Sie sind auf Seite 1von 149
 

Gilera Runner 50 Online Werkstatthandbuch

Das Online-Gilera Runner-Werkstatthandbuch bietet detaillierte Informa- tionen zu allen Motor und Elktrik sowohl zu allen anderen Teilen dieses doch etwas anderen Rollers. Gilera eine neue Spezies auf zwei Rädern.

anderen Rollers. Gilera eine neue Spezies auf zwei Rädern. Öffnet die Inhaltsübersicht. Öffnet den Index. Führt

Öffnet die Inhaltsübersicht.

Öffnet den Index.Spezies auf zwei Rädern. Öffnet die Inhaltsübersicht. Führt den Befehl “Dokumentsatz durchsuchen” aus. Oder

Führt den Befehl “Dokumentsatz durchsuchen” aus. Oder wählen Sie “Bearbeiten > Dokumentsatz durchsuchen > Suche”.Rädern. Öffnet die Inhaltsübersicht. Öffnet den Index. Kurze einführung Um ein Stichwortverzeichnis zu bekommen F5

Kurze einführung

Um ein Stichwortverzeichnis zu bekommen F5 drücken. Mit F5 kann diese Hilfe wieder versteckt werden. Dieses Handbuch entspricht dem Original, und wurde nicht verändert.

Hamm den 15. November 1999 by auge

WERKSTATTHANDBUCH

FÜR

MOTORROLLER

“RUNNER”

Dieses Werkstatthandbuch wurde von der Gilera Gruppe für den Gebrauch in den berechtigten Werkstätten - und Handeisvertretungen zusammen gestellt. Man ging dabei von der Annahme aus, daß das Personal,

welches

diese

Anleitung

für

die

Instandhaltung

und

Reparatur

verwendet,

eine

nötige

technische

Grund-

kenntnis

für

die

Reparatur

von

Fahrzeugen

besitzt.

Wichtige

Änderungen

der

Fahrzeugdaten

oder

von

speziellen

Arbeiten

werden

durch

entsprechende

Ergänzungen

zu

diesem

Werkstatthandbuch

mitgeteilt.

Eine zufriedenstellende Arbeit kann jedoch nur in geeigneten Anlagen und mit den nötigen Werkzeugen

ausgeführt

werden;

daher

wird

empfohlen,

die

Anmerkungen

über

Spezialwerkzeuge

aufmerksam

durchzu-

lesen.

Die

besonders

wichtigen

Informationen

dieses

Handbuches

werden

wie

folgt

gekennzeichnet:

 

N.B.: Eine Anmerkung, welche eine Information über den Arbeitsvorgang enthält.

-Zeigt eine speziellen Vorkehrungen, an, welche befolgt werden müssen, um Schäden am Fahrzeug zuwelche eine Information über den Arbeitsvorgang enthält. m -Zeigt jene speziellen Vorkehrungen an, welche befolgt

m
m

-Zeigt jene speziellen Vorkehrungen an, welche befolgt werden müssen, um mögliche Unfälle während

der Reparatur des Fahrzeuges zu vermeiden.

ANMERKUNG - Für alle spezifischen Arbeiten am Motor des Fahrzeuges Runner siehe --. “WERKSTATTHANDBUCH FÜR MOTOREN MIT 50 CM3”.

--. “WERKSTATTHANDBUCH FÜR MOTOREN MIT 50 CM3”. MANUEL POUR STATIONSSERVICE “RUNNER” Ce manuel a etc
--. “WERKSTATTHANDBUCH FÜR MOTOREN MIT 50 CM3”. MANUEL POUR STATIONSSERVICE “RUNNER” Ce manuel a etc

MANUEL

POUR

STATIONSSERVICE

“RUNNER”

MIT 50 CM3”. MANUEL POUR STATIONSSERVICE “RUNNER” Ce manuel a etc realise par Ie Groupe Gilera
MIT 50 CM3”. MANUEL POUR STATIONSSERVICE “RUNNER” Ce manuel a etc realise par Ie Groupe Gilera

Ce manuel a etc realise par Ie Groupe Gilera pour etre employe dans les ateliers des concessionnaires et des saus-agents agrees. On suppose que celui qui utilise cette publication pour I’entretien et Ia reparation du vehicule represente, ait une connaissance de base des principes de Ia mecanique et des procedes concernant Ia technique de Ia reparation des vehicules. Les variations importantes des caracteristiques des vehicules ou des operations specifiques de reparation seront communiquees par les mises a jour de ce manuel. II est cependant impossible de realiser un travail completement satisfaisant si on ne dispose pas des installations et de I’outillage necessaires; c’est pourquoi nous vous invitons a consulter les pages de ce manuel concernant I’outillage specifique et Ie catalogue des outils speciaux. Les informations particulierement importantes de ce manuel sont distinguees par les annotations suivantes:

de ce manuel sont distinguees par les annotations suivantes: N.B.: Designe une note qui donne les
de ce manuel sont distinguees par les annotations suivantes: N.B.: Designe une note qui donne les

N.B.: Designe une note qui donne les informations

cles pour rendre Ie procede plus

facile et plus

clair.

Attention

- Designe les procedes specifiques a suivre pour eviter des dommages

procedes specifiques a suivre pour eviter des dommages au vehicule - Designe les procedes specifiques vehicule.
procedes specifiques a suivre pour eviter des dommages au vehicule - Designe les procedes specifiques vehicule.

au vehicule

specifiques a suivre pour eviter des dommages au vehicule - Designe les procedes specifiques vehicule. a

- Designe les procedes specifiques

vehicule.

a suivre pour eviter tout accident aux reparateurs du suivre pour eviter tout accident aux reparateurs du

a suivre pour eviter tout accident aux reparateurs du NOTA - Pout tout ce qui concerne
a suivre pour eviter tout accident aux reparateurs du NOTA - Pout tout ce qui concerne

NOTA - Pout tout ce qui concerne les operations specifiques du moteur du vehicule Runner,se reporter au “MANUEL POUR STATION-SERVICE POUR MOTEURS 5OCC”.

specifiques du moteur du vehicule Runner,se reporter au “MANUEL POUR STATION-SERVICE POUR MOTEURS 5OCC”.
specifiques du moteur du vehicule Runner,se reporter au “MANUEL POUR STATION-SERVICE POUR MOTEURS 5OCC”.
specifiques du moteur du vehicule Runner,se reporter au “MANUEL POUR STATION-SERVICE POUR MOTEURS 5OCC”.
specifiques du moteur du vehicule Runner,se reporter au “MANUEL POUR STATION-SERVICE POUR MOTEURS 5OCC”.
I< ” <,< ,, ”‘ 1 KENMERKEN EN REVISIEGEGEVENS VOERTUIG SPEZIALWERKZEUGE SP~CIFIQUE OUTILLAGE
I< ” <,< ,, ”‘ 1 KENMERKEN EN REVISIEGEGEVENS VOERTUIG SPEZIALWERKZEUGE SP~CIFIQUE OUTILLAGE
I< ” <,< ,, ”‘ 1 KENMERKEN EN REVISIEGEGEVENS VOERTUIG SPEZIALWERKZEUGE SP~CIFIQUE OUTILLAGE
I< ” <,< ,, ”‘ 1 KENMERKEN EN REVISIEGEGEVENS VOERTUIG SPEZIALWERKZEUGE SP~CIFIQUE OUTILLAGE
I< ” <,< ,, ”‘ 1 KENMERKEN EN REVISIEGEGEVENS VOERTUIG SPEZIALWERKZEUGE SP~CIFIQUE OUTILLAGE
I< ” <,< ,, ”‘ 1 KENMERKEN EN REVISIEGEGEVENS VOERTUIG SPEZIALWERKZEUGE SP~CIFIQUE OUTILLAGE
I< ” <,< ,, ”‘ 1 KENMERKEN EN REVISIEGEGEVENS VOERTUIG SPEZIALWERKZEUGE SP~CIFIQUE OUTILLAGE
I< ” <,< ,, ”‘ 1 KENMERKEN EN REVISIEGEGEVENS VOERTUIG
I<
<,<
,,
”‘
1
KENMERKEN
EN
REVISIEGEGEVENS
VOERTUIG
,, ”‘ 1 KENMERKEN EN REVISIEGEGEVENS VOERTUIG SPEZIALWERKZEUGE SP~CIFIQUE OUTILLAGE SPECIFIEK GEREEDSCHAP
,, ”‘ 1 KENMERKEN EN REVISIEGEGEVENS VOERTUIG SPEZIALWERKZEUGE SP~CIFIQUE OUTILLAGE SPECIFIEK GEREEDSCHAP
,, ”‘ 1 KENMERKEN EN REVISIEGEGEVENS VOERTUIG SPEZIALWERKZEUGE SP~CIFIQUE OUTILLAGE SPECIFIEK GEREEDSCHAP

SPEZIALWERKZEUGE

SP~CIFIQUE
SP~CIFIQUE
OUTILLAGE
OUTILLAGE

SPECIFIEK GEREEDSCHAP

SPEZIALWERKZEUGE SP~CIFIQUE OUTILLAGE SPECIFIEK GEREEDSCHAP - WARTUNG RECHERCHE DES PANNES - ENTRETIEN 1 FEHLERSUCHE
SPEZIALWERKZEUGE SP~CIFIQUE OUTILLAGE SPECIFIEK GEREEDSCHAP - WARTUNG RECHERCHE DES PANNES - ENTRETIEN 1 FEHLERSUCHE
SPEZIALWERKZEUGE SP~CIFIQUE OUTILLAGE SPECIFIEK GEREEDSCHAP - WARTUNG RECHERCHE DES PANNES - ENTRETIEN 1 FEHLERSUCHE
SPEZIALWERKZEUGE SP~CIFIQUE OUTILLAGE SPECIFIEK GEREEDSCHAP - WARTUNG RECHERCHE DES PANNES - ENTRETIEN 1 FEHLERSUCHE
- WARTUNG RECHERCHE DES PANNES - ENTRETIEN
-
WARTUNG
RECHERCHE DES PANNES - ENTRETIEN

1 FEHLERSUCHE

,,‘,d’,,:,< ,!,,)> >.- “‘<‘,,
,,‘,d’,,:,<
,!,,)>
>.- “‘<‘,,
,,‘,d’,,:,< ,!,,)> >.- “‘<‘,, L’ L, ” ELEKTRISCHE ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT
,,‘,d’,,:,< ,!,,)> >.- “‘<‘,, L’ L, ” ELEKTRISCHE ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT
,,‘,d’,,:,< ,!,,)> >.- “‘<‘,, L’ L, ” ELEKTRISCHE ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT
,,‘,d’,,:,< ,!,,)> >.- “‘<‘,, L’ L, ” ELEKTRISCHE ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT
L’ L,
L’
L,
,!,,)> >.- “‘<‘,, L’ L, ” ELEKTRISCHE ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT ~LECTRIQUE

