Sie sind auf Seite 1von 3

Rückschläge

unvermeidlich

Rückschläge unvermeidlich sind auf dem Weg der Erholung Haben Sie sich jemals gefragt, warum Menschen Rückschläge

sind

auf

dem

Weg

der

Erholung

Haben Sie sich jemals gefragt, warum Menschen Rückschläge erleben, wenn sie damit beginnen, mit ihrer Angst umzugehen? Rückschläge geschehen, weil im Angesicht der Angst und in Situationen, in denen Sie sich unwohl fühlen, die vermeidende/schützende Seite Ihrer Persönlichkeit aktiv wird.

Wenn Sie sich dazu entscheiden, Ihr Angstproblem direkt zu konfrontieren, würde es die schützende Seite Ihrer Persönlichkeit vorziehen, wenn Sie diese Situation vermeiden. Ihre schützende Seite mag es nicht, wenn Sie Risiken eingehen und fühlt sich besser, wenn Sie sich nicht in potentiell angsterregende Situationen versetzen.

Es ist der Teil von Ihnen, der sagt:

"Bleiben wir heute besser in unserer Komfortzone. Wenigstens sind wir hier sicher."

Dieser Teil Ihrer Persönlichkeit denkt an Ihre Interessen, aber tief in Ihnen wissen Sie, dass ein Leben als abgeschirmter Kokon nicht zum Glück führen kann. Wenn Sie mit Ihrem Weg der Heilung beginnen, wird es sich oft sehr neu und ungewohnt anfühlen. Sie werden schon bald Bereiche Ihres Lebens meistern, die Ihnen zuvor Probleme bereitet haben.

Ihre schützende Seite wird in den Hintergrund treten und skeptisch beobachten, welche Fortschritte Sie machen. Nach einer Weile könnte Ihre schützende Seite dann aktiver werden, weil sie fürchtet, dass nach all diesem Fortschritt ein noch größerer Fall unvermeidlich ist.

Während Sie sich stetig nach oben bewegen, bekommt Ihre schützende Seite Angst und versucht, auf das Bremspedal zu treten. Dies führt zu einem Konflikt und nährt Angstgefühle. Die Gefühle können sehr intensiv sein und denen ähneln, die Sie zuvor erlebt haben - wie Panik oder allgemeines Unwohlsein - oder es gibt neue Empfindungen, die Sie noch nie erlebt haben.

Ihnen geht es vielleicht eine Woche lang gut, aber dann erscheint Ihre schützende Seite und sagt so etwas:

"Okay, super gemacht. Wir machen uns keine Sorgen über Schwindelanfälle mehr - okay. Aber was ist dieses Fiepen in deinen Ohren?"

"Das klingt nach

WIR MÜSSEN UNS SORGEN MACHEN.

Keine Panikattacken seit einer Woche - klasse. Aber fall nicht darauf herein. Das bedeutet, dass eine wirklich GROßE im Anmarsch ist!"

Diese Gedanken untergraben Ihr Selbstvertrauen. Plötzlich fühlen Sie sich wieder verletzlich, und die Angst kann durch das Schwinden Ihres Selbstvertrauens zurückkehren. Sie sind wieder von Ihren eigenen Gefühlen besessen. Diese Art der Reaktion ist während des Heilungsprozesses normal, und wenn Sie vor kurzem einen Rückschlag erlebt haben, möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie am besten damit umgehen.

Das Erste, an das Sie denken müssen, ist, dass Rückschläge unvermeidlich sind. Lassen Sie sich niemals von einem Rückschlag überzeugen, dass Sie keine Fortschritte machen. Es bedeutet nicht, dass Ihre Fortschritte nichtig sind. Allgemein sind Rückschläge nicht vermeidbar und Sie müssen ihnen mit Akzeptanz begegnen.

Zweitens - Rückschläge sind ein Teil Ihres Heilungsprozesses. Um die Angst hinter sich zu lassen, müssen Sie mit der schützenden Seite Ihrer Persönlichkeit zusammenarbeiten und ihr beibringen, dass es keinen Grund gibt, sich zu fürchten. Wenn Rückschläge geschehen, sind sie ein Anzeichen dafür, dass Sie Ihr neues Verständnis Ihrer schützenden Seite nahelegen müssen, welche sich der Änderung widersetzt.

Sie sollten sich diese schützende Seite wie ein kleines Kind vorstellen, das nicht möchte, dass Sie (der Elternteil) etwas riskieren oder aus Ihrer Komfortzone heraustreten. Sie müssen selbst mit diesem Teil von Ihnen sprechen: Sagen Sie Ihm, dass alles in Ordnung sein wird und dass es notwendig ist, sich mit der Angst zu befassen, um Freiheit und Glück wiederzuerlangen.

Rückschläge können sich wie ein großer Schritt zurück anfühlen, aber sie werden meistens von rapidem Fortschritt gefolgt, wenn Sie sich wirklich mit Ihrer schützenden Seite befassen.

Hier haben Sie eine Gelegenheit, ein neues Arbeitsverhältnis mit Ihrer schützenden Seite zu schaffen, und das wird Ihrer Heilung helfen. Wenn Sie Ihrer schützenden Seite beibringen, dass Sie wirklich sicher sind und sie dazu ermutigen, den Weg mit Ihnen gemeinsam zu gehen, erhalten Sie die befreiende Kraft, Ihr Angstproblem zu beenden. All Ihre innere Energie bewegt sich in die gleiche Richtung, und es existiert kein Konflikt mehr.

Beharrlichkeit

wird

Sie

durch

alle

Rückschläge

führen

und

Ihren

Erfolg

garantieren.

Ihr Selbstvertrauen sollte intakt bleiben. Bauen Sie es auf der Vergangenheit auf, auf Basis jedes vergangenen Erfolges.

