Sie sind auf Seite 1von 16
Skills 2011 SW4: Übungen und Feedback w.1Skill1: Kommunikation 1 Building Competence. Crossing Borders.
Skills 2011 SW4: Übungen und Feedback w.1Skill1: Kommunikation 1 Building Competence. Crossing Borders.

Skills 2011 SW4: Übungen und Feedback

Skills 2011 SW4: Übungen und Feedback w.1Skill1: Kommunikation 1 Building Competence. Crossing Borders.
w.1Skill1: Kommunikation 1 Building Competence. Crossing Borders.
w.1Skill1: Kommunikation 1
Building Competence. Crossing Borders.

Übungen und Feedback Lernziele

Lernziel Wissen

Die Studierenden verstehen und vertiefen die Inhalte der Vorlesung aus Woche 3.

Lernziele Methoden/Anwendung

Entscheidungen werden argumentativ stichhaltig begründet.

Die Studierenden üben konstruktive Kritik.

Lernziel Haltung

Die Studierenden haben einen souveränen Umgang mit Kritik.

w.1Skill1/HS 2011

2

konstruktive Kritik. Lernziel Haltung  Die Studierenden haben einen souveränen Umgang mit Kritik. w.1Skill1/HS 2011 2

Übungen und Feedback Übersicht

Argumentations- technik Feedback I: Allgemeines Feedback II: Konkretes
Argumentations-
technik
Feedback I:
Allgemeines
Feedback II:
Konkretes

w.1Skill1/HS 2011

3

und Feedback Übersicht Argumentations- technik Feedback I: Allgemeines Feedback II: Konkretes w.1Skill1/HS 2011 3

Argumentationstechnik

Argumentationstypen

Argumentationstechnik Argumentationstypen

Faktenargument Tatsachenaussage, Verknüpfung mit Fakten, Daten

Autoritätsargument Berufung auf eine anerkannte Autorität

Normatives Argument Verknüpfung mit anerkannten Werten, Normen

Analogisierendes Argument Verknüpfung mit einem Beispiel aus einem anderen Lebensbereich

Indirektes Argument Entkräftung der Gegenmeinung, Anspielung

w.1Skill1/HS 2011

4

aus einem anderen Lebensbereich  Indirektes Argument Entkräftung der Gegenmeinung, Anspielung w.1Skill1/HS 2011 4

Argumentationstechnik

Argumentationstechnik

Übung C (Skript S. 20)

Je nach Adressat und Thema eignen sich bestimmte Argumentationstypen besser als andere. Daher ist es sinnvoll, sich im Vorfeld Gedanken zur Argumentationsstrategie zu machen.

Arbeiten Sie in der Gruppe

Überlegen Sie, welche Argumentationstypen im beschriebenen Fall sinnvoll sind. Formulieren Sie zur jeweiligen Aufgabenstellung fünf passende Argumente und begründen Sie Ihre Wahl. Halten Sie Ihre Ergebnisse auf einer Folie fest.

w.1Skill1/HS 2011

5

passende Argumente und begründen Sie Ihre Wahl. Halten Sie Ihre Ergebnisse auf einer Folie fest. w.1Skill1/HS

Übungen und Feedback Übersicht

Argumentations- technik Feedback I: Allgemeines Feedback II: Konkretes
Argumentations-
technik
Feedback I:
Allgemeines
Feedback II:
Konkretes

w.1Skill1/HS 2011

6

und Feedback Übersicht Argumentations- technik Feedback I: Allgemeines Feedback II: Konkretes w.1Skill1/HS 2011 6

Feedback in Organisationen

Feedback in Organisationen

Situationen: Mitarbeitergespräche, Projektabschlüsse, internes Assessment für Beförderung

Funktionen: Bewertung, Zielvereinbarung, Motivationssteigerung, disziplinarische Massnahme bei ausserordentlichen Vorkommnissen

Rollen: Vorgesetzte, Mitarbeitende (360-Grad-Feedback und in Problemsituationen), Peer-Feedback

w.1Skill1/HS 2011

7

 Rollen: Vorgesetzte, Mitar beitende (360-Grad-Feedback und in Problemsituationen), Peer-Feedback w.1Skill1/HS 2011 7

Verhältnis Feedback-Geber – Feedback-Nehmer

Verhältnis Feedback-Geber – Feedback-Nehmer

In der Regel: Feedback-Geber in superiorer Rolle; Feedback- Nehmer in inferiorer Rolle

Bei Feedback an Vorgesetzte: besonderes Geschick notwendig, da Rollentausch (hier bieten sich strukturierte Feedback-Bögen an)

w.1Skill1/HS 2011

8

besonderes Geschick notwendig, da Rollentausch (hier bieten sich strukturierte Feedback-Bögen an) w.1Skill1/HS 2011 8