ELEKTRISCHE ANLAGE

SYSTEEM
SYSTEEM
“‘<‘,, L’ L, ” ELEKTRISCHE ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT ~LECTRIQUE ELEKTRISCH MOTOR MOTEUR - BREMSANLAGE

EQUIPEMENT ~LECTRIQUE

ELEKTRISCH

ELEKTRISCHE ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT ~LECTRIQUE ELEKTRISCH MOTOR MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE
ELEKTRISCHE ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT ~LECTRIQUE ELEKTRISCH MOTOR MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE
ELEKTRISCHE ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT ~LECTRIQUE ELEKTRISCH MOTOR MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE
ELEKTRISCHE ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT ~LECTRIQUE ELEKTRISCH MOTOR MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE

MOTOR

MOTEUR

ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT ~LECTRIQUE ELEKTRISCH MOTOR MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE REMINRICHTING
ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT ~LECTRIQUE ELEKTRISCH MOTOR MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE REMINRICHTING
ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT ~LECTRIQUE ELEKTRISCH MOTOR MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE REMINRICHTING
ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT ~LECTRIQUE ELEKTRISCH MOTOR MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE REMINRICHTING
ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT ~LECTRIQUE ELEKTRISCH MOTOR MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE REMINRICHTING
ANLAGE SYSTEEM EQUIPEMENT ~LECTRIQUE ELEKTRISCH MOTOR MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE REMINRICHTING

-

BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE REMINRICHTING
BREMSANLAGE
CIRCUIT
DE
FREINAGE
REMINRICHTING
MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE REMINRICHTING OPERATIONS LIVRAISON HET AVANT LA VAN RIJKLAAR-MAKEN
MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE REMINRICHTING OPERATIONS LIVRAISON HET AVANT LA VAN RIJKLAAR-MAKEN
MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE REMINRICHTING OPERATIONS LIVRAISON HET AVANT LA VAN RIJKLAAR-MAKEN
MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE REMINRICHTING OPERATIONS LIVRAISON HET AVANT LA VAN RIJKLAAR-MAKEN
MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE REMINRICHTING OPERATIONS LIVRAISON HET AVANT LA VAN RIJKLAAR-MAKEN
MOTEUR - BREMSANLAGE CIRCUIT DE FREINAGE REMINRICHTING OPERATIONS LIVRAISON HET AVANT LA VAN RIJKLAAR-MAKEN
OPERATIONS
OPERATIONS
LIVRAISON
LIVRAISON

HET

DE FREINAGE REMINRICHTING OPERATIONS LIVRAISON HET AVANT LA VAN RIJKLAAR-MAKEN VOERTUIG TABELLE ARBEITSZEITEN

AVANT LA

VAN

RIJKLAAR-MAKEN

VOERTUIG

LIVRAISON HET AVANT LA VAN RIJKLAAR-MAKEN VOERTUIG TABELLE ARBEITSZEITEN TABLEAU DES TEMPS DE REPARATION
LIVRAISON HET AVANT LA VAN RIJKLAAR-MAKEN VOERTUIG TABELLE ARBEITSZEITEN TABLEAU DES TEMPS DE REPARATION
LIVRAISON HET AVANT LA VAN RIJKLAAR-MAKEN VOERTUIG TABELLE ARBEITSZEITEN TABLEAU DES TEMPS DE REPARATION
TABELLE ARBEITSZEITEN TABLEAU DES TEMPS DE REPARATION WERKTIJDENTABEL
TABELLE
ARBEITSZEITEN
TABLEAU
DES
TEMPS
DE
REPARATION
WERKTIJDENTABEL
HET AVANT LA VAN RIJKLAAR-MAKEN VOERTUIG TABELLE ARBEITSZEITEN TABLEAU DES TEMPS DE REPARATION WERKTIJDENTABEL
HET AVANT LA VAN RIJKLAAR-MAKEN VOERTUIG TABELLE ARBEITSZEITEN TABLEAU DES TEMPS DE REPARATION WERKTIJDENTABEL

Algemene

Normen

Sicherheitsvorschriften

In Fällen von Arbeiten am Fahrzeug bei laufendem Motor für gute Belüftung des Raumes sorgen und eventuell Absaugvorrichtungen verwenden, nie den Motor in geschlossenen Räumen laufen lassen. Die Abgase sindAlgemene Normen Sicherheitsvorschriften Die Flüssigkeit der Batterie enthält Schwefelsäure. Augen, Haut und

Die Flüssigkeit der Batterie enthält Schwefelsäure. Augen, Haut und Bekleidung schützen. Die Schwe- felsäure ist äußerst ätzend; bei Kontakt mit Augen oder Haut diese reichlich mit Wasser spülen und einen Arzt aufsuchen.in geschlossenen Räumen laufen lassen. Die Abgase sind Die Batterie erzeugt Wasserstoff, ein hochexplosives Gas. In

Die Batterie erzeugt Wasserstoff, ein hochexplosives Gas. In der Nähe der Batterie nicht rauchen oder offenes Feuer verwenden, dies im besonderen wäh- rend des Aufladens der Batterie.diese reichlich mit Wasser spülen und einen Arzt aufsuchen. - Benzin ist leicht entflammbar und unter

- Benzin ist leicht entflammbar und unter gewissen Bedingungen explosiv. Im Arbeitsbereich nicht rau- chen, Benzin ist leicht entflammbar und unter gewissen Bedingungen explosiv. Im Arbeitsbereich nicht rau- chen, Funkenbildungoderoffene Flammenvermeiden.

Die Reinigung der Bremsbacken und Trommeln in belüfteten Räumen vornehmen; Druckluftstrahl so wenden, daß der Staub nicht eingeatmet wird. Die Bremsbeläge sind asbestfrei, deren Staub ist jedoch schädlich.nicht rau- chen, Funkenbildungoderoffene Flammenvermeiden. Vorschriften zur Instandhaltung   -

Vorschriften zur Instandhaltung

 
Vorschriften zur Instandhaltung  

- Originalersatzteile GILERA und empfohlene Schmier- mittel verwenden. Nicht originale Ersatzteile können das Fahrzeug beschädigen.

Nur jene für dieses Fahrzeug entwickelten Spezial- werkzeuge verwenden.originale Ersatzteile können das Fahrzeug beschädigen. Beim Wiedereinbau stets neue Dichtungen, Dicht- ringe und

Beim Wiedereinbau stets neue Dichtungen, Dicht- ringe und Splinte verwenden.dieses Fahrzeug entwickelten Spezial- werkzeuge verwenden. Nach dem Ausbau, Teile mit nicht oder schwer

Nachdem Ausbau, Teile mit nicht oder schwer

dem Ausbau, Teile mit nicht oder

schwer

entflammbaren Lösungsmitteln reinigen. Alle Gleit- flächen vor dem Wiedereinbau einölen, jedoch nicht die Konusverbindungen.

 

Nach dem Wiedereinbau alle Teile auf gute Funktion kontrollieren.l

l

.J
.J

Für den Ausbau, die Überholung und dem Wieder- einbau nur metrische Werkzeuge verwenden. Die Schrauben u. Muttern des metrischen Systems, sind nicht mit jenen des englischen Zollsystems aus- tauschbar. DieVerwendungvon nichtentsprechenden Vorrichtungen oder Teilen kann zu Schäden des Fahrzeugs führen. DieVerwendungvon nichtentsprechenden Vorrichtungen oder Teilen kann zu Schäden des Fahrzeugs führen.

- Dei Arbeiten an der elektrischen Anlage auf die richtige Kabelverbindung achten, im besonderen auf die Dei Arbeiten an der elektrischen Anlage auf die richtige Kabelverbindung achten, im besonderen auf die Verbindung der Masse und der Batterie achten.

Fahrzeugkennzeichnung

Fahrzeug

RUNNER

Rahmenprefix

ZAPC1400000001001
ZAPC1400000001001

Motorprefix

C141M / 1001

Fahrzeugkennzeichnung Fahrzeug RUNNER Rahmenprefix ZAPC1400000001001 Motorprefix C141M / 1001 l-l

Technische Daten

Technische Daten AUSMASSE UND GEWICHT RAHMEN Gesamtgewicht leer, fahrbereit 98 Kg. Typ Verschweißter

AUSMASSE UND GEWICHT

RAHMEN

Gesamtgewicht leer, fahrbereit

98 Kg.

Typ

Verschweißter Stahlrohr-

Breite

720 mm.

rahmen mit Verstärkungen

Länge

1780 mm.

aus Preßblech.

Radstand

1290 mm.

Vordere

Federung

Hydraulische Gabel mit um-

Sitzhöhe

815 mm.

gedrehten Schäften.

 

Hub vordere Gabel

73 mm.

MOTOR

Typ

Anzahl Zylinder

Bohrung

Hub

Hubraum

Verdichtung

n d e r Bohrung H u b H u b r a u m Verdichtung

Vergaser Weber/Dell’Orto

H u b r a u m Verdichtung Vergaser Weber/Dell’Orto Einzylinder 2-Takt motor 1 40 mm.

Einzylinder 2-Takt motor

1

40 mm. 39,3 mm. 49,3 cm3 12 : (iO,7) 12 OM / PHVA 12

40 mm. 39,3 mm. 49,3 cm3 12 : (iO,7) 12 OM / PHVA 12 L e

Leerlauf

1800 f 100 g/min.

1800 f 100 g/min.

Luftfilter

Schwamm getränkt mit Gemisch

(Benzin+ 50% Öl).

Anlassersystem

elektrischer Anlassermotor/ Kickstarter.

Schmierung

durch

01
01

aus

dem

2-Takt

Versorgung

Gemisch Mit Benzin-Öl Gemisch über

Vergaser,

Vergaser, automatische 2-

automatische 2-

Taktölpumpe

(mit

entspre-

chend

der

Motordrehzahl

und Öffnung des Gasventils

veränderlicher Förderlei- stung) Benzinumpe und Un- terdruckhahn.

veränderlicher Förderlei- stung) Benzinumpe und Un- terdruckhahn.

Ansaugung

Durch

Lamellenventil

am

Gehäuse.

Maximale Leistung

(am Rad) Maximales Anzugsmoment

.2,1
.2,1
(am Rad) Maximales Anzugsmoment .2,1 K W a 5500 U/Min.

KW a 5500 U/Min.

(am Rad)

Kühlsystem

K W a 5500 U/Min. (am Rad) K ü h l s y s t e
K W a 5500 U/Min. (am Rad) K ü h l s y s t e

3,3 KW a5500 U/Min. Mit Kühlwasser Druckkreislauf.

KRAFTUBERTRAGUNG

Kraftübertragung

Mit automatischem Variator mit Ausdehnungsscheiben,

Keilriemen,

automatischer

Kupplung,

Untersetzungs-

getriebe.

ELEKTRISCHE

BAUTEILE

Zündung

elektronische

Zündung

mit

kapazitiver

Entladung,

mit

eingebauter

Zündspule.

