Sie sind auf Seite 1von 2

Ablauf der Veranstaltung:

Moderation: Maren Schreier (AKS / BISA+E)

10:00 Uhr:

Begrüßung: Ali Elis (ZIS - Zentrum für Migranten und Interkulturelle Studien e.V.)

10:15 Uhr:

Input 1: Friederike Lorenz, Maren Schreier (beide AKS/BISA+E) – Kurzvortrag und Fachgespräch mit Moussa Dieng (MA Soziale Arbeit, AWO Bremen) und Cindi Tuncel (Dipl. Sozialarbeiter):

„Die vielen Facetten des Rassismus: Empirische Erkenntnisse und Erfahrungsberichte aus Bre- men“

11:00 Uhr:

Satire: Osman Engin

11:30 Uhr:

Input 2: Prof. Dr. Paul Mecheril (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg):

„Rassismuskritik als Querschnittsaufgabe Sozialer Arbeit“

12:30 Uhr:

Mittagspause (Mittagessen im CC 46 möglich)

13:30 Uhr:

Arbeitsgruppen

15:30 Uhr:

Pause

15:45 Uhr:

Fishbowl (offen für alle Teilnehmer_innen):

„Wege zu einer rassismuskritischen Sozialen Arbeit“

17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

RASSISMUS IN DER SOZIALEN ARBEIT

ist eine gemeinsame Kooperationsveranstaltung

von

ARBEIT ist eine gemeinsame Kooperationsveranstaltung von Rassismus in der Sozialen Arbeit
ARBEIT ist eine gemeinsame Kooperationsveranstaltung von Rassismus in der Sozialen Arbeit
ARBEIT ist eine gemeinsame Kooperationsveranstaltung von Rassismus in der Sozialen Arbeit
ARBEIT ist eine gemeinsame Kooperationsveranstaltung von Rassismus in der Sozialen Arbeit
ARBEIT ist eine gemeinsame Kooperationsveranstaltung von Rassismus in der Sozialen Arbeit

Rassismus

in der

Sozialen Arbeit

∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑

Normalitäten

sichtbar

machen

Fachtagung

am

Donnerstag,

7. Juni 2012

im

CC 46 Centro Cultural

Bremen

Rassismus in der Sozialen Arbeit

Wie zeigt sich die „Normalität des Rassismus“ (Paul Mecheril 2007) im Alltag der Sozialen Arbeit? - Ziel des Fachtages ist, eine ausdrück- lich selbstkritische Perspektive auf rassistische Praktiken, Strukturen und Diskurse einzunehmen. Dabei soll sichtbarer werden, wie sich Rassismus und damit zusammen- hängende verinnerlichte Machtver- hältnisse in der Sozialen Arbeit ausdrücken: In der Einstellungspoli- tik und in Teamstrukturen, im Um- gang mit den Adressat_innen und unter Kolleg_innen, in Programmen und Konzepten - aber auch in Vor- stellungen von „Integration“ und in Kulturalisierungen sozialer Prob- lemlagen. Rassismus soll dabei nicht als Fehlverhalten Einzelner kritisiert werden, sondern als Ge- sellschaftsstruktur, in der wir uns alltäglich bewegen und die Privile- gien und Benachteiligungen be- dingt. Zu gemeinsamen Auseinan- dersetzungen um eine rassismus- kritische Soziale Arbeit sind alle In- teressierten herzlich eingeladen!

Arbeitsgruppen:

1. Dorian Boncoeur (M.A. Soziologie):

“White privilege – from guilt to re- sponsibility” (Input in English, discussi- on in German and English – Input auf Englisch, Diskussion auf Englisch und Deutsch möglich).

2. Moussa Dieng (MA Soziale Arbeit, Fach- dienst Migration und Integration der AWO Bremen): „Diskriminierung von Unionsbürger_innen im Rahmen der Sozialen Dienste“

3. Bettina Schmidt (Dipl. Pädagogin, Anti- Bias-Werkstatt/Universität Oldenburg):

„Reflexion von verinnerlichten Macht- verhältnissen als Ausgangspunkt zur Handlungsfähigkeit gegen Rassis- mus“

4. Antje Krüger, Oliver Kahrs (Studiengang Soziale Arbeit der Hochschule Bremen):

„Unbewusstes spielerisch aufbre- chen“

5. Ali Elis, Jörn Rabeneck (beide Dipl. So- zialarbeiter, ZIS e.V.): „Unsichtbares sichtbar machen – Courage zeigen, aber wie?“

6. Ali Uysun (Sozialarbeiter, Bremer Erzie- hungshilfe), Friederike Lorenz (Sozialar- beiterin B.A., BISA+E): „Hier wird Deutsch gesprochen!“ Be-Deutungen von Sprache in rassistischen Struktu- ren – Was steckt dahinter?“

[ weitere Arbeitsgruppen sind in Planung ]

Teilnahmegebühr:

6,00 – 30,00 Euro,

nach eigener Einschätzung + ohne Nachweis

Kontakt und Anmeldung:

info@kritischesozialearbeit.de

Anmeldungen möglichst bis spätestens

25. Mai 2012

bitte mit Angabe, ob Mittagessen gewünscht wird

∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.kritischesozialearbeit.de

www.bisa-bremen.de

www.zis-tdi.de

∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑∑

Der Veranstaltungsort:

CC 46 CENTRO CULTURAL

Waller Heerstraße 46

Bremen-Walle

∑∑∑∑

Tram: Linien 2 und 10 Haltestelle Gustavstraße