Sie sind auf Seite 1von 16

Fragen:

1. kann man aus dem Dehnungskontrollierten Versuch die Dauerfestigkeit bestimmen?

2. Welche Kerbschlagbiegekurve hat Baustahl? ? 5 mögliche Diagramme

3. sind plastische Verformungen Irreversibel?

4. Welches Schaubild passt zu den Werten: Schmelzpunkt Stoff A 800° Schmelzpunkt B 600°

Schmelzpunkt Eutektikum 400° und im festen Zustand nicht löslich? ? 3 Schaubilder als mögliche Lösung

5. welcher werkstoff bei zimmertemp. zuerst bricht: einer mit übergangstemp. von 30° oder einer

mit ÜT von -20°

6. dann war noch ne frage zum linsendiagramm

wenn ihr wisst, dass das linsendiagramm die vollkommene löslichkeit im flüssigen und die

vollkommende löslichkeit im festen zustand beschreibt, dann seid ihr auf der sicheren seite.

7. irgendne frage zum dauerfestigkeitsschaubild nach smith kam glaub noch vor

8. Ändert sich die Versuchsgeschwindigkeit (oder so irgendwas) mit der Fallhöhe des Hammers beim

Kerbschlagbiegeversuch?

9. 3 skizzen A, B, C von brucharten gegeben. frage: wie bricht sprödes material?

10. 1. Man belastet eine Probe bis zu 80 % ihrer Streckgrenze (Zugversuch). Geht die Verformung

nach der Entlastung zurück? -->nein

11. 2. Wie sieht der Bruch bei einem spröden Werkstoff aus!? (3 Bildchen)

12. 3. Wie seihet das Kerbschlagarbeit-Temperatur-Diagram (Kerbschlagbiegevesruch) für den

Werkstoff C45 aus!? (Stahl krz ferrit)(2 Möglichkeiten)

13. 4. Representiert das Linsendiagram völlige Löslichkeit im flüssigen und festen Zustand!?

14. 1. Kristallisieren bei einer zweistoff Legierung die beiden Komponenten jeweils an ihren

Schmelzpunkten?

15. 2. Wird die Übergangstemperatur bei ein U förmigen Kerbe höher?

16. 3. Hat Eigenspannung in der obersten Schicht negative Auswirkungen auf die Belastbarkeit? -->ja

17. Dann war noch Rp0,2 zu bestimmen -> siehe Skript

18. Dann wurde noch sinngemäß gefragt, ob Wechselfestigkeit auch die Dauerfestigkeit ist. -->ja

19. Ob ein Eutektisches Gefüge nach den MK in 2 Phasen übergeht. -->nein

20. Sind elastische Verformungen immer irreversibel? --->nein

21. Je höher der Ausschlag des Pendels, desto: - höher die Geschwindigkeit -->ja , -kleiner die

Kerbschlagarbeit? -->nein

22. Welches Diagramm ist sowohl im festen wie im flüssigen vollkommen löslich? -->Linsendiagramm

23. Kann man an den Rastlinien die Schwingspiele ablesen? -->nein

24. Wird beim Smith-Diagramm die ertragbare Spannungsamplitude über der Mittelspannung

aufgetragen? -->ja

25. Wie ist die Fließgrenze definiert? -->???

26. eine Frage zur Bruchdehnung

27. Wird bei einem dehnungskontrollierten Versuch die Dauerfestigkeit bestimmt? -->neinNein, beim

spannungskontrollierten.

28. Wird durch die Bruchdehnung, -einschnürung ein Kennwert für den Werkstoff bestimmt? -->ja

hmmm

weiß nimmer genau wie die war

aber

geht aber nicht in die Festigkeitsrechnung mit ein

29. Fragen zu Bruchbahnen, Schwingstreifen

30. Erhöhen Druckeigenspannungen die Dauerfestigkeit? -->nein

31. Wird bei Kristallisation Wärme frei? --ja

32. Schaubild für Gleichmaßdehnung zeichnen

33. Schaubild mit Mischungslücke zeichnen -->siehe Skript

34. Wird bei der Wöhlerkurve die Zugfestigkeit betrachtet? -->Nein. die Dauerfestigkeit

35. Anrisskennlinie beim dehnungskontrollierten Versuch zeichnen können

36. Trifft der Hammer auf die Kerbe? -->nein

37. Ist bei Schwellbeanspruchung die Dauerfestigkeit gleich der Wechselfestigkeit? -->ja

38. Ist das Rockwell-Verfahren auch bei rauher Oberfläche geeignet? -->ja

39. Bruchform eines spröden Werkstoffs aus drei Auswahlmöglichkeiten bestimmen können

40. Kerbschlagarbeitsdiagramm eines ferritischen Stahles aus vorgegebenen Wahlmöglichkeiten

bestimmen können

41. Werkstoff wird auf 80% seiner Streckgrenze belastet, plastische Verformung? -->nein

42. löslich / löslich verfestigt sich in einem Zeitintervall? -->ja

43. Beim eutektischen System scheiden sich aus einem Mischkristall zwei Phasen aus. -->ja

44. Wird bei der Kristallisation wärme frei? -->ja

45. Tritt bei zähen Werkstoffen, wenn man sie über die Streckgrenze belastet, neben der

elastischen auch noch plastische Verformung auf?