Vorerstellung Zündzeitpunkt (vor OT) Zündkerze Batterie

12V-4Ah
12V-4Ah

17”*1 fest CHAMPION N84/Nl C

Sicherung

7,5A

Lichtmaschine

Wechselstrom.

TANKINHALTE

Benzintank (einschl. Reserve - 1,5

2-Taktöltank

(einschl. Reserve - 0,400 SELENIA Scooter 2T)

Hintere nabe TUTELA ZC 90). Kühlkreislau

nabe TUTELA ZC 90). K ü h l k r e i s l a u
- 8,5 I
- 8,5 I
TUTELA ZC 90). K ü h l k r e i s l a u -

- 1,8 I (empfohlenes (empfohlenes

- 75 cc. (empfohlenes 75 cc. (empfohlenes

-0,90 I (empfohlene Kühlflüssigkeit PARAFLU 11 FE verdünnt).

Vorlauf

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

66

 

mm.

 

Hintere

Federung

 

Hydraulischer

 

Einzelstoß-

 
dämpfer, koaxiale Schrau- bfeder. Motoraufhängung mit Schwingarm.

dämpfer, koaxiale Schrau- bfeder. Motoraufhängung mit Schwingarm.

Hinterer

 

Federhub

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

60 mm.

Vorderradbremse

 

.Scheibenbremse (Durchmes- ser 220 mm) mit hydrauli- scher Betätigung (Brems- hebel rechts am Lenker).

Hinterradbremse

 

.

.

.

.

Trommelbremse

(Durch-

messer 110 mm) mit me- chanischer Betätigung.

(Durch- messer 110 mm) mit me- chanischer Betätigung. Ausmaß Reifen vorne 120/70-12” Ausmaß Reifen hinten

Ausmaß Reifen vorne 120/70-12”

Ausmaß Reifen hinten Reifendruck

Felgen

130/70-12”

Vorderrad:l,6 bar/Hinter-
Vorderrad:l,6
bar/Hinter-

rad:l,8 bar. Leichtmetallegierung 3,50 X

12”.

Anmerkung: Der Reifendruck muß bei Raumtempe- ratur kontrolliert und reguliertwerden. Der Reifendruck muß nach Beladung geregelt werden. Während des Aufblasens den Reifen nicht belasten.

720

e IM
e
IM
720 e IM

l-4

Tabelle Anzugsmomente

   

EINZELTEIL

Menge

Anzugsmoment in N-m

s
s

Lenkeinheit

     
Sl
Sl

Obere Nutmutter Lenkung Untere Nutmutter Lenkung

1

30

f 40

30 f 40

s2

1

50 + 60 (anschließend um 90” + 100” lösen)

50 + 60 (anschließend um 90” + 100” lösen)
50 + 60 (anschließend um 90” + 100” lösen)

s3

Befestigungsschraube Lenker *

1

45

t 50

45 t 50

T

Tl

T2

T3

T4

Rahmeneinheit

Zapfen Schwingarm - Motor * Zapfen Rahmen - Schwingarm *

Mutter Stoßdämpfer - Rahmen * Zapfen Stoßdämpfer - Motor *

Schwingarm - Motor * Zapfen Rahmen - Schwingarm * Mutter Stoßdämpfer - Rahmen * Zapfen Stoßdämpfer
Schwingarm - Motor * Zapfen Rahmen - Schwingarm * Mutter Stoßdämpfer - Rahmen * Zapfen Stoßdämpfer
Schwingarm - Motor * Zapfen Rahmen - Schwingarm * Mutter Stoßdämpfer - Rahmen * Zapfen Stoßdämpfer
Schwingarm - Motor * Zapfen Rahmen - Schwingarm * Mutter Stoßdämpfer - Rahmen * Zapfen Stoßdämpfer

1

1

1

1

33

33

20

33

+ 41

33 33 20 33 + 41 + 41 + 25 t 41

+ 41

33 33 20 33 + 41 + 41 + 25 t 41
33 33 20 33 + 41 + 41 + 25 t 41
33 33 20 33 + 41 + 41 + 25 t 41

+ 25

t 41

T5

Hintere Radachse *

1

9o-k 110

Zapfen

Ständer

1

18,5 185
18,5
185

+ 19

+ 19

 

Schraube Ständer

 

2

S A

Vordere Federung

 
 

1

20

+ 25

20 + 25

SA1

Mutter Gabel * Schraube Gabel

 

2

20

t 25

20 t 25

SA2

1

45

t 50

45 t 50

SA3

Vordere Radachse *

FA

Vorderradbremse

 
 

1

8+ 12

8+ 12

FAl
FAl

Anschluß Ölpumpe - Leitung Anschluß Ölleitung - Bremszange

Anschluß Ölpumpe - Leitung Anschluß Ölleitung - Bremszange
Anschluß Ölpumpe - Leitung Anschluß Ölleitung - Bremszange

1

8+ 12

FA2

FA3

2

3

20
20

+ 25

124 15

FA4

Befestigungsschraube Bremszange an Halter * Befestigungsschraube Bremsscheibe * Entlüftungsschraube

1

7+ 10

l : Wichtige Befestigungen für Sicherheit.

N.B.: Um das richtige Anzugsmoment zu gewährleisten, müssen die Muttern vorm Einbau abgeschmiert werden.

Anzugsmomente Couples de serrage Aanhaalmomenten

SAI- SA2- SA3- .- FA2 FA3
SAI-
SA2-
SA3-
.-
FA2
FA3
SAI- SA2- SA3- .- FA2 FA3 ,T 3 -T 4

,T 3

-T 4

Anzugsmomente Couples de serrage Aanhaalmomenten SAI- SA2- SA3- .- FA2 FA3 ,T 3 -T 4
Anzugsmomente Couples de serrage Aanhaalmomenten SAI- SA2- SA3- .- FA2 FA3 ,T 3 -T 4

Tabelle Anzugsmomente

   

EINZELTEIL

Menge

 

Anzugsmoment in N-m

M

Motoreinheit

     
Ml
Ml

Befestigungsmutter

Zylinderkopf

 

4

 
lO+ll 6+7
lO+ll
6+7

M2

Ablaßschraube Kühlmittel

 

1

M3

Temperaturfühler

1

6+8 129
6+8
129

12+ 13

13

M4

Schließschraube Gehäuse

8

M5

Schließschraube Übertragungsabdeckung

15

M6

Schraube Pick-up

 

2

394

M7

Schraube Stator

3

3+4
3+4

12+ 13

M8

Schraube Ansaugstutzen

 

2

M9
M9

Schraube Anlassermotor

2

12+ 13 3+5 129 13 40 + 44* 40 t 44*
12+ 13
3+5
129
13
40
+ 44*
40
t 44*

MlO

Schraube

2-Taktölpumpe

2

Mll
Mll

Schraube Abdeckung hintere Nabe

5

M12

Mutter Antriebsscheibe Mutter geführte Riemenscheibe

1

M13

1

M14

Schraube Hebel Kickstarter

1

12t 13

M15

Ölablaßschraube hintere Nabe

 

1

3+5
3+5

M16

Mutter Kupplung Schraube Befestigungsblech 2-Taktölpumpe

1

55

+ 60

55 + 60

M17

1

3+4
3+4

M18

Zündkerze

1

”

4

25 t 30 3i-4 .j t2 40 + 44* 3+4 3+4 0,5 f 0,4 9+
25
t 30
3i-4
.j
t2
40 + 44*
3+4
3+4
0,5
f
0,4
9+ 11
M19
M19

Schraube Anschluß Zylinderkopf Schraube Abdeckung Schwungrad

2

M20

4

M21

Befestigungsmutter Schwungrad

1

M22

Schraube Übertragungsabdeckung

6

M23

Schraube Kühlabdeckung Übertragung& Wasserpumpenrad

4 1
4
1

M24

1

Mutter Abgaskrümmer - Zylinder

Mutter Abgaskrümmer - Zylinder

2

Mutter Krümmer - Auspuff Schraube Auspuff - Motor

Mutter Krümmer - Auspuff Schraube Auspuff - Motor
Mutter Krümmer - Auspuff Schraube Auspuff - Motor

2

2

 

.

10+12

22 + 24

10+12 22 + 24

* Neue Muttern verwenden.

-

--

Anzugsmomente Couples de serrage Aanhaalmomenten

1-14

Anzugsmomente Couples de serrage Aanhaalmomenten 1-14
Anzugsmomente Couples de serrage Aanhaalmomenten 1-14
Anzugsmomente Couples de serrage Aanhaalmomenten 1-14
Anzugsmomente Couples de serrage Aanhaalmomenten 1-14

Tabelle der Anzugsmomente

Standardanzugsmomente

 

ANZUGSMOMENTE

IN

N-m FÜR

FESTZUZIEHENDE MATERIALART

 

0 Stahl-

0 Stahl- schrauben 8,8

schrauben 8,8

Auf Plastik mit Unterleg-

Scheiben
Scheiben

aus Metall

Auf Messing, Kupfer, Alluminium und deren Verbindungen

 

Eisen,

Stahl

M4

 

2

 

2

 

3

M5
M5

4

4

6

M6

 
695
695
65
65
10,5
10,5

M7

 
10,5
10,5

17

M8

16

26

M10
M10
 

52

M12

100

M14

145

Daten zur Fahrzeugrevision Donnees r6vision vehicule Revisiegegevens voertuig

Daten zur Fahrzeugrevision Donnees r6vision vehicule Revisiegegevens voertuig

Einbauspiel

Jeux

de

montage

Revisiegegevens voertuig Einbauspiel Jeux de montage Montagespelingen PAßSPIEL ZYLINDER - KOLBEN ACCOUPLEMENT
Montagespelingen
Montagespelingen
PAßSPIEL ZYLINDER - KOLBEN ACCOUPLEMENT CYLINDRE - PISTON KOPPELING CYLINDER-ZUIGER PAßKATEGORIE CATEGORIES
PAßSPIEL
ZYLINDER - KOLBEN
ACCOUPLEMENT CYLINDRE - PISTON
KOPPELING CYLINDER-ZUIGER
PAßKATEGORIE
CATEGORIES
D’ACCOUPLEMENT
3EZEICHNUNG
AUSMASSE
KOPPELINGS-CATEGORIEEN
DESIGNATION
DIMENSIONS
BENAMING
AFMETINGEN
EINBAUSPIEL
JEU DE MONTAGE
MONTAGESPELING
KENNZEICHEN
ZYLINDER
KOLBEN
SIGLE
CYLINDRE
PISTON
CODE
CYLINDER
ZUIGER
Zylinder
A
39,985
39,940
E
Cylindre Cylinder
0
40 t “o:g;
B 39,990
39,945
C 39,995
39,950
Kolben
D 40,000
39,955
C
Zuiger Piston
0
39,95
+ 0,010
E 40,005
39,960
z
0
ö
4.
Zylinder
1
Über.
E
lylindre
1’ Major.
0
:i::::
z
40,2
0
Zylinder
1” Over.
Kolben 1
Über
C
Piston 1’ Major.
Zuiger 1 o Over.
0
40,15
f 0,010
Zylinder 2 Über
E
:ylindre
2” Major.
0
40,4:0,::;
Zylinder 2” Over.
Kolben 2” Über
C
Piston
2”
Major.
0
40,35
+ 0,010
Zuiger 2” Over.

