Sie sind auf Seite 1von 7

DAS MATCH-MAGAZIN DES SV AUSTRIA SALZBURG

NR. 36 | AUSGABE 15/2011

JUBEL - RUDEL - HEITERKEIT 6:1 IN NEUMARKT SEITE 6 WANN KOMMT DER TRAINER? STÖGER
JUBEL - RUDEL - HEITERKEIT
6:1 IN NEUMARKT
SEITE 6
WANN KOMMT DER TRAINER?
STÖGER IM INTERVIEW
SEITE 8
DORNBIRN IN MAXGLAN
WANN WIRD DIE FESTUNG ZURÜCKEROBERT?
SEITE 4
15. WESTLIGARUNDE: SV AUSTRIA SALZBURG - FC DORNBIRN
PUMA-JACKE „ESITO“ EUR 49,00 EUR 39,00* Jacke „Esito“ aus der 2011er Puma Kollektion. Mit Austria
PUMA-JACKE „ESITO“
EUR 49,00
EUR 39,00*
Jacke „Esito“ aus der 2011er Puma Kollektion. Mit Austria Logo auf der Brust.
PUMA-ANZUG „ESITO“
EUR 65,00
EUR 54,00*
Bestehend aus Jacke „Esito“ und dazu passender Hose. Beide mit Austria Logo.
EUR 65,00
EUR 55,00*
EUR 40,00
EUR 35,00*
EUR 95,00
EUR 82,00*
HEIMTRIKOT 2011/12
HEIMDRESS HOSE 2011/12
DRESS 2011/12
Bestehend aus Heimtrikot und Hose
T-SHIRT „EINE STADT“
REGENJACKE „ESITO“
MINIBALL
EUR 16,00
EUR 13,00*
EUR 49,00
EUR 42,00*
EUR 8,00
POLO „ESITO“
TORMANNTRIKOT „GRAU“
TORMANNTRIKOT „ORANGE“
EUR 34,00
EUR 29,00*
EUR 75,00
EUR 65,00*
EUR 75,00
EUR 65,00*
Alle Artikel sind natürlich auch im Online-Shop erhältlich.
*) Preise für Mitglieder
www.austria-salzburg.at/shop

TABELLE REGIONALLIGA WEST*) Preise für Mitglieder www.austria-salzburg.at/shop 1| Wattens 14 29:9 20 34 2| USK Anif

1|

Wattens

14

29:9

20

34

2|

USK Anif

14

37:16

21

31

3|

Dornbirn

14

29:16

13

27

4|

RB Juniors

14

31:21

10

25

5|

FC Wacker Innsbruck A.

14

34:25

9

23

6|

TSV St. Johann

14

21:21

0

21

7|

Altach Amateure

14

20:14

6

20

8|

Kufstein

14

24:21

3

19

9|

SV Austria Salzburg

14

30:28

2

19

10|

TSV Neumarkt

14

23:27

-4

18

11|

FC Pinzgau Saalfelden

13

20:22

-2

17

12|

Hard

13

19:26

-7

17

13|

Bregenz SC

14

19:22

-3

16

14|

SV Seekirchen

14

17:25

-8

15

15|

Union Innsbruck

14

15:46

-31

10

16| Hall

14

10:39

-29

3

15. WESTLIGA-RUNDE 2011/2012

SV Austria Salzburg

:

FC Dornbirn

RB Juniors

:

FC Kufstein

Hard

:

Wattens

Union Innsbruck

:

FC Pinzgau Saalfelden

TSV St. Johann

:

Altach Amateure

SV Seekirchen

:

SC Bregenz

Hall

:

USK Anif

FC Wacker Innsbruck A.

:

TSV Neumarkt

IN! OUT!

IN!

IN! OUT!

OUT!

- Festung Maxglan

Wollen wir wieder zurück- erobern

- Auswärtssieg

Was für ein Fest in Neu- markt!

