Sie sind auf Seite 1von 166

DIGITALKAMERA

DIGITALKAMERA Erweiterte Anleitung Ausführliche Erklärungen zu allen Funktionen, damit Sie alle Möglichkeiten Ihrer
DIGITALKAMERA Erweiterte Anleitung Ausführliche Erklärungen zu allen Funktionen, damit Sie alle Möglichkeiten Ihrer

Erweiterte

Anleitung

Ausführliche Erklärungen zu allen Funktionen, damit Sie alle Möglichkeiten Ihrer Kamera optimal nutzen können.

Grundlegende Bedienung

Grundlegende Aufnahmefunktionen

Grundlegende Bedienung Grundlegende Aufnahmefunktionen Erweiterte Aufnahmefunktionen Wiedergabe Drucken

Erweiterte Aufnahmefunktionen

Wiedergabe

Drucken

Online-Bilder

Kameraeinstellungen

Wir bedanken uns für den Kauf dieser Olympus Digitalkamera. Bitte lesen Sie dieses Handbuch vor Gebrauch Ihrer neuen Kamera sorgfältig durch, um eine einwandfreie Handhabung und lange Nutzungsdauer zu gewährleisten. Bewahren Sie dieses Handbuch an einem sicheren Ort auf. Wir empfehlen Ihnen, vor wichtigen Aufnahmen Probeaufnahmen zu erstellen, damit Sie sich mit der Bedienung und den Funktionen der Kamera vertraut machen können. Olympus behält sich im Sinne einer ständigen Produktverbesserung das Recht vor, die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen jederzeit zu aktualisieren oder zu verändern.

Über die Benutzung dieses Handbuchs

( Einfache und Erweiterte Anleitung

Das Benutzerhandbuch zu dieser Kamera besteht aus zwei Teilen: der Einfachen Anleitung und der Erweiterten Anleitung (dieses Dokument).

Einfache

In diesem Handbuch finden Sie leicht ausführbare Anleitungen zum

Anleitung

Erstellen und Wiedergeben von Aufnahmen, damit Sie sofort

Erweiterte

loslegen können. Probieren Sie es aus, erstellen Sie einige Aufnahmen! Hier finden Sie auch Informationen zu den wichtigsten Kamerafunktionen und Anleitungen, wie Sie Ihre Bilder ausdrucken und auf einem Computer bearbeiten können.

Anleitung

Nachdem Sie sich mit den Grundfunktionen vertraut gemacht haben, erhalten Sie in diesem Handbuch eine Einführung in die vielfältigen Funktionen Ihrer Kamera. Das Handbuch hilft Ihnen bei der Verwendung der Kamerafunktionen, damit Sie noch kreativere Aufnahmen erstellen können und dabei noch mehr Spaß haben!

( Hinweissymbole, die in diesem Benutzerhandbuch verwendet werden

Nachfolgend finden Sie Erklärungen, die Ihnen beim Lesen der Anweisungen in diesem Handbuch helfen sollen. Lesen Sie sie sorgfältig durch, bevor Sie fortfahren.

HinweisWichtige Informationen zu Situationen, die zu Fehlfunktionen oder Gerätestörungen führen können. Warnt auch vor

Wichtige Informationen zu Situationen, die zu Fehlfunktionen oder Gerätestörungen führen können. Warnt auch vor Bedienungsfehlern, die unbedingt vermieden werden müssen.

TIPPSBedienungsfehlern, die unbedingt vermieden werden müssen. Wichtige Informationen und Hinweise, mit denen Sie die

Wichtige Informationen und Hinweise, mit denen Sie die Möglichkeiten Ihrer Kamera optimal nutzen können.

g

Referenzseiten, auf denen Sie die Einzelheiten zur genannten Thematik finden.

Aufbau des Benutzerhandbuchs

Hier finden Sie wichtige Tipps, wie Sie die Möglichkeiten Ihrer Kamera optimal nutzen können. Lesen Sie vor dem Gebrauch der Kamera diesen Teil durch.

Erklärungen der grundlegenden und weiterführenden Aufnahmetechniken machen Sie mit allen Funktionen für das Erstellen von Aufnahmen vertraut.

Beschreibt, wie Sie Ihre Bilder ansehen, bearbeiten und sortieren können.

Einstellungen, mit denen sich Ihre Kamera leichter bedienen lässt.

Beschreibt, wie Sie Ihre Bilder ausdrucken können.

Zeigt Ihnen weitere Verwendungsmöglichkeiten für die auf einen Computer übertragenen Bilder. Zum Gebrauch der OLYMPUS Master-Software.

Fehlersuche. Wenn Sie die Namen der Kamerateile wissen möchten, eine Aufstellung der Menüs ansehen möchten oder auf der Suche nach einem bestimmten Begriff sind.

Grundlegende Bedienung

S.

8

Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern

S.

20

Grundlegende

Aufnahmefunktionen

S.

33

Zusätzliche

Funktionen

S.

45

Wiedergabe

S.

62

Einstellungen

S.

84

Bilder ausdrucken

S.

98

Anschließen der Kamera an einen Computer

S.

111

Anhang

S.

127

Sonstiges

S.

147

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

Die Titelseite jedes Kapitels enthält eine kurze Beschreibung des Inhalts. Lesen Sie sie auf jeden Fall durch.

Inhaltsverzeichnis

Über die Benutzung dieses Handbuchs

2

Aufbau des Benutzerhandbuchs

3

1 Grundlegende Bedienung - - - - - - - - - - - - - - -8

Programmwählscheibe

9

Direkttasten

11

Verwenden der Direkttasten im Aufnahmemodus

11

Verwenden der Direkttasten im Wiedergabemodus

12

Menüs

13

Informationen zu den Menüs

13

Gebrauch der Menüs

16

Verwenden der GUIDE-Funktion

18

Wie Sie die Seiten mit den Vorgehensweisen lesen sollten

19

2 Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern - - - -20

Ein- und Ausschalten der Kamera

21

Wenn die richtige Bildschärfe nicht erzielt werden kann

22

Einstellen der Schärfe (Schärfespeicher)

22

Für den Autofokus ungeeignete Motive

24

Speichermodus

Speichermodus
Speichermodus

25

Speichermodi für Einzelaufnahmen

25

Movie-Speichermodi

26

Anzahl der speicherbaren Einzelbilder/ Verbleibende Aufnahmezeit

26

Ändern des Speichermodus

28

Der interne Speicher und die Speicherkarte

29

Die Karte

30

Einlegen und Entfernen der Karte

31

3 Grundlegende Aufnahmefunktionen - - - - - -33

Wählen des für die Aufnahmesituation geeigneten

Motivprogramms (

)
)
Motivprogramms ( )
Motivprogramms ( )

34

Einzoomen eines Motivs

38

Verwenden des Zooms

38

Verwenden des Digitalzooms Verwenden des Nahaufnahme-/

39

Super-Nahaufnahmemodus

Super-Nahaufnahmemodus 40
Super-Nahaufnahmemodus 40

40

Blitzaufnahmen Selbstauslöser-Aufnahmen Aufnehmen von Movies

41

43

44

Inhaltsverzeichnis

4 Zusätzliche Funktionen - - - - - - - - - - - - - - - -45

Aufnehmen von Bildern mit der Verwacklungskorrektur Ändern der Verschlusszeit bei der Aufnahme Ändern des Blendenwerts bei der Aufnahme Ändern der Bildhelligkeit Anpassen der Bildfarbe Ändern des Bereichs, in dem die Helligkeit des

bei der Aufnahme Ändern der Bildhelligkeit Anpassen der Bildfarbe Ändern des Bereichs, in dem die Helligkeit
bei der Aufnahme Ändern der Bildhelligkeit Anpassen der Bildfarbe Ändern des Bereichs, in dem die Helligkeit
Ändern der Bildhelligkeit Anpassen der Bildfarbe Ändern des Bereichs, in dem die Helligkeit des 46 47

46

47

48

49

50

Motivs gemessen wird (ESP/

Motivs gemessen wird (ESP/ ) 51

)

51

Serienaufnahme Ändern der ISO-Empfindlichkeit (ISO) Ändern des Scharfstellbereichs (AF-MODUS) Aufnahmen mit dem

Serienaufnahme Ändern der ISO-Empfindlichkeit (ISO) Ändern des Scharfstellbereichs (AF-MODUS) Aufnahmen mit dem Fernauslöser (optional) Panoramaaufnahmen Erstellen von Zwei-in-einem-Bild-Aufnahmen Ton mit Einzelbildern aufzeichnen Ändern der LCD-Monitor-Anzeige (DISP)

Erstellen von Zwei-in-einem-Bild-Aufnahmen Ton mit Einzelbildern aufzeichnen Ändern der LCD-Monitor-Anzeige (DISP)
 

52

53

54

55

57

59

60

61

5 Wiedergabe - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -62

Wiedergabe von Einzelbildern Ändern der Miniaturbilderanzahl Bilddrehung Movie-Wiedergabe Ansehen eines Albums

Wiedergabe von Einzelbildern Ändern der Miniaturbilderanzahl Bilddrehung Movie-Wiedergabe Ansehen eines Albums Hinzufügen von Bilder zu einem Album (IN ALBUM)

Miniaturbilderanzahl Bilddrehung Movie-Wiedergabe Ansehen eines Albums Hinzufügen von Bilder zu einem Album (IN ALBUM)
Miniaturbilderanzahl Bilddrehung Movie-Wiedergabe Ansehen eines Albums Hinzufügen von Bilder zu einem Album (IN ALBUM)
Miniaturbilderanzahl Bilddrehung Movie-Wiedergabe Ansehen eines Albums Hinzufügen von Bilder zu einem Album (IN ALBUM)

63

64

64

65

66

67

Ansehen von Bildern in Alben (ALBUMWAHL)

69

Auswählen eines Album-Titelbildes (TTLBLD. AUSW.)

70

Entfernen von Albumeinträgen (ENTFERNEN)

70

Löschen von Bildern aus Alben

72

Diashow

73

Hinzufügen von Ton zu Einzelbildern

Hinzufügen von Ton zu Einzelbildern
 

74

Bearbeiten von Einzelbildern (ROTE AUGEN RED. /

S/W-MODUS / SEPIA-MODUS /

S/W-MODUS / SEPIA-MODUS / ) 76

)

76

Erstellen eines Indexbildes aus einem Movie (INDEX)

Erstellen eines Indexbildes aus einem Movie (INDEX)

77

Wiedergabe von Bilder auf einem Fernsehgerät

78

Video-Ausgang

79

Bilder vor dem Löschen schützen

80

Kopieren von Bilder im internen Speicher auf die Karte (DATENSICHERUNG)

80

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Bilder löschen Löschen einzelner Bilder Löschen aller Bilder Formatieren des internen Speichers oder

Bilder löschen Löschen einzelner Bilder Löschen aller Bilder Formatieren des internen Speichers oder der Karte (FORMATIEREN / KARTE FORMATIEREN)

Speichers oder der Karte (FORMATIEREN / KARTE FORMATIEREN) 81 81 82 83 6 Einstellungen - -

81

81

82

83

6 Einstellungen

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -84

Speichern der Kameraeinstellungen (ALLES ZURÜCKSETZEN)

85

Auswählen einer Menüsprache

Auswählen einer Menüsprache

86

Ändern des Startbildschirms und der Lautstärke (STARTBILD)

86

Speichern des Startbildschirms (BILD ÜBERN.)

87

Einstellen der Bildschirmfarben (FARBE)

88

Einstellen der Kameratöne (

Einstellen der Kameratöne ( / AUSLÖSERTON /

/ AUSLÖSERTON /

LAUTSTÄRKE)

89

Direktanzeige von Bildern (AUFNAHME ANSICHT)

90

Zurücksetzen der Dateinamen (DATEINAME) Anpassen der LCD-Monitor-Helligkeit Einstellen von Datum und Zeit

Zurücksetzen der Dateinamen (DATEINAME) Anpassen der LCD-Monitor-Helligkeit Einstellen von Datum und Zeit

90

91

92

Einstellen des Datums und der Zeit in einer anderen Zeitzone (2 ZEITZONEN)

Einstellen des Datums und der Zeit in einer anderen Zeitzone (2 ZEITZONEN)

93

Einstellen von Alarmen (ALARM EINSTELLEN)

Einstellen von Alarmen (ALARM EINSTELLEN) 94

94

Anpassen der Bildbearbeitungsfunktion (PIXEL KORREKTUR)

97

7 Bilder ausdrucken - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -98

Direktes Ausdrucken (PictBridge)

 

99

Verwenden der Direktdruckfunktion

99

Bilder ausdrucken

100

Weitere Druckmodi und Druckeinstellungen

103

Falls eine Fehlermeldung angezeigt wird

105

Druckbezogene Einstellungen (DPOF)

Druckvorauswahl für alle Bilder

Druckbezogene Einstellungen (DPOF) Druckvorauswahl für alle Bilder
Druckbezogene Einstellungen (DPOF) Druckvorauswahl für alle Bilder 106

106

Treffen einer Druckvorauswahl Druckvorauswahl für Einzelbilder

 

106

107

109

Zurücksetzen der Druckvorauswahldaten

Zurücksetzen der Druckvorauswahldaten 109

109

8 Anschließen der Kamera an einen Computer - - - - - 111

Bedienablauf

112

Verwenden der OLYMPUS Master-Software

113

Was ist die OLYMPUS Master-Software?

113

Installieren der OLYMPUS Master-Software

114

Inhaltsverzeichnis

Anschließen der Kamera an einen Computer

118

Starten der OLYMPUS Master-Software

119

Wiedergeben von Kamerabildern auf einem Computer

121

Herunterladen und Speichern von Bildern

121

Ansehen von Einzelbildern und Movies

123

Bilder ausdrucken

124

Übertragen von Bildern auf einen Computer ohne die OLYMPUS Master-Software

126

9 Anhang - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 127

Fehlersuche

128

Fehlermeldungen

128

Fehlersuche

130

Kamerapflege

137

Akku und Ladegerät

138

Netzteil (optional)

139

Sicherheitshinweise

140

Fachbegriffe

144

10 Sonstiges

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 147

Menüliste

148

Liste der Grundeinstellungen ab Werk

153

Funktionen, die in den Aufnahmemodi und Motivprogrammen zur Verfügung stehen

155

Beschreibung der Teile

158

Kamera

158

LCD-Monitor-Anzeigen

160

Index

163

1 Grundlegende Bedienung

Grundlegende

Bedienung

1

Sind Sie von all den erweiterten Aufnahme- und Bearbeitungsfunktionen einfach überwältigt? Professionelle Fotografen verwenden diese Funktionen, um eine Vielzahl an Effekten zu erzeugen. Jetzt können auch Sie diese Effekte erzeugen, indem Sie einfach nur die Tasten auf Ihrer Digitalkamera betätigen. Sie können die verschiedenen Funktionen nutzen, um z. B. die Helligkeit oder den Weißabgleich Ihrer Bilder anzupassen, den Scharfstellbereich zu ändern, und vieles mehr. Blenden Sie dazu einfach ein Menü auf dem LCD-Monitor ein und wählen Sie mit den Tasten eine Einstellung aus. Machen Sie sich mit den Tasten und Menüs vertraut, bevor Sie die Erklärungen zu den verschiedenen Funktionen lesen.