Die vom Hersteller als Ersatzteile gelieferten Kolben und Zylinder sind mit Buchstaben gekennzeichnet. Bei gleichzeitigem Austausch von Kolben und Zylinder, müssen Teile mit dem gleichen Buchstaben eingebaut werden. Wenn der Zylinder vergrößert werden soll muß das Maß <CE,, um den angegebenen Wert größer als das Maß <<Cj> des Kolbens sein, der eingebaut werden soll. Siehe <<Einbauspiel>) unten links auf dieser Seite.

<<Einbauspiel>) unten links auf dieser Seite. Les pistons et les cylindres fournis par Ia maison en

Les

pistons et

les cylindres fournis par

Ia

maison en pieces

Les pistons et les cylindres fournis par Ia maison en pieces de rechange sont marques par

de rechange

sont

marques par

des lettres de I’alphabet.

En

cas

de

remplacement conjoint ou il faille majorer indiquee pour chaque
remplacement
conjoint
ou
il
faille
majorer
indiquee pour chaque

du

cylindre et

du Piston,

majorer indiquee pour chaque du cylindre et du Piston, il faut accoupler des pieces marquees de

il

faut

accoupler des pieces marquees de Ia meme

Piston, il faut accoupler des pieces marquees de Ia meme du Piston lettre. En revanche, au

du

Piston
Piston
il faut accoupler des pieces marquees de Ia meme du Piston lettre. En revanche, au de

lettre. En revanche,

au de Ia Valeur
au
de Ia
Valeur

cas

Ie cylindre, Ia mesure

<CE,, doit depasser Ia mesure G>

a monter (inscrite sur Ie Piston)

Ia mesure G> a monter (inscrite sur Ie Piston) vehicule, <<Jeu de mantage,,. De cylinder en

vehicule, <<Jeu de mantage,,.

De cylinder en zuiger als cylinder cylinder
De cylinder
en
zuiger als cylinder
cylinder

zuigers

geleverd

door

de

fabriek

dienen

als

reserve-onderdelen

worden

zijn

gemerkt

met

letters

van

het

alfabet.

In

geval

zowel

met

dezelfde

letter.

Indien

daarentegen

de

zuiger (aangegeven op de

vervangen,

dient te worden overgemaat, dient de afmeting <CE>,

worden

onderdelen

te

dient de afmeting <CE>, worden onderdelen te gecombineerd de afmeting Gpa van de te monteren zuiger

gecombineerd

de afmeting <CE>, worden onderdelen te gecombineerd de afmeting Gpa van de te monteren zuiger zelf)

de afmeting Gpa van de te monteren

te gecombineerd de afmeting Gpa van de te monteren zuiger zelf) te overschrijden met een waarde

zuiger zelf) te overschrijden met een waarde aangegeven voor ieder voertuig, Zie “Montagespeling”, weergegeven links onder op de Pagina.

met een waarde aangegeven voor ieder voertuig, Zie “Montagespeling”, weergegeven links onder op de Pagina. 1-18

Daten zur Fahrzeugrevision Donnbes r6vision vehicule Revisiegegevens voertuig

Daten zur Fahrzeugrevision Donnbes r6vision vehicule Revisiegegevens voertuig
Daten zur Fahrzeugrevision Donnbes r6vision vehicule Revisiegegevens voertuig
C - Bei Wiedereinbau des Kolbens in den Zylinder darauf achten, daß der aufgeprägte Pfeil

C

-

Bei Wiedereinbau des Kolbens in den Zylinder darauf achten, daß der aufgeprägte Pfeil auf dem Kolben- himmel auf die Ablaßöffnung desi!ylindersausgerichtet ist.

auf die Ablaßöffnung desi!ylindersausgerichtet ist. Au remontage du Piston dans Ie cylindre, faire attention a

Au remontage du Piston dans Ie cylindre, faire attention

Au remontage du Piston dans Ie cylindre, faire attention a ce que Ia fleche frappee sur
Au remontage du Piston dans Ie cylindre, faire attention a ce que Ia fleche frappee sur

a ce que Ia fleche frappee sur Ie dessus du Piston soit

orientee vers Ia lumiere d’echappement du cylindre.

Bij het opnieuw monteren van de zuiger in de cylinder

Bij het opnieuw monteren van de zuiger in de cylinder erop letten de pijl gedrukt op
Bij het opnieuw monteren van de zuiger in de cylinder erop letten de pijl gedrukt op

erop letten de pijl gedrukt op de bovenkant van de

zuigerinderichtingvandeuitlaatpoottvandecylinder te plaatsen.

Daten zur Fahrzeugrevision

Donnbes
Donnbes
Daten zur Fahrzeugrevision Donnbes revision vbhicule Revisiegegevens voertuig

revision vbhicule

Revisiegegevens voertuig

BEZEICHNUNG

AUSMASSE

SPIEL

EINBAUSPIEL JEU DE MONTAGE MONTAGESPELING

DESIGNATION

DIMENSIONS

JEU

BENAMING

AFMETINGEN

SPEUNG

Dichtungsring

     
Segment de Piston Afdichtring

Segment de Piston Afdichtring

0 40

Dichtungsring

 

1.

Übergröße

Segment de Piston

Segment de Piston

1

1

o Majoration

0 40,2
0 40,2

A

0,iO + 0,25
0,iO
+ 0,25

Afdichtring

1

e overmaat

Dichtungsring

 

2.

Übergröße

Segment de Piston 2” Majoration

Segment de Piston 2” Majoration Afdichtring

Afdichtring

0 40,4

0 40,4

2e overmaat

2” Majoration Afdichtring 0 40,4 2e overmaat PLEULSTANGENKOPF - ROLLENKÄFIG - KOLBENBOLZEN 1 PIED DE
2” Majoration Afdichtring 0 40,4 2e overmaat PLEULSTANGENKOPF - ROLLENKÄFIG - KOLBENBOLZEN 1 PIED DE
PLEULSTANGENKOPF - ROLLENKÄFIG - KOLBENBOLZEN 1 PIED DE BIELLE - CAGE A AIGUILLES - AXE
PLEULSTANGENKOPF
- ROLLENKÄFIG
- KOLBENBOLZEN
1
PIED DE
BIELLE -
CAGE A AIGUILLES - AXE DE PISTON
DRIJFSTANGKOP
- ROLLENHUIS
- ZUIGERPEN
BEZEICHNUNG
AUSMASSE
SPIEL
DESIGNATION
DIMENSIONS
JEU
SPEUNG
Kolbenbolzen
BENAMING
AFMETINGEN
Axe de
Piston
Zuigerpen
I
I
I
I
Pleuelstange
Bielle
n
G=0
17;;;:
1
+ll
1 -1
Drijfstang
+7
-i
-3
Cu
0
0
Rollenkäfig
Cage a aiguilles
Rollenhuis
+
F = 0 2,5
‘w,,
I
2
+7
2 -2
+5
-3
s
+3
-4
+l
-5
0
Kolbenbolzen
Axe de Piston
Zuigerpen
H=0
12%
3
+3
3 -4
-5
-1
-6
-7
i
-

Daten zur Fahrzeugrevision Donnees r6vision vehicule Revisiegegevens voertuig

Daten zur Fahrzeugrevision Donnees r6vision vehicule Revisiegegevens voertuig
Daten zur Fahrzeugrevision Donnees r6vision vehicule Revisiegegevens voertuig

N.B.: Das maximal zulässige Achsspiel der Pleuel-

(Längslauf

stange

zapfen) beträgt 0,7 mm.

“nach

Einsatz”

stange zapfen) beträgt 0,7 mm. “nach Einsatz” auf dem Kurbelwellen- N.B.: Le jeu lateral maximum tolere

auf

dem

Kurbelwellen-

beträgt 0,7 mm. “nach Einsatz” auf dem Kurbelwellen- N.B.: Le jeu lateral maximum tolere de Ia
beträgt 0,7 mm. “nach Einsatz” auf dem Kurbelwellen- N.B.: Le jeu lateral maximum tolere de Ia

N.B.: Le jeu lateral maximum tolere de Ia bielle “apres utilisation” (coulissement lateral sur Ie maneton) est de 0,7 mm.

(coulissement lateral sur Ie maneton) est de 0,7 mm. N.B.: De maximaal toegestane speling van de

N.B.: De maximaal toegestane speling van de drijfstang “na gebruik” (verschuiving in de lengterichting op de slingerknop) is 0,7 mm.

in de lengterichting op de slingerknop) is 0,7 mm. EINBAUSPIEL EU DE MONTAG E IONTAGESPELINI 9
EINBAUSPIEL EU DE MONTAG E IONTAGESPELINI 9 Kolben Piston Zuiger R 0 t 0,005 Kolbenbolzen
EINBAUSPIEL
EU DE MONTAG E
IONTAGESPELINI 9
Kolben
Piston
Zuiger
R
0 t 0,005
Kolbenbolzen
Axe de
Piston
Zuigerpen
R 0 t 0,005 Kolbenbolzen Axe de Piston Zuigerpen Kontrolle Ausrichtung der Kurbelwelle: Mit dem in
R 0 t 0,005 Kolbenbolzen Axe de Piston Zuigerpen Kontrolle Ausrichtung der Kurbelwelle: Mit dem in

Kontrolle Ausrichtung der Kurbelwelle: Mit dem in der Abbildung dargestellten Spezialwerkzeug kontrollieren, ob die Exzentrizität der Oberflächen an

den 0 ceA,> - (<B), - <cC>> nicht mehr als 0,03 mm beträgt (Maximaler Grenzwert beim Ablesen an der Meßuhr). Außerdem die Exzentrizität bei 0 <CD), messen; hier ist ein maximaler Grenzwert vom 0,02 mm beim Ablesen zulässig. Bei Exzentrizitätswerten, die leicht über den vorgeschriebenen Werten liegen, kann ein Richten

der Kurbelwelle

ausgeführt werden, dabei je nach

Notwendigkeit entweder mit einem Keil zwischen den Gegengewichten einwirken oder diese in einem Schraubstock mit Aluminiumbacken einspannen.

