Sie sind auf Seite 1von 52

OEW_KULTUR_2009 21.11.

2008 11:04 Uhr Seite U1

AUSTRIA
INFO
Bezaubern
Kultur
2009
Bewegen Bewundern
Die Highlights in der Spannende Tanz- Gesammelte Schätze
Kulturszene. Seite 2 Festivals. Seite 22 bewundern. Seite 26
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:04 Uhr Seite U2

WIEN MUSEUM

Egon Schiele
Selbstbildnis, 1911

Wolfgang A. Mozart, 1803

Rüstung, Hans Sierg


von Siergenstein, 1530

Moritz Michael Daffinger


Marie von Smolenitz, 1827

Wilhelm August Rieder


Franz Schubert, 1825

Gustav Klimt
Porträt von Emilie Flöge, 1902

WIEN MUSEUM KARLSPLATZ / WIEN MUSEUM HERMESVILLA / UHRENMUSEUM / PRATERMUSEUM / OTTO


WAGNER HOFPAVILLON HIETZING / OTTO WAGNER PAVILLON KARLSPLATZ / RÖMISCHE BAURESTE AM
HOF / NEIDHART FRESKEN / ARCHÄOLOGISCHES GRABUNGSFELD MICHAELERPLATZ / RÖMERMUSEUM
/ VIRGILKAPELLE / MOZARTWOHNUNG IM MOZARTHAUS VIENNA / BEETHOVEN PASQUALATIHAUS /
erwinbauer.com

BEETHOVEN WOHNUNG HEILIGENSTADT / BEETHOVEN EROICAHAUS / SCHUBERT GEBURTSHAUS /


SCHUBERT STERBEWOHNUNG / JOHANN STRAUSS WOHNUNG / HAYDNHAUS WWW.WIENMUSEUM.AT
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:04 Uhr Seite 1

Editorial
Inhalt
Dr. Petra Stolba, Österreich Werbung

rlaub in Österreich. In jenem Land, von dem auf der ganzen Welt gesagt wird, es sei Synonym für Kultur. Tatsächlich gelangt die Kultur jeden Sommer zu ein-
U drucksvollem Blühen. Da öffnen sich allabendlich in nahezu jedem Dorf die Pforten eines Theaters oder einer kleinen Bühne, und von den Städten des Landes
könnten lange Programmzettel geschrieben werden. Wahrscheinlich könnte man mit diesem Papier den Erdball einmal umrunden. Dabei ist es nicht nur das Theater,
das das Land festlich kleidet, sondern es sind auch die vielen Musikabende und Ausstellungen, die Tanzvorführungen und Lesungen. Nicht streng-sonorer Bildungs-
ton bestimmt hier das Geschehen: Es ist vielmehr die heitere Leichtigkeit des Genusses, das Zusammenspiel von künstlerischer Qualität und gutem Essen und
Trinken etwa, das einzigartig ist in Österreich. Damit auch junge und jüngste Gäste sich einleben können in die Schöpfungen des Geistes und der Muse, haben
findige Museen und andere Kulturbetriebe sich Besonderes ausgedacht. Und so wird für sie Urlaub in Österreich nicht nur Umhertollen im tiefen Gras oder barfuß
Waten im Bach – es wird die erste Begegnung mit einer Welt, die den Geist beflügelt. Herzlich willkommen. Ich wünsche Ihnen einen festlichen Urlaub in Österreich!

Ihre Petra Stolba

02 Bezaubernd betörend
In Österreich erwarten Sie große Kulturereignisse

06 Zeit der Festivals


Ein vielfältiger Festivalreigen begrüßt die Besucher

08 Kalender
Die wichtigsten Musikfestivals im Überblick

10 Musik
Die Angebote der österreichischen Bundesländer

22 Lust auf Bewegung


Das tut sich auf Österreichs Tanzbühnen

24 Theater und Tanz


Die Angebote der österreichischen Bundesländer

26 Gesammelte Schätze
Kunst erleben und bewundern

28 Kalender
Die wichtigsten Ausstellungen im Überblick

30 Museen und Ausstellungen


Die Angebote der österreichischen Bundesländer

48 Wichtige Adressen
© L O I S I A RT E / P O I N T O F V I E W

Das Loisium in
Niederösterreich ist
kulturelles Zentrum

www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:04 Uhr Seite 2

Kulturhighlights 2009

2 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:04 Uhr Seite 3

1 Henry Purcells „Dido und Aeneas“ als


Eigenproduktion der Wiener Festwochen

2 Harmonisch: Fabio Luisi dirigiert beim Wiener


Osterklang-Festival

Bezaubernd betörend
2009 ist ein großes Kulturjahr

n Linz beginnt’s“ ist ein geflügeltes Wort in Öster- Donaupark in eine von Lichtspielen begleitete
I reich. Dies gilt 2009 umso mehr, denn heuer ist
Linz gemeinsam mit Vilnius Europäische Kultur-
symphonische Beschallung –, feiert Linz den Beginn
dieses so besonderen Jahres mit einer „Raketen-
hauptstadt. Linz präsentiert sich 2009 als „Stadt mit sinfonie“, die über der Stadt niedergehen wird.
Geschichte und Geschichten“, die von namhaften
Künstlern aus aller Welt wiedergegeben werden, Alles Walzer
unter ihnen die Grande Dame des britischen Chan- In Wien beginnt das Jahr traditionell mit dem
sons, Marianne Faithful, die mit dem Linzer Bruck- Donauwalzer. Wer zu Silvester auf dem Stephans-
nerorchester auftreten wird, oder der belgische platz steht, muss damit rechnen, von Wildfremden
Theaterregisseur Luc Perceval, der sich filmisch mit umarmt und zum Tanz aufgefordert zu werden.
der Gastgeberstadt auseinandersetzt. Heimische Musikalische Ausgelassenheit bestimmt auch das
Künstler repräsentieren an exquisiten Spielstätten Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. Dieses
Österreich als Kulturnation: Die einzigartige Ausstel- weltweit wohl bekannteste Konzert wird 2009 erst-
lung „Best of Austria“ vereint im Lentos Museum, mals vom argentinisch-israelischen Pianisten und
© R U T H WA L Z , M A N F R E D H E I N E L

einem kubisch Leuchtkörper am Donauufer, Dirigenten Daniel Barenboim geleitet. Ein frischer
die bedeutendsten österreichischen Kunstwerke Wind weht 2009 auch über die Seebühne der Bre-
aller Epochen und Stilrichtungen. Und da Kunst im genzer Festspiele: Erstmals steht Guiseppe Verdis
öffentlichen Raum in Linz lange Tradition hat – so „Aida“ auf dem Programm – große Gesangsleistun-
1
taucht die „Linzer Klangwolke“ seit 30 Jahren den gen sind ebenso garantiert wie ein imposantes >

www.austria.info 3
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:05 Uhr Seite 4

Kulturhighlights 2009

Bühnenbild, das Theben und das Nilufer fantasievoll musikalische Reise nach Neapel mitnehmen wird. Besuch im benachbarten Mumok (Stiftung Ludwig),
an den Bodensee verlegt. Ein weiteres kulturelles Ein Anziehungspunkt für Liebhaber der bildenden das sich auf vier Ebenen zeitgenössischer Kunst
Großereignis findet zur selben Zeit in Salzburg statt: Kunst ist und bleibt das Museumsquartier in Wien. widmet, lohnt sich.
die Salzburger Festspiele. Im einmaligen Ambiente Das weitläufige Areal, das mehrere Museen, das
der Altstadt geben sich Spitzenensembles und Stars Architekturzentrum sowie das Tanzquartier beher- Mahlzeit
der Opern- und Konzertmusik ein Stelldichein. Das bergt, ist eines der zehn größten Kulturzentren der Geschmackvoll im wahrsten Sinn des Wortes geht
Eröffnungsfest, in dem die ganze Stadt zur sommer- Welt. Einer der Höhepunkte 2009 ist die Neuprä- es bei der Oberösterreichischen Landesausstellung
lichen Bühne wird, lässt sich übrigens bei freiem sentation der Ausstellung „Wien 1900“ im Leopold von Ende April bis Anfang November im Stift
Eintritt besuchen. Bereits einige Monate früher ge- Museum, das mit Gustav Klimt, Egon Schiele, Schlierbach zu. Unter dem Motto „Mahlzeit“ können
ben die Pfingstfestspiele einen Vorgeschmack auf Koloman Moser und Josef Hoffmann die berühmten Besucher kulinarische Köstlichkeiten sowohl sozial-
den Festivalreigen in der Salzachstadt. Stargast ist Vertreter der Malerei der Wiener Secession bzw. der geschichtlich als auch kunstgeschichtlich näher
© A.RÖBL

heuer Riccardo Muti, der das Publikum auf eine Wiener Werkstätte in einer Schau vereint. Auch ein kennenlernen. Im steirischen Stift Admont spürt

4 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:05 Uhr Seite 5

Die Highlights
* Steirischer Herbst. Das internationale
Festival für zeitgenössische Kunst im Okto-
ber in Graz bietet bildender Kunst, Architek-
tur, Musik, Theater und Literatur ein Forum
fernab von gängigen Konventionen.
www.steirischerherbst.at

* Donauinselfest. Das größte Open-


Air-Festival Europas lässt drei Tage lang
die Wiener Donauinsel mit Rock, Pop, Hip-
Hop, Jazz u. v. m. erbeben. Und das alles
bei freiem Eintritt. www.donauinselfest.at

* La Strada. Das Festival für Straßen-


und Figurentheater sorgt jeden Sommer
in der Grazer Altstadt für buntes und
geräuschvolles Treiben. www.lastrada.at

2 * Ronacher. Das Traditionstheater in der


Wiener Innenstadt präsentiert sich nach
dem Umbau mit modernster Technik und
legt seinen Schwerpunkt auf internationale
Musical-Highlights. www.musicalvienna.at

* Donaufestival Krems. Das im Früh-


ling stattfindende Festival ist ein Fixpunkt
für Fans von elektronischer Musik und eine
Plattform für Performance-Kunst im Kon-
text der Pop-Kultur. www.donaufestival.at

* Klangspuren. Die Silberstadt Schwaz


in Tirol dient im September als Kulisse für
eines der spannendsten Festivals für zeit-
genössische Musik. Neben Werken eines
Composers in Residence stehen Veranstal-
tungen für Kinder und Jugendliche auf
dem Programm. www.klangspuren.at

* Kunsthaus Wien. 2009 werden hier


selten gezeigte Werke von Friedensreich
Hundertwasser, dem Erbauer des Kunst-
hauses, präsentiert. www.hundertwasser.at
3 4

1 Das bekannte Lentos Museum in Linz, man mit moderner Kunst in Verbindung mit altem Fälscher“ im letzten Jahr. So verwandelt sich Graz
© T I R O L E R F E S T S P I E L E E R L / R U P E RT L A R L , L U K A S B E C K , E L I S A B E T H S T R O B L

der europäischen Kulturhauptstadt 2009


Kulturgut dem nach, was Admont in spektakulärer im Frühjahr während des „Diagonale“-Festivals
2 Sommerlicher Operngenuss bei den Tiroler Weise umgibt: „Natur“. Wer „natürliche“ öster- zum Zentrum des österreichischen Films, während
Festspielen in Erl
reichische Volksmusik abseits von Schlager und in Wien auf der „Viennale“ im Oktober neue inter-
3 Nigel Kennedy begeisterte mit seinem
Schnulze erleben will, kann sich beim „aufhOHR- nationale Produktionen im Mittelpunkt stehen.
Quintett im Festspielhaus St. Pölten
chen“-Festival, das 2009 in Pöggstall im südlichen Während des Sommers widmet sich das Open-Air-
4 Die Akrobaten des österreichischen Zirkus
Meer arbeiten mit Ideen des Universal- Waldviertel stattfindet, davon überzeugen, dass Festival auf dem Rathausplatz filmisch der Musik –
genies Leonardo da Vinci traditionelle, bäuerliche Stubenmusik genauso wie von der Welt der Oper über Ballett bis zu Weltmusik
die urtümliche Schrammelmusik in Österreich eine und Jazz. Ein Fixpunkt für Musikliebhaber, aber
neue Renaissance erfahren. Auch der Film erlebt in auch Kulinarik-Fans, die an den vielen Ständen vor
Österreich Höhenflüge, nicht zuletzt durch den Aus- dem Wiener Rathaus ein Bouquet an Köstlichkeiten
landsoscar für die österreichische Produktion „Die vieler Nationen erwartet. •
www.austria.info 5
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:05 Uhr Seite 6

Musik

Zeit der Festivals


Im Sommer feiert fast das ganze Land
Sommer zum Jazz Fest Wien, das zu den drei
wichtigsten Jazzfestivals der Welt gehört und unter
anderem auf so auserlesenen Bühnen wie jener der
Wiener Staatsoper stattfindet. Stilvolle Kombinatio-
nen erlebt man auch beim Musik-Festival Grafen-
eine Sprache versteht man durch die ganze Home-Festivalort. Mit im Gepäck hat er all jene Mu- egg. Der Gegensatz zwischen dem romantischen
M Welt“, sagte einst Joseph Haydn, dessen Mu-
sik heuer anlässlich seines 200. Todestag vielerorts
siker, denen er bei seiner Reise entlang der Donau
begegnet ist. Beim parallel stattfindenden „Festival
Schloss und der futuristischen Open-Air-Bühne
„Wolkenturm“ verleiht diesem Festival seine einzig-
aufgeführt wird. Musik als universale Sprache ist 4020“ geht es um das Erzählen in Liedern und um artige Atmosphäre. Neben erstrangigen internatio-
auch das Thema von Europas Kulturhauptstadt die menschliche Stimme in all ihren Facetten. nalen Gastorchestern spielt heuer erneut das Ton-
© VOLKSOPER WIEN/DIMO DIMOV

2009 – Linz. Als ihr Botschafter ist Hubert von Universalität zeichnet auch das Festival Glatt&Ver- künstler-Orchester Niederösterreich eine zentrale
Goisern mit seiner „Linz Europa Tour“ zwei Jahre kehrt aus. Fernab von Folklorismus spielen Musiker Rolle und bringt u. a. Werke von Strawinsky, Wagner
lang per Schiff durch Ost- und Westeuropa getourt aus vier Kontinenten in Krems und Umgebung auf und Haydn zur Aufführung. Klassische Musik und
und verwandelt zum Finale im Sommer ’09 den und bringen Weltmusik inmitten der Kremser faszinierende Naturlandschaften lassen sich auch
Linzer Hafen drei Tage lang in einen illustren Back- Weinberge zu Gehör. Jazzliebhaber pilgern jeden beim Carinthischen Sommer am Ossiacher See in

6 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:05 Uhr Seite 7

Haydn-Jahr 2009
* Joseph Haydn. 2009 jährt sich sein
Todestag zum 200. Mal. Haydns Oratorien
bis Symphonien werden aus diesem Anlass
von namhaften Orchestern und Sängern
interpretiert, wie etwa dem English Cham-
2 3
ber Orchestra, der Academy of Ancient
Music, Thomas Quasthoff u. v. m. Die
„Haydn Festspiele“ im Schloss Esterhazy
bieten das ganze Jahr über ein vielfältiges
Programm und warten am 31. Mai –
Haydns Todestag – mit einem besonderen
Höhepunkt auf, wenn Haydns „Die Schöp-
fung“ zeitgleich auf der ganzen Welt auf-
geführt wird. Auch das „OsterKlang-Festi-
val“ in Wien ehrt bei seiner Eröffnung am
4. April den Meister mit einem Konzert der
Wiener Philharmoniker unter Riccardo
Muti. Im Theater an der Wien steht Niko-
laus Harnoncourt am Dirigentenpult, wenn
am 5. 12. Haydns wohl berühmteste Oper
„Il Mondo della Luna“ aufgeführt wird.
www.haydn2009.net
4
© S T Y R I A RT E / W E R N E R K M E T I T S C H , J A Z Z F E S T I VA L S A A L F E L D E N , S T U D I O I R I S , A R G E H AY D N / I N G O F O L I E

1 Leidenschaft auf der Bühne. Eine Auf- Kärnten erleben – oder während dem Schubert-
Hörgenüsse
führung von Mozarts „Don Giovanni“
in der Wiener Volksoper
Festival „Schubertiade“ in Hohenems und Schwar-
zenberg in Vorarlberg. Eine reizvolle Verbindung von
* Styriarte. Im reizvollen Ambiente der
Grazer Altstadt spiegelt das Festival unter
2 Das Styriarte-Festival mit Nikolaus der Leitung von Nikolaus Harnoncourt die
Harnoncourt am Grazer Hauptplatz Kultur und Natur ist man im burgenländischen Vielfalt an Zugängen zur Alten Musik wider.
St. Margarethen eingegangen. Die monumentale www.styriarte.com
3 Beim internationalen Jazz-Festival in
Sandsteinkulisse des Römersteinbruchs bietet eine
Saalfelden werden Emotionen geweckt

4 Open-Air-Flair beim Wolkenturm beeindruckende Freilichtbühne für Opern. 2009 * Akkordeonfestival. Zum 10. Mal
werden die scheinbar unerschöpflichen
Musik-Festival Schloss Grafenegg in steht Verdis Oper „Rigoletto“ auf dem Programm. Möglichkeiten des Akkordeons ausgelotet
Niederösterreich – von Jazz, Tango, Klezmer bis zur neuen
Noch ungezwungener geht es in Wiesen, ebenfalls
Volksmusik. www.akkordeonfestival.at
im Burgenland, zu: Zehntausende Fans reisen hier
jährlich zum Open-Air-Event „Sunsplash“ und zum * Jazzfest Saalfelden. Mit über 30
Konzerten an vier Tagen schafft es Saal-
„Jazzfest Wiesen“ an. Ein vergleichsweise kleines, felden immer wieder, sich als Festivalhöhe-
aber umso feineres Festival ist das poolbar-Festival punkt für Jazzliebhaber zu positionieren.
in Feldkirch. Veranstaltungsort ist ein altes Hallen- www.jazzsaalfelden.com

bad – Musikfestivals finden eben vielerorts statt. •


www.austria.info 7
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:05 Uhr Seite 8

Musikfestivals
Wien Liszt Festival Raiding. 24.–28. 6. und 21.–25. 10.,
Konzertzyklus rund um Franz Liszt, selten gespielte Werke.
10. Internationales Akkordeonfestival. 21. 2–22. 3., Tel. +43 (0)2682/618 66, www.lisztfestival.at
Kammer- und Partymusik mit dem Akkordeon.
Tel. +43 (0)676/512 91 04, www.akkordeonfestival.at Niederösterreich
OsterKlang Wien. 4.–13. 4., Eröffnung mit den Wiener Internationale Barocktage. 29. 5–1. 6. Stift Melk,
Philharmonikern im Musikverein mit Riccardo Muti. Hommage an Georg Friedrich Händel, Henry Purcell.
Tel. +43 (0)1/588 85, www.osterklang.at Tel. +43 (0)2752/540 60, www.barocktage.at
Frühlingsfestival. 14. 4.–10. 5., seit 1992 von internatio- Haydntage. Juni, Schloss Rohrau, Musik, Lesungen und
nalen Künstlern gestaltetes Programm, findet ’09 im Musik- Tanz rund um Joseph Haydn. Tel. +43 (0)2164/22 53-16,
verein statt. Tel. +43 (0)1/505 81 90,www.musikverein.at www.schloss-rohrau.at
Wiener Festwochen. 8. 5.–14. 6., abwechslungsreiches Avantgarde-Pop beim Donaufestival, Krems Wellenklänge. 3.–25. 7., Festival für zeitgenössische
Musik- und Schauspielprogramm an verschiedenen Orten Kunst in Lunz am See mit Konzerten und Lesungen.
in Wien, Tel. +43 (0)1/589 22-0, www.festwochen.at Tel. +43 (0)664/33 33 30, www.wellenklaenge.at
Jazz Fest Wien. Ende Juni bis Anfang Juli, rhythmische Oper Klosterneuburg. 12. 7.–4. 8., Donizettis
Jazz-Klänge mit multikulturellen Künstlern im sommerlichen „Regimentstochter“ im Kaiserhof Stift Klosterneuburg.
Wien, Tel. +43 (0)1/712 42 24, www.viennajazz.org Tel. +43 (0)2243/444-424, www.operklosterneuburg.at
ImPulsTanz. 9. 7.–9. 8., internationales Tanzfestival mit Allegro Vivo. 14. 8.–20. 9., 31. internationales Kammer-
Tanz- und Choreografie-Workshops und Performances. musikfestival mit Konzerten, Workshops und Seminaren.
Tel. +43 (0)1/523 55 58, www.impulstanz.com Tel. +43 (0)2982/43 19, www.allegro-vivo.at
OperimSommer 09. 2. 7.–14. 8., Konzert- und Opern-
Musik-Festival Grafenegg. 20. 8.–6. 9., Konzerte
Highlights im Theater an der Wien mit Rossinis „Il Turco in
internationaler Orchester und der Tonkünstler NÖ.
Italia“ und Mozarts „Don Giovanni“.
Tel. +43 (0)2742/90 80 70, www.grafenegg.at
Tel. +43 (0)1/588 30-660, www.theater-wien.at
Tradition beim Akkordeon-Festival, Wien Donaufestival. 23. 4.–3. 5., Avantgardistisches Pop-
Musikfilm-Festival. 27.6.–30.8., Musik auf Leinwand
Festival mit Musik, Performances und Installationen.
und kulinarische Leckerbissen vor dem Wiener Rathaus.
Tel. +43 (0)2732/90 80 30, www.donaufestival.at
Tel. +43 (0)1/319 82 00, www.wien-event.at
Musica Sacra. Anfang September bis Mitte Okt., Kirchen-
KlezMORE Vienna. 7.–22. 11., Klezmer-Musikfestival mit
musik-Festival in St. Pölten, Herzogenburg, Lilienfeld.
umfangreichem Rahmenprogramm rund um die Konzerte.
Tel. +43 (0)2742/333-2601, www.festival-musica-sacra.at
Tel. +43 (0)676/512 91 04, www.klezmore-vienna.at
Glatt & Verkehrt. 10.–26. 7., Kremser Sommerfestival
Neujahrskonzert im Musikverein. 1. 1. 2010, traditio-
für traditionelle und zeitgenössische Musik aus aller Welt,
nelles Konzert der Wiener Philharmoniker im Goldenen
die sich auf ethnische Traditionen beruft.
Saal. Tel. +43 (0)1/505 81 90, www.musikverein.at
Tel. +43 (0)2732/90 80 30, www.glattundverkehrt.at

Burgenland Oberösterreich
Triothlon. 30. 4.–3. 5., Marathon der Kammermusik in donauFESTWOCHEN. 31. 7.–16. 8., Alte Musik an
verschiedenen Sälen des Schlosses Esterházy. Schloss Esterhazy, Eisenstadt
historischen Orten mit Verbindungen zur modernen Musik.
Tel. +43 (0)2682/618 66, www.haydnfestival.at Tel. +43 (0)7268/268 57, www.donau-festwochen.at

© P R E S S E F O T O L A C K I N G E R , M E L K , A K K O R D E O N F E S T I VA L , S C H L O S S E S T E R H A Z Y, L E H A R F E S T I VA L / H O F E R , W I E N E R F E S T W O C H E N
Nova Rock Festival. 12.–14. 6., Großes Rock-Event im Attersee Klassik. Ende Juli bis Ende August, breites
burgenländischen Nickelsdorf, www.novarock.at Repertoire an klassischer Musik rund um den Attersee.
Jazzfest Wiesen. Ende Juli, Wiesen, Festival mit großer Tel. +43 (0)1/585 45 31-2, www.atterseeklassik.at
Tradition mit internationalen Jazz-Größen. Festwochen Gmunden. Mitte Juli bis Anfang September,
Tel. +43 (0)2626/816 48-0, www.wiesen.at Klassik- und Jazzkonzerte, Theater und Lesungen.
TwoDaysAWeek. Ende August, zweitägiges Crossover-, Tel. +43 (0)7612/706 30, www.festwochen-gmunden.at
Rock’n’Roll-, Punk- und Metal-Event am Festivalgelände Brucknertage St. Florian. 16.–22. 8., ernste und jazzige
Wiesen. Tel. +43 (0)2626/816 48-0, www.wiesen.at Musik um Anton Bruckner im Chorherrenstift St. Florian.
Lockenhaus Kammermusikfest – Kremerata. 9.–19. 7., Tel. +43 (0)7224/89 02-0, www.brucknertage.at
Festival unter der künstlerischen Leitung von Gidon Kremer. Visualisierte Klangwolke. 6. 9., Klang- und Visualisie-
Tel. +43 (0)2616/21 00, www.kammermusikfest.at Operette beim Léhar-Festival, Bad Ischl
rungsspektakel mit Beschallung des Donauraumes. Am
Opernfestspiele St. Margarethen, „Rigoletto“. 13. 9. findet die Kinderklangwolke statt.
8. 7.–23 .8., Freiluft-Oper im Römersteinbruch. Tel. +43 (0)732/77 52 30, www.klangwolke.at
Tel. +43 (0)2680/420 42, www.ofs.at ARS ELECTRONICA. 3.–8. 9., Linz.
Seefestspiele Mörbisch, „My Fair Lady“. 9. 7.–23. 8., Avantgardistisches Medienkunstfestival.
Operetten-Spektakel am Ufer des Neusiedler Sees. Tel. Tel. +43 (0)732/72 72-0, www.aec.at/festival
+43 (0)2682/662 10-0, www.seefestspiele-moerbisch.at
Lehár-Festival. 11. 7.–30. 8., Operetten-Festival mit
Internationale Haydntage. 9.–27. 9., Schloss Esterházy, „Wiener Blut“ (Strauß) und „Das Land des Lächelns“ (Lehár)
Londoner und Pariser Symphonien Haydns. in Bad Ischl. Tel. +43 (0)6132/238 39, www.leharfestival.at
Tel. +43 (0)2682/618 66, www.haydn2009.at
Bruckner Fest Linz. 14. 9.–4. 10., das Festival mit inter-
Klangfrühling Burg Schlaining. 15.–23. 5., Festival nationalen Künstlern mit Musik von und aus der Zeit Anton
unter der Leitung der Pianisten Eduard und Johannes Kutro- Bruckners wird mit der „Klassischen Klangwolke“ eröffnet.
watz. Tel. +43 (0)1/597 30 37, www.klangfruehling.com Eröffnung der Wiener Festwochen Tel. +43 (0)732/77 52 30, www.brucknerfest.at