ALLESZURÜCKSETZEN EIN DEUTSCH MODUSMENU STARTBILD FARBE STANDARD WB LEISE 00:3600:3600:36 Movies
ALLESZURÜCKSETZEN
EIN
DEUTSCH
MODUSMENU
STARTBILD
FARBE
STANDARD
WB
LEISE
00:3600:3600:36
Movies
Serienaufnahme
EINR
SPEICHERKAM

Programmwählscheibe

Diese Kamera verfügt über Aufnahme- und Wiedergabemodi. Nehmen Sie die Einstellungen mit der Programmwählscheibe vor. Stellen Sie den gewünschten Modus ein und schalten Sie die Kamera ein.

1

Aufnahmemodi Stellen Sie die Programmwähl- scheibe auf eine dieser Positionen, um Bilder oder Movies aufzunehmen.
Aufnahmemodi
Stellen Sie die
Programmwähl-
scheibe auf eine
dieser Positionen, um
Bilder oder Movies
aufzunehmen.
Wiedergabemodi
Grundlegende Bedienung
Stellen Sie die Programmwählscheibe
auf diese Positionen, um Bilder oder
Movies anzusehen.
( Informationen zur Programmwählscheibe
K
Dieser Modus eignet sich für gewöhnliche Aufnahmesituationen.
Drücken Sie einfach auf den Auslöser und die Kamera wählt die
optimalen Einstellungen und erstellt die Aufnahme. Je nach Helligkeit
des Motivs ermittelt die Kamera automatisch die am besten geeignete
Kombination aus Blendenwert und Verschlusszeit (P : Programm Auto).
h
Mit dieser Funktion können Sie die Unschärfe, die durch die Bewegung
des Motivs oder Verwacklung der Kamera bei der Aufnahme entsteht,
reduzieren. g„Aufnehmen von Bildern mit der
Verwacklungskorrektur“ (S. 46)
Mit dieser Funktion können Sie zwischen 19 situationsbezogenen Modi,
f
Aufnahmemodi
die für die jeweiligen Aufnahmebedingungen geeignet sind, auswählen.
g„Wählen des für die Aufnahmesituation geeigneten
Motivprogramms (f)“ (S. 34)
Mit dieser Funktion können Sie die gewünschte Verschlusszeit manuell
S
einstellen. Die Kamera stellt den erforderlichen Blendenwert automatisch
ein. g„Ändern der Verschlusszeit bei der Aufnahme“ (S. 47)
Mit dieser Funktion können Sie den gewünschten Blendenwert manuell
A
einstellen. Die Kamera stellt die erforderliche Verschlusszeit automatisch
ein. g„Ändern des Blendenwerts bei der Aufnahme“ (S. 48)
Dieser Modus eignet sich zum Aufzeichnen von Movies. Während der
n
Movie-Aufnahme wird auch Ton aufgezeichnet. g„Aufnehmen von
Movies“ (S. 44)
q
Dieser Modus eignet sich zum Wiedergeben von Einzelbildern oder
Movies. Sie können auch Ton wiedergeben. g„Wiedergabe“ (S. 62)
Wiedergabemodi
-
Sie können Einzelbilder oder Movies, die in einem Album gespeichert
sind, wiedergeben. g„Ansehen eines Albums“ (S. 66)

Programmwählscheibe

Grundlegende Bedienung

1

TIPPS
TIPPS

• Die Funktionen der Direkttasten und der Inhalt der Menüs hängt davon ab, auf welcher Position sich die Programmwählscheibe befindet. g„Direkttasten“ (S. 11), „Menüs“ (S. 13), „Menüliste“ (S. 148)

• Sie können vor und nach dem Einschalten der Kamera zwischen den verschiedenen Modi wechseln.

Symbole für die Programmwählscheibe

In diesem Handbuch bezeichnen die folgenden Symbole die Position der Programmwählscheibe, die für das Ausführen der jeweiligen Funktionen notwendig ist.

für das Ausführen der jeweiligen Funktionen notwendig ist. Sie können die beschriebene Funktion ausführen, wenn die

Sie können die beschriebene Funktion ausführen, wenn die Programmwählscheibe auf n gestellt ist.

wenn die Programmwählscheibe auf n gestellt ist. Sie können die beschriebene Funktion ausführen, wenn die

Sie können die beschriebene Funktion ausführen, wenn die Programmwählscheibe auf einen beliebigen der folgenden Modi gestellt ist:

Khf SAn.

Grundlegende Bedienung

Direkttasten

Diese Kamera verfügt über Tasten, mit denen Sie die Funktionen direkt einstellen können. Die Direkttasten haben im Aufnahme- und Wiedergabemodus unterschiedliche Funktionen.

1

Verwenden der Direkttasten im Aufnahmemodus

Funktionen. 1 Verwenden der Direkttasten im Aufnahmemodus QUICK VIEW -Taste g S. 63   Die zuletzt
Funktionen. 1 Verwenden der Direkttasten im Aufnahmemodus QUICK VIEW -Taste g S. 63   Die zuletzt

Funktionen. 1 Verwenden der Direkttasten im Aufnahmemodus QUICK VIEW -Taste g S. 63   Die zuletzt

QUICK VIEW-Taste

gS. 63

 

Die zuletzt erstellte Aufnahme wird auf dem LCD-Monitor wiedergegeben. Alle Funktionen im Wiedergabemodus sind verfügbar. Wenn Sie zum Aufnahmemodus zurückkehren möchten, drücken Sie die QUICK VIEW- Taste erneut oder drücken Sie den Auslöser halb nach unten.

GUIDE-Taste

gS. 18

 

Zeigt eine Anleitung zu den Aufnahmemethoden für verschiedene Situationen an. Wählen Sie ein Menü und drücken Sie die GUIDE-Taste, um eine Erklärung zu dieser Funktion anzuzeigen.

DISP-Taste

gS. 61

 

Drücken Sie mehrmals die DISP-Taste, um jeweils zwischen den Aufnahmeinformationen, Ausrichtungslinien und dem Histogramm zu wechseln.

Y (Selbstauslöser-/Fernauslöser)-Taste

gS. 43, 55

 

Hiermit wechseln Sie zwischen dem Selbstauslöser und dem Fernauslöser.

O# (Blitzmodus)-Taste

gS. 41

 

Zum Auswählen des Blitzmodus.

Z-Taste

gS. 13

 

Zeigt das Hauptmenü des Aufnahmemodus an.

N& (Nahaufnahme)-Taste

gS. 40

Aktiviert den Nahaufnahme- oder Super-Nahaufnahmemodus.

Direkttasten

Grundlegende Bedienung

1

Verwenden der Direkttasten im Wiedergabemodus

Bedienung 1 Verwenden der Direkttasten im Wiedergabemodus GUIDE -Taste g S. 18   Zeigt eine Anleitung
Bedienung 1 Verwenden der Direkttasten im Wiedergabemodus GUIDE -Taste g S. 18   Zeigt eine Anleitung

GUIDE-Taste

gS. 18

 

Zeigt eine Anleitung zu den Aufnahmemethoden für verschiedene Situationen an. Wählen Sie einen Menüpunkt und drücken Sie die GUIDE-Taste, um eine Erklärung zu dieser Funktion anzuzeigen.

DISP-Taste

 

Drücken Sie die DISP-Taste, um die Anzeige in der folgenden Reihenfolge zu ändern. Das Histogramm wird während der Wiedergabe von Movies nicht angezeigt.

Die Einzelbildwiedergabe

Das Histogramm wird

Es werden detaillierte Kamerainformationen angezeigt.

g„LCD-Monitor-

wird angezeigt.

direkt auf dem Bild angezeigt.

Anzeigen“ (S. 160)

100100- 00040004 ’0505 . 0808 . 2626
100100- 00040004
’0505 . 0808 . 2626
HQHQ HQHQ 100100- 00040004 HQHQ F4.0F4.0 GRGRÖSSESSE : 32643264 ×24482448 1/1001/100 + 2 .0 +
HQHQ
HQHQ
100100- 00040004
HQHQ
F4.0F4.0
GRGRÖSSESSE
:
32643264 ×24482448
1/1001/100
+ 2 .0
+ 2 .0
ISOISO400400
ISOISO400400
1212 :3030
’0505 . 0808 . 2626
1212 :3030
4
’0505 . 0808 . 2626
1212 :3030
4
4

S (Lösch)-Taste

gS. 72, 81

 

Löscht die auf dem LCD-Monitor angezeigten Bilder.

 

Z-Taste

gS. 13

Zeigt das Hauptmenü des Wiedergabemodus an.

Menüs

Stellen Sie die Programmwählscheibe auf einen beliebigen Modus und drücken Sie Z , um die
Stellen Sie die Programmwählscheibe auf einen beliebigen Modus und
drücken Sie Z , um die Menüs auf dem LCD-Monitor anzuzeigen. Über
die Menüs können Sie jede Kameraeinstellung vornehmen.
1
Programmwählscheibe
Drücken Sie Z
Grundlegende Bedienung
Informationen zu den Menüs
Die Menüpunkte im Aufnahme- und im Wiedergabemodus unterscheiden sich.
Hauptmenü
Die Menüs sind in Menü-Kurzwahltasten
und Modus-Menüs unterteilt.
MODUSMENU
WB
Menü-Kurzwahltasten
Modus-Menü

Zum direkten Einstellen der Menüpunkte.

Die Einstellungen sind je nach Funktion in Menüanzeiger unterteilt.

Menüs

Grundlegende Bedienung

1

Menü-Kurzwahltasten

( Aufnahmemodus

Bedienung 1 Menü-Kurzwahltasten ( Aufnahmemodus gS. 49 MODUSMENU WB gS. 50 gS. 25 ( Wiedergabemodus
gS. 49 MODUSMENU WB gS. 50 gS. 25 ( Wiedergabemodus Für Einzelbilder Für Movies gS.
gS. 49
MODUSMENU
WB
gS. 50
gS. 25
( Wiedergabemodus
Für Einzelbilder
Für Movies
gS. 73
FILM-WIEDERG.
gS. 65
IN ALBUM
MODUS MENU
IN ALBUM
MODUS MENU
gS. 80
gS. 80
gS. 67
gS. 67
Für Einzelbilder
Für Movies
gS. 73
FILM-WIEDERG.
gS. 65
ENTFERNEN
ALBUM-MENÜ
ENTFERNEN
ALBUM-MENÜ
gS. 80
gS. 80
gS. 70
gS. 70

Menüs

Grundlegende Bedienung

Modus-Menü

( Aufnahmemodus

ESP/ ESP DRIVE ISO AUTO DIGITALZOOM AUS AF-MODUS SPOT KAMERASPEICHEREINR
ESP/
ESP
DRIVE
ISO
AUTO
DIGITALZOOM
AUS
AF-MODUS
SPOT
KAMERASPEICHEREINR

1

Menüanzeiger

Zum Einstellen von aufnahmebezogenen Funktionen.

KAMERA

Menüanzeiger

Zum Formatieren des internen Speichers oder von Karten. Speichert auch die Daten des internen Speichers auf die Karten.

SPEICHER/

KARTE

Menüanzeiger

Zum Einstellen von grundlegenden Kamerafunktionen und Einstellungen, mit denen sich die Kamera leichter handhaben lässt.

EINR

( Wiedergabemodus

0 ° W.GABBEAR.SPEICHEREINR
0 °
W.GABBEAR.SPEICHEREINR

Menüanzeiger

Zum Einstellen von wiedergabebezogenen Funktionen.

W.GAB

Menüanzeiger

Zum Bearbeiten von gespeicherten Bildern.

BEARB.

Menüanzeiger

Zum Formatieren des internen Speichers oder von Karten und Löschen aller Bilddaten. Speichert auch die Daten des internen Speichers auf die Karten.

SPEICHER/

KARTE

Menüanzeiger

Zum Einstellen von grundlegenden Kamerafunktionen und Einstellungen, mit denen sich die Kamera leichter handhaben lässt.

EINR

TIPPS
TIPPS

• Der Menüanzeiger [SPEICHER] wird angezeigt, wenn der internen Speicher gerade verwendet wird. Der Menüanzeiger [KARTE] wird angezeigt, wenn sich eine Karte in der Kamera befindet.

• Eine Liste der Menüpunkte des Mode-Menüs finden Sie in der „Menüliste“ (S. 148).

Menüs

Grundlegende Bedienung

1

Gebrauch der Menüs

Verwenden Sie die Pfeiltasten und Z , um die Menüpunkte einzustellen. Folgen Sie den Bedienungshinweisen und Pfeilen auf dem Bildschirm, um Einstellungen auszuwählen und zu ändern.

Bsp.: Einstellung [ISO]

Programmwählscheibe ON XY -Tasten Z -Taste Hauptmenü MODUSMENU WB
Programmwählscheibe
ON XY -Tasten
Z -Taste
Hauptmenü
MODUSMENU
WB

Verwenden Sie hierfür die Pfeiltasten ( ON XY).

ESP/ ESP DRIVE ISO AUTO DIGITALZOOM AUS AF-MODUS SPOT KAMERASPEICHEREINR
ESP/
ESP
DRIVE
ISO
AUTO
DIGITALZOOM
AUS
AF-MODUS
SPOT
KAMERASPEICHEREINR

1 Stellen Sie die Programmwählscheibe auf einen der folgenden Modi: K SA.

2 Drücken Sie Z.

Das Hauptmenü wird angezeigt.

