Sie sind auf Seite 1von 52

WDVS-Befestigungen E.W.I

WDVS-Befestigungen E.W.I
WDVS-Befestigungen E.W.I
Verehrte Partner, „mit den jeweils besten Problemlösungen“, heißt es in unserem Unternehmensleitbild, „schaffen

Verehrte Partner,

„mit den jeweils besten Problemlösungen“, heißt es in unserem Unternehmensleitbild, „schaffen wir den jeweils bestmöglichen Nutzen und unterstützen unsere Partner darin, in ihrem Wett- bewerbsumfeld erfolgreich zu sein.“

Das steht nicht nur auf dem Papier.

Vielmehr spricht eine ganze Reihe von Fakten dafür, dass wir unseren Problemlösungs-Anspruch sehr ernst nehmen:

.

1700 Erfindungen im Bereich der Befestigungstechnik

.

Mehr Europäische Zulassungen als jeder andere Hersteller

.

Eigene Produktion, sowohl im chemischen Bereich als auch bei Stahl- und Kunststoffbefestigungen

.

Für jedes Befestigungsproblem eine einfach zu verarbeitende Lösung

.

Echter Mehrwert durch umfassenden Service (Beratung auf der Baustelle und am Telefon, Bemessungs- software, Technisches Handbuch, fischer Akademie, BefestigungsCenter)

Der neue WDVS-Katalog, der Ihnen vorliegt, ist Teil dieses Serviceangebots. Er bietet Ihnen einen Überblick über unsere Produkte und Dienstleistungen, über Systeme und Ansprech- partner.

Damit wollen wir Sie in Ihrer Arbeit als Systemverarbeiter unterstützen und Ihnen, ganz im Sinne unseres Leitbilds, den bestmöglichen Nutzen bieten.

unterstützen und Ihnen, ganz im Sinne unseres Leitbilds, den bestmöglichen Nutzen bieten. Klaus Fischer

Klaus Fischer

4

Neuheiten

Die Highlights im WDVS. Innovationen von fischer.

Vertrieb nur über WDVS Zulassungsinhaber

4 Neuheiten Die Highlights im WDVS. Innovationen von fischer. Vertrieb nur über WDVS Zulassungsinhaber
4 Neuheiten Die Highlights im WDVS. Innovationen von fischer. Vertrieb nur über WDVS Zulassungsinhaber

Systemplan

5

Katalog-

Zugelassen für () ETA, bzw. () auch geeignet für

seite

   

Beton

Mauerziegel

Kalksandvollsteine

Hochlochziegel

Hochlochziegel Ö-Norm

Kalksandlochsteine

Vollblock aus Leichtbeton

Vollblöcke aus Normalbeton

Natursteine

Vollsteine aus Leichtbeton

Hohlblocksteine aus Leichtbeton

Leichtziegel

Bimssteine

Haufwerksporiger Leichtbeton

Wetterschalen

Hüttensteine

Porenbeton

Holz- und Plattenbaustoffe

Blech

Polystyrol Schaumstoffe

Polyurethan Schaumstoffe

Schlagdübel termoz PN 8

ETA-09/0171
ETA-09/0171
Schlagdübel termoz PN 8 ETA-09/0171 14 ▯ ▯ ▯ ▯       ▯ ▯  

14

     

▯ ▯

                         

Schlagdübel termoz CN 8

ETA-09/0394
ETA-09/0394
Schlagdübel termoz CN 8 ETA-09/0394 16 ▯ ▯ ▯ ▯       ▯ ▯  

16

     

▯ ▯

 

     

             

Maschinen-Schlagdübel Termoz KS 8

ETA-04/0114
ETA-04/0114
Maschinen-Schlagdübel Termoz KS 8 ETA-04/0114 18 ▯ ▯ ▯ ▯ ▯     ▯ ▯  

18

   

 

▯ ▯

 

             

Schlagdübel

ETA-03/0019
ETA-03/0019
Schlagdübel ETA-03/0019 20 ▯ ▯ ▯ ▯ ▯   ▯ ▯ ▯   ▯ ▯  

20

 

▯ ▯

 

     

             

Termoz 8

NZ

Schlagdübel

ETA-03/0019
ETA-03/0019
Schlagdübel ETA-03/0019 22                          

22

                                         

Termoz 8N

▯ ▯

Schraubdübel Termoz 8 SV

ETA-06/0180
ETA-06/0180
Schraubdübel Termoz 8 SV ETA-06/0180 24 ▯ ▯ ▯ ▯ ▯   ▯ ▯ ▯  

24

 

▯ ▯

 

           

       

Schraubdübel Termoz 8 UZ

ETA-02/0019
ETA-02/0019
Schraubdübel Termoz 8 UZ ETA-02/0019 26 ▯ ▯ ▯ ▯ ▯   ▯ ▯ ▯  

26

 

▯ ▯

 

     

             

Schraubdübel

ETA-02/0019
ETA-02/0019
Schraubdübel ETA-02/0019 28                          

28

                                         

Termoz 8U

▯ ▯

Schraubdübel

 
Schraubdübel   30                          

30

                                         

Termofix 6H

Schraubdübel

 
Schraubdübel   31                          

31

                                         

Termofix B

Zubehör:

Zubehör: 33                            

33

                                         

Dämmteller DT

 

Zubehör:

34

                                         

Dämmstoffteller DTM

 

Zubehör: Distanz- Ausgleichs-Disk DAD

 
Zubehör: Distanz- Ausgleichs-Disk DAD   35                    

35

                                         

Nageldübel N

 
Nageldübel N   36 ▯ ▯ ▯ ▯       ▯ ▯   ▯ ▯

36

     

▯ ▯

 

▯ ▯

           

       

Dämmstoffhalter DHK

 
Dämmstoffhalter DHK   38 ▯ ▯ ▯             ▯ ▯ ▯

38

           

▯ ▯

         

       

Dämmstoffdübel FID

 
Dämmstoffdübel FID   39                        

39

                                     

Abstandsmontagesystem Thermax 8 und 10

 
Abstandsmontagesystem Thermax 8 und 10   40                  

40

                                         

Abstandsmontagesystem Thermax 12 und 16

 
Abstandsmontagesystem Thermax 12 und 16   42                  

42

                                         

Schäume, Schaum- pistolen und Zubehör

Schäume, Schaum- pistolen und Zubehör 45                    
Schäume, Schaum- pistolen und Zubehör 45                    

45

                                         
                               

6

BASISWISSEN

1. Basiswissen zur Verdübelung von WDVS

Jede Befestigung hat es in sich. Ob Sie nun Planer oder Monteur, Händler oder Kundenberater sind – hier erfahren Sie alles über die Befestigungstechnik:

Welcher Dübel oder Anker ist wann, bei welchem Einsatz der Beste. Kurz und knapp, klar und deutlich.

1. Basiswissen WDVS

Montageart

Belastung

WDV-Systemtypen

2. Allgemeine Grundlagen

Baustoff

Bohren

Montage

2. Allgemeine Grundlagen Baustoff Bohren Montage Ermittlung der Dübellänge (vgl. Planungshilfe) MonTAGEArT

Ermittlung der Dübellänge (vgl. Planungshilfe)

MonTAGEArT
MonTAGEArT

Korrekte Montage von WDVS-Befestigungen Die im WDVS verwendeten Dübel werden in Durchsteck- montage verarbeitet. Dabei wird durch den Montagegegenstand (Dämmstoff oder Halteschiene) mit dem gleichen Bohrerdurchmesser wie im Untergrund gebohrt. Der Dübel wird dann durch den Montagegegenstand ins Bohrloch gesteckt und verspreizt.

Nutzlänge Bei WDVS-Dübeln ist die maximale Nutzlänge durch den Dübel vorgegeben. Zur Bestim- mung der erforderlichen Nutzlänge müssen die Dämmstoffstärke, die Kleberschicht und evtl. vor- handene nicht tragende Schichten (Altputz, Dämmung, etc.) berücksichtigt werden. Beim Dübeln durch das Gewebe ist die Stärke des Unterputzes nicht zu vergessen.