8 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:06 Uhr Seite 9

Salzburger Land Jazzsommer Graz. 9. 7.–1. 8., internationale Stars


treffen auf noch unentdeckte Künstler aus Österreich.
Mozartwoche. 23. 1.–1. 2., Musikalisches von Mozart Tel. +43 (0)3117/279 96-0, www.jazzsommergraz.at
bis Haydn, Pierre Boulez und Matthias Pintscher.
Tel. +43 (0)662/87 31 54, www.mozarteum.at La Strada. 31. 7.–8. 8., internationales Fest für Straßen-
und Figurentheater in Graz.
Osterfestspiele. 4.–13. 4., Berliner Philharmoniker unter Tel. +43 (0)316/69 55 80, www.lastrada.at
der Leitung von Sir Simon Rattle. Tel. +43 (0)662/80 45-
361, www.osterfestspiele-salzburg.at Didgeridoo Festival. 21.–22. 8., Besucher aus ganz
Europa treffen sich zum Tanzen auf dem Brucker Schloss-
Salzburger Festspiele Pfingsten. 29. 5.–1. 6., im Fokus berg. www.didgeridoo-festival.at
stehen italienische Opern mit Dirigent Riccardo Muti.
Tel. +43 (0)662/80 45-500, www.salzburgfestival.at Future Icons – Ikonen der Zukunft. Juni, Festival für jun-
ge Kultur präsentiert Projekte aus Musik, Film, Medien, Tanz,
SommerSzene. 25. 6.–18. 7., Musik- und Tanzproduktio- Wörtherseefestspiele, Klagenfurt u. v. m. Tel. +43 (0)650/831 12 43, www.future-icons.at
nen zu indischer Klassik/westlicher Avantgarde.
Tel. +43 (0)662/84 34 48, www.sommerszene.net AIMS. 6. 7.–15. 8., bei der Sommerakademie des American
Institute of Musical Studies (AIMS) interpretieren junge
Jazzfestival Saalfelden. 27.–30. 8., Konzerte am Rat- Künstler alte Meister in mehr als 30 Aufführungen.
hausplatz und in Almen bei freiem Eintritt. Weltpremieren. Tel. +43 (0)316/32 70 66, www.aimsgraz.at
Tel. +43(0)6582/70 66-0, www.jazzsaalfelden.com
Salzburg Biennale. 5. 3.–29. 3., Festival für Neue Musik Tirol
„Im Dialog der Kulturen“. Tel. +43 (0)662/840 19 90,
Osterfestival Tirol. Ostern 2009, Orchesterkonzerte,
www.salzburgbiennale.at
Theater und Tanz in Innsbruck und Hall.
Salzburger Festspiele. 25. 7.–30. 8., Oper, Schauspiel, Tel. +43 (0)5223/538 08, www.osterfestival.at
Orchester-, Kammer-, Solistenkonzerte.
Schwazer Silbersommer. 15. 5. bis Ende Juni, Kultur-
Tel. +43 (0)662/80 45-500, www.salzburgfestival.at
Fest mit großem Einsatz der lokalen Bevölkerung.
KULTUR.SOMMER. In die Berg. Juni bis August, Oper, Tel. +43 (0)5242/69 60-0, www.schwaz.at
Klassik beim Tiroler Silbersommer, Schwaz
Kabarett, Kunst und Straßentheater im Gebirge.
Tiroler Festspiele Erl. 2. 7.–12. 7., Symphonien und
Tel. +43 (0)6452/55 11, www.altenmarkt-zauchensee.at
Messen, gespielt im Passionsspielhaus in Erl.
Tel. +43 (0)512/57 88 88, www.tiroler-festspiele.at
Kärnten
Tanzsommer Innsbruck. 26. 6.–12. 7., Workshops und
Burgarena Finkenstein. Juni bis August, abwechslungs- Performances mit internationalen Künstlern.
reiches Musikprogramm in der Burgarena vor prachtvoller Tel. +43 (0)512/57 76 77-30, www.tanzsommer.at
Naturkulisse. Tel. +43 (0)4254/51 05 11, www.burgarena.at
Ritterspiele. 24.–26. 7., Reutte. „Ehrenberg – die Zeitreise“,
Carinthischer Sommer 2009. 10. 7.–31. 8., Musikfesti- Ritterturnier mit Mittelalter-Spektakulum, Konzerten und
val von Kirchenopern bis zu Jazz- und Rockkonzerten und Gauklern. Tel. +43 (0)5672/620 07, www.ritterspiele.at
Kinderprogramm. Tel. +43 (0)50536/305 99,
Outreach Festival. 26. 7.–9. 8., mit Konzerten und
www.carinthischersommer.at
Workshops taucht Schwaz in die Jazz-Welt ein.
Wörtherseefestspiele. Juli und August, Kulturprogramm Tel. +43 (0)664/330 31 81, www.outreach-schwaz.at
auf der schwimmenden Bühne im See. Tel. +43 (0)463/22 Feldkirch-Festival, Vorarlberg
03 00-0, www.woertherseefestspiele.com Operetten Sommer Kufstein. 31. 7.–15. 8., Operetten-
Spaß auf der Freiluft-Bühne in der Festung Kufstein.
Spectaculum. 25. 7., Friesach taucht für eine Nacht ins Tel. +43 (0)512/53 36-0, www.operettensommer.com
Mittelalter ein mit Tänzern, Rittern, Musikern und Akrobaten.
www.friesach.at Innsbrucker Festwochen der Alten Musik. Musik aus
der Renaissance- und Barockzeit.
© J O S E F B O D N E R , WA LT E R G R A F, K A R L F O R S T E R , L A S T R A D A , C L Ä R C H E N B A U S - M AT TA R & M AT T H I A S B A U S

Trigonale. 10. bis 20. 9., St. Veit, Maria Saal und andere Tel. +43 (0)512/57 10 32, www.altemusik.at
Orte, Festival der Alten Musik. Tel. +43 (0)664/341 31 45,
www.trigonale.com Klangspuren. 6.–21. 9., Orchester- und Kammermusik
mit Konzerten und Musikwerkstatt in Schwaz.
Musikwochen Millstatt. 18. 5.–5.10., geistliche und Tel. +43 (0)5242/735 82, www.klangspuren.at
weltliche Chor- und Orchesterwerke aus allen Musikepo-
chen. Tel. +43 (0)4766/20 23-35, www.musikwochen.com Vorarlberg
Komödienspiele Porcia. 16. 7.–31. 8., stilvolles Amuse- Feldkirch Festival. 10.–21. 6., unter der Leitung von Phi-
ment im Schloss Porcia. Tel. +43 (0)4762/420 20-10, Straßen-Festival „La Strada“, Graz
lippe Arlaud präsentieren sich regionale und internationale
www.komoedienspiele-porcia.at Künstler. Tel. +43 (0)5522/829 43, www.feldkirchfestival.at
Schubertiade Schwarzenberg. 17.–27. 6., 29. 8.–8. 9.,
Steiermark
das Festival widmet sich mit Konzerten und Lesungen der
styriarte 2009. 26. 6.–26. 7., steirisches Klassikfestival Musik Schuberts und seiner Zeitgenossen.
mit Nikolaus Harnoncourt. Tel. +43 (0)5576/754 50, www.schubertiade.at
Tel. +43 (0)316/82 50 00, www.styriarte.com
Bregenzer Festspiele. 22. 7.–22. 8., auf der Seebühne
serenata. Juli und August, Kammermusik unter freiem wird Giuseppe Verdis Oper „Aida“ zu sehen sein.
Himmel im Grazer Joanneumhof. Tel. +43 (0)5574/407-6, www.bregenzerfestspiele.at
Tel. +43 (0)316/82 50 00, www.serenata.at
Bregenzer Festspiele im Schnee. 6. und 8. 2., vor einer
springnine. 20.–24. 5., österreichisches Festival für Kulisse aus Eis und Schnee geben die Bregenzer Festspiele
elektronische Kunst und Musik an verschiedenen Orten in auch mit „Aida“ ein Gastspiel am Arlberg.
Graz. www.springfestival.at „Jedermann“, Salzburger Festspiele Tel. +43 (0)5583/21 61, www.lech-zuers.at

www.austria.info 9
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:06 Uhr Seite 10

Musik
Wien Gustav Mahler. Bereits mit vier Jahren lernte der 1860 in Böhmen geborene Mahler
Akkordeon, bald folgten Klavierunterricht mit frühen Auftritten und eigene Kompositionen.
Als Dirigent machte er sich in ganz Europa einen Namen. Während seiner Zeit als Direktor
der Wiener Hofoper konnte er die besten Sänger und Sängerinnen engagieren und brachte

Volksoper Wien
© V O L K S O P E R W I E N , W I E N B I L D , D R . S Z E K E LY, W I E N I , H E I N R I C H S H O F

D ie Volksoper ist Wiens großes Haus für Operette, Oper, Musical und
Ballett, das anspruchsvolle musikalische Unterhaltung bietet. Farbig,
vielschichtig und lebensfroh widmet sie sich als einziges Wiener Haus dem
„Tosca“ und „Salome“ erlebten an der Volksoper ihre Wiener Erstauf-
führung; weltbekannte Sängerinnen und Sänger wie Maria Jeritza, Leo
Slezak oder Richard Tauber sind schon zu Beginn ihrer Karriere an der
Genre Operette. Außerdem am Spielplan stehen Opern des 18., 19. und Volksoper aufgetreten.
20. Jahrhunderts sowie klassische Musicals und Ballett. Die Volksoper ist
Seit September 2007 ist der ehemalige Burgschauspieler und Publikums-
ein lebendiges Musiktheater für jedermann!
liebling Robert Meyer Direktor der Volksoper und hat mit seinem facetten-
Zwischen September und Juni stehen in knapp 300 Aufführungen rund reichen Spielplan großen Erfolg bei Publikum und Presse.
30 verschiedene Produktionen auf dem Programm des 1.300 Plätze
fassenden Repertoiretheaters. Von der „Zauberflöte“ bis zur „Gräfin Info & Buchung. Volksoper Wien
Mariza“, vom Musical „My Fair Lady“ bis zur fetzigen „Tanzhommage an A-1090 Wien, Währinger Straße 78
Queen“ reicht dabei das Repertoire der Volksoper Wien. Information: +43 (0)1/514 44-3670
Karten (mit Kreditkarte):
Die heutige Volksoper Wien wurde 1898 als „Kaiser-Jubiläums- +43 (0)1/513 15 13
Stadttheater“ eröffnet. tickets@volksoper.at, www.volksoper.at

10 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:06 Uhr Seite 11

Musik
dem Haus einen ausgezeichneten Ruf. Seine nachhaltigen Reformen gelten als Beginn neuzeitlicher Wien
Operninszenierungen. Später leitete der mit Alma Schindler verheiratete Musiker die Metropolitan Opera in
New York. Als Komponist wurde Mahler vor allem mit seinen zehn Sinfonien berühmt. 2010 feiert Österreich
Gustav Mahlers 150. Geburtsjubiläum mit zahlreichen Konzerten und Veranstaltungen.

Wiener Mozart Konzerte


D ie 30 ausgezeichneten Musiker des Wiener Mozart Orchesters, zwei
Sänger (Sopran und Bariton) aus der Staats- und Volksoper und in-
ternational anerkannte Solisten unter der Leitung von Stardirigenten, alle-
samt in prächtigen Kostümen des Barock, interpretieren im berühmten
Goldenen Saal des Musik-
vereins, in der namhaften
Wiener Staatsoper, im Gro-
ßen Saal des ruhmreichen
Konzerthauses und in der
Strauß- & Mozart-Konzerte
adeligen Hofburg einige der
beliebtesten Opernduette,
Arien und Ouvertüren sowie
T äglich im Kursalon Wien, einem der prachtvollsten Gebäude Wiens.
Dort, wo schon die Gebrüder Strauss ihre größten Erfolge feierten,
entzündet das „Salonorchester Alt Wien“ jeden Abend ein Feuerwerk der
Auszüge aus Symphonien, schönsten Kompositionen von Walzerkönig Johann Strauß und dem
Konzerten, Divertimenti und Hauptvertreter der Wiener Klassik W. A. Mozart. Virtuose Musiker,
Serenaden von W. A. exzellente Opernsänger und bezaubernde Ballettsolisten präsentieren
Mozart. Werke von Johann Wiener Charme mit schwungvollen Walzerklängen, Polkas und Operetten-
Strauß (Vater und Sohn) melodien. Beliebt sind die „Concert & Dinner“ Packages. Sie kombinieren
ergänzen das Programm. ein ausgezeichnetes Abendessen mit Konzertbesuch im Kursalon Wien.

Info & Buchung. Info & Buchung.


Wiener Mozart Orchester Sound of Vienna im Kursalon Wien
A-1010 Wien, Kärntner Straße 51, A-1010 Wien, Johannesgasse 33
Tel. +43 (0)1/505 77 66, Fax: -22 Tel. +43 (0)1/512 57-90, Fax: -91
concerts@mozart.co.at sound@soundofvienna.at
www.mozart.co.at www.soundofvienna.at

Konzerte im Mozarthaus Mozart wie damals


© S O U N D O F V I E N N A , K O N Z E RT E I M M O Z A RT H A U S , I M A G E P E R F O R M I N G A RT S P R O M O T I O N G M B H , W I E N E R M O Z A RT O R C H E S T E R

D ie „Konzerte im Mozarthaus“ finden im ersten Mozart-Wohnhaus


Wiens statt. Hier wohnte und arbeitete Mozart im Jahre 1781 im
Dienste von Erzbischof Colloredo. In der Sala Terrena, dem ältesten Kon-
K lassische Musik in
der Orangerie Schön-
brunn: Schönbrunn hat
zertsaal Wiens, gab Mozart einst mehrere Konzerte. Das Mozart Ensemble für Mozart eine ganz
spielt für Sie ein ausgewogenes Programm, bestehend sowohl aus Gusto- besondere Bedeutung:
stückerln als auch aus großen Werken von berühmten Komponisten wie Hier musizierte er als Kind
Mozart, Haydn, Schubert, Beethoven. gemeinsam mit seiner
Schwester Nannerl, zur
Durch zahlreiche Konzertauf-
großen Freude von Kaise-
tritte im In- und Ausland hat
rin Maria Theresia. Auch
sich das Mozart Ensemble
in der Orangerie des Schlosses ist der Geist Mozarts präsent: In diesem
einen fixen Platz im Wiener
barocken Juwel dirigierte er 1786 höchstpersönlich die Uraufführung
Konzertleben erobert und als
seines Singspiels „Der Schauspieldirektor“. Heute finden in der Orangerie
ein Geheimtipp für Konzert-
Schönbrunn die weltbekannten „Schönbrunner Schlosskonzerte“ statt.
besucher aus aller Welt
Dabei entführt das renommierte Schloss Schönbrunn Orchester Vienna
etabliert.
das Publikum in die goldene Zeit von Mozart und Strauß, umrahmt von
Preise: Kategorie A: € 42,–, Gesang und Tanz. Erleben Sie die Symbiose alter höfischer Tradition und
Kategorie B: € 35,– moderner Annehmlichkeiten im Weltkulturerbe Schönbrunn.

Info & Buchung. Info & Buchung.


Konzerte A-1010 Wien, Singerstraße 7 IMaGE Performing Arts Promotion GmbH
im Reservierung: +43 (0)1/911 90 77 Orangerie Schönbrunn, A-1130 Wien
Mozarthaus www.mozarthaus.at Tel. +43 (0)1/812 50 04, Fax: 812 54 24
konzerte@mozarthaus.at office@imagevienna.com
www.imagevienna.com

www.austria.info 11
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:06 Uhr Seite 12

Musik
Wien / Burgenland Kruder & Dorfmeister. Der internationale Erfolg des Wiener DJ- und Produzenten-
Duos Peter Kruder (geb. 1967) und Richard Dorfmeister (geb. 1968) war entscheidend für
die Entwicklung der elektronischen Musikszene in Österreich. Hinter den Turntables mixten
sie ab 1993 Trip Hop, Acid Jazz und Drum & Bass. Für internationale Stars wie Madonna,

Hotel Burgenland Direktverbindung in die City


D ie Lage des Hotel Burgenland direkt an der Fußgängerzone Eisen-
stadts und die Nähe zum Schloss Esterhazy bieten den Gästen einen
hervorragenden Ausgangsort für kulturelle wie auch sportliche Ausflüge.
M it nur 16 Minuten Fahr-
zeit ist der City Airport
Train (CAT) das schnellste
Verkehrsmittel vom Flughafen
Die direkte Anbindung an das
Wien ins Stadtzentrum Wien-
Kultur- und Kongresszentrum
Mitte. Er verkehrt täglich im
sowie der individuelle Service
Halbstundentakt. Das Jet-Am-
des Hauses unterstreichen
biente der klimatisierten CAT-Doppelstockwaggons und die „First Class“-
den guten Standort für
Sitze garantieren eine entspannte Reise. Breite Gänge und gut einseh-
Besucher des Burgenlandes.
bare Gepäckstauräume erlauben die bequeme Unterbringung des
Das Hotel Burgenland hat 88 mitgeführten Gepäcks. Train-Attendants kümmern sich um das Wohl der
komfortabel eingerichtete Passagiere, und Infobildschirme im Zug bieten Infos über Wien (Fahrt-
Zimmer und Suiten, hell und richtung Wien) und Fluginformationen (Fahrtrichtung Flughafen). Weiters
freundlich gestaltet in moder- können Flugpassagiere ihr Gepäck bereits im CAT-Terminal Wien-Mitte
nem Stil. Spezielle Nichtrau- einchecken und ihre Bordkarte lösen. NEU: CAT-CAB der Zubringer von
cherzimmer, verfügbar in je- und nach Wien-Mitte. Bis zu vier Personen kommen so ab insgesamt
der Kategorie, bieten zusätz- € 24,– günstig und umweltfreundlich vom Flughafen zum Hotel. Der
lichen Komfort für die Gäste. Komplettpreis beinhaltet auch die Fahrt mit dem CAT für vier Personen.

Info & Buchung. Hotel Burgenland Info & Buchung.


A-7000 Eisenstadt, Franz-Schubert-Platz 1 www.cityairporttrain.com
Tel. +43 (0)2682/69 60
Fax: +43 (0)2682/655 31
burgenland@austria-hotels.at
www.hotelburgenland.at

Franz Liszt, Wunderkind aus Raiding

© H O T E L B U R G E N L A N D , W I E N , C I T Y A I R P O RT T R A I N , D O R F M E I S T E R P R O J E K T E N T W I C K L U N G S G M B H , L I S Z T F E S T I VA L R A I D I N G
W enn das Burgenland im Sommer zur Festspiel-Region wird, ist auch
Raiding mit seinem Franz Liszt Festival dabei. Dann steht die vielfälti-
ge Person des Klaviervirtuosen und Komponisten im Mittelpunkt der alljähr-
lichen Lisztiade. Der am 22. Oktober 1811 in Raiding geborene Franz Liszt
galt als Wunderkind, gab er doch mit neun Jahren bereits seine ersten Kla-
vierkonzerte. Ein ungarischer Adeliger – Raiding gehörte damals zu Ungarn
– war so begeistert von ihm, dass er ihm eine Ausbildung in Wien finanzier-
te, wo Liszt das Komponieren bei Antonio Salieri erlernte. Mit zwölf Jahren
zog er dann nach Paris und setzte dort seine Studien fort.

Während Liszts Ruhm als virtuoser Pianist unaufhaltsam wuchs, lernte er


viele berühmte Persönlichkeiten kennen, darunter Hector Berlioz, Niccolò
Paganini, Frédéric Chopin und Richard Wagner.
Es folgten Konzerttourneen und unstete Wanderjahre durch viele europäi-
sche Städte, bis Liszt 1842 als Hofkapellmeister nach Weimar ging. Ab da
konzentrierte er sich nur noch auf das Komponieren und Aufführen von
Musikwerken. Hauptwerke der Weimarer Periode sind die 12 Symphoni-
schen Dichtungen, die Faust- und die Dante-Symphonie, die Sonate h-moll, zum Zentrum der fortschrittlichen „Neudeutschen Schule“ entwickelte.
der Klavierzyklus Harmonies poétiques et religieuses, die beiden Klavier- 1861 übersiedelte Liszt nach Rom, wo er sich nach mehreren Schicksals-
konzerte und der Totentanz. schlägen der geistlichen Musik zuwandte. Es entstanden mehrere Messen
Liszt komponierte hauptsächlich für Orchester und versuchte sich mit der und eine Reihe von Orgelkompositionen. Immer wieder besuchte er seine
sogenannten „Programmmusik“ an einer Neudefinition der Symphonik. uneheliche Tochter Cosima, die spätere Ehefrau Richard Wagners. Auch
Sein Schaffen zog viele junge Musiker nach Weimar, das sich in der Folge seine letzte Reise führte ihn zu ihr, nach Bayreuth, wo er 1886 starb.

12 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:06 Uhr Seite 13

Musik
Depeche Mode oder Lamb kreierten sie eigene Remixes. Mit ihrer Musik sorgten sie in Club-Lounges für Burgenland
„chillige“ Atmosphäre. In ihrem gemeinsamen betriebenen Plattenlabel G-Stone Records erscheint auch ihre
eigene Musik wie „The K&D Sessions“. Heute verfolgen die beiden Musiker Soloprojekte. Kruder ist mit dem
Peace Orchestra unterwegs. Dorfmeister spielt im DJ-Projekt Madrid de los Austrias.

Vorschau 2009: „My Fair Lady“ nicht über seine Herkunft, sondern seine Sprache definiert; selbst ein
Blumenmädchen wie Eliza könne ihren Stand verbessern und zu einer

P rofessor Higgins trifft nach einem Opernbesuch auf dem Blumenmarkt


bei Covent Garden in London auf die Blumenverkäuferin Eliza
Doolittle. Ihre kraftvoll-vulgären Ausdrücke sieht er als Beispiel für die
anerkannten Dame werden, sofern sie schön sprechen lernt. Eliza ist von
dieser Vorstellung fasziniert. Obwohl ihre sprachlichen Wunschträume sehr
bescheiden sind, muss sie feststellen, dass sie von deren Erfüllung
Deformierung der Muttersprache. Higgins glaubt, dass sich der Mensch dennoch meilenwert entfernt ist. Hinzu kommt, dass sie täglich um ihren
Lebensunterhalt kämpfen und sich auch noch um ihren alkoholkranken
Vater kümmern muss und dadurch immer wieder in ihr altes Milieu
Info & Buchung.
Seefestspiele Mörbisch zurückfällt.
A-7000 Eisenstadt, Joseph-Haydn-Gasse 40/1
Wie sie dennoch die Wandlung vom Blumenmädchen zu einer Lady schafft,
Tel. +43 (0)2682/662 10-0, Fax: -14
tickets@seefestspiele-moerbisch.at erfahren Sie 2009 bei den Seefestspielen Mörbisch in einem Klassiker
www.seefestspiele-moerbisch.at der Musiktheatergeschichte von Frederick Loewe.

Rigoletto
I n der monumentalen Sandsteinkulisse des Römersteinbruchs
steht vom 8. Juli bis 23. August 2009 Giuseppe Verdis „Rigoletto“
auf dem Spielplan.
Im Mittelpunkt dieser Oper steht die Geschichte von Rigoletto, dem
Hofnarren des Herzogs von Mantua. Inszeniert wird das Musikthea-
terstück im Römersteinbruch vom italienischen Regisseur Renzo
Giaccheri. „Der großartigste Stoff und vielleicht das größte Drama
der Moderne“, schrieb Verdi über Victor Hugos Drama „Le roi
s’amuse“ begeistert und verwendete es für seine in einem wahren
Schaffensrausch komponierte Oper.
„Rigoletto“ – bis heute eine der meistgespielten Opern Verdis – ist
© S E E F E S T S P I E L E M Ö R B I S C H , O P E R N F E S T S P I E L E S T. M A R G A R E T H E N

die erste der „trilogia populare“, zusammen mit „Il Trovatore“ und
„La Traviata“. Die Premiere 1851 in Venedig wurde enthusiastisch
gefeiert und begründete Verdis Weltruhm.
St. Margarethen bietet „Oper für jedermann“!
Die Musik, der Gesang, das Bühnenbild, der Steinbruch, die
Landschaft und das kulinarische Vergnügen machen Oper hier zum
Erlebnis für alle Sinne!

Rigoletto – Oper in drei Akten Info & Buchung.


