Sie sind auf Seite 1von 1

DIE RHEINPFALZ — NR. 302

LOKALSPORT

DONNERSTAG, 29. DEZEMBER 2011

07_LFRA

BLICKPUNKT: 28. RHEINPFALZ-HALLENFUSSBALL-MEISTERSCHAFT, 2. SPIELTAG

Ritz: Bis auf die Knochen blamiert

GRUPPE D: Bezirksligist Schwarz-Weiß scheidet aus

blamiert GRUPPE D: Bezirksligist Schwarz-Weiß scheidet aus Voller Einsatz: Tobias Grosch von Vatanspor (gelb) taucht

Voller Einsatz: Tobias Grosch von Vatanspor (gelb) taucht vor Schwarz-

Weiß-Torwart Selin Senocak auf.

FOTO: BOLTE

VON JAN LESCHKE

Der Finaltag wird ohne Bezirksli- gist DJK Schwarz-Weiß Franken- thal stattfinden. Die Mannschaft von Trainer Willi Ritz verpasste überraschend die Qualifikation für die Zwischenrunde. Außerdem aus- geschieden sind Kreisligist TuS Flo- mersheim und der aus der Kreis- klasse kommende TuS Großkarl- bach. Jubeln durften gestern Abend die Kreisligisten VfR Frankenthal II (10 Punkte) und Vatanspor Fran- kenthal (8 Punkte).

Flomersheim und Großkarlbach be- legten mit jeweils einem Punkt die Plätze vier und fünf und stellten trotz ordentlicher Auftritte keine Ge- fahr für die anderen Teams dar. Den Punkt holten sie im Spiel gegeneinan- der. Sowohl Flormersheims Trainer Ralf Roos als auch Großkarlbachs Coach Ralf Weidemaier waren über das Ausscheiden nicht besonders ent- täuscht. „Uns haben einfach Leute ge- fehlt, da habe ich auch nicht erwar- tet, dass wir weiterkommen. Im Rah- men unserer Möglichkeiten geht das Auftreten hier schon in Ordnung, nie- mand war verpflichtet zu kommen“, erklärte Roos. Weidemaier schloss sich an: „Das Turnier war freiwillig, und somit haben einige gefehlt. Au- ßerdem hatten wir vorher kein Hal- lentraining gehabt, die Mannschaft musste also quasi von Null auf Hun- dert schalten.“ Einzig den verpassten Dreier gegen Flomersheim bedauer- te der TuS-Trainer ein wenig: „Die Führung hätten wir eigentlich über die Zeit bringen können.“ Deutlich aufgebrachter reagierte Willi Ritz nach dem Ausscheiden sei- ner Schwarz-Weißen. „So eine Leis- tung können wir hier nicht anbieten. Wir haben uns bis auf die Knochen blamiert.“ Ritz entschuldigte sich auch bei den Zuschauern, die „im-

mer so zahlreich erscheinen und dann so etwas geboten bekommen“. Schon beim 3:1 Sieg gegen Großkarl- bach wirkte Schwarz-Weiß oft un- konzentriert und bei weitem nicht so souverän wie am ersten Turnier- tag der ebenfalls in der Bezirksliga spielende VfR Frankenthal. Es folgte ein mühsames Unentschieden gegen Vatanspor Frankenthal. Nun musste Schwarz-Weiß gegen den VfR Fran- kenthal II gewinnen oder unentschie- den spielen, um die Qualifikation noch in eigener Hand zu haben. Doch der VfR bewies eine tolle Moral und machte kurz vor Schluss mit dem 3:2 den Gruppensieg klar. „Ge- gen eine höherklassige Mannschaft zu gewinnen, ist nie zu erwarten. Das war ein Derby, und es war geil“, freute sich VfR-Trainer Andreas Kuff- ler, während seine Mannschaft aus- gelassen feierte. Schwarz-Weiß konnte somit nur noch auf einen Patzer von Vatanspor Frankenthal gegen Großkarlbach hof- fen. Vatanspor hatte nach überra- schend guten Leistungen mit einem Sieg und zwei Unentschieden einen Punkt mehr als der Bezirksligist auf dem Konto und konnte sich mit ei- nem Dreier den zweiten Platz si- chern. Durch eine überzeugende Leis- tung, mitgetragen vom überragend aufspielenden Tobias Grosch, gelang dies auch – 4:1 war das Endergebnis. Senol Sünmez, Betreuer von Vatan- spor und Vertreter von Trainer und Vorsitzendem Adem Parmac, ließ es sich trotz des Erfolges nicht nehmen, die Leistung seiner Mannschaft kri- tisch zu bewerten: „Wir müssen dis- ziplinierter werden und uns nicht so über Schiedsrichterentscheidungen aufregen. Ansonsten war die Mann- schaft sehr stark und ist verdient wei- tergekommen.“ Somit war das letzte Spiel der Gruppe für Schwarz-Weiß – ein knappes 3:2 gegen Flomers- heim – nur noch Ergebniskosmetik.

