Sie sind auf Seite 1von 5

ss 2005

Fachprüfungi Grundstudium

Kostenrechnung

Aufeabe 1 (6 Punkte) Seite:1

r/02

Fachprüfung

Datum

23.09.2005

Aufgabenset

Fachdozent(en)

Prof.Dr. Thalenhorst

GebenSiezu folgendenAussagenan, ob sie wahr oder falsch sind,und gebenSie einekurze Begründungbzw. korrigieren Sie sie:

a) ,,Die KostenderKostenstelleMaterialwirtschaft enthaltenzwar so gut wie keine Materialkosten,werdenaberübltcherweiseMat er ialgemeinkosre, genanrll."

b) ,,Kosten für RohstoffewerdenüblicherweisealssogenamteFertigungsnxaterialkosten auf die ,,verursachende" Fertigungskostenstelle - alsodort, wo sieverbrauchtwerden - vetrechnet."

Seite:1

Aufeabe2 (18Punkte)

Ein Unternehmenbesitä in der Betrachtungsperiode2 Werkzeugmaschinen:

Die MaschineI, Anschaffungskosten400 T, ist zum Ende der Periode2 Jahrealt; er wird

kalkulatorischmit 20

geometrisch-degressivabgeschrieben.

Der Leistung der Maschine II, Anschaffungskosten 320 T€, Gesamtleistungskapazität 800.000h, wird über einen Stundenzäh.lererfasst.Der Stand des Zählers beträgt Ende der Periode 440.000 h, zu Begina der Periode 400.000 h. Die kalkulatorische Abschreibung erfolgt leistungsabhängig.

DasUmlaufvermögenbefägt 60 T€ zu Beginn und 20 T€ zum Ende derPeriode.

Der Kalkulationszinssatzbeträgt10%.

Aufgabe: BestimmenSie die kalkulatorischenZinsen

a) nachderDurchschnittswerf)erzinsung

b) nachdemResfwerNerfahren.

KlausJrKostenrechnung08.07.2005

Aufgabenset

Seite1

Aufeabe3 (36Punkte)

Ein SpritzgussbetriebproduziertzweiverschiedeneProduktgmppenA undB.

DerBetriebgliedertsichin folgendeKostenstellenmit denentsprechendenGemeinkosten:

Kostenstelle

l€/Periodel

gesamteGk

davon: fix

Materialkostenstelle

414.000

250.000

FertigungI

680.000

360.000

FertigungII

104.000

410.000

Verwaltung

335.000

300.000

Vertrieb

365.000

330.000

Summe

2.498.000

1.650.000

Die Fertigung wird von jedem Kostenträger in zwei Stufen I und II (Fertigung I und FertigungII) in Anspruchgenommen.

lm vergangenenJahrwurden folgendeProduktions-und Absatzzahlenrealisiert:

lPeriodel

Produkt:

FertigungsstundenFertigungll [Fh]

Produktionsmenge Stufe I

ProduktionsmengeStufeII ISttick]

Absatzmenge [Stückl

ISttick]

A

B

i40

840

1.000

7.200

1.000

r.200

1.000

1.100

AngefalleneStück-Einzelkosten und erzielteProduktpreise [/Stk.]:

*

[€/stk.]

Produkt

FM

var. FL I

var. FL II

A 172

100

46,6

Preis

2.000

B 540

)(,l

1.1 1.500

FM: Fertigungsmaterialkosten,vollstZindie variabe1

var.FLI

III: Ferligungslöhneder jew. Fertigungsstelle,vo11ständiqvariabel

Füluen Sie eine Teilkostenrechnung auf Basis variabler Kosten durch; wo esmöglich ist, ver-wendenSieeine@!

a) Ennitteln

Sie

die

variablen

Fertigungsmaterialkosten FM

und

die

variablen

Fer-tigungslöhnevar. FL I und var. FL II der Periode.

b) Stellen Sie den BetriebsabrechnungsbogenBAB auf, ermitteln Sie gegebenenfallsdie Kosten der Mehr-ilVlinderbestände an Halbfertig- und Fertigerzeugnissen und bestimmenSiedieZuschlagssätze.

c) Ermitteln Sie fiir Produkt B die variablenSelbstkostenund denDeckungsbeitrag je Stück und bestimmenSiedenDeckungsbeitragdesgesamtenBetriebes.

KlausurKostenrechnung08.07.2005Aufgabenset

Seite2

d)

BestimmenSie dasBetriebsergebnisder

Periodeauf BasisdieserTeilkostenrechnung.

Weicht das.Betriebsergebnisauf

quantitativeAussage;kurzeBegründulg)Falls ja, ist esgeringeroderhöher?