Aufführung in italienischer Sprache Festspielbüro St. Margarethen
Termine: 8. Juli bis 23. August A-7062 St. Margarethen
Ticket-Bestellung unter Tel. +43 (0)2680/420 42 Kirchengasse 20
oder Tel. +43 (0)1/960 96 sowie unter Tel. +43 (0)2680/420 42, Fax: -4
www.ofs.at Öffnungszeiten: Mo–Fr von 9–17 Uhr

www.austria.info 13
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:06 Uhr Seite 14

Musik
Oberösterreich / Wiener Philharmoniker. „Den höchsten Kunstverein in der Musik“ nannte der
Salzburger Land / Steiermark Komponist Anton Bruckner die Wiener Philharmoniker. Johannes Brahms bezeichnete sich
als „Freund und Verehrer“ der Musiker, die auch heute zu den besten Orchestern der Welt
zählen. Neben ihrem Engagement bei Orchesterkonzerten kommen sie auch in der Wiener

Altstadt Silvester „Das musikalische Erbe“


P latzkonzerte, Partyzone
& Lichtinstallationen:
Tauchen Sie ein in das
D as in der einstigen Sommerfrische von Brahms stattfindende Festi-
val nimmt das Haydn-Jahr zum Anlass, die vielen musikhistorischen
Einflüsse, Bezüge und Anklänge im Werk von
Erlebnis „Altstadt Silvester Brahms zu thematisieren. Das Programm
Salzburg“, wenn um Mitter- gestalten das Altenberg Trio Wien, der
nacht die Kirchenglocken Meisterorganist Michael Radulescu, das
erklingen und ein prächtiges Klavierduo Stenzl, die Sänger Wolfgang
Feuerwerk den Himmel über Holzmair und Daniel Johannsen, der
der Festung erleuchtet. Geiger Benjamin Schmid u. v. a. Die
Bereits ab 29. Dezember startet die schwungvolle Einstimmung auf den kammermusikalischen Konzerte finden
Jahreswechsel mit Platzkonzerten auf dem Residenzplatz, Forget-the- im Kunsthaus, im Brahms-Museum
year-Party, kulinarischen Genüssen, Klangtürmen, kunstvollen Licht- Mürzzuschlag und bei Landpartien in der
installationen und gestalterischen Elementen, die dem architektonischen reizvollen Semmeringregion statt.
Erbe ein neues Gesicht verleihen. www.salzburg-altstadt.at Ein Kinderprogramm und vielfältige musik-
Erleben, wie die Altstadt erwacht, mitten im Geschehen sein, das historische und literarische Beiträge vertiefen den Konzertbogen des
Stadtgefühl ganz aus der Nähe erfahren, alles zu Fuß erreichen und das fünftägigen Festivals.
urbane und kulturelle Umfeld stressfrei genießen … Es spricht vieles Internationales Brahmsfest Mürzzuschlag am Semmering
dafür, ein Cityhotel zu buchen. www.salzburgcityhotels.com 16.–20. September 2009, künstlerische Leitung: Helena Dearing

Info & Buchung. Info & Buchung. Brahms-Museum


www.salzburg-altstadt.at 8680 Mürzzuschlag, Wienerstraße 4
www.salzburgcityhotels.com Tel. +43 (0)3852/34 34
Fax: +43 (0)3852/23 76 20
info@brahmsmuseum.at
www.brahmsmuseum.at, www.brahmsfest.at

© W I E N T O U R I S M U S / F O T O T E R RY W I E N , T O U R I S M U S V E R B A N D S A L Z B U R G A LT S TA D T, M U S I K F E S T I VA L S T E Y R / S T U D I O I R I S , B R A H M S M U S E U M
Musikfestival Steyr
M usikfestival Steyr – 23. Juli bis 16. August 2009:
Im 15. Jubiläumsjahr steht am Spielplan des Musikfestival
Steyr (Intendant Kons. Karl-Michael Ebner) mit „Carmen“ von
Georges Bizet einmal mehr eine dramatische Oper.
Das malerische Barock-Ambiente von Schloss Lamberg wird ganz
nach dem Vorbild des Originalschauplatzes in Sevilla zur Stier-
kampfarena und somit zur Bühne für die tragische Geschichte einer
Spanierin, der ihr Stolz das Leben kostet. Weiters steht das
österreichische Kult-Musical „Der Watzmann“ von Wolfgang
Ambros am Spielplan.

Oper „Carmen“ – open air im Schlossgraben


Termine: 23. Juli, 25. Juli, 31. Juli, 1. August, 7. August,
8. August, 14. August 2009
Preise: Kat I: € 58,– / Kat II: € 49,– /
Kat III: € 45,– / Kat IV: € 36,–

Pauschalangebot Open-Air-Genuss „Carmen“ ab € 145,–


Termine: 24.–26. Juli, 31. Juli–2. August, 7.–9. August,
14.–16. August 2008
2 Nächte mit Frühstücksbuffet im *** oder ****Hotel Info & Buchung. Tourismusverband Steyr
geführter Rundgang durch die Steyrer Altstadt (Samstag 14.00 Uhr) A-4402 Steyr, Stadtplatz 27
Tel. +43 (0)7252/532 29-0
Karte für „Carmen“ im Schlossgraben am Freitag oder Samstag Fax: +43 (0)7252/532 29-15
(Kat. III) info@steyr.info
Festivalwein in der Pause & Programmheft www.musikfestivalsteyr.at

14 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:06 Uhr Seite 15

Musik
Staatsoper und bei den Salzburger Festspielen zum Einsatz. Von einer Generation an die nächste wird der Salzburger Land
besondere, unnachahmliche Klang weitergegeben. Große Maestros wie Leonard Bernstein, Herbert von
Karajan oder Carlos Kleiber unterhielten besondere Beziehung zu dem Orchester. Und jeder Dirigent träumt
davon, einmal ihr Neujahrskonzert zu leiten, das weltweit von über einer Milliarde Menschen gehört wird.

Salzburg – die Bühne der Welt


D en internationalen Ruhm verdankt Salzburg der landschaftlichen
* *
Pfingstfestspiele 29. 5.–1. 6. Salzburger Festspiele 25. 7.–30. 8.
Schönheit und dem unvergleichlichen Charme seines Stadtbildes
sowie der Fügung, dass der wohl meistgespielte Komponist W. A. Mozart ** Salzburger Kulturtage 10.–26. 10. Jazz-Herbst: 29. 10.–8. 11.
Adventveranstaltungen, Salzburger Christkindl- und Weihnachtsmärkte
hier geboren wurde. Die bezaubernde Barockstadt mit ihren weltberühmten
Sehenswürdigkeiten bietet ihren Gästen das ganze Jahr über eine Vielfalt an *
21. 11.–24. 12. Altstadtsilvester sowie ganzjährig Dinner-, Kammer-
und Orchesterkonzerte.
kulturellen Veranstaltungen. Mit der Salzburg Card genießen Sie einmaligen
Gratiseintritt in alle Sehenswürdigkeiten und freie Fahrt mit den öffentlichen
Verkehrsmitteln für 24, 48 oder 72 Stunden.
Veranstaltungs-Highlights 2009: Mozartwoche 23. 1.–1. 2.

** *
Salzburg Biennale 5. 3.–29. 3. Osterfestspiele 4. 4.–13. 4.

*
Festival Begegnung „Nacht“ 24. 4.–26. 4. Salzburger

Schwärzler Hotel Neutor


D as Schwärzler Hotel Neutor – Künstlertreff Salzburg punktet mit der
Lage (nur 3 Gehminuten in die Getreidegasse und alle Eventlocati-
ons), einem außergewöhnlichen Langschläfer-Service, dem familiären
Kunstambiente und zahlreichen Kunstevents.
Im ganzen Haus herrscht eine unkomplizierte Stimmung, die von den lo-
gierenden Künstlern und den internationalen Gästen, aber auch von dem
SALZBURGER FESTSPIELE
jungen Service-Team ausgeht. Hoteldirektorin und Geschäftsführerin 25. JULI – 30. AUGUST 2009
Susanne Scheiblbrandner
pflegt und fördert diese
offene Kultur bewusst und
© S C H W Ä R Z L E R H O T E L N E U T O R , B E AT R I X N E I S S , T O U R I S M U S S A L Z B U R G

aus Überzeugung.
Und so kommen viele der
Gäste schon seit Jahren INFORMATION UND KARTEN:
immer wieder gern ins KARTENBÜRO DER SALZBURGER FESTSPIELE
Hotel Neutor: früher wegen Postfach 140 . 5010 Salzburg · Austria
der zentralen Lage – heute Tel : +43-662-8045-500 · Fax : +43-662-8045-555
vor allem, weil sie sich info@salzburgfestival.at · www.salzburgfestival.at
wohlfühlen.

Info. Hotel Neutor Info & Buchung.


A-5020 Salzburg, Neutorstraße 8 Tourismus Salzburg GmbH
Tel. +43 (0)662/84 41 54 A-5020 Salzburg, Auerspergstraße 6
Fax: +43 (0)662/84 41 54-16 Tel. +43 (0)662/889 87-0, Fax: -32
neutor@s-hotels.com tourist@salzburg.info
www.neutor.com www.salzburg.info

www.austria.info 15
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:06 Uhr Seite 16

fascination Essl Museum

inspiration
Year of Joseph Haydn 2009

© Österreich Werbung, Mayer


© 2000 by Ali Schafler

www.kultur.noe.at

emotion
NÖ Landesausstellung 2009
Horn.Raabs.Telč .

prewiev
Arnulf Rainer Museum
VBK, Wien
© Atelier
© 2008
Rainer
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:06 Uhr Seite 17

Musik
Christian und Wolfgang Muthspiel. Die Brüder bewegen sich in einem Kärnten
vielfältigen Repertoire zwischen improvisierter und komponierter Musik. Beheimatet sind
sie im Jazz, dazu kommen Klassik, Pop und elektronische Musik. Beide spielen in mehre-
ren Formationen. Ab und zu stehen sie als „Muthspiel & Muthspiel“ auf der Bühne.

Carinthischer Sommer 2009


estival Ossiach – Villach: 10. Juli bis 30. August 2009. Die besonde-
F re Atmosphäre des Carinthischen Sommers zieht jedes Jahr Künstler
und Publikum aus aller Welt in ihren Bann. Das aus dem 11. Jahrhundert
stammende Stift Ossiach liegt direkt am Ufer des idyllischen Ossiacher
Sees und wurde in der Barockzeit prächtig ausgestaltet. Seit 1969 ist es
Heimat des Carinthischen Sommers, später sind Veranstaltungsorte wie
das Congress Center Villach oder das weltberühmte Steinhaus von Günther
Domenig dazugekommen.
Zu den legendären, dem Carinthischen Sommer verbundenen Künstlern
zählen unter anderem Sir Peter Maxwell Davies, Arvo Pärt, Lorin Maazel,
Zubin Mehta, Riccardo Muti, Sir Roger Norrington, Valery Gergiev, Paul
Badura-Skoda, Rudolf Buchbinder, Hilary Hahn, Gidon Kremer sowie die
bedeutendsten internationalen Ensembles und Orchester.
Das Markenzeichen des Festivals ist die alljährliche Kirchenoper. 2009
steht das packende Werk „Passion and Resurrection“ des britischen
Komponisten Jonathan Harvey auf dem Programm.

Festspielzeit
ärntner Kultursommer ist Festspielzeit. Musikalischen Hochgenuss
K direkt am Wasser oder mit Blick auf die Berge bieten im Kärntner
Kultursommer die über 40 Festspielveranstalter rund um die vielen
wunderbaren Seen des Landes mit jeweils abwechslungsreichen und
stimmungsgeladenen Programmen. Dazu werden jedes Jahr die Burgen
und Schlösser mit ihren beeindruckenden Naturkulissen für kulturelle
Höhepunkte genutzt und sorgen für ein unvergessliches Ambiente.
Nicht nur die musikalische Reise ist abwechslungsreich. Von ABBA-Konzer-
ten auf der Burgarena Finkenstein über Chorabende bei den Musikwochen
Millstatt bis hin zu klassischen Konzerten bei der Trigonale oder bei den
Wörthersee Classics. Auch ein Ausflug in die Welt des Theaters ist immer
lohnend. Das Angebot an Sommerbühnen reicht von zeitkritischen Theater-
aufführungen bei k.l.a.s. auf der Heunburg bis Komödien bei den Komö-
© WEISSENSTEINER, ARCHIV KÄRNTEN WERBUNG, CARINTHISCHER SOMMER

dienspielen Porcia im gleichnamigen Schloss oder den Burghofspielen in


Friesach.
Die meisten der Festivalveranstalter wie die Wörthersee Bühne, das Kon-
zerthaus in Klagenfurt und der Carinthische Sommer bieten alljährlich auch
den jüngsten von uns ein buntes Programm. Somit schafft der Kärntner
Kultursommer ein reichhaltiges und breites Angebot und sorgt noch dazu
für zusätzlichen „Sonnenschein“. Bestellen Sie sich kostenlos die Kultur-
erlebniskarte oder fragen Sie nach dem detaillierten Programm.

Info & Buchung. Info & Buchung.


Kärnten Information Festival Carinthischer Sommer
A-9220 Velden, Casinoplatz 1 A-1060 Wien, Gumpendorfer Straße 76
Tel. +43 (0)463/30 00 Tel. +43 (0)1/596 81 98, Fax: +43 (0)1/597 12 36
info@kaernten.at tickets@carinthischersommer.at
www.kultur.kaernten.at www.carinthischersommer.at

www.austria.info 17
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:07 Uhr Seite 18

Musik
Kärnten / Vorarlberg Hubert von Goisern. Den 1952 in Bad Goisern geborenen Liedermacher Hubert
Achleitner zog es bereits mit 20 in die Welt. Jahrelang lernte er Leben und Musik von
Südafrika, Kanada und den Philippinen kennen. Dabei fand er, der selbst Trompete, Gitarre,
Klarinette und Akkordeon spielt, in der Kombination unterschiedlicher Volks- und Rock-

Region Villach
I m Herzen Kärntens lebt und erlebt man die Mischung aus Fröhlichkeit
und Lebenslust dreier Kulturen. Die Ferienregion Villach-Warmbad /
Faaker See / Ossiacher See bietet ein ganzes Spektrum an Veranstaltun-
gen der Hochkultur, Volkskultur und Populärkultur. Ob bei den hochkaräti-
gen Musikgenüssen des Festivals Carinthischer Sommer in der stim-
mungsvollen Ossiacher Stiftskirche und im modernen Congress Center
Villach, bei Veranstaltungen unter freiem Himmel in der Burgarena
Finkenstein hoch über dem Faaker See, beim New Orleans Festival oder Info & Buchung. Villach-Warmbad /
beim Villacher Kirchtag in der lebenslustigen Draumetropole: Die Auswahl Faaker See / Ossiacher See Tourismus
A-9523 Villach-Landskron, Töbringer Str. 1
ist groß. Wiener Philharmoniker, Randy Crawford oder Dave Brubeck – sie Tel. +43 (0)4242/420 00-0, Fax: -42
alle haben hier bereits gastiert. Im Süden Österreichs erleben Sie täglich office@region-villach.at
kulturelle Höhepunkte. www.region-villach.at

© B R E G E N Z E R WA L D T O U R I S M U S , C . L I N G G , V I L L A C H - WA R M B A D / FA A K E R S E E / O S S I A C H E R S E E I N F O R M AT I O N , W W W. H U B E RT V O N G O I S E R N . C O M
Musik in zauberhafter Natur
D as überraschende Miteinander von Tradition und Moderne prägt das Lebens-
gefühl und die Kulturlandschaft im Bregenzerwald. Der Kulturkalender
vereint höchstkarätige Konzerte der Schubertiade Schwarzenberg mit fröhlich-
jazzig Modernem.

Die Schubertiade Schwarzenberg ist für weltbekannte Musiker, Interpreten und


Freunde der Musik Schuberts und seiner Zeitgenossen der Treffpunkt schlechthin
(17. bis 27. Juni und 29. August bis 8. September 2009).

Zu den Bregenzer Festspielen (Mitte Juli bis Mitte August) mit ihren spekta-
kulären Opern- und Musicalinszenierungen auf der größten Seebühne der Welt
ist es nicht weit. Im Sommer 2009 steht Giuseppe Verdis Wüstenoper „Aida“ auf
dem Programm.

Bregenzerwald Gäste-Card: Wer zwischen Mai und Ende Oktober mindestens


drei Nächte im Bregenzerwald übernachtet, bekommt die Bregenzerwald
Gäste-Card. Mit ihr fahren Sie beliebig oft mit den öffentlichen Bussen und den
Seilbahnen der Region, haben freien Eintritt in die Freibäder und bekommen
Ermäßigungen bei vielen Partnerbetrieben.

Info & Buchung.


Bregenzerwald Tourismus
A-6863 Egg, Impulszentrum 1135
Tel. +43 (0)5512/23 65, Fax: -3010
info@bregenzerwald.at
www.bregenzerwald.at

18 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:07 Uhr Seite 19

Musik
musiktraditionen zu seinem Stil. Zurück in Österreich, nannte er sich Hubert von Goisern und gründete die Vorarlberg
bis 1994 bestehende Band „Original Alpinkatzen“. Mit ihr gelang ihm ein unverkennbarer, das Älplerische
mit dem Weltmännischen verbindender Sound. Seit 2007 ist er mit einem zur Bühne umgebauten Fracht-
schiff auf Europas Flüssen unterwegs. Das Finale erklingt im Sommer 2009 in der Kulturhauptstadt Linz.

Bregenzer Festspiele 2009


M ehr als 200.000 Besucher strömen im Juli/August an den Boden-
see, um in der Atmosphäre der Bregenzer Seebühne Oper unter
freiem Himmel zu erleben.
2008 war ein besonderes Jahr: Im Mai wurden Szenen des James-Bond-
Films „Quantum of Solace“ in der „Tosca“-Kulisse gedreht. Im Juni
wurde die Seebühne während der EURO 2008 zur „ZDFarena“.

„Aida“ – Giuseppe Verdi


Verdis Oper „Aida“ folgt 2009/10 Puccinis „Tosca“ als Spiel auf dem See.
Die unglückliche Liebesgeschichte zwischen Aida und Radames begeister-
te schon 1871 in Kairo das Publikum. Seitdem ist „Aida“ zu einem der
beliebtesten und meistgespielten Werke der Opernliteratur avanciert.
„Die Seebühne ist einfach ein grandioser Ort für all das, was Verdi am
besten beherrschte: große Leidenschaft und tragische Konflikte in
mitreißende Musik zu verwandeln. ,Aida‘ ist aber auch eine Parabel über
Nationalismus, Kriegslust und Feindeshass, die zeigt, dass es in einem
Krieg nur Verlierer geben kann.“ Intendant David Pountney

Bodensee-Vorarlberg
I m Blickpunkt! 2008 rückten der Bodensee und das Vorarlberger
Rheintal in ein besonderes Rampenlicht: Anfang Mai fanden in Feld-
kirch und auf der Seebühne der Bregenzer Festspiele Dreharbeiten für
den James-Bond-Film „Quantum of Solace“ statt. Das riesige Auge des
„Tosca“-Bühnenbildes hatte es der Filmcrew angetan. Während der Fuß-
ball-EM verwandelte sich die Seebühne in eine außergewöhnliche Public-
Viewing-Arena und war vielbeachtete Kulisse für das ZDF-EM-Studio.
Diese und viele weitere Schauplätze gibt es in der Region Bodensee-
© BODENSEE-VORARLBERG TOURISMUS, BREGENZER FESTSPIELE GMBH

Vorarlberg zu entdecken. Mit Rat und Tat steht Ihnen das Team von
Bodensee-Vorarlberg Tourismus zur Seite: Wir beraten Sie und buchen
für Sie, individuell und ohne Aufpreis. Wählen Sie aus unseren attraktiven
Kultur-Packages!
Festspiele nach Maß: Ihre Reise zu den Bregenzer Festspielen können
Sie auf www.bodensee-vorarlberg.com online buchen und ganz nach
Ihren Wünschen zusammenstellen.

Info & Buchung. Bregenzer Info & Buchung. Bodensee-Vorarlberg


Festspiele GmbH, A-6900 Bregenz Tourismus, A-6901 Bregenz, PF 16
Platz d. Wr. Symphoniker 1 Hotline Mo bis Sa 8 bis 19 Uhr
Tel. +43 (0)5574/407-6, Fax: -400 Tel. +43 (0)5574/434 43-0, Fax: -4
info@bregenzerfestspiele.com office@bodensee-vorarlberg.com
www.bregenzerfestspiele.com www.bodensee-vorarlberg.com

www.austria.info 19
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:07 Uhr Seite 20

Musik
Vorarlberg Olga Neuwirth. Die 1968 in Graz geborene Musikerin zählt mit ihren Kompositionen
zur musikalischen Avantgarde in der zeitgenössischen Kunstmusik. Sie lässt sich vom Werk
der mit ihr befreundeten Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek inspirieren. Neuwirth wurde be-
reits mit dem Paul-Hindemith-Preis sowie dem Ernst-Krenek-Preis ausgezeichnet. Letzteren

Feldkirch Festival 2009


J edes Jahr im Frühsommer rückt Feldkirch für zwei Wochen ins
Rampenlicht der kulturbegeisterten internationalen Musikwelt. Das
Feldkirch Festival unter der künstlerischen Leitung des weltweit erfolg-
reichen Regisseurs und Bühnenbildners Philippe Arlaud bietet eindrucks-
volle Verbindungen verschiedener Genres und Ausdrucksformen, Spiel-
räume für visuelle und musikalische Experimente sowie Musikgenuss auf
höchstem Niveau.

Die interdisziplinäre Verbindung der Künste, der individuelle Charakter der


einzelnen Spielorte, die große Spannbreite unterschiedlicher Veranstal-
tungsformate und das unvergleichliche Ambiente der mittelalterlichen
Kleinstadt machen das Feldkirch Festival zu einem besonderen Kultur-
ereignis im Dreiländereck. 2009 steht das Festivalprogramm ganz im
Zeichen der französischen Musik des 20. und 21. Jahrhunderts.

Feldkirch Festival 2009, 10. – 21. Juni 2009


Künstlerische Leitung: Philippe Arlaud

Bregenzer Frühling 2009


H ochkarätige internationale Tanz-Kompanien gastieren ab März 2009
im Rahmen des Internationalen Tanzfestivals Bregenzer Frühling im
Festspielhaus Bregenz und präsentieren hier ihre neuesten Produktio-
nen. Unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Fetz werden 3 öster-
reichische Erstaufführungen, die international Aufsehen erregt haben,
und 2 Uraufführungen gezeigt. Die Bandbreite ist groß. Den Anfang
macht das Bale da Cidade de Sao Paulo mit „A linha Curva“ mit Live-
Musik von der brasilianischen Star-Combo Percossa.
Für alle Tanzinteressierten bietet der Bregenzer Kunstverein wieder einen
Ballett-Abo-Pass. Schnell Entschlossene erhalten beim Kauf eines
Ballett-Abo-Passes bis zum 24.12.2008 eine Rabattierung von – 35%!
Ab 27.12.08 – 25 % Rabatt. Damit haben Sie die einzigartige Möglich-
© B E AT R I X N E I S S , B R E G E N Z E R F R Ü H L I N G , F E L D K I R C H F E S T I VA L

keit, ganz unterschiedliche Formen des Tanzes kennen zu lernen:


Meisterhafte Fusionen aus Tanz, Musik, Architektur, Video-Art und
Spiritualität. Allesamt Sternstunden des zeitgenössischen Tanzes!
März bis Mai, Künstlerische Leitung: Dr. Wolfgang Fetz
Detaillierte Informationen unter: www.bregenzerfruehling.at

Kartenvorverkauf bei: Info & Buchung.


Bregenz Tourismus & Stadtmarketing Feldkirch Festival
A-6900 Bregenz, Rathausstraße 35a A-6800 Feldkirch, Schlossergasse 8
Tel. +43 (0)5574/40 80-0 Tel. +43 (0)5522/829 43, Fax: -3449
tourismus@bregenz.at festival@feldkirch.at
www.v-ticket.at www.feldkirchfestival.at

20 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:07 Uhr Seite 21

erhielt sie für ihr Musiktheater „Bählamms Fest“, das 2000 bei den Wiener Festwochen zur Uraufführung
gelangte. Ihre Opernadaption von David Lynch's Kultfilm „Lost Highway“ wurde 2003 in Graz uraufgeführt.
Die Künstlerin, die selbst Trompete spielt, verzichtet in ihren Kompositionen weitgehend auf Harmonie, was
ihr in manchen Kreisen den Nimbus eines „Enfant terrible“ der Musikwelt verleiht.

Kunsthaus Bregenz
© RICHARD SERRA/VBK, WIEN, 2008, KUNSTHAUS BREGENZ; CARSTEN HÖLLER/VBK, WIEN, 2008, KUNSTHAUS BREGENZ

M it dem Kunsthaus Bregenz eröffnete 1997 ein in architekto-


nischer Hinsicht einzigartiges Ausstellungshaus zeitgenössi-
scher Kunst. Die aus geätzten Glasschindeln bestehende Fassade
verleiht dem von Peter Zumthor entworfenem Museumsgebäude
seine charakteristische transparente Leichtigkeit und die Fähig-
keit, Tageslicht in alle vier Etagen des Hauses zu leiten. Gewürdigt
wurde die besondere Qualität des KUB 1999 mit dem Mies van
der Rohe-Preis für europäische Architektur.

Basierend auf seinem spezifischen Kunstprofil, ist das Kunsthaus,


eingebettet in einer landschaftlich reizvollen und wirtschaftlich er-
folgreichen europäischen Region, im internationalen Diskurs ver-
netzt. Innerhalb weniger Jahre hat sich das KUB als eines der füh-
renden internationalen Ausstellungshäuser in Europa etablieren
können. Künstler, Publikum und Medien bescheinigen dem Haus,
dass „nicht nur Zumthors semitransparenter Glaskubus die Bo-
denseeidylle überstrahlt, sondern auch das Ausstellungspro-
gramm des Kunsthaus Bregenz zu den besten Europas gehört“
Info & Buchung.
(Monopol, 3/2006). Kunsthaus Bregenz
A-6900 Bregenz, Karl-Tizian-Platz
Öffnungszeiten: Di–So 10–18 Uhr, Do 10–21 Uhr. Tel. +43 (0)5574/485 94-0, Fax: -408
Zur Sommerausstellung von ca. Mitte Juni – Mitte Sept. kub@kunsthaus-bregenz.at
Sonderöffnungszeiten tägl. 10–20 Uhr. www.kunsthaus-bregenz.at

www.austria.info 21
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:08 Uhr Seite 22

Tanz

Lust auf Bewegung


Spannende Tanzfestivals verführen zu taktvollen Begegnungen
Europa. Seine Drehscheibe ist das Tanzquartier im
belebten MuseumsQuartier, aber auch auf vielen
weiteren Bühnen wie im Burgtheater, dem Akade-
mietheater, der Kunsthalle oder im Schauspielhaus
stehen einen Monat lang internationale Tanzproduk-
pricht man von Tanz in Österreich, denken viele historische Tanztradition groß, mittlerweile hat es tionen im Rampenlicht. Bei ImPulsTanz kann man
S zuerst an den Wiener Walzer. Dabei hatte der
Walzer, als er vor 250 Jahren hier eingeführt wurde,
sich auch zu einer Metropole des modernen Tanzes
entwickelt. Das ImPulsTanz-Festival bringt jeden
nicht nur sehen und staunen, sondern auch selbst
tanzen: Mit mehr als 200 Workshops und Auditions
noch einen denkbar schlechten Ruf. Er sei unmora- Sommer die Stars der zeitgenössischen Choreogra- fördert das Festival die tänzerische Begegnung
lisch, zu rasch und führe zu Überhitzung und Krank- fie nach Wien – und das seit mehr als 25 Jahren. zwischen Laien und Tanzprofis mit Kursen von
heit, ja zum frühen Tod der Tänzer. Vorbehalte, So klingende Namen wie Jan Fabre, William Forsy- HipHop über Trommeln und haitianischem Tanz bis
© AT E R B A L L E T T O

die sich in nichts auflösten, denn der Wiener Walzer the oder Anne Teresa De Keersmaeker – und sie zum klassischen Ballett.
trat sehr bald seinen Siegeszug durch die ganze kommen immer wieder, schließlich ist ImPulsTanz Begegnung durch Bewegung ist auch das Motto
Welt an. Österreich schreibt aber nicht nur die das größte Festival für zeitgenössischen Tanz in des Innsbrucker Tanzsommers. Über 40.000 Besu-

22 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:08 Uhr Seite 23

Am Ball bleiben
Bälle zählen in Österreich zu den Fixpunk-
ten der Faschingszeit. Zahlreiche Berufs-
gruppen und Gesinnungsgemeinschaften
veranstalten ihren eigenen, oft prunkvollen
Ball wie beispielsweise Juristen, Techniker,
Kaffeesieder, Jäger. Tänzerisch eröffnet
werden viele Bälle von jungen Absolventen
von Tanzschulen: Beim traditionellen
Opernball sind es nicht weniger als 300,
die mit der berühmten Polonaise von Carl
Michael Ziehrer dieses gesellschaftliche
Großereignis eröffnen.

