Sie sind auf Seite 1von 2
an an lehrter strasse meldung fahrt lesser-urY-Weg hiermit melde ich mich verbindlich für die Konferenz:
an
an
lehrter strasse
meldung
fahrt
lesser-urY-Weg
hiermit melde ich mich verbindlich für die Konferenz:
OttO-diX-strasse
Jung, evangelisch, sucht: Zu K unft!
am 6./7. februar in Berlin an:
name, vorname
emailadresse
telefon
Organisation
hauPtbahnhof
ehrenamtlich
hauptamtlich
invalidenstrasse

ich brauche eine Übernachtung

ich brauche eine Übernachtung dZ eZ*

dZ

ich brauche eine Übernachtung dZ eZ*

eZ*

im haus der Berliner stadtmission ich brauche eine Übernachtung schon ab sonntag, 5.2.2012

im haus der Berliner stadtmission ich brauche eine Übernachtung schon ab sonntag, 5.2.2012

*anzahl begrenzt, 10 euro Zuzahlung

ich bin vegetarierin

ich bin vegetarierin Ja nein

Ja

ich bin vegetarierin Ja nein

nein

 

fußweg vom hauptbahnhof Berlin ca. 5 minuten am hBf ausgang europaplatz nehmen

adresse

unterschrift

 

Übernachtung und verpflegung werden für ehrenamtliche komplett übernommen. fahrtkosten werden für ehrenamtliche übernommen, für hauptamtliche ab 20 euro.

a nmeldung an

Wiebke albes wa@aej-online.de fon: 0511–12 15-138 fax: 0511–12 15-299

Wir bitten um rückmeldung bis 27. Januar 2012!

Berliner stadtmission diakonie Betriebs ggmbh Jugendgästehaus hauptbahnhof lehrter strasse 68 10557 Berlin tel. 030-398 350-0 fax. 030-398 350-222 gaestehaus@berliner-stadtmission.de

verantWOrtlich:

klaus Waldmann evangelische trägergruppe für

gesellschaftspolitische Jugendbildung auguststraße 80

10117 Berlin

tel. 030–28 39 54 17 e-mail: waldmann@politische-jugendbildung-et.de www.politische-jugendbildung-et.de

dr. uWe-karsten Plisch

theologie, hochschul- und genderpolitik evangelische studentinnengemeinde in der Bundesrepublik deutschland (esg) Otto-Brenner-str. 9

30159 hannover

telefon: 0511–12 15-143 e-mail: ukp@bundes-esg.de www.bundes-esg.de

Jung, evangelisch, sucht :

Zu

kunft!

Konferenz der evangelischen Jugend für demokratie in Kirche und gesellschaft

6. 7.2. 2012
6.
7.2.
2012

eine demokratische Zukunft wird da gestaltet, wo menschen für ihre interessen gemeinsam einstehen und sich gegen ras- sismus und diskriminierung einsetzen. Wo passiert demokratie? Wer kann sie mitgestalten? Was kann jeder einzelne gegen extremismus beitragen? diesen aktuellen themen soll aus der perspektive der evangeli- schen Jugendarbeit in deutschland nachgegangen werden. dazu findet vom 6. bis 7. februar 2012 die Konferenz Jung, evan- gelisch, sucht: Zukunft in Berlin statt. eingeladen sind alle hauptamtlichen und ehrenamtlichen mit- arbeiter, sowie alle Jugendlichen aus der evangelischen Ju- gendarbeit aus ganz deutschland. die themen demokratische Kultur, partizipation, Überwindung von alltagsrassismen und extremismus sollen aus wissen- schaftlicher und kirchlicher perspektive beleuchtet werden. aber auch praktische ansätze und ideen können in einer viel- zahl von Workshops, für einsteiger sowie für profis, kennenge- lernt und erprobt werden. gemeinsam soll in den 2 tagen den fragen nachgegangen wer- den, in wie weit (evangelische) Jugendarbeit demokratie leben kann, dort toleranz erlernt und erprobt wird und welche mittel Jugendar- beit hat, um Zeichen gegen rechtsextremismus zu setzen. des Weiteren werden Zusammen mit vertretern neuer demokra- tischer Bewegungen aus spanien, israel, polen und deutsch- land aktuelle internationale entwicklungen jenseits der parla- mente diskutiert. auch raum und Zeit für das gegenseitige Kennenlernen und den austausch untereinander ist bei einem gemeinsamen abendessen mit Kultur vorhanden.

prO

gramm

m O ntag, 6.2.2012

12

uhr

ankommen, anmeldung, Kaffee, imbiss

13

uhr

eröffnung und Begrüßung mike corsa, generalsekretär der aej

13:15

uhr

»Jugend gestaltet demokratie« impulsreferat von prof. roland roth

14

uhr

impulsreferat Johanna haberer, ev. theologin und professorin für christliche publizistik an der univer- sität erlangen

15

uhr

pause

15:30–17

uhr

Workshoprunde i

17:30–19

uhr

Workshoprunde ii

Workshops:

d ienstag, 7.2.2012

9:15

uhr

Wort zum tag

9:30

uhr

thematischer einstieg »neue demokratiebewe- gungen: Zwischen protest und Wünsch-dir-was« von dr. Wolfgang gaiser, dJi

10:15

uhr

pause

10:45

uhr

»demokratische aufbrüche international«

 

internationaler round-table mit vetretern aus:

/ spanien

/ polen, Oburzeni-Bewegung

/ israel, Zeltstadt-Bewegung

/ deutschland, n.n.

12

uhr

Zusammenfassung und ausblick eines Journalisten n.n.

12:30

uhr

ende mit mittagsimbiss

a

escola popular – samba rhythmus für gerechtigkeit escola popular – caipoera Kampfkunst für den frieden (hans Jürgen

neumann, maik Becker, ruben marschall)

B

neue projektideen gegen rechts (dieter frohloff, gewaltakademie villigst)

c

storch heinar – darf man über nazis lachen? (Julian Barlen, storch heinar-

endstation rechts)

d

rechtsextreme Jugendszenen – musik, livestyle und symbole (henning

flad, diakonie Berlin fiBa)

e

partizipation konkret. Wie geht demokratie in der Jugendarbeit?

(dr. Wibke riekmann, uni hamburg)

f

menschenrechtsbildung für freiheit und demokratie (dr. claudia lohren-

scheit, deutschen institut für menschenrechte)

g

unser täglicher rassismus – und was ich dagegen tun kann (Karima

Benbrahin, ida e.v.)

h

projektförderung – Wo bitte geht’s zur Knete? (astrid Weber, BJr)

i

nazis im netz (martin Ziegenhagen, Onlineberatung gegen rechtsextremismus/ stephan glaser, Jugendschutz.net)

J

recht und rechtsfragen für versammlungsleiter und veranstaltungen

19–21

uhr

abendessen mit Kultur

J recht und rechtsfragen für versammlungsleiter und veranstaltungen 19–21 uhr abendessen mit Kultur