-->ja

46. Wird die Übergangstemperatur beim Kerbschlagbiegeversuch durch Vergrößerung des Kerbradius

abgesenkt? -->ja

47. Eine Legierung aus zwei reinen Metallen ist im Flüssigen vollkommen löslich. Wenn sie nun

abgekühöt wird,

verfestigen sich die Metalle an ihren jeweiligen Schmelzpunkten? -->nein

48. Man sollte wissen ob Alu krz oder kfz ist. -->kfz

49. ein zugstab ändert seinen durchmesser von 10 auf 8 mm, ob das 20% brucheinschnürung ist.Voll -

->nein

50. dann war noch ne härteangabe nach brinell angegeben und die wollten wissen, ob der

durchmesser der kugel 30mm hat (so gross sind die nie im leben), -->nein kann net sein, da max 10mm

51. dann waren da 2 schaubilder, die waren leicht (musste man nur wissen wie sich krz und kfz bei

den versuchen auswirken)

52. die wollten irgendwas mit nem hebelgesetz wissen -->Angabe der Menge der Restschmelze

53. Schaubild zur Bruchdehnung bestimmen (5 Schaubilder zur Auswahl)

-Schaubild zur thermischen Analyse (3 Schaubilder), einige Angaben (Stoff A schmilzt bei 800°, B bei

600°, im festen Zustand nicht löslich) -Ist A5 ein maß für die Verformungsfestigkeit des Werkstoffes? -Führt ein dehnungskontrollierter versuch zum Dauerfestigkeitsschaubild? -->nein -Erhöhen Druckeigenspannungen die Festigkeit des Werkstoffes? -->nein

54. 1) Rp0,2-Streckgrenze aus Spannungs-Dehnungs-Schaubild ermitteln.

Ergebnis: 420N/mm² (Parallele zur Hookeschen Geraden durch epsilon=0,2% Schnittpunkt mit Kurve => Ersatzstreckgrenze)! 2) Tritt nach dem überschreiten der Streckgrenzezusätzlich zur elastischen noch plastische Verformung? -->JA! 3) Erhöhung des Kerbradius => kleine Übergangstemperatur! 4) Verbessern Zugeigenspannungen in Oberfläche die Schwingfestigkeit? -->NEIN - (Nur

Druckeigenspannungen) 5) Härteprüfung nach Poldi: Braucht man Vergleichsprobe mit bekannter Härte? -->JA! 6) Liegen bei Thermischen Analysen nur flüssige Stoffe vor? -->NEIN (Legierungen werden abgekühlt => Kristallisation => Feste Stoffe) 7) Irgendwas zur Löslichkeit bei Zweistoffsystemen.

55. Kann man aus Spannungsverhältnis R und der Mittelspannung (kann auch Spannungsamplitude

gewesen sein) Ober- und Unterspannung berechnen? -->nein

56. siebte Frage war, ob bei einer Legierung, die sich im flüßigen vollkommen lösst, beide Elemente

bei ihrer jeweiligen Schmelztemperatur erstarren -->NEIN

Antworten:

2. Welche Kerbschlagbiegekurve hat Baustahl? ? 5 mögliche Diagramme -Baustahl=KFZ-> gerade Linie

parallel zur Abszisse

3. sind plastische Verformungen Irreversibel? -JA

4. Welches Schaubild passt zu den Werten: Schmelzpunkt Stoff A 800° Schmelzpunkt B 600°

Schmelzpunkt Eutektikum 400° und im festen Zustand nicht löslich? ? 3

Schaubilder als mögliche Lösung

5. dann war noch die frage, welcher werkstoff bei zimmertemp. zuerst bricht: einer mit

übergangstemp. von 30° oder einer mit ÜT von -20° -Der bei 30 Grad

6. dann war noch ne frage zum linsendiagramm

wenn ihr wisst, dass das linsendiagramm die vollkommene löslichkeit im

hmmm

weiß nimmer genau wie die war

aber

flüssigen und die vollkommende löslichkeit im festen zustand beschreibt, dann seid ihr auf der sicheren seite.

