You are on page 1of 290

C

-
V

C

.
-



c

r



u
.



L

.
-
c

o

-

-

Q

r



:
:

-

C

.
-
o
V





Q

Q

-
]

v


.


=

-

.
-
Q

I

S


-

Q



.
-
Q

-

·
c

Q

0

&
¼

B
¼


C

:
:
'
Dr. Frank Kinslow
Quantenheilung
erleben
Wie die Methode
konkret funktionier�­
in jeder Situation
Dieses Buch ist öfentliches Eigentum!
Für Verlust und jede Ar von
Beschädigung hafet der Entieiher.
Vor all-am bitte keinerlei Anstreichungen.
Auch Bleistifanstreichungen gelten als
Beschädigung des entliehenen Buchesl
C IK
VAK Verlags GmbH
Kirchzarten bei Freiburg
In haltsverzei chn i s
Vorwort
Abschnitt I: Quantum Entrainment (QE) -
Grundlagen, Techniken, Wirkungen
1 . Wunder erleben - mit QE . . . . .
2. Frieden, Glück und Erfllung fnden - mit QE
3. Die reine Bewusstheit entdecken - mit QE
4. Ich dachte, ich dachte das Gedachte, das ich dachte
5. Sein Selbst kennenlernen - mit QE
6. QE - Bewusstseinserweiterung der anderen Art
7. QE - Formen der Anwendung . . .. . . . . .
Abschnitt 11: Quantum Entrainment im Alltagsleben
Überblick
Teil!: Geistig-seelische Themen
8. Negative Emotionen auflösen
9. Kreativität fördern - Kreativitätsblockaden überwiden
Teil 2: Körperliche Themen
1 0. Körperlichen Schmerz heilen
1 1 . Die sportliche Leistungsfähigkeit verbessern
1 2. "Raum-Gehen« - eine Übung fr Körper und Seele
Teil 3: Beziehungsthemen
1 3. Sex, romantische Liebe und universelle Liebe
14. Die "perfekte« Beziehung . . . . . . . . . . .
1 1
1 5
17
24
37
48
58
85
1 01
1 1 3
1 1 5
1 1 9
1 2 1
1 3 1
1 43
145
1 52
1 59
1 65
1 67
174
5
Teil 4: Weitere Themen
15. Besser schlafen . . .
16. Gesünderes Essverhalten
17. Problemlos reisen . . . .
18. Finanzielle Probleme meistern
19. QE fr Kinder ... . . . . . .
Anhang A: Fragen und Antworten zu QE
179
181
186
192
198
205
223
Anhang B: Die Geschichte vom Nichts und wie es die Welt
verändert . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 273
Begrifserklärungen
Über den Autor
280
286
Vorbemerkungen des Verlags
Dieses Buch dient der Information über eine Methode der
Selbsthilfe und Bewusstseinsentwicklung. Wer sie anwendet,
tut dies in eigener Verantwortung. Autor und Verlag beabsich­
tigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen
zu geben. Die hier vorgestellten Verfahren sind nicht als Ersatz
fr professionelle Behandlung bei ernsthafen Beschwerden zu
verstehen.
Den Begrif " Quantenheilung« verstehen wir als vereih­
fachende Übersetzung der vom Autor geprägten Bezeichnung
Quantum Entrainment (QE) . Wärdich übersetzt heißt QE
so viel wie: Sicheinstimmen auf oder Sicheinklinken in die
Quantenebene oder in die unserer Welt zugrunde liegende
" implizite Ordnung«. QE setzt sich im deutschen Sprachraum
mehr und mehr als Name fr den Ansatz von Frank Kinslow
durch. Deshalb ist Quantum Entrainment in Deutschland zur
Registrierung als geschützte Wortmarke angemeldet.
7
Für meine Mutter, meine lebenslange Freundin
Für meine Frau Martina, Inbegrif der Unbefangenheit
und Quelle des Funkelns in meinen Augen
Und fr Alfed Schatz und Beate Walter
mit Dank fr ihre Beratung, ihre Unterstützung
und vor allem fr ihre Freundschaf
Im Gedenken an
Maharishi (mit Dank fr seine Lehren)
und Jimmy, einen guten Freund
Vorwort
Vor nunmehr zwei Jahren habe ich Quantum Entrainment (QE)
entwickelt, dieses außergewöhnliche Verfahren zur »Selbst­
Erkundung", das viele Fallgruben auf dem Weg der inneren
Entwicklung umgeht, indem es alles Erschafene - Greifares
und Mentales - auf seinen Grundbaustein reduziert: auf das,
was ich als »reines Gewahrsein " oder »reine Bewusstheit" be­
zeichne. Anfangs konzentrierte ich mich auf die beachtlichen
Heilwirkungen, die wir Menschen vollbringen können (aber
doch selten umsetzen) , und zwar nur durch eine subtile Ver­
lagerung der Wahrnehmung. Ich schrieb das Buch Quanten­
heilung, damit alle Menschen, die das wollten, lernen konnten,
mit QE zu heilen. Seit dem Erscheinen dieses Buches haben
viele Menschen weltweit allein durch seine Lektüre von den
Freuden erfahren ( und sie selbst erlebt), die das Heilen mit QE
bereitet. Ich bin überwältigt von der Begeisterung und den
erstaunlichen Geschichten über Heilerfahrungen, die mir die
Menschen mitgeteilt haben.
Das nun hier vorliegende Buch wollte ich nicht zu einem
Aufguss oder einer bloßen Erweiterung dessen machen, was Sie
bereits wissen. Ich möchte, dass dieses Buch Ihnen etwas Neues
und Wichtiges enthüllt und Ihr Leben umfassender und tief­
gehender bereichert. Als ich zu schreiben begann, war ich mir
nicht sicher, ob ich Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, die Fein­
heiten von Quantum Entrainment mithilfe des geschriebenen
Wortes vermitteln könnte. Wie sich herausgestellt hat, waren
diese Bedenken völlig unbegründet. Die ersten Reaktionen von
Menschen, die das Buch vorab gelesen haben und den hier vor­
gestellten verbesserten Quantum -Entrainment -Prozess prakti­
zieren, haben meine Erwartungen bei Weitem übertrofen.
Sowohl erfahrene QE-Anwender als auch Leser, denen der
11
12
Vorwort
QE-Prozess ganz neu war, stellten fest: Durch das Lesen von
Quantenheilung erleben fühlten sie sich ermuntert, an ihr Leben
grundlegend anders heranzugehen. Ihrem Empfnden na, ch
war in ihrem Bewusstsein eine neue, solide Grundlage entstan­
den, die zu weniger Konflikten und mehr Vertrauen fhrte, zu
weniger Disharmonie und mehr Frieden, zu weniger Kontroll­
bedürfnis und zu mehr Wertschätzung dem Leben gegenüber,
so, wie es ist. Kurz gesagt konnten sie beobachten, wie die Hin­
dernisse aus ihrem Leben wichen und eine tiefe innere Güte
erkennen ließen, das Erstrahlen ihres Selbst.
In diesem Buch erfahren Sie, wie Sie QE auf zentrale Berei­
che Ihres Lebens anwenden können, etwa bei Geldsorgen, fr
die Überwindung von Ärger und ähnlichen Emotionen, fr
Verbesserungen bei Beziehungen, Sex, Essen, Schlafen, R�isen,
Sport und anderem. Wir gehen in diesem Buch zwar auch auf
das Heilen ein, doch wenn Sie sich dafr interessieren, die
Kunst des raschen Heilens mit Quantum Entrainment zu er­
lernen, dann ist das Buch Quantenheilung dafr immer noch
am besten geeignet.
Das vorliegende Buch ist in zwei große Abschnitte unter­
teilt, danach folgen zwei Anhänge und die Begrifserklärungen.
Anhang A beantwortet Fragen, mit denen sich Leser aus aller
Welt an mich wandten. Diese Fragen und meine Antworten
werden Ihnen hilfeich sein, sobald Sie beginnen, QE in Ihren
Altag zu integrieren. Anhang B ist autobiografsch geprägt und
erzählt, wie Quantum Entrainment entwickelt wurde. Ich würde
nicht über mich selbst schreiben, wenn diese Geschichte die
Leser nicht irgendwie bereichern könnte. Und ich wurde so of
gefragt, wie ich dazu kam, QE zu entwickeln, dass ich mich ent­
schieden habe, diese Frage hier ein fr alle Mal zu beantworten.
Nach meinem Empfnden ist das Verzeichnis der Begrifs­
erklärungen von besonderem Wert. Viele Begrife, die ich ver­
wende, werden auch sonst häufg verwendet, doch nur selten
defniert ein Autor, wie er sie benutzt. Sie können von vornher-
Vorwort
ein viel Verwirrung vermeiden, wenn 'Sie sich ein paar Minuten
Zeit nehmen und sich durchlesen, wie ich diese Wörter und
Wendungen definiere. Ich bemühe mich zwar, neue Begrife im
Text des Buches immer zu defnieren, doch ich lege Ihnen ans
Herz, das Verzeichnis der Begrifserkärungen immer wieder
heranzuziehen, bis Ihnen die Defnitionen ganz vertraut sind.
In Abschnitt I dieses Buches stelle ich Ihnen eine Reihe ein­
facher und wirkungsvoller übungen vor, die aufeinander auf­
bauen und in dem Prozess oder Verfahren gipfeln, den ich als
reines Quantum Entrainment bezeichne [ engl. : pure Quantum
Entrainment]. Deshalb empfehle ich Ihnen, Abschnitt I von
Anfang bis Ende zu lesen, ohne etwas zu überspringen. Den­
jenigen von Ihnen, die das Buch Quantenheilung gelesen haben,
wird der Stof teilweise vertraut sein; er hat aber in jedem Fall
seinen Wert: Erstens müssen neue Leser diese Inhalte kennen,
um das Quantum-Entrainment-Verfahren leichter lernen und
wirksamer anwenden zu können. Und zweitens ist es eine
ausgezeichnete Wiederholung fr diejenigen unter Ihnen, die
QE bereits praktizieren. Dieser " Rückblick(( verschaf auch er­
fahrenen QE-Anwendern die notwendige Grundlage, um das
" reine Quantum Entrainment'( zu erlernen - das neue Ver­
fahren, das ich in diesem Buch erstmals in dieser verfeinerten
Form vorstelle. Dieses reine Quantum Entrainment regt Ihre
Wahrnehmung dazu an, über die selbst gesetzten Grenzen hin­
auszugehen und QE bruchlos im Alltagsleben zum Ausdruck
zu bringen. Abschnitt I bietet außerdem neue Einblicke in
und Erklärungen für die inneren Wirkungszusammenhänge des
Quantum-Entrainment-Prozesses, die auch bereits geübte An­
wender in ihrer Entwickung unterstützen und, so glaube ich,
faszinieren werden. Den Lesern, die zum ersten Mal mit dieser
einfachen und erfolgreichen Philosophie in Berührung kom­
men . . . , nun, ich glaube, Ihnen steht ein besonderes Vergnügen
bevor: In diesem ersten Abschnitt werden Sie die Rolle des
sogenannten " Eu-Gefhls(( sowie seine Beziehung zur " reinen
13
14
Vorwort
Bewsstheit" erkunden. [ Siehe Verzeichnis der Begrifserklä­
rungen. "Eu-Gefhl" ¯ engl. Eufeeling. Die Vorsilbe "eu-"
stammt aus dem Griechischen und bedeutet "gut". Anm. d.
Verlags] Sie erfahren etwas über den inneren und den äußeren
Weg zum Glück und wir sprechen darüber, wonach es Aus­
schau zu halten gilt, wenn sich Ihre Wahrnehmung immer
weiter in Richtung "Erleuchtung" verfeinert; denn Quantum
Entrainment löst sehr rasch höhere Bewsstseinszustände aus.
In Abschnitt 11 erfahren Sie, wie Sie im Alltag anwenden
können, was Sie im ersten Teil gelernt haben. Dort testen Sie
QE auf seinen praktischen Nutzen hin. Dieser Abschnitt liefert
die Grundlage fr ein Leben in reiner Bewsstheit und stellt die
faszinierende Möglichkeit vor, festzustellen und zu erleben,
dass sich der Frieden und die Glückseligkeit Ihres Eu-Gefhls
widerspiegeln in den Menschen, Gegenständen und Ereignis­
sen, die Ihren Alltag ausmachen. Wer Quantum Entrainment
"er-lebt", der entdeckt, wie auch das banale Alltagsleben von
einem Gefhl der Ehrfrcht und der ruhigen Erwartung durch­
drungen wird.
Ich bin voller Enthusiasmus, wenn ich daran denke, welche
Wirkung dieses Buch auf Ihr Leben und auf unsere Welt haben
kann. QE öfet unser Alltagsbewsstsein in außergewöhn­
licher und wirkungsvoller Weise fr unser inneres Selbst.
Durch dieses Öfnen werden wir zurückversetzt in die Kindheit
mit ihrer Frische und Neuheit und wir sehen mit staunendem
Blick die gewöhnliche Schönheit, die unser Leben durchdringt.
Unsere Welt lebte bisher gleichsam überschattet von einer
gewissen Verdunklung der Seele. Wir haben in diese Dunkelheit
hinausgestarrt, auf der Suche nach einer Lösung, doch die Ant­
worten sind in der anderen Richtung zu fnden: in Richtung
Licht des Selbst. Mit dem Aufschlagen dieses Buches haben Sie
ein weiteres Licht entzündet, das diese Dunkelheit erhellt.
Sarasota (Florida) , im Oktober 2009 Frank Kinslow
¸


;

"

¤

c
,
..
¤

c

F

3

.
..
.

g

c

+

~
·

×
¤


¤
·
~

C

¤

.
.
:
:

c

¤

-
¯
:
:
×

¤

~
·

o

3

=

¤

:
:
o

~
¤

¤

-
¯

,
..



o
¸


+

'

1. Wunder erleben mit QE
"Erwartung ist die Atmosphäre für Wunder"
Edwin Louis (ole
"Subjekt und Objekt sind nur eines.
Man kann nicht sagen, die Schranke zwischen ihnen
sei unter dem Ansturm neuester physikalischer
Erfahrungen ausgefallen; denn diese
Schranke gibt es überhaupt nicht. "
Erwin Schrödinger
[in: Geist und Materie, 1986, S. 75]
Zum Einstieg probieren Sie einmal Folgendes: Legen Sie Ihre
Zeigefngerspitze vorsichtig in die Mitte Ihrer Stirn. Achten Sie
nun genau darauf, was Sie dort wahrnehmen. Wie fhlt sich
Ihr Finger an Ihrer Stirn an? Wie fhlt sich Ihre Stirn an Ihrem
Finger an? Ist Ihre Stirn warm oder kalt? Ist Ihre Haut trocken
oder fettig? Spüren Sie einen Puls im Finger? Auf Ihrer Stirn?
Achten Sie ruhig, aber sehr gen au darauf, was an der Stelle
stattfndet, an der Finger und Stirn einander berühren. Machen
Sie das 30 Sekunden lang .. .
Und nun, wie fhlen Sie sich jetzt? Ist Ihr Körper etwas
entspannter? Ist Ihr Geist ein wenig ruhiger? Gewiss ist Ihr
Geist zentrierter, weniger zerstreut, oder nicht? Bevor Sie die­
sen ersten Absatz des Kapitels gelesen hatten, wanderten Ihre
1
7
18
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
Gedanken stärker umher? Vielleicht haben Sie darüber nach­
gedacht, was Sie wohl in diesem Buch lernen würden? Oder Sie
haben an das Essen gedacht, das Sie vorhin zu sich nahmen
oder demnächst essen werden, oder an eine fühere Unterhal­
tung mit einem Freund oder darüber, was Sie fr Ihre bevor­
stehende Reise vorbereiten müssen . . . Doch während dieser
einfachen übung war Ihr Geist einfach nur präsent. Ihre
Bewusstheit war einfach und unmittelbar. Und als Folge davon
entspannte sich Ihr Körper und Ihr Denken wurde ruhiger.
Wieso das? Wie kann eine leichte Verlagerung des Bewusstseins
so rasche und positive Veränderungen in Körper und Geist
auslösen?
Ich bin froh, dass Sie nachfagen. Folgen Sie mir durch die
Seiten dieses einfachen, aber tiefsinnigen Buches, dann erfah­
ren Sie, wie Sie mit der Kraf der Bewusstheit Ihr Leben in jeder
Hinsicht verändern können. Sie haben richtig gelesen - ich
meine jeden Lebensbereich: Gesundheit, Finanzen, Liebesleben,
Arbeit und Spiritualität . . . , alles wird lebendiger und erfllter;
Sie müssen dafr nur lernen, sich in den Zustand reinen
Gewahrseins zu versetzen. Und das ist eigentlich das Leichteste
überhaupt.
Indem Sie lernen, auf die richtige Art und Weise gewahr zu
sein, können Sie körperliche Beschwerden lindern (etwa ein
verstauchtes Knie, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen oder
Gelenkschmerzen) ; damit können Sie emotionale Themen ent­
schärfen, etwa Eifersucht, Trauer, Besorgtheit oder Angst; und
Sie bekommen Ihre Finanzen unter Kontrolle, verbessern Ihre
Beziehungen, j a, sogar Ihr Liebesleben. Die Methode, die
ich Ihnen vorstelle, ist einfach, wissenschaflich begründet,
leicht zu lernen und sofort wirksam. Sie brauchen nicht in
Meditationshaltung dazusitzen, nicht den Körper in unbe­
queme Stellungen zu verrenken oder Ihren Atem gewaltsam
an irgendetwas anzupassen. Sie brauchen keiner Gruppe bei­
zutreten oder Gebühren zu bezahlen. Ja, Sie brauchen nicht
1. Wunder erleben ¯ mi t QE
einmal daran zu glauben, dass die Methode fnktioniert. Sie
wirkt jenseits von Überzeugungen. ( Ja, sie fnktioniert sogar
bei Haustieren. ) Ich nenne sie Quantum Entrainment sie
öffnet bei Menschen auf der ganzen Welt Herz und Geist fr
die harmonisierende Kraf reinen Gewahrseins.
Habe ich Ihre Auferksamkeit geweckt? Habe ich Sie dazu
gebracht, dass Sie Ihren Kaffee oder Tee kalt werden ließen,
während Sie dies hier lasen? - Gut so! Aufmerksamkeit ist alles,
was Sie brauchen, damit Quantum Entrainment (abgekürzt:
QE) wirkt. Das ist schon alles! So einfach ist es. Ich werde Ihnen
zeigen, wie Sie sich von Ihrem mit Gedanken vollgestopfen
Verstand, der Sie in vielerlei Richtungen zerrt, lösen können
und in die ruhigen Geflde reiner Bewusstheit gelangen, wo Sie
die Freiheit von mentalem Chaos und emotionaler "Ver-rückt­
heit" am eigenen Leib erleben. In der Bhagavad-Ghita ist das
sinngemäß so ausgedrückt: "Nur ein wenig reines Gewahrsein
genügt, um der Seele eine große Angst zu nehmen. " Diese alte
Weisheit haben Sie hier und jetzt zur Hand, auf den Seiten
dieses Buches.
Jetzt habe ich einige kühne Behauptungen aufgestellt und
das würde ich nicht tun, wenn ich sie nicht mit beweiskräfigen
Aktivitäten untermauern könnte. Ich glaube, ich habe Ihnen
jetzt erst mal genug erzählt. Ich möchte gerne, dass Sie die
erstaunliche Wirkung selbst erleben, die konzentrierte reine
Bewsstheit auf Ihren Körper ausüben kann. Folgen Sie den
Schritten der nachstehenden Übung und Sie werden staunen,
was Sie schon können . . . Und das ist erst der Anfang!
1
9
20
Übun
g
: Fin
g
er wachsen lassen
Halten Sie eine Hand vor sich hin, die Handfläche zu
Ihnen gewandt, und suchen Sie nach der obersten Quer­
falte, die an der Handwurzel waagerecht über Ihr Hand­
gelenk verläuf. Finden Sie die gleiche Querfalte an der
anderen Hand. Führen Sie nun Ihre beiden Handgelenke
zusammen, sodass die beiden Querfalten genau auf
gleicher Höhe und aufeinanderliegen. Bringen Sie dann
auch Ihre Handflächen und Finger zusammen. Ihre
Hände sollten j etzt wie zum Gebet aneinanderliegen.
Schauen Sie auf Ihre beiden Mittelfnger, die einander
berühren: Sie sind entweder gleich lang oder einer ist
etwas kürzer. Konzentrieren Sie sich fr diese übung auf
den kürzeren Finger. Sind sie gleich lang, dann suchen
Sie sich einfach einen von beiden aus.
Nehmen Sie nun Ihre Hände wieder auseinander und
legen Sie sie auf einen Tisch oder in Ihren Schoß.
Schauen Sie den Mittelfnger an, den Sie fr diese
Übung ausgesucht haben, und denken Sie einmal: "Die­
ser Finger wird länger. « Bewegen Sie den Finger nicht.
Werden Sie sich seiner nur sehr bewusst. Konzentrieren
Sie sich eine Minute lang auf ihn. Sie brauchen ihm nicht
noch einmal mitzuteilen, er solle wachsen. Einmal
genügt. Sorgen Sie nur dafr, dass er hat, was er braucht,
um die Veränderung zu vollziehen: konzentrierte Be­
wusstheit. Dieser eine Finger bekommt eine ganze
Minute lang Ihre ungeteilte Auferksamkeit. Das ist
alles!
Messen Sie nach dieser Minute erneut die Länge Ihrer Finger,
mithilfe der Querfalten an den Handgelenken, wie vorhin. Und
siehe da, Ihr Finger ist länger geworden! Ist das nicht erstaun­
lich? Es ist wie ein kleines Wunder. Doch der heilige Augustinus
lehrte: "Wunder geschehen nicht im Widerspruch zur Natur,
sondern nur im Widerspruch zu dem, was wir über die Natur
wissen." Gewöhnen Sie sich also daran: Sie werden jeden Tag
kleine "Wunder" bewirken, sobald Sie das Geheimnis der Be­
wusstheit kennen.
Vor der Übung "Finger wachsen lassen" haben Sie sich selbst
gesagt, was Ihrem Wunsch nach passieren sollte, nicht wahr? Sie
hatten einen einzigen Gedanken: "Dieser Finger wird länger."
Und das ist dann ohne weiteres mentales oder körperliches
Zutun Ihrerseits geschehen. Die einzige Zutat, die Sie hinzufg­
ten, war Bewusstheit. Und das ist alles, was wir brauchen, um
solche Dinge zu bewirken. Ich weiß, das ist kaum zu glauben,
aber es ist wahr; und Sie werden es sich selbst beweisen, wenn
Sie dieses Buch zu Ende gelesen haben. Bewusstheit ist der
"Urbeweger" von allem, was wir kennen, sehen und fhlen;
und sobald Sie dieser Bewusstheit gewahr sind, wird Ihr Leben
mühelos dahintießen wie ein Fluss, der sich mit dem Meer
aller Möglichkeiten vereinigt.
Denken Sie noch einmal an den Moment zurück, als Sie
sahen, dass Ihr Finger länger geworden war. Was haben Sie in
genau diesem Augenblick empfnden? Waren Sie überrascht,
verspürten Sie ein Gefhl der Ehrfrcht und des Staunens?
So wirkt ein Wunder auf uns, nicht wahr? Es weckt uns aus
unserem Schlafandeln. Einen Augenblick lang sind wir be­
wegt, aufgeregt und inspiriert. Wäre es nicht ein Wunder, wenn
wir unser Leben in ständigem Staunen leben könnten, wie ein
unschuldiges Kind, das die Welt mit weit ofenen Augen er­
kundet? Na, raten Sie mal, worauf ich hinaus will: Das können
wir! Albert Einstein wusste um dieses Geheimnis, als er uns
empfahl: "Es gibt nur zwei Möglichkeiten, sein Leben' zu leben:
21
22
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techniken, Wirkungen
Entweder man tut so, als wäre nichts ein Wunder, oder man
tut so, als wäre alles ein Wunder."
Lassen Sie mich noch einen Moment über das Gefhl des
Staunens sprechen, denn es ist ein sehr wichtiger Mosaistein
im Liebes- und Lebensrätsel. Dieses Gefhl des Staunens oder
der Ehrfrcht bezeichne ich als "Eu-Gefhl", Ein Eu-Gefhl
beweist, dass wir in die Gewässer absoluten, reinen Gewahr­
seins eingetaucht und nach unserem Bad in diesem belebenden
und harmonisierenden Element ihm wieder entstiegen sind.
Das Eu -Gefhl spielt eine entscheidende Rolle in dem Prozess,
in dem Sie lernen, Ihr Leben zu meistern, ohne etwas zu tun.
Das Eu-Gefhl fhlt sich immer gut an; machen Sie sich also
mit der Vorstellung vertraut, Ihr Leben mit immer mehr Frie­
den, Liebe und Freude "anzufllen". Etwas weiter unten werden
wir mehr Zeit darauf verwenden, das Eu-Gefhl zu erleben
und zu verstehen. Wenn Sie die einfachen Anweisungen dieses
Buches befolgen, bekommen Sie die Einsicht und die Instru­
mente, die Ihnen ermöglichen, das Leben Ihrer Familienange­
hörigen und Freunde, ja sogar das von Fremden zu verwandeln.
Innerhalb von Sekunden können Sie andere tief und nachhaltig
berühren. Und jedes Mal, wenn Sie das machen, werden Sie
auch sich selbst verwandeln. Es kann gar nicht anders sein.
Das ist mein Versprechen: Lernen Sie den Quantum-Entrain­
ment-Prozess, fhren Sie ihn durch, wie hier (weiter unten)
beschrieben, und schon bald werden Sie feststellen, dass sich
in allen Lebensbereichen bemerkenswerte Veränderungen voll­
ziehen. Manche davon werden Sie erwarten, doch die meisten
kommen unerwartet - unverhofe Geschenke. Sie werden feu­
dig überrascht sein und besänfigt durch Ihren eigenen inneren
Frieden. Alles in Ihrem Leben wird noch genauso sein wie vor­
her und doch irgendwie feundlicher und mehr unterstützend,
nährend. Ihre Freunde werden vielleicht anmerken, Sie seien
anders, präsenter, großzügiger. Den Problemen, den Hochs und
Tiefs, die Ihr bisheriges Leben begleitet und bestimmt haben,
1. Wunder erleben ¯ mit QE
begegnen Sie mit innerer Akzeptanz; deshalb können sie leicht
und ohne Widerstand hinein- und wieder hinausfießen. Inne­
rer Frieden ist die Regel) nicht eine feberhaf gesuchte und
selten erlebte Ausnahme. Ihr Innenleben wird sich merklich
verändern) während Sie sich äußerlich überhaupt nicht zu än­
dern scheinen) außer vielleicht) dass Ihre Schultern entspannter
sind) dass Ihr Gang Selbstsicherheit und Ungezwungenheit
ausstrahlt und) am aufälligsten) dass Ihre Augen spitzbübisch
fnkeln. In gar nicht so ferner Zeit werden Sie dann auf Ihr
Leben zurückblicken und bei sich denken:
»Ih bin das Wunder."
2
3
2
4
2. Frieden, Glück und Erfüllung
finden - mit QE
"Zeitmangel ist der schlimmste Mangel unserer Zeit.
Fred Polak
" Tausende von Kerzen kann man vom Licht einer Kerze
entzünden, ohne dass ihr Leben kürzer wird. Freude
nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird.
Buddha
Wenn Sie zehn Leute fragen, was es bedeutet, im "Jetzt" zu
leben, werden Sie zehn verschiedene Antworten bekommen.
Wie beim Wetter scheint zwar j eder darüber zu reden, aber nie­
mand scheint viel dafr zu tun. Vielleicht liegt das daran, dass
sich viele von uns gar nicht sicher sind, was "im Jetzt leben"
bedeutet oder welchen Vorteil wir möglicherweise davon haben.
Auf den ersten Blick sieht es so aus, als sei es die einfachste
übung überhaupt, das "Jetzt" zu defnieren, doch als so leicht
hat sich das noch nicht erwiesen. Sie mögen sagen: "Jetzt ist
jetzt." Und dabei belassen Sie es. Dann würden Sie zu den
Cleveren gehören. Selbst wenn man nur ein wenig an der
Oberfläche der Frage kratzt: "Was ist das Jetzt?", kommt ein
Wirrwarr rationaler, aber widerspenstiger Gedankenwürmer
zutage, die Wissenschafler und Philosophen gleichermaßen ver­
wirren. Ja, die Suche nach dem Gewahrsein des gegenwärtigen
Z. Fri eden, Gl ück und Erfül l ung fi nden - mit QE
Momentes und nach dem· imaginären inneren Frieden, den
dieses Gewahrsein, wie es heißt, mit sich bringen soll, stellt die
Menschheit vor ein Rätsel, und zwar schon seit der Urzeit, als
der erste Funke eines Bewusstseins ihrer selbst in den Augen der
Menschen aufleuchtete.
Unser gesamter Organismus aus Körper und Geist entwick­
elte sich im Zusammenhang mit vorübergehenden Stressoren
wie etwa unerwartet schlechtes Wetter, kleinere Auseinander­
setzungen mit benachbarten Stämmen und gelegentliches Hoch­
klettern auf einen hohen Baum, um nicht von einem Säbel­
zahntiger aufgespießt zu werden . . . Die Jäger und Sammler der
Frühzeit arbeiteten nur drei bis vier Tage pro Woche, um sich
das Lebensnotwendige zu beschafen. Eingebettet zwischen
stressigen Ereignissen lagen Tage des Ruhens und Zusammen­
seins mit Sippenmitgliedern, gemütliche Spaziergänge am See
und Stunden, in denen sie nur dalagen und den Wolken zu­
schauten.
Wenn wir ein einzelnes Wort auswählen sollten, das das
Leben der Menschen von heute defniert, dann wäre es das
Wort hektisch. Wann seit Beginn der Geschichtsschreibung
haben wir je zu derart unablässiger Aktivität geneigt? Wir
treiben uns selbst buchstäblich in den Wahnsinn. Sechzig oder
siebzig Jahre reichen nicht dazu aus, dass sich unsere Nerven,
unsere Knochen und unser Gehirn an die gesteigerte Aktivität
und den Stress anpassen, die das moderne Leben uns aufer­
legen. Unser Körper und unser Geist haben nicht über Gene­
rationen hinweg die Entwicklung durchgemacht, die nötig
gewesen wäre, um uns auf den "Angriff' vorzubereiten, den das
Leben im 21. Jahrhundert darstellt. Sie sind fr ein friedliche­
res, kontemplatives Leben geschafen.
Dieser kontemplative Wesenszug, der schon in unseren
frühesten Vorfahren angelegt war, ist genetisch in all unseren
Zellen kodiert und wartet geduldig darauf, dass wir ihn wieder­
entdecken. Er ist eine präsente, aber zarte Stimme, die gegen
2
5
26
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
das stetig zunehmende Rattern des modernen Wahnsinns da­
gegenhält. Wenn Sie sich einen Moment Zeit nehmen, um
hinzuhören, können Sie die Stimme ruhig bitten hören: "Mach
langsam, genieße! Lass die Welt einfach ein paar Minuten an
dir vorüberziehen. " Diese Stimme können Sie hören; sie hallt
nicht in der Vergangenheit wider und spiegelt sich auch nicht in
den Hofnungen fr und den Ängsten um unsere eingebildete
Zukunf, sondern Sie hören sie gen au jetzt. Und sie bringt uns
zurück ins Jetzt.
Wir empfnden es als Zeitverschwendung, wenn wir uns
Zeit nehmen, nichts zu tun. Dieses Problem ist keine Frage der
Quantität, also der Dauer, sondern der Qualität. Indem wir uns
nach innen wenden, verjüngen wir Geist und Körper auf eine
Art, die beide mit der äußeren Welt in Einklang bringt. Sich
Zeit zu nehmen fr Tagträume oder zum Meditieren, das macht
die "verlorene" Zeit mehr als wett - und zwar in Form von
erneuerter Energie und Kreativität.
Die Alltagsaktivitäten sind unvermeidlich, und wenngleich
der Rückzug aus der Welt in die Meditation uns sicher Vorteile
bringt, entgeht uns damit doch eine umfassendere Wahrheit:
Wir sind fälschlicherweise davon ausgegangen, dass wir nicht
gleichzeitig aktiv und still sein können. Wie sich aber heraus­
stellt, können wir uns sowohl aktiv nach außen wenden als
auch gleichzeitig innerlich in Ruhe sein. Ja, Sie können "auf
zwei Hochzeiten tanzen". Kraf Ihres Menschseins können Sie
sich tatsächlich "unterwegs" regenerieren oder einen Zustand
erholsamen inneren Friedens aufrechterhalten, während Sie
Ihren Alltagsaktivitäten nachgehen.
2. Fri eden, Gl ück und Erfüll ung fi nden ¯ mit QE
bl8ü80b|8 S|C�8| u8uMð00vO|,u�|ðuI u�HKU0k80 ||8Hl u0u
2uu80 bl8|n80 h| 0�uI�Chðu!. L| ||� 2lSChO0 |ð 028 SO uð uBu
58|0U8ÍSIlStI|8|vOnd8m bl|ð0u2ul,d8Sd80m8|�l80vO0u0 S

u| 8m8|Sl8Z�|luu|Chu�0 K0µl 28h!.b8| 0U8|Sl2|8| Chlu8| Slü·
|80²88|9 u8S kðum8S. LS |Sl 0|Ch!d8| U8|S! 0| 00SÛ

8�ChðhS·
0ðÞ05 Od8t |ð0|Íkö|08|!8|S. U |8Se|Wðn0 kÖ00l8 k8|B0 1u|
8uÍ0ð0h80, k0| 08 buDD 8 m|l·| 0�m |oÏI8I 8SS80 Ou8| 8| 080
hÖI||0080 U |uö U08| u|8 L| Dþ80 0||n280. U0u d800OCh |5l 8I
vOl|8|U�wðhiS8| 0u0uvO08| 0 8mV8|!|ðu8nB0d0| 08|kuh88|-
f, u|8 0ÍSh8tH8| ||280u0u D8u8u!80u80SD|I|lu8||80|8h|8|0
vO|0�hð|l80 2u S8|0SChÌ80.
Dieser Mann starb vor Urzeiten, in Tierhäute gehüllt und be­
trauert von einer Handvoll anderen, ihm ähnlichen Stammes­
angehörigen. Sein kontemplatives Leben stand in krassem
Gegensatz zum Leben des heutigen Menschen, dessen Gedan­
ken ein Knäuel sich windender Schlangen widerspiegeln statt
die Bewegung der Sterne. Die Synapsen, also die Gehirnverbin­
dungen des heutigen Zeitgenossen feuern leidenschaflich vom
ersten Aufackern seines Bewusstseins am Morgen bis zu sei­
nen letzten Gedanken am Abend, wenn die willkommene Stille
des Schlafes ihn dem Alltag entrückt und auf den Ansturm des
kommenden Tages vorbereitet.
Unser Vorfahr der Urzeit war im Wesentlichen wie wir. Bei
allen praktischen Vorhaben und Zielen war er wie wir. Wenn er
heute auf die Welt käme und in einer Familie der Mittelschicht
aufüchse, dann könnte man ihn meiner Meinung nach nicht
aus einer Gruppe seiner heutigen Cousins herauspicken. Doch
das Problem ist Folgendes: Die Kräfe, die sein großes Gehirn
und seinen aufrechten Körper formten, sind nicht die, die der
Mensch von heute kennt; nicht im Entferntesten. Unser Körper
und Geist, die beide vor der "Erfndung" der Zeit entstanden,
sind heute fremden Kräfen ausgesetzt, die die alten Völker
nicht kannten. Umweltverschmutzung, Stress am Arbeitsplatz,
2
7
28
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
viele Aufgaben, die gleichzeitig zu erledigen sind, eine steigende
Scheidungsrate, die Stunden vor dem Computer und negative
Nachrichten aus der ganzen Welt - alles das kannten unsere
Vorfahren selbst vor hundert Jahren noch nicht.
Mit der Aussage, wir hätten eine hektische Welt erschafen,
tragen wir Eulen nach Athen. Wir werden von einem unstill­
baren Drang angetrieben, j ede Leere auszufllen. Wissen ist der
neue Gott. Wir haben den Eindruck, wenn wir etwas wüssten,
dann würden wir es besitzen und könnten es kontrollieren.
Und wenn wir etwas kontrollieren können, dann können wir
das entweder dafr nutzen, unser Wissen zu erweitern und
unsere Kontrolle zu erhöhen, oder dafr, uns selbst vor wirk­
lichem oder eingebildetem Schaden zu schützen. Unser kollek­
tives Denken lautet ungefähr so: Wenn wir unser Wissen um
etwas erweitern, dann haben wir das auch besser unter Kon­
trolle. Wenn wir etwas besser unter Kontrolle haben, dann
können wir es nutzen, um unser Wissen zu erweitern, oder wir
können es beseitigen, wenn es unsere Sicherheit oder unsere
unaufhörliche Wissenssuche bedroht. Erkennen Sie den sub­
tilen Wahnsinn, der da ganz fest in unsere Denkstruktur ver­
woben ist?
Die Frage, die wir uns stellen sollten, lautet nicht: "Wie
kann ich noch stärker kontrollieren?" Die Hauptfrage, über die
j ede und j eder von uns nachdenken sollte, heißt: "Wie kann ich
mich von dem Kontrollbedürfnis befreien?" Warum müssen
wir über das Grundbedürfis nach überleben und leiblichem
Wohl hinaus noch mehr Geld verdienen, ein schnelleres Auto
fahren oder uns gezwungen fhlen, der Kassiererin im "Mini­
Markt" an der Ecke unsere Lebensgeschichte zu erzählen?
Abraham Maslow würde sagen, wir hätten ein Kontrollbedürf­
nis, und damit hätte er recht. Doch das geht an der eigentlichen
Frage vorbei, was dieses Kontrollbedürfis verursacht.
Das Bedürfnis, zu kontrollieren, rührt von dem Gefhl her,
Kontrolle sei notwendig. Das heißt, wir fhlen uns außer
2. Fri eden, Gl ück und Erfül l ung fi nden - mi t QE
Kontrolle. Das Gefhl mag uns bewusst sein oder auch nicht.
Meist ist es das nicht. Doch dieses subtile, unbewusste Bedürf­
nis zu kontrollieren facht unsere Wünsche an, über unser bloßes
Überleben und unser grundlegendes Wohlergehen hinaus.
( Jetzt merke ich, dass dieses Modell eine grobe Vereinfachung
der komplizierten psychischen Interaktionen darstellt, die zwi­
schen unseren Ohren herumspringen, doch folgen Sie mir noch
ein wenig und schauen wir, worauf das hinausläuf. )
Das Ego äußert sich auf eine von zwei Arten: Es kann im
Ruhezustand sein, dabei fhlt es sich weit und vollständig.
Diesen Zustand erleben Sie, wenn Sie lange in einen Sternen­
himmel blicken oder manchmal, wenn Sie sich beim Auf­
wachen ganz in Ihrer Mitte fhlen - dann ist die Welt ganz in
Ordnung. Die andere Ausdrucksform des Ego erleben wir in
99 Prozent der Zeit: Das ist das Ego, das sich leer fhlt und
versucht, diese Leere zu fllen, indem es Dinge um sich herum
ansammelt und Menschen, die ihm vorübergehend das Gefhl
der Fülle vermitteln.
Das entscheidende Wort hier ist "vorübergehend". Wir
scheinen das Ego nicht dauerhaf befriedigen zu können, nicht
wahr? Wenn wir uns ein neu es Auto kaufen, ist unser Ego nur
vollkommen zufrieden, bis wir eine Delle in der Tür haben
oder die erste Rate zahlen. Bei der letzten Rate können wir es
schon gar nicht mehr erwarten, das Auto endlich loszuwerden
und ein neues zu kaufen. Neues Auto, neue Arbeitsstelle, neue
Speisen, mehr Geld, mehr Zeit, mehr Liebe . . . - unser Ego
sucht unbarmherzig immer mehr und neue Erfahrungen in
dem sinnlosen Bemühen, diese leise, zarte Stimme von irgend­
wo tief in uns zu übertönen, die ständig füstert: "Noch nicht
erfllt. "
Sie glauben vielleicht, das sei nicht gut, doch es ist gut. Die­
ses Gefhl der Leere ist etwas Gutes, gen au wie körperlicher
Schmerz etwas Gutes ist. Körperlicher Schmerz wird of kriti­
siert, weil er unangenehm ist; doch wenn wir keinen Schmerz
2
9
3
0
Quantum Entrai n ment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
verspüren würden, wüssten wir nicht, dass etwas nicht in Ord­
nung ist. Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine neurologische Aus­
fallserscheinung oder Sie litten unter der Erbkrankheit Ahi­
drose, beides Probleme, bei denen Sie keinen Schmerz spüren.
(Ahidrose bezeichnet eigentlich die Unfähigkeit, zu schwitzen,
die mit der Unfähigkeit, Schmerz zu spüren, einhergeht. ) Dann
könnten Sie nicht gefahrlos trinken oder etwas Heißes essen,
und Sie wüssten auch nicht, ob Sie neben dem Bissen Steak
nicht zusätzlich auf Ihrer Zunge herumkauten; Sie wüssten
nicht, ob Sie von einem gemütlichen Spaziergang im Park Er­
fierungen bekämen oder ob Sie bluteten, wenn Sie sich Ihren
Kopf am Eckschrank anstießen. Schmerz ist ein natürliches
Warnsignal, dass etwas nicht in Ordnung ist. Genauso ist es mit
dem Gefhl der Leere. Es ist ein Warnhinweis, dass wir mit dem,
was wir tun, nichts gegen unser Problem unternehmen.
Wir versuchen diese leise, zarte Stimme zu übertönen, die
uns ständig auf vielerlei Arten daran erinnert, dass etwas fehlt.
Ja, der moderne Mensch ist erstaunlich erfnderisch darin,
Wege zu ersinnen, diese innere Stimme zum Schweigen zu
bringen. Die Techni ist unser großartigstes Werkzeug dafr
und bietet sich wunderschön fr diese Lockvogeltaktik an, die
wir entwickelt haben, um den Hunger nach mehr zu stillen.
Der Computer, an dem ich gerade sitze, ist hierfr das perfekte
Beispiel. Zweckmäßig, ja, aber - wenn mit dem Internet ver­
bunden - auch eines der großartigsten Spielzeuge, die die
Menschheit ersonnen hat. Einkaufen ist ein weiteres Beispiel.
Wie viele von uns haben schon Dinge gekauf, die sie nicht
wirklich brauchten?
Wir suchen uns Zerstreuungen, um unsere Aufmerksamkeit
von diesem Gefhl der Leere wegzulocken, dem Gefhl der
Einsamkeit und des Verlustes. Einkaufen, Essen, Extremsport,
Sex, Fernsehen . . . - die Liste ließe sich beliebig fortfhren.
Wir können nicht einmal die Früchte unserer Anstrengungen
genießen, denn praktisch sofort kriecht das Verlangen nach
2. Frieden, Glück und Erfül l ung fi nden ¯ mit QE
etwas Größerem oder Besserem oder nach etwas, was in rotem
Glanzleder daherkommt, in unser Gehirn. Wir können die
unendliche Leere niemals fllen mit unserem Versuch, sie mit
Dingen, Gedanken und Emotionen zu stopfen. Das wäre so, als
würden wir die rote Ölwarnlampe im Auto mit einem schwar­
zen Filzstif übermalen, damit wir nicht ständig an den nied­
rigen Ölstand erinnert werden. Damit begibt man sich nur in
Richtung Schwierigkeiten und füher oder später bekommt
man sie auch. Leere, Langeweile, Ruhelosigkeit und Besorgt­
heit sind, wie körperlicher Schmerz, rote Warnlampen. Sie
versuchen uns mitzuteilen, dass etwas schiefäuf. Sie teilen
uns mit, dass äußere Aktivitäten uns nicht zu innerem Frieden
verhelfen. Wir sind immer wieder nach außen gegangen, um
immer mehr zu erlangen, obwohl die Antwort in der anderen
Richtung liegt.
Was ist also das Problem? Warum verspüren wir den un­
erbittlichen Ansporn, immer mehr zu erwerben und zu er­
reichen? Das Problem ist, dass wir nicht mehr brauchen. Wir
brauchen weniger. Ja, wir brauchen noch weniger als weniger.
Wir brauchen nichts. Ich weiß, es klingt verrückt, aber es ist
wahr. Und das fnktioniert so.
Aus der Quantenphysik wissen wir, dass das Leben zwei
Hälfen hat, das Feld der Form und Energie sowie das Nichts,
aus dem alles stammt. Genau genommen hat darauf nicht
die Quantenphysik als Erste hingewiesen. Spirituelle Texte wie
die Veden und Upanishaden, taoistische und buddhistische
Schrifen und die christliche Lehre sprechen alle von der Leere,
die vor der Schöpfng herrschte. Was ist daran also die große
Sache? Es stellt sich heraus, dass das Nichts nicht leer ist. Halt,
nicht abschalten, bleiben Sie jetzt da, hier wird es interessant!
Ale "Dinge" in der Schöpfng - Sternenstaub, Antimaterie,
Marienkäfer und süße Träume -existieren in der relativen Welt
von Form und Energie. Das Nichts umgibt und durchdringt
dieses Feld der Form. Das Nichts verfgt über alle Bausteine,
3
1
3
2
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
um unsere kosmische Existenz mit einer unendlichen Vielfalt
an Dingen zu fllen, doch als Nichts haben sie noch keine Form
angenommen.
Woher wissen wir, dass das Nichts existiert? Nun, Heilige
und Wissenschafler sagen es uns gleichermaßen. David Bohm,
ein Theoretiker der Quantenmechanik, den Einstein als seinen
intellektuellen Sohn bezeichnete, nannte das Nichts die "impli­
zite Ordnung". Die ersten zwei Verse der Genesis spiegeln es
wider: "Im Anfang . . . war die Welt wüst und leer." Das Echo
des Nichts hallte vor über 3000 Jahren auch im ersten Vers der
Taittiriya- Upanishad wider: "A Anfang gab es die Welt nicht. "
Doch das Nichts konnte nicht einfach so dasitzen, deshalb
wurde es aktiv und widmete sich der Aufgabe des Schöpfens.
Seine erste Beschäfigung war das Denken. Sein erster Gedanke
bezog sich auf es selbst. Woran hätte es sonst denken sollen?
Dieser erste Gedanke erschuf das Gefhl des Selbst, diese
grenzenlose Essenz, die Sie als "Ich« kennen. Dann dachte das
Nichts an all die netten Dinge, die es erschafen könnte. Und da
wurde das Nichts zu etwas. Die Genesis berichtet weiter: "Und
der Geist Gottes schwebte über den Wassern. Da sprach Gott:
,Es werde Licht!< Und es ward Licht. " Taittiriya- Upanishad teilt
uns ebenfalls mit: "Aus der Nicht-Existenz kam die Existenz.
Aus sich selbst erschuf die Existenz das Selbst. Deshalb wird es
,vom Selbst gemacht' genannt. " Sie sehen, diese Vorstellung
vom Nichts, das alles erschaf, gibt es schon eine ganze Weile.
Und dafr gibt es einen Grund.
Wenn Sie die Vorstellung vom Nichts um die Erfahrung des
Nichts ergänzen, dann übt das eine erstaunliche Wirkung auf
uns aus: Es beseitigt das Leiden. Wirklich, das Nichts merzt
Qual, Jammer und Not aus. Es gleicht Disharmonien aller Art
aus und stärkt Körper und Geist gleichermaßen. Es ist in der
Tat die Patentlösung, die bei j edem Leiden und j edem Wahn­
sinn der Menschheit hilf. Und zwar mühelos; es beseitigt näm­
lich das Bedürfis nach Anstrengung und Kampf. Wenn sich
2. Fri eden, Glück und Erfül l ung finden - mit QE
das Ego also anschickt, in einer neuen Beziehung oder einem
neuen Auto nach Erfllung zu suchen, dann sollte es besser das
Nichts mitnehmen, sonst bekommt es etwas, was es gar nicht
will: Leiden.
Verrückt, nicht wahr? Wir glauben, wir müssten noch mehr
Zeug um uns herum ansammeln, etwa Vermögen und Freunde,
um uns erfllt und ganz zu fhlen. Doch wie wir alle wissen,
können wir alles, was wir bekommen, auch verlieren. Wir alle
kennen Menschen, die ihr Vermögen und ihre Freunde verloren
haben, von denen sie dachten, sie blieben ihr Leben lang bei
ihnen. Dabei verursacht nicht der Verlust das Leiden. Vielmehr
ist es die Angst vor dem Verlust und die Sehnsucht, dass es
wieder so wird wie vorher. Die Dinge und Menschen sind nicht
das Problem. Die Ahafung des Geistes peinigt sie. Der Geist
klammert sich an Dinge, weil er den Wert des Nichts nicht
kennt. Wenn Sie das Nichts haben, haben Sie nichts zu verlie­
ren. Ich glaube, diesen letzten Satz muss ich ein wenig erklären.
Lassen Sie ihn uns in Bezug auf Frieden betrachten. Wenn
wir im Frieden sind, dann leiden wir nicht, stimmt's? Frieden
und Angst können nicht gleichzeitig vorhanden sein. Ein ruhi­
ger Geist kann Leiden nicht erfassen. Sie sind diametral ent­
gegengesetzt. Frieden verscheucht Angst und Leiden nicht, er
gestattet ihnen nur nicht, in dieser nährenden Atmosphäre zu
existieren. Frieden ist fr die Angst unfruchtbarer Boden. Es
könnte uns gute Dienste leisten, den Frieden etwas besser zu
verstehen, wenn wir das Leiden jemals in den Grif bekommen
wollen.
Was ist Frieden? Wenn wir ihn als Ausdruck von mehr oder
weniger Gedankenaktivität betrachten, dann müssen wir sagen:
Frieden ist weniger Gedankenaktivität, oder nicht? Wenn Sie
sich im Frieden fhlen, ist Ihr Geist ruhig. Stellen Sie sich vor,
einen Sonnenuntergang anzuschauen oder auf einem Baum­
stamm im Wald zu sitzen, im Gegensatz zu einer Auseinander­
setzung mit Ihrem Chef
33
34
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
Selbst wenn Ihr Körper, aktiv ist, können Sie im Frieden
sein. Langstreckenläufer berichten of von einem inneren Frie­
den, während ihr Körper Schwerstarbeit leistet. Der entschei­
dende Punkt ist folgender: Wahrer Frieden spiegelt sich in
einem ruhigen Geist wider, egal, was der Körper gerade macht.
Wir könnten also sagen: Immer weniger Gedankenaktivität
spiegelt immer mehr Frieden wider. Wenn das stimmt, könnten
wir auch sagen: Null Aktivität oder die Abwesenheit von Aktivi­
tät spiegelt absoluten Frieden wider. Aktivität ist Energie und
die Abwesenheit von Aktivität bedeutet null Energie. Nicht­
vorhandensein von Energie ist Nichts. Deshalb ist das Nichts
vollkommener Frieden. Schlau, nicht wahr?
Das Ego sucht immer danach, sich etwas hinzuzufgen und
seine Existenz zu erweitern. Es hat das Gefhl, mehr Bildung,
eine bessere Gesundheit oder mehr Geld würden mehr Frieden
und Freiheit von Angst mit sich bringen, wonach es ja sucht.
Das Problem dar an ist: Indem wir Dinge hinzufügen, führen wir
auch Energie zu; und die Zufuhr von Energie steht, wie wir bereits
wissen, im Gegensatz zu Frieden. Das ist ein ganz wichtiger
Punkt. Wenn das Finden von Frieden ein mathematischer
Vorgang wäre, dann müsste es die Subtraktion sein, nicht die
Addition. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und denken
Sie daran, Dinge aus Ihrem Leben zu "subtrahieren", zu strei­
chen. Fühlen Sie sich nicht sogar ein wenig besorgt bei dem
Gedanken, nicht zur Arbeit gehen zu brauchen oder nicht ab
und zu in Urlaub zu fahren? Selbst positive Erfahrungen wie
Urlaub können Stress verursachen. Wie of sind Sie schon vom
Urlaub zurückgekommen mit dem Gefhl, Sie könnten endlich
ein wenig Ruhe vertragen?
Hier ist die gute Nachricht: Ich habe eine Möglichkeit ent­
deckt, wie Sie aktiv bleiben und gleichzeitig einen ruhigen Geist
haben können. Genau wie der Läufer, dessen Körper höchst
aktiv, dessen Geist aber ruhig ist. Es braucht etwas übung,
doch die Ergebnisse treten rasch ein und sind sehr ermutigend.
2. Frieden, Gl ück und Erfül l ung fi nden - mi t QE
Sobald Sie die einfache Methode Quantum Entrainment er­
lernen, können Sie sich und Ihre Freunde mühelos von jedem
ofensichtlichen Ungleichgewicht in Ihrem Alltag heilen.
Mathematisch gesehen fnktioniert Quantum Entrainment
also wie eine Subtraktion. Es bietet Ihrem Geist immer weniger,
bis Nichts übrig ist. Und dann - das ist das "Nette" daran -
hält es Ihren Geist auf der äußerst feinen, zarten, subtilen
Schöpfngsebene, auf der sich Ihr inneres Selbst befndet.
Gleichzeitig gestattet QE Ihrem Geist, sanf in das geschäfige
Treiben des Alltags zurückzugleiten. Dann stehen Sie buch­
stäblich in zwei Welten und werden von beiden versorgt. Das
ist Ihr Schlüssel, um die Tür zum Frieden aufzuschließen und
das Leiden auszuschalten. Sehen Sie, wie einfach das ist?
Sobald Sie diesen einfachen "Zwei-Schritt" beherrschen,
können Sie Frieden und Harmonie erschafen, wohin Sie auch
gehen und was immer Sie auch tun. Sie können Ihre emotio­
nale und körperliche Gesundheit verbessern, Ihre fnanzielle
Situation, Ihre persönlichen Beziehungen, sportlichen Leistun­
gen und Ihre spirituelle Suche. Und Sie können andere bei
all dem unterstützen. Klingt das nicht unglaublich? Einfach
dadurch, dass Sie Nichts machen, setzen Sie heilsame Wellen
der Veränderung in Gang, die nicht nur durch Ihr Leben plät­
schern, sondern durch die ganze Schöpfng. Erkennen Sie nun
nach und nach die Kraf und das Potenzial dieses mühelosen
Prozesses, der so unschuldig daherkommt? (Ein weiterfh­
render Hinweis: Es übersteigt Geist und Umfang dieses Buches,
tiefer auf die faszinierende Betrachtung der Gesetze des Lebens
einzugehen. Falls Sie sich fr diese und andere Gedanken inte­
ressieren, dann besorgen Sie sich doch ein Exemplar meines
Buches Beyond Happiness. How You Can Fulll Your Deepest
Desire ¯ in deutscher Übersetzung ab Herbst 20 1 0 bei VAK
erhältlich. F Kinslow)
Ich glaube, ich habe nun genug über Ego, Frieden und
Nichts geredet. Jetzt ist es an der Zeit, Ihnen Gelegenheit zu
3
5
36
Quantum Entrai n ment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
geben, das Nichts zu erfahr�n, damit meine Ausfhrungen fr
Sie Sinn ergeben. Im Grunde genommen werden Sie das Nichts
nicht erfahren. Denn der Geist kann das Nichts nicht direkt
erfahren, er kann nur Formen erkennen, wie etwa Gedanken
und Emotionen, und übersetzen, was die Sinne ihm aus der
äußeren Welt liefern. Der Geist braucht eine gewisse Struktur,
an die er sich halten kann. Das Nichts ist formlos, und wie Sie
sehen werden (oder eigentlich nicht sehen werden), lässt sich
das Nichts nur durch das Fehlen von Erfahrung erkennen.
Legen wir also los!
3. Di e rei ne Bewusstheit
entdecken - mit QE
" . .. überall ist der Mittelpunkt der Welt. "
Bl ack El k
"Niemand hat Gott gesehen und hat dabei gelebt.
Um Gott zu sehen, düren wir nicht existieren. "
[Gemeint ist: . . . nicht als " Ich " existieren.
Anm. d. Übers.]
Hazrat I nayan Khan
Haben Sie sich je gefagt, was sich am Grund Ihres Geistes
befndet? Haben Sie sich je gefragt, woher Gedanken kommen?
Wenn Sie die Quelle Ihrer Gedanken anzapfen könnten, würde
sich dann Ihr Liebesleben verbessern, Ihre Gesundheit und Ihre
Fähigkeit, zu lieben und sorgenfei zu leben? Was liegt am
Grund des Geistes? Woher kommen Ihre Gedanken und wie
könnte das Wissen darum ganz praktisch Ihren Alltag beein­
flussen? Nehmen wir uns ein paar Minuten Zeit, um diesen
Fragen nachzugehen und zu schauen, wohin sie uns fhren.
Die Quelle Ihrer Gedanken zu entdecken - so stellt sich
heraus -, das wirkt sich eindeutig und überwiegend positiv aus
auf Ihre persönlichen Beziehungen, Ihren fnanziellen Erfolg,
Ihre körperliche und emotionale Fitness und sogar auf Ihr
37
3
8
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
Liebesleben. Es geht dabei einfach darum, die Fesseln von Ener­
gie und Materie abzustreifen und zu erfahren, was sich jenseits
von ihnen befndet. Alle Dinge sind Formen von Energie. Der
mit den Händen zu greifende Stuhl beispielsweise, auf dem Sie
vielleicht sitzen, hat genug Energie, um Ihr Hinterteil für unbe­
grenzte Zeit circa 50 Zentimeter über dem Boden "schwebend«
zu halten. Gedanken sind mentale Energie, Funken der Seele,
die den Geist entzünden und alles, was sie berührt.
Woher wissen wir das? Jedes erschaffene Ding - und das
schließt auch Gedanken mit ein - hat zwei Merkale: Es ist
sowohl Energie als auch Form. Der Stuhl beispielsweise, auf
dem Sie sitzen, ist Energie in der Form eines Stuhles. Sie wissen,
dass er Energie hat, weil er Sie trägt; und Energie in dieser Form
nennen wir Stuhl, darauf haben wir uns verständigt, nicht
wahr? Ich meine, Sie könnten Ihren Stuhl etwa auch "Positions­
unterstützung" nennen und das könnte zu allerlei interessan­
ten Fragen führen, doch am Ende ist Ihr Stuhl immer noch eine
bestimmte Energie mit einer bestimmten Form, ganz egal, wie
wir ihn nennen.
Gedanken sind nicht so fest wie Stühle oder Haare oder
Bären, aber sie existieren und haben deshalb Form und Ener­
gie. Und als erschaffene Dinge müssen Gedanken irgendwo
herkommen. Dieses "Irgendwo« ist in Wirklichkeit nirgendwo.
Das heißt, die Quelle der Gedanken ist dieselbe Quelle, aus der
alle oben genannten Dinge stammen: Gedanken kommen aus
Bohms "impliziter Ordnung", aus der "Leere", aus dem Nichts.
Ich möchte mir hier gerne eine Analogie von Maharishi
Mahesh Yogi ausleihen und den Geist mit einem Teich verglei­
chen: Ein Gedanke wäre dann eine Lufblase, die vom Grund
des Teiches aufsteigt und sich ausdehnt, bis sie an der Wasser­
oberfäche zerplatzt. Die Teichoberfläche gleicht der bewussten
Ebene des Geistes, auf der wir uns der Gedanken bewusst wer­
den. Der Teichgrund, von dem die Lufblasen aufsteigen, ist dem
Nichts vergleichbar, das alle erschaffenen Dinge hervorbringt.
3. Di e rei ne Bewussthei t entdecken - mi t QE
Wie Lufblasen, die an die Oberfäche eines Teiches aufstei­
gen, dehnen sich Gedanken aus, verstreuen ihre Energie und
werden beim Aufsteigen schwächer. Je weiter ein Gedanke sich
von seiner Quelle entfernt, desto mehr erschöpf sich seine
Energie. Ein Gedanke ist Vorläufer einer Handlung. Es ist also
leicht zu erkennen, dass schwache Gedanken zu schwachem
und unwirksamem Handeln führen. Wenn wir das weiter ver­
folgen, dann sehen wir auch leicht: Wenn wir den Gedanken
näher an seinem Ursprung wahrnehmen könnten, dann kämen
wir in den Genuss von energiereicherem, weniger verzerrtem
Denken. Davon könnten wir alle etwas brauchen.
Ich möchte Ihnen folgende Frage stellen: Sind Ihnen jemals
die Gedanken ausgegangen? Ich glaube nicht. Eines können wir
auf jeden Fall über Gedanken sagen: Sie sind da, von unserem
ersten bis zu unserem letzten Atemzug. Wenn Gedanken Ener­
gie sind und sie uns niemals ausgehen, dann leuchtet es auch
ein, dass die Quelle der Gedanken ein unerschöpficher Ener­
gievorrat ist. Es leuchtet zudem ein, dass wir sehr davon pro­
ftieren dürfen, wenn wir diese Quelle der Gedanken direkt
anzapfen könnten. Ich bin sicherlich nicht der Erste, der darauf
hinweist. Schon seit Urzeiten versuchen weise Männer und
Frauen, unser Interesse an genau dieser Übung zu wecken.
Wenn es möglich wäre, diese Quelle direkt anzuzapfen, dann
würde sich jeder Lebensbereich auf wundervolle Weise trans­
formieren. Und nun halten Sie sich gut fest - denn das ist
tatsächlich möglich!
Wir könnten uns nun über abstrakte Theorien und fan­
tastische Philosophien den Mund fusselig reden, doch das
stärkte oder schwächte nur unsere Überzeugungen. Probieren
geht über Studieren - was zählt, ist die Erfahrung. Meine Auf­
gabe sehe ich darin, Ihnen zu dieser Erfahrung zu verhelfen.
Legen wir also los!
39

Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
Übun
g
: Die Gedanken anhalten
Setzen Sie sich bequem hin und schließen Sie Ihre Augen.
Achten Sie jetzt auf Ihre Gedanken. Folgen Sie ihnen)
wohin sie Sie auch fhren. Beobachten Sie einfach) wie
sie kommen und gehen. Wenn Sie Ihre Gedanken fnf
oder zehn Sekunden lang beobachtet haben) stellen Sie
sich folgende Frage und warten Sie dann ganz aufmerk­
sam auf das) was unmittelbar nach der Frage passiert.
Hier ist die Frage:
» Woher kommt mein nächster Gedanke?"
Was ist passiert? Gab es eine kurze Unterbrechung in Ihrem
Denken) während Sie auf Ihren nächsten Gedanken gewartet
haben? Haben Sie einen Freiraum) eine Art Lücke bemerkt zwi­
schen der Frage und dem nächsten Gedanken? - Gut) lesen Sie
die Anleitung noch einmal und fhren Sie die übung erneut
durch. Ich warte . . .
Da . . . ) ist Ihnen ein kurzes Zögern in Ihrem Denken aufge­
fallen) eine Pause zwischen den Gedanken? Falls Sie unmittel­
bar nach dem Fragen ganz auferksam waren) dann werden
Sie sicher bemerkt haben) dass Ihr Geist darauf gewartet hat)
dass etwas geschieht. Eckhart Tolle) der Autor des Buches Jetzt!
Die Kraf der Gegenwart) sagt) das sei etwa so wie bei einer
Katze) die ein Mauseloch beobachte. Sie waren hellwach und
warteten) aber in dieser Lücke waren keine Gedanken da. Viel­
leicht haben Sie schon gehört) dass es üblicherweise Jahre müh­
samen übens erfordere) den Geist von Gedanken zu befeien ­
doch Sie haben es gerade in wenigen Sekunden geschaf!
3. Di e rei ne Bewusstheit entdecken - mit QE
Führen Sie die übung bitte noch einmal durch. Machen
Sie sie zwei bis drei Minuten lang und schließen Sie dabei
Ihre Augen. Stellen Sie sich dabei ungefähr alle 1 5 Sekun­
den die ursprüngliche Frage oder ersatzweise auch eine
andere, etwa: "Welche Farbe hat mein nächster Gedan­
ke?", oder: "Wie wird mein nächster Gedanke riechen?"
Die Frage selbst ist nicht wichtig, jedoch Ihre Aufmerk­
samkeit. Achten Sie genau auf die Lücke, wenn sie auf­
taucht. Suchen Sie nach ihr, wenn sie sich nicht zeigt.
Ihre Aufmerksamkeit wird die Lücke ofenbaren, den
Raum zwischen Gedanken.
Diese Lücke ist die Quelle, der Ursprung der Gedanken! Die
Lücke mag flüchtig sein, aber sie ist da. In dem Maße, wie Sie
dieser "Denk-Pause" immer wieder gewahr werden, wird deren
"Magie" in Ihr Leben hineinwirken.
Schließen Sie nun wieder Ihre Augen und machen Sie die
Übung "Die Gedanken anhalten" nochmals zwei bis drei
Minuten lang. Ich warte . . .
Fertig? Gut. Wie fhlen Sie sich jetzt? Spüren Sie eine ge­
wisse Entspannung in Ihrem Körper? Sind Ihre Gedanken
ruhiger? Empfnden Sie Stille oder Frieden? Wie kann das sein?
Sie haben doch nur auf die Lücke zwischen Ihren Gedanken
geachtet . . . und ganz von selbst, ohne Anstrengung Ihrerseits,
hat sich Ihr Körper entspannt und Ihr Geist wrde friedvoller.
So ist es, wenn Sie beginnen, auf den ruhigeren Ebenen Ihres
Geistes zu leben und tätig zu sein. Körper und Geist hängen
eng zusammen: Wenn der Geist aufhört, angestrengt nachzu­
denken, dann entspannt sich auch der Körper und ruht sich
mehr aus. Sie wissen bereits, wie Sie bewirken, dass Ihr Kör­
per verspannt und verhärtet wird, nämlich durch mentalen
Stress. Eine verspannte Schulter-Nacken-Partie, Kopfschmerzen,
41
4
2
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
Verdauungsprobleme, Verstopfng, Bluthochdruck und aller­
lei körperliche Erkrankungen rühren von einem chaotischen,
außer Kontrolle geratenen Geist her. Nun haben Sie eben ent­
deckt, wie Sie das Problem mentalen, emotionalen und körper­
lichen Stresses in drei Minuten bekämpfen können. Beachtlich,
nicht wahr? Das ist erst die Spitze des QE-Eisbergs, doch mit
dieser einfachen übung können Sie ein Gefhl fr die Möglich­
keit entwickeln, das Nichts zu erfassen.
Nun möchte ich Ihnen wieder eine Frage stellen: Als Sie die
Lücke zwischen Ihren Gedanken beobachteten, machten Sie
sich da Sorgen wegen offener Rechnungen, wegen des Abend­
essens oder ob Sie an den Geburtstag Ihrer Partnerin, Ihres
Partners denken? Natürlich nicht, Ihr Geist war ganz ruhig und
fei von Sorgen. Es ist unmöglich, des Nichts vollkommen
gewahr zu sein und gleichzeitig unter Angst, Besorgtheit, Reue,
Schuldgefhlen oder irgendwelchen anderen disharmonischen
oder destruktiven Emotionen zu leiden. Falls Sie hier nichts
anderes lernen würden als diese eindrucksvolle Lektion, dann
könnten Sie die Richtung Ihres Lebens bereits deutlich ver­
ändern, hin zu mehr Wohlstand, Kreativität und Liebe. Doch
da ist noch mehr drin, viel mehr.
Lassen Sie uns weiter untersuchen, welche Juwelen der
Wahrnehmung aus dieser erhellenden übung noch auf uns
warten. Sagen Sie mir zunächst, was in der Lücke war. - Was
sagten Sie? Etwas lauter, bitte ø . . A, Sie sagen: "Nichts. "
Das stimmt, in der Lücke war nichts. Da war keine Form, kein
Laut, keine Farbe, kein Geruch, nichts! Oder wir könnten auch
sagen: "Das Nichts war in der Lücke", und das wäre genauso
richtig. Erkennen Sie allmählich das Ausmaß dieser einfachen
Entdeckung?
Für diejenigen unter Ihnen, die bisher dachten, sie seien
ihre Gedanken und Emotionen, ihre Erinnerungen, Hoffnun­
gen und Ängste: Vielleicht sind Sie da auf dem Holzweg. Ge­
danken und Emotionen kommen und gehen, sie sind relativ
3. Di e rei ne Bewusstheit entdecken - mit QE
und vorübergehend; aber Sie ( in Ihrer Essenz) sind so viel
mehr, als Ihr Geist sich jemals vorstellen kann, und Sie haben
es gerade bewiesen.
In dem Moment, als Ihr Gedankenstrom zum Stillstand
kam, haben Sie da aufgehört zu existieren? Sind Sie ins Koma
gefallen oder wurden Sie irgendwie bewusstlos oder unbe­
wusst? - Natürlich nicht. Sie waren immer noch da, nicht wahr?
Nun, wenn Sie nicht Ihre Gedanken sind und wenn Sie bei
Abwesenheit von Gedanken immer noch da waren, wer sind Sie
dann? Die Frage erscheint doch berechtigt, oder? Wenn Sie
nicht wissen, wer Sie sind, dann ist all Ihr Tun ohne Grundlage.
Sie werden dann wie j emand mit Gedächtnisschwund, der ver­
sucht, sein Leben zu leben, aber nicht mehr wirklich weiß, wer
er ist. Um fest im Leben zu stehen, müssen Sie wissen, wer Sie
sind. Und ich garantiere Ihnen, Sie sind nicht in erster Linie eine
Person mit einer Vergangenheit und einer Zukunf. Sie werden
überrascht sein, wenn Sie entdecken, dass Sie in Wirklichkeit
grenzenlos und jenseits von Zeit und Alltagsproblemen sind.
Lassen Sie uns nun genauer anschauen, wie Sie jenseits von
Zeit und Alltag sind. In der Lücke zwischen den Gedanken war
das Nichts. Aber Sie waren immer noch bei Bewusstsein. Sie
haben aufgepasst, als die Gedanken erst verschwanden und
dann von der Lücke ersetzt wurden. Doch wer hat da auf die
Lücke geachtet?
Schauen wir noch einmal hin: Da war nichts, aber Sie waren
immer noch gewahr. Es war nichts da außer Bewusstheit.
Nicht das Bewusstsein von etwas, sondern reine Bewusstheit
des Nichts. Verstehen Sie? Sehen Sie nun, in welche Richtung
es geht? Wenn nichts da war außer reiner Bewusstheit, dann
müssen Sie zwangsläufg reines Gewahrsein, reine Bewusstheit
sein. Was sollten Sie sonst sein?
Wenn Ihr Bewusstsein sich mit Ihren Gedanken, Erinne­
rungen und Zukunfsplänen identifziert, dann sprechen Sie
vom "Ich « Bestandteile dieses "Ich sind die angesammelten
43
44
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
"Dinge" Ihres Lebens. Zum "Ich gehören Ihr Alter, Ihr Ge­
schlecht, Ihre Neigungen und Vorlieben, Ihre Erinnerungen.
Das alles macht Ihr Alltagsbewusstsein aus. Doch nichts davon
existiert in dem Moment, in dem sich Ihr Bewusstsein nach
innen wendet und die Lücke zwischen den Gedanken beobach­
tet. Um zu beobachten, müssen Sie gewahr sein, ja? In dem
Moment also, in dem Ihr Geist abschaltete, waren Sie dessen
gewahr, was wir das Nichts nennen. Doch Sie haben festgestellt,
dass dieses Nichts nicht "leer" ist: Das Nichts ist erfllt von
reiner Bewusstheit. Und damit haben Sie das Rätsel gelöst, wer
Sie sind: Sie sind reine Bewusstheit!
Klingt das unmöglich? Diese Tatsache lässt sich nicht
bestreiten. Ihre unmittelbare Wahrnehmung hat Ihnen gezeigt,
dass Sie reine Bewusstheit, reines Gewahrsein sind. Ja, so ist das:
Bevor das "Ich geboren und zu dem Bild zusammengebastelt
wurde, in dem Sie sich selbst erkennen, war das alleinige, uni­
verseHe Nichts reiner Bewusstheit. Halten Sie inne und denken
Sie eine Weile über die Tiefgründigkeit dieser Erkenntnis nach.
Ich warte so lange . . .
Flößt Ihre eigene Unermesslichkeit Ihnen Ehrfrcht ein?
Bekommen Sie ein Gespür fr Ihr grenzenloses, allgegenwär­
tiges Sein? Befreiend, nicht?
Lassen Sie uns darüber noch ein wenig nachdenken. Erin­
nern Sie sich an eine Zeit in Ihrer Kindheit. Halten Sie nun
in ne und betrachten Sie eine Zeit in Ihrer Jugend, dann eine in
Ihrem j ungen Erwachsenenalter und in der Gegenwart. In j eder
Lebensphase hatten Sie andere Vorlieben, Wünsche und Ziele.
Auch Ihr Körper, Ihr Geist und Ihre Emotionen haben sich
verändert. Ja, "Nichts" blieb gleich. Was ist von der Kindheit
bis ins Erwachsenenalter unverändert geblieben? Ihre Bewusst­
heit. In jeder Lebensphase, nein, in j eder Sekunde Ihres Lebens
stand die reine Bewusstheit wie ein stiller Wächter da, ein
zeitloser Zeuge, während Ihr Körper und Ihr Geist damit be­
schäfigt waren, das zu werden, was sie heute sind.
3. Die rei ne Bewusstheit entdecken - mit QE
Durch die übung "Die Gedanken anhalten" konnten Sie
sozusagen "nach innen" gehen und Ihr Denken beobachten.
Und während Sie dann warteten, "wie eine Katze vor einem
Mauseloch", haben Sie auf die Lücke zwischen den Gedanken
geachtet. Sie haben erkannt, dass diese Lücke reines Gewahr­
sein ist und dass reines Gewahrsein Ihre grenzenlose Essenz ist;
die Grundlage, auf der Ihr "Ich"-Anteil beruht. Wenn Sie, als
reines Gewahrsein, wirklich grenzenlos sind, dann sind Sie
nicht auf Ihren Geist, auf Ihr Denken beschränkt. Sie, als reines
Gewahrsein, sollten , überall und immer sein, oder nicht? Wie
sich zeigt, sind Sie das auch: Auf der nächsten Seite folgt eine
einfache übung, die Sie durchfhren können, um Ihrem "Ich"
das zu beweisen.
45
4
6
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
Übun
g
: Von Hand zu Hand
Strecken Sie Ihre Arme seitlich aus, sodass Sie ein Kreuz
darstellen. Schauen Sie auf Ihren rechten Handrücken.
Nehmen Sie ungefähr drei bis fnf Sekunden lang wahr,
wie er aussieht. Drehen Sie nun Ihren Kopf nach links zu
Ihrem linken Handrücken.
Jetzt sagen Sie mir: Was ging Ihnen durch den Sinn, als Sie
Ihren Blick von Ihrer rechten zur linken Hand wandern ließen?
Nichts, nicht wahr? Und Sie waren auch nicht "unbewusst" in
dieser Zeit, oder? Natürlich nicht. Zwar entstand eine Lücke in
Ihrem Denken, während Ihr Blick von einer Hand zur anderen
wanderte, aber Ihr Gewahrsein blieb eingeschaltet. Machen Sie
es jetzt noch einmal . . .
Aha! Selbst wenn Ihr Verstand nach außen, auf die Welt,
gerichtet ist, fndet er reine Bewusstheit. Reine Bewusstheit liegt
immer allem zugrunde und wartet nur darauf, entdeckt zu wer­
den; sie wartet darauf, dass "ich" mir deiner bewusst werde,
reine Bewusstheit.
Aber denken wir daran: Bewusstheit, Gewahrsein ist kein
Gegenstand. Gewahrsein sind Sie, Gewahrsein ist Ihre grenzen­
lose Essenz. Ihr Verstand wird nicht bereit sein, das vollstän­
dig zu akzeptieren, weil er sich das Nichts nicht vorstellen
kann. Irgendwo muss es eine Grenze geben, eine Form, damit
Ihr Verstand es kapieren kann, damit er tun kann, was ein Ver­
stand eben so tut: Informationen erfahren, sie aufzeichnen,
analysieren, zusammenfassen und aufgliedern. Das Ego ent­
scheidet, was es mit den Informationen anfangen will. Machen
Sie sich also keine Gedanken, falls Sie sich anfangs weiterhin
mit Ihrem Körper und Geist identifzieren. Das ist die einzige
Option, die Ihr Verstand hat, und das Ego braucht ein wenig
3. Die rei ne Bewusstheit entdecken - mi t QE
Zeit, um beiseitezutreten und grenzenloses reines Gewahrsein
als letztendliche Wirklichkeit und als Ihre "Ur-Essenz" zu
akzeptieren.
Warum ist es so überaus wichtig, diese Wahrheit aufzu­
decken? Wenn Sie sich selbst als unveränderliches, grenzen­
loses, ewiges Gewahrsein kennenlernen, beginnt Ihre Abhän­
gigkeit vom welenden Körper und von Ihren nachlassenden
geistigen Kräfen zu schwinden. Sie nehmen wahr, dass Sie
jenseits allen Wandels und des Todes sind. Sie nehmen wahr,
dass Sie jenseits aller Dinge und Gedanken, die das "Ich" aus­
machen, unbeeinträchtigt und bewusst bleiben.
Wenn diese paar Minuten, in denen Sie die Lücke zwischen
Ihren Gedanken beobachteten, Ihnen Frieden und Entspan­
nung vermittelt haben, dann malen Sie sich aus, welch feudige
Abenteuer Sie erwarten, wenn in all Ihr Denken, in Ihre Ess­
gewohnheiten, Ihr Arbeits- und Liebesleben reine Bewusstheit
Eingang fndet. Der erste Schritt zu einem erfllten und reichen
Leben besteht darin, am Grunde Ihres Geistes reine Bewusst­
heit zu entdecken und nach außen schwingen zu lassen, durch
die Schlichtheit der Atome und bis hin zu den Sphärenklängen.
Der nächste Schritt ist dann, es "herauszukitzeln", damit es Ihr
gesamtes Tun fördert.
47
4
8
4. Ich dachte,
ich dachte das Gedachte,
das ich dachte ...
"Man kann gar nicht sagen, dass man das sei,
für das man sich selbst hält!
Um zu wissen, was man ist,
muss man erst erforschen und wissen,
was man nicht ist. "
Nisargadatta Maharaj
" Wenn das Denken gegen die Ergebnisse ankämp
f
und die ihm unangenehmen Ergebnisse
zu unterlaufen versucht, während es
gleichzeitig dieselbe Denkweise
beibehält - das bezeichne ich als
, fortgesetzte Inkohärenz' . "
David Bohm
Aus der Sicht des Verstandes gibt es über die Lücke zwischen
den Gedanken nicht besonders viel zu berichten. Sie ist einfach
ein Raum, angefllt mit Stille, und sie ist nur erkennbar, nach­
dem ein Gedanke weg ist und bevor der nächste aufaucht. Im
Rückblick fndet der Verstand diese Erfahrung nicht sonder­
lich interessant. Ihr Verstand liebt Bewegung und Form. In der
4. I ch dachte, i ch dachte das Gedachte, das i ch dachte ...
Lücke gibt es beides nicht. Sie enthält Nichts. Nichts heißt, naja,
nichts fr den Verstand. Doch das ist ein großer Irrtum, und
zwar aus folgendem Grund: Alle Gedanken kommen aus die­
sem Nichts. Prüfen Sie das selbst einmal nach! Wiederholen Sie
die übung "Die Gedanken anhalten" und achten Sie auf die
Lücke. Automatisch und ohne irgendeine Anstrengung Ihrer­
seits kommt der nächste Gedanke spontan. Da ist er, wie der
helle Tag, ein brandneuer Gedanke. Das ist recht erstaunlich,
wenn Sie innehalten, um darüber nachzudenken. Jeder neue
Gedanke ist ein Wunder der Schöpfng und kommt aus dem
Nichts. Deshalb kann das Nichts nicht leer sein. In diesem
Nichts muss etwas sein, sonst könnte es keinen Gedanken
hervorbringen. Interessant, nicht wahr?
Führen Sie die Übung "Die Gedanken anhalten" noch ein­
mal eine Minute lang durch. Ich warte wieder . . .
Sie waren sich der Lücke bewusst, richtig? Während Sie
"in der Lücke" waren, fand kein Denken statt. Und nach einer
gewissen Zeit setzten die Gedanken wieder ein, oder? Sagten Sie
etwa, als Sie in dieser Lücke waren: "He, ich häng' hier nur rum
und tue nichts. Ich glaub', ich fang' mal wieder an zu denken?"
Entschieden Sie dann, was Ihr nächster Gedanke sein sollte?
Natürlich nicht. Die Gedanken haben ganz von selbst wieder
eingesetzt. Und es hätte ein Gedanke über die Lücke sein kön­
nen oder einer über Tante Ottilies Damenbart. Wir wissen
einfach nicht, woran wir denken werden, weil wir in dieser
Angelegenheit nichts zu sagen haben. Unser ego-orientiertes
"Ich" hat sich das Denken als Verdienst angerechnet, solange
wir zurückdenken können. Doch das stimmt einfach nicht. Sie
haben so viel Einfuss auf Ihr Leben (und damit auf Ihre Ge­
danken, Hofungen, Ängste und Vorlieben) wie ein Zuschauer
im Kino auf die Schauspieler und ihre Rollen, die auf der Lein­
wand zu sehen sind.
Die gleiche Erfahrung, "nicht die Kontrolle zu haben",
machen Sie bei der Übung "Von Hand zu Hand". Wenn Sie Ihre
49
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
Aufmerksamkeit von einem Handrücken zum anderen ver­
lagern) spiegelt sich nur reine Bewusstheit in Ihrem Geist wider.
Sie fragen vielleicht: "Wie wurden meine Augen zum zweiten
Handrücken gelenkt) wenn in meinem Geist nichts stattfand?")
oder " Woher wusste ich) wann ich aufhören sollte?" Das sind
beunruhigende Fragen) falls Sie glauben) das "Ich" denke.
Genauso beunruhigend ist der Gedanke) dass die reine Be­
wusstheit die Kontrolle hat) denn das drängt Sie) Ihr Ego) völlig
beiseite.
Das "Ich" erzeugt keine Gedanken. Wir (er) denken keine
Gedanken. Gedanken tauchen spontan aus der reinen Bewusst­
heit auf. Das Ego bringt keine Gedanken hervor) doch es rech­
net sich das ganze Denken als Verdienst an. Ein Gedanke taucht
ohne großes Trara auf der Bildfläche auf. Er entsteht aus der
Stille und bewegt sich mühelos in den ruhigen Tiefen des
Geistes. Wenn wir uns eines Gedankens bei seinem Entstehen
bewusst werden) dann schätzen wir ihn als eine Schöpfng der
reinen Bewusstheit. Ist unser Bewusstsein hingegen im Außen
verankert und richtet sich auf den Wirrwarr des Lebens rein
durch die Sinne) dann entgeht ihm das Entstehen dieses zarten
Lebensfnkens. Solch ein unbewusster Geist schnappt einen
Gedanken weit entfernt von der Stille auf) die ihm das Leben
schenkte. Wenn sich dieser Geist der Gedanken bewusst ist)
dann schätzt er nur ihre aktive und aufgeregt-bewegte Form.
Dieser Geist strebt ständig danach) seine Wünsche zu kontrol­
lieren) die an ein Wespennest erinnern) und fndet nie Ruhe.
Ein vertrauensvoller und ruhiger Geist) der vollkommen im
Frieden ist mit seiner Rolle als Beobachter der Schöpfng)
nimmt einen Gedanken bei seinem Entstehen wahr.
Je weiter entfernt von seinem Entstehen ein Gedanke wahr­
genommen wird) desto schwächer und verzerrter wird er und
desto mehr Schwierigkeiten begegnet er. Jeder fahrige Gedanke
ermuntert uns) nein) fleht uns an) uns nach innen zu wenden
und uns der Autonomie der Gedanken an ihrem Ausgangspunkt
4. I ch dachte, ich dachte das Gedachte, das ich dachte . . .
bewusst zu werden. In dieser Hinsicht waren wir bequem und
das hat uns ganz schön in die Bredouille gebracht. Man braucht
sich nur derzeit in der Welt umzusehen, um zu erkennen, dass
wir nicht annähernd unser Potenzial leben. Die Symptome
einer egozentrischen Lebensweise sind überwältigend und wer­
den uns am Ende erdrücken. Unsere einzige Rettung besteht ­
wie immer schon - darin, die Aufassung, wir seien die Urheber
unserer Gedanken, hinter uns zu lassen. Damit überlassen wir
die Bürde des Denkens und alles, was damit zusammenhängt,
der reinen Bewusstheit.
Ich weiß, die Vorstellung, das eigene Denken nicht kontrol­
lieren bzw. steuern zu können, ist ziemlich schwer zu akzeptie­
ren, doch sobald Sie Ihre gegenteilige Überzeugung loslassen,
werden Sie erleben, dass Ihnen eine große Last von den Schul­
tern genommen ist. Diese Möglichkeit möchte ich mit Ihnen
noch ein wenig eingehender betrachten. Ich möchte gern, dass
Sie selbst erkennen, wie wunderbar einfach sich das Leben
j enseits von Anstrengung und Kontrolle gestalten kann. Die
meisten von uns haben das Gefhl, sie hätten die Kontrolle
über ihr Denken. Das heißt: sie könnten ihre Gedanken wählen
und nach Belieben lenken. Das ist eine gewaltige Illusion, die
das Ego leichter aufechterhält, indem es allein die Menge der
Gedanken anschaut und sagt: "Das sind alles meine. Ich brau­
che es nicht zu beweisen, denn alle wissen, dass das so ist. « Aber
falls Sie tatsächlich Herr über alle Ihre Gedanken wären, dann
sollten Sie j eden einzelnen, einfachen Gedanken kontrollieren
können, oder nicht? Schauen wir mal.
Wo immer Sie sich in diesem Moment aufhalten, denken Sie
eine Minute lang nur einen Gedanken. Genau, schalten Sie eine
ganze Minute lang alle anderen Gedanken aus, außer diesem
einen, den Sie sich ausgesucht haben. Denken Sie beispiels­
weise den Gedanken "Baum« 60 Sekunden lang . . . Konnten Sie
diesen einen Gedanken mühelos eine Minute lang in Ihrem
Bewusstsein halten, ohne dass es abschweife? Wahrscheinlich
51
52
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
konnten Sie das nicht, ohne. dass sich nach ein paar Sekunden
ein anderer Gedanke einschlich. Es kostet viel Mühe, sich gegen
den natürlichen Gedankenstrom aus dem reinen Gewahr­
sein zu stemmen. Und ist Ihnen aufgefallen, wie leicht andere
Gedanken in Ihr Alltagsbewusstsein schlüpfen? In diesem Fall
ist der Kampf um den einen Gedanken ein Zeichen dafr,
dass Sie sozusagen flussaufärts gegen den natürlichen Strom
des Lebens schwimmen. Doch man hat uns etwas anderes bei­
gebracht. Woher wissen wir, wann wir "im Flow" sind ( also:
mit dem Strom schwimmen) und wann wir Disharmonie er­
zeugen? Diese Frage wollen wir uns nun ein wenig genauer
anschauen.
Fangen wir ganz von Anfang an: Wir können nicht kontrol­
lieren, wer wir sind. Wir konnten nicht kontrollieren, wer unsere
Eltern waren, und genauso wenig, welcher Same unseres Vaters
welches Ei unserer Mutter befruchtete. Haben wir den Aufbau
unseres Körpers überwacht, als sich das Wunder - wir - Zelle
fr Zelle entwickelte? Konnten wir uns bei unserer Geburt
die Kräfe in unserem Umfeld aussuchen, die körperliche und
emotionale "Atmosphäre", die Nahrung, die wir dann be­
kamen, unsere Geschwister und all das, was das neugeborene
"Ich" prägte? Wir waren unserer genetischen Verdrahtung
ziemlich ausgeliefert und ebenso den einzigartigen Kräfen in
unserem Umfeld, die uns zu dem Menschen geformt haben,
der wir heute sind.
Aus einem umfassenderen Blickwinkel erkennen wir, dass
wir reflexartig reagieren. Selbst unsere momentanen Gedanken
sind Reaktionen auf vorangegangene Gedanken, Umstände
und Reize. Indem wir über die Lösung eines komplexen Pro­
blems sinnieren, reagieren wir auch nur auf einen füheren
Gedankengang mit einem anderen Gedanken. Wie wir reagie­
ren, das hängt völlig von unserer genetischen Disposition und
der Prägung durch unsere Umgebung ab. Wenn ich genau die
gleichen Gene und die gleiche Umweltstruktur hätte wie Sie,
dann wäre ich Sie. Ich hätte gar keine andere Wahl. Wenn ich in
j eder Hinsicht wie Sie wäre) dann müsste ich wie Sie handeln
und reagieren. Wo käme dann meine Waht anders zu sein) zum
Tragen? Sie sehen) wir können gar nicht so steuern und kon­
trollieren) wie wir das glaubten. Kontrolle ist eine großartige
Illusion) die das Ego stärkt und uns weiterhin an Ursache und
Wirkung) an das ))Rad des Karma(\ gekettet hält.
Karl Renz drückt es in seinem Buch Das Buch Karl -
Erleuchtung und andere Irrtümer ( S. 5 1 ) so aus: ))Sieh einfach)
dass es immer von allein gegangen ist. Es hat immer von selbst
fnktioniert und brauchte deine Entscheidung nicht. Die Angst
davor) dass es ohne deine Entscheidung nicht weiterginge) ist
nur eine Idee. (( Er fährt fort: ))Nichts liegt an dir. . . . Jede Idee ist
eine spontane Idee. Jede scheinbare Entscheidung kommt aus
dem Nichts. Aus dem Blauen) aus dem großen Jenseits. ((
Betrachten wir es aus einer anderen Perspektive: Wann hat
sich etwas genau so verwirklicht) wie Sie es geplant hatten? Ich
sagte ))genau(() nicht ))grundsätzlich((. Natürlich können Sie sagen:
))Ich wünschte mir ein neues Haus und nun habe ich es. (( Aber
ich wette) dass Ihre konkreten Pläne auf dem Weg dahin ständig
durchkreuzt wurden: unerwartete Rechnungen) Schwierig­
keiten mit der Bank) unerwartete Erbschaf) Krankheit und so
weiter . . . Ihr Leben fnktioniert nie gen au so) wie Sie es wollen;
manchmal nicht so gut) zu anderen Zeiten viel besser.
Nehmen wir einmal an) Sie lernen einen neuen Menschen
kennen) mit dem Sie Ihr Leben verbringen wollen. Auf der
Grundlage dessen) was Sie diesem Menschen mitgeteilt und
über ihn erfahren haben) haben Sie eine recht gute Vorstellung
davon) wie sich Ihr gemeinsames Leben entwickeln wird) nicht
wahr? Sie haben Pläne und Hoffnungen) wie sich Ihr Leben in
den nächsten paar Monaten) Jahren und Jahrzehnten gestalten
wird. Doch hat sich eine Beziehung jemals auch nur annähernd
so entwickelt) wie Sie sich das gewünscht oder erwartet haben?
Ich glaube nicht. Es ist doch so: Wenn Sie die holprige Fahrt
5
3
5
4
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
etwas angenehmer, etwas weniger holprig gestalten wollen,
dann lehnen Sie sich am besten zurück und lassen der Bezie­
hung ihren Lauf.
Sogenanntes Micromanagement, Erbsenzählerei und Nör­
geln verschlechtern eine Beziehung nur. Seltsamerweise be­
kommen wir das, was wir uns wünschen, indem wir loslassen.
Anstrengung und Kontrolle sind unvereinbar mit Erfüllung
und Frieden.
Worum geht es also? Welchen Wert hat es, das Ego heraus­
zufordern und ein Konzept aufzustellen, das so seltsam ist, dass
man schon lachen muss? Wenn wir erkennen und akzeptieren,
dass wir unser Handeln und Denken sogar noch weniger kon­
trollieren können, dann entdecken wir, dass allmählich der
Frieden unseren Geist in den Grif bekommt. Das letztendliche
Ziel jedes Impulses, etwas zu kontrollieren, ist innerer Frieden.
Wenn wir darum kämpfen, die Kontrolle zu behalten, schlagen
wir nur weiterhin an der Oberfäche unseres Geistes wild um
uns; dann gleichen wir einem Ertrinkenden, über den ein Meer
aufeinandertrefender Kräfe hinwegschwappt. Wenn wir aber
aufhören zu strampeln und loslassen, gehen wir paradoxer­
weise nicht unter. Richtig, wir sinken in die stillen Tiefen
unseres meergleichen Geistes. In der reglosen Tiefe der völligen
Stille fnden wir zu unserem Erstaunen, dass alles von reinem
Gewahrsein durchdrungen ist. Dort fnden wir die vollkom­
mene Harmonie, ohne auch nur den Ansatz einer Bemühung.
Nisargadatta Maharaj, einer meiner "Lieblingsheiligen « des
20. Jahrhunderts, beschreibt in seinem Buch I am that, wie er
von der Kontrolle loskam. Einem Suchenden, der sich an ihn
wandte, weil er seinen inneren Konfikt beenden wollte, teilte
er liebevoll mit: "Wenn der Geist im Körper verankert ist
und das Alltagsbewusstsein im Geist, dann ist das Gewahrsein
frei. Indem ich unermüdlich schaute, wurde ich ganz leer und
mit dieser Leere kam alles zu mir zurück außer dem Geist.
Ich stelle fest, ich habe den Geist endgültig verloren. ((
4. I ch dachte, ich dachte das Gedachte, das ich dachte ...
Das ist das Ziel von Quantum Entrainment. QE beschäfigt
den Geist und befriedigt die Bedürfnisse des Ego) während es
ihm gleichzeitig zeigt) dass es sich nicht anzustrengen braucht)
um seine Wünsche erfllt zu bekommen. Vielmehr erschweren
Anstrengung und Bemühung j ede Aufgabe unnötig. Es behin­
dert den Fluss der Kreativität im Außen und das innere Wissen
um inneren Frieden. Wenn wir mit den ungeheuren Möglich­
keiten von Quantum Entrainment spielen) fgt sich die Lektion
der Mühelosigkeit langsam ohnehin ein in unser Denken) unser
Handeln und unsere Kontakte mit den Menschen um uns.
Wenn wir beginnen) ohne das Bedürfnis nach Kontrolle zu
leben) haben wir nicht nur inneren Frieden) das Ziel aller Wün­
sche) sondern wir werden im Außen auf eine Art belohnt) die
sich dem konventionellen Denken entzieht. Wenn das Verlan­
gen nach Dingen zu schwinden beginnt) dann bekommen wir
genau diese Dinge) ohne dass wir um sie bitten müssten und
ohne Anstrengung unsererseits. Diese Geschenke sind uner­
wartet) weshalb wir uns noch mehr freuen) wenn wir sie er­
halten. Auch fördert das Demut und ein Gefhl von Ehrfrcht
fr die vollkommene Harmonie des reinen Gewahrseins und
seiner Manifestationen. ( Jegliche Vorstellung von Kontrolle ist
derart fehl am Platz wie eine Verbindungsparty in einem
Männerkloster und ungefähr genauso willkommen! )
Nachstehend ein Ausschnitt aus meinem Buch Beyond
Happiness:
"Zu fragen) warum die Dinge so sind) wie sie sind) spiegelt den
Wunsch wider) über Ihren Anteil am Leben hinauszublicken sowie
den Urgeist und den grundlegenden Aufau des Universums zu
kennen. Irgendwie haben wir das Gefühl) wenn wir den kosmi­
schen Geist verstünden, dann würden wir auch unseren eigenen
verstehen. Von da aus sei es dann nur noch ein kleiner Schritt, um
die Missstände in unserem Leben auszumerzen; dann könnten
wir in Frieden und Harmonie leben. Das ist zwar ein nobles
Unterfangen) doch vollkommen nutzlos; es stärkt doch nur den
55
5
6
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
Einfuss des Ego, der seinem Bedürfnis entspringt, genügend
Stücke und Anteile zu sammeln, die es dann ganz machen sollen.
Doch das brauchen Sie nicht.
Da kommt mir der Ausspruch in den Sinn: ,Man soll nicht
reparieren, was nicht kaputt ist. ' Wenn wir uns unvollkommen
fühlen, dann versuchen wir, dieses so empfundene Problem in
Ordnung zu bringen. Die Angeschmierten sind wir, die denkende
Spezies. Nur der Gedanke, wir seien nicht ganz und vollkommen,
vermittelt uns das Gefühl, wir seien es nicht Sobald wir diesen
Gedanken loslassen, erkennen wir sofort, dass alles genau so ist,
wie es sein sollte. Sie sind bereits ganz, nicht weil ich das sage,
sondern weil es tatsächlich so ist. Wie könnte irgendein ,Produkt'
der Ganzheit nicht ganz sein? Was ist wahrscheinlicher: Sie sind
das unvollkommene Produkt des vollkommenen Schöpfers oder:
Sie haben nur Ihre Verbindung zu dieser grenzenlosen Fülle noch
nicht erkannt? Da gibt es kein Warum oder Wie zu beantworten.
Alles in diesem riesigen, wunderschönen Universum ist, was es
ist, einfach weil es ist, nicht mehr. Es gibt kein Debattieren mit
dem, was ist. Wie können Sie sagen, dass das, was ist, nicht sei?
Haben Sie den Frieden in Ihre Hosentasche gesteckt, damit Sie
beide Hände freihaben, um Gedanken und Dinge auf der Suche
nach Frieden durchwühlen zu können? Das Einzige, was sich zwi­
schen Sie und den Frieden stellt, ist der Gedanke, dass das Leben
in Ordnung gebracht werden müsste. Akzeptieren Sie, dass das
Leben ist, was es ist, und Sie geben den Kampf auf es zu ändern.
An die Stelle des Kampfes tritt Frieden. Das war's. Ende der
Geschichte, Ende des Leidens. "
Die Erkenntnis, dass das "Ich" Gedanken nicht beeinfussen
kann, ist Hingabe an das, was ist. Diese Hingabe erfordert, dass
man der reinen Bewusstheit gewahr ist und dass man zulässt,
dass die reine Bewusstheit die Kontrolle hat. Im Grunde ge­
nommen stimmt das gar nicht. Reine Bewusstheit kann von
ihrer Natur her nicht die Kontrolle haben. Wir haben über die
zwei Welten gesprochen: absolute, reine Bewusstheit und der
Rest der Schöpfng. Tatsächlich gibt es nur eine unbewegte,
unteilbare, ganze reine Bewusstheit, die als viele erscheint. Wir
können der reinen Bewusstheit gar nichts geben. Reine Be­
wusstheit ist einfach. Sie ist überall, immer und kann deshalb
nichts bekommen oder geben. Wegen der Beschränkungen der
Sprache werden wir uns aufachen, als ob sich die reine
Bewusstheit von unserem Geist trennen ließe. Das nährt die
Illusion, dass wir uns nach innen wenden, um im Außen zu hei­
len, und das ist in Ordnung, denn das sind die Spielregeln.
Wenn wir Quantum Entrainment praktizieren, werden wir uns
schon bald "aufspalten": Eine Hälfe spielt, während die andere
still beobachtet. Im Laufe der Zeit werden sich beide Hälfen
wieder vereinigen und heilen; so wird das Leben gleichzeitig all­
täglich und Ehrfrcht gebietend. In unserer Hand wird ein
gewöhnlicher Stein den Sirenengesang tiefen und dauerhafen
Friedens anstimmen. Dann wird unsere Welt keinen Makel der
Disharmonie mehr haben und wir werden endlich frei sein.
57
5
8
5. Sei n Sel bst kennenlernen -
mit QE
" Was ihr Tao (Weg) nennt, wo ist es zu finden?"
Tung- Kuo Tzu
"Alle Wahrheit durchläuf drei Stufen. Zuerst wird
sie lächerlich gemacht. Dann wird sie bekämpf.
Und schließlich wird sie als selbstverständlich
angenommen. "
Arthur Schopenhauer
Sokrates war, nach allem, was man so hört, ein recht scharf­
sinniger Bursche. Ein Hauptanliegen seines Philosophierens war
der bekannte Spruch: "Erkenne dein Selbst! " Viele meiner Pro­
fessoren übersetzten das mit: "Erkenne dich selbst! " Mit dieser
Version ist das kleine "Selbsf( im Sinne von Es, Ich und Über­
Ich angesprochen, also das bereits erwähnte "Ich", das sich Kin­
der, Hypotheken und einen Ruhestandsplan zulegt. Doch das
soll uns heute nicht kümmern, wir haben Wichtigeres zu tun.
Wir werden unser großes Selbst entdecken und seinen Platz im
Universum erkunden. Vielleicht fragen Sie, warum wir das tun
sollten. Warum empfand Sokrates das als wichtig? Welche mög­
lichen Vorteile könnten sich fr uns daraus ergeben, wenn wir
uns mit unserem großen Selbst anfreundeten? Und was ist das
überhaupt, unser Selbst? Lassen Sie uns mal schauen.
5. Sei n Selbst kennen lernen - mit QE
Wenn unser "ego-orientierter" Verstand nicht die Gedanken
erschaf und das reine Gewahrsein nicht die Gedanken er­
schaf, wer oder was erschaf sie dann? Das wäre unser Selbst.
Unser Selbst ist einzigartig in der ganzen Schöpfng. Es hat in
beiden Welten einen Fuß: im absoluten Meer reinen Gewahr­
seins und in den zahlreichen, aufgesplitterten Ausdrucksfor­
men des erschafenen Kosmos.
Die Quantenphysik hat mehrere Bezeichnungen fr das
Selbst. Es lässt sich mit dem Nullpunkt- oder dem Vakuum­
zustand vergleichen, aber verwechseln Sie es nicht mit der
impliziten Ordnung. Die implizite Ordnung entspricht der
reinen Bewusstheit. Falls Ihr Interesse tiefer geht als hier be­
schrieben, dann ermuntere ich Sie zu weiteren eigenen Unter­
suchungen, denn wir werden diesem faszinierenden, jedoch
fr unsere Zwecke insgesamt zu umfangreichen Thema nicht
mehr Zeit widmen können. Der springende Punkt ist, dass die
Quantenphysik sowohl das Selbst als auch die reine Bewusst­
heit theoretisch (wieder- ) entdeckt, identifziert hat.
Das Selbst haben auch diejenigen entdeckt, die sich nach
innen gewandt und den Geist von innen erforscht haben, also
Heilige und die, die nach innerem Frieden gesucht haben. Sie
haben dem Selbst viele Namen gegeben: göttlicher Funke,
höheres Selbst, Lebenskraf oder Seele [ im Englischen: spirit].
Ich verwende diese Wörter nicht, weil sie voller Missverständ­
nisse und emotional befachtet sind. Das eigene Selbst zu ken­
nen ist, wie Sie gleich sehen werden, die natürlichste, erlesenste
und nährendste Erfahrung, die ein Mensch machen kann.
Deshalb möchte ich nicht in intellektuelle oder emotionale
Ringkämpfe verwickelt werden. Unser Selbst ist einfach und so
werden wir auch darüber sprechen. Noch einfacher wird
unsere Erfahrung des Selbst sein, nur ein kurzes Kapitel weiter
hinten. Des Selbst gewahr zu sein ist das Geburtsrecht j edes
Menschen. Und ich bin zutiefst davon überzeugt, dass es unsere
höchste Pficht ist, unseres Selbst gewahr zu werden.
59
60
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
Ich glaube, Sie verstehen Ihr Selbst am besten anhand einer
Analogie. Wir beginnen mit einer aktualisierten Fassung von
Platons bekanntem "Höhlengleichnis": Sehen Sie sich selbst in
einem Kino sitzen, während ein Fim läuf. Sie schauen nach
vorne, während der Film über die riesige, weiße Leinwand bzw.
Projektionswand) fimmert. Die Leinwand bemerken Sie nicht,
weil Sie sich auf die handelnden Personen, die Szenerie und
die Handlung konzentrieren, die Sie völlig in die Geschichte
hineinziehen. Wenn Sie ganz aufgehen etwa in der Intrige der
sich entwickelnden Geschichte, nehmen Sie Ihre Umgebung
weniger bewusst wahr. So sollte es sein. Schließlich gehen wir
ins Kino, um der "Realität" unseres Alltags zu entkommen,
nicht wahr?
Doch wenn ich Sie nun bitten würde, Ihre Aufmerksamkeit
vom Film abzuziehen, dann würden Sie sich vieler Dinge im
Zuschauerraum bewusst werden. Sie könnten etwa ein Husten
in der letzten Reihe bemerken, ein Mampfen, Schlürfen oder
Rascheln von Ihren unmittelbaren Nachbarn und viele andere
Reize, etwa die Festigkeit Ihres Sitzes, die Raumtemperatur etc.
Doch jetzt möchte ich, dass Sie sich auf weniger übliche Gegen­
stände konzentrieren.
Wenn Sie vor Filmbeginn kommen, nehmen Sie mit absolu­
ter Sicherheit die überdimensionale weiße Leinwand wahr, ein
stummes Zeugnis fr die überlebensgroße Unterhaltung, die
vor Ihnen liegt. Sobald der Film beginnt, ist die Leinwand völ­
lig vergessen, zugunsten des Spiels von Licht und Schatten auf
ihr. Falls Sie in den vorderen Reihen sitzen, schauen Sie genau
hin und folgen Sie mit Ihrem Blick nicht den Bewegungen Ihres
Lieblingshelden, der sich auf dem Boden wälzt, weil er verhin -
dern will, von den Geschossen des Schurken Uzi "belüfet" zu
werden. Dann stellen Sie fest, dass die Leinwand noch da ist,
hinter den Szenen, und dass sie stumm die Bemühungen Ihres
Helden unterstützt. Ohne sie würde sich der Film in der Weite
des Raumes verlieren.
5. Sei n Selbst kennen lernen - mit QE
FI LM
æ
º �
.. .. . . . .
´ ~ .-
~
.
~
.·*

.
w
.~
.
.

.
eS
s

~
s�
tot
~


\ü{

-- ¸ª
~
'

Sc _ ^¯
. ~ ª ¯
Weißes Licht
¸�� : . ¯ · `
:I

`


`

-
Z
G
,

-
Reme
''- . :::. :-:.� ' � � :-

¯

Bewussthei t
': <� .... I :
- °-
�_ �¬ �·� = = =
* �* ¯
´`
¯

FI LM
·
¯
"
¬
`
*
ScJ·· -

¯ · _
- !!P!L�!S�:o�e
s
s
`
`· ~.
.

