Sie sind auf Seite 1von 8
Newsletter 01/2012 E d i t o r i a l 22.01.2012 Liebe LeserInnen, wir
Newsletter 01/2012 E d i t o r i a l 22.01.2012 Liebe LeserInnen, wir

Newsletter 01/2012

Editorial

Newsletter 01/2012 E d i t o r i a l 22.01.2012 Liebe LeserInnen, wir hoffen,
Newsletter 01/2012 E d i t o r i a l 22.01.2012 Liebe LeserInnen, wir hoffen,
Newsletter 01/2012 E d i t o r i a l 22.01.2012 Liebe LeserInnen, wir hoffen,
Newsletter 01/2012 E d i t o r i a l 22.01.2012 Liebe LeserInnen, wir hoffen,

22.01.2012

Liebe LeserInnen,

wir hoffen, Sie hatten einen guten Start ins Jahr 2012. Go Ahead! hat

ein weiteres erfolgreiches Jahr hinter sich und schmiedet gerade große Pläne für 2012 wie das genau abläuft, können Sie im Magazintext auf Seite 8 lesen.

Vorher blicken wir zurück auf die größte Kampagne des Jahres 2011:

Die BreakTheCycle-Kampagne hatte ihren Höhepunkt und Abschluss

am Weltaidstag im Dezember. In einem Spendenendspurt konnten wir im Dezember außerdem dafür sorgen, dass im Learning Center auch im nächsten Jahr einige hundert Aidswaisen ein sicheres Lernumfeld haben.

Wir freuen uns außerdem, dass unsere Mitarbeiterin Barbara

Scharfbillig für ihr Engagement von der Filippas-Engel-Stiftung ausgezeichnet wurde. Im Interview erzählt sie, was sie bei Go Ahead! genau macht.

In der Rubrik „Neues aus den Hochschulgruppen“ verrät uns dieses

Mal die junge HSG Paderborn, wie sie mit zwei ungewöhnlichen

Veranstaltungen einige tausend Euro für das Learning Center gesammelt hat. Dass dabei der Spaß bei Veranstaltern und über 1.000 Gästen nicht zu kurz gekommen ist, lesen Sie auf Seite 3.

Inhalt

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Lena Bayer-Eynck für das Newsletterteam

Seite 01

Editorial

Seite 04

Hilfe gesucht

Seite 01

Inhalt

Seite 05

Stellenausschreibung

Seite 02

Aktuelles

Seite 05

5 Fragen an

Seite 03

Neues aus den HSGs

Seite 07

Magazin

Seite 04

Mediathek

Seite 08

Impressum

www.goahead-organisation.de

Neues aus den HSGs Seite 07 Magazin Seite 04 Mediathek Seite 08 Impressum www.goahead-organisation.de

Aktuelles

Aktuelles Besondere Spendenaktion für das Learning Center Um den Finanzbedarf für das Learning Center in 2011

Besondere Spendenaktion für das Learning Center

Um den Finanzbedarf für das Learning Center in 2011 abzudecken und den Grundstein für eine nachhaltige Finanzierung im kommenden Jahr zu legen, wurde Anfang Dezember eine besondere Spendenaktion

vom Go Ahead! Fundraising Team initiiert.

Über die Online-Spendenplattform betterplace.org wurde ein Bedarf von 5.000 Euro für das Learning Center ausgeschrieben. Die Firma Gamma Test - Gesellschaft für zerstörungsfreie Wertstoffprüfung mbH verdoppelte den gesammelten Betrag noch einmal.