7. irgendne frage zum dauerfestigkeitsschaubild nach smith kam glaub noch vor

8. Ändert sich die Versuchsgeschwindigkeit (oder so irgendwas) mit der Fallhöhe des Hammers beim

Kerbschlagbiegeversuch? -JA

9. 3 skizzen A, B, C von brucharten gegeben. frage: wie bricht sprödes material? -Trennbruch

nach der Entlastung zurück? -JA

11. 2. Wie sieht der Bruch aus bei einem spröden Werkstoff aus!? (3 Bildchen) -Trennbruch

12. 3. Wie seihet das Kerbschlagarbeit-Temperatur-Diagram (Kerbschlagbiegevesruch) für den

Werkstoff C45 aus!? (Stahl krz ferrit)(2 Möglichkeiten)

13. 4. Representiert das Linsendiagram völlige Löslichkeit im flüssigen und festen Zustand!? -JA

14. 1. Kristallisieren bei einer zweistoff Legierung die beiden Komponenten jeweils an ihren

Schmelzpunkten? -Nein

15. 2. Wird die Übergangstemperatur bei ein U förmigen Kerbe höher? -Nein

16. 3. Hat Eigenspannung in der obersten Schicht negative Auswirkungen auf die Belastbarkeit?

Nein, positive, da die Festigkeit erhöht wird

17.

Dann war noch Rp0,2 zu bestimmen -> siehe Skript

19.

Ob ein Eutektisches Gefüge nach den MK in 2 Phasen übergeht. -JA

20.

Sind elastische Verformungen immer irreversibel? Nein

21.

Je höher der Ausschlag des Pendels, desto: - höher die Geschwindigkeit , -kleiner die

Kerbschlagarbeit? -Kleiner die Kerbschlagarbeit

22. Welches Diagramm ist sowohl im festen wie im flüssigen vollkommen löslich?-Linsendiagramm

23. Kann man an den Rastlinien die Schwingspiele ablesen?

24. Wird beim Smith-Diagramm die ertragbare Spannungsamplitude über der Mittelspannung

aufgetragen? -JA

25.

Wie ist die Fließgrenze definiert? Re=Fe/So

27.

Wird bei einem dehnungskontrollierten Versuch die Dauerfestigkeit bestimmt? -Nein, beim

spannungskontrollierten.

28.

Wird durch die Bruchdehnung, -einschnürung ein Kennwert für den Werkstoff bestimmt? -JA

29.

Fragen zu Bruchbahnen, Schwingstreifen

32.

Schaubild für Gleichmaßdehnung zeichnen - Ag=von Rm nach unten und parallel zur Hook´schen

Geraden

33. Schaubild mit Mischungslücke zeichnen - V-Diagramm mit Mischungslücke zeichnen

34. Wird bei der Wöhlerkurve die Zugfestigkeit betrachtet? -Nein. die Dauerfestigkeit

35. Anrisskennlinie beim dehnungskontrollierten Versuch zeichnen können

36. Trifft der Hammer auf die Kerbe? -Nein gegenüber

37. Ist bei Schwellbeanspruchung die Dauerfestigkeit gleich der Wechselfestigkeit? JA

38. Ist das Rockwell-Verfahren auch bei rauher Oberfläche geeignet? -JA

39. Bruchform eines spröden Werkstoffs aus drei Auswahlmöglichkeiten bestimmen können

40. Kerbschlagarbeitsdiagramm eines ferritischen Stahles aus vorgegebenen Wahlmöglichkeiten

bestimmen können

41. Werkstoff wird auf 80% seiner Streckgrenze belastet, plastische Verformung? -Nein

42. löslich / löslich verfestigt sich in einem Zeitintervall? Nein, in 2

43. Beim eutektischen System scheiden sich aus einem Mischkristall zwei Phasen aus. -JA

44. Wird bei der Kristallisation wärme frei? JA

45. Tritt bei zähen Werkstoffen, wenn man sie über die Streckgrenze belastet, neben der

elastischen auch noch plastische Verformung auf? -JA

46. Wird die Übergangstemperatur beim Kerbschlagbiegeversuch durch Vergrößerung des Kerbradius

abgesenkt? -JA

47. Eine Legierung aus zwei reinen Metallen ist im Flüssigen vollkommen löslich. Wenn sie nun

abgekühöt wird, verfestigen sich die Metalle an ihren jeweiligen

Schmelzpunkten? -Nein

48. Man sollte wissen ob Alu krz oder kfz ist. -KFZ

49. ein zugstab ändert seinen durchmesser von 10 auf 8 mm, ob das 20% brucheinschnürung sind. -