·
`
`
`.
^
.
`
|
G

:
D
Z

Abbi ldung 1: Analogie "I m Ki no"
Brechen Sie nun mit den Konventionen, drehen Sie sich um
und schauen Sie (in Ihrer Vorstellung) auf das kleine quadra­
tische Loch hoch oben in der Rückwand des Kinosaals. Dort
sehen Sie einen weißen Lichtstrahl, manchmal mit einem Stich
ins Blaue oder Schwarze, der sich auf seinem Weg zur Leinwand
vorne dreht und fimmert. Wenn Sie einen dafr günstigen
Platz im Zuschauerraum haben, dann sehen Sie sogar die Pro­
jektorlinse und dahinter das reine, helle Licht, das den Film
zum Leben erweckt.
Ganz ofensichtlich symbolisiert der Film auf der Leinwand
die Komödie und das Drama Ihres eigenen Arbeitsalltags. Die
leere Leinwand, auf der der Film abläuf, stellt dabei die Ebene
reinen Gewahrseins dar, wie Sie sie erlebt haben, als Sie (in der
Übung) Ihren Gedankenstrom anhielten. Im Denken innezu­
halten entspricht dem Ahalten des Films; dadurch kann das
61
62
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
weiße Licht auf die leere . Leinwand trefen. Die Leinwand
entspricht der Widerspiegelung reinen Gewahrseins im Geist.
Wenn reines Gewahrsein sich im Geist nach außen spiegelt, be­
zeichne ich das als Bewusstsein. Bewusstsein ist Gewahrsein, das
sich auf Dinge und Gedanken richtet. Falls Sie immer nur nach
Filmbeginn ins Kino kämen und nie die leere Leinwand sähen,
wäre es Ihnen fast unmöglich, sie unter den farbigen, sich be­
wegenden Formen zu entdecken, die auf sie geworfen werden.
Drehen Sie sich nun noch einmal um und schauen Sie auf
das aus der Rückwand austretende Licht. Der sich drehende,
fimmernde Lichtstrahl stellt die feineren Ebenen der Schöp­
fng dar hinter denen, die wir mit unseren Sinnen wahrneh­
men. Dieses Licht repräsentiert die Wellen, Teilchen, Atome
und Moleküle, die sich da ihren Weg bahnen und sich letztlich
zu den Formen auf der Leinwandoberfäche verweben.
Aus dem Projektor tritt das vom Selbst erzeugte weiße Licht
aus, bevor es den Film durchdringt. Dieses weiße Licht, das den
Film durchdringt und seine Bilder auf die Leinwand projiziert,
macht den Kinoflm möglich. Die Leinwand selbst könnten wir
ohne das refektierte weiße Licht nicht wahrnehmen. Dass der
Kinoflm zustande kommt, hängt allein von diesem weißen Licht
ab. Das weiße Licht steht fr grenzenlose reine Bewusstheit.
Wenn das weiße Licht den Film durchdringt, verwandelt es
sich scheinbar in Farben, Licht und Schatten. Ich sage schein­
bar, weil es immer noch Licht ist, dem Auge aber als etwas
anderes erscheint. Gebrochenes weißes Licht ist seiner Essenz
nach immer noch Licht. Mithilfe dieser Analogie verstehen wir
besser, wie reine Bewusstheit sich in Gestalt der Dinge um
uns herum manifestieren kann, die Häuser, Berge, Freunde
oder Familienmitglieder zu sein scheinen. Ein Berg besteht
aus Molekülen, Atomen, subatomaren Teilchen und Wellen,
die sozusagen Brechungen der impliziten Ordnung der reinen
Bewusstheit sind. Das weiße Licht ist fr den Film das Gleiche
wie die reine Bewusstheit fr alle erschafenen Dinge. Es ist ihre
5. Sei n Selbst kennenlernen - mi t QE
Essenz, ihr Kern, ohne den sie in die lockende Leere des Nichts
verschwinden würden.
An dem Punkt, an dem das weiße Licht des Projektors auf
den Film aufrif, fndet die scheinbare Transformation statt.
Wie ein Stif, der in einem zur Hälfe mit Wasser gefllten Glas
gekrümmt erscheint, so durchdringt das weiße Licht des Pro­
j ektors den Film und nimmt dabei andere Schwingungseigen­
schafen an. An genau diesem Punkt der Transformation fndet
etwas ganz Wunderbares statt: Das weiße Licht und seine far­
bige Manifestation werden in der Schwebe gehalten. Sie sind
weder weißes Licht noch Farbe. Oder sie sind beides gleichzei­
tig. Das ist wie bei der Vor- und Zurückbewegung eines Kindes
auf einer Schaukel: Da gibt es einen Zeitpunkt, zu dem das
Kind sich weder vor- noch zurückbewegt, sondern bewegungs­
los in der Luf schwebt. Das ist die erneuernde Kraf der Stille,
die wir zwischen unseren Herzschlägen oder Atemzügen ken­
nen. Das weiße Licht tritt in diesen Bereich der Stille ein und
geht als Farbe daraus hervor. Hier fndet Schöpfng statt,
zwischen dem reinen Gewahrsein und dem ersten Impuls
entstehenden Lebens. Das ist das Reich des Selbst.
Diese Widerspiegelung reinen Gewahrseins in unserem Ver­
stand können wir als Bewusstsein oder fokussiertes Gewahrsein
bezeichnen. Der fimmernde Lichtstrahl, den das weiße
Licht bildet, wenn es den Film auf seinem Weg zur Leinwand
durchdringt, würde in unserer Analogie dem Bewusstsein
entsprechen. Dieses Bewusstsein wandelt sich ständig, doch
im Wesentlichen ist es weißes Licht. Nach außen gerichtetes
Bewusstsein ist vom Ego gesteuert. Es beansprucht die Ur­
heberschaf von Gedanken und Taten gleichermaßen. Es ist
ruhelos und selten zufieden. Es ist wie der Strahl einer Taschen­
lampe und das Ego ist die Hand, die diese hält. Es strahlt alle
Dinge der Welt an und erkennt dabei nicht, dass das Bewusst­
sein ohne das Licht reiner Bewusstheit, aus dem es hervor­
g
egangen ist, die ewige Natur einer Rosenknospe oder eines
6
3
6
4
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
fießenden Baches nicht wertschätzen kann. Das Bewusstsein
sucht in den Dingen und Gedanken der relativen Welt reine
Bewusstheit.
Alle Schönheit, Vielfalt und Faszination der Welt spritzt
über die Leinwand Ihres Geistes, wenn Ihr Bewusstsein nach
außen fimmert. Wenn sich Ihr bewusster Geist nach innen,
sich selbst zuwendet, wie in der übung "Die Gedanken anhal­
ten", dann erkennt er sein wahres Wesen als reine Bewusstheit.
Das ist so, wie wenn das Ego die Taschenlampe auf einen Spie­
gel richtet. Das wahre Wesen Ihres Bewusstseins, das Strahlen
und Leuchten reiner Bewusstheit, ist dann in seiner unverhüll­
ten Schönheit zu sehen, ohne Ablenkung durch Form.
Für unseren Verstand ist es unmöglich, die reine Bewusst­
heit oder unser Selbst wirklich zu verstehen. Deshalb wird uns
die Erörterung der letzten paar Absätze nur in die Nähe davon
bringen. Ein Konzept oder eine Vorstellung ist in Wirklichkeit
nur ein dumpfer Widerhall der Wahrheit des Selbst. Doch fr
den Augenblick werden wir uns mit dieser "Strohhütte", die der
Verstand errichtet hat, zufiedengeben müssen. Letztendlich
spielt es keine Rolle, was wir über unser Selbst denken; denn es
ist die Erfahrung dieser universell einzigartigen Präsenz, die
unseren Geist und unser Herz öfnen wird fr Heilung und
Harmonie in unserem Leben.
Doch bevor wir fortfahren und unser Selbst erfahren, würde
ich gern etwas genauer erkunden, wie das Selbst so ist. Das
Selbst ist anders als alles andere in der Schöpfng. Es ist die ein­
zige Manifestation, die völlig gefahrlos und zutiefst nährend ist.
Für mein Gefhl ist das perfekte Wort fr das Selbst "Mutter" -
grenzenlose Liebe, Weisheit und Unterstützung. Mutter Selbst
ist immer da, unterstützt und leitet Sie, sogar wenn Sie Ihre
Aufmerksamkeit auf die eher banalen Alltagsangelegenheiten
richten. Sie hat diese riesige Welt fr Sie erschafen, damit Sie
darin spielen können. Sie schaut Ihnen zu und wartet, dass Sie
sich entwickeln, nicht körperlich oder geistig, sondern in Ihrem
5. Sei n Selbst kennen lernen - mit QE
Bewusstsein. Sie wartet darauf, dass Sie sich von Ihren Spiel­
sachen abwenden und ihr wohlwollendes Lächeln und ihre fn­
kelnden Augen entdecken, die über Ihnen wachen. Sie wartet
darauf, Sie in ihre Arme zu schließen, die Arme reinen Gewahr­
s
eins.
Sie sind das Kind Ihres Selbst, auch wenn Sie in der Welt
nicht mehr weiter wissen. Doch in dem Moment, in dem Sie
Ihres Selbst gewahr werden, werden Sie Ihr Selbst. Sie treten
sozusagen wieder in den Mutterleib ein und werden neu gebo­
ren in unsterbliches Gewahrsein der reinen Liebe, des Friedens
und der Freude. Es ist Ihre Pflicht, Ihr Selbst zu erkennen und
sich von den Fesseln des äußeren Lebens zu befreien. Frei
von den Beschränkungen Ihres Ego-Geistes erleichtert Selbst­
Gewahrsein die Last des Lebens. Ja, dann berühren Ihre Füße
kaum den Boden.
Ein anderes Wort fr Selbst -Gewahrsein oder Selbst -Be­
wusstheit ist "Erleuchtung", doch wieder zögere ich, das Wort
zu gebrauchen, denn es ist von so vielen Lehren so unter­
schiedlich erklärt worden und mit so vielen widersprüchlichen
Emotionen überfrachtet, dass ich es überhaupt ganz selten
verwende. Damit möglichst wenig Raum fr Fehlinterpreta­
tionen bleibt, ist es meine Absicht, Selbst -Bewusstheit eindeutig
zu defnieren und ebenso, was es bedeutet, im Zustand der
Bewusstheit des Selbst zu leben. Warum eine so präzise Def­
nition? - Woher wissen Sie sonst, was Sie ansteuern oder ob
Sie überhaupt dorthin wollen? Abgesehen davon ist Selbst­
Bewusstheit die Grundlage fr ein produktives, erfolgreiches
und feudvolles Leben und der Kern, um den Quantum
Entrainment kreist. Wissen kommt auf zwei Wegen zu Ihnen:
( mentales) Verstehen und Erleben, Erfahren. Erst sammeln wir
die Einzelteile zusammen, die es über Selbst -Bewusstheit zu ler­
nen gibt, und sobald diese ein überzeugendes Ganzes ergeben,
werden wir mit den zarten Flügeln der Selbst-Bewusstheit fie­
gen und unsere Welt von innen heraus betrachten.
6
5
66
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
Leben in Bewusstheit des Selbst ist überhaupt nicht so, wie
wir uns das gewöhnlich vorstellen. Wir lauschen den Worten
der Weisen und sie klingen wie der Himmel auf Erden. So ist
es auch, doch wir neigen dazu, den "Himmel" zu betonen und
die "Erde" in dieser "Gleichung" zu leugnen. Wir haben das
Gefhl, dass jeder unserer Wünsche sofort in Erfllung geht.
Nun, das ist auch so, aber wieder nicht so, wie wir glauben.
Damit meine ich Folgendes:
Angenommen, Sie leben in Unkenntnis Ihres Selbst. Damit
gehören Sie zu den 99,9 Prozent "Durchschnittsexemplaren"
der Gattung Mensch. Das ist die Welt, der Sie zu entfliehen ver­
suchen, weil Sie Schmerz und Leid empfnden. Ihr leidender
Geist wendet sich ab von der "harten Welt" hin zur Illusion
der Rettung. Ihr Geist beginnt, sich zu überessen oder treibt
Extremsport oder greif zu Drogen, Sex, Fernsehen oder be­
liebig vielen der unzähligen anderen Ablenkungen, die unser
Bewusstsein von dem ablenken, was wir heutzutage als harte
Realität kennen. Doch wie Sie schon bemerkt haben, fnktio­
niert Ablenkung nicht.
Die Welt dort draußen ist nicht das Problem. Ihre Probleme
sind nicht das Problem. Die Unfähigkeit, sich reiner Bewusst­
heit gewahr zu sein, ist das Problem und schon bald lernen Sie,
es zu lösen. Wie wird Ihre Welt dann sein, wenn Sie entdecken
wie Selbst-Bewusstheit "geht"? Wie verändern Sie sich in Bezug
auf Ihre Welt? - Wir werden sehen und ich glaube, Sie werden
überrascht sein.
Wenn Sie erkennen, dass das Leben seinen eigenen "Kopf'
hat, und Sie bereit sind fr die Fahrt, dann "überlassen Sie das
Fahren uns", wie es die alte Greyhound-Werbung versprach.
"Uns" ist in Wirklichkeit das "Selbst". Als Passagier ist die Land­
schaf dieselbe, doch jetzt können Sie sie ganz genießen, ohne
sich Gedanken machen zu müssen, ob Sie den Weg fnden, und
ohne in einen Stau zu geraten. Dann sind Sie im Urlaub, selbst
wenn Sie im Büro schwer arbeiten.
5. Sei n Selbst kennenlernen - mit QE
Anzeichen fr " Heiigkeit "
Wie werden Sie handeln, wenn Sie Ihres Selbst gewahr sind?
Nahezu so wie vorher. Sie werden vielleicht etwas liebevoller,
freundlicher und gelassener sein, doch erwarten Sie nicht,
etwas zu werden, was Sie nicht sind. Sie werden immer noch Sie
sein, nur intensiver. Sie sind frei, wirklich Sie selbst zu sein, und
kümmern sich nicht darum, wie Sie nach der Meinung anderer
handeln sollten. Sie werden - und das ist der Knüller - spontan
richtig handeln. Ja, Sie können nichts mehr falsch machen. Weil
Ihr Selbst beim Erschafen auf dem "Fahrersitz" sitzt, weiß es,
wie die Dinge fnktionieren, und Sie werden instinktiv zu
Ihrem persönlichen höchsten Wohl und zu dem aller anderen
handeln. Das heißt nicht, dass andere Menschen zwangsläufg
Ihrem Handeln zustimmen werden; doch die schauen dann
durch die Zerrbrille des Ego und gehen so den Weg der Selbst­
erhaltung; Sie sehen überall Richtig und Falsch. Und zwar des­
halb, weil sie die Welt unterteilen in nützliche und schädliche
Dinge, Menschen und Ereignisse. Doch durch Ihre Augen, die
Ihres Selbst gewahr sind, sehen Sie nur Harmonie. Wie sollten
Sie mit dieser Sichtweise irgendetwas Falsches machen können?
Das lässt das Universum gar nicht zu.
Doch hüten Sie sich davor, Ihr Selbst auf ein Podest zu stel­
len. Dort gefällt es ihm nicht, so getrennt von der übrigen
Schöpfng. Die Schöpfng stammt vom Selbst und es liebt
seine Schöpfng. Sie sehen: Was ist, brauchen wir nicht zu ver­
ändern, wir müssen es nur wertschätzen. Leiden beginnt, wenn
wir versuchen, das, was ist, zu verändern oder zu leugnen. Das
Geschenk Ihres Selbst ist die Fähigkeit, die Vollkommenheit in
der alltäglichen Gegenwart zu sehen.
Werden wir "heilig" sein, wenn wir unseres Selbst gewahr
sind? Die Vorstellung, die wir von den "heiligen'" Heiligen
haben, ist wohl nicht ganz zutrefend. Im Übrigen sind der
Defnition nach alle Heiligen ihres Selbst gewahr: Wenn Sie also
Ihres Selbst gewahr werden, dann sind Sie eine Heilige oder ein
6
7
68
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
Heiliger, ob das jemand anderes weiß oder nicht. Wahrschein­
lich merkt es niemand.
Menschen, die ihres Selbst gewahr sind, gibt es sozusagen in
allen Formen und Größen. Ich kenne Menschen, die in ihrem
Selbst ruhten und die trotzdem auch mal mürrisch waren,
Zigaretten rauchten, übergewichtig waren oder schnarchten.
Solche Menschen essen gern, haben gern Sex, verdienen gern
Geld, fahren Auto, spielen anderen gern einen Streich und
sehen fern. Kurz gesagt, sie sind gen au wie die Menschen, die
ihres Selbst nicht gewahr sind, mit einem einfachen und lapi­
daren Unterschied: Sie akzeptieren das Leben voll und ganz so,
wie es ist.
Das heißt, weil Sie in einem einfachen braunen Umhang ohne
Zierschleifen daherkommen, wird den Menschen, die ihres
Selbst nicht gewahr sind, der Segen entgehen, der Sie sind. Ich
weiß, diese Beschreibung bricht mit der traditionellen Vorstel­
lung des leise sprechenden, sich langsam bewegenden, wohl­
wollenden Heiligen, der cherubinisch lächelt, dessen Augen
leuchten und der seine Weisheiten sanf äußert, doch so ist es
wirklich: Die meisten Heiligen gehen unerkannt durchs Leben,
weil wir nach einem Ideal Ausschau halten, nach etwas, was
sie nicht sind. Wir suchen nach ERLEUCHTUNG, etwas, was
uns - so glauben wir -, wenn wir es erreicht haben, über die
Masse erhebt und uns direkt mitten in den Himmel bringt.
Aber: Die leise sprechende Heiige sprach bereits leise, bevor sie
ihres Selbst gewahr wurde. Es klingt wie Blasphemie, wenn ich
vorschlage, sich vorzustellen, dass unsere Heiligen auch mal ge­
reizt sind oder Blähungen haben wie der Rest der Menschheit.
Das Ideal des "heiligen" Heiigen ist nur eine weitere Bemühung
des Ego, etwas so weit außerhalb unserer Reichweite aufzu­
bauen, dass es unerreichbar ist oder, falls wir es doch erreichen,
uns in eine besondere Klasse über andere Menschen stellt. Das
Ego hat seine Zeit gehabt und jetzt ist es an der Zeit, dass es . . . ,
nein: nicht dass es stirbt, sondern dass es sich erweitert und sein
5. Sei n Sel bst kennenlernen - mit QE
Erb
e als uneingeschränkter Zeuge der Wunder der Schöpfng
an
nimmt.
Es hat einen Nachteil, die Erleuchteten über uns zu stellen.
Dieses Vorgehen fustriert den Suchenden, der dem Handeln
dieser besonderen Seelen nacheifert, in der Hofung, zu wer­
den wie sie. Die sanfen unterscheiden sich nicht von den akti­
veren, lärmenden Zeitgenossen, die ihres Selbst gewahr sind.
Doch wir haben uns von den Letzteren abgewandt und uns
das erstere Ideal als Aushängeschild fr Erleuchtung zu eigen
gemacht. Beide Gruppen, ja, alle, die ihres Selbst gewahr sind,
handeln entsprechend ihrer Erbsubstanz, die von ihrer Um­
gebung beeinflusst wird. Diejenigen von uns, die immer noch
mit ihrer Identität hadern, wären gut beraten, sich daran zu
erinnern und die vorgefertigten Vorstellungen von Erleuchtung
links liegen zu lassen. Es ist nicht zu ihrem Vorteil, sondern zu
unserem eigenen.
Des Selbst gewahr zu sein ist eine menschliche Erfahrung,
das Geburtsrecht eines jeden von uns. Es sollte eine übliche,
selbstverständliche Erfahrung sein, nicht eine, die man auf
ein Podest stellt, außerhalb der Reichweite aller außer einigen
wenigen hingebungsvollen, wenn nicht starrsinnigen spirituell
Suchenden. Es ist die "normale" Seele, die im kommenden
Jahrzehnt Selbst-Bewusstheit zu einer häufgen Erscheinung
machen wird, nicht aus einer übermenschlichen Hingabe an
den Kampf darum, frei zu sein, sondern weil sie sich einfach
und mühelos reiner Bewusstheit zuwendet. Wir haben diese
mühelose Technik in Gestalt von Quantum Entrainment vor
uns. Wie Sie bald sehen werden, können alle, die überhaupt
Bewusstsein haben, QE anwenden, indem sie einfach dem
Bewusstsein zu seinem Ursprung folgen.
Tony Parsons, einer derjenigen, die ihres Selbst gewahr sind,
bestätigt diese Meinung über den gewöhnlichen Heiligen. In
seinem Buch Invitation to Awaken rät er: "Wir sollten alle vor­
gefertigten Ideen, die wir über die Erleuchtung haben, fallen
69
7
0
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
lassen, etwa die Illusion, sie bringe absolute Güte, Glückselig­
keit und Reinheit mit sich. Das Leben geht einfach weiter. Gele­
gentlich kann auch ich wütend werden, Angst bekommen . . .
Wenn die Anspannung vergeht, komme ich schnell wieder in
eine alles umfassende Akzeptanz, in der das Gefühl des Ge­
trenntseins wegfällt. ( (
Wie fhlt es sich also an, seines Selbst gewahr zu sein? Sie
werden immer noch Ärger, Besorgtheit und alle anderen Emo­
tionen empfnden, die Sie zu einem Menschen machen. Der
Heilige ist im Wesentlichen immer noch Mensch. In Wirklich­
keit werden Sie mehr "Mensch (( sein, nachdem Sie der stumme
Wächter der Schöpfung geworden sind. Körper und Geist
unterliegen immer noch denselben Gesetzen wie vorher. Sie
werden alles fhlen, was Sie vorher auch fhlten, doch Sie
werden diese Gefhle bedingungslos akzeptieren, als natür­
lichen Ausdruck des Lebens, außerhalb Ihrer Kontrolle.
Was ist mit der Angst vor dem Tod? Ich persönlich bin noch
nicht gestorben (nur um mein eigener Ghostwriter zu werden) ,
deshalb kann ich nicht mit Gewissheit sagen, wie es ist, zu ster­
ben. Vergangene Leben zu betrachten hilf auch nicht weiter.
Dieses Phänomen beobachtet man mit Abstand und es hat kei­
nen praktischen Wert, wenn es um greifares Fleisch und Blut
geht. Aber ich weiß, wie sich meine Sichtweise verändert hat,
seit ich mit meinem Selbst vertraut bin. Früher bekämpfe ich
Altern und Krankheit und leugnete meine Sterblichkeit. Jetzt ist
der Gedanke an den Tod komischerweise beruhigend. Nun, da
ich älter werde und die Realität, Körper und Verstand zu ver­
lieren, greifbarer wird (viele behaupten, ich sei schon auf dem
halben Weg, weil sie sich sicher sind, dass ich meinen Verstand
schon verloren habe! ) , beobachte ich die Symptome des Alterns
mit einer Art neugierigem Abstand oder sogar einer Vorliebe
fr einen natürlichen Prozess, den jedes Lebewesen von Natur
aus versteht. Alle Heiligen beugen sich, wenn ihre Zeit gekom­
men ist, den Gesetzen, die den physischen Tod bestimmen. Ein
5. Sei n Selbst kennen lernen - mit QE
Heiliger klammert nicht so an seinem Körper und Geist, dass
der Verlust ihn leiden ließe. Es ist, als würde man nach einem
Spaziergang an einem Wintertag nach Hause kommen und
einen alten Mantel zum letzten Mal ausziehen: Ihr Bewusstsein
wendet sich dann rasch der Wärme Ihres inneren Aufenthalts­
ortes zu und der Mantel ist einfach vergessen.
Das wirf die Frage nach dem Verletztwerden auf. Kann
Ihnen jemand Schmerz zufgen, wenn Sie Ihres Selbst gewahr
sind? Natürlich werden Sie körperliche Schmerzen spüren;
wie aber sieht es mit psychischen aus? Kann man psychischen
Schmerz empfnden, wenn man in seinem Selbst ruht?
Erinnern Sie sich: Wir sagten, der Heilige sei immer noch
Mensch, nicht wahr? Menschen, die ihres Selbst gewahr sind,
tragen immer noch eine dünne Schale des "Ich « mit sich
herum. Deshalb geht der Heilige bei denj enigen ohne Selbst­
Gewahrsein als normaler Alltagstyp durch. Sie können nicht
hinter die Schale, in die Seele des Heiligen blicken. Im Sanskrit,
der alten Sprache der Veden, der 4000 Jahre alten heiligen indi­
schen Texte, wird diese Schale des "Ich « als laish avidya (Über­
rest der Unkenntnis) bezeichnet. Die Essenz des Heiligen "hält
sich heraus«, doch sein Körper und sein Geist unterliegen den­
selben Gesetzen wie die Uneingeweihten. Die Schale des "Ich"
kann sich verletzt fhlen. Sie kann Ärger, Traurigkeit, Enttäu­
schung etc. empfnden. Diese Schale ist wie eine Plastikglocke.
Wenn Worte und Taten von Menschen sie anschlagen, dann
klingt sie nur schwach und gedämpf und kann keine stärkeren
Leidenschafen wie Rache, Gier oder Schuldgefhle hervor­
rufen. Ja, der Erleuchtete kann sich vorübergehend verletzt
fhlen, doch diesen Schmerz dämpf eine Decke von Glück­
seligkeit, die das Selbst ist. Kein dauerhafer Schmerz kann in
die Tiefen eines Herzens reichen, das in reinem Gewahrsein
badet.
7
1
72
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
Û| 8 bChw8Sl8| 8| 0�S |8| | 08hm8|S �0 m�| 08m ÛL�MðSl8|ku|S
wð||ðh|8||0u8SÛð|d| Lðmð� L| 00S1ð28SÖII08l8S|8u8m Ûð|ð|
|ðmðu|81U|.A|S8|ðuSSl|82,SChðut88||h|Sð0R| 0u|8Åu28n.
L| Þ�Hl8: ,WO|l80 Sie ml0h8lwðSÍ|ð280!"
b| 8I|USl8|l8: , l ð,ðD0|w| |dU|I00 0| Chlm|l l h080sprechen."
L|80lw0|l8l8 ||0080Swu|u| 2: ,A08| b| 8

können m| | 0|8 8
|

||ð28Sl8||00, u| 8b| 8ðuId8mH8|280h�080. "
Ûð00 I|ð2l8S|8: ,W8|u80b| 8j 8mð|Sð|28|||£h!"
Der Ûð|ð|Lðmð 2|uCkSl8 |6|S8| 0S|Ch h| 08| 0 uPuSð2l8. ,NðlU|·
leh. l Lh 0|0 dOCh 8|0 M805Ch. l Chð|28|80| Ch 0u|n| 8 |ð028�"
Die sich ihres Selbst bewusste Schale des ))Ich" kann verletzt
werden) aber es dient nur dazu) Sie vorübergehend zu der Er­
kenntnis aufzuwecken) dass Sie immer noch durch einen Kör­
per und einen Geist fnktionieren) die allen Gesetzen unter­
stehen) den natürlichen und den von Menschen erlassenen. Sie
werden sich immer noch ärgern und Sorgen machen und aller­
lei Wünsche verspüren. Doch das sind nur Nuancen im Wein)
sie halten nicht lange an. Sie wecken Sie fr die Freude und die
Tiefe dessen) was es bedeutet) ganz Mensch zu sein.
Wenn Sie diese Welt als vollkommen erkennen) dann wer­
den schmerzliche Worte und unrechtmäßige Handlungen als
Teil dieser Vollkommenheit angesehen. Schon diese Erkenntnis
beruhigt die Seele und macht Vergeltung unmöglich. Wie ist es
möglich) sich gegen Vollkommenheit aufzubäumen? Jedes Er­
eignis oder j ede Handlung wird zwangsläufg vollkommen sein
- jenseits unserer persönlichen und eingeschränkten Sicht­
weise. Wir sind davor bewahrt) Unrecht zu tun oder zu erleiden.
Unser Ego ist im Frieden.
Wie lange dauert es) seines Selbst gewahr zu werden? Die
knappe Antwort lautet: ))Sie sind bereits Ihres Selbst gewahr. Sie
sind sich dessen nur nicht bewusst. " Doch das ist nicht sonder­
lich hilfreich und kann sogar fustrierend sein) deshalb wollen
wir den Verstand besänfigen und im Fluss der Zeit spielen.
5- Sei n Selbst kennenlernen - mit QE
Einige Seelen "plumpsen(( gleichsam in die Selbst-Bewusst­
heit. Sie gehen "unerleuchtet(( zu Bett und wachen "erleuchtet((
wieder auf. Ramana Maharshi, den viele als den bedeutendsten
Weisen des 20. Jahrhunderts empfnden, fel in eine Ohn­
macht, in der er zu sterben glaubte. Er wurde ohnmächtig, und
als er wieder zu Bewusstsein kam, war er grenzenlose Bewusst­
heit. Eckhart Tolle erzählt eine ähnliche Geschichte davon, wie
er angsterfllt ohnmächtig wurde und frei von jeglicher Angst,
voll Glückseligkeit wieder aufachte. Diese Menschen sind
eher die Ausnahme als die Regel. Die meisten Seelen scheinen
sich Zeit zu lassen, dahinzukommen. Es wäre nicht fair, bei
Ihnen den Eindruck zu hinterlassen, dass das innere Licht bei
allen von uns schlagartig angeht. Im Gegensatz zur Werbung
der Motelkette Motel 6 können wir nicht einfach "das Licht fr
Sie anlassen((. In den meisten Fällen ist das Licht der Selbst­
Bewusstheit mit einem Dimmer verbunden, der über einen
wahrnehmbaren Zeitraum immer heller wird. Ich muss zu­
geben, dass das eigentlich eine Illusion ist, aber eine von denen,
die fr diejenigen unter uns gedacht ist, die in der "Weder­
Fisch-noch-Fleisch(( -Welt zwischen völliger Unkenntnis und
völliger Selbst-Bewusstheit stecken.
Ich persönlich steckte viele Jahre in einer Art Schwebezu­
stand fest. Ich werde ihn Ihnen hier beschreiben, weil Sie viel­
leicht das Gleiche erleben; und allein das Wissen um das, was
Sie gerade durchleben, wird Ihnen schon sehr helfen. Eigentlich
ist "feststecken(( nicht das richtige Wort. Während Sie sich in
dieser verlassenen Welt befnden, fhlen Sie sich feststecken,
doch in Wirklichkeit werden Sie sehr rasch der reinen Bewusst­
heit gewahr. Damit meine ich Folgendes:
Als junger Mann war ich fest davon überzeugt: Wenn ich
hart arbeite und die richtigen Dinge tue, dann werde ich
schließlich bekommen, was ich will, und danach glücklich und
zufrieden leben. Ich rede davon, das Leben großer Sportler,
Geschäfsleute, Politiker, Wissenschafler, Pädagogen oder
73
7
4
Entertainer zu kopieren. Wie j eder andere auf diesem Weg
erlebte auch ich häufg Fehlschläge und Enttäuschungen und
musste mich ständig selbst überzeugen, dass andere Menschen
dieses "Danach-immer-glücklich-und-zufrieden" bereits er­
reicht hätten und ich das auch könne. Ich hatte das Gefhl,
meine Eltern, Lehrer und Freunde könnten sich nicht alle täu­
schen. Als kleiner Junge wollte ich unbedingt Feuerwehrmann
werden. Eines Tages durfe ich als Fünfähriger bei einer Feier
in unserer Nachbarschaf tatsächlich im Feuerwehrauto mit­
fahren. Wir fhren wirklich sehr, sehr schnell mit heulender
Sirene und Glocke; ich streckte meinen Kopf aus dem Fenster
und spürte den Wind im Gesicht, während ich nach dem imagi­
nären brennenden Gebäude Ausschau hielt. In dieser Nacht
bekam ich die schlimmsten Ohrenschmerzen meines Lebens
(von dem Wind, der mir ins Ohr pff) und am nächsten Tag
beschloss ich, lieber Bauer zu werden mit Milchkühen und
Zeug, das langsam und ruhig wächst . . .
Früh in unserem Leben denken wir in großen Dimensionen:
Proffßballer, Astronaut, Kinostar . . . Doch wenn wir älter
werden und feststellen, dass diese Dinge nicht immer realistisch
sind, hängen wir unsere Ziele etwas niedriger. Während wir
unseren sechsschüssigen Revolver ölen und unsere Sattel­
taschen packen auf unserem Weg, Cowboy zu werden, ent­
mutigen uns coolere und versiertere Typen, die aus einem
unerschöpfichen Vorrat an praktischen Erfahrungen schöpfen.
Sie sind sich sicher, dass wir besser aufgehoben wären als Buch­
halter; wir könnten uns vielleicht auf Steuererklärungen von
Cowboys spezialisieren. Schon bald schenken wir der Idee glau­
ben und gehen die Sache praktisch an. Dann entscheiden wir:
Wirklich wichtig ist nur, genug Geld zu verdienen, damit wir im
Ruhestand gut versorgt sind, und dann können wir beginnen,
glücklich und zufrieden zu leben.
Die Sache ist nur die, dass jede und j eder von uns einen Platz
in diesem vollkommenen Plan hat. Wir haben einzigartige
5. Sei n Selbst kennenlernen - mi t QE
Talente und Fertigkeiten, und wenn wir sie nicht nutzen, dann
haben wir das Gefhl, etwas fehle uns, etwas stimme nicht
ganz. Wenn wir uns an die Konventionen halten, dann wächst
unsere Unzufiedenheit, bis sie sich als körperlicher oder
emotionaler Unfieden manifestiert. Wir werden krank und
"speisen (( diese Krankheit in unsere Welt "ein ((.
Wir sind wie elektrische Leiter, wie Glühbirnen. Wenn der
Strom ohne Widerstand durch uns hindurchfließt, leuchten wir
hell und lange. Schon die geringste Beeinträchtigung des natür­
lichen Elektronenfusses erzeugt mehr Hitze und weniger Licht.
Reine Bewusstheit ist unser Strom. Die meisten Menschen auf
der Welt sind schlechte Leiter der reinen Bewusstheit und er­
zeugen zwangsläufg Kampf und Unfrieden, und zwar nicht
nur fr sich selbst, sondern fr uns alle. Wie of haben Sie schon
gesehen, dass Menschen den gleichen Fehler immer und immer
wieder machten und nicht aus ihren Fehlern lernten? Warum
bleibt eine misshandelte Frau bei ihrem Mann oder warum ver­
wenden wir weiterhin fossile Brennstofe, wenn wir die Technik
haben, ohne sie auszukommen? Derzeit wiegt die Disharmonie
auf der Welt schwerer als klares Denken und unterstützendes
Handeln. Der einfache Grund dafr ist, dass wir abgeschnitten
sind. Uns fehlt das freie fließen des Gewahrseins der reinen
Bewusstheit.
Um unsere Analogie von der Glühbirne zu Ende zu führen:
Diejenigen von uns, die der reinen Bewusstheit nicht gewahr
sind, sind wie Glühbirnen. Wir senden etwas Licht über ein
breites Spektrum an Wellenlängen aus und vergeuden dabei
viel von unserer Energie als Wärme. Kurz gesagt: Wir sind ein
inkohärenter Ausdruck der unendlichen Ordnung im Leben.
Diejenigen von uns, die der reinen Bewusstheit gewahr
sind, sind wie Laserlicht. Das Licht eines Lasers ist kohärent.
Das heißt, alle Photonen sind phasengleich, in Harmonie mit­
einander. Statt sich unterschiedlich schnell in alle Richtungen
auszubreiten, sind die Photonen des Laserlichts vollständig
75
7
6
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
I nkohärentes
Licht
(Gl ühbi rne)
Kohärentes
Licht
(Laser)
--~--¯ . .//
Abbi ldung 2: Analogi e "Laserli cht"
im Einklang, wie eine Armee, die im Gleichschritt marschiert.
Sie sind sich einig und wirken erstaunlich krafvoll. Unser laser­
artiges Bewusstsein ist fein und vollständig in übereinstim -
mung mit dem Selbst und der Umgebung. Menschen, die ihres
Selbst gewahr sind, erzeugen Harmonie, ohne zu schaden.
Å|S K| 0d wð|: ich, w|8 ¡8d8|28S00d8! u028, |8|ð!|v

2|00K|| 00,
KO0!8KlÏ|8ud|2 u0d 082|8||2, m0| 08 Um2800022u 8|K00d8n.

UO00 m|l 2800 Îð0|00 8||ð2 | 00 S00O0 ð||m8h|| 00 dP0 D1ðKl|�
S0080 bl| 0m80 m

8| 08| L|l8|0 u0d L80|8|. Es mð00l8 m| | 20·
080m80d Í|8ud8, dut0hW|SS80 u0d Mð00l 6O0l|OR8 ð0S2u·
0080, u0d |00 Ïð0d b8|Ïð||, w80 0 m|| dðS vrelversp't�tlend
28|802. ! ðwO0|, dðS w0|d8 8| 0 2ul8S L8D80 w8|d80 00d | 00
w0|d8 ð||8S was |00 wO||l8, 08KOmm80, m|l 08|l8|Å|08|l� 0|l
8| 08mSlð|K80W| ||80 u0dm|l Nð00d|00K| |00 0ðll8 0O00 0| fhl
5. Sei n Selbst kennen lernen ¯ mi t QE
8|Kð00l, dðSS 2�0ðu d|6 M805Ch80, d| 8 m| | dðS 2ul8 L8080
v8IS0|OC080 0ðll80, S8|0Sl dðmm |ðn280, es Ï0| S|C0 2u Ï| 0·
d80.

.
|60 |80l8 dðmð|S |0]ðDð0 u0d|C0 2|0H j8U8DÅ080d0ðC0d8m
LSS80 | 0 8| 0VÎ8|!�|,| 0d8md| 8H8uS�|SO802u0dSf0|8Ï Sld0·
d80w|82uV|8!8¿8h00|08|08mMu0d. | C0SC0Ì8028|l8 m| C0dð
SO du|C0, D|5| t0ÏðSl | 0Sl|nKl|V0ðS UOjOÏð0U, |h 080 |C0)udO
|8|0l8. M8|0M8|Sl8| 280Ö|l8 20 d80 Ï80| 2Sl80 !udOKðS w8|l·
w8|l, dOC0 S8| 08Ar 2u | 8h|80008|Sl|82 00C0S8| 08)0dOÏ80| 2·
K8|!80. L| 08SÅ080dS5ðb | C0 0ðC0 8| 08|08SO0d8lSd8mO|ð|| �
S| 8|80d80 L|Ïð0|u02 ðm Kð0d8d8| !ðlðm|mðl!8. | Ch 0ðll8
8b80 v8|SuC0l. 8| 080v| 8| K|8| 08|80 u0d j 0028|8n Û8208I 0I8·
d8|2uK8mDÍ8n, u0d d| 8S80 6ðmDÏ8| 0d8ul|2v8||0|80. |C0 wð|
2|�|C028|U2 w0l00d, V8||8280 u 0d 28d800l|Pl uhd 0ðll8 |0
m8| 08mH8|280k8| 080||ðl2Ï0|8lwðS H8| |SðB8S.
U8| N8|Sl8| Sð0 m8| 0 L8| d80 u0d w80|l8 2�0ðu U|858ß Mo·
m80l ðuS, umm| C0 8| 08 ,Û8 |Sl·|Sl·Sl8|K8|·ð|S·M�l8||8¨·180 0·
0| K 2u |80|80. Uðm|l d| 8 !0CÞ0| K Ïu0Kl|O0| 8|l, mu5S mð0 Ï|8|
vO0 m00lð�|8|

V8|SD| Ck002 �8Ì0. |0 b8Ku0d80 Í|OSS8D Å|28|
u0d||uSl|ð!|00ðuSm8|n8mÛ8|Slð0, m8| 0KÖ|µ8t80lSDa0nl0
S| C0 u0dw0|d8wðC1Sðm. |8| 0| | t0 wð| m|1 0u|0OC0, dðSS d| 8
ð0U8|80! u0280|t8ud80l|ð08nj n m8| 080ÅUH8058h80u0d S|8
Ï0| 1|8080 d8| U8m0l|2u02 0ð|l80 Wu|d8D. Å|S 0| 8mð0d 2u·
SCD8ul0 , w|SC0l8 |00 m | | d| 8 ||8ud80l|8080 ðmÅ|m8| m8| 08S
J u0Oð02u2Sð0.
Ich war sofort fasziniert von der Einfachheit dieses Zustandes
innerer Stärke. Ich musste nicht arbeiten, planen oder manipu­
lieren. Im Gegenteil, ich brauchte nur das alles loszulassen. Ich
verstand nicht ganz, was damals mit mir passiert war, doch ich
wusste, dass die laute, konfiktbeladene Welt der Erwachsenen
in der Stille meines Herzens nichts bewirken konnte. Ich hatte
nicht alle Atworten. Obwohl ich in meiner Kindheit und
Jugend viele ähnliche Erfahrungen machte, hielt mich diese
einzelne Begebenheit davon ab, den Grundsätzen der Macht
ganz zu glauben und zu folgen. Am Rande dieser Tatamimatte
fa
nd ich die vergessene Freiheit.
77
7
8
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
Der äußere und der innere Weg
Zwar wsste ich das damals noch nicht, doch die innere Erfah­
rung der leeren Fülle in diesem Doj o in Yokohama brachte
mich auf einen Weg, der die Art, wie ich mir die Welt vorstellte
und sie wahrnahm, auf Jahrzehnte hin verändern sollte. Ich
wandte mich ab von dem äußeren, materialistischen Weg der
Macht und der Probleme. Ihn tauschte ich ein gegen den sanf­
teren, inneren Weg des Friedens und . . . der Probleme. Ja, das ist
richtig, . . . der innere und der äußere Weg unterscheiden sich
nur in der Richtung. Letztlich sind sie beide Wege mit vielen
Schlaglöchern voll Problemen, die einem nur die Illusion ver­
mitteln, man bewege sich auf die Auflösung des Leidens zu. Ein
Weg mit irgendeiner anderen Bezeichnung ist immer noch ein
Weg; und Wege können Sie nicht dahin fhren, wo Sie bereits
sind.
Die meisten von uns richten sich auf eine der beiden ofen­
sichtlichen Wegbeschreibungen zur Erfllung aus. Der erste
Weg wird am häufgsten genommen. Es ist der äußere Weg hin
zu immer Mehr, der Weg der Maßlosigkeit. Dieser Weg befie­
digt das Ego, indem er die Speisekarte des Lebens immer stär­
ker erweitert: mehr Geld, mehr Bildung, mehr Freunde, mehr
Muskeln, mehr Schönheit, mehr Essen und so weiter. Hier übt
sich unser Ego in Maßlosigkeit jeglicher Art, doch das alles
antreibende Verlangen dahinter wird nie befriedigt.
Die zweite Richtung hin zu Erfllung ist der scheinbar innere
Weg der Entsagung, der Weg des Weniger. Dieser Weg wird
nicht so of beschritten wie sein böser Zwillingsbruder; der
innere Weg ermuntert das Ego, an äußerer Nahrung zu fasten
zugunsten schmuckloser, "spiritueller« Praktiken. Hier klam­
mert sich das Ego an die Vorstellung von Opfer und anderen
Einschränkungen. Das Alltagsbewsstsein von den äußeren
Verlockungen abzuwenden ist ein Merkmal des inneren Weges.
Beide, innerer und äußerer Weg, sind und bleiben Wege.
Beide sagen uns, dort, wo wir seien, sei es nicht gut genug; und
5. Sei n Selbst kennen lernen - mi t QE
indem wir uns auch nur auf den Weg machten, würden wir
mit einem besseren Leben belohnt. Aber ach, beide Wege sind
wirkungslos darin, unseren tiefsten Wunsch auszuschalten,
nämlich den nach dauerhafem innerem Frieden. Ein präg­
nanter und ergreifender alter Text handelt von diesem Problem,
nämlich vom Verhafetsein an einen Weg, oder im Grunde
von jedem Verhafetsein; Vers 9 der Isa- Upanishad, ungefähr
3000 Jahre alt, teilt uns mit:
"Die der materiellen Welt {dem äußeren Weg] Anhafenden sind
verdammt.
Die der spirituellen Welt {dem inneren Weg] Anhafenden sind
doppelt verdammt. ((
Ich weiß, die meisten von uns glauben, übermäßiger mate­
rieller Genuss schränke stärker ein als Meditation und ein Stu­
dium der heiligen Schrifen, wenn es darum geht, das Selbst
zu erkennen, doch Isa- Upanishad ist da anderer Ansicht. Und
zwar aus folgendem Grund:
Ihnen ist wahrscheinlich schon aufgefallen, dass es leichter
ist, einen Alkoholiker oder einen Arbeitssüchtigen davon zu
überzeugen, dass er sein Leben in Ordnung bringen sollte, als
j emanden zu überzeugen, der "spirituell(( ist und sich "auf Teu­
fel komm raus" selbst vom Leiden befeien will - durch uner­
schütterliches Praktizieren und Studieren des Heiligen. Alle, die
ein äußeres Leben fhren, wissen tief im Inneren, dass das nicht
fnktioniert. Es gelingt ihnen nicht, sich dauerhaf erfllt zu
fhlen, egal, wie erfolgreich sie sind. Egal, wie viele Pommes
fites sie gegessen haben, wie viele Autos sie besitzen oder wie
viele Menschen sie lieben - sie hören ständig eine leise innere
Stimme, die sie antreibt: "Nicht genug, noch nicht erfllt. ((
Andererseits ist der spirituelle Aspirant (der Schüler oder
Sucher) - ganz gleich, welche Disziplin er befolgt oder welcher
Autorität er folgt - davon überzeugt, dass er auf dem voll­
kommenen Weg zur Befeiung sei. Selbst sein Leiden und die
"spirituellen (( Fehlschläge werden als Lektionen auf dem Weg
79
80
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
interpretiert und als Ermunterung, weiterzumachen. Leiden
und Einschränkungen werden of als Abzeichen des Mutes ge­
tragen und als Zeichen der Hingabe zur Schau gestellt. Ja, ein
Fehlschlag stärkt nur seine Entschlossenheit und inspiriert
ihn zu mehr vom Gleichen. Doch die Himmelstore lassen sich
nicht durch reine Willenskraf öfnen. Das veran)asste Jesus zu
der Aussage, dass gute Taten allein uns nicht in den Himmel
bringen. Isa- Upanishad geht noch einen Schritt weiter, wenn
sie uns warnt, dass der innere Weg "doppelt verdammt" sei. Es
ist fast unmöglich, die Aspiranten von ihrem Glauben abzu­
bringen, dass sie durch verbissene Entschlossenheit und spiri­
tuelle Praktiken vollkommene Erlösung erreichen.
"Naja", mögen Sie sagen, "wenn beide Wege, innerer und
äußerer, uns nicht befreien können, sind wir dann dazu ver­
dammt zu leiden, ,dank' unseres Egos mit seinem fehlgeleiteten
Drang, sich von anderen zu unterscheiden und Bedeutung zu
verschafen ?"
Natürlich nicht. Mittlerweile sollten Sie mich kennen: Ich
würde Ihnen nichts wegnehmen, wenn ich Ihnen nicht etwas
Großartigeres dafr anbieten könnte.
In beiden Fällen werden uns der innere und der äußere Weg
an die Tür der Erlösung bringen, aber nicht so, wie wir glauben.
Es ist nicht der Weg, der das Leiden lindert oder Frieden bringt.
Ja, der Weg fnktioniert durch Verneinung: Erst wenn man
innehält auf dem Weg, ist man aufgestellt fr den Erfolg. Erfolg
entsteht aus der Stille, nicht aus der Bewegung. Lassen Sie uns
sehen, wie wir ihn erreichen.
Der äußere, materialistische Weg fnktioniert in zwei Fäl­
len: Wenn j emand kläglich darin versagt, sich selbst eine mini­
male Lebensgrundlage zu verschafen, dann wird er nach sehr
viel Not einfach aufgeben. Das bezeichnet man als "ganz unten
ankommen". Die andere Art und Weise, wie der materialisti­
sche Weg fnktionieren kann, ist die, dass j emand alles be­
kommt und sich immer noch leer fhlt. Dann ertappt er sich
5. Sei n Selbst kennenlernen - mi t QE
bei der Frage: "Ist das alles im Leben?" Beide, völliges Versagen
und absoluter Erfolg, sind wertvoll, um inneren Frieden zu
fnden, weil sie die Illusion erschüttern, dass der Weg uns
vom Kampf befeien könne. Alle " Reisenden'" die irgendwo
zwischen diesen beiden Extremen liegen, verlieren sich in der
Illusion, das Ziel zu erreichen bedeute das Ende ihrer Qual.
Das bezeichnet man als Laufen im " Hamsterrad". Erkennen Sie
allmählich den subtilen Wahnsinn, der sich seinen Weg in Ihr
Denken gebahnt hat? Machen wir weiter.
Statt auf materiellen Wohlstand zielt der innere Weg auf
Selbst -Bewusstheit ab. Das kann ebenfalls fnktionieren, doch
nur trtz dieses Weges. Der Übergang von Unwissen und Igno­
ranz zu Selbst-Bewusstheit kann viele Jahre dauern. Zumindest
war das bisher die allgemeine Meinung. Quantum Entrainment
hat da einen kürzeren zeitlichen Ablauf im Sinn. Der innere
Weg zum Frieden richtet sich auf Hingabe, Meditation und
Gebet, karitatives Handeln, Bibelstudium etc. Falls Sie auf die
herkömmliche Art und Weise den " Weg zum Frieden" einge­
schlagen haben, dann werden Sie meditieren, leise beten und
sich bemühen, einen fiedvollen, glückseligen Zustand zu erle­
ben, als Ergebnis · der Verbindung mit einem höheren Wesen
oder einer höheren Energie. Sie werden dann hofen, diese
innere Ruhe und Führung unbeschädigt in die rohe äußere
Welt hinauszutragen. Wenn die innere Führung in der äußeren
Welt bedauerlicherweise auf der Strecke bleibt, dann wird das
als Versagen gewertet und es werden noch strengere Einschrän­
kungen vorgeschrieben. Dahinter verbirgt sich die Vorstellung,
man könne die äußere Welt mit innerem Frieden bezwingen,
wenn der eigene Friede nur stark genug sei.
Dieser Ansatz scheint nur gelegentlich und dann nur über
einen sehr großen Zeitraum hinweg zu fnktionieren. Falls
man seines Selbst gewahr wird, dann trtz, nicht wegen dieses
Prozesses. Ein Grund, warum der innere Weg so lange dauert,
liegt darin, dass er die Welt mit sich selbst bekriegt. Frieden und
81
82
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
göttliche Führung werden zu den Guten mit weißen Hüten;
Materialismus und negatives Verhalten wird zu den Schurken
in Schwarz. Wo liegt darin die Vollkommenheit? Wann immer
Sie zwei Aspekte von etwas haben, können Sie nicht vollkom­
menen Frieden erfahren. Man kann nicht eins sein, indem man
trennt und besiegt. Wenn es nur eines gibt, dann muss es im
Frieden mit sich selbst sein. Da ist nichts, was seine Einheit
bekämpfen könnte. Welchen fiedlicheren Zustand könnte es
geben als den der Einheit? Außerdem kann es ja nur ein "Eines"
geben. Reine Bewusstheit ist eins. Wenn unser Alltagsbewusst -
sein der reinen Bewusstheit gewahr wird, spiegelt diese sich im
Geist als ewiger Frieden wider. Der reinen Bewusstheit gewahr
zu sein ist nichts anderes als die Erkenntnis, dass das Alltags­
bewusstsein reine Bewusstheit ist. Alles, was man dafr tun
muss, um der reinen Bewusstheit gewahr zu werden (und in­
folgedessen des Selbst) , ist, mit dem Versuchen aufzuhören,
mit dem Tun und Machen aufzuhören.
Wenn es also darum geht, immerwährenden inneren Frie­
den zu fnden, sind weder der äußere noch der innere Weg
besonders geeignet. Und dafr gibt es einen Grund: Man
braucht keinen Weg. Ja, einen Weg zu verfolgen ist sogar die
Garantie dafr, dass man nicht zur Selbst-Bewusstheit gelangt.
Falls Sie glauben, Sie müssten irgendwo hingehen, um reine
Bewusstheit zu erlangen, j a, Sie müssten es überhaupt bekom­
men, sind Sie schon auf einem Irrweg.
Beide Wege, innerer und äußerer, bedeuten Kampf. Obwohl
wir das Gegenteil erlebt haben, glauben wir, Kampf werde sich
letztlich auszahlen und uns dauerhafen Frieden bescheren.
Frieden kann man nicht auf einem Weg fnden oder dadurch,
dass man ein Ziel erreicht. Ja, so ist es, das Erreichen eines Ziels
bringt keinen Frieden - das ist vielleicht die größte Illusion
überhaupt. Sobald wir ein Ziel erreicht haben, richten wir
unseren Geist schon auf das nächste, nicht wahr? Nisargadatta
Maharaj, ein Philosoph des 20. Jahrhunderts, verwies darauf,
5. Sei n Selbst kennenlernen - mi t QE
dass wir alles, was wir "bekommen", auch verlieren können.
Bei dauerhafem Frieden ist das nicht anders.
"Halt, warten Sie einen Moment", mögen Sie einwenden,
"wenn ich jetzt keinen dauerhafen inneren Frieden habe und
ich ihn auch durch Bemühen nicht erreichen kann, warum
sollte ich es dann überhaupt versuchen?"
Genau das ist es! Sie sollten es nicht "versuchen"! Ja, Sie
können nicht einmal versuchen, dauerhafen Frieden zu be­
kommen, weil Sie ihn schon haben. Gerade das "Versuchen"
löst die Wellen der Verzerrung auf den Wassern des Friedens
aus. Verstehen Sie? Wenn Sie innehalten . . . innehalten . . . inne­
halten, ist Frieden da.
Nicht das Ziel bringt Frieden, sondern das vorübergehende
Aussetzen der Anstrengung, nachdem man ein Ziel erreicht hat
und bevor man sich einem anderen zuwendet. Es ist diese
Pause, die erfischt, unaufhörlich. Sie ähnelt der Lücke zwi­
schen Ihren Gedanken. In dieser stillen Ruhe ist man im Frie­
den, wenn auch nur kurz. Wenn man innehält, ist nichts zu tun,
braucht man nirgendwo hinzugehen. Alle Last ist von einem
genommen. Nur dann sind wir frei von der Illusion, der Weg
löse unsere Probleme. Es ist das Ego, das nicht erkennt, dass die
Reise zu Ende ist und dass man sie nicht fortzusetzen braucht,
das Ego, das den Motor des Geistes wieder anlässt und wieder
nach innen oder außen deutet.
Wenn also der materialistische, äußere Weg und der spiritu­
elle, innere Weg nicht fnktionieren, sind wir dann auf ewig
dazu verdammt, im Meer der Unzufiedenheit um uns zu
schlagen? Natürlich nicht, wie könnte ich zulassen, dass Ihnen
das widerfährt?
Es gibt einen dritten Weg, der leicht und schnell fnktio­
niert, weil es in Wirklichkeit gar kein Weg ist. Quantum
Entrainment ist einzigartig mit seinem Zugang zur Selbst­
Bewusstheit. Es ist die "techniklose Technik". QE ist nur erfolg­
reich, wenn es sich selbst als Technik überfüssig macht und wir
83
84
Quantu m Entrai n ment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
am Ende weder eine Neigung noch ein Bedürfnis verspüren,
etwas zu probieren.
Das Tolle daran ist: Sie brauchen Ihren bisherigen Weg nicht
aufzugeben. Ob Sie nach innen oder nach außen orientiert
sind, spielt keine Rolle. Beide Wege werden wunderbar fnktio­
nieren, solange Sie Selbst-Bewsstheit hinzufgen. Sie können
also die Füße hochlegen und fernsehen oder sich tief in eine
Höhle zurückziehen - solange Sie Ihres Selbst gewahr sind,
wird jeder Weg Ihnen inneren Frieden durch Selbst-Bewsst­
heit bringen. Leben Sie so weiter, wie es Ihnen gefällt. Sie brau­
chen nichts zu ändern. Werden Sie nur Ihres Selbst gewahr und
alles wird sich rasch und zu Ihrem größten Nutzen fgen. Das
lässt sich auf vielen Wegen erreichen, doch der Quantum­
Entrainment-Prozess ist der einfachste und wirksamste "Weg",
den ich kenne. Ich glaube, das ist ofensichtlich, sonst hätte ich
kein ganzes Buch geschrieben, um Ihnen das mitzuteien.
Ich habe meinen Spaß mit Ihnen, das stimmt. Doch alles,
was ich gesagt habe, stimmt auch. Quantum Entrainment ver­
bindet eigentlich den inneren mit dem äußeren Weg. Was er­
leben Sie, wenn Sie sich gleichzeitig nach innen und nach
außen wenden? Dann haben Sie keine Bewegung, nicht wahr?
Beide Richtungen heben sich gegenseitig auf und letztlich sit­
zen Sie still da. Was ist ein anderes Wort fr "Nicht-Bewegung"?
Wir haben bereits erörtert, dass die Abwesenheit von Bewegung
absoluter Frieden ist. Wie fhren wir diese Technik der "Nicht­
Bewegung" durch? Das erkläre ich alles in meinem nächsten
Buch . . . Nein, ich mache nur Spaß, ich mache ja nur Spaß! Sie
brauchen nur umzublättern und bereit zu sein, diese höchst
erstaunliche Technik des "Nicht-Tuns" zu erlernen, den Quan­
tum-Entrainment-Prozess.
6. QE Bewusstsei ns­
erweiterung der anderen Art
"Beobachten Sie Ihr sich stets wandelndes Leben,
bohren Sie tief hinter die Motive Ihrer Handlungen
und schon bald werden Sie die Blase,
die Sie umgibt, anstechen. "
Ni sargadatta Maharaj
" Tun kann dich nie zu dem bringen, was du schon bist.
Verfolge die Idee, die das Tun in Gang setzt, zu ihrer
Wurzel. Dort wirst du das Ende der Reise {nden,
die nie begonnen wird. "
N. W. L. Poonja
Eines möchte ich zunächst unterstreichen: Selbst-Bewusstheit
zu entwickeln ist nicht etwa nur ein Prozess (eine Technik, eine
Übung) , sondern die Aneignung einer Art der Wahrnehmung,
einer Sichtweise [eng!. : perception] . Es ist der Übergang von
dem Versuch, Ihre eigene Welt "in Ordnung" zu bringen, zu
deren vollständiger Akzeptanz. Und denken Sie daran, dieser
Wandel vollzieht sich von selbst und ohne Anstrengung. Er
fndet plötzlich statt, ohne "Versuchen". Wenn Sie QE prak­
tizieren, werden Sie der reinen Bewusstheit gewahr und dann
werden Sie Ihres Selbst gewahr. In diesem Moment sind Sie
nicht nur mit Ihrem Leben in Harmonie, sondern mit allen
85
86
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
erschafenen Dingen und Wesen, die krabbeln, fiegen oder die
am Himmel fnkeln. Verblüfend, nicht wahr?
Sobald Sie Ihres Selbst gewahr sind, wird kein Problem
mehr so groß sein, dass Sie nicht damit fertig wrden. Anfangs
mögen Sie das noch bezweifeln, doch schon bald werden Sie es
sich in den schützenden Armen des Friedens bequem machen,
während das Leben ohne Sie tost und tobt. Sie werden anfan­
gen, sich mehr mit der Stille und weniger mit Aktivität zu iden­
tifizieren. Sie werden sich wundern, warum sich die Menschen
so aufegen, und dann erkennen, dass Sie sich über die gleichen
Ereignisse vor gar nicht so langer Zeit auch aufgeregt haben.
Sind Sie in Ihrem Selbst zentriert, dann sind Probleme nichts
anderes als Lausbuben, die die Grenzen der Konvention über­
schreiten: Sie sind nicht gut, sie sind nicht schlecht, sie sind ein­
fach. Sie beobachten das wundersame Walten des Universums,
wie es jetzt gerade ist. Es ist genauso, wie es immer war, und
doch ganz anders. Jetzt ist es auf immer durchdrungen von der
unbeschreiblichen Fülle des Friedens.
Völlige Akzeptanz bringt Sie dahin, wo das Schwert des Lei­
dens Sie nicht trefen kann. Jenseits der Reichweite Ihrer Sinne
nehmen Sie Vollommenheit wahr. Sie sind Vollkommenheit.
Indem Sie Ihr Selbst entdecken, das still im Herzen jedes
erschafenen Dings schimmert, erfahren Sie Gott. Sie erfahren
Ihr Selbst als Gott.
Da gibt es noch mehr, denn es gibt noch mehr als Gott. Gott
ist durch seine / ihre Schöpfng defniert, begrenzt. Gott exis­
tiert nur, weil die Schöpfng existiert. Jenseits von Gott ist das
Nichts, aus dem Gott entstand. Und das Nichts ist absoluter
Frieden. Sie brauchen Gott oder das Nichts nicht zu verstehen.
Sie brauchen die Einzelstücke Ihres Lebens nicht in den Grif
zu bekommen, um Ganzheit zu kennen. Sie brauchen nur
dies: Praktizieren Sie Quantum Entrainment und machen Sie
mit Ihrem Leben ganz unschuldig weiter. Das ist das einzige
Mantra, die einzige Friedenspredigt. Es ist so einfach.
6. QE ¯ Bewusstsei nserweiterung der anderen Art
Quantum Entrainment ist ein Prozess, der unsere Wahrneh­
mung verändert, indem er die Bewegung abschaltet; dadurch
werden wir unseres Selbst gewahr. In diesen unbewegten Zu­
stand reiner Bewusstheit fhren wir dann unsere Gedanken
und die Dinge aus unserer Welt wieder ein. Das ist so, wie
wenn Sie den Film Ihres Lebens abschalten und auf die weiße
Leinwand schauen, auf der er ablief. Wenn Sie Ihre Lebens­
geschichte dann wieder weiterlaufen lassen, sehen Sie sie aus
einem anderen, erweiterten, ja, mehr von Mitgefhl geprägten
Blickwinkel. Sie werden nach und nach die Beständigkeit der
Selbst-Bewusstheit jenseits des steinigen Wegs wertschätzen,
den Sie als Ihren Lebensweg eingeschlagen haben.
Und ebenfalls mühelos ruf diese neue Art der Wahrneh­
mung ein Gefhl des Friedens, der Liebe und der Freude her­
vor. So spiegelt sich die reine Bewusstheit im Geist wider; wie
wir es schon erörtert haben. Das ist die Geburt des Selbst und
sie fhlt sich gut an, sehr gut. Die guten Gefhle dabei nenne
ich "Eu-Gefhle".
Eu-Gefe
Was ich als "Eu-Gefhl" bezeichne, das ist einzigartig in der
ganzen Schöpfng. Es ist die erste Manifestation der Fülle,
durch die der Stof des Kosmos hindurch muss, bevor er etwa
zu einem Landhaus wird, zu einem Schmetterling oder zu
einem Lavastrom. Ein Eu-Gefhl ist vollommen sicher. Es ist
das Einzige in der Schöpfng, was frei von Einschränkung
und Widerspruch ist. Es ist vollkommen ofen und fießt un­
gehindert.
Für unseren Geist (Verstand) ist das Eu-Gefhl wie eine
gehaltvolle, dunkle Schokolade, wie eine neue Liebe oder wie
ein Raketenfug in den Himmel - und das alles auf einmal.
Es ist das erklärte Ziel des Verstandes, Eu-Gefhle zu erken­
nen. Wenn er sie wahrnimmt, dann sehnt er sich nach nichts
mehr. Fest zentriert in der Wahrnehmung eines Eu-Gefhls
8
7
88
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
ist er sicher. Er kann sich seinen Weg bahnen zwischen den
Schrecken und Mühen des Lebens und wird immer das Gefühl
haben, dass die Mutter zuschaut und mit ofenen Armen darauf
wartet, ihn zu beschützen und zu trösten.
Was gen au ist ein Eu-Gefühl? Gute Frage. Ihr Verstand iden­
tifziert die Eu-Gefühle, die ich meine, etwa als Freude, Frieden,
Stille, Ruhe, grenzenlose Liebe, Glückseligkeit, Ekstase oder
Ähnliches. Eu-Gefhle sind nicht mit den alltäglichen "Feld­
Wald-und-Wiesen"-Emotionen zu verwechseln, die wir in
Gestalt von Glücksgefhl, Aufregung, Ärger oder Wut, Trauer,
Verliebtsein, Eifersucht, Angst und so weiter erleben. Diese
Emotionen bezeichne ich als bedingt oder an Bedingungen
geknüpf, weil sie aus den Umständen heraus entstehen, etwa
wenn wir Geld bekommen, Geld verlieren, einen geliebten
Menschen verlieren, eine neue Stelle bekommen etc.
Bedingte, also an Bedingungen geknüpfe Gefhle werden
auch mit der Vergangenheit oder Zukunf assoziiert. Wir ängs­
tigen uns, ärgern und oder freuen uns, wenn wir uns weit zu­
rückliegende Erinnerungen ins Gedächtnis rufen oder solche,
die wir vor ein paar Sekunden hatten, oder wenn wir darüber
nachdenken, was die Zukunf uns bringen könnte. Die Intensi­
tät dieser Emotionen ist ebenfalls bedingt. Die Intensität eines
bedingten Gefhls wird sowohl vom bewussten Denken wie
vom Unterbewusstsein beeinflusst. Da ist alles ziemlich ver­
wickelt und wir wollen an dieser Stelle nicht näher darauf ein­
gehen. Zum Glück sind Eu-Gefhle ganz und gar einfach und
frei von Ursache und Wirkung.
Im Grunde genommen gibt es nur ein Eu-Gefhl, das je­
doch zu subtil ist, um es mit einem Wort zu defnieren. Aber
der Verstand muss ja alles benennen. Seinem Wesen entspricht
der Wandel. Dieses einzige, subtile Eu-Gefühl erlebt Ihr Ver­
stand in Form unterschiedlicher Aromen oder Farben. Es ist
wie das Meer an verschiedenen Tagen: An einem Tag ist es
tiefblau, am nächsten grün, dann wieder grau und so weiter.
6. QE ¯ Bewusstsei nserweiterung der anderen Art
Dieses eine Eu-Gefhl, das aus der Tiefe des Geistes zurück­
strahlt, wird als Frieden oder Freude oder Stille wahrgenom -
men. Das ursprüngliche Eu-Gefühl ist also eigentlich gar kein
"Gefhl". Doch es hinterlässt Eindrücke in unserem Geist, die
er als ruhige und wunderschöne Gefhle interpretiert, die
die Seele erheben und das leere Herz füllen.
Ich verrate Ihnen ein kleines Geheimnis: Das ursprüngliche
Eu-Gefhl ist das Selbst. Ja, Ihr Selbst spiegelt sich in Ihrem
Geist als Freude, Liebe oder Frieden wider. Ist das nicht bemer­
kenswert? Ihr Geist kann Ihr Selbst nicht sehen, genauso wenig,
wie Ihre Augen die Sonnenstrahlen sehen können, die dem
Meer seine Farbe verleihen. Doch die erste Regung des Selbst
im Geist können Sie erkennen: wenn Sie Frieden empfnden.
Sehen Sie die eigentliche Bedeutung dessen? Wenn sich Ihr
Selbst in Eu-Gefühlen widerspiegelt, dann ist Ihr Selbst durch
und durch gut. Lassen Sie uns diese Perle nicht in den Dreck
werfen. Das ist eine tiefgreifende Entdeckung und sie sollte
vollständig untersucht werden.
Falls Sie Ihr Selbst fr etwas halten, was "da drüben" ist oder
am Grunde Ihres Geistes, dann haben Sie noch nicht erkannt,
wer, oder genauer: was Sie sind. Sie identifzieren sich immer
noch mit Ihrem Körper und Geist. Aber Sie sind dieses Eu­
Gefhl; nicht weniger. Erinnern Sie sich, das Selbst ist grenzen­
los und ewig. Und wir haben soeben festgestellt, dass es durch
und durch gut ist und dass sich diese Eigenschaf in unserem
Geist widerspiegelt. Nur wenn der Geist das Selbst vergisst,
empfnden Körper und/oder Geist Schmerz und leiden. Wenn
Sie Ihr Selbst vergessen, gleichen Sie einem König mit Gedächt­
nisschwund. Und bis Sie Ihr Erinnerungsvermögen wieder
erlangen und Ihren Thron zurückgewinnen, werden Sie wie ein
Almosenempfänger leben. Aber zum Glück fr uns alle ist es
zufällig außerordentlich einfach, sich wieder zu erinnern und
den Thron wieder in Besitz zu nehmen.
89
90
Quantum Entrai n ment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen

�� -
o_ � ;1
(
t(
,

,
,r
J
(
//';� �
Eu-Gefühl "


., .." �c
- � �

3
� 7 �
6

· �

(
Abbi ldung 3: Analogie "Glühbi rne"
Wenn Ihr Geist eine Glühbirne wäre, dann wäre der elektri­
sche Strom, der in diese Birne hineinfließt, die reine Bewusst­
heit. Das klare Licht, das der Glühfaden aussendet, wäre das
Eu-Gefhl, das nach außen wandert und auf das Glas trif;
dieses stellt den äußeren, individuellen Geist dar. Das grenzen­
lose Eu-Gefhl-Licht, das durch das Geist-Glas hindurchtritt,
wird individualisiert. Hier entstehen die bedingten Gefhle.
Wenn das Glas blau wäre, würden Sie eine Depression aus­
strahlen. Ärger entspräche vielleicht einer roten Glühbirne, ein
Glücksgefhl einer gelben. Wenn das reine Glücksgefhl das
Glas der Glühbirne durchdringt, verändert es sich aufgrund der
6. QE ¯ Bewusstsei nserweiterung der anderen Art
Ein
zigartigkeit der Glühbirne. Hier wird das Eu-Gefhl zu
Ärger, Melancholie oder Glücksgefhl individualisiert.
Der Punkt ist hier, dass Eu-Gefhle immer rein und klar
sind; immer. Ganz unabhängig davon, was Sie im Außen fh­
len, denken oder tun - in Ihrem Inneren spiegelt sich Ihr Selbst,
das Eu-Gefhl klar wider. Wenn jemand Sie nach der Farbe
Ihrer Widerspiegelung beurteilen würde, dann würde ihm Ihre
schönste Ausdrucksform entgehen - und damit gleichzeitig
seine eigene: das Eu-Gefhl.
Quantum Entrainment zu praktizieren belebt den Geist mit
Eu-Gefhlen und dadurch wird er automatisch harmonisiert.
Von da an strahlt er Harmonie in die Umgebung aus - zum
Nutzen aller. Durch QE genießen wir spontan den Geschmack
des Eu-Gefhls im jeweiligen Moment, der sich in unserem
Geist widerspiegelt. Auch lernen wir, diese innere Reinheit in
anderen zu erkennen. Wir schauen hinter die sich widerspie­
gelnden Unvollkommenheiten und sehen den vibrierenden
Frieden und die Stille ihres Eu-Gefhls und wir erkennen die­
ses als unser eigenes. Auf der Ebene, auf der wir des Eu-Gefhls
gewahr sind, sind wir wahrhaf alle eins.
Wie ich Quantum Entrainment entdeckt habe
Nun haben wir lange genug über reine Bewusstheit, über
Selbst-Bewusstheit und Eu-Gefhle gesprochen. Es ist an der
Zeit, unsere Ärmel hochzukrempeln und ø ø n nichts zu tun.
Quantum Entrainment ist, wie Sie sich erinnern, ein Prozess,
der die Bewegung herausnimmt, sodass unsere Wahrnehmung
sich von den Alltagssorgen abwendet, um sich bequem auf der
reinen Bewusstheit niederzulassen, wie eine fache Muschel auf
den Meeresgrund sinkt. Sie werden sich auch erinnern, dass die
reine Bewusstheit fr den Geist nicht so sonderlich unterhalt­
sam ist; deshalb langweilt er sich sehr schnell und kehrt zurück
zur aktiveren Ebene des Alltagsbewusstseins, wie eine Lufblase
vom Meeresboden.
9
1
9
2
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
Viele sehr wirksame Heilungstechniken machen genau das ­
ob bewusst oder nicht. Sie lassen sich in die vollkommene
Harmonie reiner Bewusstheit fallen und kehren dann zu einer
aktiveren Ebene des Geistes zurück, um zu heilen. Doch gen au
das Bewusstsein, das heilt, nämlich die reine Bewusstheit, ver­
lassen sie wieder und setzen stattdessen einen Heilungsprozess
oder ein Heilverfahren in Gang. Der ruhelose Geist, der das
reine Bewusstsein nicht interessant genug fndet, wen�et sich
nach außen, hin zu unterhaltsameren Unternehmungen. Welche
Wirkung könnten Heilungstechniken erzielen, wenn sie nur
eine Möglichkeit fänden, mit der Quelle aller Heilung in Kon­
takt zu bleiben. Die Heilkraf ihrer Vorgehensweise würde sich
enorm steigern. Ein solches Verfahren würde nicht nur bei
körperlichen und emotionalen Angelegenheiten gut wirken,
sondern könnte eine Blaupause fr Heilung in jeder Facette
des Lebens darstellen: Spiritualität, Gesellschaf, Erziehung und
Bildung, Umwelt, Politik, Körper und Geist . . . Nun, aufgepasst,
halten Sie Ihren Hut fest: Hier ist ein solches Verfahren!
Quantum Entrainment ist genau dieser Prozess. Es ist -
und das sage ich in aller Bescheidenheit - ein verblüfender
Geniestreich. Ich habe ihn nicht durch herausragende mentale
Leistungsfähigkeit entdeckt oder durch scharf geschlifene Be­
obachtungskünste. (Alle, die mich kennen, werden diesem Punkt
schnell zustimmen. ) Ganz im Gegenteil; ich entdeckte die
"Kunst des Nicht-Versuchens" nach jahrelangem vergeblichem
Versuchen (siehe Anhang B) . Ich habe auf dem äußeren wie
dem inneren Weg völlig versagt. Ich habe beide komplett auf­
gegeben und genau dann fel mir auf, dass der vermeintlich
verborgene "dritte Weg" die ganze Zeit über leicht zu sehen
gewesen wäre.
Als ich mich dem hingab, was war, und nicht versuchte,
irgendetwas in Ordnung zu bringen, tat sich der Himmel auf
und eine himmlische Sonne schien so hell herunter, dass ich
mir eine Sonnenbrille für mein drittes Auge besorgen musste.
6. QE ¯ Bewusstsei nserweiterung der anderen Art
Mir ging es "blendend"! Und als ich dieses herrliche Gefhl
eingehender untersuchte, verstärkte es sich noch. Für meine
Hochstimmung gab es keinen anderen Grund, als dass ich mit
dem, was ich tat, aufhörte und nur noch beobachtete, was pas­
sierte. Ich versuchte keine Ursache, keinen Grund zu fnden fr
das, was stattfand. Mein Geist war zufrieden, nein ekstatisch,
genau da zu sein, wo er war. Sobald ich das Geschehen zu ana­
lysieren versuchte, verlor ich mein Gefhl der Freude und der
grenzenlosen Präsenz. Deshalb hörte ich mit diesem Versuch
auf und mein Eu-Gefhl überfutete mich wieder. Es war alles
so einfach und so krafvoll. Um es mit den Worten Padahastas
zu sagen: Es war so einfach, deutlich und eindeutig wie die
Frucht in meiner Handfläche.
Innerhalb sehr kurzer Zeit lernte ich, diesen Zustand des
Eu-Gefhls beizubehalten, während ich meinen Alltagsbeschäf­
tigungen nachging. Anfangs nur allmählich, dann aber immer
stärker konnte ich auch während der dynamischsten Tätigkei­
ten das Gewahrsein der reinen Bewusstheit und des Eu-Gefhls
beibehalten. Jetzt überschatten nur wenige Tätigkeiten meine
Wahrnehmung des Eu-Gefhls, und wenn ich es verliere, dann
nur fr einen kurzen Moment. Dann kommt es unwillkürlich
zurück und wir umarmen uns wie liebe, alte Freunde, die wir
auch sind.
Quantum Entrainment - der Ablauf
Ich hofe, Sie sind nun bereit, Quantum Entrainment zu er­
lernen. Ich bin nämlich längst bereit, es Ihnen beizubringen.
Auf diesen Moment febere ich schon hin, seit ich mit dem
Schreiben dieses Buches begann, und ich glaube, ich habe jetzt
genug Geduld gezeigt. Sind Sie fertig? Dann legen wir los . . .
Suchen Sie sich als Vorbereitung einen ruhigen Platz mit
einem bequemen Stuhl, wo Familie, Freunde, Haustiere und
Telefon Sie ganze 30 Minuten lang nicht stören. Sie können sich
diese Anleitung auch von jemandem vorlesen lassen - solange
93
94
Quantum Entrai nment - Grundl agen, Techni ken, Wirkungen ·
die Person nur liest, was dasteht, und Sie nicht in ein Gespräch
verwickelt. Sie können die Anleitung auch aufnehmen und
dabei sicherstellen, dass Sie eine Pause machen, wenn Zeit mit
geschlossenen Augen verlangt ist. Alles klar? Dann geht's los.
Setzen Sie sich bequem hin und schließen Sie Ihre Augen.
Lassen Sie Ihre Gedanken einfach 1 0 bis 1 5 Sekunden
lang umherschweifen. Beobachten Sie nur, wie Ihre
Gedanken kommen und gehen.
Werden Sie sich nun mehr dessen bewusst, was Sie den­
ken. Der Inhalt spielt keine Rolle. Achten Sie einfach sehr
genau auf alle Gedanken, die über die Leinwand Ihres
Geistes "fimmern". Beobachten Sie diese konzentriert
und auferksam. Das heißt nicht, dass Sie sich bemühen
und sie angestrengt beobachten oder sich auf sie konzen­
trieren sollten, gar nicht. Seien Sie entspannt mit fokus­
sierter Auferksamkeit - wie eine Katze ein Mauseloch
beobachtet.
Beobachten Sie Ihre Gedanken gelassen und mit fokus­
sierter Aufmerksamkeit eine oder zwei Minuten lang.
Lesen Sie nicht weiter, solange Sie nicht eine oder zwei Minu­
ten lang Ihre Gedanken genau beobachtet haben. Ich warte so
lange . . .
Gut, sind Sie mit der ein- oder zweiminütigen genauen
Beobachtung Ihrer Gedanken fertig? Dann machen wir weiter.
Beim Beobachten werden Sie sicher bemerkt haben, dass
Ihre Gedanken praktisch sofort begannen, sich zu beruhigen
oder zu verlangsamen, stimmt's? Sie erschienen nicht mehr so
laut. Sie wurden zwischendurch schwächer und weniger, Ihr
Denken wurde weicher. Denken Sie daran: Was immer Ihre
Gedanken machen, ist richtig. Ob Ihre Gedanken lärmend
oder ruhig sind, spielt keine Rolle, Ihre Aufgabe besteht darin,
6. QE ¯ Bewusstseinserweiterung der anderen Art
der vollkommene Beobachter zu sein. Sie beobachten einfach,
was die Gedanken als Nächstes machen. Mehr tun Sie nicht,
als mit ruhiger Auferksamkeit zu beobachten.
Ist Ihnen zufällig aufgefallen, dass Ihre Gedanken mitunter
ganz stillstanden ? Als Ihre Gedanken schwächer wurden, haben
Sie vielleicht bemerkt, dass sie vergingen und dass Sie nur mit
der reinen Bewusstheit allein waren. Toll, nicht wahr? Doch wir
fangen gerade erst an.
Merken Sie auch, dass Sie sich nach dem ersten Teil dieser
übung körperlich entspannter und geistig ruhiger fhlen? Das
sind die erfreulichen Vorteile, wenn man der reinen Bewusst­
heit gewahr wird, ob Sie es merken oder nicht. Schon bald
werden Sie aus dieser ruhigen, feineren Ebene heraus agieren,
selbst wenn Sie im Berufsverkehr unterwegs sind. Doch wir
haben noch mehr zu tun, lassen Sie uns also weitermachen.
Schließen Sie Ihre Augen. Beobachten Sie wieder »un­
schuldig", sozusagen mit kindlicher Unschuld und auf­
merksam Ihre Gedanken, wie vorhin.
Diesmal wird es wohl schon leichter sein und Sie stellen
vielleicht fest, dass sich Ihre Gedanken rasch legen oder
ganz aufhören.
Beobachten Sie sie einige Minuten aufmerksam. Achten
Sie darauf, wie Sie sich nach zwei oder drei Minuten
fhlen.
Ich warte wieder . . .
Haben Sie während dieser zwei oder drei Minuten eine
gewisse Stille oder Ruhe oder Frieden empfnden? Vielleicht
auch Freude, Liebe, Mitgefhl, ein Hochgefhl, ein Glücks­
gefhl oder Ähnliches? Dieses gute Gefhl, das Sie gespürt
haben, ist Ihr Eu -Gefhl !
95
9
6
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
Wenn Sie sich das nächste Mal mit geschlossenen Augen
hinsetzen, dann machen Sie bitte Folgendes: Beobachten
Sie Ihre Gedanken und warten Sie, bis Ihr Eu -Gefhl in
Ihrer Wahrnehmung aufaucht. Denken Sie daran: Ihr
Eu -Gefhl kann etwas so Einfaches sein wie Stille oder
Ruhe oder etwas so Tiefgreifendes wie Ekstase. Kein Eu­
Gefhl ist besser oder schlechter. Welches Eu-Gefhl
auch immer aufritt, beobachten Sie es gelassen.
Fals wieder Gedanken aufauchen, beobachten Sie sie
ganz unschuldig. Dann werden Ihre Gedanken entweder
dem Nicht-Denken weichen, der reinen Bewusstheit
oder Ihrem Eu-Gefhl. Was auch immer aufritt - Ge­
danken, Eu-Gefhl oder reine Bewusstheit -, beobachten
Sie es ganz unbefangen und tun Sie nichts anderes. Das
ist ganz wichtig: Tun Sie nichts anderes, als Ihre Gedan­
ken zu beobachten und auf Ihr Eu-Gefhl zu warten.
Sobald Sie Ihr Eu-Gefhl wahrnehmen, konzentrieren
Sie sich klar und auferksam darauf. Bisweilen haben
Sie vielleicht weder Gedanken noch ein Eu-Gefhl. Das
ist dann reine Bewusstheit. Dann warten Sie einfach
in dieser reinen Bewusstheit und Ihr Eu -Gefhl wird
wieder aufreten.
Sehen Sie, wie einfach das ist? Ihre Haltung ist immer die glei­
che, ganz egal, was sich auf der Leinwand Ihres Geistes zeigt.
Sie sind der Beobachter, nicht mehr. Greifen Sie nie in Ihre
Gedanken oder Ihre Eu- Gefühle ein oder versuchen Sie nie, sie
zu kontrollieren. Glauben Sie mir, alles wird fr Sie erledigt.
Mussten Sie etwas dafr tun, dass Sie sich entspannten oder
sich fiedvoll fhlten? Nein, das ging alles automatisch. Alles
wird fr Sie erledigt, von der Weisheit Ihres Eu-Gefhls, sobald
Sie seiner gewahr sind. Verkomplizieren Sie es nicht, sonst lan­
den Sie wieder auf dem Pfad des Kämpfens und Leidens.
6. QE ¯ Bewusstsei nserweiterung der anderen Ar
Gut, fahren Sie also in dem oben beschriebenen Quan­
tum-Entrainment-Prozess mit geschlossenen Augen fort.
Praktizieren Sie ihn diesmal ungefähr fnf Minuten
lang. Lassen Sie sich, wenn Sie fertig sind, genug Zeit, um
Ihre Augen zu öfen, und lesen Sie dann weiter . . .
Wie fhlen Sie sich jetzt? Sind Sie in diesem Moment Ihres Eu­
Gefhls gewahr? Raten Sie mal: Ihre Augen sind ofen und Sie
sind Ihres Eu-Gefhls gewahr. Ist das nicht erstaunlich? Vorhin
mussten Sie Ihre Augen schließen und mussten tief in Ihren
Geist eintauchen, um es zu fnden. Schauen Sie nur, was da
passiert ist. Ihr Eu-Gefhl ist Ihnen nach außen in die Akti­
vität gefolgt. Ist das nicht großartig?
Denken Sie daran: Ihr Eu-Gefhl ist grenzenlos, deshalb ist
es immer da. Sie haben es nur den größten Teil Ihres Lebens
nicht beachtet. Und Sie werden es wieder ignorieren. Doch
indem Sie Quantum Entrainment regelmäßig praktizieren,
werden Sie es sofort wiedererlangen. Sie legen gerade den
Grundstein fr ein Leben, das Sie sich gar nicht vorstellen
können. Irgendwann in nicht allzu ferner Zukunf werden Sie
plötzlich merken, dass Sie ein Leben in Glückseligkeit fhren,
jenseits Ihrer kühnsten Erwartungen.
Wir sind jetzt noch nicht ganz fertig. Vielmehr liegt das
Beste noch vor uns. Ich würde gern mit dem Quantum­
Entrainment-Prozess, wie Sie ihn eben gelernt haben, fort­
fah
ren.
97
9
8
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
Schließen Sie Ihre Augen und beobachten Sie, was über
die Leinwand Ihres Geistes fießt. Beobachten Sie das, bis
Sie Ihres Eu-Gefhls gewahr werden, und beobachten Sie
dann das Eu-Gefhl mit liebevoller Auferksamkeit.
Mischen Sie sich nicht ein, sondern schauen Sie tief in
Ihr Eu -Gefhl. Falls es sich in ein anderes Eu -Gefhl
verwandelt, dann schauen Sie auch das neue genau an.
Machen Sie das drei bis fnf Minuten lang.
Wenn Sie den Eindruck haben, es sei an der Zeit, dann
öfen Sie Ihre Augen und fahren Sie mit Quantum
Entrainment fort. Sitzen Sie also mit ofenen Augen da,
wobei Sie entspannt vor sich hinschauen, und werden Sie
Ihres Eu-Gefhls gewahr. Setzen Sie QE mit ofenen
Augen fort. Sie werden Gedanken haben, Sie werden
ein Eu-Gefhl haben und reine Bewusstheit, alles mit
ofenen Augen.
Machen Sie eine oder zwei Minuten weiter, stehen Sie
dann langsam auf und betrachten Sie einen Gegenstand
in der Nähe. Schauen Sie ihn an und werden Sie Ihres
Eu -Gefhls gewahr. Schauen Sie dann einen anderen
Gegenstand an, während Sie gleichzeitig Ihr Eu-Gefhl
beobachten.
Wenn Sie bereit dazu sind, gehen Sie langsam im Raum
umher. Spüren Sie, wie sich Ihr Körper bewegt, wie Sie
das Gleichgewicht von einem Bein auf das andere ver­
lagern und wie der Boden gegen Ihre Füße "drückt".
Wenn Ihr Eu-Gefhl nicht da ist, dann fnden Sie es
wieder durch einfache Bewusstheit.
Setzen Sie alle Ihre Sinne ein, während Sie langsam im
Zimmer umhergehen. Achten Sie auf die Geräusche im
Raum, spüren Sie, wie die Luf über Ihre Haut streicht,
fahren Sie mit Ihrer Hand über eine Pfanze oder einen
6. QE ¯ Bewusstsei nserweiterung der anderen Art
anderen Gegenstand, setzen Sie Ihren Tast - und Ge­
schmackssinn ein.
Kehren Sie währenddessen immer wieder zu Ihrem Eu­
Gefhl zurück, wenn Sie merken, dass es nicht da ist.
Halten Sie an und werden Sie nur Ihres Eu-Gefhls ge­
wahr; nehmen Sie wahr, wie es sich verstärkt oder i ein
anderes Eu-Gefhl verwandelt.
Natürlich verändert es nicht wirkich seine Intensität
oder Art. Sie werden nur der unendlichen Manifestatio­
nen Ihres Selbst stärker gewahr. Das sind Sie, wie Sie ge­
meint waren: überhaupt nicht in Aktivitäten verstrickt,
die das Ego manipuliert und die auf Angst gründen,
sondern Sie sind einfach mit Ihrem Selbst zusammen.
Nichts ist wichtiger oder erfüllender.
99
1OO
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
Quantum Entrainment - der Ablauf H Überblick
• Setzen Sie sich bequem hin, schließen Sie Ihre Augen und
lassen Sie Ihre Gedanken ¡Û bis ¡b Sekunden lang umher­
schweifen.
• Beobachten Sie Ihre Gedanken ganz "unschuldig", sozu­
sagen mit kindlicher Unschuld, wie eine Katze ein Mause­
loch beobachtet.
• Mit der Zeit wird der Strom Ihrer Gedanken ruhiger oder
langsamer oder er versiegt völlig.
• Beobachten Sie weiterhin ganz ruhig, was auch immer
"passiert".
• Schon bald werden Sie ein angenehmes Gefhl empfnden,
Ihr Eu -Gefhl.
• Beobachten Sie nun Ihr Eu-Gefhl mit karer, schlichter
Unschuld.
• Es wird stärker werden oder sich in ein anderes Eu -Gefhl
verwandeln oder es werden wieder Gedanken aufauchen.
• Was auch immer geschieht, Sie beobachten einfach, wie es
sich entwickelt, als würden Sie einen Film anschauen.
• Wenn Sie dann Ihre Augen wieder öfnen, beobachten Sie
weiter mit derselben kindlichen Unschuld.
• Gehen Sie langsam im Raum umher und interagieren Sie
mit verschiedenen Gegenständen.
• Wenn Sie merken, dass Ihr Eu-Gefhl Ihnen entglitten ist,
dann schauen Sie einfach auf das, was Sie gerade fhlen . . . ;
beobachten Sie dieses Gefühl eine Weile und fahren Sie dann
damit fort, weitere Gegenstände im Raum zu erkunden.
7. QE Formen der
Anwendung
" Wann immer eine Antwort, eine Lösung oder eine
kreative Idee benötigt wird, halte einen Moment im
Denken inne und richte deine Aufmerksamkeit auf
dein inneres Energiefeld. "
Eckhart Tol le
" Wenn Sie Ihr Denken anhalten (und dann ausharren),
gelangen Sie schließlich in einen Bereich des
Bewusstseins unterhalb der oder hinter den Gedanken
... und Sie erkennen ein insgesamt gewaltigeres
Selbst als das, an das Sie gewöhnt sind. "
Edward Carpenter
Di e Gru ndform von QE
Der Ablauf, den Sie soeben gelernt haben, ist die Grundform
von Quantum Entrainment. Es ist die Basis aller QE-Anwen­
dungen. Mehr brauchen Sie nicht, um Selbst-Bewusstheit zu
erreichen. Doch falls Sie Q E in anderen Lebensbereichen an­
wenden wollen, etwa um Beziehungen zu verbessern oder um
körperliche Schmerzen zu lindern, müssen Sie lernen, dieses
grundlegende Verfahren auf Alltagssituationen anzuwenden,
insbesondere, wenn Sie andere dabei unterstützen wollen, die
Wirkung Ihrer neu entdeckten Bewusstheit zu genießen. Ich
101
102
Quantu m Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
werde die genauere Anwendung von QE in den nachfolgenden
Kapiteln erklären. Weil es Freude macht, QE fr andere anzu­
wenden, und weil es so aufregend ist, werde ich Ihnen ein paar
allgemeine Regeln an die Hand geben, die Ihre Wahrnehmung
fr die Welt öfnen.
(Hinweis: Falls Sie sich speziell auf das Heilen mit Quantum
Entrainment konzentrieren möchten, empfehle ich die Lektüre
meines Buches Quantenheilung. Es vermittelt Ihnen ein tieferes
Verständnis der spezifschen Anwendungen von QE zum Zweck
der Heilung. )
Körper l i ches QE
Wenn Sie QE mit anderen teilen wollen, können Sie das direkt
körperlich oder auch über eine kleinere oder größere Entfer­
nung hinweg tun. Direkt am Körper bedeutet: Sie berühren
Ihren Partner, den "Empfänger«; über eine Entfernung hinweg
bedeutet: Sie berühren ihn nicht. Jetzt wollen wir uns ansehen,
wie körperliches QE fnktioniert. [ Das Wort "Partner" steht
hier nicht nur fr Partner in einer persönlichen Beziehung,
sondern fr jede At von Empfängern. Anm. d. Verlags]
Gehen Sie ruhig auf Ihren Partner zu und teilen Sie
ihm mit, dass Sie ihn sanf berühren werden. Sie können
ihm auch sagen, dass der ganze Vorgang nur zwischen
einigen Sekunden bis zu wenigen Minuten dauern wird.
Erklären können Sie ihn etwa so:
"Ruhe ist der universelle Heiler. Alles braucht Ruhe, um
zu heilen. Je tiefer die Ruhe, desto tiefer die Heilung, die
stattfndet. Ich habe die Anwendung von QE gelernt, das
Ihrem Körper ermöglicht, in sehr kurzer Zeit zu sehr
tiefer Ruhe zu fnden, sodass tiefe Heilung stattfnden
kann. "
7. QE ¯ Formen der Anwendung
Legen Sie nun Ihre Hände auf den Körper Ihres Partners.
Ihre Berührung sollte so leicht sein wie die eines Fingers
auf einem Augenlid. Reiben Sie bei der Berührung nicht,
massieren Sie nicht und bewegen Sie auch Ihre Hände
nicht.
Wichtig: Es spielt keine Rolle, wo Sie Ihre Hände aufegen.
Heilung vollzieht sich selbst dann, wenn Sie Ihr Gegenüber
nicht berühren. Manche Menschen legen gerne die Hände auf,
andere machen QE lieber aus der Entfernung. Vielleicht wegen
meines Hintergrundes als Chiropraktiker berühre ich mein
Gegenüber gerne, wenn ich kann. Zu meinen Lieblingsstellen
gehören Nacken, Stirn, unterer Rücken und oberer Brustkorb.
Diese Stellen berühre ich aus Gewohnheit, nicht weil sie die
Heilung in besonderer Weise unterstützten - die reine Be­
wusstheit braucht meine Unterstützung nicht.
Nehmen Sie einfach mit beiden Händen Kontakt auf
und bitten Sie Ihren Partner, nicht zu versuchen, Ihnen
irgendwie zu helfen. Sagen Sie ihm: "Lass einfach deine
Gedanken schweifen, wohin auch immer."
Sobald Sie Ihre Hände bestimmt, aber sanf auf den
Körper Ihres Partners gelegt haben, fhren Sie das
Quantum-Entrainment-Verfahren durch. Und dann . . .
nun, das war's schon.
Sie machen nichts anderes als QE. Halten Sie die Wahrneh­
mung Ihres Eu -Gefhls oder die reine Bewusstheit aufrecht,
wie Sie es gelernt haben. Erinnern Sie sich, Sie selbst heilen Ihr
Gegenüber nicht und erzeugen auch keine Energie, die heilt.
103
10
4
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
Sie machen nur QE. Es ist �o einfach. Während Körper und
Geist eine größere Umwandlung vollziehen, baden Sie in Glück­
seligkeit.
Sie können gelegentlich Ihre Hände bewegen, aber nicht zu
of, denn das könnte Ihren Partner verwirren. Ich rate, erst die
eine und dann die andere Hand zu bewegen, nicht beide gleich­
zeitig. Wenn Sie die "Sitzung" beenden, treten Sie einfach zur
Seite.
Während der Sitzung fängt Ihr Partner möglicherweise an,
wie ein Baum in einer sanfen Brise zu schwanken. Stellen Sie
sicher, dass er nicht umkippt. QE ist sehr entspannend und sein
Körper möchte vielleicht seltsame Haltungen einnehmen, wenn
er die körperlichen "Knoten" löst und loslässt, die in den Mus­
kelfasern festsitzen. Seien Sie einfach da, um Ihren Partner zu
unterstützen und zu verhindern, dass er hinfällt. Ein Beispiel:
L| 0mð| l|ðÏ| 008| 0|28 ||800d808|8| 08|N8SS8Ï0|ð|l8|0ðl|v0S
H8| | 80. UO|l 0ðll80 S|8 8| 08 Kðm8|ð I0| K||Uð0!OlO2|ðÏ|8, d| 8
b| |d8|vO0d80Aura{arben de' M80S0080 mð00l,di 8d18 LmO�
!| O080 dð|Sl8||80� L| 00 ||ðu 0ðll8 S|00 28|ðd8 ÏOlO2|ðÏ| 8|80
|ðSS8000d28|2l8m| | d| 8000l80 b|ðS80u0dbðdO0Snd 0m
| 0|80KODÏ00U | 0|8b000|l8|0. b| 8Ï|82l8 m| Lh,wð�|00 !06,00d
00 8|280|l8 | 0| vO0 Û0ð0lum L0l|ð| 0m80l. M8|Sl80S |0028|0
d| 8L80l88|SK8ðKl|00 0ð|ðuÏ|ðS�0�| 8· b!| |0, dð00|80h8|0S| 8
|88|00dm0|m8|0 8lwðSw| 8: ,Å00, d8S| Sl¡8 08tl.
66
U| 8S8 ||ð0 wð| dð ð000 0|00l �Ud8|S, d�S0ð|0 0Ol | 00 | 0|ð0,
| 0| 20 zeigen, wðS | 0h SO

mð00l8, dð08| 8|w800l8 | 00 ð0f
0,
dðSS 8| 08 SO| 008 U8mO0Sl|ðl|00 00| eine M| 00l8 d808|0
wu|d8. | 0d8m MOm80l� ð|S | 00 S| 8D8t00|l8, K| DDl8 S| 8 0800
0| 0l80, 00d w8|8 |0� 0| C0l vO|08|8|l8l 28w8560, S0w8|8 S| 8
ðuÏ d80
Þ
Od80 28Ïð||80. | 00 ||8bS|8

Sð0R nach 00l80 2|8|l80
00d 0ð|Ï |0| w80|28 M| 00l80 SD8l8|W|8C8Ið0Ï. b|8 Sð2l�� �s
28h8 |0|2ul
M8| 08||8u0d� m

|l08Sð8l8|K�m0|� �C0| uH80| 0|v0|. 0OC08|0
|OlO
·
mðCh80 2u|ðS�80. Û| 8Smð| wð| 0u| 8t08 |ð|08 2u S�h80,
8| 0 |8| 0 g0l0808tk8g800O280vD0 8| n8|bChu|!8|z0|ð0u8|80!

l Ch w8|ö

0| Chl, w8ÌC08 |ð

|080 08| mi 20 58h80 S| 0u, uOCh
m8| n8 ||8u0u8u0uS|8SCh| 8080u|6S0V8|80u8|002 h||8Chl
O|d80l||CÞ20 hð|l80.
Wenn ich nicht da gewesen wäre, um sie aufzufangen, hätte sie
sich beim Fallen verletzen können. Das ist ein Extremfall, denn
99 Prozent der Menschen, die QE bekommen, genießen ein
sanfes, zartes Schwingen, während ihre Muskeln und Emotio­
nen Stress loslassen.
Fern-QE
Fern-QE ist mehr oder weniger wie körperliches QE, außer
dass Sie Ihren Partner nicht berühren. So fhren Sie Fern-QE
durch:
Wenn Sie Fern-QE praktizieren, soll sich Ihr Partner
ruhig und mit geschlossenen Augen hinsetzen. Erinnern
Sie ihn daran, dass er seine Gedanken nach Belieben um­
herschweifen lassen kann. Teilen Sie ihm mit, wie lange
Sie die QE durchfhren; nach der Sitzung soll er anrufen
oder eine E-Mail schreiben.
Lassen Sie ihn von sich aus anrufen (sobald es fr ihn gut
passt), denn vielleicht will er danach erst noch einige Zeit in
diesem herrlichen Zustand verweilen oder er schläf ein, auf
dass eine tiefere Heilung stattfnden kann. Es ist auch eine gute
1
°5
106
Quantum Entrai nment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
Idee, einen Vor- und einen Nachtest durchzufhren, unabhän­
gig davon, ob es sich um ein körperliches oder emotionales
Problem handelt. Wie das geht, erfahren Sie im nächsten
Abschnitt dieses Buches.
Ich fhre Fern-QE-Sitzungen mit Menschen auf der ganzen
Welt durch. Manchmal weiß ich überhaupt nichts über die Per­
son, nicht einmal, was sie heilen will, und nicht einmal ihren
Namen. QE funktioniert trotzdem. Und zwar deshalb, weil die
reine Bewusstheit nicht dumm ist und keine Schwierigkeiten
mit der Orientierung hat. Sie weiß, was zu tun ist, weil sie das
scheinbare "Problem" selbst hervorgerufen hat; und sie weiß,
wohin sie sich wenden muss, weil sie schon da ist! Ich bin nur
Zeuge und Beobachter dessen, was stattfndet, auch wenn mein
Ego das anders sehen möchte.
Fern-QE macht großen Spaß und ist fr den QE-Anwender
ebenso wohltuend wie fr den Empfänger. Auch hierzu ein
Beispiel:
M8| 08||ðuMð|l| 0ð,M8SSð28l00|ðD8ul| 0Ïu| ||OÍ|SµO|l|8|, ð|·
08|l8l S8Þt0ð|l, um | 0|8 K|| 80l80 Ï|l u0d2|00k||002u mð008D.
N800 8| 06|Sl|ðDð2|ÖS60b|l2002m|l 8| 080MuSk8| Dðk8l vO0
>00|l|8| k0mml S|8 S00w|l280d |0 m8|B b0tO u0d S| 80l m| 00
8|08 |8|0080ð0u|u02 0|l 8| 08m K| | 80l80 0u|00Ï00|80� Uð08|
S| l28| 00|u0| 2u0U|0l|8Ï8|Û|00kS8|| 2k8|\| 0 8| 08m 08q08m00
|O|Sl8|S8SS8|.Å| S S| 8 ð0 mi r VO|08|H80l, 0ù|8 |00 S| 8 St00ðu·
08 0, 8|�wO||85| 8Sð280: ,bu00U| |8| 08ð0Sl80d|28ÅI08|l| �
Wenn Sie eine gute Vorstellungsgabe haben, können Sie
sich auch ausmalen, dass sich Ihr Partner mit Ihnen in Ihrem
Zimmer aufhält, dass Sie bei ihm im Zimmer sind oder dass Sie
sich beide in einem imaginären Lokal auf einen Kaffee und QE
trefen. In j edem Fall machen Sie in Ihrer Vorstellung einfach
das, was Sie auch dann machen würden, wenn Ihr Partner
7. QE ¯ Formen der Anwendung
anwesend wäre. Stellen Sie sich vor, wie Sie auch "leibhafig" die
Sitzung beginnen würden, und praktizieren Sie dann QE. Was
Sie
tun, ist nicht wichtig. Dass Sie QE machen, ist überaus
wichtig.
Sie können auch mit einem "Stellvertreter" arbeiten,
etwa mit einer Puppe, die fr Ihren abwesenden Partner
einspringt. Legen Sie der Puppe die Hände auf, als wäre
sie Ihr Partner.
Oder Sie können Ihren eigenen Körper als Stellvertreter
benutzen. A einfachsten berühren Sie dafr im Sitzen
Ihre Oberschenkel oder eine andere, leicht erreichbare
KörpersteIle und dann praktizieren Sie QE.
Sie können auch mit Bildern arbeiten oder den Namen
Ihres Partners auf ein Blatt Papier schreiben.
Ihr Partnerersatz kann auch eine andere Person sein.
Arbeiten Sie mit einem Freund, als ob er der Partner
wäre, dann werden Sie alle drei "heilen".
Schließlich können Sie auch "Luf-QE" praktizieren,
wie ich es nenne: Dann ähneln Sie den "Lufgitarre"­
Spielern, die ihre Gitarren zu Hause "vergessen" haben.
Die Requisiten sind unnötig - sie dienen nur Ihrem Verstand
als Unterstützung. Lassen Sie sich nicht zu dem Glauben verlei­
ten, Sie bräuchten ein Bild oder müssten die Probleme kennen,
an denen Ihr Partner arbeitet. Erinnern Sie sich einfach, dass
reine Bewusstheit die richtige Heilung zum richtigen Zeitpunkt
und am richtigen Ort manifestieren wird. Sie brauchen nur
zuzuscha uen.
10
7
108
Quantu m Entrai n ment - Grundlagen, Techni ken, Wirkungen
Erwei tertes QE
Das erweiterte QE ist so, wie es der Name sagt:
Statt nur fr eine oder zwei Minuten QE zu praktizieren,
fhren Sie QE länger durch - bis zu einer Stunde. Meist
wird das erweiterte QE mit Fern-QE kombiniert. Meine
Sitzungen dauern gewöhnlich ZÛ Minuten.
Erweitertes QE bietet dem Gegenüber ( ganz zu schwei­
gen vom Impulsgeber ) die Chance, länger mit reiner
Bewusstheit in Kontakt zu sein - dadurch öfen sich
Körper und Geist fr tiefere Heilung. Längere QE-Zeiten
sind besonders hilfreich bei tiefen emotionalen Traumen
und chronischen körperlichen Beschwerden.
Beginnen Sie das erweiterte QE wie eine normale Sit­
zung. Da hierbei mehr Zeit verstreicht, in der Sie in rei­
ner Bewusstheit zentriert bleiben, werden Sie vielleicht
feststellen, dass Ihr Geist weitergleitet und auf den Ebe­
nen feinerer Energie verweilt; vielleicht sehen Sie auch
Muster kreativer Heilkräfe um sich herum kreisen und
fießen.
Hier könnten Sie auch einen großartigen Einblick da­
von bekommen, wie das Universum fnktioniert, oder
Lösungen fr Probleme auf den gröberen Ebenen des
Alltagslebens fnden.
Vielleicht bekommen Sie auch Besuch von "Engeln"
oder "aufgestiegenen Meistern" oder werden anderwei­
tig abgelenkt. Widerstehen Sie in diesem Moment dem
Drang, von der reinen Bewusstheit abzuschweifen und
auf vordergründigeren Ebenen mitzuspielen. Ihre Auf­
gabe ist es, QE zu praktizieren und dabei Ihres Eu-Ge­
fhls und der reinen Bewusstheit gewahr zu bleiben.
7. QE ¯ Formen der Anwendung
Sie werden mehr bekommen, als Sie sich j e vorstellen können,
indem Sie auf den feinsten geistigen Ebenen bleiben, ohne
sich dort zu verstricken. Mit den "Engeln" können Sie später
spielen, ich verspreche es Ihnen.
Bei allen Formen der QE-Heilung wird sich die Wirkung
noch lange nach der Sitzung weiterhin manifestieren. Selbst
wenn im Moment nichts zu passieren schien, kann es sein, dass
Heilung eingesetzt hat und erst 20 Minuten oder auch 20 Tage
später abgeschlossen ist. Of führe ich unmittelbar nach der Sit­
zung einen Nachtest durch. Nachdem ich dann eine oder zwei
Minuten mit meinem Gegenüber gesprochen habe, teste ich
erneut und es ist meist schon eine signifkante Verbesserung
eingetreten. Ein Beispiel:
L| 0mð| 0ðÞm 0| 08 rðu ð0 �| 08m m8| 00| b8m| 08|8 l8||, d|8
SChO0 30Jre, |ð0HÛh|80Sð0S800ðIl8.l eb D|ðklÌ2| 8|l8 u080�
I�h| 8| 08M| 0ul8|802ÛLu0d8Sv8|ð0u8|l8SÍCh

0| ChlS.VO|08|
M|llð2SDðu$80ðl| ChS| 0,0OCh 8| 0mð| | h|80¿uSlð0D 2u U08|·
D|UI80 ~ | mm8|0OChk0| 08 Å0d8|u0H. Åm L0d8u8S1ð28Swð|
8S280ðu8O. U|8| 1ð28 SD8l0|||8IS|0 mÎ�h a u00 08|0hl8l0,
uðSS | h|1| 00|luS 00| mÅ0mðCm um 80 ||O�80l 2u|U0k28·
2ð0200S8| ; S|8S8|ð 0b0|S|Chv0|||8uu8�
Deshalb, nur zur Erinnerung: Fixieren Sie sich nicht zu sehr auf
bestimmte Ergebnisse. Reine Bewsstheit wirkt immer, aber
fast nie genau so, wie wir uns das vorstellen.
10
9
110
Quantum Entrai n ment - Grundlagen, Techni ken, Wi rkungen
Zusa mmenfassu ng von Absch n i tt I

Die Hauptfrage, die sich jede und j eder von uns stellen
sollte, lautet: "Wie kann ich frei werden von meinem Kon­
trollbedürfnis?"
• Das Problem ist, dass wir nicht mehr brauchen. Wir brau­
chen weniger. Ja, wir brauchen weniger als wenig. Wir brau­
chen nichts.

Wenn Sie die Vorstellung vom Nichts dazunehmen, neben
der Erfahrung des Nichts, dann übt das eine ganz erstaun­
liche Wirkung auf uns aus: Es beseitigt das Leiden.
• Das Ego ist immer darauf aus, etwas hinzuzufgen, um seine
Existenz zu erweitern. Das Ego erschaf Leiden.
• Das Quantum-Entrainment-Verfahren fnktioniert wie eine
Subtraktion: Es bietet Ihrem Geist immer weniger und weni­
ger, bis (das) Nichts übrig ist.
• Sie sind reine Bewusstheit des Nichts, der Lücke zwischen
Gedanken.
• Reine Bewusstheit ist überall, immer.

Gedanken scheinen spontan aus der reinen Bewusstheit auf­
zusteigen - außerhalb der Kontrolle unseres Verstandes.

Frieden erwacht mit der Erkenntnis, dass wir nicht die
Kontrolle haben.
• Wenn wir frei von dem Wunsch nach Kontrolle leben, dann
erlangen wir nicht nur inneren Frieden, sondern sind auch
im Außen erfolgreich.

Unser Selbst ist einzigartig in der ganzen Schöpfng. Es hat
sozusagen einen Fuß in beiden Welten: im absoluten Meer
reiner Bewusstheit und in den zahlreichen aufgesplitterten
Ausdrucksformen des erschafenen Kosmos. Es ist völlig un­
gefährlich und zutiefst nährend.

Unserem Verstand ist es unmöglich; die reine Bewusstheit
oder unser Selbst zu verstehen.
7. QE ¯ Formen der Anwendung
• "Wege" vermitteln einem nur die Illusion, man bewege sich
auf die Beseitigung des Leidens zu.
• Ein Ziel zu erreichen kann keinen dauerhafen Frieden
bescheren.
• Quantum Entrainment fhrt über das Wahrnehmen und
Erkennen der reinen Bewusstheit zum Realisieren der Tat­
sache, dass sich in Wirklichkeit nichts bewegt. Das Eu-Gefhl
ist das Selbst.
• Das Eu-Gefhl spiegelt sich in Geist und Psyche als Freude,
Frieden, Stille, Ruhe, als grenzenlose Liebe, Glückseligkeit,
Ekstase o. Ä. wider.
• Quantum Entrainment ist Selbst-Bewusstheit, die den Geist
in der Freude des Eu -Gefhls verankert.
• Selbst-Bewusstheit (Quantum Entrainment) bereichert das
Leben auf jeder Ebene.
• Jede und jeder kann Quantum Entrainment praktizieren.
Quantum Entrainment ist sozusagen ein Geburtsrecht jedes
Menschen.
111
"

.
.