- FC Dornbirn

Angenehme Gäste, ange- nehmer Verein

- Heimniederlage

Soll es heute nicht geben

- Kälte

Bitte nicht, der Winter kann noch warten

- Auswärtsfluch

Für heuer hoffentlich besiegt

(hm)

3
3

Endlich sah man wieder lachende Gesichter

Ob der Sieg am vergangenen Samstag tatsächlich der Anpfiff für eine längerfristige Trend- umkehr war, wird man unter anderem beim Heimspiel ge- gen Dornbirn sehen. Gelingt es die Festung Maxglan heute mit dem in Neumarkt wieder- gewonnen Selbstvertrauen zu-

rückzuerobern? Wir werden es

um circa 16 Uhr wissen.

www.austria-salzburg.at/violetter
www.austria-salzburg.at/violetter

Unbestreitbar ist aber, wie auch immer das heutige Match aus- gehen wird, dass der 6:1-Erfolg - und speziell in dieser Deut- lichkeit - Balsam auf die zuletzt vielgebeutelte AustriaSeele war. Nachdem der halbe Ka- der ausfiel, wurden die Erwar- tungen vor diesem Spiel nicht in den Himmel geschraubt. Umso erfreulicher wie sich das dennoch immer noch namhaf- te „letzte Aufgebot“ präsentier- te, plötzlich alles aufging was die Runden zuvor nicht und nicht funktionieren wollte. Die

Erleichterung und Freude war nach dem Match allen anzu- merken. Statt einem violetten

Schal reichte diesmal allein

das Lächeln, um einen Austri- aner zu erkennen. (ah)

Impressum: Herausgeber & Medieninhaber:

SV Austria Salzburg, Eichetstr. 29-31, 5020 Salzburg

Redaktion: Thomas Karl, Alex Hütter, Harry Mittermaier, David Rettenbacher, Wolfgang Meixner; Gestaltung & Gesamtleitung: Alex Hütter; Fotos: Thomas Schernthanner, Michael Plackner; Hersteller: Druckerei Huttegger, Salzburg;

Alex Hütter; Fotos: Thomas Schernthanner, Michael Plackner; Hersteller: Druckerei Huttegger, Salzburg;

4

VIOLETTER – DAS AUSTRIA SALZBURG MATCH-MAGAZIN | 15/2011

ABSCHLUSS DER HINRUNDE

Tabellendritter FC Dornbirn zu Gast

Wenn schon, denn schon scheint das Motto der Austria in dieser Saison zu sein. Nach weit über einem Jahr ohne Meisterschafts-Heimniederlage verlor die Austria zuletzt gleich drei Mal in Serie in Maxglan, „normale“ Ergebnisse sind in dieser Saison eher die Ausnahme als Regel. Zuletzt schlug das violette Pen- del endlich wieder ins Positive, natürlich – wie könnte es anders sein – mit einem nicht gerade alltäglichen 6:1-Auswärts- sieg in Neumarkt.

Mit dem FC Dornbirn kommt der aktuell Drittplatzierte der Regionalliga West ins MyPhone Austria Stadion. Die „Rotho- sen“ starteten in diese Saison mit einem reduzierten Budget, 12 Abgänge, teils auch von Leistungsträgern wie Marcos Lopes Marquinhos und Goalie Andi Morscher, mussten verkraftet werden. Dennoch liegt man kurz vor Halbzeit der Saison „über Plan“, als Ziel wurde eine Platzierung zwischen 4 und 8 aus- gegeben. Verantwortlich dafür zeichnet der im sportlichen Bereich neue starke Mann bei den Vorarlbergern, welcher in Personalunion sowohl die Funktion des sportlichen Leiters als auch des Trainers ausfüllt: Peter Sallmayer. Zumindest für unsere ältere Generation kein Unbe- kannter, trug er doch zwischen 1982 und 1985 das Trikot der Austria.

Die Duelle der beiden Vereine im letz- ten Spieljahr brachten das „übliche Pro- gramm“ der Saison 2010/11: einer er- nüchternden 5:2-Auswärtsschlappe auf

der Birkenwiese folgte im April ein über- zeugender 3:1-Heimsieg. Ein interessan- tes statistisches Detail am Rande: der 4:2-Anschlusstreffer von Bernd Winkler in Dornbirn im September 2010 war das letzte Tor unseres Landesliga-Goalgetters in der RLW bis zu seinem Doppelpack beim Sieg in Neumarkt am vergangenen Wochenende.

Auswärtstabelle:

FC Dornbirn siebter

Dass die Vorarlberger, die zu Hause erst zwei Punkte abgegeben haben, in der Ferne durchaus zu schlagen sind, haben in dieser Saison schon die Altach Ama- teure (1:0), der USK Anif (5:1) und zu- letzt der TSV Neumarkt (3:0) bewiesen. Ein kleiner Vorteil für die Austria könnte auch die VFV-Cup-Partie des FC Dorn- birn beim amtierenden Vorarlbergliga- Meister FC Bizau am Nationalfeiertag sein, während sich die Austria die ganze Trainingswoche mit voller Konzentration auf das Spitzenspiel vorbereiten konnte. Außerdem ist mit Ribeiro Reinaldo ein wichtiger Mann im Mittelfeld gesperrt.

