ort a ghaoil! an gaol gaolach er liebt dich er liebt sie er liebt mich sie liebt dich sie liebt ihn sie liebt mich wir lieben uns (ist Liebe zwischen-uns) Frau. Ehefrau Frauen (steht auch auf Toilettentüren) Mann. geliebt Copyright © K. Ehemann Männer (steht auch auf Toilettentüren) meine Frau mein Mann ich liebe meine Frau ich liebe meinen Mann ich mag dich Liebling! verliebt schön. Dauth 1998 37 .

) Zeitalter. Augenblick wie spät ist es? zeitig.B. Zeitspanne die Uhr. m = männlich ALLGEMEIN ùine f àm m linn m aois f aimsir f uair f tìm f tràth m tìde m dè 'n uair a tha e? an deagh àm tha ùine gu leòr ann tha aimsir ann airson subhachais neo-thìmeil bho àm gu àm o chionn fhada air chùl an t-seanchais sean aosda òg seòl-mara m. Tide Flut 38 . Tiers usw. hora) bestimmte Zeit (z. ZEITEINHEITEN (UHRZEIT) DIE ZEIT f = weiblich. MONATE. WOCHENTAGE. die rechte Zeit es ist (wir haben) noch viel Zeit es ist Zeit zu feiern (zum Feiern) zeitlos von Zeit zu Zeit für eine lange Zeit hinter den Zeiten. gestoppt. alt geworden jung Gezeiten. die Stunde (lat. HIMMELSRICHTUNGEN. time) Mal (wie oft) eine feste Zeit. altmodisch alt veraltet. tìde-mhara f làn-mara m An àm Mar cumantas Gelegenheit. wie im Sport) (engl. Zeitalter Alter (eines Menschen. pünktlich.ZEIT. JAHRESZEITEN. Zeit für etwas Bestimmtes Zeit (allgemein) Alter.

am Mart m März 4. Tag Saturns. latha (pl. lat. wegen ihrer Veränderlichkeit. feasgar m feasgar màth! madain f madain mhàth! an dè a'bhon-dè a-maireach Ebbe Làithean na seachdaine Montag (wörtl. Oidhche Shamhna Di-luain bannaig m. Die erste Hälfte nannte man Am Faoilteach Geamhraidh und die zweite Hälfte Am Faoilteach Earraich. lat. laithean) là feille là breith là seachduin là-traisg Samhainn f. am Faoilteach m Januar Ianuari m Faoilteach bezeichnet die Zeit der letzten zwei Wochen des Winters und der ersten zwei Wochen des Frühjahrs (nach dem alten Kalender). Tag des Mondes. Montag nach Weihnachten der 1. Di-luain an t-sainnseil m. 2. Tag des Herrn. Dies Martis) Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag (wörtl. Feiertag Geburtstag Wochentag Fastentag Allerseelen Allerheiligen der 1. Tag des Mars. Dies Saturni) Tag des Sabbats. Di-màirt Inid Di-ceudaoin na luaithre m. Diardaoin a' bhrochain mhóir m. Dies Domini) Tag Heiligentag. an Gearran m Februar Feabruari m 3. lat. Montag nach Neujahr Faschingsdienstag Aschermittwoch Gründonnerstag Abend guten Abend! Morgen guten Morgen! gestern vorgestern morgen DIE MONATE Mìosan na bliadhna (neue Form) 1.tràghadh m DIE WOCHENTAGE Di-luain m Di-màirt m Di-ceudaoin m Diardaoin m Di-haoine m Di-sathairne Là [latha] m na Sàbaid Di-Dòmhnaich f là. lat. Dies Lunae) Dienstag (wörtl. an Giblean m April 39 . Samstag [meistens protestantisch] Sonntag (wörtl.

gen Norden Nordwind nördlich von dir nordwärts. an t-Samhainn f 12. links. an Dùbhlachd f mìos f (pl. -en Frühling. Hochländer (Highlander) Seite die nördliche Seite. nach Norden nördlich "Nordländer". linkisch linkshändig die linke Seite die linke Hand der Norden vom Norden nordwärts. an t-Iuchar m 8.5. blianna f am blianna an ath blianna an uiridh a bhòn/bhèan-uiridh gach bliadhna/blianna bliadhnach/bliannach m Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember A'Màigh f Iùli mf Septèmber m Octòber m November m Desèmber m Monat Jahr dieses Jahr. linke Seite linksseitig. an Lùnasdal m 9. nördlich. heuer nächstes Jahr letztes Jahr vorletztes Jahr jährlich einjähriges Tier Raidhean na bliadhna Jahreszeit. zur Linken links. unbeholfen. Frühjahr Sommer Herbst Winter THE SEASONS OF THE YEAR ràidh. Pechvogel die linke (falsche) Hand. an t-Og-mhìos 7. ràidhean an t-Earrach an Samhradh am Foghar an Geamhradh DIE HIMMELSRICHTUNGEN LINKS UND RECHTS tuath f tuathal tuathlach an lamh thuath f clì cliotach an taobh m clì an lamh f chlì an àirde tuath f bho'n tuath an tuath gaoth thuath f tuath ort tuathail tuathach Tuathach taobh m an taobh tuath Na h-àirdean tuath agus deas N der Norden. mìosean) bliadhna. an Céitean m 6. an t-Sultuine f 10. falsch glücklos. Länder im Norden S 40 . an Dàmhair/Dàmhar f 11.

Land der Jugend Aonidean na h'àm Minute Viertel Viertelstunde Hälfte. Weichling die südliche Seite. geschickt. richtig günstig. zu jeder Zeit ju jener Zeit. nach Westen westlich die westliche Seite. südlich. rechts. gen Westen Westwind westlich von dir westwärts. nach Osten östlich die östliche Seite. rechte Seite. hinten der Westen vom Westen westwärts. östlich. nach Süden südlich Südländer.deas f deasal deaslach an lamh dheas f an taobh m cèarr an àirde dheas f bho'n deas an deas gaoth dheas f deas ort deasail deasach Deasach an taobh deas ear f an àirde ear f bho'n ear an ear gaoth an ear ear ort earail earach an taobh an ear iar f an àirde iar f bho'n iar an iar gaoth an iar iar ort iarail iarach an taobh an iar an Taobh an Iar. Engländer. Glücksbringer die rechte Hand. Tìr nan Òg der Süden. Länder im Süden O der Osten. halb halbe Stunde jede Zeit. Länder im Osten W der Westen. gen Osten Ostwind östlich von dir ostwärts. zur Rechten die rechte/richtige Seite der Süden vom Süden südwärts. der keltische Himmel. korrekt rechtsseitig. vorne der Osten vom Osten ostwärts. gen Süden Südwind südlich von dir südwärts. Länder im Westen das westliche Land. gegenwärtig jetzt wie spät ist es? es ist (ein) Uhr es ist zwei Uhr 41 ZEITEINHEITEN mionaid cairteal cairteal na h-uarach leth m leth-uair uair sam bith an uair sin an uair seo a nis dè 'n uair a tha e? tha e uair tha e dà uair . damals zu dieser Zeit. westlich.

halb vier Copyright © A. Lee.tha e trì uairean tha e ceithir uairean tha e còig uairean tha e sia uairean tha e seachd uairean tha e ochd uairean tha e naoi uairean tha e deich uairean tha e aon uair deug tha e dà uair dheug leth uair an deth trì es ist drei Uhr es ist vier Uhr es ist fünf Uhr es ist sechs Uhr es ist sieben Uhr es ist acht Uhr es ist neun Uhr es ist zehn Uhr es ist elf Uhr es ist zwölf Uhr halb nach drei. Dauth 1998 42 . K.

mit Substantiv aon dà trì ceithir cóig sia/sè. wie in a h-aon (eins) und a h-ochd (acht). a se a seachd a h-ochd a naoi a deich a h-aon deug a dhà dheug a trì dheug a ceithir dheug a cóig dheug a sia/sè dheug a seachd dheug a h-ochd dheug a naoi dheug a fichead a h-aon ar fhichead a dà ar fhichead a trì ar fhichead a ceithir ar fhichead a cóig ar fhichead a sia/sè ar fhichead a seachd ar fhichead a h-ochd ar fhichead a naoi ar fhichead a deich ar fichead a h-aon deug ar fhichead a dhà deug ar fhichead a trì deug ar fhichead a ceithir deug ar fhichead 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 eins zwei drei vier fünf sechs sieben acht neun zehn elf zwölf dreizehn vierzehn fünfzehn sechzehn siebzehn achtzehn neunzehn zwanzig einundzwanzig zweiundzwanzig dreiundzwanzig vierundzwanzig fünfundzwanzig sechsundzwanzig siebenundzwanzig achtundzwanzig neunundzwanzig dreissig einunddreissig zweiunddreissig dreiunddreissig vierunddreissig 43 .ZAHLEN IM GÄLISCHEN 1. Vor Vokalen wird a zu a h-. das dà zu dhà aspiriert. Kardinalzahlen mit und ohne Substantiv Bei Kardinalzahlen ohne Substantiv wird a vorangestellt. nicht jedoch die anderen Zahlen. se seachd ochd naoi deich aon* deug dà dheug trì deug ceithir deug cóig deug sia/sè deug seachd deug ochd deug naoi deug fichead** aon*** ar**** fhichead dà (ar) fhichead trì ar fhichead ceithir ar fhichead cóig ar fhichead sia/sè ar fhichead seachd ar fhichead ochd ar fhichead naoi ar fhichead deich ar fhichead aon deug ar fhichead dà deug ar fhichead trì deug ar fhichead ceithir deug ar fhichead ohne Substantiv a h-aon a dhà a trì a ceithir a cóig a sia/sè.

000 a cóig deug ar fhichead a sia/sè deug ar fhichead a seachd deug ar seachd deug ar fhichead fhichead a h-ochd deug ar ochd deug ar fhichead fhichead naoi deug ar fhichead a naoi deug ar fhichead dà fhichead***** deich is dà fhichead leth cheud (chiad).000 1. naoi ceud 's a cóig deug deich mile ceithir mile deug fünfunddreissig sechsunddreissig siebenunddreissig achtunddreissig neununddreissig vierzig fünfzig sechzig siebzig achtzig neunzig hundert einhundertzehn einhundertzwanzig einhundertdreissig einhundertvierzig einhundertfünfzig einhundertsechzig einhundertsiebzig einhundertachtzig einhundertneunzig zweihundert dreihundert vierhundert usw. 44 . lethcheud trì fhichead deich is trì fhichead ceithir fichead ceithir fichead 's****** a deich ceud (ciad) cóig fichead ceud 's a deich cóig fichead 's a deich sia/sè fichead sia/sè fichead 's a deich seachd fichead seachd fichead 's a deich ceud gu leth ochd fichead ochd fichead 's a deich naoi fichead naoi fichead 's a deich dà cheud (chiad) trì cheud ceithir cheud cóig cheud sia/sè cheud seachd cheud ochd cheud (chiad) naoi cheud mile mile gu leth mile.000 14.35 36 37 38 39 40 50 cóig deugar fhichead sia/sè deug ar fhichead 60 70 80 90 100 110 120 130 140 150 160 170 180 190 200 300 400 500 600 700 800 900 1.959 10.500 1.

000.000 ceud mile 1. Mann der 20. Mann der 7. ****** 's < is < agus = und 2. Mann der 24. (elf Bäume). Mann der 25. Mann der 16.000 muillion Anmerkungen: * das Substantiv wird eingefügt: aon fhear deug m. (zwölf Bäume). Mann der 15. Die Ordinalzahlen an ceud fhear. (dreizehn Männer). Mann der 17. Mann der 10. Mann der 12. ("Mann auf zwanzig" = 21 Männer). Mann der 6. Mann der 26. fichead craobh f. Mann der 5. trì fir dheug m. Mann der 4. (zwölf Männer). Mann der 22. Mann der 14. Mann der 23. ***** Ab 40 sind die Zahlen mit oder ohne Substantiv identisch. Mann der 21. (dreizehn Bäume) ** fichead steht im Singular ohne Aspiration: fichead fear m. ("Baum auf zwanzig" = 21 B&aume) **** ar ist die zusammengezogene Form der Präposition air. dà chraoibh dheug f. Mann der 2. aon chraobh dheug f. (elf Männer). dà fhear dheug m. an trìtheamh fear an ceathramh fear an cóigeamh fear an seathamh fear an seachdamh fear an t-ochdamh fear an naoidheamh fear an deicheamh fear an t-aona fear deug an dara fear deug an treas fear deug an ceathramh fear deug an cóigeamh fear deug an seathamh fear deug an seachdamh fear deug an t-ochdamh fear deug an naoidheamh fear deug am ficheadamh fear an t-aona fear fichead an dara fear fichead an treas fear fichead an ceathramh fear fichead an cóigeamh fear fichead an seathamh fear fichead der 1. an dàrna fear an treas fear. Mann der 18. (20 Männer). Mann der 11.100. Mann der 9. Mann der 13. Mann 45 . die ebenso verwendet werden kann. Beide Formen aspirieren. trì craobhan deug f. (20 Bäume) *** das entsprechende Substantiv im Singular kann anstelle aon eingesetzt werden: fear ar fhichead m. Mann der 19. craobh ar fhichead f. a' cheud fhear an dara fear. Mann der 3. Mann der 8.

Mann der 800. Mann der 1.an seachdamh fear fichead an t-ochdamh fear fichead an naoidheamh fear fichead an deicheamh fear fichead an deicheamh fear fichead's a h-aon* an deicheamh fear fichead's a dhà an deicheamh fear fichead's a trì an deicheamh fear fichead's a ceithir an deicheamh fear fichead's a cóig an deicheamh fear fichead's a sia/sè an deicheamh fear fichead's a seachd an deicheamh fear fichead's a h-ochd an deicheamh fear fichead's a naoi an dà fhicheadamh fear an dà fhicheadamh fear 's a deich an trì ficheadamh fear an trì ficheadamh fear 's a deich an ceithir ficheadamh fear an ceithir ficheadamh fear 's a deich an ciadamh fear an cóig ficheadamh fear an cóig ficheadamh fear 's a deich an sia/sè ficheadamh fear an sia/sè ficheadamh fear 's a deich an seachd ficheadamh fear an seachd ficheadamh fear 's a deich an ochd ficheadamh fear an ochd ficheadamh fear 's a deich an naoi ficheadamh fear an naoi ficheadamh fear 's a deich an dà chiadamh fear an trì ciadamh fear an ceithir ciadamh fear an cóig ciadamh fear an sia/sè ciadamh fear an seachd ciadamh fear an ochd ciadamh fear a' naoi ciadamh fear an mileamh fear an dà mhileamh fear der 27. Mann der 180. Mann der 2. Mann der 32. Mann der 80. Mann der 170. Mann der 28. Mann der 600. Mann der 160. Mann der 70. Mann der 30. Mann der 700. Mann der 60. Mann 46 . Mann der 50. Mann der 90. Mann der 200. Mann der 500. Mann der 400. Mann der 190. Mann der 35.000. Mann der 34. Mann der 33. Mann der 130. Mann der 100. Mann der 100. Mann der 120.000. Mann der 37. Mann der 150. Mann der 900. Mann der 36. Mann der 31. Mann der 39. Mann der 140. Mann der 300. Mann der 38. Mann der 40. Mann der 29. Mann der 110.

. eine Person 2 Personen 3 Personen 4 Personen 5 Personen 6 Personen 7 Personen 8 Personen 9 Personen 10 Personen aonar dithis. Mann der 8. gen. werden nur im Singular benutzt.000. alle (bis auf dithis) sind undeklinierbar und stehen zusammen mit einem Adjektiv oder Substantiv im Plural. sing.an trì mileamh fear an ceithir mileamh fear an cóig mileamh fear an sia/sè mileamh fear an seachd mileamh fear an ochd mileamh fear a' naoi mileamh fear * Anmerkung: Die Endungen agus "and") sind: 's a h-aon 's a dhà 's a trì 's a ceithir 's a cóig 's a sia/sè 's a seachd 's a h-ochd 's a naoi 's a deich 's a h-aon deug 's a dhà dheug 's a trì deug 's a ceithir deug 's a cóig deug 's a sia/sè deug 's a seachd deug 's a h-ochd deug 's a naoi deug der 3. Mann der 9.000. Mann der 4. Mann von "einund.. déise triùir ceathrar cúignear sèanar seachdnar ochdnar naoinear deichnear [duplet] [triplet]] [quadruplet] [quintuplet] [sextuplet] [septuplet] [octuplet] [nontuplet] [decatuplet] 47 ." bis "und neunzehn" ('s = 3. Sie sind alle weiblich.000. Mann der 6. Mann der 5. Kollektive Substantive (Personen) Diese beschreiben Gruppen von Personen von zwei bis zehn.000.000.000.000. Mann der 7.

/Akk. K. Lee. 3. mich du. ihn (es) sie Nom. Einfach mi thu e i Betont mise thusa esan ise ich. dich er. (es) 48 . Form mi Betonte mise Form du thu thusa FÜRWÖRTER (PRONOMINA) er sie wir e i sinn esan ise sinne ihr sibh sibhse sie iad iadsan IN TABELLENFORM (ÜBERSICHT) Singular/Einzahl Person 1.Copyright © A. 2. Dauth 1998 WORTLEHRE ich Einf.

deine Mutter. mein Hund. ** Immer mit folgender Aspiration: mo chù. sibh sibhse 3.fhein Dativ dhuit*** dhuitsa dhuit fhein Akkusativ thu thusa thu...fhein + Der Vokativ trifft hier nicht zu../Akk. meine Schwester 2. bu mhi crupadh.. manchmal bei der Relativform der Zukunft und den Konjunktiv in allen Zeiten des Aktiv... do d'each.fhein Dativ dhomh dhomhsa dhomh fhein Akkusativ mi mise mi. euch* sie Nom. auf dein Pferd zu (nach Vokal) *** Auch in nicht aspirierter Form: duit. iad iadsan * Wichtig: auch die höfliche Anrede. "Sie". auf deinem Pferd. Person Einzahl männlich: "ER" + 49 . Im eigentlichen Akkusativ ist die From immer thu. cha mhi sona. wir. Vor Vokalen und f < fh wird do zu d' oder gar t' (do mhathair. ich war (für immer) lahm. da bin ich nicht glücklich.sa mo. dein Vater): beachte aber nach Präpositionen a) air t'each (nach Konsonant). duitsa.. * aspiriert..fhein * Als Nominativform wird tu immer aspiriert (also thu) außer bei den bestimmten Verbalformen is und bu. sinn sinne 2. also mhi und mhise nach den Formen bu und cha (bei der Verbalform is). d'fhalt.sa do. Person Einzahl: "ICH" DEKLINIERT (DIE FÄLLE) Fall+ Einfach Betont Reflexiv Nominativ mi* mise* mi-fein Genitiv mo** mo. uns ihr.. EINZAHL/SINGULAR 1. Person Einzahl: "DU" Fall+ Einfach Betont Reflexiv Nominativ tu* tusa* tu-fein* Genitiv do** do. dein Haar. duit fhein 3. t'athair. ** Immer mit folgender Aspiration: do chù... deine Schwester. do phiuthair.Plural/Mehrzahl 1.. dein Hund. mo phiuthair.

..] sie [Akk.. da fein 3. a falt.san a. di fein MEHRZAHL/PLURAL 1. ich werde es [im Gälischen "sie"] schleifen. Doch.fein Akkusativ i ise fein + Kann auch mit "es" übersetzt werden. a' fhalt.. in allen Formen unaspiriert: di. duinne.fein Dativ dhuinn** dhuinne dhuinn-fhein Akkusativ sinn sinne sinn... dise.se dhuibhse Reflexiv sibh-fein ur.]") ** aspiriert einen folgenden Selbstlaut (Vokal) mit h. a phiuthair. e* esan fhein Genitiv a** a. geuraidh mi i. bhuail se e ("schlug er ihn") ** aspiriert einen folgenden Mitlaut [Konsonanten]. bhur* dhuibh** Betont sibhse ur. dasan. fhein + Kann auch mit "es" übersetzt werden.eingeschoben. a mac.. ich habe es [im Gälischen "ihn"] gesehen. in allen Formen unaspiriert: da..fhein Dativ dha*** dhasan dha fhein Akkusativ e esan fein. Person Einzahl weiblich: "SIE" + Fall+ Einfach Betont Reflexiv Nominativ si.B. duinn-fein 2.. ihr Sohn. chunnaic mi e.. * Zu bemerken ist z. * Zu bemerken ist z..B. sein Hund.. aspiriert nicht ..B. An chunnaic thu am pasgan? (Hast du das Paket [im Gälischen männl. wenn man von Gegenständen die (grammatikalisch) das männliche Geschlecht haben. ihr Hund. sein Haar)...] schleifen?). unser Hund: vor Vokalen wird n.. Gu dearabh. sein Vater.] gesehen?). wenn man von Gegenständen die (grammatikalisch) das weibliche Geschlecht haben. Och.Fall+ Einfach Betont Reflexiv Nominativ se..se a.fein * auch Possessivpronomen. ar n-athair.(a h-aithair. a mhac.fein Dativ dhi*** dhise dhi.fein dhuibh-fein 50 . ihre Schwester.B. *** bzw. *** bzw.. ihr Haar. a piuthair. chuala si i ("hörte sie [Nom.. seine Schwester aber niemals ein Vokal oder f ('athair. sein Sohn. Person Mehrzahl Fall+ Nominativ Genitiv Dativ Einfach sibh ur. z.ar cù. ihr Vater) aber niemals einen Konsonanten einschließlich f. An geuraidh thu an sgian? (Wirst du das Messer [im Gälischen weibl. a cù. z. unser Vater ** bzw. Ja. a chù. unaspiriert duinn. i* ise fein Genitiv a** a. Person Mehrzahl Fall+ Einfach Betont Reflexiv Nominativ sinn sinne sinn-fein Genitiv ar* ar.ne ar..

an gille unser Junge .. unser Vater. Zuerst die Formen: Ag (bei) *agam *agad *aga bei meiner. zu trinken (ist aber ansonsten kein Trinker) tha e g' òl (ga + òl) = er ist in seinem Trinken = er ist ein ständiger Trinker vgl: tha i ag òl = sie trinkt / tha i ga h-òl = sie ist Trinkerin 51 -> 'gam -> 'gad -> 'ga . ** bzw. p wird an zu am.. bei ihrem * die Urformen existieren nicht mehr. bei meinem bei deiner. am mathraichean ihre Mütter. ** bzw.eingeschoben. f. bei eurem *agan -> 'gan bei ihrer. bei seinem (das folgende Wort wird aspiriert) *aga -> 'ga bei ihrer. bhur n-athair. Verbalsubstantiven (die in der nachgebildeten Präsensform zu treffen sind) verwendet. bei ihrem (das folgende Wort wird NICHT aspiriert) *agar -> 'gar bei unserer.fein * auch Possessivpronomen. aspiriert nicht . daibh-fein Da man Formen wie am peann (m) der Schreibstift mit am peann "unser Schreibstift" verwechseln kann. duibhse. duibh. daibhsan. DIE BESONDEREN BESITZFÜRWÖRTER MIT "ag" (bei) und "ann" (in) Diese zwei Präpositionen werden in vielen Redewendungen verwendet. verwendet man in solchen Fällen die Form am peann aca für "unser Schreibstift" usw. euer Hund: vor Vokalen wird n.. In der neuesten Schreibweise werden die Apostrophen weggelassen.fein Dativ dhaibh** dhaibhsan dhaibh-fein Akkusativ iad iadsan iad fein * auch Possessivpronomen.Akkusativ sibh sibhse sibh.vor b. Ein paar Beispiele: tha e ag òl = er trinkt = er ist jetzt dabei. wurden nur der Erklärung wegen gezeigt. m. die nicht-gälischen Ohren seltsam klingen.bhur cù..san an. daibh. am bàta ihr Boot. am peathraichean ihre Schwestern. duibh-fein 3. Diese Formen werden meistens in Verbindung mit den sog. bei deinem bei seiner. unser Hund. am fìr ihre Männer. Person Mehrzahl Fall+ Einfach Betont Reflexiv Nominativ iad iadsan iad-fein Genitiv an* an.an cù. aspiriert nicht .. bei unserem *agur -> 'gur bei eurer..

