Sie sind auf Seite 1von 4

Inhalt

1. Einführung 2. Wachstumsstrategien
a) Definition von Wachstum a) Branchentransformation
b) Starkes Wachstum b) Aquisition
c) Wachstumsmodelle c) Kooperation
d) Innovation
Wachstumsstrategien 3. Wachstumsfehler und 4. Schluß
-barrieren a) Fazit
Hans Müller a) Wachstumsstrategien und
Organisationsstruktur
b) Marketing/Finanzierung/
Personal
c) Interne Rechnungslegung
d) Abhängigkeit von Dritten
e) Akkulturationsfehler

Definition von Wachstum Starkes Wachstum


Finnland 6,7

• Beschäftigungs- • Umsatz- Israel 8,7


wachstum wachstum Dänemark 10,1

USA 11,6

Frankreich 12,8

Deutschland 16,2

Italien 16,3

Kanada 20,0

Großbritannien 20,3

0,0 5,0 10,0 15,0 20,0 25,0

3 4
Wachstumsmodelle 1/2 Wachstumsmodelle 2/2
Wachstums- Wachstums- Komplexität
Wachstum
verlangen ermöglicher
Phase 1: Konzeption/Entwicklung
Unter-
Markt-
nehmens-
beschrän-
komplexität
Phase 2: Kommerzialisierung kungen

Wachstums- Umsatz- Management-


Phase 3:Wachstum bestreben wachstum komplexität

Phase 4: Stabilität Unterneh-


merische
Unter-
nehmens-
Makroökono-
mische
Fähigkeiten ressourcen Komplexität

• Kritik: Verlangen Wechsel- Übergangs- Unter-


nach Wechsel ermöglicher stadium nehmens-
– Tatsächliche Wachstumsverläufe nicht Manage-
performance

übergangslos und gerade ment-


Fähigkeiten
– Externe und interne Nebenbedingungen bleiben Veränderungs- Profitabilität
Transitions/
unberücksichtigt bestreben im
Unternehmen
Übergänge
des Unter-
nehmens

5 6

Branchentransformation Aquisition
Umsatz- Diversi-
Phase der Synergie- wachstum fikation
Auslöser- Stabilitäts-
Unsicher- effekte
phase phase
heit Neue
Technologie- Mögliche geografische
transfer Vorteile von Märkte
• Technologie- • Experimente • „Dominant Aquisitionen
änderungen design“ Zusätzliche
• Änderungen im • Firmen qualifizierte
Finanzierungs- Mitarbeiter
Konsum- verschwinden quelle Vertikal-
verhalten aus der integration
Branche
• Deregulierung/
Liberalisierung
7 8
Kooperation Innovation
Extrem Mittelweg Extrem
Sustaining Technologies: Disruptive Technologies:

Internes • Verbessern bestehende • Verdrängende


Koopera- Aquisi-
Wachs- Marktstrukturen Technologie
tionen tionen
tum
• Meist entwickelt von • Meist entwickelt von
bereits etablierten neugegründeten
Möglichkeiten der Kooperation: Firmen Unternehmen

F&E – Kooperation
Lizenzierung Outsourcing

9 10

Wachstumsstrategien und Organisationskultur Marketing/Finanzierung/Personal


WICHTIG: Planung und Strategieentwicklung nicht vergessen!
Fehler beim Fehler bei der Fehler bei
Marketing Finanzierung Personalstrategien
Fehler in der Fehler der
Fehler zu Beginn • keine Marketing- • keine Finanzpläne • homogene Alters-
Wachstumsphase Diversifikation
pläne / Realisations- strukturen
• fehlendes Team- • Beibehaltung der • Dezentralisation • Anlehnung an überprüfung • keine Weiter-
management Teamstrukturen a) zu früh etablierte Unter- • zu früh an die bildung
sowie fehlende b) zu spät nehmen Börse • keine Personal-
Vernetzung • Fremdkapital -> planung/Personal-
• keine Koordina- Eigenkapital entwicklung
tion der verschie-
denen Bereiche

11 12
Interne Rechnungslegung Abhängigkeit von Dritten
nur problematisch, wenn:

Fehler: 1. Verlustquellen
Verzicht auf unbekannt Interesse Interesse
interne Folgen des des
Rechnungs- 2. Gewinnpoten- Gründers Partners
legung!! tiale unbekannt

• Abhängigkeit von Dritten sollte mit wachsender


Überlebensdauer schrittweise reduziert werden

13 14

Akkulturationsfehler Fazit
• für ein erfolgreiches Wachstum einer Neugründung bedarf
Bei Unternehmenszukäufen ist Akkulturation
es der Beachtung vieler auch interdisziplinärer Faktoren
zwingend nötig!
• ein Gründer allein ist im Allgemeinen überfordert
• Teamstrukturen sind in der Anfangsphase wichtig

• Diskussion: Ist starkes Wachstum in jedem Fall das


Beste? Falls nein, in welchen Fällen wäre es sinnvoll auf
Usurpation Adaption Synthese langsames Wachstum zu setzen?

15 16