Die zuletzt arg angespannte Kadersitua- tion der Austria hat sich endlich wieder etwas entspannt, es ist daher heute nicht mit einem Überraschungseinsatz wie jenem des 17-jährigen Harun Yesilyurt, der in Neumarkt zu seinem Debüt in

der Austria-Kampfmannschaft kam, zu rechnen. Nico Mayer und Klaus Mär- zendorfer sind nach ihren abgesessenen Gelb-Sperren wieder spielberechtigt, Flo Hirsch und Dominik Borozni, die in Neumarkt als Notkräfte die Ersatzbank aufgefüllt hatten, sind wieder voll ein- satzfähig, ebenso Danis Rekic. Gute Nachrichten gibt’s auch von Patrick Mayer, die MRT-Untersuchung ergab nicht wie befürchtet einen Adduktoreneinriss, sondern „nur“ eine Zer- rung. Patrick sollte

damit

che wieder insTraining einsteigen können. Gegen D o r n b i r n fehlt er natürlich ebenso wie Andi Oberauer, Luki Wührer und Peter Urbanek, die alle drei erst im Frühjahr wieder ins Spielgeschehen ein- greifen werden können. Erstmals seit einigen Wochen dürfte Inte- rimscoach Gerhard Stöger damit wieder zumindest eine gewisse Qual der Wahl haben, die Aufstellung wird zeigen, ob nach dem Neumarkt-Triumph das Mot- to „never change a winning team“ gel- ten wird, oder ob die eine oder andere Stammkraft wieder von Beginn an mit dabei ist. Aber egal wer heute um 14 Uhr aufläuft, drei Heim- niederlagen in Serie sind in jedem Fall zu viel des Schlechten, ein Punktegewinn gegen den FC Dornbirn ist daher Pflicht! (tk)

W o -

nächste

6 VIOLETTER – DAS AUSTRIA SALZBURG MATCH-MAGAZIN | 15/2011

6:1 SCHÜTZENFEST IN NEUMARKT

JAAAAA! JUBEL - RUDEL - HEITERKEIT!

Nach dem vorentscheidenden 3:0 von Marko Vujic bildete sich vor der Austria-Bank ein wahrer Jubel-Rudel, so groß war die Erleichterung ob dem mehr als kräftigen Lebenszeichen in Vi- olett am vergangenen Samstag! Dabei war vor Spielbeginn eine herbst- lich gespenstische Stimmung in Neu- markt, herrschte fast Grabesstille auf der Sportanlage am Wallersee.

Komplettes Fußballteam als Daumendrücker

Vielleicht lag es an den zahlrei- chen Ausfällen. So musste zu Mit- tag auch noch Pavlovic absagen, rutschte Yesilyurt noch ins Team. So wurde der Anpfiff fast von einer kompletten Austria-Fußballmann- schaft abseits des Rasens beäugt, sogar einen Trainer hatten sie ne- ben sich: auch Ex-Coach Emich war unter den rund 800 Zuschau- ern. Allesamt sahen eine furios startende Austria, die sich weder vom akuten Personalmangel noch von der verherrenden Aus- wärtsstatistik in der RLW (drei Siege, 32:49 Torverhältniss) be- eindrucken ließ, im Gegenteil. Bereits in der achten Minute passte ein Vujic-Schuss haargenau,

ebenso wie Winklers 2:0 und Vujic‘ Nachschlag in der 22. Minute. Wink- lers zweiter Treffer sorgte für den 4:0 Halbzeitstand, den Daheimgebliebene via Handy nicht so recht glauben woll- ten. Diese verpassten zwei weitere Tore der Kobra, an diesem Tag ging einfach (fast) alles auf. Die Austria feierte nach Schlusspfiff die meisten Tore in der RLW und eine Kraftspritze, die mit einiger Verspätung endlich die violetten Venen traf und für endlos glückliche Gesichter sorgte und hoffentlich sorgen wird. (ah)

Vor

Präsentiert von

5 7
5 7
und hoffentlich sorgen wird. (ah) Vor Präsentiert von 5 7 Jahren , am 28. Oktober 2006
und hoffentlich sorgen wird. (ah) Vor Präsentiert von 5 7 Jahren , am 28. Oktober 2006

