VODANs Blog

Die Welt aus Sicht eines Werbegrafikers und Fotojournalisten.
Seiten A rchiv Links Suchen VODA N.NET

« Lieber “Monchi”, einige Details zur Sache mit der Anonymität im Internet …! Hessen-Liga: EGDL – Eintracht Frankfurt 8:7 (13.11.2011) »

“Braunes Trio” Zwickau – Gedanken über Staatsschutz und Terror

GER, Zwickau. Es ist die Geschichte eines – aus seiner Sicht sicherlich – recht erfolgreichen, kriminellen Trios: Uw e Böhnhardt († 34), Uw e Mundlos († 38) und die verbliebene Beate Z. (36) mit letztem Bandensitz in Zw ickau. Bereits seit 1998 namentlich gesucht konnten sie offenbar problemlos 13 Jahre in Deutschland unerkannt untertauchen und trotzdem öffentlich agieren: mindestens 9 Morde der sog. “Döner-Mordserie”, Überfall auf eine Polizeistreife (1 Beamtin tot, 1 Beamter verletzt), Banküberfälle, Bombenanschläge und evtl. kommen noch w eitere Details, die man ihnen zuschreiben kann … in diesem Bereich sicherlich so etw as w ie eine Erfolgsgeschichte, quasi die deutschnationalen “Bonnie & Clydes“ (ca. 13 Morde, ca. 12 Banküberfälle, unzählige sonstige Überfälle…) .

Was mich wundert ist das Ende dieser Geschichte. Das passt für mich einfach nicht in das Bild, dass mir bisher die verschiedenen Medien nahelegen w ollen. Zw ei der drei haben gerade mal w ieder frisch – und offenbar erfolgreich – einen Banküberfall absolviert, zuhause liegen fertig adressierte Umschläge für DVD-Sendungen an Presse und ausländische Vereine … und dann sitzen die nach dem Überfall in einem Wohnmobil am Straßenrand und sollten eigentlich ihren Coup feiern, stattdessen jagen sie sich gemeinschaftlich ne Kugel in den Kopf. Und das Wohnmobil brennt noch lichterloh bei Eintreffen von Feuerw ehr und Medien (siehe Bilderserie). Ich frage mich zum einen, w arum sie das tun sollten, w enn es doch die letzten 13 Jahre so problemlos und erfolgreich funktionierte, zum anderen frage ich mich, w arum das Wohnmobil brannte. Ein Straßenrand ist nicht gerade der Ort um sich aus kameradschaftlichem, nationalem Anreiz nach erfolgreichem Banküberfall das Hirn ausm Schädel zu jagen! Und so ein Wohnmobil besteht ja auch viel aus Holz und Kunststoff, fackelt also ziemlich schnell ab; sie müssten den Karren angezündet und sich dann schleunigst erschossen haben, um mit ihrer Beute zu verbrennen. Finde ich ziemlich absurd! Apropos Beute, über den Verbleib (vorhanden, verbrannt, w eg!?!?!) hab ich in den Medien gar nichts zu gelesen… Da hab ich eher das Bild vor Augen, dass jemand die Aktivitäten des Trios, oder zumindest der Beiden, mächtig satt hatte und nach dem Tod der beiden Täter seine Spuren durch ein Feuer vernichten wollte. Noch absurder w ird das ganze, w enn dann noch zeitnah die Wohnung der beiden Täter und der w ohl gemeinsamen Freundin abbrennt. Geht man von einem groß angelegten Feuer/Explosion aus, sollte dem allgemeinen Verständnis nach nicht mehr viel von Papier und DVDs übrig bleiben, also