æ
Ñ
A

4

û
Þ

;

3



,
n

,
..
I

:

C
:
:
:
:
c

,
..
æ
&
~
Ç

=

o

æ
N

Æ

P
o

¯

o

4

o

o

o

~

Überblick
"Auch Pfeile des Hasses wurden nach mir geschossen;
sie trafen mich aber nie, weil sie gewissermaßen zu
einer anderen Welt gehörten, zu der ich keine
Beziehung habe. Ich lebte in jener Einsamkeit,
die in der Jugend schmerzlich, in den Jahren
der Reife aber köstlich ist. "
Al bert Ei nstei n
"Zwei Vögel, untrennbare Gefährten, lassen sich auf
demselben Baum nieder Einer frsst die Beeren,
der andere schaut zu. Der erste Vogel ist unser
individuelles Selbst, das sich von den Freuden
und Schmerzen dieser Welt ernährt. Der andere ist
das universelle Selbst, das alles still beobachtet. "
Nach Mundaka-Upanishad
Für die meisten Menschen ist es wie eine Art Ofenbarung,
Quantum Entrainment kennenzulernen. Denn sie erkennen:
Entgegen den Aussagen ihrer Eltern, Lehrer, Freunde, ihrer
gesellschaflichen, spirituellen und politischen Führungsper­
sönlichkeiten brauchen sie nicht ihr ganzes Leben lang hart
zu arbeiten, um den Frieden und die Zufiedenheit zu fnden,
nach denen sie sich sehnen. Im Gegenteil, wer den konven­
tionellen inneren oder äußeren Weg beschreitet, stößt sehr of
115
116
Quantum Entrai nment i m Alltagsleben
auf eine Seele, die nach der Unschuld der Kindheit schreit. Die
meisten Menschen, die QE zum ersten Mal erleben, staunen
über die Einfachheit und die Geschwindigkeit, mit denen tiefe
Entspannung und innerer Frieden sich in ihnen ausbreiten,
sowie über die äußere Heilung, die QE mit sich bringt. Und
genau in dem Moment erkennen sie, dass dieser Frieden schon
immer in ihnen war und geduldig darauf wartete, wahrgenom­
men zu werden. Welch eine ungetrübte Freude, endlich zu
erkennen, dass das "himmlische Königreich" in uns selbst ist
und wir nichts zu tun brauchen, um es zu erreichen.
In diesem Teil des Buches lernen Sie, Ihre neu entdeckte
innere Bewusstheit zu genießen, während Sie Ihren banalen
und weniger banalen Altagsaufgaben nachgehen. Sie lernen,
sich das reine Gewahrsein zu vergegenwärtigen, während Sie
beispielsweise auf Reisen sind, essen, spazieren gehen, Sex
haben, schlafen oder sonst etwas tun. Sie lernen, emotionale
Unruhe bei sich selbst und anderen zu besänfigen und die
wohltuende Salbe des reinen Gewahrseins aufzutragen, um
körperliche Schmerzen und Beschwerden zu lindern und zum
Verschwinden zu bringen.
Wenn Sie anfangen, QE zu praktizieren, werden Sie ein
Gefhl des Zu-Hause-Seins entwickeln. Das heißt, Sie werden
das Gefhl haben, dass die Natur, die Menschen und selbst
unbelebte Gegenstände durch das gemeinsame Band des Ge­
wahrseins mit Ihnen verbunden sind. Sie werden feststellen,
dass Ihnen von überallher Freundlichkeit entgegenkommt. Ihr
Ego wird über sein persönliches Bedürfnis nach Macht hinaus­
gehen und Sie werden sich in die lange abgelehnte Rolle hinein
entspannen, einfach ganz Mensch zu sein.
Wenn Sie QE länger praktizieren, werden Ihre Sinne alles
immer feiner wahrnehmen und die Dinge werden sich immer
weicher anfhlen, gleichsam durchscheinend schimmern, als
ob alles lebendig wäre. Und alles ist belebt mit Bewusstheit. Je
feiner Ihre Sinne wahrnehmen, desto mehr Freude werden Sie
Überblick
an Stellen entdecken, an denen Sie sie nie gesucht hätten: ein
verwelktes Blatt, das sich vom Ast losreißt, um zur Erde zurück­
zukehren; der schiefe Schritt eines Obdachlosen, der den Rand­
stein hin aufritt, oder die Hitzewellen, die im Berufsverkehr
von der Motorhaube Ihres Autos aufsteigen . . . Es gibt keinen
Ort, keine Stelle, an der das reine Gewahrsein nicht ist. An je
mehr Stellen Sie es entdecken, desto überraschter werden Sie
fes
tstellen, dass Ihr Selbst Ihnen da zulächelt.
Dieser Abschnitt !!des Buches ist in vier Teile untergliedert:
Geistig-seelische Themen, körperliche Themen, Beziehungs­
themen und weitere Themen. Das ist eine relativ grobe Eintei­
lung und Überlappungen sind unvermeidlich. Ich empfehle
Ihnen, zuerst Kapitel b zu lesen. Dieses Kapitel "gibt den Ton
an" oder gibt die Richtung vor und enthält zusätzliche Infor­
mationen, auf die die nachfolgenden Kapitel Bezug nehmen.
Lesen Sie danach ganz nach Belieben in der Reihenfolge, wie
die Kapitel Sie interessieren. Ich empfehle Ihnen, jedes Kapitel
vollständig zu lesen und dann die entsprechende QE- übung
durchzufhren. Lesen Sie das Kapitel nach einigen Tagen des
Praktizierens erneut. So lösen sich Ihre Astrengung oder
irgendwelche Veränderungen leichter wieder auf, die sich viel­
leicht unbeabsichtigt in Ihre Übungen eingeschlichen haben
könnten. Denken Sie daran: Die Wirkung von QE beruht auf
seiner Einfachheit. Je mehr Sie hinzufgen oder darüber nach­
denken, desto weniger wirkt es. Weniger ist besser, nichts zu tun
ist am besten. Sich zu bemühen oder es mit Nachdruck zu ver­
suchen ist das Gegenteil von QE. Die Grundregel lautet also:
Wenn es nicht leicht geht und wenn Sie keine Freude daran
h
aben, dann ist es nicht QE, was Sie da tun.
Sind Sie bereit? Ist es an der Zeit, dass ich aufhöre, zu dozie­
re
n und Sie zu nerven? Aso, worauf warten Sie dann noch?
B
lättern Sie um und schlagen Sie ein begeisterndes, aufegendes
neues Kapitel in Ihrem Leben auf.
11
7
C

f

-
-
C

,
.
-
-


C

f

!
;

-
-
-
-
C



n



:
:
f

-

:
:
f

3

f

:
:
b. Negative Emotionen
aufösen
" Wunderbar Sie haben alle Hofnung fahren lassen. "
Frank Ki nslow i n Beyond Happiness
"Je mehr der Verstand sich abmüht, den Schmerz
loszuwerden, desto größer ist der Schmerz. "
Eckhart Tolle
Reflexartig drehte ich meinen Kopf in die Richtung) aus der das
Geräusch des zerbrechenden Tellers kam) dann schaute ich
wieder zu der Frau mittleren Alters) die schräg vor mir saß.
Wir saßen an einem marmorierten Tischchen in einem dieser
schicken Cafes. Es war eine Insel der Gelassenheit) voll von
Menschen) die mitten am Vormittag aus einer chaotischen Welt
ausbrachen.
Die Dame war eine Freundin) die sich einige Wochen in
Sarasota aufhielt) um wohltuende Wintersonne zu tanken. Sie
erzählte mir von ihren Kindern) ihrer Arbeit und den körper­
lichen Beschwerden) mit denen sie sich herumschlug. Sie stellte
ihre Tasse ab und als sie ihren Blick hob) war das Funkeln aus
ihren Augen verschwunden) das da kurz vorher noch zu sehen
gewesen war. Als sie das Schweigen brach) war ihre Stimme ge­
dämpf) ihre Stimmung nachdenklich.
121
122
Quantum Entrai nment i m Alltagsleben
Mit deutlicher Betrofenheit sagte sie: "Du hast gesagt, um
inneren Frieden zu erleben, müssten wir unsere Hofung auf­
geben. Doch Hofung ist alles, was ich habe, in Bezug auf mei­
nen Diabetes. Wenn ich die Hofnung aufgeben sollte, dann
hätte ich nichts mehr."
"Was ist verkehrt an ,nichts'?", fragte ich. Sie schaute mich
ungläubig an. "Wenn ich nichts habe, . . . dann verliere ich
meine Identität. Schon wenn ich daran denke, fhle ich mich
leer, verlassen. "
Sie schien vor meinen Augen zusammenzuschrumpfen, als
würde sie in sich zusammensinken. "Die Hofnung aufzugeben
bedeutet, das Leben aufzugeben! ", sagte sie.
"Lass uns ein kleines Experiment machen, ja?", ermunterte
ich sie. "Aber du musst mir vertrauen; tu genau das, worum
ich dich bitte. " Zögerlich stimmte sie zu. Ich bat sie, ihre Augen
zu schließen. Sie legte beide Hände auf den Tisch und ver­
schränkte ihre Finger, während sie ihre zuckenden Augenlider
schloss. Hinter den Lidern huschten ihre Augen umher, nicht
bereit, sich der nun herrschenden Dunkelheit hinzugeben.
Ich sagte: "Lass deine Hofnung los. Lass nichts an ihre
Stelle treten. Was spürst du?" Nach einigen unbehaglichen
Sekunden protestierte sie: "Ich habe Angst, bin verunsichert . . . ,
ich fhle mich sehr unwohl. Das gefällt mir nicht."
"Bleib dabei," ermutigte ich sie, "welche Emotion herrscht
vor?" - "Angst", antwortete sie ruhig. Sanf wies ich sie an:
"Statt dich von deiner Angst abzuwenden, schau sie genau an.
Nimm deine Angst ganz genau wahr. Während du sie beobach­
test, wird sie sich verändern. "
"Was passiert jetzt mit deiner Angst, während du beobach­
test?", wollte ich wissen. - "Zuerst wurde sie stärker. Ich wollte
meine Augen aufmachen; jetzt ist sie wie ein fahler Schatten. Es
ist, als wäre meine Bewusstheit wie die Sonne und als löste
die Angst sich auf wie Nebel. " - "Mach weiter", forderte ich
sie auf.
8. Negative Emotionen auflösen
Kurz darauf merkte ich, dass sie anders atmete, und fagte:
"
Was
siehst du jetzttC - "NichtsCC, war ihre Antwort.
"Verspürst du Angst?CC - "Nein, ich fe nichtsCC, entgegnete
sie.
"Achte genauso auf das Nichts, wie du auf die Angst geach­
tet hast. Was fhlst du?CC - "Ich empfnde Frieden, bin völlig er­
fllt von Friedencc, antwortete sie etwas überrascht.
Ihr Körper war entspannt und ihr Gesicht strahlte. Ihre
Augenlider zuckten nicht mehr, ihre Augen waren ruhig. Sie
hatten wohl gefnden, was sie gesucht hatten. Ich bat sie, ihre
Augen wieder zu öfen, und dabei verzogen sich ihre Lippen
zu einem breiten Lächeln. Sie fragte mich: "Was ist da gerade
passiert?CC
Angst ist ein Schatten, der andere Schatten erzeugt, etwa Be­
sorgnis, Schrecken oder Reue. Schatten werden im Unter­
bewusstsein dunkler, wenn unser Bewusstsein sich von ihnen
abwendet. Hofung lenkt den Geist von der Gegenwart ab, in
der Frieden herrscht, und verleitet ihn dazu, über die Zukunf
zu sinnieren. Hofnung ist, genau wie die Zukunf, eine Illu­
sion. Hofung hängt ebenso wie Glücksgefhle von Bedingun­
gen ab. Frieden ist nicht an Bedingungen geknüpf und immer
da. Nicht an Bedingungen geknüpf bedeutet, er ist frei von
Dingen, Vorstellungen und Emotionen; fei vom Kampf der
Gegensätze, von diesem Richtig oder Falsch, von Geburt und
Tod. Das Nichts ist ebenfalls nicht an Bedingungen geknüpf
und hat kein Gegenteil. Aus dem Nichts entsteht Frieden. Wir
frchten das Nichts nicht wirklich. Wir haben Angst vor der
Vorstellung des Nichts.
Frieden ist die Kinoleinwand, auf die diese Schatten ge­
worfen werden, damit sie die Illusion des Lebens hervorrufen.
Bei ruhiger Innenschau werden Sie das Phantom der Angst und
ihre gespenstischen Abkömmlinge durchschauen und den
Frieden sehen, der unmittelbar dahinter strahlt. Frieden ist im
12
3
12
4
Hintergrund immer da, wie eine liebende Mutter, die ihrem
Kind beim Spielen zuschaut.
Wir sprachen über vieles an diesem Morgen und schon bald
mussten wir uns voneinander verabschieden. Wir standen auf
und schauten uns in dem immer noch gut besuchten Cafe um.
Ich sagte: "Du hast immer noch Diabetes, doch ohne Hof­
nung wirst du im Frieden damit sein. «
Meine Freundin schenkte mir ein breites Lächeln und um­
armte mich innig. Dann drehten wir uns um und traten durch
die Glastür in das Chaos auf der anderen Seite.
Selbst in einem vollen Restaurant kann also auch ein "blutiger
Anfänger« der reinen Bewusstheit gewahr werden. Warum?
Weil das der natürlichste Zustand des Menschen ist. Sagt das
etwas darüber aus, wie die meisten von uns ihr Leben leben?
Wir sind von unserem Weg abgekommen, doch die reine Be­
wusstheit ist der heimische Leuchtturm, der von allen erschaf­
fenen Dingen Frieden ausstrahlen lässt.
In der Begegnung im Cafe war die Angst der Leuchtturm.
Angst ist Frieden. Sie haben richtig gelesen: Frieden ruht in
allen Emotionen, den negativen wie den positiven. üblicher­
weise wenden wir uns von der Negativität ab und suchen
Erleichterung im Positiven. So ist das Leben nun einmal. Doch
wenn wir uns abwenden von einer negativen Emotion wie
Angst, wie Ärger, Trauer, Besorgtheit oder Schuldgefhl, dann
bewirken wir im Grunde, dass diese Emotion stärker wird
und länger anhält. Ich weiß, das kingt völlig entgegengesetzt
zu dem, was wir intuitiv wahrnehmen, doch wenn wir eine
destruktive Emotion loslassen wollen, dann dürfen wir sie nicht
ignorieren oder vor ihr davonlaufen. Umgekehrt erklären wir
ihr auch nicht den Krieg. Das würde sie nur festschreiben und
dafr sorgen, dass sie auch in den kommenden Jahren zuver­
lässig aufritt.
8. Negative Emoti onen aufösen
Was können wir also tun? Wie können wir die negative Kraf
neu
tralisieren, die diese Emotion auf uns ausübt? Mit einem
ein
zigen Geniestreich können wir den negativen Einfluss von
Emotionen reduzieren, so, wie wir die Luf aus einem Ballon
entweichen lassen. Wir wenden uns weder von ihr ab, noch
bekämpfen wir sie. Wir nehmen den Standpunkt der neutralen
Beobachtung ein, allerdings mit einem wichtigen Zusatz: Wir
beobachten sie von der sicheren Warte unseres Selbst aus.
Eingehüllt in eine Decke aus Glückseligkeit, ist unsere Psyche
geschützt vor emotionalen Traumen.
Keine Negativität kann in einen Geist eindringen, das ganz
im Selbst ruht. Das ist unmöglich. Zweifeln Sie daran? Nun,
dann wollen wir die Probe aufs Exempel machen.
Setzen Sie sich bequem auf einen Stuhl und schließen Sie
Ihre Augen. Falls Sie in Ihrem Leben massive emotionale
Traumen erlebt haben, könnte es besser sein, dieses erste
Mal an einem kleineren Problem zu arbeiten. Zu den
großen kommen Sie noch früh genug und Sie werden
sich gerne damit beschäfigen.
Rufen Sie sich nun eine negative Situation oder Erin­
nerung ins Gedächtnis. Es kann eine neuere sein oder
eine aus der Kindheit; das spielt überhaupt keine Rolle.
Achten Sie auf die Emotion, die mit der Situation einher­
geht. Lassen Sie sie in Ihrem Inneren so intensiv werden,
wie es nur geht.
Sobald die Emotion ihren Höhepunkt erreicht hat, stu­
fen Sie sie auf einer Skala von 0 bis 1 0 ein; 10 bedeutet
dabei "absolut unerträglich". Sobald Sie eine Zahl haben,
die die Stärke der Emotion wiedergibt, lassen Sie die
Erinnerung los!
Praktizieren Sie nun QE. Beobachten Sie mit kindlicher
Unschuld Ihre Gedanken, wie Sie es im ersten Abschnitt
125
126
dieses Buches gelernt haben. Denken Sie daran: Auch
Emotionen sind Gedanken.
Beobachten Sie, wie Ihre Gedanken / Emotionen ruhiger
werden und in ihrer Intensität nachzulassen beginnen.
Nehmen Sie wahr, wie sie allesamt verschwinden und Ihr
Eu-Gefl hervorrufen. Bestimmen Sie Ihr Eu-Gefhl und
verfolgen Sie, wie es sich wieder in Gedanken verwandelt
oder in andere Eu-Gefhle oder wie es verschwindet.
Machen Sie das eine, zwei oder drei Minuten lang. Sie
werden wissen, wann es Zeit ist, aufzuhören. Rufen Sie
sich dann noch einmal die verletzende Begebenheit oder
die Erinnerung wie vorhin ins Gedächtnis und stufen Sie
sie auf der Skala von 0 bis 10 ein.
Sie werden feststellen, dass der negative Einfluss der Erinne­
rung erheblich zurückgegangen oder vollständig verschwunden
ist. Die häufgste Reaktion darauf ist: "Ich kann die Emotion,
die mit dieser Erinnerung einhergeht, nicht einmal mehr her­
vorrufen! " Negative Emotionen sind wie Schatten, die in Ihnen
stärker werden, wenn Sie sie bekämpfen oder sich von Ihnen
abwenden. QE ist wie ein Licht, das mit einem Dimmer ver­
bunden ist. Wenn man in einem dunklen Raum dieses Licht
einschaltet, werden die Schatten immer heller und verschwin­
den. Wenn das Licht der reinen Bewusstheit im Geist zunimmt,
lösen sich verletzende Emotionen auf wie harmlose Schreck­
gespenster - und das sind sie auch! Ein von QE erleuchteter
Geist wird hell, aufgeweckt und foh gesinnt.
8. Negative Emoti onen aufösen
Wutausbrüche
Nat
ürlich haben wir eben eine negative Emotion in einer
sich
eren
Umgebung "neutralisiert". Doch was passiert, wenn
Emotionen wie Wut von uns Besitz ergreifen und uns außer
Kontrolle geraten lassen? QE-Anwender sind schließlich auch
nur Menschen. Ja, sie sind viel menschlicher, als sie es vor ihrer
Wiederbegegnung mit ihrem Selbst waren. Menschsein be­
deutet hier, die ganze Bandbreite der Emotionen zu erleben,
während man seines Selbst gewahr ist.
Sie mögen einwenden, das sei doch ein Widerspruch. Wie
kann man seines Selbst gewahr und gleichzeitig wütend oder
traurig sein?
Gute Frage. Erinnern Sie sich daran, dass wir über den
Heiligen sprachen, der nur langsam geht und langsam spricht
und damit nur einen Aspekt des Heiligseins lebt? Heilige kom­
men in allen möglichen Verkleidungen daher, ebenso wie
diejenigen, die ihr Selbst nicht erkennen. Beginnen Sie, sich
selbst als Heilige oder Heiligen zu betrachten, zumindest dann,
wenn Sie Ihres Selbst gewahr sind. Wenn Sie Ihres Selbst
gewahr sind, sind Sie heilig; also versuchen Sie nicht, sich das
auszureden!
Auch wenn Sie sich Ihres Selbst voll und ganz gewahr sind,
haben Sie immer noch Emotionen, Neigungen und Abneigun­
gen, Vorlieben und Sehnsüchte, doch sie sind wie leuchtende
Punkte auf dem Radarschirm, wie ein Kräuseln auf dem Meer
reiner Bewusstheit.
Die Frage lautet: Was ist zu tun, wenn Sie vorübergehend Ihr
Selbst vergessen haben und von einer Emotion wie Traurigkeit
oder Wut überschattet werden? Was können Sie tun, wenn Wut
Sie überkommt? - Nichts. Wenn sie Sie hitzig im Grif hat, dann
werden Sie gar nichts machen können� bis sich ihr Grif ein
wenig lockert. Sie können die Dinge nur verschlimmern, wenn
Sie versuchen, Ihrer Wut Einhalt zu gebieten, oder wenn Sie
sich deshalb schuldig fhlen. Auch damit können Sie diese
127
128
Quantum Entrai nment i m Alltagsleben
Gefhle nicht unterbinden, , wenn die gerade erst ihren Siede­
punkt erreichen.
Immer, wenn eine Emotion Sie überwältigt, kämpfen Sie
nicht dagegen an, sondern beobachten Sie sie nur. Die Räder
der Wut, Angst oder Reue drehen sich machtvoll, doch das
reine Beobachten wird sie rascher verlangsamen als alles
andere, was Sie unternehmen können. Das ist, wie wenn Sie
von einem Gewitter überrascht werden: Bleiben Sie einfach da,
wo Sie sind, und warten Sie, bis die Wolken wieder aufreißen.
Sobald sich das emotionale Gewitter zu verziehen beginnt,
können Sie wieder QE praktizieren und die Emotionswolken
werden sich aufösen wie Dunst in der Mittagssonne.
Wenn Sie QE regelmäßig praktizieren, werden emotionale
Traumen in ihrer Stärke und Häufgkeit stark nachlassen. Im
Laufe der Zeit werden Sie - wie der Dalai Lama - feststellen,
dass die wütenden Wellen eines emotionalen Sturms zu einem
bloßen Kräuseln auf einem ruhigen Teich werden.
So kön nen Si e anderen hel fen
Sie werden über sich selbst staunen, wenn Sie QE bei anderen
anwenden, die emotionalen Unfrieden empfnden. QE nimmt
die Emotion aus dem Trauma, sodass nur noch ein schwacher
Impuls bleibt, der erkennen lässt, wo vorher Leiden herrschte.
So können Sie QE einsetzen, um anderen bei einer emotionalen
Aufregung zu helfen:
Ihr Gegenüber soll die Augen schließen, wie Sie es auch
selbst getan haben, dann die Emotion so stark werden
lassen, wie nur möglich, und sie auf der Skala von 0 bis
10 einstufen.
Es spielt keine Rolle, ob Sie den weiteren Prozess im Ste­
hen oder Sitzen durchfhren. Berühren Sie Ihren Partner
8. Negative Emoti onen aufösen
mit Ihren Händen. Es spielt auch keine Rolle) wo Sie ihn
berühren und ob Sie das mit Ihren Fingerspitzen) den
Handfächen oder dem Handrücken tun. (Ich nehme
gern meine Handfächen und Finger. Und ich lege meine
Hände gern am Nacken auf) am dem unteren Rücken) an
der Stirn oder oben am Brustkorb. Das liegt nur dar an)
dass es mir mittlerweile so zur Gewohnheit geworden ist;
auf die Wirkung hat das absolut keinen Einfuss. )
Praktizieren Sie QE also i n einer Weise) die sich fr Sie
und Ihr Gegenüber gut anfhlt) belassen Sie Ihre Hände
zwei bis fnf Minuten an der betrefenden Stelle und
lassen Sie Ihren Partner dann erneut einstufen. Wenn Sie
über eine große Entfernung arbeiten) dann bitten Sie
ihn) nach dem Ende der Sitzung nachzutesten.
Emotionales QE ist dann besonders efektiv) wenn Sie es in
Form des erweiterten QE anwenden. Verlängern Sie also die Zeit
und stellen Sie sicher) dass Ihr Partner mehr Zeit hat) um von
der tiefen Ruhe des QE wieder in seinen aktiven Arbeitstag
zurückukehren.
Zum Thema Intention oder Absicht
In letzter Zeit fand das Thema Intention oder Absicht großes
Interesse) besonders im Zusammenhang mit Techniken des
energetischen Heilens. Manche betonen) die Intention sei von
größter Bedeutung und sollte deshalb sehr präzise sein. Andere
sagen) Intentionen müssten fei von Angst und voller Liebe for­
muliert sein. Um die Absicht herum kann es viele Regeln und
Einschränkungen geben. So kann es dazu kommen) dass es
ebenso viele Regeln wie Absichtsformulierungen gibt) sodass
man schon ausgesprochen besorgt ist) ob man es jetzt auch
ric
htig macht. Auch scheint es) als müsse die Intention umso
präziser sein) je stärker die Heiltechnik auf Kontrolle basiert.
12
9
1
3
0
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
Wenn Sie sich beispielsweise ein neues Haus wünschen, dann
werden Sie vielleicht gebeten, sich Ihr Wunschhaus bis ins
winzigste Detail vorzustelen, bis hin zur Farbe der Lichtschal­
ter und zum Quietschen des Gartentürchens.
Of fagen mich Menschen, die Techniken anwenden, die
mit Intentionen arbeiten, wie die QE-Absicht strukturiert sein
solle. Die Antwort ist einfach: Die Intention ist impliziert. Das
heißt, dass entweder Sie oder Ihr Gegenüber die Antwort lie­
fern, indem Sie einfach wissen, was in Ordnung kommen soll.
Wenn der Partner zu Ihnen kommt und sagt: "Mein Knie tut
weh ((, dann ist Ihnen beiden doch ziemlich klar, dass der
Schmerz vergehen soll. Das ist die Absicht: einfach, kurz und
unaufdringlich. Sie braucht nicht mehr zu sein als ein füch­
tiger "Schmerz-weg((-Gedanke.
Da QE keine energetische Heilmethode ist, brauchen wir
uns über die Absicht nicht übermäßig Gedanken zu machen.
Ja, wir brauchen nicht einmal zu wissen, welches Problem
unserem Partner zusetzt. Das ist besonders ofensichtlich, wenn
wir mit QE an Emotionen arbeiten.
QE ist keine energetische Technik, aber es "erzeugt(( Ener­
gie, sonst würde weder Heilung stattfnden noch würden sich
unsere fnanziele Situation und unsere Beziehungen verbessern.
Tatsache ist, dass QE-Anwender nicht auf der energetischen
Ebene arbeiten; j a, sie "arbeiten(( überhaupt nicht, sobald der
Q E-Prozess in Gang gesetzt ist.
Wenn Sie durch ein fremdes Gebiet fahren wollen, müssen
Sie sehr genau aufassen. Sie müssen die Fahrt selbst planen
und sicherstellen, dass Sie genügend Sprit haben und das Auto
fahrtüchtig ist. Zu Beginn der Fahrt müssen Sie auf die Zeit, das
Wetter, den Verkehr, die Straßenschilder und Wegweiser achten,
wenn Sie sich nicht auskennen. Sie können sich natürlich auch
ein Tax nehmen, in dem Sie auf dem Rücksitz die Fahrt ge­
nießen. Reine Bewusstheit ist unser Tax. Sie weiß, wohin wir
wollen und wie sie uns am besten dorthinbringt.
0. Kreativität fördern -
Kreativi tätsblockaden
überwinden
" Viele Menschen glauben, sie dächten, während sie in
Wirklichkeit nur ihre Vorurteile neu ordnen. "
Wi lliam James
" Wir kennen unser eigenes Schicksal nicht besser als
ein Teeblatt das Schicksal der fast India Company "
Douglas Adams
Weiß irgendjemand, woher Ideen und Vorstellungen kommen?
- Darf ich einen kleinen Hinweis geben? Ideen sind Gedanken,
nicht wahr? Und Gedanken kommen - richtig - aus dem reinen
Gewahrsein. Das bedeutet also, dass Ideen aus dem reinen
Gewahrsein kommen. Ideen sind eine Form von Kreativität,
deshalb müssen sie notwendigerweise aus der Quelle aller
Schöpfng kommen. Natürlich wäre es gut, näher an das reine
Gewahrsein heranzukommen, wenn wir kreativer werden
w
ollen.
So seltsam es anfangs auch klingen mag ¯ weniger Handeln
(also Ruhe) ist das "Sprungbrett" zum Handeln. Dieses Prinzip
sehen wir überall um uns herum wirken, doch gewöhnlich
konzentrieren wir uns nur auf den Aspekt des Handelns. Dazu
1
3
1
1
3
2
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
einige Beispiele: Wir schlafen und danach sind wir aktiv. Unser
Herz schlägt nach seiner Ruhephase, unser Augen gehen auf
und zu und zwischen Aus- und Einatmen gibt es eine Pause.
überall können wir diesen Rhythmus, diesen Wechsel be­
obachten . . . Die Erde ruht im Winter und ich frage mich, ob
das sich ausdehnende Universum eines Tages umkehrt und sich
wieder in vollständige reine Bewsstheit zusammenzieht.
Ein anderes Prinzip von Ruhe und Aktivität liegt auf der
Hand: Je tiefer die Ruhe, desto energiegeladener das Handeln.
Das ofenkundigste Beispiel dafr ist der Schlaf. Schlafen wir
leicht und unruhig, dann sind wir am nächsten Tag nicht be­
sonders leistungsfähig. Wir können dieses Prinzip auch im
Sinne der Richtung interpretieren, dann sagen wir: Wenn wir
einen Einfuss in eine bestimmte Richtung ausüben wollen,
dann müssen wir zuerst in die Gegenrichtung gehen. So sehen
wir normalerweise das Leben nicht, doch beim einfachen
Betrachten werden erkennen, dass das ofenkundig ist.
Was machen Sie zuerst, wenn Sie beispielsweise von dem
Stuhl aufstehen wollen, auf dem Sie sitzen? Sie drücken Ihre
Hände und Füße nach unten, um aufzustehen, nicht wahr?
Wenn Sie einen Wolkenkatzer bauen wollen, beginnen Sie
damit, ein tiefes Loch zu graben. Wenn Sie einen Nagel ein­
schlagen wollen, dann holen Sie mit dem Hammer erst in die
Gegenrichtung aus. Wenn Sie mit einem Pfeil eine Zielscheibe
trefen wollen, dann müssen Sie den Bogen erst in die andere
Richtung spannen.
Wenn Sie also einen höheren Wolkenkratzer bauen wollen,
einen Nagel tiefer einschlagen oder einen Pfeil weiter schießen
wollen, dann müssen Sie ein tieferes Loch graben, den Hammer
höher heben und den Pfeil weiter zurückziehen. Sie können sich
leicht ausmalen, was passieren würde, wenn das Fundament für
ein zwanzigstöckiges Gebäude nur drei Meter tief wäre . . .
Reine Bewsstheit ist die größtmögliche Ruhe. Reine Be­
wsstheit wahrzunehmen wird also das energischste Handeln
9. Kreativität fördern - Kreativitätsblockaden überwi nden
ermöglichen. Reine Bewusstheit ist in der jeglichem Handeln
entgegengesetzten Richtung zu fnden. Erinnern Sie sich: Reine
Bewusstheit ist Nicht-Handeln, deshalb ist sie immer weniger
als jegliche Ativität, der Sie nachgehen. Die größtmögliche
Ruhe und das dynamischste Handeln kommen daher, dass man
der reinen Bewusstheit gewahr ist.
Das liegt alles auf der Hand und entspricht unserer Intui­
tion, doch wie es scheint, vergessen wir dieses Prinzip völlig,
wenn es um Kreativität geht. In der Regel tuckert unser Ver­
stand sehr aktiv umher. Wir feuern einen Gedanken nach dem
anderen ab, Tag fr Tag, Jahr fr Jahr, bis sich unser Körper­
Geist-System wieder ins Meer reiner Bewusstheit auflöst, aus
dem es geboren wurde. Unser ganzes Leben lang schenken wir
der reinen Bewusstheit wenig Aufmerksamkeit und noch weni­
ger Anerkennung fr ihren Beitrag zur Kreativität; doch ohne
sie gibt es keine Kreativität und kein Kreieren.
Kreativer werden wir auf die gleiche Weise, wie wenn wir
einen Pfeil abschießen: Dafr ziehen wir den Pfeil zurück,
zurück, zurück - bis der Bogen ganz gespannt und zur Ruhe
gekommen ist. An diesem Punkt ist der Pfeil völlig unbewegt,
aber ganz Potenzial. Was muss der Schütze jetzt tun, um mit
dem Pfeil die Zielscheibe zu trefen? Er muss nur zielen, loslas­
sen und sich entspannen. Sobald der Pfeil ganz zurückgezogen,
in Ruhe und auf das Ziel ausgerichtet ist, wirken alle physikali­
schen Kräfe zusammen dafr, dass er geradewegs ins Herz der
Zielscheibe fiegt.
Kreative Ideen entspringen dem Bewusstsein eines Geistes
der ganz gespannt ist und gleichzeitig in reiner Bewusstheit
ruht. Das Alltagsbewusstsein eines chaotischen Geistes ist nur
wenig gespannt, deshalb sind die ihm entspringenden Gedan­
ken und seine Aktivitäten schwach. Wir brauchen nicht weit
umherzuschauen, um zu erkennen, wie sinnlos, irrational und
v
erletzend unser Handeln ofmals ist. Aus einem chaotischen
Geist heraus zu handeln ist so, als würde man einen Pfeil nur
1
33
1
34
Quantum Entrai nment i m Alltagsleben
wenige Zentimeter zurückiehen und dann loslassen: Der Pfeil
fällt in der Nähe der Füße des erfolglosen Schützen kläglich zu
Boden.
Im College besuchte ich einmal zusammen mit meinem
Freund Don einen Kurs im Bogenschießen. Er hatte so seine
Schwierigkeiten mit der Feinmotorik, die das Bogenschießen er­
fordert. Der Kursleiter, ein Basketbalitrainer kurz vor dem Ruhe­
stand, hatte wenig Geduld mit so ganz und gar unsportlichen
Leuten. Ständig stellte er vor der ganzen Gruppe Dons Schwä­
chen heraus, manchmal brüllte er und fchtelte mit den Armen,
als wären wir mitten in der Saison bei einem Basketballspiel.
Eines Tages war der Kursleiter besonders "energisch" und
drängte uns alle zu höchster Genauigkeit. Die meisten von uns
schossen rund um die Zielscheibe auf den Boden, nur wenige
Glückspilze trafen die Scheibe. Don war an diesem Tag beson­
ders entschlossen, den Lehrer stolz auf sich zu machen. Er
atmete lange und tief ein und hielt seinen Atem an, wobei seine
Arme und Beine zuckten und schwankten wie die eines neu­
geborenen Kalbs. Wir anderen schlichen uns erschöpf davon,
während er zielte und den Pfeil losließ. Unglücklicherweise fel
der Pfeil bei seinen Füßen zu Boden, der Bogen sprang ihm aus
der Hand, hüpfe geradezu weiter, drehte sich und blieb drei
Meter vor ihm liegen. Mit hochrotem Gesicht und hervortre­
tenden Augen riss der Kursleiter die Arme in die Luf und stapf­
te davon. Wir alle "dankten" dem glücklosen Schützen, dass er
den Zorn des Lehrers ablenkte und wir an diesem Tag früher
aus dem Kurs kamen.
Jetzt hätte ich gern einen springenden Punkt oder etwas
Bedeutsames an dieser Geschichte, doch das habe ich nicht. Ich
schrieb nur gerade über das Bogenschießen, als mir diese Erin­
nerung in den Sinn kam, und ich dachte mir, ich teile sie Ihnen
mit. Lassen wir also Don mit seinem Pfeil und Bogen auf dem
Bogenschießplatz hinter uns und widmen wir uns wieder der
Aufgabe, kreativ zu sein.
9. Kreativität fördern - Kreativitätsblockaden überwi nden
Al diese Ausfhrungen über Ideen und schwache Gedanken
und darüber, wie man in der Gegenrichtung ausholt, um Erfolg
und Erfllung zu fnden, sind ja gut und schön, aber haben sie
auch irgendeinen praktischen Wert? - Ja! Wir werden kreativer
oder gestatten vielmehr der Kreativität, leichter durch uns hin­
durchzufließen, wenn wir der reinen Bewusstheit gewahr sind.
Zum Glück wissen wir ja schon, wie das geht, doch ein wenig
Optimieren schadet nicht. Lassen Sie uns nun also genauer
betrachten, wie wir mehr Kreativität in unser Leben einladen
können.
Die Saat aussäen
Das hier ist ein ganz kurzer Vorgang, also passen Sie gut auf und
schauen Sie genau hin, sonst verpassen Sie ihn:
Setzen Sie sich bequem hin und schließen Sie Ihre Augen.
Lassen Sie, bevor Sie QE praktizieren, noch einmal alle
Punkte Revue passieren, die mit der problematischen
Situation zu tun haben. Dazu einige Beispiele:
Wenn Sie unter einer Schreibblockade leiden oder nicht
die richtige Farbe fr Ihre Leinwand oder nicht die rich­
tigen Musiknoten fr Ihr ins Stocken geratenes Werk fn­
den, dann lassen Sie Ihren Geist das ganze Problem in
den Blick nehmen und durchgehen, das Sie als Blockade,
Störung oder Versagen interpretieren. Nehmen Sie deut­
lich wahr, wo Sie feststecken, und lassen Sie dann los!
Praktizieren Sie nun QE. Beobachten Sie Ihre Gedanken,
wie sie immer seltener werden, schließlich ganz ver­
schwinden und Ihrem Eu-Gefhl Platz machen. Beob­
achten Sie weiter Ihr Eu-Gefhl, es wird sich verstärken.
Lassen Sie, solange Sie ganz in Ihr Eu-Gefhl eingetaucht
sind, einen Gedanken oder eine Vorstellung davon
1
35
1
3
6
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
aufauchen) was Sie erschafen wollen. Formulieren Sie
eine einzige) einfache Intention) ein Vorstellungsbild oder
eine Idee und treten Sie dann zurück und schauen Sie)
was passiert. (Beispiele: ))Werk vollendet" oder ))Lein­
wand voll Farbe".)
Einmal genügt! Verschmutzen Sie das klare Wasser reiner
Bewusstheit nicht) das heißt) verkomplizieren Sie nichts!
Eine einzige) zarte Intention) während Sie Ihres Selbst
völlig gewahr sind) ist alles) was es braucht. Dann be­
obachten und warten Sie!
Nun kann zweierlei geschehen: Entweder wird die Lösung
sofort aufauchen und Sie sind fertig oder aber es passiert
scheinbar nichts. Falls Sie nicht sofort eine Antwort bekom­
men) bleiben Sie noch ein wenig in dieser Fülle) wenn Sie
mögen. Im Gegensatz zu der Aufassung) Kreativität entspringe
dem Leiden) blüht die Kreativität in Wirklichkeit in der Fülle
des Selbst.
Da Kreativität dem Selbst entspringt) nehmen Sie sich die
Zeit) Ihr Selbst kennenzulernen:
Wenden Sie das erweiterte QE an) dann wird Ihre Kreati­
vität noch viel wirkungsvoller gefördert. Fünf zehn oder
auch zwanzig Minuten helfen da sicherlich.
Auch bei diesen längeren Zeiten brauchen Sie Ihre Inten­
tion nicht zu wiederholen) doch vielleicht bemerken Sie)
dass Ihr Verstand das Problem etwas träge aus verschie­
denen Blickwinkeln untersucht. Initiieren Sie eine solche
Untersuchung nicht) lassen Sie ihr aber ihren Lauf und
mischen Sie sich nicht ein) beobachten Sie sie einfach.
9. Kreativität fördern - Kreativitätsblockaden überwi nden
Die Lösung wird sich vielleicht erst allmählich zeigen, doch fast
im
mer taucht sie in einem Erkenntnisblitz auf und fast nie tritt
sie dann und in genau der Weise ein, wann und wie Sie es er­
warten. Falls sich Ihre Kreativität nicht sofort wieder einstellt,
keimt der Gedankensame noch, den Sie ins Meer reiner Be­
wsstheit fallen ließen, während Sie in Ihrem Eu-Gefhl bade­
ten. Er ordnet und sammelt alle schöpferischen Kräfe rund um
Ihr Anliegen. Die Antwort wird kommen; warten Sie einfach
und beobachten Sie, während Sie sich die Zeit mit Ihrem Eu­
Gefhl vertreiben. Falls sie nicht in dieser ersten QE-Sitzung
kommt, machen Sie eine Pause und fhren Sie später eine
weitere Sitzung durch.
Diese Methode wirkt narrensicher, um die kreativen Säfe
ins Fließen zu bringen, doch anfangs wird sie vielleicht ein
wenig Zeit in Anspruch nehmen; hauptsächlich deshalb, weil
Ihr Verstand ständig versucht, etwas in Gang zu bringen. Ich
kann Ihnen garantieren, Ihre Antwort kommt, doch nie so, wie
erwartet. Entspannen Sie sich also und lassen Sie fnf gerade
sein. Wenn die Antwort Ihrer Erwartung entsprechend käme,
würden Sie nichts Neues, Kreatives erschafen, nicht wahr?
Sobald Sie also Ihre Frage in die fuchtbare Erde der Bewusst­
heit fallen gelassen haben, kümmern Sie sich nicht mehr darum!
Wenn Sie ständig Ihre Absicht überprüfen, dann ist das so,
als würden Sie eine kleine Pflanze j eden Tag ausgraben, um zu
schauen, ob sie wächst. Das wird sie nie, wenn Sie sie die ganze
Zeit stören. Lehnen Sie sich einfach zurück und genießen Sie
die Wonnen eines Tages im Meer der Glückseligkeit.
Wann wird sich die Kreativität zeigen? Manchmal kommt
sie gleich, gebündelt im Licht der Erkenntnis, manchmal im
Laufe desselben Tages oder am nächsten Tag. Wenn Sie gut
darin werden, nicht nach einer Antwort zu schielen, dann wird
sie fast sofort aufauchen.
137
1
3
8
Quantum Entrai nment i m Alltagsleben
W800| C0 S8|06! S00|8| 08,U|8ÍD8 |000h0�n280u0d 5U0h88|0

WO|l 0d8| Su0h8 dð0ðC0, w|8 Í£0 �| 0 KO02
0
Dl D|ðKlÍS0h uud
V8|Sl80d| | 00 |0 WO|l8 ÏðSS80 u0d v8|m|ll8|0 Kð00

. M8|Sl80S
8|!ðDµ8 |C0 m| C0 0ð0e| � w|8 | 00 8| 080

MOm80l

|8Dg

vOm
b| | 0SCh| m w0250hðu8. | C0 h0d8 08| 0 Lu·Û8ÏU

0|, dðS | mm
p
|

28uu|U|2 dð|ðuÏ wð|l8l, dðS5 ih 8S wð0|080m8, u0d das
WO|l Od0|KO028Dl Od8| d|8 Å0l�O|l K
O
mm8n |ðS00 u0dvO||·
Sl80d| 2.

U| 8 2ðÞ28 | d08, wO0ð00 Û8dð0k80 w|8 |Ï8|Î8 Sl00, d|8� 080
d0|C0 ,bDð0080D8| b8h08�'

| 0 d|8 b8wuSSl08Îl2uu0k2|0080
SUül8,lðu00l85OÏU|lu0dS0O0lð0D8|8| D8m b8 |l00b|Î�8r n dð5
Nihts auf, während d|8Räder, meines V8|Slð0d8SSl|WS!ð0d00.
U8|Û8dð0K8,080|00ðuSSäl8 |,W|0· 8ð00| 00m|l0| |Ï008|Anð·
|O2|8vOm bOH80S�0| 8b80 erklä�en, Wð�| mV8|S\ð0dV0|S| C0
280l`¨) , wð|| 0 d8| |0U8 S| 00S8|0Slub8||ðSS80. ||ðKl|S00 5·
ÏO|l Sð0 |00 Û8dð0K80 w|8 8|8| 08 Wu|ÏDÏ8| |8 ð uS d0| |8| 080
b8wuSSl08| l Ï||8R80 u0d ¡8d8|1|ðÏ m|ll80 | 0S b00w8|28. Û8·
Sðmlv8|ð|08|Iun2S28|l:v| �| beKu0d80.
b0SO008|S dð00, w800 | 00 vom b0h|8| 000 28| Sl|2 8|S00UDÏl
D|0 und mei n KUCK80 8| 0w80 |R steif |Sl 'er, Slu0C80|80280
b|\280, S00|u|Ï8 |C0 0Ïl qu8|

du|C0S WO002| mm0|

2u|� LOuC0
und |828 m| 00 0| 0. M| lJ0l8| ||028 | 00 dð 0| 0hl 8| 0mð| e| 08
M| 0U!8 u0U SC0ODDðSS00 d| 8 |u22|8l8| |8 D

8|Ï8kl 2uSðmm80
u00| f0Uð|S00| 8f8ðul28|8Hlð0m8|080LOmDul8|,2ð02uU28�
du|d| 2 u0d 082| 8||2dð|ðJÍ, d| 8 | d88 | 0Worte u02uwðnd8 |0.
JðS 8|02|28 ||O0|0m 08|
g
|8S8| . |ðS0h8U K80|lw80du02 |Sl,
dass m8| 0 RÜcken S|00P8|ðd8 8|Sl80lSD800l,�800 |0h S0Hu0
w|8d8|ðuÍm8| 08mblu0| S|l28.
L| 00ðl|ð02 | 00 ðU2u |B0H8 mit 0| 08m08SO0d8|S V0|2W|CKl80
L0lwu|Ï U0d 0| | 80 V|
p
| 2u |ð028 ð0 LOmDul8|, 08VO| | 00 be­
SC0|OSS,8SðuÏd|8 |8|00l8Å|lð02u28080, u0dm0
|
080W62ðuÏ
d| 8LOu00Ïð0d. b0hw8|SðUK |0Þ0| 8d8|u0uSuC0l8 KU|D0|h008
L||8|C0l8|un2u0d2|8|0028|l|2 8| 08LÕSu08fOr m8| 0v8|2w|£K·
l8S ||O0| 8m. Å|S |0� | 0 0|8 K|SS00 SðÞK, |�0008l8 |00 dðm|l.
m| 0d8Sl80S8|n Dðð|M| 0ul80||82802ub|0| 000,dO00 |00 Sµ|ð0H
S0ÏO|l w|008|ðuI0| 8 |Ub8 u0d×80|l8 ð0 m0| 00 !ðS\ðlu|2
g
·
|U0K~ d| 08|�2ð0l8LUS�02w

t 08

|

|lS hl re|n8m Kopf ange ¯
K
O
0m
0
0. M8| 0L2O 0ð!Sk0dð|ð028wU00l,U|8 06wuSSl8KO0·
l|O||8 ðdÏu28080, uBd 280| 8bl m|ll|8|w8| |0 d| 8

V0H 8| |8 d8S
9. Kreativität fördern - Kreativitätsblockaden überwi nden
|8| 080b800ð00l80S.Å0�000�b80US00|8| 00l8SS|0008|�n uDU
w| ||S| fh d| 828lð06Å|08|l 8|S S8| 0V0td|80Sl ð0t800080, UO00
q
| | 08| d8 w|SS80: 50 |Sl U�S L2O 8080, u0U 080m80 d| 8S8S
W|SS�008|8|lwÍ |||2ð0.
Wann man die Saat aussäen solte
Der aktive Verstand sät den ganzen Tag über Saaten aus. Wir
nennen sie Wünsche. Wenn Sie lange genug dem Geplapper
Ihres Verstandes zuhören, werden Sie bemerken, dass es voll ist
von Bewertungen und Wünschen. Auf dieser oberfächlichen
und schwächeren Ebene des bewussten Verstandes richten sich
viele Gedanken auf das, was wir wollen, und darauf, wie wir es
bekommen. Das kommt daher, dass wir auf dieser Ebene vom
Wahrnehmen der reinen Bewusstheit isoliert sind und Erfl­
lung im Außen, in Dingen, Menschen, Ereignissen und Ideen
suchen. Ganz egal, wie stark der Wunsch auf dieser Ebene ist -
die Handlung ist schwach und der Wunsch wird nicht Wirk­
lichkeit - oder erst nach sehr viel Arbeit und mit viel Willens­
kraf.
Der Geist, der in reiner Bewusstheit zentriert ist und ruht,
hat nur wenige andere Wünsche als solche, die allen guttun.
Ja, das Wort Wunsch ist schon zu stark. Diese Impulse gleichen
eher Vorlieben. Statt eines Gefhls wie: "Diesen roten Sport­
wagen hätte ich wirklich gern", würde der ruhige Verstand so
etwas empfnden wie "hübscher Wagen« und könnte sich daran
freuen, ohne den Wagen besitzen zu müssen. Diese Einstellung
spart auch viel an Ratenzahlungen fr das Auto, an Sprit und
Versicherung. Viele der stärksten Wünsche Ihres aktiven Ver­
standes gehen einfach in Erfllung, sobald Sie unter die Wellen
chaotischer Denkaktivität hinabtauchen und in den Tiefen des
reinen Gewahrseins ruhen.
Wenn Ihnen künstlerische Tätigkeiten wie Malen, Musizie­
r
en, Schreiben und Tanzen Freude bereiten, dann sind Sie schon
1
3
9
140
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
vertraut damit, was es heißt, in der "Zone" zu sein. [V gl.
auch: im "Flow" sein - in Einklang mit sich und der Welt sein,
selbstvergessen, im Schafensrausch sein, ganz in seinem Tun
aufgehen . . . Anmerk. d. Verlags] Mit QE können Sie die
frustrierenden Phasen überwinden, in denen Ihre Kunst unter
Einschränkungen der Kreativität leidet. Beim Schreiben heißt
das Schreibblockade. Ich hatte nie damit zu tun. Manchmal
komme ich ins Straucheln, wenn ich nicht gleich weiß, wie ich
etwas sagen soll, oder mir ist einfach nicht nach Schreiben,
doch wenn ich mich hinsetze, kann ich schreiben. Warum? Ich
lasse den Inhalt aus dem reinen Gewahrsein durch mein Eu­
Gefhl fießen und dann zeichne "ich" auf, was kommt. Wenn
Sie in einem Kreativitätstief stecken, dann praktizieren Sie täg­
lich öfer QE und werden Sie etwas aktiver als sonst. Gehen Sie
spazieren oder zum Tanzen, setzen Sie sich dann ruhig hin und
machen Sie QE. Sie werden staunen, wie Ihre kreativen Säfe
zu fießen beginnen. (Vielleicht müssen Sie Papierhandtücher
mit sich herumtragen, um Ihre überschüssigen Säfe aufzu­
wischen . . . )
Wenn Sie einmal an einem mathematischen oder techni­
schen Problem tüfeln, ist der kreative Mechanismus der gleiche.
Machen Sie sich mit den Besonderheiten des Problems ver­
traut, lassen Sie diese dann hinter sich und begeben Sie sich in
die ruhige Ordnung des Eu-Gefhls. Die Annalen der Wissen­
schaf und Technik wimmeln nur so vor Beispielen von Men­
schen, die beim Tagträumen oder Einschlafen Lösungen fr
ihre Probleme fanden:
9. Kreativität fördern - Kreativitätsblockaden überwi nden
||| 8u||Ch K8Ku|8, u8|L0ld8Ck8|d8S b802O|||02S, hðll8SChO0
mO0ðl8|ðnHv8|SuChl,u8SS80MO|8k0|Sl|uklu|h8|ðJS2uI| 0080.
bCh|Ì8ö||Ch 2ð0 8| ðuI u0d S8l2l8 S| Ch 8|SChÖDI| ðuIS8| 080
bluh|vO|u8m Kðm| 0| mWOh02| mm8|. b8| 0Û8|Slwð| 0u0I|8|
vO0 u8|| hmðuI8||82l6B b8mUhu02u0u8|SChðul82u, w|8u| 8
||ðmm80 S| Ch |ðSS| 2 wð0u00 u0u ð0 u80 k0| Sl8|0u80 HO|2·
SCh8|l80 2U0H8|l80. I n u|8S8m kuh82uSlð0u kðm | hmu|8Å0l·
wU|l. L|Sðh, w|08|B0 ||ðmm0 S | ChumSΣh S8|0Slu|8hl8,w| 8
8| 08bCh|ð028,u|8 S|Ch | 0!h|8n8| 28080bChwð0208|öt. ,ÛðS
| Sl 0| 0LÖSu0H'' dðCht8 b8ku|0, ,,b802O|hðlðuChSO8| 08kÍ02·
ÍO|m|"U0uSO |Sl 8Slðl5ðCh|| Ch.
In seinem ruhigen Geist, der in geordneter Stille ruhte, nahm
die Antwort Gestalt an und bahnte sich ihren Weg in Kekules
desinteressiertes Alltagsbewusstsein. Er hatte das Glück, in
dieser Situation vor dem Feuer zu sitzen. Sie sind da erheblich
besser dran - Sie haben QE. Sie können die reine Bewusstheit
besuchen und in der Fülle der Eu-Gefhle schwelgen, während
die Kräfe des Lebens schon eilig ausfhren, was Sie von ihnen
verlangen.
Denken Sie also daran: Wenn Sie wieder auf ein hartnäcki­
ges Problem (gleich welcher Art) stoßen, dann betrachten Sie
das Problem und praktizieren Sie dann Quantum Entrainment.
Sobald Sie Ihr Eu-Gefhl wahrnehmen, formulieren Sie ganz
gelassen die Intention, dass die Lösung aufauchen möge, und
warten Sie teilnahmslos in dieser Fülle darauf, dass sich die
Antort zeigt.
1
4
1
1
42
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
So kön nen Si e anderen hel fen
Wenn andere in einer Kreativitätskrise stecken, können Sie mit
QE helfen:
Lassen Sie sie einfach darüber nachdenken, was sie voll­
bringen wollen, und praktizieren Sie dann Quantum
Entrainment.
Die beste Variante dürfe eine erweiterte QE-Sitzung
über die Entfernung sein, doch das hängt völlig von den
persönlichen Umständen ab.
Ob Sie nun Fern-QE wählen oder etwas anderes, eine er­
weiterte QE-Sitzung wird wahrscheinlich der schnellste Weg
zurück zum feien Fließen der Kreativität sein. Dabei werden
Sie bemerken, dass auch Ihre eigene Kreativität in Gang
kommt.


G
î

.
.
¯

G

.
.


-
.

;

f

Æ

-
.

G



*

Æ

G

3

G

Æ

1O. Körperli chen Schmerz
hei len
"Die heutige Zeit braucht keine Heldentaten,
sondern Heilung. "
Warren G. Hardi ng
" I n jedem Moment ist Ihre Gesundheit die Summe
aller Impulse - positiver wie negativer -,
die Ihrem Bewusstsein entströmen. "
Deepak Chopra
Dass Sie den Körper allein durch reine Bewusstheit und eine
sanfe Berührung heilen können, das mag Ihnen zunächst wie
Science Fiction erscheinen, doch es ist eine absolute Gewissheit
und liegt buchstäblich in unseren Händen. Quantum Entrain­
me nt ist etwas faszinierend Neues im menschlichen Bewusst­
sein, was in Sekunden bis Minuten eine rasche und tiefgreifende
Heilung anregt. Wenn Sie Leistungssportler trainieren oder
Physiotherapeut sind oder einen anderen Beruf ausüben, in
dem Sie nach traditionellen Techniken mit den Händen arbeiten,
dann lassen Sie sich überraschen. Wenn Sie Arzt, Osteopath,
Heilpraktiker oder Chiropraktiker sind, falls Sie Akupunktur
praktizieren, Krankenschwester sind oder sonst irgendwie in
der Heilkunst tätig, dann lassen Sie sich überraschen. Sind Sie
Versicherungssachverständiger, Polizist, berufstätige Mutter oder
1
45
146
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
arbeitslos oder irgendetwas anderes, dann lassen Sie sich über­
raschen. Warum? Weil QE erstaunlich wirksam ist.
Warum ist QE erstaunlich? - Weil wir unseren Lehrern,
Eltern und Kameraden geglaubt haben, als sie uns erzählten, im
Leben gebe es immer Einschränkungen. Der QE-Prozess hat der
Rüstung aus Ignoranz, die unserer Fantasie angelegt wurde,
eine Schramme beigebracht. Die Fähigkeit, tiefgreifend und
mit unserer Intention zu heilen, haben wir schon immer. Man
hat uns nur etwas anderes beigebracht. QE eröfet uns eine
neue Art zu denken. Oder genauer gesagt, eine neue Art, zu
sein, denn durch Gewahrsein wird alles möglich. Probieren geht
über Studieren, heißt es. Und dass Bewusstheit heilt, ist nir­
gends deutlicher zu erkennen als im menschlichen Körper.
Sie sind schon ein Mensch, deshalb sind Sie schon dazu
"ausgestattet((, körperliche Krankheiten zu heilen. Die Aus­
stattung, die ich meine, ist die Fähigkeit, der reinen Bewusst­
heit gewahr zu werden. Das können alle Menschen, doch Sie
haben noch etwas, das Ihnen gestattet, gleich jetzt zu heilen:
Sie kennen Quantum Entrainment schon. Und in ein paar
Minuten, mit einigen wenigen weiteren Hinweisen, werden Sie
verstauchte Knöchel, Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen,
Tennisellenbogen oder angestoßene Zehen heilen; Grenzen
erlegt Ihnen dabei nur Ihre Vorstellungskraf auf.
Bevor wir beginnen, sollten wir uns darauf einstellen, was
wirklich stattfndet, wenn ich sage: Sie "heilen((. Wenn Sie QE
praktizieren und Ischiassymptome beseitigen oder die Schwel­
lungen und blauen Flecken eines verstauchten Knies verrin­
gern, dann heilen Sie nicht wirklich. Sie wenden Quantum
Entrainment an und die Heilung fndet völlig ohne Ihre Be­
teiligung statt. Nur so kann es fnktionieren. Klopfen Sie sich
also nicht selbst auf die Schulter. Die Menschen, bei denen Sie
eine Heilungserfahrung initiieren, werden Sie vielleicht als
großen Heiler oder als große Heilerin bezeichnen wollen, doch
lassen Sie das nicht zu. Sie sind "nichts(( und das ist das größte
10. Körperl i chen Schmerz hei len
Kompliment) das man einem Menschen machen kann. Jahr­
hundertelang haben Menschen sich Heilungen zugutegehalten
und Sie sehen j a) wohin uns das gefhrt hat. Gehen Sie also raus
aus Ihrem Kopf und aus dem Weg! Praktizieren Sie QE und
lassen Sie die ))Würfel" der Heilung fallen) wie sie wollen.
Hier erzähle ich Ihnen ein Beispiel dafr) wie leicht QE zu
erlernen ist und wie gut es schon bei der ersten Anwendung
wirken kann. Rick berichtet:
" llHZ bevOr |ch vOnOL erIuhr, merkte | ch, dõss e| nerme| ner
dõ|sw| rb�|«(3 Oder Cu)spUrba|verschObenwõr. Ls IUh|tes| ch
so õn,a|s b0ändes|ch der QuerIOrtsõtz über

mel nerrechten
Schu|ter . 0õm|t e| nher çlnç el n mõss|ves Schw| nde|çeIüh|,
wenn |ch a�f dem Rücken |õç und mel nen KOpI nõch | l nks
drehte. M| r wõr sO schw| nde| |ç, dõss | ch dõs GeIü�h| hõtte,
m| chç|e| chUberçe0en zumüssen. l �h machte m|r sch0nGe·
dõnken, Ob m| ch jemõnd I| nden wurde, IõH$ kh tõt�äch| | ch
erbräche.
lch |ud m0 dõsL·60Okübe| herunterundnõhm m| chse|0st
õ|sVersuchspersOn. ICh |eçt� mei neZe|çeI| nger õndenemp-
Ioh|enenSte||enõuIm|tderAbs|chI,vO||k0mmenõus¿er|chte·
te dõ|sw| rbe| un� Ire|vOnSchw| nde|'. 0õnn prõk!|Z| ert0 |ch
nure| npõõrM| nuten|õnçOLund hÖrte0õ|dw|ederõuI.
6evOr |ch õn d| esem Abendsch|õIen ç|0ç, tõstet€ | ch m0| nen
Nõcken õb un0wõr üb0||öscht, dõss me¡n Wl rbe| merk|Ich

näherõ0 der M|ttewõr.A|s |chan nächstenM0rçenõuIwõch·
te, überprüheih dõs,n0ch õuIde m Rücke0 Ueçend, ern0ut.
Me| n dõ!$w|t0eIwõr w|ede|vÖ|||ç | nDrUnunç, dOch ml rwõr
| mmet n0ch schw| nd0|¡ç, wenn | ch mel nen Kopf nöch | | nks
d|ehte. A||erd| nçs nõhm |ch j et�t an derSchäde|bõs|s h|ntet
me| nem| | nkenOhre| neçõnzempIl nd|

lche5t0||ew�hr. Irgend­
wle wus5te| ch| n\u|t|v,dõssme|nbchw| nde| vOndortõusç| n¿.
lch mõchteQLIUrd|es�5te||e unds�ltdem |stm|r nl chtmehr
schw| nde|| ç.
Idl wandt� O| 0elmehrerenFreunden õn und1reut0m|ch seh |,
w|e çut08 w|rken kõnn. l n e| ner |ernb0hõnd| un¿ lUr me| ne
1Ochterhõtte | chErIO|çbe|| hrenM| çränek0pIschmerzen.
1
47
148
Quantum Entrai nment i m Alltagsleben
Ricks Erfahrung ist nicht ungewöhnlich. Solche Geschichten
erreichen mich aus der ganzen Welt. Das Unglaubliche daran
ist, dass dieser wirksame Schutz vor Schmerz so natürlich fr
uns Menschen ist, dass man ihn aus einem E-Book lernen kann.
Ich möchte hier noch ein paar Sätze sagen zum Thema QE­
Anwendung bei sich selbst. Bei eigenen Problemen praktizieren
manche Leute QE nämlich mit geringerem Erfolg als bei den
Schmerzen anderer. Das liegt daran, dass es schwieriger ist,
"beiseitezutreten" und das Selbst die Arbeit tun zu lassen, wenn
man fr sich selbst arbeitet. Wenn wir QE bei unseren eigenen
körperlichen Beschwerden anwenden, prüfen wir unweigerlich
immer wieder, ob es auch fnktioniert. Erinnern Sie sich an
unsere Analogie vom Pfanzen? Das Pflänzchen wird nie wach­
sen, wenn Sie es ständig ausgraben, und Sie "heilen" nicht,
wenn Sie andauernd nach den Ergebnissen schauen. Praktizie­
ren Sie einfach Quantum Entrainment und gehen Sie dann in
Gedanken weg. Rick machte QE fr seinen Wirbel und schlief
dann ein. Weiter kann man sich mental nicht entfernen.
Wenn Sie eine Heilung bei jemand anderem in Gang
bringen möchten, dann richten Sie einfach Ihre Gedan­
ken in die gewünschte Richtung aus und versetzen sich
in reines Gewahrsein. Nehmen wir einmal an, Sie rufen
eine Freundin an und fagen sie, ob sie mit Ihnen Tennis
spielen will. Sie sagt, sie könne nicht, weil sie sich eben
ihren Knöchel verstaucht habe. Sie sagen: "Ich komme
gleich mal rüber."
Als sie ankommen, sitzt sie da, ihren Knöchel hochge­
lagert auf einem Stuhlissen. Der Knöchel ist blutunter­
laufen und geschwollen. Sie bitten sie, aufzustehen und
herumzulaufen, damit Sie sehen können, wie stark der
Knöchel verletzt ist. Sie steht auf und wackelt auf ihrem
10. Körperli chen Schmerz hei len
gesunden Bein umher. Sich auf Ihre Schulter stützend
setzt sie behutsam die Ferse des verletzten Fußes auf und
versucht, ihn ein wenig zu belasten. Sie schreit, kümmt
sich vor Schmerzen und schaut Sie an, als wären Sie ver­
rückt mit Ihrer Bitte, auf diesem Fuß zu laufen. Mit
einem tiefen Seufzer setzt sie sich wieder, sieht völlig
"fertig« aus und legt ihren Knöchel auf den mit Kissen
gepolsterten Stuhl.
Sie ziehen einen anderen Stuhl heran und setzen sich
neben ihren verletzten Knöchel, umfassen ihn vorsichtig
mit den Fingern und . . . was? Sagen Sie es mir, Sie wissen
es schon. Sie praktizieren QE, wie Sie es im ersten Ab­
schnitt dieses Buches gelernt haben. Das war's schon,
das ist alles, Schluss im Bus!
Während Ihre Hände aufiegen, fhren Sie sich Ihre Ge­
danken vor Augen und beobachten sie, bis sie langsamer
werden und aufhören. Dann wird Ihr Eu-Gefhl in Ihren
Geist hereinwehen. Nehmen Sie ganz entspannt Ihr
Eu-Gefhl wahr oder Gedanken oder das Nichts reiner
Bewusstheit, was immer sich in Ihrem Geist zeigt.
Währenddessen fndet Heilung statt.
Ja, innerhalb weniger Minuten werden Sie spüren, wie die
Schwellung unter Ihren Fingern abnimmt und die blauviolet­
ten Flecken heller zu werden beginnen. Während Sie weiterhin
Ihr Eu-Gefhl beobachten, mag Ihre Freundin ihre Symptome
als schmerzhafer empfnden. Schmerz und Pochen verstär­
ken sich vielleicht eine Zeitlang, doch sie werden schon bald
nachlassen. Die Freundin wird berichten, dass der pochende
Schmerz fast weg ist. Sie versucht ihren Knöchel zu drehen und
mit aufgerissenen Augen ruf sie überrascht: "Ich kann ihn
ohne Schmerzen bewegen. Schau, die Schwellung ist weg. «
1
4
9
1
5
0
Sie bitten sie, aufzustehen und zu versuchen, mit dem Fuß
aufzutreten. Sie wirf Ihnen einen kurzen, ungläubigen Blick
zu, der rasch verschwindet, als sie den Knöchel schmerzfei
kreisen lässt. Sie helfen ihr beim Stehen und vorsichtig setzt sie
ihre Ferse auf den Boden, verlagert etwas mehr Gewicht darauf
und tritt dann mit dem ganzen Fuß flach auf. Als Nächstes ver­
lagert sie Gewicht auf den Fuß und beginnt zu laufen. Ihr Gang
ist fast normal.
Sie teilen ihr mit, dass die Heilung in den nächsten ein oder
zwei Tagen von allein weitergehe; sie solle ihren Fuß so belas­
ten, wie es ihr guttue. Zum Tennisspielen ist sie zwar noch nicht
wieder ft genug, doch sie merkt an, dass das gemeinsame
Abendessen auf ihre Rechnung gehe . . .
Der Knöchel Ihrer Freundin wird mit nur einer QE-Sitzung
erstaunlich rasch heilen, doch Sie können weitere Sitzungen
durchfhren, um die Heilung zu beschleunigen und zu vertie­
fen. Müssen Sie zu ihr nach Hause gehen, um QE durchzufh­
ren? Natürlich nicht, weil Sie ja Fern-QE einsetzen können.
Quantum Entrainment fnktioniert genauso gut über große
Entfernungen, wie wenn Sie persönlich die Hände aufegen.
Nun möchte ich Sie etwas fragen: Was war in diesem Bei­
spiel Ihre Absicht? Sie hatten gar keine, nicht wahr? Sie brauch­
ten keine, weil die Intention auf der Hand lag. Sie beide wuss­
ten, was zu tun war, deshalb brauchten Sie es gar nicht bewusst
zu formulieren. Fast alle meine QE-Sitzungen laufen ohne eine
bewsste Absicht ab. Entweder weiß ich gar nicht, wofr mein
Partner Unterstützung möchte, oder er erwähnt es vorher und
ich vergesse es praktisch sofort wieder. Sie brauchen keine ein­
deutige Absicht zu formulieren. Reine Bewusstheit ist ziemlich
"helle". Sie hat Sie erschaffen, alles auf dieser Welt und alles
jenseits von ihr. Und das alles hat sie ohne Ihre Hilfe gemacht,
ohne Ihre Absicht . . .
10. Körperli chen Schmerz hei len
Das Folgende halte ich zwar fr selbstverständlich, doch
an dieser Stelle muss ich es einfach einmal sagen:
Ziehen Sie, wenn die Umstände es erfordern, immer einen
qualifzierten Arzt oder jemand anders hinzu, der zur pro­
fessionellen Ausübung der Heilkunde berechtigt ist! Gehen
Sie mit Ihrer Gesundheit oder der eines anderen Men­
schen kein Risiko ein. Das eine schließt das andere nicht
aus. Wenden Sie QE auch an, wenn Sie einen Arzt auf­
suchen. So sichern Sie sich nach allen Richtungen ab.
Wenn Sie Medikamente einnehmen müssen, dann un­
terstützt QE nicht nur deren Wirkung, sondern reduziert
auch deren Nebenwirkungen. Seien Sie klug und gehen
Sie auf Nummer sicher!
1
5
1
152
11. Di e sportl i che Leistungs­
fähi gkeit verbessern
"Je mehr Wert Sie auf Perfektion legen,
desto mehr entzieht sie sich Ihnen.
11
Hari das Chaudhur
"Das Leben ist kreativ. Es spielt sich ins Dasein,
sucht neue Beziehungen, neue Fähigkeiten,
neue Eigenschafen. Das Leben ist ein Experiment,
mit dem Sie entdecken können, was möglich ist.
11
Margaret Wheatley
Ich bewundere sehr) was Sportler mit ihrem Körper vermögen.
Ich habe mein ganzes Leben lang Sport getrieben und liebe das
Gefhl, das ich empfnde) wenn ich meinem Körper Leistung
abverlange. Ich übe gern eine bestimmte Fertigkeit) nur um als
Zeuge mitzuerleben) wie sie in einem Wettkampf spontan und
makellos zum Ausdruck kommt. Ein Sportler muss auch psy­
chisch ein fein abgestimmtes Spiel betreiben. Ich weiß) wie sehr
es die Psyche belastet) wenn ein wunderbar trainierter) sport­
licher Körper verletzt ist. Die meisten Krisen im Sport sind eher
mental als körperlich. QE geht beide Probleme erfolgreich an)
die mental-emotionalen und die körperlichen. Und natürlich
ist Quantum Entrainment auch fr einen kerngesunden Sport­
ler von unschätzbarem Wert.
11. Di e sportli che Leistungsfähigkeit verbessern
s
p
ortverletzungen heilen
Ich
glaube, wir müssen uns nicht mehr lange damit aufhalten,
wie QE körperliche Beschwerden heilen kann. Es bleibt nur
festzustellen, dass j eder Sportler, ob Prof oder Amateur, QE
kennen und können sollte. Quantum Entrainment ist wirklich
hervorragend bei Verletzungen des weichen Gewebes, etwa bei
Zerrungen und Stauchungen von Muskeln und Bändern, bei
Verletzungen der Bandscheiben und selbst bei der Heilung des
Nervengewebes. Je schneller QE angewandt wird, desto tief­
gehender wird die jeweilige Verletzung heilen.
Stellen Sie sich einen Fußballspieler vor, der sich schon früh
in einem Spiel an der Achillessehne verletzt. Er stürzt zu Boden,
wälzt sich und greif schmerzverzerrt nach seinem Bein. Schlag­
artig wird er sich des Schmerzes bewusst und die Gedanken, die
in seinem Kopf um den Schmerz herumschwirren, gleichen
wütenden Bienen, die um einen zerstörten Bienenstock kreisen.
Schon bald hören seine Gedanken mit ihrem hektischen Sum­
men auf und werden immer ruhiger. Das Eu-Gefhl steckt sei­
nen Kopf in das Alltagsbewusstsein des Spielers - Schmerz und
Krämpfe lassen nach. Er hinkt noch leicht, als er das Spielfeld
verlässt, um sich auf der Bank niederzulassen. Der Trainer legt
dem Spieler die Hand auf den Oberschenkel und praktiziert
gemeinsam mit ihm QE. Ein paar Minuten später packt er das
Bein ein und lässt den Spieler allein QE weiter anwenden. Nach
20 Minuten schickt er ihn symptomfrei wieder aufs Spielfeld . . .
Klingt das verrückt? Das sollte es nicht. Unser Körper ver­
fg über außergewöhnliche Selbstheilungskräfe. Ich meine die
unglaublich bemerkenswerte Fähigkeit, verletztes Gewebe zu
"reparieren". Wir sehen Heilung heutzutage so eingeschränkt.
Unsere Vorstellung von Heilung ist erbärmlich, und solange wir
an diese Vorstellung glauben, wird sie auch erbärmlich bleiben.
Unser Potenzial ist dem, was wir leben, um Lichtjahre voraus,
doch das Erstaunliche daran ist, dass wir uns nicht erst Gene­
rationen lang zur "Superheilung« hin entwickeln müssen. Wir
1
53
1
54
Quantum Entrai nment i m Alltagsleben
können sie schon heute erreichen, indem wir unser Alltagsbe­
wusstsein auf reines Gewahrsein ausrichten. Und je mehr von
uns das tun, desto schneller werden andere ihre gegenteiligen
Überzeugungen aufgeben. Sind die Scheuklappen erst einmal
gefallen, dann wird nicht nur unser Körper schneller heilen,
sondern auch unser Geist, unsere Emotionen, Beziehungen
und die Umwelt. Worauf warten wir noch? - Das folgende
Beispiel veranschaulicht, was ich meine:
Me| ne|rõu Mõ(tlna|ste| ne |0 L0rOpõõus¿eb| |dete Mõssõçe�
th0rõpeut| n, | n |hrerPrõx|sõ|be|tet s|e Uberw|eçendm ìtPrOI|·
spo(t|ern.L| nes MOrçen5r|0Ie1nTenn|�sp|e| ersle õn, der skh
be| mAuhörmen õuIdem P|õtzden RUtkenv�||etïthõ!t0 .L1
beschr|eb | hrse| neSymptOme undI|õçte Mõrt|nõ� Ob sl e | hn
zur �|nde|un çse|ner Schmerzen mõss|eren k0ne. | nse| 0em
õkuten ZuStõnd kÖ nne s| e nl tht õn |hm õrb0|t0n, õ0tw0(tete
s| e, dOch |hr Mõ0n !dõs b|n |ch|) hõ0e dõe|n besOnd�I�s

Ver· •
!õh |en, dõ� he|I0n wetde. Und sl eerk|8(te

| hm' QE. L|sõçte,
eç�|,wleverrückt dõsnunk||nçen würde, er würdealles õus·
pr0b|�ren, um se|ne stõ|kenSchm�rzenweçzubeKOmmen�
A|s w|r zu |hm |nd| eWOhnungkamen, e|kõ0

nte1�h schOn õ0 .
se|n8rbchOnHõ|tunçe|nen6õndsche| benvo|íõ||

l chIührtee

n| ¿eO|th0pädl scheTesIõn | hm durchun0 sõh meìnen e|$ten
Eindruckbestät|çt.Lrstõnd| ne| n�mW|0ke| v0n Iõst q¶ 6röd
0õcHrechts vOt0eçe00uçt,õuIrlcht0
n
kOnnte0rslch nlcht.M|t
s0Iner (0chten Hõndstützt0er 5| chöuI s0| nemç0beuçt0nK0| e
õb.AuI meí0eB|!te,0|mÖç�|aulen,kOtt
e
er kösch| u |!e0.
V|e|el õhr0| n me| ne| P(öx|s õ|s Ch| rDp|õkt| kerhõtten m|ch çe�
|eHrt,dõsS0seIn|çeTaç� B�tt(uheund6ehö0d| unç erI0ruem
würde, um denSchmerz zubeselt|ç0n und|hn!Ur
e
ie Thera·
p| e bewe¿|lchçenuçzumachen. LswürdeW0chendõue|n, 0| s
er w|ede(| 0 d|e Nähe 0|n0sTennIsp|õtzes çeh8n kÖnnte. |r
bestät|¿te me| 0�n Verd�cht, õ| S0(m|I m|üeHt0, döss e|dõs
0ereit5 zwelmö|e|leb!hõbe und jedes Mõ| 000|e|0 W0Chen
·
,I|õch¿e|eçen"sel . ,0Och sO sch |l mmwle d|

e5es Mö| w8¡es
nOch nl el " 0| eVer|etzunç|õç sChOn e| n| ¿e´tunden :ZUJUCK,
d0Shõ|b 0eçõnn Kh sOIOrt m|! OE. W8h|0n0 e| 6 He0e0çt
11. Die sportliche Leistungsfähigkeit verbessern
uðS!ðUd u0u SÎ60 ðuI S8|08 8n18SlUl2!8, 08|u h|l8ih 58| 080
kUCk00 und f�g ðB.U|8|Ou8|v|8|M|0ul00SDðl8!0ðl| Ch| h0,
S| ChðuI2u|Ì00l8D. L|S
ç
hðul8m| Ch ð0, a|S kðm8| ChV0m Mð|S.
u0d uð000|| Ckl0 8| 2u Mð|tÌ0ð, ð|

SwO||l8 8| Sð88n: ,W8ÍCh80
V8||UCkl80hð080b|8m| |0800 uð| 0S Hðu$ y8D|8Chl!"
W|| D0| u8 8|mu0l8|l80 | h0, 8S 2uv8|SuCh80, u0u 8I 08Hð00,
S| Ch|dR8Sðm m|!u8|Hð0u, ðuI d| 8 8| S|0h SlUl2l8, ð0S8| 08m
|80hl8U Ü08|SCh80k8| 0ðChOD80 vO|zuð|08|l80. L|St wð| 8|
S8h|vO|SÎ(h!|2, 0OChuð00wuChSS8| 0V8|l|ðu80, dð0|S8| 080
RUCk8W Sl|8Ck80 kO00l8, Oh08 uðSS 08| bChm8|2 2u0ðhm.
l ð, j e w8|l8| 8| S|CÞ ðuI||Chl8l8, u8SlD 2|Öö8| wU|u80 S8| 08
Au280. LSwd|SCh00 m| lð02uS8h80. bCh08|2I|8|Slð0u8|�ð5l
3uI|8Chl K h 0ðl | h0, S |Ch 0OCh 0|Dmð|zu 08u280, u0u D|ðkl| ·
2| 8|l8 8|00ul 8|08Od8|2w8| M| 0ul80ÛL,uð0ðCh IO|08|l8 | Ch
| hUw|8u8| ðuI, S| Ch ðuI|8ChthÌ02uSl8||80.UðS 0ðCht8 8|v0|·
!|ðu80SvOl|u00 ||Chl8l8S|Ch 2ð02ðJÍ
Å|Sw| |2| 0280,|ðCh8|l88| 0|8|l. 08n0OChw|8S80 w| | | H0ðn, 8S
vO|S|Ch
¡
|Hð028h80 2u |ðSS80, 0| S 8|2ð02 S|Ch8| S8|, u8SS 8|
w|8u8|1600|S SD|8|80 kÖ008. Ûð00SOd8 8| 8|080 18|m| 0 IU|
8| 08bDO|lmðSSd28v0|8| 00ð|80. L|h Od8| 2w8|1ð28SDðl8||l8I
8| U0SVOm 1800| Sp|ðl2 ðuS ð0: L| SD| 8|8 S|Ch H8|ðu8 m|l 8| 0
0ðð|bð||80 wð|m~$Ch08|2h8| u0u OhP8 L| 0SCh|ð0ku0H80.
Der Wert von Quantum Entrainment bei Sportverletzungen
ist unbestritten. QE ist schnell, wirksam und nichtinvasiv. Es
schmerzt nicht in der Anwendung und kann das verletzte
Gewebe nicht weiter schädigen. Es ist ideal.
Sportliche Leistungen steigern
Worum geht es, wenn man sportliche Leistungen verbessern
möchte? Es bedeutet, die Koordination zwischen Körper und
Geist zu verbessern. Aber was heißt Koordination zwischen
Geist und Körper? Und warum brauchen wir überhaupt einen
Körper? Dumme Frage? Vielleicht, schauen wir mal.
Die meisten von uns leben in einer Welt, die sie körperlich
nic
ht besonders fordert. Wir brauchen keine Berge hinaufzu-
1
55
1
5
6
Quantu m Entrai nment im Alltagsleben
klettern, Tiere zu fangen oder Speere zu werfen, um zu über­
leben. Die meisten motorischen überlebensfertigkeiten lernen
wir in jungen Jahren und legen den Rest unseres Lebensweges
ohne Anstrengung zurück. Sportler jedoch haben sich entschie­
den, den Einsatz zu erhöhen, indem sie ihren Körper antreiben
und ihn in ein Präzisionswerkzeug verwandeln.
Sportlicher Erfolg beginnt im Kopf. Er ist das Gefäß für
unsere Gedanken. Durch unsere Sinne schauen wir hinaus in
die Welt. Sinneseindrücke gelangen in unseren Geist und
werden verarbeitet. Wenn wir uns dann fr eine notwendige
Handlung entscheiden, reagiert unser Körper mit eben dieser
Handlung. Das ist natürlich eine grobe Vereinfachung, doch fr
unsere Zwecke genügt sie. Unser Geist entspricht dem Fahrer,
der Körper dem Auto. Unser Körper ist das Fahrzeug unseres
Bewusstseins. Er fährt es umher, sodass es mithilfe der Sinne
Erfahrungen sammeln und unser Wissen über die Welt erwei­
tern kann, in der wir leben. Wenn das Bewusstsein vom Ego
beherrscht wird, dann ist unsere Motivation Angst und wir
können die Fahrt nicht wirklich genießen. Das ist so, wie wenn
man im Straßenverkehr frchtet, jedes Auto könnte einen
anfahren. Sitzt das Selbst am Steuer, dann sind Körper und
Geist entspannt und reaktionsbereit. So ist es bei Sportlern. Ein
Sportler, der in seinem Selbst ruht, ist ebenfalls entspannt und
reagiert mit seinem Körper ganz spontan. Ein in seinem Selbst
zentrierter Sportler könnte etwa über seine Leistung sagen:
"Ich war in der ,Zone', im , Flow'. Mein Körper fnktionierte
tadellos und ich war volommen ruhig. "
Wenn ein Sportler seines Selbst gewahr ist, dann ist er fexi­
bel und sozusagen fließend, im feien Fluss. Er wird sich mit
größerer Wahrscheinlichkeit nicht verletzen. Für den Sportler
fhlt sich das of so an, als ob sein Körper auf "Autopilot" liefe.
Sport zu treiben, während man seines Selbst gewahr ist, das
ist ein müheloses Vergnügen und eine der größten Freuden im
Leben.
11. Die sportliche Leistungsfähigkeit verbessern
Viele Sportler machen ihren Sport aus den falschen Grün­
den zum Beruf. Sie wittern eine Chance, zu tun, was sie gerne
tun, und noch dafr bezahlt zu werden. Doch falls es ihnen
nicht gelingt, außerhalb des Spielfeldes oder Sportplatzes Selbst­
Bewsstheit zu entwickeln, konzentrieren sie sich zwangsläufg
auf Ruhm oder Glück und die Freude am Tun ist rasch dahin.
Sie brennen lichterloh und brennen aus. Die Weichheit des
Selbst wird gegen das höllisch anstrengende Leben mit schar­
fen Kanten und gestreckten Winkeln eingetauscht. Quantum
Entrainment bringt das Leben des Sportlers ins Gleichgewicht,
denn es bringt Privatleben und Beruf in Einklang und bewahrt
gleichzeitig die Freude, die der Sport dem Herzen bereitet. Die
folgende Geschichte ist so eine Sportlergeschichte.
l uHðnL0khðl S| Ch S8| 08 |8000Sl|8Uu8 u0uu| 8 b828|SI8|u02
!U| S8| 080 bDO|l 08wðh|l, und uðS | m ||OI|l800|S m|l ð|| S8|·
08m W8ll0 8w8|0SSl|8SS. l u| | ð0 || 0k |Sl ðuS U0ulSCh|ð0u 00u
SD|8|l |0 u8|Å|l8|Sk|ðSS8 u6| 0D8| j¶·lðh||280. ÛOCh ð|| uðS
Slð0u ðuIu8m bD| 8|� ð|S 8| S| Ch 8| 08 |ð0gw|8||88 K0|8v8||0l·
2u022u2O2, wðh|80u8| 8|SChÖDII u0l8| S8h|SChwl 8|| 280 b8·
u| 02u0280SD| 0|l8. L|S8|0Sl 8|2ðh|lS8| 0

8U8SCh|Chl8SO:
,l Ch 0| 0 ||OI|l000|SSD|8|0| | 0 u8| Å|l8|Sk|ðSS8 u08| 35. Åm
L0u8 u8Sl ðh|8SI0h|l8 | Ch m| Ch ðuS280|ð00l u0u S8h| mUu8.
U80ðu uðv8||8l2l0� | Ch m| | 08| m1800|SSD | 8|00 uðS K0| 0. | Ch
hðll88| 08n bð0u8|||SSu0ukO00l8 m| I u| �S8mb8| 0 0| �hl ðuI�
l|8l80� | Ch 08hð0u0|l8uðSK0| 8 m|l L| Su0u80l2U0uU0

2S08m·
00u80 M8u| kðm

80l00. NðCh8| 08| WC0

�| 02 8�u8mX0|8
| mm8| 0OCh 0|Chl 08S58| u0u Kh SO||l8 2u| K8|0SD| 0lOmO·
2|ðI|8. l 0d| 8S0|WOCh82| 02| Ch2u Û|. K| 0S|Ow. L| DIðkl|2Í8|l8
u028Iðh| IU0I M| 0ul80 |ð02 ÛL ð0 m8| 08m Kh| 8, dð|ðuIh| 0
2| 0g 8Sm| | SOIO|l 8lwðS08�S8|�Å|S| Chw8|l8|8b|l2un280v8|·
8| 00ð|80wO||l8,Sð2l88|m| |, |Ch kÖ0B88SS8|0SlmðCh80. Å|SO
|ðS |Ch S8| 0 buCh u0u 0�2ð00, m8| 0
K0| 8 m|l ÛL 2u , 08hð0·
u8|0' .

NðCh0u| w80| 2801ðy80 hðll8 | ChuðSLu·U8IUh| u0uð|08|l8l8
ð0m8| 08mK0| 8.l8u8S Mð|, w8000hÛL D|ðkl|2| 0|l8, 2| 02 8S
1
57
1
5
8
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
me| nem K0|e b0ss0r. |ch wusste nun, dõs K0|e würd0 vo0
s0!bsth0| | 0n. l ch beõ(be|teIe0stägch und nõthv|erz|çTõ¿en

wõr |ch vÖ|||ç schmerzIre| . l etzt sp| e|e | ch Turn| 0re, çew|n0e
undhõ00 üb
o
¡höuptke| neSchw|er|çke|ten m| t me| nem Kn| e.
ûochd| 0Arbe|tõn

me| nemKn|e brõthte: nochõnder0nG0wl nn
m|t s| ch. Se|t| chÛLprõkt|z| 0r0, höts| ch j�der|ebensberekh
v0rb0ss0rt. l ch || nde 5OI0rt |r| eden, wenn �ch |hn brauche.
A|s Pro||sport|0r �| n | ch s!õrkvon | nnerer R0heund |r|0den
õbhänç|ç,

um Be

st|e|stunçe0 zu br| nçen.

S�| t| ch Ûuõntum
Lntrõ| nment õnwende, er|ebe kh d|es0n ||ow·¿u�tõnd |õst
täç| | ch� 0och d|0s0n SOmmer spUrt0 | ch | n m| re| ne ||�x| b| ·
||t�t und e| n |||eßen w|e n| ezuvOr. 6e| 0enTurn| e|ener|ebte
| che| nen unç|õub|| chen |r| eden u0de | ne �tärke, d| e� m| ch | n
me| nem Sple| neue dÖh0n 0rr0| ch0n ||0ß0n und ç|0| chz0|!|ç
| nnere |(0ud

0."
. "
Julian überwand mit Quantum Entrainment nicht nur seine
Kieverletzung, sondern er erkannte auch, dass er die Freude
am Sport im Zustand der Selbst-Bewusstheit auch außerhalb
des Tennisplatzes erleben kann. Mit weiterer Selbst-Bewsst­
heit stellte er fest, dass er mit QE seinen Wettbewerbsvorsprung
erstaunlich ausbaute. 2007 und 2008 war er Europameister und
2008 schlug er die Nummer eins der Welt rangliste in seiner
Altersklasse.
Julian lebt die Vision, die mir fr alle Sportler vorschwebt:
Selbstheilung sowohl im Sport wie auch außerhalb davon.
Doch meine Vision geht über die Sportler hinaus. Ob wir nun
Sportler, Computercracks, Vorstandsvorsitzende oder Hartz­
IV-Empfänger sind: Indem wir Quantum Entrainment in unser
Leben integrieren, erheben wir uns notwendigerweise über
den menschlichen "Lebenskampf" und machen uns frei, ganz
natürlich wir selbst zu sein und zu tun, was wir instinktiv
gern tun.
12. " Raum- Gehen" -
ei ne Übung für Körper
und Seele
"Das Überleben der Menschheit hängt von ihrer
Bereitscha
f
ab, gefühlsmäßig zu verstehen,
wie die Natur funktioniert. "
Buckminster Fuller
"Natur! Wir sind von ihr umgeben und umschlungen:
unvermögend, aus ihr herauszutreten . . .
Sie hat keine Sprache noch Rede; aber sie schaf
f
Zungen und Herzen, durch die sie fühlt und spricht . . .
Sie ist alles. "
J ohann Wolfgang von Goethe
Gehen ist ein hervorragender Jungbrunnen fr unseren Kör­
per. Unser pulsierendes Herz und der Blutkreislauf versorgen
unsere Gewebe mit Energie, indem sie Sauerstof liefern und
Gifstofe entfernen, die in Körper und Geist Disharmonie
hervorrufen. Die meisten Menschen erkennen allerdings nicht,
dass Gehen auch ein hervorragendes Training fr unser anderes
Herz sein kann, fr das, was wir of Seele nennen [ engi. : soul or
spirit] . Ich meine hier Gehen im Sinne dessen, was ich als
"Raum-Gehen" bezeichne. Dessen Vorzüge reichen über einen
herkömmlichen Spaziergang im Park weit hinaus. Lassen Sie
mich das erklären.
1
5
9
160
Quantum Entrai nment i m Alltagsleben
Für den gleichgültigen Passanten oder Außenstehenden sieht
Raum-Gehen so aus wie das altmodische und alltägliche Gehen,
bei dem man einen Fuß vor den anderen setzt. Doch im Inne­
ren eines "Raum-Gehers" erklingt die Sphärenmusik in perfek­
ter Harmonie mit dem Lied eines Spatzen, oder mit dem Wind,
der durch das Gras streicht, oder mit dem Schlagen des Herzens
eines j eden Lebewesens. Klingt unmöglich? überhaupt nicht,
Raum-Gehen ist nicht nur möglich, sondern auch ganz leicht,
wenn man es einmal kann.
Während wir routinemäßig durch unseren Altag laufen,
beschäfigen sich unsere Sinne dauernd mit Dingen und unser
Verstand mit Gedanken. Wenn wir beispielsweise ein Zimmer
betreten, dann nehmen wir die Dinge wahr, die sich darin
befnden. Wir sehen etwa die Kafeetasse auf dem Tisch neben
der Couch, auf der sich Tante Ottilie selig ihrem Mittagsschlaf
hingibt. Doch in dem Zimmer ist noch etwas sehr Wertvolles,
was selten bemerkt wird: Raum. Richtig - schlichter Raum,
der alles umgibt.
Wenn wir beginnen, auf den Raum zu achten statt auf die
Gegenstände, deren Hintergrund er darstellt, fndet nach und
nach etwas ganz Magisches statt: Unser Denken verlangsamt
sich und unser Körper entspannt sich. Dann beginnen wir,
unsere Welt auf wunderschöne und wundersame Art und Weise
zu sehen. Unser Leben ist fr immer unglaublich bereichert,
wenn wir einfach den Raum wahrnehmen; und zwar aus fol­
gendem Grund:
Weise wie Wissenschafler sagen uns, dass die Dinge aus
dem Nichts kommen. Denken Sie etwa an David Bohm, einen
Quantentheoretiker, den Einstein fr einen der besten auf sei­
nem Gebiet hielt. Er prägte den Begrif "implizite Ordnung",
um dieses Nichts zu bezeichnen, aus dem alle Schöpfng ent­
steht, so wie eine Spinne ein Netz webt. Aus dem Nichts kommt
der Grundbaustein des Lebens, die Welle. Vereinfacht gesagt:
Wellen erzeugen Teilchen und Teilchen bilden Atome. Dann
12. "Raum-Gehen" - ei ne Übung für Körper und Seele
biden die Atome Moleküle und diese setzen sich zu Sternen
oder Autos oder Schokoriegeln zusammen. Das ist sozusagen
das Einmaleins der Schöpfngsgeschichte in Kurzfassung. Alles,
was wir sehen, stammt aus dem uranfänglichen Nichts.
Wenn wir des Nichts gewahr werden, reisen wir zu unserem
Ursprung zurück. Und dieses Nach-Hause-Kommen nährt
Körper und Seele. Es fhlt sich gut an und ist nur gut fr uns,
wie wir gleich sehen werden.
Raum ist nicht nichts. Er ist einfach die Leere zwischen zwei
Gegenständen. Raum kann Luf enthalten, Radiowellen, Ge­
rüche, Staub miben, Wasserdampf und so weiter. Doch fr den
Verstand stellt der Raum nichts dar, deshalb können wir Raum
als Tor zu Glückseligkeit und Harmonie nutzen. Nun also rein
in die Laufschuhe, lernen wir das Raum-Gehen!
Beginnen Sie mit einem gemächlichen Spaziergang in
einer angenehmen Umgebung. Nehmen Sie, wenn Sie
anfangen zu gehen, nicht Vögel oder Autos oder Pfan­
zen wahr, sondern den Raum zwischen ihnen. Achten Sie
auf den Raum zwischen den Bäumen, zwischen den
Ästen und machen Sie dann den Raum zwischen den
Blättern aus. Schauen Sie nicht auf die Wolken, schauen
Sie auf die endlose Weite zwischen den Wolken. Wo
immer Sie zwei Dinge sehen, achten Sie auf den Raum
dazwischen.
Sie können den Raum auch mithilfe von Tönen und Ge­
räuschen entdecken. Lauschen Sie den gleichmäßigen
Schritten Ihrer Füße auf der Erde und nehmen Sie dann
die Stile zwischen Ihren Schritten wahr. Hören Sie auf
das ferne Heulen einer Sirene. Lauschen Sie aufmerk­
sam, bis das Geräusch sanf in die Stile hinein ver­
schwindet.
161
162
Quantum Entrai nment i m Alltagsleben
Raum ist überall. Sie brauchen ihn sich nur zu vergegenwärti­
gen, um mit dem Raum-Gehen beginnen zu können. Verstehen
Sie, was ich meine? Dann sind Sie bereit fr den letzten Schritt,
den wichtigsten Teil des Raum-Gehens: Sobald Sie den Raum
wahrnehmen, betrachten Sie ihn nicht als einen weiteren Gegen­
stand, den es zu identifzieren gilt. Das wird Ihren Verstand
schnell langweilen, wenn Sie es beim Identifzieren belassen.
Der Verstand liebt tolle Perspektiven und kernige Probleme, in
die er seine mentalen Zähne schlagen kann. Raum ist keines
von beiden. Hier ist der Zaubertrick, mit dem Sie Ihre Seele
fnden und Ihr Herz erfllen:
Sobald Sie den Raum fnden, schauen Sie ihn genau an,
als wäre er dichter Nebel und Sie warteten darauf, zu
sehen, was aus dem Nebel hervorkommt.
Blicken Sie in die Tiefe und Breite j edes Raumes und
widmen Sie Ihre ganze Auferksamkeit dem, was Sie
sehen, vor allem aber dem, was Sie fhlen. Genau, neh­
men Sie Ihr Eu -Gefhl in dem Raum zwischen zwei
Dingen wahr. Das wird Ihr Herz schmelzen lassen.
Hier folgt ein Ausschnitt aus einer E-Mail, die Nancy mIr
schickte, eine neue Raum-Geherin:
NðCh u0S8|8m U0SD|ðCh ðm MO|H8n 2| 02 |Ch 2um l O2280.
Ûð08| 0ðhm| C0 m8| 080 KÖ|D8| |8Chlu8 u!||Ch wð0|: S8|0 ||| 8·
ö80, u| 8 kOlðl|O0 m8| 08S Û08|kÖ|D8|S | 0V8|0| 0uu02 m| lu0|
28SCh m8|u|28 0 b8w82u02 m8| 0P| u0l8|80 KÖ|D8|hð|Il8. | Ch
0|ðuChl8m|0h0khl ðuI2uw8|m80�l th082ð008| 0IðCh, 2|8| Ch·
mðö| 2 u0u |80hl2u|ðuI80.

ÛÎ8 b8w82u02wð|S0mðj8Slðl|SCh, uðSS m||u| 81|ð080|0 u|0
Åu280 Sl|8280. Åm m8| Sl80 088| 0u|uCkl8 m| Ch 08| u|8S8m
LðuI, uðSSu|81|8|8, u8080 |0h 0828208l8,S|C00| Chl80lI8|0·
l80. Û8|bChwð0u0uu| 8k8| h8|SChðul80m| Ch Sð0Ilan, ð|S | Ch
12. "Raum-Gehen" - ei ne Übung für Körper und Seele
ð0 | h080vO|08| kðm. M8Þ|mð|S h|8|l | Chwðh|80uu| 8S8|2|Oö·
ð|l|280blu0u8u| 8||8uu80l|ð080 2ufUCk. | (h 0ðhm wðh|, uðSS
u|8 Luh0| Chl ,0u|LuR"wð|, SO0u8|08| 0858|u|28, |8080u| g8
P|�S802,u| 8w8Ì|80ð|l|8um m| Chw02l8.
.
Eigentlich war Nancy eine "Raum-Joggerin". Natürlich können
Sie Raum-Gehen bei allen Tätigkeiten praktizieren, etwa beim
Tennisspielen, beim Skifahren oder wenn Sie einfach dasitzen
und zuschauen, wie Tante Ottilie die Wonne des Schlafes ge­
nießt, den Raum zwischen den Momenten unseres Lebens.
Vielleicht erinnern Sie sich, dass ich Sie ein wenig "raum­
gehen" ließ, als Sie Quantum Entrainment lernten. Nachdem
Sie gelernt hatten, Ihr Eu-Gefhl aufechtzuerhalten, während
Sie ruhig mit ofenen Augen dasaßen, standen Sie auf, gingen
bedächtig im Zimmer umher und inspizierten dabei Gegen­
stände. Obwohl Sie sich auf die Gegenstände konzentrierten,
war Ihr Geist erfllt von reiner Bewusstheit; deshalb erkannten
Sie, dass reine Bewusstheit auch in diesen unterschiedlichen
Dingen schwingt. Anfangs ist es leichter, auf den Raum zu
achten, doch wenn sich in Ihrem Geist immer stärker reine
Bewusstheit ausbreitet, wird Ihr Geist sich mit Raum und
Materie gleichermaßen vertraut fhlen.
Beginnen Sie mit dem Raum-Gehen langsam und werden
Sie aktiver, je besser Sie die Stille innerhalb des Raumes zu hal­
ten lernen. Viele Menschen praktizieren vor dem Raum-Gehen
QE. Das hat den Vorteil, dass Sie so den Verstand an die Lücke,
den Raum zwischen den Gedanken erinnern. Dann ist es nur
noch ein kleiner Schritt, den Raum zwischen Dingen zu sehen
und zu spüren.
Schauen Sie mal, auf wie viele Aktivitäten Sie das Raum­
Geh
en übertragen können. Denken Sie etwa an "Raum-Kochen"
oder
sogar an "Raum-Zähneputzen". Viel Vergnügen damit,
und machen Sie es of, so wird es im Laufe der Zeit mühelos.
16
3
16
4
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
So kön nen Si e anderen hel fen
Sie können andere beim Raum-Gehen unterstützen,
indem Sie mit ihnen gehen und beschreiben, was Sie tun.
Stellen Sie sicher, dass Ihre Begleitung anfangs ruhig ist,
reduzieren Sie oberfächliches Gerede auf ein Mindest­
maß oder beginnen Sie schon zu Hause mit einer QE­
Sitzung, bevor Sie sich aufmachen.
Wenn Sie wirklich Spaß haben wollen, dann nehmen Sie
eine ganze Gruppe mit zum Raum-Gehen. Reine Be­
wusstheit lässt sich in einer Gruppe leichter wahrneh­
men. Allerdings ist es fast unmöglich, das Schwatzen in
einer Gruppe zu unterbinden; setzen Sie deshalb Phasen
der Stille an und solche, in denen kurz gesprochen
werden darf. Gruppen von drei bis sieben oder acht
Personen sind gut. Falls mehr Menschen teilnehmen,
halbieren Sie die Gruppe.
Diese Übung ist besonders wertvoll fr Kinder. Wenn Sie mit
einer Kindergruppe hinausgehen, dann ermuntern Sie sie, über
ihre Erfahrungen zu reden, während sie sie machen, und nicht
bis zur ofziellen "Redezeit" zu warten. Kinder fhlen sich von
selbst zum Raum hingezogen und können Ihnen sogar noch
das eine oder andere über die Freuden des Raum-Gehens bei­
bringen.
a

o

~

W
Ø

o

o

§

;

×

F


u

o

o

4

o

m

13. Sex, romanti sche Li ebe
und universelle Li ebe
"Liebe ist kein bloßer Impuls; sie muss eine Wahrheit
enthalten, die Gesetz ist. "
Rabindranath Tagore
" Richte zu Beginn der sexuellen Vereinigung die
Aufmerksamkeit auf das anfängliche Feuer
Und indem du dies fortsetzt, vermeide die Asche
am Ende. "
Shiva-Sutras
Das Thema Liebe interessiert und betrif die Menschen schon,
seit der erste Höhlenmann seiner Partnerin mit der Keule einen
Sch
lag auf den Kopf versetzte und sie an den Haaren in seine
Höhle zerrte. Das heißt also, bevor sie Petunien pfanzte und
ihn einen weißen Lattenzaun bauen ließ. Ich sagte Liebe, doch
ich hätte ebenso gut Sex sagen können, denn die beiden Wörter
werden of wie austauschbar verwendet. Ich bin kein Psycho­
loge, Wissenschafler oder Talmaster, deshalb bin ich auch
kein Experte fr Liebe. Doch ich war schon ein-, zweimal ver­
lie
bt
und das zählt ja auch. Wenn Sie mich fragen zum Thema
Se
x,
Liebe im herkömmlichen Sinne und universelle Liebe,
dann gebe ich hier meinen "Senf' dazu.
16
7
168
Quantum Entrai nment i m Alltagsleben
Als Erstes möchte ich gerne Sex und Liebe entwirren, um
festzustellen, ob zwischen beiden ein Unterschied besteht. Dann
würde ich gerne Sex und Liebe der universellen Liebe gegen­
überstellen, dem Ziel j edes spirituell Suchenden auf dem Weg
zur Erlösung.
Sex ist einer unserer großartigsten Grundtriebe. Ich glaube
nicht, dass ich viel zu den Bibliotheken hinzufgen kann, die
zu diesem Thema bereits existieren. Erstaunlich, wie ein einfa­
ches Wort mit drei Buchstaben so viel Aufsehen "erregen« kann.
Ein kleines Beispiel: Ich lehre Alternatives Heilen an der Ever­
glades University. Wenn das kollektive Bewusstsein des Kurses
vom jeweiligen Thema abzuschweifen neigt, dann brauche ich
nur SEX an die Tafel zu schreiben und innerhalb von 2, 35 Se­
kunden habe ich wieder die vollständige und ungeteilte Auf­
merksamkeit aller Studenten. In der Werbebranche heißt es:
"Sex verkauf sich gut. «
Sex ist ein biologisches Phänomen. Für das überleben unse­
rer Spezies ist er fest in unserem Gehirn verschaltet. Doch an
Sex scheint mehr dran zu sein als ein schlichter Lustimpuls, der
uns inspirieren sollte, den Vorgang zu wiederholen, bis wir die
ganze Erde bevölkerten. Angesichts unserer derzeitigen prekä­
ren Lage mit Überbevölkerung ist es schade, dass wir nicht mit
einer At "Reset« -Knopf auf die Welt gekommen sind. Doch
das ist eine andere Geschichte fr ein andermal.
Sex ist ein verzwickter Bestandteil des Sichverliebens. Wenn
wir j emanden sehen, den wir anziehend fnden, regen unsere
Sinne unser Gehirn an, Sexualhormone auszuschütten. Wir
werden sexuell erregt und sind nur mit dem körperlichen
Spannungsabbau zu befiedigen oder wir fhlen uns vielleicht
insgesamt warm und benommen - der Vorläufer dessen, was
viele Liebe nennen.
Diese warme, verschwommene "romantische Liebe« kann
uns in den ersten paar Monaten einer neuen Partnerschaf
überwältigen. Vielleicht verzehrt uns das Feuer der Liebe, und
13. Sex, romanti sche Liebe und universelle Liebe ·
solange wir unter ihrem Bann stehen, trefen wir Entscheidun­
gen, die unser ganzes Leben verändern: Wir brennen etwa von
zu Hause durch und schließen uns dem Zirkus an, der bekannt
ist unter dem Motto "Ehemann und Ehefrau spielen Messer­
werfen" . . .
Entschuldigung, ich wollte nicht meine persönliche Ge­
schichte ans Licht holen. Ich will damit Folgendes sagen: Aus
dem körperlichen sexuellen Akt heraus neigen wir Menschen
dazu, starke Emotionen fr unsere Partnerin, unseren Partner
zu empfnden. Diese Gefhle bezeichnen wir kollektiv als Liebe.
Ja, Sex ist ein gutes Barometer dafr, wie es um eine Partner­
schaf steht. Wenn in einer Beziehung Schwierigkeiten aufre­
ten, dann ist die sexuelle Intimität gewöhnlich der erste Kausal­
zusammenhang. Wenn es zwischen Partnern gut läuf, dann
denken wir unvermittelt an Sex und diese Gedanken fnden
rasch körperliche Erfllung. Das bleibt so, bis das Verlangen
wieder vom Trübsinn des Alltagslebens ausgelöscht wird.
Wenn die Emotionen einer neuen Liebe uns überfuten,
haben wir das Gefhl, sie werde nie enden. Wir glauben, wir
würden unserem Partner gegenüber immer solche Gefhle
hegen. Doch wie alle, die schon einmal verliebt waren, bestäti­
gen können, hält dieses Gefhl nicht an. Dieser unglaubliche,
bombastische Raketenfug in die ungewisse Welt der Liebe ist
einfach nicht von Dauer. Er kann es gar nicht sein, und zwar aus
folgendem Grund:
Romantische Liebe, ob aus der sexuellen Vereinigung ent­
standen oder nicht, ist bedingte Liebe. Ja, die Wendung "Liebe
machen" deutet an, dass wir sexuell aktiv sind und die Liebe
dadurch "erzeugt" wird. Liebe ist mitbedingt durch sexuelle
Anziehung. Doch zur romantischen Liebe gehören noch viele
andere Aspekte. Sie hängt von vielen Umständen ab, etwa von
Schönheit, Figur, Funktionalität und anderen Eigenschafen,
die psychische Impulse auslösen; sind sozusagen diese unsere
"Triggerknöpfe" einmal gedrückt, so können wir uns selbst
16
9
1
7
0
Quantum Entrai n ment im Alltagsleben
Dinge sagen hören wie: "Ich weiß nicht, warum ich ihn liebe; es
ist einfach so." Dichter und Liedtexter werden niemals müde,
die Vorzüge dieser hehren Liebe zu rühmen. Sie schwärmen
vielleicht: "Ihr Haar glänzt wie das goldene Morgenlicht, ihr
sanfer Blick, leuchtende Meere des Mitgefhls und ihr Lächeln
erfllen mich mit dem strahlenden Glanz des Lebens. " Oder
einfach so: "Ich mag es, wie du gehst. Ich mag es, wie du sprichst
. . . " [ Bekannter in der englischen Version: I like the way you
walk, I like the way you talk . . . Suzie Q. ¯ Aus einem bekannten
Popsong, Anm. d. Verlags]
Bedingte Liebe wächst, wenn unser Partner liebevoll han­
delt' und nimmt ab, wenn er das nicht tut. Stimmt das etwa
nicht? Der erste Ausbruch der Glückseligkeit wird im Laufe der
Zeit und je nach den Umständen/durch die Selbstzufriedenheit
einer eher praktischen Liebe . ersetzt. Stress, Ärger, Groll, Ent­
mutigung, Besorgtheit, Agst, Verzweifung, Depression und
emotionale Überreaktionen - sie alle schwächen unsere Fähig­
keit zu lieben. Trotz hehr ster Absichten kühlen die letzten Fun­
ken der Liebe langsam ab und verlöschen in 60 Prozent unserer
Beziehungen ganz, sofern die staatlichen Statistiken stimmen.
A diesem ' Punkt bleibt die "ausgelutschte" Beziehung aus
Konvention weiter bestehen oder sie endet und wir machen uns
eifrig auf die Suche nach einem neuen Partner, der den leeren
Raum ausfllen soll, den die bedingte Liebe zurückgelassen
hat.
Der springende Punkt ist: Bedingte Liebe wird durch irgend­
etwas inspiriert oder hervorgerufen: etwa dadurch, dass man
ein Kind im Arm hält, sich um ein Haustier kümmert, sich
selbstlos hingibt, einen geliebten Menschen streichelt, oder
durch eine Massage, ein Gebet, eine Meditation, ja sogar durch
Sport ( runner's high ¯ die Endorphinausschüttung oder das
"Hoch" beim längeren Laufen) oder einfach durch herkömm­
lichen, puren Sex. Wir Menschen können unzähligen Aktivi­
täten nachgehen, die unsere Körperchemie verändern und die
13. Sex, romantische li ebe und universelle li ebe
Gefhle der Liebe verstärken. Das macht diese Liebe "bedingt"
oder von Bedingungen abhängig. Auf diese Bedingtheit spielt
ein spirituelles Sprichwort an: "Was du bekommst, das wirst du
auch wieder verlieren. " Wir erhalten diese Liebe aus einem
bestimmten Grund und wir verlieren sie aus einem bestimmten
Grund. Bedingte Liebe ist an bestimmte Bedingungen und
Umstände geknüpf und die Umstände ändern sich. Was ge­
boren wird und entsteht, das stirbt auch wieder. Liebe, die aus
bestimmten Bedingungen heraus geboren wird, entsteht, um
zu sterben, also zu enden.
Doch es gibt eine tiefere Liebe, die der bedingten Liebe zu­
grunde liegt. Wir können die Intensität der ersten paar Monate
einer neuen Liebe aus einem einzigen und einfachen Grund
niemals zurückgewinnen: Wir sind fr etwas viel Erfllenderes
und Wichtigeres als die bedingte Liebe bestimmt; diese Liebe
ist unbedingt, bedingungslos, universell. Sie ist die Grundlage
jeder spirituellen Suche und lässt sich doch nicht durch Be­
mühungen selbst der geschicktesten und inbrünstigsten Sucher
erreichen. Sie ist ursprünglich. Es ist die universelle Liebe.
Die universelle Liebe hat kein Geschlecht. Sie gehört weder
Mann noch Frau noch der Vereinigung zwischen ihnen. Man­
che sagen, sie komme aus dem Herzen, sei weich und voller Ver­
ehrung. Es heißt, wenn man nur tief genug liebe, könne man
die fleischliche Liebe transzendieren und mit der universellen
Lie
be verschmelzen. Diese Aufassung wird of als der fromme
Weg zur Erleuchtung angesehen. Erleuchtung ist eine andere
Bezeichnung dafr, universelle Liebe zu leben. Doch ich sehe
immer eine rote Flagge hochgehen, sobald ein Weg zu einem
"universellen Irgendetwas" empfohlen wird. Wenn etwas uni­
versell ist (wie die grenzenlose Liebe) , dann muss es immer und
überall sein, nicht wahr? Wenn die universelle Liebe überall ist,
wohin sollte man dann nur gehen, um sie zu erlangen? Wo
immer man sich befndet, da ist sie! Ein Weg kann Sie nie dahin
fhren, wo Sie bereits sind. Das wissen wir.
171
172
Quantum Entrai nment i m Alltagsleben
Wie Sie sehen, ist die universelle Liebe bereits da und wartet
auf Sie, wenn Sie wissen, wie Sie sie wahrnehmen können.
Wir brauchen keinen Weg oder Prozess. Wir müssen uns nur
bewusst werden, wo wir sind, stimmt's? Und zwar deshalb, weil
die universelle Liebe auch da ist, wo wir sind. Bei dem Problem,
in der universellen Liebe zu sein, geht es weniger darum, etwas
zu tun; vielmehr geht es darum, nichts zu tun. Durch unser
"Nicht -Tun « können der Staub und das Gerümpel in unserem
Geist sich setzen. Was geschieht, wenn der Geist zur Ruhe
kommt? - Die universelle Liebe stellt sich ein!
Das wahre Ziel einer Liebesbeziehung besteht nicht darin,
sich immer mehr in den anderen Menschen zu verlieben. Der
eigentliche Sinn besteht einfach darin, der universellen Liebe
gewahr zu werden. Wie wir gesehen haben, nimmt die roman­
tische Liebe mit dem Auf und Ab der Umstände zu und ebbt
wieder ab. Bedingte Liebe verspricht eine Illusion, ein Verspre­
chen der universellen Liebe gibt es überhaupt nicht. Ja, die
universelle Liebe verspricht nichts. Sie ist bereits vollkommen,
wie sie ist, in diesem Moment. Es kann gar nicht anders sein,
sonst wäre sie nicht universell. Uns fehlt nur die Erkenntnis,
dass das so ist. Sobald wir diese haben, sind wir fertig und wir
erkennen die Vollkommenheit der Gegenwart in all ihrer pro­
fanen, alltäglichen Schönheit.
Sobald wir der universellen Liebe gewahr werden, bleiben
Sex und bedingte Liebe als Teil unserer Alltagswelt zwar beste­
hen, doch mit einem gewaltigen Unterschied: Verankert in der
universellen Liebe sind Sex, Liebe, Familie, Geldangelegenhei­
ten, Leben und Tod keine getrennten Ereignisse mehr. Sie wer­
den Teil einer Symphonie. Sie sind wie Noten, die zum Klingen
gebracht werden, während im Hintergrund immer die Melodie
der universellen Liebe erklingt. Jede Note, wunderschön an
sich, trägt zur Ganzheit des Stückes bei. Wenn wir nur einzelne
Noten kennen, entgeht uns die Harmonie des Werkes. Indem
wir der universellen Liebe gewahr werden, erkennen wir die
13. Sex, romanti sche Li ebe und universelle Li ebe
Melodie hinter der Verrücktheit des Lebens, das sich an Bedin­
gungen knüpf. Und es ist leicht und bereitet keine Mühe, der
universellen Liebe gewahr zu werden.
Quantum Entrainment fhrt uns mühelos in das Ge­
wahrsein der universellen Liebe. Sobald die Gedanken
feiner werden und schließlich verebben, wird sie als Eu­
Gefhl wiedergeboren - das ist der erste Schimmer der
universellen Liebe.
Im Laufe der Zeit und mit etwas Übung werden Sie Ihr
Eu-Gefhl in j edem Aspekt Ihrer Partnerschaf wahr­
nehmen können - auch wenn Sie Ihren Partner körper­
lich lieben. Das Gewahrsein des Eu-Gefhls fgt der be­
dingten Liebe das fehlende Element hinzu, es vertief
und erweitert ihre Bedeutung und intensiviert ihren kör­
perlichen Ausdruck. So fnden Sex und bedingte Liebe
in der unbedingten Liebe Erfllung. Hier erkennt die
Menschheit ihren göttlichen Funken. Hier wird Liebe zu
wahrer LIEBE.
1
73
1
74
1q. Di e " perfekte" Beziehung
" Wo , mein' und , dein' enden, beginnt die Liebe.
66
Karl Renz
"Ein liebendes Herz ist der Beginn allen Wissens.
44
Thomas Carlyle
Am Anfang . . . war das Wort . . . und das Wort war LIEBE,
bedingungslose, grenzenlose Liebe. Dann erschuf das/der Eine
in LIEBE die Vielen. Liebe erstarrte in Form und die Schöpfng
war geboren. pie Ganzheit splitterte sich auf in unendlich viele
Ausdrucksformen seines Selbst. Jeder Splitter ist getrennt und
doch ganz. Die Liebe sah diese Scharen und nannte sie Selbst.
Jedes Selbst erschien äußerlich einzigartig, doch alle waren aus
derselben, alles durchdringenden Essenz gewoben. Vom zar­
testen subatomaren Zittern bis zur stillen Macht kreisender
Galaxien war der Kosmos erfllt von unzähligen, vollkomme­
nen Ausdrucksformen des Selbst.
Heute . . . ist unsere Welt, Ihre Welt, vollgestopf mit Dingen.
Jeder Gedanke und jede Emotion, Freund und Feind, Berg und
Fliege und j edes Stück kalte Pizza ist der vollkommene Aus­
druck des Selbst, geboren aus der Liebe. Das Problem ist, dass
die meisten von uns das nicht so sehen. Wir sehen die einzelnen
Stücke, doch uns entgeht die Liebe, die im Inneren wartet. Las­
sen Sie uns die Liebe und die LIEBE nun aus einem anderen
Blickwinkel betrachten als im letzten Kapitel. Lassen Sie uns die
14. Die "perfekte" Beziehung
bedingte Liebe als "Ich" betrachten und die universelle Liebe
als "Selbst".
Was fndet da in Wirklichkeit statt, wenn wir einander be­
gegnen und uns ineinander verlieben? Das hängt davon ab,
welche Art von Liebe wir erleben. Liebe kommt in zwei ofen­
sichtlichen Formen vor: "Ich"-Liebe und "Selbst"-Liebe. "Ich"
ist alles, was einen Menschen einzigartig macht. Dieses "Ich"
besteht aus Gedanken und Emotionen, Erfahrungen, Erinne­
rungen, Hofungen und Ängsten. "Ich" -Liebe ist die bedingte
Liebe und wandelt sich mit den Umständen.
Das Selbst ist der unveränderliche Teil, der schon in der
Kindheit und Jugend da war und auch jetzt da ist, der sich nie
einmischt, aber immer alles unterstützt, was Sie sind. Ihr Selbst
ist Ihr Ausdruck der LIEBE, beschränkt sich aber nicht auf Sie.
Ihr Selbst, das Selbst anderer Menschen und sogar der Fahrer
des Pizzalieferservice, der Ihnen die kalte Pizza brachte, sie alle
sind eins. Die Liebe des Selbst weiß um die Einheit in der Viel­
falt. Sie ist bedingungslos.
Das Selbst liebt grundlos und das Ich sucht nach Gründen,
um zu lieben. Neue "Ich" -Liebe ist hitzig und alles verzehrend ­
und zur Mittelmäßigkeit verdammt. Warum? Warum läuf
das immer so ab? Ganz egal, wie lange die Beziehung hält, die
Kraf und Wucht der ersten Tage der Liebe gewinnen wir nie
zurück.
Wenn wir an das "Ich" -Selbstbild glauben, dann trennen wir
uns von dem, was wir als andere Bilder wahrnehmen, und wir
v
erfe
hlen die einigende LIEBE im Inneren. Dann sehe ich Sie
nicht so, wie Sie wirklich sind. Ich sehe Sie so, wie mein Ver­
stand Sie sehen will. Während ich eifig ein Bild von "Ihnen
erstelle, entwickeln Sie eines von "mir". Wir gleichen dann zwei
Puppenspielern, die beide feberhaf mit ihren eigenen Puppen
beschäfigt sind. Wir vertiefen uns so darin, dass die beiden
Puppen eine Beziehung zueinander haben, dass wir den ande­
ren Puppenspieler gar nicht kennenlernen.
1
75
1
7
6
Krishnamurti sagte uns,_ dass Beziehungen sich zwischen
zwei Bildern entwickeln, die der Verstand sich ausgedacht hat.
Ferner teilte er uns mit, dass die zwei Bilder ihre eigenen Be­
dürfisse und Wünsche hätten. Sie hätten ihre eigenen Absich­
ten, lebten praktisch isoliert in ihren getrennten Welten und
fänden Trost in der Illusion der übereinstimmung. Er sagte:
" . . . die Bilder laufen parallel, wie zwei Eisenbahnschienen, und
begegnen einander nie, außer vielleicht im Bett . . . Was fr eine
Tragödie ist daraus geworden! "
Die meisten von uns gehen eine Beziehung ein aus Gründen
wie Liebe oder Freundschaf, Schutz, Geld, Erregung oder
Gefahr, aus intellektuellem Anreiz oder körperlichem Vergnü­
gen. Besteht dann der Zweck, weshalb man eine Beziehung
eingeht, nur in diesem Gewinn?
Ja! Die Antwort auf die Frage "Warum gibt es Beziehun­
gen?" lautet, dass sie nur zum Zweck des Gewinns bestehen.
Aber sie existieren nicht nur fr unseren egoistischen Vorteil,
ganz im Gegenteil. Beziehungen werden nicht verbessert durch
mehr Geld, Kontrolle oder Zeit. Sie lassen sich nicht einmal,
wie allgemein angenommen, dadurch rechtfertigen, dass sie die
Liebe zwischen zwei Menschen erstarken lassen. Eckhart Tolle
traf den Nagel auf den Kopf mit seiner Aussage: "Eine Bezie­
hung ist dazu da, Sie bewusst zu machen, nicht glücklich. "
Beziehungen sind perfekte Gelegenheiten, seines Selbst gewahr
zu werden.
Die kokette, bedingte Liebe kann nicht dauerhaf sein. Wir
können nicht die Illusion der bedingten Liebe leben, wenn die
universelle Liebe nur einen Herzschlag entfernt ist. Das lässt
unser Selbst nicht zu. Da wird immer etwas schiefgehen. Und
wenn etwas schiefgeht, wachen wir auf. Nach diesem Auf­
wachen versuchen wir gewöhnlich, das ofensichtliche Problem
wieder "in Ordnung zu bringen". Das Aufachen ist gut, das
"Reparieren ist töricht. Der Versuch, eine "Ich ¯Beziehung
wieder zu kitten, fhrt nur zu mehr Problemen, die "gelöst"
14. Di e "perfekte" Beziehung
werden müssen. Haben Sie diese Erfahrung nicht auch schon
gemacht? Eine Illusion ist nicht mit einer Illusion in Ordnung
zu
bringen.
Das eigentliche Problem ist die Illusion, die Beziehung
müsse "repariert" werden. Wir möchten die Dinge in Ordnung
bringen, während sie in Wahrheit schon in Ordnung sind. Hier
geht es nicht um die Frage, ob ein Glas halb voll oder halb leer
ist. Hier geht es um einen grundlegenden und tiefgreifenden
Wechsel in unserer Wahrnehmung. Hier entwickelt sich das
Ich -Gewahrsein zum Selbst -Gewahrsein. Die vollkommene
Liebe erschuf jedes Selbst in vollkommener Harmonie mit
jedem anderen Selbst. Das bloße Erkennen dieses einfachen
Zustandes verhilf der LIEBE zu völliger Freiheit.
Unsere Aufgabe in einer Beziehung ist es, die Verantwor­
tung fr unser eigenes Gewahrsein zu übernehmen. Der
Rest erledigt sich von selbst. Für viele bedeutet das einen
grundlegenden Sinneswandel: Unser Partner braucht
nicht mit seinem nervtötenden Schniefen aufzuhören,
unsere Partnerin nicht mit ihrem ewigen Gerede. Wir
müssen nur gewahr sein. Das genügt; so einfach ist das.
Die "perfekte" Beziehung beginnt und endet mit dem
Gewahrsein des Selbst. Wenn dieses zunimmt, dann be­
gegnen sich die beiden "Eisenbahnschienen", nicht am
Horizont, sondern genau vor unseren Füßen, und die
LIEBE schimmert an der Oberfläche jedes Selbst. Quan­
tum Entrainment legt das bewusste Gewahrsein des
Selbst frei.
QE löst unser Alltagsbewusstsein behutsam von dem Spielzeug,
mit dem unsere "Spielwiese Welt" übersät ist, und gestattet
ihm, sich so sanf auf dem Selbst niederzulassen wie ein
177
1
7
8
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
Schmetterling auf dem Blatt einer exotischen Blume. Wir sind
von Beziehungen umgeben. Wir gehen Beziehungen ein am
Wasserspender im Büro, an der Supermarktkasse und mit
Ärzten, Anwälten oder Indianerhäuptlingen. Ganz egal, wie
sie im Einzelnen laufen - sie alle sind "perfekte" Beziehungen,
wenn wir uns in unser Selbst verliebt haben (das heißt: seiner
gewahr sind) .
So können Si e anderen hel fen
Falls unsere Partnerin, unser Partner, unsere wichtigste Bezugs­
person, unser Freund, unsere Freundin uns "nervt", dann kann
Quantum Entrainment hilfeich sein. In diesem Fall werden Sie
ihnen per "Fernbehandlung" helfen, durch ihre Unannehm­
lichkeiten hindurchzukommen.
Denken Sie daran: Sie brauchen nicht deren Zustimmung
dafr, dass Sie QE fr sie praktizieren. Die wichtigste und wirk­
samste Unterstützung bieten Sie ihnen allerdings, indem Sie
QE fr und bei sich selbst anwenden. Ihre ei
g
ene Veränderung
wird Veränderungen bei den anderen inspirieren.
W
Ø
,
..
o

;

;

-
=

;