BElASTunG
BElASTunG

Wichtig für die Wahl des Dübels ist nicht nur der Baustoff und die Montageart, sondern auch die Belastung, der er ausgesetzt ist: Wie groß ist die Kraft? In welcher Richtung wirkt sie? Und wo setzt

sie an? Demgemäß werden Kräfte bestimmt nach: Größe, Richtung und Angriffspunkt. Angegeben werden die Kräfte in kN (Kilonewton –1 kN ≈ 100 kg), die Biegemomente in Nm (Newtonmeter).

Zug Querkraft Schrägzug im Abstand e Druck Schrägzug Querkraft im Abstand e
Zug
Querkraft
Schrägzug im Abstand e
Druck
Schrägzug
Querkraft im Abstand e
im Abstand e Druck Schrägzug Querkraft im Abstand e N = Normalkraft positiv/negativ, R = Resultierende,
im Abstand e Druck Schrägzug Querkraft im Abstand e N = Normalkraft positiv/negativ, R = Resultierende,

N = Normalkraft positiv/negativ, R = Resultierende, V = Querkraft, Mb = Biegemoment

R = Resultierende, V = Querkraft, Mb = Biegemoment Relevant für die Wahl des richtigen Dübels

Relevant für die Wahl des richtigen Dübels sind insbesondere folgende Lasten:

Bruchkräfte, d. h. jene Kräfte, die entweder zu einem Bruch des Ankergrundes oder zu einem Bruch oder Herausziehen des Dübels führen. Ihr Mittelwert ergibt sich aus mindestens 5 Einzel- versuchen im ungerissenen Baustoff.

Charakteristische Bruchkräfte bezeichnen jene Kräfte, die in 95 % aller Versagensfälle erreicht oder überschritten werden (5 % Fraktile).

Zulässige Lasten sind Gebrauchslasten, die bereits einen entsprechenden Sicherheitsbeiwert beinhal- ten – gemäß den Zulassungsbescheiden des Instituts für Bautechnik Berlin (DIBt). Diese gelten nur, wenn die Zulassungsbedingungen eingehalten werden.

Empfohlene Lasten oder maximale Gebrauchslasten beinhalten bereits einen ausreichenden Sicher- heitsfaktor.

Die Berechnung der maximalen Gebrauchslast aus den Bruchkräften bzw. den charakteristischen Bruchkräften erfolgt, indem man die jeweilige Bruchkraft durch einen Sicherheitsbeiwert dividiert:

Bruchkraft durch einen Sicherheitsbeiwert dividiert: max. Gebrauchslast = Bruchkraft (F) Sicherheitsfaktor

max. Gebrauchslast =

Bruchkraft (F)

Sicherheitsfaktor (γ)

Empfohlener Sicherheitsfaktor gegenüber dem Bruchkraftmittelwert:

Kunststoffdübel

γ ≥ 7

gegenüber den charakteristischen Bruchkräften

Kunststoffdübel

γ ≥ 5

7

Diese Sicherheitsfaktoren sind Standardempfehlungen und nur dann auf Dübel anzuwenden, so- fern in den Tabellen dieses Katalogs nichts anderes angegeben ist. Bei zugelassenen Dübeln konn- te der Sicherheitsfaktor durch viele Versuchsreihen auf γ = 2,25 abgemindert werden: Das heißt, dass bei der Verwendung von zugelassenen Dübeln die Auslastung optimiert werden kann.

Verdübelung durch das Gewebe

Werden die Dübel durch das Armierungsgewebe gesetzt, ist ein schlanker Schaft erforderlich, um die Maschen des Gewebes nicht zu zerreißen und gegen den Dämmstoff zu drücken. Da die Lasten über den Unterputz und das Armierungsgewebe gleichmäßig verteilt werden ist ein Tellerdurch- messer mit 60 mm unabhängig vom Dämmstoff ausreichend. Der Dübelabstand (a) ergibt sich aus:

(n = Anzahl der Dübel pro Quadratmeter).

ergibt sich aus: (n = Anzahl der Dübel pro Quadratmeter). Montage des Dübels durch das Armierungsgewebe

Montage des Dübels durch das Armierungsgewebe

EPS-Dämmplatte Verdübelung unter dem Gewebe Für die Verdübelung unter dem Gewebe kann bei druckfesten Dämmstoffen
EPS-Dämmplatte
Verdübelung unter dem Gewebe
Für die Verdübelung unter dem Gewebe kann bei druckfesten Dämmstoffen wie Polystyrol (PS)
und HD-Mineralfaserplatten (MF) ebenfalls ein 60 mm Dübelteller verwendet werden.
Kommen weniger druckfeste Dämmstoffe (Mineralwolle der WLG 035 oder Mineralwolle-Lamel-
lenplatten) zum Einsatz, ist ein größerer Teller z. B. (fischer DT 90, 110, 140) erforderlich.
Die Lasten werden somit auf eine große Fläche verteilt. Beim Dübeln unter dem Gewebe ergeben
sich die typischen Dübelanordnungen.

Wärmebrücken und Dübel

Die Wärmeleitung des Dübels ist bei der Verwendung im WDVS von großer Bedeutung. Idea- lerweise unterscheidet sich dabei die Wärmeleitfähigkeit des Dübels nur minimal von der des ungestörten Dämmstoffs, um Wärmebrücken zu vermeiden. Wärmebrücken führen zur schnellen Trocknung des Putzes im Tellerbereich.

Durch unterschiedlich starke Schmutzablagerungen können diese temporären Abzeichnungen auch dauerhaft sichtbar werden. Als Dübelkenngröße tritt hier der kp-Wert (punktförmiger Wärme- brückeneinfluss) auf, der in Abhängigkeit mit der Dämmstoffstärke und Dübelanzahl zu einer Abminderung der Wärmedämmung führen kann.

Termofix- und Termoz-Dübel weisen beste Chi-Werte-Klassen auf . Ein 10-Millimeter Fassadendübel mit Stahlschraube hat zum Vergleich einen kp-Wert von 0,008 W/K.

Mineralwolle-Lamellenplatte Typische Dübelanordnung bei Verdübelung unter dem Gewebe

Typische Dübelanordnung bei Verdübelung unter dem Gewebe Temporäre Abzeichnung bei stark wärmeleitenden Dübeln

Temporäre Abzeichnung bei stark wärmeleitenden Dübeln

Temporäre Abzeichnung bei stark wärmeleitenden Dübeln Thermographische Aufnahme mit einem Termoz-Dübel in der

Thermographische Aufnahme mit einem Termoz-Dübel in der Fassade

Aufnahme mit einem Termoz-Dübel in der Fassade Thermografische Aufnahme mit einem stark wärmeleitenden

Thermografische Aufnahme mit einem stark wärmeleitenden Dübel in der Fassade

mit einem Termoz-Dübel in der Fassade Thermografische Aufnahme mit einem stark wärmeleitenden Dübel in der Fassade

8

BASISWISSEN

Basiswissen zur Verdübelung von WDVS

WDV-SySTEMPlAn
WDV-SySTEMPlAn

Grundsätzlich gibt es mehrere Arten von WDV-Systemen in deren Zulassungen auch die Verwen- dung von Dübeln geregelt ist. Die folgende Übersicht dient der Orientierung und kann die Zulas- sung nicht ersetzen.

Polystyrol-WDVS, geklebt

(Z-33.41- ) Die Standsicherheit wird nur durch Verklebung erzielt. Im Neubaubereich gilt dies für unbeschichteten Beton und Mauerwerk. Im Altbaubereich muss ein tragfähiger Untergrund vorhanden sein (Abreißfestigkeit > 0,08 N/ mm² ) oder die nicht tragenden Schichten sind zu entfernen. Die konstruktive (Sicherheits-) Dübelung mit nicht zugelassenen Dübeln (z. B. fischer Termofix) wird besonders im Altbaubereich dringend empfohlen und ist mit dem Systemhersteller abzustimmen. Die Minderung der Wärmedämmung durch die Wärmebrückenwirkung bei konstruktiv verwende- ten Befestigungsmitteln muss dabei nicht berücksichtigt werden, wenn die Vergrößerung des Wärmedurchgangskoeffizienten nicht mehr als 0,02 W/(m²K) beträgt.

nicht mehr als 0,02 W/(m²K) beträgt. Aufbau eines WDV-Schienensystems ohne Flächen- verdübelung

Aufbau eines WDV-Schienensystems ohne Flächen- verdübelung

Schienenbefestigte PS- und MF-WDVS

(Z-33.42- ) Die Standsicherheit wird durch eine Schienenbefestigung mit bauaufsichtlich zugelassenen Dübeln, z. B. fischer WS 8N od. WS 8L, mit zusätzlicher Punktverklebung der Dämmplatte und bau- aufsichtlich zugelassener Flächendübelung (z. B. Termoz Putzdübel) erreicht.