Jahren

, am 28. Oktober 2006 feierte die Austria einen ungefährdeten 3:0 Sieg gegen Liefe- ring. Nachdem sich die Austria eine Runde zuvor mit einem 1:0-Erfolg in Nussdorf noch in letzter Minute zum Herbstmeister kür- te, krönte sie sich mit dem Heimsieg gegen Liefering auch schon vorzeitig zum Winter- könig. Königsmacher war neben einem Ei- gentor der Gäste Oliver Trappl, der zweimal einnetzte: „Die Stimmung war über 90 Mi- nuten Weltklasse, für mich das emotionalste Spiel nach Seekirchen.“(ah)

Vor

Jahrenmich das emotionalste Spiel nach Seekirchen.“ (ah) Vor hallte es durch ganz Innsbruck: „Kommt, sagt es

das emotionalste Spiel nach Seekirchen.“ (ah) Vor Jahren hallte es durch ganz Innsbruck: „Kommt, sagt es

hallte es durch ganz Innsbruck: „Kommt, sagt es allen Leuten, der neue Meister ist in Salzburg zuhaus!“ Am Nationalfeiertag 1991 machten sich tausende Violette auf nach Innsbruck, um die Austria auf dem Weg zur Herbstmeister- schaft zu begleiten. Insgesamt 15.000 Zuschauer drängten sich in den alten Tivoli, in dem die Salzburger schon einige deftigen Niederlagen haben hinnehmen müssen. Mit dem Selbstvertrauen eines tollen Saisonverlaufes präsentierten sich die Violetten an diesem Tag aber bärenstark, Stadler gelang bereits nach 16. Minuten die Führung. DIe Tiroler Posch und Westerthaler drehten die Partie, nach 74. Minuten stand es 2:1 für die Innsbrucker. Keglevits aber, der bereits zuvor Heimgoalie Oraze in starke Bedrängnis brach- te (die Violetten reklamieren Handspiel ausser- halb des Strafraumes), gelang aber in der 81. Minute der vielumjubelte Ausgleich in einem legendären Aufeinandertreffen. (ah)

8 VIOLETTER – DAS AUSTRIA SALZBURG MATCH-MAGAZIN | 15/2011

DER SPORTLICHE LEITER STÖGER IM INTERVIEW

„Werden einen guten Trainer finden!“

Gerhard, zuletzt hat es fast so ausgese- hen als hätte sich alles gegen die Austria verschworen, Höhepunkt waren dann die zahlreichen Ausfälle vor dem Neu- markt-Match. Deshalb dort vielleicht eine „Jetzt erst recht“-Stimmung? Grundsätzlich gebe ich bei jedem Spiel die Parole aus, daß wir Antreten um zu Siegen. Auf der Fahrt nach Neumarkt, die mit einer weiteren Ausfallsbotschaft verbunden war, machte ich mir aber erst- mals seit längerer Zeit Gedanken, wie viel „bescheidener“ unsere Lage noch werden kann. Entsprechend erfolgte auch die Ansprache: Wie geht man mit dieser Situation um, Gedanken rund um die spontane Umstellungen unmittelbar am Spielort, Einzelgespräche, etc. Die „Jetzt erst recht“-Stimmung kam dann natürlich auch noch dazu.

Auch die Spieler, die sonst nicht so oft zum Zug kommen, haben sich in Neu- markt toll präsentiert. Stimmt, so muß es auch sein! Gerade in einer Situation wie der jetzigen sieht man, wie wichtig ein quantitativ und qualitativ hochwertiger Kader ist, in dem jeder eine besondere Rolle inne hat. Es ist wie in einem Film, da gibt es Haupt- und Nebendarsteller, Regisseur, usw. - jeder muß sich seiner Rolle bewußt sein - ist dies der Fall, dann ist man erfolg- reich. Dadurch kam in Neumarkt auch dieses „besondere“ Ergebnis zustande,

das für alle Beteiligten ein sehr schö- nes und langersehntes „WIR“-Gefühl erzeugte.