Träger und Meßuhr: 19.1.20335

Aluminiumbacken einspannen. Träger und Meßuhr: 19.1.20335 Spezialwerkzeug: 19.1.20074 Contr6le du faux-rond du

Spezialwerkzeug:

19.1.20074

Träger und Meßuhr: 19.1.20335 Spezialwerkzeug: 19.1.20074 Contr6le du faux-rond du vilebrequin: a I’aide de

Contr6le du faux-rond du vilebrequin: a I’aide de I’outillage specifique prevu a cet usage, controler que I’excentricite a Ia superficie des 0 <<A+<(B+C>> est inferieure a 0,03 mm (limite maxi. d’affichage sur Ie cadran du comparateur); controler aussi I’excentricite du 0 <GD),, pour laquelle on admet une Valeur maxi. de 0,02 mm. Dans Ie cas d’une excentricite superieure de peu a celle prescrite, effectuer Ie recentrage en agissant entre les masses a I’aide d’un coin ou en les serrant a I’etau (equipe de fourreaux en aluminium) en fonction des besoins.

(equipe de fourreaux en aluminium) en fonction des besoins. Support et comparateur: 19.1.20335 Outil special:
(equipe de fourreaux en aluminium) en fonction des besoins. Support et comparateur: 19.1.20335 Outil special:
(equipe de fourreaux en aluminium) en fonction des besoins. Support et comparateur: 19.1.20335 Outil special:
(equipe de fourreaux en aluminium) en fonction des besoins. Support et comparateur: 19.1.20335 Outil special:
(equipe de fourreaux en aluminium) en fonction des besoins. Support et comparateur: 19.1.20335 Outil special:
(equipe de fourreaux en aluminium) en fonction des besoins. Support et comparateur: 19.1.20335 Outil special:
(equipe de fourreaux en aluminium) en fonction des besoins. Support et comparateur: 19.1.20335 Outil special:

Support et comparateur: 19.1.20335 Outil special: 19.1.20074

et comparateur: 19.1.20335 Outil special: 19.1.20074 Controle uitlijning krukas: met de weergegeven, specifieke
Controle uitlijning krukas: met de weergegeven, specifieke apparatuur, controleren of de excentriciteit van de
Controle uitlijning krukas: met de weergegeven,
specifieke apparatuur, controleren of de excentriciteit
van de oppervlakten van de diameters <CA>>- «B»-<<C>>
binnen 0,03 mm. ligt (= uiterste grens op comparator-
klok); controleer ook de excentriciteit van diameter
<CD,,, voor welke een maximum van 0,02 mm. is
toegestaan. In geval dat de excentriciteit niet ver boven
de voorgeschreven waarden ligt, kan de as, al naar
gelang de noodzaak, uitgelijnd worden door met een
blokje tussen de tegengewichten te drukken of door ze
in de bankschroef (met aluminium ringen) te zetten.
Houder en comparator: 19.1.20335
Specifieke apparatuur: 19.1.20074

Daten zur Fahrzeugrevision

Donnees revision vehicule
Donnees
revision vehicule

Revisiegegevens voertuig

Zylinder - Berechnung der Dichtungsstärke an der Zylinderbasis

- Berechnung der Dichtungsstärke an der Zylinderbasis Den Kolben ohne Dichtung an der Zylinderbasis ein- bauen.

Den Kolben ohne Dichtung an der Zylinderbasis ein- bauen. Eine Zentesimalmeßuhr am Werkzeug 19.1.20268 anbringen und an einer ebenen Fläche auf Null stellen. Das Werkzeug oben am Zylinder anbringen und die beiden Muttern mit dem vorgeschriebenen Anzugsmo- ment von 10 + 11 N.m an den Siftschrauben festziehen. Den Kolben auf den oberen Totpunkt stellen. Die Stärke der einzubauenden Dichtung verändert sich entsprechend des gemessenen Wertes.

Dichtung verändert sich entsprechend des gemessenen Wertes. Aus diesem Grund werden 3 Dichtungen mit folgenden Stärken

Aus diesem Grund werden 3 Dichtungen mit folgenden Stärken geliefert:

0,75 - 0,5 - 0,4 mm.

mit folgenden Stärken geliefert: 0,75 - 0,5 - 0,4 mm. Anzugsmoment Muttern Zylinderkopf: 10 + 11
mit folgenden Stärken geliefert: 0,75 - 0,5 - 0,4 mm. Anzugsmoment Muttern Zylinderkopf: 10 + 11
mit folgenden Stärken geliefert: 0,75 - 0,5 - 0,4 mm. Anzugsmoment Muttern Zylinderkopf: 10 + 11

Anzugsmoment Muttern Zylinderkopf: 10 + 11 N.m Werkzeug: 19.1.20268

Muttern Zylinderkopf: 10 + 11 N.m Werkzeug: 19.1.20268 Cylindre - FIeleve de I’epaisseur du joint d’embase
Muttern Zylinderkopf: 10 + 11 N.m Werkzeug: 19.1.20268 Cylindre - FIeleve de I’epaisseur du joint d’embase

Cylindre - FIeleve de I’epaisseur du joint d’embase cylindre

- FIeleve de I’epaisseur du joint d’embase cylindre Monter Ie Piston sans installer Ie joint d’embase.

Monter Ie Piston sans installer Ie joint d’embase. Monter un comparateur au centieme sur I’outil 19.1.20268 et Ie mettre a zero sur un plan rectifie. Monter I’outil sur Ie sommet du cylindre en Ie fixant avec deux ecrous aux prisonniers et en respectant Ie couple de serrage de 10 + 11 N.m et amener Ie Piston au P.M.H. L’epaisseur du joint a monter varie en fonction de Ia Valeur mesuree.

joint a monter varie en fonction de Ia Valeur mesuree. Aussi Ie joint est fourni en
joint a monter varie en fonction de Ia Valeur mesuree. Aussi Ie joint est fourni en
joint a monter varie en fonction de Ia Valeur mesuree. Aussi Ie joint est fourni en
joint a monter varie en fonction de Ia Valeur mesuree. Aussi Ie joint est fourni en

Aussi Ie joint est fourni en trois epaisseurs:

0,75 - 0,5 - 0,4 mm.

joint est fourni en trois epaisseurs: 0,75 - 0,5 - 0,4 mm. Blocage des ecrous de
joint est fourni en trois epaisseurs: 0,75 - 0,5 - 0,4 mm. Blocage des ecrous de

Blocage des ecrous de culasse: 10 + 11 N.m Outil: 19.1.20268

Cylinder - Meting dikte pakking cylinderbasis

19.1.20268 Cylinder - Meting dikte pakking cylinderbasis Monteer de zuiger zonder de pakking op de basis
19.1.20268 Cylinder - Meting dikte pakking cylinderbasis Monteer de zuiger zonder de pakking op de basis

Monteer de zuiger zonder de pakking op de basis te plaatsen. Breng een in 100 graden verdeelde vergelijker aan op gereedschap 19.1.20268 en zet deze op de nulstand op een gepolijst oppervlak. Monteer het gereedschap op het uiteindevan de cylinder en bevestig deze met twee moeren aan de tapeinden, warbij een aanhaalmoment van 10 + 11 N.m dient te worden gerespekteerd; breng de zuiger op het B.D.P. De dikte van de pakking die dient te worden gemon- teerd verandert afhankelijk van de gemeten waarde.

gemon- teerd verandert afhankelijk van de gemeten waarde. Hiervoor worden 3 pakkingen geleverd met de vol-
gemon- teerd verandert afhankelijk van de gemeten waarde. Hiervoor worden 3 pakkingen geleverd met de vol-

Hiervoor worden 3 pakkingen geleverd met de vol- gende diktes:

0,75 - OS - 0,4 mm.

geleverd met de vol- gende diktes: 0,75 - OS - 0,4 mm. Aanhaalmoment moeren cylinderkop: 10
geleverd met de vol- gende diktes: 0,75 - OS - 0,4 mm. Aanhaalmoment moeren cylinderkop: 10

Aanhaalmoment moeren cylinderkop: 10 + 11 N.m Gereedschap: 19.1.20268

moeren cylinderkop: 10 + 11 N.m Gereedschap: 19.1.20268 BEI WERT “A” POUR VALEUR DE “A” VOOR
moeren cylinderkop: 10 + 11 N.m Gereedschap: 19.1.20268 BEI WERT “A” POUR VALEUR DE “A” VOOR
moeren cylinderkop: 10 + 11 N.m Gereedschap: 19.1.20268 BEI WERT “A” POUR VALEUR DE “A” VOOR

BEI WERT “A” POUR VALEUR DE “A” VOOR WAARDE VAN “A”

BEI WERT “A” POUR VALEUR DE “A” VOOR WAARDE VAN “A”
BEI WERT “A” POUR VALEUR DE “A” VOOR WAARDE VAN “A”
 

DICHTUNGSSTÄRKE EPAISS. JOINT DIKTE PAKKING

3,25 < 2,85 <
3,25
<
2,85
<

3,i 0 < A

3,45 3,25
3,45
3,25

A

A 3,lO

 
0,75 095 0,4
0,75
095
0,4
suphieure h 3,25 inferieure ou egale h 3,45 superieure ou egale a 3,lO infbrieure ou
suphieure
h 3,25 inferieure
ou egale
h 3,45
superieure
ou
egale
a 3,lO
infbrieure
ou egale
h 3,25
superieure
ou
egale
h 2,85
inferieure
& 3,lO
0,75 0,5 0,4
0,75
0,5
0,4
meer dan 3,25 minder dan of gelijk aan 3,45

meer dan 3,25 minder dan of gelijk aan 3,45

meer dan 3,25 minder dan of gelijk aan 3,45
 
0,75 095 014
0,75
095
014

meer dan of gelijk aan

meer dan of gelijk aan 3,lO minder dan of gelijk aan 3,25

3,lO minder dan of gelijk aan 3,25

meer dan of gelijk aan 2,85 minder dan 3.10

meer dan of gelijk aan 2,85 minder dan 3.10

 

Spezialwerkzeuge

Outillage

Specifiek gereedshap

spbcifique

 

Seite

Werkzeug - Outil - Gereedschap

Werkzeug - Outil - Gereedschap
Werkzeug - Outil - Gereedschap

Page

Pag.

 
 

19.1.20004

Schlagdom

 

6-4

BESTELLNUMMER

LAGER 020004Y

 

Doigt

N” COMMANDE MAGASIN 020004Y Doorslagpen BESTELNR. MAGAZIJN 020004Y

N” COMMANDE

MAGASIN 020004Y Doorslagpen

BESTELNR.

MAGAZIJN 020004Y

 
Doorslagpen BESTELNR. MAGAZIJN 020004Y   19.1.20055 Schlüssel für Sicherungsring 6-3
Doorslagpen BESTELNR. MAGAZIJN 020004Y   19.1.20055 Schlüssel für Sicherungsring 6-3

19.1.20055

Schlüssel

für

Sicherungsring

6-3

Lenker

6-6

BESTELLNUMMER

LAGER 020055Y

 
Cie a ergots pour ecrou direction
Cie a ergots pour ecrou direction

Cie a ergots pour ecrou direction

N” COMMANDE MAGASIN 02005511

N” COMMANDE MAGASIN 02005511
 

Sleutel

voor

borgmoer

stuurkolom

BESTELNR.