Die Anwendung kann auf Mauerwerk und Beton mit und ohne Putz erfolgen. Ein Toleranzausgleich bis 30 mm ist möglich, um Vorsprünge z. B. an Plattenbauten bei der Sanierung auszugleichen.

Als Schienenmaterial kommt PVC (schwer entflammbar) oder Aluminium (nicht brennbar), abhän- gig von Brandanforderungen und Dämmstoff, zum Einsatz.

PS-, MF-, MF-lamellen-WDVS mit angedübeltem und angeklebtem Wärmedämmstoff

(Z-33.43- ) Die Standsicherheit wird durch Verklebung und zugelassene Dübel, z. B. Termoz evtl. in Kombina- tion mit DT 90, 110, 140 erreicht.

Die Anwendung ist auf Mauerwerk und Beton mit und ohne Putz gleichermaßen gegeben. Dieses System ist daher besonders für den Sanierungsfall geeignet.

System ist daher besonders für den Sanierungsfall geeignet. Aufbau eines WDV-Systems mit Flächenverdübelung

Aufbau eines WDV-Systems mit Flächenverdübelung

MF-lamellen-WDVS mit angeklebtem Mineralfaser-lammellendämmstoff

(Z-33.44- ) Die Standsicherheit ist durch vollflächige Verklebung und zugelassene Dübel, z. B. Termoz evtl. in Kombination mit Teller DT 90, 110 bzw. 140 gegeben. Im Neubaubereich gilt dies für unbeschichteten Beton und Mauerwerk. Im Altbaubereich muss ein tragfähiger Untergrund vorhanden sein (Abreißfestigkeit > 0,08 N/mm²) oder die nicht tragenden Schichten sind zu entfernen. Dabei muss in den Randbereichen ab 20 Meter Gebäudehöhe auch bei ausreichender Abreiß- festigkeit zusätzlich gedübelt werden. Bei teilflächig verklebten Systemen sind auch die Mitten- bereiche zusätzlich zu dübeln.

zusätzlich gedübelt werden. Bei teilflächig verklebten Systemen sind auch die Mitten- bereiche zusätzlich zu dübeln.

9

WDVS mit angeklebten keramischen Bekleidungen

(Z-33.46- ) Die Standsicherheit ist durch Verklebung, i. d. R. mind. 60% der Plattenfläche, und durch zusätz- liche Verdübelung mit zugelassenen Dübel, z. B. Termoz gegeben.

Um einem größeren Sicherheitsbedürfnis, bei diesen schweren Systemen zu entsprechen, sollten alle WDVS mit keramischen Bekleidungen stets gedübelt werden.

WDVS für Außenwände in Holzbauart

(Z-9.1- ) Die Standsicherheit ist durch direkte Aufbringung auf die tragende Holzkonstruktion oder direkt auf Wandbauteile aus Spanplatten, aus Massivholz-Bauteilen sowie aus Brettstapelelementen von Außenwänden von Gebäuden in Holzbauart gewährt, z. B. Termofix 6H.

sowie aus Brettstapelelementen von Außenwänden von Gebäuden in Holzbauart gewährt, z. B. Termofix 6H.

10

BASISWISSEN

2. Basiswissen zur Befestigungstechnik

Mit Dübeln und Ankern.

1. Allgemeine Grundlagen

BAuSToFF
BAuSToFF

Baustoffklassen nach ETAG 014 - A: Normalbeton, B: Vollstein-Mauerwerk, C: Hohl- oder Lochstein, D: haufwerksporiger Leichtbeton, E: Porenbeton

Entscheidend für die Wahl des Dübels ist der Untergrund und seine Beschaffenheit: Der Baustoff und Ankergrund. Unterschieden wird zwischen Beton, Mauerwerk und Plattenbaustoffen.

Beton ist ein zementhaltiger Baustoff, der sich in zwei Untergruppen unterteilen lässt: Normalbeton und Leichtbeton. Während in Normalbeton Kies enthalten ist, umfasst Leichtbeton Zuschläge wie Bims, Blähton oder Styropor ® mit einer meist geringeren Druckfestigkeit. Dadurch entstehen mit- unter ungünstigere Bedingungen für das Verankern von Dübeln. Die Höhe der Tragkraft eines Schwerlastdübels hängt u. a. von der Druckfestigkeit des Betons ab. Diese wird durch die Ziffern in den Kurzbezeichnungen angegeben: z. B. steht die am häufigsten vorkommende Betonfestigkeit C 20/25 für eine Würfeldruckfestigkeit von 25 N/mm².

Mauerwerksbaustoffe Mauerwerk ist ein Verbund aus Steinen und Mörtel. Speziell in Altbauten ist die Druckfestigkeit der Steine meist höher als die des Mörtels. Deshalb sollten Dübel möglichst im Mauerwerksstein verankert werden. Bei Verankerungen mit Dübeln ist meist das Mauerwerk das schwächste Glied, deshalb hängt die Tragfähigkeit immer von der Beschaffenheit des Mauerwerks ab.

Generell werden vier Gruppen von Mauerwerkssteinen unterschieden:

1 2
1
2

1. Kalksandvollstein

2. Vollziegel (auch als Backstein oder Klinker bekannt)

1 2
1
2

1. Langlochziegel und Hochlochziegel werden oft auch als Gitterziegel oder Wabensteine bezeichnet.

2. Kalksandlochstein

1 2
1
2

1. Vollstein aus Leichtbeton, Vollstein aus Blähton,

z. B.

„Liapor“, „Gisoton“

2. Porenbeton z. B. „Yton“, „Hebel“

„Gisoton“ 2. Porenbeton z. B. „Yton“, „Hebel“ Leichtbetonhohlblockstein, z. B. aus Bims oder Blähton

Leichtbetonhohlblockstein, z. B. aus Bims oder Blähton

Vollsteine mit dichtem Gefüge sind sehr druckfeste Baustoffe ohne Hohlräume oder mit nur geringem Lochflächenanteil (bis max. 15 %, z. B. als Grifftasche). Sie eigenen sich sehr gut zur Verankerung von Dübeln.

Lochsteine mit dichtem Gefüge (Loch- und Hohlkammersteine) bestehen oft aus dem gleichen druckfesten Material wie Vollsteine, sind jedoch mit Hohlräumen versehen. Für die Befestigung höherer Lasten sollten spezielle Dübel verwendet werden, die diese Hohlräume überbrücken oder ausfüllen.

Vollsteine mit porigem Gefüge haben meist sehr viele Poren und eine geringe Druckfestigkeit. Deshalb sollten für die optimale Befestigung Spezialdübel verwendet werden, z. B. Dübel mit langer Spreiz- zone und stoffschlüssige Dübel.

Lochsteine mit porigem Gefüge (Leichtlochsteine) haben viele Hohlräume und Poren und damit eine meist geringe Druckfestigkeit. Hier gilt besondere Sorgfalt bei Auswahl und Montage des richtigen Dübels. Geeignet sind Dübel mit langer Spreizzone oder formschlüssig wirkende Injectionsanker – insbe- sondere bei Leichtbetonhohlblocksteinen, deren Hohlräume mit Polystyrol gefüllt sein können.

deren Hohlräume mit Polystyrol gefüllt sein können. Plattenbaustoffe Plattenbaustoffe sind dünnwandige

Plattenbaustoffe

Plattenbaustoffe sind dünnwandige Baustoffe, die eine häufig nur geringe Festigkeit aufweisen –

z. B. Gipskartonplatten wie „Rigips“, „Knauf“, „LaGyp“, „Norgips“; Gipsfaserplatten wie „Fermacell“, „Rigicell“ oder Spanplatten, Hartfaserplatten, Sperrholz u. a. Für die optimale Befestigung sind Spezialdübel zu wählen: so genannte Hohlraumdübel. Das sind hintergreifende Dübel aus Kunst- stoff oder Metall – formschlüssig greifende Dübel, die sich direkt an der Plattenrückseite im

Hohl-

raum verankern können.

oder Metall – formschlüssig greifende Dübel, die sich direkt an der Plattenrückseite im Hohl- raum verankern

11

BoHrEn
BoHrEn

Der Baustoff entscheidet auch darüber, wie gebohrt wird:

Drei Verfahren stehen zur Auswahl:

Drehbohren: Bohren im Drehgang ohne Schlag, bei Lochsteinen und Baustoffen mit geringer Festigkeit, damit das Bohrloch nicht zu groß wird bzw. die Stege in Lochsteinen nicht ausbrechen.