3 Drücken Sie Y , um das [MODUS MENU] anzuzeigen.

4 Drücken Sie ON, um den Menüanzeiger [KAMERA] zu wählen. Drücken Sie anschließend Y.

• Richten Sie sich nach den Pfeilen auf dem Bildschirm, um eine Einstellung mit den Pfeiltasten auszuwählen.

Verwenden Sie hierfür die Pfeiltasten ( Y N ).

Menüs

5 Drücken Sie ON und wählen Sie den Menüanzeiger [ISO]. Drücken Sie anschließend Y .
5 Drücken Sie ON und wählen Sie
den Menüanzeiger [ISO]. Drücken
Sie anschließend Y .
1
ESP/
ESP
DRIVE
• Richten Sie sich nach den Pfeilen auf
dem Bildschirm, um eine Einstellung mit
den Pfeiltasten auszuwählen.
ISO
AUTO
DIGITALZOOM
AUS
• Nicht zur Verfügung stehende
Einstellungen können nicht ausgewählt
werden.
AF-MODUS
SPOT
Die ausgewählte Funktion wird in
einer anderen Farbe angezeigt.
Drücken Sie Y , um zur
folgenden Einstellung zu
gelangen.
Grundlegende Bedienung
KAMERASPEICHEREINR

6 Drücken Sie ON , um [AUTO], [64], [100], [200], [400], [800] oder [1600] auszuwählen und drücken Sie anschließend Z.

• Folgen Sie den Bedienungsanweisungen am unteren Bildschirmrand, um Ihre Einstellungen mit den Pfeiltasten vorzunehmen oder zu ändern.

ISO AUTO 64 100 200 VERLAS. WÄHLEN OK OK
ISO
AUTO
64
100
200
VERLAS.
WÄHLEN
OK
OK

Bedienungshinweise

Drücken Sie ON, um eine Einstellung zu wählen.

Drücken Sie Z , um die Einstellung abzuschließen.

TIPPS
TIPPS

• Menüpunkte, die in verschiedenen Modi gleich sind, beziehen sich auf dieselbe Einstellung.

Symbole für die Menüreihenfolge

In diesem Handbuch werden die Vorgehensweisen für die Verwendung der Menüs wie folgt dargestellt:

• Bsp.: Schritt 1 bis 5 für die Einstellung [ISO]

Hauptmenü [MODUS MENU]
Hauptmenü
[MODUS MENU]

[KAMERA]

Menüs wie folgt dargestellt: • Bsp.: Schritt 1 bis 5 für die Einstellung [ISO] Hauptmenü [MODUS

[ISO]

Menüs

Grundlegende Bedienung

1

Verwenden der GUIDE-Funktion

Diese Kamera verfügt über eine GUIDE-Funktion. In der Aufnahmeanleitung finden Sie Erklärungen zu den Aufnahmemethoden für verschiedene Aufnahmesituationen, Zwecke und Effekte sowie eine Menüanleitung mit Erklärungen zu den Menüs. Drücken Sie die GUIDE-Taste, um die Aufnahmeanleitung oder die Menüanleitung automatisch anzuzeigen.

( Anzeigen der Aufnahmeanleitung

1 Drücken Sie die GUIDE-Taste.

Das Menü [AUFNAHMEANLEITUNG] wird angezeigt.

2 Drücken Sie ON, um die entsprechende Aufnahmeanleitung auszuwählen, und drücken Sie anschließend Y .

Die Themen der Aufnahmeanleitung werden angezeigt.

3 Drücken Sie ON, um das gewünschte Thema auszuwählen, und drücken Sie anschließend Y.

• Die Bedienanleitung für das gewünschte Thema wird angezeigt.

• Um eine andere Aufnahmeanleitung oder ein anderes Thema anzuzeigen, drücken Sie X , um zum vorherigen Bildschirm zurückzukehren.

• Um die Aufnahmeanleitung zu schließen, drücken Sie die GUIDE-Taste.

( Anzeigen der Menüanleitung

1 Während Sie ein Menü ausgewählt haben, drücken und halten Sie die GUIDE-Taste.

• Die Erklärung zu diesem Menü wird angezeigt.

• Lassen Sie die GUIDE-Taste los, um die Menüanleitung zu schließen.

 

AUFNAHMEANLEITUNG

1

MOTIVAUFHELLUNG

1 MOTIVAUFHELLUNG

2

AUFNAHME BEI GEGENLICHT

3

FARBANPASSUNG

4

UNSCHARFER HINTERGRUND

5

ANP. SCHARFGEST. BEREICHS

ZURÜCK GUIDE
ZURÜCK
GUIDE

WÄHLEN

 

MOTIVAUFHELLUNG

MOTIVAUFHELLUNG

1

MESSUNG

MESSUNG

2

BELICHTUNGSKORREKTUR

3

BLITZMODUS

VERLAS.

VERLAS. WÄHLEN ZURÜCK GUIDE

WÄHLEN

ZURÜCK GUIDE
ZURÜCK
GUIDE
MESSUNG OK Drücken Sie und MENU wählen Sie MODUSMENU . Öffnen Sie ESP/ aus dem
MESSUNG
OK
Drücken Sie
und
MENU
wählen Sie
MODUSMENU
.
Öffnen Sie
ESP/
aus dem
Menüanzeiger CAMERA (Kamera)
und anschließend
.
VERLAS.
ZURÜCK
GUIDE

DATEINAME

Legt das Format für die Benennung der Ordner und Dateien fest, die auf einer neuen Karte gespeichert werden sollen.

Wenn [DATEINAME]

ausgewählt wurde

Grundlegende Bedienung

Wie Sie die Seiten mit den Vorgehensweisen lesen sollten

Nachfolgend ist eine Musterseite abgebildet, die Ihnen die Symbole erklärt. Schauen Sie sich diese Seite genau an, bevor Sie mit der Aufnahme oder der Wiedergabe von Bildern beginnen.

Zeigt die Position der Programmwählscheibe an. Wenn mehrere Symbole angezeigt werden, kann die beschriebene Funktion in jedem dieser Modi verwendet werden. g„Programmwählscheibe“ (S. 9), „Symbole für die Programmwählscheibe“ (S. 10)

(S. 9), „Symbole für die Programmwählscheibe“ (S. 10) Wählen Sie die Menüs in der durch angegebenen

Wählen Sie die Menüs in der durch angegebenen Reihenfolge. g„Gebrauch der Menüs“ (S. 16), „Symbole für die Menüreihenfolge“

(S. 17)

(S. 16), „Symbole für die Menüreihenfolge“ (S. 17) Für den Album-Wiedergabemodus gelten andere

Für den Album-Wiedergabemodus gelten andere Vorgehensweisen.

Die verfügbare Sprachauswahl richtet sich nach der Region, in der Sie diese Kamera gekauft haben. Sie können die Menüsprache ändern. g„Auswählen einer Menüsprache“ (S. 86)

1

Diese Musterseite dient ausschließlich als Bezugsangabe für Sie. Sie kann von der tatsächlichen Seitenabbildung im Referenzhandbuch abweichen.

2 Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern

Tipps vor dem AufnehmenvonBildern

2

Sie erzielen beim Aufnehmen von Bilder fast immer die besten Ergebnisse, indem Sie einfach die Programmwählscheibe auf K einstellen und den Auslöser drücken. Manchmal lässt sich das Motiv jedoch nicht scharfstellen, ist zu dunkel oder das Bild sieht einfach nicht so aus, wie Sie es gerne möchten. Wenn Sie jedoch wissen, welche Taste Sie drücken oder welche Einstellung Sie ändern müssen, können Sie diese Probleme lösen. Und wussten Sie eigentlich, dass Sie durch Auswahl einer Bildgröße entsprechend der späteren Verwendung des Bildes viel mehr Bilder im internen Speicher oder auf Ihrer Speicherkarte speichern können? Dies sind nur einige der Tipps, die Sie in diesem Abschnitt finden werden.

Online-Anwendungen Ideen Ideen SQ2SQ2 SQ2 SHQ SHQSHQ Druckanwendungen
Online-Anwendungen
Ideen Ideen
SQ2SQ2 SQ2
SHQ
SHQSHQ
Druckanwendungen

Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern

Ein- und Ausschalten der Kamera

Drücken Sie die POWER-Taste, um die Kamera einzuschalten.

Betriebsanzeige

POWER -Taste, um die Kamera einzuschalten. Betriebsanzeige LCD-Monitor POWER -Taste Programmwählscheibe ( Einschalten

LCD-Monitor

POWER-Taste

Programmwählscheibe

( Einschalten der Kamera

Stellen Sie die Programmwählscheibe auf einen beliebigen Modus und drücken Sie die POWER-Taste.

• Die Betriebsanzeige an der Kamera leuchtet grün.

• Der LCD-Monitor wird eingeschaltet.

• Wenn Sie die Kamera im Aufnahmemodus einschalten, wird das Objektiv ausgefahren.

( Ausschalten der Kamera

Drücken Sie die POWER-Taste.

• Der LCD-Monitor wird ausgeschaltet.

• Das Objektiv wird eingefahren und der Objektivschutz wird geschlossen.

• Die Betriebsanzeige schaltet sich aus.

TIPPS
TIPPS

• Der rechts abgebildete Bildschirm wird angezeigt, wenn die Datums- und Zeiteinstellung wieder auf die Grundeinstellung ab Werk gesetzt wurde. Durch das Einstellen des Datums und der Zeit können Sie Ihre Bilder besser verwalten, z. B. wenn Sie diese in der Kalenderanzeige wiedergeben. g„Einstellen von Datum und Zeit“ (S. 92)

T/M/J
T/M/J

2

Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern

Wenn die richtige Bildschärfe nicht erzielt werden kann

Wenn sich das scharfzustellende Motiv nicht im Mittelpunkt des Aufnahmebereichs befindet und Sie die AF-Markierung nicht darauf ausrichten können, lässt sich die Kamera auf einen anderen Punkt richten, der ungefähr genauso weit entfernt ist (Schärfespeicher) und die

2 Aufnahme wie nachfolgend beschrieben erstellen.

Einstellen der Schärfe (Schärfespeicher)

erstellen. Einstellen der Schärfe (Schärfespeicher) 1 Richten Sie die AF-Markierung auf das Motiv, das Sie

1 Richten Sie die AF-Markierung auf das Motiv, das Sie scharfstellen möchten.

• Wenn Sie ein Motiv aufnehmen möchten, das sich schwer scharfstellen lässt oder das sich schnell bewegt, richten Sie die Kamera auf ein Motiv, das genauso weit von der Kamera entfernt ist.

2 Drücken Sie den Auslöser halb nach unten, bis die grüne LED leuchtet.

1/2001/200 F4.0F4.0 +2.0+2.0 44 HQHQ 32643264×24482448
1/2001/200
F4.0F4.0
+2.0+2.0
44
HQHQ 32643264×24482448

AF-Markierung

+2.0+2.0 44 HQHQ 32643264×24482448 AF-Markierung • Wenn die grüne LED aufleuchtet, sind Schärfe und

• Wenn die grüne LED aufleuchtet, sind Schärfe und Belichtungswerte gespeichert.

• Wenn die grüne LED blinkt, sind Schärfe und Belichtungswerte nicht gespeichert. Lassen Sie den Auslöser los, richten Sie die AF-Markierung noch einmal auf Ihr Motiv aus und drücken Sie den Auslöser erneut halb nach unten.

Auslöser

3 Richten Sie die Kamera nun bei halb gedrücktem Auslöser wieder auf das gewünschte Motiv aus.

Grüne LED

1/2001/200 F4.0F4.0 +2.0+2.0 44 HQHQ 32643264×24482448
1/2001/200
F4.0F4.0
+2.0+2.0
44
HQHQ 32643264×24482448

Wenn die richtige Bildschärfe nicht erzielt werden kann

Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern

4 Den Auslöser vollständig nach unten drücken.

• Die Kamera erstellt die Aufnahme. Die Schreibanzeige blinkt, während das Bild gespeichert wird.

TIPPSSchreibanzeige blinkt, während das Bild gespeichert wird. Auslöser 2 Um das Motiv scharf zu stellen, das

blinkt, während das Bild gespeichert wird. TIPPS Auslöser 2 Um das Motiv scharf zu stellen, das

Auslöser

2

Um das Motiv scharf zu stellen, das sich nicht im Mittelpunkt des Aufnahmebereichs befindet g„Ändern des Scharfstellbereichs (AF-MODUS)“ (S. 54)

Hinweisg „Ändern des Scharfstellbereichs (AF-MODUS)“ (S. 54) • Drücken Sie den Auslöser vorsichtig nach unten. Bei

• Drücken Sie den Auslöser vorsichtig nach unten. Bei zu heftigem Herunterdrücken kann es zu Bildverwacklungen kommen.

• Niemals den Kartenfachdeckel öffnen, den Akku entfernen oder das Netzteil abtrennen, während die Schreibanzeige blinkt. Anderenfalls können Ihre gespeicherten Aufnahmen unwiederbringlich verloren gehen und die gerade erstellte Aufnahme wird nicht gespeichert.

• Die Bilder bleiben auch dann in der Kamera gespeichert, nachdem Sie die Kamera abgeschaltet haben oder wenn Sie den Akku entfernen oder austauschen.

• Wenn Sie Aufnahmen bei starkem Gegenlicht erstellen, kann es sein, dass der im Schatten liegende Bildbereich farbig erscheint.

( AF-Speicher

Die Schärfeposition kann gespeichert werden. Der AF-Speicher bezieht sich auf die Schärfeposition. Richten Sie die AF-Markierung auf das Motiv aus, das Sie scharfstellen möchten, und drücken Sie bei halb gedrücktem Auslöser Z.

• Die Schärfe wird gespeichert und die AF- Speicher-Markierung wird angezeigt.

• Um den AF-Speicher zurückzusetzen, drücken Sie Z erneut, um die Funktion AF-Speicher abzubrechen, speichern Sie dann die Schärfe erneut und drücken Sie

Z.

• Wenn der AF-Speicher aktiviert ist, drücken Sie zum Erstellen der Aufnahme den Auslöser vollständig nach unten.

AF-Speicher-Markierung

1/2001/200 F4.0F4.0 +2.0+2.0 44 HQHQ 32643264×24482448
1/2001/200
F4.0F4.0
+2.0+2.0
44
HQHQ 32643264×24482448

Wenn die richtige Bildschärfe nicht erzielt werden kann

Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern

Für den Autofokus ungeeignete Motive

Je nach Motiv und Lichtverhältnissen kann ein Motiv mit dem Autofokus ggf. nicht einwandfrei scharfgestellt werden.