Nein sind 36%

50. dann war noch ne härteangabe nach brinell angegeben und die wollten wissen, ob der

durchmesser der kugel 30mm hat (so gross sind die nie im leben)-Normal

1;2,5;5;10

51. dann waren da 2 schaubilder, die waren leicht (musste man nur wissen wie sich krz und kfz bei

den versuchen auswirken)

52. die wollten irgendwas mit nem hebelgesetz wissen

53. Schaubild zur Bruchdehnung bestimmen (5 Schaubilder zur Auswahl)

-Schaubild zur thermischen Analyse (3 Schaubilder), einige Angaben (Stoff A schmilzt bei 800°, B bei

600°, im festen Zustand nicht löslich) -Trifft der hammer die Kerbe? -Nein -Führt höhere Hammerhöhe zu höherer Beschleunigung? -Nein Erdbeschleunigung g=const. sondern v=grösser -Ist A5 ein maß für die Verformungsfestigkeit des Werkstoffes?-JA -Erhöhen Druckeigenspannungen die Festigkeit des Werkstoffes? -JA

54. 1) Rp0,2-Streckgrenze aus Spannungs-Dehnungs-Schaubild ermitteln.

Ergebnis: 420N/mm² (Parallele zur Hookeschen Geraden durch epsilon=0,2% Schnittpunkt mit Kurve

=> Ersatzstreckgrenze)!

2) Tritt nach dem überschreiten der Streckgrenzezusätzlich zur elastischen noch plastische Verformung? JA!

3) Erhöhung des Kerbradius => kleine Übergangstemperatur!(Fragestellung nicht mehr genau bekannt) -JA

4) Verbessern Zugeigenspannungen in Oberfläche die Schwingfestigkeit? NEIN - (Nur Druckeigenspannungen).

5) Härteprüfung nach Poldi: Braucht man Vergleichsprobe mit bekannter Härte? JA!

6) Liegen bei Thermischen Analysen nur flüssige Stoffe vor? NEIN (Legierungen werden abgekühlt => Kristallisation => Feste Stoffe)

7) Irgendwas zur Löslichkeit bei Zweistoffsystemen.

55. Kann man aus Spannungsverhältnis R und der Mittelspannung (kann auch Spannungsamplitude

gewesen sein) Ober- und Unterspannung berechnen? Ich habe NEIN

angekreuzt, bin mittlerweile aber der Meinung, dass es JA sein müsste

56. siebte Frage war, ob bei einer Legierung, die sich im flüßigen vollkommen lösst, beide Elemente

bei ihrer jeweiligen Schmelztemperatur erstarren ? NEIN

57. Frage 8: Antwort muss ja sein, da sigma o= sigma u + 2* sigma a, dann hat man nur noch eine

Variable

1.) Bei Rp0,2 beträgt die Gesamtdehnung 0,2%

ist falsch, weil die am Bauteil VERBLEIBENDE Dehnung 0,2% ist

2.) Beim Zugversuch wird immer nur eine Probenform verwendet

ist falsch, es gibt verschiedene Längen, runde, flache, etc.

3.) 3 Bilder - bei welchem Bruch wurde die meiste Kerbschlagarbeit aufgenommen?

Mischbruch (Die Bilder sind extrem scheiße, man erkennt kaum was drauf)

4.) Wenn beim Kerbschlagversuch vergessen wird, die Skala auf Null zu stellen könnten zu niedrige Kerbschlagarbeiten angezeigt werden.

Ist richtig, je weiter der Zeiger nach oben geht, desto kleiner die Arbeit.

Härteprüfungsfragen

- Ist das Rockwell-Verfahren auch bei rauher Oberfläche geeignet?

Ja

- Kann man aus der Brinell Härte Rm berechnen?

JA

- dann war noch ne härteangabe nach brinell angegeben und die wollten wissen, ob der durchmesser der kugel 30mm hat

nein

- Härteprüfung nach Poldi: Braucht man Vergleichsprobe mit bekannter Härte?

JA!

- dann war noch ne härteangabe nach brinell angegeben und die wollten wissen, ob der durchmesser der kugel 30mm hat

(so gross sind die nie im leben), -->nein kann net sein, da max 10mm

Kerbschlagbiegeversuch

Wird die Übergangstemperatur beim Kerbschlagbiegeversuch durch Vergrößerung des Kerbradius abgesenkt?

