Sie sind auf Seite 1von 2

der Ewigkeit von Gottes Thron her sieht es sagen, ist man vom Biblischen her verpflich-

aber anders aus, denn es heißt, dass dieje- tet, dass, was am Säugling geschieht, ist
nigen Menschen, die wiedergeboren sind zu keine Taufe, egal, wie viele Leute dabei sit-
einer lebendigen Hoffnung durch die Kraft zen und es so nennen und ich weiß um die
Gottes und den Heiligen Geist Anteil haben Gewissensnöte von gläubigen Leuten in der
an der Herrlichkeit, die Gott schenkt und das Landeskirche zum Teil, die verpflichtet sind, Falkenstrasse 1 8630 Rüti
wird sich eines Tages offenbaren. es zu tun und dabei aber eigentlich ganz
genau wissen, dass es eigentlich anders
Ich wünsche mir, dass die Beiden, die sich gemeint wäre biblisch. Egal, wie viele Leute Predigt vom 10. August 2008
taufen lassen nächsten Sonntag, mit diesem dabei stehen und sagen, es ist eine Taufe,
Gefühl ins Wasser steigen: „Ich zeige, dass egal, wie sehr man das persönlich glaubt,
ich zur richtigen Mannschaft gehöre, dass egal, was einem irgendwer dazu erzählt: Es
ich zur Mannschaft gehöre, die garantiert ist keine! In der ganzen Bibel, immer und
gewinnen wird.“ ausschließlich werden Leute getauft, die ein
persönliches Zeugnis zum Glauben ablegen.
Denn die Mannschaft Jesu gewinnt deswe- Falls jemand eine Detailfrage dazu hat, bin
gen, weil Jesus für sie durch sein Blut, das ich gerne bereit, sie mit ihm anschließend zu
er am Kreuz vergossen hat zur Vergebung diskutieren.
für unsere Sünden, das ewige Leben erwor- Apg 8, 37
ben hat! Und die Taufe ist von daher nicht Und deswegen möchte ich Dich auffordern:
nur eine Information für Andere, jawohl, ich Komm doch nächsten Sonntag mit zur Tau-
gehöre dazu und ich glaube, das ist richtig fe! Im Zürichsee ist noch für Viele Platz und
so, sondern es ist gleichzeitig eine Aufforde- wir haben noch genügend Zeit, ganz viele zu
rung: Komm Du doch auch dazu! Und, liebe taufen, Alte und Junge, und getauft zu sein, Darf ich mal fragen: Wer von Euch hat ges- grammpunkt, der ganz bedeutend herausge-
Geschwister, liebe Gemeinde, eine Aufforde- kann auch für einen selbst ein schöner An- tern die Eröffnung der Olympischen Som- stochen ist aus der Masse all der Dinge, die
rung möchte ich an dieser Stelle jetzt auch ker für die Seele sein. Nicht, dass es eine merspiele in Peking gesehen? Also ich muss man da sehen konnte und das war auch mit
machen: Komm Du doch auch dazu! Ich magische Wirkung hätte, nein, gar nicht. sagen, mich hat das völlig geplättet! Was Abstand der längste und das war der Einzug
weiß, gläubig seid Ihr schon, aber wie viele Aber es ist etwas, worauf man sich sich dort für ein Aufwand betrieben worden ist!
von Euch sind wirklich schon als Gläubige selbst gegenüber berufen kann. Von Luther Die Chinesen hatten sich ja vorgenommen,
getauft? Ich weiß, viele von Euch sind als ist überliefert – auch wenn er dabei an die das größte Feuerwerk der Geschichte abzu- Zu welcher Mannschaft
Säuglinge getauft worden. Das ist aber ei- Säuglingstaufe dachte – jedenfalls dass er in fackeln bei der Gelegenheit und ich glaube,
gentlich kirchengeschichtlich eine Idee, die einem Moment, wo er sich besonders ange- sie haben es geschafft. Ein Aufwand von gehöre ich?