* Opernball. Österreichs berühmtester


Ball mit bis zu 12.000 Besuchern. Sehen
und Gesehenwerden hat hier Priorität –
2 3 die nicht gerade billigen Karten für den
Opernball gibt es unter
www.wiener-staatsoper.at

* Life Ball. Europas größte Aids-Bene-


fizveranstaltung ist der wohl schrägste
Ball der Welt. Der Dresscode ist jedes Jahr
anders, aber in jedem Fall exhibitionistisch,
glamourös und vor allem provokant. Eine
exklusive Modenschau begleitet dieses
Glam-und-Glitter-Spektakel.
www.lifeball.org

* Zuckerbäckerball. Die „süße Nacht“


der Wiener Konditoreien ist der größte Ge-
werbeball Österreichs. Viele schmackhafte
Überraschungen sind garantiert. Karten
unter www.wienerkonditoren.at

* Ballkalender. Ein lückenloses Ver-


zeichnis aller Bälle in Österreich findet
man unter www.ballkalender.com
4

1 Liebe und Hass, getanzt auf der Bühne. cher begeistern sich an internationalen Tanzkompa- Stunden, einen Tag oder die ganze Woche mit Tanz
Im Bild: Eine „Romeo und Julia“-Produktion
nien, die heuer vom 16. Juni bis 23. Juli zu Gast in und Tänzern zu verbringen. Und die „Sommerszene“
beim Tanzsommer Innsbruck
der Tiroler Landeshauptstadt sind. in Salzburg versteht sich als Avantgardefestival,
2 Die Needcompany testet bei „The Porcelain
Project“ als Teil des ImPulsTanz-Festivals Im äußersten Westen des Landes wird noch mehr das im Kulturhaus „republic“, dem urbanen „Bauch“
die Haltbarkeit von Porzellan hochkarätiges Tanztheater geboten: Der„Bregenzer der Stadt, vor allem den aktuellen Entwicklungen
© M I E L V E R H A S S E LT, M A R I E C H O U I N A R D , A N D R E A S B I R K I G T

3 Elegant und anmutig: Die Compagnie Frühling“ zaubert jedes Jahr magische Momente – und Veränderungen der Tanzszene nachspürt.
Marie Chouinard tanzt „Le Sacre du vom anmutigen Ballett über rasanten Flamenco bis Aufregende und spannende Produktionen sind auch
Printemps“ beim Bregenzer Frühling
zu modernen Choreografien – auf die Bühne des während der Wiener Festwochen zu erleben. Hier
4 Triumph des Tanzes. Das Leipziger Ballett
im Festspielhaus St. Pölten
Festspielhauses. „Österreich tanzt“ ist das Motto steht zwar das Schauspiel im Mittelpunkt aber auch
des alljährlich im Juni stattfindenden Festivals in performative Tanz-Acts haben ihren Platz. Die Eröff-
St. Pölten, wo – der Name verrät es – heimische nung der Festwochen findet übrigens im Mai bei
Kompanien ihre neuen Produktionen vorstellen. freiem Eintritt auf dem Wiener Rathausplatz statt –
Untertags werden Workshops abgehalten: Nicht nur dort, wo schon im Winter tanzfreudige Eisläufer ihre
Erwachsene, auch Kinder sind eingeladen, ein paar Kreise und Pirouetten ziehen. •
www.austria.info 23
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:08 Uhr Seite 24

Tanz, Theater
Tirol Karl Landsteiner. Er machte eine der wichtigsten Entdeckungen in der Medizin,
nämlich die Blutgruppenmerkmale A, B und 0 (AB wurde von Kollegen von Landsteiner erst
später entdeckt). Damit ermöglichte der 1868 in Baden bei Wien geborene Mediziner
erstmals Bluttransfusionen und erhielt dafür den Nobelpreis für Medizin.

21. Osterfestival Tirol


D as Osterfestival gehört seit Jahren zu den kulturellen Höhepunkten
Tirols. Vom 26. März bis 13. April 2009 verwandeln sich Innsbruck,
Hall und Umgebung durch das Osterfestival Tirol zu einem Ort des interna-
tionalen künstlerischen und kulturellen Austausches. In diesen Wochen
entfalten sich Passionsmusiken, Orchesterkonzerte, traditionelle und
zeitgenössische Musik aus verschiedenen Kontinenten, Tanzaufführungen
und Theater zu einem einzigartigen Ereignis. Das Osterfestival Tirol gibt
Einblick in ferne Welten und lädt zum Dialog der Kulturen.
Höhepunkte des 21. Osterfestival Tirol sind eine Teezeremonie aus
Korea, Puppenspieler aus Mandalay, Lalandes Lamentationen, Bachs
Johannespassion u. v. m.

Nähere Informationen unter www.osterfestival.at


Tickethotline: +43 (0)5223/538 08-0

Tanzsommer Innsbruck 2009


B eim Internationalen Tanzsommer werden auch im kommenden Jahr
wieder hochkarätige Tanzkompanien aus der ganzen Welt zu Gast in
Innsbruck sein und das Publikum begeistern. Von Mitte Juni bis Mitte
Juli wird die Tiroler Landeshauptstadt wieder zum Mittelpunk von Tanz,
Rhythmus und hochkarätigen Darbietungen.

Auch wird wieder ein umfangreiches Tanzsommer-Workshop-Programm


angeboten, bei dem Kinder, Teenager und Erwachsene, Anfänger und
Fortgeschrittene neue Techniken erlernen oder bereits vorhandenes

© I N N S B R U C K T O U R I S M U S , I N N S B R U C K E R F E S T W O C H E N , O S T E R F E S T I VA L T I R O L , TA N Z S O M M E R I N N S B R U C K , A R C H I V, M A RY E VA N S / P I C T U R E D E S K . C O M
Wissen vertiefen können.
Nähere Informationen unter www.tanzsommer.at
Tickethotline: +43 (0)512/56 15 61

Letzte Helden
D ie 33. Innsbrucker Festwochen 2009 widmen sich Rittern der
Opernbühne: Wo sonst, wenn nicht auf der barocken Opernbühne,
dem Schauplatz der ganz großen Gefühle, ist im 18. Jahrhundert der
letzte Ort für Helden? Damit sind sowohl die ritterlichen Charaktere der
Barockoper gemeint als auch ihre Darsteller, vergötterte und verfluchte
Kastraten.
Höhepunkt der 33. Innsbrucker Festwochen ist die Oper semiseria
„Orlando paladino“ von Joseph Haydn (1732–1809), einem der drei
großen Jubilare 2009. Das Libretto über Motive des Romans „Orlando
furioso“ von Ludovico Ariosto ist ein letzter Reflex auf die Federhelm-
Ritterherrlichkeit der hohen Barockoper, im Sinne der Wiener Klassik rasant
gestaltet durch das komische Personal der modernen Opera buffa.
Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Lunchkonzerten, Workshops und
dem traditionellen Renaissancefest auf Schloss Ambras rundet die
Festspiele vom 7. Juli bis 30. August ab.

Info. Info. Infos und Karten ab Nov. 2008 Info. Osterfestival Tirol
Innsbruck Tourismus Tanzsommer Innsbruck Innsbrucker Festwochen A-6060 Hall, Schmiedg. 5
A-6021 Innsbruck, Burggraben 3 A-6020 Innsbruck, Burggraben 3 A-6020 Innsbruck Tel. +43 (0)5223/538 08
Tel. +43 (0)512/598 50, Fax: -107 Tel. +43 (0)512/57 76 77, Fax: -30 Herzog-Friedrich-Straße 21 Fax: -80
office@innsbruck.info office@tanzsommer.at Tel. +43 (0)512/56 15 61 office@osterfestival.at
www.innsbruck.info www.tanzsommer.at www.altemusik.at www.osterfestival.at

24 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009:2009 18.11.2008 16:00 Uhr Seite 25

LINZ, WILLKOMMEN
Linz ist Kulturhauptstadt Europas
2009. Entdecken Sie die Stadt und
lassen Sie sich mitreißen vom vielseiti-
gen Programm während des
ganzen Jahres! Das Zusammenspiel
von Kultur, Natur und Industrie gibt
Linz seinen ganz besonderen Reiz.
Neben dem Kulturprogramm, das
Musik, darstellende Kunst und
Ausstellungen, sowie mehrere neue
Kulturbauten einschließt, erwartet Sie
eine tolle Gastronomieszene, die
weltbekannte Linzer Torte und eine der
größten Einkaufsstraßen Österreichs in
der Linzer City.

Linz09, entdecken! Veranstaltungs-Highlights 2009:


2 Übernachtungen mit Buffetfrühstück 31. Dez. 08 bis 2. Jän. 09 SILVESTER IN LINZ – ERÖFFNUNG VON LINZ09
im Hotel der gewünschten Kategorie bis 22. März Ausstellung: „Kulturhauptstadt des Führers“
und die Linz09 Card für 3 Tage (kosten- im Schlossmuseum Linz
loser Eintritt in die Linz09-Ausstel-
lungen, Fahrt mit den Linz Linien, 2. Jänner bis 10. Mai Ausstellung: Best of Austria
Ermäßigungen für weitere Linz-Attrak- im Lentos Kunstmuseum Linz
tionen). 2. März bis Juni Ausstellung: Henri de Toulouse Lautrec
Preis pro Person im Doppelzimmer: in der Landesgalerie Linz
Preisgruppe A: € 116,– (1.1.–31.12.09) 20. bis 26. April Crossing Europe Filmfestival
Preisgruppe B: € 96,– (1.1.–31.12.09) 30. Mai bis 1. Juni LinzFest 09
Dieses Angebot gilt jeweils Fr bis Mo. 28. Mai bis 13. Sept. Höhenrausch – Kunst über den Dächern der Stadt!
Information und Buchung:
18. Juni bis 6. Sept. 80+1 – in 80 Tagen virtuell rund um die Welt
Linz09 Tourist Information
Hauptplatz, 4020 Linz 3. bis 5. Juli Linz Europa Festival im Linzer Hafen
Tel. +43(0)732-7070-2009, 23. bis 25. Juli Pflasterspektakel 2009
Fax +43(0)772873, tourist.info@linz.at 5. Sept. Visualisierte Klangwolke über Linz
www.linz.at/tourismus, www.linz09.at
Die Tourist Information ist täglich 13. Sept. Klassische Klangwolke u. Eröffnung Brucknerfest 09
geöffnet und bietet Ihnen kostenlose Weitere Veranstaltungstipps unter
Beratung und Informationsmaterial für www.linz09.at bzw.
Ihre Linz-Tour! www.linztermine.at

www.linz.at/tourismus www.linz09.at
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:12 Uhr Seite 26

Museen & Ausstellungen

Gesammelte Schätze
Mehr als ein Schlechtwetterprogramm – die heimischen Museen
interessierte in die Grafische Sammlung der Wiener
Albertina. Zusätzlich nehmen die meisten von ihnen
aber auch die Möglichkeit wahr, bedeutende Werke
vom Impressionismus bis zur Moderne zu sehen –
und 2009 die Sonderausstellung über niederländi-
anche Menschen unternehmen ausgedehnte größten Brueghel-Sammlung. Es gibt auch Men- sche Künstler des 17. Jahrhunderts.
M Reisen, nur um ein bestimmtes Bild eines
Künstlers zu sehen. So muss man von London über
schen, die nur für einen Kuss nach Wien kommen –
dem „Kuss“ von Gustav Klimt nämlich, einem der
Besondere Anziehungskraft üben die neuen Museen
aus, die moderne Kunst in zeitgenössischer Archi-
Washington bis Tokio reisen, um das Oeuvre des bekanntesten Werke der Jugendstilmalerei. Zu tektur präsentieren: das Kunsthaus Graz etwa, ein
bedeutenden Malers Jan Vermeer kennenzulernen. finden ist es in der Österreichischen Galerie im blasenförmiges, bläulich schimmerndes Gebilde
© ARS ELECTRONICA/PILO

Auch in Wien befindet sich eines seiner Werke: Das Schloss Belvedere, wo neben bedeutenden Werken inmitten der Grazer Altstadt. Das liebevoll „Friendly
Ölbild „Die Malkunst“ hängt im Kunsthistorischen von Egon Schiele die weltweit größte Klimt-Samm- Alien“ genannte Museum wurde zu einem Marken-
Museum zwischen zahlreichen berühmten Gemäl- lung zu bewundern ist. Das berühmte Aquarell zeichen der steirischen Landeshauptstadt. Ein Kunst-
den von Raffael, Rubens, Rembrandt und der welt- „Feldhasen“ von Albrecht Dürer lockt viele Kunst- werk für sich ist auch das Museum der Moderne

26 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:12 Uhr Seite 27

Museen-Vielfalt
* Technisches Museum Wien. Die
einmalige Sammlung aus den Bereichen
Natur, Energie und Industrie wird 2009
durch eine kulinarische Sonderausstellung
bereichert: „Geschmackssache – Was
Essen zum Genuss gemacht.“
www.technischesmuseum.at

* Karikaturmuseum. Tierischer Ernst


findet woanders statt. In Krems stehen
Karikatur und Satire im Mittelpunkt – laut
lachen ausdrücklich erlaubt. Heuer geht es
um die Erotik in der Karikatur.
www.karikaturmuseum.at

2
* Biermuseum. Mehr über die Herstel-
lung eines der beliebtesten Getränke der
Österreicher erfährt man im uralten Gewöl-
bekeller der steirischen Brauerei Murau.
www.murauerbier.eu

* Mozarts Geburtshaus. Eine halbe


Million Menschen pilgert jährlich in das
Haus in der Salzburger Getreidegasse, um
an der Wiege des musikalischen Genies zu
stehen. www.mozarteum.at

* Tiroler Landesmuseen. Ferdinan-


deum und Zeughaus in Innsbruck präsen-
tieren eine kulturgeschichtliche Zeitreise
durch Tirol vom Eismenschen Ötzi bis
heute. www.tiroler-landesmuseen.at

* Kunsthaus Bregenz. Im modernen


Glaskubus am Ufer des Bodensees setzt
man 2009 wieder auf Solo-Ausstellungen
von zeitgenössischen Künstlern, unter
ihnen Jan Fabre und Antony Gormley.
www.kunsthaus-bregenz.at
3

1 Ausprobieren und Staunen: Das Linzer am Mönchsberg in Salzburg, das zur Gänze in Mar- Die Ausstellungen, interaktiven Spiele und ein
Ars Electronica Center, Museum der
mor gehüllt ist. Zu den Höhepunkten dieses Jahres begehbares Bühnenbild haben dem Vorarlberger
Zukunft, öffnet neue Welten
zählen eine Retrospektive des streitbaren Malers Museum bereits den Europäischen Museumspreis
2 Kulturgenuss mit Malerei aus dem
19. Jahrhundert bis zu zeitgenössischer Georg Baselitz und eine Paul-Klee-Ausstellung mit eingebracht. Internationale Beachtung genießt auch
Kunst in der Kunsthalle Krems dem Titel „Melodie und Rhythmus“. Ein Stadtmu- das Weinmuseum Loisium in Langenlois, das mit
3 Relaxen nach dem Museumsbesuch. seum am Puls der Zeit ist auch das dortige Museum seiner modernen Architektur und ausgeklügelten
Der Hof im Wiener Museumsquartier am Mozartplatz, das mit Ausstellungen wie „Lebens- Multimedia-Effekten zu einem Rundgang durch die
bilder interessanter Menschen“, „Schätze aus drei mystische Welt der 900 Jahre alten Weinkeller und
© KUNSTHALLE KREMS, ALI SCHAFLER

Jahrtausenden“ oder „Mythos Salzburg“ einen Blick einen alten Weinbauernhof einlädt. Ganz anders
hinter die Fassaden der Stadt wirft. präsentiert sich das Freilichtmuseum Stübing, wo
Natur und Museum – ein Widerspruch? Keineswegs. österreichische Bauernhöfe aus verschiedenen
Das Naturmuseum Inatura in Dornbirn bietet innen Gegenden zu sehen sind: Bei einer Führung durch
wie außen einen abwechslungsreichen Zugang zu die rund 100 historischen Bauernhäuser können
Flora und Fauna des Naturparks Bregenzerwald. Besucher alte Handwerkskünste ausprobieren. •
www.austria.info 27
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:12 Uhr Seite 28

Ausstellungen
Wien Niederösterreich
Haydn – Gott erhalte. bis 1. 2., Österreichische Natio- Schamane. bis 1.3., Kunsthalle Krems.
nalbibliothek. Joseph Haydns Autograph der Kaiserhymne Joseph Beuys – Werke zwischen Mythos und Realität.
„Gott erhalte“ ist mit Skizzen und Erstdruck ausgestellt. Tel. +43 (0)2732/90 80 10, www.kunsthalle.at
Tel. +43 (0)1/534 10-270, www.onb.ac.at
Erotik in der Karikatur. bis 8. 2., Karikatur Museum
Georges Braque, Der andere Picasso. bis 1. 3., Krems. Karikaturen aus verschiedenen Zeitperioden.
Bank Austria Kunstforum. Retrospektive über den Tel. +43 (0)2732/90 80 20, www.karikaturmuseum.at
französischen Maler, Grafiker und Bildhauer.
Egon Schiele. bis 15. 3., Landesmuseum Nieder-
Tel. +43 (0)1/537 33-26, www.kunstforumwien.at
österreich. Ausstellung über das Werden des Künstlers.
Der unbekannte Hundertwasser. bis 15. 3., KunstHaus Tel. +43 (0)2742/90 80 90-999, www.landesmuseum.net
Wien. Große Hundertwasser-Ausstellung anlässlich des
Museum Albertina, Wien Kindheit und Jugend Haydns. ab Juni 2009, Kultur-
80. Geburtstags des Künstlers. Tel. +43 (0)1/712 04 95,
fabrik Hainburg. Die frühen Jahre des Komponisten.
www.kunsthauswien.com
Tel. +43 (0)2163/33 76-270, www.kulturfabrik-hainburg.at
Das Unheimliche: Munch, Ensor, Schiele, Kubin.
Landesausstellung 2009. 17. 4.–1. 11., Horn, Raabs,
17. 10. 2009–17. 1. 2010, Leopold Museum.
Telč. Grenzübergreifend stellen die drei Orte die gemein-
Das Unheimliche, Unerklärliche in der Kunst des 19. und
same Geschichte von Österreich/Tschechien dar.
frühen 20. Jahrhunderts. Tel. +43 (0)1/525 70,
Tel. +43 (0)2822/541 09, www.noe-landesausstellung.at
www.leopoldmuseum.org
Das Zeitalter Rembrandts. März bis Juni 2009, Napoleon – Feldherr, Kaiser und Genie. 15. 5.–1. 11.,
Albertina. Zu sehen sind Radierungen des niederländi- Schallaburg. Das Leben des Feldherren und Kaisers
schen Malers. Tel. +43 (0)1/534 83, www.albertina.at Bonaparte und seine Beziehung zu Österreich.
Tel. +43 (0)2754/63 17, www.schallaburg.at
Ferdinand Georg Waldmüller. 17. 6.–4. 10. 2009,
Österreichische Galerie Belvedere. Nach fast zwei Jahr- Hallstadt. April bis Ende November, Museum für
zehnten erstmals wieder eine allein Waldmüller gewidmete Urgeschichte, Aspern/Zaya. Salz – Das Weiße Gold.
Niederösterreichisches Landesmuseum
Schau. Tel. +43 (0)1/795 57, www.belvedere.at Tel. +43 (0)2577/841 80, www.urgeschichte.com

Herbert Boeckl. 21. 10. ’09–24. 1. ’10, Österreichische Carnuntum Experience. 15. 8.–31. 8., Carnuntum, Kul-
Galerie Belvedere. Retrospektive eines der wichtigsten tur-Festival mit Natur und Kunst (römische Ausgrabungen).
Vertreter der österreichischen Moderne. Tel. +43 (0)1/36 97 99 00, www.carnuntum-experience.com
Tel. +43 (0)1/795 57, www.belvedere.at CHALO! Indien. 10. 6.–27. 9., Essl Museum, Kloster-
Glanzstücke. bis 22. 2., Wien Museum am Karlsplatz. neuburg, zeitgenössische indische Kulturszene.
Emilie Flöge – Der Schmuck der Wiener Werkstätte. Tel. +43 (0)2243/370 50 60, www.essl.museum
Tel. +43 (0)1/505 87 47-0, www.wienmuseum.at
Western Motel. bis 15. 2., Kunsthalle Wien. Edward
Oberösterreich
Hopper und die zeitgenössische Kunst. Landesausstellung 2009. 29. 4.–2. 11., Stift Schlier-
Tel. +43 (0)1/521 89-33, www.kunsthallewien.at bach. Mahlzeit. Ernährung in einer globalisierten Welt.
Geschmacksache. bis 21. 6., Technisches Museum Tel. +43 (0)732/772 01 48 75, www.landesausstellung.at
Das neue Ars Electronica Center, Linz
Wien. Was Essen zum Genuss macht, wie Geschmack Höhenrausch. 29. 5.–13. 9., OK – Offenes Kulturhaus,
und Ernährungsgewohnheiten entstehen. Linz. Parcours von Dach zu Dach – Ausstellungsrundgang
Tel. +43 (0)1/899 98-6000, www.technischesmuseum.at in luftigen Höhen. Tel. +43 (0)732/78 41 78,
Die Hohenzollern in Wien. bis 8. 2., Kunsthistorisches www.ok-centrum.at
Museum. Meisterwerke brandenburg-preußischer Medail- Nur durchgereist? Linz 09 Minuten Aufenthalt.
lenkunst aus dem Münzkabinett in Berlin. 28. 4.– November, Adalbert-Stifter Institut, Linz. Inszenier-
Tel. +43 (0)1/899 98-6000, www.khm.at te Zitate über Linz – Provinzklischees, ungewollte Aufent-
halte oder doch eine reizvolle Stadt?
Burgenland Tel. +43 (0)732/77 20/112 95-98, www.stifter-haus.at

Fürstliches Halali. 1. 4.–31. 10., Burg Forchtenstein. ARS ELECTRONICA CENTER LINZ. 2. 1., Linz. © A L E X A N D E R C H . W U L Z , VAV R A , A E C , S C H L O S S E S T E R H A Z Y, M A R G A R I T H A S P I L L U T I N I

Sonderausstellung über die fürstliche Jagd. Eröffnung des neuen Museums.