2

Die grüne LED blinkt. Das Motiv lässt sich nicht scharf stellen.

Die grüne LED blinkt. Das Motiv lässt sich nicht scharf stellen.
Die grüne LED blinkt. Das Motiv lässt sich nicht scharf stellen.

Motiv mit

Motiv mit extrem hellem Bereich in der Bildmitte

 

niedrigem

Kontrast

Die grüne LED leuchtet, aber das Motiv kann nicht scharf gestellt werden.

Die grüne LED leuchtet, aber das Motiv kann nicht scharf gestellt werden.
Die grüne LED leuchtet, aber das Motiv kann nicht scharf gestellt werden.

Die Motive sind unterschiedlich weit entfernt

Das Motiv

 

bewegt sich

schnell

entfernt Das Motiv   bewegt sich schnell Motiv bietet keine senkrechten Ausrichtungslinien Das Motiv

Motiv bietet keine senkrechten Ausrichtungslinien

schnell Motiv bietet keine senkrechten Ausrichtungslinien Das Motiv befindet sich nicht im Mittelpunkt des

Das Motiv befindet sich nicht im Mittelpunkt des Aufnahmebereichs

Richten Sie die Kamera in diesem Fall auf ein Motiv mit hohem Kontrast, das genauso weit entfernt ist wie das gewünschte Motiv, und stellen Sie das Motiv scharf (Schärfespeicher). Verfügt das Motiv nicht über senkrechte Ausrichtungslinien, halten Sie die Kamera im Hochformat und verwenden Sie die Schärfespeicherfunktion, indem Sie den Auslöser halb herunter drücken. Drehen Sie die Kamera mit halb gedrücktem Auslöser wieder ins Querformat und erstellen Sie die Aufnahme.

Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern

Speichermodus

Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern Speichermodus Sie können für die Aufnahme von Bildern oder Movies

Sie können für die Aufnahme von Bildern oder Movies einen passenden Speichermodus einstellen. Wählen Sie den Speichermodus, der für die spätere Verwendung Ihrer Aufnahmen (zum Ausdrucken, zur Bildbearbeitung mittels Computer oder Webpage-Gestaltung usw.) am besten geeignet ist. Weitere Informationen zu den Bildgrößen für jeden Speichermodus und die Anzahl der speicherbaren Einzelbilder/Movie- Aufnahmezeit finden Sie in der Tabelle auf Seite 26 und 27.

2

Speichermodi für Einzelaufnahmen

Einzelbilder werden im JPEG-Format aufgezeichnet. Der Speichermodus legt die Bildgröße und die Komprimierungsrate Ihrer Aufnahmen fest. Bilder bestehen aus tausenden von Bildpunkten (Pixeln). Wenn ein Bild mit relativ wenigen Pixeln vergrößert wird, sieht es aus wie ein Mosaik. Bilder mit einer größeren Anzahl von Pixeln sind dagegen klarer und schärfer, benötigen jedoch mehr Speicherplatz (die Datei wird größer). Dadurch verringert sich die Anzahl der Bilder, die gespeichert werden können. Eine hohe Komprimierungsrate führt zwar zu einer kleinen Dateigröße, die Bilder wirken jedoch grobkörnig.

kleinen Dateigröße, die Bilder wirken jedoch grobkörnig. Bild mit hoher Anzahl von Pixeln Bild mit geringer

Bild mit hoher Anzahl von Pixeln

Bild mit geringer Anzahl von Pixeln

Speicher-

Bildgröße

Komprimierung

Anwendung

modus

     

Die Anzahl der speicherbaren Einzelbilder ist

SHQ

3264

× 2448

Geringe

Komprimierung

geringer und die Speicherung der Bilder dauert länger. Dieser Speichermodus ist jedoch nützlich, wenn Sie wunderschöne Ausdrucke auf großformatigem Papier erstellen oder eine Bildbearbeitung wie beispielsweise eine

   

Hohe

HQ

3264

× 2448

Komprimierung

Kontrastkorrektur oder eine Rote-Augen- Korrektur durchführen möchten.

 

2560

× 1920

 

Geeignet für Ausdrucke in Postkartengröße

SQ1

2272

× 1704

Hohe

oder für eine Bildbearbeitung am Computer

Komprimierung

wie z. B. Drehen oder Hinzufügen von Text

zu dem Bild.

   

2048

× 1536

 
 

1600

× 1200

 

Standardbildqualität, bei der eine große Anzahl an Bildern aufgenommen werden

1280

× 960

Standard-

kann. Er ist nützlich, wenn Sie die Bilder auf

komprimierung

einem Computer anzusehen möchten.

SQ2

1024

× 768

Standardbildqualität. Geeignet zum Senden als E-Mail-Anhang.

640 × 480

Geringe

Komprimierung

 

Speichermodus

Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern

Bildgröße

Diese Größe bezeichnet die Anzahl der Bildpunkte (horizontal × vertikal) beim Speichern der Bilddaten. Sie können Ihre Bilder in einer größeren Bildgröße abspeichern, um detailgetreuere Ausdrucke zu erzielen. Je größer die Bildgröße jedoch wird, umso mehr vergrößert sich auch die Dateigröße (Datengröße). Dies führt dazu, dass Sie weniger Bilder speichern können.

2 Komprimierung

Die Bilder werden komprimiert und gespeichert. Je höher die Komprimierungsrate ausfällt, desto unschärfer wird das Bild.

Movie-Speichermodi

Movies werden im Motion-JPEG-Format aufgezeichnet.

Anzahl der speicherbaren Einzelbilder/Verbleibende Aufnahmezeit

Für Einzelbilder

   

Anzahl der speicherbaren Einzelbilder

Speichermodus

Bildgröße

Interner Speicher

Verwendung einer

128-MB-Karte

   

Mit Ton

Ohne Ton

Mit Ton

Ohne Ton

SHQ

3264

× 2448

4

4

31

31

HQ

3264

× 2448

9

9

61

62

 

2560

× 1920

15

15

102

105

SQ1

2272

× 1704

19

19

126

130

2048

× 1536

23

24

156

163

 

1600

× 1200

28

29

185

194

SQ2

1280

× 960

42

46

285

307

1024

× 768

63

70

420

469

 

640 × 480

96

114

614

726

Speichermodus

Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern

Für Movies

Verbleibende Aufnahmezeit (Sek.)

Speichermodus

Bildgröße

Interner Speicher

Verwendung einer

128-MB-Karte

SHQ

640 × 480

(15 Bilder/Sek.)

15

110

HQ

320 × 240

(15 Bilder/Sek.)

50

320

SQ

160 × 120

(15 Bilder/Sek.)

125

800

1/2001/200 F4.0F4.0 +2.0+2.0 44 HQHQ 32643264×24482448
1/2001/200
F4.0F4.0
+2.0+2.0
44
HQHQ 32643264×24482448

Anzahl der speicherbaren Einzelbilder

+2.0+2.0 00:3600:3600:36 HQHQ
+2.0+2.0
00:3600:3600:36
HQHQ

Verbleidende Aufnahmezeit

TIPPS+2.0+2.0 00:3600:3600:36 HQHQ Verbleidende Aufnahmezeit 2 • Für auf einen Computer übertragene Bilder schwankt

2

• Für auf einen Computer übertragene Bilder schwankt die Abbildungsgröße in Abhängigkeit von der Computer-Monitoreinstellung. Beispielsweise füllt ein Bild, das mit einer Bildgröße von 1.024 × 768 aufgenommen wurde, den Monitor komplett aus, wenn Sie das Bild bei einer Monitoreinstellung von

1.024

× 768 auf 100% einstellen. Liegt die Auflösung des Monitors jedoch über

1.024

× 768 (z. B. bei 1.280 × 1.024), nimmt das Bild nur einen Teil der

Monitoranzeige ein.

Hinweisnimmt das Bild nur einen Teil der Monitoranzeige ein. • Die in den Listen aufgeführte Anzahl

• Die in den Listen aufgeführte Anzahl der speicherbaren Einzelbilder und die verbleibende Aufnahmezeit sind nur ungefähre Werte.

• Die Anzahl der speicherbaren Einzelbilder kann sich je nach Motiv oder verschiedenen Faktoren ändern, z. B. ob Druckvorauswahldaten gespeichert wurden oder ob Einträge in Alben vorgenommen wurden oder nicht. Unter bestimmten Umständen verändert sich die Anzahl der verbleibenden Einzelbilder auch dann nicht, wenn Sie neue Bilder aufnehmen oder gespeicherte Bilder löschen.

Speichermodus

Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern

Ändern des Speichermodus

Ändern des Speichermodus
2 Hauptmenü [K ]
2 Hauptmenü
[K ]

g„Gebrauch der Menüs“ (S. 16)

1 Wählen Sie für Einzelbilder entweder [SHQ], [HQ], [SQ1] oder [SQ2].

Wählen Sie für Movies entweder [SHQ 640 × 480], [HQ 320 × 240] oder [SQ 160 × 120].

2 Wenn Sie [SQ1] oder [SQ2] gewählt haben, drücken Sie Y , um die Bildgröße zu wählen.

3 Drücken Sie Z.

SHQ 3264×2448 HQ 3264×2448 SQ1 2048×1536 SQ2 640×480 WÄHLEN OK OK Für Einzelbilder
SHQ 3264×2448
HQ
3264×2448
SQ1
2048×1536
SQ2
640×480
WÄHLEN
OK
OK
Für Einzelbilder
SHQ 640×480 HQ 320×240 SQ 160×120 WÄHLEN OK OK Für Movies SQ2 1600×1200 1280×960 1024×768
SHQ 640×480
HQ 320×240
SQ 160×120
WÄHLEN
OK
OK
Für Movies
SQ2
1600×1200
1280×960
1024×768
640×480
ZURÜCK
WÄHLEN
OK
OK

Wenn [SQ2] ausgewählt wurde

Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern

Der interne Speicher und die Speicherkarte

Aufgenommene Bilder werden in den internen Speicher übernommen. Bilder können auch auf der optionalen xD-Picture Card („Karte“) gespeichert werden. Mit der Karte können Sie mehr Bilder als mit dem internen Speicher der Kamera speichern. Eine Karte ist besonders dann nützlich, wenn Sie viele Bilder unterwegs aufnehmen möchten.

( Grundsätzliche Angaben zum internen Speicher

Der interne Speicher ist das Äquivalent zu einem normalen Film, den Sie ansonsten zum Speichern von aufgenommenen Bildern in eine Kamera einlegen. Die im internen Speicher gespeicherten Bilddaten können mit der Kamera einfach gelöscht oder auf einem Computer bearbeitet werden. Im Gegensatz zu tragbaren Speichermedien kann der interne Speicher weder entfernt noch ausgetauscht werden.

( Verwenden des internen Speichers mit einer Karte

Sie können auf dem LCD-Monitor jeweils bestätigen, ob Sie entweder den internen Speicher oder die Karte für die Aufnahme- und Wiedergabefunktionen verwenden möchten.

Aufnahmemodus

Wiedergabemodus

1/2001/200 F4.0F4.0 +2.0+2.0 44 HQHQ 32643264×24482448
1/2001/200
F4.0F4.0
+2.0+2.0
44
HQHQ 32643264×24482448
100100- 00040004 HQHQ ’0505 . 0808 . 2626 1212 :3030 4
100100- 00040004
HQHQ
’0505 . 0808 . 2626
1212 :3030
4

Speicheranzeige

2

LCD-

   

Monitor-

Aufnahmemodus

Wiedergabemodus

Anzeige

[IN]

Die Bilder werden in den internen Speicher übernommen.

Die Bilder werden vom internen Speicher wiedergegeben.

[xD]

Die Bilder werden auf die Karte geschrieben.

Die Bilder werden von der Karte wiedergegeben.

• Der interne Speicher und die Karte können nicht gleichzeitig verwendet werden.

• Der interne Speicher kann nicht für die Aufnahme- und Wiedergabefunktionen verwendet werden, wenn eine Karte in der Kamera eingelegt ist. Entfernen Sie die Karte, wenn Sie den internen Speicher verwenden möchten.

• Die im internen Speicher abgelegten Bilder können auf eine Karte kopiert werden. g„Kopieren von Bilder im internen Speicher auf die Karte (DATENSICHERUNG)“ (S. 80)

Der interne Speicher und die Speicherkarte

Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern

Die Karte

2

Die Karte ist das Äquivalent zu einem normalen Film, den Sie ansonsten zum Speichern von aufgenommenen Bildern in eine Kamera einlegen. Die auf der Karte gespeicherten Bilddaten können mit der Kamera einfach gelöscht oder auf einem Computer bearbeitet werden. Sie können die Anzahl der speicherbaren Einzelbilder erhöhen, indem Sie eine Karte mit einer größeren Speicherkapazität verwenden.

Indexbereich Verwenden Sie diesen Bereich, um den Inhalt der Karte zu notieren.

Kontaktbereich An dieser Stelle werden die Daten der Kamera an die Karte weitergegeben.

Kompatible Karten

xD-Picture Card (16 MB – 1 GB)

Hinweis
Hinweis

Kompatible Karten xD-Picture Card (16 MB – 1 GB) Hinweis • Diese Kamera erkennt unter Umständen

Kompatible Karten xD-Picture Card (16 MB – 1 GB) Hinweis • Diese Kamera erkennt unter Umständen

• Diese Kamera erkennt unter Umständen keine Karten von Drittherstellern oder Karten, die auf einem anderen Endgerät (z. B. einem Computer) formatiert wurden. Eine solche Karte sollte vor dem Gebrauch zunächst in dieser Kamera formatiert werden. g„Formatieren des internen Speichers oder der Karte (FORMATIEREN / KARTE FORMATIEREN)“ (S. 83)

Der interne Speicher und die Speicherkarte

Einlegen und Entfernen der Karte

1 Vergewissern Sie sich, dass die Kamera ausgeschaltet ist.

• Die Betriebsanzeige ist ausgeschaltet.

• Der LCD-Monitor ist ausgeschaltet.

• Das Objektiv ist eingefahren.

2 Schieben Sie die Kartenfachverriegelung in die angezeigte Richtung.

• Der Kartenfachdeckel wird geöffnet.

( Einlegen der Karte

3 Richten Sie die Karte wie rechts gezeigt aus und führen Sie diese wie in der Abbildung gezeigt in das Kartenfach ein.

• Legen Sie die Karte gerade ein.