in deinem in seiner. du warst krank (er ist am Glauben. in ihrem Die Possesivformen mein/dein/sein aspirieren das folgende Wort (wie die einfachen Besitzfürwörter). meiner Meinung nach tha e 'na gharradh = er ist in seinem Garten tha e 'na garradh = er ist in ihrem Garten tha e 'na thaigh = er ist in seinem Haus tha e 'nar taigh = er ist in unserem Haus tha e 'na bhàta = er ist in seinem Boot BEI ZUSTÄNDEN UND EIGENSCHAFTEN: tha mi nam chabhaig chan eil thu 'nad chabhaig tha e na shlainte tha i na ciall bha sinn nar chabhaig ich habe es eilig (wörtl. siehe -> 'nam -> 'nad -> 'na -> 'na -> 'nar -> 'nur -> 'nan oben in meiner. ich bin in meiner Eile) du hast es nicht eilig (wörtl. in ihrem (das folgende Wort wird NICHT aspiriert) in unserer. 'nam bheachd = in meiner Meinung. er ist in seiner Gesundheit) sie ist bei Sinnen (wörtl. dich zu sehen (do + faicinn -> do + fhaicinn -> dh'fhaicinn) 'gam fhaicinn = bei meinem Sehen = mich zu sehen 'ga faicinn = bei ihrem Sehen = sie zu sehen Ann (in) *annam *annad *anna *anna *annar *annur *annan * Urformen. in eurem in ihrer. in meinem in deiner. in seinem (das folgende Wort wird aspiriert) in ihrer. sie ist in ihrer Vernunft) wir hatten es eilig (wörtl. du bist nicht in deiner Eile) er ist gesund (wörtl. in unserem in eurer. Diese Formen werden hauptsächlich mit Substantiven gebraucht. daß warst du krank) tha e'na chreidsinn is Dìa = er glaubt an Gott (er ist in seinem Glauben an Gott) ANDERE BEISPIELE: tha mi toilichte dh'fhaicinn = ich bin erfreut bei deinem Sehen = es freut mich. wir waren in unserer Eile) 52 .So kann man folgende Wendungen verstehen: tha e a' creidsinn gu robh thu tinn = er glaubt.

ihr seid in eurem Hirtsein) sie sind Polizisten (wörtl.bìthidh sibh 'nur tinneas ihr werdet krank sein (wörtl. du bist in deinem Ingenieur) er ist Landwirt (wörtl. ich bin in meinem Hirt) du bist Ingenieur (wörtl. in seinem aufrichtigen Mann) tha e na bhreugair er ist ein Lügner (in seinem Lügner) bha i 'na mnaoi ghlic sie war eine weise Frau (in ihrer weisen Frau) tha e 'na aon-fhear er ist allein (in seinem ein-Mann) tha an duine 'na bhalbhan er ist ein dummer Mensch (in seinem Dummen) tha a'bhean 'na balbhan sie ist eine dumme Frau (in ihrer Dummen) tha e 'na Shasunnach er ist Engländer tha i 'na Sasunnach sie ist Engländerin tha mi 'nam Ghearmailt ich bin Deutsche(r) tha e 'na Ghearmailteach ich bin Deutsche(r) tha e 'na Fhrangach er ist Franzose tha e 'na Iadailteach er ist Italiener tha e 'n' Ostaireach er ist Österreicher tha e 'n' Eilbheiseach er ist Schweizer tha i 'na Gearmailteach sie ist Deutsche tha i 'na Frangach sie ist Französin tha i 'na h-Iadailteach sie ist Italienerin tha i 'na h-Ostaireach sie ist Österreicherin sie ist Schweizerin tha i 'na h-Eilbheiseach cha'n eil ann ach Sasunnach er ist ein typischer Engländer (nicht ist in ihm außer Engländer) cha'n eil anam ach Gearmailteachich bin typisch deutsch (nicht ist in mir außer Deutscher) BEI BERUFEN: tha mi 'nam chiopair tha thu 'nad innlich tha e na thuathanach tha i na ban-rùnaire tha sinn nar ailtireann tha sibh 'nur ciopair tha iad 'nan poileaseann MIT VERBALFORMEN/TÄTIGKEITEN: tha iad 'nan cadal sie schlafen (gerade) (wörtl. wir sind in unseren Architekten) ihr seid Hirten (wörtl. er ist in seinem Landwirt) sie ist Sekretärin (wörtl. sie sind in ihren Polizisten) . sie ist in ihrem FrauSchreiberin-sein) wir sind Architekten (wörtl. (in seinem Held) tha e 'na dhuine uasal er ist ein Gentleman (wörtl. sie sind in ihrem 53 ich bin Hirte(wörtl. ihr werdet in eurer Krankheit sein) tha iad na cuthach sie sind verrückt (wörtl. sie sind in ihrer Verrücktheit) tha e 'na ghaisgeach er ist ein Held (wörtl.

bist du in dem Verlassen des Hauses bei dir?) a'bheil i 'nad chluintinn? hört sie dich? (wörtl. bist du in ihrem Hören?) an robh na chaorach 'nan briseadh a chrò? brachen die Schafe ständig (immer wieder) den Stall? (wörtl. sie ist in ihrem Liegen) tha clann 'nan cinntin die Kinder wachsen (wörtl. K. Dauth PRÄPOSITIONALPRONOMINA Singular Plural 54 . wir sind im Werfen von Steinen) a'bheil thu 'nad threigsinn an taigh agad? verlässt du dein Haus? = ziehst du aus? (wörtl. waren die Schafe in Brechen des Stalls?) tha e 'na chadal Copyright © A. Lee. er ist in seinem Schlafen) tha iad 'nam seasamh sie stehen (gerade) (wörtl. ist sie in deinem Hören?) a'bheil thu 'na cluintinn? hörst du sie? (wörtl. sie sind in ihrem Stehen) tha i 'na laighe sie liegt (gerade) (wörtl. die Kinder sind in ihrem Wachsen) tha sinn 'nar tilgeil chlach wir werfen Steine (wörtl.Schlafe) er schläft (gerade) (wörtl.

"von dir aus" usw..... andere Form: anns (vor Artikel) "innen drin" às/à aus asam asad as aisde asainn asaibh asda "von .. Vergangenheitsform tha mi air stad = ich bin nach dem Stehen = ich habe gestanden air auf orm ort air oirre oirnn oirbh orra die allgemeine Besitzform. Meistens nur in Zusammenhang mit Personen dhiom dhiot dheth dhith dhinn dhibh dhiubh zu...kombiniert mit den Personalpronomina: Gälische deutsche 1 2 3M 3F 1 2 3 Präposition Bedeutung* aig zu agam agad aige aice againn agaibh aca (auf etwas drauf sein.. oben auf). mu umam umad uime uimpe umainn umaibh umpa herum o von uam uait uaithe uaipe uainn uaibh uapa uat uatha ri zu. Dauth 1998 55 . heraus" bho von bhuam bhuait bhuaithe bhuaipe bhuainn bhuaibh bhuapa bhuat bhuatha chun zu chugam chugad chuige chuice chugainn chugaibh chuca de weg von diom diot deth dith dinn dibh diubh Mit der Bedeutung "von".. "zu -. gehörig" oder "von . do domh duit/dut da di duinn duibh daibh hin.. bei rium riut ris rithe ruinn ribh riutha riu roimh vor romham romhad roimhe roimhpe romhainn romhaibh romhpa thar über tharam tharad thairis thairte tharainn tharaibh tharta thun zu thugam thugad thuige thuice thugainn thugaibh thuca troimh durch tromham tromhad troimhe troimhpe tromhainn tromhaibh tromhpa * nur ungefähre Übersetzung! Copyright © A. "aus . hinzu dhomh dhuit/dhut dha dhi dhuinn dhuibh dhaibh eadar zwischen eadarainn eadaraibh eatorra nur im Plural verwendbar fo unter fodham fodhat fodha foidhpe fodhainn fodhaibh fodhpa fopa gu auf zu ugam ugad uige uice ugainn ugaibh uca le mit leam leat leis leatha leinn leibh leotha leo um. zu . ausgehend": oft "von mir aus".. um . a): tha mi ag ràth = ich bin beim Sagen = ich sage ann in annam annad ann innte annainn annaibh annta "gegenwärtig sein".. Gegenwartsform (als ag. Lee. K. her".

wessen) Dativ (wem) Vokativ (Anrede) und einen bestimmten Artikel (siehe unten). DER ARTIKEL Das Gälische. eine ein usw. für alle praktische Zwecke. Plural (Mehrzahl) [Reste einer alten DualForm existieren nach Zahlen mit da. jetzt zusammen mit dem alten Akkusativ (wer. vier Casus (Fälle): Nominativ. wie die meisten keltischen Sprachen.). kennt k e i n e n unbestimmten Artikel (aber im Deutschen: einer. duine Mann daoine Männer 56 . wen) Genitiv (wes.GÄLISCHE SUBSTANTIVE MIT ARTIKEL ALLGEMEINE REGELN Das gälische Nomen (Hauptwort) hat in seiner heutigen Form zwei Genera (gramm.= zwei] und. Geschlechter): Maskulin (männlich). Feminin (weiblich) zwei Numeri: Singular (Einzahl).

an tna. Geschlecht und Fall) dekliniert wird: Mask. a' phoit (dem Topf). Plural (M/F) Nom. an. nam fear (der Männer) nan abhainn (der Flüsse). na hnan. na hEs bildet sich kein Vokativ mit dem Artikel. na slatan (die Latten) an raimh (des Ruders). an t-srutha (des Bachs) na cloiche (des Steins). Sing. f = weiblich. D = Dativ. an. a'. an t-slait (der Latte) na gillean (den Jungen). na brògan (die Schuhe). S = Singular. an t-slat (die Latte) na daoine (die Männer). na h-aibhne (des Flusses) nan gillean (der Jungen). an tan. an. an t-athair (der Vater) an spog (die Kralle).ein Mann Der bestimmte Artikel steht immer vor seinem Substantiv: an duine der Mann na daoine die Männer an und na sind die sogenannten p r i m ä r e n Formen des Artikels. na h-aithrichean (den Vätern) na clachan (den Steinen). na frasan (den Regenschauern).das grammatikalische Geschlecht des gälischen Wortes entspricht nicht immer dem der deutschen Übersetzung!): (N = Nominativ. na hGen. In allen Formen ist der (jetzt veraltete) Akkusativ dem Nominativ gleich. na h-aibhnichean (den Flüssen) Regeln SINGULAR Folgendes trifft fast immer zu: 57 . a' ghille (des Jungen). P = Plural) NmS: NfS: NmP: NfP: GmS: GfS: GmP: GfP: DmS: DfS: DmP: DfP: an duine (der Mann). na h-aithrichean (die Väter) na spogan (die Krallen). an tna. am. na bàird (die Dichter). nam fras (der Regenschauer) an fhear (dem Manne). a'. a' ghille (dem Jungen). nam Dat. m = männlich. na fir (den Männern). der wie folgt nach Numerus. a'. Beispiele (beachte . Fem. an tan. a' bhrog (der Schuh). G = Genitiv. an tna. a'. Genus und Casus (Zahl. am bàrd (der Dichter). Sing. an t-sruth (dem Bach) an spoig (der Kralle).

an or ean zum Nominativ Singular gebildet. der Stein. Ein männliches Substantiv mit Artikel aspiriert im Genitiv und Dativ Singular. n. die frühere Endung -ibh or -aibh (Lat. s > sh und t > th im Vokativ). air a'bhròig. männl. a bhean nan mìle luing o Frau der Tausend Schiffe Bei allen Wörtern sind Nominativ und Akkusativ (bzw. o. r. -ibus usw. 58 .B. Mann Schiff Natter König Schuster Haus männl. ARTIKEL Ein Substantiv mit vorausgehendem Artikel wird bestimmt. männl. l. oder er wird durch Hinzufügen von a. Objectiv) gleich: is mòr an cù seo dieser Hund ist groß chì mi cù ich werde einen Hund sehen tha long ro mhòr das Schiff ist zu groß chunnaic mi long ich sah ein Schiff PLURAL Der Nominativ Plural ist meistens wie der Genitiv Singular. a'chlach der Schuh. auf dem Stein. air a chloich auf dem Schuh.1) 2) 3) 4) 5) Beim Maskulin sind Nominativ und Dativ Singular gleich: duine Mann. taigh a'bhàird Haus des Dichters. aber ein weibliches Substantiv mit Artikel aspiriert im Nominativ und Dativ Singular. männl. carn > cairn Stein f). or t aspiriert in keinem der Fälle (außer d > dh. air a'bhrog auf dem Schuh Beim Maskulin sind Genitiv und Vocativ Singular gleich: tigh Sheamuis Jakobs Haus. Der Genitiv Plural ist entweder wie der Nominativ Singular or der Nominativ Plural. a'bhròg. z.nach dem letzten Vokal des Nominativ Singular (bàrd > bàird m Dichter. Der Dativ Plural ist wie der Nominativ Plural.B. a Sheamuis! Jakob! Beim Feminin sind Nominativ und Vocativ Singular gleich: a'bhean bheag die kleine Frau.) wird heute nur in der Dichtersprache verwendet. air duine dem Mann (Dativ des Besitzes) Beim Feminin sind Genitiv und Dativ Singular gleich: a'bhrog Schuh. z. Ein bestimmtes Substantiv mit den Anfangsbuchstaben d. das mit einem Konsonanten anfängt und dessen letzter Vokal breit ist (a. weibl. am bàrd der Dichter. Der Vokativ Plural entspricht dem aspirierten Nominativ (ursprünglich Dativ) mit der Endung a or an. weibl. und ein Substantiv ohne Artikel unbestimmt genannt. N an duine an long an nathair an rìgh an t-saol an taigh G an duine an luinge an nathar an rìghe an saol an taigh D an duine an luinge an nathar an rìgh an t-saol an taigh V a dhuine a long a nathair a rìgh a shaol a thaigh Bei einem Substantiv. do'n bhàrd zum Dichter. u) wird der Genitiv Singular (weiblich und männlich) gewöhnlich durch Einfügen eines -i. s.

rìgh > rìghe m König). U) ANFANGSBUCHSTABE B bàrd m. sealgair m Jäger. daß mit einem Vokal anfängt muß ein t. se-. taigh ciobair Haus des Hirten. Substantive mit vokalischem Anlaut Ein bestimmtes männliches Substantiv. sm-. das mit s. N G ein Dichter bàrd bàird Dichter bàird bhàrd 59 . sn-. Beispiele: srad f Funke.B. r (also sl-.+ l. zu.+ Vokal (also sa-. si-. z. Beispiele: saol m Schuster. na h-iolairean die Adler.im Genitiv Singular.vor dem Wort im Genitiv und Dativ Singular.su-) oder s. slat f Latte.im Nominativ und Dativ Plural: an iolair f der Adler. snàth m Faden N G D V an saol an t-saol an t-saol a shaol an sealgair an t-sealgair an t-sealgair a shealgair an sruth an t-srutha an t-sruth a shruth an sliabh an t-sléibhe an t-sliabh a shliabh an snàth an t-snaith an t-snàth a shnàth Ein bestimmtes weibliches Substantiv verhält sich nach denselben Lautregeln im Nominativ und Dativ Singular. O. das mit einem Konsonanten anfängt und dessen letzter Vokal eng ist (i. Stab. sowie ebenfalls ein h.Substantive mit konsonantischem Anlaut Bei einem Substantiv. BEISPIELE SUBSTANTIVE MIT UND OHNE ARTIKEL REGELMÄSSIGES SUBSTANTIV MIT BREITEM VOKAL (A. n. caileag f Mädchen. Ein bestimmtes männliches Substantiv. so. sliabh m Berg. m.im Nominativ und Dativ Plural: an t-athair m der Vater. athair caileag Vater eines Mädchens). fo (hinweg von. a h-iolair des Adlers. sruth m Strom. na hathair die Väter. sowie h. snaois f Scheibe N an t-srad an t-slat an t-snaois G na sraide na slaite an snaoise D an t-sraid an t-slait an t-snaois V a shrad a shlat a shnaois Beim Substantiv ohne Artikel wird nur im Dativ aspiriert.und mehrsilbige Substantive haben die gleiche Endung (also ohne -e) in allen Fällen des Singulars (ciobair m Hirt. sr-) verlangt ein t. unter) usw.im Nominativ Singular vor dem Wort und nach dem Artikel bilden. leis na h-athair mit den Vätern. do. Ein bestimmtes weibliches Substantiv braucht ein h. aber zwei. e) wird der Genitiv Singular (weiblich und männlich) gewöhnlich durch Hinzufügen eines -e am Ende des Wortes gebildet (muir > muire f Meer. de. Fluß. wenn die vorhergehende Präposition es verlangt. mar na h-iolairean wie die Adler.

N G D V am mìr m. E pur oder in Verbindung) ein Stück mìr mìre mìr a mhìr! das Stück am mìr a mhìre am mìr do 'n mhìr Stücke mìrean mhìrean mìrean (mìribh) a mhìrean! die Stücke na mìrean nam mìrean na mìrean (mìribh) do na mìrean (mìribh) Töpfe poitean phoit poitean (poitibh) a phoitean! die Töpfe na poitean nam poit na poitean do na poitean 60 mìr m. N G D ein Schuh bròg bròige bròig a bhròg! der Schuh a' bhròg na bròige a' bhròig die Schuhe na brògan nam bròg na brògan 'n bhròig REGELMÄSSIGES SUBSTANTIV MIT ENGEM VOKAL (I. N G D poit f. N G D der Dichter am bàrd a' bhàird a' bhàrd air a' bhàrd do 'n bhàrd die Dichter na bàird nam bàrd na bàird (bàrdaibh) air na bàird (bàrdaibh) do na bàird (bàrdaibh) Schuhe brògan bhròg brògan a bhrògan! bròg f. N G D V a' bhròg f.D V air bàird a bhàird! air bàird (bàrdaibh) a bharda! am bàrd m. N G D ein Topf poit poite poit a phoit! der Topf a' phoit na poite a' phoit do 'n phoit . N G D V a' phoit f.

aber die vorhergehende Präposition mit einem Vokal endet. wie z.B. Beispiele sind: lamh a' ghille die Hand des Jungen. wie z. frz. an cnoc ud (das Hügel drüben. bei do'n mhac aus do + an + mac (zum Sohn). "sein") mit einem Adjektiv vorausgehen: is math a t-each e (gut ist das Pferd = das Pferd ist gut) zwischen den Fragepartikeln cò (wer). In mehrfachen Genitivbildungen (wie im Deutschen z.B. do 'n righ (zum König). was durch eine Apostrophe ('n) gekennzeichnet wird. die Schönheit der Tochter des Königs > die Schönheit der Königstochter) wird im Gälischen der Artikel nur einmal gebraucht. dortiges). sodaß das a auch ausfallen würde. In den Fällen. am bàta (das Boot) und am maireach (der morgige Tag. f. des Jungen Hand amh mo ghille die Hand meines Jungen lamh gille Hand eines Jungen. jenes. ciod (wann) und dem Substantiv: cò am fear? (was für ein Mann? = wer ist der Mann? ciod an cèilidh? wann ist das Fest?).B. 61 . der Sonne Licht Wenn ein einfaches oder qualifiziertes Adjectiv dem Hauptwort vorausgeht. In manchen Fällen verursacht der Artikel eine folgende Aspiration: das -n wird dann weggelassen (Ellision). Ein solcher Artikel gehorcht allen regelmäßigen Änderungen und aspiriert das Adjectiv genau wie ein sonstiges Hauptwort. In bestimmten Fällen verursacht der Artikel Aspiration. wie am fear (der Mann). cette colline-là) wenn die Verbalformen is und bu (von bì. des Dichters). m und p anfangen. ud (dieses. eines Jungen Hand solus-greine Sonnenlicht solus na greine das Licht der Sonne an solus greine das Sonnenlicht. morgen). die mit b. der Tisch. duine tha an duine droch an droch dhuine do'n dhroch dhuine am fior dhroch dhuine dà dhroch dhuine trì drocha daoine taigh nan drocha duine Man verwendet den Artikel Mann der Mann ist schlecht der schlechte Mann zum schlechten Mann ein wirklich schlechter Mann zwei schlechte Männer drei schlechte Männer das Haus der schlechten Männer vor einem Substantive mit einem folgenden Demonstrativpronomen seo. an taigh seo (dieses Haus. wo das n normalerweise vor einer Aspiration ausfallen würde. befindet sich der Artikel vor dem Adjektiv. frz. cette maison-ci). aber sonst Dativ a'mhac nach einer Präposition wie leis a'mhac (mit dem Sohne). behält man das n und das a wird dann weggelassen. a'bhaird m. vgl. o'n taigh (vom Haus). Dann entfällt das -n Vom Artikel (a'bhord f. cia (was).(poitibh) ZUM ARTIKEL Das n Des Artikels wird m vor Wörtern. sin.

g. sm. Beispiele: dorus m Tür. spog f Pfote. c. an duine der Mensch. sm. Obwohl etwas anders ausgesprochen. n. Ursprünglich gab es im Altgälischen (wie etwa im Sanskrit) 15 Deklinationen. sgoil f Schule. an tuiteach die Fallsucht (Epilepsie) vor Ländernamen: an Eadailt Italien. n. r : sg. Was Bildungen mit dem Artikel betrifft sowie für praktische Zwecke wird das Substantiv heutzutage in vier Gruppen eingeteilt. erscheint die Aspiration von l n r nimals in Schriftform. sp anfangen sämtliche Substantive die mit b. m oder p anfangen sämtliche Substantive die mit s mit folgendem l. Gipfel Singular N G D Plural N G D Singular N G D na dorsan nan dorus na dorsan na tùir nan tùr na tùir na laoigh nan laogh na laoigh na na raimh nathraichean nan nathair nan ramh na na raimh nathraichean an stuadh na stuaidh(e) an stuadh 62 an dorus an doruis an dorus an tùr an tùir an tùr an laogh an laoigh an laogh an nathair na nathrach an nathair an ramh an raimh an ramh an sgoil na sgoile an sgoil an smal an smail an smal an spog na spoige an spoig . Natter. an Roinn-Eórpa Europa. Das -n am Ende des Artikels verhindert die Aspiration des unmittelbar folgenden d oder t eines Substantivs oder Adjektivs. der Artikl bleibt in seiner primären Form. nathair f Schlange. Kralle. hete beschreibt man im allgemeinen 7. an Fhraing Frankreich. r : sg. Gruppe 1: Gruppe 2: Gruppe 3: Gruppe 4: sämtliche Substantive die mit d. Tìr nan Frang Franken. st. Eachdraich na h-Alba die Geschichte Schottlands. f. ramh m Ruder. sp anfangen 1: In dieser Gruppe findet keine Änderung oder Hinzufügung statt.Der Artikel befindet sich häufig vor abstrakten Begriffen oder vor Bezeichnungen einer Art oder eines Typs. s mit folgendem Vokal anfangen sämtliche Substantive die mit einem Vokal (a e i o u) anfangen DEKLINATION DER SUBSTANTIVA NACH GRUPPEN Gruppe Sämtliche Substantive die mit d. wie: an leisg die Faulheit. smal m Staub. tùr m Turm. t : l. st. laogh m Kalb. n und r bzw. stuadh f Welle. t : l.

