Sie sind auf Seite 1von 2

Chemie

KWM VON KIMBALL Elektronen sind kugelfrmig Pro Wolke hchstens 2 Elektronen ( Pauli-Prinzip) uerste Schale hat hchstens 4 Wolken 8 Elektronen Zuerst ALLE einfachbesetzt, dann Doppelbesetzung Abstoung zwischen den Wolken grtmglicher Abstand Elektronen des uersten Energieniveaus = Valenzelektronen

TENDENZEN IM PSE Atomradien nehmen von oben unten zu Atomradien nehmen von rechts links ab Anziehungskrfte zwischen Elektronen und Kern nehmen von links rechts zu Ionisierungsenergie nimmt von links rechts zu Ionisierungsenergie nimmt von oben unten ab Schmelzpunkte nehmen von rechts links zu Dichte nimmt von oben unten zu Hrte nimmt von oben unten zu Elektronegativitt nimmt von links rechts zu (Ausnahme: Edelgase) Elektronegativitt nimmt von oben unten ab

BINDUNGSARTEN MERKE: Chemische Bindungen kommen zustande, wenn Mglichkeit auf Edelgaskonfiguration besteht. Bindungsarten: Elektronenpaarbindung (polar, unpolar), Ionenbindung, Metallbindung Freiwerdende Energie bei Bildung der chem. Bindung heit Bindungsenergie

Elektronenpaarbindung: Elektronegativittsdifferenz < 1,7 Polar: Wenn der elektronegativere Reaktionspartner die gemeinsam genutzten Elektronen nher zu sich zieht Unpolar: H2, O2,

Ionenbindung: Elektronegativittsdifferenz > 1,7 Werden Elektronen abgegeben berwiegt die positive, werden sie aufgenommen die negative Ladung Durch unterschiedliche elektrostatische Ladung ziehen sich Ionen an

Anziehung wirkt in alle Richtungen geordneter Aufbau Ionengitter Positiv geladene Ionen: Kationen Negativ geladene Ionen: Anionen

Wasserstoffbrckenbindungen: Beeinflussen physikalische Eigenschaften Treten nur bei N, O und F auf

DIPOL Unterschiedliche Partialladung durch versch. Elektronegativitten, dadurch Anziehungskrfte Bsp.: H2O O ist Elektronegativer als H Partialladung (Ladungsschwerpunkte) Dipol Nicht bei linearer Anordnung! Bsp.: CO2 Ladungen heben sich auf

DIPOL-DIPOL-WECHSELWIRKUNG Anziehungskraft zwischen Dipolmoleklen

MOLEKLGEOMETRIE linear 180

tetraedrisch 109,5

trigonal planar 107

gewinkelt 105

ELEKTRONENBERGANG IM WASSERSTOFFATOM 1. 2. 3. 4. 2 vorliegende H-Atome keine Wechselwirkung Kommen sich nher Elektronen stoen sich ab Positive Kernladungen ziehen die Elektronen an Im Molekl stoen sich dann die 2 Kerne ab So kommt es zu H2