- JA

3 Bilder - bei welchem Bruch wurde die meiste Kerbschlagarbeit aufgenommen?

- Mischbruch (Die Bilder sind extrem scheiße, man erkennt kaum was drauf)

Führt höhere Hammerhöhe zu höherer Beschleunigung?

- Nein

Erhöhung des Kerbradius

- kleine Übergangstemperatur!(Fragestellung nicht mehr genau bekannt)

Welche Kerbschlagbiegekurve hat Baustahl? – 5 mögliche Diagramme

– Baustahl =KRZ -> Kurve

Dann war noch die frage, welcher werkstoff bei zimmertemp. zuerst bricht: einer mit übergangstemp. von 30° oder einer mit ÜT von -20°

- Der bei 30 Grad

Wird die Übergangstemperatur bei ein U förmigen Kerbe höher?

- Nein

Je höher der Ausschlag des Pendels, desto:

- höher die Geschwindigkeit , -kleiner die Kerbschlagarbeit? -Kleiner die Kerbschlagarbeit

Wird die Übergangstemperatur beim Kerbschlagbiegeversuch durch Vergrößerung des Kerbradius abgesenkt?

- Ja

Trifft der hammer die Kerbe?

- Nein

Führt höhere Hammerhöhe zu höherer Beschleunigung?

- Nein Erdbeschleunigung g=const nur Höhe größer

Wird die Übergangstemperatur bei ein U förmigen Kerbe höher?

- Nein

- Je höher der Ausschlag des Pendels, desto

höher die Geschwindigkeit kleiner die Kerbschlagarbeit

Trifft der Hammer auf die Kerbe?

- Nein

Bruchform eines spröden Werkstoffs aus drei Auswahlmöglichkeiten bestimmen können

- Kristalliner bruch

Kerbschlagarbeitsdiagramm eines ferritischen Stahles aus vorgegebenen Wahlmöglichkeiten bestimmen können

- Stahl ist krz -> Kurve

Ist ein werkstoff mit einer üt von 30° bei raumtemp. stärker belastbar als ein werkstoff mit üt von -20°

nein

- Da war ein K-T Diagramm ubd man musste sagen welche der beiden Kurven kfz ist (das sele wie in den Umdrucken)

die obere Kurve die kein Steilabfall aufweist-

Schwingfestigkeit

- ist beim Dauerfestigkeitsdiagramm nach Smith die Ober- und Unterspannung über die Mittelspannung aufgetragen oder?

ja

- Man kann an den Rastlinien die Schwingspielanzahl ablesen

nein an den schwingstreifen

- eine Spannungskurve Zeichne, Vorsicht! kein Sonderfall und Druck- oder Zugbeanspruchung beachten!

- ist bei einem smith´schen diagramm die spannung über der mittelspannung aufgetragen

ja

- kann man aus dem Dehnungskontrollierten Versuch die Dauerfestigkeit bestimmen

nein aus dem spannungskontrolliertem

-Hat Eigenspannung in der obersten Schicht negative Auswirkungen auf die Belastbarkeit?

zug negativ, druck positiv

- Wird bei einem dehnungskontrollierten Versuch die Dauerfestigkeit bestimmt?

Nein, beim spannungskontrollierten.

- Erhöhen Druckeigenspannungen die Dauerfestigkeit?

ja

Wird bei der Wöhlerkurve die Zugfestigkeit betrachtet?

nein

- Anrisskennlinie beim dehnungskontrollierten Versuch zeichnen können

- Ist bei Schwellbeanspruchung die Dauerfestigkeit gleich der Wechselfestigkeit?

nein nur bei rein wechselnder beanspruchung

- Verbessern Zugeigenspannungen in Oberfläche die Schwingfestigkeit?

NEIN - (Nur Druckeigenspannungen).

- Kann man aus Spannungsverhältnis R und der Mittelspannung (kann auch Spannungsamplitude gewesen sein) Ober- und Unterspannung berechnen?

Ja

- Hat Eigenspannung in der obersten Schicht negative Auswirkungen auf die Belastbarkeit?

ja

- Dann wurde noch sinngemäß gefragt, ob Wechselfestigkeit auch die Dauerfestigkeit ist

ja aber nur bei rein wechselnder beanspruchung-> mittelspannung gleich 0

- Wird bei der Wöhlerkurve die Zugfestigkeit betrachtet?

Nein. die Dauerfestigkeit

- Ist bei Schwellbeanspruchung die Dauerfestigkeit gleich der Wechselfestigkeit?

Nein

- Hat Eigenspannung in der obersten Schicht negative Auswirkungen auf die Belastbarkeit?

Nein, positive, da die Festigkeit erhöht wird

Man musste bei dem Wöhlerdiagramm wissen wie der 2. Bereich heißt.

