Sie sind auf Seite 1von 27

Bioenergetik

Glucose Proteine
Glycolyse
Citrat-Zyklus Translation
Atmungskette Transkription

∆G - N-PRO + PO43-

ATP ADP

Atmungskette Nervenimpulse
Citrat-Zyklus Stoffaustausch
β-Oxidation Muskelkontraktion

Fettsäuren Lebensvorgänge

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Reaktionsenthalpie

A + B C + D
∆ H: 5HDNWLRQVHQWKDOSLH
 5HDNWLRQVZlUPH

∆H < 0 ∆H > 0

exotherm endotherm

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Satz von Hess

Die Reaktionsenthalpie hängt nur von den Edukten und Produkten ab,
nicht vom Reaktionsverlauf und der Zahl der Reaktionsschritte.

∆H = - 110,5 kJ/mol
C + O2
CO + ½ O2
∆H = - 283,0 kJ/mol

∆H = - 393,5 kJ/mol

CO2
Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.
Beispiel zum Satz von Hess

∆H = + 2815 kJ / mol Glucose

Photosynthese

6 CO2 + 6 H2O C6H12O6 + 6 O2


Verbrennung

Atmung
(Glycolyse, Citrat-Cyclus, Atmungskette)

∆H = – 2815 kJ / mol Glucose

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Gibbs freie Enthalpie: G

∆G = ∆H − T ⋅ ∆ S
∆ S: 5HDNWLRQVHQWURSLH

∆G < 0 ∆G > 0
exergon endergon

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Entropie

Maß für den Grad der Unordnung

SGas > SFlüssigkeit > SFeststoff

SGemisch > SReinstoff

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Chemisches Gleichgewicht
∆G° = ∆Ghin – ∆Grück K: *OHLFKJHZLFKWVNRQVWDQWH
[C] [D]
∆G = ∆G° + RT ⋅ ln K K=
[A] [B]
bei ∆G = 0: ∆G° = − RT ⋅ ln K
G
A+B

∆G°
C+D
∆Ghin
Gleichgewicht: ∆Grück
∆G = 0

0% 100% Umsatz
Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.
Beziehung zwischen DG° und K

∆G° = − R ⋅ T ⋅ ln K

K 100 10 1 0,1 0,01


102 101 100 10-1 10-2

DG° [kJ/mol] -11,4 -5,7 0 5,7 11,4


Reaktion ist exergon Reaktion ist endergon

bei 25°C = 298 K; R = 8,31 J/mol·K

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Gekoppelte Reaktionen

[ B]
A B ∆G1 K1 =
[ A]

[C ]
B C ∆G2 K2 =
[ B]

K ges =
[C ] [C ] [B ]
= ⋅ = K 2 ⋅ K1
A C [A] [B] [A]
∆Gges = ∆G2+∆G1

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Reaktionsgeschwindigkeit

Geschwindigkeit in der Physik Geschwindigkeit in der Chemie

ds A P
v=
dt − d[ A] + d[ P]
RG = =
dt dt
Abnahme Zunahme

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Reaktionsgeschwindigkeit

Abhängig von:

• Art der Reaktion


(Reaktionsmechanismus, Reaktionsordnung)
• Konzentration der Edukte
• Temperatur
• Anwesenheit eines Katalysators

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Reaktionsordnungen

d[ A]
A P 0. Ordnung − =k
dt

d[ A]
1. Ordnung − = k ⋅ [ A]
dt

d[ A]
A+B P 2. Ordnung − = k ⋅ [ A] ⋅ [ B]
dt

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Reaktion pseudo-erster Ordnung
d [ Sacc.]
Rohrzucker-Inversion − = k ⋅ [ Sacc.] ⋅ [ H2O] = k ’ [ Sacc.]
(Hydrolyse von Saccharose) dt
[ H2O] ≈ konstant
OH
HO OH
O CH2OH O CH2OH
OH + H2O
O
HO CH2
OH

H+

CH2OH OH
O
HO OH
OH
OH
+ O CH2OH
HO CH2
OH OH

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Reaktion (pseudo)-nullter Ordnung
viele Enzym-katalysierte Reaktionen verlaufen nach nullter Ordnung
Enzym
A B
[A·Enzym]
geschwindigkeitsbestimmend
ist die Enzym-Konzentration

Substrat

Enzym

Produkt

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Kinetische Herleitung des Massenwirkungsgesetzes

khin
A + B C + D
krück
d[ A] d[ A]
RGhin =− = k hin ⋅ [ A] ⋅ [ B ] RGrück = = krück ⋅ [C] ⋅[ D]
dt dt
im Gleichgewicht: RGhin = RGrück

khin ⋅ [ A] ⋅[ B] = krück ⋅[C] ⋅[ D]

k hin [C ] ⋅ [ D ]
=K=
k rück [ A] ⋅ [ B]

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Reaktionsverlauf

k
A B

[B]
Konzentration

[A]
Zeit

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Folgereaktionen

k1 k2
A B C

[A] [C]
Konzentration

[B]

Zeit

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Halbwertszeit

A B

1. Halbwertszeit 2. Halbwertszeit 3. Halbwertszeit

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Halbwertszeit bei Reaktionen erster Ordnung

A B

d[ A]
dt
= k ⋅ [ A] ⇒ d[ A]
[ A]
= −k ⋅ d t

[ A] t
d[ A] [ A]
Integration: ∫
[ A ]o
[ A]
= ∫ − k ⋅dt
0
ln
[ A]o
= −k ⋅ t

1 [ A]o 1
nach der 1. Halbwertszeit: [A] = ½ [A]o ln 2
= ln = −k ⋅ t 12
[ A]o 2

ln 2
ln ½ = − ln 2 t 12 =
k

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Energieprofil

G Übergangszustand

∆G≠hin ∆G≠rück

Edukte

∆G°

Produkte

Reaktionskoordinate

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Temperaturabhängigkeit der Reaktionsgeschwindigkeit

Bei einer Temperaturerhöhung um 10°C


nimmt die Reaktionsgeschwindigkeit um den Faktor 2 - 4 zu.

RG

−∆G≠
R⋅T
RG ~ e

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Energieprofil einer Reaktion mit Zwischenstufe

A+B AB C
G

hEHUJDQJV]XVWDQG =ZLVFKHQVWXIH

∆G≠hin

Edukte ∆G≠rück
∆G°

Produkte

Reaktionskoordinate

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Katalyse

Würfelzucker brennt erst, wenn Zigarettenasche zugegeben wurde.


Die Asche wirkt als Katalysator für die Verbrennung des Zuckers.

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Energieprofil mit Katalysator

G
ohne Katalysator

hEHUJDQJV]XVWDQG =ZLVFKHQVWXIH

∆G≠hin
mit Katalysator
Edukte ∆G≠rück
∆G°

Produkte

Reaktionskoordinate

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Katalyse ([NXUV

2 H2O2 2 H2O + O2↑

Reaktions-
+ Fe3+ + Häm + Katalase
geschwindigkeit*: x 1 000 x 200 x 1 000 000

*) relative Beschleunigung der Reaktion bei gleicher Katalysator-Konzentration

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Biokatalyse: Enzyme

homogen heterogen

Amylase

Succinat Fumarat

HOOC HOOC

COOH COOH
Amylose

2 [H]
Succinat-
Dehydrogenase
Maltose

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Der Kfz-Abgas-Katalysator ([NXUV

Autoteile- und Car-Hifi-Shop, Stüdenitz

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.