Tel. +43 (0)2626/812 12, www.burg-forchtenstein.at Tel. +43 (0)732/72 72-0, www.aec.at/center
Kultur auf Schloss Esterházy, Burgenland
Guizhou. April bis Oktober 2009, Schloss Halbturn. Best of Austria. ab Jänner 2009, Lentos Museum, Linz.
Die chinesische Provinz und ihre Kultur. Temporäre Kunstsammlung mit Werken aus Österreich.
Tel. +43 (0)2172/85 77, www.schlosshalbturn.com Tel. +43 (0)732/70 70-3600, www.lentos.at

Phänomen Haydn. 1. 4.–11. 11., Schloss Esterházy, Josef Pausch. bis 10. 1., Landesgalerie, Linz. Sonderaus-
und weitere sehenswerte Ausstellungsorte in Eisenstadt. stellung über das Werk des österreichischen Fotografen.
Das Leben und Wirken Joseph Haydns. Tel. +43 (0)732/77 44 82, www.landesgalerie.at
Tel. +43 (0)2682/719-3000, www.schloss-esterhazy.at
Der Pfad des Jaguars. bis 22. 3., Biologiezentrum, Linz.
Konsens und Konflikt. 5. 4.–31. 10., Burg Schlaining. Sonderausstellung zum biologischen Korridor – Tropen-
Ausstellung über das Burgenlandschicksal 1922 bis 1938. station La Gamba, Costa Rica. Tel. +43 (0)732/75 97 33,
Tel. +43 (0)3355/23 06, www.aspr.ac.at www.biologiezentrum.at
Internationale Orchideenschau. 13. 2.–22. 2., Orange- Botanica. 23. 4.–11. 10., Park des EurothermenResorts
rie des Schlosses Esterházy. Ausstellung zu Ehren Joseph Bad Schallerbach. Oberösterreichische Landesgarten-
Haydns. Tel. +43 (0)2682/673 90, www.eisenstadt.at Unteres Belvedere, Wien schau. Tel. +43 (0)732/77 52 30, www.brucknerfest.at

28 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:12 Uhr Seite 29

Salzburger Land Schienen in die Vergangenheit. April bis November,


Museumscenter Leoben. Eine Reise von der Gegenwart
Barocke Schnupftabakdosen. bis Ostern, Barock- zurück in vergangene Zeiten. Tel. +43 (0)3842/406-408,
museum. Entwürfe europäischer Kunst aus dem 17. und www.leoben.at
18. Jahrhundert. Tel. +43 (0)662/87 74 32,
Steirischer Herbst. 24.9.-18.10., Graz, Internationales
www.barockmuseum.at
Festival für zeitgenössische Kunst.
Dommuseum zu Salzburg. 15.5.–26.10., Dommuseum, Tel.: +43(0) 316/81 60 70, www.steirischerherbst.at
Stadt Salzburg. Der Wiederaufbau des Salzburger Domes
Natur – Die Schöpfung ist nicht vollendet.
1945–1959. Tel. +43 (0)662/84 41 89,
29. 3.–8. 11., Bibliothek und Museum des Stiftes Admont.
ww.kirchen.net/dommuseum
Eine Ausstellung zum Thema Natur.
Georg Baselitz. 24.1. bis Ende April, Museum der Tel. +43 (0)3613/23 12-0, www.stiftadmont.at
Moderne Salzburg. Retrospektive in Zusammenarbeit mit
Museum für Moderne Kunst, Kärnten
dem deutschen Maler und Bildhauer. Tirol
Tel. +43 (0)662/84 22 20-0, www.museumdermoderne.at
HeldenFrauen – FrauenHelden. 24. 6. bis Anfang
Sehnsucht nach der Antike. bis 8. 2., Residenz Galerie Oktober, Kaiserliche Hofburg Innsbruck. Kunst, Kultur
Salzburg. Die Gemäldesammlung des Guidobald Graf von und Geschichte von Frauenzimmern.
Thun. Tel. +43 (0)662/84 04 51-0, www.residenzgalerie.at Tel. +43 (0)512/58 71 86, www.hofburg-innsbruck.at
Kunst und Antiquitäten Messe. 4. 4.–13. 4., Prunk- ART Innsbruck. 19.–22. 2., Innsbruck, internationale
räume, Residenz Salzburg. Antike Raritäten in prunkvoller Messe für zeitgenösische Kunst zum Thema „Kunst ist ein
Umgebung. Tel. +43 (0)662/80 42-2761, Lebensmittel – und Kunst sollte auch leistbar sein!“.
www.salzburg-burgen.at Tel. +43 (0)512/56 71 01, www.art-innsbruck.at
Lange Nächte auf der Burg. Ende Juli bis Ende August, Hofer wanted!. 24. 4.–15. 11., Tiroler Landesmuseum
Burg Mauterndorf. Das Mittelalter wird auch in der Nacht Ferdinandeum. Neuer Blickwinkel auf Tirols Freiheits-
lebendig. Tel. +43 (0)6472/74 26, www.salzburg-burgen.at kämpfer von 1809 rund um Andreas Hofer.
Moderne Kunst im Rupertinum, Salzburg Tel. +43 (0)512/594 89, www.tiroler-landesmuseum.at
Kärnten Außerfern – Tirol. 10. 9.–31. 10., Museum Grünes
© 2 0 0 8 M M K K / N E U M Ü L L E R , M D M S A L Z B U R G , L A N D E S M U S E U M J O A N N E U M , E U R O P Ä I S C H E B U R G E N W E LT E N E H R E N B E R G I N R E U T T E , A N G E L I K A K A U F M A N N M U S E U M / S C H WA R Z E N B E R G T O U R I S M U S

Europaausstellung 2009. 26. 4.–8. 11., Stift St. Paul und Haus, Reutte. Sind Außerferner Tiroler?
Bleiburg. Macht des Wortes – Macht des Bildes. Tel. +43 Tel. +43 (0)5672/723 04, www.museum-reutte.at
(0)4235/21 10-27, www.europaausstellung2009.com Burgenwelt Ehrenberg. Reutte. Dem Ritter auf der Spur
WasserLeben Millstätter See. Mai bis Oktober, – die neu renovierte Burgenwelt mit vier Festungen und
Millstätter See. Eintauchen. Untertauchen. Auftauchen. Ruinen bietet ein Mittelalter-Museum zum Anfassen.
Tel. +43 (0)4766/37 00-0, www.wasserreich.at Tel. +43 (0)5672/620 07 www.ehrenberg.at

Reineke Fuchs – Schlau im Bau. bis März, Landes-mu- Who is Who der Habsburger. Innsbrucker Hofkirche.
seum Kärnten, Klagenfurt. Jahresausstellung. Jeden 2. Sonntag im Monat um 16 Uhr Führung durch das
Tel. +43 (0)50536/305 99, www.landesmuseum-ktn.at Familienleben der Habsburger.
Tel. +43 (0)512/594 89-510, www.hofkirche.at
Albecker Engelwelt. 1. 3. ’09–6. 1.’10, Schloss Albeck.
Ausstellung über Wesen und Wirken der Engel. Schloss Eggenberg, Steiermark
Vorarlberg
Tel. +43 (0)4279/303, www.schloss-albeck.at
Kanton Übrig. bis 6. 1., Landesmuseum Vorarlberg.
Künstlerstadt Gmünd. Sommer, Gmünd. Zeitgenössi-
Der gescheiterte Anschluss an die Schweiz von 1919.
sche Kunst im mittelalterliche Kern der Kärntner Stadt
Tel. +43 (0)5574/460 50, www.vlm.at
erleben. www.stadt-gmuend.at
Antony Gormley. Juli ’09 bis Juli ’10, Kunsthaus Bregenz.
Arnulf Rainer. bis 15. Februar. Museum Moderner Kunst
Horizon Field. Einzelausstellung und Landschaftsprojekt des
Kärnten, Klagenfurt. Eine Retrospektive über Arnulf Rainer.
Bildhauers. Tel. +43 (0)5574/460 50, www.vlm.at
Tel. +43 (0)50/53 63 05 42, www.mmkk.at
Handwerk & Form. Mitte Oktober, Andelsbuch. Ausstel-
lungsstücke im Dorf, entstanden aus einer Kooperation von
Steiermark
Designern und Handwerkern. Tel. +43 (0)5512/263 86,
Mythos Rom. 9. 5.–4. 10., Schloss Eggenberg. Das anti- www.werkraum.at
ke Fundament des barocken Staates. Tel. +43 (0)316/58
Angelika Kauffmann. Mai bis Oktober, Schwarzenberg,
32 64-9532, www.museum-joanneum.at Dem Ritter auf der Spur, Tirol
Angelika Kauffmann und die Musik.
Rewind, Fast Forward. 28. 2.–31. 5., Neue Galerie, Graz. Tel. +43 (0)5512/264 55, www.angelika-kauffmann.com
Videokunst aus der hauseigenen Sammlung von 1970 bis
art bodensee. 22.–26. 7., Dornbirn. Zum neunten Mal –
heute. Tel. +43 (0)316/82 91 55, www.neuegalerie.at
große europäische Sommer-Kunst-Messe, Überblick über
absolutely free 09. 1. 5.–16. 8., Landesmuseum europäische und internationale Kunst.
Joanneum. Pop- und Jugendkultur im Blickfeld. Tel. +43 (0)5572/305-415, www.dornbirnermesse.at
Tel. +43 (0)316/80 17-9460, www.museum-joanneum.at
Unikat B. 20.–22. 3., Schloss Gayenhofen, Bludenz.
Kunst und Popmusik. 6. 6.–6. 9., Kunsthaus Graz. Bezie- Angewandte Kunst und Design – Kunst und Handwerk.
hung von „hoher“ bildender Kunst & „niederer“ Popmusik. Tel. +43 (0)5552/621 38, www.unikatb.at
Tel. +43 (0)316/80 17-9200, www.museum-joanneum.at
Hast du meine Alpen gesehen? 26. 4. bis September,
verschlüsselt. 14. 5.–26. 10., Volkskundemuseum Graz. Jüdisches Museum Hohenems. Eine jüdische Beziehungs-
Die Sprache der Zeichen, Symbole und Codes. geschichte gemeinsam mit dem Jüdischen Museum Wien.
Tel. +43 (0)316/80 17-9899, www.museum-joanneum.at Angelika Kauffmann Museum, Vorarlberg Tel. +43 (0)5576/739 89 13, www.jm-hohenems.at

www.austria.info 29
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:12 Uhr Seite 30

Museen
Ausstellungen Otto Wagner. Schon Ende des 19. Jahrhunderts erlangte der 1841 geborene Architekt
und Stadtplaner internationale Berühmtheit. Herausragend sind seine Jugendstilbauten wie
Steiermark
die prunkvoll verzierten Zinshäuser entlang der Linken Wienzeile beim Naschmarkt. In
seinen Anfängen als Architekt orientierte er sich an Konzepten im Stil des Historismus.

Willkommen im Tal der Bauernhöfe


E in Tal voll Natur. Ein Tal voll Geschichte(n): Im Österreichischen
Freilichtmuseum Stübing bei Graz erzählen die rund 100 originalen,
harmonisch in die Landschaft eingebetteten bäuerlichen Bauten aus ganz
Österreich über das Leben aus 6 Jahrhunderten. Entlang des Baches, der
von Vorarlberg bis ins Burgenland fließt, vorbei an der großen Vielfalt der
bäuerlichen Architektur Österreichs und den dazugehörigen Bauern-
gärten, Tieren und Feldern, führt der Weg zu den traditionellen Arbeiten
des Schindelkliebens, Strohdachdeckens oder Zäunebindens. Regelmäßig
sind auch Handwerker zu Besuch, die sich gerne über die Schulter schau-
en lassen und zum Ausprobieren ihrer alten Fertigkeiten einladen. Stübing
zählt zu den größten Freilichtmuseen in Europa und gibt als einziges
Freilichtmuseum Österreichs einen vergleichenden Überblick über das
bäuerliche Leben und die bäuerliche Architektur aus dem gesamten
Bundesgebiet. Der Spaziergang durch die einzigartige Natur- und Kultur-
landschaft ist nicht nur ein besonderes und erholsames Erlebnis, sondern
bietet auch Gelegenheit für spannende Entdeckungen und eröffnet einen
erlebnisreichen Zugang zu altem Wissen, das heute wieder gesucht und

© F R E I L I C H T M U S E U M B E I S T Ü B I N G ( Ö F M ) , L A N D E S M U S E U M J O A N N E U M : E D U A R D O M A RT I N E Z , A N G E L O K A U N AT, Z E P P - C A M , S TA D T C H R O N I K W I E N , V E R L A G C H R I S T I A N B R A N D S TA E D T E R , P. 3 7 9
geschätzt wird.

Info & Buchung. Österreichisches Freilichtmuseum


Stübing, A-8114 Stübing
Tel.: +43 (0)3124/537 00, Fax: -18
service@freilichtmuseum.at, www.stuebing.at
Öffnungszeiten: 1. 4.–31. 10., Di–So 9–17 Uhr (Einlass
bis 16 Uhr). Mai bis September auch Montag geöffnet!

Die ganze Welt des Staunens


G önnen Sie sich einen Ausflug in eine spannende Welt voller
Kunst, Kultur und Geschichte. Tauchen Sie ein in den Kosmos
des ältesten österreichischen Universalmuseums. Entdecken Sie
zeitgenössische Kunst, kostbare Gemälde und Skulpturen,
Ritterrüstungen im historischen Waffenarsenal, Schlösser, Palais,
moderne Architektur und historische Gärten. Das Landesmuseum
Joanneum hält eine außergewöhnliche Fülle an Schätzen für
Sie bereit.

Mit der Joanneum-Tageskarte können Sie an einem


Kalendertag alle Häuser besuchen:

* Kunsthaus Graz
* Schloss Eggenberg in Graz: Prunkräume,
Alte Galerie, Münzkabinett, Sonderausstellungen, Schlosspark,
Planetengarten und Rosenhügel
* *
Neue Galerie Graz Lan-
deszeughaus Graz
* *
Volkskundemuseum Graz Künstlerhaus
Graz
* Jagdmuseum Schloss Stainz
* Landschaftsmuseum

*
Schloss Trautenfels Flavia Solva, Römermuseum, Wagna bei
Leibnitz
* Österreichischer Skulpturenpark, Unterpremstätten

Angebot. Info & Buchung.


Wir bieten Ihnen Führungen, Landesmuseum Joanneum
individuelle Angebote für Tel. +43 (0)316/80 17-9200
Gruppen und interessante für Gruppen: -9251, Fax: -9253
Packages für verschiedene tourismus@museum-joanneum.at
Zielgruppen. www.museum-joanneum.at

30 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:12 Uhr Seite 31

Museen
Mit zunehmender Meisterschaft wurden seine Entwürfe kühner, seine Fassaden prächtiger: So prägen
flächige Ornamente seine „secessionistische“ Phase, benannt nach der Künstlervereinigung Secession.
Ausstellungen
Wien
Spätere Bauwerke zeichnen sich durch Nüchternheit und Funktionalität aus, perfektioniert beim
Postsparkassengebäude in Wien. Hier kombinierte er funktionelle Bauweise mit architektonischer Ästhetik.

Österreichs Heeresgeschichte Albertina


M ilitär- und Kriegsgeschichte, Technik und Naturwissenschaft, Kunst
und Architektur verschmelzen im Heeresgeschichtlichen Museum
in Wien zu einem einzigartigen Ganzen. In diesem ältesten Museumsbau
D ie im historischen Herzen
Wiens gelegene Albertina
verbindet imperiales Flair mit
der Stadt werden die Geschichte der Habsburgermonarchie vom Ende Meisterwerken der Kunst.
des 16. Jahrhunderts bis 1918 und das Schicksal Österreichs bis 1945
Entdecken Sie 21 herrschaftliche
gezeigt.
Habsburgische Prunkräume, hoch-
Dabei stehen die
klassige Wechselausstellungen
Rolle des Heeres
sowie eindrucksvolle Kunstwerke
und die militärische
in der Dauerausstellung „Monet bis
Vergangenheit auf
Picasso. Die Sammlung Batliner“.
hoher See im
Ausstellungshighlight 2009:
Vordergrund.
Das Zeitalter Rembrandts:
Das Museum ist
4. 3.–21. 6.2009. Gewinnen Sie einen Einblick in die niederländische
täglich von 9 bis
Malerei des Goldenen Zeitalters. Die Ausstellung präsentiert Ihnen
17 Uhr geöffnet.
140 überragende Werke von rund 60 Künstlern.
An jedem ersten
Sonntag im Monat Kombiticket: Ausstellungen und Habsburgische Prunkräume:
ist der Eintritt frei. Erwachsene: € 9,50; Gruppen ab 10 Pers.: € 7,00 Erwachsene
© B M L F U W I N G R I D G R E G O R . D E R K U S S ( A U S S C H N I T T ) , G U S TAV K L I M T © B E LV E D E R E ; C L A U D E M O N E T S E E R O S E N T E I C H , U M 1 9 1 9 , A U S S C H N I T T © A L B E RT I N A , W I E N - S A M M L U N G B AT L I N E R

Info & Buchung. Heeresgeschichtliches Info & Buchung.


Museum, A-1030 Wien, Arsenal Albertina
Tel. +43 (0)1/795 61-0 A-1010 Wien, Albertinaplatz 1
Fax: +43 (0)1/795 61-101 77 07 Tel. +43 (0)1/534 83-0
hgm.direktion@bmlv.gv.at info@albertina.at
www.hgm.or.at www.albertina.at

Belvedere
D ie barocke Schlossanlage im Herzen Wiens, einst als Sommerresidenz des
berühmten Feldherrn und Kunstliebhabers Prinz Eugen errichtet, zählt zu den
bedeutendsten Museen der Welt.
Oberes Belvedere.
Anziehungspunkt für Jugendstil-Fans aus aller Welt! Es erwartet Sie die
größte Klimt-Gemäldesammlung der Welt mit den berühmten goldenen
Bildern „Der Kuss“ und „Judith“. Gold und reiche Ornamentik machen die Bilder
zum Inbegriff des Wiener Jugendstils und zum Anziehungspunkt aller Klimt-Fans!
Unteres Belvedere und Orangerie.
Hier entdecken Sie die Prunkgemächer des Prinzen Eugen sowie hochkarätige
Sonderausstellungen mit Kunstwerken aus der ganzen Welt.
Kombi-Ticket: € 12,50 (Gruppen ab 10 Personen: € 9,50)
(Oberes Belvedere, Unteres Belvedere, Orangerie, Prunkstall, Kammergarten und
Augarten Contemporary)
Ausstellungshighlight 2009: Alphonse Mucha
Unteres Belvedere, 29. Jänner 2009 bis 1. Juni 2009

Info. Belvedere, A-1030 Wien


Oberes Belvedere: Prinz-Eugen-Straße 27
tägl. 10–18 Uhr, Unteres Belvedere:
Rennweg 6: tägl. 10–18 Uhr, Mi 10–21 Uhr
Tel. +43 (0)1/795 57-134
www.belvedere.at

www.austria.info 31
OEW_KULTUR_2009:2009 21.11.2008 11:26 Uhr Seite 32

Az W tours
Az W – ARCHITEKTURZENTRUM WIEN
Öffnungszeiten: Täglich 10 - 19 Uhr
www.azw.at ı T +43 1 522 31 15

ALLES ÜBER ARCHITEKTUR


Das Architekturzentrum Wien, das österreichische Architekturmuseum, genießt mit
seinem vielfältigen Programm national wie international eine hohe Reputation und zeigt
seinen BesucherInnen mit der Dauerausstellung „a_schau. Österreichische Architektur im
20. und 21. Jahrhundert“, jährlich mehreren Wechselausstellungen sowie einem umfangreichen Az W – Architekturzentrum Wien

Vermittlungs- und Veranstaltungsprogramm die spannendsten Seiten der zeitgenössischen


Architektur.

Az W tours
zu Fuß – U-Bahn – Bus – Boot
Führungen zu den markantesten Architekturbeispielen des 20. und 21. Jahrhunderts
in Wien und Umgebung.
Termine: täglich nach Vereinbarung

MUMOK Wien
MUMOK – MUSEUM MODERNER KUNST
Öffnungszeiten: Täglich 10 - 18 Uhr, Donnerstag 10 - 21 Uhr
www.mumok.at ı T +43 1 525 00

MODERN.ZEITGENÖSSISCH.INTERNATIONAL
Das MUMOK ist das größte Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Mitteleuropa mit
einer umfassenden Sammlung der internationalen Kunst des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart.
Die Sammlungspräsentationen und wechselnden Ausstellungen zur Kunst der Gegenwart bieten
den BesucherInnen auf 4500m2 mitten im historischen Zentrum Wiens spannende Begegnungen
mit der Kunst unserer Zeit.

Ausstellungen 2008/2009
Peter Kogler 31.10.2008 - 25.01.2009
Maria Lassnig – Das neunte Jahrzehnt 13.12.2009 - 17.05.2009
Cy Twombly 05.06.2009 - 11.10.2009
Gendercheck 25.09.2009 - 31.01.2010
Zoe Leonhard 30.10.2009 - 28.02.2010
Roy Lichtenstein, The Red Horseman, 1974

Kunsthalle Wien
KUNSTHALLE WIEN
Öffnungszeiten: Täglich 10 - 19 Uhr, Donnerstag 10 - 22 Uhr

© Fotos: Kunsthalle Wien, MUMOK Wien, Az W - Architekturzentrum Wien, Pez Hejduk


www.kunsthallewien.at ı Infoline +43 1 521 89-33

SCHAUFENSTER FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST


Die Kunsthalle Wien ist die Ausstellungsinstitution der Stadt Wien für internationale
zeitgenössische Kunst. Sie ist Werkstatt, Labor, Verhandlungsort gegenwärtiger ästhetischer
und gesellschaftlicher Positionen, heiße Zone des kulturellen Transfers und Bindeglied von
klassischer Moderne mit Zukunftsvisionen.

Programm 2008/2009 Edward Hopper, Western Motel, 1957

Western Motel. Edward Hopper und die zeitgenössische Kunst 03.10.2008 - 15.02.2009
Zilvinas Kempinas 24.10.2008 - 25.01.2009
Bodypoliticx. Kunst und Pornographie 13.02.2009 - 07.06.2009
Built for Crime. 20.03.2009 - 03.05.2009
Christian Marclay 22.05.2009 - 20.09.2009
Austro Artclips 26.06.2009 - 18.10.2009 | Thomas Ruff 16.10.09 - 14.02.2010

N S T & A R C H I T E K T U R
MODERNE KU
IN WIEN Museumsplatz 1, im MuseumsQuartier A-1070 Wien
OEW_KULTUR_2009:2009 26.11.2008 12:14 Uhr Seite 33

Museen
Gustav Klimt. Ein „Kuss“ machte den 1862 bei Wien geborenen Jugendstil-Künstler
berühmt. Das Gemälde „Der Kuss“ ist 1907/08 entstanden. Frauen-Porträts wie „Adele
Ausstellungen
Wien
Bloch-Bauer“ oder „Judith“ prägen das Werk des „Malerfürsten“, der nie verheiratet war,
aber mit seinen Modellen immer wieder Beziehungen unterhielt.
© K H M , M A K : J . T U R R E L L , M A K L I T E P E R M A N E N T E A U S S E N I N S TA L L AT I O N A N D E R M A K - FA S S A D E , S E I T 2 0 0 4 , F O T O : M . S P I L U T T I N I / M A K - S C H A U S A M M L U N G E M P I R E B I E D E R M E I E R , G E S TA LT E N D E K Ü N S T L E R I N : J . H O L Z E R , F O T O : G . Z U G M A N N / M A K , L E O P O L D M U S E U M W I E N / I M A G N O / A U S T R I A N A R C H I V E S

Leopold Museum Wien


A us der privaten Kunstsammlung von Rudolf und Elisabeth Leopold
entstand 2001 das Leopold Museum, inzwischen das meist-
besuchte Haus des Wiener MuseumsQuartiers.
Das Leopold Museum beherbergt die weltgrößte Egon-Schiele-
Sammlung und zeigt unter dem Titel „Wien 1900“ Hauptwerke von
Gustav Klimt, Gemälde und grafische Arbeiten des Expressionismus
(Egon Schiele, Oskar Kokoschka), sowie interessante Beispiele des
MAK – Tradition & Experiment Designs der Wiener Werkstätte (Kolo Moser, Josef Hoffmann).
Zahlreiche Sonderausstellungen runden das Programm des Leopold

M it seiner einzigartigen Strategie der Verbindung von angewandter


Kunst und Gegenwartskunst setzt das MAK neue Maßstäbe. Die
Räume der Schausammlung präsentieren Highlights der angewandten
Museums ab. Geöffnet tägl. 10–18, Do 10–21 Uhr.

Kunst vom Mittelalter bis heute, Architekturprojekte des 20./21. Jahrhun-


derts sowie Positionen der Gegenwartskunst. Zusätzlich bietet das MAK
ein herausragendes Ausstellungsprogramm, mit dem es sich als eine der
innovativsten Kunstinstitutionen etabliert hat. Di MAK NITE© 10–24 Uhr,
Mi–So 10–18 Uhr, Mo geschlossen.
Jeden Samstag Eintritt frei. Powered by

Infos. Info & Buchung.


MAK – Österreichisches Museum für Leopold Museum im MuseumsQuartier
angewandte Kunst / Gegenwartskunst A-1070 Wien, Museumsplatz 1
A-1010 Wien, Stubenring 5 Tel. + 43 (0)1/525 70-1529
Tel. +43 (0)1/711 36-0 tourismus@leopoldmuseum.org
www.MAK.at www.leopoldmuseum.org

Die kaiserlich-habsburgischen Sammlungen


Kunsthistorisches Museum Das Kunsthistorische Museum zählt mit seinen atem-
beraubenden Kunstschätzen zu den bedeutendsten Museen der Welt. Einzigartige
Hauptwerke von Rubens bis Dürer sowie die größte Brueghel-Sammlung weltweit
lassen den Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.
Schatzkammer Im ältesten Teil der Hofburg finden Sie die einzigartigen Schätze der
Habsburger, wie die österreichische Kaiserkrone und die Reichskrone. Zu sehen sind
auch Teile des Originalschmucks von Kaiserin Elisabeth.
Wagenburg Die Wagenburg beim Schloss Schönbrunn präsentiert den prachtvollen
kaiserlichen Fuhrpark. Besonders eindrucksvoll sind der barocke Imperialwagen und
die Kutschen der Kaiserin Elisabeth.
Kombiticket „Imperiale Sammlungen“ Kunsthistorisches Museum
Wagenburg Erwachsene € 21,– / Gruppen ab 10 p. P. € 15,–
Schatz-
*
kammer
*
Kunsthistorisches Museum. A-1010 Wien, Maria-Theresien-Platz
täglich außer Mo 10–18 Uhr, Do 10–21 Uhr
Schatzkammer. A-1010 Wien, Hofburg, Schweizerhof, täglich außer Di 10–18 Uhr
Wagenburg. A-1130 Wien, Schloss Schönbrunn
April bis Okt. täglich 9–18 Uhr, Nov. bis März täglich außer Mo 10–16 Uhr

Info & Buchung.


Tel. +43 (0)1/525 24-4031
tourist@khm.at
www.khm.at

www.austria.info 33
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:16 Uhr Seite 34

Museen
Ausstellungen Stefan Zweig. Aufgewachsen ist der 1881 geborene Sohn eines jüdischen Textilunter-
nehmers in Wien. Beeinflusst von den Dichtern Hugo von Hofmannsthal und Rainer Maria
Wien
Rilke, veröffentlichte er bereits während des Studiums erste Lyrik. Den Ersten Weltkrieg
verbrachte Zweig als Korrespondent in der Schweiz, sein Engagement gegen Nationalismus

100 Jahre Technisches Museum – entdecken Sie die Welt der Technik
D as gegenüber von Schloss Schönbrunn gelegene Technische Museum
Wien bietet als einziges umfassendes Technikmuseum Österreichs
Informationen und Spaß aus der vielfältigen Welt der Technik. Von den
Mitdenken sowie bedeutende Exponate machen naturwissenschaftliche
und geschichtliche Hintergründe buchstäblich „be-greifbar“. Der Erlebnis-
bereich für Kinder (bis 6 Jahre) – „das mini“ – lädt zum Erforschen
bedeutenden Sammlungen der Habsburger Kaiser Franz I. und Ferdinand I. technischer Phänomene ein.
bis zu einem modernen Fernsehstudio reicht die Vielfalt im Museum. Zu
den Highlights zählen der originale Hofsalonwagen der Kaiserin Elisabeth Info & Buchung.
sowie die Abteilung historischer Musikinstrumente. Technisches Museum Wien
Das Technische Museum Wien bietet seinen Besuchern ein abwechslungs- A-1140 Wien
Mariahilfer Straße 212
reiches Programm an Führungen und Aktionen: Interaktive Medienstationen,
Tel. +43 (0)1/899 98-0
Präsentationen technischer Highlights, Experimente zum Mitmachen und www.technischesmuseum.at

Sigmund Freud Museum Das Naturhistorische Museum


D as Sigmund Freud
D as Naturhistorische Museum ist eines der prachtvollsten Bauwerke

© A PA , S I G M U N D F R E U D M U S E U M , T E C H N I S C H E S M U S E U M W I E N , N AT U R H I S T O R I S C H E S M U S E U M , A R C H I V S . F I S C H E R V E R L A G
Museum zeigt in an der Wiener Ringstraße und beherbergt eine der größten Natura-
Sigmund Freuds ehe- liensammlungen der Welt. Die historische Architektur mit ihrer zeitlosen
maligen Wohn- und Eleganz bietet den idealen Rahmen für wertvolle Mineralien und Edel-
Arbeitsräumen eine steine, Saurierskelette, urzeitliche Funde, seltene Tierpräparate und sogar
Dokumentation zu lebende Tiere. Ein Muss für all jene, die Wien aus einem besonderen
Leben und Werk des Blickwinkel erleben möchten, sind die Führungen durch die Geschichte
Begründers der Psy- der Sammlung bis auf das Dach des Museums. Historische Dachführungen
choanalyse. In einem auf Deutsch: Mi 17 und 18.30 Uhr, So 14 und 16 Uhr. Englisch: So 15 Uhr.
Videoraum ist privates
Filmmaterial der
Familie aus den dreißiger Jahren zu sehen, originale Gegenstände aus
dem Besitz Freuds, das Wartezimmer der Praxis und Teile seiner Antiken-
sammlung lassen das Umfeld, in dem Patienten analysiert wurden und
eine neue Wissenschaft entstand, spüren. Wechselnde Sonderaus-
stellungen verknüpfen die Psychoanalyse mit kulturellen Fragestellungen
oder beleuchten Teilaspekte aus Freuds Leben und Umfeld. Tägl. 9–17
Uhr / Juli bis Sept. 9–18 Uhr. Führungen nach Voranmeldung.