Der 6:1-Erfolg war für alle Austrianer extrem wichtig, hat sich auch bei der Mannschaft vielleicht der eine oder an- dere Knoten im Kopf gelöst? Wir waren in den letzten Spielen schon immer sehr, sehr knapp davor, sei es ge- gen Anif, Kufstein oder Wattens, doch haben wir uns durch Eigenfehler sowie Unachtsamkeiten selber die „Butter vom Brot“ genommen. Auch das nöti- ge Quentchen Glück war uns oft nicht vergönnt – es hat einfach ein richtiges Erfolgserlebnis gefehlt. Nun ist es da und es bleibt zu hoffen, daß damit nicht nur der Knoten in den Köpfen gelöst wurde, sondern es mit diesem positiven Erleb- nis in den verbleibenden Spielen weiter aufwärts geht. Die noch ausstehenden Gegner sind erfahrungsgemäß nicht einfach zu bespielen, doch wir werden alles daran setzen, uns optimal für die- se Spiele vorzubereiten und natürlich auch dementsprechend erfolgreich zu bestreiten. Die glücklichen und zufriedenen Ge- sichter im gesamten Umfeld tun natür- lich auch uns im „Aktiv-Bereich“ be- sonders gut. Wir wollen immer allen Austrianern für die tolle Unterstützung etwas Positives retour geben, zumindest versuchen wir es – daher ist es natürlich

ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten, wenn es so läuft wie in Neumarkt. Hier an dieser Stelle auch mein persönlicher Dank an unsere Fans, die in dieser Phase das Team und den Verein positiv unterstützt haben, auch wenn es aufgrund diverser Ergeb- nisse nicht einfach ist/war - DANKE!

Rund um die Trainersuche ist es etwas ruhig geworden. Es wird aber hinter den Kulissen emsig daran gearbeitet? Die Ruhe in Sachen Trainersuche ist auch ein ganz wichtiger Faktor um zu einem bestmöglichen Ergebnis zu kom- men, ohne den Einfluss gewisser äußerer Umstände oder Störfeuer, die etwaige sensible Konstrukte gefährden könnten. Es wird mehr als „emsig“ hinter den Ku- lissen gearbeitet, auch dies ist Fakt!

Wie weit oder nah ist man von einer Lösung noch entfernt? Dies hängt natürlich nicht nur von uns ab, sondern von den jewei- ligen Kandidaten/Personen und deren aktuellem Umfeld. Wir sind absolut lösungsorientiert ausgerichtet, lieber gestern als heute, doch wie gesagt, es hängt in bestimmten Bereichen nicht nur von uns ab. Wie sagt man so schön: „Gut Ding braucht Wei- le“ - wir sind sehr zuversichtlich, daß wir eine sehr gute Lösung für eine möglichst lange und er- folgreiche Zusammenarbeit finden werden, dies steht für uns absolut im Vordergrund!

Wird in den letzen drei Runden Ger- hard Stöger Chef-Coach sein? So wie sich die laufenden Gespräche entwickeln und entwickelt haben: Ja - man kann davon nach aktuellem Stand der Dinge ausgehen! (ah)

JAHRE

Fußball LIVE! Zutritt ab 18 Jahren. www.admiral.at
Fußball
LIVE!
Zutritt ab 18 Jahren.
www.admiral.at
JAHRE Fußball LIVE! Zutritt ab 18 Jahren. www.admiral.at Tradition verbindet! 2009 Digital 2000 CTP 1893

Tradition verbindet!
Tradition
verbindet!
2009 Digital 2000 CTP 1893 Gründung
2009
Digital
2000
CTP
1893
Gründung

KOMPETENT FÜR DRUCK SEIT 1893

Tradition

verbindet!

2009

Digital

Druckerei Huttegger Ges.m.b.H. & Co. KG Strubergasse 15 · 5020 Salzburg Tel. 0662/43 13 35-0 · Fax DW-10 e-mail: office@huttegger.at web: www.huttegger.at

Fax DW-10 e-mail: office@huttegger.at web: www.huttegger.at KADER AUSTRIA SALZBURG KADER FC DORNBIRN 1 EISL Martin
Fax DW-10 e-mail: office@huttegger.at web: www.huttegger.at KADER AUSTRIA SALZBURG KADER FC DORNBIRN 1 EISL Martin

KADER AUSTRIA SALZBURG

web: www.huttegger.at KADER AUSTRIA SALZBURG KADER FC DORNBIRN 1 EISL Martin 1 NDBYSI Joshua