3

o

¤

15. Besser schlafen
"Schlaf ist die beste Meditation. "
Dalai Lama
"Schlafen, die schönste Erfahrung im Leben -
nach dem Trinken. "
W. C. Fields
Einschlafen ist ein natürlicher, wunderbarer Vorgang. Ich sage
"natürlich", denn unter optimalen Bedingungen brauchen Sie
sich nur hinzulegen, nichts zu tun und der Schlaf kommt. Ich
mag Tätigkeiten, bei denen man nichts tut. Wenn Sie das hier
können, dann verschaf Schlafen Ihnen ein tolles Gefhl. Sie
haben mehr Energie, denken klarer und sehen besser aus (- zu­
mindest manche von uns) . Hier folgen einige Hinweise fr die­
jenigen unter Ihnen, die zwar schon ganz gut schlafen, aber sich
bei ihrem Nachtschlaf noch etwas besser regenerieren möchten:
Praktizieren Sie doch, bevor Sie sich ins Bett legen, noch
zwei bis fnf Minuten lang QE! Das ist eine wunderbare
At und Weise, all den banalen Stress fortzuspülen, der
sich im Laufe des Tages angesammelt hat. So kann Ihr
Körper all diese winzigen "Knoten" lösen, die er im
Laufe des Tages geknüpf hat. Ihren Geist versetzt QE in
einen neutralen Zustand. Legen Sie sich dann hin und
lassen Sie sich in die himmlische Glückseligkeit eines tie­
fen Schlafes gleiten.
m E m
182
Quantu m Entrai nment i m Alltagsleben
Viele Menschen haben allerdings Schwierigkeiten beim Schla­
fen. Zu ihnen gehörte ich früher auch, doch mittlerweile schla­
fe ich wie ein Baby. (Vielleicht ist das nicht der beste Vergleich,
wie Ihnen die übernächtigten Eltern eines Neugeborenen be­
stätigen werden . . . ) Dass Menschen nicht gut schlafen, das
kann vielerlei Gründe haben: etwa weil sie Stimulanzien ein­
nehmen, sich schlecht ernähren oder sich nicht genug bewegen;
wegen eines Ungleichgewichts im Hormonhaushalt oder ande­
rer Erkrankungen, aufgrund von Schmerz, mental-emotiona­
lem Stress, Jetlag etc. Die Liste ist lang und es erscheint nicht
gerade "gerecht", dass etwas so Lebenswichtiges und Erfreu­
liches wie ein guter Nachtschlaf so leicht beeinträchtigt werden
kann. Schlafosigkeit ist ein ernst zu nehmendes Symptom, und
wenn Sie schlecht schlafen, dann stellen Sie sicher, dass Sie die
Ursache herausfnden und sie dann beseitigen. Falls Sie zu viel
Kofein zu sich nehmen, reduzieren Sie die Menge. Falls Sie sich
mehr bewegen müssen, stehen Sie öfer mal von der Couch auf
und gehen Sie um den Block! Wenn Sie das Problem so nicht
beheben können oder nicht einmal die Ursache herausfnden,
dann ist es Zeit fr Quantum Entrainment.
Am häufgsten ist Schlafosigkeit durch emotionalen Stress
bedingt. Manchmal wissen Sie genau, was Sie plagt, ein ander­
mal haben Sie keine blasse Ahnung. In beiden Fällen wirkt QE
wunderbar. Da es Ihr ganzes Wesen harmonisiert, ist es hervor­
ragend geeignet, in die schwer zugänglichen Ecken Ihres Geistes
vorzudringen, in denen sich der unentdeckte Stress verbirgt.
Bei allgemeinem Stress empfehle ich, QE den ganzen Tag
über immer wieder zu praktizieren. Sie können es j eweils
eine Minute lang oder auch länger machen, unter Um­
ständen sogar 1 0 bis 30 Minuten lang. Mir persönlich
sind die kurzen, häufgen Einheiten lieber, denn ich mache
.
15. Besser schlafen
gern in meinem Tagesablauf weiter; aber ich schätze
auch eine gute QE-Sitzung, bei der ich mich hinsetze,
wenn ich ein paar Minuten Zeit habe.
Erweitertes QE praktiziere ich am liebsten morgens,
gleich als Erstes. Diese Sitzung bestimmt geradezu die
Atmosphäre des Tages.
Praktiziert man Quantum Entrainment kurz vor dem
Schlafengehen, dann hilf das nach meiner Aufassung,
den Hormonhaushalt ins Gleichgewicht zu bringen und
damit auch die Melatoninausschüttung der Zirbeldrüse,
die den inneren Tag-Nacht-Rhyhmus steuert.
Ein- und durchzuschlafen kann ein echtes Problem darstellen,
wenn uns etwas plagt. Vielleicht hatten Sie eine Auseinander­
setzung mit Ihrem Vorgesetzten, vielleicht "ertrinken" Sie ge­
rade in lauter unbezahlten Rechnungen oder Ihre jugendliche
Tochter hat sich gerade alle Mitglieder ihrer Lieblings-Heavy­
Metal-Band auf beide Oberarme und den Hals tätowieren
lassen; und das ganze Tattoo gipfelt in den gekreuzten Sticks
des Schlagzeugers auf ihrer Stirn; und sie sagt, sie werde sie
immer lieben . . . Und Sie wundern sich, warum Ihnen der
Schlaf versagt bleibt.
Stress kann unseren Verstand zur "Hyperaktivität" antrei­
ben. Die Gedanken schwirren in unserem Kopf herum wie sur­
rende Ventilatorblätter und wir hören uns selbst um wenigstens
ein paar Minuten mentaler Stille fehen. Das ist der perfekte
Zeitpunkt fr Quantum Entrainment. Es beruhigt die Ge­
da
nken, indem wir sie einfach beobachten. Sie haben den ge­
dankenfeien Zustand reinen Gewahrseins bereits erlebt und
ebenso, wie sich die Gedanken sanf um Ihr Eu-Gefhl legen.
Das fnktioniert auch in Stresszeiten, aber anders.
18
3
184
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
Wenn Sie mitten in einer Stresssituation stecken und QE
praktizieren, werden Sie die Erfahrung anders erleben als in
Zeiten, in denen Sie ruhiger sind. Das ist alles recht relativ.
Wenn Ihre Gedanken knattern wie die Kugeln eines Maschi­
nengewehrs auf einem Blechdach und Sie mit QE beginnen,
dann machen Sie vielleicht die Erfahrung, dass Ihre maschinen­
gewehrähnlichen Gedanken Löcher in Ihr Bewusstsein stanzen.
Ihre Gedanken rennen mit Ihrem Bewusstsein davon und QE
ist vergessen, manchmal mehrere Minuten lang. Wenn das pas­
siert, denken Sie daran: Das ist in Ordnung. Selbst wenn Sie
sich dann nicht so ruhig fhlen wie zu anderen Zeiten, fndet
viel Heilung statt. Sie werden merken, dass Sie sich von dem
Vorfall weit schneller erholen als sonst, selbst wenn Sie sich
nicht zentriert fhlen. Beim Anwenden von Quantum Entrain­
ment nehmen wir, was wir bekommen. Das ist immer weit
besser, als wenn wir QE nicht praktiziert hätten.
Setzen Sie sich nur nicht das Ziel, inneren Frieden zu spü­
ren. Wie Sie bereits wissen, erzeugt das eine Polarität, die Sie in
zwei entgegengesetzte Richtungen zerrt. Ja, es ist herrlich, sich
voller Frieden und fei von Unbehagen zu fhlen, doch Arbeiten
in Richtung Frieden ist immer noch ein Abeiten und steht
damit im Gegensatz zu Frieden. Man braucht einfach nur zu
beobachten.
Beobachten Sie und warten Sie ab. Wenn Sie einen elektri­
schen Ventilator ausschalten, dauert es auch immer noch eine
Zeitlang, bis seine surrenden Blätter langsamer werden und
stehen bleiben. So ist es auch, wenn Sie bei großer Aufregung
QE durchfhren. Emotionaler Stress ist wie elektrischer Strom,
er bringt Ihre Gedanken zum Kreisen. QE schaltet den Stress
aus, doch es dauert seine Zeit, bis die schwirrenden Gedanken
sich verlangsamen und anhalten. Praktizieren Sie einfach QE,
ohne etwas zu erwarten; Sie werden staunen, wirklich staunen!
Wenn Sie die Quantum-Entrainment-Methode praktizie­
ren, während Sie nicht aufgeregt sind oder unter Druck stehen
,
15. Besser schlafen
dann ist das wie ein Sparguthaben auf der Bank. Sobald dann
der Stress den Ventilator in Gang setzt, sind Sie nur ein paar
Zentimeter entfernt vom reinen Gewahrsein und dem beruhi­
genden Einfuss Ihres Eu-Gefhls.
So können Si e anderen hel fen
Mit Quantenheilung können Sie anderen zu einem guten
Nachtschlaf verhelfen, manchmal innerhalb weniger Minuten:
Wenn Sie mit jemandem das Bett teilen, der unruhig
schläf, dann langen Sie einfach hinüber, legen Sie der
Person Ihre Hand auf die Stirn, auf den Brustkorb oder
den Rücken und praktizieren Sie QE. Schon bald wird er
(oder sie) tief und gleichmäßig atmen.
Selbst wenn die andere Person nicht sofort einschläf,
wird sie durch QE eine tiefe Ruhe erleben. Natürlich ist
QE auch ideal fr Menschen, die wegen Krankheiten
nicht schlafen können.
Kinder, denen es schwer fällt, Ruhe zu fnden und einzuschla­
fen, oder die mit Albträumen aufachen, sprechen außerge­
wöhnlich gut auf eine sanfe QE-Sitzung an. Sobald Sie selbst
mit dem QE-Prozess vertraut sind, können Sie den Kleinen
sogar eine Gutenachtgeschichte vorlesen und dabei QE prak­
tiz
ieren.
18S
186
16. Gesünderes Essverhalten
"Aus Nahrung sind alle Lebewesen geboren. Und
nachdem sie geboren sind, gedeihen sie durch
Nahrung. Alle Lebewesen essen Nahrung,
und wenn sie sterben, isst die Nahrung sie.
11
Tai ttiraya- Upani shad
" Wenn Ihr Magen rebelliert, dann legen Sie sich hin
und beruhigen Sie ihn mit gelassenen Gedanken. U
Satchel Paige
Die meisten Menschen schenken dem Essen nur wenig Beach­
tung. Sie betrachten es als notwendige Tätigkeit, die einiger­
maßen angenehm ist, sie aber auch of von anderen Tätigkeiten
abhält, etwa vom Arbeiten. In den USA neigen wir dazu, unter­
wegs zu essen. Wir stopfen uns den Mund mit Burgers und
Burritos voll, während wir unser Auto mit den Knien lenken ­
im Berufsverkehr. Wir achten vor allem darauf dass wir genug
essen und dass es bequem ist, und weniger auf die Qualität, die
Umgebung und Atmosphäre und den Verdauungsprozess an
sich.
Ernährungswissenschafier behaupten, die meisten körper­
lichen Krankheiten würden durch schlechte Verdauung hervor­
gerufen oder verschlimmert. "Nun gut", sagen Sie vielleicht,
"meine Verdauung kann ich nicht kontrollieren. Ich schlucke
16. Gesünderes Essverhalten
mein Essen und die Verdauung fndet automatisch statt. " Nun
gut) und ich sage Ihnen jetzt) dass Sie Ihre Verdauung sehr wohl
steuern können und dass Quantum Entrainment maßgeblich
dazu beitragen kann.
Erstens beginnt Verdauung im Mund. Der Verdauungs­
p
rozess setzt ein) sobald Sie kauen und Ihre Nahrung sich mit
Enzymen vermischt. Auch senden Rezeptoren auf der Zunge
chemische Botschafen an das Gehirn und geben ihm Auskunf
über die Art von Nahrung im Mund. Das Gehirn wiederum
teilt dem Magen mit) auf welche Nahrungsmittel er sich vorbe­
reiten soll.
Vieles fndet also schon im Mund statt und Kauen ist ein
bedeutsamer Teil der Verdauung und Assimilation. Wenn Sie
das Essen nicht bis in einen fast füssigen Zustand aufspalten)
kann es nicht richtig verdaut werden und verursacht alle mög­
lichen Probleme) von Allergien über Ekzeme und Erschöpfng
bis hin zu Arthritis) emotionalen Störungen und so weiter.
Ich habe die Gewohnheit) Menschen beim Essen zu be­
obachten. Ich weiß) das ist vielleicht etwas seltsam) aber in
Restaurants scheint der Arzt in mir hervorzukommen. Es
überrascht mich immer wieder) wie wenig da gekaut wird. Ich
schaue zu) wie ein Gast herzhaf in einen Burger beißt) seine
Backen wölben sich nach außen) er kaut drei- oder viermal)
hebt dann sein Kinn zur Decke und schluckt. Man kann buch­
stäblich sehen) wie die feste Pampe aus welkem Kopfsalat)
Essiggurken) Weißbrot und Fleischbrocken sich die Speiseröhre
hinunterarbeitet wie die besiegte Beute einer Königsboa. Meine
Güte) was machen wir da) wenn wir uns entscheiden) nicht zu
kauen!
Wie kann uns Quantum Entrainment also beim Essen und
Verdauen helfen? Es stellt das Gleichgewicht wieder her. Ein gut
funktionierendes Verdauungssystem muss) wie jedes andere
Körpersystem auch) im Gleichgewicht sein) um einwandfei zu
arbeiten.
18
7
188
Quantum Entrai nment i m Alltagsleben
Indem Sie vor dem Essen 30 Sekunden lang QE prakti­
zieren, bestimmen Sie die Atmosphäre fr Ihre Mahlzeit.
Das verlangsamt Ihr Tempo, sodass sich Ihr Verdauungs­
system auf die Speisen vorbereiten kann. QE regt Sie an,
gründlicher und langsamer zu kauen.
Falls Sie vergessen, vor der Mahlzeit 30 Sekunden lang
QE zu praktizieren, dann holen Sie es einfach nach, un­
mittelbar bevor Sie zu essen beginnen. Werden Sie Ihres
Eu-Gefhls gewahr und lassen Sie sich einen Augenblick
Zeit, an das bevorstehende Essen zu denken. Falls Sie
mögen, können Sie die Intention hinzufgen, dass die
Nahrung Ihren Körper und Geist auf die bestmögliche
Art nährt und unterstützt.
Leiden Sie unter einem Verdauungsproblem, dann praktizieren
Sie QE jederzeit, wann immer Unregelmäßigkeiten aufauchen.
Falls Ihre Gallenblase beispielsweise nach dem Essen dafr
sorgt, dass Ihnen übel ist und Sie gereizt sind, dann greifen Sie
zur immer grifereiten "QE-Medizin". Sie werden staunen!
Symptome wie übelkeit, Sodbrennen und Blähungen lassen
sich in Sekunden bis Minuten lindern. Bei einem meiner Klien­
ten blähte sich der Magen bei j edem Essen auf wie ein Ballon.
Außerdem hatte er Schmerzen und Blähungen und konnte
deshalb Mahlzeiten im Lokal nicht genießen. Als wir das erste
Mal QE praktizierten, war die Wirkung erst nach mehreren
Minuten zu spüren. Doch langsam und dann immer schneller
konnte man tatsächlich sehen, dass sein geblähter Bauch wie
Butter in einer heißen Bratpfanne schmolz. Je kleiner sein Bauch
wurde, desto größer wurde sein Lächeln; meines auch. Mit den
Blähungen war es vorbei.
Er lernte Quantum Entrainment und wendet es nun selbst
an. Seine Beschwerden bessern sich enorm und ebenso seine
16. Gesünderes Essverhalten
Gemütsverfassung. Jetzt isst er im Lokal, wann immer er Lust
dazu hat, und genießt Essen und Gesellschaf.
QE verhilf nicht nur Ihrem Körper zu einer tiefen, heil­
sa
men Ruhepause, sondern harmonisiert auch Ihre Emotionen.
Emotionen wie Besorgtheit oder Ärger wirken sich negativ auf
Ihr Verdauungssystem aus. QE bringt Emotionen ins Gleich­
gewicht, die Essen und Verdauung zu beeinfussen scheinen.
Eine ruhige Gemütsverfassung ist von vorrangiger Bedeutung
fr wirksame Verdauung und Assimilation.
Die Tatsache, dass wir etwas essen, bedeutet noch nicht, dass
die in den Nahrungsmitteln enthaltenden Nährstofe auch in
unsere Zellen aufgenommen, assimiliert werden. Wenn wir
essen, während wir es eilig haben oder emotional aufgewühlt
sind, wirkt sich das verheerend darauf aus, ob die Nährstofe in
unsere Zellen gelangen oder nicht. Essen unter Stress kann zu
Geschwüren in der Magenschleimhaut fhren, zu Verstopfng
oder Durchfall, zu Problemen mit der Bauchspeicheldrüse und
der Gallenblase, zu Darmverschlingungen oder Entzündungen
der Taschen und Ausbuchtungen des Darms (Divertikulitis)
und zu vielem anderen.
Es wird zwar of übersehen, doch Essen ist äußerst wichtig
für unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit insgesamt. Ge­
wöhnlich denken wir, Nahrung sei etwas Gutes fr unseren
Körper, doch auch unsere geistige Verfassung, unsere Emotio­
nen und sogar unsere Sozialkontakte werden stark beeinfusst
dadurch, was und wie wir essen und wie wir das Essen verdauen
und assimilieren. Ich empfehle dringend, QE vor, während und
nach einer Mahlzeit zu praktizieren. Was haben Sie schon zu
verlieren - außer ein paar Verdauungsstörungen?
189
19
°
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
So können Sie anderen helfen
Zunächst einmal hilf ein ruhiges Gegenüber am Esstisch jeman­
dem schon sehr dabei, selbst ruhiger beim Essen zu werden.
Wenn die Person, die mit Ihnen am Tisch sitzt, das Essen
in sich hineinschlingt, als nähme sie an einem Wettessen
auf dem Jahrmarkt teil, dann stellt es eine große Hilfe
dar, wenn Sie selbst QE praktizieren, falls Ihr Gegenüber
dazu nicht von sich aus bereit ist. QE ist zwar keine
energetische Technik, doch es lässt j eden Anwender zu
einer Quelle positiver und beruhigender Energie fr sein
Umfeld werden. Diese beruhigende Energie fndet ihren
Weg quer über den Esstisch und bringt den aufgeregten
Tischnachbarn zur Ruhe. Im Laufe der Mahlzeit wird er
ruhiger werden und sich angemessener verhalten.
Falls sein unangenehmes oder gar anstößiges Benehmen
Ihrer Ansicht nach nicht schnell genug auf QE anspricht,
stehen Sie einfach auf, gehen zur anderen Tischseite,
legen Ihrem Gegenüber Ihre Hand auf die Stirn und
praktizieren QE. Dieses Verhalten wird Ihren Tisch­
genossen garantiert dazu bringen, sein Essen zu unter­
brechen, und sei es auch nur fr den Moment, doch er
wird verstehen.
übrigens, je stärker sich j emand der reinen Bewusstheit gewahr
ist, desto mehr Frieden strahlt er aus. Lassen Sie sich aber nicht
weismachen, Frieden sei ein Gradmesser für Bewusstheit. Das
ist nicht der Fall. Unangemessenes Verhalten am Essenstisch
allerdings ist ein recht deutliches Anzeichen mangelnder Be-
wusstheit.
16. Gesünderes Essverhalten
Natürlich können Sie anderen auch insofern helfen) als Sie
QE mit der Absicht praktizieren) dass sich ihre schlechten Ess­
g
ewohnheiten oder Symptome bessern. Sie brauchen niemals die
Erlaubnis) QE fr irgendjemanden anzuwenden. Und zwar des­
halb nicht) weil Sie nichts tun. Sie werden nur der Bewusstheit
gewahr und schauen) was passiert. Ihre Intention wird ohnehin
nicht wirksam) wenn Sie der jeweiligen Person oder dem
Umfeld irgendwie schadet. Sie sind auf der sicheren Seite) wenn
Sie überall da) wo Sie es gerne einsetzen möchten) QE prakti­
zieren. Ja) ich ermuntere Sie sogar dazu.
191
192
1/. Problemlos reisen
"Reisen ist schöner als ankommen.
Buddha
"Auch wenn wir die Welt bereisen, um das Schöne zu
{nden, müssen wir es in uns tragen,
sonst finden wir es nicht "
Ral ph Waldo Emerson
Reisen macht den meisten Menschen Spaß, fr andere ist es
lästig, fr einige wenige ist es ein "Horror". Lassen Sie uns alle
drei Gruppen der Reihe nach näher anschauen, um festzustel­
len, wie QE das Reisen vergnüglicher, erfllender und mühe­
loser machen kann. Ich gehe zwar zuerst auf Flugreisen ein,
doch alle Tipps hierzu gelten auch fr Schif-, Auto- und Zug­
fahrten, fr Wanderungen, fr Esel- und Straußenritte, um nur
einige zu nennen . . . Wenn Sie das Fliegen genießen oder sich
zumindest damit arrangieren, wei sie so rasch an Ihren Wunsch­
ort kommen (zumindest meistens) , dann fnden Sie hier ein
paar QE-Anregungen, die das Fliegen noch leichter und ver­
gnüglicher gestalten.
Falls Sie die Grenzen zwischen den Zeitzonen überqueren,
sind Sie dem sogenannten Jetlag ausgesetzt. Der Jetlag ist eine
Störung Ihres Zirkadianrhythmus [ in Kurzform: 24-stündiger
Tag-Nacht-Rhythmus, Anmerk. d. Verlags] , der von einem
winzigen Areal im Hypothalamus geregelt wird, dem supra­
chiasmatischen Kern. (Diese Information können Sie j etzt
17. Problemlos reisen
her
ne
hmen und sich in die Ohren stopfen - möge sie Ihnen
nützen; ich dachte, ich gebe j etzt mal ein bisschen damit an,
da
ss ich "Zirkadianrhythmus" "googeln" kann . . . F K. )
Wenn ich fiege, und zwar besonders über Zeitzonen
hinweg, dann praktiziere ich die meiste Zeit QE. Den
größten Teil der Zeit lese ich nicht, unterhalte mich nicht
mit Mitreisenden oder schaue so lange nicht aus dem
Fenster, bis ich mich mit QE "aufgefllt« habe. Ich liebe
einfach diese Ruhe und den Frieden und das erfllende
Gefhl, das mir das "Quantenheilen" beim Reisen ver­
mittelt.
In den eigentlichen Genuss komme ich j edoch erst, wenn
ich in erfrischtem Zustand ankomme und, sobald ich
mich einmal gestreckt und einmal gegähnt habe, bereit
bin, der Welt zu begegnen.
Wie kann QE die Auswirkungen des Jetlags reduzieren? Meiner
Meinung nach so:
Ungefähr alle 50 Meilen ändern sich die Käfe ( in Er­
mangelung eines besseren Wortes), die diese Region der Erde
regieren. Wir werden uns dieser subtilen Naturkräfe, Schwin­
gungen und Wirbel immer stärker bewusst, die die feinstof­
lichen Bereiche jenseits des mit unseren Sinnen Wahrnehmbaren
beeinfussen. Die westliche Wissenschaf hat sie zwar noch
nicht mit Sicherheit kartiert, doch östliche Kulturen und auch
Tiere sind ganz auf ihr Vorhandensein eingestellt.
Tiere sind vertraut mit diesen elektromagnetischen und sub­
tilen Kraffeldern und richten ihr Verhalten daran aus. Vögel
folgen über Tausende von Kilometern magnetischen Rastern
oder Linien, ohne sich zu verirren. Tiere nehmen wahr, wann
Störungen in den Energiefeldern aufreten. Wenn wir wissen,
1
93
1
94
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
worauf wir in ihrem Verhalten achten müssen, können wir
einen Sturm oder ein Erdbeben vorhersagen. Zu Hause habe
ich einen kleinen weißen Shih -Tzu namens Daisy; of bellt sie
ungefähr fnf Minuten, bevor ich nach Hause komme, an der
Tür. Genauso kann man bei Kindern beobachten, dass sie sagen
können, wenn der Eismann kommt. (Für Eltern ist das zwar
nichts Neues, doch ich dachte, der Rest von Ihnen würde es
gern wissen, damit Sie nicht versehentlich den Eismann ver­
passen. )
Mein Lehrer in Transzendentaler Meditation, Maharishi
Mahesh Yogi, lehrte uns, dass Kräfe, die er Devas nannte, dar­
auf Einfuss haben, wie sich die Energie in einem bestimmten
Teil unserer Welt manifestiert. "Ungefähr alle 50 Meilen", so
erklärte Maharishi, "weicht der Einfuss eines Devas dem der
nächsten 50 Meilen; so geht es rund um die Welt. " Während
unseres Heranwachsens kommen unser Körper und unser
Geist mit den jeweiligen örtlichen "Gesetzen" in Einklang.
Deshalb fhlen wir uns zu Hause, wenn wir dahin zurück­
kehren, wo wir aufgewachsen sind.
In meiner Ausbildung als Lehrer fr Gehörlose lernte ich,
dass ein guter Sprachwissenschafler den Heimatort eines Men­
schen anhand von 50-Meilen-Zonen i n etwa lokalisieren kann,
allein indem er auf seine Sprachmuster hört. ( "Dieser Mensch
muss aus der Gegend zwischen X und Y stammen . . . ) Die
in einem bestimmten Gebiet vorherrschenden energetischen
"Gesetze" prägen unser Denken, unseren Körper und unsere
Sprache. ( Ich habe mich immer gewundert, wie die ersten eng­
lischen Siedler, die j a korrekt Englisch sprachen, später mit
einem fetten New Yorker Akzent enden konnten oder mit der
langsamen, weichen und schleppenden Sprechweise der Siedler,
die sich in Georgia niederließen. )
Wenn Sie über den Einflussbereich Ihres Devas hinaus ver­
reisen, ist Ihr Körper stärker gefordert, sich an die neuen, auf
ihn einwirkenden Energien anzupassen. Beim Wandern hat Ihr
17. Probl emlos rei sen
K
örp
er Zeit fr diese Anpassung. Eine Autofahrt verlangt
Ih
rem
Körper und Geist mehr ab, sich auf die sich rasch wan­
delnden subtilen Energien einzustellen. [Anderswo werden
diese Energien auch als ,,feinstofich bezeichnet. Anmerk. d.
Verlags] Eine Flugreise wirkt noch destabilisierender, weil man
energetische Einfussgebiete überquert. Die ziehen und zerren
so rasch, dass Körper und Geist ständig aus dem Gleichgewicht
sind. Dann noch Zeitzonen zu passieren, das fhrt zu zusätz­
lichem Stress, weil der Zirkadianrhythmus durcheinandergerät.
Wenn Sie beim Fliegen (und in geringerem Ausmaß gilt
das Problem auch beim Autofahren) QE praktizieren,
dann bleiben Sie in relativem Einklang mit den "vorbei­
huschenden" örtlichen Energien. Dadurch, dass Sie der
reinen Bewusstheit gewahr werden, setzt ein supraleit­
fähiges, reibungsarmes Fließen ein, das den Stress um Sie
herum - und durch Sie hindurchfießen lässt, ohne dass
Ihr Nervensystem, Ihr Zellstofechsel oder Ihre Gedan­
kenprozesse in ihrer normalen Funktion beeinträchtigt
werden. Reisen ist dann immer noch etwas anstrengend
und kostet Energie, doch Sie richten keinen Schaden an,
indem Sie gegen Naturgesetze verstoßen. Anders gesagt:
Wenn Sie QE praktizierend die Einfussbereiche der ein­
zelnen Devas durchqueren, dann ist das so, als hätten
Sie Ihren Reisepass dabei, damit Sie am Zoll nicht auf­
gehalten werden.
Falls Sie unter Flugangst leiden, ist QE fr Sie wie ge­
schafen. Führen Sie eine längere Sitzung fr emotiona­
les QE durch, bevor Sie zum Flughafen fahren, während
Sie auf das Einsteigen warten und während Sie im Flug­
zeug sitzen. Denken Sie daran: Wenden Sie sich nicht
von Ihrer Angst ab, sondern betrachten Sie sie gelassen,
19
5
1
9
6
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
während Sie der reinen Bewusstheit gewahr sind. Dann
breiten sich Frieden, Stille oder ein anderer Ausdruck
Ihrers Eu-Gefhls in Ihrer Wahrnehmung aus; Besorgt­
heit und Agst verschwinden.
QE hilf Ihnen auch, falls Sie lufkrank werden. Afangs
mag sich die Übelkeit noch einige Minuten lang verstär­
ken. Bleiben Sie dran, während die Heilung stattfndet,
und schon bald können Sie die übelkeit allein durch
Bewusstheit in den Grif bekommen.
Beim Autofahren kann QE große Erleichterung bringen. Ich
höre beim Fahren nur selten Radio. Ich liebe das Schweigen
und empfnde reine Bewusstheit als unterstützende Beifah­
rerin. Sie hat mir noch kein einziges Mal gesagt, dass ich
zu schnell fahre oder dass ich gerade an einer erstklassigen
Parklücke vorbeigefahren bin, wie das eine Ehefau tut, die
ich kenne. (Nicht du, Liebling, ich denke da an eine andere
Ehefau, die so etwas macht . . . ) Gewöhnen Sie sich an, mit
Bewusstheit Auto zu fahren. Sobald Sie mit der Gewohnheit
"Ich brauche eine Geräuschkulisse im Hintergrund" brechen
und das Radio ausschalten, werden Sie die Stille, die um Sie
herum herrscht, in ihrer Fülle wertschätzen.
Apropos Parkplätze: Probieren Sie es mit QE, wenn Sie
einen Parkplatz suchen oder wenn Sie im Verkehr fest­
stecken. Formulieren Sie ganz gelassen Ihre Intention,
einen feien Parkplatz zu fnden oder dass sich der Ver­
kehr nach Ihrer Absicht gestaltet, und denken Sie von da
an nicht mehr daran. In der Mehrzahl der Fälle werden
Sie überrascht sein, wie Ihr Eu-Gefhl die Dinge fr Sie
arrangiert.
17. Problemlos rei sen
So kön nen Si e anderen hel fen
Wenn Sie mit Ihren QE-Kenntnissen andere auf Reisen unter­
stüt
zen, dann wird es fr die anderen leichter und fr Sie ver­
gnüglicher. Die häufgsten Probleme, denen man am Flughafen
begegnet, sind Reisemüdigkeit, Gereiztheit und das Syndrom
"Ein wichtiger Termin - ich komme zu spät, ich komme zu
spät!". Mitreisende, die Sie nicht kennen, können Sie mit Fern­
QE unterstützen. Das Gleiche können Sie auch bei Familien­
mitgliedern und Freunden machen, indem Sie sie leicht be­
rühren oder ebenfalls auf die Entfernung, wenn Sie mögen.
Werden die Kinder während einer längeren Reise unruhig? QE!
Müssen Sie zur Toilette und können Ihren Sitzplatz aber gerade
nicht verlassen? QE! Verspüren Sie Hunger, Langeweile oder
übeleit? QE, QE, QE! Denken Sie einfach zuerst an QE und
dann an alles andere. Quantum Entrainment hilf immer,
schadet nie und fhlt sich so gut an!
197
198
18. Fi nanzi el le Probleme
meistern
" Geld kommt, wenn wir zuerst nach dem Königreich
Gottes streben - der Rest wird uns dazugegeben. "
Mutter Teresa
" Die Glut eines warmen Gedankens ist mir mehr wert
als Geld. "
Thomas J eferson
Geld kann ein Segen und ein Fluch sein. Geld hat die Macht,
den Geist eines Menschen zu beleben und seine Leidenschaf zu
entflammen. Es symbolisiert Wohltätigkeit und Gier, Gut und
Böse. Wenn wir genug haben, wollen wir immer mehr. Brau­
chen tun wir es nur selten. Zumindest stifen Geldangelegen­
heiten Unruhe - sei es beim Einnehmen oder beim Ausgeben.
Geld ist gespeicherte Energie. Geld, Geld, Geld, Geld, Geld -
gibt es ein quälenderes Thema?
Während ich dieses Kapitel schreibe, ist das fnanzielle Bild
der Welt kein rosiges. Überall auf der Welt erleben die Men­
schen Geldnot. Multimillionäre haben ihr Vermögen verloren
und der Durchschnittsverdiener kämpf, um im Meer der
Schulden, die ihn überspülen, seinen Kopf über Wasser zu
halten. Geldsorgen fordern viel mentale Energie und um die
persönliche, nationale und weltweite Finanzlage herrschen
Sorge und sogar Angst.
18. Fi nanzi elle Probleme mei stern
Geldsorgen haben fast immer zwei Komponenten: die Sach­
ebene des Problems sowie die Sorge und Angst, die der Verstand
dem Problem beimisst. Quantum Entrainment können Sie auf
beide anwenden. Zuerst wollen wir auf den zweiten Punkt ein­
gehen, die emotionale Betrofenheit.
Wir wissen bereits, dass Angst aus der Dualität geboren
wird. Das heißt, das Ego trennt sich vom Gewahrsein der reinen
Bewusstheit, ist also der reinen Bewusstheit nicht mehr gewahr
und sieht die Welt als von seinem Selbst getrennt. Es muss allein
gegen unzählige ( als solche empfndene) Bedrohungen seiner
Existenz ankämpfen. Ich sage "als solche empfndene" Bedro­
hungen, weil ein Wechsel in der Wahrnehmung einen Feind in
einen Freund verwandeln kann. Ein Beispiel: Sie beobachten,
dass ein Kollege, den Sie bisher fr Ihren Freund hielten,
sich "verdächtig" verhält, mit anderen Kollegen hinter Ihrem
Rücken tuschelt und die Unterhaltung beendet, sobald Sie sich
nähern; dass er unglaubwürdige Ausreden anfhrt, um nicht
mit Ihnen zum Mittagessen gehen zu müssen oder nach der
Arbeit noch auszugehen . . . Da fangen Sie an zu spekulieren
und hegen möglicherweise negative Gedanken über seine Ab­
sichten. Das geht genau bis zu dem Zeitpunkt, da Sie eines mor­
gens die Tür zum Besprechungsraum öfen und er Ihnen - im
Chor mit den anderen Kollegen - zuruf: "Überraschung! "
und "Wir gratulieren zur Beförderung! " Sie haben nur einmal
ausgeatmet und schon ist Ihr zweifelhafer Kollege wieder Ihr
bester Freund geworden. Sie sehen, es ist alles eine Sache der
Wahrnehmung und die Wahrnehmung folgt dem Bewusst­
sein.
Falls das Ego der reinen Bewusstheit nicht mehr gewahr ist,
nimmt es aus einem Mangel heraus wahr. Das Verlangen nach
mehr, als wir wirklich brauchen, ist zurückzufhren auf die
fehlgeleitete Suche des Ego nach dem Wertvollsten überhaupt,
der reinen Bewusstheit und ihrer Spiegelung in unserem Geist,
dem Eu -Gefhl. In reiner Bewusstheit verankert ist das Ego
199
200
ganz weit und erfllt und spürt kein Verlangen nach mehr
Geld, mehr Macht oder mehr Liebe.
Wenn wir einen Mangel an Geld empfnden, dann verspü­
ren wir auch Angst oder eine ihrer untergeordneten Emotionen
wie Besorgtheit, Frustration oder Ärger. Natürlich löst es nicht
das Problem eines leeren Geldbeutels, wenn wir Angst emp­
fnden. Ja, es verschlimmert das Problem sogar, indem es
mentalen und körperlichen Stress erzeugt und vernünfigere
Maßnahmen zum Lösen des Problems behindert.
Angst kann sogar von sich aus ein Problem verursachen, wo
gar keines ist. So haben wir manchmal vielleicht Angst davor,
Geld zu verlieren oder Besitztümer oder gar unsere Partner,
selbst wenn das sehr unwahrscheinlich ist. Quantum Entrain­
ment kann Ängste im Zusammenhang mit fnanziellen Schwie­
rigkeiten rasch lindern. Es zahlt die "Schulden« des Ego in der
einzigen » Währung«, die dieses wirklich versteht: in reiner Be­
wusstheit; und im Handumdrehen tritt Frieden an die Stelle
der Angst.
Nachstehend folgt ein kurzer Bericht einer Frau aus Öster­
reich, die aufgrund ihrer prekären Finanzlage vor Angst fast
gelähmt war. Erst brachte ich ihr Quantum Entrainment bei,
dann fhrte ich Fern-QE mit ihr durch. Über diese "Sitzung«
berichtete sie Folgendes:
,ÜE|050|§Eß §ER0|Eß 56ß0ß |ßߧE Zd 0E| ßE0 L�ßEß. L| ßE5
1ߧE5 ßßÎÎE | 6ß 0|� ÜE|E§EßßE|Î, | ß ß000| ßßÎ| 0ß . ÜL Zd |EHEß
dß0 E| ßE b|ÎZdߧ 0|Î Û|. ß|ß5|0W Zd 0|E5E0 1ßEßß Zd E||E0Eß.
Ì 0 E|5ÎEß b6ß||ÎÎ 0ßÎ 0ÌLß Û|. ßÌ ß5|0W, ß||E L00Î| 0ßEß ,ßE|V0|·
Zdß0|0P¯. 0| E 0| Î 06| ßE| Åߧ5l Zd5ß00EßßðߧEß, ßÍ£PÎ
§Eßd§ ÜE|0 Zd ßß0EB. ÅdÍ E| ßE| bKß|ß V0ß 0 ß| 5 10 |ߧ | 6ß ß6|
10 D|d5Í
Ûßßß£ß 0|ß6ßÎE E| 0| | 0E|, ÛL 5E|ß5Î Zd ß|ß8Î| Z|E|Eß. Nß�ß . ßd|
WEß| §Eß M| ßdÎEß 0E5 U0Eß5 VE|5d6ßÎE | Cß E|ßEdÎ, ßh 0|E Lß0·
ÎÍ0ßEß PO6ßZdß0|6P, 0|E m| Î 0E| ßEH ÜE|050|P6ß Zd Idß ßß0Eß.
18. Fi nanzi el l e Probleme mei stern
ÛðS L|2000| S U08||ðS0hl8 m|0h u0u mð0h!8 m|0h S8h| 2|UCk·
|| Ch: | Ch0mDIð0u u| 8LmD\| 0000 ð|S S0w8|l w82, dðSS | Ch m| |
d|�S8 ð|l80 Ü8IUh|8 2ð| 0|Chl m8h| h8|ð0h0|80 k000l8. b8|l
u|0S0|¿0|lS|0u S| 0ðuSH80|| 8080.
Û800Ï0h|l0 Û|. 8| 0S|0w 8| 08 |8t0S|l2u02 m|l m|I du|Ch. W| |
ð|00|l8I00 ð0 8| 00| LÖ5u0H ÏU| m0| 08 m| S8|ð0|8 ||0ð02|ð28.
NðCh d0| |8|0S|l2u02 8mDIð0u |Ch l|8Ï80 |||8d80

SlðU u8|

ð|I80 Å02Sl0 u0u b0|280. U0d j8l2l SDU|8 | Ch 8| 0 l|8Ï8S V8|·
\|ðu00 u0u |Ch mðCh8 m| | k8| 08

U8uð0k80 m8�t 0m U0|u. Ûð
hðl 0| 0 800|m8|Wð0u8|Slðll28I00u80 .V|8|80 Ûð0k|"
Gut, das war einfach. Mühelos lindert Quantum Entrainment
den zumeist schlimmsten Aspekt fnanzieller Schwierigkeiten,
die schwächenden Emotionen. Nun wollen wir uns den tat­
sächlichen Umständen zuwenden, die zum Geldmangel gefhrt
haben.
Wir brauchen hier nicht auf Einzelheiten einzugehen. Das
werden wir die Manifestation des reinen Gewahrseins durch
die Linse des Selbst fr uns machen lassen. Wenn man ein
bestimmtes Ergebnis im Kopf hat, besteht das Schwierigste an
QE darin, die Vorstellung von diesem Ergebnis loszulassen. Wir
handeln dann vermeintlich gegen unsere Intuition, wenn wir
nur zurücktreten, abwarten und beobachten, wie sich widrige
Kräfe gegen uns richten und die Umstände sich entwickeln.
Doch so fnktioniert es. Zu warten und zu beobachten, das
erscheint nur einem solchen Verstand widersinnig, der die Um­
stände nach seinem Geschmack manipulieren will. Sie haben
also die Wahl: Sie können die begrenzten Ressourcen Ihres per­
sönlichen Verstandes nutzen, den die Versagensangst antreibt,
oder Sie können QE praktizieren und das Selbst, im Frieden
zentriert, auf die grenzenlosen Ressourcen der Schöpfng zu­
greifen lassen. - Sind Sie bereit fr den Sprung ins Nichts?
201
202
Setzen Sie sich auf einen bequemen Stuhl und sorgen Sie
dafr) dass Sie fnf bis zehn Minuten ungestört bleiben.
Beginnen Sie den QE-Prozess und genießen Sie Ihr Eu­
Gefhl. Nehmen Sie es ganz deutlich wahr. Je klarer Sie
dieses Gefhls gewahr werden) desto intensiver scheint
es Sie zu ergreifen.
Sobald Ihr Gewahrsein davon ganz klar ist und das Eu­
Gefhl sich völlig ungetrübt anfhlt) formulieren Sie eine
ganz einfache Intention) wie wenn sie in der Gegenwart
bereits erfllt wäre. Nehmen Sie etwas Einfaches und
Positives wie ))fnanzielle Unabhängigkeit" oder ))Erfl­
lung meiner fnanziellen Wünsche".
Werden Sie dabei nicht gierig - wenn Sie es richtig ma­
chen) wird Ihr Selbst Ihnen mehr bescheren) als Sie er­
warten. Sie können sich auch eine Aktivität vorstellen)
die zeigt) dass Sie fei von Geldsorgen sind. Was auch
immer Sie da machen) tun Sie es ohne Erwartungen) aber
mit Vergnügen! Falls Angst oder Besorgtheit das nicht
zulassen) praktizieren Sie QE zu den damit einher­
gehenden Emotionen.
Die schwierigste Aufgabe dabei ist) sich nicht selbst im Weg
zu stehen und abzuwarten) wie Ihr inneres Selbst das ))Loch
LL
in Ihrer Kasse fllt. Das heißt nicht) dass Sie gar nichts zu
tun brauchen. Tun Sie) was in Ihrer schwierigen fnanziellen
Situation nötig ist) aber bleiben Sie ofen fr neue und ganz
unerwartete Gelegenheiten. Möglicherweise tun sich ganz
ungewöhnliche oder sogar bizarre) abenteuerlich erscheinende
Perspektiven auf. Prüfen Sie sie ganz rational. Falls diese neuen
Perspektiven noch nicht selbst eine vernünfige Lösung enthal­
ten) so fhren sie aber vielleicht zu einer Lösung. Das ist die Art)
in der das Selbst fr Sie arbeitet. Bleiben Sie ofen und bereit fr
18. Finanzielle Probleme mei stern
Neues. Rückblickend werden Sie sich wundern, welcher Weg
sich
da ergeben hat. Er wird leichter und aufregender sein als
derjenige, den Sie geplant hatten . . . und weit erfolgreicher.
Aß 0| 656| bI6h6 0 0 CDI6 |�ß Kd|ZV0ß 0E| 06ßD61S0ß||Cß6ß L|·
Í8P|dR6ß DE||CHl60¦ ÏW6| ) 8ß|6, D6V0|

kh m|t 0| E560 Ûd£P
8ßÍ| ßP, Wd|06 ß|I P6Kdß01§. |Cß ß8IIß 56ß| 00P6 b6ßu|06ß
dD0 0Ì6 LD8ßC6ß, 0855 6|H ßlÍ6| 68UZ W|6 |C0 Å|06|I Í8ß0,
W8|6ß |6CßIUd5I6L|chWß|.0|II6||05 dß0 0eß|P55|V~ 6| 0 D0|·
ÍEM6| Î8||Íd| ÜL.
L| 06ß Monat D me|¤er KäadIzuae6ßÍW|CKE|ÌE ichOE dß0
DEP8ßP, es an m|| 56ÌD5I dß0 3D61EP 8d5Zd0T0ß| 6|6P. Eines
06I ers!e0Th0mn a 0eR6R |Cß ameìIe10, wa 0E|RE Í|ß8D·
Zl E||6b1¡dß\|0ß�
Y|6| M0ß8I6 50ßÍ6| 5CH||6ß |C0 085ÛUCß Oucme¤hehu¤gund
|CH 56lZI6 0| 6 N6ÎD00E Íd| 0|Cß S6|D5I 6| ß ß|Ì 06| | ßI6ßI|0ß,
0855 das Ûd6ß um 0|E W61I PPß6ß dß0 8h0ß ß6ÌÍ6ß 00Pß.
0| 656ß 6|5Iðdß||Cß W||KdßP5V0|l6ß NE| |dßP5D|0Z655Zd|0R6ß.
Wßß|6ß0 | Cß ßdß am |0|P6ß8ß0 8|ß6|l6, 6|K6ßß6 | Cß, 0855
J606|b6IZ|| ßP, 06ß | CP |ß 06ß ÅßÍßßP5IdP6ß V0ß ÜL §6DÍ|8ßZI
ß8ß6, §EW8Cß56ß |5I uß0 Zd· 0|dß6R ß6E| ßßI. dm ßKßI5 | ß 0E|
W6|Í ßðII6 | Cß 0||085 56|ß5l8d506ßK6ß K0ßß6ß. W6ßß |CP
ZdluCK0|| CK6, 5I8d06 |Cß dß6| 06ß V6|5£ß| dßP6D6ß ÎÍ80, D|�
dßV0|ß6|P656H6ß6ß Ü65Cß6ßKE 0| 6 ||6dß00CßK6| I ||6m06|
UD0 085 5Cß|6|6 Û|dCK, 085 65 ß|8dCßI6, 08ß|I 06| 06 Pß5|CPI
WÌ|K|| CßK6|I Wd|06.
Û6|M006ßI, | ß06ß| CßßEPßßß, W8|8dC0 56ß0ß 0ß5 Lß06.| CP
K0ßßI6 0Ì �ß P|0Ûl6ßIE||5 %|dd5ß8|I6ß dß0 0Elß b6\D5Í Zd
W6|K6P6060|ß556�ß. W6ßß |ch m|chE|H0| 5CßIE dß0 die K0ß·
Î|0Ì|6 d06|ß 8D0, 0dßP5IEd6|I6 |Cß ßd| Ndß6ß dß0 bÍ|E5S 06|
dß0 V6||8ßP58ßI6 6| ß6ß Î|0ZE55, 06| Pdl P60|¡ W8I dß0 PlðÍI
|l6Í.
Jetzt verfgen also auch Sie über die Technik, sich Ihre tiefs­
ten Sehnsüchte zu erfllen: fei zu sein von Begierden und
umfangen von den wohlwollenden Armen Ihres Selbst.
2Oj
2
°4
Quantum Entrai nment i m Alltagsleben
So kön nen Si e anderen hel fen
Mit Quantum Entrainment können Sie Menschen bei beiden
Aspekten fnanzieller Schwierigkeiten helfen: bei den emo­
tionalen und den praktischen Hürden. Die emotionale Abeit
wurde in Kapitel 6 ausfhrlich erklärt. Für die Arbeit an den
konkreten Umständen im Zusammenhang mit den Geldsorgen
können die Betrofenen die oben genannten Intentionen ein­
setzen oder Sie können es fr Ihr Gegenüber tun. Denken Sie
daran) dass Sie die Sache nicht zu umfassend oder zu komplex
angehen! Das reine Gewahrsein hat es gern einfach.
19. QE für Ki nder
"Das Streben nach Wahrheit und Schönheit ist ein
Gebiet, auf dem wir das ganze Leben lang
Kinder bleiben dürfen. "
Al bert Ei nstei n
" Die interessantesten Auskünfe stammen von
Kindern, denn sie erzählen alles, was sie wissen,
und dann hören sie auf "
Mark Twai n
Die süße kleine Martina
und das gemeine alte Ungeheuer
Es war einmal ein kleines Dorf, das am Ufer eines wunderschö­
nen blauen Sees lag. Eine lange, lange Holzbrücke fhrte von
dem kleinen Dorf quer über den See ans andere Ufer. Das war
so weit, dass niemand das andere Ende der langen, langen
Brücke sehen konnte.
Die Dorfbewohner waren die ganze Zeit sehr, sehr beschäf­
tigt. Was machten sie alles? Nun, allerlei wichtige Dinge: Sie
trugen Post aus, bauten Häuser, schrieben Unmengen von
Zahlen auf, um alles Wichtige zu dokumentieren. Auch aßen sie
viele leckere Speisen, Krapfen und Kuchen und Eis. Besonders
gern mochten sie Eis. Das Eis mit Rum und Rosinen war,
gla
ube ich, ihre Lieblingssorte.
Jeden Sonntag pflegten sich die Bewohner dieses kleinen
Dorfes auf dem Marktplatz unter der riesigen Eiche zu trefen;
2
°5
206
Quantum Entrai nment i m Alltagsleben
dann unterhielten sie sich über den wunderschönen blauen See
am Rande des Dorfes. Einige erzählten von Männern, die vor
vielen Jahren auf den See hinausgefahren waren und Geschich­
ten darüber mitgebracht hatten, wie schön er war. Sie berichte­
ten, wie klar und tief der See war und wie lachende, in allen
Regenbogenfarben schillernde Fische an ihr Boot kamen, sich
umdrehten und baten, ihren weichen Bauch zu streicheln. Sie
erzählten davon, wie die Enten und Schildkröten der Sonne ein
Lied sangen und die Hundshaie bellten und im Rhythmus der
Musik mit ihren Schwanzflossen wedelten.
Die Menschen des kleinen Dorfes waren glücklich, wenn sie
sonntags über den See sprachen. Doch am nächsten Tag und
die ganze Woche über vergaßen sie das alles und widmeten sich
wieder ihren Sorgen darüber, wie viel sie doch zu tun hatten.
In dem kleinen Dorf lebte in stillem Glück ein kleines
Mädchen, die süße kleine Martina. Ihr blondes Haar, das um
ihre Schultern wallte, sobald sie ihren Kopf bewegte, leuchtete
so hell wie die Sonne. Ihre dunkelbraunen Augen glänzten wie
Wasser im Sonnenschein, wann immer sie sie ofen hatte, und
wahrscheinlich auch, wenn sie geschlossen waren. Die süße
kleine Martina hatte winzige Krücken aus Holz, die ihr beim
Gehen halfen, denn ihre Beine waren sehr, sehr schwach. Doch
das schien sie nicht sonderlich zu bemerken, denn sie spielte
mit den anderen Kindern des kleinen Dorfes vom Sonnenauf­
gang bis zum Sonnenuntergang. Sie beklagte sich nie und sagte
auch nicht, es sei nicht gerecht, dass sie nicht rennen oder
springen könne wie die anderen Kinder. Die süße kleine Mar­
tina grüßte die Menschen immer mit einem freundlichen
Lächeln und einem Glücksgefhl in der Stimme.
Dass die süße kleine Martina so glücklich war, lag auch
daran, dass ihr Vater und ihre Mutter ihr beigebracht hatten,
tapfer zu sein, und seitdem frchtete sie sich ganz selten. Und
wenn sie doch einmal Angst hatte vor einem ganz, ganz schlim­
men Gewitter mit schaurigen Blitzen und lautem Donner oder
19. QE für Ki nder
wenn sie glaubte, ein Monster könnte unter ihrem Bett leben,
dann erinnerte sie sich daran, was Mutter und Vater ihr bei­
gebracht hatten, und dann verschwanden all diese schaurigen
Dinge. Danach taten auch ihre Beine nicht mehr weh. Und
wenn sie über ihre Krücken stolperte und sich ihre Hände
und Knie aufschürfe, wie das beim Spielen mit den anderen
Kindern manchmal passierte, dann machte sie das, was ihr
Vater und ihre Mutter ihr beigebracht hatten, und der Schmerz
verging. Ihre Mutter und ihr Vater nannten diesen Trick ein­
fach "QE", doch die süße kleine Martina stellte es sich lieber
als ihren "Glücksort" vor. Sie liebte es, an ihren Glücksort zu
gehen; sie ging auch dann hin, wenn ihre Beine nicht wehtaten
oder wenn sie sich nicht frchtete. Ihr Glücksort war der Grund
dafr, dass die Leute sagten, sie habe Sonnenscheinaugen.
Jeden Morgen saß sie vor dem Spiegel und bürstete ihr Haar
hundert Mal, und dabei sang sie das Lied vom Haarebürsten:
"Diddel-die, diddel-dan,
schau mich an!
Ich bin ein großes Mädchen,
schau mich an!
Ich bürste meine Haare
bis zum Knie, diddel-die,
diddel-dan, schau mich an! "
Die süße kleine Martina war sehr höfich und sehr, sehr neu­
gierig. Sie stellte schrecklich gerne Fragen. Manchmal fagte sie:
"Woher kommen die Wolken?" Oder: "Was kommt am Ende aller
Zahlen?" Oder: "Warum kann ich nicht fiegen wie die Vögel?"
Wenn sie es könnte, würde sie mit weit ausgebreiteten Armen
hoch in den Himmel hinaufliegen, und wenn sie müde würde,
würde sie sich auf eine fauschige weiße Wolke legen und auf
die Menschen des kleinen Dorfes hinunterschauen, die umher­
fitzten wie winzig kleine Ameisen auf einem Würfelzucker.
Eines Sonntags, als die Ältesten des Dorfes wieder Ge­
schichten über den wunderschönen blauen See erzählten,
20
7
208
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
zupfe die süße kleine Martina den ältesten Ätesten am Ärmel
und fagte mit ihrer feinen) leisen Stimme: "Entschuldigen Sie)
aber warum packen wir nicht einen Picknickkorb mit Kuchen
und Limonade) die uns beim Trinken in der Nase kitzelt) und
warum picknicken wir nicht einfach mal am Ufer des wunder­
schönen blauen Seest'
Schweigen breitete sich aus unter den Dörfern) sie schauten
ganz ernst drein und der Äteste sagte: "Wir können niemals
zum wunderschönen blauen See gehen) denn unter der langen)
langen Brücke lebt ein böses Ungeheuer. Sie erzählten der
süßen kleinen Martina) dass sie niemals über das Ungeheuer
sprachen) wei sie kleinen Kindern keine Angst einjagen woll­
ten. Das Ungeheuer war nämlich doppelt so groß wie ein Mann
und so dick wie die Eiche am Marktplatz) unter der sie gerade
saßen. Die Haut des Ungeheuers war lila mit grünen Punkten
und schleimig) sie stank und war zerfrcht. Es hatte gezackte
grüne Zähne) aus denen alte Spaghetti wie Fäden hingen) weil
es seine Zähne nach dem Essen nie geputzt hatte. Es war ein
richtig ungezogenes Monster. Sein Atem roch nach Thunfsch
vermischt mit Brokkoli und dreckigen Socken. Das Ungeheuer
hatte ein rotes und ein schwarzes Auge und konnte auch hinter
sich sehen) ohne sich umdrehen zu müssen. Deshalb konnte man
sich nie von hinten heranschleichen) um es zu fangen. Viele
tapfere Männer hatten das schon probiert und niemand weiß)
wo die jetzt sind. Dieses Monster hieß Ego das Ungeheuer.
An diesem Abend hatte ihr Papa ihr eine Gutenacht­
geschichte vorgelesen von der guten alten Zeit) bevor Ego das
Ungeheuer unter der Brücke lebte. Die süße kleine Martina
wollte) dass es wieder so würde) damit alle Einwohner des klei­
nen Dorfes am Ufer des wunderschönen blauen Sees ein herr­
liches Picknick machen könnten. Sobald der Hahn krähte und
die Sonne über die fernen) fernen Berge blinzelte) schlüpfe
sie leise wie eine Maus in Samtpantofeln aus ihrem Bett) zog
sich an) schnappte sich ihre Holzkrücken und machte sich auf
19. QE fr Ki nder
den Weg zur langen, langen Brücke über den wunderschönen
blauen See am Rande des Dorfes.
Auf ihrem Weg hörte sie den Vögeln zu, die fr ihre Jungen
in
den Nestern sangen:
"Auf, auf, ihr Schlafützen,
schüttelt euer Federkleidehen!
Schnabel auf -
Zeit fr eure Frühstückswürmer
mit Marmelade und altem Lauch! "
Sie kicherte über das Lachen der Blätter i n den Bäumen, die
die füchtige Morgenbrise kitzelte, wenn sie über ihre Bäuche
strich. Am Rande des Feldes, wo der alte Kaufmann lebte,
bückte sie sich, pfückte ein einziges Gänseblümchen und
watschelte dann die dreckige Straße hinunter bis zur langen,
langen Brücke.
Als sie zur langen, langen Brücke kam, hielt die süße kleine
Martina an, lauschte und schaute genauso, wie du das tust,
bevor du eine Straße überquerst, auf der Autos fahren. Alles
war ganz friedlich. Sie dachte: Vielleicht hat Ego das Unge­
heuer ja Frau Ungeheuer getrofen und geheiratet unter der
großen, großen Brücke in der großen, geschäfigen Stadt, auf
der anderen Seite der fernen, fernen Berge. Und sie dachte:
Vielleicht sind sie ja unter eine angesehene Brücke in einer
guten Gegend gezogen, wo er eine Familie mit zwei kleinen
Ungeheuern gründen und ein Haustier halten konnte, einen
Rumpeldidumpelschnick, den besten Freund eines Ungeheuers.
Ruhig und langsam schlurfe sie zum AnfaIg der langen,
langen Brücke und wartete. Nichts. Dann schaute sie weit über
die lange, lange Brücke, konnte aber nicht auf die andere Seite
sehen; deshalb ging sie weiter. Als ihr winziges Zehenspitzehen
beim ersten Schritt die Brücke berührte, hörte sie ein tiefes, rol­
lendes Knurren und Brummen� wie einen Donner aus einem
dunklen Keller. Die Brücke schwankte und schaukelte, doch das
Wasser darunter blieb unbewegt und klar. Statt davonzurennen
209
210
(habe ich erwähnt, dass sie ein tapferes kleines Mädchen war? ),
fagte die süße kleine Martina mi t ihrer feinen, leisen Stimme:
"Wer ist da unter der Brücke?"
Das Knurren wurde lauter und verdrießlicher und sagte:
"Ich bin
'
s, Ego das Ungeheuer. Willst du, dass ich dich fesse?"
"Nein", zitterte die süße kleine Martina, "ich möchte mich
nur vorstellen und Hallo sagen. "
"Verschwinde, bevor ich dich mit meinen Schlangen und
Sägespänen und natürlich mit meinem täglichen Multivitamin­
saf zum Frühstück verschlinge. "
Die süße kleine Martina frchtete sich sehr, aber in ihrer
Vorstellung ging sie an ihren Glücksort und dann hatte sie
keine Angst mehr. Sie ließ sich nicht unterkiegen und sagte mit
vorgetäuschtem Ärger in der Stimme: "Ich werde nicht gehen,
solange du nicht herauskommst und mich wie ein richtiger
Herr begrüßt. "
Diesmal schwankte die Brücke hefiger und die Stimme von
Ego dem Ungeheuer dröhnte und hallte von den fernen, fernen
Bergen in die weit entfernten Länder jenseits des Dorfes. Alle
Dörfler hörten den Lärm und kamen in ihren Nachthemden
aus ihren Häusern. Dabei spritzte der Kafee aus den Tassen auf
die Straße. Nur der Farmer hatte schon seit Stunden seine Kühe
gemolken. Alle blickten nervös drein und sprachen besorgte
Worte. Dann kamen Vater und Mutter der süßen kleinen Mar­
tina aus ihrem Haus angerannt und schrien: "Wo kann unsere
süße kleine Martina nur sein? Sie ist nicht in ihrem Bett und hat
noch nicht gefühstückt. «
Da suchten alle Bewohner überall in ihrem kleinen Dorf
nach der süßen kleinen Martina, doch sie war nirgends zu fn­
den. Darauf sagte der älteste Älteste: "Ich glaube, sie ist zur
langen, langen Brücke gegangen, die über den wunderschönen
blauen See am Rande des Dorfes fhrt. « Die anderen stimmten
zu und sie suchten alle Wafen zusammen, die sie nur fnden
konnten. Sie hatten Besen und Tennisschläger, Weidenäste
19. QE für Ki nder
und Boxhandschuhe; und ein Mann nahm das klapprige alte
Schwert vom Denkmal des Horaz, des Ungeheuertöters, das auf
dem Marktplatz neben der Eiche stand.
Während die Bewohner sich rüsteten und entschieden, wer
in der ersten Reihe marschieren sollte, um die süße kleine
Martina zu retten, war diese mit ihren eigenen Problemen be­
schäfigt. Als sie so dastand mit einer Zehe auf der Brücke, erhob
sich Ego das Ungeheuer aus dem dreckigen Schlamm unter der
Brücke, um sie zu verschlingen. Langsam krabbelte es unter der
langen, langen Brücke hervor, wobei der Schlamm an seinen
Händen und Knien zog und gurgelte. Es schlurfe schnüfelnd
seitwärts, wie Ungeheuer das tun, direkt auf das kleine Mäd­
chen zu. Ego blies sich auf wie ein riesiger grüner Kobold,
aus dem violetter Schleim tropfe. Aus seinen Zähnen, die wie
grüne Glasscherben aussahen, baumelten lange Fäden stin­
kender, alter Spaghetti über seine Lippen und sein Kinn, nur
wenige Zentimeter von ihrem winzigen Gesicht entfernt, das zu
ihm aufblickte. Es grölte: "Ich fess' dich auf1"
Die süße kleine Martina bekam es wieder mit der Angst zu
tun, als sie dieses gruselige, alte Ungeheuer anschaute, doch sie
war an ihrem Glücksort, deshalb frchtete sie sich nur einen
Augenblick lang, dann war die Agst weg. Sie stand da, die
Hände hinter ihrem Rücken, und sagte gar nichts. Sie wusste, es
ist klug zu warten, bis ein solcher Wüterich zu brüllen aufge­
hört hat, und dann erst selbst zu sprechen. Doch das wütende,
alte Ungeheuer brüllte nur noch lauter: "Renn' jetzt weg, sonst
fress' ich dich jetzt gleich. «
Mit ihrer hauchzarten Stimme stellte die süße kleine Mar­
tina eine Frage, die Ego das Ungeheuer wie angewurzelt stehen
bleiben ließ. Sie fagte: "Warum?"
"Warum?", knurrte es, und sein frchterlicher Atem ließ
die süße kleine Martina ihre Nase krausziehen. "Warum? Was
meinst du mit ,warum(?"
"Warum willst du mich fessen?", fagte sie ruhig.
211
212
"Weil, weil, umpf, ich wil dich fessen, weil . . . " - doch es
konnte seinen ersten Satz nicht zu Ende fhren. Ihm fel ein­
fach keine Antwort ein. Ja, es konnte überhaupt nicht denken.
Das war höchst ungewöhnlich, denn Ego das Ungeheuer hatte
immer Gedanken im Kopf. Es dachte sonst immer daran, kleine
Mädchen zu fessen. Es dachte daran, saubere, weiße Betttücher
mit Dreck zu bewerfen, Schmetterlinge zu zertrampeln und mit
ofenem Mund zu essen. Es hatte sonst alle möglichen Gedan­
ken, doch jetzt . . . war es in seinem Gehirn vollommen still.
Und weißt du was? Es fhlte sich gut an, mit dem Denken auf
­
zuhören.
Ego das Ungeheuer stotterte füsternd: "Ich, äähm, . . . ich
weiß im Moment nicht, aber ich habe einen guten Grund dafr,
der sich jetzt irgendwo in meiner Erinnerung versteckt. Ich . . .
ich weiß, ich habe einen. " Aber es fühlte sich nicht mehr ganz
so zuversichtlich wie noch einen kurzen Moment vorher.
Dann fragte die süße kleine Martina das Ungeheuer etwas,
was es innerlich dahinschmelzen ließ. Sie fragte mit ihrer
hauchzarten Stimme: "Was magst du denn am allerliebsten?"
Die Frage war zwar recht einfach, doch wie Ego das Unge­
heuer sie auch zu beantworten versuchte - keine Antwort
schien ganz zu stimmen. Wollte es am liebsten einen Schatz, der
eines Königs würdig wäre? Nein. Wollte es die süße kleine Mar­
tina fessen? Nicht wirklich. Es mochte dieses blasse, kleine
Menschenkind irgendwie. Wollte es mehr zu fressen, eine sau­
bere neue Brücke, unter der es leben konnte, oder sogar ein
rotes Spielzeug-Feuerwehrauto, das wirklich schnell fhr? Nein,
nein, nein. Als das Ungeheuer darüber nachdachte, wusste es
wirklich nicht, was es am meisten mochte. Vielleicht wollte es
nichts!
Ego das Ungeheuer blickte hinab auf das unschuldige Ge­
sicht der süßen kleinen Martina und fhlte sich verwirrt, weil
es eigentlich überhaupt niemand verletzen wollte. Als es sie an­
schaute, zog die süße kleine Martina ihre Hände hinter dem
Rücken hervor und überreichte Ego dem Ungeheuer das ein­
zige Gänseblümchen, das sie auf der Wiese am Straßenrand
gepflückt hatte. Eine riesige, glitzernde, grüne Träne bildete sich
im schwarzen Auge des Ungeheuers, kullerte seine gepunktete
Wange hinab und tropfe auf den Boden, so schwer, dass ein
Loch im Staub entstand.
Die süße kleine Martina sagte: "Weinen Sie nicht, Herr
Ungeheuer. Ich bringe Ihnen bei, wie Sie in Ihrem Inneren den
Glücksort fnden und nie mehr traurig zu sein brauchen. " Und
das tat sie.
Herr Ungeheuer spürte, wie sein Herz immer größer wurde,
wie ein mit Helium gefllter Ballon. Es fhlte sich so an, als
würde es seinen ganzen Brustkorb ausfllen, sodass er bis zum
Himmel fliegen könnte. Zum ersten Mal in seinem Leben war
er wirklich glücklich und er war der süßen kleinen Martina sehr
dankbar, weil sie ihm seinen Glücksort gezeigt hatte.
Er verbeugte sich tief und zeigte mit seinem riesigen grünen
Am zu der langen, langen Brücke. Dann sprach er mit sanfer
Stimme, die die süße kleine Martina noch glücklicher machte:
"Du kannst hinübergehen. « Das tat sie.
In der Zwischenzeit kamen die Dorfbewohner langsam die
Straße entlang zur langen, langen Brücke, um die süße kleine
Martina vor dem bösen, alten Ungeheuer zu retten. Sie wussten
nicht, dass sie schon unterwegs war über die lange, lange
Brücke auf die andere Seite des wnderschönen blauen Sees.
Sie kamen nur langsam voran, weil diejenigen in den vorderen
Reihen dauernd Ausreden fanden, um wieder ans Ende der
Schlange zu gehen: Dreiundzwanzig von den Bewohnern muss­
ten stehen bleiben und ihre Schuhe neu schnüren, während die
übrigen an ihnen vorbeigingen. Vierzehn von ihnen fanden
Steine in ihren Schuhen oder klagten über Blasen an den Füßen
und mussten sich hinsetzen. Sieben hatten plötzlich Hexen­
schuss. Elf von ihnen fel plötzlich ein, dass sie im Dorf Töpfe
auf dem Herd hatten stehen lassen . . . Die meisten von ihnen
213
21
4
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
waren Männer, die noch nie in ihrem Leben gekocht hatten, die
sich aber vornahmen, heute sogar mit Kochen zu beginnen,
wenn sie nur nicht dem gemeinen alten Ungeheuer ins Gesicht
sehen mussten.
Schließlich kamen die Dörfer an der langen, langen Brücke
über den wunderschönen blauen See am Rande des Dorfes an.
Sie sahen Ego das Ungeheuer, wie es am Beginn der langen,
langen Brücke stand und an einem Gänseblümchen roch. Sie
wussten sofort, dass dies das Gänseblümchen der süßen kleinen
Martina sein musste, denn kein Ungeheuer, das etwas auf sich
hielt, wrde ein Gänseblümchen in der Hand halten, geschweige
denn, daran riechen.
Die Bewohner waren ganz aufgeregt und frchteten sich
sehr, einer schrie sogar: "Was hast du mit unserer süßen kleinen
Martina gemacht?" Ego das Ungeheuer antwortete: "Ich habe
sie über die lange, lange Brücke gehen lassen. "
"Lügner! ", schrie ein Dörfer, "du hast sie gefessen! " Die
anderen stimmten ein, brüllten und schwangen ihre Besen und
Tennisschläger gegen das überraschte Ungeheuer. "Doch, es
stimmt", sagte Ego, "sie ist auf die andere Seite des wunder­
schönen blauen Sees gegangen. "
Die Wut der Dorfbewohner wuchs stärker als ihre Angst
und sie bedrängten Ego das Ungeheuer. Der Mann mit dem
klapprigen alten Schwert blieb gleich hinter den Vordersten ste­
hen. Er dachte, solange Ego das Ungeheuer die Menschen vorne
fraß, hätte er noch Zeit, wegzulaufen. Obwohl er das klapprige
alte Schwert hatte, war er nicht besonders mutig. Er wollte nur,
dass die Menschen ihn fr mutig hielten.
Da trat dieser "Herr Ego" vor und zeigte den Dörfern das
Gänseblümchen. Er erzählte ihnen, dass die süße kleine Mar­
tina es ihm gegeben habe, ihm seinen Glücksort gezeigt habe
und nun seine Freundin sei. Er wollte ihnen erzählen, wie sie
seinen Kopf von schlimmen Gedanken gereinigt habe und dass
er ein seltsames Gefhl in sich spüre, das ihn glücklich mache,
19. QE für Ki nder
und
dass er helfen statt verletzen wolle. Als er nach vorne trat,
um ihnen das Gänseblümchen zu zeigen, felen die Leute in
der ersten Reihe rückwärts um und gleichzeitig drängten die
Menschen hinter dem Mann mit dem klapprigen alten Schwert
nach vorne. Der Mann mit dem klapprigen alten Schwert stol­
perte und fel nach vorne. Sein Schwert bohrte sich bei Ego dem
Ungeheuer in die linke Kniescheibe.
Wenn jemand dir oder mir mit einem klapprigen alten
Schwert in die Kniescheibe sticht, dann mag das zwar recht
wehtun, doch mit etwas frischem Wasser und einem Verband
ginge es uns wieder gut. Bei Ungeheuern ist das anders. Die
linke Kniescheibe ist die einzige Stelle, an der man ein Unge­
heuer verletzen kann. Und ein Stich mit einem kapprigen alten
Schwert ist das Einzige, was ein Ungeheuer töten kann.
Die Dorfbewohner sahen, wie Ego zu Boden fel und sein
Knie hielt - und dann geschah etwas ganz Seltsames. Der Kör­
per von Ego wurde leichter und heller, als ob er sich in Engels­
staub verwandelte. Sogleich wurde er zu Licht und löste sich
dann in Luf auf. In einem Moment war er noch da und im
nächsten Moment - puf - war er weg!
Als seine linke Kniescheibe durchbohrt wurde, verspürte
Ego eine seltsame Empfndung, als ob sich sein Herz ausdehnte
und er zum Himmel schweben würde. Auf seinem Weg nach
oben blickte Ego, das Ungeheuer, hinunter und sah den Mann,
der ihn erstochen hatte, nach vorn treten. Sein klappriges altes
Schwert in die Luf hebend rief er: "Ich habe es getan! Ich habe
das gemeine alte Ungeheuer mit meinem Können und meinem
Geschick getötet. Ich bin der tapferste Mann im Dorf und ihr
solltet mir alle Geschenke kaufen und auf immer nett zu mir
sein. "
Dann passierte noch etwas Seltsames, doch di e Dorfewoh­
ner hatten sich mittlerweile daran gewöhnt, denn der ganze Tag
war schon voll seltsamer Ereignisse gewesen und es war noch
nicht einmal Mittag. As sie sahen, was dem Mann mit dem
215
216
Quantum Entrai nment im Alltagsleben
Schwert vor ihren Augen widerfhr, da traten sie einen Schritt
zurück und sagten: "üooh! ((
Der Mann mit dem klapprigen alten Schwert, der damit
prahlte, das gemeine alte Ungeheuer so tapfer getötet zu haben,
verwandelte sich: Seine Haut wurde lila mit grünen Tupfen, sie
wurde schleimig, begann zu stinken und bekam Furchen. Er
bekam gezackte grüne Zähne, die aussahen wie Glasscherben,
aus denen alte Spaghetti wie Fäden herunterhingen. Sein Atem
begann nach einem Gemisch aus Thunfsch, Brokkoli und
dreckigen Socken zu riechen. Und seine Augen veränderten
ihre Farbe, eines wurde rot und das andere schwarz. Die Dorf­
bewohner fngen an, auf ihn zu zeigen und zu singen: "Ego, das
Ungeheuer - Ego, das Ungeheuer - Ego, das Ungeheuer . . .
ce
Das klapprige alte Schwert fel dem Mann aus der Hand,
glitt in das klare, tiefe Wasser des wunderschönen blauen Sees
und ward nie mehr gesehen. Und der Prahlhans verwandelte
sich wirklich in ein gemeines, altes Ungeheuer. Er schämte sich
so sehr, dass er sich ans Ufer schlich, um sich unter der langen,
langen Brücke zu verstecken. Später an diesem Abend stahl er
sich davon, um in einer Höhle tief in den weit, weit entfernten
Bergen zu leben. Und er wurde nie mehr gesehen.
Dann passierte schließlich noch etwas anderes Seltsames
(- gut, gut, das ist jetzt die letzte Merkwürdigkeit in dieser
Geschichte, ich verspreche es! ) : Da kam nämlich von der ande­
ren Seite des wunderschönen blauen Sees die süße kleine
Martina zurück und sie lächelte herziger als je zuvor. Und rate
mal, was noch . . . : Sie lief ohne Krücken! Die Dörfler rannten
auf sie zu und nahmen sie auf die Schultern. Ihr Vater und ihre
Mutter umarmten und küssten sie und sagten ihr, wie glücklich
sie seien, dass sie noch am Leben sei . Sie fragten: "Wo warst
d �(( u.
Di e süße Kleine antwortete: "Ich werde es euch erzählen.
ce
Und sie erzählte den Dörfern von ihrer Reise über die lange,
lange Brücke:
19. QE für Ki nder
"Ich lief und lief und glaubte nicht, dass ich es mit meinen
Krücken bis zum Ende der langen, langen Brücke schafen
würde. Ich hielt an, um in das Wasser des wunderschönen
blauen Sees zu schauen, und ich sah schimmernde Fische, die
dort unten im See zwischen den blühenden Blumen sangen
und spielten. Es war alles wunderschön und ich wollte bleiben,
doch eine leise Stimme in meinem Herzen drängte mich,
weiterzugehen. Das tat ich auch. Ich lief und lief und schließlich
sah ich das Ende der langen, langen Brücke. Als ich dort ankam,
schaute ich über das Land und da war nichts. Ich starrte eine
Weile in das Nichts. Ich trat herunter von der langen, langen
Brücke ins Land des Nichts - da spürte ich ein Kribbeln in mei­
nen Füßen und hatte ein Gefühl, als würden sie sich aufösen.
Dieses Gefhl war nicht unangenehm. Es war wunderbar - wie
wenn man in eine warme Badewanne steigt, ohne dabei nass
zu werden. Dann lösten sich meine Beine ins Nichts auf und
mein Bauch, mein Brustkorb und danach löste sich auch mein
Kopf ins Nichts auf . . .
Ich weiß nicht, wie lange ich da war, aber ich bin nicht ein­
geschlafen. Ich war wach, aber ich sah, hörte oder fhlte . . .
nichts. Plötzlich fand ich mich wieder auf der langen, langen
Brücke stehen, den Blick nach Hause gerichtet. Meine Krücken
lagen neben meinen Füßen, aber ich brauchte sie nicht mehr,
deshalb ließ ich sie zurück. Ich machte mich auf meinen weiten
Heimweg, da passierte etwas Erstaunliches: Meine Füße hoben
von der langen, langen Brücke ab in die Luf. Hinauf und noch
weiter hinauf fog ich wie ein Vogel. Ich bin gefogen. Ich fog
über das klare Wasser des wunderschönen blauen Sees, doch
das Einzige, was ich sah, war ein Spiegelbild meines Selbst, das
mich anschaute. Es war so wunderschön . . . Ich fhlte mich
tapfer und heiter und sehr, sehr glücklich und mir war, als
liebte ich alles. Es war, als hätte sich mein Glücksort immer
weiter ausgedehnt und nähme nun die ganze Welt auf einmal
ein.
21
7
218
Quantum Entrai nment i m Alltagsleben
Ich fog hinauf bis zu den Wolken und wurde dabei gar nicht
müde. Ich sprang von einer Wolke zur nächsten, wie auf einem
Trampolin, und dabei fogen mir meine Haare fast vom Kopf.
Das machte riesigen Spaß. Auf einer großen, bauschigen, wei­
ßen Wolke legte ich mich auf den Rücken und schaute direkt in
den Himmel hinauf. Und wisst ihr, was? Da sah ich den aller­
schönsten Engel vorbeischweben. Er hatte große Federfügel
aus Licht und Spaghettifäden hingen ihm aus den Zähnen, die
aussahen wie Spaghetti aus Engellicht. Der Engel winkte und
warf mir einen Kuss zu, während er nach oben davonfog.
Dann drehte ich mich auf den Bauch, blickte über den Rand
der Wolke und wisst ihr, was ich da sah? Ich sah den wunder­
schönen blauen See mit der langen, langen Brücke, die hinüber
ins Land des Nichts fhrt. Und vor allem sah ich euch alle an
der langen, langen Brücke stehen und ihr wart alle so traurig.
Deshalb fog ich hinunter, um zu schauen, was los war. Doch
jetzt, da ich hier bin, sehe ich, dass ihr alle sehr glücklich seid,
das macht mich auch glücklich. "
*
Das ganze Dorf machte sich auf den Heimweg. Die süße
kleine Martina hielt auf dem Weg ihre Eltern an der Hand. Sie
schaute ihre Mutter liebevoll an und dann ihren Vater, und als
sie beide gleichzeitig sah, stieg eine tiefe, unendliche Liebe in
ihrem Herzen auf. Ihre Liebe hüllte ihre Eltern ein, und als sie
alle Bewohner des kleinen Dorfes einschloss, wurden auch sie
glücklich und brauchten sich nicht mehr so zu plagen. Die süße
kleine Martina ging mit ihrer Mutter und ihrem Vater und den
anderen Dörfern zu dem friedlichen kleinen Dorf zurück und
dort lebten sie alle glücklich und zufrieden.
Am wunderschönen blauen See neben der langen, langen
Brücke, genau an der Stelle, an der die Träne von Ego, dem
Ungeheuer, auf die Erde getropf war, wuchs ein einziges Gänse­
blümchen.
Ende
So kön nen Si e I h rem Ki nd
QE bei bri ngen
19. QE für Ki nder
Der Geist eines Kindes strebt von Natur aus nach Eu-Gefühlen.
Während das Kind heranwächst, wird das immer weniger
ofensichtlich, und zwar wegen des Einflusses kontrollierender
Eltern, Lehrer und sogar Gleichaltriger. Im Laufe der Kindheit
gibt ein Kind seine völlige Hilflosigkeit und die Freiheit des
Kleinkindalters auf und tauscht sie gegen die Fähigkeit ein,
Dinge und Menschen in seiner Umgebung immer stärker zu
kontrollieren. Kinder müssen lernen, mit den ihnen auferlegten
Grenzen zu leben. Dieses Wachstum ist gut und notwendig. Wir
müssen erst lernen, "selbst-ständig" zu werden, wenn es uns
überhaupt j e gelingen soll, "unserem Selbst Genüge zu tun".
[ Wortspiel im Englischen: sel-sufcient - Self-sufcient] Wir
müssen lernen, dem Druck des Erwachsenseins nachzugeben.
Das ist nicht das Problem. Das Problem ist vielmehr: Sobald
wir gelernt haben, unser Leben zu regeln, müssen wir uns wei­
terentwickeln und die verlorenen Freuden der Kindheit wieder­
gewinnen und unseres Selbst ganz natürlich gewahr sein.
Ein Kind, das sich selbst überlassen bleibt, stirbt. Es muss
lernen zu überleben. Sobald es das kann, wird es erwachsen.
Um sein Leben zu vervollständigen, muss der Erwachsene das
magische Reich der Kindheit wieder aufsuchen und sich mit
seinem Selbst wieder anfreunden. Hier werden die beiden Hälf­
ten zu einem Ganzen. Das innere Kind ist erwachsen geworden
und der Erwachsene wird wieder mehr zum Kind. Die Ge­
samtheit beider Hälfen ergibt die Freiheit, sich innerhalb von
Grenzen auszudrücken; das Beste beider Welten. Kurz gesagt
können wir dann auf zwei Hochzeiten tanzen.
Aus Unwissenheit oder Trägheit kehren die meisten Erwach­
senen nicht zurück. Das ist das zweitschlimmste "Verbrechen",
das ein Erwachsener begehen kann. Das schlimmste besteht
darin, ein Kind sein Selbst nicht erkennen zu lassen. Alle Miss-
21
9
220
stände der Menschheit - und ich meine wirkich alle unsere
Missstände - würden sich innerhalb einer Generation aufösen,
wenn unsere Kinder nur lernen könnten, freie Erwachsene zu
werden, die ihres Selbst voll gewahr sind, auf der höchsten
Schöpfngsebene, der Heimat des Eu -Gefhls. Ich biete Ihnen
diese Möglichkeit an. Bringen Sie es Ihrem Kind bei; lehren Sie
jedes Kind die einfachen Regeln des Selbst-Gewahrseins. Bieten
Sie ihm eine Möglichkeit, frei zu werden und diese Freiheit bis
in das Erwachsenenleben hinein zu bewahren. Lassen Sie Ihr
Kind lernen, dass sein Selbst das Beständige ist, das j enseits
allen Wandels liegt. Machen Sie Ihrem Kind das größte Ge­
schenk, das es je bekommen kann, treten Sie dann einen Schritt
zurück und schauen Sie zu, wie sich Frieden auf die Erde senkt.
Es hängt letztlich vom einzelnen Kind ab, in welchem Alter
es QE lernen kann. Sie können im Allgemeinen schon im Alter
von drei Jahren damit beginnen, Ihr Kind auf QE vorzubereiten.
Falls es noch sehr kein ist, müssen Sie ihm vielleicht helfen, erst
einmal positive und negative Gefhle zu unterscheiden, bevor
es QE lernt. Schon das ist besonders nützlich fr solche Jungen,
die von ihrer Kultur vielleicht dazu angehalten werden, ihre
Emotionen zu unterdrücken und sich so auf ihr Mannsein vor­
zubereiten. Sobald ein Kind weiß, was es fhlt, kann es QE lernen.
QE fr Kder - kurzgefasst
• Gehen Sie einer Aktivität nach, die bei Ihrem Kind eine
positive Reaktion auslöst, etwa ein Glücksgefhl, Spaß, das
Gefhl von Abenteuer, Liebe oder Ähnlichem.
Je ruhiger die Emotion, desto leichter ist es, nach innen zu
schauen, deshalb eignen sich Glücksgefhl und Liebe besser
als Abenteuergefhl oder Spaß. Ihm ein Buch vorzulesen, in
dem die Hauptpersonen ihre Gefhle ausdrücken, eignet
sich hervorragend als ruhige Aktivität fr unsere Zwecke.
(Beispiel: die Geschichte von der süßen keinen Martina und
dem gemeinen alten Ungeheuer)
19- QE für Ki nder

Wenn Ihr Kind eine positive Emotion empfndet, bitten Sie
es, zu bestimmen, um welche Emotion es sich dabei handelt.

Bitten Sie es, ganz ruhig zu sein und das Gefhl zu beobach­
ten und zu schauen, was dann passiert.
Lassen Sie es das nur fnf oder zehn Sekunden lang tun,
denn der Geist Ihres Kindes wird zu anderen Dingen ab­
schweifen wollen.

Weisen Sie Ihr Kind darauf hin, dass es innerlich ruhiger
oder glücklicher wird, wenn es seine Gefhle ruhig beob­
achtet.
Sagen Sie ihm: "Wenn du deine guten Gefhle ganz ruhig
anschaust, dann spür doch mal, wie du dich dabei innerlich
glücklich fhlst! "

Bitten Sie es, das Glücksgefhl zu beobachten ( oder welches
Eu-Gefhl es sonst empfndet) und Ihnen mitzuteilen, was
in ihm vorgeht. Dann sagt es Ihnen vielleicht, was es denkt
oder fhlt, oder es erzählt Ihnen eine Geschichte.
• Lassen Sie es kurz darüber reden, dann soll es innehalten
und prüfen, ob das gute Gefhl noch da ist. Das wird es
bejahen.
• Bitten Sie es erneut, das gute Gefhl zu beobachten, und
machen Sie es darauf auferksam, wie glücklich es sich
dadurch fhlt.

