Sie sind auf Seite 1von 1

Z ü r c h e r U n t e r l ä n d e r Dienstag, 5.

September 2006
Blickpunkt 3
Unterland Das in Regensdorf entwickelte neue Sprachfrühförderprogramm Lezus liegt in gedruckter Form vor

Sprachförderung schon im Kindergarten


Frühe Sprachförderung beugt
Problemen beim Lesen und
Schreiben vor. Drei Unterlän-
der Bildungsfachleute haben
jetzt ein Programm zur
Sprachförderung in Vorschule
und Kindergarten entwickelt.

Claudia Benetti

«Sprachförderung setzt heute nicht


erst an, wenn es in der Volksschule Pro-
bleme mit Lesen und Schreiben gibt»,
sagt Steff Aellig. Der ehemalige Lehrer
und Schulpsychologe hat zusammen
mit anderen Fachleuten aus der Primar-
schule Regensdorf – der Kindergärtnerin
Elsbeth Alt und dem ICT-Verantwortli-
chen und Primarlehrer Steve Bass – ein
Programm zur Sprachförderung in Vor-
schule und Kindergarten entwickelt. Es
heisst «Lezus – Von der Lauterfassung
zur Schrift» und liegt jetzt in gedruckter
Form vor.
«Als Schulpsychologe in Regensdorf
kamen Viert- und Fünftklässler wegen
Problemen beim Lesen und Schreiben
zu mir. Für diese Kinder eine wirkungs-
volle Therapie einzufädeln erwies sich
oft als schwierig und auch sehr kosten-
aufwändig. So richtete ich das Augen-
merk vermehrt auf die frühe Sprachent-
wicklung des Kindes und machte mir
Gedanken zur Prävention von Sprach- Sie haben das neue Sprachfrühförderungprogramm geschaffen: die Autoren Steff Aellig (links) und Elsbeth Alt sowie CD-ROM-Produzent Steve Bass. (David Baer)
störungen», erzählt Aellig.
Durch das Studium wissenschaftli- vents in Regensdorf. «Es zeigte sich, programm und auf 35 Schulwochen noch nicht einmal, wie man einen Stift
cher Untersuchungen wurde er in sei-
nen Vermutungen schliesslich bestärkt:
dass Frühförderung allgemein begrüsst
wurde und die bestehenden Sprachför-
ausgerichtet. Mit meinen Kindergärtlern
übe und spiele ich daher täglich eine
hält oder wie man einen Purzelbaum
macht. Speziell diese Kinder kann man
Sprachförderung:
Sprachförderung ist am wirksamsten, je
früher sie einsetzt. «Lesen und schrei-
derprogramme in der Praxis weiterent-
wickelt werden konnten», sagt Aellig.
gute Viertelstunde mit Lauten, Silben,
Wörtern, Reimen und mache ihnen so
nicht einfach über längere Zeit mit Spie-
len und Spielsachen sich selbst überlas-
Bedarf ausgewiesen
ben lernen steht am Schluss des Spra- Ausserdem erklärte sich am Konvent die Struktur der gesprochenen Sprache sen. Sie brauchen einen gut strukturier- «Der Bedarf für Sprachfrühförderung
cherwerbsprozesses beim Kind. Des- eine Gruppe um Elsbeth Alt bereit, am immer bewusster», sagt Elsbeth Alt und ten Tagesablauf und Führung», sagt Alt ist ausgewiesen», sagt Steff Aellig und
halb finden sich die Ursachen für Lese- Projekt mitzuarbeiten, und der schul- betont: «Das ist die beste Vorbereitung und meint weiter: «Gerade für diese Kin- verweist auf die Ergebnisse einer
und Schreibprobleme oft weit zurück in psychologische Dienst war bereit, die auf den Erwerb der Schriftsprache.» der müssten die staatlichen Bildungsan- deutschen Studie aus Bielefeld.
der Sprachentwicklung», so Aellig. Projektleitung zu übernehmen. gebote viel früher einsetzen.» Untersucht wurden die sprachli-
Heute, fünf Jahre später, liegt das Die ganze Klasse übt zusammen chen Kompetenzen von Kindern im
Kindergartenkonvent war Start Lezus-Programm druckfrisch vor und Geübt wird jeweils in der ganzen Besseres Sprachvermögen Vorschulalter. Resultat: 40 Prozent
Gestartet wurde mit dem Lezus-Pro- ist in Regensdorf seit einem Jahr erfolg- Gruppe, unabhängig von Jahrgang und Hauptziel des Lezus-Sprachfrühför- der getesteten Kinder wiesen eine
jekt anlässlich eines Kindergartenkon- reich im Einsatz. «Lezus ist ein Jahres- Muttersprache. «So kommen alle in den derungsprogramms ist jedoch die Prä- Sprachauffälligkeit auf und mussten
Genuss einer gezielten Sprachförde- vention von Sprachauffälligkeiten. Mit speziell gefördert werden. Besonders
rung, keines wird vergessen. Und jene Blick auf die Ergebnisse der Pisa-Studie häufig waren Sprachauffälligkeiten
Kinder, die zusätzlich noch etwas üben hoffen die Autoren zudem, einen Bei- bei den fremdsprachigen Kindern. Ihr
wollen, können dies am Computer mit trag zur generellen Verbesserung des Anteil betrug 70 Prozent. Bei den Kin-
einem Lernspiel der CD-ROM machen, Sprachvermögens in der Bevölkerung dern mit Muttersprache Deutsch hin-
die Steve Bass entwickelt hat», so Alt. zu leisten. In der Untersuchung wurden gegen wurden bei 28 Prozent der un-
Durch die betont spielerische Kompo- Jugendliche aus verschiedenen Ländern tersuchten Kinder Sprachauffälligkei-
nente im Lezus-Sprachfrühförderungs- unter anderem bezüglich ihrer Fähig- ten festgestellt.
programm wird auch kein Kind überfor- keit, komplexe Texte zu verstehen, mit- «Laut renommierten Sprachent-
dert. «Mit Lauten, Versen und Sprach- einander verglichen. Dabei schnitten die wicklungsforscherinnen ist zudem bei
rhythmus wurde im Kindergarten schon 16-Jährigen in der Schweiz nur mittel- 10 bis 15 Prozent der Kinder eines
immer gearbeitet, mit Lezus geschieht mässig ab. Auch zeigte sich, dass vor Jahrgangs eine mehr oder weniger
dies nun gezielter und unter einer kla- allem Kinder und Jugendliche mit gravierende Störung in der Sprachent-
ren Führung durch die Lehrperson», Deutsch als Zweitsprache sprachlich wicklung festzustellen – und dies un-
sagt Elsbeth Alt. Gerade dies sei heute, schlechte Voraussetzungen haben für abhängig der Muttersprache», zitiert
da in vielen Familien Strukturen fehlten eine erfolgreiche Integration in Schule Steff Aellig die weiteren Befunde – für
und viele Eltern nur wenig Zeit für die und Beruf. ihn ein Fingerzeig, dass Sprachfrüh-
Kindererziehung hätten, immer wichti- förderung möglichst allen Kindern zu-
ger. gutekommen sollte, wie dies die «Er-
Lehrmitteltaufe: Das neue Sprachfrühförde-
«Wir haben Kinder, die von den El- rungsprogramm Lezus wird heute Dienstag, 5. finder» des Lezus-Programms auch
tern kaum gefördert werden. Einige wis- September, von 16.15 bis 18 Uhr im Singsaal der mit ihrem Projekt verfechten. (ben)
Mit Bild- und Lauttafeln lernen die Kinder auf spielerische Art. (zvg) sen beim Eintritt in den Kindergarten Schule Chrüzächer in Regensdorf eingeweiht.

