Sie sind auf Seite 1von 2
Patientenhandgerät clino phon 99 • Diskrete Sprache / Freisprechen möglich • Spritzwassergeschütztes Gehäuse

Patientenhandgerät clino phon 99

• Diskrete Sprache / Freisprechen möglich

• Spritzwassergeschütztes Gehäuse gemäß IP 54

• Steuerung von Radio und TV

• Ein / Aus für Radio und TV

• Einfache, benutzerfreundliche Bedienung

• Selbstlösender Stecker

• Multifunktionsdisplay

• Steuerung von Licht, Jalousien etc.

• Steuerung von Licht, Jalousien etc. Allgemeine Beschreibung und Funktionsweise des Systems clino

Allgemeine Beschreibung und Funktionsweise des Systems clino phon 99 Ackermann clino bietet mit clino phon 99 eine Rufanlage mit Sprach- unterstützung an. clino phon 99, die Erweiterung des bewährten Rufsys- tems clino opt 99, ermöglicht dem Pflegepersonal, mit dem Patienten Kontakt aufzunehmen, ohne vor Ort zu sein. Persönlicher Sprachkontakt ist so jederzeit schnell herzustellen, Wartezeiten werden auf ein Minimum reduziert. Das Pflegepersonal kann die Wünsche des Patienten aufneh- men und - ohne erst vor Ort nachzu- fragen - sofort erfüllen. Das schafft Zeit für ein persönliches Wort. Der Einsatzbereich von clino phon 99 reicht von Alten- und Pflegeheimen über Rehabilitationszentren bis hin zu Krankenhäusern und Kliniken. Durch die Möglichkeit der Sprach- kommunikation wird deren Pflegeor- ganisation wesentlich effizienter ge- staltet.

Die Infrastruktur von clino phon 99 baut auf den Bus-Strukturen des Systems clino opt 99 auf. Als Steue- reinheit für den Gruppenbus dient die Gruppenzentrale. Innerhalb einer Station bilden die Zimmerterminals oder gegebenfalls Elektronikmodule die Steuereinheiten für die Zimmer. Für die besonderen Anforderungen des Pflegedienstes im Dienstzimmer steht die Konzentrierte Stationsabfra- ge zur Verfügung, über die auch Durchsagen oder organisatorische Funktionen wie Rufweiterleitung in Nachbarstationen realisiert werden können.

Die Konfiguration des Systems erfolgt bequem von einem zentralen PC aus oder in Kleinanlagen auch weiterhin über das bewährte Konfigura- tionsmodul. clino phon 99 verfügt über eine Vielzahl von Systemschnittstel- len. Neben der klassischen Anbindung von Personen-Suchanlagen können in clino phon 99 auch DECT-Systeme angeschlossen werden. Je nach Ausbau des Systems kann die Rufbearbeitung dann auch über schnurlo- se Telefone erfolge.

Einfache Bedienung und hoher Komfort - das Patientenhandgerät Abgestimmt auf die Anforderungen der Patienten und Bewohner dient das Patientenhandgerät clino phon 99 als multifunktionales Endgerät in Kran- kenhäusern, Kliniken und anderen Betreuungseinrichtungen. Ausgestattet mit einer großflächigen Ruftaste mit Findelicht und Beruhigungsleuchte so- wie mit klar gegliederten Funktionstasten steht eine benutzfreundliche Be- dienung des Gerätes im Vordergrund.

Bis zu 2 Lichtquellen, aber auch Jalousien und andere Gerätefunktionen werden komfortabel über das Patientenhandgerät gesteuert - hierbei dient die Menütaste der Funktionswahl. Die TV- / Rundfunksteuerung über Pro- grammwahl- und Lautstärketasten incl. der Ein-/Aus-Taste ist einer her- kömmlichen Infrarot-Fernbedienung nachempfunden, wodurch der Benut- zer schnell die Berührungsängste verliert. Über das zweigeteilte Display werden ausgewählte TV- bzw. Rundfunkprogramme angezeigt - im Ruhe- zustand wird der Benutzer über die aktuelle Uhrzeit informiert. Der Ton des aktuellen TV- bzw. Rundfunkprogramms wird über den integrierten Laut- sprecher oder über einen optional mit dem Patientenhandgerät verbunden Kopfhörer wiedergegeben.

Hat der Benutzer einen Ruf ausgelöst, kann der Pflegedienst auf direktem Weg mit ihm in Verbindung treten. Das Lichtrufgespräch wird zuerst im Freisprechmodus über das übergeordnete Bettenmodul aufgebaut und kann mittels der Menütaste im diskreten Betrieb über den Lautsprecher und das Mikrofon des Patientenhandgerätes weitergeführt werden. Somit ist in Mehrbettzimmern die Privatsphäre des Benutzers gewahrt.

Mit der leicht zu reinigenden Oberfläche und dem spritzwassergeschütz- ten Gehäuse ist das Patientenhandgerät optimal an den Pflegealltag ange- passt. Um zudem das Abreißen des Gerätekabels zu verhindern, erfolgt der Anschluss an das Bettenmodul über den bewährten selbstlösenden Stecker. Wird das Patientenhandgerät nicht benötigt, wird es in einer Halte- rung an der Wand oder am Nachtisch geparkt.

Art.-Nr. 797959 • 02/2006 • Änderungen vorbehalten! Anwendungsbeispiel in einem Patientenzimmer Technische Daten

Art.-Nr. 797959 • 02/2006 • Änderungen vorbehalten!

Art.-Nr. 797959 • 02/2006 • Änderungen vorbehalten! Anwendungsbeispiel in einem Patientenzimmer Technische Daten

Anwendungsbeispiel in einem Patientenzimmer

Technische Daten Betriebspannung:

21 bis 26 V DC

Stromaufnahme bei 24 V DC:

60 bis 115 mA

Übertragungsbandbreite Sprache:

300 bis 3400 Hz

Länge Anschlußkabel:

2,5 m

Umgebungstemperatur:

5 °C bis 55 °C

relative Luftfeuchitgkeit:

20 - 80 %

Abmessungen (L x B x T):

206 x 71 x 27 / 37 mm

Farbe Gehäuse:

weiß, ähnlich RAL 9016

Farbe Halterung:

weiß, ähnlich RAL 9016

Material:

PC + ABS - GF20

Gewicht:

ca. 260 g

Brandschutzklasse Gehäuse:

V1 nach EN 60950 Teil 4.4

Schutzart:

IP 54

Einbau- und Befestigungshinweise

Zugkraft des Kabels 60 N, nach DIN EN 60950

Das Kabel mit dem selbstlösenden Stecker ist nicht für die Befestigung am "Galgen" des Patientenbettes geeignet.

Bestelldaten:

Artikel-Nr.

Patientenhandgerät

74133A1

Halterung (Köcher)

74131B1

Weitere Bestelldaten entnehmen Sie bitte dem Produktgruppenkatalog

Novar GmbH a Honeywell Company

Dieselstraße 2, D-41469 Neuss

Telefon:

+49 (0) 21 37 / 17-0

Internet:

Email:

 

Telefax:

+49 (0) 21 37 / 17-286

www.novar.de

info@novar.de

Novar Austria GmbH

Fernkorngasse 10, A-1100 Wien

Telefon:

+43 (0)1 / 6 00 60 30

Internet:

Email:

 

Telefax:

+43 (0)1 / 6 00 60 30-900

www.novar.at

austria@novar.com