Sie sind auf Seite 1von 1

ksta.de

ksta.de http://www.ksta.de/servlet/OriginalContentServer?pagename=ksta RAIFFEISENMARKT Pläne für Kleverhof nehmen

RAIFFEISENMARKT

Pläne für Kleverhof nehmen Gestalt an

Von Gabriele Krüper, 26.09.11, 10:33h

Bei der Gestaltung des Kleverhofs tut sich etwas: Am Donnerstag soll der Planungsausschuss über die neusten Planungen entscheiden. Nachdem über Jahre der Bestand des Raiffeisenmarktes gefährdet war, besteht nun die Möglichkeit, ihn zu erhalten.

war, besteht nun die Möglichkeit, ihn zu erhalten. Bei der Neugestaltung von Parkplatz und Raiffeisen-Areal

Bei der Neugestaltung von Parkplatz und Raiffeisen-Areal geht es seit Jahren nicht voran. Jetz t w ird nach einer abgespeckten Lö sung ges ucht . ( Bild: G abriele Krüper)

MUCH Die nächste Runde für die Gestaltung des

"Kleverhofs" hinter der Raiffeisenbank ist eingeläutet:

Der Planungsausschuss soll am kommenden Donnerstag

über die neuesten Planungen entscheiden. Eine

Investorengruppe um den Mucher Georg Höller hatte das

Areal inklusive Raiffeisenmarkt vor rund zwei Jahren

gekauft. Inzwischen steht die Ansiedlung von zwei

Märkten im Vordergrund. Nachdem über Jahre der

Bestand des Raiffeisenmarktes gefährdet war, besteht

nun die Möglichkeit, ihn zu erhalten - allerdings an

anderer Stelle.

Wegen des Parkplatzes hinter der Bank ist Eile geboten:

Die Umgestaltung als öffentlicher Dorfplatz könnte mit 70

Prozent Landesmitteln bezuschusst werden, wenn bis Mitte Oktober eine

Kostenaufstellung und Planunterlagen bei der Bezirksregierung in Köln

eingereicht würden, teilt die Verwaltung mit. Weitere Bedingung: Die Dr.-Wirtz-

Straße müsste verkehrsberuhigt werden.

Den Wunsch der Gemeinde, dass Aldi als Einkaufsmagnet vom Wahnbachtal in

den Ortskern verlagert wird, hält der Investor für schwierig, wie die Verwaltung

in ihrer Sitzungsvorlage darlegt. Er schlägt als Alternative die Ansielung einer

Norma-Filiale vor, die derzeit am Ortsrand an der B 56/ Krahmer Weg zu finden

ist. Bei Aldi könnte es Park- und Verkehrsprobleme geben, argumentiert der

Investor. Die Verwaltungsspitze, heißt es im Rathaus, sei "unter bestimmten

Bedingungen mit einem Norma-Markt einverstanden, bevor es überhaupt keine

Veränderung gibt".

Tausch der Standorte

Bei diesem Konzept wäre ein Tausch möglich: Der Raiffeisenmarkt könnte ins

Norma-Ladenlokal an den Krahmer Weg ziehen. Unstrittig bei Gemeinde und

Investor ist die Ansiedlung eines Drogeriemarktes an der Dr.-Wirtz-Straße.

Weitere Bedingung der Kommune sind eine ausreichende Anzahl von Parkplätzen

vor den neuen Geschäften und eine Tiefgarage mit Zufahrt an der Straße Auf

dem Beiemich. Weitere Geschäfte im Plangebiet "Kleverhof" soll es nicht geben,

um den Einzelhandel an der Hauptstraße nicht zu gefährden. Die Umsetzung der

Bauvorhaben sollte innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein, so eine

weitere Forderung aus dem Rathaus.

1 von 2

25.09.2011 17:46