Stolze Kreisliga-Trainer

GRUPPE C: ASV Mörsch und DJK Eppstein II lassen die Favoriten Lambsheim und TSV Eppstein hinter sich

VON DENNIS REHMANN

In der Gruppe C blieb es spannend bis zum Schluss. Der ASV Mörsch setzte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten als Gruppenerster durch. Die DJK Eppstein II überzeug- te mit ansehnlichem Fußball und qualifizierte sich als Zweiter für die heutige Zwischenrunde. Die Favori- ten Eintracht Lambsheim und TSV Eppstein schieden überraschend, al- lerdings auch verdientermaßen aus. Letzter wurde der GSC Franken- thal, der zwar tapfer mithielt, je- doch keinen Punkt holte.

Als Gruppenerster qualifizierte sich unerwartet der Kreisligist ASV Mörsch für die Zwischenrunde. Zu Beginn des Turniers waren den Mör- schern leichte Unsicherheiten anzu- merken, doch die Elf von Trainer Bru- no Buschbacher legte diese allmäh- lich ab und schoss am Ende gar den TSV Eppstein mit 6:1 aus dem Wett- bewerb. „Ich bin unheimlich stolz auf die Mannschaft. Anfangs haben wir uns schwer getan, haben uns dann aber immer mehr gesteigert“, freute sich Buschbacher mit Blick auf

FINALTAG

Zwischenrunde

Die Zwischenrunde beginnt heute um

17.30 Uhr in der Halle Am Kanal. Die

Spielzeit beträgt zwölf Minuten.

Gruppe 1 DJK Eppstein VfR Frankenthal DJK Eppstein II Vatanspor Frankenthal

Gruppe 2 TuS Dirmstein SC Bobenheim-Roxheim ASV Mörsch VfR Frankenthal II

17.30: DJK Eppstein – DJK Eppstein II 17.42: VfR FT – Vatanspor Frankenthal 17.54: TuS Dirmstein – ASV Mörsch 18.06: SC Bo.-Rox. – VfR FT II 18.18: DJK Eppstein II – VfR FT 18.30: Vatanspor FT – DJK Eppstein 18.42: ASV Mörsch – SC Bo.-Rox. 18.54: VfR FT II – TuS Dirmstein 19.06: Vatanspor FT – DJK Eppstein II 19.18: VfR FT – DJK Eppstein 19.30: SC Bo.-Rox. – TuS Dirmstein 19.42: VfR FT II – ASV Mörsch

Endspiele

Nach der Zwischenrunde gibt es ein Ein- lagespiel der F/E-Jugend von SG Dirm- stein/Großniedesheim/Heßheim und Ein- tracht Lambsheim. Danach beginnen die Endspiele (Spielzeit: jeweils 15 Minu- ten): 20.30 Uhr: 4. Gruppe 1 – 4. Grup-

pe 2; 20.45 Uhr: 3. Gruppe 1 – 3. Grup- pe 2; 21 Uhr: 2. Gruppe 1 – 2. Gruppe 2;