MAGAZIJN

020055Y

borgmoer stuurkolom BESTELNR. MAGAZIJN 020055Y 19.1.20074 Basis zur Kontrolle Kurbelwelle 1-22

19.1.20074

Basis

zur

Kontrolle

Kurbelwelle

1-22

BESTELLNUMMER LAGER

02007411

N” COMMANDE Base pour controle faux-rond vilebrequin MAGASIN 020074Y Basis controle krukas BESTELNR. MAGAZIJN

N” COMMANDE

Base pour controle faux-rond vilebrequin MAGASIN 020074Y Basis controle krukas

BESTELNR. MAGAZIJN 020074Y

 

Seite

Werkzeug - Outil - Gereedschap

Werkzeug - Outil - Gereedschap
Werkzeug - Outil - Gereedschap

Page

Pag.

 
 

19.1.20150

Träger

6-l 0

BESTELLNUMMER

LAGER 020150Y

N”
N”

COMMANDE

Support pistolet thermique MAGASIN 020150Y Houder thermisch pistool

BESTELNR.

MAGAZIJN

020150Y

Houder thermisch pistool BESTELNR. MAGAZIJN 020150Y 19.1.20151 Heißluftpistole 6-l 0 BESTELLNUMMER LAGER

19.1.20151

Heißluftpistole

6-l 0

BESTELLNUMMER

LAGER

020151Y
020151Y

Pistolet thermique

N” COMMANDE MAGASIN 020151 Y

N” COMMANDE MAGASIN 020151 Y

Thermisch pistool

BESTELNR.

MAGAZIJN

020151Y
020151Y
020151 Y Thermisch pistool BESTELNR. MAGAZIJN 020151Y 19.1.20320 Gerät zur Abgasuntersuchung 5-7

19.1.20320 Gerät zur Abgasuntersuchung

5-7

BESTELLNUMMER

LAGER 02032OY

BESTELLNUMMER LAGER 02032OY N” COMMANDE Analyseur de gaz d’echappe- ment MAGASIN 02032OY Analysator gasafvoer
BESTELLNUMMER LAGER 02032OY N” COMMANDE Analyseur de gaz d’echappe- ment MAGASIN 02032OY Analysator gasafvoer

N” COMMANDE

Analyseur de gaz d’echappe- ment MAGASIN 02032OY Analysator gasafvoer

BESTELLNUMMER LAGER 02032OY N” COMMANDE Analyseur de gaz d’echappe- ment MAGASIN 02032OY Analysator gasafvoer

BESTELNR.

BESTELNR. MAGAZIJN 02032OY

MAGAZIJN 02032OY

Spezialwerkzeuge Outillage specifique Specifiek gereedshap

 
 

Werkzeug - Outil - Gereedschap

Werkzeug - Outil - Gereedschap
Werkzeug - Outil - Gereedschap
 

Seite

Page

   

Pag.

 
 

19.1.20325

Zange für Federn der Bremse

7-9

BESTELLNUMMER

LAGER 020325Y

Pinte pour ressort freins

N” COMMANDE MAGASIN 020325Y Remveer-tang BESTELNR. MAGAZIJN 020325Y

N” COMMANDE

MAGASIN 020325Y Remveer-tang

BESTELNR.

MAGAZIJN 020325Y

 
L
L
Remveer-tang BESTELNR. MAGAZIJN 020325Y   L 19.1.2032 Mityvac Gerät zum Entlüften 7-l 1

19.1.2032

Mityvac

Gerät

zum

Entlüften

7-l

1

der Bremsanlage

 

BESTELLNUMMER

LAGER

020329Y
020329Y

Mityvac pour purge circuit de freinage

Mityvac pour purge circuit de freinage N” COMMANDE MAGASIN 020329Y

N” COMMANDE

Mityvac pour purge circuit de freinage N” COMMANDE MAGASIN 020329Y

MAGASIN 020329Y

Mityvac voor ontluchting rem- inrichting

Mityvac voor ontluchting rem- inrichting

BESTELNR.

BESTELNR. MAGAZIJN 020329Y

MAGAZIJN 020329Y

ontluchting rem- inrichting BESTELNR. MAGAZIJN 020329Y 19.1.20330 Pistole mit Stroboskoplampe 3-22

19.1.20330

Pistole mit Stroboskoplampe

3-22

BESTELLNUMMER

LAGER 02033OY

BESTELLNUMMER LAGER 02033OY
L
L

Pistolet stroboscopique

Pistolet stroboscopique N” COMMANDE MAGASIN 02033OY Stroboscopisch pistool

N” COMMANDE

MAGASIN 02033OY Stroboscopisch pistool

Pistolet stroboscopique N” COMMANDE MAGASIN 02033OY Stroboscopisch pistool

BESTELNR.

MAGAZIJN 02033OY

BESTELNR. MAGAZIJN 02033OY
Seit6 Werkzeug - Outil - Gereedschap Page Pag. 19.1.20331 Multifunktionales Meßgerät 4-l 4 4-l 5
Seit6
Werkzeug - Outil - Gereedschap
Page
Pag.
19.1.20331
Multifunktionales
Meßgerät
4-l 4
4-l 5
BESTELLNUMMER LAGER 020331 Y
4-l 6
N” COMMANDE
Multimetre
MAGASIN 020331 Y
Multifunktioneel
meetgereedschap
BESTELNR. MAGAZIJN
020331 Y
19.1.20332
Digitaler
Drehzahlmesser
3-22
BESTELLNUMMER
LAGER 020332Y
Compte-tours digital
N” COMMANDE
MAGASIN 020332Y
Digitale toerenteller
BESTELNR.
MAGAZIJN 020332Y
19.1.20333
Batterieladegerät
Einzelladun-
4-20
gsvorrichtung
4-22
4-24
BESTELLNUMMER
LAGER 020333Y
Chargeur pour batterie simple
N” COMMANDE
MAGASIN 020333Y
Accu-oplader
(enkelvoudig)
BESTELNR.
MAGAZIJN 020333Y

Spezialwerkzeuge Outillage spbcifique Specifiek gereedshap

Spezialwerkzeuge Outillage spbcifique Specifiek gereedshap beite Werkzeug - Outil - Gereedschap ‘age sag.
beite Werkzeug - Outil - Gereedschap ‘age sag. 19.1.20334 Batterieladegerät Mehrfachla $20 1-22 devorrichtung
beite
Werkzeug - Outil - Gereedschap
‘age
sag.
19.1.20334
Batterieladegerät
Mehrfachla
$20
1-22
devorrichtung
4-24
BESTELLNUMMER
LAGER 020334Y
Chargeur pour batterie multiplf
N” COMMANDE
MAGASIN 020334Y
Accu-oplader
(meervoudig)
BESTELNR.
MAGAZIJN 020334Y
19.1.20335 Meßuhrhalter und Meßuhr
1-22
BESTELLNUMMER
LAGER 020335Y
N” COMMANDE
Support de comparateur
MAGASIN 020335Y
Comparator-statief en compa
rator
BESTELNR. MAGAZIJN 020335Y
19.1.20544 Zange
für
Schlauchbinder
8-l C
N” ORD. MAGAZ. 002054411
N” COMMANDE
Pinte pour colliers
MAGASIN 0020544Y
Tang voor klemmen
BESTELNR.
MAGAZIJN 0020544Y
 

Seite

 

Werkzeug - Outil - Gereedschap

Werkzeug - Outil - Gereedschap
Werkzeug - Outil - Gereedschap

Page

Pag.

 
 

19.1.21330 Werkzeug zum Einbau Lenkungssitze

6-5

BESTELLNUMMER

LAGER

001330Y
001330Y

Outil de montage sieges de direction

N” COMMANDE

N” COMMANDE MAGASIN 001330Y

MAGASIN

001330Y
001330Y
4
4

Gereedschap montage stuur- houders

BESTELNR.

BESTELNR. MAGAZIJN 001330Y

MAGAZIJN 001330Y

montage stuur- houders BESTELNR. MAGAZIJN 001330Y 19.1.22465 Zange 6-l 0 BESTELLNUMMER LAGER 002465Y

19.1.22465

Zange

6-l 0

BESTELLNUMMER

LAGER 002465Y

Pinte

N” COMMANDE MAGASIN 002465Y Tang

N” COMMANDE

MAGASIN 002465Y Tang

N” COMMANDE MAGASIN 002465Y Tang

-

BESTELNR.

MAGAZIJN 002465Y

Wartungsprogramm

Km x 1000

- Kontrolle

Wartungsprogramm Km x 1000 - Kontrolle W - AustauschiWechsel n ARBEIT 1 Km. 1 5 10