Dank vieler Unterstützern und dreier Spendenaktionen konnten wir über 5.000 Euro für das Learning Center sammeln! Diese wurden wie angekündigt verdoppelt, so dass sich insgesamt ein Spendenbetrag von 11.584 Euro ergab. Innerhalb eines Monats konnten wir so die Fehlsumme für 2011 schließen und sammeln nun für die Bedarfe im

Momentan besuchen 698 Aidswaisen das Learning Center in KwaZulu- Natal. Go Ahead! sagt vielen Dank und wünscht ein frohes neues Jahr

2012!

 http://www.goahead-organisation.de/aktuell  http://www.betterplace.org/
 http://www.goahead-organisation.de/aktuell
http://www.betterplace.org/

Go Ahead!-Mitarbeiterin Barbara Scharfbillig wird ausgezeichnet

-Mitarbeiterin Barbara Scharfbillig wird ausgezeichnet Für ihr unermüdliches Engagement zur Förderung

Für ihr unermüdliches Engagement zur Förderung benachteiligter Kinder und Jugendlicher in Namibia hat die langjährige Go Ahead!- Mitarbeiterin Barbara Scharfbillig jetzt eine Auszeichnung durch die Filippas-Engel-Stiftung erhalten. Damit ist Barbara Scharfbillig nach Gründungs- und Vorstandsmitglied Jan Bildhauer bereits das zweite Go Ahead!-Mitglied, das durch die Filippas-Engel-Stiftung geehrt wird.

Seit 2003 zeichnet die Stiftung Filippas Engel" jährlich junge

EuropäerInnen für besonderes soziales, ökologisches und kulturelles Engagement aus.

Barbara Scharfbillig engagiert sich seit 2007 bei Go Ahead!. Lange Zeit leitete sie die Freiwilligenvermittlung und leitet darüber hinaus in

diesem Jahr zum zweiten Mal das Projekt Homes of Hope .

Die Auszeichnung gilt vor allem ihrem umfangreichen sozialen Engagement in Namibia und dem Aufbau von Suni e.V., einer Partnerorganisation von Go Ahead!, die sich für benachteiligte Schulen in der namibischen Omaheke Region einsetzt. Go Ahead! bietet eine

Vermittlung zu diesen Schulen und darüber hinaus noch zu vielen

weiteren interessanten Praktikumsstellen im südlichen Afrika.

Wir gratulieren Barbara zu dieser verdienten Auszeichnung.

 http://www.goahead-organisation.de/hoh  http://www.filippas-engel.eu
 http://www.goahead-organisation.de/hoh  http://www.filippas-engel.eu

www.goahead-organisation.de

Auszeichnung.  http://www.goahead-organisation.de/hoh  http://www.filippas-engel.eu www.goahead-organisation.de

Aktuelles

A k t u e l l e s Erfolgreiche BreakTheCycle-Kampagne Mit vielen kreativen Aktionen hat

Erfolgreiche BreakTheCycle-Kampagne

Mit vielen kreativen Aktionen hat die BreakTheCycle-Kampagne von Go Ahead! am Welt-Aids-Tag (1. Dezember) ihren Höhepunkt und Abschluss gefunden. Ziel der Kampagne war es, auf den verhängnisvollen Teufelskreis zwischen HIV/Aids, Armut und

mangelndem Bildungszugang aufmerksam zu machen. Der

Teufelskreis kostet im südlichen Afrika viele Menschenleben und raubt besonders jungen Menschen Perspektiven für eine bessere Zukunft.

Ob Filmabend, Podiumsdiskussion, Chorauftritt, Schulworkshop, Flash Mob, Infostand oder Poetry Slam in vielen Städten Deutschlands

fanden BreakTheCycle-Veranstaltungen großen Anklang. Vor allem die

Go Ahead!-Hochschulgruppen zeigten vollen Einsatz und sorgten maßgeblich für den Erfolg der Kampagne. In Freiburg, Dresden, Berlin, Mainz, Bremen, Paderborn, München, Marburg und Kiel zeigten sie Solidarität und Einsatzbereitschaft für Gleichaltrige im südlichen Afrika. Gemeinsam setzten sie ein Zeichen gegen den Teufelskreis und

warben für mehr globale Chancengerechtigkeit. Tolle Aktionsberichte

und Fotos gibt es im Go Ahead! Aktionsblog, der ständig ergänzt wird.

 http://www. breakthecycle.de * breakthecycle@goahead -organisation.de .
 http://www. breakthecycle.de * breakthecycle@goahead -organisation.de
.