KADER FC DORNBIRN

1

EISL Martin

1

NDBYSI Joshua

22

HUBER Stefan

ET

CETINKAYA Muhammed

30

TRAPPL Alexander

3

GANAHL Gilles

2

STRAUSS Fabio

4

REHO Gian Luca

4

REIFELTSHAMMER Raphael

5

DÜNGLER Marco

5

TANIDIS Alexandros

6

CENGIZ Akif

6

URBANEK Peter

7

SUMIC Roko

7

WINKLER Bernd

8

HIRSCHBÜHL Johannes

8

SONKO Pa Ousman

9

BORIHAN Direnc

9

WÜHRER Lukas

10

GÜLTEKIN Sönmez

10

MAYER Patrick

11

THIAGO DE LIMA Silva

11

BOROZNI Dominik

15

CALUK Ermin

12

KREUZWIRTH Gabriel

16

RIBEIRO Reinaldo (gesperrt)

13

PAVLOVIC Dusan

17

SCHELLING Julian

14

MÄRZENDORFER Klaus

18

HEIDEGGER Dominik

15

SCHMIDT Oliver

19

DOLD Kevin

16

KLETZL Bernhard

20

SCELZO Angelo

17

KIRCHER Elias

21

STANOJEVIC Dejan

18

FEDERER Stefan

22

SCHÄFER Patrick

19

HIRSCH Florian

25

DEMIRCAN Esref

20

OBERAUER Andreas

TR

SALLMAYER Peter

21

MAYER Nicholas

23

REKIC Danis

23 REKIC Danis  
 

24

VUJIC Marko

TR

STÖGER Gerhard

Danis   24 VUJIC Marko TR STÖGER Gerhard www.austria-salzburg.at/team www.fc-dornbirn.at www.s-2.at
www.austria-salzburg.at/team
www.austria-salzburg.at/team
www.fc-dornbirn.at
www.fc-dornbirn.at

www.s-2.at

www.s-2.at Grawe Privat Mehr Sicherheit für Zuhause. Das umfassende Sicherheitspa- ket für Haushalt und Eigenheim. Wir
www.s-2.at Grawe Privat Mehr Sicherheit für Zuhause. Das umfassende Sicherheitspa- ket für Haushalt und Eigenheim. Wir

Grawe Privat Mehr Sicherheit für Zuhause. Das umfassende Sicherheitspa- ket für Haushalt und Eigenheim. Wir beraten Sie gerne 0662-941220 oder

office@s-2.at

Das umfassende Sicherheitspa- ket für Haushalt und Eigenheim. Wir beraten Sie gerne 0662-941220 oder office@s-2.at

Das ist unser Gegner

Gründung: 12.3.1913 Vereinsfarben: Weiß-Rot Letzte Saison: 6. Platz in der RLW, 16 Siege, 5 Unent- schieden, 9 Niederlagen Letzte Aufeinandertreffen: 3:1 Sieg in der 22. Runde der Regionalliga West 2010/11 am 16.4.2011 Derzeitige Position in der Liga: Platz 3 mit 27 Punk- ten, 29:16 Toren Höchster Sieg 11/12: 4:0 daheim gegen TSV St. Johann (Runde 12) Höchste Niederlage 11/12: 1:5 auswärts gegen USK Anif (Runde 7) Torverteilung: 1. Halbzeit 13:5, 2. Halbzeit 16:11 Torschützen: Thiago de Lima Silva (9), Ribeiro Reinaldo (6) Doppelpack: Thiago de Lima Silva (1x) Triplepack: Ribeiro Reinaldo (1x) Eigentore: keine Auswärtstabelle: Platz 7 mit 8 Punkten aus 7 Spielen, 2 Siege, 2 Unentschieden, 3 Niederlagen Fair-Play-Tabelle: Platz 3 mit 33xGelb; Austria Salz- burg auf Platz 15 mit 40xGelb, 2xGelb-Rot, 1xRot Meiste Gelbe Karten: Dold Kevin, Ribeiro Reinaldo je (5) Meiste Platzverweise: keine Einsätze: 5 Spieler bis jetzt in jedem Spiel eingesetzt, davon 1 durchgehend (Heidegger Dominik)

Die Antenne Salzburg Show mit Kathi und Christian Mo - Fr von 6 - 10
Die Antenne
Salzburg Show
mit Kathi und
Christian Mo - Fr von 6 - 10 Uhr
Die Antenne Salzburg Show mit Kathi und Christian Mo - Fr von 6 - 10 Uhr
Die Antenne Salzburg Show mit Kathi und Christian Mo - Fr von 6 - 10 Uhr

www.antennesalzburg.at

SALZBURG 101.8
SALZBURG 101.8