21.15 Uhr: 1. Gruppe 1 – 1. Gruppe 2.

das erste Gruppenspiel gegen die DJK Eppstein II, das mit 0:1 verloren ging. „Wir haben es uns verdient, eine Runde weiterzukommen“, un- terstrich der Coach. Eine weitere Überraschungsmann- schaft stellte die DJK Eppstein II (Kreisliga), die mit acht Zählern auf Rang zwei landete und weiterhin im Turnier bleibt. „Das hätte doch kei- ner von uns erwartet. Ich bin sehr stolz auf meine Truppe“, so der glück- liche Coach Erik Dommermuth. Die DJK II hielt sich mit viel Siegeswillen immer wieder im Rennen. Gegen die Eintracht Lambsheim markierte Stür- mer Marc Hornig den Ausgleichstref- fer zum 2:2 erst vier Sekunden vor Schluss. Auch im Derby mit dem TSV Eppstein war es wieder Marc Hornig, der zwei Sekunden vor Schluss den 4:4-Endstand herstellte. „Gerade auch weil wir in der Feldrunde nicht sonderlich gut dastehen, freut mich das vor allem für die Spieler, die ge- zeigt haben, was sie können“, ver- deutlichte Dommermuth. Enttäuschend schnitt am gestrigen Abend Bezirksklassist Eintracht Lambsheim ab. Mit nur vier Punkten belegte das Team von Trainer Oliver-

Mit nur vier Punkten belegte das Team von Trainer Oliver- Typische Szene: Der Mörscher Christian Köhler

Typische Szene: Der Mörscher Christian Köhler zieht ab, Lambs- heims Andreas Kappes kann nur zuschauen. FOTO: BOLTE

Spuhler den vorletzten Rang. „Meine Mannschaft hat sich nicht zurechtge- funden. Spielerisch war das einfach zu wenig“, bilanzierte Spuhler. Die Eintracht verspielte Führungen oft

TURNIER-MAGAZIN

Gruppe C

VfR Frankenthal II und Vatanspor sind für die Zwischenrunde qualifiziert.

GSC Frankenthal – Lambsheim ASV Mörsch – DJK Eppstein II TSV Eppstein – GSC Frankenthal Lambsheim – DJK Eppstein II Lambsheim – ASV Mörsch DJK Eppstein II – TSV Eppstein GSC Frankenthal – ASV Mörsch TSV Eppstein – Lambsheim DJK Eppstein II – GSC FT ASV Mörsch – TSV Eppstein

0:5

0:1

Zuschauer

 

3:1

673 Fußballfans verfolgten gestern die Spiele des zweiten Spieltags.

2:2

1:3

4:4

Schiedsrichter

 

0:3

Benjamin Egyed, Benedict Haas, Adrian Kokott und Martin Mansel leiteten die Partien der Gruppen C und D.

4:2

5:1

6:1

 

Ausrichter

 

1. ASV Mörsch

9/12:3

80 Helfer hat der diesjährige Turnieraus-

2. DJK Eppstein II

8/12:7

richter TuS Dirmstein an allen drei Tur-

3. TSV Eppstein

7/12:13

niertagen im Einsatz. Sie kümmern sich

4. Eintracht Lambsheim

4/10:9

5. GSC Frankenthal

0/2:16

5. GSC Frankenthal 0/2:16  
 

Punkte/Tore ASV Mörsch und DJK Eppstein II sind für die Zwischenrunde qualifiziert

 

Gruppe D

Großkarlbach – VfR FT II Flomersheim – Vatanspor FT DJK SW FT – Großkarlbach VfR FT II – Vatanspor FT VfR FT II – Flomersheim Vatanspor FT – DJK SW FT Großkarlbach – Flomersheim DJK SW FT – VfR FT II Vatanspor FT – Großkarlbach Flomersheim – DJK SW FT

0:2

0:4

3:1

2:2

1:0

 
 

1:1

Andreas Klinner (links) und Jörg Lutz kümmerten sich gestern um durstige Fußballfans. FOTO: BOLTE

2:2

2:3

4:1

2:3

im Foyer um die Bewirtung, organisie- ren den Einlass in die Halle und passen

1. VfR Frankenthal II

10/8:4

rund um das Spielfeld auf, dass alles gut

2. Vatanspor Frankenthal

8/11:4

läuft. Außerdem betreibt Vorsitzender

3. DJK SW Frankenthal

7/9:7

Hans-Peter Fuhr per Laptop und Bea-

4. TuS Flomersheim

1/4:10

mer im Foyer einen Ergebnisdienst. Fer-

5. TuS Großkarlbach

1/4:11

ner sind Sanitäter der Johanniter da, um verletzten Spielern zu helfen. (ax)