nicht am Anfang gestanden ist, die erst spä- fochten fühlte in seinem Glauben, dass er Millionen von Franken, der betrieben worden
ter aufkam. In der Bibel ist, daran kann es, sich aufschrieb: Ich bin getauft! Wir verste- ist, Artisten, die schon seit zehn Monaten
wenn man die biblischen Texte wirklich ernst hen das nicht als magische Wirkung der dabei waren zu proben, um diese giganti-
nimmt, eigentlich keinen Zweifel geben, das Taufe, aber wir können uns sagen, wenn ich schen Eröffnungszeremonien mit all diesen
Ganze so gemeint, dass Leute, die ihren eines Tages in meinem Glaubensleben ein- visuellen Darstellungen und Gruppenakten
persönlichen Glauben bekennen wollen, mal angefochten bin, dann kann ich mich und Vorführungen so vorzubereiten, dass
deswegen das Zeugnis der Taufe ablegen. erinnern an den Tag, an dem ich mich öffent- 2008 Leute gleichzeitig synchron komplizier-
lich zu Jesus bekannt habe, zu meinem te Bewegungen machen können. Fantas-
Und da ein Baby offensichtlich noch keinen Glauben und dies durch meine Taufe be- tisch! Man könnte lang erzählen von all den
persönlichen Glauben bezeugen kann, sollte zeugt habe. Und das ist auch für mich eine unglaublichen Dingen, die sich da dem Auge
man es auch am besten bleiben lassen, es schöne Ermutigung und: Es ist eine schöne darboten, dem dreidimensionalen Globus,
einer Zeremonie zu unterziehen, die Taufe Ermutigung für alle, die zuhören, die zu- der da plötzlich wie aus dem Nichts aus dem
genannt wird. Manche von Euch fragen sich: schauen und die eines Tages vielleicht noch Boden emporwuchs mit Artisten darauf, die
Ja, warum muss ich mich denn zum zweiten dazukommen. In diesem Sinne wünsche ich daran so festgeschnallt waren, dass sie auf
Mal taufen lassen? Erstens: Du musst nicht! Euch Mut zur Taufe. dem Kopf stehend drum herum laufen konn-
Es ist Deine Entscheidung! In den Himmel Wir sehen uns nächsten Sonntag im Zürich- ten, um darzustellen, dass die Menschen auf
kommt man auch so. Trotzdem hat Jesus see! der Welt, je nachdem von wo man schaut,
aber gewünscht, dass wir uns taufen lassen Amen. auf dem Kopf stehen. Unglaublich! Es blieb
und biblisch korrekt muss man sagen: Du einem einfach die Spucke weg! Aber bei
lässt Dich nicht zum zweiten Mal taufen. Du Wolfgang v. Ungern-Sternberg allem wörtlichen und sinnbildlichen Feuer-
lässt Dich zum ersten Mal taufen, denn das, Tel. 055 241 16 35 werk an visuellen Eindrücken, dass einem
was man, muss ich an dieser Stelle so klar wolfgang.vonungern@chrischona.ch dort geboten wurde, gab es doch einen Pro-
der Athleten. Geschlagene 1 3/4 Stunden, Meine Lieben, wir sind schon Gottes Kinder;
nicht länger musste man warten, nachdem es ist aber noch nicht offenbar geworden,
die Griechen, die traditionell den Zug anfüh- was wir sein werden. Wir wissen aber: wenn
ren, weil Olympia eben aus Griechenland es offenbar wird, werden wir ihm gleich sein;
kommt, dann endlich die Schweizer Athleten denn wir werden ihn sehen, wie er ist.
eingezogen sind. Strahlend Roger Federer 1. Joh 3,2
vorne dran und dann die weiteren hoffnungs-
vollen Kandidaten. In dem Moment, als ich
das gesehen habe, hat mich ein Gedanke
durchfahren, nämlich: Was ist Taufe? Ihr Stolz auf meine Mannschaft
wisst ja, dass wir am nächsten Sonntag un- wie zu Olympia?
sere Taufe haben. Zwei Täuflinge haben nem sportlichen Wettkampf:
sich bereits angemeldet und ich wollte vor-
her heute noch einmal darüber sprechen, 7 Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich Deine eigene Entscheidung Und es heisst, dass übergroße Freude, dass
was eigentlich Taufe ist und warum man das habe den Lauf vollendet, ich habe Glauben Jubel und Begeisterung herrschen wird,
machen soll. Und ich habe überlegt, von gehalten; wenn wir eines Tages an der Seite Christi,
welchem Blickwinkel aus sich das am besten 8 hinfort liegt für mich bereit die Krone der unseres Herrn, die himmlische Herrlichkeit
Gerechtigkeit, die mir der Herr, der gerechte Hier in einer Freikirche muss ich ja eigentlich
Richter, an jenem Tag geben wird, nicht aber nicht unbedingt dazusagen, dass die Taufe
mir allein, sondern auch allen, die seine Er- kein magisch-sakramentalistischer Akt ist in
scheinung lieb haben. dem Sinn, dass geheimnisvolle, mystische
2. Tim. 4,7f. Dinge geschehen, die einen Menschen si-
cherer in den Himmel bringen, wenn er das
Und es heißt, dass wir ein neues Zuhause, Taufwasser berührt hat. So was hat man
ein neues Bürgerrecht gefunden haben: früher einmal geglaubt, das ist nicht biblisch.
