Sie sind auf Seite 1von 5

ss 2005 Fachprüfung Aufgabenset

ngiGrundstudium
Fachprüfu Datum Fachdozent(en)

Kostenrechnung 08.07.2005 Prof. Dr. Thalenhorst

Aufsabe 1 (18Punkte)
DergesamteFuhrparkeineskleinenTransportLrntemehmensbestehtarrsrweiLKW:
800.000km,
160T€, Gesamtleistungskapazität
Die LeistungdesLKW l, Anschaffirngskosten
erfasst.Del TachostandbeträgtEndeder Periode 440'000km, zu
wird über den Tachostand
erfolgtleistungsabhängrg'
Abschreibung
Beginnderperiode400.000km. Die ka.lkulatorische
2 Jahre alt; er wird
Der LKW II, Anschaffungskosten200 T€, ist zum Ende der Periode
abgeschrieben'
kalkulatorisctmit 20 % geometrisch-degressiv
DasUmlaufuermögen beträgl30 T€ zu Beginnund 10T€ zum EndederPeriode'
beträgt10%'
Der Kalkulationszinssatz
Zinsen
Aufgabe:BestimmenSiedie kalkulatorischen
a) nachdemRestwernerfahren
b) nachderDurcluchnittswerNerzinsung'

Aufsabe 2 (6 Punkte)
und gebenSie einekurze
GebenSie zu folgenden.Aussagenal, ob sie wahr oder falsch sind'
Begründungbzw. korrigieren Sie sie:

a),'IJrfterMaterialgemeinkostenverstelrtmangenaujerrerestlichenMaterialkosten,die
FM) sind' also die Summeder
keine Materialeinzelkosten(sog' Fertigungsmaterialkosten
Hilfsstoff- und Betriebsstoffkosten"

a1ssogenannteFert.igun.gsnxaterialkosten
,,Kostenfür Rohstoffe weräen üblicherweise
b)'aufdie,,verursachende"Fertigungskostenstelle-alsodort'wosieverbrauchtwerden-

verrechnet."

Aufgabenset Seite 1
08.07.2005
KlausurKostenrechnung
Aufgabe 3 (36 Punkte)

Ein größererTischlereibetriebhat sich auf die Herstellung zweier patentietterMöbelarlen A,


B flir Behindertespezialisiert

Der Betrieb gliederl sich il folgendeKostenstellen(die Kostenstelle Vertrieb ist unbedeuteld,


deslralbwurde sie mit der Kostenstelle Venualtungzusamnengefaßt)mit den entspreche|den
Gemeinkosten:

Kostenstelle [€/Periode] gesamteGk davon: fix


Materialkostenstelle 414.000 250.000
Fertigung I 680.000 360.000
Fertigung II t04.400 410.000
Ver$'altung + Vertrieb 700.000 630.000
Summe 2.498.000 i.650.000

Die Fetigung wird. von jedem Kostenträger in zwei Stufen I und II (Ferligung I und
Ferligung II) in Anspruch genomlnen.

lm vergangenenJaLnwurden folgendeProduktions-und Absatzzahlenrealisiert:

Periodel Prod ukt: A B


FertigungsstundenFertigung II [Fh] r40 840
Produktionsmenge SrufeI lStückl 1.000 i.200
ProduktionsmengeStufe II ISttick] 1.000 1.200
AbsatzmengeLSfück] 1.000 i.i00

AnsefalleneStück-Einzelkostenund erzielteProduktpreise [€/Stk ] :

[€/stk.]
Produkt FM var. FL I var. FL II Preis
172 100 466 2.000
B 540 50 /1 1.500

i' FM: Fertigungsmaterialkosten, vollständis variabel


var. FL I /1: Fertigungslöhnederjew. Fertigungsstelle,r'ollständie variabel
'l'eilk0stenrechnungauf Basis variabler Kosten durch;wo es mögiich ist,
Führ.enSie eine
gl
l e r u e n d e nS i ee i t t en l a s c h i n e n s t u n d e n s a t z r e c b n u n

a)EnnittelrrSiedievarrablerrFertigungsrrraterialkostenFMunddievariab]err
Fertigungslölurevar. FL I und var. FL II der Pedode'
BAB auf, ermittein Sie gegebenenfallsdie
b) stellen Sie den Betriebsabrechnungsbogen
KostenderMehrJN{inderbeständeanHalbfertig-undFertigerzeugnissenund
bestimmenSie die Zuschlagssätze-
je Stück
c) Emitteln Sie für Produkt B die variablen Selbstkostenund den Deckungsbeitrag
und bestimmenSie den Deckungsbeitrag desgesamtenBetriebes'

Aufgabenset Seite2
K l a u s u rK o s t e n r e cnhu n g0 8 . 0 7 . 2 0 0 5
d) Bestimmen Siä das Betriebsergebnis der Periode auf Basis dieser Teilkostenlechnung.
Weicht das Betriebsergebnisauf Vollkostenbasis hiervon ab? (nur qualitative, nicht
quantitativeAussage;kurze Begründung)Fal1sja, ist es geringeroder höher?

wem anstellevon (siehe


Wie änder1sich das obige Kostenrechungssystern,
e) Zttsatzftage'.
oben)

[€istk.]
Produkt FM
A t72
B 540

folgendeDaten gegebensind:

[€/stk]
Produkt FMI FM II
A 72 100
B 240 300

A ufsabe4 (12 Puukte)

a)' Ein Sporlwagenhersteller bietet ein einzigesModell an. Pro Auto fallen bei einernErlös
,ron i0.000 € variable Kosten von 43.000 € an. ZusätzlichbesitztdasUntemehmenetnen
Fixkostenblock von 81 Mio. €. Ab welcher Absatzmengeerwirtschaftetdasuntemehmen
- Gewinne?

b) Ein untemehmen hat im erstenHalbj ahr Kosten in Höhe von 40 Mio.€ bei einer
Produktions-und Absatzmengevon 2.000 shlck ausgewiesen,im zweiten Halbj ahr
wareneS45 Mio.€ bei 2.500Stiick.Der ErIösbetrug30 Mio'€ (1. Hj.) bzw. 37,5Mio'€
(2. Hj.). Bestimmensie die Break-Even-Menge.

Aufgabenset Seite3
K l a u s u rK o s t e n r e c h n u n0g8 . 0 7 . 2 0 0 5
Äufgabe 5 (22 Punkte)

Der Enfwicklungs-BereiclteinesGummibären-Herstellers
wird irn BAB der Kostenrecluung
wie folst seflihrt.

BAB-Ausschnitt
Periode:01 Bereich: Entwicklwe
Summe prim. u. sek.
Gemeinkosten: 200.000

Bisher wurden dieseGemeinl<osten über die Summeder Fertigungskostenauf die


I(ostenträgelverechnet. Die Untemehrr-rensleituirg
ist mit den Ergebnissender bisherigen
Zuschlagskalkulationnicht zufüeden und beauftragtdie Abteilung Controlling nrt einer
differenziefierenKalkulatioir.

hl Rahmen einer Untersuchungder Abläufe stellt diesefest. dassdie Mitarbeiter damit


befasstsind, ,,Protot1pen"neuerGunllibdren oder ähnlicherProduktezu entu'ickelnund
diesezu pnifen.
Femer irinllt ein Mitarbeiter wäbrendetwa der Hälfte seinerArbeitszettdie Aufeabe der
Leitung diesesBereichswalu.

Bereich: Entwicklurts Periode01


durchschnittlichbeschäftigte
Vorgänge: Mitarbeiterzahl
Prototl'p entwickeln 1,,4
Prüfen 2,1
Leiten

Die Entwicklungsvorgängeköuren mit Hrtfe von Aquivalenzziffem in Standard-


Entwicklungen von Protot),penumgerechnetwerden.Die Prüfvorgängesind alle vom
Umfang her weitgehendgleich.

Es werden drei Produktarten A, B, C gefertigt.Für alle drei Produktartenmuss laufend eme


Entwicklung neuerPrototypenbetriebenwerden.Hierfür werden folgendeDaten ermittelt:

Produktarten: A B C Summe
Durchschnittl. Anzahl Prototyp-
Entlvicklungen / P. 01 2 2 4 8
Durchschnittl Anzahl
Prüfvorgänge/ P. 01 10 l: ll 40

Kalkulieren Sie die vollen Enlwicklungskosten(Prototlp-Entwicklung und Prüfung) der


Produktarlenin der Periode01 unter maximaler Ausnutzuneder segebenenlnforrrrationer'.

K l a u s uK
r o s t e n r e c h n u n0g8 . 0 7 . 2 0 0 5 Seite4
Aufeabe 6 (18 Punkte)

Darüberhinaus
EinUnlemehmenstelltdieProduktgruppenl@rodulilarten-A.B)undtr(ProduktartenC,D)
(PGID vetursachen
voi"ö;äiöö;;t;;t00
her, dieFixkost"nin nort".,ooo darstellen'
Fixkostenu non" ä'ööo t*'ai"'C"t""i"tosten der i Produktgruppen
fallen
6xen Einzelkosten:
Die Produktartenverursachenfolgende

14.000
14.000
12.000
7.200

Femer liegen folgendeDaten vor:


Verkaufs- variable
Produkt Absatzmenge
oreis Kosten
tStuqtl-
1.600 70 80.000
A
120 32.000
B , 400 90.000
2.000 5U
C 64.800
D 800 80

zu beernflullel Welchekurz- und mitteifrishgen


a) Preiseund Kostenstruktü sind nicht und Absatzproqrlmm:'solltenry:ofh
Maßnahmen hinsichtlichdä;;;il;ti""s-
auf' (Begründung!Auswirkungender
werden?Bitte zeigenSi" "ff"-glt"*"tiven
jewe's
mengen
eusatz-) c und
fürProdukt
1=
,, H;|Lff';T"";!ff,,:,,T:lTl?".t1-Tlns-
D kurze Erläuterung!)'

Aufeabe7 (8 Punkte)

folgendeZahlen gegeben:
Für die Kostenart,,Energie"seien
FaktorPreis Faktoremsatz-
(€/kwh)_ menge(kWh)
Plan 0,20 1.200
Ist 0,18 800

Ermitteln Sie
a) die Men genabweichun^g und
b)
t w's'
diePreisabweichung

Serle c
, ^^ ^7
.^' 'e
uo ur 'zuwu Aufgabenset
KlausurKostenrechnung