Schlagbohren: Drehen und eine große Anzahl leichter Schläge mit der Schlagbohrmaschine, bei Vollbaustoffen mit dichtem Gefüge.

Hammerbohren: Drehen und eine kleine Anzahl von Schlägen mit hoher Schlagenergie mit dem Bohrhammer, ebenfalls bei Vollbaustoffen mit dichtem Gefüge.

Drehboren

Schlagbohren

Hammerbohren

mit dichtem Gefüge. Drehboren Schlagbohren Hammerbohren Noch ein Tipp zum Bohren ohne Schlag: Hartmetallbohrer
mit dichtem Gefüge. Drehboren Schlagbohren Hammerbohren Noch ein Tipp zum Bohren ohne Schlag: Hartmetallbohrer
mit dichtem Gefüge. Drehboren Schlagbohren Hammerbohren Noch ein Tipp zum Bohren ohne Schlag: Hartmetallbohrer

Noch ein Tipp zum Bohren ohne Schlag: Hartmetallbohrer bohren schneller, wenn sie ähnlich wie Stahlbohrer scharf angeschliffen sind. Es gibt auch spezielle Mauerwerksbohrer.

angeschliffen sind. Es gibt auch spezielle Mauerwerksbohrer. Standard-Hartmetallbohrer Scharf angeschliffener

Standard-Hartmetallbohrer

auch spezielle Mauerwerksbohrer. Standard-Hartmetallbohrer Scharf angeschliffener Hartmetallbohrer MonTAGE Allgemein

Scharf angeschliffener Hartmetallbohrer

Scharf angeschliffener Hartmetallbohrer MonTAGE Allgemein sind bei der Montage folgende Aspekte zu
Scharf angeschliffener Hartmetallbohrer MonTAGE Allgemein sind bei der Montage folgende Aspekte zu
MonTAGE
MonTAGE

Allgemein sind bei der Montage folgende Aspekte zu beachten:

Der Rand- und Achsabstand sowie die Bauteildicke und -breite müssen sachgemäß eingehalten werden, wenn der Dübel die erforderliche Last halten soll. Andernfalls kann es zum Abplatzen des Baustoffs kommen oder zur Rissbildung. Bei Kunststoffdübeln ist in der Regel ein erf. Randabstand 2 x h ef (h ef = Verankerungstiefe) und ein erf. Achsabstand 4 x h ef üblich. Wenn die Spreizrichtung des Dübels parallel zum Bauteil verläuft, kann der Randabstand auf 1 x h ef reduziert werden.

Die Bohrlochtiefe muss – bis auf wenige Ausnahmen – größer sein als die Verankerungstiefe: Denn nur dann, wenn die Schraube genug Platz hat, um über die Spitze des Kunststoffdübels herauszu- ragen, ist die Funktionssicherheit gewährleistet. In den Produkttabellen auf den folgenden Seiten werden für alle Produkte die jeweiligen Bohrlochtiefen angegeben.

Die Bohrlochreinigung nach dem Bohren, z. B. durch Ausblasen, Ausbürsten oder Aussaugen, ist unerlässlich. Ein ungereinigtes Bohrloch reduziert die Haltewerte ! Das Bohrmehl beeinträchtigt die ordnungsgemäße Haftung des Dübels im Bohrloch.

Bohrloch reduziert die Haltewerte ! Das Bohrmehl beeinträchtigt die ordnungsgemäße Haftung des Dübels im Bohrloch.

12

SERVICE

Mehrwert

Marketing für Ihren Verkauf

Verkaufsförderungsaktionen mit messbaren Umsatzeffekten

Unterstützung Ihrer Warenprä- sentation mit POS-Medien

Starke PR: 75 % Marktanteil der Berichterstattung über Dübeltechnik

www.fischer.de mit monatlich ca. 70.000 Besuchern

Regelmässige Expertentreffen

Eigene Verbraucherforschung

Expertentreffen  Eigene Verbraucherforschung WDV-Fachverband  Um einen engen Kontakt zum Markt und

WDV-Fachverband

Um einen engen Kontakt zum Markt und den Systemherstel- lern zu halten ist die Abteilung E.W.I. (Externe Wand Isolie- rungen) von fischer Deutschland Vertriebs GmbH Mitglied im WDV-Fachverband. Dies gewähr- leistet die Entwicklung innova- tiver Produkte und den ständigen Tansfer von Know-How.

WDVS-Befestiger werden exclu- siv über WDV-Zulassungsinhaber vertrieben.

www.heizkosten-einsparen.de

vertrieben.  www.heizkosten-einsparen.de Hotline  Wenn Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen

Hotline

Wenn Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen haben, rufen Sie uns an:

Verkauf unter 07443 12-4965

Technik unter 07443 12-4940

Fax unter 07443 12-4796

natürlich sind wir auch per eMail erreichbar:

technik.wdvs@fischer.de

verkauf.wdvs@fischer.de

Eine Marke und ihre

Leistungsversprechen

unSErE MArKEnWElT
unSErE MArKEnWElT

Marktführer in den meisten europäischen Ländern

Höchster Bekanntheitsgrad in der Branche

Hervorragendes Markenimage: 92 % der Statiker

und Architekten empfehlen fischer

Seit 50 Jahren ununterbrochenes Wachstum

Über 14 Mio. verkaufte Dübel pro Tag

Über 6.000 Problemlösungen

verkaufte Dübel pro Tag ■ Über 6.000 Problemlösungen unSErE SErVIcElEISTunGEn ■ Aktiver Verkaufsservice in
unSErE SErVIcElEISTunGEn
unSErE SErVIcElEISTunGEn

Aktiver Verkaufsservice in über 100 Ländern

Mehr als 2.700 Schulungsteilnehmer jährlich in der fischer AKADEMIE

Top-Kompetenz vor Ort, z. B. auf der Baustelle, durch eigene Anwendungstechnik

Optimierung von Abläufen durch die fischer Prozess-Beratung

Software/IT: Bemessungen, Dübeldatenbank,

Medienarchiv

■ Software/IT: Bemessungen, Dübeldatenbank, Medienarchiv unSErE InnoVATIonSKrAFT ■ 9,28 Patentanmeldungen pro 1000
unSErE InnoVATIonSKrAFT
unSErE InnoVATIonSKrAFT

9,28 Patentanmeldungen pro 1000 Mitarbeiter jährlich (Industriedurchschnitt: 0,75)

35 % davon werden in Produkte, Verfahren und Anwendungen umgesetzt (Durchschnitt: 10%)

Maßgeschneiderte Kundenlösungen

fischer ProzessSystem: konsequente Ausrichtung der Abläufe am Kunden

konsequente Ausrichtung der Abläufe am Kunden unSErE KoMPETEnZ ■ Projektbezogene Sonder-Entwicklungen
unSErE KoMPETEnZ
unSErE KoMPETEnZ

Projektbezogene Sonder-Entwicklungen

Anwendungstechnische Beratung

High-tech-Produktlösungen

Komfortable Berechnungssoftware

Weltweite Präsenz in über 100 Ländern

Höchste Qualität-Standards

in über 100 Ländern ■ Höchste Qualität-Standards unSEr SIcHErHEITSAnSPrucH ■ Sonderlösungen auch für
unSEr SIcHErHEITSAnSPrucH
unSEr SIcHErHEITSAnSPrucH

Sonderlösungen auch für komplizierteste Anwendungen

Führend in Zulassungen

fischer Nylon-Qualitätsgarantie

Höchste Haltewerte

Eigene Entwicklung und Produktion in Kunststoff, Stahl und Chemie

ISO 9001 Zertifizierung

Höchste Haltewerte ■ Eigene Entwicklung und Produktion in Kunststoff, Stahl und Chemie ■ ISO 9001 Zertifizierung
Höchste Haltewerte ■ Eigene Entwicklung und Produktion in Kunststoff, Stahl und Chemie ■ ISO 9001 Zertifizierung

