Sie sind auf Seite 1von 3
Test & Technik I SACD/CD-Player M cIntosh:Die große ameri- kanischeTraditionsmar- ke mit den

Test & Technik I SACD/CD-Player

Test & Technik I SACD/CD-Player M cIntosh:Die große ameri- kanischeTraditionsmar- ke mit den

M cIntosh:Die große ameri-

kanischeTraditionsmar-

ke mit den prachtvollenVerstär- kern à la MA 6900 oder 2 KW (siehe Seite 32) darf getrost als Bollwerk für bestes Stereo be- trachtet werden. Bei den Quell- geräten hingegen haben sich die Amerikaner längst der multi- medialen Welt verschrieben.

132
132

stereoplay 5/2006

Hier bestimmen DVD-Player das Bild. Ein CD-Wechsler war

Wiedergabe – stereo, versteht sich. Damit bewegt sich der

he auch Kasten: „Warum mit SACD?“). Die mit McIntosh

das einzige, was McIntosh zwei- kanalig zu bieten hatte. Diesen unwürdigen Zustand beenden die Amerikaner jetzt

EIN VERKAPPTER DENON? VON WEGEN!

kooperierenden Firmen Ma- rantz und Denon, unter dem Dach der D&M-Holding ver- bunden, reüssierten ebenfalls

mit dem neuen MCD 201 für

MCD

201 in bester Gesell-

schon mit fantastischen CD/

4500 Euro. Er basiert auf einem

schaft,

gilt doch diese Kombi-

SACD-Playern. Ist der MCD

Universallaufwerk und be- herrscht so auch die SACD-

nation unter High-Endern noch als die zukunftsträchtigste (sie-

201 womöglich ein verkleideter Denon im McIntosh-Gewand?

www.stereoplay.de

Das weisen die Amerikaner weit von sich. Firmensprecherin Cindy Fredendall: „Es ist kei- nerlei Denon-Technik im MCD 201.“ Die Universal-Abspiel- einheit ist eine Spezialanferti- gung von Raymedia für McIn- tosh, die weitergehenden Appli- kationen entwickeln die Mac- Techniker in Binghamton/ »

www.stereoplay.de

PRACHT

UND

MACHT

Nach über vier Jahren bringt McIntosh endlich wieder einen Zweikanal-CD-Player. Und was für einen. Der mächtige MCD 201 ist klanglich ein Hammer.

Test: Holger Biermann, Fotos: Julian Bauer

Warum mit SACD?

Leider haben sich die SACD-Erfinder Philips und Sony längst aus dem Ren- nen verabschiedet, und in den USA – dem Mekka der Unterhaltungselektronik – spricht niemand mehr von

den hochauflösenden Ton- formaten. Dennoch ist es richtig, Kombi-Laufwerke für CD und Zweikanal- SACD anzubieten. Die SACD ist immer noch das bestklingende Medium, und es gibt immerhin etwa 3000 Scheiben. Leider kommen

neue Aufnahmen heute fast ausschließlich von kleineren Labels. Aber die kümmern sich eh mehr um die klang- lichen Aspekte

Klingen auf CD super, aber auf SACD sensationell:

Ray Charles und Sara K.

klang- lichen Aspekte Klingen auf CD super, aber auf SACD sensationell: Ray Charles und Sara K.

stereoplay 5/2006

133
133
Test & Technik I SACD/CD-Player Der MCD kann die Endstufen auch ohne Vorstufe ansteuern. Seine

Test & Technik I SACD/CD-Player

Der MCD kann die Endstufen auch ohne Vorstufe ansteuern. Seine Lautstärkeregelung erfolgt analog, also ohne
Der MCD kann die Endstufen auch ohne Vorstufe ansteuern. Seine
Lautstärkeregelung erfolgt analog, also ohne Auflösungs-Einbußen bei
geringeren Pegeln, wie sie bei digitaler Regelung nicht zu vermeiden ist.
Die hohe Bauweise des MCD 201 ist ein wenig übertrieben den
stattlichen Verstärkern angepasst: Im Inneren ist noch viel Platz.

NewYork. Das Raymedia ist im Grunde ein PC-Laufwerk, das die Signale – ähnlich wie der Meridian G 06 von Seite 48 –

DER MAC LIEST MIT VIER- FACHER GESCHWINDIGKEIT

mit vierfacher Geschwindigkeit einliest, sie in einem Zwischen- speicher lagert und so bei der Auslese die Fehlerkorrektur deutlich verbessern kann. Die PC-Herkunft des Laufwerks hat aber auch Nachteile: Die Plas- tiklade ist einem 4400-Euro-

134
134

stereoplay 5/2006

Player genauso wenig angemes- sen wie die Laufwerkgeräusche beim Einlesen der Disc. Doch diesseits der Lade ist der neue Player ein echter Mac mit gläserner Front und typischen Reglern. Regler? Ja, den MCD 201 kann man dank regelbarer (analoger!) Ausgangsstufe auch direkt