In der Bibel heißt es einfach, die Taufe ist
20 Unser Bürgerrecht aber ist im Himmel; unsere Bitte um ein gutes Gewissen bei
woher wir auch erwarten den Heiland, den Gott:
Herrn Jesus Christus
Phil 3,20 21 … Denn in ihr wird nicht der Schmutz
vom Leib abgewaschen, sondern wir bitten
erklären lässt und in dem Moment, wo ich Es heisst, dass wir ein neues, dauerhaftes Gott um ein gutes Gewissen, durch die Auf-
diese Unmengen von strahlenden Athleten, Zuhause gefunden haben bei unserem Gott: erstehung Jesu Christi mit eigenen Augen sehen können und selbst
diese stolz ihre Länderflaggen vor sich her- 1. Petrus 3,21 als Teil dieser Herrlichkeit offenbar werden.
trugen in das Olympiarund habe einziehen 12 daß ihr zu jener Zeit ohne Christus wart,
sehen, da ist es mir aufgegangen. Das ist ausgeschlossen vom Bürgerrecht Israels Und es heißt, Apostelgeschichte 8,37: Ein Spektakel also, viel grösser als das von
es! Taufe ist, ich zeige, ich gehöre zur richti- und Fremde außerhalb des Bundes der Ver- Olympia!
gen Mannschaft. Die Athleten, die in Olym- heißung; daher hattet ihr keine Hoffnung und 37 Wenn Du von ganzem Herzen glaubst, so
pia einziehen, tragen stolz ihre Flaggen in wart ohne Gott in der Welt. kann es geschehen. Er aber antwortete und Unser Leben in dieser Welt ein Same, der
der Hand und der Vorderste hat noch eine 13 Jetzt aber in Christus Jesus seid ihr, die sprach: Ich glaube, dass Jesus Christus gesät wird in Niedrigkeit.
Riesenflagge in einem Gürtelhalter, die er ihr einst Ferne wart, Nahe geworden durch Gottes Sohn ist.“
dann besonders hochhält und die ganze das Blut Christi. Apg 8,37 43 Es wird gesät in Niedrigkeit und wird auf-
Welt, in diesem Fall wörtlich gemeint, die Eph 2,12f. erstehen in Herrlichkeit. Es wird gesät in
ganze Welt schaut zu! Die Athleten möchten Sie sagt, dass Gott uns versiegelt hat mit Manchmal frage ich mich, haben wir eigent- Armseligkeit und wird auferstehen in Kraft.
zeigen, wo sie hingehören. Sie gehen näm- seinem Heiligen Geist und dass wir vor der lich genauso viel Freude wie die Athleten in 1. Kor. 15, 43
lich nicht einfach nach Olympia, um zu zei- unsichtbaren Welt als Christen ausgewiesen Olympia, dass wir zu Gottes Team, dass wir
gen, dass sie persönlich die Besten sind – sind als Menschen, die zu Gott gehören. zum himmlischen Jerusalem, zum neuen Wenn man uns anschaut, wenn man sich
wollen sie auch, natürlich – aber sie gehen Und die Taufe ist die Möglichkeit, dass wir Land Gottes sozusagen gehören, wie die persönlich anschaut heutzutage, denkt man
nach Olympia, weil sie Ehre für ihre einzel- diese Zugehörigkeit, die in der unsichtbaren Athleten es dort im Olympiarund zeigen? In vielleicht, na so herrlich fühle ich mich aber
nen Länder einlegen wollen. Und mit großem Welt bereits besteht, in der sichtbaren Welt Christus gehören wir jetzt schon zur Welt eigentlich gar nicht, ich bin ein ganz norma-
Stolz und großer Freude tragen Sie das zur auch offen zeigen. von Gottes himmlischer Herrlichkeit. Es ler Mensch und so mit einer Reihe von Feh-
Schau. Wir gehören zusammen, dies ist heißt, dass noch nicht offenbar geworden ist, lern und einer Reihe von Stärken, wie die
unser Land. Der Apostel Paulus vergleicht was wir einmal sein werden: meisten Menschen eben. Aus der Perspekti-
das Leben eines Christen ebenfalls mit ei- ve der unsichtbaren Welt her, aus dem Blick