Inhalt

13

Schlagdübel termoz PN 8

Seite 14

Schlagdübel termoz CN 8

Seite 16

Maschinen-Schlagdübel Termoz KS 8

Seite 18

Schlagdübel Termoz 8 NZ

Seite 20

Schlagdübel Termoz 8N

Seite 22

Schraubdübel Termoz 8 SV

Seite 24

Schraubdübel Termoz 8 UZ

Seite 26

Schraubdübel Termoz 8U

Seite 28

Schraubdübel Termofix 6H

Seite 30

Schraubdübel Termofix B

Seite 31

Lastentabellen

Seite 32

Dämmteller DT

Seite 33

Dämmstoffteller DTM

Seite 34

Distanz-Ausgleichs-Disk DAD zu Schienendübel

Seite 35

Nageldübel N

Seite 36

Dämmstoffhalter DHK

Seite 38

Dämmstoffdübel FID

Seite 39

Abstandsmontagesystem Thermax 8 und 10

Seite 40

Abstandsmontagesystem Thermax 12 und 16

Seite 42

1K Schnell-Montageschaum

Seite 45

1K Pistolenschaum

Seite 46

Brandschutzschaum PUFS 750

Seite 47

Schaumpistolen

Seite

48

Seite 45 1K Pistolenschaum Seite 46 Brandschutzschaum PUFS 750 Seite 47 Schaumpistolen Seite 48

14

BEFESTIGUNGEN FÜR WDV-SYSTEME

Schlagdübel termoz PN 8

14 BEFESTIGUNGEN FÜR WDV-SYSTEME Schlagdübel termoz PN 8 Der neue WDVS-Schlagdübel. W / [ K 0

Der neue WDVS-Schlagdübel.

W / [ K 0 ] ÜBErSIcHT 0 Vormontiertes termoz Pn 8 Eignung Spreizelement. Zugelassen
W
/
[
K
0
]
ÜBErSIcHT
0
Vormontiertes
termoz Pn 8
Eignung
Spreizelement.
Zugelassen für:
▪ Beton
0
▪ Kalksandvollstein
▪ Vollziegel
▪ Kalksandlochstein
,
▪ Hochlochziegel
▪ Hohlblöcke aus
Leichtbeton
0
Zur Befestigung von:
▪ WDVS-Dämmstoffplatten
e
s
s
a
l
K
-
t
r
e
W
-
x

Durch die spezielle Architektur des Dübels sind geringere Bohr- lochtiefen möglich.

Aufgrund des Kunststoff- nagels ist der fischer termoz PN 8 nahezu wärmebrückenfrei und hilft Energie zu sparen.

ProDuKTBEScHrEIBunG ▪
ProDuKTBEScHrEIBunG

Schlagdübel für die Montage von WDV-Systemen wie Polystyrol-Hartschaumplatten oder Dämmplatten in Beton und Mauerwerk.

▪ Durch Einschlagen des vormontierten GfK-Nagels mit dem Hammer wird der Dübel im Untergrund verankert.

Vorteile/nutzen

▪ Durch die spezielle Architektur des Dübels sind geringere Bohrlochtiefen möglich.

▪ Die Kompressionszone ermöglicht einen exakten Teller- einzug.

▪ Das asymmetrische Spreizelement sorgt für perfektes Befestigen, auch in Loch- und Problembaustoffen.

▪ Der innovative Dübelschaft und die spezielle Geometrie des Kunststoffnagels verringern die Versagensneigung deutlich, gerade auch im Vollbaustoff.

▪ Die Tellerstärke von nur 2,5 mm erlaubt dünne und damit kostengünstige Armierungsschichten.

▪ Aufgrund des Kunststoffnagels ist der termoz PN 8 nahezu wärmebrückenfrei und hilft, Energie zu sparen.

PN 8 nahezu wärmebrückenfrei und hilft, Energie zu sparen. ▪ Kombinierbar mit DT 90, 110, 140.
PN 8 nahezu wärmebrückenfrei und hilft, Energie zu sparen. ▪ Kombinierbar mit DT 90, 110, 140.
▪ Kombinierbar mit DT 90, 110, 140. MonTAGE Montageart ▪ Durchsteckmontage Montagehinweis ▪ Einfaches,
▪ Kombinierbar mit DT 90, 110, 140.
MonTAGE
Montageart
▪ Durchsteckmontage
Montagehinweis
Einfaches, schnelles Setzen durch Einschlagen des
GFK-Nagels mit dem Hammer.

▪ Verankerungstiefe von min. 35 mm im Wandbaustoff erforderlich.

▪ Nicht tragende Schichten wie z. B. Kleber und Altputz sind in der Nutzlänge enthalten.

im Wandbaustoff erforderlich. ▪ Nicht tragende Schichten wie z. B. Kleber und Altputz sind in der

15

TEcHnIScHE DATEn termoz Pn 8
TEcHnIScHE DATEn
termoz Pn 8

Typ

Art.-Nr.

Bohrer-

mind.

mind.

Dübellänge

max.

Teller-Ø

Verpackung

 

durchmesser

Bohrlochtiefe

Verankerungstiefe

Nutzlänge

d o

t

h nom

l

t fix

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[Stück]

termoz PN 8/110

506742

8

45

35

108

70

60

100

termoz PN 8/130

506743

8

45

35

128

90

60

100

termoz PN 8/150

506744

8

45

35

148

110

60

100

termoz PN 8/170

506749

8

45

35

168

130

60

100

termoz PN 8/190

506746

8

45

35

188

140

60

100

termoz PN 8/210

507647

8

45

35

208

170

60

100

termoz PN 8/230

506748

8

45

35

228

190

60

100

l h nom t fix t ^ = Dämmstoffstärke + Kleber + Altputz t fix
l
h nom
t fix
t
^
= Dämmstoffstärke + Kleber + Altputz
t fix
Ø 60 mm
lASTEn ▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32
lASTEn
▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32
fix Ø 60 mm lASTEn ▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32 Benötigen Sie noch mehr Details

Benötigen Sie noch mehr Details und Fakten? Dann termoz PN 8 Prospekt anfordern unter Fax 07443 12-4796.

siehe Seite 32 Benötigen Sie noch mehr Details und Fakten? Dann termoz PN 8 Prospekt anfordern

16

BEFESTIGUNGEN FÜR WDV-SYSTEME

W / [ Schlagdübel termoz CN 8 K Der innovative ABCD-Schlagdübel. 0 ] ÜBErSIcHT 0
W
/
[
Schlagdübel termoz CN 8
K
Der innovative ABCD-Schlagdübel.
0
]
ÜBErSIcHT
0
Vormontiertes
termoz cn 8
Eignung
Spreizelement.
Zugelassen für:
▪ Beton
0
▪ Kalksandvollstein
▪ Mauerziegel
▪ Vollblöcke aus
,
Normalbeton
▪ Kalksandlochstein
▪ Hochlochziegel
▪ Hohlblockstein aus
0
Leichtbeton
compoundnagel,
nahezu wärmebrückenfrei,
hilft Energie sparen.
▪ Haufwerksporiger
Leichtbeton
Zur Befestigung von:
▪ WDVS-Dämmstoffplatten
e
s
s
a
l
K
-
t
r
e
W
-
x
ProDuKTBEScHrEIBunG ▪
ProDuKTBEScHrEIBunG

Schlagdübel für die Montage von WDV-Systemen wie Polystyrol-Hartschaumplatten oder Dämmplatten in Beton und Mauerwerk.

▪ Durch Einschlagen des vormontierten Compoundnagels mit dem Hammer wird der Dübel im Untergrund verankert.

Vorteile/nutzen

▪ Die Kompressionszone ermöglicht einen exakten Teller- einzug.

▪ Das asymmetrische Spreizelement sorgt für perfektes Befestigen, auch in Loch- und Problembaustoffen.

▪ Der innovative Dübelschaft und die spezielle Geometrie des Compound-Nagels verringern die Versagensneigung deutlich, gerade auch im Vollbaustoff.