piobair m Pfeifer. fear m Mann. glen) Singular N G D Plural N G D Singular N G D Plural N G D Singular N G am bàrd a' bhàird a' bhàrd na bàird nam bàrd na bàird am maor a' mhaoir a' mhaor na maoir nam maor na maoir a' bhròg na bròige a' bhròig na brògan nam bròg na brògan a' mhodh na modha a' mhodh na modhan nam modh na modhan am fear an fhir an fhear na fir nam fear na fir am piobair am piobear am piobear an fhras na froise an fhrois na frasan nam fras na frasan a' phoit na poite a' phoit na piobairean na poitean nam nam poit piobairean na poitean na na piobairean poitibh an gille a' ghille a' gheug na géige 63 an cat a' chait a' chlach na cloiche . spricht man den Artikel an und nan mit einem folgenden g-Laut (etwa "-ank" und "-nank") aus: an cù klingt wie "ang cù" (der Hund) und nan gleann wie "nang gleann" (der Täler). Regenschauer. stuadhannan. geug f Ast. f. bròg f Schuh. Das n vom Artikel fällt in diesen Fällen vor dem aspirierten Konsonanten weg und wird durch eine Apostrophe ersetzt ('). Beispiele: bàrd m Dichter. weibliche Nomina aspirieren im Nominativ und Dativ Singular. maor m Beamter. cù m Hund. c. fras f Regen. poit f Topf. Vor c und g im männlichen Nominativ Singular sowie im Genitiv Plural. stuaidhean nan stuaidh na stuadhan. modh f Art. clach f Stein. cat m Katze. gleann m Tal (engl. g. gille m Junger Mann. stuadhaibh Gruppe sämtliche Substantive die mit b.Plural na sgoilean N G D nan sgoil na sgoilean nan smal na smail nan spog na spogan na smail na spogan na stuadhan. m oder p anfangen 2: Männliche Nomina in dieser Gruppe aspirieren im Genitiv und Dativ Singular.

ghlinne a' ghleann na còin nan chòn na còin Gruppe sämtliche Substantive die mit s mit folgendem l. sléibhtibh na slatan nan slat na slatan an sruth an t-srutha an t-sruth an t-srad na sraide an t-sraid an sliabh an t-sléibhe an t-sliabh an t-slat na slaite an t-slait Singular N G D an snàth an t-snaith an t-snàth an t-snaois an snaoise an t-snaois Plural na snaithean na snaoisean nan snàth nan snaois na snaithean na snaoisean Gruppe sämtliche Substantive die mit einem Vokal (a e i o u) anfangen 4: Wie bei den Nomina der Gruppe 3. srad f Funke. Das s wird nach t.im Genitiv und Dativ Singular und weibliche Nomina dasselbe im Nominativ und Dativ Singular. gleanntan. s mit folgendem Vokal 3: anfangen Männliche Nomina in dieser Gruppe bilden vorangehendes t. Der Artikel ändert sich nicht im Plural. Fluß. snàth m Faden. gleantaibh an cù a' chòin a' chù am gleann a' ghlinn. n und r bzw.im Genitiv und Dativ Singular und die weiblichen Nomina dasselbe im Nominativ und Dativ Singular. bilden männliche Nomina in dieser Gruppe ebenfalls vorangehendes t. slat f Latte. Beispiele: sruth m Strom. sliabh m Berg.D Plural N G D Singular N G D a' chat na cait nan cat na cait a' chloich na clachan nan clach na clachan a' ghille na gillean nan gillean na gillean Plural a' ghéig na geugan nan geug na geugan na glinn. Stab. sléibhtean nan sliabh na sléibhte.nicht ausgesprochen. snaois f Scheibe Singular N G D Plural N G D na sruthan nan sruth na sruthan na sradan nan srad na sradan na sléibhte. gleanntan nan gleann na glinn. Zudem bilden männliche Nomina in dieser Gruppe eine vorangehende Aspiration 64 .

òrag Garbe Singular N G D Plural N an t-athair a h-athair an t-athair na haithrichean an abhainn an t-each an éirig na haibhnichean na h-eich na h-éirigean FORMEN MIT EINEM ADJEKTIV WEIBLICHE SUBSTANTIVE MIT EINEM ADJEKTIV cluas mhór. ein großes Ohr Singular N cluas mhór G cluaise móire D cluais mhóir V a chluas mhór! Plural cluasan móra chluasan móra cluasan (cluasaibh) móra a chluasa móra! a' cluas mhór.im Nominativ und Dativ Plural. Nomina beider Geschlechter bilden h. abhainn f Fluß. das große Ohr Singular N a' cluas mhór G na cluaise móire D na chluais mhóir do 'n chluais mhóir Plural na cluasan móra nan cluasan móra na cluasan (cluasaibh) móra do na cluasan (cluasaibh) móra MÄNNLICHE SUBSTANTIVE MIT EINEM ADJEKTIV uan beag. oglach m Diener. éirig f Lösegeld. ein kleines Lamm Singular N uan beag G uain bhig D V uan beag uain bhig! Plural uain bheaga uan beaga uain bheaga (uanaibh beaga) uana beaga! Plural na h-uain bheaga nan uan beaga na h-uain bheaga (na huanaibh beaga) do na h-uain bheaga 65 an t-uan beag. ìm m Butter.durch h. each m Pferd. ite f Feder. ord m Hammer. Beispiele: athair m Vater.im Genitiv Singular. das kleine Lamm Singular N an t-uan beag G an uain bhig D an t-uan bheag do 'n uan bheag .

dubh-fhacal (a dark saying) Singular N dubh-fhacal G dubh-fhacail D dubh-fhacal V a dhubh-fhacail Plural dubh-fhacail dubh-fhacal dubh-fhacail a dhubh-fhacla SUBSTANTIV MIT ARTIKEL Männliche Substantive. Singular Hühnerhütte taigh-chearc taigh-chearc taigh-chearc a thaigh-chearc N G D V volle Ebbe làn-mara làin-mhara làn-mara a làin-mhara Nußwald coille-chnò coille-chnò coille-chnò a choille-chnò SUBSTANTIV + ADJEKTIV Wenn ein Substantiv zusammen mit einem Adjektiv ein Compositum bilden. bleibt das Adjektiv im Nominativ und das Substantiv wird regelmäßig dekliniert (mit Aspiration). wenn im Plural.(do na h-uanaibh beaga) KOMPOSITA (ZUSAMMENGESETZTE FORMEN) ZWEI SUBSTANTIVE Wenn zwei Substantive verwendet werden. coileach-dubh. als ob sie getrennt wären. aspiriert es durch alle Fälle. Wenn es im Singular ist. Das zweiter Wort ist aber durch alle Fälle immer im Genitiv. schwarzer Hahn. Auerhahn Singular Plural N coileach-dubh coileach-dubh G coilich-dhuibh coileach-dubha D coileach-dubh coilich-dhubha V a choilich-dhuibh a choileacha-dubha ADJEKTIV + SUBSTANTIV Wenn ein Adjektiv zusammen mit einem Substantiv ein Compositum bilden. Es kann singular oder plural sein. um ein Compositum zu bilden. Singularformen Nominativ (Bedeutung) Genitiv Dativ mit aig "zu" and do "zu" 66 . aspiriert es wie ein Ajectiv in Einklang mit dem ersten Substantiv. werden beide Teile regelmäßig so dekliniert. wird das erste Wort regelmäßig dekliniert.

K. Singularformen Nominativ an abhainn a' bhreug a' chearc an dùthaich an eala an fhìrinn a' ghòraich an iteag an lach a' mhàthair an nighean an òrdag a' phiseag an ròineag an sguab an t-sùil an tunnag an uaigh (Bedeutung) der Fluß die Lüge die Henne das Land der Schwan die Wahrheit die Torheit die Feder die Wildente die Mutter die Tochter der Daumen das Kätzchen das Haar die Garbe das Auge die Ente das Grab Genitiv na h-aibhne na bréige na circe na dùthcha na h-eala na fìrinn na ghòraich na h-iteig na lacha na màthar na h-inghne na h-òrdaig na piseig na ròineig na sguaibe na sùla na tunnaig na h-uaighe Dativ mit aig "zu" and do "zu" aig an abhainn do'n abhainn aig a' bhréig do'n bhréig aig a' chirc do'n chirc aig an dùthaich do'n dùthaich aig an eala do'n eala aig an fhìrinn do'n fhìrinn aig an ghòraich do'n ghòraich aig an iteig do'n iteig aig an lach do'n lach aig a' mhàthair do'n mhàthair aig an nighinn do'n nighinn aig an òrdaig do'n òrdaig aig a' phiseig do'n phiseig aig an ròineig do'n ròineig aig an sguaib do'n sguaib aig an t-sùil do'n t-sùil aig an tunnaig do'n tunnaig aig an uaigh do'n uaigh Copyright © A. Lee. Dauth 1998 67 .an t-athair am bràthair an caraid an duine an t-each am fear an gàradh an t-isean an laoch am mac an neul an t-òglach am port an rìgh an sgadan an taigh an t-uircean der Vater der Bruder der Freund der Mann das Pferd der Mann der Garten die Gans der Held der Sohn die Wolke die Jugend der Hafen der König der Hering das Haus das Schweinchen an athar a' bhràthar a' charaid an duine an eich an fhir a' ghàradh an isein an laoich a' mhic an neòil an òglaich a' phuirt an rìgh an sgadain an taighe an uircein aig an athair aig a'bhràthair aig a' charaid aig an duine aig an each aig an fhear aig a' ghàradh aig an isean aig an laoch aig a' mhac aig an neul aig an òglach aig a phort aig an rìgh aig an sgadan aig an taigh aig an uircean do'n athair do'n bhràthair do'n charaid do'n duine do'n each do'n fhear do'n ghàradh do'n isean do'n laoch do'n mhac do'n neul do'n òglach do'n phort do'n rìgh do'n sgadan do'n taigh do'n uircean Weibliche Substantive.

Morag geht schon nach Hause. können beide Geschlechter in der Übersetzung durchaus ein Neutrum (sächliche Form) vertreten. Is e (m) duine mòr. Sie ist eine sehr weise Frau. Calum war es. Er ist ein großer Mann. Is i (f) bean glé ghlic. der den Stein hob. Masculin (männlich) und Feminin (weiblich). 68 . Wie z. Tha Morag (f) a' dol dachaidh fhathast. im Französischen.B. i sie] muß immer mit dem grammatikali-schen Geschlecht des qualifizierten (vertretenen) Substantivs übereinstimmen: Is Calum (m) a bha a' togail na cloiche.Das Grammatikalische Geschlecht (Genus) im Gälischen Es sind zwei Geschlechter. Das Pronomen [e er.

Karl. Iain Hans. lochan Teich. seileach Weide calltuinn Hasel. torc Eber. Elementen. An Giblean April. Geiß. Juni]. Kätzchen] (3) Verkleinerungen [Deminutiva] mit der Endung -an: bordan Tischchen [aber bord f. Farben. Monat. rùda Widder. laogh Kalb. [aber An Céitean / A'Màigh f. Sean Johannes. tarbh Stier. Es wurde gestern freigelassen. uisge Wasser. balach Knabe. latha. Ich werde dieses Bier trinken. ohne Rücksicht auf das tatsächliche Geschlecht: uan Lamm. righ König. Sonntag]. eun Vogel. Ich weiß. beul Monat [aber bliadhna. Diardaoin Donnerstag. Kater). Di-ceudaoin Mittwoch. broc Dachs (2) Das Junge von Tieren. mionaid f. coll Haselstrauch. Am Mart März. Metallen. ùr Mooreibe. Man kann das Geschlecht eines Wortes etwa nach den folgenden allgemeinen Regeln bestimmen. oir Gold. Di-màirt Dienstag. na Sàbaid Sabbat. Jetzt ist er grau. la Tag: La m. leamhan Ulme. Di-sathairne Samstag [aber Di-Dòmhnaich f. Co leis an sgian (f) seo? Is le Iain i (f). mine Metall. bodach alter Mann. bard Dichter. Uhr. Minute] Folgende Wochentage (Làithean na seachdaine): Di-luain Montag. onn Stechginster. Bha e (m) fuasgailte an dè. Teorlas Charles. faidh Prophet. An t-Iuchar [aber Iùli m. (trinkbaren) Flüssigkeiten. Tisch]. suil Weide. cù Hund. An Gearran/Feabruari Februar. gille Junge. Stunde. Tha an t-each (m) luath sud. teine Ginster. Jakob. ailbhean Elefant. Jahreszeiten und Wochentagen: sgitheach Weißdorn. Samstag. duine Man. Jahr. lon Elch. Di-haoine Freitag. kleiner See [loch m.und Getreidearten. mios f. cal Rübe. fiadh Hirsch. fìon Wein. See] (4) Die Namen von den meisten Bäumen. daß dieser Stein weiß war. crodh Vieh. Es wird gut sein. uair f. iarunn Eisen. gobhar Ziege. Mai. Das schnelle Pferd ist drüben. Wessen Messer ist das? Es ist [das] von Iain. searrach Fohlen [aber piseag f. coileach Hahn. Ainndrea Andreas [Schutzpatron Schottlands]. cat Katze (eigentl.Òlaidh mi an leann (m) seo. Tha i (f) glas a nis. Bithidh e (m) math. leann Bier. Greis. An Lùnasdal 69 . là. blianna f. fear Mann. von Gemüse. Sonnabend Folgende Monatsnamen (Mìosan na bliadhna): Am Faoilteach/Ianuari Januar.] Juli. I MEISTENS MÄNNLICH (1) Männliche Namen und die Namen männlicher Personen oder Tiere: Calum Malcolm. Mensch. An t-Og-mhìos f. Seamus James. iasg Fisch. each Pferd.f. Tha fìos agam gun robh a'chluach (f) seo ban. mac Sohn. breac Forelle. Padraig Patrick [Schutzpatron Irlands]. ur.

caileag Mädchen. Landstrich. muc Schwein.] Dezember Die Jahreszeiten (Raidhean na bliadhna): An t-Earrach Frühling. Novembair [aber An tSamhainn f. An Eadailt Italien. piobair Pfeifer/Sackpfeifer [von piob f. Mutter. teas Hitze. Gebären (vb beir). earb Reh Die Namen von Ländern: dùthaich Land. seoladair Matrose (7) Verschiedenes: ord Hammer. Alba Schottland. Schaf.] October. Geben (vb tabhair)] (8) Einige Länder: an t-Eilean Manaineach die Insel Man. murtair Mörder. vb. A'Chuimrigh bzw. claidheamh Schwert. major). Am Foghar Herbst. An Samhradh Sommer. weiblichen Tieren und manchen anderen Tieren: Mòr Sarah. lugh Maus. Frühjahr. Sachsen). thighinn Ankunft (thigh vb. Brìde Brigitte. Tìr nan Breatan Wales. [aber An Dùbhlachd f. -iche etc. kommen). easgann Aal. brathair Bruder. die einen/den bezeichnen. reden) [Aber manche sind weiblich: breith Tragen. Desèmbair m. sruth Bach. Fisch]. nic Tochter. -or): taillear Schneider. A'Ghearmailt Deutschland.: cairdeas Freundschaft. Adeliger (Lat. Pfeife]. ciobair Hirte. schlagen].] September.] November. Sasainn England (d.) Norwegen hat beide Geschlechter II MEISTENS WEIBLICH (1) Die Namen von Frauen. tìr Land. marcaich Ritt./f. iasgair Fischer. oibriche Arbeiter. Octòbair [aber An Dàmhair/Dàmhar f. Lochlann (m. Eirinn Irland. Staat. làir Stute. othaisg weibl. tun). ramh Ruder. seanair Großvater [aber màthair f. bò Kuh. cluinntinn Hören (vb cluinn). maraiche Matrose/Seemann. maior. ban-tigherna Lady. aoradh Anbedung. morair Verwalter. clachair Steinmetz. An Spàinn Spanien. dhèanamh Tat (dèan vb. sealgair Jäger. Angler [von iasg m. siùrsach Hure. An Geamhradh Winter (5) Wörter mit der Endung -air. Éire. cearc Henne. bei Lochlann Norwegen sind beide Geschlechter möglich 70 (2) . Seanaid Johanna. -ear. -air.August. caora Schaf. der eine Tätigkeit ausführt [Nomina agentis] (Lat. tabhairt Gabe. cràin Sau. clann Kinder [aber cinneadh Clan]. ràdh Rede (abair unreg. bualadh Schlagen [von buail vb. piuhair Schwester. litir Brief (7) Die meisten Verbalsubstantiva sind männlich: trusadh Versammlung (trus vb. saighdear Soldat. seanamhair Großmutter] (6) Abgeleitete Formen (von Adjektiven und Verben) mit den Endungen -as. leabhar Buch. bean Frau.h. gunna Gewehr. nighean. Es kann auch ein solcher Gegenstand sein: lanntair Laterne Bestimmte Verwandschaftsgrade: athair Vater. Septèmbair [aber An t-Sultuine f. treffen).

mòrachd Größe. sùil Auge. cathair Stuhl [Lat. teotha heiß/heißer). bàinead Helligkeit. Uath Weißdorn. leac Fliese. saighead Pfeil. Einige Bäume und Baumteile: craobh Baum. clarsach Harfe. anail Atem. Fair]. sgiath Schild. ailmeag Bergulme ["kleine Ulme"]. degen. long Schiff. pìob-mhor Hochlandpfeife ("Großpfeife"). ruith-fhual Diabetes. buidheann Gesellschaft. obair Arbeit (13) Viele abstrakte Begriffe: buaidh Sieg. clogaig Helm. dair Eiche. long Schiff. sron Nase. teothad Hitze (aus teth comp. siataig Rheuma. Steinplatte. lòrg Pfad. cas Fuß. a'bhuinneach Durchfall. biodag Dolch. daoire lieb. slat Rute. Schwert] (11) Manche Wörter mit der Endung -air. die linke Seite. iar der Westen. Geben (vb tabhair) (4) (5) (6) (7) (8) (9) (10) Einige Waffen: sgian Messer. grian Sonne. Himmelskörpern und Krankheiten: pìob Pfeife. iuchair Schlüssel. lagh Gesetz (14) Einige Körperteile: coluinn Körper.(3) Die Namen von Musikinstrumenten. tuagh Axt [aber gunna m. teuer/lieber. Morag Klein-Sarah. Blondheit (aus bàn comp. Dichter]. clach Stein. blind]. cluas Ohr. coir ein Recht. Weg. claidheamh m. pìob-bheag Tieflandpfeife ("Kleinpfeife"). cas Fuß [aber falt m. rioghachd Königreich [von righ m. Ruis Eberesche Verkleinerungsformen und Namen mit den Endungen -ag und -achd: duanag Liedchen. Gebären (vb beir). die Eigenschaften beschreiben: doille Blindheit [dall adj. fiacail Zahn. luachair Schilf. tromp Trompete. seanamhair Großmutter (12) Wörter mit den Endungen -air/ar. bas Palme. coll m. uchd Brust] (15) Verschiedene Begriffe: spog Klaue. teurer) Manche Verbalsubstantiva sind weiblich: breith Tragen. meur Finger. fearnaa Erle. clach Stein. König] Verkleinerungsformen mit der Endung -e. cluinntinn Hören (vb cluinn). conasg Stechginster. die Richtung nach vorne. Teuerheit (aus daor comp. dàil Versammlung [Dàil ist das irische Parlament]. Gort Efeu. iolair Adler. peasair Erbse. buidhre Taubheit Aus der ersten Vergleichsform (Komparativ) von Adjektiven gebildete abstrakte Substantiva: bàineas. die weder Verwandschaft noch Tätigkeit bezeichnen: acair Anker. nathair Schlange. die Verwandschaft bezeichnen: màthair Mutter. tabhairt Gabe. sraid Straße. Haar. Fèarn. uir Mooreibe. tonn Welle. die rechte Seite. Luis Bergeiche. lamh Hand. murlag kleiner Fischkorb. sleagh Speer. Dichtkunst [bard m. ponair Bohne. ceann m. machair Feld/Ebene. cathedra]. teasach Fieber [aber cnatan m. banais Hochzeit. daoiread Beliebtheit. Nuin Esche. die Richtung nach hinten Einige Baum. Fangkorb. beith Birke. cnaimh Knochen. Muin Wilder Wein. bàine hell/heller). brog Schuh. sail Ferse. beus Tugend. reul Stern. ear der Osten. geug Ast. Kopf. Gewehr. barail Meinung. Eadha Zitterpappel. togail Gebäude. poit Topf. -ail/al und -oir. ailm Ulme. deas der Süden. musgaid Flinte (Muskete). bardachd Dichtung.und Pflanzennamen: crann-fìona wilder Wein ["Baumwein"]. Erkältung] Die vier Himmelsrichtungen (Na h-àirdean): tuath der Norden. Wut. faidhir Jahrmarkt [engl. piuhair Schwester. gealach Mond. iteag Feder. creag Fels. Iogh Haineibe. crann 71 . fearg Zorn. Hasel.

tuil Flut. Dauth 1998 72 . An t-Sultuine September. von denen einige altertümlich sind. luis. fairge See. fras Regenschauer (16) Die achtzehn Buchstaben des gälischen Alphabets sind nach Bäumen genannt. An t-Og-mhìos Juni. An tSamhainn November.Baumstamm Einige Begriffe. An Dùbhlachd Dezember Copyright © A. nuin (alle weiblich) = das ABC des Ogham "Craobh" oder Baums] (17) Der Sonntag als Wochentag: Di-Dòmhnaich f. linne Teich. Iùli [auch männlich] Juli. Lee. Die meisten sind weiblich [beith. K. die mit Wasser zu tun haben: abhainn Fluß. muir Meer. und einige Monatsnamen (Mìosan na bliadhna): An Céitean / A'Màigh Mai. Sonntag. An Dàmhair/Dàmhar October.

die Zusammenkunft die Nom. an trusadh mór das große Treffen móra Treffen an trusaidh des großen nan trusadh der großen Gen. MÄNNLICH EINZAHL MEHRZAHL 1) Ohne Adjectiv oder Artikel. WEIBLICH 73 . trusadh ein Treffen trusaidhean Treffen Gen. o große Menge! o große Mengen! mhóir! mhóra! 4) Mit Adjektiv und Artikel: an trusadh mór (m) das große Treffen na trusaidhean die großen Nom. an trusadh das Treffen na trusaidhean Zusammenkünfte der Gen. eine Zusammenkunft Nom.VERBALSUBSTANTIVE I. air trusadh mór zu großen Treffen Treffen móra a thrusaidh a thrusadha Voc. trusaidh mhóir trusadh móra großer Treffen Treffens zu einem großen air trusaidhean Dat. ein großes Treffen trusaidhean Nom. trusaidh eines Treffens trusadh (von) Treffen Dat. trusaidhean zu den gr.en trusaidhean 3) Ohne Artikel und mit Adjektiv: trusadh mór (m) großes Treffen. air an trusadh zu dem Treffen zu den Zusk. trusadh mór ein großes Treffen große Treffen móra eines großen Gen. Treffen mhór Treffen móra II. mhóir Treffens móra Treffen air na air an trusadh zum großen Dat. air trusadh zu einem Treffen air trusaidhean zu Treffen Voc. trusadh (m) ein Treffen. an trusadh (m) das Treffen. a thrusaidh! o Menge! a thrusadha! o Mengen! 2) Mit Artikel. an trusaidh des Treffens nan trusadh Zusammenkünfte air na Dat.