- Zeitfestigkeitsbereich

- Kann man an den Rastlinien die Schwingspiele ablesen?

Nein, an den Schwingstreifen.

- Wird beim Smith-Diagramm die ertragbare Spannungsamplitude über der Mittelspannung aufgetragen? Ja

- Wird bei einem dehnungskontrollierten Versuch die Dauerfestigkeit bestimmt? Nein, beim spannungskontrollierten.

- Ist bei Schwellbeanspruchung die Dauerfestigkeit gleich der Wechselfestigkeit?

Nein

Thermische Analyse

- Das Linsendiagram representiert völlige Löslichkeit im flüssigen und festen Zustand!

richtig

- Schaubild zur thermischen Analyse (3 Schaubilder), einige Angaben (Stoff A schmilzt bei 800°, B bei 600°, Wert des Eutektikums 400°, im festen Zustand nicht löslich).

- Diagramm bestimmen (3 Möglichkeiten) von eine Zweistoffsystem mit völliger Löslichkeit im festen Zustand (nur ein solches Diaramm) - C

- aus angaben eutektisches diagramm mit teilweiser löslichkeit zuordnen

- Ob ein Eutektisches Gefüge nach den MK in 2 Phasen übergeht.

nein/ja ??

- Wird bei Kristallisation Wärme frei?

ja

- Schaubild mit Mischungslücke zeichnen

- Eine Legierung aus zwei reinen Metallen ist im Flüssigen vollkommen löslich. Wenn sie nun

abgekühöt wird, verfestigen sich die Metalle an ihren jeweiligen Schmelzpunkten?

nein

- Liegen bei Thermischen Analysen nur flüssige Stoffe vor?

NEIN (Legierungen werden abgekühlt => Kristallisation => Feste Stoffe)

- siebte Frage war, ob bei einer Legierung, die sich im flüßigen vollkommen lösst, beide Elemente bei ihrer jeweiligen Schmelztemperatur erstarren

NEIN

- die wollten irgendwas mit nem hebelgesetz wissen

Angabe der Menge der Restschmelze

- Beim eutektischen System scheiden sich aus einem Mischkristall zwei Phasen aus.

JA

Elemente bei ihrer jeweiligen Schmelztemperatur erstarren ? NEIN

- Welches Diagramm ist sowohl im festen wie im flüssigen vollkommen löslich?

linsendiagramm

- Wird bei der Kristallisation wärme frei?

ja

- Schaubild mit Mischungslücke zeichnen

V-Diagramm mit Mischungslücke zeichnen

- löslich / löslich verfestigt sich in einem Zeitintervall?

Nein, in 2

- Kann man mit Hilfe einer Legierungszusammensetzung und einer best. Temperatur mit dem Hebelgesetz das Mischverhältnis der Mischkristalle bestimmen? (oder so ähnlich )

ja

Zugversuch

- ist die Streckgrenze über die Kraft beim Beginn der plastischen Verformungen und dem Querschnitt berechenbar?

ja

- sind plastische verformungen immer irreversibel

ja

- kann man aus Re und So die zulässige Spannung berechnen

ja

- Bei Rp0,2 beträgt die Gesamtdehnung 0,2%

falsch, weil die am Bauteil VERBLEIBENDE Dehnung 0,2% ist

- Beim Zugversuch wird immer nur eine Probenform verwendet

falsch, langer kurzer proportionalstab

- Man belastet eine Probe bis zu 80 % ihrer Streckgrenze (Zugversuch). Geht die Verformung nach der Entlastung zurück?

ja

- Wie sieht der Bruch aus bei einem spröden Werkstoff aus!? (3 Bildchen)

trennbruch

- Wird durch die Bruchdehnung, -einschnürung ein Kennwert für den Werkstoff bestimmt?

Ja aber kein festigkeitskennwert

- Schaubild für Gleichmaßdehnung zeichnen

elastischer bereich UND beriech bis zur zugfestikeit Rm

- Tritt bei zähen Werkstoffen, wenn man sie über die Streckgrenze belastet, neben der elastischen auch noch plastische Verformung auf?

ja

- Man sollte wissen ob Alu krz oder kfz ist.

Kfz (elastisch->gleitbruch)

- Ein Zugstab ändert seinen Durchmesser von 10 auf 8 mm, ob das 20% brucheinschnürung sind.

Nein (man muss die Fläche nehmen)

- Schaubild zur Bruchdehnung bestimmen (5 Schaubilder zur Auswahl)

- Ist A5 ein maß für die Verformungsfestigkeit des Werkstoffes?

ja

- Rp0,2-Streckgrenze aus Spannungs-Dehnungs-Schaubild ermitteln.