Fahren Sie mit diesem Zyklus fort, nachdem Sie die Aktivität
beendet haben. Schon bald werden Sie Ihr Kind nur daran
erinnern müssen, im Inneren nach seinem Glücksgefhl zu
schauen, dann hat es das sofort wieder. Recht schnell wird
Ihr Kind erkennen, dass sein gutes Gefhl ( Eu-Gefhl) immer
da ist. Diese Freude wird es mitnehmen in sein Erwach­
senenleben und mit der übrigen Welt teilen, die nach Eu­
Gefhlen hungert.
221
Anhang A
Fragen und Antworten zu QE
Üersicht:
1 . Kann QE mir helfen, mich selbst zu lieben?
2. Kann QE bei emotionalen Problemen helfen?
3. Muss ich mein Gegenüber wirkich berühren?
4. Muss ich die Ursache des Problems kennen?
5. Welche Intention sollte ich bei chronischen Krankheiten
wie ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) verwenden?
6. Warum erscheint Quantum Entrainment weniger wirk­
sam, wenn ich es bei mir selbst anwende?
7. Wirkt QE weniger gut, wenn ich es bei Familienmitgliedern
anwende?
8. Was unterscheidet QE von Richard Bartletts Methode
Matrix Energetics?
9. Was kann ich tun, um Gewahrsein zu lernen
1 0. Kann man auch zu viel QE praktizieren? Und wie ist das
insbesondere bei chronischen Erkrankungen?
1 1 . Wie arbeiten wir mit Stellvertretern? Können wir QE auch
fr eine ganze Gruppe von Menschen praktizieren?
1 2. Kann das "Gesetz der Anziehung" mehr Probleme hervor­
rufen?
1 3. Brauche ich die Technik "Reines Bewusstsein" / "Reines
Gewahrsein", um QE praktizieren zu können?
1 4. Kann QE bei Erbkrankheiten helfen?
1 5. Hilf QE auch zornigen Menschen?
1 6. Können wir ein Bild verwenden statt einer Intention?
1 7. Wie lange braucht QE normalerweise, um etwas zu heilen?
1 8. Warum wirkt QE zuerst und hört dann auf zu wirken?
19. Kann QE mein Bankkonto aufllen?
20. Können wir mit QE efzienter lesen?
22
3
22
4
Fragen und Antworten zu QE
21 . Kann ich alles wissen und erkennen, wenn ich im reinen
Gewahrsein bin?
22. Wie kann ich mit QE mein Ego überwinden?
23. Wird QE mir in meinem nächsten Leben helfen?
24. Kann ich QE mit anderen Techniken verquicken?
25. Kann man das Ego überwinden, indem man dankbar ist
und anderen dankt?
26. Kann QE Krebs heien?
27. Warum kann ich nicht im reinen Gewahrsein bleiben?
28. Wie viele QE-Lehrer gibt es weltweit?
29. Kann QE das Wetter beeinfussen?
30. Kann QE einen müde machen und verwirren?
3 1 . Kann eine QE-Sitzung tiefer gehen als eine andere?
32. Was ist der Unterschied zwischen reiner Bewusstheit und
Eu-Gefhl?
33. Wie kann ich QE praktizieren, wenn ich auf die Ergebnisse
fiert bin?
34. Arbeiten Sie auch mit Zeitreisen oder Energiefequenzen?
35. Kann man auch Lebensmittel mit QE "behandeln"?
36. Wäre mit QE meine Küche genau so geworden, wie ich sie
wollte?
37. Wie kann QE Finanzen und Beziehungen verbessern?
Frage 1 :
Kann QE mir helfen, mich selbst zu lieben?
Ich fahre j eden Morgen mit dem Fahrrad zur Arbeit. Die
Strecke ist ungefähr zehn Kilometer lang, wnderschön und
fhrt durch einen herrlichen Wald. Wenn ich ankomme, ver­
spüre ich sehr viel Energie. Gestern empfand ich spontan diese
guten Gefhle, deshalb sagte ich mir, es solle mir möglich sein,
jetzt tiefer und kräfiger zu atmen. Ich machte QE nur in mei­
ner Vorstellung und kurz darauf fhlte sich meine Atmung viel
kräfiger an. Ich dankte dem Universum fr diese Erfahrung.
Fragen und Antworten zu QE
Ich habe zwei Fragen. Die erste: Seit einigen Monaten bin
ich deprimiert, wei ich mich nicht selbst lieben kann. Meine
Eltern brachten mir bei, es sei wichtig, sein Bestes fr andere
zu geben, aber nicht fr sich selbst. Ist es möglich, mich selbst
mit QE zu heilen? Falls ja, wie? Dieses Problem liegt mir sehr
am Herzen und ich habe nicht die richtige Energie, um QE zu
praktizieren.
Die zweite Frage ist einfach: Darf ich QE fr andere Men­
schen anwenden, ohne dass sie davon wissen? Oder muss ich
ihre Erlaubnis einholen? Ich habe das Gefhl, QE hilf uns,
uns selbst und unsere Erde zu retten.
Atwort:
Danke fr Ihre freundlichen Worte. Die Welt ist, genau wie Sie
und ich, reines Gewahrsein. Auf einer bestimmten Ebene be­
steht keine Notwendigkeit, irgendjemanden oder irgendetwas
zu "retten «. Das Wahrnehmen von Unterschieden gestattet dem
Ego, zu trennen und in Negativ und Positiv einzuteilen. Letzt­
lich wird alles gut ausgehen. Das Beste, was wir tun können, ist,
QE zu praktizieren und der reinen Bewusstheit stärker gewahr
zu werden. Wirklich, das ist alles, was wir tun können oder tun
müssen. Der Rest erledigt sich von selbst. Sie werden sehen!
Nun zu dem Problem der Selbstliebe. Es gibt zwei "Selbste«:
das kleine Selbst, auch "Ich genannt, und das universelle Selbst,
das unsterblich ist, reine Liebe. Das kleine Selbst möchte ich
gern als "Ich « bezeichnen, um Verwirrung zu vermeiden. Das
"Ich « ist der relative, veränderliche Anteil in uns, der eine Ver­
gangenheit und eine Zukunf hat. Eine Gegenwart scheint er
nicht zu haben. In der Gegenwart ist das (universelle) Selbst.
"Ich ist das, was Sie zu sein glauben. Sie könnten etwa sagen:
Ich bin eine Frau, 35 Jahre alt, ich mag meine Arbeit nicht,
ich gehe gern im Wald spazieren . . . Verstehen Sie? Das "Ich «
ist begrenzt und verändert sich, das Selbst nicht. Das Selbst ist
das erste Schimmern der Bewusstheit in der Welt der Form.
22
5
226
Wissen Sie, mit welchem Namen ich das Selbst auch noch be­
zeichne? Als Eu -Gefhl.
Ja, das Selbst ist das Eu-Gefhl. Selbst-Liebe bedeutet ein­
fach, des Eu-Gefhls gewahr zu sein. Stimmt das nicht? Wenn
Sie Ihres Eu-Gefhls gewahr sind, fühlen Sie sich gut, nicht
wahr? Sie fhlen sich ruhig, empfnden Frieden oder Freude
oder Glückseligkeit. Werden Sie erst der reinen Bewusstheit
gewahr und achten Sie dann auf das Eu-Gefhl, das Sie empfn­
den; das ist Ihr Eu -Gefhl oder Ihr inneres und grenzenloses
Selbst. Sie werden Ihr Selbst immer akzeptieren, wenn Sie sei­
ner gewahr sind. So einfach ist das. Q E ist sozusagen die direkte
Methode der Selbst-Liebe. Praktizieren Sie einfach weiterhin
QE in all seinen Formen und Sie werden sich immer mehr und
immer tiefer in Ihr Selbst verlieben.
Sie brauchen niemandes Genehmigung, wenn Sie QE prak­
tizieren. Und zwar deshalb, weil Sie nichts tun. Sie haben
lediglich Ihre eigene Absicht, werden der reinen Bewusstheit
gewahr und lassen dann die reine Bewusstheit die Arbeit tun.
In Wirklichkeit gibt es kein »Sie" oder »ich ce oder »sie". Es gibt
nur eine Bewusstheit, ein umfassendes Gewahrsein und man
braucht keine Erlaubnis, um etwas mit eben diesem zu machen.
Im Grunde genommen kann man gar nichts tun, doch diese
Geschichte heben wir uns fr ein andermal auf. Sie und ich und
all dieses Zeug im sichtbaren Universum sind nur eine Illusion,
ein Trum von Getrenntheit. Das reine Gewahrsein und das
Eu-Gefhl ermöglichen uns, aufzuwachen und zu beobachten,
wie sich der Traum entwickelt. Das ist, wie wenn wir im Schlaf
zu träumen anfangen und uns bewusst sind, dass wir träumen
(luzides Träumen) . Wir werden uns nur bewusst, dass wir im
Wachtraum träumen. Wir tauchen ein in das reine Gewahrsein,
das jegliche negativen oder falschen Absichten reinigt. Wir
können mit QE keinen Schaden anrichten; falls wir also fr
jemanden besser kein QE praktizieren sollten, dann wird es
auch nicht fnktionieren. So einfach ist das.
Fragen und Antworten zu QE
Frage 2:
Kann QE bei emotionalen Problemen helfen?
Mein Partner leidet unter emotionalen Problemen. Kann QE
helfen?
Antwort:
Wir brauchen uns keine Gedanken darüber zu machen, warum
jemand leidet, etwa wegen einer schlimmen Kindheit oder
wegen Selbstwertproblemen. Ja, wir brauchen nicht einmal zu
wissen, was körperliche Beschwerden wie Rückenschmerzen
oder einen verstauchten Fuß verursacht hat. Wir müssen nur
die reine Bewusstheit kennen. Sobald wir der reinen Bewusst­
heit gewahr sind, fndet die Heilung von selbst statt, sowohl die
unseres Partners als auch unsere eigene.
Wenn wir nämlich unser Bewusstsein von der reinen Be­
wusstheit abwenden, dann vergessen wir, dass es die harmoni­
sierende Kraf der ganzen Schöpfung ist. Dann schwemmen
uns die Wogen unseres Altags davon. Wenn wir uns im Meer
reiner Bewusstheit verankern, können uns die Wellen von Sorge
und Leid nicht von unserem Kurs abbringen. Nun, ich glaube,
ich habe diese Analogie ein wenig zu weit gefhrt, aber Sie
verstehen, was ich meine. Ihr Partner ist von den Ergebnissen
seines Handeins überwältigt, doch die tiefere Bedeutung sieht
er nicht . . . : absoluten Frieden.
QE heilt gar nichts. Menschen und Techniken heilen nicht.
Das Gewahrsein der reinen Bewusstheit heilt. QE zeigt uns,
wie wir der reinen Bewusstheit gewahr sein können. Wenn Ihr
Partner der reinen Bewusstheit gewahr wird, wird er gesun­
den. Er wird heil durch die Weisheit der reinen Bewusstheit
und
nicht nach unserem Zeitplan. Seien Sie also bereit, QE zu
p
raktizieren, und beobachten Sie dann einfach, was geschieht.
Von
daher kann ich Ihnen nicht sagen, wie viele QE-Sitzungen
not
wendig sein werden. Ich kann Ihnen nur sagen, dass alle
Pr
obl
eme schließlich der Heilkraf der reinen Bewusstheit
227
228
Fragen und Antworten zu QE
weichen werden. Und das tun sie in j eder Hinsicht schneller
und gründlicher.
Frage 3:
Muss ich mein Gegenüber wirkich berühren?
Ich bin Psychotherapeut in Deutschland und habe eine Frage
an Sie. Ist es wirklich notwendig, die Klienten zu berühren?
Wirkt es nicht auch, wenn ich einfach ganz gewahr bin, wäh­
rend mir ein Klient sein Problem schildert? Sollte nicht mein
Gewahrsein, meine Bewusstheit, die richtige Lösung fnden
und dem Klienten den nächsten Schritt zeigen? Ich arbeite mit
normalen Methoden, aber ich vertraue auf eine andere Macht,
die den Prozess lenkt.
Sollte reine Bewsstheit uns nicht immer begleiten und
andere Menschen heilen können, ohne dass diese etwas davon
wissen? Ein großes Problem und eine Gefahr liegen meiner
Ansicht nach darin, dass unser Ego die Erfolge sofort als per­
sönliche Leistung fr sich reklamiert. Das Ego sagt: "Jetzt bin
ich ein großer Heiler! " Ich glaube, mit Ihrer Methode zu arbei­
ten erfordert viel Reife. Glauben Sie, dass mit der QE-Methode
auch das Ego größer werden kann?
Antwort:
Nein, es ist nicht notwendig, Ihr Gegenüber zu berühren.
(Vgl. das Kapitel über Fernheilung im Buch Quantenheilung. )
Wenn Sie QE praktizieren, ist da keine "andere" Macht, nur
reines Gewahrsein. In Wirklichkeit braucht man nirgendwo
hinzugehen und es ist nichts zu tun. Doch es erscheint wohl
so, als müsste Heilung "bewirkt" werden, als müssten wir den
Heilungsprozess in Gang setzen und zuschauen, wie er sich
gestaltet. Ich muss es so vermitteln, um eine Brücke vom
üblichen Denken zum Nicht-Denken zu bauen.
Vermischen Sie Quantum Entrainment bitte nicht mit an­
deren Konzepten, Ideen, Gefhlen, Empfndungen oder sonst
Fragen und Antworten zu QE
irgendetwas. QE wirkt am besten so, wie es ist. Wenn Sie eine
andere Technik ergänzen möchten, dann wenden Sie sie nach
QE an. Wenn Sie mit Vorstellungen oder Gefhlen arbeiten,
kommen Sie wieder zurück in das Altagsbewusstsein, auf die
Verstandesebene, die Spielwiese des Ego. Wenn Sie QE genau
nach der Anweisung praktizieren, lässt das Ego los und wird
nicht stärker. Im Laufe der Zeit wird QE dem Ego schließlich
gestatten, in der Welt der Relativität zu spielen und seinen Spaß
zu haben, aber nicht die Kontrolle zu übernehmen. Das Ego
wird dann eher wie ein Haustier, wie ein liebenswerter Hund,
immer zu Streichen aufgelegt und spielfeudig. Das ist ein
spielerischer Seinszustand, der fr Menschen, die QE den Tag
über immer wieder praktizieren, durchaus zu erreichen ist.
Frage 4:
Muss ich die Ursache des Problems kennen?
Ich praktiziere Applied Kinesiology nach Dr. Klinghardt. Kein
emotionales Problem und keine Krankheit sind ohne Ursache.
Wenn Sie nun j emanden mit QE heilen, dann existiert die Ur­
sache dieses Problems immer noch - und deshalb kann das
Problem, so glaube ich, erneut aufreten, falls der Betrefende
nichts an der Ursache ändert. Habe ich recht?
Atwort:
Bei emotionalen Problemen: j a. Bei allen anderen Problemen
spielt es keine Rolle, was die Ursache ist. Die Lösung ist mehr
reines Gewahrsein. Das traditionelle Denken denkt in den Kate­
gorien von Ursache und Wirkung: Wenn man die Ursache fnde
und beseitige, dann verschwinde auch die Wirkung. Auf der
relativen Ebene des Lebens fnktioniert das, doch wir haben
eine tiefergehende Möglichkeit gefnden, das Problem der Pro­
bl
eme anzugehen: Wir lassen das Eu-Gefhl die Heilung über­
nehmen. Wir brauchen unsere Vorgehensweisen nicht zu ändern,
das
macht das Eu-Gefhl fr uns. Sie können und sollten Ihre
229
2
3
0
bisherigen Heilmethoden weiterhin anwenden. Aber: Stellen Sie
ihnen einfach QE voran und das Eu-Gefhl lenkt die Ergeb­
nisse. Ärzte, die diesen Ansatz hinzunehmen, machen die Er­
fahrung, dass ihre Verfahren besser wirken. Sie arbeiten nicht
mehr so hart und die Ergebnisse sind tiefgreifender und weit­
reichender.
Nach meiner klinischen Erfahrung sind die Veränderungen
bemerkenswert dauerhaf. Doch diese Feststellung müssen
weitere Untersuchungen erst noch bestätigen. Ich empfehle
Ihnen: Praktizieren Sie QE und achten Sie auf die Ergebnisse.
Je stärker man die reine Bewusstheit wahrnimmt, desto mehr
Harmonie scheint man auszustrahlen. Lassen Sie mich wissen,
was Ihre Untersuchungen ergeben.
Frage 5:
Welche Intention sollte ich bei chronischen
Kranheiten wie AS (Ayotro
p
he Lateralsklerose)
verwenden?
Ich bin 30 Jahre alt und bekam die Diagnose Ayotrophe Late­
ralsklerose (ALS). Das ist die gleiche Krankheit, unter der auch
Stephen Hawking leidet. Die Schulmedizin hat keine Ahnung,
wie sie ihr Fortschreiten stoppen oder beeinfussen kann, des­
halb suche ich nach alternativen Möglichkeiten, diese Krank­
heit zu bekämpfen. Weil ich auch ein Fan der modernen Philo­
sophie der Quantenphysi bin, habe ich vor drei Tagen ihr
Buch gekauf und muss sagen, ich bin total begeistert! Ihre
Methode scheint sehr wirkungsvoll zu sein, doch ich habe so
meine Probleme, die reine Bewsstheit außerhalb meines Kör­
pers zu spüren, wenn ich Ihre Übung mache. Ich übe täglich.
Ist es möglich, diese Technik zur Selbstheilung einzusetzen?
Wie soll ich meine Heilungsabsicht formulieren? Diese Krank­
heit ist sehr komplex und Sie sagten, die Intention solle präzise
und einfach sein.
Fragen und Antworten zu QE
Atwort:
Ja, Sie können QE zur Selbstheilung anwenden, aber anfangs ist
es in der Regel leichter, andere zu heilen als sich selbst, weil man
dazu neigt, sich an persönliche Heilungsbedürfnisse zu klam­
mern, und das kommt der Wirkung in die Quere.
QE ist zwar keine energetische Technik, doch wenn Sie der
reinen Bewusstheit gewahr werden, entsteht heiende Energie
und fndet ihren Weg ganz von selbst dahin, wo sie gebraucht
wird. Bei ALS wird der Körper, wie bei j eder chronischen
Erkrankung oder Beschwerde, sehr viel heilende Energie ab­
sorbieren und Sie bemerken vielleicht anfangs keine Resultate,
doch die werden sich einstellen. Welche Ergebnisse aufreten
und welchen Umfang sie haben werden, weiß niemand.
Wenn Sie der reinen Bewusstheit gewahr werden, geschehen
Wunder. Sie sollten optimistisch und gleichzeitig realistisch sein.
Aller Wahrscheinlichkeit nach wird Ihre Erkrankung weiter
fortschreiten. Falls Sie mithilfe von QE nicht geheilt werden,
erleben Sie in j edem Fall eine körperliche, mentale und emotio­
nale Unterstützung. Der wirkliche Wert besteht darin, dass sich
Ihre Anhafung an Körper und Geist lockert und Sie inneren
Frieden fnden. Selbst wenn sich Ihr körperlicher Zustand
verschlechtern mag, wird die Tatsache, dass Sie Ihrer inneren
Essenz gewahr sind, Sie vom Leiden freimachen und Sie von
den Beschränkungen dieser Krankeit befreien.
Ihre Heilungsintention sollte ganz sanf sein und Sie sollten
sich überhaupt nicht darauf versteifen. Das heißt: Formulieren
Sie einen einfachen Gedanken, was Sie gern hätten, praktizieren
Sie QE und dann lassen Sie los! "Lassen Sie los" bedeutet:
Machen Sie mit Ihrem Leben weiter und schauen Sie nicht nach
Resultaten. Die werden Sie bemerken, wenn sie aufreten. Wenn
die Ergebnisse sich zeigen und Sie nicht danach suchen, dann
w
issen Sie, dass sie real sind. So einfach ist das alles. Je weniger
Sie sich auf ein Ergebnis flXieren, desto wirksamer wird es sein.
Praktizieren Sie QE und leben Sie weiter, das ist alles.
231
2
3
2
Fragen und Antworten zu QE
Frage 6:
Warum erscheint Quantum Entrainment weniger
wirksam, wenn ich es bei mir selbst anwende?
Ich habe Ihr Buch mit großem Interesse gelesen und habe sofort
angefangen, die übungen zu machen. Nach mehreren Selbst­
versuchen hatte ich nur sehr dürfige Ergebnisse. Alerdings
fhlte ich mich an einem Tag besonders glücklich. Ich weiß
nicht, ob ich diese Methode korrekt anwende. Ist es besser,
zuerst bei jemand anderem zu üben? Könnte es sein, dass ich
vorher mehr Bewusstheit im Sinne von Gewahrsein entwickeln
muss? Ich habe Erfahrung mit Meditation, Reiki, EFT usw.,
was meiner Meinung nach von Nutzen sein könnte.
Mein Hauptproblem sind meine Bronchien und die Nase
und ich leide of unter Husten. Wahrscheinlich habe ich auch
Alergien. Am liebsten wäre mir, ich bekäme von Ihnen einen
kurzen Leitfaden, denn ich fahre am Samstag fr zwei Wochen
in Urlaub auf eine Nordseeinsel und plane, dort zu üben - oder
vielmehr, zu versuchen, mich selbst zu heilen.
Antwort:
Es ist manchmal besser, anfangs mit j emand anderem zu arbei­
ten. Wenn man für sich selbst arbeitet, hält man Ausschau nach
Ergebnissen und ist der reinen Bewusstheit nicht mehr gewahr.
Lesen Sie die Anleitung in Abschnitt I, wie Quantum Entrain­
ment durchzufhren ist, so of durch, bis Sie sich beim Prak­
tizieren ganz sicher sind und sich dabei wohlfhlen. Es sollte
leicht und mühelos sein und Spaß machen. Machen Sie keine
Pflichtübung daraus. Ein Eu-Gefhl ist subtil. Sie können diese
Erfahrung nicht erzwingen. Es ist nicht so, wie wenn Sie etwa
ein Vogelhäuschen bauen: Dafr beschafen Sie sich alle Einzel­
teile und dann fgen Sie sie mit Nägeln und Leim zusammen.
Quantum Entrainment ist ein sanfer, lösender Prozess, eher so,
als wrden Sie zuschauen, wie sich eine Sandburg wieder im
Meerwasser auflöst.
Fragen und Antworten zu QE
Etwas Wunderbares, was Sie tun können, ist Folgendes: Ge­
hen Sie auf die QE-Website (ww .QuantumEntrainment.com)
und dort auf die Seite "QE-Discussions" [ auf der Sie auch
ein "Forum" fr deutschsprachige Interessenten fnden] . Dort
trefen sich Menschen aus der ganzen Welt mit der Absicht,
einander mitzuteilen, was sie über QE gelernt haben, und ande­
ren zu helfen, die praktischen Awendungsmöglichkeiten von
QE zu verstehen. Dort ist auch ein "Thread" fr Leute, die
Fern-QE geben oder empfangen wollen. Das QE-Forum ist
lebendig, es unterstützt und inspiriert.
Noch ein anderer Vorschlag: Finden Sie einen Freund oder
j emanden, der QE mit Ihnen üben möchte, und arbeiten Sie
miteinander. Machen Sie das, falls möglich, öfer am Tag; je
mehr, desto besser. Sie brauchen sich dafr nicht einmal "phy­
sisch" zu trefen, denn QE wirkt über die Entfernung ebenso
gut. Je mehr Sie geben, desto mehr "gesunden" Sie selbst. Das
ist ein sehr wichtiges und krafvolles Heilungsprinzip. Geben
Sie, geben Sie, geben Sie, ohne sich Gedanken zu machen, ob
Sie auch etwas bekommen - Sie werden über die Ergebnisse
staunen.
Mit Abstand am besten ist es, wenn Sie QE fr sich selbst
und andere Menschen praktizieren, soof Sie nur können; mög­
lichst 20 bis 30 Mal pro Tag. Machen Sie mehrmals täglich
Fern-QE und erweitertes QE. Bei chronischen Erkrankungen
wie Ihrer eigenen dauert es länger. Natürlich sollten Sie sich
auch um angemessene medizinische Behandlung bemühen.
Tun Sie erst einmal diese vorgeschlagenen Dinge und lassen
Sie mich dann wissen, wie es Ihnen geht. Ich helfe Ihnen, so gut
ich kann. A QE-Workshops teilzunehmen ist enorm hilfreich.
233
Fragen und Antworten zu QE
Frage 7:
Wirkt QE weniger gut, wenn ich es bei
Familienmitgliedern anwende?
Ich suche dringend Hilfe fr meinen Mann. Er ist geistig und
körperlich krank und hat auch vor vielen Dingen und Men­
schen Angst - er ist schon seit Jahren nicht mehr aus dem Haus
gegangen. Er kann nachts nicht schlafen und hat unter ande­
rem Atemnot, Diabetes, Bauchschmerzen und andere Schmer­
zen. Meine größte Angst ist, dass er sterben könnte. Ich bin
nicht imstande, ihn zu unterstützen oder ihm zu helfen, weil
ich mich hilfos, schwach und schuld an seinem Zustand fhle.
Aus diesem Grund gehe ich zu einem Psychologen. Ich lese
gerade Ihr fantastisches Buch und hofe, dass QE uns beiden
helfen wird.
Antwort:
Falls Sie jemand anderen kennen, der QE praktiziert, dann las­
sen Sie diesen Menschen mit Ihrem Mann arbeiten, selbst wenn
es Fernbehandlungen sind. Ich glaube, Sie selbst sind vielleicht
zu nahe an dem Problem dran, und da QE neu fr Sie ist,
erwarten Sie wahrscheinlich bestimmte Ergebnisse - das ist die
beste "Methode", keine zu bekommen. Das ist ganz natürlich,
wenn Sie mit QE beginnen, weil Sie sich verzweifelt Verände­
rungen wünschen. QE wirkt am besten, wenn Sie in reines
Gewahrsein eintauchen und ihm die Heilung überlassen. Sie
sehen vielleicht eine Zeitlang keine Ergebnisse . . . und dann
passiert ganz plötzlich ein Wunder.
Angesichts der Probleme Ihres Mannes sehen Sie vielleicht
anfangs keine große Veränderung. Am besten ist es fr Sie,
j emand anders arbeitet mit ihm. Ich weiß nicht, wie es um seine
mentalen Fähigkeiten steht oder wo seine Neigungen liegen;
falls es möglich ist, lassen Sie ihn selbst QE lernen und es fr
andere anwenden. Das wird ihm guttun. Es wird ihm besser
helfen, gesund zu werden, als wenn er an sich selbst arbeitet.
Fragen und Antworten zu QE
Frage 8:
Was unterscheidet QE von Richard Bartletts
Methode Matri Energetics ?
Ich bin Arzt. Falls es nicht zu viel verlangt ist, wrde ich mich
sehr freuen, wenn Sie mir kurz die Unterschiede und Vorteile
Ihrer Methode im Vergleich zu Matrix Energetics schildern
könnten.
Atwort:
Das ist eine sehr gute Frage und ein Vergleich zwischen den bei­
den Techniken wäre interessant und lohnend. Bedauerlicher­
weise bin ich nicht kompetent genug, diesen Vergleich anzu­
stellen. Ich habe nur Dr. Bartletts Buch gelesen und fand es
sehr informativ und inspirierend. Es waren schon viele Matrix­
Energetics-Practitioner in meinen Workshops, doch alles in
allem könnte ich weder die Philosophie noch die Praktiken von
Matrix Energetics kompetent kommentieren. Ich bin jedoch
Experte fr Quantum Entrainment und ich kann Ihnen ein
tieferes Verständnis der Funktionsweise von QE vermitteln -
dann können Sie Ihre eigenen Schlüsse ziehen.
Quantum Entrainment ist sozusagen Advaita- Vedanta in
manifestierter Form; das ist die altindische Philosophie, die
heutzutage Eckhart Tolle und Ramana Maharshi vertreten. Der
Quantum-Entrainment-Prozess versetzt den Anwender in das
unveränderliche, unbewegte Jetzt; und während er in dieser
alles durchdringenden reinen Bewusstheit "badet", beobachtet
er, wie Heilung ohne jegliches Bemühen stattfndet. QE ist
gewissermaßen der Weg zu innerer Entwicklung und Selbst­
Bewusstheit fr diej enigen, die es gerne bequem haben.
Während einer QE-Sitzung fhlt sich der Empfänger zuerst
körperlich entspannt wegen der tiefen Ruhe, die mit dem Pro­
zess einhergeht. Dann erwacht Frieden in Geist und Herz. Diese
Erf
ahrung vertief sich rasch und der Körper mag anfangen zu
schwanken oder sich zu krümmen, weil jede einzelne Zelle mit
2
3
5
236
Fragen und Antworten zu QE
dem Gewahrsein der reinen Bewusstheit erfllt wird. An die­
sem Punkt kann der Verstand längere Phasen erleben, die von
Gedanken frei sind. Zu diesem Zeitpunkt können auch Glück­
seligkeit und Freude aufreten; dem Empfänger erscheint die
ganze Welt in Ordnung - sie ist es auch. Die Ergebnisse sind of
dramatisch oder grenzen an Wunder.
Der Empfänger kann sich etwa beugen oder schwanken,
mitunter kippt er um, weil ihn ein tiefes Gefhl von Entspan­
nung und Glückseligkeit überkommt. Gemäß der Philosophie,
dass einfacher ¯ wirkungsvoller ist, trachtet QE danach, üer­
füssiges zu entfernen und sich immer weiter zu verfeinern,
hin zum einfachsten und krafvollsten Zustand reinen Gewahr­
seins. Heilung ist im Grunde eine Nebenwirkung davon, dass
man der reinen Bewusstheit gewahr wird.
QE ist nicht wirklich eine Heilmethode, sondern vielmehr
ein Prozess fr tiefgehende innere Arbeit, die rasch zu einer tie­
fen inneren Bewusstheit fhrt. Wenn Sie darüber nachdenken,
ist das ziemlich erstaunlich. Sie werden einfach Ihres inneren
Selbst gewahr und es fndet eine Art Heilung statt, ohne dass
Sie etwas tun. Quantum Entrainment legt Wert auf die Stille
jenseits des Verstandes. Der QE-Anwender fndet und hält das
reine Gewahrsein und beobachtet, wie es sich im Denken
widerspiegelt. Die Betonung liegt auf dem Nicht-Tun und die
Ergebnisse unterscheiden sich grundlegend.
Den Verstand anzuregen bedeutet, die unendlichen Unter­
schiede im Leben zu unterstreichen. So sehen wir normaler­
weise unsere Welt, wenn wir von Beziehung zu Beziehung,
von Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz gehen. Es ist der steinige Weg
des flüchtigen Glücksgefhls, des Kampfes und der Verwirrung.
Wenn der Verstand aber im unveränderlichen, grenzenlosen
reinen Gewahrsein ruht, wird die Straße ebener und nach und
nach dominieren Frieden und Harmonie.
Quantum Entrainment ist weder ein nach außen gerichtetes
energetisches Heilsystem noch eine nach innen gerichtete stille
Fragen und Antworten zu QE
Meditationstechnik. QE ist eine Kombination von beidem und
das ist das Geniale daran. QE verankert den Geist in reinem Ge­
wahrsein, während er gleichzeitig begeistert handelt; dadurch
verhilf es ihm zum Besten aus beiden Welten und öfnet das
Alltagsbewusstsein rasch fr das innere Selbst und den Frieden,
der das innere Selbst begleitet.
Der Quantum -Entrainment -Anwender erzeugt keine Schwin­
gungen und manipuliert keine Materie, sitzt aber auch nicht
still da, auf der Suche nach "Erleuchtung". Ob beim Heilen,
beim Essen oder beim Lieben - er wird einfach der reinen
Bewusstheit gewahr und schaut dann zu, wie sich in dieser alles
durchdringenden reinen Bewusstheit das Leben gestaltet. Weil
QE ein natürlicher Vorgang des menschlichen Bewusstseins ist,
kann man es leicht und rasch sogar aus einem Buch lernen.
Zum Vergleich: Atmen ist ein natürlicher Ausdruck jedes Men­
sehen. Sie brauchen das Atmen nicht zu lernen - alles, was
Sie brauchen, ist Luf. Ebenso brauchen Sie das Heilen nicht
lernen. Alles, was Sie brauchen, ist reines Gewahrsein.
Frage 9:
Was kann ich tun, um Gewahrsein zu lernen?
Ich habe die ganze Woche keine Sekunde lang geschlafen.
Gestern war ich beim Arzt und bekam Medikamente. Meine
Probleme hängen auch mit meiner äußerst stressigen Arbeit
zusammen. Ich habe zu wenig Zeit fr alle Aufgaben im Haus­
halt und das ruiniert mich körperlich und seelisch. Mein Herz
schlägt ständig zu schnell, ich kann mich nachts nicht entspan­
nen und nicht schlafen. Außerdem habe ich Zukunfsängste.
Ich kann mein Denken nicht "umschalten" und das zieht nichts
Gutes an. Bedauerlicherweise habe ich niemanden in meinem
Umfeld, der mir mit Quantum Entrainment helfen könnte. Ich
lebe allein. Ich habe einzig Zugang zum Internet. Während ich
mich um meinen mittlerweile verstorbenen Sohn kümmerte,
habe ich viele Freunde und Bekannte verloren. Mein Leben
2
37
2
3
8
Fragen und Antworten zu QE
dreht sich in einem Kreis) aus dem ich gern herauskäme) aber
ich kann mir selbst nicht helfen. Ich habe zwar Ihr Buch gele­
sen) aber es ist mir nicht gelungen) Quantum Entrainment zu
praktizieren. Mein drittes Auge (mein reines Gewahrsein) ist
nicht geöfnet. Ich weiß wirklich nicht) wie ich weitermachen
soll.
Atwort:
Ihr Wunsch) frei zu sein) wird letztlich Wirklichkeit werden. Sie
brauchen Ihr drittes Auge nicht zu öfnen) um gewahr zu sein.
Sie sind bereits gewahr) sonst wäre Ihnen nicht bewusst) dass Sie
Ihr drittes Auge öfnen müssten. Verstehen Sie) was ich meine?
Sie brauchen nichts zu tun) außer gewahr zu sein) dass Sie
gewahr sind; der Rest erledigt sich von selbst. Es wird wahr­
scheinlich etwas dauern) aber nicht zwingend. Aus den größten
Schwierigkeiten kommt die größte Rettung. Ramana Maharshi
und Eckhart Tolle glaubten beide erst) sie würden sterben.
Mein eigener Bewusstseinswandel kam nach mehreren Jahren
des Chaos und ich glaube) so war es auch bei Karl Renz. Wie
auch immer) seien Sie Ihres Unbehagens gewahr. Versuchen Sie
nicht) ihm auszuweichen oder sich vor ihm zu verstecken. Sie
sind Ihrer Situation emotional recht verhafet. Wissen Sie) wie
ich Problem defniere? Ein Problem ist eine Situation) an der
Sie negative Emotionen festmachen. Ein Spaziergang im Regen
könnte also eine Situation sein oder ein Problem) je nach­
dem) ob Sie ihm eine negative Emotion anhängen oder nicht.
Schauen Sie sich Ihre Probleme an) Ihre Emotionen und Ihre
Gedanken - ohne sie zu beurteilen. Falls Sie doch urteilen) dann
beobachten Sie Ihren Verstand) während er urteilt. Wenn Sie
Ihre Probleme ganz klar und genau betrachten) wird der
Schmerz schnell vergehen. Falls er wieder aufritt) schauen Sie
sie wieder genau an. Zwar bleibt die Situation) doch Sie sind
bald frei von der negativen Emotion) die Ihr Leiden verursacht.
Fragen und Antworten zu QE
Frage 10:
Kann man auch zu viel QE praktizieren?
Und wie ist das insbesondere bei chronischen
Erkrankungen?
Wie of soll man QE geben - zu welchen Zeitabständen raten Sie?
In Fällen schwerer Erkrankungen öfer oder "nur" erweiterte
QE? Ist Gruppen-QE wirksamer?
Antwort:
Sie können nicht zu viel QE praktizieren, aber Sie können ein
wenig labil werden, besonders bei erweiterten Fernanwendun­
gen. In solchen Fällen werden vermehrte körperliche Betäti­
gung und frische Luf die Ergebnisse rasch stabilisieren.
Eine chronische Erkrankung wird die Q E-Wirkungen wie
ein Schwamm aufsaugen. Praktizieren Sie QE, so viel Sie nur
wollen. Schielen Sie aber nicht nach Ergebnissen. Chronische
Probleme sind Einladungen, so viel QE zu praktizieren wie
möglich.
Bleiben Sie bei Ihrer Krankheit dran, aber wenden Sie QE
auch auf die Labortests, die Apparate usw. an. Und tun Sie auch
das ohne Erwartungen. Praktizieren Sie QE und machen Sie
mit Ihrem Leben weiter wie zuvor. So erzielen Sie die besten
Ergebnisse. Agst ist das, was uns in den Grenzen der Krank­
heit festhält. Während der Quantum-Entrainment-Awendung
wird Ihre Wahrnehmung grenzenlos. Falls Sie sie danach wie­
der in dasselbe ( alte) Glaubenssystem zurückschlüpfen lassen,
holen Sie sich die gleiche Krankheit wieder. Wir werden alle von
unseren Wahrnehmungen begrenzt, deshalb müssen wir häufg
QE praktizieren und auf die Zeit warten, wenn wir in völliger
Freiheit wieder aufauchen.
Zweifel und Enttäuschungen halten uns in unserer Krank­
heit gefangen. Versuchen Sie nicht, die Zweifel auszuräumen,
p
raktizieren Sie einfach QE und nehmen Sie, was Sie bekom­
men. Das ist der schnellste Weg in die Befreiung.
2
39
240
Frage 1 1 :
Wie arbeiten wir mit Stelvertretern?
Können wir QE auch fr eine ganze Gruppe von
Menschen praktizieren?
Was die Arbeit mit Ersatzpartnern oder Stellvertretern i der QE­
Fernbehandlung angeht: Sie schreiben, man könne mit einem
Foto arbeiten oder nur mit dem Namen auf einem Blatt Papier.
Müssen wir in so einem Fall die Finger auf das Foto legen oder
auf unsere eigenen Muskeln? Und ist es möglich, die Heilung
auf eine ganze Personengruppe anzuwenden? Wie sollen wir im
letzten Fall unsere Finger aufegen? Von der Logik her sollte es
möglich sein, denn das reine Gewahrsein schließt sie alle in sich
ein, aber ich weiß nicht, wie ich dabei praktisch vorgehen soll.
Atwort:
Der Stellvertreter ist einfach ein Hilfsmittel dafr, den Geist auf
etwas gerichtet zu halten. Dabei braucht man nicht sehr genau
zu sein. Das Eu-Gefhl weiß, wohin es sich wenden muss und
was es zu tun hat. Sie stupsen das Eu-Gefhl lediglich leicht
in die Richtung, die es Ihrem Wunsch nach einschlagen soll,
dann treten Sie zurück und beobachten. Sie können mit Ihren
Fingern arbeiten oder auch nicht, das bleibt Ihnen überlassen.
Wenn Sie Ihre Finger einsetzen, können Sie sie auf Ihren Kör­
per legen, auf ein Bild, in die Luf oder wohin immer Sie wollen.
Eine Personen gruppe mit QE gleichzeitig behandeln -
natürlich, warum nicht? Ich praktiziere es of fr eine Gruppe
oder richte meine Vorstellung auf eine Gruppe. Dann arbeite
ich mit jeder Person in der Gruppe einzeln, wobei ich die ganze
Gruppe im reinen Gewahrsein halte. Reines Gewahrsein mani­
festiert sich durch das Eu-Gefhl in jedem von uns anders,
deshalb lade ich Sie ein, zu forschen und zu experimentieren.
QE ist nicht in Stein gemeißelt - es ist ins Nichts geschrieben.
Spielen Sie und haben Sie Spaß dabei! Je mehr Grenzen Sie
niederreißen, desto mehr werden Sie staunen.
Fragen und Antworten zu QE
Frage 12:
Kann das "Gesetz der Anziehung" mehr Probleme
hervorrufen?
Indem ich QE und die übungen praktiziere ( "Tor-Technik"
und "Reines Bewusstsein" / " Reine Bewusstheit" ) , werde ich
friedvoller, selbst wenn mein Körper manchmal Angstreaktio­
nen zeigt wie Schwitzen, und bin doch immer mehr im Frie­
den. Ich habe getan, was Sie erwähnt hatten, ich spürte das
Verlangen, ich wandte QE darauf an, ohne eine Aussage zur
Absicht, und ich muss sagen, ich fhlte mich innerhalb weniger
Minuten sehr gut. Ich spürte mein Verlangen, eine Freundin zu
haben, ich visualisierte es und wandte QE darauf an und jetzt
geht es mir recht gut damit.
Meine Frage ist jetzt: Wenn ich an einer Angst arbeite, unter
der ich leide, wäre es da nicht besser, die Situation zu visuali­
sieren, vor der ich mich frchte, und dann QE anzuwenden,
statt einer bloßen Aussage wie: " Ich bin jetzt frei von . . .
Ich muss auch sagen, mir gefällt Ihre Philosophie, das
eigene Leben nicht zu kontrollieren. Es gibt viele " spirituelle
Lehren" wie das Gesetz der Anziehung, die uns im Grunde
genommen zurück in den Verstand bringen und dazu fhren,
dass wir materielle Dinge nur umso stärker begehren. Das
Gegenteil trif auf QE zu. Hier lassen Sie jedes Verlangen los
und lassen das Eu-Gefhl bewirken, was am besten fr Sie ist.
Antwort:
Sie haben recht, dass die Philosophie des Gesetzes der Anzie­
hung das Verlangen nur stärker weckt. Danke fr diese Beob­
achtung. Das ist ein wesentlicher Punkt zum Nachdenken. Die
kare Beobachtung dessen, was ist, wird alle Wünsche reduzie­
ren, indem sie uns mit dem Ziel jedes Verlangens erfllt, dem
reinen Bewusstsein. Dann gibt es kein Bedürfis mehr, zu ver­
suchen, Dinge, Gedanken und Vorstellungen zu manipulieren,
2
4
1
242
Fragen und Antworten zu QE
um zu bekommen, was man braucht. Nehmen Si e das reine
Gewahrsein wahr und Sie haben es geschaf.
Und ein Ja zu Ihrer ersten Beobachtung: Wenn Sie sich die
belastende Emotion oder das emotionale Ereignis in Erinne­
rung rufen und dann QE praktizieren, dann ist das viel erfolg­
reicher, als wenn Sie nur Ihre Absicht als Aussage formulieren.
(Lesen Sie dazu auch Kapitel l S in Quantenheilung. )
Frage 1 3:
Brauche ich die Technik
"Reines Bewusstsein" I "Reine Bewusstheit",
um QE praktizieren zu können?
Wie kann man in einem Zustand reinen Gewahrseins sein,
ohne die Technik "Reines Bewusstsein" zu durchlaufen? Kön­
nen Sie das bitte erklären?
Antwort:
In Wirklichkeit kann man gar nicht außerhalb des Zustands des
reinen Bewusstseins sein. Die Frage ist nur: Sind wir des reinen
Bewusstseins gewahr? Doch um Ihre spezielle Frage zu beant­
worten: QE gestattet dem Geist, seine Afnität zu Formen von
Dingen und Konzepten zu lockern und tatsächlich Grenzen-
10sigkeit zu erfahren. Ich biete die Technik "Reines Bewusst­
sein « an, um das Gewahrsein des reinen Bewusstseins, das wir
auch Bewusstheit nennen, ganz deutlich zu machen. Manchen
Menschen bevorzugen eine Anleitung und hören sich diese
jeden Tag an. Doch Sie können sich reinen Bewusstseins genau­
so leicht und viel schneller gewahr werden, indem Sie einfach
QE praktizieren.
Es gibt unendliche viele Möglichkeiten, sich der reinen
Bewusstheit gewahr zu werden. Die Shiva Sutrs stellen 1 1 2
Wege vor, den Geist von Grenzen zu befeien. Um zu lehren,
wie man rasch des reinen Bewusstseins gewahr wird, habe
ich QE entwickelt. Es vermittelt den leichten und sofortigen
Fragen und Antworten zu QE
Zugang zu diesem Meer des Nichts. Und das widerspiegelt
puren Frieden und Glückseligkeit im Geist - wenn man damit
in Kontakt ist.
[ Die Technik "Reines Bewusstsein « fnden Sie als Audiodatei
im MP3-Format zum kostenlosen Downloaden auf der Website
ww .quantenheilung.info. - Anm. d. Verlags]
Frage 14:
Kann QE bei genetisch bedingten Kranheiten
helfen?
Mein Kind ( schon im Jugendalter) hört liebend gern Ihre
"Tor-Technik«. Wir praktizieren sie fast jeden Tag miteinander.
Junge Menschen sind heute so wunderbar ofen fr das, was
richtig ist. Sie haben keinen intellektuellen Widerstand, etwas
N eu es zu akzeptieren.
Mein Blutdruck ist zu hoch, im Schnitt 1 40 : 95. Meine Ärzte
sagen, das liege in der Familie, werde als ererbter Bluthoch­
druck bezeichnet und lasse sich nicht ändern. Ich fhle mich
wie eine Kerze, die an beiden Seiten angezündet ist und deshalb
schneller verbrennt.
Ich habe QE die letzten beiden Male angewandt, als ich
morgens füh aufachte und mir Sorgen machte wegen meiner
derzeitigen fnanziellen Situation. Als ich meinen Blutdruck vor
dem Frühstück maß, war er gestern und heute unter 90. Ist das
ein Anzeichen fr einen kleinen Erfolg? Haben Sie einen Tipp,
wie ich damit umgehen sollte, dass ich mich tief innen nicht
entspannen kann? Ich glaube, Sie haben absolut recht, dass
reines Gewahrsein alles und jedes heilen kann.
Atwort:
Sie haben recht, QE wird Ihrem Blutdruck helfen. QE wirkt sich
bei regelmäßiger Anwendung merklich auf den Blutdruck aus.
Ebenso die "Tor-Technik«. Es gibt neue Hinweise, dass eine
genetische Krankheit veränderbar ist. Wir brauchen uns nicht
2
43
244
Fragen und Antworten zu QE
damit abzufnden, unseren Genen ausgeliefert zu sein. Nehmen
Sie das Buch Die neue Medizin des Bewusstseins von Dawson
Church zur Hand oder Intelligente Zellen von Bruce Lipton; sie
werden Ihnen Mut machen. Nach der neuesten Forschung
kann die Wahrnehmung die Genfnktion verändern. Wenn wir
Quantum Entrainment praktizieren, lässt unsere Wahrneh­
mung die Fesseln von Grenzen ganz allgemein hinter sich. Und
Sie brauchen nicht einmal an QE zu glauben, damit es wirkt.
Die Wahrnehmung des reinen Gewahrseins wirkt sofort auf
Körper und Geist. Es bietet Ihrem Verstand etwas an, was er
sonst nicht bekommt: völlige Freiheit. Ihr Verstand ist ständig
mit Altagskram beschäfigt und das erzeugt gewissermaßen
eine mentale "Reibung". Diese Reibung entsteht dadurch, dass
ein Gedanke nach dem anderen aufritt. Das vermittelt uns das
Gefhl, dass die Gedanken und Dinge überhaupt kein Ende
nehmen. Sie kommen so schnell, dass wir sie nicht würdigen
können, und wir ertappen uns vielleicht bei der Frage: "Ist das
alles im Leben?" Die Antwort lautet: "Nein, da ist noch mehr . . .
oder, im Grunde genommen: weniger." Was das Gleichgewicht
und die Harmonie in Ihrem Geist angeht, da ist weniger besser
und nichts am besten. Das Reines Gewahrsein macht nichts her,
aber es bringt Ihren Verstand zur Ruhe und tut Ihrem Körper
gut.
[Die "Tor-Technik" fnden Sie als Audiodatei im MP3-
Format zum kostenlosen Downloaden auf der Website
ww .quantenheilung. info. - Anm. d. Verlags]
Frage 1 5:
Hif QE auch zornigen Menschen?
Haben Sie Erfahrung damit, sehr aggressive Menschen mit QE
zu behandeln? Mein Nefe beispielsweise ist sehr aggressiv und
neigt zu Gewalt. Sein Vater und sein Großvater waren auch
schon so. Er ist 1 7 und sehr zornig. Er fhlt sich nicht geliebt
und akzeptiert. Ich habe schon Fern-QE mit ihm probiert, als
Fragen und Antworten zu QE
er schlief, weil er nicht an solche Sachen glaubt. Er war mir
immer sehr wichtig, obwohl ich mich vor seinem Temperament
frchte, denn wenn er wtend wird, schreit er laut und schlägt
gegen die Tür. Er ist ziemlich stark und sieht viel älter aus, als er
ist. Ich mache mir die ganze Zeit Sorgen um ihn. Glauben Sie,
dass dies in seinem Fall der richtige Ansatz ist? Irgendwie habe
ich die Hofnung aufgegeben.
Antwort:
Als Erstes müssen Sie dafr sorgen, dass Sie körperlich sicher
sind. QE wirkt Wunder bei zornigen und gewalttätigen Men­
schen, doch es dauert gewöhnlich eine gewisse Zeit, besonders
wenn sie Widerstand dagegen leisten, an ihrem Problem zu
arbeiten. Sicherheit geht vor, erst dann praktizieren Sie QE.
Wenn Sie QE fr Ihren Nefen praktizieren, bringt das zwei
große Vorteile mit sich: Mit der Zeit wird es seine Wut abschwä­
chen und es erzeugt eine fiedlichere, stabilere Atmosphäre in
Ihnen selbst. Das ist nicht nur gut fr Sie, es wird auch ihn
beruhigen, wenn er sich in Ihrer Nähe aufhält. Es ist wie ein
feiner psychischer Schutz, der auf einer ganz ruhigen Ebene auf
Sie beide einwirkt.
Sie sollten mindestens zweimal täglich jeweils 1 0 bis 30
Minuten lang erweitertes QE praktizieren. Gute Zeiten sind
abends vor dem Einschlafen und morgens nach dem Auf­
wachen, doch alle anderen Zeiten gehen auch. Sie können
zusätzlich noch kürzere "Sitzungen" machen, wenn Sie es fr
nötig halten.
Frage 16:
Können w ein Bil verwenden statt einer Intention ?
Bevor ich QE praktiziere, soll ich eine Intention auswählen.
Warum kann ich mir nicht einfach ein positives Bild meines
Klienten vorstellen, wie er voll Freude und glücklich ist? Be­
deutet die Wahl der Absicht nicht, dass ich mich einschränke?
2
45
246
Fragen und Antworten zu QE
Imagination umfasst so viel mehr als genau festgelegte Worte.
Sie wissen ja, ein Bild sagt mehr als tausend Worte.
Atwort:
Ob wir unsere Absicht mit Worten oder in einem Bild formu­
lieren, spielt keine große Rolle. Das Eu-Gefhl bekommt das
Bild schon mit, noch bevor es in unserem Kopf entsteht. Wenn
Sie sich ein klares Bild von dem machen, was Sie wollen, dann
grenzen Sie in Wirklichkeit Lösungen außerhalb dieses Bildes
aus. Das heißt, Sie beschränken die Anzahl möglicher Lösungen
auf das Bild, das Sie sich ausgemalt haben. Falls diese gedachte
Lösung nicht allgemein unterstützend ist, wird sie sich nicht
manifestieren. Wir verstehen das dann nämlich so, dass wir
irgendwie dem Eu -Gefhl helfen, die Disharmonie zu fnden,
und ihm dann zeigen, wie es dieses Versehen seinerseits wieder
ausbügeln kann. Das ist eine egozentrische Sichtweise, die die
Realität der universellen Harmonie ignoriert. In Wirklichkeit
gibt es keine Disharmonie. Da ist nur die Vorstellung von
Gut und Böse, Richtig und Falsch, die sich unser Verstand so
zusammenfantasiert hat. Es gibt kein allgemeines Falsch. Das
bedeutet auch, dass es kein allgemeines Richtig geben kann. Es
ist, was es ist. Deshalb sagen wir bei Quantum Entrainment:
"Wir nehmen, was wir bekommen." Das hält uns von dem
Versuch ab, das Ergebnis zu kontrollieren. Kontrolle ist das
wichtigste Werkzeug des Ego und begrenzt das Ergebnis auf
eine einzige Absicht.
Wenn wir in tiefer Stille sind, frei von den ruhelosen W ün­
schen, viel Geld zu verdienen oder einen höheren Berg zu
besteigen, dann sind wir auch frei von dem Wunsch zu heilen.
Oder nicht? In tiefem Frieden heben sich "Täler und Gipfel"
auf. Der Impuls zu heilen ist ofensichtlich, aber der Wunsch,
das Verlangen zu heilen ist verschwunden. Der Wunsch ist weg,
weil Sie schon im Frieden sind. Toll, nicht wahr? Das letztend­
liehe Ziel jedes Verlangens ist, der reinen Bewusstheit gewahr zu
Fragen und Antworten zu QE
sein. Wenn Sie gleich zur Sache kommen und direkt zur reinen
Bewusstheit gehen, dann löst sich der Wunsch in leise kreative
Impulse auf, die vollkommen mit der universellen Weisheit
harmonieren. Sie können mit sehr präzisen Bidern oder mit
allgemeinen Vorstellungen heien, darauf kommt es nicht an.
Sie selbst "bewirken" die Heilung ebenso wenig wie die Tech­
nik, die Sie einsetzen.
Frage 1 7:
Wie lange braucht QE normalerweise,
um etwas zu heilen?
Ich habe festgestellt, dass nach QE die Heilung manchmal
innerhalb von Sekunden aufritt und dass sich ein andermal
nach fnf Minuten noch kaum etwas geändert hat. Wie schnell
sollte eine Heiung mithilfe von QE eintreten?
Antwort:
QE heilt nicht wirklich. Auch Sie heilen nicht wirklich. Selbst
reine Bewusstheit heilt nicht wirklich. Heiung scheint stattzu­
fnden, wenn sich Ihr Bewusstsein von einer Realität, oder bes­
ser gesagt: Illusion, auf eine andere verlagert. Ja, Heilung ist nur
eine Sache der bewussten Wahrnehmung. Die Qualität unserer
Wahrnehmungen wird davon bestimmt, wie viel reine Bewusst­
heit wir wahrnehmen. Je mehr reine Bewusstheit wir wahrneh­
men, desto mehr Heilung scheint stattzufnden. Der Wechsel
vom eingeschränkten Bewusstsein zum grenzenlosen Gewahr­
sein öfet uns fr eine alternative Erkenntnis, die bereits
existierte, die wir j edoch nicht wahrnahmen, bis wir uns
dafr öfneten. - üh, habe ich gerade die Katze aus dem Sack
gelassen?
2
47
248
Fragen und Antworten zu QE
Frage 1ö¦
Warum wírklQE zuerst und hört dann auf
zu wiken?
Ich erziele bei meinen Klienten und bei mir selbst großartige
Ergebnisse, wenn ich QE praktiziere. Doch manchmal halten
diese Ergebnisse nur wenige Tage an und dann muss ich QE
erneut anwenden. Warum ist die Heilung nicht immer dauer­
haf?
Antwort:
Heilung ist eine Frage der bewussten Wahrnehmung. Falls rei­
nes Gewahrsein eindeutig realisiert wird, ist die Heilung dauer­
haf. Wenn reines Gewahrsein nur einige Tage lang gehalten
wird, dann hält die Heilung weniger lange an. Dann braucht
der Partner einen neuen "Schuss" QE. Das heißt, er muss an das
reine Gewahrsein erinnert werden.
Hier ist ein sehr verständliches Beispiel fr das, was ich
meine: Ein Freund erzählte mir von einer Frau, die ihn bat, ihr
Sehvermögen mit QE zu "bearbeiten". Sie konnte die Wörter
auf einer bedruckten Seite nicht lesen. Er praktizierte ungefähr
zwei Minuten lang QE und sie staunte, als all die verschwom­
menen Schnörkel scharf wurden und sie die Seite deutlich lesen
konnte. Doch bevor sie zu Ende gelesen hatte, wurden alle
Buchstaben wieder unscharf. Ihre Erfahrung mit QE passte
eigentlich nicht zu ihren persönlichen überzeugungen und sie
verlor daher zuerst das Gewahrsein des reinen Gewahrseins
und dann auch ihr klares Sehvermögen. Sie wird wieder scharf
sehen und lesen können, wenn sie immer wieder mit dem rei­
nen Gewahrsein in Kontakt kommt. Sie weiß bereits, dass es
möglich ist - ein Anfang ist gemacht. Jetzt braucht sie nur mehr
Zeit darauf zu verwenden, reines Gewahrsein kennenzulernen.
Ihr neuer "Freund" wird ihr altes Glaubenssystem automatisch
und mühelos aufösen, genau wie beim ersten Mal.
Fragen und Antworten zu QE
Frage 19:
Kann QE mein Bankonto auflen?
Wie kann ich QE wirksam einsetzen, um mehr Geld auf mein
Konto zu bekommen? Ich verstehe sehr wohl, dass QE Fülle in
anderen Lebensbereichen einbezieht - ich denke mir nur, dass
ich den Prozess vielleicht etwas beschleunigen könnte?!
Antwort:
Die erste Frage, die Sie sich stellen sollten, lautet: yyWarum will
ich mehr Geld?" Natürlich, falls Sie am Verhungern sind, liegt
die Antwort auf der Hand. Doch falls Sie genug haben, warum
wollen Sie dann mehr? Das Ego, das der reinen Bewusstheit
nicht gewahr ist, wird von Angst getrieben. Angst ist die Wurzel
aller negativen Emotionen und vieler positiver. Das Streben
nach Glück ist of eine Flucht aus Angst. Ihr Ego kann nie
genug bekommen, das heißt, bis es sich mit der reinen Bewusst­
heit verbindet. Fest verankert in reiner Bewusstheit wird sich
Ihr Ego in die Unendlichkeit ausdehnen und die Verlustangst
wird wegfallen.
Wie sieht es also aus mit der Knete in der Kasse? Natürlich
wird Ihnen QE helfen, mehr Geld zu bekommen. Der Trick
besteht darin, QE fr mehr Geld zu praktizieren und das Thema
dann völlig zu vergessen. Sie können es of anwenden, doch
unmittelbar nach der QE-Sitzung, die zwischen 1 5 Sekunden
und 1 5 Minuten dauern kann - länger ist dabei nicht besser -,
machen Sie mit Ihrem Leben weiter wie gewohnt. Die Kräfe
der Natur werden sich auf Ihre Intention fokussieren und mit
der Zeit werden Sie Ihnen mehr Geld einbringen. Eines kann
ich Ihnen garantieren: Sie werden es nicht so bekommen, wie
Sie sich das ausmalen, oder dann, wenn Sie es wollen. Sich das
mit einem Gefhl der Dringlichkeit zu wünschen wird den
Prozess vielmehr nur verlangsamen. Praktizieren Sie einfach
of QE und vergessen Sie es dann� So bekommen Sie weit mehr,
als Sie sich in den Kopf gesetzt hatten.
2
49
2
5
0
Fragen und Antworten zu QE
Frage Zܦ
Können wir mit QE efienter lcscn î
Können wir mit QE efzienter Bücher lesen? Könnten wir zum
Beispiel eine Hand auf das Buch legen und die andere an
unseren Kopf, verbunden mit der Intention "Der Inhalt dieses
Buches steht mir immer zur Verfügung. "? Ich meine das ernst!
Antwort:
Diese "Buch-in-den-Kopf( -Techni kenne ich noch nicht. Ich
würde sie gerne mal live erleben. Ich selbst lese langsam; einem
Buch auf die von Ihnen beschriebene Weise genaue Angaben zu
entnehmen wäre in der Tat äußerst efzient!
Bei Quantum Entrainment suchen wir nicht nach gezielten
Informationen. Wir haben eine einfache, abstrakte Intention
und dann lassen wir das Eu-Gefhl die Arbeit machen. So steht
es der organisierenden Kraf reiner Bewusstheit frei, aus der
ganzen Schöpfng das zusammenzulesen, was unsere Bedürf­
nisse befriedigt. Sie weiß besser, was wir brauchen, als wir
selbst. Den Wunsch nach genauen Informationen zu befiedi­
gen ist in Wirklichkeit eine Nebenwirkung, wenn man der rei­
nen Bewusstheit gewahr wird. QE zügelt das Ego und gen au
dieses Ego will die ganze Zeit etwas Bestimmtes wie Macht oder
Wissen, diese beiden Kräfe des Universums. Es ist nichts ver­
kehrt daran, nach speziellen Kenntnissen zu streben, außer
man sucht sie, ohne der reinen Bewusstheit gewahr zu sein.
Wenn Sie das sind, dann wissen Sie, dass Sie nichts wissen. Im
Kontext von QE sagen wir: "Kenntnis ist Unwissenheit."
Es ist wunderbar, dass Sie so denken, und ich bin froh, dass
es Ihnen ernst damit ist. Wir alle sind begrenzt, eingesperrt von
unseren Überzeugungen und unseren ungesicherten Wahrneh­
mungen (unbestätigt vom reinen Gewahrsein) . Mir ist es noch
nicht gelungen, mir mit QE das Lesen eines Buches zu ersparen
und trotzdem den Inhalt mühelos aufzunehmen, aber vielleicht
schafen Sie es. QE öfnet das Bewusstsein fr unbegrenzte
Fragen und Antworten zu QE
Möglichkeiten. Die einzigen Einschränkungen sind die, die wir
uns selbst auferlegen. Das heißt nicht, dass wir das Joch der
Unkenntnis nicht abwerfen können, wann immer wir wollen.
Wir wollen nur nicht gegen das ankämpfen, was ist. Wir wollen
der Weisheit der Bewusstheit gestatten, uns diese unglaubliche
Welt so zu schenken, wie sie ist. Sie ist großartiger als alles
Buchwissen zusammen.
Selbst die großen Heiligen blieben an die Grenzen der Kon­
ventionen gekettet. Größtenteils verspürten sie immer noch
Frustration, Traurigkeit und Besorgnis, bekamen Erkältungen
und Gelenkschmerzen und sind schließlich gestorben (- natür­
lich abgesehen von denen, die gegenwärtig unter uns leben) .
Der Unterschied zwischen ihnen und dem Rest der Menschheit
bestand darin, dass sie in reinen Bewussheit ruhten; sie litten
nicht. Ob sie nun Wissen wie mit einem feuchten Schwamm
aufsaugen konnten oder nicht - sie waren im Frieden mit
allem, was ihnen begegnete.
Also nichts wie ran! Wenden Sie QE auf ein Buch an, um
sich sein Wissen einzuverleiben, oder breiten Sie Ihre Flügel aus
und fiegen Sie zum Mond. Vielleicht überraschen Sie uns alle,
die wir noch in unseren alltäglichen Denkgewohnheiten fest­
hängen. Da wären Sie nicht der Erste. Doch eines ist sicher:
Wenn Sie QE praktizieren, stehen Ihre Chancen, die Fesseln zu
sprengen, die Sie an das Mittelmaß ketten, viel besser als ohne
QE. Und selbst wenn Sie nicht erreichen, was Sie sich vorge­
nommen haben, haben Sie immer noch die reine Bewsstheit,
die wertvoller ist als alles, was Sie überhaupt besitzen oder tun
könnten.
2
5
1
252
Frage 21 :
Kann ich alles wissen und erkennen) wenn ich i
reien Gewahrsein bin?
Ich verstehe es, wenn Sie schreiben, dass das Ego Kontrolle und
Macht gewinnen will, doch andererseits glaube ich, dass Spiri­
tualität irgendwie auch in unserem Alltag anwendbar sein
sollte. Meine Frage ist: Wenn ich mich auf eine Prüfng vor­
bereite, worin besteht dann der Unterschied zwischen dem her­
kömmlichen Lernen (auf die anstrengende Art) und dem neuen
Ansatz, das reine Gewahrsein die Arbeit machen zu lassen? Ich
verstehe das menschliche Bewusstsein so, dass es bereits alles
weiß, deshalb geht es nur darum, dass und wie man sich auf
diese Informationen einstimmt oder einschwingt.
Atwort:
Sie haben recht, wenn Sie sagen, dass uns auf einer bestimmten
Ebene der Schöpfng alles verfgbar ist. Es geht lediglich
darum, die richtige Art und Weise zu fnden, die Informationen
zu suchen und zu fnden. Dafr gibt es mehrere Techniken: mit
der Akasha-Chronik oder mit anderen fein stofichen Wissens­
sammlungen Verbindung aufzunehmen . . . Doch das ist nicht
Quantum Entrainment. QE gestattet uns einfach, der reinen
Bewusstheit gewahr zu sein, sodass wir alles, was wir tun, besser
machen, mit mehr Freude, Mitgefhl und Liebe. Wenn Sie sich
Wissen aus einem Buch aneignen wollen, dann praktizieren Sie
zuerst QE und dann eine Technik zum Wissenserwerb. So ist
Spiritualität "im Alltag anwendbar".
Ich bin nicht sicher, wie Sie "Bewusstsein" defnieren. Für
mich ist consciousness, das Alltagsbewusstsein, ein fiertes
Bewusstsein, das nicht mit dem "reinen Gewahrsein " oder der
"reinen Bewusstheit" zu verwechseln ist. Die reine Bewusstheit
umfasst ofensichtlich auch Bewusstsein, aber Bewusstsein ist
nicht reine Bewusstheit. Reine Bewusstheit transzendiert alles
und umfasst alles, ohne davon berührt zu werden. Wie auch
Fragen und Antworten zu QE
immer, bevor wir uns zu sehr darin verstricken, das Undefnier­
bare zu defnieren, stellen wir fest, dass Sie reine Bewusstheit
nicht wie Energie verwenden können. Sie ist jenseits von Energie
und Form. Praktisch ausgedrückt: Werden Sie nur der reinen
Bewusstheit gewahr und tun Sie dann, was Ihrem Gefhl nach
zu tun ist. In Wirklichkeit tun Sie ohnehin nichts. Es erscheint
nur so. Doch das ist eine andere Geschichte fr ein andermal.
Frage 22:
Wie kann ich mit QE mein Ego überwinden?
Ich lerne und praktiziere seit ungefähr fnf Jahren Energie­
arbeit - EFT, TAT, Body Talk, Quantum Touch, Healing Codes,
Jin Shin Jyutsu, die Yuen-Methode und ein wenig Matrix Ener­
getics ( das Quantum Entrainment sehr zu ähneln scheint) .
Üblicherweise praktiziere ich es täglich fr zwei bis fnf Freun­
de oder Familienmitglieder. Ich glaube, ich brauche etwas mehr
Unterstützung in meiner Arbeit daran, mein Ego loszuwerden;
mich nicht an die Ergebnisse zu klammern; Dinge nicht per­
sönlich zu nehmen, wenn die Ergebnisse nicht so gut sind,
wie ich es gern hätte; meine Intuition weiterzuentwickeln, mich
nicht von allen getrennt zu erleben und mehr Liebe und Mit­
gefhl fr Menschen zu empfnden.
Ich habe mit einigen Anwendern von Matrix Energetics und
der Yuen-Methode gearbeitet, die sehr intuitiv sind, und ich
möchte gern können, was diese können oder was Sie können.
Ich möchte mein Eu-Gefhl verbessern und der reinen Be­
wusstheit stärker gewahr sein, nicht nur wegen der Energie­
arbeit, die ich praktiziere, sondern auch fr mein spirituelles
Wachstum, das schließlich und endlich der wirkliche Grund ist,
warum wir alle hier sind.
Antwort:
Sie
schildern mir, dass Sie mit vielen verschiedenen Heiltechni­
ken
zu tun haben. Es könnte sich die Frage lohnen, warum Sie
2
53
2
5
4
Fragen und Antworten zu QE
so viele Systeme in so kurzer Zeit gelernt haben. Was ist Ihr
wirklicher Impuls dahinter? Es scheint) dass dieses ganze Tun
Sie ein wenig frustriert hat) wie an Ihrem Wunsch zu erkennen
ist) spirituell reifer zu werden. Seltsamerweise kommt Heilung
aus der Stille) nicht aus der Aktivität. Keine Technik hat je
geheilt) auch nicht QE. Übrigens hat auch kein Mensch je
geheilt. Heilung kommt nur aus dem Eu-Gefhl und das
Eu-Gefühl ist keine Aktivität) sondern ein Seins zustand: das
Gewahrsein der absoluten Stille. Alle großen Heiler schöpfen
aus der Stille im Inneren. Es mag fr Sie mit all Ihrem Wissen
von Heiltechniken an der Zeit sein) Ihr Bewusstsein jetzt dem
reinen Gewahrsein zuzuwenden und zu schauen) was ohne die
Kontrolle des Bewusstseins passiert. Alles) was Sie gerne hätten
- das Ego loswerden) sich nicht an die Ergebnisse klammern)
mehr Liebe und Mitgefhl -) all das wird durch Nicht-Anhaf­
ten erreicht. Das heißt) durch Loslassen. Der QE-Prozess ist
erfolgreich) wenn er aufört zu wirken; wenn der Anwender im
reinen Gewahrsein ))stillsteht" und Zeuge dessen wird) was sich
entfaltet. Aus dem Blickwinkel des stillen Beobachtens kann
man sich nicht an Ergebnisse klammern und man kann nur
Mitgefhl, Liebe und Glückseligkeit empfnden) das Eu-Gefhl.
Es spielt keine Rolle) welche Technik angewandt wird. Erfolg
oder Versagen bestimmt der Grad reinen Gewahrseins) der sich
im Gewahrsein des nHeilers (( widerspiegelt.
Nach Ihrer Erfahrung mit QE fhlten Sie sich ))fiedlich und
entspannt") Sie genossen eine ))subtile Energie". Darauf basiert
Heilung. Ja) darauf basiert jegliches Tun) sei es spirituell)
körperlich) mental, sozial ' " Halten Sie das reine Gewahrsein
immer mehr aufrecht und Ihr Leben kommt immer mehr in
Einklang mit Ihren natürlichen Neigungen.
Fragen und Antworten zu QE
Frage 23:
Wird QE mir in meinem nächsten Leben helfen?
Seit drei Jahren laufe ich nur mit Krücken und immer nur zehn
Schritte, ganz, ganz langsam. Die Ärzte sagen, ich hätte Mul­
tiple Sklerose. In meiner Seele sind immer Kraf und Leichtig­
keit. Ich bin die ganze Zeit positiv gestimmt, trotz meiner
Schmerzen. Meine Mutter sagt, dass ich in diesem Leben nicht
gesund werde, aber vielleicht in meinem nächsten. Hofent-
1ich hat sie nicht recht. Ich wäre so glücklich, wenn ich gesund
sein, ohne Krücken laufen und wieder Klavierspielen könnte.
Können Sie mir bitte helfen?
Antwort:
Ich vertraue nicht besonders auf vergangene und nächste Leben.
Das Leben unmittelbar vor mir genügt mir vollkommen. Prak­
tizieren Sie weiterhin QE fr sich selbst, doch was noch wich­
tiger ist: Praktizieren Sie es auch fr andere. Machen Sie ande­
ren dieses wunderbare Geschenk und Ihre innere Heilung wird
sich erstaunlich entwickeln. Lesen Sie dieses Buch nochmals,
während Sie QE fr andere anwenden. Dann, und das ist ganz
wichtig, hören Sie auf mit dem Versuch, zu heilen. So vertreiben
Sie die Heilung nur. Konzentrieren Sie sich auf die Freuden, die
Sie haben, und praktizieren Sie QE. Welche Heilung Sie dann
auch erfahren, sie wird mühelos sein. Und wie viel Heilung
stattfndet, wir werden es einfach abwarten müssen. Doch
wenn Sie Ihr psychisches Leiden ausräumen, sind Sie fei fr
maximale körperliche Heilung.
Frage 24:
Kann ich QE mit anderen Techniken verquicken?
Vor ungefähr zwei Wochen begann ich Transzendentale Medi­
tation zu lernen; in Ihrem Buch las ich, dass auch Sie lange Zeit
TM praktiziert haben. Ist es möglich, TM in Verbindung mit
Ih
rer Heiltechnik auszufhren?
2
5 5
256
Fragen und Antworten zu QE
Antwort:
Es stimmt, ich habe einige Jahre lang TM gemacht und ich bin
Maharishi sehr dankbar fr seine Lehren, besonders fr die tiefe
Weisheit der Wissenschaf der kreativen Intelligenz (Science of
Creative Intelligence) , der ich viel verdanke. Doch QE und TM
sollten nicht vermischt werden. Kombinieren Sie QE mit keiner
anderen Techni. Praktizieren Sie zuerst QE! Dann wird jede
andere Techni, die Sie anschließend anwenden, besser wirken.
TM ist eine gute Technik, bei der man still sitzt. Praktizieren Sie
QE wie eine aktive Meditation. Machen Sie es den ganzen Tag
und schauen Sie nicht auf Ergebnisse; wenden Sie QE einfach
an und machen Sie weiter; und dann wenden Sie QE auf die
nächste Tätigkeit an. Bald werden Sie feststellen, dass Gleich­
mäßigkeit und Leichtigkeit zunehmen und Ärger und Dishar­
monie zu verblassen beginnen. Es ist recht verblüfend, dass Sie
dafr nichts versuchen müssen. Indem Sie einfach QE prakti­
zieren, erreichen Sie das mühelos. Ja, anders geht es gar nicht.
Praktizieren Sie QE also vor der TM und ebenso, bevor Sie
essen, baden oder schlafen. Praktizieren Sie QE und immer
wieder QE! SO einfach ist das.
Frage 25:
Kann man das Ego überwinden, indem man
dankbar ist und anderen dankt?
Ich übe mich gerne darin, mich zu bedanken und meine Dank­
barkeit ausdrücken gegenüber der Quelle, Erzengel Raphael
oder wem auch immer. Das "schiebt" mein Ego sozusagen bei­
seite. Wie würde das bei Ihnen fnktionieren, mit QE?
Antwort:
Man kann das Ego nicht mithilfe des Verstandes entfernen,
denn der Verstand ist die Spielwiese des Ego. Alein schon die
Idee, das Ego zu beseitigen, könnte ein egoistischer Wunsch
eines cleveren Ego sein, das im Hintergrund die Fäden in der
Fragen und Antworten zu QE
Hand hält. Selbst gute Taten können egoistischen Motiven ent­
springen. Die einzig sichere Art und Weise, egozentrisches Den­
ken und Handeln auszuräumen, besteht darin, über den Ver­
stand hinauszugehen und das reine Gewahrsein das Denken
und Handeln übernehmen zu lassen. Deshalb schielen wir
nicht nach Ergebnissen. Wir richten unsere Auferksamkeit
einfach auf das reine Gewahrsein, treten zurück und lassen das
Leben sich vor unseren Augen entfalten. Dieses "Wir« ist in die­
sem Fall das "Ich", das im reinen Gewahrsein zu fnden ist, nicht
das Ego, das den Verstand manipuliert.
Frage 26:
Kann QE Krebs heien?
Ich habe Kebs und auch das Atmen fällt mir sehr schwer. Ich
mache mir große Sorgen wegen meiner Erkrankung und frage
mich, ob QE meinen Krebs heilen kann.
Atwort:
Erst einmal heilt QE gar nichts. Ärzte heilen nicht und Medi­
kamente heilen auch nicht. Das Eu-Gefühl heilt, das entsteht,
wenn man der reinen Bewusstheit gewahr ist. Ihr Problem
besteht aus zwei Teilen: a) Da ist die Situation mit Krebs und
Atemproblemen und b) ist da die Art, wie Sie diese Situation
empfnden. Wenn wir eine Situation als negativ empfnden,
dann macht das die Situation zum Problem. Das emotionale
Verhafetsein an eine Erkrankung, die ich als Problem betrach­
te
'
ruf das Leiden hervor. Durch QE werde ich der reinen
Bewusstheit gewahr und die reine Bewusstheit wirkt auf beiden
Ebenen, auf der Ebene der körperlichen Erkrankung und der
des emotionalen Verhafetseins. Gewöhnlich spricht so etwas
wie die Atmung sehr rasch auf QE an, der Krebs langsamer,
doch das ist nicht immer so. Für Ihren Krebs und fr Ihre Sor­
gen gehen Sie am besten so vor, dass Sie QE so viel wie möglich
2
5
7
258
Fragen und Antworten zu QE
für andere praktizieren und andere es für Sie tun. Freuen Sie
sich des Lebens und lassen Sie die reine Bewusstheit den Rest
erledigen.
Frage 27:
Warum kann ich die reine Bewusstheit nicht auf­
rechterhalten?
Ich habe hart daran gearbeitet, QE im Alltag auf all meine
Probleme anzuwenden. Ich praktiziere QE und komme in
reine Bewusstheit, aber ich kann sie nicht halten. Was mache
ich falsch?
Antwort:
Reine Bewusstheit braucht man nicht zu fnden, weil sie schon
da ist. Sie müssen ihrer nur gewahr werden. Sobald Sie der rei­
nen Bewusstheit gewahr werden, indem Sie QE praktizieren,
sagt Ihr Verstand: "Jetzt muss ich sie halten! " Das ist das Rezept
fr Versagen. In diesem Moment hören Sie auf, QE zu prakti­
zieren, und lassen Ihren Verstand wieder das Hef in die Hand
nehmen. Sie bemühen sich zu sehr, sie zu sehen, zu erkennen
oder zu erfahren. Hören Sie auf mit diesem Bemühen! Hören
Sie auf damit, Ihren Verstand analysieren zu lassen, was ge­
schieht! Ihr Verstand kommt Ihnen nur in die Quere.
Gehen Sie zurück und machen Sie die Übung "Die Gedan­
ken anhalten", bei der Sie sich die Frage stellen: "Woher kommt
mein nächster Gedanke?" Sie werden eine Pause in Ihrem
Denken bemerken, eine Art kurzzeitigen Stopp im Denken. In
dieser "Lücke" ist nichts, doch Sie sind immer noch gewahr,
richtig? Keine Gedanken oder Gefühle, nur ein Anhalten der
Gedanken. In diesem "Nichts" sind Sie immer noch gewahr?
Richtig, ja? Sie sind gewahr und ohne Gedanken - das ist "reine
Bewusstheitcc• Doch Sie brauchen Ihre Gedanken nicht einmal
[ernzuhalten, weil Sie reine Bewusstheit haben können und
gleichzeitig auch Gedanken oder Emotionen haben und soga
r
Fragen und Antworten zu QE
Tätigkeiten ausüben können. Ales, was Sie haben können, ohne
der reinen Bewusstheit gewahr zu sein, das können Sie auch mit
reiner Bewusstheit haben. Versuchen Sie nicht, das zu analy­
sieren! Ihr Geist wird es nie verstehen. Deshalb ist Quantum
Entrainment so unglaublich. Es richtet Ihr Gewahrsein auf die
reine Bewusstheit, ohne dass Sie das verstehen müssen. Sie
praktizieren einfach QE und schon sind Sie da. Sie praktizieren
einfach nur QE . . .
Frage 28:
Wie viele QE-Lehrer gibt es weltweit?
Meine Schwester berichtete mir von einem Therapeuten, der
hier in Deutschland QE lehrt. Sie sagte, er sei von Ihnen darin
ausgebildet, QE zu unterrichten. Ich war mir da nicht so sicher.
Können Sie mir sagen, wie viele Lehrer fr QE es weltweit gibt?
Atwort:
Derzeit gibt es nur einen QE-Lehrer auf der Welt - raten Sie
mal, wer das sein könnte . . . Richtig, das bin ich. QE, die
schnelle "Heilmethode", ist zwar leicht zu erlernen, doch als
Lehrender muss man nicht nur sehr klar und der reinen
Bewusstheit zutiefst gewahr sein, sondern auch verstehen, wie
sie sich auf allen Ebenen unseres Lebens manifestiert. Ich be­
zweife, dass irgendjemand, der eine Technik lehrt und diese
Quantum Entrainment oder QE nennt, wirklich die tieferen
Werte des QE-Prozesses zum Ausdruck bringt oder die reine
Bewusstheit klar wahrnimmt. Wenn diese Person das wirklich
könnte, würde sie doch ihre eigene Technik entwickeln, statt sich
diejenige eines anderen ( nämlich meine) "auszuleihen". Wenn
wir der reinen Bewusstheit vollkommen gewahr sind, gibt es
kei
ne Grenzen. Dann ist fr alle genug da.
Ich habe dieses Buch geschrieben, damit alle Menschen, die
das wollen, für sich selbst QE lernen können. Das ist es, was ich
Vor allem will: Sehen, wie Millionen Menschen der reinen
2
5
9
260
Fragen und Antworten zu QE
Bewusstheit gewahr werden) und die beste und schnellste Art
und Weise) die ich kenne) ist diejenige mithilfe von QE. Der
reinen Bewusstheit gewahr zu sein ist ein Geburtsrecht aller
Menschen; und weil es das ist) ist es natürlich und leicht zu
lernen.
Ich kenne viele Menschen) die QE aus dem Buch gelernt und
es auch anderen beigebracht haben. Das vermittelt mir durch­
aus ein gutes Gefhl. QE einem Menschen direkt zu vermitteln
ist eine wundervolle Erfahrung) die Menschen auf der tiefsten
Ebene verbindet. Natürlich werden "Unreinheiten" und Unge­
nauigkeiten mit dieser Vermittlung weitergegeben werden)
damit rechne ich. Doch die werden sich im Laufe der Zeit auf­
lösen) denn der Prozess selbst ( der reinen Bewusstheit gewahr
zu werden) wird sie "ausmerzen".
Meiner Erfahrung nach haben andere) die versuchten)
Gruppen von Menschen QE zu vermitteln) mehr Schaden
angerichtet als Gutes bewirkt. Eine Gruppe erhöht die übertra­
gung von Fehlern exponentiell und ein einziger Fehler vonseiten
des Lehrers wird sich um ein Vielfaches verstärken.
Haben Sie Geduld! Je mehr Menschen QE praktizieren)
desto mehr werden der reinen Bewusstheit gewahr sein. Dann
werde ich Lehrer ausbilden und dann können wir sicher sein)
dass es das Gewahrsein der reinen Bewusstheit ist) was expo­
nentiell zunimmt.
Frage 29:
Kann QE das Wetter beeinfussen?
Wir haben ein stark belastendes Wetter) heiß und gewitter­
schwül; das setzt mir körperlich und emotional sehr zu. Hilf
QE da auch?
Antwort:
Vedische Gelehrte können das Wetter beeinfussen. Ein Freund
erzählte mir) wie er dabei zusah) wie sie direkt über sich Wolken
Fragen und Antworten zu QE
aufauchen und verschwinden ließen. Wenn die das können,
warum sollten Sie es nicht können? Ich habe das auch einmal
gemacht, aber danach war ich so aufgeregt und eingebildet,
dass ich dieses Kunststück nie mehr wiederholen konnte.
So können Sie vorgehen, um das Wetter zu beeinflussen:
Denken Sie kurz an Ihre Intention und praktizieren Sie dann
QE. Wenn Sie in Ihrer eigenen Schweißlache sitzen und Stech­
mücken totschlagen, dann praktizieren Sie wieder QE. Früher
oder später ändert sich das Wetter. Das ist immer so. Das kön­
nen Sie sich als Verdienst anrechnen, wenn Sie wollen, aber
wenden Sie besser erst QE an und zählen Sie dann die Schweiß­
bäche, die Ihnen vom Gesicht rinnen.
Wetter und Umweltfaktoren werden unseren Körper und
Geist immer beeinflussen. Und selbst inmitten Ihres emotiona­
len Unbehagens herrscht Frieden. Suchen Sie die Stille, in ihr
fnden Sie Frieden; das mag ein recht verschwitzter Frieden
sein, aber besser schwitzen und im Frieden sein als schwitzen
und wütend oder bange sein.
Frage 30:
Kann QE einen müde machen und verwirren?
In den letzten zwei oder drei Tagen, an denen ich QE gemacht
habe, war mein Kopf leer; ich bin benommen und ein wenig
verwirrt.
Antwort:
Für Ihr "benebeltes" Denken könnte es mehrere Gründe geben:
bestimmte Nahrungsmittel, zu wenig Ruhe, viel Stress oder
Ähnliches. Es könnte auch von QE kommen, doch das ist sehr
unwahrscheinlich, außer wenn Sie es viele Stunden lang prak­
tiziert haben. QE beseitigt Stress und heilt den Körper - und
das sehr wirksam.
Falls Sie QE sehr lange anwenden, können Sie "denkfaul"
werden oder vielleicht nur unklar denken. Das ist darauf
261
262
Fragen und Antworten zu QE
zurückzuführen, dass Ihr Körper und Ihr Geist zusätzliche
Ruhe zum Heilen brauchen. Das macht Sie auch müde, denn
Schlaf und Ruhe sind genau das, was der Körper braucht, um
den Heilungsprozess zu vollenden, der auf der sehr feinen und
wirksamen Ebene des Eu-Gefhls begonnen hat. Gönnen Sie
sich Ruhe und Ihre Symptome sollten sich in einem oder zwei
Tagen aufösen. Falls das nicht der Fall ist, suchen Sie nach
anderen Ursachen für Ihr unklares Denken und Ihre Mattig­
keit. Vielleicht müssen Sie sich auch an einen Arzt oder Heil­
praktiker wenden.
Frage 31:
Kann eine QE-Sitzung tiefer gehen as eine andere?
Die zweite QE-Sitzung über die Entfernung, die ich bei Ihnen
nahm, ging unglaublich tief und fast sofort fand sehr viel Hei­
lung statt. Warum war diese eine tiefer und wirkungsvoller als
die andere?
Antwort:
In der reinen Bewusstheit oder beim Eu-Gefühl gibt es kein
"tiefer((. Es mag sich tiefer oder anders anfhlen, doch das ist
subjektiv und hat nichts mit den Ergebnissen zu tun. Wie
immer sich das subjektiv fr uns anfhlt, das Eu-Gefhl heilt
immer ganz. Ihre körperlichen oder emotionalen oder sozialen
Anliegen bekommen immer die "volle Dosis(( ab (- ich kann es
nicht besser ausdrücken) .
Wenn wir alle möglichen Ursachen und Auswirkungen
bedenken, können wir nie hundertprozentig wissen, was bei
einem Problem am besten ist. Das Eu-Gefhl weiß das schon.
Heilung fndet j edes Mal statt, ob wir sie bemerken oder nicht.
Oder, genauer gesagt: Die reine Bewusstheit und das Eu -Gefhl
sind vollkommen und wir merken das entweder oder wir mer­
ken es nicht. Das ist natürlich auch in Ordnung so, wie es ist.
Fragen und Antworten ZU QE
Frage 32:
Was ist der Unterschied zwischen reiner
Bewusstheit und Eu-Gef?
Und wie wende ich QE fr die Umwelt an? - Warum arbeitet
man in der Dreiecksverbindung mit zwei Fingern?
Die Idee, die Kraf der "reinen Bewusstheit" anzuwenden,
ist fr mich als theoretischen Physiker von großer Bedeutung,
nicht nur, weil sie mit den Ergebnissen meiner Wissenschaf
übereinstimmt, sondern auch, weil sie frei von jeglichem
Glauben und Dogma ist. Und natürlich, weil sie j edem die
Möglichkeit gibt, das unmittelbar im eigenen Leben und fr
alles Leben auf unserem Planeten anzuwenden.
Ich habe einige Fragen zur Anwendung von QE; vielleicht
fnden Sie die Zeit, sie zu beantworten:

Als ich mir die übung "Reines Bewusstsein" auf dem MP3-
Player anhörte, konnte ich am Ende gar nichts spüren. Ich
würde nicht sagen, ich hatte ein "Gefhl", vielmehr war es eine
völlige Leere, nur ein "Nicht-Gefhl"! Ist das in Ordnung
oder habe ich die Übung irgendwie falsch durchgefhrt?

Wenn es darum geht, QE fr Menschen anzuwenden, die
weit entfernt leben, oder sogar fr die gesamte Umwelt, weiß
ich nicht genau, wie ich das machen soll.

Warum brauchen wir eine Technik? Genügt es nicht, einfach
der reinen Bewusstheit gewahr zu sein?
Antwort:
Das Gefhl von "nichts" ist gen au richtig. Das Nichts ist Bohms
implizite Ordnung oder reine Bewusstheit - das ist nicht zu
verwechseln mit dem "Nullpunkt" oder "Vakuumzustand". Im
Zustand des Nichts - so werden Sie herausfnden, wenn Sie
sehr auferksam sind - ist Ihr Körper entspannt und Ihr Geist
sehr friedvoll. Dieser Frieden ist ein Eu -Gefhl. Das Eu -Gefühl
ähnelt dem Nullpunkt und ist der erste Schimmer individuel­
len Bewusstseins. Es ist sowohl grenzenlos wie auch individuell,
263
264
Fragen und Antworten zu QE
das heißt: Es ist der universelle Aspekt des Individuums. Ich
bezeichne es als das Selbst. Ihr Fokus lag auf der reinen
Bewsstheit, die alles ist. Das Eu-Gefühl war mit ihr da, doch
Ihre Aufmerksamkeit war bei dem Nichts, der reinen Bewusst­
heit. Gut fr Sie!
Ja, fr Fern-QE können Sie an Ihrem eigenen Körper arbei­
ten oder mit einem Bild, mit Ihrer Vorstellungskraf, einem
Stofier . . . , was immer sich fr Sie am natürlichsten anfhlt.
Stellen Sie sicher, dass Sie nicht etwa auf Ergebnisse speku­
lieren. Das ist sehr wichtig. Praktizieren Sie einfach Fern-QE
und nehmen Sie, was kommt. Sie werden überrascht sein.
Eine Technik ist ein Werkeug zum Lernen. Sie entbindet
den Geist von Dingen und ermöglicht, dass er mit reiner
Bewsstheit bzw. mit Eu-Gefhl erfllt wird. Wenn Sie direkt
zur reinen Bewusstheit gehen können, ist das gut. Das ist reines
QE, reine Bewusstheit ohne ein vorgetäuschtes Versuchen. Es
ist wirklich die einzige Art und Weise, wie man reine Bewusst­
heit erfahren kann. Die QE- Technik trickst den Verstand aus
und bringt ihn zum Nicht-Denken.
Frage 33:
Wie kann ich QE praktizieren, wenn ich auf die
Erg
ebnisse fiert bin?
Ich habe Ihnen schon von meiner schwerkranken Hündin
Marcie erzählt. Das Problem hat sich seitdem nicht verändert.
Ich habe ihr jeden Tag QE gegeben, doch ich hatte keinen
Erfolg. Sie sagten, ich hinge vielleicht zu sehr an Marcie. Aber
wie kann ich meinem Hund helfen, ohne mein Herz daran zu
hängen? Diese Hündin ist wie mein Kind (ich habe keine
Kinder) und es tut mir so weh, sie leiden zu sehen. Ich weiß,
dass ich so bin, und es ist nicht leicht, sie loszulassen.
Atwort:
Sie machen QE vielleicht genau richtig. Das könnte ich genauer
nur feststellen, wenn ich überprüfen könnte, wie Sie es anwen­
den. Machen Sie sich wegen der Technik keine Gedanken. Sie
können an Marcie hängen, das ist völlig in Ordnung. Fixieren
Sie sich nur nicht auf die Ergebnisse von QE. Verstehen Sie den
Unterschied? Lieben Sie Ihren Hund, aber seien Sie ganz locker
in Bezug auf QE. Wenn Sie es richtig praktizieren, dann ist alles,
was geschieht, genau richtig.
Das Eu-Gefhl entscheidet, was wann geheilt wird, nicht Sie
Und nicht ich. Das ist fr manche Menschen schwer zu akep­
tieren, doch wenn sie es so annehmen, ändert sich ihr Leben auf
wundersamste Weise. Dann sehen sie alle Dinge und Umstände
so als vollkommen an, wie sie sind. Das heißt nicht, dass es
keinen Konflikt gibt. Ein Konflikt wird auf der konkreten, ein­
geschränkten Ebene wahrgenommen. Die Vollkommenheit er­
kennt man, wenn man nach und nach der reinen Bewusstheit
gewahr wird. Dann wird sogar ein Konflikt als entscheidender
und wichtiger Anteil des Ganzen akeptiert.
Bitte machen Sie sich keine Gedanken, ob Sie QE korrekt
praktizieren. Lesen Sie einfach die Anleitung noch einmal. Und
haben Sie dann Spaß mit QE. Fangen Sie mit etwas Kleinem an,
mit kleinen Wehwehchen. Sobald Sie da Erfolge sehen, sind Sie
bereit fr die größeren und chronischen Probleme, vor denen
Sie stehen. Sie können sich auch ein Exemplar meines Buches
Beyond Happiness. How You Can Fulll Your Deepest Desire
besorgen. [ Deutsche Ausgabe: ab Herbst 201 0 bei VAK. Anm.
d. Verlags] Gehen Sie dort zum letzten Kapitel. Durch dessen
Lektüre werden Sie einige Ihrer Probleme besser verstehen und
Sie werden besser vertraut werden mit der Wirkungsweise von
QE.
26
5
266
Fragen und Antworten zu QE
Frage 3+¦
Arbeiten Sie auch mit Zeit reisen oder
Energiefequenzen?
Dieses Jahr lernte ich in Miami Matrix Energetics. Danach las
ich Ihr Buch. Ja, ich habe es sogar schon zweimal gelesen.
Vielen Dank fr dieses großartige und interessante Buch. Hier
meine Frage: Arbeiten auch Sie mit Zeitreisen? Und haben Sie
einige weitere Heilfrequenzen?
Ich stelle Ihnen diese Frage, weil mir Unterschiede zwischen
QE und Matrix Energetics aufgefallen sind. Dr. Richard Bartlett
lehrt diese Dinge (wie Zeitreisen), doch ich weiß, dass die Zeit
nicht wirklich existiert. Ich schätze die Art und Weise, wie
Sie das Konzept vorgestellt haben, aus der Zeit herauszutreten.
Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort und viele Grüße aus
Deutschland.
Antwort:
Zeitreisen sind nicht wirklich ein Anliegen, wenn wir mit QE
und reiner Bewusstheit arbeiten. Sobald wir reine Bewusstheit
erfahren, brauchen wir nichts anderes mehr zu tun. Ja, wir kön­
nen gar nichts anderes tun. Tun ist eine Illusion, Ergebnis eines
in der Zeit gefangenen Denkens. Wenn Sie also Zeitreisen unter­
nehmen wollen, müssen Sie an die Illusion der Zeit glauben.
Prktisch müssen wir natürlich alle im Rahmen der Illusion
der Zeit arbeiten, aber wir brauchen nicht an sie zu glauben. Im
Grunde ist "glauben" nicht das richtige Wort. Wir können nur
aus der Zeit heraustreten, wenn wir ganz gewahr sind, der
reinen Bewusstheit gewahr sind. Dann geht das Leben weiter
wie vorher, doch irgendwie sind wir gleichzeitig, sozusagen zur
selben "Nicht-Zeit", draußen und drinnen . . . [ Wortspiel im
Engl. : we are somehow beyond and within at the same no-time]
In diesem Fall sagt die Erfahrung mehr als tausend Worte.
Abgesehen davon gibt es, sobald wir der reinen Bewusstheit
gewahr sind, keinen Grund, warum wir nicht in der Illusion
Fragen und Antworten zu QE
spielen sollten. Leben ist Fülle in reiner Bewusstheit. Sobald Sie
die reine Bewusstheit kennen gelernt haben, nehmen Sie sich
Zeit für Energiearbeit oder anderes. Reine Bewusstheit zuerst
und dann alles andere. Energiearbeit an sich ist super, doch
ohne Basis, wenn man nicht unmittelbar wahrnimmt, wo die
Energie herkommt. Energiearbeit ohne reine Bewusstheit neigt
dazu, sich auf Energie und Grenzen zu konzentrieren und dabei
die Fülle der Grenzenlosigkeit zu vergessen.
Frage 35:
Kann man auch Lebensmittel mit QE "behandeln"?
Kann man QE anwenden, um Essen zu reinigen oder um die
Wirkung von Vitaminen zu erhöhen? Und was halten Sie vom
Beten vor den Mahlzeiten?
Antwort:
Natürlich können Sie QE auch auf Lebensmittel anwenden,
genauso, wie Sie es bei allem anderen machen. QE an Nah­
rungsmitteln zu praktizieren ist toll, weil es Sie beruhigt und
Ihre Verdauung auf die bevorstehende Mahlzeit vorbereitet.
Außerdem hilf es, die Negativität um Pestizide, Hormone und
andere Gifstoffe zu vertreiben, die sich ihren Weg in unsere
Köpfe und in unser Essen bahnt. Falls Sie vor dem Essen beten,
praktizieren Sie QE noch vor dem Gebet. Sie werden dann
ruhiger und Ihr Gebet wird wirkungsvoller.
Frage 36:
Wäre mit QE meine Küche genau so geworden,
wie ich sie wollte?
Nachdem ich meine neue Küche monatelang geplant hatte, ist
sie nun doch nicht so geworden, wie ich sie wollte. Wäre meine
Küche mit QE so geworden, wie ich sie wollte?
26
7
268
Fragen und Antworten zu QE
Antwort:
Nichts im Leben entwickelt sich wirklich so) wie wir es wollen.
Wenn wir QE praktizieren) dann gestalten sich die Dinge of
besser; und wenn sie das nicht tun) dann können wir das leich­
ter annehmen) weil wir schon den letztendlichen Grund dafr
genießen) weshalb wir eine neue Küche wollten . . . : Frieden in
reiner Bewusstheit. Das Ego macht Urlaub.
In Wirkichkeit haben wir keine echte Kontrolle darüber)
wie unsere Gedanken und Handlungen ausgehen. Das kommt
uns nur so vor) weil das Ego uns recht geschickt vom Gegenteil
überzeugt. Doch wenn wir darüber nachdenken) geht im Leben
nicht viel genau so aus) wie wir es geplant haben. Wenn wir
der reinen Bewusstheit gewahr sind) dann schauen wir nur zu)
wenn die Schöpfng ihrem eigenen Geschäf nachgeht. Wir
beobachten) wie ihre Wunder aufreten) und verspüren kein
Bedürfnis) sie uns selbst als Verdienst anzurechnen.
Frage 37:
Wie kann QE Finanzen und Beziehungen
verbessern?
Ich habe j edes Ihrer drei Bücher gelesen. Ich weiß jetzt) wie ich
meine Gesundheit und emotionale Probleme mit QE heilen
kann) doch wie manifestiere ich Veränderungen in bestimmten
Lebensbereichen? Wie beispielsweise verbessere ich meine
fnanzielle Situation) Beziehungen und so weiter? Wie kann ich
den QE-Prozess auf diese Lebensbereiche anwenden? Beson­
ders wenn ich nicht weiß) was am besten fr mich ist) weil ich
das große Bild meines Lebens nicht kenne. Wie wichtig ist die
Intention in diesem Szenario?
Wenn ich etwa eine Freundin fnden möchte) wäre dann
folgende Intention in Ordnung: ))Ich bin in einer liebevollen
Partnerschaf mit einer wunderbaren Frau. "?
Atwort:
Der Trick besteht in der Erkenntnis, dass Sie nicht die Kontrol­
le haben, deshalb können Sie nicht wirklich etwas tun, damit
sich Ihr Leben so gestaltet, wie Sie es wollen. Wenn wir ver­
suchen, ein Verlangen zu befriedigen, dann fnden wir auf der
einen Seite der Münze eine unechte Fülle, wie ein Glücksgefhl
oder Stolz, und auf der anderen Seite der Münze Enttäuschung,
Frustration und Leiden. Die Schönheit des Lebens liegt in sei­
ner Einfachheit. Suchen Sie danach! Seltsamerweise wird Ihr
Leben nur dann erfllter, wenn Sie es vereinfachen. Ja, ich weiß,
es kingt ein wenig mysteriös, doch so ist es. Das Leben ist voll
scheinbarer Widersprüche, doch in Wirklichkeit ist das Leben
vollkommen harmonisch, so wie es ist.
Das ist der erste Schritt: erkennen, dass Sie nicht die Kon­
trolle haben und dass das Leben vollkommen ist, wie es ist.
Wenn das Leben vollkommen ist, dann brauchen Sie ganz
ofensichtlich auch gar keine Kontrolle. Toll� hmm? Es ist das
Ego, das alles verdirbt. Es möchte, dass die Dinge so laufen,
dass es sich sicher fhlt. Natürlich wird es sich niemals voll­
ständig fhlen, der Weg des Ego ist also der Weg der Einzelteile
und Stücke. Sie bekommen ein Stück Glücksgefhl, ein Stück
Traurigkeit, ein Stück Hochstimmung und ein Stück Angst
und Besorgtheit. Doch Sie können niemals ein Stück Frieden
bekommen. Erstens können Sie überhaupt nicht bekommen,
was Sie bereits haben, und zweitens können Sie Frieden nicht in
Stücke brechen.
Letztlich bitten Sie um ein Stück Frieden [Wortspiel im
Original: a piece of peace. Anm. d. Übers. ] : "Gib mir Geld oder
eine tolle Beziehung und ich bin zufieden und im Frieden.
LL
Warum nicht direkt zur Quelle des Friedens gehen, zur reinen
Bewusstheit? Nun, dazu haben Sie sich entschlossen und das ist
gut so. Doch Ihr Verstand schaut immer noch auf die Stücke.
Sehen Sie, die Fülle des Friedens ' hat den Weg in Ihr Denken
noch nicht gefnden. Das wird sie bald, wenn Sie weiterhin
26
9
2

Fragen und Antworten zu QE
der reinen Bewusstheit gewahr sind, indem Sie Quantum
Entrainment praktizieren.
Sie brauchen das nicht zu glauben oder es logisch auszutüf­
teln. Herz und Geist sind zwei verschiedene Wege zur Erleuch­
tung' doch beide scheitern unmittelbar vor der Erkenntnis der
Vollkommenheit. Was ist also zu tun? Die ganze Theorie ist ja
gut und schön, doch was ist mit dem "Ich", das in der "realen"
Welt feststeckt? Was kann ich tun? Die Antwort ist dennoch die
gleiche: Nichts. Sie können nichts tun; sobald Sie diese einfache
Wahrheit erkennen, wird das Ziel jedes Gedankens, jedes Wor­
tes und jeder Handlung vollständig realisiert.
Sie haben das Gefhl, Ihr Leben gehöre Ihnen. Das heißt, Sie
haben die Entscheidungen getrofen, die Sie in Ihre derzeitige
Lage gebracht haben. Und Sie können jetzt wieder Entschei­
dungen trefen, in der Gegenwart, die Ihr künfiges Leben
beeinfussen. Aber Sie wissen auch, dass es nur das Jetzt gibt. Ihr
Verstand erschaf ständig die Zeit als eine Möglichkeit, sich aus
Ihrem momentanen Zustand herauszuarbeiten und darüber
hinauszukommen. Sie verspüren einen Mangel und der stachelt
Sie zu Veränderung an.
Das ergibt Sinn, nicht wahr? Es ergibt fr Ihren Verstand
Sinn, aber Sie sind nicht Ihr Verstand, oder? Sie sind Bewusst­
heit. Das haben Sie auf den ersten Seiten in jedem meiner
Bücher gelernt. Wenn Sie vergessen, dass Sie Bewusstheit sind,
dann gleiten Sie sanf in die Fänge des auf die Zeit ausgerichte­
ten Verstandes zurück. Wie kommen Sie da heraus? Noch ein­
mal, Sie gehen über das Arbeiten und Erfolghaben hinaus und
tun nichts. Und wie tun Sie nichts? Praktizieren Sie QE!
In der Theorie haben Sie die Atwort auf Ihre Frage schon
und dann habe ich aus gutem Grund ein wenig mit Ihnen
gespielt. Falls Sie sich darauf verlassen, dass QE Ihnen "Dinge"
verschaf, dann spielen Sie auf der Spielwiese des sich ständig
wandelnden Geistes. Der Wert von QE besteht darin, dass Sie
zuerst Ihr Selbst "kennen" und dann die Dinge kommen lassen,
Fragen und Antworten zu QE
wie sie wollen. Verstehen Sie? QE lädt Sie behutsam ein, die
Kontrolle aufzugeben, und belohnt Sie mit allerlei Dingen,
sobald Sie das tun.
Doch wenn Sie das nur einen Moment lang vergessen und
den Dingen einen höheren Wert beimessen als Ihrem Selbst,
dann haben Sie QE in eine weitere energetische Heiltechnik
verwandelt. Vergessen Sie Ihr Selbst nicht! Vergessen Sie nicht,
der reinen Bewusstheit gewahr zu sein. Dann werden Sie fest­
stellen, dass alles zu Ihnen kommt. Und zwar mehr, als Sie fr
möglich halten können. Das ist die einfache Wahrheit. Seien Sie
gewahr und lassen Sie dann das Leben zu Ihnen kommen. Das
ist es! Mehr ist nicht nötig.
Wenn Sie das nächste Mal Auto fahren, machen Sie doch fol­
gendes Experiment: Statt zu denken, Sie befänden sich in einem
Auto, das über die Straßen und durch die Stadt fährt, sehen Sie
sich selbst als unbewegt in dem Auto und alle Gebäude, Autos
und Menschen kommen auf Sie zu! Nehmen Sie wahr, dass Sie
sich entspannter fhlen, weniger gestresst, wenn die Dinge auf
Sie zukommen. Es ist nur ein Wechsel in der Wahrnehmung,
doch der verändert unser Empfnden und Verhalten. Genauso
ist es, wenn wir erkennen, dass wir reine Bewusstheit sind.
Dann entsteht unsere Welt, ohne dass wir daran beteiligt sind.
Wir werden ein unschuldiger Zeuge, während sich die Schöp­
fng vor uns entfaltet. Was fr eine Freude! Wir sind einfach
gewahr. Mehr braucht es nicht.
Um Ihre Frage konkret zu beantworten: Vergegenwärtigen
Sie sich einfach, was Sie sich wünschen, ganz unschuldig und
allgemein, und praktizieren Sie dann QE. Sie können QE an
Ihrem Körper praktizieren, mit einem Stellvertreter arbeiten
oder nur in Ihrer Vorstellung. Formulieren Sie diese unschul­
dige Absicht, was Sie sich wünschen, und lassen Sie dann los.
Lassen Sie die reine Bewusstheit die Intention übernehmen,
sie hegen und sie Ihnen zurückgeben, in größerem Umfang, als
Sie es sich vorgestellt haben. Sitzen Sie mit ofenem Herzen da,
2
7
1
272
Fragen und Antworten zu QE
das heißt, werden Sie Ihres Eu -Gefhls gewahr und seien Sie
einfach in dieser Bewusstheit des Selbst. Verstehen Sie? Schon
bald werden Sie die Vorstellung aufgeben, dass Sie etwas wollen
oder brauchen; und dann bekommen Sie alles, was Sie wirklich
wollen.
Anhang B
Die Geschichte vom Nichts
und wie es die Welt verändert
Als Junge lebte ich im Japan der Nachkriegsjahre. Ich erin­
nere mich, dass ich gern Dinge machte, die alle Jungen gern
machen: Bienen in einem Glas fangen, aus Steinen und Stöcken
Festungen im Schmutz bauen und auf dem Rücken liegend
zuschauen, wie weiße, bauschige Wolken über den tiefblauen
Himmel gleiten. Das Auge des Kindes ist das Auge des Heili­
gen. Doch das alles verändert sich mit der Zeit, nicht wahr? -
Damals hatte ich auch mein erstes spirituelles Erwachen. Ich
war entmutigt und frustriert wegen meiner miserablen Leis­
tungen im Judo. Als ich wieder einmal "sauer" und verzweifelt
auf der Matte saß, brachte mir mein Meister eine "Geist-ist­
stärker-als-Materie-Technik" bei, durch die sich mein Ärger
auföste und die mich mit innerer Ruhe erfüllte. Ich war über­
rascht vor Freude.
In meinen Jugend- und j ungen Erwachsenenjahren las ich
viel über Yoga und praktizierte es auch, ebenso Atemübungen
und Meditation. Ich konnte mir die Kinderaugen sogar noch
an der Hochschule bewahren und als ich heiratete und eine
Familie gründete. In den fühen 1 970er-Jahren wurde ich Lehrer
fr Transzendentale Meditation und lernte die "Wissenschaf
von der kreativen Intelligenz" ( SCI) unter der einfhlsamen
Anleitung von Maharishi Mahesh Yogi. Später wurde diese
Lehre die Grundlage fr mein eingehenderes Erkunden des
Bereichs jenseits des Verstandes: der reinen Bewusstheit.
Fünfzehn Jahre lang widmete ich mich hingebungsvoll der
spirituellen Suche. Ich meditierte täglich dreieinhalb Stunden;
zusätzlich studierte und lehrte ich spirituelle Praktiken. Ich
2
73
2
74
Di e Geschichte vom Ni chts und wie es di e Welt verändert
verbrachte insgesamt mehr als zweieinhalb Jahre in stiller, tiefer
Meditation, fr die ich mich monatelang in die Französischen
und Schweizer Alpen zurückzog. Die treibende Kraf hinter
meinem Einsatz war der höchste und äußerst füchtige Zustand
der Erleuchtung. Ich war der Meinung, ich könne durch Wil­
lenskraf und ebenso strenge wie obskure Praktiken " erleuch­
tet" werden.
In dieser Zeit machte ich viele tiefe und bedeutsame spiri­
tuelle Erfahrungen. Ich begann, mit immer feineren Ebenen
der Existenz in Resonanz zu gehen. Ich verbrachte Zeit damit,
einiges über die Engel zu lernen, ich lernte von den "aufgestie­
genen Meistern", ich glaubte die Gestalt Gottes zu erfassen und
beobachtete, wie sie sich wieder in die formlose Essenz des
" Göttlichen" auföste. Schließlich wurde ich der reinen Be­
wusstheit gewahr, des alles durchdringenden Nichts, aus dem
alles entsteht und in das sich alles wieder auföst.
Ich fand mich mit meinen Füßen sozusagen in zwei Welten
stehend wieder: mit dem einen Fuß im vom Wettbewerb ge­
prägten Alltag und mit dem anderen Fuß in den ätherischen
Reichen feinstoficher Wesen und sanfer Hingabe. Diese Zeit
war fr mich körperlich und emotional nicht einfach. Es fel
mir schwer, mich auf meine Familie und meinen Beruf zu kon­
zentrieren, wenn die heitere Stille der anderen Welt mir überall
zuwinkte.
In den späten 1980er-Jahren traf ich mich mit einer kleinen
Gruppe spirituell Suchender, um mich mit Meditationstechni­
ken zu beschäfigen und sie zu praktizieren. Damals begann ich
Anweisungen zu erhalten von meinem nicht verkörperten Leh­
rer, dem Zerstörer der Unwissenheit, Shiva. Ich gab die Lehren
an die Gruppe weiter, wir praktizierten sie und vermittelten sie
dann anderen. Diese Techniken waren die Vorläufer von Quan­
tur Entrainment. Wir konnten heilen, Readings anbieten und
sogar die Erfahrung von Frieden in anderen wachrufen. Ich
lehrte sieben Jahre lang, doch wenn ich nach innen blickte, um
Di e Geschi chte vom Ni chts und wie es di e Welt verändert
festzustellen, ob ich der Erleuchtung nähergekommen war,
konnte ich das nicht ehrlich bej ahen. Ich schaute mir die
Menschen an, die meine Lehren befolgten, und sah, dass sie
zwar Heilung initiieren und Interesse an esoterischen Praktiken
wecken konnten, dass aber auch sie kein nennenswertes inneres
Wachstum zeigten. Mitte der 90er-Jahre trennte ich mich von
meinen Schülern und meinen Lehren und begann, tief in mir
selbst nach einer Antwort zu suchen auf mein lebenslanges
Streben danach, von Leiden frei zu sein.
Ich beschloss, alles aus meinem Leben zu entfernen, was
meine Erleuchtung nicht förderte. Ich entfernte alles, was nicht
fnktionierte. Dieser Prozess dauerte über sieben Jahre. Das
war die schmerzlichste Zeit meines Lebens. Damals beendete
ich eine dreißig Jahre währende Ehe, gab meine Unterrichts­
tätigkeit auf und meine Praxis als Chiropraktiker, verliebte
mich und " entliebte" mich wieder, zog weg von meinen Freun­
den und von meiner Familie in eine Stadt, in der ich praktisch
allein war. Damals begann ich mein erstes Buch zu schreiben:
Beyond Happiness. How You Can Fulfll Your Deepest Desire.
In dieser Zeit stellte ich auch fest, dass nichts, was ich ge­
tan hatte, wirklich fnktionierte. In meinem neuen Zuhause,
allein und ohne Richtung, wurde ich sehr krank. Ich lag Tag fr
Tag im Bett, unter einer dunklen Depressionswolke, während
mein Körper dem j ahrelang angesammelten Stress und der Ent­
täuschung nachgab. Ich entwickelte körperliche Krankheiten,
die mich auslaugten und es mir unmöglich machten, klar zu
denken. Zehn Monate lang konnte ich nicht schreiben.
In dieser Phase tiefster Dunkelheit erlebte ich ein erstaun­
liches Erwachen, ganz anders als alles, was ich zuvor erlebt
hatte. Es ragte heraus wie ein Leuchtturm aus der Schwärze der
Nacht. In einem Gedankenblitz erkannte ich, dass sich nichts
bewegt und dass alle erschafenen Dinge und Gedanken reglose
Widerspiegelungen der reinen Bewusstheit sind: Eigentlich -
in einer bestimmten Sichtweise, die ich nicht erklären kann -
2
75
2
7
6
Die Geschi chte vom Ni chts und wie es di e Welt verändert
existiert "Form« gar nicht. Form und Bewegung sind ein und
dieselbe unbewegliche Leere. Jegliches Bemühen, diese Erfah­
rung zu erklären, ist lächerlich unzulänglich. Aber ob ich diese
Erkenntnis erklären kann oder nicht, sie geht in tiefe Resonanz
zu der Stille, die meine Essenz ist. Nein, nicht meine Essenz,
sondern die Essenz. Von ihr aus denke, arbeite, liebe und weine
ich . . . Damals wurde mir der "Mechanismus« der Schöpfng
nach und nach bewusst. Hieraus entstand Quantum Entrain­
ment und ich lernte zu heilen.
Es dauerte noch einige Jahre, bis sich die Auswirkungen
meiner Erkenntnis vollständig durchsetzten. Eigentlich schaue
ich immer noch zu, wie sich der Prozess entwickelt. Es ist, als
ob die Widerspiegelung der reinen Bewusstheit, die ich "Ich«
nenne, langsam über eine scheinbare Zeit angefllt werden
müsse. Und so beobachte ich nun ohne Anstrengung eine
ruhige Transformation von innen nach außen. Währenddessen
bin ich sowohl im Frieden wie auch in scheinbarem Chaos.
Mein Leben ist so wie zuvor. Ich werde fustriert, wütend,
traurig und glücklich. Vorübergehend überschattet mich die
menschliche Verfassung, doch rasch und ohne neuerliche
Anstrengung komme ich in die innere Ruhe zurück, wie eine
unberührte Wiese nach einem Sommergewitter. Doch mein
Leben, oder genauer gesagt: dieses Leben, ist auch unermess­
lich, frei von Form und Funktion, frei, nichts zu sein.
Ich sagte mir weiterhin, dass nichts wirkte. Dann fel mir
auf, dass tatsächlich nichts wirkte. Das heißt, das "Nichts« der
reinen Bewusstheit ist das Einzige, was wirkt, und zwar deshalb,
weil es nichts ist. Die ganze Zeit über, als ich meditierte und las
und lehrte, hatte ich das Ziel, frei von Leid zu sein. Solange ich
ein Ziel hatte, war ich da, wo ich war, nicht zufrieden. Verstehen
Sie? Ein Ziel kreiert einen Weg und ein Weg fhrt Sie weg von
da, wo Sie sind. Doch meine Erkenntnis der reinen Bewusst­
heit zeigte, dass das Nichts der reinen Bewusstheit überall ist,
immer. Das heißt, man muss nirgendwo hingehen und man
Di e Geschichte vom Ni chts und wie es di e Welt verändert
kann nichts tun, um Frieden zu erlangen, weil er schon da ist,
wo Sie sind. Sie können nichts erlangen, was Sie schon haben.
Sie brauchen nur gewahr zu werden, dass Sie ihn haben,
stimmt's? Ziel und Weg sind Illusionen. Sie fhren den Geist
weg vom unbewegten Gewahrsein und verwickeln ihn in eine
illusionäre Welt von Gut und Schlecht, Richtig und Falsch,
füchtigem Glücksgefhl und größtem Leid.
Hier liegt der Kern meiner "Lehre":
Sie brauchen nichts zu tun, um der reinen Bewusstheit
gewahr zu sein. Sie haben die reine Bewusstheit schon, deshalb
brauchen Sie ihrer nur noch gewahr zu werden. Die ganze Zeit,
die ich in tiefer Meditation verbrachte und mich damit be­
schäfigte, vom Leiden frei zu sein, vertiefe mein Leiden nur.
Das war nicht nötig. Nur der reinen Bewusstheit gewahr zu sein
ist notwendig, um frei zu sein, und das ist das Einfachste über­
haupt.
Vor nicht ganz zwei Jahren sann ich still über die Misere der
Menschheit auf der Erde nach. Ich fragte mich, wie sich unser
Leiden durch inneren Frieden ersetzen ließe, den Heilige und
Weise gleichermaßen schon zu allen Zeiten gerühmt haben. Ich
fragte mich, warum sich so viele von uns nach außen wenden,
weg von der inneren Glückseligkeit, um sich bereitwillig füch­
tigen Sinnesfreuden hinzugeben. Es war dieses einfache Nach­
sinnen, das mein Bewusstsein der Genialität öfnete, die ich
später Quantum Entrainment nannte. Nehmen Sie bitte zur
Kenntnis, dass ich mir diese Einsicht nicht als Verdienst an­
rechne. Ich übernehme nicht einmal die Urheberschaf dafr,
die Frage gestellt zu haben. In Wirklichkeit sind sowohl die
Frage als auch die Atwort überfüssig, doch das ist eine andere
Geschichte fr ein andermal.
Unser eigensinniger Verstand muss irgendwie von etwas
fasziniert sein, um wirklich auferksam zu sein; das habe ich
festgestellt. Deshalb bot ich dem Verstand den Gedanken der
sofortigen Heilung an. Das weckte anfangs sein Interesse, doch
277
2
7
8
Di e Geschi chte vom Ni chts und wie es di e Welt verändert
das Problem ist, dass das Nichts reiner Bewusstheit fr unseren
Verstand nicht aufegend ist. In Wirkli

hkeit können unsere
Sinne niemals reine Bewusstheit erfahren und unser Verstand
wird sie nie verstehen. Was können wir da machen? Ich sah
mich vor der Herausforderung, den Verstand fr etwas zu
interessieren, was sich nicht erfahren lässt, und etwas zu lehren,
was sich nicht verstehen lässt. Dann musste der Verstand lange
genug in diesem nicht erfahrbaren Zustand reiner Bewusstheit
bleiben, um die harmonisierende Wirkung auf Körper und
Geist zu spüren. Das musste ein sehr schneller Prozess sein,
denn der Verstand ist extrem ruhelos. Die Antwort kam in
Form des Eu-Gefhls - ein absoluter Geniestreich. Das Eu­
Gefhl bringt den Verstand in ein Gleichgewicht zwischen der
absoluten Nicht-Bewegung reiner Bewusstheit und seiner eige­
nen ständigen, impulsiven Aktivität. Das Eu-Gefhl hält den
Verstand dort, bis nicht nur Körper und Geist des Initiators/
Impulsgebers davon proftieren, sondern auch Körper und
Geist seines Partners, mit dem er arbeitet. Das war eine ganz
erstaunliche und völlig einzigartige Idee. Ich konnte gar nicht
erwarten, sie auszuprobieren.
Ich probierte sie aus und war überwältigt, wie schnell und
tief dieser neuer Prozess heilte. Als Nächstes versuchte ich ihn
zu lehren und stellte fest, dass andere den QE-Prozess genauso
schnell und leicht lernen konnten, wie er durchzufhren ist.
Mehrere Monate, nachdem ich Quantum Entrainment ent­
deckt hatte, schrieb ich das Buch Quantenheilung, damit Men­
schen auf der ganzen Welt lernen konnten, reine Bewusstheit
durch Heilung zu erfahren. Während ich diese Zeilen schreibe,
ist die deutsche übersetzung von Quantenheilung schon seit
sieben Monaten die Nummer 1 in den Kategorien Natürliches
Heilen und Esoterik. Das wurde durch Mundpropaganda
erreicht und die Kunde verbreitet sich weiter. Dem übrigen
Europa, ja der übrigen Welt - von Australien bis Österreich,
von Angola bis Estland - beginnt das erfeuliche Potenzial von
Quantum Entrainment gerade bewusst zu werden. Quanten­
heilung wird bald in Spanien, Tschechien und etlichen anderen
Ländern erscheinen.
Alles in allem ist die Entwicklung von Quantum Entrain­
ment phänomenal, wenn Sie bedenken, dass es erst vor zwei
Jahren entstand und noch in den Kinderschuhen steckt. An­
dererseits sollte das nicht überraschen, denn eine der ersten
Intentionen, die ich in meinem Geist wiegte, nachdem ich QE
entwickelt hatte, war, dass es sich rapide ausbreiten möge
und mit ihm Harmonie auf dieser Welt. Es scheint, als sei die
Zukunf von QE an das künfige Schicksal unserer Welt ge­
koppelt. Die Detailprobleme von Weltfrieden, ökologischem
Ungleichgewicht, Armut und so weiter haben keine einfachen
Lösungen, zumindest nicht, wenn man auf derselben Ebene der
Disharmonie ansetzt, die sie hervorgerufen hat. Disharmo­
nisches Denken muss sich zwangsläufg in disharmonischem
Handeln widerspiegeln. Die Antwort auf die Harmonie in der
Welt sind nicht die Detailprobleme, sondern die Erkenntnis
unseres innersten, harmonischen Wesens. Wie die Hinterhäl­
tigkeit chaotischen Denkens unsere Welt geschwächt hat, so
können die nährenden Strahlen des Selbst sie heilen. Ich glaube,
Quantum Entrainment wird die notwendige spirituelle "Hebel­
wirkung" ausüben, um einen Umkehrpunkt fr Frieden zu
schafen. Dann werden wir als Ganzes erreichen, was bislang
nur einige wenige, isolierte "Leuchten" verwirklicht haben.
Wir werden in Ruhe sein, ganz sein und eine vollkommene
Harmonie in einer Welt widerspiegeln, die im Frieden mit
ihrem Selbst ist.
2
79
280
Begri fserklärungen
Agst ¯ Agst ist der Funke, der entsteht, wenn sich der Geist
vom Selbst trennt. Angst ist sozusagen die Gesamtsumme all
Ihrer Gefhle, Glücksgefhle und Vergnügen eingeschlossen.
Sie ist die Hauptmotivation des vom Selbst getrennten Geistes.
Zeit, Angst und Ego sind gleichbedeutend.
Beobachter ¯ siehe Zeuge
Bewusstsei ( unser übliches Bewusstsein) - Wahrnehmung
unserer relativen Welt, ohne Selbst-Bewusstheit. Das augen­
scheinliche Fließen des reinen Gewahrseins innerhalb der
engen Grenzen des Verstandes. Wenn dieses (Alltags-) Bewusst­
sein sich nach innen wendet und des Selbst gewahr wird,
erlangt es Selbst-Bewusstheit.
Ego ¯ Das Ego entsteht, wenn der Geist vergisst, dass er ( in
seinem Wesenskern) Selbst ist. Es ist die Kontrollinstanz des un­
bewussten Geistes. Geboren wird es aus der Agst; sie ist ihm
Grundlage und Nahrung. Es möchte ganz sein und mit dem
Selbst verschmelzen, doch es fürchtet, vom Selbst einverleibt
zu werden. Das Ego versucht auszuschalten, was es nicht kon­
trollieren kann. Es hat das Gefhl, wenn es alles kontrollieren
könne, könne es ganz sein. Es ist die Hauptursache des Leidens.
Zeit, Angst und Ego sind letztlich ein und dasselbe. Das Ego ist
eine Illusion. Selbst-Bewusstheit schaltet den zerstörerischen
Einfuss des Ego auf den Geist aus, nicht indem sie das Ego
zerstört, sondern indem sie es unendlich erweitert.
Eu -Gef( e) ¯ Eu-Gefhle sind reine und nicht an Bedin­
gungen geknüpfe Gefhle. [ engL Eufeelings, ein vom Autor
neu geprägter Begrif. Die Vorsilbe "eu_cc stammt aus dem
Griechischen und bedeutet "gut". Anm. d. Verlags] Sie sind
der natürliche Zustand eines Geistes, der seines Selbst ge­
wahr ist. Afangs erscheinen sie hierarchisch unterteilt, doch
Begrifserklärung
j edes ist nur eine andere Nuance des Selbst im Geist, des einen,
grundlegenden Eu -Gefhls. Die scheinbare Hierarchie beginnt
mit Stille und entwickelt sich dann zu Frieden, Freude, Glück­
seligkeit, Ekstase und danach zum völligen Eintauchen in das
Unbeschreibbare. Eu-Gefhle können Gefhle und Emotionen
hervorrufen - diese Gefhle aber können keine Eu-Gefhle
auslösen. Das grundlegende Eu-Gefhl und das Selbst sind
gleichbedeutend.
Frieden ¯ siehe Eu -Gefhl
Gefe ¯ Unsere üblichen Gefhle sind bedingte Gefhle,
von bestimmten Umständen abhängig. Alle diese Gefhle gehen
auf das Grundgefhl Agst zurück. Angst erzeugt Unsicherheit,
die die entsprechenden Gefühle, Gedanken und Handlungen
hervorruf. Gefhle sind mit dem psychologischen Phänomen
Zeit assoziiert. Wenn Angst sich in der Vergangenheit zeigt,
dann ruf sie Schuldgefhle, Rache, Selbstmitleid, Reue, Trau­
rigkeit und Änliches hervor. Als Zukunf wahrgenommen, löst
Angst Spannungen, Grauen, Sorge, Stolz usw. aus. Ärger ist der
erste Ausdruck von Angst und er wird sowohl in der Zukunf
als auch in der Vergangenheit ausgedrückt. Glücksgefhl,
Erregung, Entzücken und sogar Liebe sind an Bedingungen
geknüpfe Gefhle, die auf Angst basieren. Solche Gefhle
können andere Gefhle auslösen, doch sie können keine Eu­
Gefühle hervorrufen.
Gott ¯ Die Defnition von Gott ändert sich mit unserer Be­
wusstseinsstufe: Im Alltagsbewusstsein hat Gott Energie und
Form. In der Selbst-Bewusstheit ist Gott der Schöpfer. Im
Bewusstsein des reinen Bewusstseins existiert Gott nicht.
Hingabe ¯ Hingabe bedeutet, wir lassen die Hofnung fahren
und warten nicht darauf, dass die Dinge in der Zukunf besser
werden. Es ist nicht "aufgeben ((. Hingabe bedeutet, wir öfnen
unser Bewusstsein fr das Selbst und warten, welche Möglich­
keiten aus diesem Zustand der unendlichen Möglichkeiten
281
282
hervortreten. Hingabe erkennt das Selbst als die Antwort auf
alle Probleme.
"Ich" [engl. : "Me"] ¯ Alles, was einen Menschen zu einem
Individuum und in diesem Sinne einzigartig macht, ist "Ich".
Das "Ich" besteht aus Gedanken und Emotionen, Erfahrungen,
Erinnerungen, Hoffungen und Ängsten. Das "Ich" verändert
sich im Laufe des Lebens. - Siehe auch: Selbst
Inneres Wissen [ engl . : Knowing] ¯ Wenn sich das Selbst seiner
selbst bewusst wird, ist das inneres Wissen. Der übergang vom
gewöhnlichen Wissen [ knowing] zum inneren Wissen [Know­
ing] ist Selbst-Bewusstheit. Das innere Wissen nährt, fhrt und
schützt uns behutsam. Das bezeichnen wir als Intuition - die
Intuition ist der liebevolle Ausdruck des Selbst, der sich im Ver­
stand widerspiegelt. Intuition ist inneres Wissen ohne Analyse
und Logik, sie bereichert und fördert aber beide. Intuition ist
auch das innere Wissen, dass das Nichts alles unter Kontrolle hat.
Intuition - Der Ausdruck des Selbst in der Welt der Phäno­
mene (gleichbedeutend mit "Weisheit". )
Kenntnis - Kenntnis entsteht durch das Sammeln von Infor­
mationen, die zu unserem Verständnis beitragen. Kenntnis ist
eine Synthese aus Verständnis und Erfahrung. Sie ist relativ und
ändert sich mit der Zeit und mit den Umständen. Kenntnis ist
letztlich Unwissenheit [ ignornce] .
Nichts - Das Nichts kann man nicht verstehen. Das Nichts ist
nicht leer. Das Nichts ist nicht von all dem getrennt, was aus
ihm erschafen ist - alles ist seine Schöpfng. Alles ist Nichts.
Das Nichts erscheint uns nur in Gestalt der Welt der Phäno­
mene. Das reine Bewusstsein ist Nichts. Wenn man sich des
reinen Bewusstseins bewusst wird, kennt man das Nichts -
was so viel wie Nicht-Wissen bedeutet. Man muss das Nichts
kennen, um das Selbst zu kennen.
Nicht-Wissen - Nicht-Wissen ist das Gewahrsein von Nichts.
Wenn das Selbst abfällt und nur reine Bewusstheit bleibt, ist das
Begrifserklärung
Nicht-Wissen. Der Vorteil des Nicht-Wissenden ist der, dass er
keine Bewegung und keinen anderen kennt. Keine Bewegung
heißt, es ist zeitlos, und kein anderer heißt, es ist eins. Nicht­
Wissen kann nirgendwo hin und hat nichts zu tun. Die Illusion
des Gehens und Tuns wurde entblößt. Es ist frei, zu sein. Nicht­
Wissen ist die Bewusstwerdung der vollkommenen Einheit.
Psychologische Zeit ¯ Die psychologische Zeit ist die Ursache
aller Probleme, vor denen die Menschheit steht. Der Geist, der
sich der Gegenwart nicht bewusst ist, schwankt zwischen der
Vergangenheit und Zukunf, die beide nicht existieren. Dieses
Schwanken erzeugt die Illusion der Bewegung, die wir Zeit
nennen. Probleme entstehen, wenn wir die Illusion mit der
Wahrheit verwechseln. Der Geist, der fest in der Gegenwart
ruht, durchbricht die Illusion der Bewegung und beseitigt die
Ursache des Leidens.
Reines Bewusstsein ¯ Gewahrsein des Nicht-Denkens, der
Lücke zwischen den Gedanken
Reines Gewahrsein ¯ Das höchste Wissen. Bewusstsein vom
Unveränderlichen, das ohne Anfang oder Ende ist. Bewusstheit
des Nichts. Wenn man der . reinen Bewusstheit gewahr ist, er­
kennt man, dass die Schöpfng eine Illusion ist. Man weiß
( ohne es zu "verstehen") , dass alles gleichzeitig existiert: Ver­
gangenheit, Gegenwart und Zukunf. Man erkennt, dass es
keine Bewegung gibt. Jedes erschafene Ding ist die reglose,
nicht-existierende Illusion der reinen Bewusstheit.
Reine Liebe ¯ Reine Liebe ist reine Bewusstheit, widergespiegelt
durch die klare Linse des Selbst. Gewahrsein, dass alle Dinge
gleichermaßen einschließt, sieht keine Gegensätze, hat keinen
Standpunkt und erzeugt keine Disharmonie.
Reines Sein ¯ Reines Sein ist reine Bewusstheit. Da reine
Bewusstheit überall gleichzeitig ist, bewegt es sich nicht und
ist deshalb reines Sein.
28
3
28
4
Begrifserklärung
Selbst ¯ Das Selbst ist grenzenlos und jenseits der Zeit. Es ist
bewusst ohne Bewegung. Das Selbst manifestiert sich auf dem
stillen Meer des reinen Bewusstseins, wenn es etwas zu beob­
achten gibt. Wenn es sich seiner eigenen Exstenz bewusst wird,
wird es sich der reinen Liebe bewusst. Wenn sich das Alltags­
bewusstsein des Selbst bewusst wird, ist das Anzeichen dafr
innerer Frieden. Das Selbst ist der unveränderliche Teil von
Ihnen, der in der Kindheit, der Jugend und im Erwachsenen­
alter da war bzw. ist, der beobachtet, sich aber nie einmischt,
der unberührt ist, aber alles unterstützt, was Sie sind. Am An­
fang ist es der stille Zeuge Ihres Lebens. Am Ende erkennt die
Welle des Selbst, dass es nichts zu beobachten gibt außer dem
Selbst, und lässt sich im Meer des reinen Bewusstseins nieder.
Selbst-Bewsstheit ¯ Der Zustand des Denkens, Fühlens und
Handeins, während man seines Selbst gewahr ist. Es gibt drei
Bereiche von Selbst-Bewusstheit, die ineinander verschachtelt
sind: Der innerste ist die Erfahrung des Beobachters oder des
Zeugen, in der das Bewusstsein vom Denken, Fühlen und Han­
deln getrennt ist. Im zweiten Bereich beginnt der Zeuge seine
Getrenntheit zu verlieren; dadurch lässt die Festigkeit der Ge­
danken und Dinge nach, sie werden weicher und freundlicher.
Im letzten Bereich der Selbst-Bewusstheit ist die Getrenntheit
des Zeugen nicht mehr vorhanden, weil die äußere und die
innere Welt sich im reinen Gewahrsein verbinden. Selbst -Be­
wusstheit hat drei Vorteile: ( 1 ) Sie verringert negative Energie,
( 2) sie schwächt den Einfuss des Ego, ( 3) sie stärkt das Gewahr­
sein der reinen Bewusstheit.
Selbst-Bewusstheit lässt sich auch beschreiben als Bewusstheit
des grenzenlosen, ewigen Aspekts des Lebens, aus dem Geist,
Körper und Umgebung erschafen sind. In ihrem einfachsten
Zustand wird sie als Lücke zwischen den Gedanken erkannt.
Begrifserklärung
Das vollständige Erkennen des Selbst kommt mit seiner Auf­
lösung ins reine Gewahrsein. A diesem Punkt ist kein ge­
trenntes Selbst mehr zu beobachten, weil alle Dinge in ihrem
Ausdruck des reinen Gewahrseins gleich sind.
Spirituell - Mit diesem Eigenschafswort benenne ich die
Wahrnehmung des Selbst und das Vorgehen zum Gewahrwer­
den des Selbst.
Verlangen ( Wunsch) - Verlangen ist eine vom Ego angetrie­
bene Emotion. Es betrif etwas, was Sie Ihrem Gefhl nach
wollen oder brauchen, um einen Teil Ihrer selbst "vollständi­
ger" zu machen. Wünsche entspringen unserer Erinnerung
und bringen eine Menge sie unterstützender Gedanken und
Emotionen mit sich. Sie lösen eine Handlung aus, die darauf
abzielt, das jeweilige Verlangen zu stillen. Diese Handlung ruf
nur noch mehr und intensivere Wünsche hervor.
Weisheit ¯ Der Ausdruck des Selbst in der Welt der Phäno­
mene; Intuition.
Zeuge - Der Zeuge ist sozusagen eine Tür, die das (Alltags-)
Bewusstsein durchschreiten muss, um der reinen Bewusstheit
gewahr zu werden. Der Zeuge ist das Selbst. Beim leichten
"Zeugesein ( auf einer ersten Stufe) ist der Zeuge eindeutig ge­
trennt von Objekten und Aktivitäten. In den Stadien umfassen­
deren Zeugeseins beginnt der Zeuge, die Stille des Selbst in
Objekten und Aktivitäten zu erkennen. Schließlich verliert der
Zeuge seine Individualität und verschmilzt mit der reinen Be­
wusstheit. Der Zeuge ist gleichbedeutend mit dem Beobachter.
28
5
286
Über den Autor
Über den Autor
Dr. Frank Kinslow ist Chiro­
praktiker und arbeitet als
Dozent an der Everglades­
Universität in Sarasota, Flori­
da. Dort betreibt er auch seine
private Praxis. Er hält regel­
mäßig Vorträge und ist häufg
zu Gast in Radio- und TV­
Sendungen. Seit Erscheinen
seines Buches Quantenheilung
ist er auch im deutschsprachi­
gen Raum ein gefragter Refe-
rent und unterrichtet seine Methode hier regelmäßig. (Aktuelle
Termine unter www. quantenheilung. info) Bei VAK sind von
Frank Kinslow ebenfalls erschienen: Quantenheilung ( Taschen­
buch, 2009) , Quantenheilung- das Härbuch (Audio-CD, 2009) ,
Quantenheilung - Meditationen und übungen (Audio-CD,
2009)
Mehr Informationen über den Autor ( in englischer Sprache)
fnden Sie unter: www.quantumentrainment.com
Sie mächten Ihre Erfahrungen mitteilen und sich mit anderen
über die Quantenheilung austauschen? Dann besuchen Sie
doch unser deutschsprachiges Forum: ww .quantenheilung­
forum. de
Weitere Informationen, übungen, Erfahrungsberichte und
Veranstaltungshinweise fnden Sie auf der deutschsprachigen
Website: www.quantenheilung. info
Dr. Frank Kinslow:
Quantenheilung
Wirk sofort - und jeder kann es lernen
Leseprobe unter: wwvakerlag.de
Das Neue Denken hat in den letzten Jahren das Bewusstsein
vieler Menschen fr alternative Behandlungsmethoden
geöfet. Quantenheilung ist die neueste Entwicklung auf
diesem Gebiet: Sie arbeitet mit sanfer Berührung und ver­
setzt das vegetative Nervensystem spontan und sofort in den
Zustand, in dem tiefe Heilprozesse stattfnden. Das Nerven­
system schaltet unmittelbar auf Heilung um - und kann all
das reorganisieren, was nicht optimal fnktioniert. Sie kön­
nen diese einfache Selbsthilfemethode sehr schnell und ohne
jegliche Vorkenntnisse lernen und anwenden.
Í++ Seiten, 5 Abbildungen, Paperback ( 1 3 X 20,5 cm)
ISBN 978-3-8673 1 -039-0
Dr. Frank Kinslow:
Quantenhei lung
Das Hörbuch
Probleme einzig und alleine mit der Kraf des
Bewusstseins lösen? Die Selbsthilfemethode Quan­
tenheilung hilf, des reinen Bewusstseins gewahr zu
werden und so erstaunliche Veränderungsprozesse
in Körper und Geist zu bewirken. Damit das noch
leichter wird, gibt es den Bestseller Quantenheilung
nun auch als Hörbuch!
Die drei CDs bieten fast vier Stunden Hörerlebnis.
Der Clou: Die Hörer können die im Buch enthalte­
nen Meditationen direkt von der CD mitmachen!
3 Audio-CDs, Laufeit: 234 Minuten, Sprecher: Dominik Schott, ISBN 978-3-8673 1 -064-2
Dr. Frank Kinslow:
Quantenhei lung
Meditationen und Obungen
Die praktische übungs-CD ist die ideale Ergänzung
zum Bestseller Quantenheilung Auf ihr zu hören
sind die wichtigsten der im Buch enthaltenen
Meditationen sowie sieben weitere, neue übungs­
anleitungen, die den Einstieg in die Methode
erleichtern und helfen, die eigenen Selbsthei­
lungskräfe zu aktivieren.
Audio-CD, Laufzeit: 73 Minuten, Sprecher: Dominik Schott, ISBN 978-3-8673 1 -065-9
Abonnieren Sie unseren Newsletter (gratis) unter: ww .vakverlag.de

Dr. Frank Kinslow

Quantenheilung erleben
Wie die Methode konkret funktioniert�­ in jeder Situation

Dieses Buch ist öffentliches Eigentum! Für Verlust und jede Art von Beschädigung haftet der Entieiher. Vor all-am bitte keinerlei Anstreichungen.

Auch Bleistiftanstreichungen gelten als Beschädigung des entliehenen Buchesl

Cl) II1K
VAK Verlags GmbH Kirchzarten bei Freiburg

In h a ltsverzeich n is
Vorwort 11

Abschnitt I: Quantum Entrainment (QE) Grundlagen, Techniken, Wirkungen
1 . Wunder erleben - mit QE . . . . . 2. Frieden, Glück und Erfüllung finden - mit QE 3. Die reine Bewusstheit entdecken - mit QE 4. Ich dachte, ich dachte das Gedachte, das ich dachte 5. Sein Selbst kennenlernen - mit QE 6. QE - Bewusstseinserweiterung der anderen Art 7. QE - Formen der Anwendung . . .. . . . . .

15 17 24 37 48 58 85 101 1 13 1 15 1 19 121 131 1 43 145 1 52 1 59 165 167 174 5

Abschnitt 11: Quantum Entrainment im Alltagsleben
Überblick
Teil!: Geistig-se e lische Themen

8. Negative Emotionen auflösen 9. Kreativität fördern - Kreativitätsblockaden überwinden
Teil 2: Körperliche Themen

10. Körperlichen Schmerz heilen 1 1 . Die sportliche Leistungsfähigkeit verbessern 1 2. "Raum-Gehen« - eine Übung für Körper und Seele
Teil 3: Beziehungsthemen

1 3. Sex, romantische Liebe und universelle Liebe 14. Die "perfekte« Beziehung . . . . . . . . . . .

. 16. Problemlos reisen 18. . . für Kinder Anhang A: Fragen und Antworten zu QE Anhang B: Die Geschichte vom Nichts und wie es die Welt verändert Begriffserklärungen Über den Autor . 179 181 186 192 198 205 223 Besser schlafen . . . . Finanzielle 19.. . .... Essverhalten . .Teil 4: Weitere Themen 15.. . . Gesünderes 17.... . .. . QE Probleme meistern . .. . 273 280 286 . . .....

Den Begriff " Quantenheilung« verstehen wir als vereih­ fachende Übersetzung der vom Autor geprägten Bezeichnung Quantum Entrainment (QE) . 7 . Wärdich übersetzt heißt QE so viel wie: Sicheinstimmen auf oder Sicheinklinken in die Quantenebene oder in die unserer Welt zugrunde liegende " implizite Ordnung«. Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben. Wer sie anwendet. Die hier vorgestellten Verfahren sind nicht als Ersatz für professionelle Behandlung bei ernsthaften Beschwerden zu verstehen. Deshalb ist Quantum Entrainment in Deutschland zur Registrierung als geschützte Wortmarke angemeldet. tut dies in eigener Verantwortung. QE setzt sich im deutschen Sprachraum mehr und mehr als Name für den Ansatz von Frank Kinslow durch. Autor und Verlag beabsich­ tigen nicht.Vorbemerkungen des Verlags Dieses Buch dient der Information über eine Methode der Selbsthilfe und Bewusstseinsentwicklung.

.

Für meine Mutter. ihre Unterstützung und vor allem für ihre Freundschaft Im Gedenken an Maharishi (mit Dank für seine Lehren) und Jimmy. meine lebenslange Freundin Für meine Frau Martina. Inbegriff der Unbefangenheit und Quelle des Funkelns in meinen Augen Und für Alfred Schatz und Beate Walter mit Dank für ihre Beratung. einen guten Freund .

.

haben meine Erwartungen bei Weitem übertroffen.Vorwort Vor nunmehr zwei Jahren habe ich Quantum Entrainment (QE) entwickelt. Als ich zu schreiben begann. was ich als »reines Gewahrsein " oder »reine Bewusstheit" be­ zeichne. die das wollten. die das Heilen mit QE bereitet.Greifbares und Mentales . Die ersten Reaktionen von Menschen. was Sie bereits wissen. war ich mir nicht sicher. die Fein­ heiten von Quantum Entrainment mithilfe des geschriebenen Wortes vermitteln könnte. die wir Menschen vollbringen können (aber doch selten umsetzen) . Wie sich herausgestellt hat. und zwar nur durch eine subtile Ver­ lagerung der Wahrnehmung. die das Buch vorab gelesen haben und den hier vor­ gestellten verbesserten Quantum -Entrainment -Prozess prakti­ zieren. Anfangs konzentrierte ich mich auf die beachtlichen Heilwirkungen. ob ich Ihnen. denen der 11 . Seit dem Erscheinen dieses Buches haben viele Menschen weltweit allein durch seine Lektüre von den Freuden erfahren ( und sie selbst erlebt). Ich bin überwältigt von der Begeisterung und den erstaunlichen Geschichten über Heilerfahrungen.auf seinen Grundbaustein reduziert: auf das. liebe Leserinnen und Leser. Sowohl erfahrene QE-Anwender als auch Leser. damit alle Menschen. Das nun hier vorliegende Buch wollte ich nicht zu einem Aufguss oder einer bloßen Erweiterung dessen machen. dieses außergewöhnliche Verfahren zur »Selbst­ Erkundung". mit QE zu heilen. die mir die Menschen mitgeteilt haben. Ich schrieb das Buch Quanten­ heilung. indem es alles Erschaffene . dass dieses Buch Ihnen etwas Neues und Wichtiges enthüllt und Ihr Leben umfassender und tief­ gehender bereichert. das viele Fallgruben auf dem Weg der inneren Entwicklung umgeht. waren diese Bedenken völlig unbegründet. lernen konnten. Ich möchte.