• Schieben Sie die Karte so weit ein, bis sie hörbar einrastet.

• Wenn Sie die Karte falsch herum oder schräg einführen, kann sich diese verkanten, oder die Kontakte der Karte können beschädigt werden.

• Wenn die Karte nicht vollständig eingeschoben wird, kann es zu Fehlern beim Beschreiben der Karte kommen.

Betriebsanzeige

2 LCD-Monitor Kartenfachverriegelung Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern Kartenfachdeckel 2 1 Kontaktbereich Kerbe
2
LCD-Monitor
Kartenfachverriegelung
Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern
Kartenfachdeckel
2
1
Kontaktbereich
Kerbe

Der interne Speicher und die Speicherkarte

Tipps vor dem Aufnehmen von Bildern

( Entfernen der Karte

3 Drücken Sie die Karte vollständig nach innen und lassen Sie die Karte langsam los.

2

• Die Karte wird ein kleines Stück herausgeschoben und stoppt.

Vorsicht Wenn Sie Ihren Finger zu schnell von der Karte lösen, nachdem Sie diese vollständig nach innen gedrückt haben, kann es passieren, dass die Karte unvermittelt aus dem Einschub ausgeworfen wird.

• Halten Sie das Ende der Karte fest und ziehen Sie sie hinaus.

4 Schließen Sie den Kartenfachdeckel.

Halten Sie das Ende der Karte fest und ziehen Sie sie hinaus. 4 Schließen Sie den
Halten Sie das Ende der Karte fest und ziehen Sie sie hinaus. 4 Schließen Sie den

Kartenfachdeckel

Halten Sie das Ende der Karte fest und ziehen Sie sie hinaus. 4 Schließen Sie den

3 Grundlegende Aufnahmefunktionen

Grundlegende

Aufnahmefunktionen

3

Ein professioneller Fotograf nimmt die optimale Einstellung für die Belichtung vor, wählt die beste Scharfstellmethode und sucht sogar den Film nach dem Motiv aus. Bei einer Digitalkamera brauchen Sie diese schwierigen Einstellungen nicht zu lernen. Die Kamera nimmt die Einstellungen für Sie vor! Sie müssen nur noch ein Motivprogramm wählen, je nachdem, ob Sie eine Landschafts-, eine Nacht- oder eine Porträtaufnahme erstellen möchten - die Kamera wählt dann die optimale Belichtung und den Weißabgleich. Es ist ganz leicht – drücken Sie einfach den Auslöser!

1 LANDSCHAFT 17 DOKUMENTE WÄHLEN OK OK 2 LAND./PORTRÄT WÄHLEN OK OK WÄHLEN OK OK
1
LANDSCHAFT
17
DOKUMENTE
WÄHLEN
OK
OK
2
LAND./PORTRÄT
WÄHLEN
OK
OK
WÄHLEN
OK
OK
16
SPEISEN
3
PORTRÄT
WÄHLEN
OK
OK
WÄHLEN
OK
OK

Grundlegende Aufnahmefunktionen

Wählen des für die Aufnahmesituation

geeigneten Motivprogramms ( f )

Wählen des für die Aufnahmesituation geeigneten Motivprogramms (SCENE)

Wenn Sie das für die Aufnahmeart oder -bedingung geeignete Motivprogramm gewählt haben, nimmt die Kamera automatisch die optimalen Einstellungen vor. Um die gewünschten Spezialeffekte zu erzeugen, können bestimmte Funktionen bei manchen Motivprogrammen nur begrenzt angewandt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Funktionen, die in den Aufnahmemodi und Motivprogrammen zur Verfügung stehen“ (S. 155).

3 ( f Modus

F Landschaft

Dieser Modus eignet sich zum Fotografieren von Landschaften und anderen Außenmotiven. Die Blau- und Grüntöne werden besonders kräftig wiedergegeben.

D Landschaft + Porträt

Dieser Modus eignet sich, um Ihr Motiv vor einer entfernten Landschaft aufzunehmen. Die Blau- und Grüntöne sowie die Hautfarbe werden besonders kräftig wiedergegeben.

B Porträt

Dieser Modus eignet sich für Porträtaufnahmen. Dieser Modus bildet die Hautbeschaffenheit der aufgenommenen Person deutlicher ab.

N Innenaufnahme

Geeignet für Innenaufnahmen von Personen. Auch die Atmosphäre des Hintergrunds wird lebendig wiedergegeben.

C Sport

Geeignet für schnell bewegte Motive. Sogar sehr schnell bewegte Objekte erscheinen stillstehend.

g Sand + Schnee

Geeignet für Aufnahmen an einem sonnigen Tag am Strand oder im Schnee. Damit können Sie Ihr Motiv vor einem strahlenden Himmel oder einer wunderschönen Landschaft fotografieren.

P Vitrine

Geeignet für Aufnahmen von Motiven, die sich hinter Glas befinden. Der Blitz kann nicht verwendet werden. Halten Sie die Kamera so fest und stabil wie möglich.

Wählen des für die Aufnahmesituation geeigneten Motivprogramms ( f )

Grundlegende Aufnahmefunktionen

Q Aussen + Selbstauslöser

Geeignet für Aufnahmen während einer Urlaubsreise. Verwenden Sie den Selbstauslöser, um bei Landschaftsaufnahmen auch selbst mit auf dem Bild zu sein.

R Selbstporträt

Dieser Modus eignet sich für Selbstporträtaufnahmen.

S Sonnenuntergang*

Geeignet für Aufnahmen von Sonnenuntergängen. Die Rot- und Gelbtöne werden besonders kräftig wiedergegeben. Der Blitz kann nicht verwendet werden. Halten Sie die Kamera so fest und stabil wie möglich.

c Natürliches Licht*

3

Geeignet für die Aufnahme von Motiven bei schlechten Lichtverhältnissen ohne Einsatz des Blitzes. Der Blitz kann nicht verwendet werden. Halten Sie die Kamera so fest und stabil wie möglich.

G Nachtaufnahme*

Dieser Modus eignet sich zum Erstellen von Bildern am Abend oder bei Nacht. Die Kamera wählt eine längere Verschlusszeit als bei der normalen Aufnahme. Die Verschlusszeit ist lang. Halten Sie die Kamera so fest und stabil wie möglich.

U Nacht + Person*

Dieser Modus eignet sich, um eine Person vor einer entfernten Nachtszene aufzunehmen. Die Kamera wählt eine längere Verschlusszeit als bei der normalen Aufnahme. Die Verschlusszeit ist lang. Halten Sie die Kamera so fest und stabil wie möglich.

X Feuerwerk*

Geeignet für Aufnahmen von Feuerwerk. Die Kamera wählt eine längere Verschlusszeit als bei der normalen Aufnahme. Der Blitz kann nicht verwendet werden. Halten Sie die Kamera so fest und stabil wie möglich.

W Kerzenlicht*

Geeignet, um die Atmosphäre einzufangen, die das Kerzenlicht verbreitet. Aufnahmen mit warmen Farben werden erzeugt. Der Blitz kann nicht verwendet werden. Halten Sie die Kamera so fest und stabil wie möglich.

Wählen des für die Aufnahmesituation geeigneten Motivprogramms ( f )

Grundlegende Aufnahmefunktionen

V Speisen

Geeignet für Aufnahmen von Speisen. Die Farben der Speisen werden besonders kräftig wiedergegeben.

d Dokumente

Geeignet für Aufnahmen von Dokumenten oder Zeitplänen. Der Kontrast zwischen dem Text und dem Hintergrund wird verstärkt. Der Blitz kann nicht verwendet werden. Halten Sie die Kamera so fest und stabil wie möglich.

3 e Aufnehmen und Auswählen1 / f Aufnehmen und Auswählen2

Die Bilder werden hintereinander aufgenommen. Sie können nicht benötigte Bilder löschen, bevor Sie die gewünschten Bilder speichern. Geeignete für Aufnahmen von bewegten Motiven.

Die Schärfe wird beim ersten Bild gespeichert. Die Bilder werden hintereinander aufgenommen, wobei die Schärfe jeweils für 1 Aufnahme angepasst wird.

Aufnehmen und Auswählen1 (e) Aufnehmen und Auswählen2 (f)

* Bei einem dunklen Motiv wird die Rauschminderung automatisch aktiviert. Die Verarbeitungszeit zwischen den Aufnahmen verdoppelt sich. Sie können während dieser Zeit keine Aufnahmen erstellen.

Sie können während dieser Zeit keine Aufnahmen erstellen. 1 Drücken Sie ON , um ein Motivprogramm

1 Drücken Sie ON, um ein Motivprogramm zu wählen, und drücken Sie anschließend Z.

2 Aufnahme tätigen.

1 LANDSCHAFT WÄHLEN OK OK
1
LANDSCHAFT
WÄHLEN
OK
OK
3 PORTRÄT WÄHLEN OK OK
3
PORTRÄT
WÄHLEN
OK
OK

• Für die Aufnahme und Auswahl halten Sie den Auslöser gedrückt.

• Drücken Sie Y, um das Motivprogramm zu ändern. Das Auswahlmenü für das Motivprogramm wird angezeigt.

Wählen des für die Aufnahmesituation geeigneten Motivprogramms ( f )

Grundlegende Aufnahmefunktionen

( Wenn [AUFN. & AUSW.1] oder [AUFN. & AUSW.2] gewählt wurde

• Wenn die Aufnahme abgeschlossen ist, wird der Bildschirm zur Auswahl des zu löschenden Bildes angezeigt.

WÄHLEN OK OK
WÄHLEN
OK
OK

Das R Symbol wird auf dem ausgewählten Bild angezeigt.

Das Bild mit dem Cursor wird vergrößert angezeigt.

1 Drücken Sie XY, um das zu löschende Bild zu wählen, und drücken Sie anschließend O. Wiederholen Sie Schritt 1, um

mehrere Bilder zu löschen.

2 Wenn Sie alle unbenötigten Bilder gewählt haben, drücken Sie Z.

3 Wählen Sie [JA] und drücken Sie Z.

3

• Die gewählten Bilder werden gelöscht und nur die verbleibenden Bilder werden gespeichert.

Einzoomen eines Motivs

Verwenden des Zooms

Grundlegende Aufnahmefunktionen

Sie können Ihr Motiv mit dem optischen Zoom und dem Digitalzoom einzoomen. Beim optischen Zoom wird das Motiv auf den CCD-Bildwandler vergrößert, wenn die Objektivvergrößerung geändert wird, und das Bild wird aus allen CCD-Pixeln erstellt. Beim Digitalzoom wird der vom CCD-Bildwandler erfasste Bereich in der Mitte des Motivs ausgeschnitten und dann wieder vergrößert. Da der Digitalzoom nur einen kleinen Bereich des Bildes erfasst und diesen vergrößert, wird das Bild um so grobkörniger, je mehr das Bild durch den Zoom vergrößert wird.

3 Die folgenden Zoom-Vergrößerungen sind mit dieser Kamera möglich.

Optischer Zoom

3× (entspricht einem 38 mm – 114 mm Objektiv an einer 35-mm-Kamera)

Optischer Zoom × Digitalzoom Max. 15×

Beachten Sie, dass bei starken Vergrößerungen erhöhte Verwacklungsgefahr besteht.

Vergrößerungen erhöhte Verwacklungsgefahr besteht. 1 Drücken Sie die Zoom-Taste. Auszoomen: Drücken Sie W

1 Drücken Sie die Zoom-Taste.

Auszoomen:

Drücken Sie W auf der Zoom-Taste.

Zoom-Taste. Auszoomen: Drücken Sie W auf der Zoom-Taste. Zoom-Taste Einzoomen: Drücken Sie T auf der Zoom-Taste.
Zoom-Taste. Auszoomen: Drücken Sie W auf der Zoom-Taste. Zoom-Taste Einzoomen: Drücken Sie T auf der Zoom-Taste.
Zoom-Taste Einzoomen: Drücken Sie T auf der Zoom-Taste.
Zoom-Taste
Einzoomen:
Drücken Sie T auf der Zoom-Taste.

Einzoomen eines Motivs

Verwenden des Digitalzooms

Einzoomen eines Motivs Verwenden des Digitalzooms Hauptmenü [MODUS MENU] [KAMERA] [DIGITALZOOM] [EIN] / [AUS] g

Hauptmenü [MODUS MENU] [KAMERA] [DIGITALZOOM]

[EIN] / [AUS]

Hauptmenü [MODUS MENU] [KAMERA] [DIGITALZOOM] [EIN] / [AUS] g „Gebrauch der Menüs“ (S. 16) 1 Drücken
Hauptmenü [MODUS MENU] [KAMERA] [DIGITALZOOM] [EIN] / [AUS] g „Gebrauch der Menüs“ (S. 16) 1 Drücken
Hauptmenü [MODUS MENU] [KAMERA] [DIGITALZOOM] [EIN] / [AUS] g „Gebrauch der Menüs“ (S. 16) 1 Drücken
Hauptmenü [MODUS MENU] [KAMERA] [DIGITALZOOM] [EIN] / [AUS] g „Gebrauch der Menüs“ (S. 16) 1 Drücken

g„Gebrauch der Menüs“ (S. 16)

1 Drücken Sie T auf der Zoom-Taste.

3

Optischer Zoom Digitalzoom 1/2001/200 F4.0F4.0 +2.0+2.0 1/2001/200 F4.0F4.0 +2.0+2.0 Grundlegende
Optischer Zoom
Digitalzoom
1/2001/200
F4.0F4.0
+2.0+2.0
1/2001/200
F4.0F4.0
+2.0+2.0
Grundlegende Aufnahmefunktionen
44
44
HQHQ 32643264×24482448
HQHQ 32643264×24482448
Der weiße Bereich der Zoom-Anzeige
steht für den optischen Zoom. Wenn
der [DIGITALZOOM] auf [EIN]
gesetzt wurde, erscheint ein roter
Bereich innerhalb der Zoom-Anzeige.
Der Digitalzoom wird aktiviert, sobald
Sie die Höchstleistung des optischen
Zooms erreichen.
Der Cursor verfärbt sich orange,
sobald er sich innerhalb des
Digitalzoombereichs befindet.

Hinweissobald er sich innerhalb des Digitalzoombereichs befindet. • Wenn ein Bild mit dem Digitalzoom aufgenommen wurde,

• Wenn ein Bild mit dem Digitalzoom aufgenommen wurde, wirkt es ggf. grobkörnig.