ein rechtes Schenken ein rechtes Nom. ein Schenken Nom. na toirte ceirte nan toirt cearta Schenkens air an toirt dem rechten air na toirtean Dat. an toirt cheart Schenken cearta des rechten Gen. air na toirt zum Schenken toirtean toirt air toirtean a toirtean! na toirtean nan toirt air na toirtean Geschenke (der) Geschenke (zu) Geschenken Geschenke! die Geschenke der Geschenke zu den Geschenken rechte Geschenke rechter Geschenke zu rechten Geschenken die rechten Geschenke der rechten Geschenke zu den r. a glacadh: ich schreibe. a toirt! Schenken! 2) Mit Artikel.1) Ohne Artikel. ich fange Typ 2 (fast immer männl. toirte eines Schenkens zu einem Dat. toirte ceirte toirt cearta Schenkens einem rechten air toirtean Dat. schreiben sgrìobh + adh = sgrìobhadh Also: tha mi a sgrìobhadh. an toirt das Schenken Gen. an toirt (f) das Geben. gefallen còrd + adh = còrdadh glac. 74 .) -eadh an Wurzeln mit einem einfachen e/i-Vokal in der letzten Silbe. toirt Schenken Gen. air toirt Schenken Voc. toirt (f) ein Geben. a cordadh. Beispiele: còrd. fangen glac + adh = glacadh sgrìobh. air toirt cheirt Schenken cearta 4) Mit Adjektiv und Artikel: an toirt cheart (f) das rechte Schenken das rechte na toirtean Nom.en Geschenken 3) Mit Adjektiv: toirt cheart (f) rechtes Schenken. ich gefalle. das Schenken Nom. toirt cheart toirtean cearta Schenken eines rechten Gen. na toirte des Schenkens Dat. cheirt Schenken cearta DIE 25 TYPEN DES VERBALSUBSTANTIVS Typ 1 (fast immer männl.) -adh wird zum Wurzel (was der zweiten Person Imprativ immer gleich ist) hinzugefügt.

zustimmen aontaich > aontach + adh = aontachadh leasaich. verderben sgaoil. scheinen mill. (be)raten comhairleachadh fàiltich.) Mit wenigen Ausnahmen. bessern leasaich > leasach + adh = leasachadh so auch: àrdaich. erlauben ceadachadh Typ 5 (fast immer männl. vergessen dìochuimhnich > dìochuimhneach + adh = dìochuimhneachadh so auch: comhairlich. willkommen heißen fàilteachadh Typ 6 (fast immer männl. sterben bàsachadh ceadaich. wir erhalten auf diese Weise die leicht erkennbare Endung auf -eachadh. schlagen buail > bual + adh = bualadh dùin.) Mit einigen Ausnahmen.) Ähnlicherweise ändern sich die Endungen auf -air (das ai fällt weg. zulassen aidich > aideach + adh = aideachadh smaointich > smaointeach + adh = smaointich. öffnen fosgladh Typ 7 (fast immer männl. ändern sich die -ich Endungen. rächen dìoghail > dìoghl + adh = dìoghladh Aber die Lautregel (breite Vokale zu breiten. verfangen amail > aml+ adh = amladh dìoghail. schließen dùin > dùn + adh = dùnadh so auch: adhlaic. Beispiele: aontaich. indem das i in ea vor dem Hinzufügen von -adh verwandelt wird. enge zu engen) muß beachtet werden: riaghail. Wurzelendung -aich verliert das i vor dem Hinzufügen von -adh.Beispiele: boillsg. aber zwecks besserer Erkennung in einer anderen Gruppe geordnet. Beispiele: buail. erheben àrdachadh bàsaich. 75 . das r bleibt vor -adh).) Der e/i-Vokal wird vereinfacht (Wurzelverkürzung) mit Hizufügen von -adh. verteilen boillsg + eadh = boillsgeadh mill + eadh = milleadh sgaoil + eadh = sgaoileadh Typ 3 (fast immer männl. Beispiele: aidich. Daher die leicht erkennbare Endung -achadh. herrschen riaghail > riaghl + eadh = riaghleadh treachaill.) Viele Wurzelendungen auf -ail verlieren das ai aber behalten das l vor dem Hinzufügen von -adh. begraben adhlacadh caisg. Typ 3 ähnlich. Beispiele: amail. denken smaointeachadh dìochuimhnich. halten casgadh Typ 4 (fast immer männl. graben treachaill > treachl + eadh = treachleadh fosgail.

Beispiele: seachainn. Beispiele: àicheadh. streap. erziehen àrach càraich. vermeiden seachainn > seachn + adh = seachnadh coisinn. Beispiele: caill. bùraich. weggehen triall m. schimpfen troid > trod = trod so auch: àraich. klettern streap triall. antworten so auch: bagair. kauen cagnadh caomhainn. sodaß ein breites a übrigbleibt. (zu)sehen coimhead cluich. graben bùrach caidil. Typ 10 (viele sind männl. in aber behalten das eine n vor zusätzlichem -adh. erzählen aithris f. verlieren caill > call = call troid. stad. reparieren càradh bleoghainn. verdienen cois > cos. wohnen = tàmh so auch: aithris. trinken = òl tàmh. seinn. schlafen cadal m. erhalten caomhnadh Typ 9 (die meisten sind weiblich) Bei manchen Verben finden wir den g l ü c k l i c h e n Umstand.) 76 .) Verbalwurzel auf -ainn oder -inn (manchmal mit Verbreiterung des Wurzelvokals) verlieren das ain bzw. daß Wurzel und Verbalsubstantiv (auch mit mehreren Silben) gleich sind. melken bleoghann f. singen seinn f. betäuben cobhair > cobhr + adh = cobhradh freagair > fraigr + adh = freagradh bagradh iomradh bodhradh Typ 8 (fast immer männl. Typ 11 (viele sind männl.) Verbreiterung des Endvokals: Der letzte enge Vokal (immer ein i) fällt weg. (Spiele) spielen cluich fàs. helfen freagair. coimhead. bedrohen iomair.Beispiele: cobhair. rudern bodhair. halten stad m. inn > n + adh =cosnadh so auch: cagainn. ablehnen = àicheadh òl. wachsen fàs m.

cantuinn m. seall. Beispiele: beir. glauben creidsinn m. wird dies durch ea ersetzt. lean. hören cluinn + tinn = cluinntinn so auch: 77 . beanspruchen agairt freagair. mealtuinn m.) Einige wenige Verbwurzel. can. sagen cantainn. Typ 14 a) und b) (gemischten gramm. buntuinn m. buin. cantare] fan. lean. [lat. denken saoilsinn f. sehen sealltainn b) In ähnlicher Weise bilden die Wurzel mit einem engen Vokal die Endung -tinn. Geschlechts) a) Manche Verbwurzel mit einem breiten Vokal fügen -tainn (ätler auch -tuinn) hinzu. gebären beir + sinn = beirsinn tuig. bieten tairgsinn trèig. bleiben fantainn. früher -tuinn. follow lean + tainn = leantainn so auch: bean. verstehen tuig + sinn = tuigsinn so auch: creid. fahren (Fähre) aisig > aiseag = aiseag fuirich. beantuinn m. cluinn. um ein Verbalsubstantiv zu bilden. versprechen gealltain m. Merke: eirbhir. meal. saoil.Verbreiterung des Endvokals: Wenn i oder e den einzigen Endvokal bilden. gàir. folgen leantainn m. tairg. [lat. gehören buntainn. bleiben fuirich > fuireach = fuireach Typ 12 (fast immer weibl. bleiben mairsinn m. Beispiele: tachair. fantuinn f. (er)reichen ruigsinn f. màgair. berühren beantainn. treffen tachair + t = tachairt so auch: agair. sehen faicsinn f. beantworten freagairt lomair. Geschlechts) Ganz wenige Verbalsubstantiva werden durch Hinzufügen von -sinn gebildet. erwähnen eirbhir + t = eirbhirt Typ 13 (gemischten gramm. ruig. lachen gàirsinn mair. kriechen màgairt f. credo] faic. besitzen mealtainn. verlassen trèigsinn m. meistens auf -air bilden ihr Substantiv durch Hinzufügen eines -t: manche haben Varianten in andern Formen. Beispiele: aisig. geall. warten. scheren lomairt f.

ceil (air), verbergen cinn, vermehren gin, zeugen gèill, aufgeben pill, zurückkehren saoil, denken

ceiltinn, ceiltuinn f. cintinn, cinntuinn m. gintinn, gintuinn m. [lat. geno] gèilltinn, gèilltuinn pilltinn f. saoiltinn, saoiltuinn

Typ 15 (gemischten gramm. Geschlechts) Manche veraltete Formen der Typen 15 und 16 bilden ihre Endung mit -duinn und -dainn. faireach + duinn > faireachduinn, fairich, vernehmen "Vernehmung tuend" Typ 16 (männl.) Als Endung nur -inn (sehr selten) tig, kommen

tighinn m.

Typ 17 (gemischt) Aus verschiedenen Wurzeln gebildet, alle mit der Endung -eachduinn. fairich, ersehen faireachduinn f. mair, existieren maireachduinn f. teirig, versagen teireachduinn m. Typ 18 (a) und b) Einige ganz wenige fügen a) -amh nach einem breiten oder b) -eamh nach einem engen Vokal hinzu. Beispiel: a) seas, stehen seas + amh = seasamh so auch: dèan, machen, tun dèanamh feith ri, warten auf feitheamh ri maoidh, bedrohen maoidheamh Beispiel: b) caith, ausgeben caith + eamh caitheamh so auch: laigh, verarzten laigheamh m. [vgl. engl. leech, poln. lek] Typ 19 (alle männl.) Einige ganz wenige bilden ihr Verbalsubstantiv durch Hinzufügen von -ad zum Wurzel. Dies gilt auch als Variante zur regelmäßigen Endung -adh, welche diese Verben auch besitzen können. Beispiel: blais, schmecken blais > blas + ad blasad m. so auch: greas, sich beeilen greasad m. gluais, sich bewegen gluasad m. Die Typen 20 (a) and 9 (b) (meistens weiblich) Manchen Wurzelformen fügen (a) -ail nach einem breiten Vokal... a) fàg, (weg)gehen fàg + ail fàgail bac, hindern bacail cùm, behalten cùmail f. [lat. cumulare] faigh, bekommen faghail f. 78

gabh, nehmen lean, folgen sgreuch, schreien srann, schnarchen tog, (auf)heben ... oder (b) -eil nach einem engen Vokal hinzu. b) tilg, werfen leig, lassen snàig, kriechen

gabhail f. [vgl dt. geben, engl. give] leanail f. sgreuchail m./f. [engl. screech] srannail f. [sròn = Nase] togail f. tilg + eil = tilgeil f. leigeil m. snàigeil m./f. [vgl. dt. Schnecke]

Typ 21 (a-d) (fast immer weiblich) a) Manche Formen verlängern die Wurzel lediglich durch ein hinzugefügtes -e (mit oder ohne sonstiger Veränderung), um ihr Verbalsubstantiv zu bilden. In den meisten Fällen ist dies nur eine verkürzte Form der Endung -eadh. Beispiele: suidh, sitzen suidh + e = suidhe aithn, befehlen aithne ("muß") cabhag, eilen cabhaige fìgh, weben fìghe fuin, backen fuine [spätlat. fornus, it. forno] guith, anflehen guithe m. ìth, essen ìthe [lat. edere, slaw. jediti, engl. eat] laigh, liegen laighe f. luigh, sich hinlegen luighe f. nigh, waschen nighe b) Wie die vorhergehende Form, bloß geht ein Vokal vor s am Ende des Wurzels verloren (Ellision). innis, erzählen innis > inns + e = innse c) Manche Formen schieben ein zusätzliches -s- zwischen Wurzel und Endungs-e ein. tuig, verstehen tuig > tuigs + e = tuigse f. tairg, bieten tairgse f. d) Eine etwas veraltete Variante (auch poetisch) verwendet -a an Stelle von -e. earb, trauen, glauben earb + s + a = earbsa Typen 22 (a, b und c) (fast immer weiblich) Eine relativ kleine aber wichtige Gruppe benutzt die Endung -achd bzw. -eachd, wobei dei Wurzel sich auf verschiedene Weise ändert. (a) Manche Wurzel mit der Endung -aich ändern -aich in -achd. Beispiele: cleasaich, spielen (Sport) cleas -aich > -achd = cleasachd f. buanaich, dauern buanachd f. buannaich, gewinnen buannachd f. cnuasaich, sammeln cnuasachd f. mallaich, (ver)fluchen mallachd f. [lat. maledicere] marcaich, reiten marcachd f. (b) Manche Wurzel mit der Endung -ich ändern das -ich in -eachd. Beispiele: coisich, laufen cois -ich > -eachd = coiseachd f. 79

buachaillich, Vieh treiben còcairich, kochen faighnich, fragen foighnich, erfragen imich, (weg)gehen fuirich, bleiben

buachailleachd f. còcaireachd f. [lat. coquere] faighneachd f. foighneachd f. imeachd f. fuireachd f.

(c) Wurzel mit breitem Vokal können sich mit -achd erweitern, und die entsprechenden engen Formen mit -eachd. In manchen fällen verschwindet dann der enge Vokal vor zusätzlichem -achd. Beispiele: greas, eilen greas + achd = greaseachd éisd, horchen éisd + eachd = éisdeachd caisd, zuhören caisdachd f. cnuas, 1) sammeln [andere Bedeutungen: 2) cnuasachd f. kauen, mahlen; 3) nachdenken] crògair, greifen, betasten crògaireachd f. gluais, sich bewegen gluasachd f. greas, sich beeilen greaseachd f. lean, folgen, fortsetzen leaneachd f.

Typ 23 (fast immer weibl.) Einige wenige bilden ihr Substantiv durch Hinzufügen von -aich bzw. -ich zur Wurzelform. Beispiele: beuc, brüllen beuc + aich = beucaich f. bùir, stöhnen bùir + ich = bùirich f. casad, husten cas(a)daich m./f. geum, muhen geumnaich* f. glaodh, schreien glaodhaich m. mèil, blöcken mèilich m./f. ràn, röhren rànaich f Typ 24 (a) und (b) (fast immer weibl.) Die alten Verbalendungen -achdainn or -eachdainn kommen gelegntlich noch vor. Man sollte sie leicht erkenn, obwohl die meisten dieser Verben heute neuere (nicht mehr poetische) Formen aufweisen. Die Endsilbe kann auch als -uinn geschrieben werden. a) Hinzufügen von -achdainn oder -echdainn zum Wurzel gemäß der Lautregel (breite Vokale zu breiten, enge zu engen): sgar, zerreissen sgar + achdainn = sgarachdainn f. gàir, lachen gàirachdainn f gèill, hingeben gèillachdain f. mair, dauern mairachdainn f. saoil, denken saoilachdainn f. b) Wurzel endet mit -aich oder -ich: der i/e-Laut wird verworfen und der reine Vokal verlängert zu -ach bzw. -each; die Wurzelendung g verwandelt sich in das weichere ch bevor die Endung -dainn hinzugefügt wird: 1) caraich, sich bewegen caraich > carach + dainn = carachdainn dealaich, teilen dealachdainn f. 80

aufstehen èirigh f. rudern iomram m. lachen gàireachdaich gin. tuit. zirpen bidil bog. klettern dìreadh m. fühlen 2) dùraig./weibl. IMPERATIV DT. wählen rogha. càirich. erhellen soillseadh teasairg. dèan tun. gemischt) bid. retten teasairginn tionail. soillsich. wecken caisleadh m. schreien eubhach feuch. iarr. bekommend. a'faotainn faghail f. bringen toirt f. eubh. dìrich. machen dèanamh m. faigh bekommen faighinn f. a'faicinn. fallen tuiteam m. versammeln tionailt f. dùraig > dùrach + dainn = dùrachdainn teireachdainn f. 81 . fragen iarraidh iomair. tuend. zeigen feuchainn f. versagen faireachdainn f. a'tighinn. seòl. sich die Infinitivform zu merken. findend faotainn f. sehend a'faighinn. arbeiten obair f.. rogh. roghainn ruig unreg. reparieren càradh m. fuaigh. reichen ruigheachd m. leben maireann obraich. a'fhagail thig kommen tighinn m. lean. wohnen còmhnaidh m. ag ràdh beir tragen breith f. a'breith beirsinn f. nicken bogadan caislich. wünschen teirig.fairich. folgen leanabhuinn lean. rufen èigheach èirich. Typ 25 (eigentlich kein "Typ" an sich). machend faic sehen faicinn f. a'cluintinn hörend a'dèanamh. Hier ist es wichtig. èigh. Typ 25 Eigene Bildung (männl. nähen fuaigheal gàir. SUBSTANTIV INFINITIV abair sagen ràdh m. ionaltair. còmhnaich. mair. manche bilden jedoch ihr Verbalsubstantiv regelmäßig. weiden ionailt f. segeln seòladh. kommend thoir geben. a'toirt. a'beirsinn cluinn hören cluintinn f. seòlang m. Die unregelmäßigen Verben Einschließlich "sein" sind es 11 unregelmäßige Verben. zeugen gineamhainn f. fortfahren leanailt f. gebend.

gehend a'ruigsinn. a'bhìth. herbeikommen tiugainn tromhad. müssen fimrinn theab. nähern theabadh. entlangkommen thalladh tiugainn. a'bhì. seiend Und schließlich Typ 26 . inf. seiend neue Schreibweise: bì sein bì. auch "folglich" thallad. "sein" ist ebenfalls unregelmäßig (obwohl es auch ein Hilfsverbum ist) bìth sein bìth. auch "hinsichtlich" siuthad. dürfen faodainn feum.) sprach ràdh caithear (nur im Passiv). bringend a'dol. betrachten feuchadh. inf.) wird durch Aspiration (wo zulässig) nach dem Partikel a gebildet. tun usw. herkommen tromhadh arsa. ruigheachd f. brauchen feumainn fimir. müssen INFINITIV Die Infinitivform (haben sehen. VOM VERBALSUBSTANTIV MIT "SEIN" ABGELEITETE ZEITFORMEN Form tha mi a'bualadh bha mi a'bualadh tha mi air bualadh bha mi air bualadh bì mi a bualadh bì mi air bualadh bhithinn a'bualadh bhìthinn air bualadh Verneint: chan eil mi a'bualadh cha robh mi a'bualadh chan eil mi air bualadh cha robh mi air bualadh cha bhì mi a bualadh cha bhì mi air bualadh Wörtlich ich bin am Schlagen ich war am Schlagen ich bin nach dem Schlagen ich war nach dem Schlagen ich werde sein am Schlagen ich werde sein nach dem Schlagen ich würde sein am Schlagen ich würde sein nach dem Schlagen nicht ich bin am Schlagen nicht ich war am Schlagen nicht ich bin nach dem Schlagen nicht ich war nach dem Schlagen nicht ich werde sein am Schlagen nicht ich werde sein nach dem Schlagen Übersetzt ich schlage ich schlug ich habe geschlagen ich hatte geschlagen ich werde schlagen ich werde geschlagen haben ich würde schlagen ich würde geschlagen haben ich schlage nicht ich schlug nicht ich habe nicht geschlagen ich hatte nicht geschlagen ich werde nicht schlagen ich werde nicht geschlagen haben 82 .rach ruig gehen reichen dol m. reichend a'ruigheachd Das elfte Verbum. ruigsinn f. (er usw. hervorgehen siuthadh.Die unvollständigen oder defektive Verben (nicht alle Formen sind vorhanden) faod. auch "annähernd" feuch.

nicht ich würde sein am ich würde schlagen Schlagen nicht ich würde sein nach dem ich würde geschlagen haben Schlagen bist du am Schlagen? nicht bist du am Schlagen? schlägst du? schlägst du nicht? Copyright © A. Verneinte Frage: nach eil thu a'bualach? usw. Dauth 1998 GÄLISCHE ADJEKTIVE 83 . K.cha bhithinn a'bualadh cha bhithinn air bualadh Frage: am bheil thu a'bualach? usw. Lee.

früher groß. größer schlecht. bigid/lughaid math. weißer scharf. heller. blauer hübsch. mó/motha. am besten schlecht.. am größten klein. weniger (Menge) weiß. sehr groß klein. reicher eng. größer. enger richtig fremd. fremder krumm. röter braun.. höher hell. glé bheag mór.er als Ian ist schöner als William Seamus wird größer als Ian sein Ian war blonder als Seamus 84 cho . am schlechtesten Der regelmäßige Komparativ eines gälische Adjektivs hat die selbe Form wie der Genitiv Singular Weiblich. besser. blond. sauberer blau. schlechter bitter. bitterer wohl. móid beag. feuriger selten. hübscher langsam.... blinder rot. misde/misd groß. bige/lugha. glé mhór beag. ri tha i cho maiseach ri Màiri bha i cho maiseach ri Màiri tha e cho dall ri clach bha e cho dall ri clach tha e seo dubh ri an oichdhe na's . wohler feurig. seltener schwer. schlechter. blonder reich. sehr klein groß.. feàrr. schwärzer wenig. schärfer sauber. so einfach ist das: ard ban beareach caol ceart cian crom crubach dall dearg donn dubh gann geal geur glan gorm maiseach mall moch mòr olc searbh slàn taitneach tearc trom airde baine beartiche caoile ceirte coine cruime crubaiche doille deirge duinne duibhe goinne gile geire gloinne guirme maisiche moille muiche mòire uilce seirbhe slàine taitniche teirce truime hoch. langsamer früh. schwerer so .. miosa. am kleinsten gut.mór. bräuner schwarz. kleiner.. wie sie ist so hübsch wie Maria sie war so hübsch wie Maria er ist blind wie ein Stein er war blind wie ein Stein hier ist es schwarz wie die Nacht . krummer lahm. na tha Iàin na's baine na Uilleam bithidh Seamus na's airde na Iàin bha Iàin na bu bhaine na Seamus . feàirrd olc/dona. lahmer blind.

faic (schau!) usw. Dauth 1998 VERBEN (ZEITWÖRTER) ALLGEMEINES Alle Zeitformen des gälischen Verbums werden von der sog.mit Anlaut f. z.thas e na's fearr na Iàin as + Komparativ = Superlativ is e Seamus as baine bithidh e Seamus as baine b'e Seamus as baine is e Seamus as baine do'n teaghlach is e Iàin na's moille na Seamus is e Iàin na's lugha moille na Seamus b'e Iàin a bu mhoille na Seamus is e Iàin as buirbe do na Chlànn aig is i a'bheinn as airde anns an t-saoghal er ist besser als Ian Seamus ist der blondste Seamus wird der blondste sein Seamus war der blondste Seamus ist der blonste in der Familie Ian ist langsamer als Seamus Ian ist weniger langsamer als Seamus Ian war langsamer als Seamus Ian ist der grimmigste im Clan sie (!) ist der höchste Berg in der Welt Copyright © A. In der Grammatik teilt man die Verben in folgende Klassen: 1) 2) Das Verbum bi "sein" (eine Klasse für sich. weil es das einzige Verbum mit einer echten Präsensform ist) Die regelmäßigen Verben . Wurzel gebildet. d.mit vokalischem Anlaut . Lee.B. Person Singular Imperativ Präsens. buail (schlag!).h.mit konsonantischem Anfang (jedoch ohne f-) Die 10 unregelmäßigen Verben Die 6 unvollständigen Verben (Defektiva) (davon die assertive Form is von "sein") Die 2 Hilfszeitwörter 85 3) 4) 5) . K.: tog (heb auf!). die 2.