Info & Führungsanmeldung. Info & Buchung.


Sigmund Freud Museum Naturhistorisches Museum
A-1090 Wien, Berggasse 19 A-1010 Wien, Burgring 7
Tel. +43 (0)1/319 15 96, Fax: 317 02 79 Tel. + 43 (0)1/521 77, Fax: -395
office@freud-museum.at waswannwo@nhm-wien.ac.at
www.freud-museum.at www.nhm-wien.ac.at

34 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:16 Uhr Seite 35

Museen
und Revanchismus setzte er nach seiner Rückkehr nach Österreich fort. Zu seinen größten literarischen
Erfolgen zählten die „Sternstunden der Menschheit“ (1927), Mitte der 1930er Jahre galt er als der meist-
Ausstellungen
Wien / Vorarlberg
übersetzte Schriftsteller der Welt. Unter dem Druck des Nationalsozialismus emigrierte er. 1942 erschien die
„Schachnovelle“, seine Abrechnung mit dem Nationalsozialismus und sein bis heute bekanntestes Werk.

Waren Sie schon einmal in der Spanischen Hofreitschule?


E in Besuch bei den berühmten weißen Hengs-
ten gehört einfach zu Wien: Kaum eine ande-
re Kultureinrichtung der Welt verbindet so viel
gelebte Tradition, Geschichte und Perfektion.

Die Spanische Hofreitschule in Wien blickt auf


eine mehr als 430 Jahre währende Geschichte
der Hohen Schule der Reitkunst – und ist
heute genauso faszinierend wie noch zu
Kaisers Zeiten!

Eine Vielzahl an Programmen und unterschied-


lichen Kartenkategorien macht die Spanische
Hofreitschule zu einem Fixpunkt – und das für
jedes Budget. Die Wahl liegt bei Ihnen: Klassi-
sche Vorführungen, traditionelle Morgenarbeit,
Sommer-Highlight oder geführte Rundgänge?
Karten können Sie online oder direkt im Karten-
büro der Hofreitschule erwerben!

Info & Buchung.


Spanische Hofreitschule
A-1010 Wien
Michaelerplatz 1
Tel. +43 (0)1/533 90 32
www.srs.at

Kunst in den Bergen


D as Kunsthaus Bregenz zeigt im Sommer
2009 eine Ausstellung des britischen
Bildhauers Antony Gormley (13. Juli bis 18.
Oktober 2009) und plant parallel dazu mit
dem Künstler ein großes Landschaftsprojekt in
Vorarlberg (13. Juli 2009 bis Oktober 2010).

In „Horizon Field“ werden 100 von Gormley


gefertigte Eisenfiguren auf 2.039 m im
hinteren Bregenzerwald und am Arlberg
aufgestellt.

Von einigen Standorten aus sieht der Betrach-


© S PA N I S C H E H O F R E I T S C H U L E , M O N TA G E : K U N S T H A U S B R E G E N Z

ter weitere Figuren. Die Idee dieses Feldes ist


die Verbindung von Sehen und Gesehen
werden mit der zentralen Rolle des Menschen
und seiner Beziehung zur Alpenlandschaft.

www.kunsthaus-bregenz.at

Info & Buchung.


Bregenzerwald Tourismus
A-6863 Egg, Impulszentrum 1135
Tel. +43 (0)5512/23 65, Fax: +43 (0)5512/30 10
info@bregenzerwald.at
www.bregenzerwald.at

www.austria.info 35
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:16 Uhr Seite 36

Museen
Ausstellungen Stefan Ruzowitzky. Seinen vorläufigen Karrierehöhepunkt erreichte der 1961 in
Wien geborene Regisseur mit der Oscar-Verleihung 2008. „Die Fälscher“ wurde als bester
Tirol
fremdsprachiger Film mit der begehrten Statue ausgezeichnet. Nach dem Studium der
Theaterwissenschaften und Geschichte begann der zweifache Familienvater seine Berufs-

Die Tiroler Landesmuseen laden ein


Ferdinandeum, Museumstraße 15, 6020 Innsbruck
Der Museumsrundgang führt von der Urgeschichte bis in die Gegenwart – eine kulturge-
schichtliche Zeitreise von 22.000 Jahren. Bedeutende Niederländersammlung mit Werken
von Rembrandt und Brueghel, Musikraum mit Jakob-Stainer-Instrumenten, Biedermeier-
sammlung, Moderne Galerie.
Di–So 9–18 Uhr
Hofkirche, Universitätsstraße 2, 6020 Innsbruck
Die Hofkirche mit dem Grabmal Kaiser Maximilians I. aus dem 16. Jahrhundert stellt
Tirols bedeutendstes Kaisergrabdenkmal dar. 28 überlebensgroße Bronzestatuen
flankieren das Hochgrab Kaiser Maximilians I. Ein einzigartiges Erlebnis!
Mo–Sa 9–17 Uhr, So u. Fei 12.30–17 Uhr, Juli/August bis 17.30 Uhr
Zeughaus, Zeughausgasse, 6020 Innsbruck
Einst das Waffendepot von Kaiser Maximilian I., heute ein Museum für die ganze
Familie zur Kulturgeschichte Tirols. Di–So 9–18 Uhr
Volkskunstmuseum, Universitätsstraße 2, 6020 Innsbruck
Das Tiroler Volkskunstmuseum gilt als das schönste „Heimatmuseum“ Europas.
Wiedereröffnung nach umfangreichen Umbaumaßnahmen am 19. Mai 2009.

Info. Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft


m.b.H., A-6020 Innsbruck, Museumstr. 15
Tel. +43 (0)512/594 89-101
Fax: + 43 (0)512/594 89-109
sekretariat@tiroler-landesmuseen.at
www.tiroler-landesmuseen.at

© K A R L S C H Ö N D O R F E R , T I R O L E R L A N D E S M U S E U M F E R D I N A N D E U M / F R I S C H A U F, S WA R O V S K I K R I S TA L LW E LT E N / B E R N H A R D A I C H N E R , WA LT E R O C Z L O N
Swarovski Kristallwelten
E in wasserspeiender Riese, der den Betrachter
magisch in sein Inneres zieht, wo Wunderkammern
Leuchtfeuer der Fantasie entfachen, hat es vermocht,
innerhalb von zwölf Jahren zu einem weltweit
wiedererkannten Kunstobjekt mit bislang acht Millionen
Besuchern zu werden. Das Einzigartige an den Swarovski
Kristallwelten ist der geträumte Traum – das materiali-
sierte Bekenntnis eines Unternehmens zur Vielfalt der
Ideen, die durch ihren Schaffensgegenstand, Kristall von
höchster Brillanz, freigesetzt werden.

Ursprünglich Geschenk an Mitarbeiter, Sammler, Kunden


und Partner anlässlich des 100. Gründungsjubiläums
von Swarovski 1995, sind die von André Heller ersonne-
nen Swarovski Kristallwelten ein Ort geworden, an dem
Menschen unterschiedlicher Herkunft Freude empfinden
über ihr Staunen, das so facettenreich, spontan und
unverfälscht ist wie Kristall selbst.

Info & Buchung.


Swarovski Kristallwelten
A-6112 Wattens
Tel. +43 (0)5224/510 80, Fax: -3831
swarovski.kristallwelten@swarovski.com
www.swarovski.com/kristallwelten

36 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:17 Uhr Seite 37

Museen
laufbahn mit Theaterprojekten und Hörspielen. Als freier Regisseur arbeitete er an Dokumentationen, Repor-
tagen und TV-Kurzfilmen. Schon sein Spielfilmdebüt „Tempo“ (1996) wurde mit dem Max-Ophüls-Preis aus-
Ausstellungen
Tirol / Salzburger Land
gezeichnet. Auch für „Die Siebtelbauern“ (1998) über das bäuerliche Milieu im oberösterreichischen Mühl-
viertel in der Zwischenkriegszeit erhielt er internationale Preise – aber am schönsten ist halt doch ein Oscar!

KHM Schloss Ambras


I m Renaissanceschloss Ambras errichtete Erzherzog Ferdinand II.
(1529–1595), einer der größten Mäzene der Habsburger, das älteste
neuzeitliche Museum. Zu besichtigen sind ganzjährig drei Rüstkammern,
die Kunst- und Wunderkammer und der Spanische Saal. Zusätzlich dazu
sind vom 1. April bis
31. Oktober die Habs-
burger Porträtgalerie
sowie von Mitte Juni
bis 31. Oktober 2009
die Sonderausstellung
„Ferdinand Karl – ein
Sonnenkönig in Tirol“
zu sehen.
Geöffnet: täglich
10–17 Uhr,
November und
25. Dezember
geschlossen.

Info & Führungsanmeldung.


KHM Schloss Ambras
A-6020 Innsbruck, Schlossstraße 20
Tel. +43 (0)1/525 24-4802
info.ambras@khm.at
www.khm.at/ambras

Naturparkregion Reutte
G lasklare Alpenseen, markante Berggipfel, herausfordernde Höhen-
wanderwege, anspruchsvolle Biketrails, ritterliche Festspiele und
königliche Schlösser: Die Naturparkregion Reutte in Tirol beeindruckt
mit ihrer Vielfalt an kulturellen und sportlichen Attraktionen direkt an
der bayerischen Grenze.
Das Ehrenberg Historical Sound and Vision ist jeden Dienstag und Don-
nerstag ab 14.00 Uhr zu sehen. Seien Sie dem Ritter auf der Spur und
erleben Sie Geschichte zum Anfassen in der Burgenwelt Ehrenberg. Der
neue Erlebnis-Kinderspielplatz und Ritter Rüdiger machen das Abenteuer
Mittelalter sogar für Kinder spannend. Die bayerischen Königsschlösser

Salzburg Museum Neuschwanstein und Hohenschwangau sind nur ca. 15 km entfernt und
© K H M S C H L O S S A M B R A S , S A L Z B U R G M U S E U M , N AT U R PA R K R E G I O N R E U T T E

der historische Ortskern von Reutte lädt zum Bummeln ein. Wander-

S eit 2007 präsentiert sich das Salzburg Museum in der Neuen Resi-
denz mit einem völlig neuen Konzept, das mit dem Österreichischen
Museumspreis ausgezeichnet wurde. Wertvolle Kunstobjekte, ästhetische
und Bergfreunde genießen das herrliche Höhenwandergebiet der
Reuttener Seilbahnen auf 1.700 m mit Alpenblumengarten und
alpinem Barfußwanderweg.
Präsentation und spannende Inhalte bilden ein harmonisches Ganzes.
24.–26. Juli 2009 „Ehrenberg – die Zeitreise“ Römer- und Ritter-

**
Dauerausstellungsbereiche: Salzburg persönlich Mythos Salzburg spiele – eine fantastische Reise in die Vergangenheit

* Schatzkammer Archäologie und Mittelalter Wechselnde Sonder- 18.–20. September 2009 Almabtrieb in Lechaschau – ca. 1.000
ausstellungen
*
Kinder-Welt mit WoDi, dem „Wolf Dietrich“ Schafe ziehen ins Dorf

Info. Salzburg Museum | Neue Residenz Info & Buchung.


A-5010 Salzburg, Mozartplatz 1 Naturparkregion Reutte
www.salzburgmuseum.at A-6600 Reutte, Untermarkt 34
Di–So 9–17 Uhr, Do 9–20 Uhr Tel. +43 (0)5672/623 36, Fax: -40
Juli, August und Dezember auch info@reutte.com
Mo 9–17 Uhr www.reutte.com

www.austria.info 37
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:17 Uhr Seite 38

Ausstellungen
Kärnten Kiki Kogelnik. Ihre Kindheit verbrachte die 1935 geborene Künstlerin in Bleiburg in
Kärnten, das in späteren Jahren wie Wien und New York zu ihren Arbeitsorten zählte. Wäh-
rend ihrer Studienzeit an der Akademie der bildenden Künste in Wien gehörte sie zum Kreis
der jungen Avantgarde um die Galerie St. Stephan. Nach ihrem Studium zog die Malerin und

Museum Moderner Kunst Kärnten


D as Museum Moderner Kunst Kärnten, im Zentrum der Landeshaupt-
stadt Klagenfurt gelegen, hat sich zu einer führenden Adresse für
moderne und zeitgenössische Kunst im Alpen-Adria-Raum entwickelt.
Auf rund 1.000 m2 Ausstellungsfläche werden in Einzel- und Themen-
ausstellungen relevante Positionen nationaler und internationaler Kunst
vorgestellt. Die Reihe „Blickwechsel“ bietet Einblicke in die umfangreiche
Kunstsammlung des Museums, die hauseigene Burgkapelle steht als
Projekt- und Installationsraum vorwiegend jungen Künstlerinnen und
Künstlern zur Verfügung. Zunehmend finden Projekte auch im öffentlichen
Raum statt. Ein umfangreiches Vermittlungs- und Veranstaltungsprogramm
eröffnet auf vielfältige Weise Zugänge zur Kunst und stellt das Museum und
den Burghof als lebendigen Ort der Begegnung vor.
Programm 2009: Arnulf Rainer. Retrospektive bis 15. Februar 2009
Peter Zimmermann. 7. März bis 24. Mai 2009
Zeitgenössische Kunst aus Serbien. 5. Juni bis 30. August 2009
Philippe Bradshaw. Installationen. 17. September bis 31. Oktober 2009
Blickwechsel Nr. 4. 17. September bis 31. Oktober 2009
Malerisches Kärnten Da bin i daham. Tu sem doma. Heimat-Bilder in der zeitgenössischen Kunst
achen Sie sich ein Bild vom malerischen Kärnten! Liegt es am südli- 18. November 2009 bis Mitte Februar 2010
M chen Licht Kärntens, an der inspirierenden Landschaft, an der
Vielschichtigkeit der drei Kulturräume des Alpen-Adria-Raumes? Was auch
Öffnungszeiten: Di–So 10–18 Uhr, Do 10–20 Uhr, feiertags bis 18 Uhr

immer – gerade in der bildenden Kunst hat Kärnten schon immer bedeu-
tende Protagonisten hervorgebracht. Oder zum Bleiben verführt. Auch bei
den modernen und zeitgenössischen Künstlern reißt der Strom der heraus-
ragenden Künstler nicht ab: Lassnig, Rainer, Hoke, Oman, Bischoffshausen,
Staudacher, Berg oder Kogelnik. Um nur einige zu nennen …
Werner Berg Museum: In einem eigenen Museum würdigt die Kulturstadt

© M M K K , 2 0 0 8 P E T E R Z I M M E R M A N N , C O U RT E S Y G A L E R I E M I C H A E L J A N S S E N , B E R L I N / K Ö L N , W E R N E R B E R G M U S E U M , J U D I T H WA L K E R
Bleiburg Werner Berg, der sich auf dem Rutarhof seiner Malerei widmete.
Kein anderer hat das karge Leben der Bauern Südkärntens so beeindru-
ckend festgehalten wie der überzeugte Wahlkärntner aus dem Rheinland.
Museum des Nötscher Kreises: Unter dem Begriff Nötscher Kreis fand
der Malerzirkel aus dem kleinen Ort am Fuße des Dobratsch internationale
Anerkennung: Isepp und Wiegele aus Nötsch und der aus Mähren stam-
mende Kolig wurden neben Schiele und Kokoschka zu den Begründern der
modernen Malerei in Österreich. Der jüngere Mahringer aus Stuttgart stieß
als Schüler Koligs später dazu und wurde zu einem der wichtigsten Inter-
preten der Kärntner Landschaft. Im Museum des Nötscher Kreises finden
wechselnde Themenausstellungen zu allen vier Künstlern statt.
Vielfältige Ausstellungsflächen: Viele weitere Museen, Galerien und
Skulpturengärten wie das [kunstwerk] Krastal, das offene Atelier von Fritz
Russ in der Künstlerstadt Gmünd oder der Schlossgarten der Galerie Judith
Walker im Schloss Ebenau laden ein, das malerische Kärnten zu erkunden.
Details zu den Ausstellungsprogrammen unter www.kultur.kaernten.at
Tipp: Europaausstellung 2009 „Macht des Wortes – Macht des Bildes“
im Stift St. Paul und im Werner Berg Museum.

Info & Buchung. Info & Buchung.


Kärnten Information MMKK – Museum Moderner Kunst Kärnten
A-9220 Velden, Casinoplatz 1 A-9020 Klagenfurt, Burggasse 8/Domgasse
Tel. +43 (0)463/30 00 Tel. +43 (0)50/53 63 05 42
info@kaernten.at office.museum@ktn.gv.at
www.kultur.kaernten.at www.mmkk.at

38 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:17 Uhr Seite 39

Ausstellungen
Bildhauerin in die New Yorker Kunstszene, wo sie Pop-Art-Künstler wie Andy Warhol, Claes Oldenburg und Kärnten
Roy Lichtenstein kennenlernte. Zu einem frühen Markenzeichen wurden lebensgroße, aus braunem Pack-
papier ausgeschnittene Figuren von Künstlerkollegen. Ihre bevorzugte Technik wurde das Siebdruckver-
fahren, später wandte sie sich auch der Keramik zu und erreichte hier einen an der Pop-Art orientierten Stil.

Geheime Welten. Verborgene Wissenschaften


enn die Europaausstellung 2009 im April ihre Pforten öffnet, dann
W werden vergangene Epochen lebendig und wird der bauliche Reiz der
über 900 Jahre alten Benediktinerabtei auf vier Etagen erlebbar. Meister-
Kunst und Transzendenz in Österreich im 20. Jahrhundert. Große Namen
wie Schiele, Kokoschka, Rainer, Nitsch oder Egger-Lienz sind ebenso
vertreten wie bedeutende Kärntner Künstler mit den klingenden Namen
werke der Kunst aus allen Teilen Europas erzählen die Geschichte des Cornelius Kolig, Werner Berg, Maria Lassnig und Kiki Kogelnik. Die Aus-
Mönchtums im Kontext der europäischen Entwicklung. Verbotene Bücher sind drucksstärke und Virtuosität der gezeigten Werke unterstreicht den Titel
ebenso zu sehen wie Zaubersprüche und geheime mathematische Formeln. des Bleiburger Teiles: „Macht des Bildes – Visionen des Göttlichen.“
„Macht des Wortes“ nennt sich diese Ausstellung, in der neben wertvollsten Ein Skulpturenpark und der Europaplatz mit dem Garten der Religionen
Handschriften auch grandiose Schöpfungen des europäischen Kunsthand- bilden das Pendant zu den St. Pauler Freianlagen.
werkes zu bewundern sind. Gold und Silber, Elfenbein und Glas, Edelsteine Europa – ein Gedanke, der nicht nur den wirtschaftlichen Zusammen-
und andere Materialien verzaubern den Blick des Betrachters. schluss mehrerer Länder bedeutet, sondern gelebte Kunst, Kultur, Literatur
Beeindruckend sind dabei die historischen Gewölbe und fantastischen und Musik über Jahrhunderte. Das größte Ausstellungserlebnis
Holz- und Stuckdecken, die den architekturgeschichtlichen Zeitraum vom Österreichs 2009 lädt zum Rendezvous mit der bedeutenden Geschichte
10. bis zum 18. Jahrhundert abdecken.
© B E N E D I K T I N E R S T I F T S T. PA U L

des Kontinents ein.


Als Erlebnis für die ganze Familie erschließt der Kristalldom (gewaltige
Kellerhallen) die Welt der Sinne, während der weitläufige Barockgarten Info & Buchung. Benediktinerstift St. Paul
zum Verweilen in Stille und Kontemplation einlädt. Den Mittelpunkt des A-9470 St. Paul im Lavanttal, Hauptstraße 1
Tel. +43 (0)4357/20 19-22, -24
gesamten Stiftsensembles bildet die romanische Basilika mit der Grablege Fax: +43 (0)4357/20 19-23
der ersten Habsburger. Der zweite Teil der Europaausstellung im Werner office@europaausstellung.at
Berg Museum in Bleiburg bietet eine erstmalige Retrospektive zum Thema www.europaausstellung.at

www.austria.info 39
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:17 Uhr Seite 40

Museen
Ausstellungen Elfie Semotan. Die 1941 geborene Oberösterreicherin kam über die Mode zur
Fotografie und wurde zu einer der wichtigsten, international anerkannten Fotokünstlerinnen
Oberösterreich
Österreichs. Nach dem Abschluss einer Modeschule arbeitete sie einige Jahre als Model in
Paris. Nach ihrer Rückkehr 1967 wechselte sie als Fotografin hinter die Kamera. Ihr Werk

Museum Arbeitswelt Steyr


as Museum Arbeitswelt, in einem stilvoll revitalisierten Fabriks-
D gebäude aus der Mitte des 19. Jahrhunderts direkt am idyllischen
Steyr-Fluss gelegen, nimmt mit seiner aktuellen Ausstellung
„working_world.net – Arbeiten und Leben in der Globalisierung“
an einem höchst aktuellen gesellschaftlichen Diskurs teil – jenem über
Gegenwart und Zukunft unserer Arbeitsgesellschaft.
Was bedeutet weltweite Arbeitsteilung?
Wie funktioniert die Börse?
Was ist eine Ich-AG?
Welche Chancen bietet die Wissensgesellschaft?
Wie sieht die Arbeitswelt der Zukunft aus?
Diesen und vielen anderen Fragen wird in elf erlebnisreich gestalteten
Themenbereichen nachgegangen. Neben der innovativen Architektur
beeindrucken dabei besonders die Beiträge international renommierter
KünstlerInnen – wie etwa Valie Export oder Ingo Günther –, die mit ihren
speziell für die Ausstellung kreierten Werken den einzelnen Themen-
räumen atemberaubende Dichte verleihen und so ein völlig neues
Universum der Wissensvermittlung eröffnen.
Ausstellungs-Öffnungszeiten: täglich außer Montag von 9 bis 17 Uhr.

Das neue Ars Electronica Center


ultur an allen Ecken und Enden verspricht das Jahr 2009 für Linz zu
K bringen. Ein Ausnahmezustand, der sich dem Titel der Kulturhaupt-
stadt Europas verdankt und auch vor der Ars Electronica nicht Halt
macht, die im Rahmen ihres ’09-Projekts „80+1“ mit der voest zur virtu-
ellen Weltreise aufbricht (18. 6 bis 6. 9) und dann während des Festivals
(3. 9 bis 8. 9) auch gleich ihr 30-jähriges Jubiläum zelebriert. Pünktlich
zum Auftakt des Kulturhauptstadtjahres wird am 2. Jänner 2009 aber
erst einmal das neue Ars Electronica Center eröffnet.
Bleibt alles anders – das neue AEC

© A R S E L E C T R O N I C A , M U S E U M A R B E I T S W E LT S T E Y R , H E L E N E WA L D N E R / F I R S T L O O K / P I C T U R E D E S K . C O M
Die Kombination aus alten Stärken – der spielerischen und erlebnisorien-
tierten Vermittlung – und völlig neuen Themen – Stichwort Life Sciences
– avanciert im neuen Ars Electronica Center zum prototypischen Brü-
ckenschlag zwischen Kunst, Technologie, Wissenschaft und Gesellschaft.
Neben den kulturellen und gesellschaftlichen Folgewirkungen digitaler
Medien wendet man sich dabei auch der Medizintechnik, der Bio- und
Gentechnologie, der Ökologie, Energie & Umwelt und den Neurowissen-
schaften zu. Eine Weiterentwicklung des Museums der Zukunft, die neue
Forschungskooperationen und Labors notwendig macht. Labors, die
direkt im Ars Electronica Center verortet und in die Vermittlungsprogramme
einbezogen werden. Sichtbares Ergebnis dieser wechselseitigen Inspira-
tion von Kunst und Wissenschaft sind „neue Bilder vom Menschen“.
Aufgrund seiner Architektur schon von außen ein Blickfang, wird es das
neue Ars Electronica Center also „in sich“ haben. Ab 2. Jänner 2009.

Info. Info & Buchung.


Ars Electronica Center Museum Arbeitswelt Steyr
A-4040 Linz, Hauptstraße 2–4 A-4400 Steyr, Wehrgrabengasse 7
Tel. +43 (0)732/72 72-0 Tel. +43 (0)7252/773 51
center@aec.at www.museum-steyr.at
www.aec.at/center office@museum-steyr.at

40 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:17 Uhr Seite 41

Ausstellungen
prägte die österreichische Modefotografie, ihre Arbeiten erschienen in Zeitschriften wie „Vogue“, „Elle“, Oberösterreich / Burgenland
„Marie Claire“ oder „New Yorker“. In Ihrem fotografischen Werk bildet Mode nur eine Facette, auch wenn
ihre internationalen Erfolge auch durch die langjährige Zusammenarbeit mit dem österreichischen Mode-
schöpfer Helmut Lang verstärkt wurden. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen Menschen und Stimmungen.