Einzoomen eines Motivs

Grundlegende Aufnahmefunktionen

Verwenden des Nahaufnahme-/ Super-Nahaufnahmemodus

Verwenden des Nahaufnahme-/ Super-Nahaufnahmemodus

Stellen Sie den Nahaufnahmemodus an der Kamera ein, wenn Sie Bilder mit wenig Abstand (20 bis 50 cm) zum Motiv aufnehmen möchten.

& Mit diesem Modus können Sie Nahaufnahmen mit einer Entfernung von lediglich 20 cm zu Ihrem Motiv erstellen.

% Mit diesem Modus können Sie Nahaufnahmen mit einer Entfernung von lediglich 3 cm zu Ihrem Motiv erstellen. Die Zoomposition wird automatisch

3 fest eingestellt und lässt sich nicht mehr verändern.

3 fest eingestellt und lässt sich nicht mehr verändern. & 1 Drücken Sie mehrmals N &

&

eingestellt und lässt sich nicht mehr verändern. & 1 Drücken Sie mehrmals N & , um

1 Drücken Sie mehrmals N &, um [&] oder [%] einzustellen.

g „Direkttasten“ (S. 11)

• Nach 2 Sekunden ohne einen Bedienschritt wird die Auswahl vorgenommen und der Bildschirm für die Modusauswahl wird ausgeblendet.

2 Aufnahme tätigen.

Hinweis
Hinweis
wird ausgeblendet. 2 Aufnahme tätigen. Hinweis % 1/2001/200 F4.0F4.0 +2.0+2.0 44 HQHQ
% 1/2001/200 F4.0F4.0 +2.0+2.0 44 HQHQ 32643264×24482448
%
1/2001/200
F4.0F4.0
+2.0+2.0
44
HQHQ 32643264×24482448

• Im Super-Nahaufnahmemodus steht Ihnen der Zoom und der Blitz nicht zur Verfügung.

Grundlegende Aufnahmefunktionen

Blitzaufnahmen

Grundlegende Aufnahmefunktionen Blitzaufnahmen Wählen Sie jeweils den Blitzmodus, der am besten zu Ihren Lichtbedingungen

Wählen Sie jeweils den Blitzmodus, der am besten zu Ihren Lichtbedingungen und dem Effekt passt, den Sie erzielen möchten.

Wirkungsbereich des Blitzes W (max.): Circa. 0,2 m bis 6,5 m T (max.): Circa. 0,2 m bis 3,5 m

Automatische Blitzabgabe (Keine Anzeige)

Bei niedriger Umgebungshelligkeit oder starkem Gegenlicht löst der Blitz automatisch aus.

Blitz mit Rote-Augen-Effekt-Reduzierung (!)

3

Durch den Blitz können die Augen aufgenommener Personen rot erscheinen. Der Blitzmodus mit Rote- Augen-Effekt-Reduzierung mindert dieses Phänomen erheblich, indem er vor dem eigentlichen Blitz mehrere Vorblitze aussendet.

Hinweiser vor dem eigentlichen Blitz mehrere Vorblitze aussendet. Die Augen der aufzunehmenden Person scheinen rot. •

dem eigentlichen Blitz mehrere Vorblitze aussendet. Hinweis Die Augen der aufzunehmenden Person scheinen rot. • Der

Die Augen der aufzunehmenden Person scheinen rot.

• Der Zeitabstand zwischen der Vorblitzabgabe und dem Auslösen des Verschlusses beträgt ca. 1 Sekunde. Die Kamera während dieser Zeitspanne fest und stabil halten.

• Die Wirkung der Vorblitze kann eingeschränkt werden, wenn Personen nicht direkt in die Vorblitze schauen oder zu weit entfernt sind. Zudem variiert die Reaktionszeit der Pupillen von Person zu Person.

Rote-Augen-Aufhellblitz (H)

Mit dieser Funktion werden für die Rote-Augen-Korrektur immer Vorblitze ausgesendet. Nur im Modus S verfügbar.

Aufhellblitz (#)

Der Blitz wird unabhängig von der aktuellen Umgebungslichtsituation ausgelöst. Dieser Modus eignet sich zum Beseitigen von Schatten auf dem Gesicht der aufzunehmenden Person (z. B. von Baumblättern), bei Gegenlicht oder zum Ausgleich von Farbabweichungen, die durch künstliche Beleuchtung (insbesondere Fluoreszenzlicht) entstehen.

HinweisBeleuchtung (insbesondere Fluoreszenzlicht) entstehen. • Bei besonders hellen Lichtverhältnissen kann die

(insbesondere Fluoreszenzlicht) entstehen. Hinweis • Bei besonders hellen Lichtverhältnissen kann die
(insbesondere Fluoreszenzlicht) entstehen. Hinweis • Bei besonders hellen Lichtverhältnissen kann die
(insbesondere Fluoreszenzlicht) entstehen. Hinweis • Bei besonders hellen Lichtverhältnissen kann die

• Bei besonders hellen Lichtverhältnissen kann die Wirkung des Aufhellblitzes unzureichend sein.

Blitzaufnahmen

Grundlegende Aufnahmefunktionen

Zwangsabgeschalteter Blitz ($)

Die Blitzabgabe unterbleibt auch bei unzureichender Umgebungshelligkeit. Verwenden Sie diesen Modus, wenn Blitzaufnahmen nicht erwünscht oder untersagt sind. Sie können diesen Modus auch verwenden, wenn Sie Landschaften, Sonnenuntergänge oder andere Motive außerhalb der Blitzreichweite aufnehmen.

Hinweis
Hinweis

• Da bei Zwangsabgeschaltetem Blitz unter schwachen Lichtverhältnissen automatisch eine längere Verschlusszeit gewählt wird, sollten Sie die Kamera zur Vermeidung von Verwackelungen zuvor auf ein Stativ montieren.

3

1 Drücken Sie mehrmals O #, um den Blitzmodus einzustellen.
1 Drücken Sie mehrmals O #, um den
Blitzmodus einzustellen.

g„Direkttasten“ (S. 11)

• Nach 2 Sekunden ohne einen Bedienschritt wird die Auswahl vorgenommen und der Bildschirm für die Modusauswahl wird ausgeblendet.

• Jedesmal, wenn Sie O # drücken, wechselt der Blitzmodus in der folgenden Reihenfolge.

1/20001/2000 F2.8F2.8 0.00.0 AUTO-BLITZ 44 HQHQ 32643264×24482448
1/20001/2000
F2.8F2.8
0.00.0
AUTO-BLITZ
44
HQHQ 32643264×24482448
AUTO-BLITZ (Automatische Blitzabgabe) !(Blitz mit Rote-Augen- Effekt-Reduzierung) $(Zwangsabgeschalteter Blitz)
AUTO-BLITZ
(Automatische Blitzabgabe)
!(Blitz mit Rote-Augen-
Effekt-Reduzierung)
$(Zwangsabgeschalteter Blitz)
#(Aufhellblitz)
• Im Modus S wechselt der Blitzmodus in der folgenden Reihenfolge.
#(Aufhellblitz) H(Rote-Augen-Aufhellblitz) $(Zwangsabgeschalteter Blitz)
#(Aufhellblitz)
H(Rote-Augen-Aufhellblitz)
$(Zwangsabgeschalteter Blitz)

2 Drücken Sie den Auslöser halb nach unten.

• Bei Aufnahmesituationen, in denen der Blitz ausgelöst wird, leuchtet die #- Markierung (Blitzbereitschaft) auf.

3 Drücken Sie den Auslöser vollständig nach unten, um die Aufnahme zu erstellen.

#-Markierung

1/2001/200 F4.0F4.0 +2.0+2.0 44 HQHQ 32643264×24482448
1/2001/200
F4.0F4.0
+2.0+2.0
44
HQHQ 32643264×24482448

Selbstauslöser-Aufnahmen

Grundlegende Aufnahmefunktionen

TIPPSSelbstauslöser-Aufnahmen Grundlegende Aufnahmefunktionen Die # -Markierung (Blitzladebetrieb) blinkt. j Blitz wird

Die #-Markierung (Blitzladebetrieb) blinkt. j Blitz wird geladen. Warten Sie, bis die #-Markierung wieder ausgeblendet wird.

HinweisWarten Sie, bis die # -Markierung wieder ausgeblendet wird. • Während des Panorama- und Super-Nahaufnahmemodus steht

• Während des Panorama- und Super-Nahaufnahmemodus steht der Blitz nicht zur Verfügung.

• Im Nahaufnahmemodus kann die Blitzwirkung bei Weitwinkelaufnahmen (W) unzureichend ausfallen. Überprüfen Sie das Bildergebnis daher stets auf dem LCD-Monitor.

3

Selbstauslöser-Aufnahmen
Selbstauslöser-Aufnahmen

Mit dieser Funktion können Sie Bilder unter Verwendung des Selbstauslösers erstellen. Befestigen Sie die Kamera bei Aufnahmen im Selbstauslösermodus auf einem Stativ. Diese Funktion ist dann hilfreich, wenn Sie selbst auf einer Aufnahme erscheinen möchten.

wenn Sie selbst auf einer Aufnahme erscheinen möchten. 1 Drücken Sie mehrmals die Y - Taste,

1 Drücken Sie mehrmals die Y- Taste, um [Y] einzustellen.

g „Direkttasten“ (S. 11)

• Nach 2 Sekunden ohne einen Bedienschritt wird die Auswahl vorgenommen und der Bildschirm für die Modusauswahl wird ausgeblendet.

2 Drücken Sie den Auslöser vollständig nach unten, um die Aufnahme zu erstellen.

1/2001/200 F4.0F4.0 +2.0+2.0 44 HQHQ 32643264×24482448
1/2001/200
F4.0F4.0
+2.0+2.0
44
HQHQ 32643264×24482448

Selbstauslöser-/Fernauslöser-LED

HQHQ 32643264×24482448 Selbstauslöser-/Fernauslöser-LED • Wenn der Auslöser halb nach unten gedrückt wird,

• Wenn der Auslöser halb nach unten gedrückt wird, werden Schärfe und Belichtungswerte gespeichert.

• Die Selbstauslöser-/Fernauslöser-LED leuchtet für circa 10 Sekunden auf, blinkt dann für circa 2 Sekunden und anschließend erfolgt die Aufnahme.

• Um das Aufnehmen im n Modus zu beenden, drücken Sie den Auslöser erneut vollständig nach unten.

• Um den Selbstauslöser zu deaktivieren, drücken Sie die Y-Taste.

• Nach einer Aufnahme wird der Selbstauslösermodus automatisch deaktiviert.

Grundlegende Aufnahmefunktionen

Aufnehmen von Movies

Grundlegende Aufnahmefunktionen Aufnehmen von Movies Dieser Modus eignet sich zum Aufzeichnen von Movies. Die Kamera

Dieser Modus eignet sich zum Aufzeichnen von Movies. Die Kamera behält während der Movie-Aufnahme die korrekte Belichtung automatisch bei, auch wenn sich das Motiv bewegt, die Schärfe und der Zoom sind jedoch fest eingestellt. Wenn sich die Entfernung zum Motiv ändern, wird das Bild ggf. nicht mehr scharf dargestellt.

ändern, wird das Bild ggf. nicht mehr scharf dargestellt. 1 Richten Sie die Kamera auf das

1 Richten Sie die Kamera auf das Motiv.

3

• Die verbleibende Aufnahmezeit wird auf dem LCD-Monitor angezeigt.

• Verwenden Sie die Zoom-Taste, um Ihr Motiv zu vergrößern.

2 Drücken Sie den Auslöser vollständig nach unten, um die Aufnahme zu starten.

• Während der Movie-Aufnahme wird auch Ton aufgezeichnet.

• Die Schreibanzeige blinkt, während das Movie gespeichert wird.

• Während der Movie-Aufnahme leuchtet die A-Markierung rot.

3 Drücken Sie den Auslöser erneut vollständig nach unten, um die Aufnahme zu beenden.

+2.0+2.0 00:3600:3600:36 HQHQ Verbleibende Aufnahmezeit 00:3600:3600:36
+2.0+2.0
00:3600:3600:36
HQHQ
Verbleibende
Aufnahmezeit
00:3600:3600:36

• Wenn die verbleibende Aufnahmezeit verstrichen ist, stoppt die Aufnahme automatisch.

• Wenn noch Speicherplatz im internen Speicher oder auf der Karte vorhanden ist, wird die verbleibende Aufnahmezeit (S. 27) angezeigt und die Kamera ist aufnahmebereit.

TIPPS(S. 27) angezeigt und die Kamera ist aufnahmebereit. Um den Zoom während der Movie-Aufnahme zu benutzen

Um den Zoom während der Movie-Aufnahme zu benutzen j Stellen Sie [DIGITALZOOM] auf [EIN]. g„Verwenden des Digitalzooms“ (S. 39)

Hinweis
Hinweis

• Die verbleibende Aufnahmezeit kann sich während der Aufnahme rapide verringern. Versuchen Sie, den internen Speicher oder die Karte in Ihrer Kamera zu formatieren und anschließend erneut zu verwenden. g„Formatieren des internen Speichers oder der Karte (FORMATIEREN / KARTE FORMATIEREN)“ (S. 83)

• Im Modus n ist der Blitz nicht verfügbar.

4 Zusätzliche Funktionen

Zusätzliche

Funktionen

4

Fotografieren wie ein Profi Korrigieren Sie die Helligkeit oder den Weißabgleich des Bildes, ändern Sie den Scharfstellbereich entsprechend des Motivs und nutzen Sie die anderen nützlichen Funktionen, um professionelle Aufnahmen zu erstellen. Bei einer Sportveranstaltung Probieren Sie verschiedene Verschlusszeiten aus und fangen Sie die Spannung ein. Verwenden Sie den Serienaufnahmemodus, um eine Reihe von aufeinanderfolgenden Aufnahmen eines Tors zu erstellen und dann später das beste Bild auszusuchen. Auf dem Land oder bei einer Sehenswürdigkeit Mit dem Panoramamodus können Sie einen sehenswerten Gebirgszug oder beeindruckende Gebäude aufzunehmen.