Spielen Sie die vorherigen Erfolge wie einen Film in Ihrem Kopf ab, jede Nacht, wenn Sie schlafen gehen. All die Panikattacken, mit denen Sie umgehen mussten, all die ängstlichen Empfindungen - und doch haben Sie es immer weiter geschafft.

Die allgemeine Angststörung und (besonders) Panikattacken sind vermutlich einige der furchterregendsten Erfahrungen, die ein Mensch machen kann. In den meisten Fällen fühlen Sie sich, als hätten Sie gerade dem Tod selbst gegenübergestanden. Das ist keine kleine Sache, mit der man sich mal eben in der Mittagspause beschäftigt!

Seien Sie auf Ihre Erfahrungen stolz. Sie sind kein feiges Opfer, sondern Überlebender einer furchterregenden Erfahrung - und noch beeindruckender ist, dass Sie trotzdem gearbeitet oder die Kinder von der Schule abgeholt haben. Sie haben weitergelebt. Natürlich gibt es einige haarige Angsterinnerungen in der Vergangenheit, die Sie lieber vergessen würden, aber die grundlegende Emotion, auf der Sie aufbauen ist, dass Sie überlebt haben. Sie sind jetzt hier und leben einen neuen Tag.

Bauen Sie sich einen Schatz an Erinnerungen auf, und sie können die Quelle sein, aus der Sie Kraft schöpfen. Indem Sie Ihre Erfolge niederschreiben, verfestigen Sie sie und machen sie realer. Lesen Sie sie sich selbst regelmäßig vor.

Führen Sie ein Tagebuch als schriftlichen Beweis für Ihren Fortschritt - die Ausflüge, die zuvor nicht möglich waren, die besonderen Tage, an denen Sie komplett vergessen, dass Sie überhaupt ein Angstproblem haben. Sie müssen diese Erfolge niederschreiben, da es für Ihre schützende Seite einfach ist, die großen Fortschritte zu ignorieren.

Selbstvertrauen, genau wie Angst, ist ansteckend. Schon bald werden Sie bemerken, wie es sich auf andere Bereiche Ihres Lebens ausbreitet und Ihnen eine Lebensqualität verleiht, die sogar der vor Beginn Ihres Angstproblemes überlegen ist.

Konzentrieren Sie sich also immer auf den Erfolg, und er wird in Ihrem Leben wachsen und gedeihen.

Bleiben Sie hartnäckig. Verwandeln Sie einen Rückschlag in die Gelegenheit, Ihr Selbstvertrauen zu untermauern. Egal was passiert - Sie können damit umgehen. Egal, wie sich Ihr Körper fühlt, Sie werden sich durch die Angst bewegen und lächelnd am anderen Ende herauskommen.

Falls Sie beharrlich bleiben und sich immer wieder Ihre Erfolge ins Gedächtnis rufen, können Sie Rückschläge zu Ihrem Vorteil nutzen und Kraft aus der Erfahrung schöpfen.

Rückschläge sind sensible Momente, die Sie erleben müssen. Sie müssen darum auch gütig zu sich selbst sein. Verstehen Sie, dass diese Momente nur das Ergebnis IHRES Verstandes sind, SIE zu schützen. Seien Sie Ihr eigener bester Freund. Wenn Sie Ihre schützende Seite an der Hand nehmen und ihr beibringen, dass es nichts gibt, wovor Sie sich zu fürchten haben, werden Sie schon bald die Freiheit erleben können.

Die Heilung ist kein linearer Prozess. Es hilft, wenn Sie Ihren Erfolg nicht täglich messen. An einigen Tagen wird es besser als an anderen laufen - das ist einfach so, regen Sie sich also nicht auf, wenn Sie an einem Tag erfolgreich sind und am nächsten scheitern.

Lassen Sie Ihr Endziel nicht aus den Augen, und Ihre Beharrlichkeit wird Sie dorthin tragen.

Was, wenn meine Angst zurückkehrt?

Wenn eine Person Ihre Angst besiegt hat ist es nur natürlich, dass man an einem gewissen Punkt ihre Rückkehr fürchtet. Ich nenne dies den Schatten der Angst. Es ist eine Sorge im Hinterkopf, dass die Angst mit voller Stärke zurückkehren und Ihr Leben erneut durcheinanderbringen könnte.

Die Angst hinterlässt einen so großen Abdruck auf dem Leben der Menschen, dass solche Sorgen normal sind. Angst vor einer Rückkehr ist häufig, wenn Ihr Leben wieder stressig wird und Sie sich sorgen, dass dieser Stress Sie wieder in einen Zustand der allgemeinen Angst versetzen wird. Falls Sie sich solche Sorgen machen sollten Sie darauf vertrauen, dass alles in Ordnung sein wird.

Diese Sorge ist nur der Schatten der verschwundenen Angst - sie basiert auf der Vergangenheit, nicht auf der Zukunft. Allgemein verschwindet der Schatten der Angst schon nach ein bis zwei Tagen und Sie vergessen ihn wieder. Erinnern Sie sich an die neuen Werkzeuge und den Erfahrungsschatz, den Sie besitzen. Haben Sie Vertrauen, dass Ihr neues Verständnis der Angst sie schnell besiegen kann, falls sie zurückkehren sollte.

Auf Ihren Erfolg

Barry McDonagh

Die in diesen E-Mails zur Verfügung gestellten Inhalte dienen nur informationellen und Lehrzwecken. Inhalte sind nicht dazu gedacht, professionellen medizinischen Rat, Diagnosen oder Behandlungen zu ersetzen. Kontaktieren Sie Ihren Arzt hinsichtlich der Anwendbarkeit jeglicher Meinungen oder Empfehlungen im Hinblick auf Ihre Symptome oder Krankheitserscheinungen.