Sie sind auf Seite 1von 1

OTS0117 5 II 0154 NEF0006 Universitten/Bildung/Finanzen/Regierung

Mo, 28.Jun 2010

Wer nach Studiengebhren schreit lgt sich ins eigene Gesicht


Utl.: Kommen die Gelder von den Studierenden wird sich die Regierung wie schon 2001 aus ihrer Finanzierungsverantwortung weiter zurckziehen. =

Wien (OTS) - In einer lter werdenden Gesellschaft muss gerade den jungen Menschen ein stabiles Fundament fr die Zukunft geboten werden. Aber die Bundesregierung setzt mit den Krzungen im Bildungssystem ein eindeutiges Zeichen gegen soziale Chancengleicheit und fr elitre Klientelpolitik. Es hat sich eine Situation eingestellt in der das Bundesministerium fr Wissenschaft und Forschung in klarer Opposition zu den Universitten steht. Das kann zu keiner zukunftsfhigen Entwicklung fhren. Wir fordern Bundesministerin Karl auf sich gegen den Bildungsabbau des Finanzministers zur Wehr zu setzen. Die H ruft die Vorsitzenden der Senate und alle Rektorate auf, sich dem Protest gegen die Sparplne anzuschlieen. Es ist an der Zeit, dass sich alle Gremien und Vertretungen gegen den Budgetwahnsinn dieser Bundesregierung wenden. Rckfragehinweis: Nadine Lemke Hochschlerinnenschaft Akademie dbk oehvorsitz@akbild.ac.at Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/11355/aom *** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT *** OTS0117 2010-06-28/11:40

281140 Jun 10

Link zur Aussendung: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20100628_OTS0117