converted by Web2PDFConvert.com

theoretisch eine flächendeckende Spurenvernichtung. Das w ürde auch Sinn ergeben, w enn der Brandstifter beispielsw eise nicht w usste, dass die Tatw affe der Döner-Morde noch im häuslichen Besitz des Trios w ar (wer hebt sowas auch zuhause auf, wo es gefunden werden kann!?!?!?!?!) . Es w äre einfach einer von vielen Wohnungsbränden gew esen. Nur: w enn die beiden sterbenderw eise ihr Wohnmobil in Eisenach abgefackelt haben (oder abgefackelt w urden), dann konnten die zumindest nicht die Wohnung in Zw ickau abgefackelt haben. Bliebe Beate, w ofür zw ar einiges spricht, aber trotzdem komisch ist: w enn ein langjährig erfolgreiches Terror-Trio mit einem *BANG* abtreten w ill, man seit über 13 Jahren gemeinschaftlich kriminellen Aktivitäten nachgeht, sich dann w ohl auch vertraut und anscheinend untereinander sexuelle Beziehungen hatte, dann macht man doch sow as auch gemeinsam als Gruppe, und nicht 2 irgendw o bei Eisenach im Wohnmobil und die andere alleine zu Hause … oder es gäbe noch den berühmten “unbekannten Dritten”: der macht erst die 2 Typen in Eisenach platt, legt Feuer, fährt nach Zw ickau und macht da klar Schiff! Das Zeitfenster zw ischen dem Wohnmobilbrand und dem Wohnungsbrand w ürde jedenfalls problemlos ausreichen, dass da jemand von Punkt A nach Punkt B gefahren ist. Aber: Alles reine Spekulation! Da müsste erst Beate ne Aussage machen, und die müsste auch richtig sein und nicht aufgrund von Eigeninteressen geschönt sein, zumal sie sich ja nicht selbst belasten muss. Wenn ich lese, dass sie DVDs mit Videos verschicken w ollten (und dafür bereits die Briefumschläge adressiert hatten) und darin w eitere Anschläge ankündigen, ihre Tarnung offensichtlich 13 Jahre hervorragend funktionierte, sie mindestens 10 Menschen erschossen haben, ohne auch nur eine Spur zu hinterlassen und in ihrem Wohnmobil sitzen und sich angesichts eines gerade recht erfolgreichen Banküberfalls erfreuten, dann habe ich nicht den Eindruck, dass dies das Verhalten von massiv gefährdeten Suizidenten ist; man mag sich darüber streiten, aber aus ihrer Sicht w aren sie ziemlich erfolgreich und haben Zukunftspläne geschmiedet! Sicher, ich bin froh dass sie keine Anschläge mehr machen w erden, aber w er so drauf ist w ie die, w ieso sollte der an einem solchen Tag Selbstmord begehen??? Womit Beate, die überlebende Dritte im Bunde, zum Zuge käme. Die hat sich mit ihrer kriminellen Karriere der letzten 13 Jahre freiw illig bei der Polizei gemeldet. Sie schw eigt zw ar und möchte eine Kronzeugenregelung, aber sie dürfte aufgrund der scheinbaren Indizienlage bei einem Abstreiten der Tatvorw ürfe in ernsthafte Erklärungsnöte kommen. Trotzdem hat sie sich gestellt, anstatt w ieder erfolgreich unter zu tauchen, w ie bisher. Angst vor der Szene, die keinen Rückhalt mehr gibt? Oder Angst vor jemandem anderen, dass es besser scheint, in polizeilicher Haft geschützt zu sein, statt im Untergrund zu agieren? Vieleicht blieb ihr auch einfach nichts anderes mehr übrig, nachdem ihre beiden Kollegen bereits tot aufgefunden w urden. W iderspräche aber einem kollektivem Selbstmord der Gruppe, und viel zu lachen dürfte sie in Haft auch nicht haben. Ob der Geheimdienst da mit drin saß ist eine allgemeine Vermutung der Medien, angeblich hat er seine Finger aber nicht drin gehabt. Kann ich mir irgendw ie auch nicht vorstellen. Sicher, ich kenne die Internas des deutschen Geheimdienstes oder des Verfassungsschutzes nicht. Aber w enn diese Gruppe seit 13 Jahren gesucht ist und quer durch Deutschland Morde, u.a. eben auch an einer Polizistin verübt, dann kann ich nicht glauben, dass irgendeine dieser Institutionen das schw eigend billigt. Wofür denn? Um lediglich Informationen aus der Szene zu erhalten, die sie auch von unzähligen anderen V-Leuten aus der Szene erhalten könnte? Und letztlich ja gerade an der Art Informationen interessiert ist/sein sollte, die genau solche Straftaten vermeiden, w ie sie von dem Trio begangen w urden! Und ausgerchnet die Täter selbst sollen Geheimdienst-Informanten gew esen sein? Sorry, aber das kann ich nicht glauben! Da w ürde sich ja auch Geheimdienst oder Verfassungsschutz selbst ad absurdum führen und müsste sich umgehend w egen Verfassungsfeindlichkeit auflösen…!