Missbrauch der Feedback-Geber-Rolle

Missbrauch der Feedback-Geber-Rolle

Feedback kann destruktiv sein, wenn unvorsichtig angewendet

Möglichkeit, Feedback zu geben, verleitet zu Dominanz und Degradierung der zu bewertenden Person

zu Dominanz und Degradierung der zu bewertenden Person Bildquelle:

Bildquelle: http://www.focus.de/finanzen/karriere/management/techniken/tid-7023/berufsalltag_aid_68673.html

w.1Skill1/HS 2011

9

http://www.focus.de/finanzen/karriere/management/techniken/tid-7023/berufsalltag_aid_68673.html w.1Skill1/HS 2011 9

Missbrauch der Feedback-Geber-Rolle

Missbrauch der Feedback-Geber-Rolle

Funktion von Feedback beachten: Motivation und Verbesserung der Leistung – nicht Demontage und Frustration

der Leistung – nicht Demontage und Frustration Bildquelle:

Bildquelle: http://www.focus.de/finanzen/karriere/management/techniken/tid-7023/berufsalltag_aid_68673.html

w.1Skill1/HS 2011

10

http://www.focus.de/finanzen/karriere/management/techniken/tid-7023/berufsalltag_aid_68673.html w.1Skill1/HS 2011 10

Übungen und Feedback Übersicht

Argumentations- technik Feedback I: Allgemeines Feedback II: Konkretes
Argumentations-
technik
Feedback I:
Allgemeines
Feedback II:
Konkretes

w.1Skill1/HS 2011

11

und Feedback Übersicht Argumentations- technik Feedback I: Allgemeines Feedback II: Konkretes w.1Skill1/HS 2011 11

Merkmale des konstruktiven Feedbacks I

Merkmale des konstruktiven Feedbacks I

Ich-Botschaften verwenden

Ehrlich sein

Stärken betonen / Negatives abschwächen

Motivieren

Authentisch sein

Neue Aspekte betonen

Änderbare Aspekte betonen

w.1Skill1/HS 2011

12

 Motivieren  Authentisch sein  Neue Aspekte betonen  Änderbare Aspekte betonen w.1Skill1/HS 2011 12

Merkmale des konstruktiven Feedbacks II

Merkmale des konstruktiven Feedbacks II

Nicht überwältigen

Sachlich korrekt kommentieren

Brauchbare und realistische Hinweise geben

Auf spezifische, personengebundene Situationen eingehen

Beschreiben, nicht werten

Sich konstruktiv verhalten

w.1Skill1/HS 2011

13

ngebundene Situationen eingehen  Beschreiben, nicht werten  Sich konstruktiv verhalten w.1Skill1/HS 2011 13

Regeln für das Annehmen von Feedback

Regeln für das Annehmen von Feedback

Feedback-Geber ausreden lassen

Sich nicht sofort rechtfertigen (Reflex)

Echt gemeintes und konstruktives Feedback annehmen

Echt gemeintes Feedback von Missbrauch unterscheiden

w.1Skill1/HS 2011

14

und konstruktives Feedback annehmen  Echt gemeintes Feedback von Missbrauch unterscheiden w.1Skill1/HS 2011 14

Lernziele

Lernziele

Lernziele Wissen

Lernziele Lernziele Wissen Vertiefung SW 3 Lernziel Methoden/Anwendung stichhaltig begründen konstruktive Kritik Lernziel

Vertiefung SW 3

Lernziel Methoden/Anwendung

stichhaltig begründenLernziele Wissen Vertiefung SW 3 Lernziel Methoden/Anwendung konstruktive Kritik Lernziel Haltung Umgang mit Kritik

konstruktive KritikSW 3 Lernziel Methoden/Anwendung stichhaltig begründen Lernziel Haltung Umgang mit Kritik Bildquelle: http://

Lernziel Haltung

Umgang mit Kritikstichhaltig begründen konstruktive Kritik Lernziel Haltung Bildquelle: http://

Bildquelle: http://us.123rf.com/400wm/400/400/skvoor/skvoor0907/skvoor090700002/5190190-man-verlegung-auf-h-kchen-3d-gerenderten-bild.jpg

w.1Skill1/HS 2011

15

w.1Skill1/HS 2011 15

Weiterführende Literatur

Weiterführende Literatur

Fengler, J. (2004). Feedback geben. 3. Auflage. Weinheim und Basel: Belz.

Fröhlich, P. (1997). Kritisieren – aber richtig. Neuer Merkur, S. 83-86.

Rippler, S. (2007). Richtig Feedback geben. 03. August. URL:

http://www.focus.de/finanzen/karriere/management/techniken/tid-7023/berufsalltag_aid_68673.html

[14.09.2011].

Kratz, H.-J. (2005). 30 Minuten für richtiges Feedback. Offenbach: Gabal.

w.1Skill1/HS 2011

16

[14.09.2011]. Kratz, H.-J. (2005). 30 Minuten für richtiges Feedback . Offenbach: Gabal. w.1Skill1/HS 2011 16