▪ Die Tellerstärke von nur 2,5 mm erlaubt dünne und damit kostengünstige Armierungsschichten.

▪ Aufgrund des compoundnagels ist der termoz CN 8 nahezu wärmebrückenfrei und hilft, Energie zu sparen.

CN 8 nahezu wärmebrückenfrei und hilft, Energie zu sparen. ▪ Kombinierbar mit DT 90, 110, 140.
▪ Kombinierbar mit DT 90, 110, 140. MonTAGE Montageart ▪ Durchsteckmontage Montagehinweis ▪ Einfaches,
▪ Kombinierbar mit DT 90, 110, 140.
MonTAGE
Montageart
▪ Durchsteckmontage
Montagehinweis
Einfaches, schnelles Setzen durch Einschlagen des
Compoundnagels mit dem Hammer.

▪ Verankerungstiefe von min. 35 mm im Wandbaustoff erforderlich.

▪ Nicht tragende Schichten wie z. B. Kleber und Altputz sind in der max. Befestigungsdicke enthalten.

erforderlich. ▪ Nicht tragende Schichten wie z. B. Kleber und Altputz sind in der max. Befestigungsdicke

17

TEcHnIScHE DATEn termoz cn 8
TEcHnIScHE DATEn
termoz cn 8

Typ

Art.-Nr.

Zulas-

Bohrer-

mind.

mind.

Dübellänge

max.

Teller-Ø

Verpackung

 

sungen

durchmesser

Bohrlochtiefe

Verankerungstiefe

Nutzlänge*

 

d o

t

h nom

l

t fix

 

ETA

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[Stück]

termoz CN 8/110

507418 8

 

45

35

108

70

60

100

termoz CN 8/130

507419 8

 

45

35

128

90

60

100

termoz CN 8/150

507420 8

 

45

35

148

110

60

100

termoz CN 8/170

507421 8

 

45

35

168

130

60

100

termoz CN 8/190

507422 8

 

45

35

188

140

60

100

termoz CN 8/210

507423 8

 

45

35

208

170

60

100

termoz CN 8/230

507424 8

 

45

35

228

190

60

100

l h nom t fix t ^ = Dämmstoffstärke + Kleber + Altputz t fix
l
h nom
t fix
t
^
= Dämmstoffstärke + Kleber + Altputz
t fix
Ø 60 mm
* inkl. nicht tragender Schichten. lASTEn ▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32
* inkl. nicht tragender Schichten.
lASTEn
▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32
Schichten. lASTEn ▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32 Benötigen Sie noch mehr Details und Fakten? Dann

Benötigen Sie noch mehr Details und Fakten? Dann termoz CN 8 Prospekt anfordern unter Fax 07443 12-4796.

siehe Seite 32 Benötigen Sie noch mehr Details und Fakten? Dann termoz CN 8 Prospekt anfordern

18

BEFESTIGUNGEN FÜR WDV-SYSTEME

Maschinen-Schlagdübel Termoz KS 8

Der erste maschinell setzbare Dübel komplett aus Kunststoff.

W / [ K 0 ] ÜBErSIcHT 0 Vormontiertes Eignung Spreizelement. Zugelassen für: ▪ Beton
W
/
[
K
0
]
ÜBErSIcHT
0
Vormontiertes
Eignung
Spreizelement.
Zugelassen für:
▪ Beton
0
▪ Mauerziegel
▪ Kalksandvollsteine
▪ Hochlochziegel
Vorbestimmte
,
▪ Hochlochziegel Ö-Norm
Stauchzone im
▪ Kalksandlochsteine
Schaft.
Kunststoff- Auch geeignet für:
0
spreiznagel,
▪ Natursteine
nahezu wärme-
▪ Vollsteine aus Leichtbeton
brückenfrei.
▪ Hohlblocksteine aus
Leichtbeton
▪ Leichtziegel
▪ Bimssteine
▪ Haufwerksporiger
Leichtbeton
Zur Befestigung von:
▪ WDVS-Dämmstoffplatten
e
s
s
a
l
K
-
t
r
e
W
-
x
ProDuKTBEScHrEIBunG ▪ Schlag-/Schraubdübel aus Kunststoff mit vormontiertem Schraubnagel aus glasfaserverstärktem
ProDuKTBEScHrEIBunG
Schlag-/Schraubdübel aus Kunststoff mit vormontiertem
Schraubnagel aus glasfaserverstärktem Kunststoff.
▪ Beim Eindrehen des Schraubnagels verformt sich der Schaft
kontrolliert und platzt dadurch nicht auf.
Vorteile/nutzen
▪ Reduzierte Verarbeitungszeit durch Montage mit der
Bohrmaschine.

▪ Schnelle und sichere Montage in allen gängigen Wand- baustoffen (Baustoffklassen A, B, C).

▪ Vormontiertes Spreizelement.

▪ Aufgrund des Kunststoffnagels ist der Termoz KS 8 nahezu wärmebrückenfrei und hilft, Energie zu sparen.

▪ Nahezu geschlossener Spreizbereich verhindert das Eindringen von Bohrmehl.

▪ Asymmetrisches Spreizteil.

▪ Sichere Verankerung in allen gängigen Wandbaustoffen.

▪ Vorbestimmte Stauchzone im Schaft.

▪ Kombinierbar mit DT 90, 110, 140.

MonTAGE Montageart ▪ Durchsteckmontage Montagehinweise ▪ Nicht tragende Schichten wie z. B. Kleber und Altputz
MonTAGE
Montageart
▪ Durchsteckmontage
Montagehinweise
Nicht tragende Schichten wie z. B. Kleber und Altputz
sind zur Nutzlänge hinzu zu rechnen.
▪ Bei Montage in weichen Dämmplatten empfiehlt sich
zusätzlich die Kombination mit Dämmtellern DT 90, 110
oder 140.
▪ Bei Montage in weichen Dämmplatten empfiehlt sich zusätzlich die Kombination mit Dämmtellern DT 90, 110

19

TEcHnIScHE DATEn Termoz KS 8
TEcHnIScHE DATEn
Termoz KS 8

Typ

Art.-Nr.

PZ

Zulas-

Schaft-

Teller-Ø

Bohrer-

mind.

mind.

max.

Dübellänge

Verpackung

 

sungen

durchmesser

durchmesser

Veranke-

Bohrlochtiefe

Befestigungs-

 

rungstiefe

dicke

 

ETA

d s

d o

h nom

t

t fix

l

 

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[Stück]

Termoz KS 8/110

96428

6

8

60

8,0

35

45

70

110

100

Termoz KS 8/130

96430

9

8

60

8,0

35

45

90

130

100

Termoz KS 8/150

96432

3

8

60

8,0

35

45

110

150

100

Termoz KS 8/170

96433

0

8

60

8,0

35

45

130

170

100

Termoz KS 8/190

96434

7

8

60

8,0

35

45

150

190

100

Termoz KS 8/210

96435

4

8

60

8,0

35

45

170

210

100

Termoz KS 8/230

96436

1

8

60

8,0

35

45

190

230

100

l h nom t fix t ^ = Dämmstoffstärke + Kleber + Altputz t fix
l
h nom
t fix
t
^
= Dämmstoffstärke + Kleber + Altputz
t fix
lASTEn ▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32
lASTEn
▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32
Altputz t fix lASTEn ▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32 Benötigen Sie noch mehr Details und

Benötigen Sie noch mehr Details und Fakten? Dann Termoz 8 UZ Prospekt, Art.-Nr. 112566 anfordern unter Fax 07443 12-4796.

Benötigen Sie noch mehr Details und Fakten? Dann Termoz 8 UZ Prospekt, Art.-Nr. 112566 anfordern unter

20

BEFESTIGUNGEN FÜR WDV-SYSTEME

Schlagdübel Termoz 8 NZ

Der montagefreundliche ABCD-Schlagdübel. ÜBErSIcHT Vormontiertes Termoz 8 nZ Eignung Spreizelement. Zugelassen
Der montagefreundliche ABCD-Schlagdübel.
ÜBErSIcHT
Vormontiertes
Termoz 8 nZ
Eignung
Spreizelement.
Zugelassen für:
▪ Beton
▪ Kalksandvollstein
▪ Vollziegel
▪ Kalksandlochstein
▪ Hochlochziegel
▪ Vollblockstein
GfK-
▪ Hohlblockstein
Einschlagstopfen,
▪ Hohlblocksteine aus
geringe Trans-
Leichtbeton
missionswärme.
Zur Befestigung von:
▪ WDVS-Dämmstoffplatten
ProDuKTBEScHrEIBunG ▪
ProDuKTBEScHrEIBunG

Zugelassener Schlagdübel für die Montage von WDV- Systemen wie Polystyrol-Hartschaumplatten oder Dämmplatten in Beton und Mauerwerk.