Neues aus den Hochschulgruppen

-organisation.de . Neues aus den Hochschulgruppen Paderborner Poetry Slams „Profs vs. Profis “ Die junge

Paderborner Poetry Slams „Profs vs. Profis

Die junge Hochschulgruppe Paderborn veranstaltete 2011 gleich zwei äußerst erfolgreiche Poetry Slams „Profs vs. Profis for Charity. Dabei traten Professoren verschiedener Fachbereiche gegen professionelle Slammer an, um sich beim poetischen Wettkampf zu messen. Schon zum ersten Slam im Frühjahr kamen 900 Besucher, beim zweiten Slam im November waren es über 1.000. Damit alle Besucher Platz finden konnten, wurde zusätzlich zum Auditorium Maximum noch ein weiterer Hörsaal für eine Live-Übertragung angemietet

Im Vorfeld gelang es der Paderborner Hochschulgruppe, nicht nur

deutschlandweit bekannte und erfolgreiche Slammer für das Event zu gewinnen, sondern auch hochkarätige Kandidaten auf Seiten der Professoren zu überzeugen: So ließ es sich selbst der Präsident der Universität Nikolaus Risch nicht nehmen, beim Slam vorzutragen. Bei den beiden Slams wurden durch den Eintritt sowie den Verkauf von

Getränken insgesamt 12.000 Euro erwirtschaftet, die dem Projekt

Learning Center zugute kamen.

Auch dank regelmäßiger Präsenz in Form von Getränke- und Infoständen bei anderen Veranstaltungen erreichte Go Ahead! in Paderborn große Bekanntheit. So wurde beispielsweise im Rahmen

eines Sommer-Standes zwischen Planschbecken und Liegestühlen Eis

an Interessenten verteilt und in Prüfungszeiten gab es Energy-Drinks. Für diese Geschenke konnten immer großzügige Sponsoren aus der Region gefunden werden.

 http://www.goahead-organisation.de/helfen/pro_active/hochschulgruppen/ * paderborn@goahead- organisation.de
 http://www.goahead-organisation.de/helfen/pro_active/hochschulgruppen/
* paderborn@goahead- organisation.de

www.goahead-organisation.de

* paderborn@goahead- organisation.de www.goahead-organisation.de

Mediathek

In diesem Monat ist der ANC 100 Jahre alt geworden. Dieser kurze Beitrag informiert über den Geburtstag der Befreiungsbewegung, die seit 18 Jahren Südafrika regiert.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite#/beitrag/video/1536236/100-
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite#/beitrag/video/1536236/100-
Jahre-Afrikanischer-Nationalkongress

Nelson Mandela ist einer der bekanntesten ANC-Aktivisten. Ein Webspecial erzählt von seinem Leben.

Der 25-minütige Podcast „Er wird die Macht verlieren 100 Jahre ANC“ berichtet ausführlich über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des ANC.

http://www. ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=9154508
http://www. ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=9154508

Radio-Tipp

TV-Tipps

Termine

Hilfe gesucht

25.1. 14:05 - 14:30

Breitengrad. (Bayern 2 Radio)

Swasiland - Königreich am Abgrund. Das vergessene Königreich im Süden Afrikas. Alltag im krisengebeutelten Swasiland.

28.01. 00:55 - 01:00

Planet Erde. (BR)

Afrika: Kenia.

28.1. 12:00 - 12:30

Weltreisen. (HR) Safari in Afrika. Ein Film von Ulli Neuhoff.