aspiriert Präsens: das Verbalsubstantiv wird anhand von verschiedenen Änderungen (oder nicht) gebildet. und mit unregelmäßgen Verben. Von der Stammform bildet man wie folgt: Zukunft: durch Hinzufügung von -idh zu einem "engen" Stammvokal (mit e. sowie eine andere Form. f.am Anfang. oder dem eigenen Konjunktiv. nicht aspirierbare Anfangskonsonanten bleiben so wie sie sind. Ins Deutsche übersetzt man diese Form gewöhnlicherweise mit "würde" usw. fagar mi ich werde verlassen sein. Zukunft und Vergangenheit [chunnaic mi ich sah. man wird mich verlassen).wird zu stummem fh und ebenfalls mit dh'. Was seine Formbildung angeht. Aktiv und Passiv. Man lernt meistens an 5 Beispielen: Konsonant (aspirierbar). bha mi buailte (ich wurde geschlagen).h. die mit der Stammform identisch sind): 86 . i) oder -aidh zu einem "breiten" Stammvokal (a. kein Verb fängt mit h an). Konsonant (nicht aspirierbar). z. Vokale werden mit dh'aspiriert. In der regelmäßigen Vergangenheitsform wird das Stammwort (fast immer die zweite Person Singular Imperativ) einfach im Anlaut. und zusammen mit der Präsensform des Verbums bi (sein) und der Vorsilbe a' (vor Konsonanten) oder ag (vor Vokalen und r) geformt. Je nach Bedeutung. chì mi ich werde sehen]. Verben mit f. Im Imperativ (Befehlsform) ist jedes Verbum regelmäßig. hat das Gälische nur 10 unregelmäßige Verben (von denen die meisten auch regelmäßig flektieren). Das Passiv wird teils mit dem Hilfsverbum bi. d. und ob ein Verbum transitiv oder intransitiv ist. Beispiele (mit Ausnahme von faic haben alle diese Verben Verbalsubstantiva. Konjunktiv (bhitheadh thu ag òl. Das Verbum bildet drei Modi: Indikativ (tha thu ag òl du trinkst). das auch als Hilfszeitwort gebraucht wird. die wir mangels eines besseren Ausdrucks Konjunktiv nennen können. wo dies möglich ist (nach den bestehenden Lautgesetzen). wird die jeweils mögliche oder praktische Passivform gebildet. bildet das gälische Verbum (wie in allen anderen keltischen Sprachen) tatsächlich nur z wei echte Zeitformen.6) Die Präpositionalverben (Komposita) Für praktische Zwecke jedoch lernt man die Verben nach ihrem Anlaut (nach dem gälischen Alphabet: a b c d e f g i l m n o p r s t u. u) Vergangenheit: aspirierbare Anfangskonsonanten werden aspiriert. aspiriert. du würdest trinken) und Imperativ (òl trink!). teils mit eigenständigen Wurzelformen gebildet (bithidh mi fagte bzw. DIE BILDUNG DER ZEITEN Die Bildung der Zeiten im regelmäßgen gälischen Verbum Voraussetzung ist. o.B. Mit Ausnahme des Verbums "sein" (Grundform bi). bhuail mi (ich schlug). Vokal. Das Verbum hat zwei Genera. daß man die Stammform (Wurzel) kennt.

stad e. d. stad sinn. m. n. er stand. ihr standet. sie standen) ** Ursprünglich aus do + hìth > dho + ìth > dh'ìth. sp. du standest. also durch Rückaspiration des Zeitpartikels "do" *** Da das ursprüngliche f. s. dann auf das folgende à. st Verben mit aspirierbarem Konsonant außer f (b. g. stad thu. r) und sl.nicht mehr ausgesprochen wird. stad sibh. Jetzt brauchen wir die VERNEINUNG: A) IMPERATIV Na stad! Steh nicht! PRÄSENS ZUKUNFT Chan eil mi a stad cha stadaidh mi ich werde nicht ich stehe nicht stehen VERGANGENHEIT cha do stad mi ich stand nicht 87 . hier zusätzlich mit f als besonderem Konsonanten A) B) D) Verben mit n i c h t aspirierbarem Konsonant (l. sm. verschiebt sich die Aspiration zuerst rückwärts auf das do > dho > dh'. sn. wir standen. t) Verben mit f Wichtige Beispiele sind: VERGANGENHEIT A) stad mi* ich stand chan mi B) Can! tha mi a canntain canaidh mi ASPIRIERT! Sprich! ich spreche ich werde sprechen ich sprach C) Ìth! tha mi ag ìth ìthidh mi dh'ìth mi** Iß! ich esse ich werde essen ich aß Òl! tha mi ag òl òlaidh mi dh'òl mi Trink! ich trinke ich werde trinken ich trank D) Fàs! tha mi a fàs fàsaidh mi dh'fàs mi*** Wachse! ich wachse ich werde wachsen ich wuchs Bemerkungen: Fàs heißt auch "werden"! IMPERATIV Stad! Steh! PRÄSENS tha mi a stad ich stehe ZUKUNFT stadaidh mi ich werde stehen * Immer gleich für alle Personen! Stad mi. p. stad iad (ich stand. c. sie stand. stad i.WURZEL ZUKUNFT VERGANGENHEIT PRÄSENS weinen halten caoidh stad caoidhidh mi stadaidh mi chaoidh mi stad mi a' caoidh a' stad trinken òl òlaidh mi dh'òl mi ag òl weggehen falbh falbhaidh mi dh'fhalbh mi a' falbh sehen faic chì mi chunnaic mi a' faicinn REGELMÄSSIGE VERBEN Im Gälischen lernen wir immer drei Formen der Veränderung.

so: groß wachen klein verstehen > die Größte > die Wacht > die Kleinheit.B. Der einzige Haken ist die GEGENWART. Im Deutschen bilden wir Substantive z. damit man "ich bin am XXX" sagen kann.die Bildung des Verbalsubstantivs. 88 . die Kleinigkeit > der Verstand essen fein finster reich > das Essen > die Feinheit > die Finsternis > Reichtum usw.B) Na can! Sprich nicht! Chan eil mi a canntain ich spreche nicht cha canaidh mi cha do chan mi ich sprach nicht cha dh'ìth mi** ich aß nicht cha dh'òl mi ich trank nicht cha dh'fhàs mi*** ich wuchs nicht C) Nach ìth! Iß nicht! Nach òl! Trink nicht! D) na fàs! Wachse nicht! Werde nicht! ich werde nicht sprechen Chan eil mi ag ìth cha ìthidh mi ich werde nicht ich esse nicht essen Chan eil mi ag òl cha òlaidh mi ich werde nicht ich trinke nicht trinken Chan eil mi a fàs cha fàsaidh mi ich werde nicht ich wachse nicht wachsen Und dann nur noch die FRAGE: A) B) C) PRÄSENS A bheil mi a stad? Stehe ich? A bheil mi a canntain? Spreche ich? A bheil mi ag ìth? Esse ich? A bheil mi ag òl? Trinke ich? A bheil mi a fàs? ZUKUNFT An stadaidh thu? Wirst du stehen? An canaidh thu? Wirst du sprechen? An ìthidh thu? Wirst du essen? An òlaidh thu? Wirst du trinken? An fàsaidh thu? Wirst du wachsen? Wirst Wachse ich? Werde ich? du? VERGANGENHEIT An do stad thu? Standst du? An do chan thu? Sprachst du? An dh'ìth thu? Aßest du? An dh'òl thu? Trankst du? An dh'fhàs thu? Wuchsest du? Wurdest du? D) Mit der Kenntnis dieser Prinzipien kann man mit jedem gälischen Verbum arbeiten (denn man weiß. Genauer . daß es regelmäßig ist).

Wir müssen uns am Anfang einfach die jeweilige Form merken. Dauth 1998 DIE WICHTIGSTEN VERBEN AUF EINMAL 89 . Beispiel: Can (sprechen) .tha mi a cainntain also die Engung -tainn (ich spreche) Mòl (loben) . Manche Verben ändern ihre Wurzelform nicht! z.tha mi a mòladh (ich also die Engung -adh lobe) Buail (schlagen) . Lee.tha mi ag òl (ich trinke) .Im Gälischen ist es ebenso. K.tha mi ag ìth (ich esse) .tha mi a stad (ich stehe) Copyright © A. òl (trinken) ìth (essen) stad (stehen) .B.tha mi a bualadh also buail > bual + adh (ich schlage) und so weiter.

"nach dem Gehen") UNBEST. Infinitiv Futur: im Begriff zu gehen. Infinitiv der Vergangenheit: gegangen. zu gehen (wörtl. "am Gehen") II. a dhol a'dol möge ich ich gehe gehen gehen (selten) tha thu rach II. (1) bha* mi a'dol bha thu a'dol bha e a'dol PERFEKT PLUSQUAMPERFEKT bha mi air ich war dol gegangen bha thu air du warst dol gegangen bha e air dol er war gegangen bha i air dol sie war gegangen FUTUR (2) FUTUR PERFEKT (3) bithidh mi bithidh mi a'dol air dol bithidh thu bithidh thu a'dol air dol bithidh e bithidh e air a'dol dol bithidh i bithidh i air a'dol dol 90 tha* mi air ich bin dol gegangen tha thu air du bist dol gegangen tha e air dol er ist gegangen bha i a'dol tha i air dol sie ist gegangen . was gehen wird (wörtl. Sie gehen tha iad a'dol sie gehen s. gehen Sie du gehst er geht tha i a'dol sie geht tha sinn a'dol wir gehen tha sibh a'dol ihr geht. ri dhol a'dol geh 3m rachadh e möge er gehen 3f rachadh i möge sie gehen 1 rachamaid mögen wir gehen 2 rachibh geht. VERG. tha e a'dol III.u.Als Beispiel für alle Formen gilt: IMPERATIV PRÄSENS INFINITIV tha mi racham I. "vor dem Gehen") III. air dhol VERGANGENHEIT FUTUR chaidh mi ich ging chaidh thu du gingst chaidh e chaidh i sie ging chaidh sinn wir gingen chaidh sibh ihr ginget Sie gingen théid mi KONJUNKTIV rachainn 1 ich werde ich würde gehen gehen théid thu du wirst gehen théid e er wird gehen théid i sie wird gehen racheadh tu du würdest gehen racheadh e er würde gehen racheadh i wie würde gehen 2 gegangen er ging théid sinn racheamaid wir werden wir würden gehen gehen théid sibh racheadh sibh ihr werdet gehen Sie werden gehen théid iad ihr würdet gehen Sie würden gehen racheadh iad 3 rachadh iad mögen sie gehen chaidh iad sie gingen sie werden sie würden gehen gehen I. gegangen zu sein (wörtl. Infinitiv Präsens: gehen.

bu mi DIE WICHTIGSTEN VERBEN ÜBERHAUPT (Fußnoten am Ende) U = unregelmäßig. is mi air dol.bha sinn tha sinn air wir sind bha sinn air wir waren bithidh sinn bithidh sinn a'dol dol gegangen dol gegangen a'dol air dol bha sibh tha sibh air ihr seid bha sibh air ihr wart bithidh sibh bithidh sibh a'dol dol gegangen dol gegangen a'dol air dol bha iad tha iad air sie sind bha iad air sie waren bithidh iad bithidh iad a'dol dol gegangen dol gegangen a'dol air dol Mit der Bedeutung: (1) UNBESTIMMTE VERGANGENHEIT "ich war (gerade) am Gehen". kann je nach Zeit und Form auch is oder bu (Assertiv) stehen: is mi a'dol. (2) "ich werde gerade am Gehen sein". bìth sei cluich spiele ìth iß caith zehre lean folge seall schau leig laß tilg wirf SUBSTANTIV** INFINITIV*** VERGANGENHEIT FUTUR KONJUNKTIV U a'dol a dhol chaidh théid rachainn Gehen gehen ging werde gehen würde gehen U a'faighinn a dh'fhaighinn fhuair gheibh gheibhinn Finden finden fand werde findenwürde finden U a'faicinn a dh'fhaicinn chunnaic chì chithinn Sehen sehen sah werde sehen würde sehen U a'dèanamh a' dhèanamh rinn nì dhèanainn Tun tun tat werde tun würde tun U a'cluinntinn a'chluinntinn chuala cluinnidh chluinninn Hören hören hörte werde hören würde hören a'breith a'bhreith rug beiridh bheirinn Tragen tragen trug werde tragen würde tragen U ag ràdh a'ràdh thubhairt their theirinn Sagen sagen sagte werde sagen würde sagen U bith a'bhith bha bithidh bhithinn Sein sein war werde sein würde sein E a'cluiche a'chluiche chluich cluichidh chluichinn werde Spielen spielen spielte würde spielen spielen E ag ìthe a dh'ìthe dh'ìth ìthidh dh'ìthinn Essen essen aß werde essen würde essen E a'caitheamh a'chaitheamh chaith caithidh chaithinn werde Zehren zehren zehrte würde zehren zehren E a'leantuinn a'leantuinn lean leanaidh leanainn Folgen folgen folgte werde folgenwürde folgen E a'sealtuinn a'shealtuinn sheall seallaidh sheallainn werde Schauen schauen schaute würde schauen schauen E a'leigeil a'leigeil leig leigidh leiginn Lassen lassen ließ werde lassen würde lassen E a'tilgeil a'thilgeil thilg tilgidh thilginn Werfen werfen warf werde würde werfen 91 . (3) "ich werde (gerade) gegangen sein" * An Stelle von tha. R = regelmäßig IMPERATIV* rach geh faigh finde faic sieh dèan tu cluinn hör beir trag abair sag bì. E = regelmäßig außer dem Verbalsubstantiv. bha usw.

werfen togaidh thogainn werde heben würde heben ghabhaidh ghabhainn werde nimm Nehmen nehmen nahm würde nehmen nehmen fàg E a'fàgail a dh'fhàgail dh'fhàg fàgaidh dh'fhagainn werde würde geh weg Weggehen weggehen ging weg weggehen weggehen cum E a'cumail a'chumail chum cumaidh chumainn halte Halten halten hielt werde halten würde halten thoir U a'toirt a'thoirt thug bheir bheirinn werde bringe Bringen bringen brachte würde bringen bringen thig U a'tighinn a'thighinn thàinig thig thiginn werde komm Kommen kommen kam würde kommen kommen ruig E a'ruigsinn a'ruigsinn ràinig ruigidh ruiginn gib Geben geben gab werde geben würde geben Regelmäßig mit Anfangsvokal. Verbalsubstantiv unverändert ("die leichtesten Verben") aireamh R ag aireamh a dh'aireamh dh'aireamh aireamhidh dh'eireamhinn werde zähl zählen zählen zählte würde zählen zählen aithris R ag aithris a dh'aithris dh'aithris aithr'sidh dh'aithrinn erzähl Erzählen erzählen erzählte werde erzähl würde erzähl iomain R ag iomain a dh'iomain dh'iomain iom'nidh dh'iom'ninn werde spiel Spielen spielen spielte würde spielen spielen itealaich R ag itealaich a dh'itealaich dh'itealaich itealaichidh dh'itealaichinn werde fliege Fliegen fliegen flog würde fliegen fliegen òl R ag òl a dh'òl dh'òl òlaidh òlainn werde trink Trinken trinken trank würde trinken trinken Regelmäßig mit Anfangskonsonant. Verbalsubstantiv unverändert ("auch die leichtesten Verben") bleith R a'bleith a'bhleith bhleith bleithidh bhleithinn werde mahle Mahlen mahlen mahlte würde mahlen mahlen bruich R a'bruich a'bhruich bhruich bruichidh bhruichinn werde koche Kochen kochen kochte würde kochen kochen buain R a'buain a'bhuain bhuain buainidh bhuaininn ernte Ernten ernten erntete werde ernten würde ernten caoidh R a'caoidh a'chaoidh chaoidh caoidhidh chaoidhinn werde weine Weinen weinen weinte würde weinen weinen cèilidh (air) R a'cèilidh a' chèilidh chèilidh cèil'dhidh chèil'dhinn werde besuche (bei) Besuchen besuchen besuchte würde besuchen besuchen cnàmh R a'cnàmh a'chnàmh chnàmh cnàmhaidh chnàmhainn kau Kauen kauen kaute werde kauen würde kauen tog hebe gabh E a'togail Heben E a'gabhail a'thogail heben a'ghabhail thog hob ghabh 92 .

cobhraidh. chobhrinn).2. Verbalsubstantiv unverändert ("doch auch leicht.ist dasselbe wie die WURZEL (GRUNDFORM) eines Verbums ** Das VERBALSUBSTANTIV (auch Präsenspartizip [Participium praesenti] genannt) ist ein nach verschiedenen Prinzipien aus dem Verbum gebildetes Hauptwort. streap (klettern) tàmh R a'tàmh a'thàmh thàmh tàmhaidh thàmhainn werde wohne Wohnen wohnen wohnte würde wohnen wohnen Regelmäßig mit Anfangs-F. ich mag nicht weggehen.B.Wie cnàmh sind: cobhair (helfen. ruith (rennen) sabaid R a'sabaid a'shabaid shabaid sabaididh shabaidinn werde kämpfe Kämpfen kämpfen kämpfte würde kämpfen kämpfen snàmh R a'snàmh a'snàmh snàmh snàmhaidh snàmhainn werde würde schwimm Schwimmen schwimmen schwamm schwimmen schwimmen Wie snàmh sind: sniomh (spinnen). goid (stehlen). 93 . stad (halten). Fut. goil (kochen) leum R a'leum a'leum leum leumidh leiminn werde spring Springen springen sprang würde springen springen Wie leam ist lorg (verfolgen) meas R a'meas a'mheas mheas measidh mheasinn werde würde halte dafür Dafürhalten dafürhalten hielt dafür dafürhalten dafürhalten reic R a'reic a'reic reic reicidh reicinn werde würde verkaufe Verkaufen verkaufen verkaufte verkaufen verkaufen Wie reic sind: roinn (teilen). Person Singular . z. wird es nicht aspiriert: Feumaidh mi falbh. tha mi ag ràdh (ich gehe). ich muß gehen. Konj. tha mi air stàd (ich habe gestanden) *** Wenn der Infinitiv Subjekt eines Satzes ist (vor allem nach den Hilfszeitwörtern). Cha toigh leam fàgail. crac (sich unterhalten). crith (schütteln) gairm R a'gairm a'ghairm ghairm gairmidh ghairminn ruf Rufen rufen rief werde rufen würde rufen Wie gairm sind: gleac (kämpfen). aus der Konstruktion "sein + Fürwort + Präposition + Verbalsubstantiv" bildet man den Präsens und die verschiedenen Verlaufsformen. oder?) falbh R a'falbh a dh'fhalbh fhalbh falbhaidh fhalbhainn werde fahre ab Abfahren abfahren fuhr ab würde abfahren abfahren farraid R a'farraid a dh'fharraid fharraid farraididh fharraidainn frag Fragen fragen fragte werde fragenwürde fragen fàs R a'fàs a dh 'fhàs fhàs fàsaidh fhàsainn werde wachse Wachsen wachsen wuchs würde wachsen wachsen WICHTIG: * Der Imperativ (Befehlsform) . cosg (ausgeben).

ersehen bekommen. machen. hinnehmen rufen. ausfinden jemand für etwas halten. sich entwickeln nehmen. erlauben.B. klönen schütteln. fressen. schwächen. abtragen sich unterhalten. erstellen. verschwenden weinen besuchen (bei) spielen (z. saufen (von Tieren) gehen. anschauen ausgeben. nagen. abreisen fragen. sieben halten. finden. herreichen. gucken. abnutzen folgen. erhören. erhalten weggehen. fangen. ausrufen. respektieren trinken. von Kindern) hören. hinterhergehen. erzählen zählen. nachgehen. festhalten tun. verdauen. werden. verlassen. tragen. nachfragen wachsen. herstellen weggehen. existieren. verschwenden. sprechen. abgehen sehen.ALPHABETISCH: abair aireamh aithris beir bi bleith bruich buain caith caoidh cèilidh (air) cluich cluinn cnàmh cobhair coimhead cosg crac crith cum dèan fàg faic faigh falbh farraid fàs gabh gairm gleac goid goil iomain itealaich ìth lean leig leum lorg meas òl rach reic roinn ruig ruith sabaid sagen. nachfolgen. annehmen. tragen. zuhören kauen. weggehen verkaufen teilen reichen. gestalten springen verfolgen. hingeben laufen. rauben kochen. unterstützen hinsehen. vorhanden sein mahlen kochen ernten zehren. rennen kämpfen 94 . blicken. abtragen helfen. sieden spielen (sportlich) fliegen essen. geben. verwüsten. dafürhalten. abzählen erzählen tragen. verkünden kämpfen (mit etwas) stehlen. plaudern.ZUR BEDEUTUNG (ÜBERSETZUNG) . verfolgen lassen. holen sein. erblicken. gebähren.

) anhalten. das deutsche "ihr seid" entspricht dem Gälischen tha sibh. zum Stillstand bringen klettern.) ist dies? [Wer-mit das Buch dies?] Es (Er) ist meins. hinwegtun heben. aus dem Französischen) die Formen "er". [Ist mit-mir-doch er] Der kleine Stein (f. hinschauen. i) dem Hauptwort (Substantiv) entsprechend verwenden: Cò leis an leabhar seo? Is leam-sa e. herkommen. bringen werfen. auswerfen. Lee. K. Da es im Gälischen keine sächliche Form (Neutrum) mehr gibt.B. hereinkommen geben. muß man (wie z. Bha a'chlach bheag ban. fortwerfen.) war weiß. hingucken schwimmen spinnen (Wolle usw. Das deutsche "du bist" entspricht dem Gälischen tha thu.seall snàmh snoimh stad streap tàmh thig thoir tilg tog schauen. [Ist sie grau der-jetzt] 95 4) . Tha i glas a nis. [War die-Stein kleine weiß] Jetzt ist er (sie) grau. erklimmen wohnen kommen. das deutsche "Sie sind" wird ebenfalls mit tha sibh übersetzt. schmeißen. Dauth 1998 DAS VERBUM "SEIN" IM GÄLISCHEN BEMERKUNGEN 1) 2) 3) Das Verbum "Sein" gehört zu den 11 unregelmäßigen Verben im Gälischen. "sie" (e. Es ist das einzige Verbum mit einer e c h t e n Präsensform. lüpfen. und wird daher in Zusammenhang mit den anderen Verben als Hilfszeitwort verwendet. aufheben Copyright © A. ankommen. nehmen. hinkommen. Wessen Buch (m.

