Sie sind auf Seite 1von 1

Uns geht es um Sacharbeit Vertrauen sichern

LINKE Fraktion bringt Forderungen ihrer Wahlaussagen in die Stadtverordnetenversammlung (StVV) ein Zweifel ausräumen
Ohne Zweifel sind das harte Zweimal grünes Licht für „Gütetermin“ als Konferenz Am 28. September haben die
Forderungen aus der Sicht der mehr Transparenz und bessere der Fraktionsvorstände zur Frankfurterinnen und Frank-
Stadtkasse oder der Stadtwerke. Bürgerbeteiligung. erneuten Verhandlung der furter ihre Stadtverordneten-
Aber zwingen uns nicht ausge- Unsere Hoffnung, dass die Vergabe der Ausschussvorsitze versammlung gewählt.
rechnet Krisenzeiten, die Mitglieder der schwarz-rot- und im Falle des Scheiterns das Erfreulich ist, dass diesmal
Forderungen scharf zu stellen? gelben Koalition die kräftige geordnete Zugriffsverfahren. mehr Menschen von ihrem
Wir warten nicht auf den Sankt- Abstimmung: an den Finanz-, linke Unterstützung nicht als Auch dieser Antrag wurde in Wahlrecht Gebrauch machten, als noch vor fünf Jahren.
Nimmerleins-Tag. Dem Votum Sozial- und den Hauptaus- Stopp-Zeichen verstehen, namentlicher Abstimmung Traurig bleibt, dass trotzdem mehr als die Hälfte der Wahlbe-
unserer Wählerinnen und schuss überwiesen. erfüllte sich nicht: der erste von der Koalition abgelehnt. rechtigten dieses Mittel der direkten Mitsprache nicht
Wähler verpflichtet, zieht sich In den fünf weiteren Anträgen Antrag wurde von der Koaliti- nutzten. Der kleine Schritt vorwärts ermutigt, noch konse-
die Fraktion DIE LINKE nicht in widmeten wir uns den on abgelehnt, der zweite Für die kommende StVV am quenter um das Vertrauen in die Demokratie bei den Wähle-
den Schmollwinkel zurück, Möglichkeiten der Bürgerbe- terminlich auf die Einführung 11. Dezember reichen wir als rinnen und Wählern zu werben. Insbesondere auch bei den
sondern nutzte die 2. Sitzung der teiligung. des „Ratsinformationssys- Fraktion wiederum vier Anträ- Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen skeptisch oder
StVV, um sofort mit sieben Diesmal unterstützten wir tems“ geschoben. ge ein: gar ablehnend bleiben.
Anträgen wichtige Forderungen unseren Fraktionskollegen 5. Für die Arbeit der Ortsteil- 1. Wollen wir erreichen, dass Umso wichtiger ist es, das Vertrauen in ein exaktes Ergebnis
aus unseren Wahlaussagen zur Jörg Gleisenstein, der für Bünd- beiräte beantragten wir die die Benutzung der Stadtbiblio- der freien, gleichen und geheimen Wahl, bei dem jede einzelne
Beratung und Abstimmung zu nis 90 / Die Grünen zwei feste Verankerung eines thek für Kinder bis 16 Jahren abgegebene Stimme genauen Eingang findet, zu sichern und
stellen. Anliegen einbrachte, die verfügbaren Budgets von drei kostenfrei sein soll. zu stärken. Meiner Meinung nach gehört dazu auch, dass alles
Im Vordergrund stehen für uns unsere volle Unterstützung Euro je Einwohner. Eine Forde- 2. Soll der Oberbürgermeister Erdenkliche zu tun ist, um jeden öffentlich eingewandten
die Lebensbedingungen der haben. rung, die sich in fast allen ein Konzept zur vollständigen Zweifel gründlich zu prüfen und auszuräumen.
Menschen in unserer Stadt. 3. Zum Einen die Verbesserung Wahlprogrammen zur Rekommunalisierung der Zwei Wahleinsprüche sind zu verzeichnen. DIE LINKE nimmt
1. wollen wir erreichen, dass die der Zugänglichkeit und Kommunalwahl fand; von uns Stadtwerke vorlegen. diese Einsprüche sehr ernst. Stichproben in zwei Stimmbezir-
erwirtschafteten Überschüsse Erreichbarkeit für Bürgerin- um die etablierten Stadtteil- 3. Mögen sich die Stadtver- ken haben Fehler, wenn auch geringfügig, ergeben. Uns geht es
der Frankfurter Wasser- und nen und Bürger, die zu Bürger- konferenzen erweitert. ordneten gegen Korruption nicht um Misstrauen gegen die vielen Wahlhelfer. Wir wissen
Abwassergesellschaft nicht ins begehren, diesmal: „Keine Abstimmung: mit Verweis auf aussprechen und ein entspre- nur zu gut, dass, wer arbeitet, auch Fehler machen kann.
unergündliche Haushaltsloch neuen Tagebaue“, ihre Unter- die „immensen“ Kosten und chendes Präventionskonzept Deshalb haben wir eine Neuauszählung beantragt, die in aller
fließen, sondern für nötige schrift leisten wollen. die „zweifelhafte“ Legitimati- auf den Weg bringen. Ruhe und Öffentlichkeit Sicherheit zur Vertrauensstärkung
Investitionen im Unternehmen 4. Zum Anderen trugen wir on der Stadtteilkonferenzen in 4. Sollen künftig im Haupt- bringen soll. Wir waren für diesen Weg, weil aufgetretene
verbleiben und zum Teil zur Gleisensteins Antrag vollin- den Finanz- und den Hauptaus- ausschuss (und nicht vom Ungereimtheiten nicht durch stichprobenartige, sondern nur
künftigen „Preisdämpfung“ haltlich mit, die öffentlichen schuss verwiesen. Oberbürgermeister allein) durch vollständige Kontrolle ausgeräumt werden können.
dienen. Abstimmung: an den Unterlagen für die Beratung in 6. Ebenso von vielen gefordert - sogenannte Gesellschafteran- Dem folgte nur eine knappe Mehrheit der Stadtverordneten.
Finanzausschuss überwiesen. den Ausschüssen und für von uns nun beantragt: die gelegenheiten behandelt Wir hatten vielmehr erwartet, dass sich einem solch wichtigen
2. wollen wir, dass bei den deren Beschlussfassung in der Verankerung des Seniorenbei- werden. Anliegen alle anschließen könnten.
Stadtwerken für Strom, Gas und StVV über die Internetseite der rats in der städtischen Haupt- Welche Anträge bringen die Ich meine: Vertrauen in Vorgänge und in Menschen kann ich
Fernwärme Sozialtarife einge- Stadt rechtzeitig zugänglich zu satzung. Abstimmung: ebenso anderen Fraktionen? Keine! nur nachhaltig sichern, wenn ich die Souveränität besitze
führt werden. Angesichts machen. Auch wir meinen: verwiesen, in den Sozialaus- dabei zu helfen, Zweifel auszuräumen.
milliardenschwerer Rettungspa- Nicht erst warten, bis „irgend- schuss. Sandra Seifert
kete geht es hier um einen wann“ ein umfangreiches 7. Zu guter Letzt (in der Tages- Fraktionsgeschäftsführerin Kerstin Meier , Stadtverordnete
kleinen Schirm für diejenigen, „Ratsinformationssystem“ ordnung an erster Stelle)
die ohnehin im Regen stehen.

-Anzeige-
finanziert und eingerichtet
wird.
beantragten wir, im Bewusst-
sein unserer Rechte, einen
Antragstexte und Begründun-
gen unter: www.dielinke-ffo.de www.dielinke-ffo.de