Ergebnis: 420N/mm² (Parallele zur Hookeschen Geraden durch epsilon=0,2% Schnittpunkt mit Kurve => Ersatzstreckgrenze)!

- Tritt nach dem überschreiten der Streckgrenzezusätzlich zur elastischen noch plastische Verformung?

ja

Sind elastische Verformungen immer irreversibel?

nein

- Wie ist die Fließgrenze definiert?

Re=Fe/So

- Werkstoff wird auf 80% seiner Streckgrenze belastet, plastische Verformung?

nein

- Man belastet eine Probe bis zu 80 % ihrer Streckgrenze (Zugversuch). Geht die Verformung nach der Entlastung zurück?

ja

- Schaubild für Gleichmaßdehnung zeichnen

Ag=von Rm nach unten und parallel zur Hook´schen Geraden

- Bei Rp0,2 beträgt die Gesamtdehnung 0,2%

ist falsch, weil die am Bauteil VERBLEIBENDE Dehnung 0,2% ist

- Werkstoff wird auf 80% seiner Streckgrenze belastet, plastische Verformung?

nein

Härteprüfungsfragen

- Ist das Rockwell-Verfahren auch bei rauer Oberfläche geeignet?

Ja

- Kann man aus der Brinell Härte Rm berechnen?

JA

- Härteprüfung nach Poldi: Braucht man Vergleichsprobe mit bekannter Härte?

JA!

- dann war noch ne Härteangabe nach Brinell angegeben und die wollten wissen, ob der

Durchmesser der Kugel 30mm hat

Kerbschlagbiegeversuch

- Wird die Übergangstemperatur beim Kerbschlagbiegeversuch durch Vergrößerung des Kerbradius abgesenkt? JA

- 3 Bilder - bei welchem Bruch wurde die meiste Kerbschlagarbeit aufgenommen? Mischbruch (Die Bilder sind extrem scheiße, man erkennt kaum was drauf)

- Welche Kerbschlagbiegekurve hat Baustahl? – 5 mögliche Diagramme

Baustahl =KRZ -> Kurve

- Kerbschlagarbeitsdiagramm eines ferritischen Stahles aus vorgegebenen Wahlmöglichkeiten bestimmen können Stahl ist krz -> Kurve

- Dann war noch die frage, welcher Werkstoff bei zimmertemp. zuerst bricht: einer mit übergangstemp. von 30° oder einer mit ÜT von -20° Der bei 30 Grad Wird die Übergangstemperatur bei ein U förmigen Kerbe höher? Nein

- Je höher der Ausschlag des Pendels, desto:

höher die Geschwindigkeit , kleiner die Kerbschlagarbeit? nein

- Trifft der Hammer die Kerbe?

Nein, gegenüber

- Führt höhere Hammerhöhe zu höherer Beschleunigung?

Nein Erdbeschleunigung g=const nur Höhe größer

- Bruchform eines spröden Werkstoffs aus drei Auswahlmöglichkeiten bestimmen können

Kristalliner Bruch

- Da war ein K-T Diagramm und man musste sagen welche der beiden Kurven kfz ist (dasselbe wie in

den Umdrucken) die obere Kurve die kein Steilabfall aufweist

- Wenn beim Kerbschlagversuch vergessen wird, die Skala auf Null zu stellen könnten zu niedrige Kerbschlagarbeiten angezeigt werden. Ist richtig, je weiter der Zeiger nach oben geht, desto kleiner die Arbeit

Schwingfestigkeit

- ist beim Dauerfestigkeitsdiagramm nach Smith die Ober- und Unterspannung über die Mittelspannung aufgetragen oder? ja

- eine Spannungskurve Zeichnen, Vorsicht! kein Sonderfall und Druck- oder Zugbeanspruchung beachten!

- Hat Eigenspannung in der obersten Schicht negative Auswirkungen auf die Belastbarkeit? Zug negativ, Druck positiv Nein, positive, da die Festigkeit erhöht wird

- Verbessern Zugeigenspannungen in Oberfläche die Schwingfestigkeit?

NEIN - (Nur Druckeigenspannungen).

- Wird bei einem dehnungskontrollierten Versuch die Dauerfestigkeit bestimmt?

Nein, beim Spannungskontrollierten.

- Erhöhen Druckeigenspannungen die Dauerfestigkeit?

ja

- Anrisskennlinie beim dehnungskontrollierten Versuch zeichnen können

- Kann man aus Spannungsverhältnis R und der Mittelspannung (kann auch Spannungsamplitude gewesen sein) Ober- und Unterspannung berechnen?