27.02.-23.03.2012

Homes of Hope, Namibia

15.04.2012 Mitgliederversammlung 2012, Bremen

Go Ahead! sucht rechtliche Unterstützung

Sie sind RechtsanwältIn oder kennen jemanden, der sich im deutschen (Vereins-) Recht auskennt? Go Ahead! sucht dringend eine Person, die uns ehrenamtlich auf Anfrage mit rechtlichem Rat zur

Seite steht. Es handelt sich um wenige Fragen jährlich, bei denen wir

einen Rat brauchen, in welcher Form eine bestimmte Satzungsänderung verfasst werden sollte oder ob wir als Verein eine bestimmte Versicherung benötigen. Wenn Sie sich vorstellen könnten, uns so zu unterstützen oder weitere Fragen haben, melden Sie sich bitte bei t.rodenhaeuser@goahead-organisation.de .

www.goahead-organisation.de

weitere Fragen haben, melden Sie sich bitte bei t.rodenhaeuser@goahead-organisation.de . www.goahead-organisation.de

Stellenausschreibung

Omaheke San Trust sucht Freiwillige für Öffentlichkeitsarbeit

Aufgabenfeld / Arbeitsbereiche des/der Freiwilligen Erstellen und Pflegen einer Internetseite, Erstellen von Werbematerial für Projekte, Anleiten von lokalen MitarbeiterInnen oder Administration und Verwaltung.

Voraussetzungen Qualifikation in Mediengestaltung, Grafikdesign, Werbung, Finanzbuchhaltung oder Projektmanagement, sehr gute Englischkenntnisse, hohe interkulturelle Kompetenz, Geduld und ein internationaler Führerschein.

OST Der Omaheke San Trust (OST) wurde 1996 auf Anfrage der lokalen San-Bevölkerung gegründet und repräsentiert die San der Omaheke Region in Namibia. OST arbeitet mit San-Völkern und Gruppen in der

gesamten Omaheke Region und unterstützt diese, um die

Lebensbedingungen der San zu verbessern und sie darin zu unterstützen für ihre Menschenrechte einzutreten. Um die Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen, werden Freiwillige aus Europa gesucht.

Leistungen und Kosten

Unterkunft, Transport in Namibia, Wasser und Strom werden gestellt. Flugkosten (600 bis 1.000 ), Versicherung, Verpflegung (ca. 150 im Monat) und Impfungen müssen selbst übernommen werden.

Ansprechpartnerin bei Go Ahead! ist Barbara Scharfbillig.

 www.goahead-organisation.de/projekte/freiwilligenvermittlung/freiwilligenprojekte/ *
 www.goahead-organisation.de/projekte/freiwilligenvermittlung/freiwilligenprojekte/
* b.scharfbillig@goahead-organisation.de

5 Fragen an

* b.scharfbillig@goahead-organisation.de 5 Fragen an Barbara Scharfbillig Du hast den Filippas Engel Preis

Barbara Scharfbillig

Du hast den Filippas Engel Preis für deinen Einsatz in Namibia erhalten. Welche Rolle spielt dabei deine Arbeit bei Go Ahead! ? Ich habe den Filippas Engel Preis für den Aufbau eines Freiwilligenprogramms für benachteiligte Schulen und mein

Engagement für Kinder und Jugendliche in der Omaheke Region in Namibia erhalten. Dazu engagiere ich mich bei unseren Partnerorganisationen Suni e.V. und Komeho Namibia und in der Freiwilligenvermittlung von Go Ahead!. Bei Go Ahead! habe ich zuerst als Mitarbeiterin in der Freiwilligen-

vermittlung gearbeitet und später die Leitung übernommen und die

Vermittlung ausgebaut. 2011 habe ich das erste Homes of Hope Projekt (HoH) von Go Ahead! in Namibia an einer Schule an der

botswanischen Grenze organisiert und freue mich schon sehr, dass ich auch das zweite HoH in Namibia im Februar und März organisieren

und

darf.

leiten

www.goahead-organisation.de

dass ich auch das zweite HoH in Namibia im Februar und März organisieren und darf. leiten

5 Fragen an

In wenigen Wochen beginnt das Homes of Hope - um was wird es

diesmal gehen? Diesmal baut das HoH-Team zusammen mit namibischen Freiwilligen ein Kindergartengebäude im Township Epako in Namibia. Bisher werden die Kinder des Epako-Kindergartens in einem Zelt unterrichtet, welches natürlich als Unterkunft nicht optimal ist.