Ermittelt wird jetzt nachdem der Polizei alles wie auf einem Silbertablett serviert, oder angesichts des Zustands eher direkt vor die Füße gekotzt wurde und sie sich nur noch bücken brauchen. Was haben die die letzten 13 Jahre getrieben???? Nicht erst in der Folge der Terroranschläge auf die USA vom 11.09.2001 (World Trade Center, Pentagon) wurden auch bei uns viele Gesetze zum Schutz unserer Demokratie und unseres Landes verabschiedet. Gesetze, die es den Ermittlern ermöglichen sollten, begangene Straftaten schneller aufzuklären und terroristische Anschläge idealerweise bereits im Vorfeld zu erkennen und abzuwehren: Vorratsdatenspeicherung, Videoüberwachung öffentlicher Plätze, Gendatenbanken, Rasterfahndungen, Bewegungsprofile, Peilung von Handys, Telekommunikationsüberwachung, Computerüberwachung, Erhebung biometrischer Daten und was weis ich nicht noch alles! Ausserdem hat der Verfassungsschutz ein großes Netz an V-Leuten, gerade in der rechten Szene, und sollte ausreichend informiert sein. Dumm nur, dass offenbar all diese Mittel nichts bringen und eine (wie am Beispiel Zwickau nationalistische) Tätergruppe über einen Zeitraum von 13 Jahren offenbar unerkannt – nicht nur leben – sondern auch frei agieren und Straftaten ausführen kann! Wahnsinn! Amüsanterw eise gab es auch in Zw ickau eine Anti-Nazi-Demonstration, aber ausser der üblichen Lippenbekenntnisse scheint da auch nicht viel passiert zu sein, w enn schon die Bürger nichts mitbekommen oder angesichts eines bekannten Problems w achsam sind – und sich trotz hübscher, medienträchtiger Banner (“Unsere Stadt hat Nazis satt”) eine derartige Terrorgruppe da über Jahre unbehelligt ansiedeln kann … die BILD-Zeitung w ar natürlich auf brandheißer Recherche vor Ort: “[...] die Bäckersfrau erinnert sich an die Nazi-Braut: „Die Dame kaufte Brötchen bei mir, war aber sehr freundlich. “. Nunja, w as soll man in einer Bäckerei auch anderes tun, selbst als Nazi-Braut …!?!?!?!!

converted by Web2PDFConvert.com

Es w erden jetzt w eitere Gesetze kommen, die unsere Freiheit einschränken. Natürlich zum Schutz der Demokratie und des Landes, w ie immer. Es w ird sicherlich kein Eingeständnis geben, dass die bisherigen Gesetze offenbar unsinnig sind und w ieder abgeschafft w erden könnten. Immer weiter unsere Rechte einschränken, auch wenn solche Beispiele zeigen, dass es nichts bringt, auf unsere Freiheit zu verzichten! Ist w ohl genau so ein Ding w ie das mit der Sommerzeit-Umstellung, von der man zw ar mittlerw eile w eis, dass es absolut nichts bringt, aber trotzdem w ie ein Greis am Tropf w eiter daran festhalten w ird. Und w enn man sich mal die Verfassungsschutzberichte der letzten 1520 Jahre anschaut, dann versteht man auch, w arum jetzt alle vor der “rechten Bedrohung” w arnen: um terroristische Islamisten ist es ruhig gew orden, man muss zur Daseinsberechtigung w ieder ein neues/altes Feld aufmachen. Der Fokus liegt mit gew isser Regelmäßigkeit immer abw echselnd mal auf “linkem Terror”, mal auf “rechtem Terror” und seit 2001 eben auch mal zur Abw echslung auf “islamischem Terror”. Aber w enn man ehrlich ist, ist der “braune Terror”, die “völlig neue Qualität rechtsextremistischer Gewalt” nicht neu, alleine dieses Trio betrieb ihn 13 Jahre, noch vor “9/11 World Trade Center”, die längst bekannte “Qualität der Gew alt” konnte jetzt lediglich zugeordnet w erden (was die ganzen “Fachleute” bisher nicht hingekriegt haben) und ist nur seltsamer- und dubioserw eise jetzt erst aufgefallen…
Gefällt mir Registrieren, um sehen zu können, was deinen Freunden gefällt.

Dieser Beitrag wurde von vodan am 13. November 2011 um 14:53 geschrieben und unter Politik, Redaktionell, VODANs Welt kategorisiert. Du kannst den kompletten Beitrag auch über den RSS 2.0-Feed empfangen. Du kannst eine Nachricht hinterlassen oder einen Trackback von deiner eigenen Seite schicken.

Ein Kommentar to ““Braunes Trio” Zwickau – Gedanken über Staatsschutz und Terror”
Mike says:
November 19th, 2011 at 08:15 Du sprichst mir wieder einmal gedanklich aus der Seele. Und plötzlich ist die EU gerettet, denn man hört und liest nichts mehr über “Griechenland” und …

Nachricht hinterlassen
Name (required) Mail (will not be published) (required) Website

Kommentar abschicken

converted by Web2PDFConvert.com