Sie sind auf Seite 1von 1

Übungen zu Anorganische Chemie I - Prof.

Behrens

Typische Fragen aus Klausur und Prüfung


VI. Hauptgruppe - Chalkogene
Beschreiben Sie die Bindungsverhältnisse im O2-Molekül anhand des MO-Schemas. Benennen
Sie alle Atom- und Molekülorbitale ! Berechnen Sie die Bindungsordnung und erklären Sie,
warum O2 ein Diradikal ist ! (4)
Erstellen Sie das Molekülorbitalschema für das O2-Molekül und bestimmen Sie die
Bindungsordnung! Geben Sie die Bindungsordnung im Peroxid-Ion, im Hyperoxid-Ion und im
Dioxygenyl-Kation an! Wie hängen Bindungslänge und Bindungsordnung zusammen? (5)

Wie kann man Singulett-Sauerstoff herstellen ? (1)


Geben Sie Valenzstrichformeln des Ozons an ! (1)

Beschreiben Sie die Struktur von Eis-Ih ! Welcher Zusammenhang besteht zwischen dieser
Struktur und der sogenannten “Dichteanomalie” des Wassers ? Welche Bedeutung hat die
Dichteanomalie für die Entwicklung des Lebens auf der Erde ? (3)

Beschreiben Sie ein Verfahren zur großtechnischen Herstellung von Wasserstoffperoxid. (3)

Beschreiben Sie die Vorgänge (Farbe, Aggregatzustand bzw. Viskosität, Struktur), die beim
Erhitzen von Schwefel auf 187 °C ablaufen. Was passiert bei den folgenden Temperaturen:
95 °C, 119 °C, 159 °C ? (5)
Beschreiben Sie das Frasch-Verfahren zur Gewinnung von Schwefel ! (3)

Schwefelsäure ist das wichtigste technische Chemieprodukt. Beschreiben Sie ausführlich die
technische Herstellung ausgehend von SO2 ! (5)

Was entsteht bei der Reaktion von Schwefeldioxid mit Chlor (Formel und Name der
Verbindung) ? (2)
Geben Sie die Valenzstrichformeln folgender Moleküle an ! (4)
Phosgen Sulfonylchlorid Thionylchlorid Chloroschwefelsäure
Wie reagieren Thionylchlorid bzw. Sulfurylchlorid mit Wasser ? (Reaktionsgleichungen) (2)

Kaliumperoxodisulfat ist ein starkes Oxidationsmittel. Wie läßt es sich herstellen ? Geben Sie
die Valenzstrichformel des Peroxodisulfat-Ions mit den Oxidationsstufen aller Atome an !(3)

In den als „Kohlensäure“ bzw. als „schweflige Säure“ bezeichneten wäßrigen Lösungen liegen
die Moleküle H2CO3 bzw. H2SO3 jeweils nur in äußerst geringen Konzentrationen vor. Die
Gründe dafür sind unterschiedlich. Welches sind diese Gründe ? (2)

Welche Endungen von Mineralnamen weisen darauf hin, dass es sich um ein sulfidisches
Mineral handelt ? Was ist in den meisten Fällen der erste Schritt bei der Aufbereitung
sulfidischer Erze zur Metallgewinnung ? Geben Sie ein Beispiel ! (4)
Sulfide sind für viele Elemente die wichtigste Rohstoffquelle. Nennen Sie drei wichtige
Sulfidmineralien mit Formel und Mineralnamen. (3)

Nennen Sie die beiden Rohstoffquellen (nicht Minerale !), aus denen Selen und Tellur
hergestellt werden ! Wie gelangen diese Elemente in diese Rohstoffquellen ? (4)