Lentos Kunstmuseum Linz Burg Forchtenstein


as Lentos Kunstmu- ürstliches Universum: Auf einem Ausläufer des Rosaliengebirges
D seum Linz zählt zu den F erhebt sich das mächtige Bollwerk Burg Forchtenstein. Während der
bedeutendsten Museen mo- Türkenkriege nie eingenommen, können die über Jahrhunderte
derner und zeitgenössischer zusammengetragenen Familienpretiosen heute noch besichtigt werden:
Kunst in Österreich. Mit Die geheimnisvolle Schatzkammer ist die einzige noch an ihrem
seiner außergewöhnlichen ursprünglichen Ort erhaltene Kunst- und Wunderkammer und somit ein
Architektur ist es mittler- europäisches Unikat.
weile zu einem Wahrzeichen Die Ausstellung der wundersamen Ahnen ist die größte barocke
der Stadt Linz geworden. Familien- und Ahnengalerie Mitteleuropas – eine spannende und lust-
Ausgehend von einer Kunstsammlung, deren Schwerpunkte in Meister- volle Reise durch die Geschichte der großen fürstlichen Familie. Kurios
werken der europäischen Malerei der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erscheint das einzig erhaltene ganzfigürliche Bildnis des Vlad Tepes
sowie einer reichhaltigen Grafik- und Fotografiesammlung liegen, spannt „Graf Dracula“, der, ebenso wie Attila der Hunnenkönig, als Vorfahre
das Lentos den Bogen zwischen klassisch-historischer Kunst des frühen der Familie vereinnahmt wurde.
20. Jahrhunderts bis hin zu aktuellsten Kunstpositionen. Sagenhaft ist auch die einzigartige Sammlung an Silbermöbeln aus
Das Lentos ist ein Ort der offenen Begegnung mit Kunst – eine Institu- dem Barock, die in den Räumlichkeiten der Burg zu bewundern ist.
tion, die ständig in Bewegung ist: Die vielseitige Sammlung trifft auf Von langer Militärtradition der Esterházy zeugt die heute größte private
spannende Sonderaustellungen mit österreichischen und internationalen Waffensammlung Österreichs – das ehemalige fürstliche Zeughaus.
KünstlerInnen.

Info. Lentos Kunstmuseum Linz


A-4020 Linz
Ernst-Koref-Promenade 1
Tel. +43 (0)732/70 70-3600 bzw. 3614
Fax: +43 (0)732/70 70-3604
info@lentos.at, www.lentos.at

Museum Schloss Lackenbach


er Renaissance-
D bau, einer der
ältesten Sitze der
Familie Esterházy,
liegt idyllisch im
mittleren Burgenland. „FÜRSTLICHES HALALI. Die Jagd am Hofe Esterházy“ heißt die
© M U S E U M S C H L O S S L A C K E N B A C H , E S T E R H Á Z Y P R I VAT S T I F T U N G , L E N T O S K U N S T M U S E U M L I N Z

Heute befindet sich neue Ausstellung, die in den Sonderausstellungsräumen des Fürsten-
hier auch ein Natur- quartieres der Burg Forchtenstein präsentiert wird. Sie zeigt vier Jahrhun-
erlebnismuseum. derte Jagdtradition im Hause Esterházy. Besucher können in verschiedene
„Der Natur auf der Spur“ Unter Einbeziehung aller Sinne werden die jagdliche Themen wie die Darstellung unterschiedlicher Jagdarten bis hin
unterschiedlichen Lebensräume wie Wald, Feld, Fluss- und Seenland- zu spektakulären Jagdunfällen des 17. Jahrhunderts Einblick gewinnen.
schaft aus den verschiedensten Blickpunkten betrachtet. Erstmals werden Prunkstücke der Jagdwaffensammlungen der Fürsten
„Der Natur auf der Spur“ ist eine Ausstellung, die zum Mitmachen und Esterházy aus dem 17.–19. Jahrhundert gezeigt. Gemälde, Porzellane,
aktiven Erleben einlädt. Möbel, Pläne von Jagdschlössern und -gattern veranschaulichen das
Festival Weinklang Schloss Lackenbach ist einer der Austragungsorte Zusammenspiel von Kunst und Jagd. Glanzlicht ist das gewaltige Gemälde
des Festivals Weinklang. 2009 findet das Festival zwischen 20. und 24. des 1756 angelegten Tiergartens der Esterházy in Schützen.
Mai statt und steht unter dem Motto „Jubilare“. Zusätzlich bietet Burg Forchtenstein eine Vielzahl von Veranstaltungen
Öffnungszeiten: 1. 9.–30. 6. von 9–16 Uhr, 1. 7.–31. 8 von 9–17 Uhr sowie spezielle Kinderprogramme.

Info. Museum Schloss Lackenbach Info & Buchung.


A-7322 Lackenbach Burg Forchtenstein
Tel. +43 (0)2619/86 26-77 oder 200 12 A-7212 Forchtenstein
Fax: +43 (0)2619/86 26-75 Tel. +43 (0)2626/812 12
naturspur@esterhazy.at burg-forchtenstein@esterhazy.at
www.naturspur.at www.burg-forchtenstein.at

www.austria.info 41
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:17 Uhr Seite 42

Ausstellungen
Niederösterreich Arnulf Rainer. Übermalungen wurden das Markenzeichen des 1929 in Niederöster-
reich geborenen Künstlers. Als Ausgangsmaterial verwendet er Fotos, eigene und fremde
Bilder. Mit den Malern Ernst Fuchs und Josef Mikl gründete er 1950 die „Hundsgruppe“,
damals war seine Arbeit noch vom Phantastischen Realismus geprägt, einer Wiener Spielart

Kunst von Weltrang & Weinerlebnis


D as MZM Museumszentrum Mistelbach beheimatet auf einem
architektonisch einzigartigen Areal, entstanden durch die Umwandlung
eines ehemaligen Industriebaus in einen modernen Architekturkomplex,
nem Museumsbesuch ideal als Ausflugsziel eignet –, das im Museum „Le-
benswelt Weinviertel“ besondere Aufmerksamkeit erfährt. Dieser Verbin-
dung wird auch in Zukunft mit dem Dionysosweg sowie dem Messwein-
das Hermann Nitsch Museum sowie das Museum „Lebenswelt Archiv besondere Bedeutung beigemessen. Eine neue Ausstellung im
Weinviertel“. Frühling 2009 wird sich ebenso ganz dem Wein und seinen Aspekten der
Mystik und Spiritualität verschreiben.
Das Hermann Nitsch Museum beherbergt bis heute die größte monogra-
fische Ausstellung Nitschs in Österreich. Um die künstlerische Vielfalt
des Künstlers zur Geltung bringen zu können, werden sowohl verschiedene Info & Buchung.
MZM Museumszentrum Mistelbach
Gesamtausstellungen wie auch, in regelmäßigen Abständen, diverse Einzel-
A-2130 Mistelbach, Waldstraße 44–46
arbeiten gezeigt. Der Tod und die Auferstehung in Nitschs Arbeiten stehen Tel. +43 (0)2572/207 19
in direkter Verbindung zum Erlebnis des Wachsens und Reifens des Weines office@mzmistelbach.at
in der üppigen Natur des Weinviertels – die sich in Kombination mit ei- www.mzmistelbach.at

Großartige Kulturschätze
K löster waren immer schon geistliche und zugleich kulturelle Zentren.
In Niederösterreich ließen seit dem 12. Jahrhundert Benediktiner,
Augustiner und Zisterzienser prachtvolle Stifte bauen und füllten sie über
die Jahrhunderte mit Wissen und Kunstschätzen. Heute laden sie ein zu
einer Zeitreise durch die Geschichte.

© V E R L A G C H R I S T I A N B R A N D S T Ä D T E R , M Z M ( H E R M A N N N I T S C H M U S E U M ) , AT E L I E R A R N U L F R A I N E R
Stift Altenburg. Prächtig ausgestattetes Barockstift aus dem 12. Jh.,
Kuppelfresken, Bibliothek, Kaisertrakt, Krypta. www.stift-altenburg.at
Stift Göttweig. Im 11. Jh. gegründetes Barockstift, Museum, Kaisertrakt,
Konzerte, herrlicher Ausblick über Donau und Wachau, Möglichkeit für
Exerzitien von Göttweig bis Melk, auf dem österreichischen Teil des Jakobs-
wegs. www.stiftgoettweig.or.at
Stift Heiligenkreuz. Im 12. Jh. gegründete Zisterzienserabtei in der Nähe
von Schloss Mayerling, Kreuzgang, Übernachtung. www.stift-heiligenkreuz.org
Stift Herzogenburg. Prächtiges Augustiner Chorherrenstift, bedeutende Stift Melk. Gegründet im 12. Jh., Bibliothek, Museum, größte Klosteranlage
Kunstsammlung mit Schwerpunkt Mittelalter und Gotik, barocke Stiftskirche. des österreichischen Barocks. www.stiftmelk.at
www.stift-herzogenburg.at Stift Seitenstetten. Im 12. Jh. gegründetes Barockstift mit gotischer Kirche,
Stift Klosterneuburg. Mächtiges Stift aus dem 12. Jh. in der Nähe von Stiftsgalerie, prächtigem Hofgarten. www.stift-seitenstetten.at
Wien, eindrucksvolle Kunstschätze wie der Verduner Emailaltar aus dem Stift Zwettl. Im 12. Jh. gegründetes Zisterzienserstift im Waldviertel, mit-
12. Jh., Weinkeller, Veranstaltungen. www.stift-klosterneuburg.at telalterlich-romanisch-gotisch-barocke Klosteranlage. www.stift-zwettl.at
Stift Lilienfeld. Anfang des 13. Jh. gegründete Zisterzienserabtei, größte
mittelalterliche Klosteranlage Österreichs, Kreuzgang, Bibliothek, Kapitelsaal. Für mehr Informationen über Sehenswürdigkeiten in Österreich bestellen
www.stift-lilienfeld.at Sie bitte die Broschüre „Rundreise 2009“ unter www.austria.info

42 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:17 Uhr Seite 43

Kulturbauten
des Surrealismus. Später wandte er sich der abstrakten und informellen Malerei zu. Mit seinen Kollegen Niederösterreich
Wolfgang Hollegha, Markus Prachensky und Josef Mikl betrieb er 1956 die Gründung der „Galerie Nächst
St. Stephan“, die unter der Leitung von Otto Mauer zur wichtigsten Nachkriegsinstitution für zeitgenössische
Kunst in Österreich werden sollte. 2009 feiert der Maler seinen 80. Geburtstag.

Stift Klosterneuburg
T op-Ausflugsziel vor den Toren Wiens: Das Donaukloster Stift Kloster-
neuburg, nur 10 Minuten von Wiens Zentrum entfernt, lädt zu einzig-
artigen Themenführungen rund um Glaube-Wein-Kultur und verführt als
ältestes Weingut Österreichs gerne zu Verkostungen in der Vinothek.
Themenführungen: Der Sakrale
Weg/Der Imperiale Weg/Der Wein-
kultur Weg. Preis/Person/Themen-
führung € 8,–. Dauer jeweils ca. Niederösterreich: Land um Wien
1 Stunde. Verkostungsbons an der
Kassa: € 1,20/Probe
Öffnungszeiten: täglich 9–18 Uhr
N iederösterreich, das größte Bundesland Österreichs, liegt im Osten
der Alpenrepublik und bietet den Besuchern ein vielfältiges und
abwechslungsreiches Kulturprogramm, das Tradition und Moderne auf
(ausgenommen Weihnachten/ charmante Weise verbindet.
Silvester). Führungen: täglich, Eindrucksvolle historische Schauplätze wie Stift Melk und die Schalla-
stündlich zw. 10–17 Uhr burg, die auch heute noch eine lange Geschichte erzählen, sowie interes-
Tipp 2009: 7.–22. März 2009 sante Ausstellungen und Theateraufführungen bis hin zu Musikkonzerten
7. Internat. Orchideenausstellung auf höchstem Niveau wie das Musik-Festival Grafenegg machen einen
in der Orangerie Besuch in Niederösterreich unvergesslich.

Info. Stift Klosterneuburg Info. Niederösterreich-Information


A-3400 Klosterneuburg, Stiftsplatz 1 im Palais Niederösterreich
Tel. +43 (0)2243/411 21-2 A-1014 Wien, Herrengasse 13
Fax: +43 (0)2243/411 31 Tel. +43 (0)1/536 10-0, Fax: -198 58
tours@stift-klosterneuburg.at info@noe.co.at
www.stift-klosterneuburg.at www.niederoesterreich.at

Zeitreise St. Pölten


G elegen im Mostviertel inmitten einer reizvollen, „milden & wilden“
Landschaft mit außergewöhnlichen Kunstschätzen, bietet St. Pölten,
Niederösterreichs Landeshauptstadt, genussvolle Momente.
2009 wird zum Jubiläumsjahr und steht ganz im Zeichen der Feierlich-
© N I E D E R Ö S T E R R E I C H - I N F O R M AT I O N , S T I F T K L O S T E R N E U B U R G , T O U R I S M U S I N F O R M AT I O N S T. P Ö LT E N

keiten zur 850. Wiederkehr der Verleihung des ältesten Stadtrechts


Österreichs an die BürgerInnen St. Pöltens.
Im Zentrum der Feierlichkeiten steht der von einem dreitägigen
historischen Markt am Rathausplatz umrahmte Festakt am 3. Mai 2009
im Landestheater.
Das mittelalterliche St. Pölten wird durch Modelle, Nachempfindungen
und Visualisierungen aller Art wieder präsent werden, Straßenzüge und
Plätze erhalten vorübergehend wieder ihre alten Bezeichnungen.
Mittelalterliche Spezialführungen, Sonderausstellungen und
zahlreiche Top-Veranstaltungen ergänzen das ganzjährige, viele
Facetten streifende Kulturprogramm.
Dieses Projekt wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung
und des NÖ Wirtschafts- und Tourismusfonds unterstützt.

Info & Buchung.


Tourismusinformation St. Pölten
A-3100 St. Pölten, Rathausplatz 1
Tel. +43 (0)2742/35 33 54
tourismus@st-poelten.gv.at
www.st-poelten.gv.at

www.austria.info 43
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:17 Uhr Seite 44

Kulturbauten
Steiermark Elfriede Jelinek. Mit ihrem sarkastischen, provozierenden Stil zeigt die 1946 in der
Steiermark geborene Schriftstellerin private, öffentliche, politische Missstände auf. Im
Wiener Großbürgertum aufgewachsen, gelang Jelinek 1975 der literarische Durchbruch mit
der Karikatur eines Heimatromans, „Die Liebhaberinnen“. Ihr bekanntestes Werk „Die Kla-

Kulturgenuss in Graz. Warum die Murstadt Kultur atmet


I nnovation hat in Graz Tradition. Das ist kein Widerspruch. Literaten wie
Peter Handke, Wolfgang Bauer, Alfred Kolleritsch, Barbara Frischmuth, * Die Opernredoute wird am 31. Jänner allen Besuchern, die sich an-
spruchsvoll unterhalten und mit Niveau feiern wollen, ein Fest für alle
aber auch die spätere Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek machten das Sinne sein. Welches Ambiente würde sich besser eignen als eines der
1960 gegründete Forum Stadtpark berühmt. Der geniale Dramatiker Werner schönsten Opernhäuser Europas.
Schwab setzte diese Erfolgsgeschichte bis in die 1990er Jahre fort. Ähnlich
legendär die Grazer Schule der Architektur, die besonders in den 1980ern * springnine, das größte Festival für elektronische Kunst und Musik in
Österreich, das heuer in sein neuntes Jahr geht, verwandelt Graz ab
international als Ausnahmeerscheinung erkannt wurde. Einige ihrer 20. Mai wieder in eine pulsierende Metropole lebendiger Pop-Kultur.
führenden Vertreter wie Domenig, Kada oder das Duo Szyszkowitz-Kowalski
prägen seit damals mit ihren einzigartigen Entwürfen das Grazer Stadtbild * Die besten und kreativsten Köche sind beim Gourmetreisefestival zu
Gast in Graz. Sie kommen aus allen Teilen der Welt und haben eines
und setzen auch qualitätvoll moderne Akzente in der architektonisch gemein: Sie sind die Creme de la Creme der internationalen Kochelite
reichen Altstadt. und werden Graz und die Steiermark zu Pfingsten zum kulinarischen
Nabel der Welt machen.
Doch guter Ruf verpflichtet. Wer Graz besucht, trifft auf moderne Architek-
tur in höchster Qualität in einer Dichte, die manch europäische Metropole
in den Schatten stellt. In einer Vielfalt, die zeigt, dass kreative Freigeister
* Das Festival styriarte schafft neue Zugänge zu alter Musik – ganz im
Sinne ihrer künstlerischen Zentralgestalt: Nikolaus Harnoncourt.
hier schon aus Tradition willkommen sind. * Und Graz wird auch vom Jazz regiert. Das beweisen unterschiedliche
Veranstaltungen und nicht zuletzt der Jazzsommer: All-Star-Jazz in
Unübersehbar das Kunsthaus der englischen Architekten Peter Cook und großem Rahmen zu kleinen Preisen.
Colin Fournier. Ein tiefblaues, fremdartiges Gebilde, das sich am rechten
Murufer breitmacht, umrahmt von niedrigen Vorstadthäusern der * Beim sommerlichen Straßen- und Puppentheater-Festival La Strada
wird Straßenkunst als ein Fest internationalen Theaters inszeniert –
Stadtteile Gries und Lend. Mitten im Fluss verankert eine halboffene auf höchstem Niveau.
Muschel als begehbare Insel. Der amerikanische Künstler Vito Acconci
hat sie entworfen, die Stadt hat sie mit einem Café und einer Open-Air- * Der steirische herbst erfüllt die Stadt alljährlich mit neuester Kunst.

Mit dieser Auswahl an Festivals sind nur einige der programmierten


© KARIN ROCHOLL, GRAZ TOURISMUS

Bühne ausgestattet.
Höhepunkte des Kulturjahres genannt.
Die UNESCO erhob das historische Zentrum der Stadt zum Weltkulturerbe,
eben weil es Altes und Neues in Harmonie miteinander vereint. Info & Buchung.
Graz Tourismus
Graz kann viele große Geister in Wissenschaft und Kunst vorweisen.
Tel. +43 (0)316/80 75-0
Aber wir reden hier nicht von einer kulturellen Leistungsschau, nicht info@graztourismus.at
vom kategorischen Superlativ einer Eventgesellschaft, sondern von Kultur, www.graztourismus.at
die gelebt, gefeiert, genossen wird.

44 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:18 Uhr Seite 45

Hotels
vierspielerin“ wurde von Regisseur Michael Haneke verfilmt. 1989 begann sie ihr ambitioniertes „Todsün- Wien / Niederösterreich
denprojekt“ mit dem Prosatext „Lust“, 2000 setzte sie es mit „Gier“ fort und 2008 schloss sie es mit dem Burgenland
900-Seiten-Roman „Neid“ ab – diesen veröffentlichte sie auf ihrer Homepage. Gekrönt wurde ihr Schaffen
2004, als sie als Erste in der österreichischen Literaturgeschichte den Nobelpreis für Literatur erhielt.

Hotel Ambassador
M usik, Kunst und Genuss
– das luxuriöse Hotel
Ambassador ist seit mehr als
100 Jahren fester Bestandteil
des kulturellen Wien. Das
Hotel liegt im historischen
Zentrum der Stadt, umgeben
von den zahlreichen Sehens-
würdigkeiten.
Die insgesamt 86 Zimmer,
Hotel Schloss Dürnstein
davon 13 Junior Suiten,
bieten Komfort auf höchstem
Niveau und eine einzigartige
I n der Wachau, dem schönsten Abschnitt der Donau, liegt in herrlicher
Lage das Schloss Dürnstein. 1630 gebaut, war es Jahrhunderte im
Eigentum der Fürsten Starhemberg und ist seit 1970 ein 5-Sterne-Hotel.
Atmosphäre. Neben ausge- Wertvolle Antiquitäten schmücken fast alle Räume, die mit jedem Komfort
suchten Antiquitäten und 100 Jahre alten Parkettböden bietet das Hotel ausgestattet sind. Unsere berühmte Küche und erlesene Weine können
zeitgemäße Annehmlichkeiten wie WLAN und Kabel-/Pay-TV, die man Sie auf der schönsten Terrasse entlang der Donau genießen. Weiters bietet
von einem modernen Deluxe Hotel erwartet. das Hotel Frei-, Hallen- und Dampfbad, Sauna, Fitnessraum und Fahrrä-
The place to be – The place to live der. Tennisplätze befinden sich im Ort, Golfplatz in 15 Minuten Entfernung.

Info & Buchung. Info & Buchung.


Hotel Ambassador Hotel Schloss Dürnstein
A-1010 Wien, Kärntnerstraße 22 A-3601 Dürnstein
Tel. +43 (0)1/961 61-0 Tel. +43 (0)2711/212, Fax: -30
Fax: +43 (0)1/513 29 99 hotel@schloss.at,
office@ambassador.at, www.ambassador.at www.schloss.at
© HOTEL AMBASSADOR, ROGNER BAD BLUMAU, HOTEL SCHLOSS DÜRNSTEIN

Rogner Bad Blumau Unzählige Rückzugsmöglichkeiten am und im Wasser schaffen


Freiraum und persönliche Atmosphäre. Ein Hauch von Luxus.

I n diesem Hügelwiesenland fühlt man sich wirklich zu Hause,


geborgen, froh, bewegt, neugierig und positiv geladen.
(Friedensreich Hundertwasser 1997)
Mitten in der Steiermark.
Wohltuend berührend.

Die Farben des Regenbogens, begrünte Dächer, runde Formen, goldene Info & Kataloge.
Rogner Bad Blumau
Kuppeln laden ein in eine märchenhafte Welt, in der alles fließt. Unterstützt
A-8283 Bad Blumau 100
durch die Kraft der heißen Quellen. Allen voran die einzigartige Vulkania Tel. +43 (0)3383/51 00-0
Heilquelle. Der natürliche Solegehalt dieses Urmeers trägt und macht spa.blumau@rogner.com
schwerelos. www.blumau.com

www.austria.info 45
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:18 Uhr Seite 46

Österreich auf einen Blick


Hamburg Autobahn
London Amsterdam
Autobahn in Bau
317
Berlin
260

Schnellstraße
209 Warszawa
Bruxelles/Brussel Köln 557
Schnellstraße in Bau
214

283
1
17

Paris 43
5

Frankfurt Fernverbindung
Luxembourg Praha 202

6
64
1
220

488 Hauptverbindung
31
30

Nürnberg Wernstei
5

Straßbourg
29
233

28
7
143

358
Dijon Sonstige Straße
0
Schär
356 München
224

1 Wien Bratislava
75 2 6 Linz St.
122 1 Pölten 52 252 Straßennummer
157

147
9
27 Zürich Bregenz Salzburg Eisenstadt Obernberg am Inn
Genève Innsbruck Klagenfurt Budapest
Graz 423 Bahnlinie
284

Gein
257

1 5 8
157

Lyon
75

154 Braunau 1
Milano Verona 69
2 Ljubljana 53
3 Autoverladung auf die Bahn
104 Zagreb Inn
As
137
388

147
Venezia Internationaler Flughafen 156 Maria Schmolln Loh
220

Genova
416 196 Geretsberg Eggelsberg
1

Mattighofen
25

36

Franking
Narbonne Staatsgrenze Michael- Munderfing
5

Nice Beograd
St. Felix beuern Perwang
Firenze St. Pantaleon Lamprechts- a. G.
Lochen
Sarajevo Bundesländergrenze St. Georgen
bei Salzburg hausen Obertrum
Mattsee Straß wa
284

Oberndorf a. S. Neumarkt Obe


Berndorf b. S. a. W.
Wallersee Henndorf Z
Anthering am
Roma Seekirchen/W.
Bergheim HallwangThalgau
Wals-Siezenheim Hof b. S. Mond
158 Mo
SALZBURG
Anif/N. Ebenau Fuschl
Großgmain Grödig Thurnberg a. S.
Adnet W
Erl Puch b. H. Hinter
Hallein Krispl-Gaißau
172 Bad Vigaun
Niederndorf-Niederndorfberg Kössen Unken Bad Dürrnberg
Walchsee
Hinter- Ebbs Schwendt Kuchl St. Koloman
Hörbranz thiersee
Bodensee Lochau Sulzberg Jungholz Vils Landl Kufstein Erpfendorf 178 Lofer Golling/
Waidring Salzach Scheffau
BREGENZ Doren Riefensberg Tannheim schau
181 Steinberg Bad
Langkampfen Häring Scheffau Kirchdorf St. Martin b. Lofer
Wängle Lecha