Diese Fragen und meine Antworten werden Ihnen hilfreich sein. sobald Sie beginnen. zu weniger Kontroll­ bedürfnis und zu mehr Wertschätzung dem Leben gegenüber. Sie können von vornher12 . Ihrem Empfinden na. Schlafen. für Verbesserungen bei Beziehungen. Sex. Nach meinem Empfinden ist das Verzeichnis der Begriffs­ erklärungen von besonderem Wert. QE zu entwickeln. wie es ist. werden auch sonst häufig verwendet. Wir gehen in diesem Buch zwar auch auf das Heilen ein. wie ich dazu kam. R�isen.Vorwort QE-Prozess ganz neu war. In diesem Buch erfahren Sie. die Kunst des raschen Heilens mit Quantum Entrainment zu er­ lernen. dass ich mich ent­ schieden habe. Ich würde nicht über mich selbst schreiben. doch wenn Sie sich dafür interessieren. diese Frage hier ein für alle Mal zu beantworten. mit denen sich Leser aus aller Welt an mich wandten. das Erstrahlen ihres Selbst. wie er sie benutzt. Anhang A beantwortet Fragen. danach folgen zwei Anhänge und die Begriffserklärungen. Anhang B ist autobiografisch geprägt und erzählt. an ihr Leben grundlegend anders heranzugehen. Essen. Sport und anderem. wie die Hin­ dernisse aus ihrem Leben wichen und eine tiefe innere Güte erkennen ließen. Und ich wurde so oft gefragt. etwa bei Geldsorgen. wie Quantum Entrainment entwickelt wurde. Viele Begriffe. wenn diese Geschichte die Leser nicht irgendwie bereichern könnte. doch nur selten definiert ein Autor. stellten fest: Durch das Lesen von Quantenheilung erleben fühlten sie sich ermuntert. wie Sie QE auf zentrale Berei­ che Ihres Lebens anwenden können. solide Grundlage entstan­ den. QE in Ihren Alltag zu integrieren. so. die zu weniger Konflikten und mehr Vertrauen führte. Das vorliegende Buch ist in zwei große Abschnitte unter­ teilt. c h war in ihrem Bewusstsein eine neue. dann ist das Buch Quantenheilung dafür immer noch am besten geeignet. für die Überwindung von Ärger und ähnlichen Emotionen. zu weniger Disharmonie und mehr Frieden. die ich ver­ wende. Kurz gesagt konnten sie beobachten.

die aufeinander auf­ bauen und in dem Prozess oder Verfahren gipfeln. faszinieren werden. so glaube ich. ich glaube. neue Begriffe im Text des Buches immer zu definieren. über die selbst gesetzten Grenzen hin­ auszugehen und QE bruchlos im Alltagsleben zum Ausdruck zu bringen. . Abschnitt I von Anfang bis Ende zu lesen.Vorwort ein viel Verwirrung vermeiden. um das Quantum-Entrainment-Verfahren leichter lernen und wirksamer anwenden zu können. wird der Stoff teilweise vertraut sein. Den­ jenigen von Ihnen. nun. wenn 'Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen und sich durchlesen. die auch bereits geübte An­ wender in ihrer Entwicklung unterstützen und. doch ich lege Ihnen ans Herz. die zum ersten Mal mit dieser einfachen und erfolgreichen Philosophie in Berührung kom­ men . die QE bereits praktizieren. Den Lesern. wie ich diese Wörter und Wendungen definiere. . Ihnen steht ein besonderes Vergnügen bevor: In diesem ersten Abschnitt werden Sie die Rolle des sogenannten " Eu-Gefühls(( sowie seine Beziehung zur " reinen 13 . ohne etwas zu überspringen. In Abschnitt I dieses Buches stelle ich Ihnen eine Reihe ein­ facher und wirkungsvoller übungen vor.das neue Ver­ fahren.: pure Quantum Entrainment]. den ich als reines Quantum Entrainment bezeichne [ engl. Ich bemühe mich zwar. Und zweitens ist es eine ausgezeichnete Wiederholung für diejenigen unter Ihnen. Deshalb empfehle ich Ihnen. Abschnitt I bietet außerdem neue Einblicke in und Erklärungen für die inneren Wirkungszusammenhänge des Quantum-Entrainment-Prozesses. die das Buch Quantenheilung gelesen haben. das ich in diesem Buch erstmals in dieser verfeinerten Form vorstelle. Dieser " Rückblick(( verschafft auch er­ fahrenen QE-Anwendern die notwendige Grundlage. er hat aber in jedem Fall seinen Wert: Erstens müssen neue Leser diese Inhalte kennen. bis Ihnen die Definitionen ganz vertraut sind. . um das " reine Quantum Entrainment'( zu erlernen . Dieses reine Quantum Entrainment regt Ihre Wahrnehmung dazu an. das Verzeichnis der Begriffserklärungen immer wieder heranzuziehen.

Dieser Abschnitt liefert die Grundlage für ein Leben in reiner Bewusstheit und stellt die faszinierende Möglichkeit vor. Durch dieses Öffnen werden wir zurückversetzt in die Kindheit mit ihrer Frische und Neuheit und wir sehen mit staunendem Blick die gewöhnliche Schönheit. Die Vorsilbe "eu-" stammt aus dem Griechischen und bedeutet "gut". die Ihren Alltag ausmachen. Wer Quantum Entrainment "er-lebt". Ich bin voller Enthusiasmus. [Siehe Verzeichnis der Begriffserklä­ rungen. wenn ich daran denke. Mit dem Aufschlagen dieses Buches haben Sie ein weiteres Licht entzündet. d. die unser Leben durchdringt. Anm. wonach es Aus­ schau zu halten gilt. festzustellen und zu erleben. = Sarasota (Florida) .Vorwort Bewusstheit" erkunden. was Sie im ersten Teil gelernt haben. Verlags] Sie erfahren etwas über den inneren und den äußeren Weg zum Glück und wir sprechen darüber. Unsere Welt lebte bisher gleichsam überschattet von einer gewissen Verdunklung der Seele. Gegenständen und Ereignis­ sen. das diese Dunkelheit erhellt. Eufeeling. welche Wirkung dieses Buch auf Ihr Leben und auf unsere Welt haben kann. "Eu-Gefühl" engl. wie auch das banale Alltagsleben von einem Gefühl der Ehrfurcht und der ruhigen Erwartung durch­ drungen wird. wie Sie im Alltag anwenden können. denn Quantum Entrainment löst sehr rasch höhere Bewusstseinszustände aus. der entdeckt. QE öffnet unser Alltagsbewusstsein in außergewöhn­ licher und wirkungsvoller Weise für unser inneres Selbst. im Oktober 2009 14 Frank Kinslow . In Abschnitt 11 erfahren Sie. Dort testen Sie QE auf seinen praktischen Nutzen hin. dass sich der Frieden und die Glückseligkeit Ihres Eu-Gefühls widerspiegeln in den Menschen. Wir haben in diese Dunkelheit hinausgestarrt. wenn sich Ihre Wahrnehmung immer weiter in Richtung "Erleuchtung" verfeinert. auf der Suche nach einer Lösung. doch die Ant­ worten sind in der anderen Richtung zu finden: in Richtung Licht des Selbst.

.....f:) �. :::s ::. c.. üt n -. :::s !: 3 :e cu ITI -... = :::r :::S . .... :::s tDf:) �ITI �� '-' -....... c � -. .. cu :::s :I :::s CIQ tD n 3 :::s :::r tD :::s .. CIQ :::s �ft)""' C :::s ..

.

" Erwin Schrödinger [in: Geist und Materie. Man kann nicht sagen. die Schranke zwischen ihnen sei unter dem Ansturm neuester physikalischer Erfahrungen ausgefallen. oder nicht? Bevor Sie die­ sen ersten Absatz des Kapitels gelesen hatten. denn diese Schranke gibt es überhaupt nicht. was an der Stelle stattfindet." Edwin Louis (ole "Subjekt und Objekt sind nur eines. was Sie dort wahrnehmen. Achten Sie nun genau darauf. S. an der Finger und Stirn einander berühren. Wie fühlt sich Ihr Finger an Ihrer Stirn an? Wie fühlt sich Ihre Stirn an Ihrem Finger an? Ist Ihre Stirn warm oder kalt? Ist Ihre Haut trocken oder fettig? Spüren Sie einen Puls im Finger? Auf Ihrer Stirn? Achten Sie ruhig.1. . Wu n d er erlebe n - m it QE "Erwartung ist die Atmosphäre für Wunder. 75] Zum Einstieg probieren Sie einmal Folgendes: Legen Sie Ihre Zeigefingerspitze vorsichtig in die Mitte Ihrer Stirn. wanderten Ihre 17 . Machen Sie das 30 Sekunden lang . weniger zerstreut. Und nun. 1986.. wie fühlen Sie sich jetzt? Ist Ihr Körper etwas entspannter? Ist Ihr Geist ein wenig ruhiger? Gewiss ist Ihr Geist zentrierter. aber sehr gen au darauf.

Sie brauchen nicht 18 . j a. dann erfah­ ren Sie. verbessern Ihre Beziehungen. Und das ist eigentlich das Leichteste überhaupt. nicht den Körper in unbe­ queme Stellungen zu verrenken oder Ihren Atem gewaltsam an irgendetwas anzupassen. Sie haben richtig gelesen . Doch während dieser einfachen übung war Ihr Geist einfach nur präsent. Besorgtheit oder Angst. das Sie vorhin zu sich nahmen oder demnächst essen werden. damit können Sie emotionale Themen ent­ schärfen. . was Sie für Ihre bevor­ stehende Reise vorbereiten müssen . Die Methode. Techniken. . Ja. was Sie wohl in diesem Buch lernen würden? Oder Sie haben an das Essen gedacht. oder an eine frühere Unterhal­ tung mit einem Freund oder darüber. Liebesleben. sogar Ihr Liebesleben. Wieso das? Wie kann eine leichte Verlagerung des Bewusstseins so rasche und positive Veränderungen in Körper und Geist auslösen? Ich bin froh. Finanzen. Trauer. leicht zu lernen und sofort wirksam. alles wird lebendiger und erfüllter. aber tiefsinnigen Buches. . Ihre Bewusstheit war einfach und unmittelbar. Kopfschmerzen. wissenschaftlich begründet. . etwa Eifersucht.Grundlagen. auf die richtige Art und Weise gewahr zu sein.ich meine jeden Lebensbereich: Gesundheit. Arbeit und Spiritualität . und Sie bekommen Ihre Finanzen unter Kontrolle. wie Sie mit der Kraft der Bewusstheit Ihr Leben in jeder Hinsicht verändern können. Und als Folge davon entspannte sich Ihr Körper und Ihr Denken wurde ruhiger. ist einfach. Sie müssen dafür nur lernen. Folgen Sie mir durch die Seiten dieses einfachen. . Sie brauchen nicht in Meditationshaltung dazusitzen. dass Sie nachfragen. die ich Ihnen vorstelle. Sie brauchen keiner Gruppe bei­ zutreten oder Gebühren zu bezahlen. sich in den Zustand reinen Gewahrseins zu versetzen. Wirkungen Gedanken stärker umher? Vielleicht haben Sie darüber nach­ gedacht. Verdauungsstörungen oder Gelenkschmerzen) .Quantum Entrainment . können Sie körperliche Beschwerden lindern (etwa ein verstauchtes Knie. Indem Sie lernen.

) Ich nenne sie Quantum Entrainment die harmonisierende Kraft reinen Gewahrseins.1. Ich möchte gerne. sie funktioniert sogar bei Haustieren. um der Seele eine große Angst zu nehmen. dass Sie die erstaunliche Wirkung selbst erleben. dass die Methode funktioniert. was Sie schon können . Und das ist erst der Anfang! - sie öffnet bei Menschen auf der ganzen Welt Herz und Geist für 19 . ." Diese alte Weisheit haben Sie hier und jetzt zur Hand. was Sie brauchen.mit QE einmal daran zu glauben. wie Sie sich von Ihrem mit Gedanken vollgestopften Verstand. ( Ja. dass Sie Ihren Kaffee oder Tee kalt werden ließen. ich habe Ihnen jetzt erst mal genug erzählt. Das ist schon alles! So einfach ist es.Gut so ! Aufmerksamkeit ist alles. Habe ich Ihre Aufmerksamkeit geweckt? Habe ich Sie dazu gebracht. wo Sie die Freiheit von mentalem Chaos und emotionaler "Ver-rückt­ heit" am eigenen Leib erleben. In der Bhagavad-Ghita ist das sinngemäß so ausgedrückt: "Nur ein wenig reines Gewahrsein genügt. Folgen Sie den Schritten der nachstehenden Übung und Sie werden staunen. Sie wirkt jenseits von Überzeugungen. Ich werde Ihnen zeigen. auf den Seiten dieses Buches. lösen können und in die ruhigen Gefilde reiner Bewusstheit gelangen. Ich glaube. die konzentrierte reine Bewusstheit auf Ihren Körper ausüben kann. wenn ich sie nicht mit beweiskräftigen Aktivitäten untermauern könnte. während Sie dies hier lasen? . Wunder erleben . der Sie in vielerlei Richtungen zerrt. damit Quantum Entrainment (abgekürzt: QE) wirkt. . Jetzt habe ich einige kühne Behauptungen aufgestellt und das würde ich nicht tun.

Schauen Sie auf Ihre beiden Mittelfinger. dann suchen Sie sich einfach einen von beiden aus.Übung: Finger wachsen lassen Halten Sie eine Hand vor sich hin. Konzentrieren Sie sich für diese übung auf den kürzeren Finger. was er braucht. die an der Handwurzel waagerecht über Ihr Hand­ gelenk verläuft. Das ist alles! 20 . Konzentrieren Sie sich eine Minute lang auf ihn. und denken Sie einmal: "Die­ ser Finger wird länger. Dieser eine Finger bekommt eine ganze Minute lang Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit. Schauen Sie den Mittelfinger an. den Sie für diese Übung ausgesucht haben. Sorgen Sie nur dafür. Werden Sie sich seiner nur sehr bewusst. die Handfläche zu Ihnen gewandt. Bringen Sie dann auch Ihre Handflächen und Finger zusammen. um die Veränderung zu vollziehen: konzentrierte Be­ wusstheit. er solle wachsen. « Bewegen Sie den Finger nicht. Sie brauchen ihm nicht noch einmal mitzuteilen. sodass die beiden Querfalten genau auf gleicher Höhe und aufeinanderliegen. dass er hat. Sind sie gleich lang. Finden Sie die gleiche Querfalte an der anderen Hand. Ihre Hände sollten j etzt wie zum Gebet aneinanderliegen. Nehmen Sie nun Ihre Hände wieder auseinander und legen Sie sie auf einen Tisch oder in Ihren Schoß. die einander berühren: Sie sind entweder gleich lang oder einer ist etwas kürzer. und suchen Sie nach der obersten Quer­ falte. Führen Sie nun Ihre beiden Handgelenke zusammen. Einmal genügt.

Messen Sie nach dieser Minute erneut die Länge Ihrer Finger. das die Welt mit weit offenen Augen er­ kundet? Na. Die einzige Zutat. dass Ihr Finger länger geworden war. Ich weiß." Gewöhnen Sie sich also daran: Sie werden jeden Tag kleine "Wunder" bewirken. Doch der heilige Augustinus lehrte: "Wunder geschehen nicht im Widerspruch zur Natur. und sobald Sie dieser Bewusstheit gewahr sind. als er uns empfahl: "Es gibt nur zwei Möglichkeiten. nicht wahr? Sie hatten einen einzigen Gedanken: "Dieser Finger wird länger. worauf ich hinaus will: Das können wir! Albert Einstein wusste um dieses Geheimnis. was Ihrem Wunsch nach passieren sollte. aber es ist wahr. sein Leben' zu leben: 21 . Und das ist alles. aufgeregt und inspiriert." Und das ist dann ohne weiteres mentales oder körperliches Zutun Ihrerseits geschehen. Vor der Übung "Finger wachsen lassen" haben Sie sich selbst gesagt. Was haben Sie in genau diesem Augenblick empfunden? Waren Sie überrascht. mithilfe der Querfalten an den Handgelenken. war Bewusstheit. das ist kaum zu glauben. wenn wir unser Leben in ständigem Staunen leben könnten. wenn Sie dieses Buch zu Ende gelesen haben. der sich mit dem Meer aller Möglichkeiten vereinigt. Ihr Finger ist länger geworden! Ist das nicht erstaun­ lich? Es ist wie ein kleines Wunder. Wäre es nicht ein Wunder. und Sie werden es sich selbst beweisen. Denken Sie noch einmal an den Moment zurück. sondern nur im Widerspruch zu dem. nicht wahr? Es weckt uns aus unserem Schlafwandeln. was wir über die Natur wissen. um solche Dinge zu bewirken. wird Ihr Leben mühelos dahintließen wie ein Fluss. Bewusstheit ist der "Urbeweger" von allem. verspürten Sie ein Gefühl der Ehrfurcht und des Staunens? So wirkt ein Wunder auf uns. was wir brauchen. Einen Augenblick lang sind wir be­ wegt. raten Sie mal. wie ein unschuldiges Kind. die Sie hinzufüg­ ten. wie vorhin. was wir kennen. als Sie sahen. sehen und fühlen. sobald Sie das Geheimnis der Be­ wusstheit kennen. Und siehe da.

Wenn Sie die einfachen Anweisungen dieses Buches befolgen. Es kann gar nicht anders sein. Ihre Freunde werden vielleicht anmerken. bekommen Sie die Einsicht und die Instru­ mente. ja sogar das von Fremden zu verwandeln. Sie werden freu­ dig überrascht sein und besänftigt durch Ihren eigenen inneren Frieden. in dem Sie lernen. 22 . Das Eu-Gefühl fühlt sich immer gut an. werden Sie auch sich selbst verwandeln. die Ihnen ermöglichen. wie hier (weiter unten) beschrieben. Dieses Gefühl des Staunens oder der Ehrfurcht bezeichne ich als "Eu-Gefühl". Wirkungen Entweder man tut so. Manche davon werden Sie erwarten. Alles in Ihrem Leben wird noch genauso sein wie vor­ her und doch irgendwie freundlicher und mehr unterstützend. führen Sie ihn durch. als wäre alles ein Wunder. großzügiger. dass sich in allen Lebensbereichen bemerkenswerte Veränderungen voll­ ziehen. Liebe und Freude "anzufüllen". Sie seien anders. doch die meisten kommen unerwartet . und schon bald werden Sie feststellen.unverhoffte Geschenke. als wäre nichts ein Wunder. Etwas weiter unten werden wir mehr Zeit darauf verwenden. Das Eu -Gefühl spielt eine entscheidende Rolle in dem Prozess. das Leben Ihrer Familienange­ hörigen und Freunde. nährend. ohne etwas zu tun.und Lebensrätsel. Den Problemen. den Hochs und Tiefs. wenn Sie das machen. Innerhalb von Sekunden können Sie andere tief und nachhaltig berühren. machen Sie sich also mit der Vorstellung vertraut. Ihr Leben mit immer mehr Frie­ den. die Ihr bisheriges Leben begleitet und bestimmt haben. oder man tut so. dass wir in die Gewässer absoluten.Quantum Entrain ment . das Eu-Gefühl zu erleben und zu verstehen. präsenter. Techniken. Das ist mein Versprechen: Lernen Sie den Quantum-Entrain­ ment-Prozess." Lassen Sie mich noch einen Moment über das Gefühl des Staunens sprechen. Und jedes Mal. Ein Eu-Gefühl beweist. reinen Gewahr­ seins eingetaucht und nach unserem Bad in diesem belebenden und harmonisierenden Element ihm wieder entstiegen sind. Ihr Leben zu meistern. denn es ist ein sehr wichtiger Mosaikstein im Liebes.Grundlagen.

In gar nicht so ferner Zeit werden Sie dann auf Ihr Leben zurückblicken und bei sich denken: »Ich bin das Wunder.Ihr Innenleben wird sich merklich verändern) während Sie sich äußerlich überhaupt nicht zu än­ dern scheinen) außer vielleicht) dass Ihre Schultern entspannter sind) dass Ihr Gang Selbstsicherheit und Ungezwungenheit ausstrahlt und) am auffälligsten) dass Ihre Augen spitzbübisch funkeln." 23 .und wieder hinausfließen.1. Inne­ rer Frieden ist die Regel) nicht eine fieberhaft gesuchte und selten erlebte Ausnahme. Wunder erleben - mit QE begegnen Sie mit innerer Akzeptanz. deshalb können sie leicht und ohne Widerstand hinein.

was es bedeutet. Vielleicht liegt das daran. das "Jetzt" zu definieren. werden Sie zehn verschiedene Antworten bekommen.mit QE Fred Polak "Zeitmangel ist der schlimmste Mangel unserer Zeit. Glück und Erfüllung finden . Dann würden Sie zu den Cleveren gehören. aber widerspenstiger Gedankenwürmer zutage.2. ohne dass ihr Leben kürzer wird." Und dabei belassen Sie es. Auf den ersten Blick sieht es so aus. u " Tausende von Kerzen kann man vom Licht einer Kerze entzünden. die Wissenschaftler und Philosophen gleichermaßen ver­ wirren. wenn sie geteilt wird. dass sich viele von uns gar nicht sicher sind. im "Jetzt" zu leben. Wie beim Wetter scheint zwar jeder darüber zu reden. aber nie­ mand scheint viel dafür zu tun. Sie mögen sagen: "Jetzt ist jetzt. U Buddha Wenn Sie zehn Leute fragen. doch als so leicht hat sich das noch nicht erwiesen. Selbst wenn man nur ein wenig an der Oberfläche der Frage kratzt: "Was ist das Jetzt?". als sei es die einfachste übung überhaupt. Freude nimmt nicht ab. kommt ein Wirrwarr rationaler. Frieden. Ja. was "im Jetzt leben" bedeutet oder welchen Vorteil wir möglicherweise davon haben. die Suche nach dem Gewahrsein des gegenwärtigen 24 .

kontemplatives Leben geschaffen. die das moderne Leben uns aufer­ legen. Er ist eine präsente. Unser Körper und unser Geist haben nicht über Gene­ rationen hinweg die Entwicklung durchgemacht. stellt die Menschheit vor ein Rätsel. um sich das Lebensnotwendige zu beschaffen. ist genetisch in all unseren Zellen kodiert und wartet geduldig darauf. Glück und Erfüllung finden . Sechzig oder siebzig Jahre reichen nicht dazu aus.m it QE Momentes und nach dem· imaginären inneren Frieden. Dieser kontemplative Wesenszug. dann wäre es das Wort hektisch. Eingebettet zwischen stressigen Ereignissen lagen Tage des Ruhens und Zusammen­ seins mit Sippenmitgliedern. dass sich unsere Nerven. . Die Jäger und Sammler der Frühzeit arbeiteten nur drei bis vier Tage pro Woche. Sie sind für ein friedliche­ res. kleinere Auseinander­ setzungen mit benachbarten Stämmen und gelegentliches Hoch­ klettern auf einen hohen Baum. die nötig gewesen wäre. mit sich bringen soll.2. das das Leben der Menschen von heute definiert. um uns auf den "Angriff' vorzubereiten. unsere Knochen und unser Gehirn an die gesteigerte Aktivität und den Stress anpassen. gemütliche Spaziergänge am See und Stunden. Jahrhundert darstellt. und zwar schon seit der Urzeit. Unser gesamter Organismus aus Körper und Geist entwick­ elte sich im Zusammenhang mit vorübergehenden Stressoren wie etwa unerwartet schlechtes Wetter. Frieden. als der erste Funke eines Bewusstseins ihrer selbst in den Augen der Menschen aufleuchtete. dass wir ihn wieder­ entdecken. wie es heißt. den das Leben im 21. aber zarte Stimme. den dieses Gewahrsein. . in denen sie nur dalagen und den Wolken zu­ schauten. Wenn wir ein einzelnes Wort auswählen sollten. die gegen 25 . um nicht von einem Säbel­ zahntiger aufgespießt zu werden . Wann seit Beginn der Geschichtsschreibung haben wir je zu derart unablässiger Aktivität geneigt? Wir treiben uns selbst buchstäblich in den Wahnsinn. der schon in unseren frühesten Vorfahren angelegt war.

können Sie die Stimme ruhig bitten hören: "Mach langsam. dass wir nicht gleichzeitig aktiv und still sein können. Indem wir uns nach innen wenden. die beide mit der äußeren Welt in Einklang bringt. Wir empfinden es als Zeitverschwendung. Wie sich aber heraus­ stellt. verjüngen wir Geist und Körper auf eine Art. um hinzuhören. entgeht uns damit doch eine umfassendere Wahrheit: Wir sind fälschlicherweise davon ausgegangen. wenn wir uns Zeit nehmen.Quantum Entrainment . Dieses Problem ist keine Frage der Quantität. das macht die "verlorene" Zeit mehr als wett . 26 . " Diese Stimme können Sie hören. Sich Zeit zu nehmen für Tagträume oder zum Meditieren. Die Alltagsaktivitäten sind unvermeidlich. während Sie Ihren Alltagsaktivitäten nachgehen. also der Dauer. genieße! Lass die Welt einfach ein paar Minuten an dir vorüberziehen. nichts zu tun. Kraft Ihres Menschseins können Sie sich tatsächlich "unterwegs" regenerieren oder einen Zustand erholsamen inneren Friedens aufrechterhalten. Sie können "auf zwei Hochzeiten tanzen".G rundlagen. können wir uns sowohl aktiv nach außen wenden als auch gleichzeitig innerlich in Ruhe sein. Wenn Sie sich einen Moment Zeit nehmen. Ja. sondern der Qualität. Techniken. sondern Sie hören sie gen au jetzt.und zwar in Form von erneuerter Energie und Kreativität. Und sie bringt uns zurück ins Jetzt. und wenngleich der Rückzug aus der Welt in die Meditation uns sicher Vorteile bringt. Wirkungen das stetig zunehmende Rattern des modernen Wahnsinns da­ gegenhält. sie hallt nicht in der Vergangenheit wider und spiegelt sich auch nicht in den Hoffnungen für und den Ängsten um unsere eingebildete Zukunft.

Stress am Arbeitsplatz. dessen Gedan­ ken ein Knäuel sich windender Schlangen widerspiegeln statt die Bewegung der Sterne. Sein Geist gleicht det stH­ lenLeere de$ Rau mes. Die Synapsen. sind nicht die.mit QE SteUen S. Unser Körper und Geist. sind heute fremden Kräften ausgesetzt. Bei allen praktischen Vorhaben und Zielen war er wie wir. die die alten Völker nicht kannten. Sein kontemplatives Leben stand in krassem Gegensatz zum Leben des heutigen Menschen.:däs den mei�ten von u n:s . Er li�. die beide vor der "Erfindung" der Zeit entstanden. Wenn er heute auf die Welt käme und in einer Familie der Mittelschicht aufwüchse. 27 . dann könnte man ihn meiner Meinung nach nicht aus einer Gruppe seiner heutigen Cousins herauspicken. die sein großes Gehirn und seinen aufrechten Körper formten. in Tierhäute gehüllt und be­ trauert von einer Handvoll anderen. d�r:auf d�rtlRücken liegt und zu. Es ist oicht der Geist e ines G:e �chäfts" manns· o der Fabrlkarbeiters . Dieser Mann starb vor Urzeiten. Glück und Erfüllung finden .. Und den noch ist er voller G�wahrsein und von·ein' e m Vertrauen und einer Ruhe er­ fUtlt. Frieden. die der Mensch von heute kennt. d ie meiste Z�it durch d�n Kopf geht. . nicht im Entferntesten. also die Gehirnverbin­ dungen des heutigen Zeitgenossen feuern leidenschaftlich vom ersten Aufflackern seines Bewusstseins am Morgen bis zu sei­ nen letzten Gedanken am Abend. keine Supp:e mitein�m löffel essen oder einen höfliehen G. gt:schon la . ihm ähnlichen Stammes­ angehörigen. Umweltverschmutzung. wenn die willkommene Stille des Schlafes ihn dem Alltag entrückt und auf den Ansturm des kommenden Tages vorbereitet..e sic� einen Mann vor. Unser Vorfahr der Urzeit war im Wesentlichen wie wir. die bisher Hei lige n u nd bedeutenden spirituellen leh rern vorb�halte·n zu sein'schie n.dem Strandgut. n ge so da und sein Gelst ist frei vOh. den Sternen h in�iJf�chaut.2. O' i es e.r uß übe r d ie ti pp-en bringen. Doch das Problem ist Folgendes: Die Kräfte. rMann kön nte keine Hlr aufma_�hen.

zu kontrollieren. uns selbst vor wirk­ lichem oder eingebildetem Schaden zu schützen. Und wenn wir etwas kontrollieren können. ein schnelleres Auto fahren oder uns gezwungen fühlen. Erkennen Sie den sub­ tilen Wahnsinn. und damit hätte er recht. eine steigende Scheidungsrate. Wenn wir etwas besser unter Kontrolle haben. Doch das geht an der eigentlichen Frage vorbei. wir fühlen uns außer 28 . wenn wir etwas wüssten. oder wir können es beseitigen. lautet nicht: "Wie kann ich noch stärker kontrollieren?" Die Hauptfrage. Wissen ist der neue Gott. dann können wir es nutzen. oder dafür. wenn es unsere Sicherheit oder unsere unaufhörliche Wissenssuche bedroht. wir hätten ein Kontrollbedürf­ nis. Das heißt. die gleichzeitig zu erledigen sind. der Kassiererin im "Mini­ Markt" an der Ecke unsere Lebensgeschichte zu erzählen? Abraham Maslow würde sagen. wir hätten eine hektische Welt erschaffen. tragen wir Eulen nach Athen. heißt: "Wie kann ich mich von dem Kontrollbedürfnis befreien?" Warum müssen wir über das Grundbedürfnis nach überleben und leiblichem Wohl hinaus noch mehr Geld verdienen. was dieses Kontrollbedürfnis verursacht. Wir haben den Eindruck. Wir werden von einem unstill­ baren Drang angetrieben. dann haben wir das auch besser unter Kon­ trolle. Wirkungen viele Aufgaben. Tech n i ken. die wir uns stellen sollten. Mit der Aussage.alles das kannten unsere Vorfahren selbst vor hundert Jahren noch nicht. über die jede und j eder von uns nachdenken sollte. die Stunden vor dem Computer und negative Nachrichten aus der ganzen Welt . Unser kollek­ tives Denken lautet ungefähr so: Wenn wir unser Wissen um etwas erweitern. der da ganz fest in unsere Denkstruktur ver­ woben ist? Die Frage.Quantum Entrainment . unser Wissen zu erweitern und unsere Kontrolle zu erhöhen. Das Bedürfnis.G rundlagen. dann können wir das entweder dafür nutzen. rührt von dem Gefühl her. um unser Wissen zu erweitern. dann würden wir es besitzen und könnten es kontrollieren. jede Leere auszufüllen. Kontrolle sei notwendig.

Meist ist es das nicht. nicht wahr? Wenn wir uns ein neu es Auto kaufen. die ständig flüstert: "Noch nicht erfüllt. Körperlicher Schmerz wird oft kriti­ siert. doch es ist gut. wenn Sie lange in einen Sternen­ himmel blicken oder manchmal. indem es Dinge um sich herum ansammelt und Menschen. die zwi­ schen unseren Ohren herumspringen. Das entscheidende Wort hier ist "vorübergehend". neue Speisen. Bei der letzten Rate können wir es schon gar nicht mehr erwarten.dann ist die Welt ganz in Ordnung. unbewusste Bedürf­ nis zu kontrollieren facht unsere Wünsche an. diese leise. mehr Zeit. doch wenn wir keinen Schmerz 29 . über unser bloßes Überleben und unser grundlegendes Wohlergehen hinaus. Glück und Erfüllung finden . doch folgen Sie mir noch ein wenig und schauen wir.unser Ego sucht unbarmherzig immer mehr und neue Erfahrungen in dem sinnlosen Bemühen. die ihm vorübergehend das Gefühl der Fülle vermitteln. mehr Geld. das sei nicht gut. ist unser Ego nur vollkommen zufrieden. dabei fühlt es sich weit und vollständig. bis wir eine Delle in der Tür haben oder die erste Rate zahlen. mehr Liebe . Diesen Zustand erleben Sie. . neue Arbeitsstelle. das sich leer fühlt und versucht. zarte Stimme von irgend­ wo tief in uns zu übertönen. das Auto endlich loszuwerden und ein neues zu kaufen.2. ) Das Ego äußert sich auf eine von zwei Arten: E s kann im Ruhezustand sein. . gen au wie körperlicher Schmerz etwas Gutes ist. Die andere Ausdrucksform des Ego erleben wir in 99 Prozent der Zeit: Das ist das Ego. Wir scheinen das Ego nicht dauerhaft befriedigen zu können.mit QE Kontrolle. " Sie glauben vielleicht. . Die­ ses Gefühl der Leere ist etwas Gutes. wenn Sie sich beim Auf­ wachen ganz in Ihrer Mitte fühlen . diese Leere zu füllen. Neues Auto. Das Gefühl mag uns bewusst sein oder auch nicht. Frieden. Doch dieses subtile. weil er unangenehm ist. dass dieses Modell eine grobe Vereinfachung der komplizierten psychischen Interaktionen darstellt. worauf das hinausläuft. ( Jetzt merke ich.

Schmerz zu spüren. ob Sie neben dem Bissen Steak nicht zusätzlich auf Ihrer Zunge herumkauten.auch eines der großartigsten Spielzeuge. Genauso ist es mit dem Gefühl der Leere. Einkaufen ist ein weiteres Beispiel. um unsere Aufmerksamkeit von diesem Gefühl der Leere wegzulocken. ist hierfür das perfekte Beispiel. diese innere Stimme zum Schweigen zu bringen. einhergeht. . . wüssten wir nicht.die Liste ließe sich beliebig fortführen. nichts gegen unser Problem unternehmen. um den Hunger nach mehr zu stillen. denn praktisch sofort kriecht das Verlangen nach 30 . Sie hätten eine neurologische Aus­ fallserscheinung oder Sie litten unter der Erbkrankheit Anhi­ drose. Wir versuchen diese leise. ja. aber . Stellen Sie sich vor. beides Probleme. Schmerz ist ein natürliches Warnsignal. (Anhidrose bezeichnet eigentlich die Unfähigkeit. wenn Sie sich Ihren Kopf am Eckschrank anstießen.) Dann könnten Sie nicht gefahrlos trinken oder etwas Heißes essen. bei denen Sie keinen Schmerz spüren. dem Gefühl der Einsamkeit und des Verlustes. Der Computer. die uns ständig auf vielerlei Arten daran erinnert. ob Sie von einem gemütlichen Spaziergang im Park Er­ frierungen bekämen oder ob Sie bluteten.Quantum Entrain ment .Grundlagen. die wir entwickelt haben. Einkaufen. was wir tun. die mit der Unfähigkeit. Wege zu ersinnen. die sie nicht wirklich brauchten? Wir suchen uns Zerstreuungen. Essen. Sie wüssten nicht. dass etwas nicht in Ordnung ist. dass etwas fehlt.wenn mit dem Internet ver­ bunden . Techniken. . Fernsehen . zarte Stimme zu übertönen. zu schwitzen. Wie viele von uns haben schon Dinge gekauft. dass wir mit dem. an dem ich gerade sitze. Sex. Es ist ein Warnhinweis. dass etwas nicht in Ord­ nung ist. Die Technik ist unser großartigstes Werkzeug dafür und bietet sich wunderschön für diese Lockvogeltaktik an. Ja. und Sie wüssten auch nicht. Zweckmäßig. der moderne Mensch ist erstaunlich erfinderisch darin. Wirkungen verspüren würden. Extremsport. die die Menschheit ersonnen hat. Wir können nicht einmal die Früchte unserer Anstrengungen genießen.

Wir brauchen nichts. Frieden. Glück und Erfüllung finden . Aus der Quantenphysik wissen wir. die vor der Schöpfung herrschte. dass äußere Aktivitäten uns nicht zu innerem Frieden verhelfen.existieren in der relativen Welt von Form und Energie. um immer mehr zu erlangen. Gedanken und Emotionen zu stopfen. Marienkäfer und süße Träume .mit QE etwas Größerem oder Besserem oder nach etwas. Halt. Sie versuchen uns mitzuteilen. wie körperlicher Schmerz. Das Nichts verfügt über alle Bausteine. Das Nichts umgibt und durchdringt dieses Feld der Form. Wir brauchen weniger. Was ist also das Problem? Warum verspüren wir den un­ erbittlichen Ansporn. Und das funktioniert so. dass etwas schiefläuft. aber es ist wahr. Langeweile. in unser Gehirn. taoistische und buddhistische Schriften und die christliche Lehre sprechen alle von der Leere. es klingt verrückt. das Feld der Form und Energie sowie das Nichts. Wir sind immer wieder nach außen gegangen. Leere. Das wäre so. Antimaterie. dass das Leben zwei Hälften hat. Ich weiß. obwohl die Antwort in der anderen Richtung liegt. Was ist daran also die große Sache? Es stellt sich heraus. dass wir nicht mehr brauchen. dass das Nichts nicht leer ist. Ruhelosigkeit und Besorgt­ heit sind. rote Warnlampen.2.Sternenstaub. bleiben Sie jetzt da. Genau genommen hat darauf nicht die Quantenphysik als Erste hingewiesen. Wir können die unendliche Leere niemals füllen mit unserem Versuch. Spirituelle Texte wie die Veden und Upanishaden. was in rotem Glanzleder daherkommt. hier wird es interessant! Alle "Dinge" in der Schöpfung . Ja. wir brauchen noch weniger als weniger. als würden wir die rote Ölwarnlampe im Auto mit einem schwar­ zen Filzstift übermalen. damit wir nicht ständig an den nied­ rigen Ölstand erinnert werden. Sie teilen uns mit. nicht abschalten. immer mehr zu erwerben und zu er­ reichen? Das Problem ist. Damit begibt man sich nur in Richtung Schwierigkeiten und früher oder später bekommt man sie auch. aus dem alles stammt. sie mit Dingen. 31 .

die bei jedem Leiden und jedem Wahn­ sinn der Menschheit hilft. Dann dachte das Nichts an all die netten Dinge. deshalb wurde es aktiv und widmete sich der Aufgabe des Schöpfens. Wenn sich 32 . den Einstein als seinen intellektuellen Sohn bezeichnete. dass das Nichts existiert? Nun. Und zwar mühelos. Es gleicht Disharmonien aller Art aus und stärkt Körper und Geist gleichermaßen. Heilige und Wissenschaftler sagen es uns gleichermaßen. doch als Nichts haben sie noch keine Form angenommen. Seine erste Beschäftigung war das Denken. Die Genesis berichtet weiter: "Und der Geist Gottes schwebte über den Wassern. Sein erster Gedanke bezog sich auf es selbst. ein Theoretiker der Quantenmechanik. dann übt das eine erstaunliche Wirkung auf uns aus: Es beseitigt das Leiden.G rund lagen. Woher wissen wir. Deshalb wird es . ." Doch das Nichts konnte nicht einfach so dasitzen. Aus sich selbst erschuf die Existenz das Selbst. Es ist in der Tat die Patentlösung. Und da wurde das Nichts zu etwas. .Upanishad wider: "Am Anfang gab es die Welt nicht. Jammer und Not aus. Und dafür gibt es einen Grund. es beseitigt näm­ lich das Bedürfnis nach Anstrengung und Kampf." Das Echo des Nichts hallte vor über 3000 Jahren auch im ersten Vers der Taittiriya. diese grenzenlose Essenz. Wenn Sie die Vorstellung vom Nichts um die Erfahrung des Nichts ergänzen. Woran hätte es sonst denken sollen? Dieser erste Gedanke erschuf das Gefühl des Selbst.Quantu m Entrain ment . die es erschaffen könnte. David Bohm. Die ersten zwei Verse der Genesis spiegeln es wider: "Im Anfang . das alles erschafft. nannte das Nichts die "impli­ zite Ordnung". Wirkungen um unsere kosmische Existenz mit einer unendlichen Vielfalt an Dingen zu füllen. " Sie sehen." T aittiriya. die Sie als "Ich« kennen. diese Vorstellung vom Nichts. Da sprach Gott: . Wirklich. war die Welt wüst und leer.Upanishad teilt uns ebenfalls mit: "Aus der Nicht-Existenz kam die Existenz.Es werde Licht!< Und es ward Licht. Technike n . das Nichts merzt Qual.vom Selbst gemacht' genannt. gibt es schon eine ganze Weile.

Was ist Frieden? Wenn wir ihn als Ausdruck von mehr oder weniger Gedankenaktivität betrachten. sonst bekommt es etwas. von denen sie dachten. oder nicht? Wenn Sie sich im Frieden fühlen. Die Anhaftung des Geistes peinigt sie. wir müssten noch mehr Zeug um uns herum ansammeln. im Gegensatz zu einer Auseinander­ setzung mit Ihrem Chef. den Frieden etwas besser zu verstehen. nicht wahr? Wir glauben. 33 . Frieden verscheucht Angst und Leiden nicht.2. Stellen Sie sich vor. dass es wieder so wird wie vorher. Lassen Sie ihn uns in Bezug auf Frieden betrachten. was es gar nicht will: Leiden. Es könnte uns gute Dienste leisten. Wenn Sie das Nichts haben. Die Dinge und Menschen sind nicht das Problem. Ich glaube.m it QE das Ego also anschickt. auch verlieren. wenn wir das Leiden jemals in den Griff bekommen wollen. Ein ruhi­ ger Geist kann Leiden nicht erfassen. Wenn wir im Frieden sind. dann müssen wir sagen: Frieden ist weniger Gedankenaktivität. weil er den Wert des Nichts nicht kennt. Vielmehr ist es die Angst vor dem Verlust und die Sehnsucht. G lück und Erfüllung finden . Doch wie wir alle wissen. einen Sonnenuntergang anzuschauen oder auf einem Baum­ stamm im Wald zu sitzen. können wir alles. Der Geist klammert sich an Dinge. in dieser nährenden Atmosphäre zu existieren. etwa Vermögen und Freunde. die ihr Vermögen und ihre Freunde verloren haben. in einer neuen Beziehung oder einem neuen Auto nach Erfüllung zu suchen. Dabei verursacht nicht der Verlust das Leiden. ist Ihr Geist ruhig. dann sollte es besser das Nichts mitnehmen. Sie sind diametral ent­ gegengesetzt. er gestattet ihnen nur nicht. haben Sie nichts zu verlie­ ren. Frieden. diesen letzten Satz muss ich ein wenig erklären. Verrückt. um uns erfüllt und ganz zu fühlen. sie blieben ihr Leben lang bei ihnen. was wir bekommen. dann leiden wir nicht. Wir alle kennen Menschen. Frieden ist für die Angst unfruchtbarer Boden. stimmt's? Frieden und Angst können nicht gleichzeitig vorhanden sein.

34 . Wirkungen Selbst wenn Ihr Körper. wie wir bereits wissen. Fühlen Sie sich nicht sogar ein wenig besorgt bei dem Gedanken. im Gegensatz zu Frieden. egal. aktiv ist. könnten wir auch sagen: Null Aktivität oder die Abwesenheit von Aktivi­ tät spiegelt absoluten Frieden wider. Das Problem dar an ist: Indem wir Dinge hinzufügen. wie Sie aktiv bleiben und gleichzeitig einen ruhigen Geist haben können. zu strei­ chen. Es braucht etwas übung. dessen Körper höchst aktiv. doch die Ergebnisse treten rasch ein und sind sehr ermutigend. Es hat das Gefühl. nicht wahr? Das Ego sucht immer danach. wonach es ja sucht. sich etwas hinzuzufügen und seine Existenz zu erweitern. mehr Bildung. Nicht­ vorhandensein von Energie ist Nichts.Quantum Entrain ment . Wenn das Finden von Frieden ein mathematischer Vorgang wäre. eine bessere Gesundheit oder mehr Geld würden mehr Frieden und Freiheit von Angst mit sich bringen. Langstreckenläufer berichten oft von einem inneren Frie­ den. dessen Geist aber ruhig ist. dann müsste es die Subtraktion sein. nicht die Addition. während ihr Körper Schwerstarbeit leistet. und die Zufuhr von Energie steht. Dinge aus Ihrem Leben zu "subtrahieren".Grundlagen. können Sie im Frieden sein. was der Körper gerade macht. Aktivität ist Energie und die Abwesenheit von Aktivität bedeutet null Energie. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und denken Sie daran. Sie könnten endlich ein wenig Ruhe vertragen? Hier ist die gute Nachricht: Ich habe eine Möglichkeit ent­ deckt. Wir könnten also sagen: Immer weniger Gedankenaktivität spiegelt immer mehr Frieden wider. Deshalb ist das Nichts vollkommener Frieden. Wie oft sind Sie schon vom Urlaub zurückgekommen mit dem Gefühl. Der entschei­ dende Punkt ist folgender: Wahrer Frieden spiegelt sich in einem ruhigen Geist wider. Wenn das stimmt. Das ist ein ganz wichtiger Punkt. Schlau. Tech n i ken. führen wir auch Energie zu. nicht zur Arbeit gehen zu brauchen oder nicht ab und zu in Urlaub zu fahren? Selbst positive Erfahrungen wie Urlaub können Stress verursachen. Genau wie der Läufer.

Und Sie können andere bei all dem unterstützen. How Y Can Fulfill Y ou our Deepest Desire in deutscher Übersetzung ab Herbst 20 10 bei VAK erhältlich. Mathematisch gesehen funktioniert Quantum Entrainment also wie eine Subtraktion. Sehen Sie. Ihre persönlichen Beziehungen. Gleichzeitig gestattet QE Ihrem Geist. Klingt das nicht unglaublich? Einfach dadurch. Ihre finanzielle Situation. Und dann . sanft in das geschäftige Treiben des Alltags zurückzugleiten. auf der sich Ihr inneres Selbst befindet. Frieden und Nichts geredet. Glück und Erfüllung finden . zarten.2. Das ist Ihr Schlüssel. Dann stehen Sie buch­ stäblich in zwei Welten und werden von beiden versorgt. tiefer auf die faszinierende Betrachtung der Gesetze des Lebens einzugehen. sportlichen Leistun­ gen und Ihre spirituelle Suche. sondern durch die ganze Schöpfung. Jetzt ist es an der Zeit. subtilen Schöpfungsebene. bis Nichts übrig ist. Kinslow) Ich glaube. Frieden. können Sie sich und Ihre Freunde mühelos von jedem offensichtlichen Ungleichgewicht in Ihrem Alltag heilen. die nicht nur durch Ihr Leben plät­ schern.das ist das "Nette" daran hält es Ihren Geist auf der äußerst feinen. Ihnen Gelegenheit zu - 35 . Falls Sie sich für diese und andere Gedanken inte­ ressieren. dass Sie Nichts machen. wohin Sie auch gehen und was immer Sie auch tun. Es bietet Ihrem Geist immer weniger.mit QE Sobald Sie die einfache Methode Quantum Entrainment er­ lernen. ich habe nun genug über Ego. dann besorgen Sie sich doch ein Exemplar meines Buches Beyond Happiness. um die Tür zum Frieden aufzuschließen und das Leiden auszuschalten. setzen Sie heilsame Wellen der Veränderung in Gang. können Sie Frieden und Harmonie erschaffen. Erkennen Sie nun nach und nach die Kraft und das Potenzial dieses mühelosen Prozesses. der so unschuldig daherkommt? (Ein weiterfüh­ render Hinweis: Es übersteigt Geist und Umfang dieses Buches. Sie können Ihre emotio­ nale und körperliche Gesundheit verbessern. F. wie einfach das ist? Sobald Sie diesen einfachen "Zwei-Schritt" beherrschen.

Denn der Geist kann das Nichts nicht direkt erfahren. und wie Sie sehen werden (oder eigentlich nicht sehen werden) . damit meine Ausführungen für Sie Sinn ergeben. das Nichts zu erfahr�n. und übersetzen. an die er sich halten kann. Im Grunde genommen werden Sie das Nichts nicht erfahren. er kann nur Formen erkennen. was die Sinne ihm aus der äußeren Welt liefern. Techniken.Quantum Entrain ment . Der Geist braucht eine gewisse Struktur. lässt sich das Nichts nur durch das Fehlen von Erfahrung erkennen. wie etwa Gedanken und Emotionen.Grundlagen. Wirkungen geben. Das Nichts ist formlos. Legen wir also los! 36 .

" [Gemeint ist: .... um diesen Fragen nachzugehen und zu schauen. würde sich dann Ihr Liebesleben verbessern. Anm. woher Gedanken kommen? Wenn Sie die Quelle Ihrer Gedanken anzapfen könnten. d. dürfen wir nicht existieren. zu lieben und sorgenfrei zu leben? Was liegt am Grund des Geistes? Woher kommen Ihre Gedanken und wie könnte das Wissen darum ganz praktisch Ihren Alltag beein­ flussen? Nehmen wir uns ein paar Minuten Zeit.m it QE " .so stellt sich heraus -. überall ist der Mittelpunkt der Welt. nicht als " Ich " existieren. Die Quelle Ihrer Gedanken zu entdecken . Übers. Ihren finanziellen Erfolg.3. Ihre körperliche und emotionale Fitness und sogar auf Ihr 37 . wohin sie uns führen. Ihre Gesundheit und Ihre Fähigkeit. " B lack Elk "Niemand hat Gott gesehen und hat dabei gelebt.] H azrat Inayan Khan Haben Sie sich je gefragt.. Die re i n e Bewusst h e it entd ecken . was sich am Grund Ihres Geistes befindet? Haben Sie sich je gefragt. das wirkt sich eindeutig und überwiegend positiv aus auf Ihre persönlichen Beziehungen. Um Gott zu sehen.

Grundlagen. dass er Energie hat. Es geht dabei einfach darum. ist dem Nichts vergleichbar. Sie wissen. aus der "Leere". auf dem Sie sitzen. Und als erschaffene Dinge müssen Gedanken irgendwo herkommen. auf der wir uns der Gedanken bewusst wer­ den. doch am Ende ist Ihr Stuhl immer noch eine bestimmte Energie mit einer bestimmten Form. Der mit den Händen zu greifende Stuhl beispielsweise. die vom Grund des Teiches aufsteigt und sich ausdehnt. bis sie an der Wasser­ oberfläche zerplatzt. Sie könnten Ihren Stuhl etwa auch "Positions­ unterstützung" nennen und das könnte zu allerlei interessan­ ten Fragen führen. Die Teichoberfläche gleicht der bewussten Ebene des Geistes. von dem die Luftblasen aufsteigen. aus dem Nichts. 38 . aus der alle oben genannten Dinge stammen: Gedanken kommen aus Bohms "impliziter Ordnung". nicht wahr? Ich meine. wie wir ihn nennen. was sie berührt. und Energie in dieser Form nennen wir Stuhl.und das schließt auch Gedanken mit ein . Wirkungen Liebesleben. hat genug Energie. um Ihr Hinterteil für unbe­ grenzte Zeit circa 50 Zentimeter über dem Boden "schwebend« zu halten. die Fesseln von Ener­ gie und Materie abzustreifen und zu erfahren. die Quelle der Gedanken ist dieselbe Quelle. Der Teichgrund. aber sie existieren und haben deshalb Form und Ener­ gie. die den Geist entzünden und alles. auf dem Sie vielleicht sitzen.Quantu m Entrainment . Gedanken sind mentale Energie. Der Stuhl beispielsweise. Techniken. Das heißt. Ich möchte mir hier gerne eine Analogie von Maharishi Mahesh Yogi ausleihen und den Geist mit einem Teich verglei­ chen: Ein Gedanke wäre dann eine Luftblase. was sich jenseits von ihnen befindet. Woher wissen wir das? Jedes erschaffene Ding . Gedanken sind nicht so fest wie Stühle oder Haare oder Bären. ganz egal. das alle erschaffenen Dinge hervorbringt. weil er Sie trägt. Funken der Seele. darauf haben wir uns verständigt. Alle Dinge sind Formen von Energie.hat zwei Merkmale: Es ist sowohl Energie als auch Form. Dieses "Irgendwo« ist in Wirklichkeit nirgendwo. ist Energie in der Form eines Stuhles.

Davon könnten wir alle etwas brauchen.was zählt.mit QE Wie Luftblasen. Eines können wir auf jeden Fall über Gedanken sagen: Sie sind da. dass die Quelle der Gedanken ein unerschöpflicher Ener­ gievorrat ist. Ich möchte Ihnen folgende Frage stellen: Sind Ihnen jemals die Gedanken ausgegangen? Ich glaube nicht. Je weiter ein Gedanke sich von seiner Quelle entfernt. Ein Gedanke ist Vorläufer einer Handlung. Ich bin sicherlich nicht der Erste.3.denn das ist tatsächlich möglich ! Wir könnten uns nun über abstrakte Theorien und fan­ tastische Philosophien den Mund fusselig reden. dann sehen wir auch leicht: Wenn wir den Gedanken näher an seinem Ursprung wahrnehmen könnten. Wenn wir das weiter ver­ folgen. Probieren geht über Studieren . Ihnen zu dieser Erfahrung zu verhelfen. diese Quelle direkt anzuzapfen. dann leuchtet es auch ein. desto mehr erschöpft sich seine Energie. dann kämen wir in den Genuss von energiereicherem. doch das stärkte oder schwächte nur unsere Überzeugungen. dehnen sich Gedanken aus. ist die Erfahrung. dass schwache Gedanken zu schwachem und unwirksamem Handeln führen. dass wir sehr davon pro­ fitieren dürften. der darauf hinweist. Wenn es möglich wäre. verstreuen ihre Energie und werden beim Aufsteigen schwächer. dann würde sich jeder Lebensbereich auf wundervolle Weise trans­ formieren. unser Interesse an genau dieser Übung zu wecken. Wenn Gedanken Ener­ gie sind und sie uns niemals ausgehen. Meine Auf­ gabe sehe ich darin. Die reine Bewusstheit entdecken . Schon seit Urzeiten versuchen weise Männer und Frauen. Legen wir also los! 39 . von unserem ersten bis zu unserem letzten Atemzug. weniger verzerrtem Denken. die an die Oberfläche eines Teiches aufstei­ gen. Es ist also leicht zu erkennen. Und nun halten Sie sich gut fest . wenn wir diese Quelle der Gedanken direkt anzapfen könnten. Es leuchtet zudem ein.

Eckhart Tolle) der Autor des Buches Jetzt! Die Kraft der Gegenwart) sagt) das sei etwa so wie bei einer Katze) die ein Mauseloch beobachte. Wenn Sie Ihre Gedanken fünf oder zehn Sekunden lang beobachtet haben) stellen Sie sich folgende Frage und warten Sie dann ganz aufmerk­ sam auf das) was unmittelbar nach der Frage passiert. Wirkungen Übung: Die Gedanken anhalten Setzen Sie sich bequem hin und schließen Sie Ihre Augen. .Gut) lesen Sie die Anleitung noch einmal und führen Sie die übung erneut durch. Achten Sie jetzt auf Ihre Gedanken. Ich warte . Da . ) ist Ihnen ein kurzes Zögern in Ihrem Denken aufge­ fallen) eine Pause zwischen den Gedanken? Falls Sie unmittel­ bar nach dem Fragen ganz aufmerksam waren) dann werden Sie sicher bemerkt haben) dass Ihr Geist darauf gewartet hat) dass etwas geschieht. . Viel­ leicht haben Sie schon gehört) dass es üblicherweise Jahre müh­ samen übens erfordere) den Geist von Gedanken zu befreien ­ doch Sie haben es gerade in wenigen Sekunden geschafft! 4° . Sie waren hellwach und warteten) aber in dieser Lücke waren keine Gedanken da. Hier ist die Frage: » Woher kommt mein nächster Gedanke?" Was ist passiert? Gab es eine kurze Unterbrechung in Ihrem Denken) während Sie auf Ihren nächsten Gedanken gewartet haben? Haben Sie einen Freiraum) eine Art Lücke bemerkt zwi­ schen der Frage und dem nächsten Gedanken? .Grundlagen.Quantu m Entrain ment . Beobachten Sie einfach) wie sie kommen und gehen. . Techniken. . Folgen Sie ihnen) wohin sie Sie auch führen.

. der Ursprung der Gedanken! Die Lücke mag flüchtig sein. nämlich durch mentalen Stress. dann entspannt sich auch der Körper und ruht sich mehr aus. wenn sie auf­ taucht. Die reine Bewusstheit entdecken . wie Sie bewirken. und ganz von selbst. wenn sie sich nicht zeigt.3. Körper und Geist hängen eng zusammen: Wenn der Geist aufhört. . ohne Anstrengung Ihrerseits. Achten Sie genau auf die Lücke. jedoch Ihre Aufmerk­ samkeit.mit QE Führen Sie die übung bitte noch einmal durch. etwa: "Welche Farbe hat mein nächster Gedan­ ke?". So ist es. Sie wissen bereits. hat sich Ihr Körper entspannt und Ihr Geist wurde friedvoller. oder: "Wie wird mein nächster Gedanke riechen?" Die Frage selbst ist nicht wichtig. wird deren "Magie" in Ihr Leben hineinwirken. aber sie ist da. Ich warte . Suchen Sie nach ihr. Fertig? Gut. dass Ihr Kör­ per verspannt und verhärtet wird. . angestrengt nachzu­ denken. Wie fühlen Sie sich jetzt? Spüren Sie eine ge­ wisse Entspannung in Ihrem Körper? Sind Ihre Gedanken ruhiger? Empfinden Sie Stille oder Frieden? Wie kann das sein? Sie haben doch nur auf die Lücke zwischen Ihren Gedanken geachtet . Schließen Sie nun wieder Ihre Augen und machen Sie die Übung "Die Gedanken anhalten" nochmals zwei bis drei Minuten lang. Eine verspannte Schulter-Nacken-Partie. wenn Sie beginnen. In dem Maße. Stellen Sie sich dabei ungefähr alle 1 5 Sekun­ den die ursprüngliche Frage oder ersatzweise auch eine andere. Kopfschmerzen. den Raum zwischen Gedanken. wie Sie dieser "Denk-Pause" immer wieder gewahr werden. 41 . auf den ruhigeren Ebenen Ihres Geistes zu leben und tätig zu sein. Ihre Aufmerksamkeit wird die Lücke offenbaren. Diese Lücke ist die Quelle. Machen Sie sie zwei bis drei Minuten lang und schließen Sie dabei Ihre Augen. .

Nun haben Sie eben ent­ deckt. Reue. Es ist unmöglich. . Ihres Partners denken? Natürlich nicht. Kreativität und Liebe. keine Farbe.Grundlagen. bitte . Schuldgefühlen oder irgendwelchen anderen disharmonischen oder destruktiven Emotionen zu leiden. was in der Lücke war. nichts! Oder wir könnten auch sagen: "Das Nichts war in der Lücke". Ge­ danken und Emotionen kommen und gehen. ihre Erinnerungen. und das wäre genauso richtig. welche Juwelen der Wahrnehmung aus dieser erhellenden übung noch auf uns warten. Hoffnun­ gen und Ängste: Vielleicht sind Sie da auf dem Holzweg. Erkennen Sie allmählich das Ausmaß dieser einfachen Entdeckung? Für diejenigen unter Ihnen. Wirkungen Verdauungsprobleme. machten Sie sich da Sorgen wegen offener Rechnungen." Das stimmt. nicht wahr? Das ist erst die Spitze des QE-Eisbergs. wegen des Abend­ essens oder ob Sie an den Geburtstag Ihrer Partnerin. Sie sagen: "Nichts. Techn iken. Ihr Geist war ganz ruhig und frei von Sorgen. kein Geruch. . des Nichts vollkommen gewahr zu sein und gleichzeitig unter Angst. die bisher dachten. Lassen Sie uns weiter untersuchen. Sagen Sie mir zunächst. Beachtlich. emotionalen und körper­ lichen Stresses in drei Minuten bekämpfen können. Da war keine Form. wie Sie das Problem mentalen. viel mehr. Doch da ist noch mehr drin. Falls Sie hier nichts anderes lernen würden als diese eindrucksvolle Lektion. sie seien ihre Gedanken und Emotionen. Nun möchte ich Ihnen wieder eine Frage stellen: Als Sie die Lücke zwischen Ihren Gedanken beobachteten.Quantum Entrainment . das Nichts zu erfassen. sie sind relativ .Was sagten Sie? Etwas lauter. Bluthochdruck und aller­ lei körperliche Erkrankungen rühren von einem chaotischen. Verstopfung. kein Laut. hin zu mehr Wohlstand. in der Lücke war nichts. dann könnten Sie die Richtung Ihres Lebens bereits deutlich ver­ ändern. außer Kontrolle geratenen Geist her. Besorgtheit. 42 . Ah. doch mit dieser einfachen übung können Sie ein Gefühl für die Möglich­ keit entwickeln.

Sie werden überrascht sein. Doch wer hat da auf die Lücke geachtet? Schauen wir noch einmal hin: Da war nichts. aber Sie waren immer noch gewahr. in welche Richtung es geht? Wenn nichts da war außer reiner Bewusstheit.Natürlich nicht. sondern reine Bewusstheit des Nichts. dann ist all Ihr Tun ohne Grundlage. wer Sie sind. reine Bewusstheit sein. In der Lücke zwischen den Gedanken war das Nichts. Bestandteile dieses "Ich ce sind die angesammelten 43 . als die Gedanken erst verschwanden und dann von der Lücke ersetzt wurden. wer er ist.3. dann sprechen Sie vom "Ich ce. Lassen Sie uns nun genauer anschauen. als Ihr Geist sich jemals vorstellen kann. wer Sie sind. Die reine Bewusstheit entdecken . Was sollten Sie sonst sein? Wenn Ihr Bewusstsein sich mit Ihren Gedanken. Und ich garantiere Ihnen. nicht wahr? Nun. als Ihr Gedankenstrom zum Stillstand kam. Sie haben aufgepasst. wenn Sie nicht Ihre Gedanken sind und wenn Sie bei Abwesenheit von Gedanken immer noch da waren. Um fest im Leben zu stehen. Es war nichts da außer Bewusstheit. aber nicht mehr wirklich weiß. haben Sie da aufgehört zu existieren? Sind Sie ins Koma gefallen oder wurden Sie irgendwie bewusstlos oder unbe­ wusst? . Nicht das Bewusstsein von etwas.m it QE und vorübergehend. und Sie haben es gerade bewiesen. Aber Sie waren immer noch bei Bewusstsein. Erinne­ rungen und Zukunftsplänen identifiziert. wer sind Sie dann? Die Frage erscheint doch berechtigt. der ver­ sucht. dann müssen Sie zwangsläufig reines Gewahrsein. oder? Wenn Sie nicht wissen. Sie werden dann wie jemand mit Gedächtnisschwund. sein Leben zu leben. In dem Moment. Sie sind nicht in erster Linie eine Person mit einer Vergangenheit und einer Zukunft. Sie waren immer noch da. dass Sie in Wirklichkeit grenzenlos und jenseits von Zeit und Alltagsproblemen sind. wie Sie jenseits von Zeit und Alltag sind. wenn Sie entdecken. müssen Sie wissen. Verstehen Sie? Sehen Sie nun. aber Sie ( in Ihrer Essenz) sind so viel mehr.

Flößt Ihre eigene Unermesslichkeit Ihnen Ehrfurcht ein? Bekommen Sie ein Gespür für Ihr grenzenloses. Wünsche und Ziele. Ihr Geist und Ihre Emotionen haben sich verändert. was wir das Nichts nennen. Und damit haben Sie das Rätsel gelöst. Halten Sie nun in ne und betrachten Sie eine Zeit in Ihrer Jugend. Ihre unmittelbare Wahrnehmung hat Ihnen gezeigt. . ja? In dem Moment also. dass Sie reine Bewusstheit. Das alles macht Ihr Alltagsbewusstsein aus. Doch nichts davon existiert in dem Moment. nicht? Lassen Sie uns darüber noch ein wenig nachdenken. Ich warte so lange . müssen Sie gewahr sein. dass dieses Nichts nicht "leer" ist: Das Nichts ist erfüllt von reiner Bewusstheit. in dem sich Ihr Bewusstsein nach innen wendet und die Lücke zwischen den Gedanken beobach­ tet. in dem Ihr Geist abschaltete. waren Sie dessen gewahr. nein. während Ihr Körper und Ihr Geist damit be­ schäftigt waren. Doch Sie haben festgestellt. In jeder Lebensphase.G rundlagen. so ist das: Bevor das "Ich geboren und zu dem Bild zusammengebastelt « wurde. "Nichts" blieb gleich. Ja. Erin­ nern Sie sich an eine Zeit in Ihrer Kindheit. ein zeitloser Zeuge. dann eine in Ihrem jungen Erwachsenenalter und in der Gegenwart. reines Gewahrsein sind.Quantum Entrainment . Um zu beobachten. Was ist von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter unverändert geblieben? Ihre Bewusst­ heit. . 44 . In j eder Lebensphase hatten Sie andere Vorlieben. Auch Ihr Körper. in dem Sie sich selbst erkennen. wer Sie sind: Sie sind reine Bewusstheit! Klingt das unmöglich? Diese Tatsache lässt sich nicht bestreiten. Ihre Erinnerungen. Ihre Neigungen und Vorlieben. das zu werden. Techn i ken. Zum "Ich « gehören Ihr Alter. allgegenwär­ tiges Sein? Befreiend. Halten Sie inne und denken Sie eine Weile über die Tiefgründigkeit dieser Erkenntnis nach. Wirkungen "Dinge" Ihres Lebens. Ihr Ge­ schlecht. Ja. uni­ verseHe Nichts reiner Bewusstheit. in jeder Sekunde Ihres Lebens stand die reine Bewusstheit wie ein stiller Wächter da. war das alleinige. was sie heute sind.

3. wirklich grenzenlos sind. die Sie durchführen können.mit QE Durch die übung "Die Gedanken anhalten" konnten Sie sozusagen "nach innen" gehen und Ihr Denken beobachten. Sie. als reines Gewahrsein. dann sind Sie nicht auf Ihren Geist. Und während Sie dann warteten. um Ihrem "Ich" das zu beweisen. sind Sie das auch: Auf der nächsten Seite folgt eine einfache übung. oder nicht? Wie sich zeigt. auf der Ihr "Ich"-Anteil beruht. "wie eine Katze vor einem Mauseloch". Sie haben erkannt. auf Ihr Denken beschränkt. als reines Gewahrsein. sollten . haben Sie auf die Lücke zwischen den Gedanken geachtet. Wenn Sie. 45 . überall und immer sein. dass diese Lücke reines Gewahr­ sein ist und dass reines Gewahrsein Ihre grenzenlose Essenz ist. die Grundlage. Die reine Bewusstheit entdecken .

. sie aufzeichnen. reine Bewusstheit. Gewahrsein ist Ihre grenzen­ lose Essenz. weil er sich das Nichts nicht vorstellen kann. Reine Bewusstheit liegt immer allem zugrunde und wartet nur darauf. Irgendwo muss es eine Grenze geben. Machen Sie es jetzt noch einmal . Aha! Selbst wenn Ihr Verstand nach außen. . zusammenfassen und aufgliedern. Nehmen Sie ungefähr drei bis fünf Sekunden lang wahr. Gewahrsein ist kein Gegenstand. das vollstän­ dig zu akzeptieren. sie wartet darauf. entdeckt zu wer­ den. die Ihr Verstand hat. Ihr Verstand wird nicht bereit sein. eine Form. auf die Welt. als Sie Ihren Blick von Ihrer rechten zur linken Hand wandern ließen? Nichts. was ein Ver­ stand eben so tut: Informationen erfahren. wie er aussieht. damit er tun kann. damit Ihr Verstand es kapieren kann. und das Ego braucht ein wenig 46 . Zwar entstand eine Lücke in Ihrem Denken. Jetzt sagen Sie mir: Was ging Ihnen durch den Sinn. nicht wahr? Und Sie waren auch nicht "unbewusst" in dieser Zeit. Wirkungen Übung : Von H and zu H and Strecken Sie Ihre Arme seitlich aus. dass "ich" mir deiner bewusst werde. falls Sie sich anfangs weiterhin mit Ihrem Körper und Geist identifizieren. oder? Natürlich nicht.Quantum Entrainment .Grund lagen. Das Ego ent­ scheidet. Gewahrsein sind Sie. Techniken. Schauen Sie auf Ihren rechten Handrücken. Machen Sie sich also keine Gedanken. Aber denken wir daran: Bewusstheit. während Ihr Blick von einer Hand zur anderen wanderte. findet er reine Bewusstheit. was es mit den Informationen anfangen will. Das ist die einzige Option. gerichtet ist. analysieren. Drehen Sie nun Ihren Kopf nach links zu Ihrem linken Handrücken. aber Ihr Gewahrsein blieb eingeschaltet. sodass Sie ein Kreuz darstellen.

Der nächste Schritt ist dann. Sie nehmen wahr. die das "Ich" aus­ machen. damit es Ihr gesamtes Tun fördert. durch die Schlichtheit der Atome und bis hin zu den Sphärenklängen. in Ihre Ess­ gewohnheiten.mit QE Zeit. diese Wahrheit aufzu­ decken? Wenn Sie sich selbst als unveränderliches. Wenn diese paar Minuten. Ihr Arbeits. grenzen­ loses. Warum ist es so überaus wichtig.3. dass Sie jenseits allen Wandels und des Todes sind. es "herauszukitzeln". unbeeinträchtigt und bewusst bleiben. am Grunde Ihres Geistes reine Bewusst­ heit zu entdecken und nach außen schwingen zu lassen. 47 . um beiseitezutreten und grenzenloses reines Gewahrsein als letztendliche Wirklichkeit und als Ihre "Ur-Essenz" zu akzeptieren. Sie nehmen wahr. wenn in all Ihr Denken. in denen Sie die Lücke zwischen Ihren Gedanken beobachteten. ewiges Gewahrsein kennenlernen. Ihnen Frieden und Entspan­ nung vermittelt haben. Der erste Schritt zu einem erfüllten und reichen Leben besteht darin.und Liebesleben reine Bewusstheit Eingang findet. Die reine Bewusstheit entdecken . welch freudige Abenteuer Sie erwarten. dass Sie jenseits aller Dinge und Gedanken. beginnt Ihre Abhän­ gigkeit vom welkenden Körper und von Ihren nachlassenden geistigen Kräften zu schwinden. dann malen Sie sich aus.

. nach­ dem ein Gedanke weg ist und bevor der nächste auftaucht. ich d achte d as Ged achte.. Sie ist einfach ein Raum. dass man das sei. d as ich d achte . was man nicht ist. was man ist. Ich d achte.4. "Man kann gar nicht sagen. " David Bohm Aus der Sicht des Verstandes gibt es über die Lücke zwischen den Gedanken nicht besonders viel zu berichten. fortgesetzte Inkohärenz ' . während es gleichzeitig dieselbe Denkweise beibehält . " Nisargadatta M aharaj " Wenn das Denken gegen die Ergebnisse ankämpft und die ihm unangenehmen Ergebnisse zu unterlaufen versucht. muss man erst erforschen und wissen.das bezeichne ich als . angefüllt mit Stille. Ihr Verstand liebt Bewegung und Form. und sie ist nur erkennbar. Im Rückblick findet der Verstand diese Erfahrung nicht sonder­ lich interessant. In der 48 . für das man sich selbst hält! Um zu wissen.

d as ich dachte . als Sie in dieser Lücke waren: "He. wie der helle Tag. die auf der Lein­ wand zu sehen sind. In diesem Nichts muss etwas sein. Sie waren sich der Lücke bewusst. "nicht die Kontrolle zu haben". und zwar aus folgendem Grund: Alle Gedanken kommen aus die­ sem Nichts. Ich glaub'. Und nach einer gewissen Zeit setzten die Gedanken wieder ein. . Prüfen Sie das selbst einmal nach ! Wiederholen Sie die übung "Die Gedanken anhalten" und achten Sie auf die Lücke. Ich dachte.. Wir wissen einfach nicht. Ich warte wieder . weil wir in dieser Angelegenheit nichts zu sagen haben.4. um darüber nachzudenken. ein brandneuer Gedanke. oder? Sagten Sie etwa. fand kein Denken statt. machen Sie bei der Übung "Von Hand zu Hand". nichts für den Verstand. was Ihr nächster Gedanke sein sollte? Natürlich nicht. Wenn Sie Ihre 49 . Die gleiche Erfahrung. Das ist recht erstaunlich. Interessant. Doch das ist ein großer Irrtum. Die Gedanken haben ganz von selbst wieder eingesetzt. solange wir zurückdenken können. Sie haben so viel Einfluss auf Ihr Leben (und damit auf Ihre Ge­ danken. Lücke gibt es beides nicht.. Doch das stimmt einfach nicht. Und es hätte ein Gedanke über die Lücke sein kön­ nen oder einer über Tante Ottilies Damenbart. richtig? Während Sie "in der Lücke" waren. ich dachte das Gedachte. Jeder neue Gedanke ist ein Wunder der Schöpfung und kommt aus dem Nichts. nicht wahr? Führen Sie die Übung "Die Gedanken anhalten" noch ein­ mal eine Minute lang durch. Hoffnungen. Deshalb kann das Nichts nicht leer sein. woran wir denken werden. ich häng' hier nur rum und tue nichts. Unser ego-orientiertes "Ich" hat sich das Denken als Verdienst angerechnet. ich fang' mal wieder an zu denken?" Entschieden Sie dann. naja. wenn Sie innehalten. Sie enthält Nichts. Nichts heißt. . Automatisch und ohne irgendeine Anstrengung Ihrer­ seits kommt der nächste Gedanke spontan. sonst könnte es keinen Gedanken hervorbringen. Ängste und Vorlieben) wie ein Zuschauer im Kino auf die Schauspieler und ihre Rollen. Da ist er.

Jeder fahrige Gedanke ermuntert uns) nein) fleht uns an) uns nach innen zu wenden und uns der Autonomie der Gedanken an ihrem Ausgangspunkt . Wenn sich dieser Geist der Gedanken bewusst ist) dann schätzt er nur ihre aktive und aufgeregt-bewegte Form. Sie fragen vielleicht: "Wie wurden meine Augen zum zweiten Handrücken gelenkt) wenn in meinem Geist nichts stattfand?") oder " Woher wusste ich) wann ich aufhören sollte?" Das sind beunruhigende Fragen) falls Sie glauben) das "Ich" denke. Ein Gedanke taucht ohne großes Trara auf der Bildfläche auf. Dieser Geist strebt ständig danach) seine Wünsche zu kontrol­ lieren) die an ein Wespennest erinnern) und findet nie Ruhe. Techniken. Das Ego bringt keine Gedanken hervor) doch es rech ­ net sich das ganze Denken als Verdienst an. Ist unser Bewusstsein hingegen im Außen verankert und richtet sich auf den Wirrwarr des Lebens rein durch die Sinne) dann entgeht ihm das Entstehen dieses zarten Lebensfunkens.Quantum Entrain ment . Wir (er) denken keine Gedanken. Er entsteht aus der Stille und bewegt sich mühelos in den ruhigen Tiefen des Geistes. Genauso beunruhigend ist der Gedanke) dass die reine Be­ wusstheit die Kontrolle hat) denn das drängt Sie) Ihr Ego) völlig beiseite. Je weiter entfernt von seinem Entstehen ein Gedanke wahr­ genommen wird) desto schwächer und verzerrter wird er und desto mehr Schwierigkeiten begegnet er. Solch ein unbewusster Geist schnappt einen Gedanken weit entfernt von der Stille auf) die ihm das Leben schenkte. Wenn wir uns eines Gedankens bei seinem Entstehen bewusst werden) dann schätzen wir ihn als eine Schöpfung der reinen Bewusstheit. Wirkungen Aufmerksamkeit von einem Handrücken zum anderen ver­ lagern) spiegelt sich nur reine Bewusstheit in Ihrem Geist wider.Grundlagen. Ein vertrauensvoller und ruhiger Geist) der vollkommen im Frieden ist mit seiner Rolle als Beobachter der Schöpfung) nimmt einen Gedanken bei seinem Entstehen wahr. Gedanken tauchen spontan aus der reinen Bewusst­ heit auf. Das "Ich" erzeugt keine Gedanken.

dass Sie selbst erkennen. das ich dachte . Genau. einfachen Gedanken kontrollieren können. sie hätten die Kontrolle über ihr Denken. wir seien die Urheber unserer Gedanken. oder nicht? Schauen wir mal. schalten Sie eine ganze Minute lang alle anderen Gedanken aus. Wo immer Sie sich in diesem Moment aufhalten. bewusst zu werden. Ich möchte gern. wie wunderbar einfach sich das Leben jenseits von Anstrengung und Kontrolle gestalten kann. die Vorstellung. indem es allein die Menge der Gedanken anschaut und sagt: "Das sind alles meine. Ich weiß. der reinen Bewusstheit. die das Ego leichter aufrechterhält. außer diesem einen. Unsere einzige Rettung besteht ­ wie immer schon .darin. steuern zu können. was damit zusammenhängt. Diese M öglichkeit möchte ich mit Ihnen noch ein wenig eingehender betrachten. . die Auffassung. Man braucht sich nur derzeit in der Welt umzusehen. den Sie sich ausgesucht haben.« Aber falls Sie tatsächlich Herr über alle Ihre Gedanken wären. Die meisten von uns haben das Gefühl. . Das heißt: sie könnten ihre Gedanken wählen und nach Belieben lenken. doch sobald Sie Ihre gegenteilige Überzeugung loslassen.. Das ist eine gewaltige Illusion. dass wir nicht annähernd unser Potenzial leben. ich dachte das Gedachte. ohne dass es abschweifte? Wahrscheinlich 51 . das eigene Denken nicht kontrol­ lieren bzw. Konnten Sie diesen einen Gedanken mühelos eine Minute lang in Ihrem Bewusstsein halten. um zu erkennen. ist ziemlich schwer zu akzeptie­ ren. Damit überlassen wir die Bürde des Denkens und alles.. dann sollten Sie jeden einzelnen. dass Ihnen eine große Last von den Schul­ tern genommen ist. werden Sie erleben. hinter uns zu lassen. Ich dachte. denn alle wissen.4. denken Sie eine Minute lang nur einen Gedanken. Denken Sie beispiels­ weise den Gedanken "Baum« 60 Sekunden lang . dass das so ist. In dieser Hinsicht waren wir bequem und das hat uns ganz schön in die Bredouille gebracht. Die Symptome einer egozentrischen Lebensweise sind überwältigend und wer­ den uns am Ende erdrücken. Ich brau­ che es nicht zu beweisen.

unsere Geschwister und all das. Wenn ich genau die gleichen Gene und die gleiche Umweltstruktur hätte wie Sie. reagieren wir auch nur auf einen früheren Gedankengang mit einem anderen Gedanken. Indem wir über die Lösung eines komplexen Pro­ blems sinnieren. dass wir reflexartig reagieren. Doch man hat uns etwas anderes bei­ gebracht. Aus einem umfassenderen Blickwinkel erkennen wir. wie leicht andere Gedanken in Ihr Alltagsbewusstsein schlüpften? In diesem Fall ist der Kampf um den einen Gedanken ein Zeichen dafür. der wir heute sind. Wirkungen konnten Sie das nicht. welcher Same unseres Vaters welches Ei unserer Mutter befruchtete. Woher wissen wir. die Nahrung. Umstände und Reize. Haben wir den Aufbau unseres Körpers überwacht. 52 . Wie wir reagie­ ren. die körperliche und emotionale "Atmosphäre". und genauso wenig. Wir konnten nicht kontrollieren. die uns zu dem Menschen geformt haben. als sich das Wunder . was das neugeborene "Ich" prägte? Wir waren unserer genetischen Verdrahtung ziemlich ausgeliefert und ebenso den einzigartigen Kräften in unserem Umfeld. ohne.Quantu m Entrain ment . das hängt völlig von unserer genetischen Disposition und der Prägung durch unsere Umgebung ab. sich gegen den natürlichen Gedankenstrom aus dem reinen Gewahr­ sein zu stemmen. Techniken. dass Sie sozusagen flussaufwärts gegen den natürlichen Strom des Lebens schwimmen. wer unsere Eltern waren. Und ist Ihnen aufgefallen. die wir dann be­ kamen. Selbst unsere momentanen Gedanken sind Reaktionen auf vorangegangene Gedanken.Zelle für Zelle entwickelte? Konnten wir uns bei unserer Geburt die Kräfte in unserem Umfeld aussuchen.Grundlagen. wer wir sind. Es kostet viel Mühe. wann wir "im Flow" sind ( also: mit dem Strom schwimmen) und wann wir Disharmonie er­ zeugen? Diese Frage wollen wir uns nun ein wenig genauer anschauen. Fangen wir ganz von Anfang an: Wir können nicht kontrol­ lieren. dass sich nach ein paar Sekunden ein anderer Gedanke einschlich.wir .

Es ist doch so: Wenn Sie die holprige Fahrt 53 . 5 1 ) so aus: ))Sieh einfach) dass es immer von allein gegangen ist. . manchmal nicht so gut) zu anderen Zeiten viel besser. . Ihr Leben funktioniert nie gen au so) wie Sie es wollen. Auf der Grundlage dessen) was Sie diesem Menschen mitgeteilt und über ihn erfahren haben) haben Sie eine recht gute Vorstellung davon) wie sich Ihr gemeinsames Leben entwickeln wird) nicht wahr? Sie haben Pläne und Hoffnungen) wie sich Ihr Leben in den nächsten paar Monaten) Jahren und Jahrzehnten gestalten wird. (( Aber ich wette) dass Ihre konkreten Pläne auf dem Weg dahin ständig durchkreuzt wurden: unerwartete Rechnungen) Schwierig­ keiten mit der Bank) unerwartete Erbschaft) Krankheit und so weiter . Aus dem Blauen) aus dem großen Jenseits. Die Angst davor) dass es ohne deine Entscheidung nicht weiterginge) ist nur eine Idee. Kontrolle ist eine großartige Illusion) die das Ego stärkt und uns weiterhin an Ursache und Wirkung) an das ))Rad des Karma(\ gekettet hält. Karl Renz drückt es in seinem Buch Das Buch Karl Erleuchtung und andere Irrtümer (S. Ich hätte gar keine andere Wahl. Jede Idee ist eine spontane Idee. Wo käme dann meine Waht anders zu sein) zum Tragen? Sie sehen) wir können gar nicht so steuern und kon­ trollieren) wie wir das glaubten. (( Betrachten wir es aus einer anderen Perspektive: Wann hat sich etwas genau so verwirklicht) wie Sie es geplant hatten? Ich sagte ))genau(() nicht ))grundsätzlich((.dann wäre ich Sie. . . . Es hat immer von selbst funktioniert und brauchte deine Entscheidung nicht. (( Er fährt fort: ))Nichts liegt an dir. Jede scheinbare Entscheidung kommt aus dem Nichts. Doch hat sich eine Beziehung jemals auch nur annähernd so entwickelt) wie Sie sich das gewünscht oder erwartet haben? Ich glaube nicht. Natürlich können Sie sagen: ))Ich wünschte mir ein neues Haus und nun habe ich es. Wenn ich in jeder Hinsicht wie Sie wäre) dann müsste ich wie Sie handeln und reagieren. Nehmen wir einmal an) Sie lernen einen neuen Menschen kennen) mit dem Sie Ihr Leben verbringen wollen.

weil er seinen inneren Konflikt beenden wollte. etwas weniger holprig gestalten wollen. gehen wir paradoxer­ weise nicht unter. Erbsenzählerei und Nör­ geln verschlechtern eine Beziehung nur.Grundlagen. schlagen wir nur weiterhin an der Oberfläche unseres Geistes wild um uns. wir sinken in die stillen Tiefen unseres meergleichen Geistes. ohne auch nur den Ansatz einer Bemühung. dass wir unser Handeln und Denken sogar noch weniger kon­ trollieren können. Sogenanntes Micromanagement. Das letztendliche Ziel jedes Impulses. Indem ich unermüdlich schaute. Wirkungen etwas angenehmer. wurde ich ganz leer und mit dieser Leere kam alles zu mir zurück außer dem Geist. Einem Suchenden. Dort finden wir die vollkom­ mene Harmonie. In der reglosen Tiefe der völligen Stille finden wir zu unserem Erstaunen. dass man schon lachen muss? Wenn wir erkennen und akzeptieren. Techniken. ich habe den Geist endgültig verloren. Anstrengung und Kontrolle sind unvereinbar mit Erfüllung und Frieden. Wenn wir aber aufhören zu strampeln und loslassen. indem wir loslassen. dann ist das Gewahrsein frei. dass alles von reinem Gewahrsein durchdrungen ist. einer meiner "Lieblingsheiligen « des 20. der sich an ihn wandte. Wenn wir darum kämpfen. dass allmählich der Frieden unseren Geist in den Griff bekommt. Nisargadatta Maharaj. teilte er liebevoll mit: "Wenn der Geist im Körper verankert ist und das Alltagsbewusstsein im Geist. Richtig. das so seltsam ist. die Kontrolle zu behalten. dann gleichen wir einem Ertrinkenden. beschreibt in seinem Buch I am that. dann entdecken wir. dann lehnen Sie sich am besten zurück und lassen der Bezie­ hung ihren Lauf. was wir uns wünschen. Seltsamerweise be­ kommen wir das. Jahrhunderts.Quantum Entrainment . wie er von der Kontrolle loskam. etwas zu kontrollieren. das Ego heraus­ zufordern und ein Konzept aufzustellen. über den ein Meer aufeinandertreffender Kräfte hinwegschwappt. (( 54 . Ich stelle fest. ist innerer Frieden. Worum geht es also? Welchen Wert hat es.

um die Missstände in unserem Leben auszumerzen. Diese Geschenke sind uner­ wartet) weshalb wir uns noch mehr freuen) wenn wir sie er­ halten. Auch fördert das Demut und ein Gefühl von Ehrfurcht für die vollkommene Harmonie des reinen Gewahrseins und seiner Manifestationen. Das ist das Ziel von Quantum Entrainment. das ich dachte . Wenn wir beginnen) ohne das Bedürfnis nach Kontrolle zu leben) haben wir nicht nur inneren Frieden) das Ziel aller Wün­ sche) sondern wir werden im Außen auf eine Art belohnt) die sich dem konventionellen Denken entzieht. Von da aus sei es dann nur noch ein kleiner Schritt. Das ist zwar ein nobles Un terfangen) doch vollkommen nutzlos..4. ich dachte das Gedachte. Es behin­ dert den Fluss der Kreativität im Außen und das innere Wissen um inneren Frieden. Wenn das Verlan­ gen nach Dingen zu schwinden beginnt) dann bekommen wir genau diese Dinge) ohne dass wir um sie bitten müssten und ohne Anstrengung unsererseits. Vielmehr erschweren Anstrengung und Bemühung jede Aufgabe unnötig. Ich dachte.. dann würden wir auch unseren eigenen verstehen. Wenn wir mit den ungeheuren Möglich­ keiten von Quantum Entrainment spielen) fügt sich die Lektion der Mühelosigkeit langsam ohnehin ein in unser Denken) unser Handeln und unsere Kontakte mit den Menschen um uns. ( Jegliche Vorstellung von Kontrolle ist derart fehl am Platz wie eine Verbindungsparty in einem Männerkloster und ungefähr genauso willkommen!) Nachstehend ein Ausschnitt aus meinem Buch Beyond Happiness: "Zu fragen) warum die Dinge so sind) wie sie sind) spiegelt den Wunsch wider) über Ihren Anteil am Leben hinauszublicken sowie den Urgeist und den grundlegenden Aufbau des Universums zu kennen. QE beschäftigt den Geist und befriedigt die Bedürfnisse des Ego) während es ihm gleichzeitig zeigt) dass es sich nicht anzustrengen braucht) um seine Wünsche erfüllt zu bekommen. Irgendwie haben wir das Gefühl) wenn wir den kosmi­ schen Geist verstünden. es stärkt doch nur den 55 . dann könnten wir in Frieden und Harmonie leben.

Quantum Entrainment . genügend Stücke und Anteile zu sammeln. dass das "Ich" Gedanken nicht beeinflussen kann. dass das. ist Hingabe an das. Sie sind bereits ganz. damit Sie beide Hände freihaben. einfach weil es ist. wunderschönen Universum ist. reine Bewusstheit und der 56 . An die Stelle des Kampfes tritt Frieden. Techniken. was sich zwi­ schen Sie und den Frieden stellt. was ist. erkennen wir sofort. was nicht kaputt ist. Reine Bewusstheit kann von ihrer Natur her nicht die Kontrolle haben. wie es sein sollte. Doch das brauchen Sie nicht. sondern weil es tatsächlich so ist. ' Wenn wir uns unvollkommen fühlen. wir seien nicht ganz und vollkommen. nicht weil ich das sage. Akzeptieren Sie. dass die reine Bewusstheit die Kontrolle hat. Nur der Gedanke. es zu ändern. Diese Hingabe erfordert. wir seien es nicht. dann versuchen wir. der seinem Bedürfnis entspringt. um Gedanken und Dinge auf der Suche nach Frieden durchwühlen zu können? Das Einzige. vermittelt uns das Gefühl. die denkende Spezies. Es gibt kein Debattieren mit dem. was es ist. Die Angeschmierten sind wir. dass das Leben ist. nicht mehr. Ende der Geschichte. " Die Erkenntnis. Wie können Sie sagen. Im Grunde ge­ nommen stimmt das gar nicht. was es ist. Sobald wir diesen Gedanken loslassen.Produkt' der Ganzheit nicht ganz sein? Was ist wahrscheinlicher: Sie sind das unvollkommene Produkt des vollkommenen Schöpfers oder: Sie haben nur Ihre Verbindung zu dieser grenzenlosen Fülle noch nicht erkannt? Da gibt es kein Warum oder Wie zu beantworten. und Sie geben den Kampf auf. nicht sei? Haben Sie den Frieden in Ihre Hosentasche gesteckt. dieses so empfundene Problem in Ordnung zu bringen. Wir haben über die zwei Welten gesprochen: absolute. dass das Leben in Ordnung gebracht werden müsste. Da kommt mir der Ausspruch in den Sinn: . die es dann ganz machen sollen. Wirkungen Einfluss des Ego. Das war's. Wie könnte irgendein . was ist.Grund lagen. ist der Gedanke. dass man der reinen Bewusstheit gewahr ist und dass man zulässt. Ende des Leidens. dass alles genau so ist. Alles in diesem riesigen.Man soll nicht reparieren. was ist.

und das ist in Ordnung. 57 . die als viele erscheint. Dann wird unsere Welt keinen Makel der Disharmonie mehr haben und wir werden endlich frei sein. Das nährt die Illusion. Reine Be­ wusstheit ist einfach. unteilbare. immer und kann deshalb nichts bekommen oder geben. dass wir uns nach innen wenden. Im Laufe der Zeit werden sich beide Hälften wieder vereinigen und heilen. so wird das Leben gleichzeitig all­ täglich und Ehrfurcht gebietend. Tatsächlich gibt es nur eine unbewegte. Wenn wir Quantum Entrainment praktizieren. während die andere still beobachtet. denn das sind die Spielregeln. Wir können der reinen Bewusstheit gar nichts geben. Sie ist überall. als ob sich die reine Bewusstheit von unserem Geist trennen ließe. werden wir uns schon bald "aufspalten": Eine Hälfte spielt. um im Außen zu hei­ len. In unserer Hand wird ein gewöhnlicher Stein den Sirenengesang tiefen und dauerhaften Friedens anstimmen.Rest der Schöpfung. Wegen der Beschränkungen der Sprache werden wir uns aufmachen. ganze reine Bewusstheit.

58 .5. Vielleicht fragen Sie. wenn wir uns mit unserem großen Selbst anfreundeten? Und was ist das überhaupt. unser Selbst? Lassen Sie uns mal schauen.Kuo Tzu "Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. also das bereits erwähnte "Ich". warum wir das tun sollten. Ich und Über­ Ich angesprochen. Dann wird sie bekämpft. Wir werden unser großes Selbst entdecken und seinen Platz im Universum erkunden. " Arthur Schopenh auer Sokrates war. wo ist es zu finden?" ao Tung. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen. ein recht scharf­ sinniger Bursche. Warum empfand Sokrates das als wichtig? Welche mög­ lichen Vorteile könnten sich für uns daraus ergeben. Ein Hauptanliegen seines Philosophierens war der bekannte Spruch: "Erkenne dein Selbst!" Viele meiner Pro ­ fessoren übersetzten das mit: "Erkenne dich selbst! " Mit dieser Version ist das kleine "Selbsf( im Sinne von Es. Doch das soll uns heute nicht kümmern. wir haben Wichtigeres zu tun. das sich Kin­ der. nach allem. Zuerst wird sie lächerlich gemacht. Sei n Selbst ke n n e n lernen m it QE " Was ihr T (Weg) nennt. was man so hört. Hypotheken und einen Ruhestandsplan zulegt.

die sich nach innen gewandt und den Geist von innen erforscht haben. Sein Selbst kennen lernen . aber verwechseln Sie es nicht mit der impliziten Ordnung. identifiziert hat. jedoch für unsere Zwecke insgesamt zu umfangreichen Thema nicht mehr Zeit widmen können. 59 . Und ich bin zutiefst davon überzeugt.oder dem Vakuum­ zustand vergleichen. die nach innerem Frieden gesucht haben. wie Sie gleich sehen werden. Deshalb möchte ich nicht in intellektuelle oder emotionale Ringkämpfe verwickelt werden. Falls Ihr Interesse tiefer geht als hier be­ schrieben.mit QE Wenn unser "ego-orientierter" Verstand nicht die Gedanken erschafft und das reine Gewahrsein nicht die Gedanken er­ schafft. weil sie voller Missverständ­ nisse und emotional befrachtet sind. wer oder was erschafft sie dann? Das wäre unser Selbst. erlesenste und nährendste Erfahrung. dass die Quantenphysik sowohl das Selbst als auch die reine Bewusst­ heit theoretisch (wieder. dann ermuntere ich Sie zu weiteren eigenen Unter­ suchungen.) entdeckt. Die implizite Ordnung entspricht der reinen Bewusstheit. Es lässt sich mit dem Nullpunkt. Das Selbst haben auch diejenigen entdeckt. dass es unsere höchste Pflicht ist. die ein Mensch machen kann. aufgesplitterten Ausdrucksfor­ men des erschaffenen Kosmos. denn wir werden diesem faszinierenden. Sie haben dem Selbst viele Namen gegeben: göttlicher Funke. Ich verwende diese Wörter nicht. höheres Selbst. Es hat in beiden Welten einen Fuß: im absoluten Meer reinen Gewahr­ seins und in den zahlreichen. unseres Selbst gewahr zu werden. Der springende Punkt ist. Lebenskraft oder Seele [ im Englischen: spirit]. nur ein kurzes Kapitel weiter hinten. Das eigene Selbst zu ken­ nen ist. Die Quantenphysik hat mehrere Bezeichnungen für das Selbst. also Heilige und die. Noch einfacher wird unsere Erfahrung des Selbst sein.5. die natürlichste. Des Selbst gewahr zu sein ist das Geburtsrecht jedes Menschen. Unser Selbst ist einfach und so werden wir auch darüber sprechen. Unser Selbst ist einzigartig in der ganzen Schöpfung.

dass die Leinwand noch da ist. und dass sie stumm die Bemühungen Ihres Helden unterstützt. Sie schauen nach vorne. Doch jetzt möchte ich. So sollte es sein. die Sie völlig in die Geschichte hineinziehen. ein Mampfen. hinter den Szenen. Wir beginnen mit einer aktualisierten Fassung von Platons bekanntem "Höhlengleichnis" : Sehen Sie sich selbst in einem Kino sitzen. weil Sie sich auf die handelnden Personen. schauen Sie genau hin und folgen Sie mit Ihrem Blick nicht den Bewegungen Ihres Lieblingshelden. die Szenerie und die Handlung konzentrieren. Ohne sie würde sich der Film in der Weite des Raumes verlieren. Techniken. um der "Realität" unseres Alltags zu entkommen. Falls Sie in den vorderen Reihen sitzen. nehmen Sie mit absolu­ ter Sicherheit die überdimensionale weiße Leinwand wahr. Schlürfen oder Rascheln von Ihren unmittelbaren Nachbarn und viele andere Reize. von den Geschossen des Schurken Uzi "belüftet" zu werden. ein stummes Zeugnis für die überlebensgroße Unterhaltung. Projektionswand) flimmert. die vor Ihnen liegt. dann würden Sie sich vieler Dinge im Zuschauerraum bewusst werden. Ihre Aufmerksamkeit vom Film abzuziehen. Schließlich gehen wir ins Kino. nehmen Sie Ihre Umgebung weniger bewusst wahr. dass Sie sich auf weniger übliche Gegen­ stände konzentrieren.Quantum Entrainment . die Raumtemperatur etc. weiße Leinwand bzw.Grundlagen. nicht wahr? Doch wenn ich Sie nun bitten würde. Die Leinwand bemerken Sie nicht. Wenn Sie ganz aufgehen etwa in der Intrige der sich entwickelnden Geschichte. Sie könnten etwa ein Husten in der letzten Reihe bemerken. 60 . Wirkungen Ich glaube. während der Film über die riesige. der sich auf dem Boden wälzt. zugunsten des Spiels von Licht und Schatten auf ihr. ist die Leinwand völ­ lig vergessen. während ein Film läuft. Sobald der Film beginnt. Dann stellen Sie fest. weil er verhindern will. Wenn Sie vor Filmbeginn kommen. etwa die Festigkeit Ihres Sitzes. Sie verstehen Ihr Selbst am besten anhand einer Analogie.

�\ü{\ -/' /' ../ . � ': ' :::l . dann sehen Sie sogar die Pro­ jektorlinse und dahinter das reine. helle Licht. --.r- .... "- FI LM '. dadurch kann das 61 . als Sie (in der Übung) Ihren Gedankenstrom anhielten. _ _ .. das den Film zum Leben erweckt. .- '..- ::CIEJ . / . auf der der Film abläuft..��. I.. Die leere Leinwand. "" .. " " " ---- /' /' /' /' ." " Abbild ung 1: Analogie "Im Kino" Brechen Sie nun mit den Konventionen./ ___ __ - -- ..- _ . wie Sie sie erlebt haben. manchmal mit einem Stich ins Blaue oder Schwarze.. ........ Im Denken innezu­ halten entspricht dem Anhalten des Films. ''' " " . - - - 5· :E - " '. der sich auf seinem Weg zur Leinwand vorne dreht und flimmert. -.. ' Cl> l"T'1 '._ .ö Sc." " .m it QE F I LM ".. Ganz offensichtlich symbolisiert der Film auf der Leinwand die Komödie und das Drama Ihres eigenen Arbeitsalltags....� .:-::..!) :=: ./ . . �..::. ' . stellt dabei die Ebene reinen Gewahrseins dar.··.-- /' eSs �s�tot --. Dort sehen Sie einen weißen Lichtstrahl.!!P !LJ�!S�:"o�ess ' - ./ /' .5.- : �. :::.. ..r' .... /' -' --. Wenn Sie einen dafür günstigen Platz im Zuschauerraum haben..." . - r­ Cl> -- -. .. . _ .. _ Q) ::l � " ".Reme :: . Sein Selbst ken nen lernen ./ Weißes Lich t . ' .. drehen Sie sich um und schauen Sie (in Ihrer Vorstellung) auf das kleine quadra­ tische Loch hoch oben in der Rückwand des Kinosaals. ' .� 't ''..�r� . " " � .' /' ' . " - " ScJ.... .' . �� Bewusstheit ': < � .

Falls Sie immer nur nach Filmbeginn ins Kino kämen und nie die leere Leinwand sähen. Teilchen. Der sich drehende. bevor es den Film durchdringt. Gebrochenes weißes Licht ist seiner Essenz nach immer noch Licht. Dieses weiße Licht. Dass der Kinofilm zustande kommt. Wenn reines Gewahrsein sich im Geist nach außen spiegelt.Quantum Entrain ment . Freunde oder Familienmitglieder zu sein scheinen. Atome und Moleküle. Bewusstsein ist Gewahrsein. Ich sage schein­ bar. Das weiße Licht ist für den Film das Gleiche wie die reine Bewusstheit für alle erschaffenen Dinge. Ein Berg besteht aus Molekülen. die sozusagen Brechungen der impliziten Ordnung der reinen Bewusstheit sind. weil es immer noch Licht ist. Die Leinwand selbst könnten wir ohne das reflektierte weiße Licht nicht wahrnehmen. wie reine Bewusstheit sich in Gestalt der Dinge um uns herum manifestieren kann. sich be­ wegenden Formen zu entdecken. die Häuser. die wir mit unseren Sinnen wahrneh­ men. subatomaren Teilchen und Wellen. flimmernde Lichtstrahl stellt die feineren Ebenen der Schöp­ fung dar hinter denen. die auf sie geworfen werden. Wenn das weiße Licht den Film durchdringt. die sich da ihren Weg bahnen und sich letztlich zu den Formen auf der Leinwandoberfläche verweben. Wi rkungen weiße Licht auf die leere . Leinwand treffen. dem Auge aber als etwas anderes erscheint. Licht und Schatten. wäre es Ihnen fast unmöglich. macht den Kinofilm möglich. Die Leinwand entspricht der Widerspiegelung reinen Gewahrseins im Geist.G rundlagen. das den Film durchdringt und seine Bilder auf die Leinwand projiziert. Es ist ihre 62 . verwandelt es sich scheinbar in Farben. be­ zeichne ich das als Bewusstsein. Das weiße Licht steht für grenzenlose reine Bewusstheit. Drehen Sie sich nun noch einmal um und schauen Sie auf das aus der Rückwand austretende Licht. das sich auf Dinge und Gedanken richtet. hängt allein von diesem weißen Licht ab. Aus dem Projektor tritt das vom Selbst erzeugte weiße Licht aus. Techniken. Atomen. Berge. Dieses Licht repräsentiert die Wellen. sie unter den farbigen. Mithilfe dieser Analogie verstehen wir besser.

sondern bewegungs­ los in der Luft schwebt. Sein Selbst kennenlernen . Das ist das Reich des Selbst.mit QE Essenz. doch im Wesentlichen ist es weißes Licht. zu dem das Kind sich weder vor. der in einem zur Hälfte mit Wasser gefüllten Glas gekrümmt erscheint. dass das Bewusst­ sein ohne das Licht reiner Bewusstheit. Dieses Bewusstsein wandelt sich ständig.und Zurückbewegung eines Kindes auf einer Schaukel: Da gibt es einen Zeitpunkt. Das ist die erneuernde Kraft der Stille. so durchdringt das weiße Licht des Pro­ jektors den Film und nimmt dabei andere Schwingungseigen­ schaften an. Wie ein Stift. die wir zwischen unseren Herzschlägen oder Atemzügen ken­ nen. Hier findet Schöpfung statt. zwischen dem reinen Gewahrsein und dem ersten Impuls entstehenden Lebens. Es ist wie der Strahl einer Taschen­ lampe und das Ego ist die Hand. Der flimmernde Lichtstrahl. Es ist ruhelos und selten zufrieden. ihr Kern. Diese Widerspiegelung reinen Gewahrseins in unserem Ver­ stand können wir als Bewusstsein oder fokussiertes Gewahrsein bezeichnen. findet die scheinbare Transformation statt. Es beansprucht die Ur­ heberschaft von Gedanken und Taten gleichermaßen. Nach außen gerichtetes Bewusstsein ist vom Ego gesteuert. würde in unserer Analogie dem Bewusstsein entsprechen.5. An genau diesem Punkt der Transformation findet etwas ganz Wunderbares statt: Das weiße Licht und seine far­ bige Manifestation werden in der Schwebe gehalten. Sie sind weder weißes Licht noch Farbe.noch zurückbewegt. Es strahlt alle Dinge der Welt an und erkennt dabei nicht. wenn es den Film auf seinem Weg zur Leinwand durchdringt. Oder sie sind beides gleichzei­ tig. aus dem es hervor­ gegangen ist. die ewige Natur einer Rosenknospe oder eines 63 . Das weiße Licht tritt in diesen Bereich der Stille ein und geht als Farbe daraus hervor. die diese hält. an dem das weiße Licht des Projektors auf den Film auftrifft. ohne den sie in die lockende Leere des Nichts verschwinden würden. An dem Punkt. Das ist wie bei der Vor. den das weiße Licht bildet.

das Strahlen und Leuchten reiner Bewusstheit. würde ich gern etwas genauer erkunden. Das wahre Wesen Ihres Bewusstseins. Das Selbst ist anders als alles andere in der Schöpfung. Techniken. wie das Selbst so ist.Quantum Entrainment . dass Sie sich entwickeln. wie in der übung "Die Gedanken anhal­ ten". unterstützt und leitet Sie. wie wenn das Ego die Taschenlampe auf einen Spie­ gel richtet. Sie hat diese riesige Welt für Sie erschaffen. dann erkennt er sein wahres Wesen als reine Bewusstheit. Das Bewusstsein sucht in den Dingen und Gedanken der relativen Welt reine Bewusstheit. Mutter Selbst ist immer da. die reine Bewusst­ heit oder unser Selbst wirklich zu verstehen. die der Verstand errichtet hat. Vielfalt und Faszination der Welt spritzt über die Leinwand Ihres Geistes. wenn Ihr Bewusstsein nach außen flimmert. Wirkungen fließenden Baches nicht wertschätzen kann. denn es ist die Erfahrung dieser universell einzigartigen Präsenz. Sie schaut Ihnen zu und wartet. ist dann in seiner unverhüll­ ten Schönheit zu sehen. nicht körperlich oder geistig. Ein Konzept oder eine Vorstellung ist in Wirklichkeit nur ein dumpfer Widerhall der Wahrheit des Selbst. die völlig gefahrlos und zutiefst nährend ist. Weisheit und Unterstützung. Das ist so. sondern in Ihrem 64 . damit Sie darin spielen können. zufriedengeben müssen. Deshalb wird uns die Erörterung der letzten paar Absätze nur in die Nähe davon bringen. Doch bevor wir fortfahren und unser Selbst erfahren. Für mein Gefühl ist das perfekte Wort für das Selbst "Mutter" grenzenlose Liebe. Wenn sich Ihr bewusster Geist nach innen. Alle Schönheit. ohne Ablenkung durch Form. was wir über unser Selbst denken. Letztendlich spielt es keine Rolle. die unseren Geist und unser Herz öffnen wird für Heilung und Harmonie in unserem Leben. Doch für den Augenblick werden wir uns mit dieser "Strohhütte". sich selbst zuwendet.Grundlagen. Es ist die ein­ zige Manifestation. sogar wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die eher banalen Alltagsangelegenheiten richten. Für unseren Verstand ist es unmöglich.

Ja. Warum eine so präzise Defi­ nition? . denn es ist von so vielen Lehren so unter­ schiedlich erklärt worden und mit so vielen widersprüchlichen Emotionen überfrachtet. die es über Selbst-Bewusstheit zu ler­ nen gibt. dass Sie sich von Ihren Spiel­ sachen abwenden und ihr wohlwollendes Lächeln und ihre fun­ kelnden Augen entdecken. Selbst -Bewusstheit eindeutig zu definieren und ebenso. was es bedeutet. Wissen kommt auf zwei Wegen zu Ihnen: ( mentales) Verstehen und Erleben. Ein anderes Wort für Selbst-Gewahrsein oder Selbst-Be­ wusstheit ist "Erleuchtung". ist es meine Absicht. Doch in dem Moment. des Friedens und der Freude. und sobald diese ein überzeugendes Ganzes ergeben. Sie wartet darauf. doch wieder zögere ich. Damit möglichst wenig Raum für Fehlinterpreta­ tionen bleibt. Sein Selbst kennen lernen . was Sie ansteuern oder ob Sie überhaupt dorthin wollen? Abgesehen davon ist Selbst­ Bewusstheit die Grundlage für ein produktives. um den Quantum Entrainment kreist. Erfahren. auch wenn Sie in der Welt nicht mehr weiter wissen. im Zustand der Bewusstheit des Selbst zu leben. Erst sammeln wir die Einzelteile zusammen. Sie sind das Kind Ihres Selbst. Frei von den Beschränkungen Ihres Ego-Geistes erleichtert Selbst­ Gewahrsein die Last des Lebens. 65 . dann berühren Ihre Füße kaum den Boden. Ihr Selbst zu erkennen und sich von den Fesseln des äußeren Lebens zu befreien.5. das Wort zu gebrauchen. erfolgreiches und freudvolles Leben und der Kern. werden Sie Ihr Selbst. die Arme reinen Gewahr­ seins. Es ist Ihre Pflicht. Sie in ihre Arme zu schließen. Sie treten sozusagen wieder in den Mutterleib ein und werden neu gebo­ ren in unsterbliches Gewahrsein der reinen Liebe. dass ich es überhaupt ganz selten verwende. die über Ihnen wachen. werden wir mit den zarten Flügeln der Selbst-Bewusstheit flie­ gen und unsere Welt von innen heraus betrachten. in dem Sie Ihres Selbst gewahr werden. Sie wartet darauf.Woher wissen Sie sonst.mit QE Bewusstsein.

Doch wie Sie schon bemerkt haben. Die Unfähigkeit. das ist auch so. Sie werden überrascht sein. dass das Leben seinen eigenen "Kopf' hat. Damit meine ich Folgendes: Angenommen. Wir lauschen den Worten der Weisen und sie klingen wie der Himmel auf Erden. funktio­ niert Ablenkung nicht. Die Welt dort draußen ist nicht das Problem. sich reiner Bewusst­ heit gewahr zu sein. ob Sie den Weg finden.Wir werden sehen und ich glaube. der Sie zu entfliehen ver­ suchen. Fernsehen oder be­ liebig vielen der unzähligen anderen Ablenkungen. Sie leben in Unkenntnis Ihres Selbst. Wirku ngen Leben in Bewusstheit des Selbst ist überhaupt nicht so. doch jetzt können Sie sie ganz genießen. und Sie bereit sind für die Fahrt. Ihr Geist beginnt. die unser Bewusstsein von dem ablenken. wie wir uns das gewöhnlich vorstellen. Wenn Sie erkennen. Dann sind Sie im Urlaub. 66 . aber wieder nicht so. "Uns" ist in Wirklichkeit das "Selbst". Wie wird Ihre Welt dann sein. doch wir neigen dazu. was wir heutzutage als harte Realität kennen. ist das Problem und schon bald lernen Sie. selbst wenn Sie im Büro schwer arbeiten. Techniken. Nun. dann "überlassen Sie das Fahren uns".Quantum Entrainment . Wir haben das Gefühl. Sex. ohne sich Gedanken machen zu müssen. wie wir glauben. dass jeder unserer Wünsche sofort in Erfüllung geht. Damit gehören Sie zu den 99. weil Sie Schmerz und Leid empfinden. Als Passagier ist die Land­ schaft dieselbe. und ohne in einen Stau zu geraten. den "Himmel" zu betonen und die "Erde" in dieser "Gleichung" zu leugnen. So ist es auch. wie es die alte Greyhound-Werbung versprach.9 Prozent "Durchschnittsexemplaren" der Gattung Mensch.G rundlagen. Ihr leidender Geist wendet sich ab von der "harten Welt" hin zur Illusion der Rettung. wenn Sie entdecken wie Selbst-Bewusstheit "geht" ? Wie verändern Sie sich in Bezug auf Ihre Welt? . es zu lösen. sich zu überessen oder treibt Extremsport oder greift zu Drogen. Das ist die Welt. Ihre Probleme sind nicht das Problem.

Doch durch Ihre Augen. Ihr Selbst auf ein Podest zu stel­ len. Dort gefällt es ihm nicht. Die Schöpfung stammt vom Selbst und es liebt seine Schöpfung. Wie sollten Sie mit dieser Sichtweise irgendetwas Falsches machen können? Das lässt das Universum gar nicht zu. weiß es.mit QE Anzeichen für " Heiligkeit " Wie werden Sie handeln. etwas zu werden. Weil Ihr Selbst beim Erschaffen auf dem "Fahrersitz" sitzt. was Sie nicht sind. wenn wir versuchen. die Vollkommenheit in der alltäglichen Gegenwart zu sehen. Sie werden vielleicht etwas liebevoller. wir müssen es nur wertschätzen. Doch hüten Sie sich davor. die Ihres Selbst gewahr sind. doch die schauen dann durch die Zerrbrille des Ego und gehen so den Weg der Selbst­ erhaltung. Im Übrigen sind der Definition nach alle Heiligen ihres Selbst gewahr: Wenn Sie also Ihres Selbst gewahr werden. Menschen und Ereignisse. freundlicher und gelassener sein. und Sie werden instinktiv zu Ihrem persönlichen höchsten Wohl und zu dem aller anderen handeln. Sein Selbst kennenlernen . wie Sie nach der Meinung anderer handeln sollten. dass andere Menschen zwangsläufig Ihrem Handeln zustimmen werden. Leiden beginnt. Sie werden . brauchen wir nicht zu ver­ ändern.spontan richtig handeln. Ja. doch erwarten Sie nicht. wenn Sie Ihres Selbst gewahr sind? Nahezu so wie vorher. sehen Sie nur Harmonie.5.und das ist der Knüller . Sie können nichts mehr falsch machen. Und zwar des­ halb. so getrennt von der übrigen Schöpfung. und kümmern sich nicht darum. wie die Dinge funktionieren. nur intensiver. Sie sehen: Was ist. ist wohl nicht ganz zutreffend. Werden wir "heilig" sein. wirklich Sie selbst zu sein. Sie sind frei. was ist. Sie sehen überall Richtig und Falsch. wenn wir unseres Selbst gewahr sind? Die Vorstellung. weil sie die Welt unterteilen in nützliche und schädliche Dinge. Sie werden immer noch Sie sein. die wir von den "heiligen'" Heiligen haben. das. zu verändern oder zu leugnen. Das Geschenk Ihres Selbst ist die Fähigkeit. Das heißt nicht. dann sind Sie eine Heilige oder ein 67 .

nach etwas. dass es . mit einem einfachen und lapi­ daren Unterschied: Sie akzeptieren das Leben voll und ganz so. ob das jemand anderes weiß oder nicht. Das heißt. die in ihrem Selbst ruhten und die trotzdem auch mal mürrisch waren. dass es unerreichbar ist oder. sondern dass es sich erweitert und sein 68 . . der cherubinisch lächelt. wenn ich vorschlage. Das Ego hat seine Zeit gehabt und jetzt ist es an der Zeit.Quantum Entrainment . Techniken. wohl­ wollenden Heiligen. Das Ideal des "heiligen" Heiligen ist nur eine weitere Bemühung des Ego. Es klingt wie Blasphemie.so glauben wir -. nein: nicht dass es stirbt. was sie nicht sind. über die Masse erhebt und uns direkt mitten in den Himmel bringt. wenn wir es erreicht haben. Ich weiß. die ihres Selbst nicht gewahr sind. der Sie sind. Wir suchen nach ERLEUCHTUNG. übergewichtig waren oder schnarchten. . fahren Auto. wie es ist. sich vorzustellen. doch so ist es wirklich: Die meisten Heiligen gehen unerkannt durchs Leben. diese Beschreibung bricht mit der traditionellen Vorstel­ lung des leise sprechenden. dessen Augen leuchten und der seine Weisheiten sanft äußert. wird den Menschen. die ihres Selbst nicht gewahr sind. etwas so weit außerhalb unserer Reichweite aufzu­ bauen. der Segen entgehen. Wirkungen Heiliger. etwas. verdienen gern Geld. uns in eine besondere Klasse über andere Menschen stellt. falls wir es doch erreichen. Kurz gesagt. Ich kenne Menschen. bevor sie ihres Selbst gewahr wurde. was uns . gibt es sozusagen in allen Formen und Größen. Wahrschein­ lich merkt es niemand. sie sind gen au wie die Menschen. haben gern Sex. . Aber: Die leise sprechende Heilige sprach bereits leise. weil wir nach einem Ideal Ausschau halten. Zigaretten rauchten. spielen anderen gern einen Streich und sehen fern.Grundlagen. weil Sie in einem einfachen braunen Umhang ohne Zierschleifen daherkommen. Menschen. Solche Menschen essen gern. die ihres Selbst gewahr sind. dass unsere Heiligen auch mal ge­ reizt sind oder Blähungen haben wie der Rest der Menschheit. sich langsam bewegenden.

wären gut beraten. einer derjenigen. Diejenigen von uns. Es hat einen Nachteil. Des Selbst gewahr zu sein ist eine menschliche Erfahrung. die im kommenden Jahrzehnt Selbst-Bewusstheit zu einer häufigen Erscheinung machen wird.5. ja. Doch wir haben uns von den Letzteren abgewandt und uns das erstere Ideal als Aushängeschild für Erleuchtung zu eigen gemacht. sondern zu unserem eigenen.mit QE Erb e als uneingeschränkter Zeuge der Wunder der Schöpfung an nimmt. alle. Die sanften unterscheiden sich nicht von den akti­ veren. die überhaupt Bewusstsein haben. das Geburtsrecht eines jeden von uns. Es ist nicht zu ihrem Vorteil. Tony Parsons. können alle. Wir haben diese mühelose Technik in Gestalt von Quantum Entrainment vor uns. lärmenden Zeitgenossen. In seinem Buch Invitation to Awaken rät er: "Wir sollten alle vor­ gefertigten Ideen. die von ihrer Um­ gebung beeinflusst wird. indem sie einfach dem Bewusstsein zu seinem Ursprung folgen. sondern weil sie sich einfach und mühelos reiner Bewusstheit zuwendet. sich daran zu erinnern und die vorgefertigten Vorstellungen von Erleuchtung links liegen zu lassen. Wie Sie bald sehen werden. außerhalb der Reichweite aller außer einigen wenigen hingebungsvollen. die ihres Selbst gewahr sind. Beide Gruppen. nicht eine. die man auf ein Podest stellt. QE anwenden. nicht aus einer übermenschlichen Hingabe an den Kampf darum. selbstverständliche Erfahrung sein. die wir über die Erleuchtung haben. fallen 69 . Es sollte eine übliche. frei zu sein. die ihres Selbst gewahr sind. bestätigt diese Meinung über den gewöhnlichen Heiligen. wenn nicht starrsinnigen spirituell Suchenden. Dieses Vorgehen frustriert den Suchenden. handeln entsprechend ihrer Erbsubstanz. Es ist die "normale" Seele. die ihres Selbst gewahr sind. Sein Selbst kennenlernen . der dem Handeln dieser besonderen Seelen nacheifert. in der Hoffnung. zu wer­ den wie sie. die Erleuchteten über uns zu stellen. die immer noch mit ihrer Identität hadern.