2. 3.DIE FÜRWÖRTER (PRONOMINA) PERSON: Singular Plural 1. es wir ihr. Man nennt folgende Formen UNABHÄNGIG: tha (Präsens). 3. robh (Frage und Verneinung. es sie. bhithinn bhitheadh (Konjunktiv. 1. ich du er. Frage und verneinte Frage). 3. z. bithidh (Zukunft). bha (Vergangenheit). Präsens). bi (Frage und Verneinung. bithinn bitheadh (Konjunktiv. und bitheam bi bitheadh bitheamaid bithibh bitheadh (die Imperativformen) Man nennt folgende Formen ABHÄNGIG: bheil (Frage. Präsens).B. B) die Form des Zustandes. würde sein. Verneinung) Nur die Zukunft hat ein RELATIV: bhitheas. Sie sie UNBETONT mi thu e i sinn sibh iad BETONT mise thusa esan ise sinne sibhse iadsan WICHTIG: Das Verbum bi "sein" (Grundform) hat zwei in der Bedeutung unterschiedliche Formen. Zukunft). 2. pflegte zu sein bhitheadh tu du wärst bhitheadh e er wäre bhitheadh i sie wäre tha e er ist bha e er war tha i sie ist bha i sie war Einfach tha sinn wir bha sinn wir sind waren tha sibh ihr bha sibh ihr seid ward tha iad sie sind bha iad sie waren bithidh sinn wir werden bhitheamaid wir sein wären bithidh sibh bhitheadh sibh ihr ihr werdet wäret sein bithidh iad sie werden sein am bi mi bhitheadh iad sie wäre am bithinn würde ich 96 Frage a bheil mi? an robh mi? war . Vergangenheit). m. A) die Form des Behauptens. f. bhithinn/bhitheadh (Konjunktiv). ged a bhitheas mi sgìth (Obwohl ich müde sein werde) A) "VORHANDENSEIN" oder "FESTSTELLUNG" Präsens Vergangenheit Zukunft bithidh mi ich werde sein tha mi ich bin bha mi ich war tha thu du bist bha thu du warst bithidh thu du wirst sein bithidh e er wird sein bithidh i sie wird sein Konjunktiv bhithinn ich wäre. eil (Verneinung.

bin ich? a bheil thu? bist du? ich? werde ich sein? sein? am bi thu an robh thu? wirst du sein? am bitheadh tu warst du? würdest du sein am bi e wird a bheil e? an robh e? war er sein? am bitheadh e ist er? er? würde er sein? am bi i wird a bheil i? ist an robh i? war sie sein? am bitheadh i sie? sie? würde sie sein? am bi sinn a bheil an robh sinn? werden wir am bitheamaid sinn? sind waren wir? würden wir sein? sein? wir? a bheil sibh? seid ihr? a bheil iad? sin an robh sibh? ward ihr? an robh iad? waren sie? am bi sibh werdet ihr sein? am bi iad werden sie nicht sein? cha bhi mi ich werde nicht sein cha bhithinn ich wäre nicht. würde nicht sein cha bhitheadh tu du wärest nicht cha bhitheadh e er wäre nicht cha bhitheadh i sie wäre nicht am bitheadh sibh würdet ihr sein? am bitheadh iad würden sie sein? cha robh mi ich cha bhi thu du wirst nicht war nicht cha 'n eil sein thu du bist cha robh thu nicht cha bhi e er du warst nicht wird nicht cha 'n eil e sein cha robh e er Verneinung er ist nicht war nicht cha bhi i sie cha 'n eil i cha robh i sie wird nicht sie ist nicht sein war nicht cha 'n eil cha robh sinn sinn wir sind wir waren nicht nicht cha robh sibh cha 'n eil ihr ward nicht sibh ihr seid nicht cha robh iad sie waren nicht cha 'n eil iad sie nach eil mi? cha 'n eil mi ich bin nicht Verneinung Verneinte cha bhi sinn cha bhitheamaid wir werden wir wären nicht nicht sein cha bhitheadh cha bhi sibh sibh ihr wäret nicht ihr werdet nicht sein cha bhitheadh iad sie wären nicht cha bhi iad sie werden nicht sein nach bithinn wäre ich 97 nach robh mi? war nach bi mi .

EINFACHE FORM 1 S bitheam möge ich sein 2 S bi sei! (mögest du sein) bi thusa sei du (betonte Form) 2 S bithibh seien Sie! (mögen Sie sein) 3 S M bitheadh e möge er sein 3 S F bitheadh i möge sie sein IMPERATIV.bin ich nicht? werde ich nicht sein? Frage ich nicht? nicht. würde ich nicht nach bi thu nach eil sein? wirst du nicht thu? bist du nach robh thu? sein? nach bitheadh tu nicht? warst du nicht? wärest du nicht? nach bi e nach eil e? nach robh e? wird er nicht nach bitheadh e ist er nicht? war er nicht? sein? wäre er nicht? nach eil i? nach robh i? nach bi i nach bitheadh i ist sie nicht? war sie nicht? wird sie nicht wäre sie nicht? sein? nach eil nach robh nach bitheamaid sinn? sind sinn? waren wir nach bi sinn wären wir nicht? wir nicht? nicht? werden wir nicht sein? nach bitheadh nach eil nach robh sibh wäret ihr sibh? seid sibh? ward ihr nach bi sibh nicht? ihr nicht? nicht? werdet ihr nicht sein? nach bitheadh iad nach eil nach robh iad? wären sie nicht? iad? sind sie waren sie nicht? nach bi iad nicht? werden sie nicht sein? B) "BEFEHL" AKTIV *) IMPERATIV. VERNEINTE FORM 1 S na bitheam möge ich nicht sein 2 S na bi sei nicht! (mögest du nicht sein) na bi thusa sei du nicht (betonte Form) 2 S na bithibh seien Sie nicht! (mögen Sie nicht sein) 3 S M na bitheadh e möge er nicht sein 1 P bitheamaid mögen wir sein 3 S F na bitheadh i möge sie nicht 98 .

Die verneinte Form wird mit der Vorsilbe na gebildet: 1 S na bitheam möge ich nicht sein.sein 2 P bithibh seid! (möget ihr sein) bithibh sibhse seid ihr (betonte Form) 3 P bitheadh iad mögen sie sein 1 P na bitheamaid mögen wir nicht sein 2 P na bithibh seid nicht! (möget ihr nicht sein) na bithibh sibhse seid ihr nicht (betonte Form) 3 P na bitheadh iad mögen sie nicht sein *) Das Verbum "sein" sowie andere intransitive Verben (d.h. C) "ZUSTAND". 2 S na bi sei nicht! (mögest du nicht sein) usw. nicht übertragbar auf ein Objekt) hat natürlich keine Passivform. "WIEDERHOLUNG" oder "TATSACHE" FORM PRÄSENS VERGANGENHEIT 1 S is mi ich bin 1 S bu mhi ich war 2 S is tu du bist 3 S M is e er ist EINFACHE FORM 3 S F is i sie ist 1 P is sinn wir sind 2 P is sibh ihr seid 3 P is iad sie sind FRAGE 1 S am mi bin ich? 2 S an thu bist du? 3 S M an e ist er? 3 S F an i ist sie? 1 P an sinn sind wir? 2 S bu tu du warst 3 S M b'e er war 3 S F b'i sie war 1 P bu sinn wir waren 2 P bu sibh ihr ward 3 P b'iad sie waren 1 S am bu mhi? war ich? 2 S am bu tu? warst du? 3 S M am b'e? war er? 3 S F am b'i? war sie? 1 P am bu sinn? waren wir? 99 .

das s von sinn sowie sibh und das b von bu. 4) Die Form cha (Verneinung) aspiriert alle folgende Konsonanten außer t und d.B.2 P an sibh seid ihr? 3 P an iad sind sie? 1 S cha mhi ich bin nicht 2 S cha tu du bist nicht 3 S M cha e er ist nicht VERNEINUNG 3 S F cha i sie ist nicht 1 P cha sinn wir sind nicht 2 P cha sibh ihr seid nicht VERNEINUNG 3 P cha iad sie sind nicht 1 S nach mi? bin ich nicht? 2 P am bu sibh? ward ihr? 3 P am b'iad? waren sie? 1 S cha bu mhi ich war nicht 2 S cha bu tu du warst nicht 3 S M cha b'e er war nicht 3 S F cha b'i sie war nicht 1 P cha bu sinn wir waren nicht 2 P cha bu sibh ihr ward nicht 3 P cha b'iad sie waren nicht 1 S nach bu mhi? war ich nicht? 2 S nach tu? bist du nicht? 3 S M nach e? ist er nicht? 3 S F nach i? ist sie VERNEINTE FRAGE nicht? 1 P nach sinn? sind wir nicht? 2 P nach sibh? seid ihr nicht? 2 S nach bu tu? warst du nicht? 3 S M nach b'e? war er nicht? 3 S F nach b'i? war sie nicht? 1 P nach bu sinn? waren wir nicht? 2 P nach bu sibh? ward ihr nicht? 3 P nach b'iad? waren sie nicht? 3 P nach iad? sind sie nicht? BEMERKUNGEN: 1) Die zweite Person Singular ist hier i m m e r tu statt thu! 2) Die Verbalform is bildet keine Zukunftsform. und bu aspiriert unmittelbar folgende (aspirierbare) Konsonanten. 100 . kein Konjunktiv und kein Imperativ. 3) Die Form bu (Vergangenheit) ellidiert (verliert seinen Vokallaut) vor einem anderen Vokal. bu mhi "ich war" bu Phàidrig usw. z.

REVISION Fragen und Antworten mit dem Verbum bi (sein) Normalform Frage Verneinung a bheil mi? bin ich? tha mi ich bin tha thu du bist tha e er ist * Gegenwart Verneinte Frage nach eil mi? chan eil mi ich bin bin ich nicht? nicht nach eil thu? bist du nicht? nach eil e? ist er nicht? nach eil i? ist sie nicht? a bheil thu? chan eil thu bist du? du bist nicht a bheil e? ist chan eil e er er? ist nicht a bheil i? ist chan eil i sie tha i sie ist * sie? ist nicht tha sinn wir sind tha sibh ihr seid ** tha iad sie sind *** a bheil sinn? nach eil sinn? chan eil sinn sind wir? sind wir nicht? wir sind nicht a bheil sibh? nach eil sibh? chan eil sibh seid ihr? seid ihr nicht? ihr seid nicht a bheil iad? sind sie? Antwort: tha/chan eil chan eil iad sie sind nicht nach eil iad? sind sie nicht? Antwort: tha/chan eil nach robh mi? war ich nicht? bha mi ich war bha thu du warst an robh mi? war cha robh mi ich ich? war nicht Vergangenhei an robh thu? cha robh thu nach robh warst du? du warst nicht thu? warst du bha e er war nicht? an robh e? cha robh e er war nicht bha i sie war war er? nach robh e? war er nicht? cha robh i sie bha sinn wir an robh i? war sie? war nicht waren nach robh i? war sie nicht? cha robh sinn bha sibh ihr an robh sinn? waren wir waren nicht nach robh ward sinn? waren wir 101 .

wir? an robh sibh? wart ihr? bha iad sie waren Vergangenheit nicht? nach robh sibh? wart ihr cha robh sibh nicht? ihr wart nicht an robh iad? nach robh cha robh iad waren sie? iad? waren sie sie waren nicht nicht? Antwort: bha/cha Antwort: robh bha/cha robh bithidh mi ich werde sein am bi mi? werde cha bhi mi ich ich sein? werde nicht sein nach bi mi? werde ich nicht sein? nach bi thu? wirst du nicht sein? nach bi e? wird er nicht sein? nach bi i? wird sie nicht sein? nach bi sinn? werden wir nicht sein? nach bi sibh? werdet ihr nicht sein? nach bi iad? werden sie nicht sein? Antwort: bithidh/cha bhi Zukunft am bi thu? cha bhi thu wirst du sein? du wirst nicht bithidh thu sein du wirst sein am bi e? wird er sein? cha bhi e er bithidh e er wird nicht sein wird sein am bi i? wird sie sein? cha bhi i sie bithidh i sie wird nicht sein wird sein am bi sinn? werden wir cha bhi sinn bithidh sinn sein? wir werden wir werden nicht sein sein am bi sibh? werdet ihr cha bhi sibh bithidh sibh sein? ihr werdet ihr werdet nicht sein sein am bi iad? werden sie cha bhi iad bithidh iad sein? sie werden sie werden nicht sein sein Antwort: bithidh/cha bhi Zukunft * i und e können auch mit "es" übersetzt werden: Seo a' bhord agam. Ist er ["sie"] nicht schön?) Chan eil 102 . Chan eil i snog? (Hier ist mein Tisch.

K. (Das Messer ist nicht gut.an sgion math. Dauth 1998 DIE UNREGELMÄSSIGEN VERBEN IM GÄLISCHEN GIBT ES NUR 11 (ELF!) UNREGELMÄSSIGE VERBEN! 103 . Lee. Es ["Sie"] ist gebrochen. *** Nur plural! Nicht als höfliche Anrede zu gebrauchen! Copyright © A. Tha i briste.) ** Als höfliche Form auch als "Sie sind" zu verwenden.

Lat. Got. ge-bären. WEIL DAS GÄLISCHE VERBUM KEINE EIGENTLICHE PRÄSENSFORM BESITZT ("ich gehe. Diese kurze (und hoffentlich interessante) Etymologie soll als Antwort auf viele Fragen dienen.Die wichtigsten Formen für alle gälische Verben sind: GRUNDFORM PRÄSENSFORM ZUKUNFT VERGANGENHEIT abair ag ràdh* their+ thuirt++ sprich** am Sprechen wird sprechen sprach..2. Grundform und Imperativ [verwandt mit Lat.. PERSON SINGULAR IMPERATIV (hör! geh! sprich! usw. du sprachst usw.. machte usw. fero. their thu . Gr.. Sprechen usw.) DIE PRÄSENSFORM BESTEHT AUS DEM VERBALSUBSTANTIV ODER PRÄSENSPARTIZIP (Hören. DIE GRUNDFORM IST DASSELBE WIE DIE BEFEHLSFORM . bear. thig a'tighinn* thig thànaig komme am Kommen wird kommen kam thoir a'toirt* bheir thug bringe am Bringen wird bringen brachte rach a'dol* thèid chaidh geh am Gehen wird gehen ging * Nur mit "sein"! tha mi a'cluintinn = ich höre. faic a'faicinn* chì chunnaic sieh am Sehen wird sehen sah. Keltisch béro = tragen] 104 . beir a'breith* beiridh rug trag am Tragen wird tragen trug bìth a'bìth* bìthidh bha sei am Sein wird sein war cluinn a'cluinntinn* cluinnidh chuala hör am Hören wird hören hörte dèan a'dèanamh* nì rinn tue am Tun wird tun tat. gab hin usw.) NACH DEM PARTIKEL a' VOR VOKALEN ODER ag VOR KONSONANTEN UND ràdh (= "am") MIT EINER FORM DES VERBUMS "SEIN". ich sprach. ich werde sprechen. je vais. sagte usw. Dt. Keltisch ad-béro = hintragen] "tragen" Grundform und Imperativ [verwandt mit Sanskr. faigh a'faighinn* gheibh fhuair bekomme am Bekommen wird bekommen bekam. Gehen.. Engl. wörtlich: bin ich am Hören. tha thu a'ruigsinn du gibst usw. thuirt thu . MUSTER: tha mi a'cluintinn. erblickte usw. ++ thuirt mi. I go. bharami. phéro. reden. DIES IST. bairan. +their mi. ad-fero. erreichte usw. ** Nur eine Bedeutung hier angegeben! Andere sind möglich! Dies gilt f チ r alle diese Verben. sagen".") A N M E R K U N G ZUR FORMENGESCHICHTE DIESER VERBEN: Ich werde Immer wieder gefragt "Warum diese Formen?".. "Wo kommen sie her" usw. abair beir "sprechen. ruig a'ruigsinn* ruigidh rànig reiche am Reichen wird reichen reichte. du wirst sprechen usw.

giva. eleudsomai (werde kommen). Verbalsubstantiv zu dèan [aus *de + gnìmu-] "gehend" Verbalsubstantiv zu rach [verwandt mit Ir. geben). Keltisch *coud-.chaidh "ging" Vergangenheit von rach [verwandt mit Ir.(hören). ein typischer Fall für die Vorverlegung von auslautenden -i im Keltischen allgemein] Verbalsubstantiv. ge-sehen. ge-séon): eine andere keltische Vergangenheitsform war eben chunnairc aus con + dearc. choncadar (sie sahen). dochóid (er ging). klyo (hören) -klés (bekannt). eine ursprünglich reduplizierte Form Idg. hai-haurd "hörte") wie im Slawischen (*se-slucha "gehört") nachvollziehbar früher chunnairc: "sah" Vergangenheit von faic [verwandt mit Ir. Dt. clywedd = hören] "tun. Zukunftsform von faic [verwandt mit AltIr. Altschwed. Gr. fúar: aus dem 105 chì chuala chunnaic cluinn cluinntinn Verbalsubstantiv. be-gin-nen. luath "schnell" aus Urkelt. das dann mit der verbalen Vorsilbe do. be-gin. siehe Genitiv/Gonaden usw. Keltisch *ad-kesio] die Aspiration zu chì ist wegen des verlorengegangenen *ad-. do chuala (im Gäischen mit Verlust des do-) AltIr ro-(*pro-)chúala. e-luthon (ich kam): vielleicht urverwandt mit Gäl. Urbedeutung wohl "schicken"] die irische Vorsilbe do.ging im Gälischen verloren. shoot. dochuaidh.] "tuend. Wurzelform *gnè "tun" aus Indogerm. Angels. ersehen. *kuklova. aus con + faica (vgl. de-) + gniomh aus Ir. AltIr. Sanskr. *(p)lud-o] "sehen. Dt. AltIr. blicken" Grundform und Imperativ [aus der keltischen Wurzelform *ci (sehen) bildet sich im Goidelischen *ad + ci > chì (Zukunft) sowie AltIr im + aci (du würdest sehen): durch eine hypothetische Aspiration des im > mh (> f) wurde nach dem Verschwinden des anlautendem i ein f-Laut eingeschoben. AltIr conaca.(die Aspiration verursacht) verwechselt wurde "hörte" Vergangenheit von cluinn [Ir. çru. AltIr. ge-äugt] "hören" Grundform und Imperativ [verwandt mit Sanskr. später de (vergleichbar mit Lat./AltIr dul als Infinitiv der Vergangenheit zu doluid (er ging). *gen-/*gon. Engl. regelmäßig gebildet aus cluinn + -tinn dèan dèanamh dol faic faicsinn faigh fhuair . Lat. kelt. hypo. sodaß die Form f-aic (aus mhaic) sich bilden konnte. machend". çrav. gebildet aus faic + tinn > sinn: diese Form von Anpasssung finden wir auch bei ruigsinn. Sanskr. caksh < *ca-kas. faghaim. upa) (gab > gabh = "geben": Lat. gnìomh. AltEngl. hab-ere. gním. chidhim > chìm. bekommen. fuair. AltIr. um a) eine doppelte Aspiration zu vermeiden und b) um sich den regelmäßigen Verben anzupassen "wird sehen". AltIr cluinim. codati (eilen) codayati (treiben). Die Urbedeutung war wohl "zu sich nehmen" "fand". Vergangenheit von faigh [verwandt mit Ir. im Germanischen (Got. creidsinn (glauben). Wal. machen" Grundform und Imperativ [Urkeltisch *do + gni > do + nì. Altgriech. Keltisch *ludo (ich ging). Sanskr. giefan. Lat. wörtl. fagbaim aus fo + gab-im "ich finde" (fo = unter: Gr. beirsinn (= breith)."zeugen" verwandt mit Engl. tuigsinn (verstehen) "finden. sub. erhalten" Grundform und Imperativ [Ir. clueo (bin bekannt). Dt.

keltischen Reduplikativ *vovora < *ver; Griech. heuron (ich fand), heur-eka (ich habe gefunden)] gheibh "werde bekommen", Zukunft von faigh [Wurzelform von faigh (s.o.); Altgälisch fo-gheibh = er bekommt (betonte Form); hier sehen wir wie die unbetonte Form fo-ei-gh die bildung von faigh verstärkt (s.o.): interessant ist die Ablautformation (gabh/gebh) mit dem regelmäßigen Verbum gabh, (Verg. ghabh) = nehmen] "werde tun", Zukunft von dèan [entwickelt aus: do-gnìu > do-gnì > do-nì; normalerweise wird die Vorsilbe do- zu dh'- aspiriert, um sich dann mit einem aspirierbaren Laut zu verschmelzen; da das hier nicht möglich ist, bleibt einfach das n- übrig. Bei dèan (s.o.) wurde die Vorsilbe do- > dè betont, bei nì war das umgekehrt] s. dèan, rinn "gehen" Grundform und Imperativ [verwandt mit Ir. rachad (ich werde gehen), AltIr do + reg "dahin + (er)reichen". Die keltische Wurzelform ist hier *reg-, vgl. Dt. reichen, Engl. reach usw.] "sprechend, redend", Verbalsubstantiv von abair [verwandt mit Ir. rádh, AltIr rád, ráidiu (ich rede), Gotisch rodja (ich rede), Sanskr. radhayati (er verwirklicht), Lat. ratio (vernunft) reor (denken); Dt. Rat/reden, Angels. rood (Rat)]

rach

ràdh

rànig

"reichte, gab" (auch ràinig geschrieben) Vergangenheit von ruig [verwandt mit Ir. ráinaig AltIr ránic, aus einer Form *(p)ro + *anic] s.u. thàinig. Die Urbedeutung war wohl "zukommen (lassen)" "tat, machte", Vergangenheit von dèan [Urform *ro + gni aus *(p)ro-gen "vermachen": Ir. rinn, AltIr. rigni (ich machte)] s.o. dèan, nì "trug", Vergangenheit von Beir, ursprüngliche Bedeutung "fing" [Keltisch *ro-ucc aus *(p)ro + *ud-gos-a, aus *ges- "tragen" vgl. Lat. gero/ges-tum] "reichen, geben" Grundform und Imperativ [Urform *(p)ro + icc "hinkommen"] s.u. thig. Im Gälischen sieht man die alte Bedeutung noch im Ausdruck gu ruig = so weit (es reicht), so weit wie... aus ruig + tinn; siehe unter faicsinn "kam" Vergangenheit von thig [verwandt mit Ir. tháinig AltIr tánic/tánac, aus einer reduplizierten Form do + *an-enic, vergleichbar mit *ananka "ich bin gekommen", Sanskr. anamka (hat erreicht), Gr. enengke (brachte); eine indogerman. Verbalform, die mit thig (s.u.) einzureihen ist] "wird gehen" Zukunft von rach [Ir. tigim (ich komme) AltIr ticc (komm) aus dem Keltischen *to + icc "herzukommen": die Betonung war auf der ersten Silbe] "sprach" Vergangenheit von abair "kommen" Grundform und Imperativ - gleiche Form "wird kommen" Zukunft [Ir. tigim (komme) AltIr. tigfa aus *to + icc: anders als bei theid (s.o.) war hier die Betonung auf der zweiten Silbe, also -ícc; verwandt mit Lat. nan-cis-cor]. Die nicht aspirierte (ursprüngliche) Form tig wird z.B. bei Fragen verwendet: an tig thu, wirst du kommen? "geben, nehmen, bringen" Grundform und Imperativ [das Mittelgälische toir war 106

rinn rug ruig

ruigsinn thàinig

theid their thig

thoir

eine zusammengezogene Form von tabhair; die Aspiration is analog nach bheir, gheibh und besonders nach thug, der eigenen Vergangenheitsform. tabhair > Ir. tabraim (ich gebe) AltIr. tabur aus *do + biur (beir) "hintragen"]. Die nicht aspirierte (ursprüngliche) Form toir wird z.B. bei Fragen verwendet: an toir thu, wirst du geben? thuirt thug "wird sprechen" Zukunft von abair "gab, brachte" Vergangenheit von thoir [Ir. thug, thugas (ich bringe) Alt Ir. tuc, tucas, aus *do + ucc (wie ro + icc > ruig s.o.), also *ud-ge(s)-, indog. Wurzelform *ges "tragen", s.o. unter rug]

