Sie sind auf Seite 1von 1

Deutsch - Rhetorische Figuren

Wort-/Versanfnge/-enden Alliteration Anapher Epipher Wortreihen Akkumulation Klimax Vergleiche Allegorie Metapher Symbol Vergleich Wortbeziehungen Antithese Chiasmus Inversion Oxymoron Paradoxon Pleonasmus

Wiederholung des Anfangslauts Wiederholung der Versanfnge Wiederholung der Versenden

Milch macht mde Mnner munter Er schaut nicht in Felsenriffe Er schaut nur hinauf... Doch alle Lust will Ewigkeit, will Tiefe, tiefe Ewigkeit Ness Glck! Herz! Liebe! Gott! veni, vidi vici Amor fr die Liebe Der Verstand ist ein Messer fr uns Taube = Frieden Achill ist stark wie ein Lwe

Reihung von Begriffen zu Oberbegriff dreigliedrige Steigerung = Personifikation (Begriff durch Charakter darstellen) sprachliche Verknpfung/ Bedeutungsbertragung Sinnbild (meist Gegenstand) Verknpfung, Hervorhebung des Gemeinsamen Gegensatz/Entgegenstellung berkreuzstellung Umkehrung der Wortstellung Verknpfung von sich Ausschlieendem Scheinwiederspruch Wiederholung des charakteristischen Merkmals des Bezugsworts Auslassung/Fortsetzung im nchsten Vers starke bertreibung Gegenteilig gemeinte Aussage Frage, deren Antwort bereits bekannt ist Wortneuschpfung Umschreibung

Nicht um der Liebe willen sondern um deinetwillen Ich schlafe am Tag in der Nacht wache ich warmer Schnee, kalter Sand beredetes Schweigen, geliebter Feind Vor lauter Individualismus tragen sie Uniform nasser Regen

Aufbau Ellipse Andere Stilmittel Hyperbel Ironie Rhetorische Frage Neologismus Periphrase

Je frher der Abschied, desto [] krzer die Qual ein Meer von Trnen Das hast du ja toll hinbekommen! Wer ist schon perfekt? Berufsjugendliche