– per RCA- oder XLR-Kabel –

mit der Endstufe verbinden. Diese von Puristen beson- ders geschätze Variante ist im Falle des MCD 201 allerdings nur die zweit- beziehungsweise

drittbeste Lösung.Verkabelten wir den regelbaren Cinch-Aus- gang direkt mit den Endstufen (Thorens TEM 3200), verlor

das Klangbild viel von dem

herrlichen Druck. Über die symmetrischen Ausgänge spiel-

DER MAC KANN DIE END- STUFEN DIREKT ANTREIBEN

te der Mac zwar zupackender, erreichte aber bei weitem nicht die hohe Dynamik seiner Fix- Ausgänge im Zusammenspiel mit der Referenzvorstufe Lyra Connoisseur 4-2 L SE. An ihr verzauberte uns der

MCD 201 komplett. Sagen-

haft, wie plastisch, wie detail- reich und echt er die Stimme

von Constanze Friend in „Light

My Fire“ (Friend ‘n’ Fellows“-

CD „Covered“) in den Raum

projizierte und wie dynamisch- explosiv er die Gitarre vonTho- mas Fellow daneben stellte. Auch die Eingangssequenz von Ray Charles’ „What I Say“ (SACD „AtThe Olympia“), ge- spielt auf einer Hammond-Or-

gel, hatte sensationell viel Kraft:

Man konnte die feinen Schwe- bungen förmlich spüren. Der MCD 201 machte un- glaublich viel Lust aufs Musik- hören – und wenig auf Verglei- che.Alle Mitbewerber wirkten matt und weniger spannend.

Einzig der D 10 vonT+A (Test

8/05), immerhin stereoplay

Referenz, spielte vor allem mit SACDs noch überzeugender,

weil noch feiner. Doch auch er

hatte der berauschenden Dyna-

mik des Mac sonst nichts entge-

gen zu setzen. Der MCD 201 ist nicht nur der beste MacIntosh-

Player aller Zeiten, sondern einer der besten CD/SACD-

Spieler

überhaupt.

stereoplay Highlight
stereoplay
Highlight
McIntosh MCD 201 4500 Euro (Herstellerangabe) Vertrieb: Audio Components Telefon: 040/2785860 Internet:
McIntosh MCD 201
4500 Euro (Herstellerangabe)
Vertrieb: Audio Components
Telefon: 040/2785860
Internet: www.mcintoshlabs.com
Auslandsvertretungen siehe Internet
Maße: B: 44,5 x H: 14 x T: 40 cm
Gewicht: 10,4 kg
Messwerte
Frequenzgänge
18dB
15dB
12dB
9dB
6dB
3dB
0dB
10 Hz
100 Hz
1 kHz
10 kH z
100 kHz
Sehr ausgewogen
Klirrspektrum SACD
-30dB
-50dB
-70dB
-90dB
-110dB
-130dB
-150dB
20Hz
200Hz
2kHz
20kHz
Sehr geringer Klirr, leichter Stör-
einfluss
Jitterspektrum
-80dB
-90dB
-100dB
-110dB
-120dB
-130dB
-3500Hz
11025Hz
+3500Hz
Mittelhoher Jitter (402ps)
Fehlerkorrekturvermögen
Infospurfehler
Oberflächenfehler
bis 3,0 mm
bis 1,3 mm
Rauschabstand
106 dB
Verbrauch Standby/Betrieb 1,1/20,6 W

Bewertung

Klang SACD/CD

64/62

Bewertung Klang SACD/CD 64/62 0 10 20 30 40 50 60 70 M e s s

0

10

20

30

40

50

60

70

Messwerte (max.10 Punkte)

9

Praxis (max.10 Punkte)

9

Wertigkeit (max.10 Punkte)

8

(max.10 Punkte) 9 Wertigkeit (max.10 Punkte) 8 Fantastischer CD/SACD-Player mit Vollausstattung und höchst
(max.10 Punkte) 9 Wertigkeit (max.10 Punkte) 8 Fantastischer CD/SACD-Player mit Vollausstattung und höchst
(max.10 Punkte) 9 Wertigkeit (max.10 Punkte) 8 Fantastischer CD/SACD-Player mit Vollausstattung und höchst
(max.10 Punkte) 9 Wertigkeit (max.10 Punkte) 8 Fantastischer CD/SACD-Player mit Vollausstattung und höchst

Fantastischer CD/SACD-Player mit Vollausstattung und höchst druckvol- lem, sehr räumlichen Klangbild.Dank analoger Lautstärkeregelung auch direkt an der Endstufe zu betreiben.

stereoplay Testurteil

Klang (SACD/CD)

Absolute Spitzenkl.

64/62 Punkte

Gesamturteil:

überragend

90 Punkte

Preis/Leistung

überragend

www.stereoplay.de