Copyright © A. Lee, K. Dauth 1998

IDIOME
Vorausgesetzte Kenntnisse: - Die wichtigsten Formen des Verbums "sein" (behauptend und bestätigend) - Die Unterschiede zwischen Abhängig, Unabhängig und Relativ - Die Fürwörter (Pronomina) - Die wichtigsten Verhältniswörter (Präpositionen) - Einfache Satzformen Die Idiome im Gälischen Idiome sind Ausdrücke, die im Gälischen mit Hilfe des Verbums bi (sein) in Zusammen-hang mit den verschiedenen >>präpositionellen Pronomina (Fürwörtern)<< konstruiert werden. Wie in den unmittelbar verwandten keltischen Sprachen (Irisch, Manx) verschmelzen im Gälischen verschieden Verhältniswörter (Präpositionen) mit den Fürwörtern (Pronomina) zu Partikeln mit einer eigenen grammatikalischen Funktion, die wir im Folgenden Verhältnisfürwort nennen wollen. Das Gälische besitzt z.B. keine eigentlichen Verben mit der direkten Bedeutung "haben", "wissen", "lieben", "müssen" usw.: der Ausdruck wird mit Hilfe dieser besonderen Pronomina gebildet: Ich habe wird Es ist bei-mir, Ich weiß wird Ist Wissen bei-mir, Ich liebe dich wird Ist Liebe bei-mir zu-dir und Ich muß wird Ist Not zu-mir usw. Daher ist es möglich, verschiedene Arten von Besitz zum Ausdruck zu bringen (wie die folgenden Beispiele zeigen), d.h. etwas ist gerade "bei" mir oder es ist immer "mit" mir: Durch die zwei Formen des 107

Verbums bi (sein) kan etwas permanent oder nur vorübergehend sein. Und schließlich kann man die emphatische (betonte) Form des Verhältnisfürworts verwenden, um weitere Schattierungen anzugeben. Der Lernende/die Lernende wird auch sehen, daß es um eine ganz andere Auffassung geht: bei dem Ausdruck Ich habe eine Erkältung (ich bin erkältet) kommt die Krankheit von innen, sie ist ein Besitztum in mir: bei Tha cnatan orm dagegen "geschieht" die Krankheit von außen, sie kommt zu einem, man ist äußeren Umständen unterworfen. In der Tat kann man sämtliche menschliche Bezüge zu naturbedingten Geschehnissen im Gälischen mit solchen Idiomen umschreiben. Wir sagen Das Schiff sank, aber das Gälische Idiom heißt Kam das Meer über das Schiff: Thainig a'mhuir thar an luing. I Bedeutungsgruppe "Haben" 1) Präposition: aig Einfache Formen: agam, agad, aige, aice, againn, agaibh, aca *) Betonte Formen: agamsa, agadsa, aigesan, aicese, againne, agaibhse, acasan *) Immer in der Reihenfolge: bei mir, bei dir, bei ihm, bei ihr; bei uns, bei euch, bei ihnen MUSTER: Bildung mit bi (bestätigende Formen) + Objekt + aig (zu, bei) + Substantiv [im Dativ] (bestätigende Formen) + Objekt + Verhältnisfürwort mit aig = agVgl. Lat. Est mihi liber BEISPIELE: Tha faclair aig a h-athair Ihr Vater hat ein Wörterbuch [STRUKTUR: Ist Wörterbuch bei ihrem Vater] Verneint: Chan eil faclair aig a h-athair Ihr Vater hat kein Wörterbuch Als Frage: A' bheil faclair aig a h-athair? Hat ihr Vater ein Wörterbuch? Tha leabhrach aig Inbhirnis Inverness hat eine Bibliothek Tha car agam Ich habe ein Auto Tha aodach agad Du hast Kleider Tha compiùtair aige Er hat einen Computer Tha cù mór aig Calum, ach tha cat beag aig Malcolm (Calum) hat einen großen Hund, aber Seònaid Jeanette hat eine kleine Katze Tha peann aig Màiri Maria hat eine Feder Tha ceann mòr aice Sie hat einen großen Kopf Tha peauntan againn Wir haben Schreibfedern Tha leabhraichean agaibh Ihr habt Bücher Tha fichead sgillinn aca Sie haben zwanzig Pennige (pence: wörtl.: Schilling) Tha car agadsa ach tha each agamsa Du hast ein Auto aber ich habe ein Pferd A bheil airgead agadsa, a Mhàiri? Hast du Geld, Maria? [STRUKTUR: Daß ist Geld bei-dir-eben, o Maria?] An e seo an taigh agadsa? Ist dies hier dein Haus? An e sin an cù aig Calum? Ist es (er) Calums Hund? Cò aig am bheil? Wem gehört es? Cò aig an robh? Wem gehörte es? Aig wird auch im Sinne von "muß, müssen" verwendet: 108

bei) + Substantiv [im Dativ] Bildung mit bi (behauptende Formen) + Objekt + Verhältnisfürwort mit le = le- 109 . Absoluter Besitz wird mit einem anderen Verhältnisfürwort (le. daß aig.auch für Gefühle (Affekte) wie lieben usw. mit unserem "haben" (have. die allerdings noch unter unserer Kontrolle liegen. agad usw. aber nicht unbedingt. wirdsein es (er) bei-ihm (den) Morgen] Verschiedene Gefühle werden oft in Ausdrücken mit ZWEI verschiedenen Verhältnisfürwörtern (d.h. daß es "sein" Haus ist (wir haben gesehen. sind sie nicht unbedingt Ausdruck des "in Besitz sein von etwas" oder "Eigentümer sein". Vergangenheit bu usw).. bei) ausgedrückt. "dein" oder "gehört mir". 2) Präposition: le Formen: leam leat leis leatha leinn leibh leotha *) Betont: leamsa leatsa leisesan leathase leinne leibhse leothasan *) Diese Formen werden meistens mit "mein". wird er es bithidh e aige am maireach morgen haben [STRUKTUR: Obwohl daßnicht war das Geld bei-ihm (den) Vortag. avoir) übersetzt werden. Wenn ich sage Tha taigh aige heißt es zwar "er hat ein Haus".= mit. gehört dir" übersetzt MUSTER: Bildung mit bi (behauptende Formen) + Objekt + le (mit. mit aig als einem davon) zum Ausdruck gebracht: Tha fuath agam da Ich haße ihn [STRUKTUR: Ist Haß bei-mir zuihm] Tha truas agam ris Ich bemitleide ihn [STRUKTUR: Ist Mitleid bei-mir mit-ihm] Ich liebe dich [STRUKTUR: Ist Liebe bei-mir Tha gaol agam ortsa zu-dir-eben] Obwohl die Formen agam. verwendet werden kann). Obwohl er gestern kein Geld hatte.Tha agam ri dhol do'n sgoil Ich muß in die Schule gehen [STRUKTUR: Ist auf-mich zu gehen in-die Schule] Tha aig Màiri ri dhol do'n bhùth Maria muß zum Laden gehen Die Verneinungen werden wie üblich konstruiert: Cha'n eil bo agam Ich habe keine Kuh Cha'n eil aodach agad Du hast keine Kleider Cha'n eil compiùtair aige Er hat einen Computer nicht = Er hat keinen Computer Cha'n eil ad aice Sie hat keinen Hut Cha'n eil peauntan againn Wir haben keine Schreibfeder Cha'n eil leabhraichean agaibh Ihr habt keine Bücher Cha'n eil fichead sgillinn aca Sie haben zwanzig Pfennig nicht Nach eil bo agam? Habe ich keine Kuh? Nach eil aodach agad? Hast du keine Kleider? Nach eil bàta aige? Hat er kein Boot? Nach eil trì cait aice? Hat sie nicht drei Katzen? Nach eil righ againn? Haben wir keinen König? Nach eil leabhraichean agaibh? Habt ihr keine Bücher? Nach eil dà fhichead sgillinn aca? Haben sie keine vierzig Pfennige? Ged nach robh an t-airgiod aige an dé. und zwar mit der behauptenden Form des Verbums bi (Präsens is.

uns doch Am bu le Seamus an leabhar seo? Bu leis e Gehörte dieses Buch James? Ja. freudig MUSTER: Bildung mit bi (behauptende Formen) + Objekt + le (mit. doch. es gefällt ihm Sie (es) mag. es gefällt ihnen (ich mag nicht) (magst du?) Ich mag dich. Cò leis a bha a'chaisteil seo? Wem gehörte diese Burg? Leinne.) angenehm. der dann sagt: Tha airgiod agam ach cha leam fhèin e "Ich habe Geld. sein) gebildet. is Ich mag. es gefällt mir Du magst.wird zum Beispiel deutlich. es gefällt uns Ihr mögt. wenn wir uns einen Kassierer mit Geld in den Händen vorstellen. Oder es fragt einer: A bheil agad an airgiod bho'n Eaglais? "Hast du das Kirchengeld?" und sein Freund antwortet: Is airgiod leamsa ach cha bho'n Eaglais. es gefällt ihr Wir mögen. wenn 110 . aber nicht mit mir selbst). aber ich besitze es nicht" (wörtlich: Das Geld ist bei mir.Die Satzordnung ist hier etwas verändert: Is le Phàidrig e Es gehört Patrick [STRUKTUR: Ist-doch mit Hans er] Verneint: Cha le Phàidrig e Es gehört Patrick nicht Als Frage: An le Phàidrig e? Gehört es Patrick? Is le Màiri an leabhar seo Dieses Buch gehört Maria Is leam an sgian sin Das Messer da gehört mir An leibh a'chlach seo? Gehört dieser Stein euch? Is leinn i Ja. Ich habe (doch) Geld. is toigh leam thu. Uns doch. II Bedeutungsgruppe "Mögen" Ausdrücke mit toigh (Adj. bei) + Substantiv [im Dativ] Bildung mit bi (behauptende Formen) + Objekt + Verhältnisfürwort mit le = leFormen: Is toigh leam Is toigh leat Is toigh leis Is toigh leatha Is toigh leinn Is toigh leibh Is toigh leotha Verneinung: Cha toigh leam Frageform: An toigh leat? Is toigh leam thu Ma's toigh leat mise. aber nicht von der Kirche. Cò leis an ramh seo? Wem gehört dieser Ruder? Leamsa. es gefällt dir Er (es) mag. Das fragende Besitzfürwort (interrogatives Possessivpronomen) wird mit cò? (wer?) und der Form leis (mit ihm. es gefällt euch Sie mögen. mag ich dich. Mir doch. [STRUKTUR: Daß war-doch mit James das Buch hier? War mit-ihm es] Betont: Is leamsa Es gehört mir Is leinne Es gehört uns Is leothasan am bàta seo Das Boot gehört doch ihnen Der Unterschied zu Ausdrücken mit tha (usw.) + aig. du gefällst mir Wenn du mich magst. Der Antwortende verwendet oft die betonte Form.

bist du mir angenehm. ab) Formen: uam. bhuaithese. bhuaipe... uait. bhuaitsa. Möchtest du? usw. aber sie ist mir lieber [STRUKTUR: Ist angenehm bei-mir du-eben. ich brauche Präposition: o. bhuapa. euch/Ihnen) Ich/wir mögen III Bedeutungsgruppe "fehlen" Nicht besitzen.. bhuatha Betont: bhuamsa. uat. = Ich will.mur toigh na taobh mi Is toigh leam thusa. "Es fehlt mir.: Segen mit-dir] Auf Wiedersehen! [Segen mit-euch] Auf Wiedersehen [Gesundheit mit-dir / miteuch] Auf Wiedersehen (als Antwort) [Das Gleiche dir/euch] Danke (dir. nicht.. ist wenn-nicht angenehm nicht nähere mich] Du gefällst mir.. Verneinung: Cha bu toigh leam Frageform: Am bu toigh leat? Andere idiomatische Wendungen mit le: Beannachd leat! Beannachd leibh! Slàn leat.. uathasan Präposition:bho (von. die du nicht magst. bhuaipese. bhuaithe. ach is annsa leam ise An ní nach toigh leat obair ri fear eile "Ich möchte gern" (Formen): Bu toigh leam Bu toigh leat Bu toigh leis Bu toigh leatha Bu toigh leinn Bu toigh leibh Bu toigh leotha Absolute Form: 'S toigh leam. nähere mich nicht. komm mir nicht nahe [wörtlich: Wenn ich dir angenehm bin. uaipe.. bhuait. weg von. bhuaibh. uaithese.hinweg. einem anderen Mann Ich möchte (gern). wenn nicht angenehm. bitte geben Sie mir usw. STRUKTUR: Wenn ist angenehm bei-dir icheben. (von. uainn. ab) Formen: bhuam. ist angenehm bei-mir du.hinweg. uaithe./Slàn leibh. bhuainne. aber ist lieber bei-mir sie-eben] Gib die Arbeit. uatsa." usw.. uaibhse.. uainne. Mangel haben an. bhuaibhse. bhuatsa. bhuat. uaipese. Mar sin leat/Mar sin leibh Tapadh leat! Tapadh leibh! "Mögen" Is ionmhuinn leam/leinn. bhuainn. uaitsa. mir würde gefallen. Auf Wiedersehen! [wörtl. Er möchte Sie möchte Wir möchten Ihr möchtet Sie möchten Ich mag Ich möchte nicht usw. von. uapa. weg von. Du möchtest usw. von. uaibh.. uapasan. uatha Betont: uamsa. bhuathasan 111 . bhuapasan.

Hier handelt es sich um mehrere Formen: 1) Man kann eine Sache wissen. daß du da seiest (fast gleichbedeutend mit Du hast dort zu sein) Natürlich ist die schlichte Bedeutung auch in Gebrauch: Tilg uait an sgian sin! Wirf das Messer weg von dir! Cha chomasach do dhuine an ni nach eil Es ist unmöglich für einen Mann. einen Ort oder eine Sache schon kennen. weil man damit vertraut ist.In der heutigen Umgangssprache sind o und bho fast gleichbedeutend. weil man davon in Kenntnis gesetzt wurde.B. das aige a thoirt uaithe wegzugeben. "nicht vertraut sein". is) Formen) + Objekt + o/bho + Substantiv Bildung mit bi (beide Formen) + Objekt + Verhältnisfürwort mit o-/bhoTha sgian mhòr uam Tha bean uait Tha mal an dà thaighe uaithe Tha dà ramh uaipe Tha iasgair math uainn Tha an t-airgiod sin uaibh a nis Tha mathair uapa Tha uisge uainn Chan clachan uaibh Tha leabhreachan uapa Ciod tha uait? Dé tha uaithe? Tha uam thu bhi sona Uam no agam e Tha uam a bhi ann Tha thu ri bhi ann Mir fehlt ein großes Messer (Ich brauche. eine Sache können (z. 112 .B. MUSTER: Bildung mit bi [behauptende (z. das ihm nicht gehört [STRUKTUR: Nicht möglich zum Mann das Ding (daß) nicht ist bei-ihm zu geben von-ihm] IV Bedeutungsgruppe "wissen" In vielen Sprachen ist dieser Begriff nicht so differenziert wie im Gälischen. oder 3) Man kann ein bestimmtes Fach beherrschen bzw. 2) Man kann eine Person. Entsprechend gibe es natürlich verschiedene Formen von "nicht wissen". tha) oder bestätigende (z. Ich will ein großes Messer) [STRUKTUR: Ist Messer großes von-mir] Dir fehlt eine Frau Er will die Miete für zwei Häuser Sie will zwei Ruder Uns fehlt ein guter Fischer Ihr wollt/braucht das Geld jetzt Sie brauchen eine Mutter Wir wollen Wasser Ihr wollt keine Steine Sie wollen Bücher Was brauchst du? Was fehlt ihm? Was will er? Ich möchte. "nicht beherrschen" usw. daß du glücklich seiest [STRUKTUR: Ist von mir dun seiest glücklich] Ob es mir gehört oder nicht (wörtlich: Von mir oder bei mir) Ich will.B. ein Buch auswendig "kennen").

agadsa. aigesan. veda. acasan Für die Formen domh/dhomh usw. Tha fios agam far an robh e Tha fios agad na thubhairt e Tha fios aige gu'm bi mi sona Tha fios aice cò a tha aig an dorus Tha fios againn c'uine a tha an céilidh Tha fios agaibh gu math Tha fios aca có dh'òl mo leann Nach eil fios agad c'aite an robh e? Am bheil fios agad cuin a tha e tighinn? Am bheil fios agad ma tha bàta aige? Cha'n eil fios agam Mur an robh fios aige far an robh am bàta. wann. wo es um direktes "Wissen" (Fr. See): Nominativ Genitiv Dativ Vokativ Nur Singular fios fiosa fios a fhios Wir verwenden den Begriff fios (Substantiv nm. aige. agaibh. daß usw). siehe weiter unten MUSTER: Tha + fios + aig (at) + Substantiv [im Dativ]/Präpositionalpronomen Das Wort fios (Wissen. againn. -a) [Lat. ciamar a bha fios aige gu'n robh i agaibh? Cha robh fios agam gu'n robh sibh an sin Mur eil fios aig an tuathanach gu'n robh an gille an sin bithidh fios aige a nis Ich weiß wo er war [STRUKTUR: Ist Wissen bei-mir wo daß war er] Du weißt was er sagte Er weiß ich werde glücklich sein Sie weiß wer an der Tür ist Wir wissen wo das Fest ist Du weißt wohl Sie wissen wer mein Bier getrunken hat Weißt du nicht wo er war? Weißt du wann er kommt? [STRUKTUR: Ist Wissen bei-dir wann daß ist er kommend?] Weißt du ob er ein Boot hat? [STRUKTUR: Ist Wissen bei-dir ob ist Boot bei-ihm?] Ich weiß nicht Wenn er nicht wußte wo das Boot war. agEinfache Formen: agam. video. wohin. Das Wort kommt immer vor. Sanskr. Dt.. Information. aicese. Gen. agad. daß du es hattest? Ich wußte nicht. wie wußte er. wit.1) "Informiert sein" Präposition: aig. Kunde) ist männlich und flektiert regelmäßig (wie loch. Engl. aice. daß der Junge da war. savoir) geht. daß du dort warst Wenn der Bauer nicht wußte. wenn abhängige Nebensätze gebraucht werden (Ich weiß wer. das Messer) hatte? Beispiele für verschiedene Wendungen mit fios: 113 . ob er ein Pferd braucht? [STRUKTUR: Daß ist Wissen bei-dir daß ist Pferd von-ihm?] Am bheil fios agad có aig an robh i (sgian)? Weißt du wer es (sie. er wird es jetzt wissen [STRUKTUR: Wenn-nicht war Wissen bei dem Bauer daßnicht war der Junge da wird-sein Wissen beiihm den Jetzt] Am bheil fios agad ma tha each uaithe? Weißt du. aca *) Betonte Formen: agamsa. wissen] in den Fällen. wie. againne. agaibhse..

duibh. duit. dha. Ort Gegenstand) MUSTER: Bestätigende (z. aice.): Einfache Formen: agam.B. daß der Gefragte es sicherlich weiß] Wann hast du Bescheid bekommen? Zum Besten meines Wissens Was die Lebenden wissen Soweit sie weiß Soweit er weiß Er kam ohne sein Wissen nach Hause [STRUKTUR: Kam er zum-Haus daß-nicht Wissen zu-ihm] Nicht wissend. ob er kommen wird Nicht wissend. dhuibh dhaibh ODER (siehe auch oben unter "Haben" usw.. Unwissen. dut. aige. da. er soll von unten zu mir kommen [STRUKTUR: Stellte/Schickte ich wissen zu-ihm daß von-untern zumir]"Unwissen" Gegensatz von fios ist ainfhios m. dhuinn. dhi. warum Es kam eine Botschaft für dich Eine Einladung zum Begräbnis Ein fliegender Bericht Das geringste Wissen Wiederholte Information (Eine dringende Einladung. di. -a. agad. ist wenig [Ist klein Wissen zu-mir-eben] Es wurde mir zugetragen: es wurde mir bekanntgegeben Informieren. Unkenntnis Air ainfhios dhuit Dir unbekannt Tha ainfhios leotha có a bha am mathair aca Sie wissen nicht. is) oder Form von bi (sein) + àithne + do (zu) + Substantiv [im Dativ]/Verhältnisfürwort Einfache Formen: domh. daibh Betonte Formen: dhomh. wörtlich: "Wissen auf das Wissen) Chuir mi fios air a nios chugam Ich sandte ihm die Botschaft.B. Bescheid sagen Wir bekamen traurige Nachricht Weißt du? [von den zwei Formen setzt die erstere voraus. wer ihre Mutter war [STRUKTUR: Ist Unwissen mit-ihnen wer das war die Mutter bei-ihnen] 2) "Kennen" (Person. dhuit. tha) oder behauptende (z. duinn.Cuin' a fhuair thu fios? Bheir mi fios Is beag fios dhomh-sa Fhuair mi fios Thoir fios Fhuair sinn droch fios Am fios duit? Am bheil fios agad? C'uin a fhuair thu fios? A réir fios dhomh-sa A's fhios do'n bheò 'Ga fios 'Ga fhios Thàinig e staigh gun fhios da Gun fhios nach tig e Gun fhios dè a ní mi Gun fhios car son Thàinig fios ort Fios an torraidh Fios fuadain Am fios a bu lugha Fios air an fhios Wo hast du diese Information her? Ich werde informieren (Bescheid sagen) [Wirdtragen ich Wissen] Das. dhut. againn agaibh. aca *) 114 . was ich weiß.. was ich tun soll Nicht wissend.