Das zweite Ziel des HoH ist der interkulturelle Austausch. Dazu arbeiten wir mit den Menschen vor Ort zusammen, unternehmen einige Ausflüge und werden sicherlich auch ein paar Abenteuer erleben.

Was sind deine Aufgaben im Rahmen der Leitung des HoH Namibia? In Deutschland bereite ich zusammen mit dem HoH-Team die Teilnehmer auf ihren Aufenthalt vor und koordiniere die Projektplanung zusammen mit unserem Partner vor Ort, dem

Trust.

einer weiteren Deutschen und einem

namibischen Mitarbeiter die Freiwilligen betreuen und das Projekt

koordinieren. Dazu gehören die Logistik, der Materialnachschub, die

Omaheke In Namibia werde

San

ich mit

Koordination der Freiwilligen, aber auch die Verpflegung und die Wochenendaktivitäten.

Was ist das besondere am HoH Namibia?

Das HoH ist weder ein Urlaub noch ein Freiwilligeneinsatz. Es ist eine

Studienreise. Es bietet den Teilnehmern die Möglichkeit an einem interkulturellen Austausch teilzunehmen und gleichzeitig an einem sinnvollen Projekt mitzuarbeiten. Es ermöglicht zudem Personen, die nur wenig Erfahrung haben, den Einblick in die Arbeit einer NGO.

Die Teilnehmer lernen beim HoH viel über Land und Leute, erhalten

Sprachunterricht und haben die Möglichkeit eine Seite Namibias zu erleben, die Touristen verborgen bleibt. Aber jeder, der mitfährt muss auch mit anpacken und sich mit seinen Fähigkeiten und seinem Engagement einbringen, sonst kann das HoH nicht gelingen.

Welche Rolle spielt die Freiwilligenvermittlung für Go Ahead!? Go Ahead! bietet Projekten und Organisationen, welche Freiwillige und PraktikantInnen im südlichen Afrika einsetzten, die Möglichkeit sich als Freiwilligenprojekt auf unserer Homepage zu präsentieren. Voraussetzung für eine Zusammenarbeit ist das Ziel, durch die Vermittlung junger Menschen lokale Projekte im südlichen Afrika zu unterstützen. Für viele junge Deutsche ist dies eine Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln, sich weiter zu bilden und sich vor Ort zu engagieren. Für unsere Partner haben die Freiwilligen unterschiedliche Bedeutungen, je nachdem ob es um Wissenstransfer, Arbeits-

erleichterung oder interkulturellen Austausch geht.

Die Freiwilligenvermittlung ist für viele von uns ein Sprungbrett zu

ihrem Engagement im südlichen Afrika.

 http://goahead-organisation.de/projekte/homes_of_hope
 http://goahead-organisation.de/projekte/homes_of_hope

www.goahead-organisation.de

Engagement im südlichen Afrika.  http://goahead-organisation.de/projekte/homes_of_hope www.goahead-organisation.de

Magazin

Magazin Die „ Hoshin- Pläne“ – Go Ahead! Jahresplanung im Januar Von Tilman Rodenhäuser, 2. Vorsitzender

Die Hoshin-Pläne“ – Go Ahead! Jahresplanung im Januar Von Tilman Rodenhäuser, 2. Vorsitzender

„Steht das so im Hoshin? Nein? Dann werde ich mich damit in diesem Jahr auch nicht befassen!“ So oder so ähnlich kann schon mal eine Diskussion in einer wöchentlichen Konferenzen von Go Ahead! enden.

Denn wenn über 50 ehrenamtliche MitarbeiterInnen gemeinsam ein Ziel erreichen wollen, dann Bedarf es guter Planung. Und wie jedes Jahr ist der Januar Planungsphase bei Go Ahead!. Die BereichsleiterInnen und der Vorstand erarbeiten an Hand sogenannter Hoshin-Pläne Strategien, die festschreiben, welche Schwerpunkte Go Ahead! im neuen Jahr in seiner Arbeit setzen wird.