Mit dem Panoramamodus können Sie einen sehenswerten Gebirgszug oder beeindruckende Gebäude aufzunehmen. 45

Aufnehmen von Bildern mit der Verwacklungskorrektur

Aufnehmen von Bildern mit der Verwacklungskorrektur Mit dieser Funktion können Sie die Unschärfe, die durch die

Mit dieser Funktion können Sie die Unschärfe, die durch die Bewegung des Motivs oder Verwacklung der Kamera bei der Aufnahme entsteht, reduzieren.

der Kamera bei der Aufnahme entsteht, reduzieren. 1 Aufnahme tätigen. 1/2001/200 F4.0F4.0 +2.0+2.0 4 44
1 Aufnahme tätigen. 1/2001/200 F4.0F4.0 +2.0+2.0 4 44 SQSQ1 20482048×15361536 Hinweis • Wenn die Kamera
1 Aufnahme tätigen.
1/2001/200
F4.0F4.0
+2.0+2.0
4
44
SQSQ1 20482048×15361536
Hinweis
• Wenn die Kamera sehr stark bewegt wird oder sich das Motiv sehr schnell
bewegt, kann die Verwacklungskorrektur ggf. nicht einwandfrei durchgeführt
werden.
• Bei Aufnahme im Modus h wird die Bildgröße auf [2048 × 1536] oder
weniger verkleinert. Auch wenn für [ K ] ein höherer Wert als [2048 × 1536]
eingestellt wurde, wird das Bild mit [2048 × 1536] aufgenommen.
• Im Modus h steht der Digitalzoom nicht zur Verfügung.
Zusätzliche Funktionen

Ändern der Verschlusszeit bei der Aufnahme

Ändern der Verschlusszeit bei der Aufnahme Mit dieser Funktion können Sie die gewünschte Verschlusszeit manuell

Mit dieser Funktion können Sie die gewünschte Verschlusszeit manuell einstellen. Die Kamera stellt den erforderlichen Blendenwert automatisch ein. Wählen Sie eine Verschlusszeit je nach Motiv und gewünschtem Belichtungseffekt.

je nach Motiv und gewünschtem Belichtungseffekt. Zusätzliche Funktionen Durch eine kürzere Verschlusszeit
je nach Motiv und gewünschtem Belichtungseffekt. Zusätzliche Funktionen Durch eine kürzere Verschlusszeit
Zusätzliche Funktionen Durch eine kürzere Verschlusszeit werden schnell bewegte Motive so dargestellt, als ob sie
Zusätzliche Funktionen
Durch eine kürzere Verschlusszeit werden
schnell bewegte Motive so dargestellt, als
ob sie in der Bewegung angehalten
wurden.
Durch eine längere Verschlusszeit
erscheint ein bewegtes Motiv verwischt, so
als ob es sich schnell bewegen würde.
4
1
Drücken Sie XY , um die
Verschlusszeit einzustellen.
0.00.0
SLOWSLOWSLOW
FASTFAST
FAST
• Der Balken für die Verschlusszeit wird
angezeigt.
1/501/50
F4.0F4.0
OPENOPENOPEN
CLOSECLOSE CLOSE
verändert die Verschlusszeit.
X : Stellt eine längere Verschlusszeit
ein.
Y : Stellt eine kürzere Verschlusszeit
ein.
44
HQHQ 32643264×24482448
Bereich für die Verschlusszeit:
Verschlusszeit

4" bis 1/1000

• Wenn die Belichtung einwandfrei ist, wird die Verschlusszeit in Grün angezeigt. Wenn die einwandfreie Belichtung nicht erzielt werden kann, wird die Verschlusszeit in Rot angezeigt.

Hinweiswerden kann, wird die Verschlusszeit in Rot angezeigt. • Um Kameraverwackelungen zu vermeiden, sollten Sie bei

• Um Kameraverwackelungen zu vermeiden, sollten Sie bei Aufnahmen mit langer Verschlusszeit stets ein Stativ verwenden.

Zusätzliche Funktionen

Ändern des Blendenwerts bei der Aufnahme

Funktionen Ändern des Blendenwerts bei der Aufnahme Mit dieser Funktion können Sie den gewünschten Blendenwert

Mit dieser Funktion können Sie den gewünschten Blendenwert manuell einstellen. Die Kamera stellt die erforderliche Verschlusszeit automatisch ein. Durch das Herabsetzen des Blendenwerts (der F-Nummer) verringert sich die Tiefenschärfe, so dass Bilder mit unscharfem Hintergrund entstehen. Eine Erhöhung des Werts zwingt die Kamera dazu, ihren Schärfebereich in alle Richtungen zu erweitern, worauf eine größere Tiefenschärfe entsteht und Bilder mit scharfem Vorder- und Hintergrund die Folge sind. Dieser Modus ist nützlich, wenn Sie verschiedene Möglichkeiten, wie der Hintergrund abgebildet wird, ausprobieren möchten.

4

der Hintergrund abgebildet wird, ausprobieren möchten. 4 Kleiner Blendenwert (F-Nummer). Hoher Blendenwert

Kleiner Blendenwert (F-Nummer).

ausprobieren möchten. 4 Kleiner Blendenwert (F-Nummer). Hoher Blendenwert (F-Nummer). 1 Drücken Sie XY , um den

Hoher Blendenwert (F-Nummer).

Blendenwert (F-Nummer). Hoher Blendenwert (F-Nummer). 1 Drücken Sie XY , um den Blendenwert einzustellen. •

1 Drücken Sie XY , um den Blendenwert einzustellen.

• Der Balken für den Blendenwert wird angezeigt.

X : Öffnet die Blende (der Blendenwert

wird kleiner).

Y : Schließt die Blende (der Blendenwert wird größer).

Blendenwertbereich:

Weitwinkel: F2,8 bis F8,0 Telezoom: F4,9 bis F8,0

0.00.0 SLOWSLOWSLOW FAST FASTFAST 1/2001/200 F2.8F2.8 OPENOPENOPEN CLOSECLOSE CLOSE verändert den Blendenwert.
0.00.0
SLOWSLOWSLOW
FAST
FASTFAST
1/2001/200
F2.8F2.8
OPENOPENOPEN
CLOSECLOSE CLOSE
verändert den Blendenwert.
44
HQHQ 32643264×24482448

Blendenwert

• Wenn die Belichtung einwandfrei ist, wird der Blendenwert in Grün angezeigt. Wenn die einwandfreie Belichtung nicht erzielt werden kann, wird der Blendenwert in Rot angezeigt.

Ändern der Bildhelligkeit

Ändern der Bildhelligkeit In manchen Situationen lässt sich durch die manuelle Feinkorrektur der von der Kamera

In manchen Situationen lässt sich durch die manuelle Feinkorrektur der von der Kamera ermittelten Belichtung ein besseres Aufnahmeergebnis erzielen. Sie können die Helligkeit im Bereich ±2,0 BW in Einzelschritten von jeweils 1/3 BW ändern. Nach dem Ändern der Belichtung können Sie das Ergebnis auf dem LCD-Monitor überprüfen.

Hauptmenü [F ]
Hauptmenü
[F ]
Ergebnis auf dem LCD-Monitor überprüfen. Hauptmenü [F ] g „Gebrauch der Menüs“ (S. 16) 4 1

g„Gebrauch der Menüs“ (S. 16)

4

1 Drücken Sie ON , um die Belichtung anzupassen, und drücken Sie anschließend Z.

• Passen Sie die Belichtung in Richtung [+] an, um das Bild aufzuhellen, und in Richtung [–], um das Bild zu verdunkeln.

2 Aufnahme tätigen.

TIPPS[–], um das Bild zu verdunkeln. 2 Aufnahme tätigen. Zusätzliche Funktionen 0 .0 WÄHLEN OK OK

Zusätzliche Funktionen 0 .0 WÄHLEN OK OK
Zusätzliche Funktionen
0 .0
WÄHLEN
OK
OK

• Besonders helle Motive (wie z. B. Schnee) werden bei normaler Belichtung mitunter zu dunkel aufgenommen. Dies kann durch eine Belichtungskorrektur in Richtung [+] berichtigt werden. Um zu vermeiden, dass das Bild heller wird, passen Sie die Belichtungskorrektur in Richtung [–] an, wenn das Motiv besonders dunkel ist.

Hinweis
Hinweis

• Manchmal wird bei Verwendung des Blitzes nicht die Helligkeit (die Belichtung) erzielt, die vorgesehen war.

• Die Belichtungskorrektur fällt unzureichend aus, wenn die Umgebung des Motives extrem hell oder dunkel ist.

Zusätzliche Funktionen

Anpassen der Bildfarbe

Zusätzliche Funktionen Anpassen der Bildfarbe Die Farbe des Motivs hängt von den Lichtbedingungen ab. Je nach

Die Farbe des Motivs hängt von den Lichtbedingungen ab. Je nach Tageszeit oder vorhandener Lichtquelle (Mittagssonne, Sonnenuntergang, Glühlampenlicht usw.) wird jeweils ein leicht unterschiedlicher Weißton abgebildet. Das Anpassen des Weißabgleichs sorgt dafür, dass Weiß ohne Einfärbungen abgebildet wird und natürlich wirkende Farben erzielt werden.

4

AUTO

Stellt automatisch den passenden Weißabgleich für jede mögliche Lichtquelle ein.

5 Für natürliche Farben unter einem klaren Himmel.

3 Für natürliche Farben unter einem bewölkten Himmel.

1 Für natürliche Farben unter Glühlampenlicht.

w Für natürliche Farben unter Fluoreszenzlicht (warmes Weißlicht). Fluoreszenzleuchten dieser Art sind vornehmlich in Wohnräumen installiert.

x Für Aufnahmen bei Fluoreszenzlicht (neutrales Weißlicht) Fluoreszenzleuchten dieser Art sind vornehmlich in Schreibtischlampen usw. installiert.

y Für Aufnahmen bei Fluoreszenzlicht (Weißlicht) Fluoreszenzleuchten dieser Art sind vornehmlich in Büroräumen usw. installiert.

Hauptmenü [WB]
Hauptmenü
[WB]

g„Gebrauch der Menüs“ (S. 16)

1 Wählen Sie einen Weißabgleich und drücken Sie Z.

TIPPS16) 1 Wählen Sie einen Weißabgleich und drücken Sie Z . WB AUTO WÄHLEN OK OK

WB AUTO WÄHLEN OK OK
WB
AUTO
WÄHLEN
OK
OK

• Sie können auch eine andere Weißabgleichseinstellung als die, die unter der tatsächlichen Lichtquelle verwendet werden würde, wählen und anschließend die verschiedenen Farbtöne auf dem LCD-Monitor überprüfen und damit experimentieren.

Hinweis
Hinweis

• Unter bestimmten Lichtverhältnissen kann ggf. kein einwandfreier Weißabgleich erzielt werden.

• Wenn Sie eine Aufnahme unter einer anderen Weißabgleichseinstellung als [AUTO] erstellt haben, überprüfen Sie deren Farbton anschließend auf dem LCD-Monitor.

• Wenn Sie eine Blitzaufnahme unter einem anderen Weißabgleichmodus als [AUTO] erstellt haben, können die Farben der Aufnahme von denen abweichen, die Sie auf dem LCD-Monitor von der Aufnahme sehen konnten.

Ändern des Bereichs, in dem die Helligkeit

des Motivs gemessen wird (ESP/

Ändern(ESP/Spot)des Bereichs, in dem die Helligkeit des Motivs gemessen wird

des Bereichs, in dem die Helligkeit des Motivs gemessen wird ) Bei Aufnahmen von Motiven mit

)

Bei Aufnahmen von Motiven mit Gegenlicht wirkt das Gesicht des Motivs ggf. dunkler. Bei der Spotmessung kann des Bild basierend auf der Helligkeit in der Mitte des LCD-Monitors aufgenommen werden. Das Gegenlicht im Hintergrund hat dabei keine Auswirkung auf die Messung.

ESP Misst die Belichtung in der Mitte des LCD-Monitors sowie getrennt davon die Umgebung, um
ESP
Misst die Belichtung in der Mitte des LCD-Monitors sowie getrennt davon
die Umgebung, um ein Bild mit ausgeglichener Helligkeit zu erstellen. Bei
Aufnahmen von Motiven mit starkem Gegenlicht wirkt der Mittelpunkt des
Bildes ggf. dunkler.
5
Nur der Mittelpunkt des LCD-Monitors wird gemessen. Diese Messung
eignet sich für Aufnahmen eines Motivs im Mittelpunkt des LCD-Monitors
bei Gegenlicht.
Zusätzliche Funktionen
4
Hauptmenü
[MODUS MENU]
[KAMERA]
[ESP/5]
g„Gebrauch der Menüs“ (S. 16)
1
Wählen Sie [ESP] oder [ 5] und
drücken Sie anschließend Z.
ESP/
ESP
DRIVE
ISO
DIGITALZOOM
AF-MODUS
KAMERASPEICHEREINR

Serienaufnahme

Serienaufnahme Sie können eine Serie von Bilder auf einmal aufnehmen, während Sie den Auslöser gedrückt halten.

Sie können eine Serie von Bilder auf einmal aufnehmen, während Sie den Auslöser gedrückt halten.

o

Bei jeder Betätigung des Auslösers wird jeweils 1 Aufnahme erstellt.

j

Schärfe, Belichtungswerte und Weißabgleich werden bei der ersten Aufnahme gespeichert. Bei der Serienaufnahme variiert die Aufnahmegeschwindigkeit je nach gewähltem Speichermodus.

i

Bilder lassen sich in einer höheren Frequenz als bei der normalen Serienaufnahme erstellen.

Hauptmenü [MODUS MENU]
Hauptmenü
[MODUS MENU]

[KAMERA]

Serienaufnahme erstellen. Hauptmenü [MODUS MENU] [KAMERA] [DRIVE] [ j ] / [ i ] g „Gebrauch

[DRIVE]

erstellen. Hauptmenü [MODUS MENU] [KAMERA] [DRIVE] [ j ] / [ i ] g „Gebrauch der

[ j ] / [ i ]

g„Gebrauch der Menüs“ (S. 16)

4

1 Aufnahme tätigen.

• Den Auslöser vollständig nach unten drücken und gedrückt halten. Die Serienaufnahme erfolgt solange, bis
Den Auslöser vollständig nach unten drücken und gedrückt halten. Die
Serienaufnahme erfolgt solange, bis Sie den Auslöser wieder loslassen.
Hinweis
• Während der Hochgeschwindigkeits-Serienaufnahme steht der Blitz nicht zur
Verfügung.
• Während Panorama- und Zwei-in-einem-Bild-Aufnahmen ist die
Serienaufnahme und die Hochgeschwindigkeits-Serienaufnahme nicht
verfügbar.
• Bei Aufnahme im Modus [i ] wird die Bildgröße auf [2048 × 1536] oder
weniger begrenzt. Auch wenn für [ K ] ein höherer Wert als [2048 × 1536]
eingestellt wurde, wird das Bild mit [2048 × 1536] aufgenommen.
Zusätzliche Funktionen

• Wenn die Akkuleistung nachlässt und f während der Serienaufnahme leuchtet, wird die Aufnahme automatisch abgebrochen, und die Kamera schreibt die Daten der bis dahin gemachten Aufnahmen auf die Karte. Je nach Akkuladezustand können ggf. nicht alle Bilder gespeichert werden.