Betonte Formen: agamsa, agadsa, aigesan, aicese, againne, agaibhse, acasan In einer gleichen Konstruktion verwenden wir das regelmäßige weibliche Substantiv àithne (Nominativ, Genitiv und Dativ gleich), mit der Bedeutung "Kenntnis, Bekanntschaft, (sichtliches) Erkennen". Dieses Idiom entspricht dem deutschen Begriff "kennen" (gegenüber "wissen") sowie dem Französischen "connaître" (gegenüber "savoir"). Tha àithne dhomh an gràmar An àithne dhuit an leabhar seo? Ich habe die Grammatik gelernt Kennst du dieses Buch? (d.h. Hast du dieses Buch gelesen?) Tha àithne agam air Ich kenne es [STRUKTUR: Ist Kenntnis beimir über-ihn] Cha'n eil àithne agam air Ich kenne ihn (es) nicht An àithne dhuit Domhnull? Kennst du Donald? Is àithne dhomh Domhnull Ich kenne Donald (vom Sehen) Andere idiomatische Verwendung für domh usw.: Latha math! Latha math dhut fhèin! Guten Tag! Guten Tag dir selbst! (als Antwort)

3) "Gründlich kennen, können" MUSTER: Bestätigende (z.B. tha) oder behauptende (z.B. is) oder Form von bi (sein) + eòlach + air (auf, über) + Substantiv [im Dativ]/Verhältnisfürwort Präposition: orm, ort, air, oirre, oirnn, oirbh, orra Betonte Formen: ormsa, ortsa, airsan, oirrese,, oirnne oirbhse, orrasan Wenn wir eine Sache sehr gut kennen oder eine Materie, ein Fach usw. beherrschen, etwas gelernt oder uns angeeignet haben, verwenden wir im Gälischen den Begriff eòlach (ein Adjektiv, Komparativ eòlaiche = wissender, geschickter, vom Substantiv eòlais Kenntnis) mit der Grundbedeutung "geschickt sein in (etwas)". [Das dazugehörige männliche Substantiv eòl mit der Bedeutung "Wissen, Können" wird heute selten gebraucht. Ein Beispiel ist Is eòl dhomh Ich weiß es = Ich kann es]. Mit Personen bedeutet dieses Idiom "befreundet sein mit, sehr gut kennen". Beispiele: Tha mi eòlach air/oirre Frage: Am bheil thu eòlach air/oirre? Verneinung: Chan eil thu eòlach air/oirre Am bheil thu eòlach air an leabhar seo? Tha eòlach oirrese am facal-theasairg ann an compiùtair Am bheil thu fada eòlach air Màiri? Ich kenne ihn/sie Kennst du ihn/sie? Du kennst ihn/sie nicht Kennst du dieses Buch (in- und auswendig)? Sie weiß, wie man im Computer Wörter speichert Kennst du Maria seit langem? (= Bist du mit der Maria seit langem befreundet?) Tha mi fada eòlach air Calum Ich kenne Malcolm lange [STRUKTUR: Bin ich lang kennend auf Calum] An robh thu eòlach air an tìr bhur n-eòlais? Kanntest du ihn in eurem eigenen Land? [STRUKTUR: Daß warst du kennend auf-ihn das Land eures Kennens?] 115

Am bheil thu fada eòlach air a' chiobair seo? Tha e 'na dhuine eòlach

Kennst du diesen Hirten seit langem? Er ist ein fähiger/wissender/geschickter Mann [STRUKTUR: Er ist in seinem Mann geschicken]

"Bekannt machen, vorstellen" Unregelmäßiges Verbum dèan (tun, machen) + Objekt (Person/Fürwort) + eòlach (Adj. bekannt) + air (auf, über) Objekt (Person/Fürwort) Nì mi Ainndrea eòlach air Brigde Ich werde Andreas mit Brigitte bekannt machen. Nì mi e eòlach oirre Ich werde ihn mit ihr bekannt machen. An dèan thu Pàidrig eòlach air Seanaid? Wirst du Patrick mit Seanaid bekannt machen? Cha dèan mi thu eòlach air Mhagnus Ich werde dich nicht mit Magnus bekannt machen Rinn mi eòlach air a chèile iad Ich machte sie miteinander bekannt V Bedeutungsgruppe "natürliches Geschehen von Außen" Idiome mit allen Formen des Verbums bi (sein) mit der Präposition air Verhältnisfürwörter: orm, ort, air, oirre, oirnn, oirbh, orra Betonte Formen: ormsa, ortsa, airesan, oirrese, oirnne, oirbhse, orrasan Vergleichen wir: Ich habe Durst J'ai soif I am thirsty Tha pathadh orm Im Deutschen wie im Französischen haben wir die Reihenfolge Subjekt (Pronomen) - transitives Verb - Objekt (Substantiv), im Englischen finden wir Subjekt (Pronomen) - intransitives Verb - Attribut (Adjektiv) und im Gälischen intransitives Verb - Subjekt (Substantiv) - Präposition (auf, über) + Pronomen, d.h. wörtlich: Ist Durst über-mir. Wir kämen dem Gefühl des Gälischen näher, wenn wir es mit der altertümlichen deutschen Redewendung "Mich dürstet" übersetzen würden (vgl. Mich jammert er, mich hungert, mich dünkt, ihn schaudert's usw.). Wie wir weiter oben gesehen haben, kann man sagen, daß das, was wir besitzen, gewöhnlich "bei" oder "mit" uns bleibt (Gälisch: aig, le). Es gibt aber auch Sachen, die einfach "auf" uns "zu"kommen, nicht durch eigenes Tun oder eigene Schuld, sondern meistens gegen unseren Willen, zumindest ohne unsere Einflußnahme. Es sind Geschehnisse, Vorkömmnisse, sich ereignende Schicksalsschläge, die als Gäste aus dem heiteren Himmel, aus dem Unsichtbaren, zu uns kommen. In diesem Bereich finden wir die Gefühle, Krankheiten, geistige Zustände, von denen man im Gälischen sagt, sie kommen "auf" uns oder "zu uns her". Hierzu gehört Hunger, Durst, Erkrankung, Leid und Tod (also physische Zustände), Trauer, Freude, Liebe, Haß, Zu- und Abneigung (Affekte) und sogar Angst, Mut, Glaube, Hoffnung, Erstaunen, Mißtrauen usw. (bestimmte, nicht unter eigenen Kontrolle stehende Eigenschaften). Es muß allerdings gesagt werden, daß einer der Gründe für dieses idiom ausn der Tatsache stammt, daß das Gälische (und keltische Sprachen allgemein) einen ausgesprochenen Armut an Adjektiven hat. Wenn ein Adjektiv mit solchen Qualitatäten vorkommt (wie z.B. bei den meisten Farben), wird es selbstverständlich auch benutzt: 116

Bha mi tinn Bha tinne orm Is crubach a duine seo Bithidh Pàidrig dall an deidh 'obairèisean Sonst finden wir das reine Idiom, wir in den folgenden Beispielen. Physische Zustände: Tha an t-acras orm A bheil an t-acras ort? Chan eil an t-acras ort Tha an t-acras air Tha (am) pathadh orm A bheil am pathadh ort? Ciod e a tha ort? Tha am fiabhras air Affekte: Tha gradh agam ortsa Tha bron mòr oirnn Tha an cnatan orm Eigenschaften: Tha eagal oirre Bha iongantas air an duine Tha cabhag orm Tha an deoch orm (= Tha mi air mhisg) Greas ort! Greas oirbh!

ich war krank (neben War Krankheit bei-mir) Dieser Mann ist lahm Patrick wird nach seiner Operation blind sein

Ich habe Hunger Hast du hunger? Ich habe keinen Hunger er ist hungrig Ich habe Durst Hast du Durst Was hast du? Was fehlt dir? [STRUKTUR: Was ist-es das ist über-dir?] Er hat Fieber Ich liebe dich [Ist Liebe bei-mir über-dich] Wir sind sehr traurig [Ist Trauer groß über-uns] Ich bin erkältet [Ist Erkältung über-mich] sie fürchtet sich (ist Furcht bei ihr) der Mann war erstaunt Ich habe es eilig [Ist Eile über-mir] Ich bin betrunken Beeil dich! Beeilt euch!

"Schulden" Wenn von Geld (oder Besitz) die Rede ist, verwenden wir folgende Konstruktion: Alle Formen des Verbums bi (sein) - Objekt [z.B. Geldsumme] - aig (= "zu, an") + Subjekt I - air ("auf") + Subjekt II Wenn ich z.B. sagen will "Ich schulde (dem) Hans Geld", verwende ich im Gälischen di Konstruktion Tha an t-airgead aig Iain orm, oder wörtlich "Ist Geld zu Hans auf-mich". Andere Beispiele: Tha ceud punnd Sasunnach aig Ainndrea air Pàidrig Tha dà not aig Calum oirre Tha deich chaorach agam air an fhear sin Andreas schuldet Patrick ein hundert Pfund [STRUKTUR: Sind hundert Pfund englisch zu Andreas auf Patrick] Sie schuldet Malcolm zwei Pfund [Sind zwei (Bank-)Noten zu Calum auf-sie] Der Mann da schuldet mir zehn Schafe [Sind zehn Schafe zu-mir auf den Mann jenen]

VI Bedeutungsgruppe "es gibt" Präposition: ann

117

Jan? Er ist ein guter Mann [Ist es Mann guter der ist da] Es ist ein schöner Tag Es regnet [Ist das Wasser da] Ich bin es. annadsa. die Formen von bi beschreiben das Vorhandensein von etwas. annaibhse. annaibh. Das heißt. um ein natürliches Phänomen zu beschreiben. inntese. ann. annsan. annta Betonte Formen: annamsa. innte. Es ist ein Unterschied zwischen Bha na frasan trom (Die Regenschauer waren heftig) und Bha frasan troma ann (Es gab heftige Regenschauer). anntasan Die idiomatische Kombination mit dem Verbum bi (sein) und der Präposition ann (in) bezeichnet das Vorhandensein von etwas. das Französische Il y a. daß es schwere Regenschauer gab. Hier befindet sich ann meistens am Ende des Satzes und hat dann eine adverbielle Funktion. im letzteren aber lediglich gesagt. das Deutsche "Es gibt"] Diese Kombination wird immer verwendet. annainne. Iain? Is e duine math a tha ann Tha latha math ann Tha an t-uisge ann Is mise a tha ann Nach tu a bha ann? Is ise a bhitheas ann Gibt es Brot? Es gibt kein Brot Es gibt ein Brot auf dem Tisch Es gibt keine Butter Es ist kalt heute [Ist Kälte da den Tag] Es ist kalt heute Wenn ich nicht mehr sein sollte [Nicht wirdsein da daß ist mehr] Was gibt's? [Was das ist da?] War ein Sackpfeifer dabei? Es gibt einen Fluß (dort) Bist du da. annad. Im ersteren Fall werden Regenschauer beschrieben. Lee. K. annainn. [Vgl. Beispiele: Am bheil aran ann? Cha'n eil aran ann Dagegen (einfache Aussage) Tha aran air a'bhord Cha'n eil ìm ann Tha fuachd ann an diugh im Vergleich: Tha e fuar an diugh Nach bithinn ann na's mo Ciod a tha ann? An robh piobaire ann? Tha abhainn ann Am bheil thu ann.Einfache Formen: annam. das durch die adverbielle Präposition ann verstärkt wird. Ich bin da Warst du nicht da? Sie wird doch da sein Copyright © A. Dauth 1998 118 .

SAGEN KÖNNEN.REVISION: DAS WICHTIGSTE DAS WICHTIGSTE IN JEDER SPRACHE IST DIE PERSON. IM GÄLISCHEN ALSO: UNBETONT BETONT ich mi mise du thu thusa er e esan sie i ise wir sinn sinne ihr sibh* sibhse sie iad iadsan * Diesselbe Form dient als höfliche Anrede "Sie" usw. ALSO: tha mi tha thu tha e ich bin du bist er ist is mi is thu is e 119 . HIERMIT MUSS MAN "ICH BIN" USW.

+ Vor B F M P wird an zu am. b'iad DANN MUSS MAN BESITZ ANGEBEN KÖNNEN: ASPIRATION VOR VOKAL VOR F mein mo (aspiriert***) mo mhathair m'athair mo fhalt dein do (aspiriert) du chù t'athair d'fhalt sein a (aspiriert) a mhac 'athair 'fhalt ihr a a mathair a h-athair a falt unser ar ar cù ar n-athair ar falt euer ur. brathair (m) Bruder. = Ich bin (im Augenblick) müde Is mi Padraig. a phiuthair! seanamhair (f). mo phiuthair.ASPIRATIONSLAUT (sie unten ***) . haben wir z.. athair! brathair (m).tha i sie ist is i tha sinn wir sind is sinn tha sibh ihr seid is sibh tha iad sie sind is iad Wenn man "tha" durch andere Formen ersetzt. b'e. Beispiel: Tha mi sgìth."F" *** Aspiration ist gleich "Hauchlaut". DIESE KOMMEN WAHRSCHEINLICH BALD ZU BESUCH: brathair-athar* (m) Onkel (Bruder des Vaters) brathair m'athar. b'i.. mein Onkel** 120 . bhur ur mac bhur n-athair ur falt ihr an+ an brathair++ an athair+++ am falt WIE OBEN GILT: IM GÄLISCHEN LERNEN WIR IMMER DREI FORMEN DER VERÄNDERUNG . mac (m) Sohn. a bhrathair! piuthair (f). DIE WIR AUF DIESER WELT KENNENLERNEN. bu sinn.. meine Mutter.. a mhathair! athair (m). mo mhathair. Mutter! Vater. mo sheanamhair. SIND: mathair (f). Die Anfangslaute B C D F G M P S T werden zu BH CH DH FH GH MH PH SH TH. falt (f) Haar +++ Bedeutung: mein/dein/sein/ihr/unser/euer/ihr Vater WORTSCHATZ DIE ERSTEN PERSONEN. mo sheanair. mo bhrathair.B. "bha" für die Vergangenheit und "bì" für die Zukunft. a sheanamhair! seanair (m). Bruder. siehe am falt = ihr Haar ++ Bedeutung der Wörter: mathair (f) Mutter. m'athair.. bu sibh.. a sheanair! Mutter. bu tu. Die zwei Formen sind analog den spanischen Verben "ser" und "estar" zu verwenden. Großmutter. Großvater.. Schwester. athair (m) Vater.. = ich bin Patrick = mein Name ist Patrick (unveränderlich) Die Vergangenheit von "is": bu mi..VOKAL . cù (m) Hund..

mo nic balach (m). a mhac! nighean (f). mein Onkel piuthair-athar (f) Tante (Schwester des Vaters) piuthar m'athar. Großonkel Onkel (Bruder des Vaters) MAN IST ERST MAL. Großtante Bruder der Großmutter. a nighean! ògha (m). Großonkel Bruder des Großvaters. meine Tante * athar ist Genitiv von athair (ebenso mathar. mo nighean. mein Sohn. m'ògha nic (f).brathair-mathar (m) brathair mo mhathar. Großtante Schwester des Großvaters. meine Enkelin Junge Mädchen DANN GEHT DAS LEBEN WEITER. ALS NEUER BEWOHNER DIESES PLANETEN: leanabh (m) pàisde (m) Mehrzahl von leanabh/pàisde ist: clann (f) mac (m). Sohn! Tochter. piuthar. mein Enkel Enkelin. UND NEUE MENSCHEN KOMMEN HINZU: co-ògha (mf) mac-brathair-athar (m) mac-brathair-mathar (m) nighean-brathair-athar (m) nighean-brathair-mathar (m) MAN LERNT MANIEREN: ciamar a tha thu? tapadh leat mas e do thoil e gabh mo leisgeul wie geht's? danke bitte Entschuldigung 121 der Vetter (allgemein) (Sohn des Bruders des Vaters) Kousin ersten Grades (Sohn des Bruders der Mutter) Kousin ersten Grades (Schwester des Bruders des Vaters) Kousine ersten Grades (Schwester des Bruders der Mutter) Kousine ersten Grades .. sonst natürlich mütterlicherseits EBENSO VIELLEICHT: piuthair-seanamhar (f) piuthair-seanair (f) brathair-seanamhar (m) brathair-seanair (m) Schwester der Großmutter. gille (m) caileag (f). Enkel. brathar) ** väterlicherseits. meine Tante** piuthair-mathar (f) Tante (Schwester der Mutter) piuthair mo mhathar. nighean (f) Baby Kleinkind Kinder (poetisch: Nachkommen) Sohn.. mo mhac.

dannsa (m) Am bi dannsa eile againn Is màth an ceòl ann Am bu toigh leat a dhol do'n taigh-dhealbh? taigh-dhealbh (m) [Haus der Bilder] Kino fìon (m) Wein toitean (m) Zigarette ich gehe aus beim Cèilidh (schottisches Fest) mir gefällt diese Cèilidh bei der Party großer Spaß ich kann nicht tanzen ich möchte dich küssen möchtest du mich küssen? küssen.beannachd leat madain mhàth feasgar màth oichdhe mhàth auf Wiedersehen guten Morgen guten Abend gute Nacht DANN KOMMT DER ERNST DES LEBENS: sgoil (f). ich muß chan eiginn dhomh. ich muß nicht is urrainn dhomh. a phòg dannsa (vb). ich weiß is maith leam. die Schule maighstir-sgoile (m) Lehrer tha mi ag ionnsaich. pòg (f). ich lerne chan eil mi ag ionnsaich. caileag-càirdean MAN VEGNÜGT SICH DANN: Tha mi a'falbh a mach aig a'chèilidh is toigh leam an cèilidh seo aig a'phartaidh fealla-dhà Chan urrainn dhomh-sa dannsa Is miann dhomh-sa pògadh tu Am miann dhuit-san pògadh mi? pòg (vb). der Kuß tanzen. ich mag caraid (m). ich sollte nicht is aithne dhomh. Freunde. Schulhaus ban-mhaighstir-sgoile (f) Lehrerin is eiginn dhomh. ich lerne nicht is choir dhomh. Tanz wollen wir noch tanzen? die Musik ist gut möchtest du ins Kino gehen? leann (m) Bier uisge-beatha (m) Whisky an gabh thu ceò? rauchst du? taigh-sgoile (m). Kirche Hand in Hand wir sind schon verheiratet 122 . WAS MEISTENS FOLGEN HAT: Tha gaol agam ort Can sin a-rithist sa'mhadainn O. ich kann chan urrainn dhomh. Kuß. nach is thu! Is mi a tha gràdh agam ort Is mo ghràth ort mar an ceudna an pòsaidh thu mi? Is sinn a pòs-ghealle fhèinn Pòsamaid a-nis bànais (f). Schule. càirdean. der Freund Freundin. ich will is coma leam. an caraid caileag-charaid (f). ich sollte cha choir dhomh. Freundinnen MAN VERLIEBT SICH. an sgoil. ich kann nicht is miann leam. es ist mir egal Freund. eaglais (f) làmh air làmh Is sinn pòsda fhathast ich liebe dich sag das morgen früh nochmals sei ruhig! ich liebe dich (sehr) ich liebe dich auch wirst du mich heiraten? wir verloben uns laßt uns jetzt heiraten Hochzeit.

a chèile! Is sinn a stad le chèile Dealaich sinn ruinn mo bhean. WAS UNS AM NÄCHSTEN LIEGT. meine Frau. Mann! / Frau! wir bleiben zusammen wir lassen uns scheiden meine Frau. ich höre Auge faic = sehen (unregelmäßig): tha mi a'faicinn. IST DIE EIGENE HAUT: SINGULAR (gramm. loft] Küche [engl. mo fhear Ehemann. Schwester des Ehemannes) (Sohn des Bruders) Neffe (Sohn der Schwester) Neffe (Tochter des Bruders) Nichte (Tochter der Schwester) Nichte DAS.cèile (mf) a cèile (m). seine Frau mein Mann. ich sehe Mund abair = sprechen (unregelmäßig): tha mi a ràdh. ich spreche 123 sùil (f) sùilean beul (m) beòil . Geschlecht) PLURAL bodhaig (f) bodhaigean craiceann (m) ceann (m) cinn falt (f) fuiltean cluas (f) cluasan Körper (des Menschen)* Haut Kopf Haar Ohr cluinn = hören (unregelmäßig): tha mi a'cluintinn. Gattin) ihr Mann. a chèile (f) mo chèile (mf). Bruder des Ehemannes) Schwägerin (Schwester der Ehefrau bzw. kitchen] Tür Sofa Katze Tisch Feuer nach Haus Toilette (eigene) Schwiegervater Schwiegermutter Schwiegersohn Schwiegertochter Schwager (Bruder der Ehefrau bzw. Ehefrau (Gatte. mein Mann IM LAUFE DER ZEIT HAT MAN NEUE VERWANDTE: athair-cèile (m) mathair-cèile (m) mac-cèile (m) nighean-cèile (f) brathair-cèile (m) piuthair-cèile (m) mac-brathar (m) mac-piuthar (m) nighean-brathar (f) nighean-piuthar (f) UND EIN ZUHAUSE: taigh (m) gàrradh (m) seòmar (m) preas (m) uinneag (f) cù (m) cathair (m) a-staigh taigh beag Haus Garten Zimmer Schrank Fenster Hund Stuhl zu Hause Toilette (woanders) lobht (m) cidsin (m) dorus (m) sèise (m) cat (m) bord (f) teine (m) dhachaigh seòmar beag Wohnung [engl.

duine (m) [Mensch. Lee. K. Zeigefinger Ellenbogen Daumen. ionga (f) ìngnean amhach (f) amhaichean feusag (f) sgòrnan (m) cùl (m) cuiltean brù (m) imleag (f) stamag (f) àra (f) àirnean adha (m) sgamhan (m) sgamhan uchd (m) broilleach (m) cìoch (f) cìochan fuil (f) aotroman (m) cas (f) casan glun (mf) glùinean troigh (f) troighe Stimme Nase: Plural auch srònan Lippe Zahn Zunge Arm Hand Finger Finger. Füsse rach = gehen (unregelmäßig): tha mi a'dol. irgendwer] ** fiaclair (m) = Zahnarzt *** cainnt (f) = die Sprache + Um genauer zu sein sagt man also òrdag làimhe (Daumen der Hand) oder òrdag troighe (Daumen des Fusses) ++ Hierzu: leanabh cìche [Kind der Brust] = Säugling. Hals Rücken Bauch Nabel Magen Niere Leber Lunge Brust (allgemein) Busen Brust einer Frau++ Blut Blase Bein (auch Fuß) Beine Knie Fuß. ionga troighe für Fußnagel Copyright © A. bainne (m) na cìche [Milch der Brust] = Muttermilch +++ Genauer: ionga meòire für Fingernagel. Dauth 1998 124 .guth (m) guthan sron (f) sròintean bile (f) bilean fiacail (f) fiaclan** teanga (m) teangannan*** gàirdean (m) -eannan làmh (f) làmhan meur (mf) meòir corrag (f) corragan uillean (f) uileannan òrdag (f) òrdagan ìne (f). großer Zeh+ Finger-/Zehennagel+++ Nacken Bart Kehle. ich gehe * Nicht zu verwechseln mit: corp (m) cuirp [Leiche] oder neach (m) neachan [Person].

Reichtum und Glück! Thig àrd-indhe bho gheur-bheach dachadh.EINIGE GÄLISCHE SPRÜCHE *) Gum biodh ràth le do thurus. Stein der 125 . Deagh-bheus. slàinte. Tugend. saoidhreas. sonas agus beartas! oder Deagh-bheus. (Der Text befindet sich in einem keltischen Muster auf dem sog. Möge deine Suche erfolgreich sein. slàinte. dèan sin air an tsreath dhiamhàir Cheilteach seo. Lean i dho A gu B. Gesundheit. sonas.

Lee. versuch es selbst und verfolge die Linie dieser heiligen keltischen Schnur von A bis B. Dauth 1998 126 . Insel Man) Die Kraft der Konzentration kann Erfolg bringen. genannt Groundle Stone. Sian is rath màth na crùdha ort fhein is do chuideachd. Thig sealbh a'dichioll gabh beachd fair an t-sreath dhiamhair Cheilteach seo. sonas is sàmchair. was du schätzest. Gun till do cheum. fo rionnag-iùil an dachaidh. Möge das. Mögen deine Schritte von allen Enden der Welt unter Führung des Heimatsterns heimfinden. Gun dìonadh sibh Dia agus an taigh leotha! Gott schütze Euch und Euer Haus! *) Gaelic proverbs Copyright © A. (Auf einer keltisch gemusterten Tür) Möge dir die Tür des kommenden Jahres den Weg zu Frieden. Cum oirre dho A gu B.Rossie-Abtei [Rossi Priory Stone] in Schottland) Die Kraft der Konzentration kann Erfolg bringen. Blianna mhath ùr. (Auf einem gemusterten Kelch) Möge dein Kelch mit Gesundheit und Glück überfüllt sein. (Auf einem gemusterten Hufeisen) Möge der gesegnete Heilzauber und Glück des Hufeisens bei dir und den deinigen sein. versuch es selbst und verfolge die Linie dieser heiligen keltischen Schnur von A bis B. sicher sein. as gach ceàrn. Gun cuireadh do chupa thairis le slàinte agus sonas. Gum fosglach dorus na bliadhna ùire chum sìth. Glück und stillem Zufriedensein öffnen. (Ähnliche Inschrift auf einem keltischen Stein. Ein Gutes Neues Jahr. Gun robh dion air t-ionmhas. Gum biodh Eòin Gràidh nan Gàidheal fillte ri dealbh fo bheatha. K. (In einem alten keltischen Vogelmuster) Mögen die "Vögel der Freundschaft der Gälen" für immer im Muster deines Lebens eingewebt sein.