Regensdorf Das neue Sprachfrühförderungsprogramm ist lehrpersonenfreundlich gestaltet

Spielen und Üben stehen bei Lezus im Vordergrund


Das Sprachfrühförderungs- wusst zu machen, wobei der Fokus auf Übungen und Spielen. Diese Lücke ha-
der Struktur der gesprochenen Sprache ben wir gefüllt», erklärt Aellig. Lezus ist
programm «Lezus – Von der liegt. Mit Spielen und Übungen zur Bil- als Jahresprogramm konzipiert, das die
Lauterfassung zur Schrift» be- dung von Lauten und Silben werden die Lehrperson mit der ganzen Klasse, also
Vorschulkinder gezielt auf den Erwerb mit den Grossen und Kleinen zusam-
steht aus Handbuch, Übungs- der Schriftsprache vorbereitet. Das Pro- men, durchführen kann. Dass die Kin-
teil, Film und CD-ROM. gramm ist in 13 Förderbereiche aufge- der in ihren zwei Kindergartenjahren
teilt. «Deren Inhalt orientiert sich an den Zyklus zweimal durchlaufen, bringt
Um mit Lezus zu arbeiten, braucht es den Entwicklungsschritten des norma- sie dem Förderziel näher. «Langeweile
nicht zwingend einen Kurs. «Die Kin- len kindlichen Spracherwerbs», so Steff konnte ich bei keinem Kind beobach-
dergärtnerinnen können sich die theore- Aellig. ten», so Alt, «im Gegenteil, die Kinder
tischen und praktischen Hintergrundin- Die Autoren haben mit ihrer Arbeit erinnern sich an die Förderinhalte und
formationen auch gut im Selbststudium die Vorteile der bereits bekannten und rufen begeistert: ‹Das haben wir doch
aneignen. Im Film zeigen wir, wie wissenchaftlich evaluierten Sprachför- gestern schon gemacht!› und meinen
sprachlich komplexe Förderziele im derprogramme – dem Würzburger und damit das letzte Schuljahr.» (ben)
Kindergartenunterricht spielerisch um- dem Kon-Lab-Trainingsprogramm –
gesetzt werden», erklärt Elsbeth Alt. kombiniert. «Was die Lehrperson im Lezus – Von der Lauterfassung zur Schrift: Das
neue Sprachfrühförderungsprogramm von
Ziel des Sprachfrühförderungspro- Kindergarten braucht, ist ein mittlerer Steff Aellig, Elsbeth Alt und Steve Bass ist im
grammes ist, den Kindern allmählich Strukturierungsgrad und eine Fülle von Schulverlag Bern erschienen und kann unter
die Struktur der deutschen Sprache be- praktischen und direkt umsetzbaren www.schulverlag.ch bezogen werden. Das Lehrmittel besteht aus Film, CD-ROM, Theorie- und Übungsbuch.

Zürcher Unterländer Seite 03