W - AustauschiWechsel

n
n
ARBEIT 1 Km. 1 5 10 ANMERKUNGEN Monaten 4 12 24 TUTELA ZC 90 (Getriebeöl
ARBEIT
1
Km.
1
5
10
ANMERKUNGEN
Monaten
4
12
24
TUTELA ZC 90 (Getriebeöl SAE 8OW/90,
mit besseren Eigenschaften)
~etriebeöl:Ölstand
kontrollieren/auswe.
a W fl
Einfüllmenge:
75
ccm
Yrndkerze:
Elektrodenabstand
;ontrollieren
und auswechseln
rJ
L7
CHAMPION N84/NlC
(25t30
N.m)
- Elektrodenabstand
05
mm.
Mit Benzin-Ölgemisch 50% reinigen und mit Pressluft trocknen. Bel
Bedar?
uftfiltereinsatz: reinigen
w
n
Filtereinsatz
auswechseln.
1 .eerlaufkontrolle/Vergaser
W
Leerlaufdrehzahl 1800+2000
min-l, Gemischeinstellschraube23/4
Umdrehunger
t <ühlflüssigkeitsstand:
i
controllieren
PARAFLU 11 FE (verdünnt) Menge ca. 0,9
Liter
f
-Unktion
und Einstellung der
:
2-T
Ölpumpe
(
w
w
w
3aszugspiel
einstellen
7
qollenbehälter:
fetten
JOTA 3 FS (Fett auf Lithoumseifenbasis, NLG13) Neue Mutter montieren, Gewinde
mit LOCTITE elnstr. (40 t 44 N.m) Minimale Keilriemenbreite: 17,5 mm.
l
(eilriemen:
kontro/lieren/austauschen
i
tahnriemen
der
2-Taktölpumpe
I wechseln
1 rachewellenantrieb:
fetten
JOTA 3 FS (Fett auf Lithiumseifenbasis, NLGIS)
W
w
I -enklager
einsteilen
w
Werkzeug 19.1.20055 verwenden (Unteres Lager 50~60 N.m anziehen danr
90”+100” öffnen, oberes Lager 30t40 N.m )
I
3remshebelgelenk
,
Gnfetten
w
w
w
SYSTEM TW 249 AREXONS (Fett auf Kalziumseifenbasis Komplex NLGI l-2)
,
dorder-
und
Hinterradbremse
w
w
I
rontrollieren
Mindeststärke des Bremsbelages:
1,5
mm.
t iydraulische
Bremsleitungen
c iuswechseln
I
3remsflüssigkeitsstand: kontrollieren
W
W
W
TUTELA TOP 4 (Synthetikö1 SAE Jl703, NHTSA 116 DOT 4, ISO 4925)
I
Bremsflüssigkeit
wechseln
ALLE 2 JAHRE
TUTELA TOP 4 (Synthetrköl SAE Jl703, NHTSA 116 DOT 4, ISO 4925)
SELENIA Hl Scooter
2T (Synthetische
2-Taktöl,
mit besseren Eigenschaften
als AP
I
Bowdenzüge
ölen
TC++)
W
.
Vorderrad (45 + 50 N m) Hinterrad (20 A 25 Nm) Radachse hinten (90 -.- 110 N
ne/
Rahmen Schwingarm (33
-
Sitz von Schrauben und Muttern prü-
fen: Lenker-Motoraufhängung-Stoß-
41 N.m)-BefesligungSchwtngarmMotor(33-41
N rn)-BefestigungMolorSioßdampier(33~41
N m)-Befestigung
Stoßdampfer Rahmen
(20 - 25 N.m)- Befestigungsschraube Lenker (19
&21.5
N
m)-Gabelmutter
(20-25
N
m)-
dämpfer-Räder-Ständer-Telegabel-
Beiestlgungsschraube
Bremsanlagen
Beiestlgungsschraube
Bremsrange am Halter (20-25 N m)-Befestigungsschraube Brenrsschetbe [12+15 N ml-
hintere Bremsrange (20-25 N m)~Befestlgungsschraube hintere Bremsscheibe (616 5 N m)
Stoßdämpferfunktion
prüfen
W
Batteriesäurestand auffüllen,
Lichttechnische Anlagen und Hupe
auf Funktion prüfen
w
w
w
Scheinwerfe
einstellen
W
65 + 67 cm
(Mit
einer Person ca. 65t67 cm)
Reifen auf Beschädigung und
Profiltiefe prüfen
w
w
Reifenluftdruck
prüfen
w
w
w
Vorderrad.l.2 bar- Hinterrad solo:
1,6 bar (Hinterrad
mrt Beifahreroder Gepäck: 2.0 bar
Probefahrt mit Bremsprüfung
- 2 Km Probefahrt
Arbeitszeit
65’
60’
135’

Wartungsprogramm

Km x 1000 - Kontrolle n

Wartungsprogramm Km x 1000 - Kontrolle n 17 - AustauschNVechsel Km. P rRBEIT 15 20 25
17
17

- AustauschNVechsel

Km. P rRBEIT 15 20 25 ANMERKUNGEN Monaten 36 TUTELA ZC 90 (Getriebeöl SAE 8OW/90,
Km.
P rRBEIT
15
20
25
ANMERKUNGEN
Monaten
36
TUTELA ZC 90 (Getriebeöl SAE 8OW/90,
mit besseren Eigenschaften)
striebeökijlstand
kontrollieren/auswe
n
a
n
Einfüllmenge:
75
ccm
ündkerze: Elektrodenabstand
)ntrollieren
und
auswechseln
0
Cl
D
CHAMPION N84/Nl C (25+30 N,m)
- Elektrodenabstand
0,5
mm.
Mit Benzin-Ölgemisch 50% reinigen und mit Pressluft trocknen. Bel Bedar
Atfiltereinsatz: reinigen
n
n
n
Filtereinsatz
auswechseln.
L eerlaufkontrolleNergaser
n
Leerlaufdrehzahl 1800+2000min-1,
Gemischeinstellschraube23/4Umdrehunger
-.
k
Krhlflüssigkeitsstand:
4
PARAFLU 11 FE (verdünnt) Menge ca. 0,9
Liter
k
:ontrollieren
F
:unktion
und
Einstellung
der
2
I-T
Ölpume
n
n
n
C
iaszugspiel
einstellen
5
tollenbehälter: fetten
JOTA 3
FS (Fett
auf
Lithiumseifenbasis,
NLG13) Neue Mutter montieren,
Gewinde
mit LOCTITE elnstr. (40 + 44 N,m)
Minimale Keilriemenbreite: 17,5
mm.
K
Leilriemen:
kontrollieredaustauschen
n
2
:ahnriemen
der 2-Taktölpumpe
1
VI
vechseln
1
‘achowellenantrieb:
fetten
n
JOTA 3 FS (Fett auf Lithiumseifenbasis, NLG13)
1
-enklager
einstellen
n
Werkzeug 19.1.20055 verwenden (Unteres Lager 50t60 N.m anziehen danl
90”+100” öffnen, oberes Lager 30~40 N.m)
E
3remshebelgelenk
i
einfetten
n
w
n
SYSTEM TW 249 AREXONS (Fett auf Kalziumseifenbasis Komplex NLGI 1-2)
-5
/order- und Hinterradbremse
:
:ontrollieren
n
n
n
Mindeststärke des Bremsbelages:
1,5
mm.
t
iydraulische
Bremsleitungen
2
iuswechseln
l
3remsflüssigkeitsstand: kontrollieren
W
W n
TUTELA TOP 4 (Synthetikö1 SAE Ji 703, NHTSA 116 DOT 4, ISO 4925)
l
3remsflüssigkeit
wechseln
ALLE 2 JAHRE
TUTELA
TOP 4 (Synthetikö1 SAE J1703,
NHTSA 116 DOT 4, ISO 4925)
I
n
3owdenzüge
ölen
Synthetische 2-Taktöl, mit besseren Eigenschaften als API TC++
< Sitz
von Schrauben und Muttern prü-
.
Vordarrad (45 + 50 N.m) Hinterrad (20 + 25 N.m) Radachse hinten (90 t 110 N.m) Rahmen Schwngarm (33 -
1 en: Lenker-Motoraufhängung-Stoß-
t
Iämpfer-Räder-Ständer-Telegabei-
I
3remsanlagen
41 Nm- Befestigung Schwingarm Motor(33t41 N.m)-Belestlgung MotorStoßdämpler(33t41 N,m) Befestlgq
Stoßdämpfer Rahmen (20 + 25 N.m)- Befesttgungsschraube Lenker (19,6+21,5 Nm-Gabelmutter (20+25 N.m)
Befestigungsschraube Bremszange am Halter (20125 N.m)-Befestigungsschraube Bremsscheibe (12+15 N,m)
Befestigungsschraube hintere Bremszange (20+25 N,m)-Befestigungsschraube hintere BremsscheIbe (6+6,5 N-m)
Stoßdämpferfunktion
prüfen
n
3atteriesäurestand auffüllen,
-ichttechnische
Anlagen und
Hupe
auf Funktion prüfen
n
n
n
Scheinwerfe
einstellen
65 + 67 cm (Mit einer Person ca. 65~67
cm)
n
Reifen auf Beschädigung und
Profiltiefe prüfen
n
n
n
/
Reifenluftdruck
prüfen
n
n
n
Vorderrad:l,2 bar - Hinterrad solo: 1,6 bar (Hinterrad mit Beifahreroder Gepäck: 2,0 ba
Probefahrt
mit
Bremsprüfung
n
n
W
- 2 Km Probefahrt

Wartungsprogramm

Km x 1000 - Kontrolle n

Wartungsprogramm Km x 1000 - Kontrolle n - AustauschNVechsel 7 Km. ARBEIT ANMERKUNGEN Monaten 30 35
Wartungsprogramm Km x 1000 - Kontrolle n - AustauschNVechsel 7 Km. ARBEIT ANMERKUNGEN Monaten 30 35

- AustauschNVechsel

7

Km. ARBEIT ANMERKUNGEN Monaten 30 35 40 TUTELA ZG 90 (Getriebeöl SAE 8OW/90, mit besseren
Km.
ARBEIT
ANMERKUNGEN
Monaten
30
35
40
TUTELA ZG 90 (Getriebeöl SAE 8OW/90,
mit besseren Eigenschaften)
3etriebeöl:Ölstand
kontrollieren/auswe.
a
n
Cf
Einfüllmenge:
75
ccm
Zündkerze:
Elektrodenabstand
tontrollieren
und
auswechseln
D
0
Cl
CHAMPION N84/NlC
(25~30 N.m)
- Elektrodenabstand
0,5
mm.
-uftfiltereinsatz: reinigen
m
n
n
Mit Benzin-Ölgemisch 50% reinigen und mit Pressluft trocknen. Bel Bedarf
Filtereinsatz auswechseln.
LeerlaufkontrolleNergaser
n
n
Leerlaufdrehzahl 1800+2000min-1,
Gemischeinstellschraube23/4
Umdrehunger
Kühlflüssigkeitsstand:
n
PARAFLU 11 FE (verdünnt) Menge ca. 0,9
Liter
kontrollieren
Funktion und Einstellung der
2-T
Ölpume
n
n
m
Gaszugspiel einstellen
Rollenbehälter: fetten
JOTA 3 FS (Fett auf Lithiumseifenbasis, NLG13) Neue Mutter montieren, Gewinde
mit LOCTITE elnstr. (40 + 44 N.m) Minimale Keilriemenbreite: 17,5 mm.
Keilriemen:
kontro//iere~/ausfausc~en
Zahnriemen
der
2-Taktölpumpe
wechseln
a
Tachowellenantrieb:
fetten
n
n
JOTA 3 FS (Fett auf Lithiumseifenbasis, NLGl3)
,
Lenklager
einstellen
n
Werkzeug 19.1.20055 verwenden (Unteres Lager 50~60 N.m anziehen danr
90”+100” öffnen, oberes Lager 30~40 N.m)
Bremshebelgelenk
einfetten
m
n
n
SYSTEM TW 249 AREXONS (Fett auf Kalziumseifenbasis Komplex NLGI l-2)
Vorder-
und
Hinterradbremse
kontrollieren
n
n
n
Mindeststärke des Bremsbelages:
15 mm
Hydraulische
Bremsleitungen
auswechseln
n
Bremsflüssigkeitsstand:
kontrollieren
n
W
n
TUTELA TOP 4 (Synthetikö1 SAE J1703,
NHTSA 116 DOT 4, ISO 4925)
Bremsflüssigkeit
wechseln
ALLE 2 JAHRE
TUTELA TOP 4 (Synthetikö1 SAE J1703,
NHTSA 116 DOT 4, ISO 4925)
Bowdenzüge
ölen
n
m
Synthetische 2-Taktöl, mit besseren Eigenschaften als API TC++
Sitz von Schrauben und Muttern prü- n
fen: Lenker-Motoraufhängung-Stoß-
n
dämpfer-Räder-Ständer-Telegabel-
Bremsanlagen
Vorderrad (45 + 50 N.m) Hinterrad (20 t 25 N.m) Radachse hinten (90 + 110 N.m) Rahmen Schwingarm (33 +
41 N.m)-BefestigungSchwingarmMotor(33+41 N.m)-BefestrgungMotorStoßdämpfer(33+41 N.m)-Befestigung
Stoßdämpfer Rahmen (20 + 25 N.m)- Befestigungsschraube Lenker (19,6+21,5 N,m)-Gabelmutter (20~25 N.m)-
Belestigungsschraube Bremszange am Halter (20~25 N.m)-Befestigungsschraube Bremsscheibe (12tf5 N.m)-
Befesbgungsschraube hrntere Bremszange (20~25 N,m)-Befestigungsschraube hintere Bremsscheibe (W.5 N.m).
Stoßdämpferfunktion
prüfen
n
l
Batteriesäurestand auffüllen,
Lichttechnische
Anlagen
und
Hupe auf Funktion prüfen
l
n
n
Scheinwerfe
einstellen
n
n
65 + 67 cm (Mit einer Person ca. 65~67
cm)
Reifen auf Beschadigung
Profiltiefe prüfen
und
l
n
n
Reifenluftdruck
prüfen
n
n
n
Vorderrad:l,2 bar - Hinterrad solo: 1,6 bar (Hinterrad mit Beifahreroder Gepäck: 2,0 bar)
- 2 Km Probefahrt