Alle Heiligen beugen sich. Glückselig­ keit und Reinheit mit sich. Wenn die Anspannung vergeht. da ich älter werde und die Realität. wenn ihre Zeit gekom­ men ist. komme ich schnell wieder in eine alles umfassende Akzeptanz. doch Sie werden diese Gefühle bedingungslos akzeptieren. dass ich meinen Verstand schon verloren habe! ) . die den physischen Tod bestimmen. Vergangene Leben zu betrachten hilft auch nicht weiter. seines Selbst gewahr zu sein? Sie werden immer noch Ärger. wie e s ist. greifbarer wird (viele behaupten.Grund lage n. Sie werden alles fühlen. als natür­ lichen Ausdruck des Lebens. In Wirklich­ keit werden Sie mehr "Mensch (( sein. Das Leben geht einfach weiter. Ein 70 . ich sei schon auf dem halben Weg. Techniken. Körper und Geist unterliegen immer noch denselben Gesetzen wie vorher. weil sie sich sicher sind. sie bringe absolute Güte. seit ich mit meinem Selbst vertraut bin. wie sich meine Sichtweise verändert hat. den jedes Lebewesen von Natur aus versteht. (( Wie fühlt es sich also an. Besorgtheit und alle anderen Emo­ tionen empfinden. etwa die Illusion. . Was ist mit der Angst vor dem Tod? Ich persönlich bin noch nicht gestorben (nur um mein eigener Ghostwriter zu werden) . wenn es um greifbares Fleisch und Blut geht. Aber ich weiß. beobachte ich die Symptome des Alterns mit einer Art neugierigem Abstand oder sogar einer Vorliebe für einen natürlichen Prozess. was Sie vorher auch fühlten. z u ster­ ben. Nun. nachdem Sie der stumme Wächter der Schöpfung geworden sind. Früher bekämpfte ich Altern und Krankheit und leugnete meine Sterblichkeit. außerhalb Ihrer Kontrolle. den Gesetzen. Der Heilige ist im Wesentlichen immer noch Mensch. deshalb kann ich nicht mit Gewissheit sagen. die Sie zu einem Menschen machen. Gele­ gentlich kann auch ich wütend werden. in der das Gefühl des Ge­ trenntseins wegfällt. . Wirkungen lassen. Jetzt ist der Gedanke an den Tod komischerweise beruhigend.Quantum Entrainment . Dieses Phänomen beobachtet man mit Abstand und es hat kei­ nen praktischen Wert. Angst bekommen . Körper und Verstand zu ver­ lieren.

Sie kann Ärger. wird diese Schale des "Ich « als laish avidya (Über­ rest der Unkenntnis) bezeichnet. Wenn Worte und Taten von Menschen sie anschlagen. Diese Schale ist wie eine Plastikglocke. Es ist. doch sein Körper und sein Geist unterliegen den­ selben Gesetzen wie die Uneingeweihten. in die Seele des Heiligen blicken. tragen immer noch eine dünne Schale des "Ich « mit sich herum. Die Essenz des Heiligen "hält sich heraus«. Im Sanskrit. die das Selbst ist. Kann Ihnen jemand Schmerz zufügen. wie aber sieht es mit psychischen aus? Kann man psychischen Schmerz empfinden. das in reinem Gewahrsein badet. wenn Sie Ihres Selbst gewahr sind? Natürlich werden Sie körperliche Schmerzen spüren. der Heilige sei immer noch Mensch. Sie können nicht hinter die Schale. dass der Verlust ihn leiden ließe. wenn man in seinem Selbst ruht? Erinnern Sie sich: Wir sagten. die ihres Selbst gewahr sind. Enttäu­ schung etc. Kein dauerhafter Schmerz kann in die Tiefen eines Herzens reichen. der Erleuchtete kann sich vorübergehend verletzt fühlen. Traurigkeit. empfinden. Sein Selbst kennen lernen . nicht wahr? Menschen. Ja. als würde man nach einem Spaziergang an einem Wintertag nach Hause kommen und einen alten Mantel zum letzten Mal ausziehen: Ihr Bewusstsein wendet sich dann rasch der Wärme Ihres inneren Aufenthalts­ ortes zu und der Mantel ist einfach vergessen.5.mit QE Heiliger klammert nicht so an seinem Körper und Geist. Die Schale des "Ich" kann sich verletzt fühlen. der alten Sprache der Veden. Das wirft die Frage nach dem Verletztwerden auf. doch diesen Schmerz dämpft eine Decke von Glück­ seligkeit. Deshalb geht der Heilige bei denjenigen ohne Selbst­ Gewahrsein als normaler Alltagstyp durch. 71 . der 4000 Jahre alten heiligen indi­ schen Texte. dann klingt sie nur schwach und gedämpft und kann keine stärkeren Leidenschaften wie Rache. Gier oder Schuldgefühle hervor­ rufen.

d ie Sie auf dem Herzen h�ben. Wenn Sie diese Welt als vollkommen erkennen) dann wer­ den schmerzliche Worte und unrechtmäßige Handlungen als Teil dieser Vollkommenheit angesehen.Aber Sie . Schon diese Erkenntnis beruhigt die Seele und macht Vergeltung unmöglich.. Als er ausstieg. Sie werden sich immer noch ärgern und Sorgen machen und aller­ lei Wünsche verspüren.Quantum Entrainment . aber wir d ü rfe.jenseits unserer persönlichen und eingeschränkten Sicht­ weise.n nicht m it I h nen sprechen. Irh bin (joch ein Mensch.Eines Tages öffnete sie dem Dalai lama die Tür. Sie sind sich dessen nur nicht bewusst. m�inem QE�Masterkurs war Fahrerin des Dalai tama� . Unser Ego ist im Frieden. Wirkungen Die Schwester e ln�s Teilnehmers � n . Wie lange dauert es) seines Selbst gewahr zu werden? D ie knappe Antwort lautet: ))Sie sind bereits Ihres Selbst gewahr." Er antwortete liebenswü rd ig: .Grundlagen. Doch das sind nur Nuancen im Wein) sie halten nicht lange an. schaute er ihr sanft . .in d ie Auge n . ­ Er n:�gte: "Wollen Sie m ich :etwas fragen?" : Sie flüsterte: " Ja.I ch 'ärgere mich nu r riie lange�" Die sich ihres Selbst bewusste Schale des ))Ich" kann verletzt werden) aber es dient nur dazu) Sie vorübergehend zu der Er­ kenntnis aufzuwecken) dass Sie immer noch durch einen Kör­ per und einen Geist funktionieren) die allen Gesetzen unter­ stehen) den natürlichen und den von Menschen erlassenen. Sie wecken Sie für die Freude und die Tiefe dessen) was es bedeutet) ganz Mensch zu sein." Dann fragte si'e : "Werden Sie jemals ärgerlich?" Der Datai lama 'gluckste leise i n steh hinein und sagte: "Natür­ lieh.i ne Frage ste llen. Wie ist es möglich) sich gegen Vollkommenheit aufzubäumen? Jedes Er­ eignis oder j ede Handlung wird zwangsläufig vollkommen sein . Wir sind davor bewahrt) Unrecht zu tun oder zu erleiden. " Doch das ist nicht sonder­ lich hilfreich und kann sogar frustrierend sein) deshalb wollen wir den Verstand besänftigen und im Fluss der Zeit spielen. 72 . können m i r die e. Techniken.

bei Ihnen den Eindruck zu hinterlassen. fiel in eine Ohn­ macht. Ich muss zu­ geben. Damit meine ich Folgendes: Als junger Mann war ich fest davon überzeugt: Wenn ich hart arbeite und die richtigen Dinge tue. aber eine von denen.Sein Selbst kennenlernen . Er wurde ohnmächtig. Sie gehen "unerleuchtet(( zu Bett und wachen "erleuchtet(( wieder auf. und als er wieder zu Bewusstsein kam. Geschäftsleute. Eckhart Tolle erzählt eine ähnliche Geschichte davon. Eigentlich ist "feststecken(( nicht das richtige Wort. Die meisten Seelen scheinen sich Zeit zu lassen.5. doch in Wirklichkeit werden Sie sehr rasch der reinen Bewusst­ heit gewahr. was ich will.m it QE Einige Seelen "plumpsen(( gleichsam in die Selbst-Bewusst­ heit. fühlen Sie sich feststecken. und allein das Wissen um das. voll Glückseligkeit wieder aufwachte. dass das innere Licht bei allen von uns schlagartig angeht. weil Sie viel­ leicht das Gleiche erleben. in der er zu sterben glaubte. In den meisten Fällen ist das Licht der Selbst­ Bewusstheit mit einem Dimmer verbunden. Politiker. das Leben großer Sportler. dass das eigentlich eine Illusion ist. Wissenschaftler. Ich rede davon. Diese Menschen sind eher die Ausnahme als die Regel. Im Gegensatz zur Werbung der Motelkette Motel 6 können wir nicht einfach "das Licht für Sie anlassen((. Ich persönlich steckte viele Jahre in einer Art Schwebezu­ stand fest. war er grenzenlose Bewusst­ heit. Ramana Maharshi. Jahrhunderts empfinden. Ich werde ihn Ihnen hier beschreiben. die für diejenigen unter uns gedacht ist. Es wäre nicht fair. dann werde ich schließlich bekommen. die in der "Weder­ Fisch-noch-Fleisch(( -Welt zwischen völliger Unkenntnis und völliger Selbst-Bewusstheit stecken. Pädagogen oder 73 . den viele als den bedeutendsten Weisen des 20. Während Sie sich in dieser verlassenen Welt befinden. wie er angsterfüllt ohnmächtig wurde und frei von jeglicher Angst. dahinzukommen. der über einen wahrnehmbaren Zeitraum immer heller wird. und danach glücklich und zufrieden leben. was Sie gerade durchleben. wird Ihnen schon sehr helfen.

meine Eltern. . In dieser Nacht bekam ich die schlimmsten Ohrenschmerzen meines Lebens (von dem Wind. Wie jeder andere auf diesem Weg erlebte auch ich häufig Fehlschläge und Enttäuschungen und musste mich ständig selbst überzeugen. hängen wir unsere Ziele etwas niedriger. dass andere Menschen dieses "Danach-immer-glücklich-und-zufrieden" bereits er­ reicht hätten und ich das auch könne. Lehrer und Freunde könnten sich nicht alle täu­ schen. glücklich und zufrieden zu leben. das langsam und ruhig wächst . Ich hatte das Gefühl. genug Geld zu verdienen. und dann können wir beginnen. während ich nach dem imagi­ nären brennenden Gebäude Ausschau hielt. . dass jede und jeder von uns einen Platz in diesem vollkommenen Plan hat. Dann entscheiden wir: Wirklich wichtig ist nur. . Cowboy zu werden. . ich streckte meinen Kopf aus dem Fenster und spürte den Wind im Gesicht. Sie sind sich sicher. dass diese Dinge nicht immer realistisch sind. dass wir besser aufgehoben wären als Buch­ halter. Früh in unserem Leben denken wir in großen Dimensionen: Profifußballer. Wir haben einzigartige 74 . Kinostar . wir könnten uns vielleicht auf Steuererklärungen von Cowboys spezialisieren. Die Sache ist nur die. damit wir im Ruhestand gut versorgt sind. der mir ins Ohr pfiff) und am nächsten Tag beschloss ich. Astronaut. Während wir unseren sechsschüssigen Revolver ölen und unsere Sattel­ taschen packen auf unserem Weg. Als kleiner Junge wollte ich unbedingt Feuerwehrmann werden. Wir fuhren wirklich sehr. lieber Bauer zu werden mit Milchkühen und Zeug.Entertainer zu kopieren. Eines Tages durfte ich als Fünfjähriger bei einer Feier in unserer Nachbarschaft tatsächlich im Feuerwehrauto mit­ fahren. Schon bald schenken wir der Idee glau­ ben und gehen die Sache praktisch an. die aus einem unerschöpflichen Vorrat an praktischen Erfahrungen schöpfen. sehr schnell mit heulender Sirene und Glocke. Doch wenn wir älter werden und feststellen. ent­ mutigen uns coolere und versiertere Typen.

und wenn wir sie nicht nutzen. Statt sich unterschiedlich schnell in alle Richtungen auszubreiten.mit QE Talente und Fertigkeiten. und zwar nicht nur für sich selbst. sind wie Glühbirnen. Die meisten Menschen auf der Welt sind schlechte Leiter der reinen Bewusstheit und er­ zeugen zwangsläufig Kampf und Unfrieden. sondern für uns alle. Sein Selbst kennenlernen . etwas stimme nicht ganz. dann wächst unsere Unzufriedenheit. leuchten wir hell und lange. bis sie sich als körperlicher oder emotionaler Unfrieden manifestiert. wie Glühbirnen. Wie oft haben Sie schon gesehen. die der reinen Bewusstheit nicht gewahr sind. Wir sind wie elektrische Leiter. etwas fehle uns. ohne sie auszukommen? Derzeit wiegt die Disharmonie auf der Welt schwerer als klares Denken und unterstützendes Handeln. Das heißt. sind die Photonen des Laserlichts vollständig 75 .5. alle Photonen sind phasengleich. dann haben wir das Gefühl. Schon die geringste Beeinträchtigung des natür­ lichen Elektronenflusses erzeugt mehr Hitze und weniger Licht. Wenn wir uns an die Konventionen halten. sind wie Laserlicht. Wir werden krank und "speisen (( diese Krankheit in unsere Welt "ein ((. Um unsere Analogie von der Glühbirne zu Ende zu führen: Diejenigen von uns. Wir senden etwas Licht über ein breites Spektrum an Wellenlängen aus und vergeuden dabei viel von unserer Energie als Wärme. Reine Bewusstheit ist unser Strom. Diejenigen von uns. die der reinen Bewusstheit gewahr sind. Das Licht eines Lasers ist kohärent. Wenn der Strom ohne Widerstand durch uns hindurchfließt. in Harmonie mit­ einander. Der einfache Grund dafür ist. Uns fehlt das freie fließen des Gewahrseins der reinen Bewusstheit. Kurz gesagt: Wir sind ein inkohärenter Ausdruck der unendlichen Ordnung im Leben. dass wir abgeschnitten sind. dass Menschen den gleichen Fehler immer und immer wieder machten und nicht aus ihren Fehlern lernten? Warum bleibt eine misshandelte Frau bei ihrem Mann oder warum ver­ wenden wir weiterhin fossile Brennstoffe. wenn wir die Technik haben.

Menschen.ie jeder . erzeugen Harmonie. Wirkungen ---.Freude·. .Quantum Entrainment . ohne zu schaden. die im Gleichschritt marschiert.gesund e J u nge. Sie sind sich einig und wirken erstaunlich kraftvoll. nehmend . u n d ich fand Be ifall.ar :ich. relativ . Macht :t<ontroUe auszu­ üben... -_. Als Kind w. die ihres Selbst gewahr sind. m it harter Arbeit� mit einem starken Willen und m it Nachd ruck! Ich hatte noch nicht 76 .-// I n ko härentes Licht (G lühbirne) Koh ärentes Licht (Lase r) Abbild ung 2: Analogie "Laserlicht" im Einklang. durch Wissen und . wie eine Armee. kontaktfreu d ig und begierig. Es machte :mir zu-. beko m m e n. wen n mir das vrelversp't�tl1end gelang. Techniken. leben we rden ' Lind ich wü rde alles" was ich wollte.. gtilcklich.G rundlagen. J awoh l. Unser laser­ artiges Bewusstsein ist fein und vollständig in übereinstim mung mit dem Selbst und der Umgebung. ' poch m it zeh n Jahre n erlag ich schon allmählich den prakti� sehe n Sti m m en fJ'1 einer Eltern u nd leh rer. das würde ein gutes . me'ine U mgebung zu erku:n den. w.

Meln Meister gehörte z. bis iCh fast in stinktiv d as Dojo fand. die mir das gute Leben 'versprochen hatten. Ich verstand nicht ganz. den. den Grundsätzen der Macht ganz zu glauben und zu folgen.n ani Ärmel meines l u doanzugs ab: " . . der Tatam i matte. was damals mit mir passiert war. der Oem ütigu n g halten wUrden. PeinliCh war mir n u r noch. Damit die Tech r'lik fu nktioniert. Obwohl ich in meiner Kindheit und Jugend viele ähnliche Erfahrungen machte. Ich lebte damals in Japan und ich . In Sekunden flQssen Ärger und Frustration aus meinem Geist ab. dass g� nau die Me nschen. Am Rande dieser Tatamimatte fa nd ich die vergessene Freiheit. planen oder manipu­ lieren. Ich war gl�ichzeiÜg wütend" ve rlege n u nd. Ich hatte eben vers ucht" e i neil viel klei neren u nd jüngeren Geg. i n dem die Häus�r sC) eng und sch ief stim­ den wie zu viele. und diesen Kampf eindeutig ve rloren. d ass die a nderen J u ngen Freudentränen jn meinen Augen sehen und s:ie für Tränen . rn dem ich Judo le rnte. ich brauchte nur das alles loszulassen..Zähne in einem M un d . Ich hatte nicht alle Antworten.ist-ist-stärker-als-M�teri. 77 . Als niemand zu­ schaute. dass die laute. doch seine Art tu lehren überstie g ndch seine tu. Der Meiste r sah mei n Leiden und wäh lte g�nau d ieseh Mo­ ment aus. konfliktbeladene Welt der Erwachsenen in der Stille meines Herzens nichts bewirken konnte. Ich war sofort fasziniert von der Einfachheit dieses Zustandes innerer Stärke.dofähig­ keite n.5. Sein Selbst kennen lernen .<le . Ich musste nicht arbeiten. Ich schlängelte m ich da so d u rch. doch ich wusste. e s für sich zu fi n. Im Gegenteil. m u ss man frei. von menta�leJ ' Vershickung �eln. gedemütigt und hatte in meinem Merzen keinen Platz fü r etwas Hei lsames. ging jed en Abend nach dem Essen in ein Vlert�l. mein Körper ents pannte sich und wurde wachsam. u m ' m ich eine "Ge. wischte ieh !11 i r die Freudenträne. Eines Abends saß ich nath einer besonders dem orali� siere nden Erfahrung' am Ran.. hielt mich diese einzelne Begebenheit davon ab.e"-Tet'h­ nik zu le hre n .ner nie­ derzu kämpfen.!:! den fähigsten Judokas Welt­ weit. se lbst daw l11 rangen.mit QE erkan nt.

innerer und äußerer Weg. mehr Bildung. . sei es nicht gut genug. man bewege sich auf die Auflösung des Leidens zu. . Techniken. das ist richtig. mehr Muskeln. Die zweite Richtung hin zu Erfüllung ist der scheinbar innere Weg der Entsagung. . dort. Beide sagen uns. Beide. . sind und bleiben Wege. wo Sie bereits sind. inneren Weg des Friedens und . Ich wandte mich ab von dem äußeren. an äußerer Nahrung zu fasten zugunsten schmuckloser. doch das alles antreibende Verlangen dahinter wird nie befriedigt. indem er die Speisekarte des Lebens immer stär­ ker erweitert: mehr Geld. der Weg der Maßlosigkeit.Grund lagen. materialistischen Weg der Macht und der Probleme. . mehr Essen und so weiter. wie ich mir die Welt vorstellte und sie wahrnahm. doch die innere Erfah­ rung der leeren Fülle in diesem Doj o in Yokohama brachte mich auf einen Weg. auf Jahrzehnte hin verändern sollte. Das Alltagsbewusstsein von den äußeren Verlockungen abzuwenden ist ein Merkmal des inneren Weges. Wirkungen Der äußere und der innere Weg Zwar wusste ich das damals noch nicht. wo wir seien. Hier klam­ mert sich das Ego an die Vorstellung von Opfer und anderen Einschränkungen. mehr Schönheit. der innere und der äußere Weg unterscheiden sich nur in der Richtung. und 78 . mehr Freunde. "spiritueller« Praktiken. der Weg des Weniger. Ein Weg mit irgendeiner anderen Bezeichnung ist immer noch ein Weg. Dieser Weg befrie­ digt das Ego. der Probleme. Letztlich sind sie beide Wege mit vielen Schlaglöchern voll Problemen. der innere Weg ermuntert das Ego. Hier übt sich unser Ego in Maßlosigkeit jeglicher Art. Ihn tauschte ich ein gegen den sanf­ teren. die einem nur die Illusion ver­ mitteln.Quantum Entrainment . der die Art. Der erste Weg wird am häufigsten genommen. Ja. Die meisten von uns richten sich auf eine der beiden offen­ sichtlichen Wegbeschreibungen zur Erfüllung aus. Es ist der äußere Weg hin zu immer Mehr. und Wege können Sie nicht dahin führen. Dieser Weg wird nicht so oft beschritten wie sein böser Zwillingsbruder.

ganz gleich. die meisten von uns glauben. teilt uns mit: 9 der Isa. wie viele Pommes frites sie gegessen haben.mit QE indem wir uns auch nur auf den Weg machten. dass das nicht funktioniert. egal. Es gelingt ihnen nicht. die ein äußeres Leben führen.durch uner­ schütterliches Praktizieren und Studieren des Heiligen. Vers 3000 Jahre alt. welche Disziplin er befolgt oder welcher Autorität er folgt . unseren tiefsten Wunsch auszuschalten.davon überzeugt. wissen tief im Inneren. Die der spirituellen Welt {dem inneren Weg] Anhaftenden sind doppelt verdammt. Und zwar aus folgendem Grund: Ihnen ist wahrscheinlich schon aufgefallen. Aber ach. das Selbst zu erkennen. (( Ich weiß.Upanishad.Upanishad ist da anderer Ansicht. nämlich den nach dauerhaftem innerem Frieden. sich dauerhaft erfüllt zu fühlen. oder im Grunde von jedem Verhaftetsein. nämlich vom Verhaftetsein an einen Weg. die sie antreibt: "Nicht genug. wie viele Autos sie besitzen oder wie viele Menschen sie lieben . Selbst sein Leiden und die "spirituellen (( Fehlschläge werden als Lektionen auf dem Weg 79 . Ein präg­ nanter und ergreifender alter Text handelt von diesem Problem. Sein Selbst kennen lernen . beide Wege sind wirkungslos darin. dass er sein Leben in Ordnung bringen sollte. doch Isa. einen Alkoholiker oder einen Arbeitssüchtigen davon zu überzeugen.5. würden wir mit einem besseren Leben belohnt. wenn es darum geht.sie hören ständig eine leise innere Stimme. dass er auf dem voll­ kommenen Weg zur Befreiung sei. ungefähr "Die der materiellen Welt {dem äußeren Weg] Anhaftenden sind verdammt. übermäßiger mate­ rieller Genuss schränke stärker ein als Meditation und ein Stu­ dium der heiligen Schriften. als jemanden zu überzeugen. wie erfolgreich sie sind. Egal. noch nicht erfüllt. Alle. der "spirituell(( ist und sich "auf Teu­ fel komm raus" selbst vom Leiden befreien will . dass es leichter ist. (( Andererseits ist der spirituelle Aspirant (der Schüler oder Sucher) .

Erfolg entsteht aus der Stille. Isa. aber nicht so. Wirkungen interpretiert und als Ermunterung. Das veran)asste Jesus zu der Aussage. dann wird er nach sehr viel Not einfach aufgeben. materialistische Weg funktioniert in zwei Fäl­ len: Wenn jemand kläglich darin versagt.Grundlagen. ist die. Lassen Sie uns sehen. sich von anderen zu unterscheiden und Bedeutung zu verschaffen ?" Natürlich nicht. Ja. Es ist nicht der Weg. dass j emand alles be­ kommt und sich immer noch leer fühlt. Es ist fast unmöglich. ist man aufgestellt für den Erfolg. Ja. "wenn beide Wege. wenn sie uns warnt. sind wir dann dazu ver­ dammt zu leiden. wie der materialisti­ sche Weg funktionieren kann. der das Leiden lindert oder Frieden bringt. In beiden Fällen werden uns der innere und der äußere Weg an die Tür der Erlösung bringen. mögen Sie sagen. Leiden und Einschränkungen werden oft als Abzeichen des Mutes ge­ tragen und als Zeichen der Hingabe zur Schau gestellt. Mittlerweile sollten Sie mich kennen: Ich würde Ihnen nichts wegnehmen. innerer und äußerer.Quantum Entrain ment . wenn ich Ihnen nicht etwas Großartigeres dafür anbieten könnte. uns nicht befreien können. nicht aus der Bewegung. weiterzumachen. . Die andere Art und Weise. ein Fehlschlag stärkt nur seine Entschlossenheit und inspiriert ihn zu mehr vom Gleichen. Das bezeichnet man als "ganz unten ankommen". sich selbst eine mini­ male Lebensgrundlage zu verschaffen. dass der innere Weg "doppelt verdammt" sei.dank' unseres Egos mit seinem fehlgeleiteten Drang. Techniken. dass sie durch verbissene Entschlossenheit und spiri­ tuelle Praktiken vollkommene Erlösung erreichen. dass gute Taten allein uns nicht in den Himmel bringen. der Weg funktioniert durch Verneinung: Erst wenn man innehält auf dem Weg. die Aspiranten von ihrem Glauben abzu­ bringen. Doch die Himmelstore lassen sich nicht durch reine Willenskraft öffnen.Upanishad geht noch einen Schritt weiter. Der äußere. "Naja". Dann ertappt er sich 80 . wie wir ihn erreichen. wie wir glauben.

Bibelstudium etc. sind wertvoll. Frieden und 81 . Alle " Reisenden'" die irgendwo zwischen diesen beiden Extremen liegen. Falls man seines Selbst gewahr wird. Der Übergang von Unwissen und Igno­ ranz zu Selbst-Bewusstheit kann viele Jahre dauern. Wenn die innere Führung in der äußeren Welt bedauerlicherweise auf der Strecke bleibt. Das kann ebenfalls funktionieren. liegt darin. der sich seinen Weg in Ihr Denken gebahnt hat? Machen wir weiter. als Ergebnis · der Verbindung mit einem höheren Wesen oder einer höheren Energie. dass der Weg uns vom Kampf befreien könne. glückseligen Zustand zu erle­ ben. Quantum Entrainment hat da einen kürzeren zeitlichen Ablauf im Sinn.5. dann trotz. das Ziel zu erreichen bedeute das Ende ihrer Qual. Sein Selbst kennenlernen . warum der innere Weg so lange dauert. Erkennen Sie allmählich den subtilen Wahnsinn. Der innere Weg zum Frieden richtet sich auf Hingabe. verlieren sich in der Illusion. man könne die äußere Welt mit innerem Frieden bezwingen. völliges Versagen und absoluter Erfolg. Das bezeichnet man als Laufen im " Hamsterrad". leise beten und sich bemühen. dann werden Sie meditieren. Ein Grund. karitatives Handeln.mit QE bei der Frage: "Ist das alles im Leben?" Beide. dass er die Welt mit sich selbst bekriegt. Falls Sie auf die herkömmliche Art und Weise den " Weg zum Frieden" einge­ schlagen haben. Dahinter verbirgt sich die Vorstellung. Dieser Ansatz scheint nur gelegentlich und dann nur über einen sehr großen Zeitraum hinweg zu funktionieren. um inneren Frieden zu finden. Statt auf materiellen Wohlstand zielt der innere Weg auf Selbst -Bewusstheit ab. wenn der eigene Friede nur stark genug sei. Sie werden dann hoffen. Meditation und Gebet. weil sie die Illusion erschüttern. doch nur trotz dieses Weges. nicht wegen dieses Prozesses. diese innere Ruhe und Führung unbeschädigt in die rohe äußere Welt hinauszutragen. Zumindest war das bisher die allgemeine Meinung. dann wird das als Versagen gewertet und es werden noch strengere Einschrän­ kungen vorgeschrieben. einen friedvollen.

Falls Sie glauben. immerwährenden inneren Frie­ den zu finden. sind weder der äußere noch der innere Weg besonders geeignet. um reine Bewusstheit zu erlangen. sind Sie schon auf einem Irrweg. nicht wahr? Nisargadatta Maharaj. Frieden kann man nicht auf einem Weg finden oder dadurch. können Sie nicht vollkom­ menen Frieden erfahren. Wi rkungen göttliche Führung werden zu den Guten mit weißen Hüten. Der reinen Bewusstheit gewahr zu sein ist nichts anderes als die Erkenntnis. Beide Wege. spiegelt diese sich im Geist als ewiger Frieden wider.das ist vielleicht die größte Illusion überhaupt. Und dafür gibt es einen Grund: Man braucht keinen Weg. glauben wir. Wenn unser Alltagsbewusst sein der reinen Bewusstheit gewahr wird. Da ist nichts. einen Weg zu verfolgen ist sogar die Garantie dafür. um der reinen Bewusstheit gewahr zu werden (und in­ folgedessen des Selbst) . was seine Einheit bekämpfen könnte. Materialismus und negatives Verhalten wird zu den Schurken in Schwarz. Welchen friedlicheren Zustand könnte es geben als den der Einheit? Außerdem kann es ja nur ein "Eines" geben. ein Philosoph des 20. ja. Sobald wir ein Ziel erreicht haben. Wenn es nur eines gibt. Techniken. mit dem Tun und Machen aufzuhören. ist. 82 . bedeuten Kampf. mit dem Versuchen aufzuhören. verwies darauf. Obwohl wir das Gegenteil erlebt haben. Man kann nicht eins sein. innerer und äußerer. Reine Bewusstheit ist eins. das Erreichen eines Ziels bringt keinen Frieden . was man dafür tun muss. Jahrhunderts. Sie müssten irgendwo hingehen. dass man nicht zur Selbst-Bewusstheit gelangt. indem man trennt und besiegt. Kampf werde sich letztlich auszahlen und uns dauerhaften Frieden bescheren. Alles. dann muss es im Frieden mit sich selbst sein. Sie müssten es überhaupt bekom­ men. Wenn es also darum geht. richten wir unseren Geist schon auf das nächste. Wo liegt darin die Vollkommenheit? Wann immer Sie zwei Aspekte von etwas haben. dass man ein Ziel erreicht.Grundlagen. dass das Alltags­ bewusstsein reine Bewusstheit ist.Quantum Entrainment . so ist es. Ja. Ja.

Es ist das Ego.5. unaufhörlich. sind wir dann auf ewig dazu verdammt. die erfrischt. . braucht man nirgendwo hinzugehen. Nur dann sind wir frei von der Illusion. Nicht das Ziel bringt Frieden. innehalten . ist Frieden da. Wenn man innehält. wenn es sich selbst als Technik überflüssig macht und wir 83 . wenn auch nur kurz. .mit QE dass wir alles. warten Sie einen Moment". . Sie ähnelt der Lücke zwi­ schen Ihren Gedanken. was wir "bekommen". nachdem man ein Ziel erreicht hat und bevor man sich einem anderen zuwendet. das Ego. wie könnte ich zulassen. dass die Reise zu Ende ist und dass man sie nicht fortzusetzen braucht. das den Motor des Geistes wieder anlässt und wieder nach innen oder außen deutet. In dieser stillen Ruhe ist man im Frie­ den. inne­ halten. "Halt. auch verlieren können. weil es in Wirklichkeit gar kein Weg ist. weil Sie ihn schon haben. Es ist die "techniklose Technik". der leicht und schnell funktio­ niert. das nicht erkennt. dauerhaften Frieden zu be­ kommen. Bei dauerhaftem Frieden ist das nicht anders. im Meer der Unzufriedenheit um uns zu schlagen? Natürlich nicht. Quantum Entrainment ist einzigartig mit seinem Zugang zur Selbst­ Bewusstheit. Sie können nicht einmal versuchen. QE ist nur erfolg­ reich. Gerade das "Versuchen" löst die Wellen der Verzerrung auf den Wassern des Friedens aus. Sein Selbst kennenlernen . äußere Weg und der spiritu­ elle. sondern das vorübergehende Aussetzen der Anstrengung. Es ist diese Pause. der Weg löse unsere Probleme. Wenn also der materialistische. Alle Last ist von einem genommen. innere Weg nicht funktionieren. warum sollte ich es dann überhaupt versuchen?" Genau das ist es! Sie sollten es nicht "versuchen"! Ja. mögen Sie einwenden. "wenn ich jetzt keinen dauerhaften inneren Frieden habe und ich ihn auch durch Bemühen nicht erreichen kann. dass Ihnen das widerfährt? Es gibt einen dritten Weg. . Verstehen Sie? Wenn Sie innehalten . ist nichts zu tun.

Wirku ngen am Ende weder eine Neigung noch ein Bedürfnis verspüren. was ich gesagt habe. Das lässt sich auf vielen Wegen erreichen. das stimmt. doch der Quantum­ Entrainment-Prozess ist der einfachste und wirksamste "Weg". . stimmt auch. Wie führen wir diese Technik der "Nicht­ Bewegung" durch? Das erkläre ich alles in meinem nächsten Buch . Quantum Entrainment ver­ bindet eigentlich den inneren mit dem äußeren Weg. Sie brau­ chen nichts zu ändern. Ob Sie nach innen oder nach außen orientiert sind. etwas zu probieren. .Entrainment-Prozess. ich mache ja nur Spaß! Sie brauchen nur umzublättern und bereit zu sein. 84 . Doch alles. nicht wahr? Beide Richtungen heben sich gegenseitig auf und letztlich sit­ zen Sie still da. diese höchst erstaunliche Technik des "Nicht-Tuns" zu erlernen. Ich habe meinen Spaß mit Ihnen. Was ist ein anderes Wort für "Nicht-Bewegung"? Wir haben bereits erörtert. Nein. den ich kenne. Was er­ leben Sie. Werden Sie nur Ihres Selbst gewahr und alles wird sich rasch und zu Ihrem größten Nutzen fügen. das ist offensichtlich. dass die Abwesenheit von Bewegung absoluter Frieden ist. spielt keine Rolle. Leben Sie so weiter. Techniken. um Ihnen das mitzuteilen. ich mache nur Spaß. wird jeder Weg Ihnen inneren Frieden durch Selbst-Bewusst­ heit bringen. wenn Sie sich gleichzeitig nach innen und nach außen wenden? Dann haben Sie keine Bewegung.Quantu m Entrain ment . Das Tolle daran ist: Sie brauchen Ihren bisherigen Weg nicht aufzugeben. wie es Ihnen gefällt. Ich glaube.solange Sie Ihres Selbst gewahr sind. Beide Wege werden wunderbar funktio­ nieren.G rundlagen. solange Sie Selbst-Bewusstheit hinzufügen. den Quan­ tum. Sie können also die Füße hochlegen und fernsehen oder sich tief in eine Höhle zurückziehen . sonst hätte ich kein ganzes Buch geschrieben.

Dort wirst du das Ende der Reise {inden. sondern die Aneignung einer Art der Wahrnehmung. ohne "Versuchen". einer Sichtweise [eng!. eine Übung) . zu ihrer Wurzel. dieser Wandel vollzieht sich von selbst und ohne Anstrengung. Po onja Eines möchte ich zunächst unterstreichen: Selbst-Bewusstheit zu entwickeln ist nicht etwa nur ein Prozess (eine Technik. " N i s a rga d atta M a h a raj " Tun kann dich nie zu dem bringen. L. die das Tun in Gang setzt. werden Sie der reinen Bewusstheit gewahr und dann werden Sie Ihres Selbst gewahr.: deren vollständiger perception] . Und denken Sie daran. " H . die Sie umgibt. In diesem Moment sind Sie nicht nur mit Ihrem Leben in Harmonie. Ihre eigene Welt "in Ordnung" zu bringen. was du schon bist. W. zu Akzeptanz. Verfolge die Idee. anstechen. QE Bewusstsei ns­ erweiterung der anderen Art - " Beobachten Sie Ihr sich stets wandelndes Leben. Wenn Sie QE prak­ tizieren. bohren Sie tief hinter die Mo tive Ihrer Handlungen und schon bald werden Sie die Blase. sondern mit allen 85 . Es ist der Übergang von dem Versuch. Er findet plötzlich statt.6. die nie begonnen wird.

warum sich die Menschen so aufregen. die die Grenzen der Konvention über­ schreiten: Sie sind nicht gut. dann sind Probleme nichts anderes als Lausbuben. wo das Schwert des Lei­ dens Sie nicht treffen kann. Indem Sie Ihr Selbst entdecken. Sie brauchen die Einzelstücke Ihres Lebens nicht in den Griff zu bekommen. das still im Herzen jedes erschaffenen Dings schimmert. während das Leben ohne Sie tost und tobt. wie es immer war. Es ist genauso. Sie erfahren Ihr Selbst als Gott. wie es jetzt gerade ist. nicht wahr? Sobald Sie Ihres Selbst gewahr sind. die einzige Friedenspredigt.Quantum Entrain ment . Techn i ken. begrenzt. fliegen oder die am Himmel funkeln. Verblüffend. 86 . dass Sie sich über die gleichen Ereignisse vor gar nicht so langer Zeit auch aufgeregt haben. Und das Nichts ist absoluter Frieden. sie sind nicht schlecht. Es ist so einfach. Anfangs mögen Sie das noch bezweifeln. Sie sind ein­ beobachten das wundersame Walten des Universums.Grund lagen. Das ist das einzige Mantra. und dann erkennen. Jetzt ist es auf immer durchdrungen von der unbeschreiblichen Fülle des Friedens. dass Sie nicht damit fertig würden. Da gibt es noch mehr. Sind Sie in Ihrem Selbst zentriert. Sie brauchen nur dies: Praktizieren Sie Quantum Entrainment und machen Sie mit Ihrem Leben ganz unschuldig weiter. aus dem Gott entstand. um Ganzheit zu kennen. Wirku ngen erschaffenen Dingen und Wesen. Sie werden sich wundern. erfahren Sie Gott. weil die Schöpfung existiert. Völlige Akzeptanz bringt Sie dahin. Sie sind Vollkommenheit. Jenseits von Gott ist das Nichts. doch schon bald werden Sie es sich in den schützenden Armen des Friedens bequem machen. Sie brauchen Gott oder das Nichts nicht zu verstehen. die krabbeln. Gott exis­ tiert nur. Sie werden anfan­ gen. wird kein Problem mehr so groß sein. denn es gibt noch mehr als Gott. sich mehr mit der Stille und weniger mit Aktivität zu iden­ tifizieren. Gott ist durch seine / ihre Schöpfung definiert. Jenseits der Reichweite Ihrer Sinne nehmen Sie Vollkommenheit wahr. und doch ganz anders. sie fach.

auf der er ablief. dann sehnt er sich nach nichts mehr. Und ebenfalls mühelos ruft diese neue Art der Wahrneh­ mung ein Gefühl des Friedens. wie wir es schon erörtert haben. wie eine neue Liebe oder wie ein Raketenflug in den Himmel . erweiterten. dunkle Schokolade. Das ist so. bevor er etwa zu einem Landhaus wird. Wenn er sie wahrnimmt. Es ist das erklärte Ziel des Verstandes. Das ist die Geburt des Selbst und sie fühlt sich gut an. Für unseren Geist ( Verstand) ist das Eu-Gefühl wie eine gehaltvolle. Eu-Gefühle Was ich als "Eu. Fest zentriert in der Wahrnehmung eines Eu-Gefühls 87 . der Liebe und der Freude her­ vor. Eu-Gefühle zu erken­ nen. ja.Bewusstseinserweiteru ng der and eren Art Quantum Entrainment ist ein Prozess. das ist einzigartig in der ganzen Schöpfung. sehr gut.6. den Sie als Ihren Lebensweg eingeschlagen haben. Ein Eu-Gefühl ist vollkommen sicher. D ie guten Gefühle dabei nenne ich "Eu-Gefühle". sehen Sie sie aus einem anderen. durch die der Stoff des Kosmos hindurch muss. indem er die Bewegung abschaltet.und das alles auf einmal. was frei von Einschränkung und Widerspruch ist. Es ist die erste Manifestation der Fülle. Sie werden nach und nach die Beständigkeit der Selbst-Bewusstheit jenseits des steinigen Wegs wertschätzen. Es ist vollkommen offen und fließt un ­ gehindert.Gefühl" bezeichne. Es ist das Einzige in der Schöpfung. der unsere Wahrneh­ mung verändert. QE . dadurch werden wir unseres Selbst gewahr. Wenn Sie Ihre Lebens­ geschichte dann wieder weiterlaufen lassen. wie wenn Sie den Film Ihres Lebens abschalten und auf die weiße Leinwand schauen. mehr von Mitgefühl geprägten Blickwinkel. So spiegelt sich die reine Bewusstheit im Geist wider. In diesen unbewegten Zu­ stand reiner Bewusstheit führen wir dann unsere Gedanken und die Dinge aus unserer Welt wieder ein. zu einem Schmetterling oder zu einem Lavastrom.

Eu-Gefühle sind nicht mit den alltäglichen "Feld­ Wald-und-Wiesen"-Emotionen zu verwechseln. das je­ doch zu subtil ist. Angst und so weiter erleben. Eifersucht. etwa wenn wir Geld bekommen. Wirku ngen ist er sicher. Seinem Wesen entspricht der Wandel. Was gen au ist ein Eu -Gefühl? Gute Frage. ärgern und oder freuen uns. was die Zukunft uns bringen könnte. Im Grunde genommen gibt es nur ein Eu-Gefühl. Zum Glück sind Eu-Gefühle ganz und gar einfach und frei von Ursache und Wirkung. eine neue Stelle bekommen etc. Frieden. am nächsten grün. dann wieder grau und so weiter. ihn zu beschützen und zu trösten. Stille. Die Intensi­ tät dieser Emotionen ist ebenfalls bedingt. die ich meine. dass die Mutter zuschaut und mit offenen Armen darauf wartet. Aufregung.Gefühl erlebt Ihr Ver­ stand in Form unterschiedlicher Aromen oder Farben. Da ist alles ziemlich ver­ wickelt und wir wollen an dieser Stelle nicht näher darauf ein­ gehen. Diese Emotionen bezeichne ich als bedingt oder an Bedingungen geknüpft. grenzenlose Liebe. Tec h n i ken. Dieses einzige. Geld verlieren. die wir in Gestalt von Glücksgefühl. etwa als Freude. die wir vor ein paar Sekunden hatten. Die Intensität eines bedingten Gefühls wird sowohl vom bewussten Denken wie vom Unterbewusstsein beeinflusst. Es ist wie das Meer an verschiedenen Tagen: An einem Tag ist es tiefblau. Verliebtsein. um es mit einem Wort zu definieren.Quantum Entrain m ent . subtile Eu.Grundlagen. Trauer. Ekstase oder Ähnliches. Er kann sich seinen Weg bahnen zwischen den Schrecken und Mühen des Lebens und wird immer das Gefühl haben. Ihr Verstand iden­ tifiziert die Eu-Gefühle. also an Bedingungen geknüpfte Gefühle werden auch mit der Vergangenheit oder Zukunft assoziiert. Ärger oder Wut. Ruhe. wenn wir uns weit zu­ rückliegende Erinnerungen ins Gedächtnis rufen oder solche. Glückseligkeit. einen geliebten Menschen verlieren. 88 . Aber der Verstand muss ja alles benennen. weil sie aus den Umständen heraus entstehen. Bedingte. oder wenn wir darüber nachdenken. Wir ängs­ tigen uns.

Liebe oder Frieden wider. Sehen Sie die eigentliche Bedeutung dessen? Wenn sich Ihr Selbst in Eu-Gefühlen widerspiegelt. dass es durch und durch gut ist und dass sich diese Eigenschaft in unserem Geist widerspiegelt. Erinnern Sie sich. Sie identifizieren sich immer noch mit Ihrem Körper und Geist. Aber Sie sind dieses Eu­ Gefühl. Ich verrate Ihnen ein kleines Geheimnis: Das ursprüngliche Eu-Gefühl ist das Selbst. Ist das nicht bemer­ kenswert? Ihr Geist kann Ihr Selbst nicht sehen. Doch die erste Regung des Selbst im Geist können Sie erkennen: wenn Sie Frieden empfinden. Ja. Und bis Sie Ihr Erinnerungsvermögen wieder erlangen und Ihren Thron zurückgewinnen. Und wir haben soeben festgestellt.Bewusstse inserwe iterung der anderen Art Dieses eine Eu-Gefühl. empfinden Körper und/oder Geist Schmerz und leiden. wer. die die Seele erheben und das leere Herz füllen. das aus der Tiefe des Geistes zurück­ strahlt. dann haben Sie noch nicht erkannt. das Selbst ist grenzen­ los und ewig. oder genauer: was Sie sind. werden Sie wie ein Almosenempfänger leben. Falls Sie Ihr Selbst für etwas halten.6. was "da drüben" ist oder am Grunde Ihres Geistes. Doch es hinterlässt Eindrücke in unserem Geist. dann ist Ihr Selbst durch und durch gut. Ihr Selbst spiegelt sich in Ihrem Geist als Freude. Nur wenn der Geist das Selbst vergisst. Aber zum Glück für uns alle ist es zufällig außerordentlich einfach. wird als Frieden oder Freude oder Stille wahrgenom men. 89 . Das ursprüngliche Eu-Gefühl ist also eigentlich gar kein "Gefühl". sich wieder zu erinnern und den Thron wieder in Besitz zu nehmen. gleichen Sie einem König mit Gedächt­ nisschwund. Lassen Sie uns diese Perle nicht in den Dreck werfen. QE . wie Ihre Augen die Sonnenstrahlen sehen können. die dem Meer seine Farbe verleihen. Das ist eine tiefgreifende Entdeckung und sie sollte vollständig untersucht werden. die er als ruhige und wunderschöne Gefühle interpretiert. genauso wenig. nicht weniger. Wenn Sie Ihr Selbst vergessen.

" . wäre das Eu-Gefühl. Tec h n i ken.." 4' / i i<::-e. die reine Bewusst­ heit.� '> � c. 0 (9 .� <! � / Cf � � (j � � .r o ' .. � /c.1 0 ". würden Sie eine Depression aus­ strahlen. D as grenzen­ lose Eu-Gefühl-Licht. Wenn das Glas blau wäre. Wenn das reine Glücksgefühl das Glas der Glühbirne durchdringt.Il � t1> . ein Glücksgefühl einer gelben.Qu antum Entrain ment .� ... das der Glühfaden aussendet.� ..Grund lagen. dann wäre der elektri­ sche Strom. individuellen Geist dar. das durch das Geist-Glas hindurchtritt. Das klare Licht...71 Eu-Gefü h l /'"/ � / '<.J'r � �.-<' (9 r. Wi rku ngen ( t"J' . wird individualisiert. .J. dieses stellt den äußeren. der in diese Birne hineinfließt.... verändert es sich aufgrund der 90 . Hier entstehen die bedingten Gefühle. <o� e. . Ärger entspräche vielleicht einer roten Glühbirne. Abbild ung 3: Analogie "Glüh birne" Wenn Ihr Geist eine Glühbirne wäre. das nach außen wandert und auf das Glas trifft.

auf der wir des Eu-Gefühls gewahr sind.in Ihrem Inneren spiegelt sich Ihr Selbst. das Eu-Gefühl klar wider. dann würde ihm Ihre schönste Ausdrucksform entgehen . Auch lernen wir. nichts zu tun. um sich bequem auf der reinen Bewusstheit niederzulassen. Quantum Entrainment zu praktizieren belebt den Geist mit Eu. wie eine Luftblase vom Meeresboden. Sie werden sich auch erinnern.Gefühlen und dadurch wird er automatisch harmonisiert. Durch QE genießen wir spontan den Geschmack des Eu-Gefühls im jeweiligen Moment. QE . Quantum Entrainment ist. . Hier wird das Eu-Gefühl zu Ärger. dass Eu-Gefühle immer rein und klar sind. ein Prozess. der sich in unserem Geist widerspiegelt. sind wir wahrhaft alle eins. was Sie im Außen füh­ len . Es ist an der Zeit.6. diese innere Reinheit in anderen zu erkennen. . Wie ich Quantum Entrainment entdeckt habe Nun haben wir lange genug über reine Bewusstheit. über Selbst-Bewusstheit und Eu-Gefühle gesprochen. immer. wie eine flache Muschel auf den Meeresgrund sinkt. Melancholie oder Glücksgefühl individualisiert. wie Sie sich erinnern. Wenn jemand Sie nach der Farbe Ihrer Widerspiegelung beurteilen würde. Wir schauen hinter die sich widerspie­ gelnden Unvollkommenheiten und sehen den vibrierenden Frieden und die Stille ihres Eu-Gefühls und wir erkennen die­ ses als unser eigenes. unsere Ärmel hochzukrempeln und . Von da an strahlt er Harmonie in die Umgebung aus . 91 .und damit gleichzeitig seine eigene: das Eu-Gefühl.zum Nutzen aller.Bewusstsein serwe iteru ng der anderen Art Ein zigartigkeit der Glühbirne. Auf der Ebene. denken oder tun . sodass unsere Wahrnehmung sich von den Alltagssorgen abwendet. dass die reine Bewusstheit für den Geist nicht so sonderlich unterhalt­ sam ist. deshalb langweilt er sich sehr schnell und kehrt zurück zur aktiveren Ebene des Alltagsbewusstseins. der die Bewegung herausnimmt. Der Punkt ist hier. Ganz unabhängig davon.

92 . um zu heilen. Doch gen au das Bewusstsein. Politik. tat sich der Himmel auf und eine himmlische Sonne schien so hell herunter. Ein solches Verfahren würde nicht nur bei körperlichen und emotionalen Angelegenheiten gut wirken. Als ich mich dem hingab. . Sie lassen sich in die vollkommene Harmonie reiner Bewusstheit fallen und kehren dann zu einer aktiveren Ebene des Geistes zurück. Erziehung und Bildung. Ich habe beide komplett auf­ gegeben und genau dann fiel mir auf.ein verblüffender Geniestreich. sondern könnte eine Blaupause für Heilung in jeder Facette des Lebens darstellen: Spiritualität. aufgepasst. Wirku ngen Viele sehr wirksame Heilungstechniken machen genau das ­ ob bewusst oder nicht. halten Sie Ihren Hut fest: Hier ist ein solches Verfahren! Quantum Entrainment ist genau dieser Prozess. irgendetwas in Ordnung zu bringen. Ich habe auf dem äußeren wie dem inneren Weg völlig versagt. Körper und Geist . dass ich mir eine Sonnenbrille für mein drittes Auge besorgen musste.Grundlagen. Nun. (Alle. Die Heilkraft ihrer Vorgehensweise würde sich enorm steigern. Umwelt. hin zu unterhaltsameren Unternehmungen. Der ruhelose Geist. wen�et sich nach außen. Techniken. der das reine Bewusstsein nicht interessant genug findet. Es ist und das sage ich in aller Bescheidenheit .Quantu m Entrainment . Ich habe ihn nicht durch herausragende mentale Leistungsfähigkeit entdeckt oder durch scharf geschliffene Be­ obachtungskünste. . ich entdeckte die "Kunst des Nicht-Versuchens" nach jahrelangem vergeblichem Versuchen (siehe Anhang B). ver­ lassen sie wieder und setzen stattdessen einen Heilungsprozess oder ein Heilverfahren in Gang. Welche Wirkung könnten Heilungstechniken erzielen. mit der Quelle aller Heilung in Kon­ takt zu bleiben. wenn sie nur eine Möglichkeit fänden. werden diesem Punkt schnell zustimmen. und nicht versuchte. was war. Gesellschaft. die mich kennen. dass der vermeintlich verborgene "dritte Weg" die ganze Zeit über leicht zu sehen gewesen wäre.) Ganz im Gegenteil. das heilt. nämlich die reine Bewusstheit.

genau da zu sein. Sind Sie fertig? Dann legen wir los . Innerhalb sehr kurzer Zeit lernte ich. dann aber immer stärker konnte ich auch während der dynamischsten Tätigkei­ ten das Gewahrsein der reinen Bewusstheit und des Eu-Gefühls beibehalten. Anfangs nur allmählich. Ich versuchte keine Ursache. Dann kommt es unwillkürlich zurück und wir umarmen uns wie liebe. Haustiere und .der Ablauf Ich hoffe. nein ekstatisch. Deshalb hörte ich mit diesem Versuch auf und mein Eu-Gefühl überflutete mich wieder. aufhörte und nur noch beobachtete. QE . dann nur für einen kurzen Moment.6. während ich meinen Alltagsbeschäf­ tigungen nachging. Ich bin nämlich längst bereit. Suchen Sie sich als Vorbereitung einen ruhigen Platz mit Telefon Sie ganze 30 Minuten lang nicht stören. ich habe jetzt genug Geduld gezeigt. und ich glaube. Mein Geist war zufrieden. Auf diesen Moment fiebere ich schon hin. diesen Zustand des Eu-Gefühls beizubehalten. deutlich und eindeutig wie die Frucht in meiner Handfläche. verlor ich mein Gefühl der Freude und der grenzenlosen Präsenz. die wir auch sind. Für meine Hochstimmung gab es keinen anderen Grund. was ich tat. Sobald ich das Geschehen zu ana­ lysieren versuchte. Sie können sich diese Anleitung auch von jemandem vorlesen lassen . . und wenn ich es verliere.solange 93 einem bequemen Stuhl. Quantum Entrainment . was pas­ sierte. Sie sind nun bereit. . alte Freunde. Es war alles so einfach und so kraftvoll. verstärkte es sich noch. Freunde. seit ich mit dem Schreiben dieses Buches begann. was stattfand. keinen Grund zu finden für das. es Ihnen beizubringen.Bewusstseinserweiterung der anderen Art Mir ging es "blendend" ! Und als ich dieses herrliche Gefühl eingehender untersuchte. Jetzt überschatten nur wenige Tätigkeiten meine Wahrnehmung des Eu-Gefühls. Quantum Entrainment zu er­ lernen. Um es mit den Worten Padahastas zu sagen: Es war so einfach. wo er war. als dass ich mit dem. wo Familie.

94 oder zu verlangsamen. Beobachten Sie diese konzentriert und aufmerksam.Grundlagen. Denken Sie daran: Was immer Ihre Gedanken machen. Beobachten Sie Ihre Gedanken gelassen und mit fokus­ sierter Aufmerksamkeit eine oder zwei Minuten lang. solange Sie nicht eine oder zwei Minu­ ten lang Ihre Gedanken genau beobachtet haben. ist richtig. Lesen Sie nicht weiter. und Sie nicht in ein Gespräch verwickelt. sind Sie mit der ein. Achten Sie einfach sehr genau auf alle Gedanken. Lassen Sie Ihre Gedanken einfach Gedanken kommen und gehen. . Ob Ihre Gedanken lärmend oder ruhig sind. sich zu beruhigen laut. Ihr Denken wurde weicher. was dasteht. gar nicht. dass Sie sich bemühen und sie angestrengt beobachten oder sich auf sie konzen­ trieren sollten. Gut. Beobachten Sie nur. Setzen Sie sich bequem hin und schließen Sie Ihre Augen. Der Inhalt spielt keine Rolle. wenn Zeit mit geschlossenen Augen verlangt ist. Alles klar? Dann geht's los. dass Ihre Gedanken praktisch sofort begannen. die über die Leinwand Ihres Geistes "flimmern". Techniken. Das heißt nicht. Ihre Aufgabe besteht darin. 1 0 bis 1 5 Sekunden lang umherschweifen.Quantum Entrain ment . . Beim Beobachten werden Sie sicher bemerkt haben. wie Ihre Werden Sie sich nun mehr dessen bewusst.wie eine Katze ein Mauseloch beobachtet. Ich warte so lange . was Sie den­ ken. Sie können die Anleitung auch aufnehmen und dabei sicherstellen. dass Sie eine Pause machen. Sie wurden zwischendurch schwächer und weniger. spielt keine Rolle. Seien Sie entspannt mit fokus­ sierter Aufmerksamkeit .oder zweiminütigen genauen Beobachtung Ihrer Gedanken fertig? Dann machen wir weiter. stimmt's? Sie erschienen nicht mehr so . Wirkungen · die Person nur liest.

ist Ihr Eu -Gefühl! 95 . ob Sie es merken oder nicht. dass Sie sich nach dem ersten Teil dieser übung körperlich entspannter und geistig ruhiger fühlen? Das sind die erfreulichen Vorteile. wenn man der reinen Bewusst­ heit gewahr wird.6. ein Glücks­ gefühl oder Ähnliches? Dieses gute Gefühl. Liebe. wie vorhin. feineren Ebene heraus agieren. Schließen Sie Ihre Augen. dass sich Ihre Gedanken rasch legen oder ganz aufhören. Mehr tun Sie nicht. Ich warte wieder . Sie beobachten einfach. selbst wenn Sie im Berufsverkehr unterwegs sind. ein Hochgefühl. lassen Sie uns also weitermachen. Beobachten Sie wieder »un­ schuldig". Ist Ihnen zufällig aufgefallen.Bewusstseinserweiterung der anderen Art der vollkommene Beobachter zu sein. Diesmal wird es wohl schon leichter sein und Sie stellen vielleicht fest. Beobachten Sie sie einige Minuten aufmerksam. dass Ihre Gedanken mitunter ganz stillstanden ? Als Ihre Gedanken schwächer wurden. Doch wir haben noch mehr zu tun. Merken Sie auch. nicht wahr? Doch wir fangen gerade erst an. QE . das Sie gespürt haben. . Achten Sie darauf. Mitgefühl. als mit ruhiger Aufmerksamkeit zu beobachten. Toll. dass sie vergingen und dass Sie nur mit der reinen Bewusstheit allein waren. wie Sie sich nach zwei oder drei Minuten fühlen. Schon bald werden Sie aus dieser ruhigen. Haben Sie während dieser zwei oder drei Minuten eine gewisse Stille oder Ruhe oder Frieden empfunden? Vielleicht auch Freude. . sozusagen mit kindlicher Unschuld und auf­ merksam Ihre Gedanken. was die Gedanken als Nächstes machen. haben Sie vielleicht bemerkt.

nicht mehr. alles wird für Sie erledigt. Alles wird für Sie erledigt. Dann werden Ihre Gedanken entweder dem Nicht-Denken weichen. als Ihre Gedan­ ken zu beobachten und auf Ihr Eu-Gefühl zu warten. was sich auf der Leinwand Ihres Geistes zeigt. Mussten Sie etwas dafür tun. beobachten Sie es ganz unbefangen und tun Sie nichts anderes. Falls wieder Gedanken auftauchen. sobald Sie seiner gewahr sind. 96 . Greifen Sie nie in Ihre Gedanken oder Ihre Eu. konzentrieren Sie sich klar und aufmerksam darauf. das ging alles automatisch. sie zu kontrollieren. Bisweilen haben Sie vielleicht weder Gedanken noch ein Eu-Gefühl. Denken Sie daran: Ihr Eu -Gefühl kann etwas so Einfaches sein wie Stille oder Ruhe oder etwas so Tiefgreifendes wie Ekstase. beobachten Sie sie ganz unschuldig. Sehen Sie. Eu-Gefühl oder reine Bewusstheit -. der reinen Bewusstheit oder Ihrem Eu-Gefühl. sonst lan­ den Sie wieder auf dem Pfad des Kämpfens und Leidens. Wirkungen Wenn Sie sich das nächste Mal mit geschlossenen Augen hinsetzen. bis Ihr Eu -Gefühl in Ihrer Wahrnehmung auftaucht. Kein Eu­ Gefühl ist besser oder schlechter. Sobald Sie Ihr Eu-Gefühl wahrnehmen. Sie sind der Beobachter. Dann warten Sie einfach in dieser reinen Bewusstheit und Ihr Eu -Gefühl wird wieder auftreten. beobachten Sie es gelassen. Verkomplizieren Sie es nicht. wie einfach das ist? Ihre Haltung ist immer die glei­ che. Was auch immer auftritt . dann machen Sie bitte Folgendes: Beobachten Sie Ihre Gedanken und warten Sie. dass Sie sich entspannten oder sich friedvoll fühlten? Nein. Das ist ganz wichtig: Tun Sie nichts anderes. Das ist dann reine Bewusstheit. von der Weisheit Ihres Eu-Gefühls.Quantum Entrainment . Welches Eu-Gefühl auch immer auftritt.Grundlagen.Ge­ danken. ganz egal. Glauben Sie mir. Techniken.Gefühle ein oder versuchen Sie nie.

fahren Sie also in dem oben beschriebenen Quan­ tum -Entrainment-Prozess mit geschlossenen Augen fort. Doch indem Sie Quantum Entrainment regelmäßig praktizieren. Ist das nicht erstaunlich? Vorhin mussten Sie Ihre Augen schließen und mussten tief in Ihren Geist eintauchen.Bewusstseinserweiterung der andere n Art Gut. um es zu finden. Praktizieren Sie ihn diesmal ungefähr fünf Minuten lang. Ihr Eu-Gefühl ist Ihnen nach außen in die Akti­ vität gefolgt. . genug Zeit. 97 . jenseits Ihrer kühnsten Erwartungen. Schauen Sie nur. wenn Sie fertig sind.6. und lesen Sie dann weiter . Und Sie werden es wieder ignorieren. deshalb ist es immer da. Wie fühlen Sie sich jetzt? Sind Sie in diesem Moment Ihres Eu­ Gefühls gewahr? Raten Sie mal: Ihre Augen sind offen und Sie sind Ihres Eu-Gefühls gewahr. . dass Sie ein Leben in Glückseligkeit führen. Ich würde gern mit dem Quantum­ Entrainment-Prozess. wie Sie ihn eben gelernt haben. Vielmehr liegt das Beste noch vor uns. Wir sind jetzt noch nicht ganz fertig. Sie legen gerade den Grundstein für ein Leben. QE . Lassen Sie sich. werden Sie es sofort wiedererlangen. um Ihre Augen zu öffnen. Ist das nicht großartig? Denken Sie daran: Ihr Eu-Gefühl ist grenzenlos. das Sie sich gar nicht vorstellen können. fort­ fahren. Irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft werden Sie plötzlich merken. Sie haben es nur den größten Teil Ihres Lebens nicht beachtet. was da passiert ist.

es sei an der Zeit. Wenn Sie den Eindruck haben. Setzen Sie alle Ihre Sinne ein. Wenn Sie bereit dazu sind. dann öffnen Sie Ihre Augen und fahren Sie mit Quantum Entrainment fort. sondern schauen Sie tief in Ihr Eu -Gefühl. bis Sie Ihres Eu-Gefühls gewahr werden. gehen Sie langsam im Raum umher. Schauen Sie dann einen anderen Gegenstand an.Quantum Entrain ment . wie sich Ihr Körper bewegt. Schauen Sie ihn an und werden Sie Ihres Eu -Gefühls gewahr. während Sie gleichzeitig Ihr Eu-Gefühl beobachten. wobei Sie entspannt vor sich hinschauen. und beobachten Sie dann das Eu-Gefühl mit liebevoller Aufmerksamkeit. Tech n i ken. Mischen Sie sich nicht ein. Beobachten Sie das. Machen Sie eine oder zwei Minuten weiter. dann schauen Sie auch das neue genau an. Wenn Ihr Eu-Gefühl nicht da ist. und werden Sie Ihres Eu-Gefühls gewahr. Sie werden ein Eu-Gefühl haben und reine Bewusstheit. wie Sie das Gleichgewicht von einem Bein auf das andere ver­ lagern und wie der Boden gegen Ihre Füße "drückt". dann finden Sie es wieder durch einfache Bewusstheit. Machen Sie das drei bis fünf Minuten lang. Sitzen Sie also mit offenen Augen da. während Sie langsam im Zimmer umhergehen. spüren Sie. Sie werden Gedanken haben. stehen Sie dann langsam auf und betrachten Sie einen Gegenstand in der Nähe. Spüren Sie. was über die Leinwand Ihres Geistes fließt. Wirku ngen Schließen Sie Ihre Augen und beobachten Sie. Achten Sie auf die Geräusche im Raum. Setzen Sie QE mit offenen Augen fort.Grundlagen. fahren Sie mit Ihrer Hand über eine Pflanze oder einen 98 . alles mit offenen Augen. Falls es sich in ein anderes Eu -Gefühl verwandelt. wie die Luft über Ihre Haut streicht.

Nichts ist wichtiger oder erfüllender. Halten Sie an und werden Sie nur Ihres Eu-Gefühls ge­ wahr. 99 . dass es nicht da ist. QE . setzen Sie Ihren Tast.6.Bewusstseinserweiterung der ande ren Art anderen Gegenstand.und Ge­ schmackssinn ein. wie Sie ge­ meint waren: überhaupt nicht in Aktivitäten verstrickt. Sie werden nur der unendlichen Manifestatio­ nen Ihres Selbst stärker gewahr. wie es sich verstärkt oder in ein anderes Eu-Gefühl verwandelt. wenn Sie merken. nehmen Sie wahr. die das Ego manipuliert und die auf Angst gründen. Das sind Sie. Natürlich verändert es nicht wirklich seine Intensität oder Art. sondern Sie sind einfach mit Ihrem Selbst zusammen. Kehren Sie währenddessen immer wieder zu Ihrem Eu­ Gefühl zurück.

Beobachten Sie nun Ihr Eu-Gefühl mit klarer. Ihr Eu -Gefühl. Gehen Sie langsam im Raum umher und interagieren Sie mit verschiedenen Gegenständen. Wenn Sie dann Ihre Augen wieder öffnen.G rund lagen. • Beobachten Sie Ihre Gedanken ganz "unschuldig". was Sie gerade fühlen . wie eine Katze ein Mause­ loch beobachtet. Beobachten Sie weiterhin ganz ruhig. Wenn Sie merken. • • • • • • • • • 100 . beobachten Sie dieses Gefühl eine Weile und fahren Sie dann damit fort.Gefühl verwandeln oder es werden wieder Gedanken auftauchen. Es wird stärker werden oder sich in ein anderes Eu . . beobachten Sie weiter mit derselben kindlichen Unschuld. dann schauen Sie einfach auf das. . als würden Sie einen Film anschauen. schlichter Unschuld. . Sie beobachten einfach. sozu­ sagen mit kindlicher Unschuld. Was auch immer geschieht. Techn iken. dass Ihr Eu-Gefühl Ihnen entglitten ist.der Ablauf im Überblick • Setzen Sie sich bequem hin. Mit der Zeit wird der Strom Ihrer Gedanken ruhiger oder langsamer oder er versiegt völlig. wie es sich entwickelt. was auch immer "passiert".Quantum Entrainm ent . Schon bald werden Sie ein angenehmes Gefühl empfinden. schließen Sie Ihre Augen und lassen Sie Ihre Gedanken 10 bis 15 Sekunden lang umher­ schweifen. Wirku ngen Quantum Entrainment . weitere Gegenstände im Raum zu erkunden.

un d Sie erkennen ein insgesamt gewaltigeres Selbst als das. Ich 101 . an das Sie gewöhnt sind. wenn Sie andere dabei unterstützen wollen. die Wirkung Ihrer neu entdeckten Bewusstheit zu genießen.. insbesondere. " Edward Carpente r Die G ru ndform von Q E Der Ablauf. " Eckhart To lle " Wenn Sie Ihr Denken anhalten (und dann ausharren). Doch falls Sie Q E in anderen Lebensbereichen an ­ wenden wollen.. den Sie soeben gelernt haben. müssen Sie lernen. Mehr brauchen Sie nicht. QE Form en der Anwend u ng - " Wann immer eine Antwort. halte einen Moment im Denken inne und richte deine Aufmerksamkeit auf dein inneres Energiefeld.7. dieses grundlegende Verfahren auf Alltagssituationen anzuwenden. um Selbst-Bewusstheit zu erreichen. eine Lösung oder eine kreative Idee benötigt wird. Es ist die Basis aller QE-Anwen­ dungen. gelangen Sie schließlich in einen Bereich des Bewusstseins unterhalb der oder hinter den Gedanken . ist die Grundform von Quantum Entrainment. etwa um Beziehungen zu verbessern oder um körperliche Schmerzen zu lindern.

Sie können ihm auch sagen. d. um zu heilen. können Sie das direkt körperlich oder auch über eine kleinere oder größere Entfer­ nung hinweg tun. werde ich Ihnen ein paar allgemeine Regeln an die Hand geben. Alles braucht Ruhe. sodass tiefe Heilung stattfinden kann. Verlags] Gehen Sie ruhig auf Ihren Partner zu und teilen Sie ihm mit.) Kö rpe r l i c h e s Q E Wenn Sie QE mit anderen teilen wollen. den "Empfänger«. sondern für jede Art von Empfängern. Wi rku ngen werde die genauere Anwendung von QE in den nachfolgenden Kapiteln erklären. Anm. (Hinweis: Falls Sie sich speziell auf das Heilen mit Quantum Entrainment konzentrieren möchten.Quantu m Entrainment . QE für andere anzu­ wenden. desto tiefer die Heilung. empfehle ich die Lektüre meines Buches Quantenheilung. die stattfindet. Erklären können Sie ihn etwa so: "Ruhe ist der universelle Heiler. Weil es Freude macht. über eine Entfernung hinweg bedeutet: Sie berühren ihn nicht. [Das Wort "Partner" steht hier nicht nur für Partner in einer persönlichen Beziehung. und weil es so aufregend ist. Direkt am Körper bedeutet: Sie berühren Ihren Partner." 102 .Grundlagen. Je tiefer die Ruhe. das Ihrem Körper ermöglicht. dass Sie ihn sanft berühren werden. dass der ganze Vorgang nur zwischen einigen Sekunden bis zu wenigen Minuten dauern wird. Jetzt wollen wir uns ansehen. in sehr kurzer Zeit zu sehr tiefer Ruhe zu finden. die Ihre Wahrnehmung für die Welt öffnen. Techniken. wie körperliches QE funktioniert. Ich habe die Anwendung von QE gelernt. Es vermittelt Ihnen ein tieferes Verständnis der spezifischen Anwendungen von QE zum Zweck der Heilung.

die heilt.die reine Be­ wusstheit braucht meine Unterstützung nicht. wenn Sie Ihr Gegenüber nicht berühren. Reiben Sie bei der Berührung nicht. aber sanft auf den Körper Ihres Partners gelegt haben. wenn ich kann. unterer Rücken und oberer Brustkorb. Sie machen nichts anderes als QE. massieren Sie nicht und bewegen Sie auch Ihre H ände nicht. Vielleicht wegen meines Hintergrundes als Chiropraktiker berühre ich mein Gegenüber gerne.7. andere machen QE lieber aus der Entfernung. Manche Menschen legen gerne die Hände auf. Ihre Berührung sollte so leicht sein wie die eines Fingers auf einem Augenlid. . Ihnen irgendwie zu helfen. Nehmen Sie einfach mit beiden Händen Kontakt auf und bitten Sie Ihren Partner. wie Sie es gelernt haben. wohin auch immer. Und dann . Sagen Sie ihm: "Lass einfach deine Gedanken schweifen. Heilung vollzieht sich selbst dann. Halten Sie die Wahrneh­ mung Ihres Eu -Gefühls oder die reine Bewusstheit aufrecht. Stirn. Erinnern Sie sich. das war's schon. nun. Sie selbst heilen Ihr Gegenüber nicht und erzeugen auch keine Energie. 103 . Wichtig: Es spielt keine Rolle. nicht zu versuchen. führen Sie das Quantum-Entrainment-Verfahren durch. wo Sie Ihre H ände auflegen. ." Sobald Sie Ihre Hände bestimmt. nicht weil sie die Heilung in besonderer Weise unterstützten . QE . Diese Stellen berühre ich aus Gewohnheit. Zu meinen Lieblingsstellen gehören Nacken.Formen der Anwendung Legen Sie nun Ihre Hände auf den Körper Ihres Partners.

wie ein Baum in einer sanften Brise zu schwanken. Ich ließ: sie s·a nft nach uhten gleiten und half ihr we nige M i n uten später wied:e r auf. Si sagt�� �s e gehe ihr gut 10 4 . was ich so .en. ihr zu zeigen. d�shalb bot ieh 'ihr an. Wirkungen Sie machen nur QE. Wenn Sie die "Sitzung" beenden. wa� ich .Quantum Entrainment . erst die eine und dann die andere Hand zu bewegen.eine Kamera fü r 'Klrnanfotografie. Ich rate. Sie können gelegentlich Ihre Hände bewegen. die in den Mus­ kelfasern festsitzen. dass er hinfällt. Sie fragte mi'cn. . Während Körper und Geist eine größere Umwandlung vollziehen. Stellen Sie sicher.n darauf ras�h �ie·Stir'ri. Seien Sie einfach da. nicht beide gleich­ zeitig. dabei erwäh nte: ich auc h. dass eine solche Demonstratjön nur eine M inute . ri1achte. um Ihren Partner zu unterstützen und zu verhindern. Entra i n'ment. denn das könnte Ihren Partner verwirren. d l e dje Emo� tionen darste tten� Ein'e Frau hatte sich gerade fotografi e re n tassen u n d zeigte m i r d i e bunten Blasen un d BaHons nm d u m ihren Kopf u nd ihre Schultern. dat1n lächeln sie leer und m u rmeln etwas wie: "Ach.tue. Es ist �o einfach. wenn er die körperlichen "Knoten" löst und loslässt. das ist ja nett. und wäre Jc� n itht vorbereitet gewes. treten Sie einfach zur Seite.da. QE ist sehr entspannend und sein Körper möchte vielleicht seltsame Haltungen einnehmen. aber nicht zu oft. Me'isten s: runzeln die Leute als Reaktio. Während der Sitzung fängt Ihr Partner möglicherweise an. und kh erzäh lte i h r vo n Qua nt\Jm . I n dem Mome nt� als ich sie berüh rte. wUrde. so Wäre sie ' aüf den B od en · gefallen . Dort hatten sie .Grundlagen. : ki ppte sie : nqch hinte n. Ein Beispiel: Einmal traf ich ein ige Freunde' bei ei nerMesse fü r a lternatives Heilen. Techniken.uern . baden Sie in Glück­ seligkeit. dass er nicht umkippt. ce Diese Frau war da auch nicht �nders. 'd i e Bildet von den Aura{arben d e 'r Menschen macht.

gtet K�me·r� �. ein rei n goldener Regenbogen von ein.eh e ri sind. um sie aufzufangen. Diesmal war n u r eine Farbe z u s�h(!n. wie lange Sie die QE durchführen.. hätte sie sich beim Fallen verletzen können. zartes Schwingen. � Wenn ich nicht da gewesen wäre. doch meJn.i t besa. welChe Fa rben bei mir' zci s. Teilen Sie ihm mit. denn 99 Prozent der Menschen. nach der Sitzung soll er anrufen oder eine E-Mail schreiben. Fern-Q E Fern-QE ist mehr oder weniger wie körperliches QE.Freunde u n d sie schienen diese Veränderung fUr recht oraentlrch':zu halten. So führen Sie Fern-QE durch: Wenn Sie Fern-QE praktizieren. Es ist auch eine gute 1 °5 . genießen ein sanftes. auf dass eine tiefere Heilung stattfinden kann. außer dass Sie Ihren Partner nicht berühren.in ' Foto m achen . denn vielleicht will er danach erst noch einige Zeit in diesem herrlichen Zustand verweilen oder er schläft ein. während ihre Muskeln und Emotio­ nen Stress loslassen. Lassen Sie ihn von sich aus anrufen (sobald es für ihn gut passt).er Schulter zur anderen! ' ' Ich weiß n icht. die QE bekommen. dass er seine Gedanken nach Belieben um­ herschweifen lassen kann. soll sich Ihr Partner ruhig und mit geschlossenen Augen hinsetzen.Meine Freund� m. Das ist ein Extremfall. noch e.e .zu tas�eo . Erinnern Sie ihn daran.c blu'gen i h'r vor.

dass sich Ihr Partner mit Ihnen in Ihrem Zimmer aufhält. sie an mi r vorbelgeht. und sie weiß. und nicht einmal ihren Namen. wenn Ihr Partner 106 . wohin sie sich wenden muss.. Wirkungen Idee. einen Vor.Quantum Entrain ment . Fern-QE macht großen Spaß und ist für den QE-Anwender ebenso wohltuend wie für den Empfänger. weil sie das scheinbare "Problem" selbst hervorgerufen hat. erfahren Sie im nächsten Abschnitt dieses Buches. Techniken. . ob es sich um ein körperliches oder emotionales Problem handelt. was sie heilen will.ortler kom mt sie schwitzen d in mein Büro und · sieht 'm ich eine Fernbehandlung Il) it ei n e m Klienten d'u rchführen� Dabei sitze ich ruhig und in 'tiefer G lückseligkeifin einem beqUemen Polstersessel. was Sie auch dann machen würden. Und zwar deshalb. ar. auch wenn mein Ego das anders sehen möchte. Manchmal weiß ich überhaupt nichts über die Per­ son. weil sie schon da ist! Ich bin nur Zeuge und Beobachter dessen. um I h re Klienten fit und glücklich zu m acher) . höre ich · sie -sch nau­ be:o. Als. b eitet senJ hart. was zu tun ist. Sie weiß. In jedem Fall machen Sie in Ihrer Vorstellung einfach das. was stattfindet. unabhän­ gig davon. dass Sie bei ihm im Zimmer sind oder dass Sie sich beide in einem imaginären Lokal auf einen Kaffee und QE treffen. Massagetherapeutin fUr Profisportler. weil die reine Bewusstheit nicht dumm ist und keine Schwierigkeiten mit der Orientierung hat.Grund lagen. Ich führe Fern-QE-Sitzungen mit Menschen auf der ganzen Welt durch.er strapaziösen SitzU n g m it einem M uskelpaket von sp. können Sie sich auch ausmalen. nicht einmal. Wie das geht. QE funktioniert trotzdem. Nach ein. äl� wolle s:ie sagen: "Such d i r eine anständ ige Arbe.und einen Nachtest durchzuführen.. Auch hierzu ein Beispiel: Meine Frau Martina.i t!� Wenn Sie eine gute Vorstellungsgabe haben.

als wäre sie Ihr Partner.sie dienen nur Ihrem Verstand als Unterstützung. Erinnern Sie sich einfach. etwa mit einer Puppe. Legen Sie der Puppe die Hände auf. als ob er der Partner wäre. wie Sie auch "leibhaftig" die Sitzung beginnen würden. wie ich es nenne: Dann ähneln Sie den "Luftgitarre" ­ Spielern. dass reine Bewusstheit die richtige Heilung zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort manifestieren wird. Arbeiten Sie mit einem Freund.7. 10 7 . Was Sie tun. Schließlich können Sie auch "Luft-QE" praktizieren.Formen der Anwendung anwesend wäre. dann werden Sie alle drei "heilen". Oder Sie können Ihren eigenen Körper als Stellvertreter benutzen. Sie können auch mit einem "Stellvertreter" arbeiten. ist überaus wichtig. Sie brauchen nur zuzuschauen. Sie können auch mit Bildern arbeiten oder den Namen Ihres Partners auf ein Blatt Papier schreiben. Die Requisiten sind unnötig . Ihr Partnerersatz kann auch eine andere Person sein. Sie bräuchten ein Bild oder müssten die Probleme kennen. an denen Ihr Partner arbeitet. Lassen Sie sich nicht zu dem Glauben verlei­ ten. und praktizieren Sie dann QE. leicht erreichbare KörpersteIle und dann praktizieren Sie QE. Am einfachsten berühren Sie dafür im Sitzen Ihre Oberschenkel oder eine andere. Dass Sie QE machen. ist nicht wichtig. die ihre Gitarren z u Hause "vergessen" haben. QE . Stellen Sie sich vor. die für Ihren abwesenden Partner einspringt.

QE zu praktizieren und dabei Ihres Eu-Ge­ fühls und der reinen Bewusstheit gewahr zu bleiben.Quantu m Entrain ment .Grund lagen. Widerstehen Sie in diesem Moment dem Drang. Meine Erweitertes QE bietet dem Gegenüber ( ganz zu schwei­ gen vom Impulsgeber ) die Chance. wie das Universum funktioniert.dadurch öffnen sich Körper und Geist für tiefere Heilung. in der Sie in rei­ ner Bewusstheit zentriert bleiben. werden Sie vielleicht feststellen. länger mit reiner Bewusstheit in Kontakt zu sein . führen Sie QE länger durch . oder Lösungen für Probleme auf den gröberen Ebenen des Alltagslebens finden. Beginnen Sie das erweiterte QE wie eine normale Sit­ zung. wie es der Name sagt: Statt nur für eine oder zwei Minuten QE zu praktizieren. Vielleicht bekommen Sie auch Besuch von "Engeln" oder "aufgestiegenen Meistern" oder werden anderwei­ tig abgelenkt. Ihre Auf­ gabe ist es.bis zu einer Stunde. 108 . Da hierbei Sitzungen dauern gewöhnlich 20 Minuten. mehr Zeit verstreicht. Meist wird das erweiterte QE mit Fern-QE kombiniert. Längere QE-Zeiten sind besonders hilfreich bei tiefen emotionalen Traumen und chronischen körperlichen Beschwerden. von der reinen Bewusstheit abzuschweifen und auf vordergründigeren Ebenen mitzuspielen. dass Ihr Geist weitergleitet und auf den Ebe­ nen feinerer Energie verweilt. vielleicht sehen Sie auch Muster kreativer Heilkräfte um sich herum kreisen und fließen. Tec hniken. Hier könnten Sie auch einen großartigen Einblick da­ von bekommen. Wirku ngen E rweitertes Q E Das erweiterte QE ist so.

Bei allen Formen der QE-Heilung wird sich die Wirkung n och lange nach der Sitzung weiterhin manifestieren. dass. aber fast nie genau so. Vor der Mittagspause bat ich sie. sie sei a ußer sich vQr Freude� Deshalb. ohne sich dort zu verstricken. leb praktjzierte u ng.es veränderte sich nichts. indem Sie auf den feinsten geistigen Ebenen bleiben. QE .einer Semi n(lre . Nachdem ich dann eine oder zwei Minuten mit meinem Gegenüber gesprochen habe.Formen der Anwendung Sie werden mehr bekommen. lang Ohre nsa4sen halte. als Sie sich je vorstellen können.�ine tn . kann es sein. i h r Ti n ri itus bei m Aufw'acJHm um 80 Pro�e nt z u rü(:kge­ gangen sei .itnf)1er noch' kei ne Änderung. 10 9 .einmal i h ren' Zustand zu ü ber­ prüfen . dass Heilung eingesetzt hat und erst später abgeschlossen ist. Reine Bewusstheit wirkt immer. Drei Tage später rief sie mi�h an :u n d 'berkhtete.des Tages War es genaus'o. ich verspreche es Ihnen..". Mit den "Engeln" können Sie später spielen. wie wir uns das vorstellen. Oft führe ich unmittelbar nach der Sit­ zung einen Nachtest durch.tell. Am Ende . teste ich erneut und es ist meist schon eine signifikante Verbesserung eingetreten. Ein Beispiel: 20 Minuten oder auch 20 Tage Ei nmal nahm E!ine Hau al} . n oc h .e� ' f�h r eine Minute lan g QE u nd . Selbst wenn im Moment nichts zu passieren schien.7. die schon 30Jahre. nur zur Erinnerung: Fixieren Sie sich nicht zu sehr auf bestimmte Ergebnisse.

außerhalb der Kontrolle unseres Verstandes. Es hat sozusagen einen Fuß in beiden Welten: im absoluten Meer reiner Bewusstheit und in den zahlreichen aufgesplitterten Ausdrucksformen des erschaffenen Kosmos. um seine Existenz zu erweitern. Ja. Gedanken scheinen spontan aus der reinen Bewusstheit auf­ zusteigen . Reine Bewusstheit ist überall. dass wir nicht mehr brauchen.Quantum Entrain ment . dass wir nicht die Kontrolle haben. Unserem Verstand ist es unmöglich. Es ist völlig un­ gefährlich und zutiefst nährend. etwas hinzuzufügen. Wenn Sie die Vorstellung vom Nichts dazunehmen. Sie sind reine Bewusstheit des Nichts. lautet: "Wie kann ich frei werden von meinem Kon­ trollbedürfnis?" Das Problem ist. immer. dann übt das eine ganz erstaun­ liche Wirkung auf uns aus: Es beseitigt das Leiden. der Lücke zwischen Gedanken. wir brauchen weniger als wenig. sondern sind auch im Außen erfolgreich. bis (das) Nichts übrig ist. Das Ego ist immer darauf aus. Wirkungen Z u s a m m e n fa s s u n g vo n Absch n itt I • • • • • • • • • • • • Die Hauptfrage. Wir brau­ chen nichts.Grund lagen. Wenn wir frei von dem Wunsch nach Kontrolle leben. dann erlangen wir nicht nur inneren Frieden. Unser Selbst ist einzigartig in der ganzen Schöpfung. Wir brau­ chen weniger. Techn iken. Das Ego erschafft Leiden. neben der Erfahrung des Nichts. 110 . die sich jede und jeder von uns stellen sollte. Frieden erwacht mit der Erkenntnis. Das Quantum-Entrainment-Verfahren funktioniert wie eine Subtraktion: Es bietet Ihrem Geist immer weniger und weni­ ger. die reine Bewusstheit oder unser Selbst zu verstehen.

7. Jede und jeder kann Quantum Entrainment praktizieren. Quantum Entrainment führt über das Wahrnehmen und Erkennen der reinen Bewusstheit zum Realisieren der Tat­ sache. als grenzenlose Liebe. Ä. Das Eu-Gefühl ist das Selbst. Ein Ziel zu erreichen kann keinen dauerhaften Frieden bescheren.Formen der Anwendung • • • • • • • "Wege" vermitteln einem nur die Illusion. Glückseligkeit. QE . man bewege sich auf die Beseitigung des Leidens zu. Frieden. Quantum Entrainment ist Selbst-Bewusstheit. Stille. Selbst-Bewusstheit (Quantum Entrainment) bereichert das Leben auf jeder Ebene. Quantum Entrainment ist sozusagen ein Geburtsrecht jedes Menschen. 111 . wider. Ekstase o. Ruhe. die den Geist in der Freude des Eu -Gefühls verankert. dass sich in Wirklichkeit nichts bewegt. Das Eu-Gefühl spiegelt sich in Geist und Psyche als Freude.

.

..... 3 � .. ...- cm . _ _ ....__ CU . ITI n :::s ::T :::s -- = tD AI er ::s tD 3 ::s tD ::s .3 a > -- € AI .!:...

.

stößt sehr oft 115 . um den Frieden und die Zufriedenheit zu finden. Der andere ist das universelle Selbst. Denn sie erkennen: Entgegen den Aussagen ihrer Eltern. lassen sich auf demselben Baum nieder. ihrer gesellschaftlichen. der andere schaut zu. wer den konven­ tionellen inneren oder äußeren Weg beschreitet. spirituellen und politischen Führungsper­ sönlichkeiten brauchen sie nicht ihr ganzes Leben lang hart zu arbeiten. zu der ich keine Beziehung habe. untrennbare Gefährten. in den Jahren der Reife aber köstlich ist. Einer frisst die Beeren. das alles still beobachtet. sie trafen mich aber nie. Der erste Vogel ist unser individuelles Selbst. Ich lebte in jener Einsamkeit.Ü berblick "Auch Pfeile des Hasses wurden nach mir geschossen. die in der Jugend schmerzlich. Im Gegenteil. Freunde. Lehrer. " Al bert Ei nstein "Zwei Vögel. das sich von den Freuden und Schmerzen dieser Welt ernährt. " Nach Mundaka-Upanishad Für die meisten Menschen ist es wie eine Art Offenbarung. weil sie gewissermaßen zu einer anderen Welt gehörten. nach denen sie sich sehnen. Quantum Entrainment kennenzulernen.

Wenn Sie anfangen. die QE zum ersten Mal erleben. Ihre neu entdeckte innere Bewusstheit zu genießen. Die meisten Menschen. die Menschen und selbst unbelebte Gegenstände durch das gemeinsame Band des Ge­ wahrseins mit Ihnen verbunden sind. dass Ihnen von überallher Freundlichkeit entgegenkommt. spazieren gehen. dass dieser Frieden schon immer in ihnen war und geduldig darauf wartete. wahrgenom­ men zu werden. während Sie Ihren banalen und weniger banalen Alltagsaufgaben nachgehen. einfach ganz Mensch zu sein. Ihr Ego wird über sein persönliches Bedürfnis nach Macht hinaus ­ gehen und Sie werden sich in die lange abgelehnte Rolle hinein entspannen. schlafen oder sonst etwas tun. Und alles ist belebt mit Bewusstheit. sich das reine Gewahrsein zu vergegenwärtigen. sowie über die äußere Heilung. Sie lernen . Sie werden feststellen. Und genau in dem Moment erkennen sie. um es zu erreichen. endlich zu erkennen. QE zu praktizieren. Welch eine ungetrübte Freude. Sie werden das Gefühl haben. In diesem Teil des Buches lernen Sie. Wenn Sie QE länger praktizieren. Sex haben. um körperliche Schmerzen und Beschwerden zu lindern und zum Verschwinden zu bringen. als ob alles lebendig wäre. staunen über die Einfachheit und die Geschwindigkeit. die QE mit sich bringt. Das heißt. mit denen tiefe Entspannung und innerer Frieden sich in ihnen ausbreiten.Qua ntum Entrainme nt im Alltagsleben auf eine Seele. desto mehr Freude werden Sie 116 . gleichsam durchscheinend schimmern. die nach der Unschuld der Kindheit schreit. Sie lernen. werden Sie ein Gefühl des Zu-Hause-Seins entwickeln. dass die Natur. werden Ihre Sinne alles immer feiner wahrnehmen und die Dinge werden sich immer weicher anfühlen. emotionale Unruhe bei sich selbst und anderen zu besänftigen und die wohltuende Salbe des reinen Gewahrseins aufzutragen. während Sie beispielsweise auf Reisen sind. Je feiner Ihre Sinne wahrnehmen. essen. dass das "himmlische Königreich" in uns selbst ist und wir nichts zu tun brauchen.

keine Stelle. Lesen Sie das Kapitel nach einigen Tagen des Praktizierens erneut. wie die Kapitel Sie interessieren. Geistig-seelische Themen. dass ich aufhöre. worauf warten Sie dann noch? Blättern Sie um und schlagen Sie ein begeisterndes. So lösen sich Ihre Anstrengung oder irgendwelche Veränderungen leichter wieder auf. die im Berufsverkehr von der Motorhaube Ihres Autos aufsteigen . Sich zu bemühen oder es mit Nachdruck zu ver­ suchen ist das Gegenteil von QE. Ich empfehle an" oder gibt die Richtung vor und enthält zusätzliche Infor­ Ihnen. Es gibt keinen Ort. zu dozie­ re n und Sie zu nerven? Also. nichts zu tun ist am besten. Beziehungs­ Dieser Abschnitt 11 des Buches ist in vier Teile untergliedert: nicht ist. jedes Kapitel vollständig zu lesen und dann die entsprechende QE.übung durchzuführen. dass Ihr Selbst Ihnen da zulächelt. was Sie da tun. dann ist es nicht QE. zuerst Kapitel 8 zu lesen. Denken Sie daran : Die Wirkung von QE beruht auf seiner Einfachheit. . Dieses Kapitel "gibt den Ton mationen. der den Rand­ stein hin auftritt. Ich empfehle Ihnen. um zur Erde zurück­ zukehren. der schiefe Schritt eines Obdachlosen. Lesen Sie danach ganz nach Belieben in der Reihenfolge. desto überraschter werden Sie themen und weitere Themen . Die Grundregel lautet also: Wenn es nicht leicht geht und wenn Sie keine Freude daran h aben. an der das reine Gewahrsein feststellen. desto weniger wirkt es. Je mehr Sie hinzufügen oder darüber nach­ denken. körperliche Themen. an denen Sie sie nie gesucht hätten: ein verwelktes Blatt. auf die die nachfolgenden Kapitel Bezug nehmen. oder die Hitzewellen. 11 7 . Sind Sie bereit? Ist es an der Zeit. die sich viel­ leicht unbeabsichtigt in Ihre Übungen eingeschlichen haben könnten. An je mehr Stellen Sie es entdecken. aufregendes neues Kapitel in Ihrem Leben auf. Das ist eine relativ grobe Eintei­ lung und Überlappungen sind unvermeidlich. Weniger ist besser. . das sich vom Ast losreißt.Ü berblick an Stellen entdecken.

.

.. . --- � CI' ft) -� CI' n !.C) ft) CI' .t � -- :::r ft) -I :::r ft) ft) :::s 3 .

.

Sie erzählte mir von ihren Kindern) ihrer Arbeit und den körper­ lichen Beschwerden) mit denen sie sich herumschlug. Es war eine Insel der Gelassenheit) voll von Menschen) die mitten am Vormittag aus einer chaotischen Welt ausbrachen.8. Sie stellte ihre Tasse ab und als sie ihren Blick hob) war das Funkeln aus ihren Augen verschwunden) das da kurz vorher noch zu sehen gewesen war. desto größer ist der Schmerz. den Schmerz loszuwerden. Die Dame war eine Freundin) die sich einige Wochen in Sarasota aufhielt) um wohltuende Wintersonne zu tanken. " Eckhart Tolle Reflexartig drehte ich meinen Kopf in die Richtung) aus der das Geräusch des zerbrechenden Tellers kam) dann schaute ich wieder zu der Frau mittleren Alters) die schräg vor mir saß. Sie haben alle Hoffnung fahren lassen. Negative Emotionen auflösen " Wunderbar. " Fran k K i n slow i n Beyond Happiness "Je mehr der Verstand sich abmüht. Wir saßen an einem marmorierten Tischchen in einem dieser schicken Cafes. Als sie das Schweigen brach) war ihre Stimme ge­ dämpft) ihre Stimmung nachdenklich. 121 .

Ich wollte meine Augen aufmachen. jetzt ist sie wie ein fahler Schatten. Nimm deine Angst ganz genau wahr. dann hätte ich nichts mehr. . " Zögerlich stimmte sie zu. Hinter den Lidern huschten ihre Augen umher."Angst". Doch Hoffnung ist alles. Schon wenn ich daran denke. forderte ich sie auf. um inneren Frieden zu erleben. wird sie sich verändern." ermutigte ich sie. in Bezug auf mei­ nen Diabetes. sich der nun herrschenden Dunkelheit hinzugeben. das Leben aufzugeben!". " . dann verliere ich meine Identität. verlassen. während d u beobach­ test?". Es ist." "Was ist verkehrt an . ihre Augen zu schließen. was ich habe. Während du sie beobach­ test. "Lass uns ein kleines Experiment machen. antwortete sie ruhig. " Sie schien vor meinen Augen zusammenzuschrumpfen. Sanft wies ich sie an: "Statt dich von deiner Angst abzuwenden. während sie ihre zuckenden Augenlider schloss. bin verunsichert . sagte sie. fühle ich mich leer. Ich sagte: "Lass deine Hoffnung los. Wenn ich die Hoffnung aufgeben sollte. worum ich dich bitte. wollte ich wissen. "Die Hoffnung aufzugeben bedeutet. . Sie legte beide Hände auf den Tisch und ver­ schränkte ihre Finger. nicht bereit. ." "Bleib dabei. Was spürst du?" Nach einigen unbehaglichen Sekunden protestierte sie: "Ich habe Angst. tu genau das. Das gefällt mir nicht. " "Was passiert jetzt mit deiner Angst. Sie schaute mich ungläubig an. Lass nichts an ihre Stelle treten. als würde sie in sich zusammensinken. . ermunterte ich sie. . 122 ."Zuerst wurde sie stärker."Mach weiter". "welche Emotion herrscht vor?" .Qu antum Entrai nment im Alltagsleben Mit deutlicher Betroffenheit sagte sie: "Du hast gesagt. fragte ich. "Aber du musst mir vertrauen. schau sie genau an. . ich fühle mich sehr unwohl. ja?". . müssten wir unsere Hoffnung auf­ geben. als wäre meine Bewusstheit wie die Sonne und als löste die Angst sich auf wie Nebel.nichts'?". "Wenn ich nichts habe. Ich bat sie.

Bei ruhiger Innenschau werden Sie das Phantom der Angst und ihre gespenstischen Abkömmlinge durchschauen und den Frieden sehen. bin völlig er­ füllt von Friedencc. "Verspürst du Angst?CC . ihre Augen waren ruhig. dass sie anders atmete. etwa Be­ sorgnis. Frieden ist die Kinoleinwand. Nicht an Bedingungen geknüpft bedeutet. in der Frieden herrscht. antwortete sie etwas überrascht. Das Nichts ist ebenfalls nicht an Bedingungen geknüpft und hat kein Gegenteil. von Geburt und Tod. eine Illu­ sion. ich fühle nichtsCC. Negative Emotionen auflösen Kurz darauf merkte ich. und dabei verzogen sich ihre Lippen zu einem breiten Lächeln. Hoffnung lenkt den Geist von der Gegenwart ab.8. und verleitet ihn dazu."NichtsCC. der unmittelbar dahinter strahlt. Hoffnung hängt ebenso wie Glücksgefühle von Bedingun­ gen ab. entgegnete sie. Hoffnung ist. ihre Augen wieder zu öffnen. wenn unser Bewusstsein sich von ihnen abwendet. wie du auf die Angst geach­ tet hast. auf die diese Schatten ge­ worfen werden. Frieden ist im 12 3 . Sie hatten wohl gefunden. Schatten werden im Unter­ bewusstsein dunkler. "Achte genauso auf das Nichts. war ihre Antwort. der andere Schatten erzeugt. Ihr Körper war entspannt und ihr Gesicht strahlte. frei vom Kampf der Gegensätze. Was fühlst du?CC . was sie gesucht hatten. Vorstellungen und Emotionen. Ihre Augenlider zuckten nicht mehr. Sie fragte mich: "Was ist da gerade passiert?CC Angst ist ein Schatten. Frieden ist nicht an Bedingungen geknüpft und immer da. genau wie die Zukunft. Wir haben Angst vor der Vorstellung des Nichts. Wir fürchten das Nichts nicht wirklich. Schrecken oder Reue."Nein. und fragte: "Was siehst du jetzttC . von diesem Richtig oder Falsch. über die Zukunft zu sinnieren. damit sie die Illusion des Lebens hervorrufen. er ist frei von Dingen. Aus dem Nichts entsteht Frieden. Ich bat sie."Ich empfinde Frieden.

Dann drehten wir uns um und traten durch die Glastür in das Chaos auf der anderen Seite. Wir standen auf und schauten uns in dem immer noch gut besuchten Cafe um. Sie haben richtig gelesen: Frieden ruht in allen Emotionen. dass sie auch in den kommenden Jahren zuver­ lässig auftritt. 12 4 . wie Ärger.Hintergrund immer da.« Meine Freundin schenkte mir ein breites Lächeln und um­ armte mich innig. wie die meisten von uns ihr Leben leben? Wir sind von unserem Weg abgekommen. was wir intuitiv wahrnehmen. die ihrem Kind beim Spielen zuschaut. das klingt völlig entgegengesetzt zu dem. Sagt das etwas darüber aus. Umgekehrt erklären wir ihr auch nicht den Krieg. So ist das Leben nun einmal. üblicher­ weise wenden wir uns von der Negativität ab und suchen Erleichterung im Positiven. Warum? Weil das der natürlichste Zustand des Menschen ist. Ich weiß. Besorgtheit oder Schuldgefühl. der von allen erschaf­ fenen Dingen Frieden ausstrahlen lässt. dann bewirken wir im Grunde. wie eine liebende Mutter. dann dürfen wir sie nicht ignorieren oder vor ihr davonlaufen. Ich sagte: "Du hast immer noch Diabetes. doch ohne Hoff­ nung wirst du im Frieden damit sein. Wir sprachen über vieles an diesem Morgen und schon bald mussten wir uns voneinander verabschieden. doch die reine Be­ wusstheit ist der heimische Leuchtturm. den negativen wie den positiven. In der Begegnung im Cafe war die Angst der Leuchtturm. dass diese Emotion stärker wird und länger anhält. Angst ist Frieden. Doch wenn wir uns abwenden von einer negativen Emotion wie Angst. Das würde sie nur festschreiben und dafür sorgen. doch wenn wir eine destruktive Emotion loslassen wollen. Selbst in einem vollen Restaurant kann also auch ein "blutiger Anfänger« der reinen Bewusstheit gewahr werden. Trauer.

so. Das ist unmöglich.8. die mit der Situation einher­ geht. Keine Negativität kann in einen Geist eindringen. stu­ fen Sie sie auf einer Skala von dabei "absolut unerträglich". Sobald die Emotion ihren Höhepunkt erreicht hat. Negative Emotionen auflösen Was können wir also tun? Wie können wir die negative Kraft neutralisieren. allerdings mit einem wichtigen Zusatz: Wir beobachten sie von der sicheren Warte unseres Selbst aus. wie es nur geht. dann wollen wir die Probe aufs Exempel machen. das ganz im Selbst ruht. ist unsere Psyche geschützt vor emotionalen Traumen. Es kann eine neuere sein oder eine aus der Kindheit. wie wir die Luft aus einem Ballon entweichen lassen. Wir nehmen den Standpunkt der neutralen Beobachtung ein. lassen Sie die Erinnerung los! Praktizieren Sie nun QE. Setzen Sie sich bequem auf einen Stuhl und schließen Sie Ihre Augen. die die Stärke der Emotion wiedergibt. Zweifeln Sie daran? Nun. dieses erste Mal an einem kleineren Problem zu arbeiten. Sobald Sie eine Zahl haben. Rufen Sie sich nun eine negative Situation oder Erin­ nerung ins Gedächtnis. das spielt überhaupt keine Rolle. Zu den großen kommen Sie noch früh genug und Sie werden sich gerne damit beschäftigen. wie Sie es im ersten Abschnitt 0 bis 1 0 ein. die diese Emotion auf uns ausübt? Mit einem ein zigen Geniestreich können wir den negativen Einfluss von Emotionen reduzieren. Lassen Sie sie in Ihrem Inneren so intensiv werden. Beobachten Sie mit kindlicher Unschuld Ihre Gedanken. Falls Sie in Ihrem Leben massive emotionale Traumen erlebt haben. Wir wenden uns weder von ihr ab. noch bekämpfen wir sie. könnte es besser sein. Achten Sie auf die Emotion. 10 bedeutet 125 . Eingehüllt in eine Decke aus Glückseligkeit.

QE ist wie ein Licht. Machen Sie das eine. wie Ihre Gedanken / Emotionen ruhiger werden und in ihrer Intensität nachzulassen beginnen.und das sind sie auch! Ein von QE erleuchteter Geist wird hell. Wenn das Licht der reinen Bewusstheit im Geist zunimmt. die in Ihnen stärker werden. wenn Sie sie bekämpfen oder sich von Ihnen abwenden. Sie werden feststellen. Nehmen Sie wahr. werden die Schatten immer heller und verschwin ­ den. das mit einem Dimmer ver­ bunden ist. zwei oder drei Minuten lang. wann es Zeit ist. Denken Sie daran: Auch Emotionen sind Gedanken. dass der negative Einfluss der Erinne­ rung erheblich zurückgegangen oder vollständig verschwunden ist. Bestimmen Sie Ihr Eu-Gefühl und verfolgen Sie. wie sie allesamt verschwinden und Ihr Eu-Gefühl hervorrufen. Sie werden wissen. 126 .dieses Buches gelernt haben. Rufen Sie sich dann noch einmal die verletzende Begebenheit oder sie auf der Skala von 0 bis die Erinnerung wie vorhin ins Gedächtnis und stufen Sie 10 ein. aufzuhören. Wenn man in einem dunklen Raum dieses Licht einschaltet. Beobachten Sie. wie es sich wieder in Gedanken verwandelt oder in andere Eu-Gefühle oder wie es verschwindet. die mit dieser Erinnerung einhergeht. lösen sich verletzende Emotionen auf wie harmlose Schreck­ gespenster . nicht einmal mehr her­ vorrufen ! " Negative Emotionen sind wie Schatten. aufgeweckt und froh gesinnt. Die häufigste Reaktion darauf ist: "Ich kann die Emotion.

Erinnern Sie sich daran.8. Ja. Wenn Sie Ihres Selbst gewahr sind.Nichts. das sei doch ein Widerspruch. dass wir über den Heiligen sprachen. Auch damit können Sie diese 127 . haben Sie immer noch Emotionen. die ganze Bandbreite der Emotionen zu erleben. Ihrer Wut Einhalt zu gebieten. Die Frage lautet: Was ist zu tun. der nur langsam geht und langsam spricht und damit nur einen Aspekt des Heiligseins lebt? Heilige kom­ men in allen möglichen Verkleidungen daher. wenn Emotionen wie Wut von uns Besitz ergreifen und uns außer Kontrolle geraten lassen? QE-Anwender sind schließlich auch nur Menschen. Menschsein be­ deutet hier. Wenn sie Sie hitzig im Griff hat. oder wenn Sie sich deshalb schuldig fühlen. Doch was passiert. als sie es vor ihrer Wiederbegegnung mit ihrem Selbst waren. Sie mögen einwenden. sich selbst als Heilige oder Heiligen zu betrachten. während man seines Selbst gewahr ist. zumindest dann. Sie können die Dinge nur verschlimmern. doch sie sind wie leuchtende Punkte auf dem Radarschirm. Neigungen und Abneigun­ gen. wie ein Kräuseln auf dem Meer reiner Bewusstheit. ebenso wie diejenigen. wenn Sie versuchen. Vorlieben und Sehnsüchte. dann werden Sie gar nichts machen können� bis sich ihr Griff ein wenig lockert. Negative Emotionen auflösen Wutausbrüche Nat ürlich haben wir eben eine negative Emotion in einer sich eren Umgebung "neutralisiert". also versuchen Sie nicht. sind Sie heilig. Beginnen Sie. Wie kann man seines Selbst gewahr und gleichzeitig wütend oder traurig sein? Gute Frage. sich das auszureden! Auch wenn Sie sich Ihres Selbst voll und ganz gewahr sind. sie sind viel menschlicher. wenn Sie vorübergehend Ihr Selbst vergessen haben und von einer Emotion wie Traurigkeit oder Wut überschattet werden? Was können Sie tun. wenn Sie Ihres Selbst gewahr sind. wenn Wut Sie überkommt? . die ihr Selbst nicht erkennen.

Im Laufe der Zeit werden Sie . werden emotionale Traumen in ihrer Stärke und Häufigkeit stark nachlassen. Die Räder der Wut. wo Sie sind. wie nur möglich. können Sie wieder QE praktizieren und die Emotionswolken werden sich auflösen wie Dunst in der Mittagssonne.Quantum Entrainment im Alltagsleben Gefühle nicht unterbinden. kämpfen Sie nicht dagegen an. sodass nur noch ein schwacher Impuls bleibt. wo vorher Leiden herrschte.feststellen. doch das reine Beobachten wird sie rascher verlangsamen als alles andere.wenn die gerade erst ihren Siede­ punkt erreichen. um anderen bei einer emotionalen Aufregung zu helfen: Ihr Gegenüber soll die Augen schließen. der erkennen lässt.wie der Dalai Lama . . Das ist. Sobald sich das emotionale Gewitter zu verziehen beginnt. die emotionalen Unfrieden empfinden. Berühren Sie Ihren Partner 128 . sondern beobachten Sie sie nur. So können Sie QE einsetzen. So kö n n e n S i e a n d e re n h e lfe n Sie werden über sich selbst staunen. QE nimmt die Emotion aus dem Trauma. ob Sie den weiteren Prozess im Ste­ hen oder Sitzen durchführen. dass die wütenden Wellen eines emotionalen Sturms zu einem bloßen Kräuseln auf einem ruhigen Teich werden. wenn Sie Q E bei anderen anwenden. dann die Emotion so stark werden lassen. Wenn Sie QE regelmäßig praktizieren. und sie auf der Skala von 0 bis 10 einstufen. Es spielt keine Rolle. wie wenn Sie von einem Gewitter überrascht werden: Bleiben Sie einfach da. wie Sie es auch selbst getan haben. wenn eine Emotion Sie überwältigt. bis die Wolken wieder aufreißen. Angst oder Reue drehen sich machtvoll. Immer. und warten Sie. was Sie unternehmen können.

(Ich nehme gern meine Handflächen und Finger. auf die Wirkung hat das absolut keinen Einfluss. Manche betonen) die Intention sei von größter Bedeutung und sollte deshalb sehr präzise sein. Emotionales QE ist dann besonders effektiv) wenn Sie es in Form des erweiterten QE anwenden. Wenn Sie über eine große Entfernung arbeiten) dann bitten Sie ihn) nach dem Ende der Sitzung nachzutesten. Das liegt nur dar an) dass es mir mittlerweile so zur Gewohnheit geworden ist.8. Um die Absicht herum kann es viele Regeln und Einschränkungen geben. 12 9 . ) Praktizieren Sie Q E also i n einer Weise) die sich fü r Sie und Ihr Gegenüber gut anfühlt) belassen Sie Ihre Hände zwei bis fünf Minuten an der betreffenden Stelle und lassen Sie Ihren Partner dann erneut einstufen. Andere sagen) Intentionen müssten frei von Angst und voller Liebe for­ muliert sein. Verlängern Sie also die Zeit und stellen Sie sicher) dass Ihr Partner mehr Zeit hat) um von der tiefen Ruhe des QE wieder in seinen aktiven Arbeitstag zurückzukehren. Auch scheint es) als müsse die Intention umso präziser sein) je stärker die Heiltechnik auf Kontrolle basiert. So kann es dazu kommen) dass es ebenso viele Regeln wie Absichtsformulierungen gibt) sodass man schon ausgesprochen besorgt ist) ob man es jetzt auch richtig macht. Negative Emotionen auflösen mit Ihren Händen. Und ich lege meine Hände gern am Nacken auf) am dem unteren Rücken) an der Stirn oder oben am Brustkorb. Es spielt auch keine Rolle) wo Sie ihn berühren und ob Sie das mit Ihren Fingerspitzen) den Handflächen oder dem Handrücken tun. Zum Thema Intention oder Absicht In letzter Zeit fand das Thema Intention oder Absicht großes Interesse) besonders im Zusammenhang mit Techniken des energetischen Heilens.

Sie müssen die Fahrt selbst planen und sicherstellen. dann ist Ihnen beiden doch ziemlich klar. sobald der Q E-Prozess in Gang gesetzt ist. QE ist keine energetische Technik. j a. Zu Beginn der Fahrt müssen Sie auf die Zeit. welches Problem unserem Partner zusetzt. dass der Schmerz vergehen soll. Sie können sich natürlich auch ein Taxi nehmen. in dem Sie auf dem Rücksitz die Fahrt ge­ nießen. 13 0 . indem Sie einfach wissen. sonst würde weder Heilung stattfinden noch würden sich unsere finanzielle Situation und unsere Beziehungen verbessern. die Techniken anwenden. wir brauchen nicht einmal zu wissen. Das ist die Absicht: einfach.Quantum Entrainment im Alltagsleben Wenn Sie sich beispielsweise ein neues Haus wünschen. dann werden Sie vielleicht gebeten. müssen Sie sehr genau aufpassen. wohin wir wollen und wie sie uns am besten dorthinbringt. das Wetter. Sie weiß. Wenn der Partner zu Ihnen kommt und sagt: "Mein Knie tut weh((. aber es "erzeugt(( Ener­ gie. Die Antwort ist einfach: Die Intention ist impliziert. brauchen wir uns über die Absicht nicht übermäßig Gedanken zu machen. Tatsache ist. den Verkehr. die mit Intentionen arbeiten. Oft fragen mich Menschen. sich Ihr Wunschhaus bis ins winzigste Detail vorzustellen. Sie braucht nicht mehr zu sein als ein flüch­ tiger "Schmerz-weg((-Gedanke. Das ist besonders offensichtlich. dass Sie genügend Sprit haben und das Auto fahrtüchtig ist. Ja. die Straßenschilder und Wegweiser achten. wenn wir mit QE an Emotionen arbeiten. Da QE keine energetische Heilmethode ist. wie die QE-Absicht strukturiert sein solle. dass entweder Sie oder Ihr Gegenüber die Antwort lie­ fern. Das heißt. bis hin zur Farbe der Lichtschal­ ter und zum Quietschen des Gartentürchens. dass QE-Anwender nicht auf der energetischen Ebene arbeiten. wenn Sie sich nicht auskennen. Reine Bewusstheit ist unser Taxi. kurz und unaufdringlich. sie "arbeiten(( überhaupt nicht. Wenn Sie durch ein fremdes Gebiet fahren wollen. was in Ordnung kommen soll.

