Sie sind auf Seite 1von 4

DBS Prüfung 06.11.

2007 – WS2007(2008

Verbindung mit der Datenbank


Oracle Datenbank.
Server: infdb.technikum-wien.at (externe IP: 195.245.225.62, interne IP: 10.105.21.36).
Port: 1521.

Instanz: o10.
Jdbc connection: jdbc:oracle:thin:@infdb.technikum-wien.at:1521:o10.
Connectstring mit SQLPlus: o10
User: pruefung
Passwort: xml

Achtung: Sollte jemand beim Abschreiben / Kopieren


ertappt werden, so wird für alle Beteiligten die gesamte
Prüfung mit 0 Punkten gewertet.
BSP 1 (SQL)

1. Geben Sie Vorname, Nachname und die Dauer des jeweils kürzesten und längsten Termins für jeden Arzt
aus. (2P.)
2. Geben Sie Vorname, Nachname und Adresse (Straße, Hausnummer und PLZ) aller Ärzte aus, die mehr als
eine Krankenkasse anbieten. (keine Mehrfachnennungen identer Ärzte) (2P.)
3. Geben Sie eine nach dem Namen sortierte Telefonliste ALLER Ärzte aus.
Die Liste soll auf jedem Fall aus den vier Attributen Name, Vorname, Art der Telefonnummer (privat,
Praxis, mobil) und der jeweiligen Telefonnummer bestehen. (2P.)
4. Geben Sie eine nach dem Namen sortierte Liste aller Patienten aus und zeigen sie zu JEDEM Patienten
seine Soz.Vers.Nr. und seine Krankenversicherung(en). (2P.)
5. Geben Sie die monatlichen Personalkosten je Arzt aus. Gehen Sie von der unten angegebenen
Stundenlohnliste aus und davon, dass im Schnitt pro Monat 20 Tage gearbeitet wird je 8h bzw. 4h pro Tag
(Vollzeit/Teilzeit)
Die Personalkostentabelle soll Nachname und Vorname des Arztes, zu zahlendes Bruttogehalt, zu
zahlenden Unternehmeranteil (34% des Bruttogehaltes und die Gesamtsumme
(Gehalt+Unternehmeranteil) je Arzt beinhalten. (2P.)

Beschäftigungsart Stundenlohn
Diätassistent 17
Laborantin 13
Sekretärin 11
Techniker 15
Zahnassistent 13,7
Zahnlaborant 12,6

6. Geben Sie eine nach Nachname, Vorname und Alter (in Jahren) sortierte Tabelle aller Personen aus.
Beachten Sie dabei das aktuelle Datum! Eine Person, die z.B. am 01.01.1987 Geburtstag hat ist bereits 20
während eine Person, die am 01.12.1987 geboren wurde erst 19 ist. (2P.)
7. Geben Sie Termin ID, Patienten- und Arztdaten (jeweils Vorname und Nachname) aus, von jenen
Terminen, bei denen ein Patient einen Termin bei einem Arzt hatte, der nicht die Krankenkasse anbot, die
der Patient hat. (Hinweis: Ärzte können mehrere oder auch keine KV haben ebenso wie Patienten) (2P.)

1/4
DBS Prüfung 06.11.2007 – WS2007(2008

BSP 2

Was passiert bei folgenden Statements? (Datenbankmodell, sowie Inhalte der Tabellen sowie
Erzeugungsskript finden Sie im Anschluss.

a) delete from abteilung where abteilung_id=2;


b) delete from mitarbeiter where mitarbeiter_id=1;
c) delete from mitarbeiter where mitarbeiter_id=2;
d) delete from mitarbeiter where mitarbeiter_id=3;
e) delete from projekt where projekt_id=1;
f) delete from projekt where mitarbeiter_id=1;

ABTEILUNG:

MITARBEITER:

PROJEKT:

2/4
DBS Prüfung 06.11.2007 – WS2007(2008

Create table abteilung (


abteilung_id Integer NOT NULL ,
bezeichnung Varchar2 (255),
primary key (abteilung_id)
)

Create table mitarbeiter (


mitarbeiter_id Integer NOT NULL ,
abteilung_id Integer,
name Varchar2 (255),
vorname Varchar2 (255),
strasse Varchar2 (255),
ort Varchar2 (255),
primary key (mitarbeiter_id)
)

Create table projekt (


projekt_id Integer NOT NULL ,
mitarbeiter_id Integer,
inhalt Varchar2 (255),
primary key (projekt_id)
)

Alter table mitarbeiter add foreign key (abteilung_id) references abteilung (abteilung_id)
on delete set null

Alter table projekt add foreign key (mitarbeiter_id) references mitarbeiter (mitarbeiter_id)

Notenschlüssel
| 0-9 5 | 9,5-12 4 | 12,5-15 3 | 15,5-18 2 | 18,5-20 1 |

Abgabe
Laden Sie alle Ihre Ergebnisse (alle Sourcen, Aufrufe, Statements, …) auf
dem Abgabesystem hoch.

3/4
DBS Prüfung 06.11.2007 – WS2007(2008

Datenbankmodell

4/4