Wartungsprogramm

KtT 1 x 1000 - Kontrolle n - AustauschIWechsel 0 Km. A .RBEIT ANMERKUNGEN JUlonaten
KtT
1 x
1000
-
Kontrolle
n
- AustauschIWechsel
0
Km.
A
.RBEIT
ANMERKUNGEN
JUlonaten
45
5 0
55
60
TUTELA ZC 90 (Getriebeöl SAE 8OW/90,
mit besseren Eigenschaften)
etriebeökblstand
kontrollieren/auswe
n
0 n
0
Einfüllmenge:
7 5 ccm
ündkerze: Elektrodenabstand
>ntrollieren und
auswechseln
D
Cl
0
a
CHAMPION N84/NlC
(25+30
N.m)
- Elektrodenabstand
05
mm
uftfittereinsatz: reinigen
n
n
n
n
Mit Benzin-Ölgemisch 50% reinigen und mit Pressluft trocknen. Bel Bedal
Filtereinsatz auswechseln.
.eertaufkontrotteNergaser
Leerlaufdrehzahl 1800+2000
min-l, Gemischeinstellschraube 2
3/4
Um-
1 n
1
1 n
1 drehurigen
(ühlflüssigkeitsstand:
n
PARAFLU 11 FE (verdünnt) Menge ca. 0,9
Liter
controlieren
Qnktion und Einstellung der
!-T Ölpume
3aszugspiel einstellen
n
n
n
n
?ollenbehälter:
fetten
JOTA3 FS (Fettauf Lithiumseifenbasis, NLGl3) Neue Mutter montieren, Gewinde
n
mit LOCTITE elnstr. (40 + 44 N.m) Minimale Keilriemenbreite: 17,5 mm.
ieilriemen:
kontrollierenlaustauschen
n
!ahnriemender 2-Taktölpumpe
vechseln
a
racheweltenantrieb: fetten
n
n
JOTA 3 FS (Fett auf Lithiumseifenbasis, NLGl3)
-enktager einstellen
n
n
Werkzeug 19.1.20055 verwenden (Unteres Lager 50+60 N.m anziehe
dann 90”+100” öffnen, oberes Lager 30~40 N.m)
3remshebetgetenk
einfetten
n
n
n
n
SYSTEM TW 249 AREXONS (Fett auf Kalziumseifenbasis Komplex NLGI
Vorder-
und
Hinterradbremse
controllieren
n
n
n
n
Mindeststärke des Bremsbelages:
1,5
mm
iydrautische
Bremsleitungen
%uswechsetn
n
Iremsflüssigkeitsstand:
kontrollieren
n
n
n
n
TUTELA TOP 4 (Synthetikö1
SAE J1703,
NHTSA 116 DOT 4, ISO 4925)
3remsflüssigkeitwechseln
ALLE 2 JAHRE
TUTELA TOP 4 (Synthetikö1 SAE J1703,
NHTSA 116 DOT 4, ISO 4925)
n
n
3owdenzüge
ölen
Synthetische 2-Taktöl, mit besseren Eigenschaften als API TC++
I
! I
I
I
0 N.m) - Hinterrad (20 + 25 N.m) - Radachsel xnten
(90 + 110 N.m) - Rahmen Schwingarn
;itz
von Schrauben und
fvluttern
prü-
n
n
Vorderrad (45 + 5
(33141 N.m)-Be
lestigung Schwingarm Motor/33
+41 N.m)- Befestigung MotorStoßdämpfer
(33~41 N.m
en: Lenker-Motoraufhängung-Stoß-
Rahme,
- Befestigung
SIyIIUaIIIJllrl n”Aiimnlor
7
(20
-r
i5
N.m)- Belestigungsschraube Lenker
(19.6Q1.5
N.m)
Iämpfer-RBder-Ständer-Telegabel-
Gabelmuder(20+25N.m)-Belest~gungsschraubeBremszangeamHalter(20~25N~m)-Belestigungsschraub~
E
sremsanlagan
Bremsscheibe (12~15 N.m)-Befestigungsschraube hintere Bremszange (20+25 N-m)-Belestiaunasschraubl ” ”
1 hintere Bremsscheibe
(6+6,5 N.m).
I
I I
I
I
Stoßdämpferfunktion
prüfen
n
n
3atteriesäurestand auffüllen,
-ichttechnische
Anlagen und
Hupe auf Funktion prüfen
n
n
n
n
Scheinwerte
einstellen
n
n
65 t 67 cm (Mit einer Person ca. 65~67
cm)
Reifen auf Beschädigung und
Profiltiefe prüfen
n
n
n
n
Reifenluftdruck
prüfen
n
n
n
n
Vorderrad:l,2
bar-Hinterrad
solo:
1,6
bar
(Hinterrad
mit
Beifahrer
oder
Gepäck:
2,0
bal
- 2 Km Probefahrt
n Vorderrad:l,2 bar-Hinterrad solo: 1,6 bar (Hinterrad mit Beifahrer oder Gepäck: 2,0 bal - 2 Km
POS. SCHEMA SCHEMA PO5 POS. SCHEMA SCHEMA PO5 POS. SCHEMA SCHEMA PO5 GASZUG Schutzhülle ;u
POS. SCHEMA SCHEMA PO5 POS. SCHEMA SCHEMA PO5 POS. SCHEMA SCHEMA PO5 GASZUG Schutzhülle ;u
POS. SCHEMA SCHEMA PO5 POS. SCHEMA SCHEMA PO5 POS. SCHEMA SCHEMA PO5 GASZUG Schutzhülle ;u
POS. SCHEMA SCHEMA PO5 POS. SCHEMA SCHEMA PO5 POS. SCHEMA SCHEMA PO5 GASZUG Schutzhülle ;u
POS.
SCHEMA
SCHEMA
PO5
POS.
SCHEMA
SCHEMA
PO5
POS.
SCHEMA
SCHEMA
PO5
GASZUG
Schutzhülle
;u
Seil
2
E
TRANSMISSION
Gaine
Gable
A
,,,,B
COMMANDE GAZ
KABEL
BEDIENING
Huls
GAS
Kabel
,---!j
Schutzhülle
BOWDENZUG 2-
Seil
TAKTÖLPUMPE
Gaine
TRANSMISSION
Gable
ie-c
COMMANDE MIX
Huls
g
KABEL BEDIENING
Kabel
>
MIX
BOWDENZUG
Schutzhülle
HINTERRADBREMSE
Seil
TRANSMISSION
Gaine
ii----
D
D
L
FREIN ARRIERE
Gable
m
E
KABEL
Huls
ACHTERREM
Kabel
TACHOWELLE
Schutzhülle
Seil
Gaine
TRANSMISSION
F
G
Gable
COMPTEUR-KM
Huls
KABEL
KILOMETERTELLER
Kabel
I

Wartungsarbeiten an den Bowdenzügen Entretien des transmissions Onderhoud kabels

- Nach dem Ausbau der Bowdenzüge muß überprüft

e n z ü g e m u ß ü b e r p r ü

werden,

freigängig laufen.

ob

die

Seile

innerhalb

der

Schutzhüllen

e r h a l b d e r S c h u t z h

- Apres avoir demonte les transmissions, controler

e n - Apres avoir demonte les transmissions, controler des gaines. parfait coulissement ti I’int&ieur Ie

des gaines.

avoir demonte les transmissions, controler des gaines. parfait coulissement ti I’int&ieur Ie - Na de kabels

parfait coulissement ti I’int&ieur

Ie

- Na de kabels te hebben gedemonteerd de perfekte beweging van de kabels in het doorvoerrubber con- troleren.

Ie - Na de kabels te hebben gedemonteerd de perfekte beweging van de kabels in het
Ie - Na de kabels te hebben gedemonteerd de perfekte beweging van de kabels in het
Ie - Na de kabels te hebben gedemonteerd de perfekte beweging van de kabels in het

Wartungsarbeiten an den Bowdenzügen Entretien des transmissions Onderhoud kabels

L
L

- Die Seile mit Öl SELENIA Hl SCOOTER 2T ab- schmieren. Dazu einen Plastikbeutel, wie in Die Seile mit Öl SELENIA Hl SCOOTER 2T ab- schmieren. Dazu einen Plastikbeutel, wie in der Abbildung gezeigt, anbringen.

- Sollte das Seil wegen eventuellen Ausfransens nicht freigängig laufen, müssen Seil und Schutzhülle aus- getauscht werden.

müssen Seil und Schutzhülle aus- getauscht werden. - Lubrifier Ie cäble avec de I’huile SELENIA Hl
müssen Seil und Schutzhülle aus- getauscht werden. - Lubrifier Ie cäble avec de I’huile SELENIA Hl
müssen Seil und Schutzhülle aus- getauscht werden. - Lubrifier Ie cäble avec de I’huile SELENIA Hl

- Lubrifier Ie cäble avec de I’huile SELENIA Hl SCOO- TER 2T en mettant un sac en plastique comme Ie montre Ia figure. - Si toutefois Ie cable ne coulissait pas parfaitement a Cause d’un effilochage, remplacer cable et gaine.

a Cause d’un effilochage, remplacer cable et gaine. - De kabel doorsmeren met olie SELENIA Hl
a Cause d’un effilochage, remplacer cable et gaine. - De kabel doorsmeren met olie SELENIA Hl
a Cause d’un effilochage, remplacer cable et gaine. - De kabel doorsmeren met olie SELENIA Hl