Sie sind auf Seite 1von 4

Eingangsklausur

zum Präparativen Praktikum für das SS 98

am 30. Juni 1999

Frage 1

Eine mechanische Analysenwaage arbeitet nach dem Substitutionsprinzip.

a) Skizzieren und beschreiben Sie dieses Wägeprinzip !

b) Da es sich bei der Analysenwaage um ein empfindliches Gerät handelt, sind einige
Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Welche ?

c) Nennen Sie zwei weitere Wägemethoden !

Frage 2
Eine wichtige analytische Aufgabe ist die Bestimmung des Schmelzpunktes einer festen
Substanz, da hier sowohl die ldentifizierung als auch die Reinheitsbestimmung möglich ist.

a) Beschreiben Sie, wie ein Reaktionsprodukt mit Hilfe des Schmelzpunktes eindeutig
identifizied werden kann ! Wie wirken sich Verunreinigungen auf den Schmelzpunkt
aus ?
b) Beschreiben Sie den Schmelzvorgang !

c) Bei manchen Substanzen ist es nicht möglich, den Schmelzpunkt zu bestimmen. Bei
welchen Substanzen ist das der Fall ? Welche alternativen Beobachtungen können
dann gemacht werden ?

Frage 3

a) Beschreiben und skizzieren Sie den schematischen Aufbau eines Reduzierventils zur
Gasentnahme aus Hochdruckgasflaschen !
b) Für eine Synthese benötigen Sie Hz aus einer Druckgasflasche. Welche Kennfarbe
und welches Gewinde besitzt die Flasche ? Beschreiben Sie in Stichworten, wie Sie
das Gas für die Synthese bereitstellen, wenn die Druckgasflasche sich noch nicht an
lhrem Platz befindet !

Frage 4

Einige Gase können nicht in Gasdruckflaschen bereitgestellt werden und müssen daher
selbst synthetisierl werden.

a) Erläutern Sie die zwei unterschiedlichen Prinzipien die zur Darstellung von Gasen
angewandt werden ! Geben Sie jeweils ein Beispiel !
b) Skizzieren und beschreiben Sie den Aufbau einer Gasentwicklungsapparatur ! Gehen
Sie dabei auch auf die Überdrucksicherung sowie die Reinigung und Trocknung der
hergestellten Gase ein.

Frage 5

a) Für eine Destillation benötigen Sie einen Druck von mbar. In welchem
1O-2
Vakuumbereich liegt dieser Druck ? Welcher Pumpentyp ist für diesen Bereich
geeignet ?

b) Geben Sie die sieben Basisgrößen, ihre Basiseinheiten und die zugehörigen
Kurzzeichen an, wie sie im Internationalen Einheitensystem festgelegt sind !

Größe Einheit Kurzzeichen

c) Worin besteht der Unterschied zwischen systematischen und zufälligen Fehlern ?

d) Zum Heizen im Labor werden sowohl direkte als auch indirekte Heizungen venryendet.
Welche Vofteile bietet die indirekte Heizung gegenüber der direkten Heizung ? Nennen
Sie drei Beispiele für die indirekte Heizung !

e) Zur Temperaturregelung von Heizbädern wird oft das Prinzip der Zweipunktregelung
venvendet. Beschreiben Sie dieses Prinzip ! (Hinweis: Skizzieren sie den Veriauf der
Temperatur in Abhängigkeit der Zeit !)
Frage 6

Für die Gefahrenbezeichnung von Stoffen werden u. a. Buchstabensymbold


Schreiben Sie zu den nachstehenden Symbolen die
G ef ah ren bezeichn un gen !

Symbol Gefahrenbezeichnung Symbol Gefahrenbezeichnung

T* N

F'

xn F

c E

Frage 7

Schreiben Sie zu den folgenden Verbindungen die Formeln! Welche Buchstabensymbole


würden Sie den Stoffen zur Gefahrenbezeichnung zuordnen?

Formel Buchstabensymbol(e)

Bariumhydroxid

Bleiazid

Diethylether

Natriumnitrit

Natriumperoxid

Frage I
a) Welchen systematischen Namen hat die Verbindung mit der Formel COClz, unter
welchem Trivialnamen ist sie bekannt?

b) Inwiefern ist das Einatmen der Verbindung besonders gefährlich? Schildern Sie den
Vergiftungsverlauf !
Frage 9
BAT? Definieren
Für welche Begriffe stehen die Abkürzungen a) MAK, b) TRK, c)
drei Begriffe!

Frage 10
Formulieren Sie für die
Flammenbrände verlaufen nach dem Prinzip einer Kettenreaktion.
Verbrennung von Wasserstoff Gleichungen für eine

a) Kettenstartreaktion,

b) Reaktionskette,

c) Kettenabbruchsreaktion.

Frage 11

Was ist bei einer brennbaren Flüssigkeit

a) der FlammPunkt,
b) der BrennPunkt,
c) die ZündtemPeratur?

Frage 12
Schreiben Sie die Gleichung für die exotherme Zersetzungsreaktion von Silbe(l)-fulminat!
lnwiefern läßt sich anhand Ji"."r Gleichung etwas über die thermodynamische Stabilität
der Verbindung aussagen?

Welchen Trivialnamen hat die Säure, von der sich Silber(l)- fulminat ableitet?

Frage 13
gefährlich?
Warum ist die Reaktion zwischen Kaliumchlorat und konz. Schwefelsäure
Formulieren Sie diese Reaktion!