Voilkostenbasishiervon ab? (nur qualitative, nicht

e'1 ztsatzfrage wie oben)

ändertsich dasobige Kostenrechungssystem, werm anstellevon (siehe

[€/stk.]

Produkt

A

B

FM

172

540

folgendeDaten gegebensind:

[€/stk.]

Produkt

FMI

FM II

A 72

100

B 240

300

Seite:3

vg1.Aufg.4 ur IIV97undEBPIIV02

Aufeabe4 (12Punkte)

Gegebensei die LeistungsmatrixderHilfskostenstellenIli 1 undIy'i2 und der Hauptkostenstellen:

 

an

Hi1

Hi2

von

Hi1

50

Hi2

3.000

Haupf

kostenstellen

250

30.000

I

300

33.000

FolgendeprimärenGemeinkostensind in derPeriodeangefallen:

2prim. GK

Hi1

37.500

Hi2

26.250

Haup!

kostenstellen

5'12.500

BestimmenSiedieGleichungenfür die verrechnungspreise (undnurdieGleichungen) nachdemmathematischenVerfahren.

KlausurKostenrechnung08.07.2005 Aufgabenset

Seite3

Aufgabe5 (22Punkte)

Der Enttricklungs-BereicheinesGartengeräte-Herstellerswird im BAB der Kostenrechnung wie folet seführt.

BAB.Ausschnitt

Periode:01 Bereich: Entwicklung Summeprim. u, sek,

Gemeinkosten:

200.000€

Bisher qurden dieseGemeinkostenüber die SummederFerligungskostenauf die Kostenträgerverrechnet.Die Untemehmensleitungist mit denErgebnissenderbisherigen Zuschlagskalkulationnicht zuffiedenund beauftragtdie Abteilung Conn'olling mit einer differenzierterenKalkulation.

lm RahmeneinerUntersuchungder Abläufe stellt diesefest,dassdie Mitarbeiter damit befasstsind, ,,Protot)?en" neuerGartengerätezu entwickelnund djesezu prüfen. Femernimmt ein Mitarbeiter währendetwa derHä1fteseinerArbeitszeitdie Aufeabe der Leitunq diesesBereichswahr.

Bereich: Entwicklung

Vorgänge:

Periode 01 durchschnittlichbeschäftigte Mitarbeiterzahl

Prototyp entwickeln

1,4

Prüfen

2rl

Leiten

0,5

Die Entwicklungsvorgängekönnenmit Hilfe von Aquivalenzziffem in Standard- Entwicklungenvon Prototlpen rtmgerechnetwerden.Die Prüfvorgängesind alle vom Umlang her weitgehendgleich.

Es werdendrei Produktarten A, B, C geferligt.Für alle drei Produktartenmusslaufendeine Entwicklung neuerPrototypenbetriebenwerden.Hierfür werdenfolgendeDatenermittelt:

Produktarten:

A

B

C

Summe

Durchschnittl.AnzahlPrototyp-

Entwicklungen/ P.01 Durchschnittl.Anzahl

2

2

8

Prüfvorgänge/ P.01

10

15

15

40

Kalkulieren Siedie vollen Entwicklungskosten(Protot)?-Entwicklung und Prüfung) der Produktartenin derPeriode01 unter maximalerAusnutzungder gegebenenInformationen.

KlausurKostenrechnung0S.0T2005Aufgabenset

Seite4

Aufeabe6 (18Punkte)

FürdieProduktionzweierErzeugnisseA undB stehtinsgesamteinebegrenzteKapazitätvon 80h zurVerfügung.FolgendeDatenliegenvor:

Produkt max. Absatzmenge

tstkl

 

6.300

B

5.000

var.Kosten/Stk

I€lSrkl

Produktmenge,Ar

lstk/hl

12

90

10

80

Preis

t€lstkl

14-

1 n

a) ErmittelnSiedasoptimaleProduktions-undAbsatzprogramm!

b)

EinpotentiellerKundefraglan,ob er450stk einesPloduktesc kaufenkönne.welchen

preis verlangenSie(mindeitens),wennSiemit

Stk/hundvariablenKostenvon

einerProduktionsgeschwindigkeit von45

9 €/Stkrechlenrnüssen?

Aufeabe7 (8 Punkte)

FrirdieKostenart ,,Energie" seienfolgendeZahlengegeben'

Faktorpreis

(€,&wh)

Faktoreinsatz-

menge (kWh)

ErmittelnSie

Plan

Ist

0,20

0,18

1.200

800

 

a)

dieMengenabweichungund

.

b)

diePreisabweichungi'w.S

i.iiaurKostenrechnung08.07.2005 Aufgabenset

Seite5