▪ Durch Einschlagen des vormontierten GfK-Stopfens mit dem Hammer wird der Dübel im Untergrund verankert.

Vorteile/nutzen

▪ Schnelle und sichere Montage in allen gängigen Wandbaustoffen (Baustoffklasse A, B, C und D).

▪ Sehr geringe Wärmebrücke durch Schlagstopfen aus Kunststoff (Chi-Wert Klasse 0,002 W/K).

▪ Vormontiertes Spreizelement.

▪ Nahezu geschlossener Spreizbereich verhindert das Eindrin- gen von Bohrmehl.

▪ Asymetrisches Spreizteil.

▪ Kombinierbar mit DT 90, 110 und 140.

Spreizteil. ▪ Kombinierbar mit DT 90, 110 und 140. MonTAGE Montageart ▪ Durchsteckmontage Montagehinweis
Spreizteil. ▪ Kombinierbar mit DT 90, 110 und 140. MonTAGE Montageart ▪ Durchsteckmontage Montagehinweis
Spreizteil. ▪ Kombinierbar mit DT 90, 110 und 140. MonTAGE Montageart ▪ Durchsteckmontage Montagehinweis
MonTAGE Montageart ▪ Durchsteckmontage Montagehinweis ▪ Einfaches, schnelles Setzen durch Einschlagen des GFK-
MonTAGE
Montageart
▪ Durchsteckmontage
Montagehinweis
▪ Einfaches, schnelles Setzen durch Einschlagen des GFK-
Stopfens mit dem Hammer.

▪ Verankerungstiefe von min. 35 mm im Wandbaustoff erforderlich.

▪ Nicht tragende Schichten wie z. B. Kleber und Altputz sind in der max. Befestigungsdicke enthalten.

▪ In weichen Dämmstoffen wird die Kombination mit Dämmtellern DT 90, 110 oder 140 empfohlen.

enthalten. ▪ In weichen Dämmstoffen wird die Kombination mit Dämmtellern DT 90, 110 oder 140 empfohlen.

21

TEcHnIScHE DATEn Termoz 8 nZ
TEcHnIScHE DATEn
Termoz 8 nZ

Typ

Art.-Nr.

PZ

Zulas-

Bohrer-

mind.

mind.

Dübellänge

max.

Teller-Ø

Verpackung

 

sungen

durchmesser

Bohrlochtiefe

Verankerungstiefe

Befestigungsdicke

ETA

d o

t

h nom

l

t fix

 

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[Stück]

Termoz 8 NZ/110

40007

4

8,0

45

35

110

70

60

100

Termoz 8 NZ/130

40009

8

8,0

45

35

130

90

60

100

Termoz 8 NZ/150

40010

4

8,0

45

35

150

110

60

100

Termoz 8 NZ/170

40011

1

8,0

45

35

170

130

60

100

Termoz 8 NZ/190

40012

8

8,0

45

35

190

150

60

100

Termoz 8 NZ/210

40013

5

8,0

45

35

210

170

60

100

Termoz 8 NZ/230

40014

2

8,0

45

35

230

190

60

100

l h nom t fix t ^ = Dämmstoffstärke + Kleber + Altputz t fix
l
h nom
t fix
t
^
= Dämmstoffstärke + Kleber + Altputz
t fix
Ø 60 mm
lASTEn ▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32
lASTEn
▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32
fix Ø 60 mm lASTEn ▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32 Benötigen Sie noch mehr Details

Benötigen Sie noch mehr Details und Fakten? Dann Termoz 8 NZ Prospekt, Art.-Nr. 116220 anfordern unter Fax 07443 12-4796.

Benötigen Sie noch mehr Details und Fakten? Dann Termoz 8 NZ Prospekt, Art.-Nr. 116220 anfordern unter

22

BEFESTIGUNGEN FÜR WDV-SYSTEME

Schlagdübel Termoz 8N

Der bauaufsichtlich zugelassene Schlagdübel für Wärmedämm-Verbundsysteme.

ÜBErSIcHT
ÜBErSIcHT
Termoz 8n Eignung  

Termoz 8n

Eignung

 
 

Zugelassen für:

  Zugelassen für:

Beton

Mauerziegel

Hochlochziegel

Kalksandvollstein

 

Vollstein aus Leichtbeton

  ▪ Vollstein aus Leichtbeton

Vollblock aus Leichtbeton

Kalksandlochstein

Hochlochziegel (HLZ)

Hohlblockstein aus Leichtbeton

Geeignet für:

Zur Befestigung von:

▪ Naturstein, dichtes Gefüge

WDVS Dämmstoffplatten

▪ Wetterschalen

 
ProDuKTBEScHrEIBunG ▪ Der vormontierte Stahlnagel ist galvanisch verzinkt, Deltaseal beschichtet und verspreizt die
ProDuKTBEScHrEIBunG
Der vormontierte Stahlnagel ist galvanisch verzinkt,
Deltaseal beschichtet und verspreizt die Dübelhülse beim
Einschlagen über den zusätzlich vormontierten Einschlag-
stopfen im Untergrund.
Vorteile/nutzen
▪ Zugelassen für die Montage in Beton und Mauerwerk
(Baustoffklasse A, B und C).

▪ Montage in Standard WDVS-Platten wird ohne Setzwerkzeug ausgeführt, dies macht sie schnell und einfach.

▪ Vormontierter hochkorrosionsgeschützter Nagel verringert Verarbeitungszeit.

▪ Sehr geringe Wärmebrücke durch Schlagstopfen aus Kunststoff (Chi-Wert Klasse 0,002 W/K).

▪ Die Einschlagsperre verhindert Vorspreizen und garantiert dadurch ein einwandfreies Setzen des Dübels.

MonTAGE Montageart ▪ Durchsteckmontage Montagehinweise ▪ Nicht tragende Schichten wie z. B. Kleber und Altputz
MonTAGE
Montageart
▪ Durchsteckmontage
Montagehinweise
Nicht tragende Schichten wie z. B. Kleber und Altputz
sind zur Nutzlänge hinzu zu rechnen.

▪ Für die Montage in Hartschaumplatten wird der Einsatz des FZE-Einschlagwerkzeugs und Montage in weichen Dämmplatten die Kombination mit den Dämmtellern DT 90, 110 oder 140 empfohlen.

und Montage in weichen Dämmplatten die Kombination mit den Dämmtellern DT 90, 110 oder 140 empfohlen.

23

TEcHnIScHE DATEn Termoz 8n
TEcHnIScHE DATEn
Termoz 8n

Typ

Art.-Nr.

PZ

Zulassungen

Bohrer

mind.

mind.

Dübellänge

max.

Teller-Ø

Verpackung

 

durchmesser

Bohrlochtiefe

Verankerungstiefe

Befestigungsdicke

 

ETA

d o

t

h nom

l

t fix

 

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[Stück]

Termoz 8N/250

03850

6

 

8

60

55

250

190

60

100

Termoz 8N/270

03851

3

 

8

60

55

270

210

60

100

Termoz 8N/290

03852

0

 

8

60

55

290

230

60

100

Termoz 8N/310

502294

   

8

60

55

310

250

60

100

Termoz 8N/330

502295

   

8

60

55

330

270

60

100

Termoz 8N/350

502296

   

8

60

55

350

290

60

100

Termoz 8N/370

502297

   

8

60

55

370

310

60

100

Termoz 8N/390

502298

   

8

60

55

390

330

60

100

h nom ^ = Dämmstoffstärke + Kleber + Altputz t fix
h nom
^
= Dämmstoffstärke + Kleber + Altputz
t fix
lASTEn ▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32
lASTEn
▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32
330 60 100 h nom ^ = Dämmstoffstärke + Kleber + Altputz t fix lASTEn ▪

24

BEFESTIGUNGEN FÜR WDV-SYSTEME

Schraubdübel Termoz 8 SV

24 BEFESTIGUNGEN FÜR WDV-SYSTEME Schraubdübel Termoz 8 SV Erster ohne Spezialwerkzeug versenkbarer WDVS-Schraubdübel.

Erster ohne Spezialwerkzeug versenkbarer WDVS-Schraubdübel.