Punkte/Tore

leichtsinnig und ließ im Spielaufbau so manches vermissen. „Ich werde dem Ganzen jetzt aber nicht nach- trauern. In ein paar Wochen geht es in der Liga weiter“, gab sich der Übungsleiter hoffnungsvoll. Das Wei- erkommen knapp verpasst hat eben- falls Bezirksklassist TSV Eppstein. Durch das 1:6 gegen den ASV Mörsch in der letzten Partie der Gruppenphase verspielte das Team von Trainer Thomas Seidenspinner den Einzug in die Zwischenrunde. Anfangs boten die Eppsteiner guten Fußball, jedoch versagten im ent- scheidenden Duell mit Mörsch die Nerven. „Klar ist das Nervensache. Ich sehe den Knackpunkt aber eher bei der Begegnung mit der DJK, die wir kurz vor Schluss noch aus der Hand gegeben haben“, so der Coach rückblickend. „Wir sind aber verdien- termaßen ausgeschieden“, gab sich Seidenspinner als fairer Verlierer. Ohne Punkt blieb der GSC Franken- thal. Die Mannschaft des Gehörlo- sen-Sportclubs hielt tapfer mit, muss- te sich aber oft gegen Ende doch ge- schlagen geben. Somit haben sich der Mörsch und die DJK Eppstein II für die Zwischenrunde qualifiziert.

KOMMENTAR

Sensationell

VON AXEL NICKEL

Der gestrige Spieltag wird in die Turniergeschichte eingehen, denn alle drei favorisierten Teams mussten sich Kreisligisten beugen.

Die Leistung der vier Kreisligisten VfR Frankenthal II, Vatanspor, Mörsch und DJK Eppstein II war sensationell. Damit haben sie ein Stück Turniergeschichte geschrie- ben. Sie ließen sich von den an- fänglich ordentlichen Leistungen der Gruppen-Favoriten DJK Schwarz-Weiß, Lambsheim und TSV Eppstein weder aus dem Kon- zept bringen noch demotivieren. Stattdessen traten die vier Kreisli- gisten den ganzen Abend über couragiert auf, boten tolle Unter- haltung und belohnten sich mit dem völlig verdienten Einzug in die Zwischenrunde. Hut ab vor allem vor dem ASV Mörsch, der im „Endspiel“ der Gruppe C gegen den TSV Eppstein wie entfesselt aufspielte und zu ei- nem überragenden 6:1-Erfolg kam. Aber auch die DJK Eppstein II glänzte, da sie in zwei Spielen auf den allerletzten Drücker noch die Ausgleichstreffer schoss. In Gruppe D schafften es der VfR II und Vatanspor in den Duellen mit Schwarz-Weiß, dass der Zwei- Klassen-Unterschied überhaupt nicht zu erkennen war.

ANZEIGE

ANZEIGE

Wir lieben Lebensmittel. Les Arômes de France Giolano Prosecco Cabernet Sauvignon D.O.C. Affentaler Vin de
Wir lieben Lebensmittel.
Les Arômes de France
Giolano Prosecco
Cabernet Sauvignon
D.O.C.
Affentaler
Vin de Pays d´Oc
italienischer Vino Frizzante
Spätburgunder
Aus dem
Merkmal dieser Traube aus dem
trocken, frisch
Qualitätswein aus Baden
TV-Spot!
Süden Frankreichs ist ihr Aroma
und spritzig
von schwarzen Johannisbeeren
trockener, rubinroter und
kräftiger Wein mit ausge-
wogenem Geschmack
trockener, kräftiger
und harmonischer
als frischer Aperitif,
zu Fingerfood oder
italienischen Vorspeisen
zu festlichen Braten,
Wildgerichten und
zu Fleischgerichten
7 - 8 °C
Steaks
und Pasta
0,75l Flasche
16 - 18 °C
16 - 18 °C
1l = € 4,65
0,75l Flasche
0,75l Flasche
1l = € 5,32
1l = € 5,32
3. 99
3. 99
3. 49
Weitere wertvolle Informationen
und Tipps finden Sie unter:
www.edeka-weingenuss.de

Diese Artikel sind in den mit dieser Werbung gekennzeichneten Märkten erhältlich. Alle Angebote gültig bis Samstag 31.12.2011, KW 52. Wir haben uns für diesen Zeitraum ausreichend bevorratet. Bitte entschuldigen Sie, wenn die Artikel auf Grund der großen Nachfrage dennoch im Einzelfall ausverkauft sein sollten. Abgabe in haushaltsüblichen Mengen. Für Druckfehler übernehmen wir keine Haftung. EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG, New-York-Ring 6, 22297 Hamburg. Ihren nächsten EDEKA-Markt finden Sie unter: www.edeka.de/marktsuche

7578366_10_1