Ja

- Dann wurde noch sinngemäß gefragt, ob Wechselfestigkeit auch die Dauerfestigkeit ist ja aber nur bei rein wechselnder beanspruchungs-> Mittelspannung gleich 0

- Wird bei der Wöhlerkurve die Zugfestigkeit betrachtet? Nein. die Dauerfestigkeit

- Man musste bei dem Wöhlerdiagramm wissen wie der 2. Bereich heißt.

Zeitfestigkeitsbereich

- Kann man an den Rastlinien die Schwingspiele ablesen? Nein, an den Schwingstreifen.

Thermische Analyse

- Das Linsendiagram repräsentiert völlige Löslichkeit im flüssigen und festen Zustand!

ja

- Schaubild zur thermischen Analyse (3 Schaubilder), einige Angaben (Stoff A schmilzt bei 800°, B

bei 600°, Wert des Eutektikums 400°, im festen Zustand nicht löslich).

- Diagramm bestimmen (3 Möglichkeiten) von eine Zweistoffsystem mit völliger Löslichkeit im festen Zustand (nur ein solches Diagramm)

C

-

aus angaben eutektisches Diagramm mit teilweiser Löslichkeit zuordnen

-

Wird bei Kristallisation Wärme frei?

ja

- Eine Legierung aus zwei reinen Metallen ist im Flüssigen vollkommen löslich. Wenn sie nun abgekühlt wird, verfestigen sich die Metalle an ihren jeweiligen Schmelzpunkten?

nein

- Liegen bei Thermischen Analysen nur flüssige Stoffe vor?

NEIN (Legierungen werden abgekühlt => Kristallisation => Feste Stoffe)

- Beim eutektischen System scheiden sich aus einem Mischkristall zwei Phasen aus.

JA

- Schaubild mit Mischungslücke zeichnen

V-Diagramm mit Mischungslücke zeichnen

- löslich / löslich verfestigt sich in einem Zeitintervall?

Nein, in 2

- Kann man mit Hilfe einer Legierungszusammensetzung und einer best. Temperatur mit dem Hebelgesetz das Mischverhältnis der Mischkristalle bestimmen? (oder so ähnlich )

ja

- Man sollte wissen ob Alu krz oder kfz ist.

Kfz

- Ob ein Eutektisches Gefüge nach den MK in 2 Phasen übergeht. JA

Zugversuch

- ist die Streckgrenze über die Kraft beim Beginn der plastischen Verformungen und dem Querschnitt berechenbar? Ja

- Wie ist die Fließgrenze definiert?

Re=Fe/So

- kann man aus Re und So die zulässige Spannung berechnen

ja

- Beim Zugversuch wird immer nur eine Probenform verwendet

falsch, langer kurzer Proportionalstab

- Wie sieht der Bruch aus bei einem spröden Werkstoff aus!? (3 Bildchen)

Trennbruch

- Wird durch die Bruchdehnung, -einschnürung ein Kennwert für den Werkstoff bestimmt? Ja aber kein festigkeitskennwert

- Schaubild für Gleichmaßdehnung zeichnen

elastischer bereich UND bereich bis zur Zugfestigkeit Rm Ag=von Rm nach unten und parallel zur

Hook´schen Geraden

- Tritt bei zähen Werkstoffen, wenn man sie über die Streckgrenze belastet, neben der elastischen auch noch plastische Verformung auf? ja

- Schaubild zur Bruchdehnung bestimmen (5 Schaubilder zur Auswahl)

- Rp0,2-Streckgrenze aus Spannungs-Dehnungs-Schaubild ermitteln.

Ergebnis: 420N/mm² (Parallele zur Hook’schen Geraden durch epsilon=0,2% Schnittpunkt mit Kurve

=> Ersatzstreckgrenze)!

- Bei Rp0,2 beträgt die Gesamtdehnung 0,2%

ist falsch, weil die am Bauteil VERBLEIBENDE Dehnung 0,2% ist

- Sind elastische Verformungen immer irreversibel? nein

- Werkstoff wird auf 80% seiner Streckgrenze belastet, plastische Verformung? nein

- Man belastet eine Probe bis zu 80 % ihrer Streckgrenze (Zugversuch). Geht die Verformung nach der Entlastung zurück? ja

- kann man aus dem Dehnungskontrollierten Versuch die Dauerfestigkeit bestimmen?

- Ist A5 ein maß für die Verformungsfestigkeit des Werkstoffes?

ja

- ein Zugstab ändert seinen Durchmesser von 10 auf 8 mm, ob das 20% Brucheinschnürung ist. Voll Nein sind 36%