Aber was genau ist so ein Hoshin-Plan? Wikipedia beschreibt Hoshin- Management als ein unternehmensumfassendes Planungs- und

Steuerungssystem, das alle Führungskräfte und Mitarbeiter einbindet.

In einem Hoshin-Plan wird zunächst die aktuelle Situation des Unternehmens oder in diesem Fall des Vereins analysiert und dann ein übergeordnetes Ziel festgelegt. Dieses Ziel wird dann in einzelne Objectivesunterteilt und jedem dieser Meilensteine wird eine Strategie zugeordnet. Um diese Strategie dann aber auch umzusetzen,

wird einer Person die Verantwortung für die Umsetzung der Strategie

zugeschrieben und eine Deadline festgelegt, bin wann das Ziel zu erreichen ist. Auf sehr übersichtliche Weise ist es so möglich, Ziele, Strategien, Verantwortungen und Zeitpläne in einem Dokument festzuhalten und die Vereinsarbeit erheblich zu vereinfachen.

Die Arbeit von Go Ahead! gliedert sich in zehn Arbeitsbereiche und

jeder dieser Bereiche erstellt zu Jahresanfang einen Hoshin-Plan außerdem gibt es noch einen Gesamtplan, in dem Strategien zum Erreichen der allgemeinen Vereinsziele festgeschrieben werden. Jeder Arbeitsbereich, in dem mehrere MitarbeiterInnen aktiv sind,

erarbeitet zunächst einen Hoshin-Plan, in dem gemeinsam die Ziele und Strategien für das kommende Jahr festgelegt werden. Diese Pläne werden dann mit dem Vorstand und den anderen BereichsleiterInnen abgestimmt, miteinander verknüpft und Anfang Februar gemeinsam beschlossen.

Dieser Prozess ist zumeist zeitaufwendig und teils auch hitzig (es wird regelmäßig darüber verhandelt, wer im kommenden Jahr welche Verantwortungen übernehmen muss). Nach bald fünf Jahren Vereinsarbeit, in denen „der Hoshinein stetiger Begleiter war, sind wir jedoch davon überzeugt, dass diese Planungsphase im Januar Go Ahead! ungemein hilft, Aufgaben zu koordinieren und dann auch zu

erreichen.

* t.rodenhaeuser@goahead-organisation.de
* t.rodenhaeuser@goahead-organisation.de

www.goahead-organisation.de

Aufgaben zu koordinieren und dann auch zu erreichen. * t.rodenhaeuser@goahead-organisation.de www.goahead-organisation.de

Impressum

Herausgeber: Go Ahead! e.V. Verantwortliche: Anna-Lena Hillje, Julia Broska und Lena Bayer-Eynck Go Ahead! e.V. , Albblickweg 5 78126 Königsfeld 07725 - 91 55

88 5

Spendenkonto:

Spendenkonto Deutschland Konto-Nr. 666 2412Volksbank e.G. Villingen (BLZ 694 900 00)IBAN: DE87 6949 0000 0006 6624

12 SWIFT: GENODE61VS


 IBAN: DE87 6949 0000 0006 6624 12 
 SWIFT: GENODE61VS Go Ahead ! So cial

 IBAN: DE87 6949 0000 0006 6624 12 
 SWIFT: GENODE61VS Go Ahead ! So cial
6624 12 
 SWIFT: GENODE61VS Go Ahead ! So cial Networks Sie möchten keinen Newsletter mehr

Sie möchten keinen Newsletter mehr von uns erhalten? Schicken Sie

einfach eine E-mail mit dem Betreff Keinen Newsletter” an news@goahead-organisation.de .

www.goahead-organisation.de

eine E-mail mit dem Betreff “ Keinen Newsletter” an news@goahead-organisation.de . www.goahead-organisation.de