ÜBErSIcHT
ÜBErSIcHT
Termoz 8 SV Eignung  

Termoz 8 SV

Eignung

 
 

Zugelassen für:

  Zugelassen für:

▪ Beton

▪ Kalksandvollstein

Mauerziegel

 

Kalksandlochstein

Hochlochziegel

▪ Hochlochziegel

Vollblock aus Leichtbeton

Hohlblockstein aus Leichtbeton

Haufwerksporiger Leichtbeton

Porenbeton

Geeignet für:

Zur Befestigung von:

▪ Holzbaustoffe

WDVS Dämmstoffplatten

▪ Plattenbaustoffe

 
ProDuKTBEScHrEIBunG ▪
ProDuKTBEScHrEIBunG

Der Termoz 8 SV besteht aus einer hochwertigen Kunststoffdübelhülse Ø 8 mm, mit Teller-Ø 60 mm und vormontiertem Spreizelement.

Vorteile/nutzen

▪ Eine Verankerungstiefe für alle zugelassenen Baustoffe.

▪ Versenkter Befestiger zur Vermeidung von Dübel- abzeichnungen.

▪ Kein Spezialwerkzeug erforderlich.

▪ Schnelle und sichere Montage in allen gängigen Wandbau- stoffen (Baustoffklassen A, B, C, D, E sowie geeignet für Holz- und Plattenbaustoffe bei Demontage des Spreizbereichs).

▪ Nahezu geschlossener Spreizbereich verhindert das Eindringen von Bohrmehl.

▪ Komplettes Befestigungsset, PS-Rondelle beigepackt.

▪ Komplettes Befestigungsset, PS-Rondelle beigepackt. MonTAGE Montageart ▪ Durchsteckmontage Montagehinweise
▪ Komplettes Befestigungsset, PS-Rondelle beigepackt. MonTAGE Montageart ▪ Durchsteckmontage Montagehinweise
MonTAGE Montageart ▪ Durchsteckmontage Montagehinweise ▪ Tellerelement eindrehen bis die visuelle
MonTAGE
Montageart
▪ Durchsteckmontage
Montagehinweise
▪ Tellerelement eindrehen bis die visuelle
Setztiefenmarkierung vollständig in den
Dämmstoff eingedrungen ist,
Antrieb T30.

▪ Der Montagevorgang wird abgeschlossen, indem die zugehörige Dämmstoffrondelle oberflächenbündig in die Vertiefung eingesetzt wird.

wird abgeschlossen, indem die zugehörige Dämmstoffrondelle oberflächenbündig in die Vertiefung eingesetzt wird.

25

TEcHnIScHE DATEn Termoz 8 SV
TEcHnIScHE DATEn
Termoz 8 SV

Typ

Art.-Nr.

PZ

Zulas-

Bohrer-

mind.

mind.

Dübellänge

max.

Teller-Ø

Antrieb

Verpackung

 

sungen

durchmesser

Bohrlochtiefe

Verankerungstiefe

Befestigungsdicke

ETA

d o

t

h nom

l

t fix

 

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[mm]

[Stück]

Termoz 8 SV 130

46174

7

8

45

35

130

110*

60

T30

100

Termoz 8 SV 150

46175

4

8

45

35

150

130

60

T30

100

Termoz 8 SV 170

46176

1

8

45

35

170

150

60

T30

100

Termoz 8 SV 190

46178

5

8

45

35

190

170

60

T30

100

Termoz 8 SV 210

46179

2

8

45

35

210

190

60

T30

100

Termoz 8 SV 230

46180

8

8

45

35

230

210

60

T30

100

Termoz 8 SV 250

46181

5

8

45

35

250

230

60

T30

100

h nom ^ = Dämmstoffstärke + Kleber + Altputz t fix
h nom
^
= Dämmstoffstärke + Kleber + Altputz
t fix
* Mindestdämmstoffstärke 80 mm. lASTEn ▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32
* Mindestdämmstoffstärke 80 mm.
lASTEn
▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32
80 mm. lASTEn ▪ Zugehörige Lasten siehe Seite 32 Benötigen Sie noch mehr Details und Fakten?

Benötigen Sie noch mehr Details und Fakten? Dann Termoz 8 SV Prospekt, Art.-Nr. 46705 anfordern unter Fax 07443 12-4796.

Benötigen Sie noch mehr Details und Fakten? Dann Termoz 8 SV Prospekt, Art.-Nr. 46705 anfordern unter

26

BEFESTIGUNGEN FÜR WDV-SYSTEME

Schraubdübel Termoz 8 UZ

W / [ K Erster zugelassener WDVS-Befestiger mit GfK-Schraube. 0 ] ÜBErSIcHT 0 Vormontiertes Termoz
W
/
[
K
Erster zugelassener WDVS-Befestiger mit GfK-Schraube.
0
]
ÜBErSIcHT
0
Vormontiertes
Termoz 8 uZ
Eignung
Spreizelement.
Zugelassen für:
▪ Beton
0
▪ Kalksandvollstein
▪ Mauerziegel
▪ Kalksandlochstein
,
▪ Hochlochziegel
▪ Vollblock aus Leichtbeton
GfK-Schraube,
▪ Hohlblock aus Leichtbeton
nahezu wärme-
▪ Haufwerksporiger
Leichtbeton
0
brückenfrei.
Zur Befestigung von:
▪ WDVS-Dämmstoffplatten
e
s
s
a
l
K
-
t
r
e
W
-
x
ProDuKTBEScHrEIBunG ▪
ProDuKTBEScHrEIBunG

Zugelassener Schraubdübel für die Montage von WDV- Systemen mit Polystyrol-Hartschaumplatten oder Dämmplatten auf Beton und Mauerwerk.

▪ Die vormontierte GfK-Schraube wird ohne zusätzliches Setzwerkzeug durch Eindrehen des Spreizelements mit dem Schrauber gesetzt und dadurch im Untergrund verankert.

Vorteile/nutzen

▪ Schnelle und sichere Montage in allen gängigen Wandbaustoffen (Baustoffklasse A, B, C und D).

▪ Die Wärmebrückenwirkung des Dübels ist kleiner als 0,0005 W/K und kann daher im rechnerischen Nachweis vernachlässigt werden (Chi-Wertklasse 0,00 W/K).

▪ Vormontiertes Spreizelement.

▪ Komprimierzone für kontrollierten Tellereinzug.

▪ Nahezu geschlossener Spreizbereich verhindert das Eindrin- gen von Bohrmehl.

▪ Asymetrisches Spreizteil.

das Eindrin- gen von Bohrmehl. ▪ Asymetrisches Spreizteil. ▪ Kombinierbar mit DT 90, 110 und 140.
das Eindrin- gen von Bohrmehl. ▪ Asymetrisches Spreizteil. ▪ Kombinierbar mit DT 90, 110 und 140.
▪ Kombinierbar mit DT 90, 110 und 140. MonTAGE Montageart ▪ Durchsteckmontage Montagehinweis ▪ Einfaches,
▪ Kombinierbar mit DT 90, 110 und 140.
MonTAGE
Montageart
▪ Durchsteckmontage
Montagehinweis
▪ Einfaches, schnelles Setzen durch Eindrehen des

Spreizelements mit dem Schrauber, Antrieb T40.

▪ Verankerungstiefe von min. 35 mm im Wandbaustoff erforderlich.

▪ Nicht tragende Schichten wie z. B. Kleber und Altputz sind in der max. Befestigungsdicke enthalten.

▪ In weichen Dämmstoffen wird die Kombination mit Dämmtellern DT 90, 110 oder 140 empfohlen.

enthalten. ▪ In weichen Dämmstoffen wird die Kombination mit Dämmtellern DT 90, 110 oder 140 empfohlen.

27

TEcHnIScHE DATEn Termoz 8 uZ l
TEcHnIScHE DATEn
Termoz 8 uZ
l

Typ

Art.-Nr.

PZ

Zulas-

Bohrer-

mind.