Salz-
ach
Hard Lauterach Krumbach am Rofan a. W. K. Going St. Johann St. Ulrich a. P.
Höchst Grän-Haldensee Reutte und Umgebung Achenkirch Branden- Kirchbichl i. T. St. Jakob i. H. Weißbach b. Lofer A10Werfen-
Hittisau Nesselwängle Höfen Werfen
A14 Dornbirn
Lingenau Heiterwang
Achensee berg Itter Söll Ellmau Oberndorf Fieberbrunn 311 weng
Weißenbach Pertisau Kramsach InnKundl A12 Hopfgarten i. B.
Lustenau Schwarzenberg Egg Sibratsgfäll am Lech Bichlbach Wörgl Brixen i. T. a. W. K. 164
Hochfilzen Saalfelden Pfarrwerfen
Andelsbuch Maurach Rattenberg-Radfeld Kitzbühel Saalbach- Leogang Maria Alm Mühlbach/ Hüttau
Altach Bezau (Kleinwalsertal) Lermoos Jenbach Wiesing Brixlegg
Hohenems Bizau Riezlern Vorder-/Hinter- Berwang Ehrwald Leutasch Wildschönau Westen- Kirch- Aurach Hochkönig Eb
Götzis Mellau Bad Schnepfau hornbach Stanzach Scharnitz Stans Buch 169 dorf bg i. T. Viehhofen 164
Dienten Bischofs-
Koblach Hirschegg Biberwier 177 Vomp Schwaz- Schlitters Alpbach Hinterglemm
Kelchsau Maishofen St. Johann i. P. hofen
Klaus Reuthe Au Häselgehr Boden-
179 Jochberg
Sulz-Röthis Mittelberg Seefeld
Laterns Damüls Schoppernau Elbigenalp Bschlabs Nassereith 189 Mieming Telfs-M. Reith
INNS- Thaur Gnadenwald Pill Fügen-Fügenberg 161 Uttendorf- Piesen-Zell am See Goldegg Wagrain Fla
Rankweil 200
Schröcken Holzgau Tarrenz Obsteig Mötz Hatting b. S. Absam Terfens-Vomperb. Uderns Stuhlfelden Weißsee dorf Taxenbach 311
Feldkirch Fontanella/F. 198 Zirl BRUCK Hall i. T. Weer-Kolsaß Ried i. Z. Bramberg Schwarzach i. P. -
Satteins Blons Sonntag- Bach Imst A12 Rietz
Inzing Götzens Wattens/ Kalten- Stumm Wald-
Niedernsill 168
Bruck a. d. G St. Veit i. P K
St. Gerold Ludesch Buchboden Warth Silz Stams Rum Königsleiten
Frastanz Lech Steeg i. Lechtal Karrösten Haiming Kühtai Perfuss Igls RinnVolders Wattenb. bach Aschau i. Z. Hollersbach Mittersill Kaprun Embach Dorfgastein
Nüziders Bludenz Lans Aldrans Zell am Ziller Hippach Gerlos 165 Neukirchen
Nenzing Pettneu Flirsch Schönwies Arzl i. P. Roppen Oetz St. Sigmund- Axams Mutters Krimml a. G. Fusch a. d. G. Rauris Großarl
Braz Langen Zürs a. A. Pians Zams Wenns -Piller Gries Sellrain Schwendau 167
Bürserberg Bürs Stuben a. A. Haggen Schönberg Lanersbach Hainzenberg
S16 St. Anton- Landeck Jerzens 186 Nieder- i. Sellrain Mieders Mayrhofen
St. Anton i. M. Klösterle Fulpmes Bad Hofgastein Hüttschlag
Dalaas-Wald St. Christoph Strengen Fließ Praxmar Neustift Matrei-Mühl- Navis Finkenberg
Brand Vandans
am Arlberg Kauns- Umhausen thai 107
Schruns See i. P. Ladis-Obladis bach-Pfons Bad Gastein
Tschagguns Fiss n Prutz Kaunerberg- Längenfeld Hintertux Sportgastein
Kappl 183 Steinach a. B.
St. Gallenkirch/ Serfaus In Gries im Trins A13 108
Gortipohl Innerpitztal Gries am Brenner Böckstein
Ischgl 180 Ried im Oetztal Prägraten
Gargellen Spiss (St. Leonhard) Heiligenblut
188 Oberinntal Sölden -Hochsölden Virgen Matrei
Gaschurn/ Pfunds (Feichten) Kals am
Partenen Galtür St. Veit i. O. Großglockner Großkirchheim Mallnitz
Kaunertal Flattach
i. D. Huben
Nauders Mörtschach 106
Obervellach
Vent Hopf- Stall
St.Jakob garten i. D. Penk Ko
in Defereggen Ainet Winklern Re
Obergurgl- Lienzer Rangersdorf
Hochgurgl Mühldorf
Dolomiten/ Lienz Iselsberg-Stronach
Innervillgraten Leisach-Burgfrieden Dölsach Möllbrück
Außervillgraten Amlach Nikolsdorf
100 Thal-Assling Irschen Berg i. D. Steinfeld 10
Abfaltersbach
Sillian Oberdrauburg Lind
Dellach i. D. Greifenburg Weißen
Kartitsch 111 St. Lorenzen 110
Obertilliach Dellach i. G. Weißbriac
Lesachtal Kötschach- Gitscht
St. Jenig
Mauthen Daniel
Nieder- Kirchbach
Hermagor/
Ober- Wien Presseggersee

österreich österreich
nd
nla
Burge

Vor- Salzburger
arl- Land Steiermark
berg Tirol
Ost-
tirol
Kärnten

46 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:18 Uhr Seite 47

Litschau Dobersberg
Raabs an der Thaya
Heidenreichstein 30 Drosendorf -
5 Zissersdorf Hardegg
Waidhofen
an der Thaya Geras
Gmünd Hoheneich Retz
Seefeld-
41 Pulkau Kadolz Laa an der Thaya
Schwarzenberg Klaffer a. Hochficht Moorbad Harbach 2 Poysdorf
Weitra Horn 45 Haugsdorf
a. Böhmerwald Ulrichsberg Allentsteig Altenburg Eggenburg 46
Julbach Aigen Bad Großpertholz
Vordernebelberg Schlägl Leopoldschlag Rosenau Zwettl Krumau am Kamp Gars am Kamp
Langschlag
Haslach a. d. Mühl Groß Gerungs Ravelsbach Mistelbach 49
Peilstein St. Stefan a. Walde
Rainbach Sandl Rastenfeld 34 Hollabrunn
Oberkappel Rohrbach Liebenau Schönberg
36 303 6 Bad Pirawarth
Freinberg Vichtenstein Lembach 38 Bad Leonfelden Rapottenstein am Kamp
37
Wernstein am Inn i. Mühlkr. Altenfelden Freistadt Langenlois
Engelhartszell/ Weitersfelden 124 Arbesbach Albrechtsberg Senftenberg 7
Neufelden St. Johann Hirschbach Hadersdorf -Kammern 4
Engelszell Hofkirchen i. M. 127 a. Wimberg Sallingberg Matzen-
Kefermarkt Dürnstein Stein Schloss Grafenegg Stockerau Wolkersdorf Raggendorf
Schärding Waldkirchen-Wesenufer Kirchberg Unterweißenbach Weißenkirchen S5
Hellmonsödt Reichenau Neumarkt
Haibach o. d. D. i. Mühlkr. Königswiesen i. d. Wachau Krems an der Donau D
Natternbach 130 Aschach a. d. D. i. Mühlkr.
Schönau St. Georgen Mühldorf Stift Göttweig onau 19 A22 Korneuburg Gänserndorf
St. Agatha Feldkirchen/D.-Bad Mühllacken 310 Bad Zell Spitz a. d. Donau Traismauer Bisamberg Strasshof
129 Prambach- St. Thomas am Pöggstall S33 Tulln 8
g am Inn Reichersberg Pupping Ottensheim A7 Gallneukirchen Blasenstein Yspertal Weiten 3 Schönbühel- Herzogenburg Sieghartskirchen Klosterneuburg Deutsch Wagram
Peuerbach kirchen Gutenbrunn
Bad Windhaag Aggsbach 49
Geinberg 137 Eferding LINZ Mauthausen Waldhausen Maria Taferl Gablitz Purkers-
Ried im A8 Grieskirchen
Weinberg
Wallern a. d. T.
Bad Kreuzen
Grein Nöchling Marbach/D. Melk ST. PÖLTEN
1
Böheimkirchen Neulengbach
dorf WIEN Groß-Enzersdorf Niederweiden
Schlosshof
Hainburg
141 Innkreis Bad 1 3 St. Pressbaum
Enns Nikola a. d. D. Ybbs/D. Pöchlarn Loosdorf Orth a. d. Donau Bad Deutsch an der Donau
Gallspach Schallerbach A25 Eichgraben A1 Wolfsgraben
A23 Altenburg
Aspach Haag am Hausruck Wels St. Florian Wallsee
Blinden- Wieselburg Pyhra Perchtoldsdorf Petronell
Geboltskirchen Strengberg St. Leonhard a. F.
S1
molln Lohnsburg Amstetten markt Wilhelmsburg Brand- Breitenfurt Brunn am Gebirge Prellenkirchen Kittsee
Waldzell Wolfsegg Laxenburg
a. K. Ampflwang Lambach Haag Stadt A1 Ferschau Laaben A21 Mödling A4
Göttlesbrunn-Arbesthal
hofen Wolfsegg Steyr Weistrach Aschbach Mkt. Neuhofen/Y. Neuhofen Oberndorf Kilb Rabenstein Gumpoldskirchen
Sattledt Sierning Hainfeld Alland Bruck / A6
Gattendorf
nderfing Frankenburg Zell a. P. Bad Wimsbach- Bad 122 Steinakirchen Purgstall/Erlauf Kirchberg a. d. P. Traiskirchen Bruckneudorf
18 Altenmarkt/ 60
Vöcklamarkt Vöcklabruck Neydharting Kremsmünster Hall St. Ulrich b. St. St. Peter a. d. P. Baden Jois
Seitenstetten Ramsau Triesting
hen Randegg 10
Lilienfeld Leitha- Winden/S. Neusiedl am See
Steinbach 121 Scheibbs Bad Vöslau Breitenbrunn
Waidhofen a. d. Ybbs Gresten Reinsberg Kleinzell
1
Straß walchen Seewalchen Laakirchen Gmös
A9
a. d. St. Ternberg
Frankenfels 20
Hohen- Berndorf Leobersdorf
prodersdorf Weiden a. S. Nickelsdorf
rkt Oberhofen a. I. Puchenstuben Rohr im Purbach
Schörfling Schlierbach 140
berg A3 Donners- 50
am N. Gols
W. St. Georgen i. A.
Gmunden Losenstein Ybbsitz Gaming Türnitz Gebirge Markt Piesting
A2 Hornstein kirchen Neusiedler Mönchhof
Zell Kirchdorf a. d. Kr. Großraming Gösing Neufeld/L.
nndorf am Moos Attersee Weyregg Altmünster Scharnstein 25 21
EISENSTADT Podersdorf Halbturn
Straß Nußdorf a. A. a. Trauns. Molln 115 Opponitz Annaberg St. Aegyd Gutenstein Wiener Steinbrunn St. Mar- Oggau a. See
Reichraming Mitterbach Frauenkirchen
gau A1 Ober- Traunsee Micheldorf Lunz Lackenhof am Neuwalde Bad Fischau/Brunn Neustadt Trausdorf garethen See St. Andrä a. Z.
Attersee Weyer-Markt am See a. E. Hirm
Mondsee wang Steinbach a. A. Traun- Grünau Klaus St. Sebastian Grünbach/S. Würflach S4 Siegendorf Rust Andau
Illmitz
Mondsee Unterach
kirchen im Almtal 138 Göstling Puchberg/ Bad Pöttelsdorf Klingenbach Mörbisch Tadten
Fuschl St. Gilgen a. Attersee Ebensee a. Hollenstein a. d. Ybbs Mariazell Neunkirchen Sauerbrunn a. See Apetlon Wallern
Traunsee a. d. Ybbs Schneeberg Mattersburg
a. S. Windischgarsten Rosenau Gußwerk Reichenau Wiesen Pamhagen
St. Wolfgang Laussa
Wolfgangsee Vorderstoder Palfau an der Rax Payerbach Pitten Forchtenstein Loipersbach i. B.
Hintersee 24 Gloggnitz Enzenreith Sieggraben
Gaißau Strobl Bad Ischl Roßleithen Mürzsteg 23
Seebenstein Lacken-
gaun Hinterstoder Gams b. Wildalpen Neuberg/M. Semmering S31
145
Altaussee Spital am Pyhrn St. Gallen 20 S6 Kirchberg a. W. bach
Grundlsee Landl Hieflau Mürzzuschlag Deutschkreutz
oman Bad Goisern Kobersdorf
s 146 Hieflau Veitsch Feistritz a. W. Edlitz Horitschon
Tauplitz- Enn Aflenz Langenwang Großwarasdorf
fau
Gosau Bad Aussee
Tauplitzalm Wörschach
Liezen Eisenerz Kurort
St. Corona a. W. Krumbach Nikitsch
Hallstätter See Turnau Mitterdorf Krieglach Rettenegg Aspang Kirchschlag Stoob
Abtenau Hallstatt Bad Mitterndorf Stainach Weißenbach bei Liezen Admont Tragöß Etmißl Kindberg S6 Markt Bad i. d. B. W. Oberpullendorf
Obertraun Radmer Alpl
St. Kathrein a. H. Mönichkirchen
erfen- Pürgg-Trautenfels 115 Lutzmannsburg
weng Lungötz St. Martin am Grimming
Aigen im Ennstal A9 Treglwang Allerheiligen Stanz i. M. Mönichwald Schönau Piringsdorf Manners-
Irdning Vordernberg i. M. Ratten Frankenau-
St. Martin/Tennengeb. Ramsau a. Mitterberg Wald am Fischbach
Wenigzell
Friedberg Bernstein Locken- dorf/R. Unterpullendorf
Hüttau Gröbming Öblarn Donnersbach Schoberpass Kapfenberg Vorau haus. Klostermarienberg
Filzmoos Pichl- Dachstein Pruggern Trofaiach r
Mu Bruck a. d. Mur
72
Strallegg Neustift Pinkafeld 50
hofs- Eben Radstadt Mandling Aich-Assach
320 Haus im Ennstal
Hohentauern Mautern St. Peter- a. d. L. Bad Tatzmannsdorf
Birkfeld Loipersdorf-
hofen Donnersbachwald 114 i. d. S. Freienstein Leoben Grafendorf Stadtschlaining
Altenmarkt - Schladming St. Johann Kitzladen
Rohrmoos St. Michael St. Kathrein a. O. Pöllau Oberwart Rechnitz
rain Flachau Zauchensee am Tauern St. Stefan Anger Hartberg
i. P. - Passail Markt Allhau 63
99 Seckau ob Leoben Frohnleiten Stubenberg
it i. P Kleinarl Oberzeiring
S36
Fladnitz Weiz Puch a. See Kaindorf Großpetersdorf
Litzelsdorf
Obertauern Pöls Spielberg S35
Semriach Maria St.
oßarl Oberwölz Knittelfeld Preding St. Johann Fieberbründl Magdalena Stegersbach Kohfidisch Deutsch Schützen-
Lessach Krakauebene Schöder Schönberg-
Weißpriach Fohnsdorf Pischelsdorf Bad Eisenberg
Zederhaus Göriach St. Peter am Lachtal Zeltweg Großlobming St. Radegund Gers- Waltersdorf
Burgau 57 St. Michael
chlag Mariapfarr Krakaudorf Kammersberg Kleinlobming St. Ruprecht 54 i. B. Eberau
St. Andrä i. L. St. Georgen- Judenburg dorf Bad Blumau
Gastein Muhr Mauterndorf 96 77 a. d. Raab
Gleisdorf
Kukmirn Güssing
St. Michael Tamsweg St. Lorenzen Murau Mariahof St. Wolfgang-Kienberg Köflach Bärnbach Laßnitzhöhe Großwilfersdorf
Strem
i. L. Unternberg 97
ob Murau Neumarkt Obdach GRAZ Fürstenfeld Rudersdorf
Margarethen i. L. St. Lambrecht St. Marein Edelschrott 70 Voitsberg A2
Markt Hartmannsdorf Söchau 319 Eltendorf Heiligenbrunn
Thomatal- Ramingstein Kreischberg Zeutschach 78
St. Johann o. H. St. Peter
Riegersburg
Rennweg/ Schönfeld Reichenfels Mantscha Loipersdorf Heiligenkreuz i. L.
Metnitz Dürnstein Ligist
nitz Katschberg Pack 68
Malta Innerkrems Turrach- Bad St. Leonhard Unterpremstätten Jennersdorf
Turracherhöhe Friesach Feldbach
Obervellach
Kremsbrücke Straßburg
317 Hüttenberg St. Stefan o. S. Lannach Bad Gleichenberg Fehring Minihof-Liebau
nk Kolbnitz- Gmünd Turracherhöhe Micheldorf Bad Gams Stainz A9
Reißeck Althofen Guttaring St. Margarethen Wildon Neuhaus am Klausenbach
Ebene Reichenau Weitensfeld - 93 Gurk 76
Trebesing Bad 92 St. Nikolai im Sausal
Mühldorf A10 Flattnitz Kappel am Klein St. Paul Wolfsberg Trahütten Frauental 66
Möllbrücke Seeboden Kleinkirchheim Falkert- St. Andrä im Sausal-Höch
Sirnitz-Hochrindl Krappfeld Eberstein Klöch
Lendorf MillstätterMillstatt/See Patergassen
St. Veit/ St. Georgen am Längsee A2 St. Andrä
Deutschlandsberg
St. Martin i. S. Leibnitz
einfeld 100 Feld am See 95 Gnesau St. Urban Schwanberg Kitzeck i. S. Ehrenhausen Gosdorf
See Glan Launs- Brückl im Lavanttal
Lind Spittal/D. FerndorfDDöbriach-Radenthein St. Peter i. Sulmtal Großklein
rg Weißensee ra Arriach Feldkirchen 94 Liebenfels dorf Diex St. Paul Gamlitz
69
Stockenboi u Afritz i. K. Glanegg Griffen
69
Wies Mureck Bad Radkersburg
Weißbriach/ Fresach Bodensdorf Oss. See Moosburg i. K.
im Lavanttal
Paternion Treffen a. O. Maria Saal Völkermarkt Eibiswald Arnfels
Gitschtal Techelsberg Lavamünd Leutschach N
nig St. Stefan Weißenstein Ossiach KLAGENFURT 70 80
i. Gailtal Bad Bleiberg Landskron Velden/W. Pörtschach/W. Krumpendorf St. Kanzian a. K.
Magdalensberg
Wörther
Hermagor/ Villach A2 See Maria Wörth Eberndorf Bleiburg
sseggersee Lantschach Nötsch Warmbad Villach Rosegg Schiefling Keutschach
Ebental
Gallizien 82
111 Drobollach Faaker Frög a. S.
91 Maria Rain W O
Arnoldstein See A11 Ludmannsdorf Feistritz ob Bleiburg
Finken- Faak 85 St. Margareten Globasnitz
stein am See St. Jakob Ferlach im Rosental
im Rosental Feistritz
im Rosental Bad Eisenkappel
S

1:1 400 000


0 10 20 30 40 50 km

© Ed. Hölzel, Wien

www.austria.info 47
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:18 Uhr Seite 48

Adressen
Informationen über das E Oficina Nacional Austrı́aca del USA/ Austrian Tourist Office P.O.Box Tirol Info
Turismo Departamento de Informa- CAN 1142, New York N.Y. 10108-1142, Maria-Theresien-Straße 55
Urlaubsland Österreich ción, Apartado de Correos 83, A-1043 Tel. (212) 944 68 80 (USA) A-6010 Innsbruck
Viena, Tel. 902 99 94 32 (tarifa local) (416) 967-3381 (Canada) Tel. +43 (0)512/72 72, Fax: -7
www.austria.info Diese Adresse enhält
Fax 0043 1 588 66 20 Fax (212) 730 45 68 info@tirol.at, www.tirol.at
alle wichtigen Informationen zum Urlaubs-
informacion@austria.info travel@austria.info
land Österreich in über 30 Sprachen. Vorarlberg Tourismus
F Office National Autrichien du Central European Future Markets Bahnhofstraße 14/4
info@austria.info Die zentrale E-Mail- Tourisme Service Info Vacances, (Bulgaria, Croatia, Romania, Serbia, Postfach 302, A-6901 Bregenz
Adresse für alle Fragen zum Aufenthalt in BP 83, 1043 Vienne Slovakia, Slovenia) Tel. +43 (0)5574/425 25-0, Fax: -5
Österreich Tel. 0811 60 10 60 (tarif local) www.austria.info info@vorarlberg.travel
Fax 0811 60 10 61 www.vorarlberg.travel
A Urlaubsservice der Österreich All other countries
vacances@austria.info
Werbung Postfach 83, 1043 Wien www.austria.info, info@austria.info
Tel. 0810 10 18 18, Fax 0810 10 18 19 GB Holiday Service of the Austrian Urlaubsspezialisten
urlaub@austria.info National Tourist Office P.O.Box 83,
A-1043 Vienna, Tel. 0845 101 18 18
Informationen in
Autriche pro France
AUS Austrian National Tourist Office (calls are charged at a local rate) Österreich
Level 1, 36 Carrington Street, Sydney www.autriche.com
Fax 0845 101 18 19
NSW 2000, Tel. (02) 92 99 36 21 holiday@austria.info Telefonvorwahl aus dem Ausland ohne „0“ L’Austria per l’Italia
Fax (02) 92 99 38 08 www.vacanzeinaustria.com
H Österreich Werbung Wien-Tourismus
info@antosyd.org.au
Osztrák Idegenforgalmi Képviselet Obere Augartenstraße 40, A-1025 Wien
Mountainbike Holidays
B/ Office National Autrichien du Pf. 1022, H-1387 Budapest 62 Tel. +43 (0)1/245 55
www.bike-holidays.com
LUX Tourisme, Oostenrijkse Dienst Tel. 06800 127 26 Fax: +43 (0)1/245 55-666
voor Toerisme, Oostenrijkse Fax 06 1 413 39 20 info@wien.info, www.wien.info Family Austria
Dienst voor Toerisme Bvba, informacio@austria.info www.familyaustria.at
Burgenland Tourismus
Office National Autrichien du
I Servizio Informazioni Austria Schloss Esterházy, A-7000 Eisenstadt Fischwasser Österreich
Tourisme Sprl B.P./Postbus 700,
Turismo Casella Postale 83, Tel. +43 (0)2682/633 84-0, Fax: -20 www.fischwasser.com
B-1050 Bruxelles/Brussel, Tel. (B):
A-1043 ViennaTel. 840 999 918 info@burgenland.info
078 16 60 18 (lokaal tarief/ tarif Golf in Austria
(costo chiamata 15 cent) Fax 840 www.burgenland.info
local), Tel. (LUX): 0032 78 16 60 18
999 919, vacanze@austria.info Kärnten Werbung www.golfinfo.at
Fax 0032 78 16 60 19
vakantie@austria.info Casinoplatz 1, A-9220 Velden Hotels & Casinos Austria
IRL Holiday Service of the Austrian
vacances@austria.info Kärnten Hotline: +43 (0)463/30 00 www.hca.at
National Tourist Office P.O. Box 83,
Fax: +43 (0)4274/521 00-50
CH Ferienservice der Österreich A-1043 Vienna, Tel. 1890 930 118 Österreichs Wanderdörfer
info@kaernten.at, www.kaernten.at
Werbung / Office National (local tariff), Fax 1890 930 119
www.wandern-in-oesterreich.at
Autrichien du Tourisme Pf. 83, holiday@austria.info Niederösterreich-Werbung GmbH
1043 Wien, Tel. 0842 10 18 18 PF 10 000, A-1010 Wien Reitarena Austria
J Austrian National Tourist Office
Fax 0842 10 18 19 Prospektbestellung: www.reitarena.at
Akasaka Dori Post Office, Tokyo
ferien@austria.info Tel. +43 (0)1/536 10-0
107-0052, Tel. (03) 3582-0931 Radtouren in Österreich
vacances@austria.info Fax: +43 (0)1/536 10-19858
tokyo@austria.info www.radtouren.at
(24 Stunden Prospektservice)
CN Austrian National Tourist Office NL Oostenrijks Toeristenburo Post- info@noe.co.at, www.niederoesterreich.at
www.aodili.cn Schlank und Schön in Österreich
bus 94285, 1090 GG Amsterdam
Oberösterreich Tourismus-Info www.schlankundschoen.at
CZ Rakouská Národní Turistická Tel. 0900 040 01 81 (lokaal tarief)
Freistädter Straße 119, A-4041 Linz
Centrála Österreich Werbung Fax 0900 040 01 91 Kinderhotels Österreich
Tel. +43 (0)732/22 10 22
P.O. Box 83, A-1043 Vídeň, Tel. 0800 vakantie@austria.info www.kinderhotels.com
Fax: +43 (0)732/72 77-701
18 08 00 (bezplatná telefonní linka v PL austria.info Sp. z o.o. info@oberoesterreich.at
češtině), Fax 222 21 02 56 Kleine historische Städte
Skrytka pocztowa 75, PL-00-955 www.oberoesterreich.at www.khs.info
info@rakousko.com Warszawa 15, Tel. 00800 12 12 581
SalzburgerLand Naturidyll in Österreich
D Urlaubsservice der Österreich Fax (0)22 538 68 46
Tourismus Ges. m. b. H.
Werbung PF 83, 1043 Wien aoit@austria.info www.naturidyll.at
PF 1, Wiener Bundesstraße 23
Tel. 01802 10 18 18 (ab 6 Cent/ RUS Austrian National Tourist Office A-5300 Hallwang bei Salzburg Langlaufen in Österreich
Anruf aus dem dt. Festnetz, abwei- Austrian Embassy, 1, Starokonyus- Tel. +43 (0)662/66 88, Fax: -66 www.langlaufen.at
chende Tarife aus dem Mobilfunk), henny pereulok, RF-119034 Moscow info@salzburgerland.com
Fax 01802 10 18 19 Tel. (+7 495) 725 64 64 www.salzburgerland.com Urlaub am Bauernhof
urlaub@austria.info Fax (+7 495) 725 64 60 www.urlaubambauernhof.at
Steirische Tourismus Ges.m.b.H.
DK Østrigs Turistbureau Postboks moskau@austria.info Weinreisen Austria
St.-Peter-Hauptstraße 243
1087, DK-1008 København K S Österrikes turistbyr°a A-8042 Graz-St. Peter www.weinreisenaustria.at
Tel. 80 88 67 84 (gratis) Box 24 187, SE-10451 Stockholm Tel. +43 (0)316/400 30
austria@austria.info Erlebnis Bahn & Schiff
Tel. 0200 89 62 62 (gratis) Fax: +43 (0)316/40 03-10
(service in English or German) stockholm@austria.info (service in info@steiermark.com www.erlebnis-bahn-schiff.at
English or German only) www.steiermark.com

Impressum
Herausgeber Chefredaktion Anzeigen Grafisches Konzept Repro
Österreich Werbung, A-1040 Christian Zillner Claudia Eipeldauer Carvalho Graphics Reprozwölf Ges.m.b.H. & Co KG.
Wien, Margaretenstraße 1, DVR- Daniel Schlager
Redaktion und Texte Art Direction Druck
Nr. 0962635, ZVR 075857630
Martin Betz Abwicklung Martina de Carvalho-Hutter Grasl Druck & Neue Medien
Verleger Daniel Greco GmbH
Fotoredaktion Grafik
Falter Verlagsgesellschaft m.b.H.
Karin Wasner Projektleitung Marion Großschädl Stand September 2008.
Bereich Corporate Publishing
Simone Leonhartsberger Alle Angaben ohne Gewähr.
A-1011 Wien, Marc-Aurel-Straße 9 Coverfoto
Tel. +43 (0)1/536 60-0 ÖW/Andreas Hofer

48 www.austria.info
OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:18 Uhr Seite U3

Kultur
für alle!
Architekturzentrum Wien / DSCHUNGEL WIEN /
Halle E+G / KUNSTHALLE wien / Leopold Museum /
Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien /
quartier21 / Tanzquartier Wien / wienXtra-kinderinfo /
ZOOM Kindermuseum Generalsponsor des MQ: Gefördert von:

www.mqw.at +43/1/523 58 81-1730


OEW_KULTUR_2009 21.11.2008 11:18 Uhr Seite U4

Fastest train to the airport.

Demner, Merlicek & Bergmann


URLJOUKUNOPROSDEE 2009

www.cityairporttrain.com