Ändern der ISO-Empfindlichkeit (ISO)

Je höher der ISO-Wert, desto größer ist die Lichtempfindlichkeit der Kamera, so dass sie umso besser bei schlechten Lichtbedingungen arbeiten kann. Gleichzeitig führt ein höherer ISO-Wert aber auch zu einem höheren Bildrauschen, so dass die entstandenen Aufnahmen eventuell grobkörnig wirken können.

AUTO

Die Empfindlichkeit wird je nach herrschender Lichtsituation des

64/100/200/

Motivs automatisch eingestellt. Bei einer niedrigen ISO-Einstellung können Sie klare, gestochen

400/800/1600

scharfe Bilder bei Tageslicht aufnehmen. Bei Verwendung eines hohen ISO-Wertes können Sie Aufnahmen in dunklen Umgebungen erstellen.

können Sie Aufnahmen in dunklen Umgebungen erstellen. Zusätzliche Funktionen Hauptmenü [MODUS MENU] [KAMERA]
Zusätzliche Funktionen Hauptmenü [MODUS MENU] [KAMERA] [ISO] 4 g„Gebrauch der Menüs“ (S. 16) 1 Wählen
Zusätzliche Funktionen
Hauptmenü
[MODUS MENU]
[KAMERA]
[ISO]
4
g„Gebrauch der Menüs“ (S. 16)
1
Wählen Sie für die Option ISO
entweder [AUTO], [64], [100],
[200], [400], [800] oder [1600] und
drücken Sie anschließend Z.
ISO
AUTO
64
100
200
VERLAS.
WÄHLEN
OK
OK

HinweisZ. ISO AUTO 64 100 200 VERLAS. WÄHLEN OK OK • Der ISO-Wert basiert auf der

• Der ISO-Wert basiert auf der Empfindlichkeit eines normalen Kamerafilms.

• Wenn Sie Aufnahmen mit einem ISO-Wert von [800] oder [1600] erstellen, wird die Bildgröße auf [2048 × 1536] oder weniger verkleinert. Auch wenn für [ K ] ein höherer Wert als [2048 × 1536] eingestellt wurde, wird das Bild mit [2048 × 1536] aufgenommen.

• Wenn [ISO] auf [AUTO] eingestellt wurde, wird die Empfindlichkeit automatisch erhöht, wenn Sie ein Motiv aufnehmen, das für den Blitz zu weit entfernt ist.

• In den Modi f und h ist [ISO] fest auf [AUTO] eingestellt. Außerdem kann in den Modi A und S die Funktion [AUTO] nicht eingestellt werden.

Zusätzliche Funktionen

Ändern des Scharfstellbereichs (AF-MODUS)

Mit dieser Funktion können Sie den Scharfstellbereich für Ihr Motiv einstellen.

iESP

Die Kamera legt fest, welches Motiv innerhalb des Bildschirms

SPOT

scharfgestellt wird. Die Scharfstellung ist auch dann möglich, wenn sich das Motiv nicht in der Mitte des Bildschirms befindet. Die Scharfstellung wird für den Bildbereich durchgeführt, der sich innerhalb der AF-Markierung befindet.

4

Motive, die für [iESP] geeignet sind. Hauptmenü [MODUS MENU]
Motive, die für [iESP]
geeignet sind.
Hauptmenü
[MODUS MENU]
Motiv, das für [SPOT] geeignet ist [KAMERA] [AF-MODUS]
Motiv, das für [SPOT]
geeignet ist
[KAMERA]
[AF-MODUS]

g„Gebrauch der Menüs“ (S. 16)

1 Wählen Sie [iESP] oder [SPOT] und drücken Sie anschließend

Z.

ESP/ DRIVE ISO DIGITALZOOM iESP AF-MODUS SPOT KAMERASPEICHEREINR
ESP/
DRIVE
ISO
DIGITALZOOM
iESP
AF-MODUS
SPOT
KAMERASPEICHEREINR

Zusätzliche Funktionen

Aufnahmen mit dem Fernauslöser (optional)

Funktionen Aufnahmen mit dem Fernauslöser (optional) Mit dieser Funktion können Sie Aufnahmen mit dem optionalen

Mit dieser Funktion können Sie Aufnahmen mit dem optionalen Fernauslöser (RM-1) erstellen. Dies ist nützlich, wenn Sie ein Bild von sich selbst oder bei Nacht aufnehmen möchten, ohne die Kamera zu berühren.

bei Nacht aufnehmen möchten, ohne die Kamera zu berühren. 1 Befestigen Sie die Kamera auf einem

1 Befestigen Sie die Kamera auf einem Stativ oder legen Sie diese auf eine stabile Unterlage.

2 Drücken Sie mehrmals die Y- Taste, um [ < ] einzustellen.

g „Direkttasten“ (S. 11)

• Nach 2 Sekunden ohne einen Bedienschritt wird die Auswahl vorgenommen und der Bildschirm für die Modusauswahl wird ausgeblendet.

3 Drücken Sie den Auslöser (Fernauslöser).

1/2001/200 F4.0F4.0 +2.0+2.0 44 HQHQ 32643264×24482448
1/2001/200
F4.0F4.0
+2.0+2.0
44
HQHQ 32643264×24482448

4

• Schärfe und Belichtung werden gespeichert. Die Selbstauslöser-/ Fernauslöser-LED blinkt für 2 Sekunden vor dem Erstellen der Aufnahme.

blinkt für 2 Sekunden vor dem Erstellen der Aufnahme. Fernauslösersensor Selbstauslöser-/Fernauslöser-LED 55
Fernauslösersensor
Fernauslösersensor

Selbstauslöser-/Fernauslöser-LED

Aufnahmen mit dem Fernauslöser (optional)

Zusätzliche Funktionen

TIPPSmit dem Fernauslöser (optional) Zusätzliche Funktionen Wenn die Selbstauslöser-/Fernauslöser-LED nicht blinkt,

Wenn die Selbstauslöser-/Fernauslöser-LED nicht blinkt, nachdem der Auslöser auf dem Fernauslöser gedrückt wurde j Der Fernauslöser ist eventuell zu weit von der Kamera entfernt. Gehen Sie näher an die Kamera heran und drücken Sie den Auslöser (Fernauslöser) erneut.

Um den Zoom mit dem Fernauslöser zu bedienen j Richten Sie den Fernauslöser auf den Empfänger der Kamera und drücken Sie die W- oder T-Taste auf dem Fernauslöser.

Wie Sie den Fernauslösermodus beenden j Der Fernauslösermodus wird nach der Aufnahme nicht automatisch beendet. Gehen Sie zu Schritt 2 und stellen Sie den Modus auf [B AUS].

4

HinweisSie zu Schritt 2 und stellen Sie den Modus auf [ B AUS]. 4 • Sie

• Sie können den Kanal für den Fernauslöser nicht ändern. Die Kamera ist in der Lage verschiedene Kanäle zu empfangen.

• Wenn der Fernauslösersensor starkem Licht ausgesetzt wird, kann sich die effektive Signalentfernung vermindern, oder die Aufnahme wird nicht erstellt.

• Wenn Sie Serienaufnahmen mit dem Fernauslöser erstellen möchten, drücken Sie den Auslöser auf dem Fernauslöser und halten diesen gedrückt. Wenn die Kamera das Fernauslösersignal nicht ordnungsgemäß empfängt, kann es sein, dass die Serienaufnahme abgebrochen wird.

• Weitere Informationen zum Anzeigen von Bildern mit dem Fernauslöser finden Sie in der Bedienungsanleitung zum Fernauslöser.

Zusätzliche Funktionen

Panoramaaufnahmen

Bei Verwendung einer Olympus xD-Picture Card sind Aufnahmen im Panoramaformat möglich. Im Panoramaformat angefertigte
Bei Verwendung einer Olympus xD-Picture Card sind Aufnahmen im
Panoramaformat möglich. Im Panoramaformat angefertigte Aufnahmen mit
überlappenden Rändern können mittels der beiliegenden OLYMPUS
Master-Software aneinandergefügt werden.

Der Bereich des vorherigen Bildes, der das darauffolgende Bild überlappen soll, wird nicht mehr im seitlichen Rahmen des LCD-Monitors angezeigt. Sie müssen sich daran erinnern, wie der Bildteil im Rahmen des LCD-Monitors aussah und die nächste Aufnahme so erstellen, dass sie mit der vorherigen Aufnahme überlappt. Erstellen Sie Ihre Aufnahme stets so, dass die rechte Bildkante des vorherigen Bildes mit der linken Bildkante des darauffolgenden Bildes überlappt, wenn Sie diese später von links nach rechts verbinden möchten (oder umgekehrt, falls Sie die Bilder später von rechts nach links verbinden möchten).

Hauptmenü [MODUS MENU]
Hauptmenü
[MODUS MENU]

[KAMERA]

links verbinden möchten). Hauptmenü [MODUS MENU] [KAMERA] [PANORAMA] g „Gebrauch der Menüs“ (S. 16) 4 1

[PANORAMA]

g„Gebrauch der Menüs“ (S. 16)

4

1

 

Verwenden Sie die Pfeiltasten, um die Bildkanten auszuwählen, an denen die Bilder nach der Aufnahme miteinander verbunden werden sollen.

   
 
 
 

Y

:Das nächste Bild wird am rechten Bildrand angefügt.

:Das nächste Bild wird am linken Bildrand angefügt.

 

X

 

Verbindet Bilder von links nach rechts

 

O

:Das nächste Bild wird am oberen Bildrand angefügt.

N

:Das nächste Bild wird am unteren Bildrand angefügt.

   
   
   
 
 

Verbindet die Bilder von unten nach oben

Panoramaaufnahmen

Zusätzliche Funktionen

2 Vergewissern Sie sich, dass sich die Bildränder überlappen, und stellen Sie anschließend die Aufnahme her.

• Schärfe, Belichtung und Weißabgleich werden bei der ersten Aufnahme eingestellt. Im ersten Bild sollte sich daher keine extrem helle Lichtquelle (wie z. B. die Sonne) befinden.

• Nach der ersten Aufnahme lässt sich der Zoomwert nicht mehr verändern.

• Es können bis zu 10 Panoramabilder aufgenommen werden.

4

• Nach dem Erstellen von 10 Aufnahmen erscheint ein Warnhinweis.

dem Erstellen von 10 Aufnahmen erscheint ein Warnhinweis. 3 Drücken Sie Z , um die Panoramaaufnahme

3 Drücken Sie Z, um die Panoramaaufnahme zu beenden.

Hinweis
Hinweis

• Der Panoramamodus ist nicht verfügbar, wenn sich keine Karte in der Kamera befindet. Der Panoramaaufnahmemodus ist nur in Verbindung mit Olympus- Karten verfügbar.

• Während der Panoramaaufnahme steht der Blitz, die Serienaufnahme und die Hochgeschwindigkeits-Serienaufnahme sowie das Aufzeichnen von Ton mit Einzelbildern nicht zur Verfügung.

• Die Kamera selbst kann keine Panoramaaufnahmen bearbeiten. Zum Verbinden der einzelnen Bilder benötigen Sie die OLYMPUS Master Software.

Zusätzliche Funktionen

Erstellen von Zwei-in-einem-Bild-Aufnahmen

Mit dieser Funktion können Sie zwei hintereinander aufgenommene Bilder kombinieren und als ein einzelnes Bild abspeichern. Sie können somit zwei Motive in einem Bild kombinieren.

Sie können somit zwei Motive in einem Bild kombinieren. Bild bei der Wiedergabe Hauptmenü [MODUS MENU]

Bild bei der Wiedergabe

Hauptmenü [MODUS MENU]
Hauptmenü
[MODUS MENU]

[KAMERA]

Bild bei der Wiedergabe Hauptmenü [MODUS MENU] [KAMERA] [2-IN-1] g „Gebrauch der Menüs“ (S. 16) 1

[2-IN-1]

g„Gebrauch der Menüs“ (S. 16)

1 Erstellen Sie die erste Aufnahme und beobachten Sie währenddessen den LCD- Monitor.

• Das Motiv wird auf der linken Seite des kombinierten Bildes angeordnet.

2 Erstellen Sie die zweite Aufnahme.

• Das Motiv wird auf der rechten Seite des kombinierten Bildes angeordnet.

• Sobald das zweite Bild aufgenommen wurde, kehrt der LCD-Monitor automatisch zum Menü zurück.

Hinweiswurde, kehrt der LCD-Monitor automatisch zum Menü zurück.   1/2001/200 F4.0F4.0 HQ HQ 3264 3264 ×

 
  1/2001/200 F4.0F4.0 HQ HQ 3264 3264 × 2448 2448 +2.0 +2.0
1/2001/200 F4.0F4.0
1/2001/200
F4.0F4.0

HQHQ 32643264×24482448

  1/2001/200 F4.0F4.0 HQ HQ 3264 3264 × 2448 2448 +2.0 +2.0

+2.0+2.0

 

1.

BILD

   
 
   
   
 
     
 

44

 
  1/2001/200 F4.0F4.0 HQ HQ 3264 3264 × 2448 2448 +2.0 +2.0
1/2001/200 F4.0F4.0
1/2001/200
F4.0F4.0

HQHQ 32643264×24482448

  1/2001/200 F4.0F4.0 HQ HQ 3264 3264 × 2448 2448 +2.0 +2.0

+2.0+2.0

 

2.

BILD

4   1/2001/200 F4.0F4.0 HQ HQ 3264 3264 × 2448 2448 +2.0 +2.0   2. BILD
4   1/2001/200 F4.0F4.0 HQ HQ 3264 3264 × 2448 2448 +2.0 +2.0   2. BILD
4   1/2001/200 F4.0F4.0 HQ HQ 3264 3264 × 2448 2448 +2.0 +2.0   2. BILD
 

44