9. Kreativität fördern -

Kreativitätsblockaden überwinden
" Viele Menschen glauben, sie dächten, während sie in Wirklichkeit nur ihre Vorurteile neu ordnen. "
William James

" Wir kennen unser eigenes Schicksal nicht besser als ein Teeblatt das Schicksal der fast India Company. "
Douglas Adam s

Weiß irgendjemand, woher Ideen und Vorstellungen kommen? - Darf ich einen kleinen Hinweis geben? Ideen sind Gedanken, nicht wahr? Und Gedanken kommen - richtig - aus dem reinen Gewahrsein. Das bedeutet also, dass Ideen aus dem reinen Gewahrsein kommen. Ideen sind eine Form von Kreativität, deshalb müssen sie notwendigerweise aus der Quelle aller Schöpfung kommen. Natürlich wäre es gut, näher an das reine Gewahrsein heranzukommen, wenn wir kreativer werden wollen. So seltsam es anfangs auch klingen mag
-

weniger Handeln

(also Ruhe) ist das "Sprungbrett" zum Handeln. Dieses Prinzip sehen wir überall um uns herum wirken, doch gewöhnlich konzentrieren wir uns nur auf den Aspekt des Handelns. Dazu 131

Quantu m Entrainment im Alltagsleben

einige Beispiele: Wir schlafen und danach sind wir aktiv. Unser Herz schlägt nach seiner Ruhephase, unser Augen gehen auf und zu und zwischen Aus- und Einatmen gibt es eine Pause. überall können wir diesen Rhythmus, diesen Wechsel be­ obachten . . . Die Erde ruht im Winter und ich frage mich, ob das sich ausdehnende Universum eines Tages umkehrt und sich wieder in vollständige reine Bewusstheit zusammenzieht. Ein anderes Prinzip von Ruhe und Aktivität liegt auf der Hand: Je tiefer die Ruhe, desto energiegeladener das Handeln. Das offenkundigste Beispiel dafür ist der Schlaf. Schlafen wir leicht und unruhig, dann sind wir am nächsten Tag nicht be­ sonders leistungsfähig. Wir können dieses Prinzip auch im Sinne der Richtung interpretieren, dann sagen wir: Wenn wir einen Einfluss in eine bestimmte Richtung ausüben wollen, dann müssen wir zuerst in die Gegenrichtung gehen. So sehen wir normalerweise das Leben nicht, doch beim einfachen Betrachten werden erkennen, dass das offenkundig ist. Was machen Sie zuerst, wenn Sie beispielsweise von dem Stuhl aufstehen wollen, auf dem Sie sitzen? Sie drücken Ihre Hände und Füße nach unten, um aufzustehen, nicht wahr? Wenn Sie einen Wolkenkratzer bauen wollen, beginnen Sie damit, ein tiefes Loch zu graben. Wenn Sie einen Nagel ein­ schlagen wollen, dann holen Sie mit dem Hammer erst in die Gegenrichtung aus. Wenn Sie mit einem Pfeil eine Zielscheibe treffen wollen, dann müssen Sie den Bogen erst in die andere Richtung spannen. Wenn Sie also einen höheren Wolkenkratzer bauen wollen, einen Nagel tiefer einschlagen oder einen Pfeil weiter schießen wollen, dann müssen Sie ein tieferes Loch graben, den Hammer höher heben und den Pfeil weiter zurückziehen. Sie können sich leicht ausmalen, was passieren würde, wenn das Fundament für ein zwanzigstöckiges Gebäude nur drei Meter tief wäre . . . Reine Bewusstheit ist die größtmögliche Ruhe. Reine Be­ wusstheit wahrzunehmen wird also das energischste Handeln 13 2

9. Kreativität fördern - Kreativitätsblockade n überwinden

ermöglichen. Reine Bewusstheit ist in der jeglichem Handeln entgegengesetzten Richtung zu finden. Erinnern Sie sich: Reine Bewusstheit ist Nicht-Handeln, deshalb ist sie immer weniger als jegliche Aktivität, der Sie nachgehen. Die größtmögliche Ruhe und das dynamischste Handeln kommen daher, dass man der reinen Bewusstheit gewahr ist. Das liegt alles auf der Hand und entspricht unserer Intui­ tion, doch wie es scheint, vergessen wir dieses Prinzip völlig, wenn es um Kreativität geht. In der Regel tuckert unser Ver­ stand sehr aktiv umher. Wir feuern einen Gedanken nach dem anderen ab, Tag für Tag, Jahr für Jahr, bis sich unser Körper­ Geist-System wieder ins Meer reiner Bewusstheit auflöst, aus dem es geboren wurde. Unser ganzes Leben lang schenken wir der reinen Bewusstheit wenig Aufmerksamkeit und noch weni­ ger Anerkennung für ihren Beitrag zur Kreativität; doch ohne sie gibt es keine Kreativität und kein Kreieren. Kreativer werden wir auf die gleiche Weise, wie wenn wir einen Pfeil abschießen: Dafür ziehen wir den Pfeil zurück, zurück, zurück - bis der Bogen ganz gespannt und zur Ruhe gekommen ist. An diesem Punkt ist der Pfeil völlig unbewegt, aber ganz Potenzial. Was muss der Schütze jetzt tun, um mit dem Pfeil die Zielscheibe zu treffen? Er muss nur zielen, loslas­ sen und sich entspannen. Sobald der Pfeil ganz zurückgezogen, in Ruhe und auf das Ziel ausgerichtet ist, wirken alle physikali­ schen Kräfte zusammen dafür, dass er geradewegs ins Herz der Zielscheibe fliegt. Kreative Ideen entspringen dem Bewusstsein eines Geistes der ganz gespannt ist und gleichzeitig in reiner Bewusstheit ruht. Das Alltagsbewusstsein eines chaotischen Geistes ist nur wenig gespannt, deshalb sind die ihm entspringenden Gedan­ ken und seine Aktivitäten schwach. Wir brauchen nicht weit umherzuschauen, um zu erkennen, wie sinnlos, irrational und verletzend unser Handeln oftmals ist. Aus einem chaotischen Geist heraus zu handeln ist so, als würde man einen Pfeil nur 1 33

Quantum Entrain ment i m Alltagsleben

wenige Zentimeter zurückziehen und dann loslassen: Der Pfeil fällt in der Nähe der Füße des erfolglosen Schützen kläglich zu Boden. Im College besuchte ich einmal zusammen mit meinem Freund Don einen Kurs im Bogenschießen. Er hatte so seine Schwierigkeiten mit der Feinmotorik, die das Bogenschießen er­ fordert. Der Kursleiter, ein Basketbalitrainer kurz vor dem Ruhe­ stand, hatte wenig Geduld mit so ganz und gar unsportlichen Leuten. Ständig stellte er vor der ganzen Gruppe Dons Schwä­ chen heraus, manchmal brüllte er und fuchtelte mit den Armen, als wären wir mitten in der Saison bei einem Basketballspiel. Eines Tages war der Kursleiter besonders "energisch" und drängte uns alle zu höchster Genauigkeit. Die meisten von uns schossen rund um die Zielscheibe auf den Boden, nur wenige Glückspilze trafen die Scheibe. Don war an diesem Tag beson­ ders entschlossen, den Lehrer stolz auf sich zu machen. Er atmete lange und tief ein und hielt seinen Atem an, wobei seine Arme und Beine zuckten und schwankten wie die eines neu­ geborenen Kalbs. Wir anderen schlichen uns erschöpft davon, während er zielte und den Pfeil losließ. Unglücklicherweise fiel der Pfeil bei seinen Füßen zu Boden, der Bogen sprang ihm aus der Hand, hüpfte geradezu weiter, drehte sich und blieb drei Meter vor ihm liegen. Mit hochrotem Gesicht und hervortre­ tenden Augen riss der Kursleiter die Arme in die Luft und stapf­ te davon. Wir alle "dankten" dem glücklosen Schützen, dass er den Zorn des Lehrers ablenkte und wir an diesem Tag früher aus dem Kurs kamen. Jetzt hätte ich gern einen springenden Punkt oder etwas Bedeutsames an dieser Geschichte, doch das habe ich nicht. Ich schrieb nur gerade über das Bogenschießen, als mir diese Erin­ nerung in den Sinn kam, und ich dachte mir, ich teile sie Ihnen mit. Lassen wir also Don mit seinem Pfeil und Bogen auf dem Bogenschießplatz hinter uns und widmen wir uns wieder der Aufgabe, kreativ zu sein.
1 34

9. Kreativität fördern - Kreativitätsblockaden ü berwinden

All diese Ausführungen über Ideen und schwache Gedanken und darüber, wie man in der Gegenrichtung ausholt, um Erfolg und Erfüllung zu finden, sind ja gut und schön, aber haben sie auch irgendeinen praktischen Wert? -:- Ja! Wir werden kreativer oder gestatten vielmehr der Kreativität, leichter durch uns hin­ durchzufließen, wenn wir der reinen Bewusstheit gewahr sind. Zum Glück wissen wir ja schon, wie das geht, doch ein wenig Optimieren schadet nicht. Lassen Sie uns nun also genauer betrachten, wie wir mehr Kreativität in unser Leben einladen können.

Die Saat aussäen
Das hier ist ein ganz kurzer Vorgang, also passen Sie gut auf und schauen Sie genau hin, sonst verpassen Sie ihn:

Setzen Sie sich bequem hin und schließen Sie Ihre Augen. Lassen Sie, bevor Sie QE praktizieren, noch einmal alle Punkte Revue passieren, die mit der problematischen Situation zu tun haben. Dazu einige Beispiele: Wenn Sie unter einer Schreibblockade leiden oder nicht die richtige Farbe für Ihre Leinwand oder nicht die rich­ tigen Musiknoten für Ihr ins Stocken geratenes Werk fin­ den, dann lassen Sie Ihren Geist das ganze Problem in den Blick nehmen und durchgehen, das Sie als Blockade, Störung oder Versagen interpretieren. Nehmen Sie deut­ lich wahr, wo Sie feststecken, und lassen Sie dann los! Praktizieren Sie nun QE. Beobachten Sie Ihre Gedanken, wie sie immer seltener werden, schließlich ganz ver­ schwinden und Ihrem Eu-Gefühl Platz machen. Beob­ achten Sie weiter Ihr Eu-Gefühl, es wird sich verstärken. Lassen Sie, solange Sie ganz in Ihr Eu-Gefühl eingetaucht sind, einen Gedanken oder eine Vorstellung davon

13 5

136 .) Einmal genügt! Verschmutzen Sie das klare Wasser reiner Bewusstheit nicht) das heißt) verkomplizieren Sie nichts! Eine einzige) zarte Intention) während Sie Ihres Selbst völlig gewahr sind) ist alles) was es braucht. (Beispiele: ))Werk vollendet" oder ))Lein­ wand voll Farbe". zehn oder auch zwanzig Minuten helfen da sicherlich. Falls Sie nicht sofort eine Antwort bekom­ men) bleiben Sie noch ein wenig in dieser Fülle) wenn Sie mögen. Da Kreativität dem Selbst entspringt) nehmen Sie sich die Zeit) Ihr Selbst kennenzulernen: Wenden Sie das erweiterte QE an) dann wird Ihre Kreati­ vität noch viel wirkungsvoller gefördert. Fünf. Formulieren Sie eine einzige) einfache Intention) ein Vorstellungsbild oder eine Idee und treten Sie dann zurück und schauen Sie) was passiert.Quantum Entrainment im Alltagsleben auftauchen) was Sie erschaffen wollen. Initiieren Sie eine solche Untersuchung nicht) lassen Sie ihr aber ihren Lauf und mischen Sie sich nicht ein) beobachten Sie sie einfach. Auch bei diesen längeren Zeiten brauchen Sie Ihre Inten­ tion nicht zu wiederholen) doch vielleicht bemerken Sie) dass Ihr Verstand das Problem etwas träge aus verschie­ denen Blickwinkeln untersucht. Im Gegensatz zu der Auffassung) Kreativität entspringe dem Leiden) blüht die Kreativität in Wirklichkeit in der Fülle des Selbst. Dann be­ obachten und warten Sie! Nun kann zweierlei geschehen: Entweder wird die Lösung sofort auftauchen und Sie sind fertig oder aber es passiert scheinbar nichts.

Entspannen Sie sich also und lassen Sie fünf gerade sein. weil Ihr Verstand ständig versucht. machen Sie eine Pause und führen Sie später eine weitere Sitzung durch. Er ordnet und sammelt alle schöpferischen Kräfte rund um Ihr Anliegen. den Sie ins Meer reiner Be­ wusstheit fallen ließen. nicht wahr? Sobald Sie also Ihre Frage in die fruchtbare Erde der Bewusst­ heit fallen gelassen haben. um zu schauen. während Sie in Ihrem Eu-Gefühl bade­ ten. kümmern Sie sich nicht mehr darum! Wenn Sie ständig Ihre Absicht überprüfen. um die kreativen Säfte ins Fließen zu bringen. nicht nach einer Antwort zu schielen. wie erwartet. Wenn die Antwort Ihrer Erwartung entsprechend käme. gebündelt im Licht der Erkenntnis. etwas in Gang zu bringen. Das wird sie nie. Die Antwort wird kommen. Kreatives erschaffen. Wenn Sie gut darin werden. Wann wird sich die Kreativität zeigen? Manchmal kommt sie gleich. als würden Sie eine kleine Pflanze jeden Tag ausgraben. Diese Methode wirkt narrensicher.9. dann wird sie fast sofort auftauchen. warten Sie einfach und beobachten Sie. Kreativität fördern . wenn Sie sie die ganze Zeit stören. würden Sie nichts Neues. Ihre Antwort kommt. 13 7 . Lehnen Sie sich einfach zurück und genießen Sie die Wonnen eines Tages im Meer der Glückseligkeit. doch nie so. doch anfangs wird sie vielleicht ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. wann und wie Sie es er­ warten. dann ist das so. hauptsächlich deshalb. während Sie sich die Zeit mit Ihrem Eu­ Gefühl vertreiben. ob sie wächst. doch fast im mer taucht sie in einem Erkenntnisblitz auf und fast nie tritt sie dann und in genau der Weise ein. Ich kann Ihnen garantieren. Falls sie nicht in dieser ersten QE-Sitzung kommt. keimt der Gedankensame noch.Kreativitätsblockaden ü berwinden Die Lösung wird sich vielleicht erst allmählich zeigen. manchmal im Laufe desselben Tages oder am nächsten Tag. Falls sich Ihre Kreativität nicht sofort wieder einstellt.

wie ich . und genießt m ittlerwei le die Vorteile des : ' .e(nzige Problem bei d ieser :raschen Keh rtweridung ist. MO l11 e nt '. Praktisch s:o­ fort sah ich Geda n ke n. mindesten s ein paar Min uten: liegen zu b leiben. stunden langen Sitzen . den i. traf mitten ins Schwarze.ken ein wen ig' steif ist '{ern . Der Gedanke. Wort oder suche danach.u ng. Ich fin de me in Eu-Gefü.e ine Minute und s.wie kleine Wu rfpfeile a:us der reinen Bewusstheit fliegen und jeder. . Bogens�hi eßen erklä�en. we n n. i nen We. wa� i m Verstand vor !?ich geht?") .ne41 Comp uter. SchwE!r san k ieh nie. meines verstandes stiHstanden.�'i n Konz e pt p raktisch tIn.n . logie vom . .die el�gante lös�ng w� t be r� its hl rne i n em Kop f ange ko m m e n.e körpefUc h e' Erleichter.vom ' Bildschirm wegschaue. Meistens � ertappe ich mich dabe i� wie ich e i n e n . 1 38 .c h auss ä te . daraLiff d ie Idee in' Worte u:rnzuwand:ehl.e n.nge ani Compute r. . Als ic� in die Kisse n sank. es auf die leichte Art anzuge he n . es wa hrrieh.d a m it. ' Das . :� enn ich scnon wiede:r au f meinem Stu h l sitze.oft :q uer ' d u rchs Woh nzim mer ' zur� Couch und lege m ich hin. . ganz u nge� d u ldig und begierig. schlurfe iCh . und :gleichzeitig eine Lösu ng fO r mein verzwick­ tes Pro bleryl.chon passen d ie Puzt1etei le p'erfek. bevor ich: be­ sch loss. We nn ich selbst schre ibe. r�ch nete ich . 9aS i m m e r ' ged uld ig darauf wartet. ("Wie: kan n ich mith i lfe:de r An a. Ge­ sanitve rarbeitungszeit: vi�r Seku n d. wonach Gedanken ' wie Pfeile sin d . und das Wort ode[ Konzept oder d ie Ant�qlt ko m men rasch und: voll' ständ i g. die bewusste Kon ­ ttQlle aUfzugeben.d verständlich in Worte fassen und vermitteln ka nn '..t zuSammen und ich marschiere aufgeregt a n mei. hleibe ich 0# h�nge ri und s uche ei. Besonders dann. ' Ein mal :ra ng :ich aUz'u tange mit e i ne m besonde rs "e rz'w ickte" ' Entwurf und. B.h l. Mitunter liege ich da hicJ�t e i nmal . war i n der Fü Ue sich se lbst überlassen .g auf die Couch fänd .ewllsstheit ?lü'Qckztehen soHte. die �m'an d urch "Spannen der Sehne�' 'i n die. tauchte.a n meine Tastatur z u ­ ' rUc k .Quantum Entrainment im Alltagsleben Oie ganze Idee. wäh r:end d ie Räd e r.me.d er und su<:ht. Me in Ego'hatskh daran gewö hnt. blieb vi e l zu I'a. ich vom Schre i ben gei stig erschöpft bin und mein RU<. und me. doch ich sprang sofort wieder auf die FUße und -kehrte .sofort und spontan bei einem Se"itenbli�k rn das Nit hts au f. dass ich . dass mei n RÜcken sich gerade erstehtsparint. lan g .

Viele der stärksten Wünsche Ihres aktiven Ver­ standes gehen einfach in Erfüllung. doch wi r beide wisse n : 50 · ist d�s ' Ego eben. Musizie­ ren. Der Geist. dass es voll ist von Bewertungen und Wünschen. und darauf. Menschen.oder erst nach sehr viel Arbeit und mit viel Willens­ kraft. Kreativität fördern . Ja. in Dingen. Ar1�chn�ßend sch leicht es sich her�n ünd wi ll siCh die getane Arbeit als sei n Verdienst anrechnen. Wir nennen sie Wünsche. Diese Einstellung spart auch viel an Ratenzahlungen für das Auto. ohne den Wagen besitzen zu müssen. hat nur wenige andere Wünsche als solche. würde der ruhige Verstand so etwas empfinden wie "hübscher Wagen« und könnte sich daran freuen. Ganz egal. der in reiner Bewusstheit zentriert ist und ruht. Diese Impulse gleichen eher Vorlieben. wie stark der Wunsch auf dieser Ebene ist die Handlung ist schwach und der Wunsch wird nicht Wirk­ lichkeit .Kreativitätsblockaden überwinden rei ne n Beobachtens. was wir wollen. Statt eines Gefühls wie: "Diesen roten Sport­ wagen hätte ich wirklich gern".9. das Wort Wunsch ist schon zu stark. werden Sie bemerken. an Sprit und Versicherung. Wenn Ihnen künstlerische Tätigkeiten wie Malen. Ereignissen und Ideen suchen. wie wir es bekommen. u n d ' nehmen d ieses Wiss�n bereitwillig an. die allen guttun. Schreiben und Tanzen Freude bereiten. sobald Sie unter die Wellen chaotischer Denkaktivität hinabtauchen und in den Tiefen des reinen Gewahrseins ruhen. Das kommt daher. W ann man die Saat aussähen sollte Der aktive Verstand sät den ganzen Tag über Saaten aus. Wenn Sie lange genug dem Geplapper Ihres Verstandes zuhören. dass wir auf dieser Ebene vom Wahrnehmen der reinen Bewusstheit isoliert sind und Erfül­ lung im Außen. dann sind Sie schon 13 9 . Auf dieser oberflächlichen und schwächeren Ebene des bewussten Verstandes richten sich viele Gedanken auf das.

um Ihre überschüssigen Säfte aufzu­ wischen . oder mir ist einfach nicht nach Schreiben. was kommt. . Gehen Sie spazieren oder zum Tanzen. Machen Sie sich mit den Besonderheiten des Problems ver­ traut. dann praktizieren Sie täg­ lich öfter QE und werden Sie etwas aktiver als sonst. ) Wenn Sie einmal an einem mathematischen oder techni­ schen Problem tüfteln. Die Annalen der Wissen­ schaft und Technik wimmeln nur so vor Beispielen von Men­ schen. die beim Tagträumen oder Einschlafen Lösungen für ihre Probleme fanden: 140 . wie ich etwas sagen soll. (Vielleicht müssen Sie Papierhandtücher mit sich herumtragen. Warum? Ich lasse den Inhalt aus dem reinen Gewahrsein durch mein Eu­ Gefühl fließen und dann zeichne "ich" auf. wie Ihre kreativen Säfte zu fließen beginnen.Quantu m Entrainment im Alltagsle ben vertraut damit. setzen Sie sich dann ruhig hin und machen Sie QE. im Schaffensrausch sein. Anmerk. selbstvergessen. . Ich hatte nie damit zu tun. [Vgl. d. in der "Zone" zu sein. lassen Sie diese dann hinter sich und begeben Sie sich in die ruhige Ordnung des Eu-Gefühls. auch: im "Flow" sein . Verlags] Mit QE können Sie die frustrierenden Phasen überwinden. was es heißt. . Sie werden staunen. . Wenn Sie in einem Kreativitätstief stecken.in Einklang mit sich und der Welt sein. doch wenn ich mich hinsetze. wenn ich nicht gleich weiß. Manchmal komme ich ins Straucheln. in denen Ihre Kunst unter Einschränkungen der Kreativität leidet. kann ich schreiben. ist der kreative Mechanismus der gleiche. Beim Schreiben heißt das Schreibblockade. ganz in seinem Tun aufgehen .

. Er sah. während die Kräfte des Lebens schon eilig ausführen. Kreativität fördern . 1 41 .Kreativitätsblockaden überwinden Fried rich Ke kule.Sie haben QE. Sie können die reine Bewusstheit besuchen und in der Fülle der Eu-Gefühle schwelgen. formulieren Sie ganz gelassen die Intention. dass sich die Antwort zeigt. der in geordneter Stille ruhte.. Sein Geist war nun frei von der i h m a uferlegten Be m ü hu n g und er schaute zu" wie die Fla m m e n sich lässig wanden und a n den knisternden Holz­ scheiten zUngelten. der Entdecker des Benzo lrings..9. wie eine Flamme. wie eine Schlange. hatte schon m on atelang versucht. Sie sind da erheblich besser dran ..e Ring­ form!" Und so ist es tatsädlfich. d ie sich i n i h ren eigenen Schwanz beißt.Benzo[ hat auch so ein. Er hatte das Glück. In seinem ruhigen Geist. Denken Sie also daran: Wenn Sie wieder auf ein hartnäcki­ ges Problem (gleich welcher Art) stoßen. und warten Sie teilnahmslos in dieser Fülle darauf. "Das ist die tösung'\ c1achte Kekule. 's'ich u m sich selbst d rehte. dass die Lösung auftauchen möge. Schließlich gab er auf u nd setzte sich erschöpft auf seinen Stuh l vor d'em Kam in im Woh nzim mer. nahm die Antwort Gestalt an und bahnte sich ihren Weg in Kekules desinteressiertes Alltagsbewusstsein. was Sie von ihnen verlangen. dessen Molekülstruktur herauszufinciJen. dann betrachten Sie das Problem und praktizieren Sie dann Quantum Entrainment. Sobald Sie Ihr Eu-Gefühl wahrnehmen. I n d iesem Ruhezustand kam i hm die Ant· wort. in dieser Situation vor dem Feuer zu sitzen.

was sie voll­ bringen wollen.Quantum Entrainment im Alltagsleben So kö n n e n S i e a n d e re n h e l fe n Wenn andere in einer Kreativitätskrise stecken. Die beste Variante dürfte eine erweiterte QE-Sitzung über die Entfernung sein. doch das hängt völlig von den persönlichen Umständen ab.Sitzung wird wahrscheinlich der schnellste Weg zurück zum freien Fließen der Kreativität sein. dass auch Ihre eigene Kreativität in Gang kommt. Ob Sie nun Fern-QE wählen oder etwas anderes. und praktizieren Sie dann Quantum Entrainment. Dabei werden Sie bemerken. 14 2 . eine er­ weiterte QE. können Sie mit QE helfen: Lassen Sie sie einfach darüber nachdenken.

-. � n . � ....t � :r tD -I :r tD tD :::s 3 .. � -.0: -c tD ...

.

Körperlichen Sch merz heilen " Die heutige Zeit braucht keine Heldentaten. " Deepak Chopra Dass Sie den Körper allein durch reine Bewusstheit und eine sanfte Berührung heilen können. dann lassen Sie sich überraschen. was in Sekunden bis Minuten eine rasche und tiefgreifende Heilung anregt. Hard i n g " In jedem Moment ist Ihre Gesundheit die Summe aller Impulse .positiver wie negativer -. Heilpraktiker oder Chiropraktiker sind. das mag Ihnen zunächst wie Science Fiction erscheinen. Wenn Sie Leistungssportler trainieren oder Physiotherapeut sind oder einen anderen Beruf ausüben. dann lassen Sie sich überraschen. Polizist. " Warren G . Sind Sie Versicherungssachverständiger. doch es ist eine absolute Gewissheit und liegt buchstäblich in unseren Händen. sondern Heilung. in dem Sie nach traditionellen Techniken mit den Händen arbeiten. Quantum Entrain­ me nt ist etwas faszinierend Neues im menschlichen Bewusst­ sein. Osteopath. Krankenschwester sind oder sonst irgendwie in der Heilkunst tätig. berufstätige Mutter oder 14 5 . die Ihrem Bewusstsein entströmen. Wenn Sie Arzt.10. falls Sie Akupunktur praktizieren.

im Leben gebe es immer Einschränkungen. werden Sie verstauchte Knöchel. die unserer Fantasie angelegt wurde. deshalb sind Sie schon dazu "ausgestattet((. Grenzen erlegt Ihnen dabei nur Ihre Vorstellungskraft auf. Der QE-Prozess hat der Rüstung aus Ignoranz. Die Fähigkeit.Quantum Entrain ment im Alltagsleben arbeitslos oder irgendetwas anderes. was wirklich stattfindet. das Ihnen gestattet. bei denen Sie eine Heilungserfahrung initiieren. doch Sie haben noch etwas. Und dass Bewusstheit heilt. Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen. Oder genauer gesagt. denn durch Gewahrsein wird alles möglich. Das können alle Menschen. Sie wenden Quantum Entrainment an und die Heilung findet völlig ohne Ihre Be­ teiligung statt. wenn ich sage: Sie "heilen((. Warum ist QE erstaunlich? . Eltern und Kameraden geglaubt haben. sollten wir uns darauf einstellen. eine Schramme beigebracht. Sie sind "nichts(( und das ist das größte 146 . ist nir­ gends deutlicher zu erkennen als im menschlichen Körper. heißt es. Sie sind schon ein Mensch. tiefgreifend und mit unserer Intention zu heilen. körperliche Krankheiten zu heilen. haben wir schon immer. der reinen Bewusst­ heit gewahr zu werden. die ich meine. QE eröffnet uns eine neue Art zu denken. Klopfen Sie sich also nicht selbst auf die Schulter. Wenn Sie QE praktizieren und Ischiassymptome beseitigen oder die Schwel­ lungen und blauen Flecken eines verstauchten Knies verrin­ gern. ist die Fähigkeit. Die Aus­ stattung. Probieren geht über Studieren. dann heilen Sie nicht wirklich. Man hat uns nur etwas anderes beigebracht. zu sein. Nur so kann es funktionieren. Die Menschen. gleich jetzt zu heilen: Sie kennen Quantum Entrainment schon.Weil wir unseren Lehrern. dann lassen Sie sich über­ raschen. als sie uns erzählten. mit einigen wenigen weiteren Hinweisen. Warum? Weil QE erstaunlich wirksam ist. Bevor wir beginnen. Und in ein paar Minuten. doch lassen Sie das nicht zu. Tennisellenbogen oder angestoßene Zehen heilen. eine neue Art. werden Sie vielleicht als großen Heiler oder als große Heilerin bezeichnen wollen.

Es füh_lte sich so an. Allerdings . Gehen Sie also raus aus Ihrem Kopf und aus dem Weg! Praktizieren Sie QE und lassen Sie die ))Würfel" der Heilung fallen) wie sie wollen.a nd fj nden wuroe. dass ich das Gefü�hl hatte. überprüfte ich das.vollkommen ausge richte­ te Halswi rbe L un� frei \fon . . Bevor ich an diesem Abe n d sch lafe!1 gi'ng. als befände sich der Q. wenn ich a�f dem · R ücken lag ' und meinen Kopf nach links dre hte.a hn.. Als ich ani nächsten Morgen aufwach­ te.ür meine Toc hter hatte ich Erfo lg bei ihre n Migränekopfsch m e rzen. merkte ich.nahm ich j et�t an der Schädelbasis h inter meinem linken Ohr eine ganz empfindl'i che Stelle w�h r. I n einer Fe rnbeh andlung f. mich gleich' übergebe. Idl wandt� QE bei mehreren Fre Linde n an und fteute m ich seh r. ICh legt� me i ne Zeigefinger an den ernp. Irgend­ wte . näher an der Mitte war.10. Hier erzähle ich Ihnen ein Beispiel dafür) wie leicht QE zu erlernen ist und wie gut es schon bei der ersten Anwendung wirken kann.Jd m k das E-B06k über QE herunter und n ah m m icti selbst als Vers'uchsperson. tastet€ i'th meinen Nacke n ab und: war überrascht. faHs kh tat�ächlich erbräche. . noch . Da n n praktizierte ich nur ein paar Minuten lang QE und hörte bald wi.ri1 Rücke'n Hegend.ar im mer noch schwinde l:fg. dass mein Wirbel merklich . Ich' lI. wie gut eS wirken k.auf de. Ich machte QE für dtes� Stelle un(t s�itdem ist mir n icht mehr schwi nd elig. da$s . Schwi ndel'.einer meiner ' Halswirb� l «(3 oder (4) spü rbar verschoben War. " l(lHZ 1 47 .wus$te ich i ntu itiv. Jahr­ hundertelang haben Menschen sich Heilungen zugutegehalten und Sie sehen j a) wohin uns das geführt hat. . ob mich jem. d. Körpe rlichen Schmerz heilen Kompliment) das man einem Menschen machen kann. Mein HalsWirbel war wieder völlig in Ordnu ng. erneut. Mir war so schwindelig.ljerfortsatz über ' meiner rec hte n Sch utter.eder auf. Damit einher grn g ein massives Schwindelgefü h l. wen n ich meinen Kopf nach links dre hte.n z u müsse n . I �.och mir w. dass mein Schwindel von dorta usging. foh lenen Ste lle n auf m it der Absicht . Rick berichtet: bevor ich von QE erfuhr.h m achte mir schön Ge­ danken.

"beiseitezutreten" und das Selbst die Arbeit tun zu lassen. Das Unglaubliche daran ist. Der Knöchel ist blutunter­ laufen und geschwollen. sitzt sie da. Wenn Sie eine Heilung bei jemand anderem in Gang bringen möchten. Weiter kann man sich mental nicht entfernen. dass man ihn aus einem E-Book lernen kann. Rick machte QE für seinen Wirbel und schlief dann ein . Praktizie­ ren Sie einfach Quantum Entrainment und gehen Sie dann in Gedanken weg. Sie bitten sie. weil sie sich eben ihren Knöchel verstaucht habe. und Sie "heilen" nicht. damit Sie sehen können.Qu antu m Entrainment im Alltagsleben Ricks Erfahrung ist nicht ungewöhnlich. dann richten Sie einfach Ihre Gedan­ ken in die gewünschte Richtung aus und versetzen sich in reines Gewahrsein." Als sie ankommen. Bei eigenen Problemen praktizieren manche Leute QE nämlich mit geringerem Erfolg als bei den Schmerzen anderer. Sie sagen: "Ich komme gleich mal rüber. ob sie mit Ihnen Tennis spielen will. sie könne nicht. wie stark der Knöchel verletzt ist. Nehmen wir einmal an. Sie sagt. prüfen wir unweigerlich immer wieder. Sie steht auf und wackelt auf ihrem 148 . wenn man für sich selbst arbeitet. Erinnern Sie sich an unsere Analogie vom Pflanzen? Das Pflänzchen wird nie wach­ sen. dass dieser wirksame Schutz vor Schmerz so natürlich für uns Menschen ist. ob es auch funktioniert. Wenn wir QE bei unseren eigenen körperlichen Beschwerden anwenden. wenn Sie es ständig ausgraben. ihren Knöchel hochge­ lagert auf einem Stuhlkissen. Solche Geschichten erreichen mich aus der ganzen Welt. wenn Sie andauernd nach den Ergebnissen schauen. dass es schwieriger ist. aufzustehen und herumzulaufen. Sie rufen eine Freundin an und fragen sie. Ich möchte hier noch ein paar Sätze sagen zum Thema QE­ Anwendung bei sich selbst. Das liegt daran.

.10. was immer sich in Ihrem Geist zeigt. Ja. führen Sie sich Ihre Ge­ danken vor Augen und beobachten sie. mag Ihre Freundin ihre Symptome als schmerzhafter empfinden. Die Freundin wird berichten. Nehmen Sie ganz entspannt Ihr Eu-Gefühl wahr oder Gedanken oder das Nichts reiner Bewusstheit. als wären Sie ver­ rückt mit Ihrer Bitte. « 1 49 . Sie versucht ihren Knöchel zu drehen und mit aufgerissenen Augen ruft sie überrascht: "Ich kann ihn ohn e Schmerzen bewegen. Dann wird Ihr Eu-Gefühl in Ihren Geist hereinwehen. Sie schreit. Währenddessen findet Heilung statt. sieht völlig "fertig« aus und legt ihren Knöchel auf den mit Kissen gepolsterten Stuhl. das ist alles. wie Sie es im ersten Ab­ schnitt dieses Buches gelernt haben. die Schwellung ist weg. was? Sagen Sie es mir. Sich auf Ihre Schulter stützend setzt sie behutsam die Ferse des verletzten Fußes auf und versucht. doch sie werden schon bald nachlassen. ihn ein wenig zu belasten. Körperlichen Schmerz heilen gesunden Bein umher. umfassen ihn vorsichtig mit den Fingern und . wie die Schwellung unter Ihren Fingern abnimmt und die blauviolet­ ten Flecken heller zu werden beginnen. auf diesem Fuß zu laufen. Schluss im Bus! Während Ihre Hände aufliegen. Sie praktizieren QE. Sie ziehen einen anderen Stuhl heran und setzen sich neben ihren verletzten Knöchel. innerhalb weniger Minuten werden Sie spüren. Sie wissen es schon. Mit einem tiefen Seufzer setzt sie sich wieder. Während Sie weiterhin Ihr Eu-Gefühl beobachten. krümmt sich vor Schmerzen und schaut Sie an. Das war's schon. dass der pochende Schmerz fast weg ist. . Schmerz und Pochen verstär­ ken sich vielleicht eine Zeitlang. bis sie langsamer werden und aufhören. Schau.

oder er erwähnt es vorher und ich vergesse es praktisch sofort wieder. Zum Tennisspielen ist sie zwar noch nicht wieder fit genug. dass die Heilung in den nächsten ein oder zwei Tagen von allein weitergehe. Nun möchte ich Sie etwas fragen: Was war in diesem Bei­ spiel Ihre Absicht? Sie hatten gar keine. Als Nächstes ver­ lagert sie Gewicht auf den Fuß und beginnt zu laufen. mit dem Fuß aufzutreten. . um QE durchzufüh­ ren? Natürlich nicht. Fast alle meine QE-Sitzungen laufen ohne eine bewusste Absicht ab. doch Sie können weitere Sitzungen durchführen. was zu tun war. dass das gemeinsame Abendessen auf ihre Rechnung gehe . weil die Intention auf der Hand lag. wie wenn Sie persönlich die Hände auflegen. . 150 . Sie beide wuss­ ten. alles auf dieser Welt und alles jenseits von ihr. aufzustehen und zu versuchen. Der Knöchel Ihrer Freundin wird mit nur einer QE-Sitzung erstaunlich rasch heilen. Und das alles hat sie ohne Ihre Hilfe gemacht. um die Heilung zu beschleunigen und zu vertie­ fen. deshalb brauchten Sie es gar nicht bewusst zu formulieren. wie es ihr guttue. ohne Ihre Absicht . . Sie brauchen keine ein­ deutige Absicht zu formulieren. ungläubigen Blick zu. verlagert etwas mehr Gewicht darauf und tritt dann mit dem ganzen Fuß flach auf. der rasch verschwindet. Quantum Entrainment funktioniert genauso gut über große Entfernungen. als sie den Knöchel schmerzfrei kreisen lässt. Entweder weiß ich gar nicht.Sie bitten sie. doch sie merkt an. wofür mein Partner Unterstützung möchte. . Ihr Gang ist fast normal. Müssen Sie zu ihr nach Hause gehen. Sie helfen ihr beim Stehen und vorsichtig setzt sie ihre Ferse auf den Boden. Sie wirft Ihnen einen kurzen. Sie teilen ihr mit. nicht wahr? Sie brauch­ ten keine. Sie hat Sie erschaffen. sie solle ihren Fuß so belas­ ten. Reine Bewusstheit ist ziemlich "helle". weil Sie ja Fern-QE einsetzen können.

sondern reduziert auch deren Nebenwirkungen. Wenn Sie Medikamente einnehmen müssen. doch an dieser Stelle muss ich es einfach einmal sagen: Ziehen Sie. immer einen qualifizierten Arzt oder jemand anders hinzu. Wenden Sie QE auch an. dann un­ terstützt QE nicht nur deren Wirkung. So sichern Sie sich nach allen Richtungen ab. Körperlichen Schmerz heilen Das Folgende halte ich zwar für selbstverständlich.10. der zur pro­ fessionellen Ausübung der Heilkunde berechtigt ist! Gehen Sie mit Ihrer Gesundheit oder der eines anderen Men­ schen kein Risiko ein. wenn die Umstände es erfordern. wenn Sie einen Arzt auf­ suchen. Das eine schließt das andere nicht aus. Seien Sie klug und gehen Sie auf Nummer sicher! 15 1 .

Das Leben ist ein Experimen t. desto mehr entzieht sie sich Ihn en. Ich habe mein ganzes Leben lang Sport getrieben und liebe das Gefühl. 11 M a rga ret Wheat ley Ich bewundere sehr) was Sportler mit ihrem Körper vermögen. neue Fähigkeiten. das ich empfinde) wenn ich meinem Körper Leistung abverlange. Ich weiß) wie sehr es die Psyche belastet) wenn ein wunderbar trainierter) sport­ licher Körper verletzt ist. Und natürlich ist Quantum Entrainment auch für einen kerngesunden Sport­ ler von unschätzbarem Wert. Die s portliche Leistungs­ fä h igkeit verbessern "Je mehr Wert Sie auf Perfektion legen. mit dem Sie en tdecken kön n en. Ich übe gern eine bestimmte Fertigkeit) nur um als Zeuge mitzuerleben) wie sie in einem Wettkampf spontan und makellos zum Ausdruck kommt. 11 H a ridas Chaud h u r " Das Leben ist kreativ. 152 . QE geht beide Probleme erfolgreich an) die mental-emotionalen und die körperlichen. neue Eigenschaften. Ein Sportler muss auch psy­ chisch ein fein abgestimmtes Spiel betreiben.11. was möglich ist. Die meisten Krisen im Sport sind eher mental als körperlich. sucht neue Beziehung en. Es spielt sich ins Dasein.

Er hinkt noch leicht. die in seinem Kopf um den Schmerz herumschwirren. um sich auf der Bank niederzulassen. dass wir uns nicht erst Gene­ rationen lang zur "Superheilung« hin entwickeln müssen. gleichen wütenden Bienen. QE kennen und können sollte. Klingt das verrückt? Das sollte es nicht. Unser Potenzial ist dem. doch das Erstaunliche daran ist. was wir leben. Ich meine die unglaublich bemerkenswerte Fähigkeit.Schmerz und Krämpfe lassen nach. . wird sie auch erbärmlich bleiben. als er das Spielfeld verlässt. . ob Profi oder Amateur. Er stürzt zu Boden. wälzt sich und greift schmerzverzerrt nach seinem Bein. Die sportliche Leistungsfähigkeit verbessern sp ortverletzungen heilen Ich glaube.11. und solange wir an diese Vorstellung glauben. Schon bald hören seine Gedanken mit ihrem hektischen Sum­ men auf und werden immer ruhiger. Je schneller QE angewandt wird. Das Eu-Gefühl steckt sei­ nen Kopf in das Alltagsbewusstsein des Spielers . der sich schon früh in einem Spiel an der Achillessehne verletzt. desto tief­ gehender wird die jeweilige Verletzung heilen. Unsere Vorstellung von Heilung ist erbärmlich. Nach 20 Minuten schickt er ihn symptomfrei wieder aufs Spielfeld . Wir 15 3 . verletztes Gewebe zu "reparieren". Es bleibt nur festzustellen. wir müssen uns nicht mehr lange damit aufhalten. etwa bei Zerrungen und Stauchungen von Muskeln und Bändern. wie QE körperliche Beschwerden heilen kann. Quantum Entrainment ist wirklich hervorragend bei Verletzungen des weichen Gewebes. Ein paar Minuten später packt er das Bein ein und lässt den Spieler allein QE weiter anwenden. Der Trainer legt dem Spieler die Hand auf den Oberschenkel und praktiziert gemeinsam mit ihm QE. Wir sehen Heilung heutzutage so eingeschränkt. die um einen zerstörten Bienenstock kreisen. um Lichtjahre voraus. dass jeder Sportler. bei Verletzungen der Bandscheiben und selbst bei der Heilung des Nervengewebes. Stellen Sie sich einen Fußballspieler vor. Schlag­ artig wird er sich des Schmerzes bewusst und die Gedanken. Unser Körper ver­ fügt über außergewöhnliche Selbstheilungskräfte.

.e. aufrichte n kon nte er slch nicht. Sind die Scheuklappen erst einmal gefallen. er:mög� la ufe n. 'er Würde alles aus­ prQbi�ren. dann wird nicht nur unser Körper schneller heilen.· Ei nes Morgen s riefeJh ten ni�spreler sie an.ist ein'e i!1 Europa ausgebild ele Massage� fherapeutin. da ein besond�r�s ':Jerfah ren. unsere Emotionen. Woche n "flachgelegen" sei: " Doch so sch limm wie di'e ses Mal war es noch liiel" Die Verletzung lag.e Bitte.o gebeugt' • 1 54 . deshalh bega n n k h sofort mit OE. indem wir unser Alltagsbe­ wusstsein auf reines Gewahrsein ausrichten. Als wir zu ih m in 'die Wo h n ung kamen.ihm d u rch unE! sah mefnen . ihm 'QE. wie verrückt das nun klingen würrle. s chon an .1 . doch ihr Mann {daS bin ich !) habe. um sei'ne sta rken Schm�. Während' e r s. aritwörtete 's:i e. ihn für e ir1'e Thera­ pie beweglich genug zu machen. Ich fü hrte e i­ nige örthopädiScf1e Test 'a n . desto schneller werden andere ihre gegenteiligen Überzeugungen aufgeben.Hand stütite er sieh auf seiriem gebeugten Knie ab.ht an ihm arbe iten. nach rechts vorne ge. $ei:n .e r Sch metien m asstere n kö:nn. :Er besch rie b ihr seine Sym ptome und fragte Ma rtinä� ob s:i e ihn zu r �inqeJun'g. kOtmt e er kiüJnl schlu·r:fen . Er 's'agte.Das folgende Beispiel veranschaulicht. Er bestätigte mein�n Yerd�cht.rzen wegiubeko m m en �. ' U nd sie . erklärte . Beziehungen und die Umwelt. Worauf warten wir noch? . dass es einige Tag� B�ttru h e u nd Behandlung erf6rdern würde. eg�l. dass er das < bereits zweimal erlebt habe und jedes :Mal mehrere.x is a rbeitet sie U beryviegend 111:ft Profi­ sportlern.Quantum Entrainment i m Alltagsleben können sie schon heute erreichen. Viele J a h re i n rneiner Praxis als ChirQprakti ker hatten m fch ge� lehrt. sondern auch unser Geist. schon e inige Stunden :ZUJUCK. Und je mehr von uns das tun. der skh beim Aufwä rrne n auf dem Platz den RüCkeri v�flettt hatte. mitte Ute. als er m ir . Es würde Wochen dauern. um den Sch merz zu besei't ig'en und. bis er wieder io die Nähe eines Ten nisplatzes gehen kö n nte. Auf mein. erkan'n te J�J.ersten­ Eindruck bestätigt. In: seinem ': akuten Zustand kö. Er stand in ein�r:n: Winkef yon Jast 4s Gräd .beugt. Mit . seiner rechten .� seiner Schon haltung einen BandscheibenvorfalL .n ne sie ni<. -d a� helfen werde. in threr Pra. was ich meine: Meine Frau Marti na .

berü. lächelte er breit.11. desto größer w urden :seirie Auge n . Er s c haute m ich an. bis e r ganz siCher sei. Der Wert von Quantum Entrainment b e i Sportverletzungen ist unbestritten. aUf die er ·sich stützte. Das mathte er ver­ trauensvoll u ncl richtete sich ganz auf.. Sportliche Leistungen steigern Worum geht es.da ins Haus gebracht?:" Wir beide erm u nterten i h n 1 es z u versuchen. dass er wieder Te n n is . Als wir gingen. Es ist ideal.e r sich aufrichtete.' d'a er sei n en Rücken strecken kon nte. Es war schö:n mit anzusehen. Schmerzfrei stand er �ast aufrecht h:h bat ihn . Es schmerzt nicht in der Anwendung und kann das verletzte Gewebe nicht weiter schädigen. ohne dass der Sch me rz · z u nah m . schmerzfrel und 6 hne Einschrä n ku ngen . Wir brauchen keine Berge hinaufzu15 5 . sich langsam m it der Hand. Drei oder vier Minuten später bat ich i h n . Den noch wiese n wir i hn a n.hrte ich seinen Rücken und fi �g an.. als käm e ich vom Mars) u nd d a n n blickte er zu Martina. s:ich noch einmal zu beugen.s pielen kön ne. at:s: wollte er sagen: "Welchen Verrückten haben Sie m i r den n . Erst war er sehr vorsichtig. J a.a ch · oben vorZuarbeiten. Die sportliche Leistungsfähigkeit verbessern dastand und sich auf seine Koie stützte. doch dann wuchs sein Vertrauen.. danach forderte : ich ihn wieder auf. später r[ef er uns vom T linisptatz aus a n : Er spiele sich gerade m it ein . je weiter . wirksam und nichtinvasiv. an se inem rechten Oberschenkel n. pra kti­ zierte e rneut eine oder zwei M i n uten QE. s i c h aufz u richten. u n d er begann. die sie körperlich nicht besonders fordert. QE ist schnell.. die Koordination zwischen Körper und Geist zu verbessern. Aber was heißt Koordination zwischen Geist und Körper? Und warum brauchen wir überhaupt einen Körper? Dumme Frage? Vielleicht. Ei'll oder zwei Tage . schauen wir mal. . wenn man sportliche Leistungen verbessern möchte? Es bedeutet.e paar Bällen warm . Uan n soUe e r einen Term i n für eine Sportmassage: vereinbaren. . Die meisten von uns leben in einer Welt. u nd . .es vorsich t ig angehen zu lassen. sich aufrecht hInzustellen .

Er ist das Gefäß für unsere Gedanken. " Wenn ein Sportler seines Selbst gewahr ist. Unser Geist entspricht dem Fahrer. dann ist unsere Motivation Angst und wir können die Fahrt nicht wirklich genießen. Unser Körper ist das Fahrzeug unseres Bewusstseins. der in seinem Selbst ruht. Ein in seinem Selbst zentrierter Sportler könnte etwa über seine Leistung sagen: "Ich war in der . Er fährt es umher. Durch unsere Sinne schauen wir hinaus in die Welt. Die meisten motorischen überlebensfertigkeiten lernen wir in jungen Jahren und legen den Rest unseres Lebensweges ohne Anstrengung zurück. als ob sein Körper auf "Autopilot" liefe. um zu üb er­ leben. Sitzt das Selbst am Steuer. Das ist natürlich eine grobe Vereinfachung. indem sie ihren Körper antreiben und ihn in ein Präzisionswerkzeug verwandeln. Sinneseindrücke gelangen in unseren Geist und werden verarbeitet. Sportlicher Erfolg beginnt im Kopf. Mein Körper funktionierte tadellos und ich war vollkommen ruhig.Quantu m Entra i n ment im Alltagsleben klettern. Er wird sich mit größerer Wahrscheinlichkeit nicht verletzen. Sport zu treiben. dann ist e r flexi­ bel und sozusagen fließend. der Körper dem Auto. dann sind Körper und Geist entspannt und reaktionsbereit. wie wenn man im Straßenverkehr fürchtet. Wenn das Bewusstsein vom Ego beherrscht wird. Ein Sportler. So ist es bei Sportlern. Für den Sportler fühlt sich das oft so an. während man seines Selbst gewahr ist. Sportler jedoch haben sich entschie­ den. sodass es mithilfe der Sinne Erfahrungen sammeln und unser Wissen über die Welt erwei­ tern kann. das ist ein müheloses Vergnügen und eine der größten Freuden im Leben. in der wir leben. Flow'. den Einsatz zu erhöhen. im freien Fluss. ist ebenfalls entspannt und reagiert mit seinem Körper ganz spontan. jedes Auto könnte einen anfahren. 156 . reagiert unser Körper mit eben dieser Handlung. doch für unsere Zwecke genügt sie. Das ist so. Tiere zu fangen oder Speere zu werfen. im . Wenn wir uns dann für eine notwendige Handlung entscheiden.Zone'.

I n dieser Woche gi ng ich zu Dr. Also las ich sei n Buch und b�gann.s .e Gesch ichte so: " Ich bin Profiten nisspieler -i n det Altersklasse ' ij be:r 35. Die Weichheit des Selbst wird gegen das höllisch anstrengende Leben mit schar­ fen Kanten und gestreckten Winkeln eingetauscht. ging e. mein . sagte er rn i r.te� iCh m i r bei m Te nn issp'ielen das Knie. . b:ehandelte das Knie mit Eis und entzündun gsbem­ ' me. Doch falls es ihnen nicht gelingt. Kinslow. konzentrieren sie sich zwangsläufig auf Ruhm oder Glück und die Freude am Tun ist rasch dahin. Medikam enten. Doch all' das stand auf: dem Spiel� als er sich eine langwierige Kn ieve:rletzung zuzqg. J uLian lin k ist aUs Deutschland u n d spielt in dEn Altersldasse der über 3 s -Jährigen. Sie wittern eine Chance. · lch hatte einen Bänderriss u n d kon nte mil d i�se m Beih n i�ht auf� ' treten� lch. 'Er praktizierte u n gefä h r fünf Minuten lang QE an meinem Kn. Jedes Mal. außerhalb des Spielfeldes oder Sportplatzes Selbst­ Bewusstheit zu entwickeln. u nd das i m Profitennis m it all sei­ nem Wettb'ewerbsstress.ählt sei n.11. .seine lebensfreude und d ie Begeisterung tur seinen Sport bewah rt. Wen n kh QE praktizierte. Nach n u r we n igen Tagen hatte ich das Eu-Gefühl u n d arbeitete an m e i ne fT! Knie. deln'. zu tun. denn es bringt Privatleben und Beruf in Einklang und bewahrt gleichzeitig die Freude. i<nie: rnit QE zu . was sie gerne tun. . Genau da verletz. Quantum Entrainment bringt das Leben des Sportlers ins Gleichgewicht. ith m ich ausgebra n nt und sehr m ü de. Nach einer Wociie . Sie brennen lichterloh und brennen aus. �ing e� dem Knie irnmer nqch n icht bess'e r ' und kh sollte zur Kernspintorno­ grafie.behan. Die sportliche Leistungsfähigkeit verbessern Viele Sportler machen ihren Sport aus den falschen Grün­ den zum Beruf.ie. Am Ende des lahres ftlhlte . J u Uan U n k hat sich . die der Sport dem Herzen bereitet. ich könne es selbst machen.nden . . Er selbst erz. 157 . wäh rend e r 'ersch öpft u nter:sehr schwi'erigen B. Die folgende Geschichte ist so eine Sportlergeschichte. daraufh i n ging es m i r sofort etwas be�ser� Als ich weitere Sitzu ngen Ver­ einbare n wollte.e­ d i ngu n ge n spielte. und noch dafür bezahlt zu werden.

S�it ich Quan t u m Entrainment a nwende. erlebe kh . Doch meine Vision geht über die Sportler hinaus.ine �tärke. Computercracks. -und habe üb erhaupt keine Schwie rigkeiten :mit-meinem 'Knie. . was wir instinktiv gern tun. wen n �c. ' gewinne .diesen Flow-Zu�tan d fast täglich � Doch di'e:sen Sommer spUrte ich :i n mir eine Ff�xibi­ Iit�t u nd ein Fließen wie nie zuvor. Vorstandsvorsitzende oder Hartz­ IV-Empfänger sind: Indem wir Quantum Entrainment in unser Leben integrieren. .gleichzeitig " innere Fi'e ud'e . ganz natürlich wir selbst zu sein und zu tun. sondern er erkannte auch. Ich bearbeitete es tägu'ch: und nach vierzig Tagen war iCh völli$ schmerzfrei. <. dass er die Freude am Sport im Zustand der Selbst-Bewusstheit auch außerhalb des Tennisplatzes erleben kann. Bei den: Tu rnieten e rle bte ich einen unglau bliche n Frieden und e. erheben wir uns notwendigerweise über den menschlichen "Lebenskampf" und machen uns frei. das Knie würde von ' selbst heilen. Ich wuss te nun.h ihn braut he. J etzt spiele ich Tu rniere. Ob wir nun Sportler. dass er mit QE seinen Wettbewerbsvorsprung erstaunlich ausbaute. I ch fi nde sofort Frieden. 158 . Mit weiterer Selbst-Bewusst­ heit stellte er fest. zu bri nge n. hat sich .Quantum Entrain ment im Alltagsleben meinem Knie besse r.um Be stleistu ngeo .j�der Le:be nsberekh verbessert.« Julian überwand mit Quantum Entrainment nicht nur seine Knieverletzung. 2007 und 2008 war er Europameister und 2008 schlug er die Nummer eins der Weltrangliste in seiner Altersklasse. Julian lebt die Vision. die� mich i n meinem Spie l n e u e Höhen erreicheh ließen 'und .w:h i n m it siCh: :Seit ich Q E praktiziere . die mir für alle Sportler vorschwebt: Selbstheilung sowohl im Sport wie auch außerhalb davon. : Ooch die Arbeit an meine!l1 Knie brath te: noch andere n Ge. Als Profisportfer �tn ich stark· von in nerer Ruhe : und Frieden ' · abhä l1gig.

die in Körper und Geist Disharmonie hervorrufen. Unser pulsierendes Herz und der Blutkreislauf versorgen unsere Gewebe mit Energie.. Ich meine hier Gehen im Sinne dessen.. Lassen Sie mich das erklären. was wir oft Seele nennen [engi. aus ihr herauszutreten . Die meisten Menschen erkennen allerdings nicht. Dessen Vorzüge reichen über einen herkömmlichen Spaziergang im Park weit hinaus. " Rau m . wie die Natur funktioniert.G e h e n " e i n e Ü b ung für Körper u n d Seele " Das Überleben der Menschheit hängt von ihrer Bereitschaft ab. für das. " Johann Wolfgang von G oethe Gehen ist ein hervorragender Jungbrunnen für unseren Kör­ per. 159 . aber sie schafft Zungen und Herzen. Sie ist alles. Sie hat keine Sprache noch Rede.. gefühlsmäßig zu verstehen. : soul or spirit] . durch die sie fühlt und spricht . dass Gehen auch ein hervorragendes Training für unser anderes Herz sein kann. indem sie Sauerstoff liefern und Giftstoffe entfernen.. " Buckminster Fuller " Natur! Wir sind von ihr umgeben und umschlungen: unvermögend.12. was ich als "Raum-Gehen" bezeichne.

der alles umgibt. Wir sehen etwa die Kaffeetasse auf dem Tisch neben der Couch. Doch im Inne­ ren eines "Raum-Gehers" erklingt die Sphärenmusik in perfek­ ter Harmonie mit dem Lied eines Spatzen. Vereinfacht gesagt: Wellen erzeugen Teilchen und Teilchen bilden Atome.schlichter Raum. Richtig . Klingt unmöglich? überhaupt nicht. findet nach und nach etwas ganz Magisches statt: Unser Denken verlangsamt sich und unser Körper entspannt sich. so wie eine Spinne ein Netz webt. auf der sich Tante Ottilie selig ihrem Mittagsschlaf hingibt. Wenn wir beispielsweise ein Zimmer betreten. deren Hintergrund er darstellt. sondern auch ganz leicht. was selten bemerkt wird: Raum. und zwar aus fol­ gendem Grund: Weise wie Wissenschaftler sagen uns. dann nehmen wir die Dinge wahr. der durch das Gras streicht. die sich darin befinden. auf den Raum zu achten statt auf die Gegenstände. dass die Dinge aus dem Nichts kommen. die Welle. Aus dem Nichts kommt der Grundbaustein des Lebens. um dieses Nichts zu bezeichnen. Wenn wir beginnen. einen Quantentheoretiker. bei dem man einen Fuß vor den anderen setzt. Während wir routinemäßig durch unseren Alltag laufen. oder mit dem Schlagen des Herzens eines jeden Lebewesens. Dann 160 . Denken Sie etwa an David Bohm. Unser Leben ist für immer unglaublich bereichert. oder mit dem Wind. wenn man es einmal kann. den Einstein für einen der besten auf sei­ nem Gebiet hielt. Doch in dem Zimmer ist noch etwas sehr Wertvolles. Er prägte den Begriff "implizite Ordnung". wenn wir einfach den Raum wahrnehmen. unsere Welt auf wunderschöne und wundersame Art und Weise zu sehen. Dann beginnen wir. Raum-Gehen ist nicht nur möglich. beschäftigen sich unsere Sinne dauernd mit Dingen und unser Verstand mit Gedanken. aus dem alle Schöpfung ent­ steht.Quantum Entrainment i m Alltagsleben Für den gleichgültigen Passanten oder Außenstehenden sieht Raum-Gehen so aus wie das altmodische und alltägliche Gehen.

eine Ü bung für Körper und Seele bilden die Atome Moleküle und diese setzen sich zu Sternen oder Autos oder Schokoriegeln zusammen. Nehmen Sie. lernen wir das Raum-Gehen! Beginnen Sie mit einem gemächlichen Spaziergang in einer angenehmen Umgebung. Wasserdampf und so weiter. wie wir gleich sehen werden. 161 . wenn Sie anfangen zu gehen. Er ist einfach die Leere zwischen zwei Gegenständen. Wenn wir des Nichts gewahr werden. Und dieses Nach-Hause-Kommen nährt Körper und Seele. "Raum-Gehen" . Radiowellen. Achten Sie auf den Raum zwischen den Bäumen. Hören Sie auf das ferne Heulen einer Sirene. achten Sie auf den Raum dazwischen. Alles. zwischen den Ästen und machen Sie dann den Raum zwischen den Blättern aus. bis das Geräusch sanft in die Stille hinein ver­ schwindet. Staub milben. sondern den Raum zwischen ihnen. reisen wir zu unserem Ursprung zurück. deshalb können wir Raum als Tor zu Glückseligkeit und Harmonie nutzen. was wir sehen. Raum ist nicht nichts. Lauschen Sie den gleichmäßigen Schritten Ihrer Füße auf der Erde und nehmen Sie dann die Stille zwischen Ihren Schritten wahr.12. Doch für den Verstand stellt der Raum nichts dar. Es fühlt sich gut an und ist nur gut für uns. Raum kann Luft enthalten. Schauen Sie nicht auf die Wolken. Ge­ rüche. Das ist sozusagen das Einmaleins der Schöpfungsgeschichte in Kurzfassung. Lauschen Sie aufmerk­ sam. Sie können den Raum auch mithilfe von Tönen und Ge­ räuschen entdecken. Nun also rein in die Laufschuhe. nicht Vögel oder Autos oder Pflan­ zen wahr. stammt aus dem uranf änglichen Nichts. Wo immer Sie zwei Dinge sehen. schauen Sie auf die endlose Weite zwischen den Wolken.

wenn Sie es beim Identifizieren belassen. was Sie fühlen. was ich meine? Dann sind Sie bereit für den letzten Schritt. l c h brauchte miCh nkht aufz uwärmen� Ich bega n n e infach. was Sie sehen. was aus dem Nebel hervorkommt. gleichmäßig u n d lekht zu laufen. Blicken Sie in die Tiefe und Breite jedes Raumes und widmen Sie Ihre ganze Aufmerksamkeit dem. schauen Sie ihn genau an. die Nancy mIr schickte. Raum ist keines von beiden.espräch am Morgen . neh­ men Sie Ihr Eu -Gefühl in dem Raum zwischen zwei Dingen wahr.anft an. Die Bewegu ng war so m ajestätisch. Hier ist der Zaubertrick. als l c h 162 . betrachten Sie ihn nicht als einen weiteren Gegen­ stand. Das wird Ihr Herz schmelzen lassen. in die er seine mentalen Zähne schlagen kann. d ass d ie Tiere. eine neue Raum-Geherin: Nach u n serem G. den wichtigsten Teil des Raum-Gehens: Sobald Sie den Raum wahrnehmen. als wäre er dichter Nebel und Sie warteten darauf. den es zu identifizieren gilt. Genau. Am meis. Sie brauchen ihn sich nur zu vergegenwärti­ gen. Der Verstand liebt tolle Perspektiven und kernige Probleme. de'nen ich begegnete.utLich wah r: sein Flie­ ßen. um mit dem Raum-Gehen beginnen zu können. Dabei n a h m i c h 'meinen Körper retht de. mit dem Sie Ihre Seele finden und Ihr Herz erfüllen: Sobald Sie den Raum finden. Hier folgt ein Ausschnitt aus einer E-Mail. Verstehen Sie.Quantum Entrainment i m Alltagsleben Raum ist überall. dass m ir d i e Tränen in die Aqgen stiege n . vor allem aber dem. gi ng lch zum Jogge n .iher schauten m ich s. siCh n icht .ten beeindruckte mich bei d iesem Lauf. . die Rotation meines Oberkörpers i n Verbi n d u ng mit der gesch meid ige'n Bewegu ng meiner u nteren Körperhälfte. zu sehen. Der Schwa n u nd die Re.entfern ­ ten . Das wird Ihren Verstand schnell langweilen.

wie Tante Ottilie die Wonne des Schlafes ge­ nießt. gingen bedächtig im Zimmer umher und inspizierten dabei Gegen­ stände. wird Ihr Geist sich mit Raum und Materie gleichermaßen vertraut fühlen. und machen Sie es oft. den Raum zwischen Dingen zu sehen und zu spüren. . 16 3 . Das hat den Vorteil. Nachdem Sie gelernt hatten. Denken Sie etwa an "Raum-Kochen" o der sogar an "Raum-Zähneputzen". Beginnen Sie mit dem Raum-Gehen langsam und werden Sie aktiver. beim Skifahren oder wenn Sie einfach dasitzen und zuschauen. je besser Sie die Stille innerhalb des Raumes zu hal­ ten lernen. doch wenn sich in Ihrem Geist immer stärker reine Bewusstheit ausbreitet. deshalb erkannten Sie. lch n a h m wah r. Viele Menschen praktizieren vor dem Raum-Gehen QE. standen Sie auf. den Raum zwischen den Gedanken erinnern.12. d ass die Luft nicht "nur Luft" war. Obwohl Sie sich auf die Gegenstände konzentrierten. Natürlich können Sie Raum-Gehen bei allen Tätigkeiten praktizieren. Viel Vergnügen damit.eine Ü bung für Körper und Seele an i h nen vorbei kam. Schauen Sie mal. als Sie Quantum Entrainment lernten. Anfangs ist es leichter. "Raum-Gehen" . sondern eine seidige. war Ihr Geist erfüllt von reiner Bewusstheit. auf den Raum zu achten. die wettenartig um mich w9'gte. etwa beim Tennisspielen. auf wie viele Aktivitäten Sie das Raum­ Gehen übertragen können. lebendi ge Pr�senz. so wird es im Laufe der Zeit mühelos. Ihr Eu-Gefühl aufrechtzuerhalten. während Sie ruhig mit offenen Augen dasaßen. den Raum zwischen den Momenten unseres Lebens. Meh rmals h ielt lch während d ieser groß­ artigen Stu nde die Freudentränen zurü ck. Eigentlich war Nancy eine "Raum-Joggerin". Vielleicht erinnern Sie sich. dass Sie so den Verstand an die Lücke. Dann ist es nur noch ein kleiner Schritt. dass reine Bewusstheit auch in diesen unterschiedlichen Dingen schwingt. dass ich Sie ein wenig "raum­ gehen" ließ.

indem Sie mit ihnen gehen und beschreiben. Allerdings ist es fast unmöglich. über ihre Erfahrungen zu reden. Wenn Sie mit einer Kindergruppe hinausgehen. und nicht bis zur offiziellen "Redezeit" zu warten. Diese Übung ist besonders wertvoll für Kinder. setzen Sie deshalb Phasen der Stille an und solche. Stellen Sie sicher. was Sie tun. reduzieren Sie oberflächliches Gerede auf ein Mindest­ maß oder beginnen Sie schon zu Hause mit einer QE­ Sitzung. 16 4 . bevor Sie sich aufmachen. das Schwatzen in einer Gruppe zu unterbinden.Quantum Entrainment im Alltagsleben So kö n n e n S i e a n d e re n h e l fe n Sie können andere beim Raum-Gehen unterstützen. dann nehmen Sie eine ganze Gruppe mit zum Raum-Gehen. halbieren Sie die Gruppe. in denen kurz gesprochen werden darf. dass Ihre Begleitung anfangs ruhig ist. Reine Be­ wusstheit lässt sich in einer Gruppe leichter wahrneh­ men. Falls mehr Menschen teilnehmen. Kinder fühlen sich von selbst zum Raum hingezogen und können Ihnen sogar noch das eine oder andere über die Freuden des Raum-Gehens bei­ bringen. Gruppen von drei bis sieben oder acht Personen sind gut. Wenn Sie wirklich Spaß haben wollen. während sie sie machen. dann ermuntern Sie sie.

I . CIQ = � W :r tD 3 tD ::s § ..aJ tD N tD :r -.

.

" Ra bindranath Tagore " Richte zu Beginn der sexuellen Vereinigung die Aufmerksamkeit auf das anfängliche Feuer. Wissenschaftler oder Talkmaster. Ich bin kein Psycho­ loge. deshalb bin ich auch kein Experte für Liebe. vermeide die Asche am Ende. Und indem du dies fortsetzt. Ich sagte Liebe. dann gebe ich hier meinen "Senf' dazu. " Shiva -Sutras Das Thema Liebe interessiert und betrifft die Menschen schon. ro m a ntische Lie be u n d u n iverselle Li e be "Liebe ist kein bloßer Impuls. Wenn Sie mich fragen zum Thema Sex. Das heißt also. doch ich hätte ebenso gut Sex sagen können. die Gesetz ist. Doch ich war schon ein-. denn die beiden Wörter werden oft wie austauschbar verwendet. bevor sie Petunien pflanzte und ihn einen weißen Lattenzaun bauen ließ. Sex. Liebe im herkömmlichen Sinne und universelle Liebe. sie muss eine Wahrheit enthalten. zweimal ver­ liebt und das zählt ja auch. seit der erste Höhlenmann seiner Partnerin mit der Keule einen Schlag auf den Kopf versetzte und sie an den Haaren in seine Höhle zerrte.13 . 16 7 .

Ich glaube nicht. verschwommene "romantische Liebe« kann uns in den ersten paar Monaten einer neuen Partnerschaft überwältigen.35 Se­ kunden habe ich wieder die vollständige und ungeteilte Auf­ merksamkeit aller Studenten. dass wir nicht mit einer Art "Reset« -Knopf auf die Welt gekommen sind. In der Werbebranche heißt es: "Sex verkauft sich gut. « Sex ist ein biologisches Phänomen.der Vorläufer dessen.Quantu m Entrainment im Alltagsleben Als Erstes möchte ich gerne Sex und Liebe entwirren. um festzustellen. Diese warme. Für das überleben unse­ rer Spezies ist er fest in unserem Gehirn verschaltet. Angesichts unserer derzeitigen prekä­ ren Lage mit Überbevölkerung ist es schade. Sex ist einer unserer großartigsten Grundtriebe. ob zwischen beiden ein Unterschied besteht. Wir werden sexuell erregt und sind nur mit dem körperlichen Spannungsabbau zu befriedigen oder wir fühlen uns vielleicht insgesamt warm und benommen . was viele Liebe nennen. Sexualhormone auszuschütten. dem Ziel jedes spirituell Suchenden auf dem Weg zur Erlösung. dann brauche ich nur SEX an die Tafel zu schreiben und innerhalb von 2. den Vorgang zu wiederholen. Erstaunlich. und 168 . Dann würde ich gerne Sex und Liebe der universellen Liebe gegen­ überstellen. Wenn wir jemanden sehen. dass ich viel zu den Bibliotheken hinzufügen kann. Vielleicht verzehrt uns das Feuer der Liebe. die zu diesem Thema bereits existieren. regen unsere Sinne unser Gehirn an. bis wir die ganze Erde bevölkerten. Wenn das kollektive Bewusstsein des Kurses vom jeweiligen Thema abzuschweifen neigt. Sex ist ein verzwickter Bestandteil des Sichverliebens. den wir anziehend finden. Doch das ist eine andere Geschichte für ein andermal. Ein kleines Beispiel: Ich lehre Alternatives Heilen an der Ever­ glades University. wie ein einfa­ ches Wort mit drei Buchstaben so viel Aufsehen "erregen« kann. der uns inspirieren sollte. Doch an Sex scheint mehr dran zu sein als ein schlichter Lustimpuls.

so können wir uns selbst 16 9 . die unser ganzes Leben verändern: Wir brennen etwa von zu Hause durch und schließen uns dem Zirkus an. . bombastische Raketenflug in die ungewisse Welt der Liebe ist einfach nicht von Dauer. Doch zur romantischen Liebe gehören noch viele andere Aspekte. romantische Liebe und universelle Liebe · solange wir unter ihrem Bann stehen. Figur. Ja. etwa von Schönheit. Wir glauben. sind sozusagen diese unsere "Triggerknöpfe" einmal gedrückt. Doch wie alle. Ja. sie werde nie enden. wir würden unserem Partner gegenüber immer solche Gefühle hegen. die Wendung "Liebe machen" deutet an. wie es um eine Partner­ schaft steht. Das bleibt so. Diese Gefühle bezeichnen wir kollektiv als Liebe. starke Emotionen für unsere Partnerin. dann denken wir unvermittelt an Sex und diese Gedanken finden rasch körperliche Erfüllung. Wenn in einer Beziehung Schwierigkeiten auftre­ ten. Wenn es zwischen Partnern gut läuft. und zwar aus folgendem Grund: Romantische Liebe. Entschuldigung. Ich will damit Folgendes sagen: Aus dem körperlichen sexuellen Akt heraus neigen wir Menschen dazu. Funktionalität und anderen Eigenschaften.13. bis das Verlangen wieder vom Trübsinn des Alltagslebens ausgelöscht wird. Dieser unglaubliche. bestäti­ gen können. der bekannt ist unter dem Motto "Ehemann und Ehefrau spielen Messer­ werfen" . Wenn die Emotionen einer neuen Liebe uns überfluten. . die schon einmal verliebt waren. unseren Partner zu empfinden. ist bedingte Liebe. hält dieses Gefühl nicht an. Sex ist ein gutes Barometer dafür. Sie hängt von vielen Umständen ab. dass wir sexuell aktiv sind und die Liebe dadurch "erzeugt" wird. Sex. ich wollte nicht meine persönliche Ge­ schichte ans Licht holen. treffen wir Entscheidun­ gen. dann ist die sexuelle Intimität gewöhnlich der erste Kausal­ zusammenhang. ob aus der sexuellen Vereinigung ent­ standen oder nicht. haben wir das Gefühl. Liebe ist mitbedingt durch sexuelle Anziehung. die psychische Impulse auslösen. Er kann es gar nicht sein.

sich um ein Haustier kümmert. wenn er das nicht tut. dass man ein Kind im Arm hält. . Besorgtheit. sofern die staatlichen Statistiken stimmen. Verzweiflung. wie du sprichst . es ist einfach so. . Aus einem bekannten Popsong." Dichter und Liedtexter werden niemals müde. An diesem ' Punkt bleibt die "ausgelutschte" Beziehung aus Konvention weiter bestehen oder sie endet und wir machen uns eifrig auf die Suche nach einem neuen Partner. Anm. Ärger. ja sogar durch Sport (runner's high die Endorphinausschüttung oder das "Hoch" beim längeren Laufen) oder einfach durch herkömm­ lichen.sie alle schwächen unsere Fähig­ keit zu lieben. Groll. Ich mag es. wenn unser Partner liebevoll han­ delt' und nimmt ab. Wir Menschen können unzähligen Aktivi­ täten nachgehen.ersetzt. Sie schwärmen vielleicht: "Ihr Haar glänzt wie das goldene Morgenlicht. d. Trotz hehrster Absichten kühlen die letzten Fun­ ken der Liebe langsam ab und verlöschen in 60 Prozent unserer Beziehungen ganz. I like the way you talk . Suzie Q. einen geliebten Menschen streichelt. " [Bekannter in der englischen Version: I like the way you walk.Quantum Entrain ment im Alltagsleben Dinge sagen hören wie: "Ich weiß nicht. Angst. . Der springende Punkt ist: Bedingte Liebe wird durch irgend­ etwas inspiriert oder hervorgerufen: etwa dadurch. ihr sanfter Blick. eine Meditation. Depression und emotionale Überreaktionen . . leuchtende Meere des Mitgefühls und ihr Lächeln erfüllen mich mit dem strahlenden Glanz des Lebens. oder durch eine Massage. Verlags] Bedingte Liebe wächst. Stress." Oder einfach so: "Ich mag es. ein Gebet. den die bedingte Liebe zurückgelassen hat. puren Sex. Stimmt das etwa nicht? Der erste Ausbruch der Glückseligkeit wird im Laufe der Zeit und je nach den Umständen/durch die Selbstzufriedenheit einer eher praktischen Liebe . die unsere Körperchemie verändern und die = 170 . sich selbstlos hingibt. der den leeren Raum ausfüllen soll. warum ich ihn liebe. wie du gehst. die Vorzüge dieser hehren Liebe zu rühmen. Ent­ mutigung.

das stirbt auch wieder. Diese Auffassung wird oft als der fromme Weg zur Erleuchtung angesehen. Was ge­ boren wird und entsteht. romantische liebe und universelle liebe Gefühle der Liebe verstärken. also zu enden. wohin sollte man dann nur gehen. Erleuchtung ist eine andere Bezeichnung dafür." Wir erhalten diese Liebe aus einem bestimmten Grund und wir verlieren sie aus einem bestimmten Grund. die aus bestimmten Bedingungen heraus geboren wird. Das wissen wir. um sie zu erlangen? Wo immer man sich befindet. wo Sie bereits sind. Sie gehört weder Mann noch Frau noch der Vereinigung zwischen ihnen. Liebe. Sie ist ursprünglich. Man­ che sagen. Es ist die universelle Liebe. nicht wahr? Wenn die universelle Liebe überall ist. Doch ich sehe immer eine rote Flagge hochgehen. Sex. das wirst du auch wieder verlieren. um zu sterben. die der bedingten Liebe zu­ grunde liegt. Doch es gibt eine tiefere Liebe. sie komme aus dem Herzen. sei weich und voller Ver­ ehrung.13. Bedingte Liebe ist an bestimmte Bedingungen und Umstände geknüpft und die Umstände ändern sich. da ist sie! Ein Weg kann Sie nie dahin führen. bedingungslos. Wir können die Intensität der ersten paar Monate einer neuen Liebe aus einem einzigen und einfachen Grund niemals zurückgewinnen: Wir sind für etwas viel Erfüllenderes und Wichtigeres als die bedingte Liebe bestimmt. wenn man nur tief genug liebe. sobald ein Weg zu einem "universellen Irgendetwas" empfohlen wird. Auf diese Bedingtheit spielt ein spirituelles Sprichwort an: "Was du bekommst. Wenn etwas uni­ versell ist (wie die grenzenlose Liebe) . universell. Es heißt. entsteht. Die universelle Liebe hat kein Geschlecht. könne man die fleischliche Liebe transzendieren und mit der universellen Liebe verschmelzen. Sie ist die Grundlage jeder spirituellen Suche und lässt sich doch nicht durch Be­ mühungen selbst der geschicktesten und inbrünstigsten Sucher erreichen. diese Liebe ist unbedingt. 171 . dann muss es immer und überall sein. Das macht diese Liebe "bedingt" oder von Bedingungen abhängig. universelle Liebe zu leben.

Quantum Entrainment im Alltagsleben

Wie Sie sehen, ist die universelle Liebe bereits da und wartet auf Sie, wenn Sie wissen, wie Sie sie wahrnehmen können. Wir brauchen keinen Weg oder Prozess. Wir müssen uns nur bewusst werden, wo wir sind, stimmt's? Und zwar deshalb, weil die universelle Liebe auch da ist, wo wir sind. Bei dem Problem, in der universellen Liebe zu sein, geht es weniger darum, etwas zu tun; vielmehr geht es darum, nichts zu tun. Durch unser "Nicht-Tun « können der Staub und das Gerümpel in unserem Geist sich setzen. Was geschieht, wenn der Geist zur Ruhe kommt? - Die universelle Liebe stellt sich ein ! Das wahre Ziel einer Liebesbeziehung besteht nicht darin, sich immer mehr in den anderen Menschen zu verlieben. Der eigentliche Sinn besteht einfach darin, der universellen Liebe gewahr zu werden. Wie wir gesehen haben, nimmt die roman­

tische Liebe mit dem Auf und Ab der Umstände zu und ebbt
wieder ab. Bedingte Liebe verspricht eine Illusion, ein Verspre­ chen der universellen Liebe gibt es überhaupt nicht. Ja, die universelle Liebe verspricht nichts. Sie ist bereits vollkommen, wie sie ist, in diesem Moment. Es kann gar nicht anders sein, sonst wäre sie nicht universell. Uns fehlt nur die Erkenntnis, dass das so ist. Sobald wir diese haben, sind wir fertig und wir erkennen die Vollkommenheit der Gegenwart in all ihrer pro­ fanen, alltäglichen Schönheit. Sobald wir der universellen Liebe gewahr werden, bleiben Sex und bedingte Liebe als Teil unserer Alltagswelt zwar beste­ hen, doch mit einem gewaltigen Unterschied: Verankert in der universellen Liebe sind Sex, Liebe, Familie, Geldangelegenhei­ ten, Leben und Tod keine getrennten Ereignisse mehr. Sie wer­ den Teil einer Symphonie. Sie sind wie Noten, die zum Klingen gebracht werden, während im Hintergrund immer die Melodie der universellen Liebe erklingt. Jede Note, wunderschön an sich, trägt zur Ganzheit des Stückes bei. Wenn wir nur einzelne Noten kennen, entgeht uns die Harmonie des Werkes. Indem wir der universellen Liebe gewahr werden, erkennen wir die
172

13. Sex, romantische Liebe u nd u niverselle Liebe

Melodie hinter der Verrücktheit des Lebens, das sich an Bedin­ gungen knüpft. Und es ist leicht und bereitet keine Mühe, der universellen Liebe gewahr zu werden.

Quantum Entrainment führt uns mühelos in das Ge­ wahrsein der universellen Liebe. Sobald die Gedanken feiner werden und schließlich verebben, wird sie als Eu­ Gefühl wiedergeboren - das ist der erste Schimmer der universellen Liebe. Im Laufe der Zeit und mit etwas Übung werden Sie Ihr Eu-Gefühl in jedem Aspekt Ihrer Partnerschaft wahr­ nehmen können - auch wenn Sie Ihren Partner körper­ lich lieben. Das Gewahrsein des Eu-Gefühls fügt der be­ dingten Liebe das fehlende Element hinzu, es vertieft und erweitert ihre Bedeutung und intensiviert ihren kör­ perlichen Ausdruck. So finden Sex und bedingte Liebe in der unbedingten Liebe Erfüllung. Hier erkennt die Menschheit ihren göttlichen Funken. Hier wird Liebe zu

wahrer LIEBE.

1 73

14. Die " perfekte" Bezieh ung
" Wo ,mein' und , dein' enden, beginnt die Liebe.
Karl Renz
11

" Ein liebendes Herz ist der Beginn allen Wissens.
Thomas Carlyle

11

Am Anfang . . . war das Wort . . . und das Wort war LIEBE, bedingungslose, grenzenlose Liebe. Dann erschuf das/der Eine in LIEBE die Vielen. Liebe erstarrte in Form und die Schöpfung war geboren. pie Ganzheit splitterte sich auf in unendlich viele Ausdrucksformen seines Selbst. Jeder Splitter ist getrennt und doch ganz. Die Liebe sah diese Scharen und nannte sie Selbst. Jedes Selbst erschien äußerlich einzigartig, doch alle waren aus derselben, alles durchdringenden Essenz gewoben. Vom zar­ testen subatomaren Zittern bis zur stillen Macht kreisender Galaxien war der Kosmos erfüllt von unzähligen, vollkomme­ nen Ausdrucksformen des Selbst. Heute . . . ist unsere Welt, Ihre Welt, vollgestopft mit Dingen. Jeder Gedanke und jede Emotion, Freund und Feind, Berg und Fliege und jedes Stück kalte Pizza ist der vollkommene Aus­ druck des Selbst, geboren aus der Liebe. Das Problem ist, dass die meisten von uns das nicht so sehen. Wir sehen die einzelnen Stücke, doch uns entgeht die Liebe, die im Inneren wartet. Las­ sen Sie uns die Liebe und die LIEBE nun aus einem anderen Blickwinkel betrachten als im letzten Kapitel. Lassen Sie uns die 1 74

14. Die "perfekte" Beziehung

bedingte Liebe als "Ich" betrachten und die universelle Liebe als "Selbst". Was findet da in Wirklichkeit statt, wenn wir einander be­ gegnen und uns ineinander verlieben? Das hängt davon ab, welche Art von Liebe wir erleben. Liebe kommt in zwei offen­ sichtlichen Formen vor: "Ich"-Liebe und "Selbst"-Liebe. "Ich" ist alles, was einen Menschen einzigartig macht. Dieses "Ich" besteht aus Gedanken und Emotionen, Erfahrungen, Erinne­ rungen, Hoffnungen und Ängsten. "Ich" -Liebe ist die bedingte Liebe und wandelt sich mit den Umständen. Das Selbst ist der unveränderliche Teil, der schon in der Kindheit und Jugend da war und auch jetzt da ist, der sich nie einmischt, aber immer alles unterstützt, was Sie sind. Ihr Selbst ist Ihr Ausdruck der LIEBE, beschränkt sich aber nicht auf Sie. Ihr Selbst, das Selbst anderer Menschen und sogar der Fahrer des Pizzalieferservice, der Ihnen die kalte Pizza brachte, sie alle sind eins. Die Liebe des Selbst weiß um die Einheit in der Viel­ falt. Sie ist bedingungslos. Das Selbst liebt grundlos und das Ich sucht nach Gründen, um zu lieben. Neue "Ich" -Liebe ist hitzig und alles verzehrend ­ und zur Mittelmäßigkeit verdammt. Warum? Warum läuft das immer so ab? Ganz egal, wie lange die Beziehung hält, die Kraft und Wucht der ersten Tage der Liebe gewinnen wir nie zurück. Wenn wir an das "Ich" -Selbstbild glauben, dann trennen wir uns von dem, was wir als andere Bilder wahrnehmen, und wir verfe hlen die einigende LIEBE im Inneren. Dann sehe ich Sie nicht so, wie Sie wirklich sind. Ich sehe Sie so, wie mein Ver­ stand Sie sehen will. Während ich eifrig ein Bild von "Ihnen
«

erstelle, entwickeln Sie eines von "mir". Wir gleichen dann zwei Puppenspielern, die beide fieberhaft mit ihren eigenen Puppen beschäftigt sind. Wir vertiefen uns so darin, dass die beiden

Puppen eine Beziehung zueinander haben, dass wir den ande­
ren Puppenspieler gar nicht kennenlernen. 17 5

Krishnamurti sagte uns,_ dass Beziehungen sich zwischen zwei Bildern entwickeln, die der Verstand sich ausgedacht hat. Ferner teilte er uns mit, dass die zwei Bilder ihre eigenen Be­ dürfnisse und Wünsche hätten. Sie hätten ihre eigenen Absich­ ten, lebten praktisch isoliert in ihren getrennten Welten und fänden Trost in der Illusion der übereinstimmung. Er sagte: " . . . die Bilder laufen parallel, wie zwei Eisenbahnschienen, und begegnen einander nie, außer vielleicht im Bett . . . Was für eine Tragödie ist daraus geworden!" Die meisten von uns gehen eine Beziehung ein aus Gründen wie Liebe oder Freundschaft, Schutz, Geld, Erregung oder Gefahr, aus intellektuellem Anreiz oder körperlichem Vergnü­ gen. Besteht dann der Zweck, weshalb man eine Beziehung eingeht, nur in diesem Gewinn? Ja! Die Antwort auf die Frage "Warum gibt es Beziehun­ gen?" lautet, dass sie nur zum Zweck des Gewinns bestehen. Aber sie existieren nicht nur für unseren egoistischen Vorteil, ganz im Gegenteil. Beziehungen werden nicht verbessert durch mehr Geld, Kontrolle oder Zeit. Sie lassen sich nicht einmal, wie allgemein angenommen, dadurch rechtfertigen, dass sie die Liebe zwischen zwei Menschen erstarken lassen. Eckhart Tolle traf den Nagel auf den Kopf mit seiner Aussage: "Eine Bezie­ hung ist dazu da, Sie bewusst zu machen, nicht glücklich." Beziehungen sind perfekte Gelegenheiten, seines Selbst gewahr zu werden. Die kokette, bedingte Liebe kann nicht dauerhaft sein. Wir können nicht die Illusion der bedingten Liebe leben, wenn die universelle Liebe nur einen Herzschlag entfernt ist. Das lässt unser Selbst nicht zu. Da wird immer etwas schiefgehen. Und wenn etwas schiefgeht, wachen wir auf. Nach diesem Auf­ wachen versuchen wir gewöhnlich, das offensichtliche Problem wieder "in Ordnung zu bringen". Das Aufwachen ist gut, das "Reparieren
«

ist töricht. Der Versuch, eine "Ich

«

-

Beziehung

wieder zu kitten, führt nur zu mehr Problemen, die "gelöst" 176

dann be­ gegnen sich die beiden "Eisenbahnschienen". Haben Sie diese Erfahrung nicht auch schon gemacht? Eine Illusion ist nicht mit einer Illusion in Ordnung zu bringen. während sie in Wahrheit schon in Ordnung sind. nicht am Horizont. Wir müssen nur gewahr sein. Hier geht es um einen grundlegenden und tiefgreifenden Wechsel in unserer Wahrnehmung. Die "perfekte" Beziehung werden müssen. sich so sanft auf dem Selbst niederzulassen wie ein 177 . Hier entwickelt sich das Ich -Gewahrsein zum Selbst -Gewahrsein. Wenn dieses zunimmt. so einfach ist das. ob ein Glas halb voll oder halb leer ist. Wir möchten die Dinge in Ordnung bringen. und gestattet ihm. Quan­ tum Entrainment legt das bewusste Gewahrsein des Selbst frei. Das genügt. Das bloße Erkennen dieses einfachen Zustandes verhilft der LIEBE zu völliger Freiheit. die Verantwor­ tung für unser eigenes Gewahrsein zu übernehmen. Hier geht es nicht um die Frage. Die vollkommene Liebe erschuf jedes Selbst in vollkommener Harmonie mit jedem anderen Selbst. Die "perfekte" Beziehung beginnt und endet mit dem Gewahrsein des Selbst. und die LIEBE schimmert an der Oberfläche jedes Selbst. mit dem unsere "Spielwiese Welt" übersät ist. Das eigentliche Problem ist die Illusion. QE löst unser Alltagsbewusstsein behutsam von dem Spielzeug. die Beziehung müsse "repariert" werden.14. sondern genau vor unseren Füßen. unsere Partnerin nicht mit ihrem ewigen Gerede. Für viele bedeutet das einen grundlegenden Sinneswandel: Unser Partner braucht nicht mit seinem nervtötenden Schniefen aufzuhören. Unsere Aufgabe in einer Beziehung ist es. Der Rest erledigt sich von selbst.

Denken Sie daran: Sie brauchen nicht deren Zustimmung dafür. dass Sie QE für sie praktizieren.Quantum Entrain ment im Alltagsleben Schmetterling auf dem Blatt einer exotischen Blume. wenn wir uns in unser Selbst verliebt haben (das heißt: seiner gewahr sind) . Die wichtigste und wirk­ samste Unterstützung bieten Sie ihnen allerdings. So können S ie anderen helfen Falls unsere Partnerin. In diesem Fall werden Sie ihnen per "Fernbehandlung" helfen. an der Supermarktkasse und mit Ärzten. dann kann Quantum Entrainment hilfreich sein. durch ihre Unannehm­ lichkeiten hindurchzukommen. Wir sind von Beziehungen umgeben. Ganz egal. 178 . unsere wichtigste Bezugs­ person. Anwälten oder Indianerhäuptlingen. unsere Freundin uns "nervt". wie sie im Einzelnen laufen . unser Partner. Ihre eigene Veränderung wird Veränderungen bei den anderen inspirieren.sie alle sind "perfekte" Beziehungen. Wir gehen Beziehungen ein am Wasserspender im Büro. indem Sie QE für und bei sich selbst anwenden. unser Freund.

--

,....

tD

; ;t ;�
3 tD :::s
-t

=

15. Besser sc h lafe n
"Schlaf ist die beste Meditation. "
D a lai La m a

"Schlafen, die schönste Erfahrung im Leben nach dem Trinken. "
W. C. Fields

Einschlafen ist ein natürlicher, wunderbarer Vorgang. Ich sage "natürlich", denn unter optimalen Bedingungen brauchen Sie sich nur hinzulegen, nichts zu tun und der Schlaf kommt. Ich mag Tätigkeiten, bei denen man nichts tut. Wenn Sie das hier können, dann verschafft Schlafen Ihnen ein tolles Gefühl. Sie haben mehr Energie, denken klarer und sehen besser aus (- zu­ mindest manche von uns). Hier folgen einige Hinweise für die­ jenigen unter Ihnen, die zwar schon ganz gut schlafen, aber sich bei ihrem Nachtschlaf noch etwas besser regenerieren möchten: Praktizieren Sie doch, bevor Sie sich ins Bett legen, noch zwei bis fünf Minuten lang QE! Das ist eine wunderbare Art und Weise, all den banalen Stress fortzuspülen, der sich im Laufe des Tages angesammelt hat. So kann Ihr Körper all diese winzigen "Knoten" lösen, die er im Laufe des Tages geknüpft hat. Ihren Geist versetzt QE in einen neutralen Zustand. Legen Sie sich dann hin und lassen Sie sich in die himmlische Glückseligkeit eines tie­ fen Schlafes gleiten.
. n .

Quantu m Entra i nment im Alltagsleben

Viele Menschen haben allerdings Schwierigkeiten beim Schla­ fen. Zu ihnen gehörte ich früher auch, doch mittlerweile schla­ fe ich wie ein Baby. (Vielleicht ist das nicht der beste Vergleich, wie Ihnen die übernächtigten Eltern eines Neugeborenen be­ stätigen werden . . . ) Dass Menschen nicht gut schlafen, das kann vielerlei Gründe haben: etwa weil sie Stimulanzien ein­ nehmen, sich schlecht ernähren oder sich nicht genug bewegen; wegen eines Ungleichgewichts im Hormonhaushalt oder ande­ rer Erkrankungen, aufgrund von Schmerz, mental-emotiona­ lem Stress, Jetlag etc. Die Liste ist lang und es erscheint nicht gerade "gerecht", dass etwas so Lebenswichtiges und Erfreu­ liches wie ein guter Nachtschlaf so leicht beeinträchtigt werden kann. Schlaflosigkeit ist ein ernst zu nehmendes Symptom, und wenn Sie schlecht schlafen, dann stellen Sie sicher, dass Sie die Ursache herausfinden und sie dann beseitigen. Falls Sie zu viel Koffein zu sich nehmen, reduzieren Sie die Menge. Falls Sie sich mehr bewegen müssen, stehen Sie öfter mal von der Couch auf und gehen Sie um den Block! Wenn Sie das Problem so nicht beheben können oder nicht einmal die Ursache herausfinden, dann ist es Zeit für Quantum Entrainment. Am häufigsten ist Schlaflosigkeit durch emotionalen Stress bedingt. Manchmal wissen Sie genau, was Sie plagt, ein ander­ mal haben Sie keine blasse Ahnung. In beiden Fällen wirkt QE wunderbar. Da es Ihr ganzes Wesen harmonisiert, ist es hervor­ ragend geeignet, in die schwer zugänglichen Ecken Ihres Geistes vorzudringen, in denen sich der unentdeckte Stress verbirgt.

Bei allgemeinem Stress empfehle ich, QE den ganzen Tag über immer wieder zu praktizieren. Sie können es jeweils eine Minute lang oder auch länger machen, unter Um­ ständen sogar 1 0 bis 30 Minuten lang. Mir persönlich sind die kurzen, häufigen Einheiten lieber, denn ich mache

182

15. Besser schlafen

..-

gern in meinem Tagesablauf weiter; aber ich schätze auch eine gute QE-Sitzung, bei der ich mich hinsetze, wenn ich ein paar Minuten Zeit habe. Erweitertes QE praktiziere ich am liebsten morgens, gleich als Erstes. Diese Sitzung bestimmt geradezu die Atmosphäre des Tages. Praktiziert man Quantum Entrainment kurz vor dem Schlafengehen, dann hilft das nach meiner Auffassung, den Hormonhaushalt ins Gleichgewicht zu bringen und damit auch die Melatoninausschüttung der Zirbeldrüse, die den inneren Tag-Nacht-Rhythmus steuert.

Ein- und durchzuschlafen kann ein echtes Problem darstellen, wenn uns etwas plagt. Vielleicht hatten Sie eine Auseinander­ setzung mit Ihrem Vorgesetzten, vielleicht "ertrinken" Sie ge­ rade in lauter unbezahlten Rechnungen oder Ihre jugendliche Tochter hat sich gerade alle Mitglieder ihrer Lieblings-Heavy­ Metal-Band auf beide Oberarme und den Hals tätowieren lassen; und das ganze Tattoo gipfelt in den gekreuzten Sticks des Schlagzeugers auf ihrer Stirn; und sie sagt, sie werde sie immer lieben . . . Und Sie wundern sich, warum Ihnen der Schlaf versagt bleibt. Stress kann unseren Verstand zur "Hyperaktivität" antrei­ ben. Die Gedanken schwirren in unserem Kopf herum wie sur­ rende Ventilatorblätter und wir hören uns selbst um wenigstens ein paar Minuten mentaler Stille flehen. Das ist der perfekte Zeitpunkt für Quantum Entrainment. Es beruhigt die Ge­ danken, indem wir sie einfach beobachten. Sie haben den ge­ dankenfreien Zustand reinen Gewahrseins bereits erlebt und ebenso, wie sich die Gedanken sanft um Ihr Eu-Gefühl legen. Das funktioniert auch in Stresszeiten, aber anders.
18 3

doch Arbeiten in Richtung Frieden ist immer noch ein Arbeiten und steht damit im Gegensatz zu Frieden.Quantu m Entra i nment im Alltagsleben Wenn Sie mitten in einer Stresssituation stecken und QE praktizieren. 18 4 . doch es dauert seine Zeit. wenn Sie bei großer Aufregung QE durchführen. dass Sie sich von dem Vorfall weit schneller erholen als sonst. denken Sie daran: Das ist in Ordnung. Emotionaler Stress ist wie elektrischer Strom. in denen Sie ruhiger sind. So ist es auch. wirklich staunen! Wenn Sie die Quantum-Entrainment-Methode praktizie­ ren. während Sie nicht aufgeregt sind oder unter Druck stehen. die Sie in zwei entgegengesetzte Richtungen zerrt. Sie werden merken. was wir bekommen. Beobachten Sie und warten Sie ab. Beim Anwenden von Quantum Entrain­ ment nehmen wir. Ihre Gedanken rennen mit Ihrem Bewusstsein davon und QE ist vergessen. Setzen Sie sich nur nicht das Ziel. findet viel Heilung statt. werden Sie die Erfahrung anders erleben als in Zeiten. Sie werden staunen. es ist herrlich. bis seine surrenden Blätter langsamer werden und stehen bleiben. er bringt Ihre Gedanken zum Kreisen. Praktizieren Sie einfach QE. Wenn Ihre Gedanken knattern wie die Kugeln eines Maschi­ nengewehrs auf einem Blechdach und Sie mit QE beginnen. Ja. Man braucht einfach nur zu beobachten. Wenn das pas­ siert. selbst wenn Sie sich nicht zentriert fühlen. manchmal mehrere Minuten lang. Selbst wenn Sie sich dann nicht so ruhig fühlen wie zu anderen Zeiten. Wenn Sie einen elektri­ schen Ventilator ausschalten. ohne etwas zu erwarten. erzeugt das eine Polarität. inneren Frieden zu spü­ ren. als wenn wir QE nicht praktiziert hätten. dass Ihre maschinen­ gewehrähnlichen Gedanken Löcher in Ihr Bewusstsein stanzen. Das ist alles recht relativ. Wie Sie bereits wissen. bis die schwirrenden Gedanken sich verlangsamen und anhalten. dann machen Sie vielleicht die Erfahrung. dauert es auch immer noch eine Zeitlang. QE schaltet den Stress aus. Das ist immer weit besser. sich voller Frieden und frei von Unbehagen zu fühlen.

Ruhe zu finden und einzuschla­ fen. die wegen nicht schlafen können. sind Sie nur ein paar Zentimeter entfernt vom reinen Gewahrsein und dem beruhi­ genden Einfluss Ihres Eu. Sobald Sie selbst mit dem QE-Prozess vertraut sind.15. Sobald dann der Stress den Ventilator in Gang setzt. Krankheiten Kinder. sprechen außerge­ wöhnlich gut auf eine sanfte QE-Sitzung an. Natürlich ist QE auch ideal für Menschen. So kö n n en S ie anderen helfen Mit Quantenheilung können Sie anderen zu einem guten Nachtschlaf verhelfen. dann langen Sie einfach hinüber. Schon bald wird er (oder sie) tief und gleichmäßig atmen. legen Sie der Person Ihre Hand auf die Stirn. oder die mit Albträumen aufwachen. der unruhig schläft. Selbst wenn die andere Person nicht sofort einschläft. 18S .Gefühls. manchmal innerhalb weniger Minuten: Wenn Sie mit jemandem das Bett teilen. Besser schlafen dann ist das wie ein Sparguthaben auf der Bank. wird sie durch QE eine tiefe Ruhe erleben. denen es schwer fällt. können Sie den Kleinen sogar eine Gutenachtgeschichte vorlesen und dabei QE prak­ tiz ieren. auf den Brustkorb oder den Rücken und praktizieren Sie QE.

Sie betrachten es als notwendige Tätigkeit.U panishad " Wenn Ihr Magen rebelliert. und wenn sie sterben. gedeihen sie durch Nahrung.16. In den USA neigen wir dazu. dass wir genug essen und dass es bequem ist. Gesü n d eres Essverh a lten "Aus Nahrung sind alle Lebewesen geboren. und weniger auf die Qualität. "meine Verdauung kann ich nicht kontrollieren. die einiger­ maßen angenehm ist. sagen Sie vielleicht. unter­ wegs zu essen. die meisten körper­ lichen Krankheiten würden durch schlechte Verdauung hervor­ gerufen oder verschlimmert. Wir achten vor allem darauf. Wir stopfen uns den Mund mit Burgers und Burritos voll. die Umgebung und Atmosphäre und den Verdauungsprozess an sich. isst die Nahrung sie. Und nachdem sie geboren sind. "Nun gut". dann legen Sie sich hin und beruhigen Sie ihn mit gelassenen Gedanken. Ich schlucke 186 . etwa vom Arbeiten. Alle Lebewesen essen Nahrung. U Satchel Paige Die meisten Menschen schenken dem Essen nur wenig Beach­ tung. sie aber auch oft von anderen Tätigkeiten abhält. 11 Ta i ttiraya . Ernährungswissenschaftier behaupten. während wir unser Auto mit den Knien lenken ­ im Berufsverkehr.

Ein gut funktionierendes Verdauungssystem muss) wie jedes andere Körpersystem auch) im Gleichgewicht sein) um einwandfrei zu arbeiten. 18 7 . Der Verdauungs­ p rozess setzt ein) sobald Sie kauen und Ihre Nahrung sich mit Enzymen vermischt." Nun gut) und ich sage Ihnen jetzt) dass Sie Ihre Verdauung sehr wohl steuern können und dass Quantum Entrainment maßgeblich dazu beitragen kann. Auch senden Rezeptoren auf der Zunge chemische Botschaften an das Gehirn und geben ihm Auskunft über die Art von Nahrung im Mund. Ich schaue zu) wie ein Gast herzhaft in einen Burger beißt) seine Backen wölben sich nach außen) er kaut drei. Gesünderes Essverhalten mein Essen und die Verdauung findet automatisch statt. Man kann buch­ stäblich sehen) wie die feste Pampe aus welkem Kopfsalat) Essiggurken) Weißbrot und Fleischbrocken sich die Speiseröhre hinunterarbeitet wie die besiegte Beute einer Königsboa. Wenn Sie das Essen nicht bis in einen fast flüssigen Zustand aufspalten) kann es nicht richtig verdaut werden und verursacht alle mög­ lichen Probleme) von Allergien über Ekzeme und Erschöpfung bis hin zu Arthritis) emotionalen Störungen und so weiter. Erstens beginnt Verdauung im Mund. Meine Güte) was machen wir da) wenn wir uns entscheiden) nicht zu kauen! Wie kann uns Quantum Entrainment also beim Essen und Verdauen helfen? Es stellt das Gleichgewicht wieder her. Das Gehirn wiederum teilt dem Magen mit) auf welche Nahrungsmittel er sich vorbe­ reiten soll. Ich weiß) das ist vielleicht etwas seltsam) aber in Restaurants scheint der Arzt in mir hervorzukommen.oder viermal) hebt dann sein Kinn zur Decke und schluckt. Es überrascht mich immer wieder) wie wenig da gekaut wird. Ich habe die Gewohnheit) Menschen beim Essen zu be­ obachten. Vieles findet also schon im Mund statt und Kauen ist ein bedeutsamer Teil der Verdauung und Assimilation.16.

Mit den Blähungen war es vorbei. un­ mittelbar bevor Sie zu essen beginnen. Er lernte Quantum Entrainment und wendet es nun selbst an. meines auch. Außerdem hatte er Schmerzen und Blähungen und konnte deshalb Mahlzeiten im Lokal nicht genießen. war die Wirkung erst nach mehreren Minuten zu spüren. dass Ihnen übel ist und Sie gereizt sind. vor der Mahlzeit 30 Sekunden lang QE zu praktizieren. Sodbrennen und Blähungen lassen sich in Sekunden bis Minuten lindern. Sie werden staunen! Symptome wie übelkeit. dann greifen Sie zur immer griffbereiten "QE-Medizin". Werden Sie Ihres Eu-Gefühls gewahr und lassen Sie sich einen Augenblick Zeit. Das verlangsamt Ihr Tempo. dann holen Sie es einfach nach. bestimmen Sie die Atmosphäre für Ihre Mahlzeit. Seine Beschwerden bessern sich enorm und ebenso seine 188 . Je kleiner sein Bauch wurde. dass die Nahrung Ihren Körper und Geist auf die bestmögliche Art nährt und unterstützt. Als wir das erste Mal QE praktizierten. dass sein geblähter Bauch wie Butter in einer heißen Bratpfanne schmolz. dann praktizieren Sie QE jederzeit.Quantu m Entrainment im Alltagsleben Indem Sie vor dem Essen 30 Sekunden lang QE prakti­ zieren. Falls Sie mögen. Leiden Sie unter einem Verdauungsproblem. können Sie die Intention hinzufügen. Doch langsam und dann immer schneller konnte man tatsächlich sehen. QE regt Sie an. Bei einem meiner Klien­ ten blähte sich der Magen bei jedem Essen auf wie ein Ballon. gründlicher und langsamer zu kauen. wann immer Unregelmäßigkeiten auftauchen. sodass sich Ihr Verdauungs­ system auf die Speisen vorbereiten kann. desto größer wurde sein Lächeln. Falls Ihre Gallenblase beispielsweise nach dem Essen dafür sorgt. Falls Sie vergessen. an das bevorstehende Essen zu denken.

die Essen und Verdauung zu beeinflussen scheinen. zu Problemen mit der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase. und genießt Essen und Gesellschaft. Nahrung sei etwas Gutes für unseren Körper. Wenn wir essen. unsere Emotio ­ nen und sogar unsere Sozialkontakte werden stark beeinflusst dadurch. doch Essen ist äußerst wichtig für unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit insgesamt. wann immer er Lust dazu hat. zu Darmverschlingungen oder Entzündungen der Taschen und Ausbuchtungen des Darms (Divertikulitis) und zu vielem anderen. bedeutet noch nicht.außer ein paar Verdauungsstörungen? 189 . doch auch unsere geistige Verfassung. assimiliert werden. Gesünde res Essverhalten Gemütsverfassung. QE bringt Emotionen ins Gleich­ gewicht. QE vor. zu Verstopfung oder Durchfall. Jetzt isst er im Lokal.16. Essen unter Stress kann zu Geschwüren in der Magenschleimhaut führen. Die Tatsache. während und nach einer Mahlzeit zu praktizieren. was und wie wir essen und wie wir das Essen verdauen und assimilieren. Es wird zwar oft übersehen. sondern harmonisiert auch Ihre Emotionen. QE verhilft nicht nur Ihrem Körper zu einer tiefen. Emotionen wie Besorgtheit oder Ärger wirken sich negativ auf Ihr Verdauungssystem aus. dass wir etwas essen. wirkt sich das verheerend darauf aus. dass die in den Nahrungsmitteln enthaltenden Nährstoffe auch in unsere Zellen aufgenommen. Eine ruhige Gemütsverfassung ist von vorrangiger Bedeutung für wirksame Verdauung und Assimilation. Ich empfehle dringend. Was haben Sie schon zu verlieren . während wir es eilig haben oder emotional aufgewühlt sind. heil­ sa men Ruhepause. ob die Nährstoffe in unsere Zellen gelangen oder nicht. Ge­ wöhnlich denken wir.

übrigens. Dieses Verhalten wird Ihren Tisch­ genossen garantiert dazu bringen. doch er wird verstehen. je stärker sich jemand der reinen Bewusstheit gewahr ist. Im Laufe der Mahlzeit wird er ruhiger werden und sich angemessener verhalten. QE ist zwar keine energetische Technik. die mit Ihnen am Tisch sitzt. desto mehr Frieden strahlt er aus. dann stellt es eine große Hilfe dar. Falls sein unangenehmes oder gar anstößiges Benehmen Ihrer Ansicht nach nicht schnell genug auf QE anspricht. und sei es auch nur für den Moment. gehen zur anderen Tischseite. das Essen in sich hineinschlingt. Frieden sei ein Gradmesser für Bewusstheit. wenn Sie selbst QE praktizieren. Unangemessenes Verhalten am Essenstisch allerdings ist ein recht deutliches Anzeichen mangelnder Be-:­ wusstheit. Diese beruhigende Energie findet ihren Weg quer über den Esstisch und bringt den aufgeregten Tischnachbarn zur Ruhe. stehen Sie einfach auf. D as ist nicht der Fall. Lassen Sie sich aber nicht weismachen.Quantum Entrainment im Alltagsleben So können Sie anderen helfen Zunächst einmal hilft ein ruhiges Gegenüber am Esstisch jeman­ dem schon sehr dabei. doch es lässt jeden Anwender zu einer Quelle positiver und beruhigender Energie für sein Umfeld werden. als nähme sie an einem Wettessen auf dem Jahrmarkt teil. legen Ihrem Gegenüber Ihre Hand auf die Stirn und praktizieren QE. selbst ruhiger beim Essen zu werden. falls Ihr Gegenüber dazu nicht von sich aus bereit ist. 19 ° . Wenn die Person. sein Essen zu unter­ brechen.

Gesünd eres Essverhalten Natürlich können Sie anderen auch insofern helfen) als Sie QE mit der Absicht praktizieren) dass sich ihre schlechten Ess­ gewohnheiten oder Symptome bessern. Sie werden nur der Bewusstheit gewahr und schauen) was passiert.16. Ja) ich ermuntere Sie sogar dazu. Ihre Intention wird ohnehin nicht wirksam) wenn Sie der jeweiligen Person oder dem Umfeld irgendwie schadet. 191 . Und zwar des­ halb nicht) weil Sie nichts tun. Sie sind auf der sicheren Seite) wenn Sie überall da) wo Sie es gerne einsetzen möchten) QE prakti­ zieren. Sie brauchen niemals die Erlaubnis) QE für irgendjemanden anzuwenden.

sonst finden wir es nicht " Ral ph Waldo Emerson Reisen macht den meisten Menschen Spaß. (Diese Information können Sie j etzt 192 . " Buddha "Auch wenn wir die Welt bereisen. um nur einige zu nennen . Auto. weil sie so rasch an Ihren Wunsch­ ort kommen (zumindest meistens). wie QE das Reisen vergnüglicher.und Zug­ fahrten. die das Fliegen noch leichter und ver­ gnüglicher gestalten. für einige wenige ist es ein "Horror". . Anmerk. dann finden Sie hier ein paar QE-Anregungen. für Esel. erfüllender und mühe­ loser machen kann. der von einem winzigen Areal im Hypothalamus geregelt wird. dem supra­ chiasmatischen Kern. d. Falls Sie die Grenzen zwischen den Zeitzonen überqueren. um festzustel­ len. Problemlos reisen " Reisen ist schöner als ankommen. für Wanderungen. Der Jetlag ist eine Störung Ihres Zirkadianrhythmus [ in Kurzform: 24-stündiger Tag-Nacht-Rhythmus. doch alle Tipps hierzu gelten auch für Schiff-. Wenn Sie das Fliegen genießen oder sich zumindest damit arrangieren. . um das Schöne zu {inden.17. Verlags] . sind Sie dem sogenannten Jetlag ausgesetzt. Lassen Sie uns alle drei Gruppen der Reihe nach näher anschauen. müssen wir es in uns tragen.und Straußenritte. für andere ist es lästig. Ich gehe zwar zuerst auf Flugreisen ein.

das mir das "Quantenheilen" beim Reisen ver­ mittelt. Tiere nehmen wahr. der Welt zu begegnen. dass ich "Zirkadianrhythmus" "googeln" kann . Wie kann QE die Auswirkungen des Jetlags reduzieren? Meiner Meinung nach so: Ungefähr alle 50 Meilen ändern sich die Kräfte ( in Er­ mangelung eines besseren Wortes). ) Wenn ich fliege. Den größten Teil der Zeit lese ich nicht. Tiere sind vertraut mit diesen elektromagnetischen und sub­ tilen Kraftfeldern und richten ihr Verhalten daran aus. Die westliche Wissenschaft hat sie zwar noch nicht mit Sicherheit kartiert. die diese Region der Erde regieren.17.möge sie Ihnen nützen. bis ich mich mit QE "aufgefüllt« habe. ich gebe j etzt mal ein bisschen damit an. Ich liebe einfach diese Ruhe und den Frieden und das erfüllende Gefühl. sobald ich mich einmal gestreckt und einmal gegähnt habe. Vögel folgen über Tausende von Kilometern magnetischen Rastern oder Linien. ich dachte. doch östliche Kulturen und auch Tiere sind ganz auf ihr Vorhandensein eingestellt. Wenn wir wissen. ohne sich zu verirren. unterhalte mich nicht mit Mitreisenden oder schaue so lange nicht aus dem Fenster. und zwar besonders über Zeitzonen hinweg. die die feinstoff­ lichen Bereiche jenseits des mit unseren Sinnen Wahrnehmbaren beeinflussen. dann praktiziere ich die meiste Zeit QE. wenn ich in erfrischtem Zustand ankomme und. Wir werden uns dieser subtilen Naturkräfte. wann Störungen in den Energiefeldern auftreten. In den eigentlichen Genuss komme ich j edoch erst. . Schwin­ gungen und Wirbel immer stärker bewusst. . 19 3 . bereit bin. Problemlos reisen he rnehmen und sich in die Ohren stopfen . K . F.

"Ungefähr alle 50 Meilen". damit Sie nicht versehentlich den Eismann ver­ passen. (Für Eltern ist das zwar nichts Neues. allein indem er auf seine Sprachmuster hört. der Rest von Ihnen würde es gern wissen. In meiner Ausbildung als Lehrer für Gehörlose lernte ich. "weicht der Einfluss eines Devas dem der nächsten 50 Meilen. auf ihn einwirkenden Energien anzupassen. wie die ersten eng­ lischen Siedler. dass ein guter Sprachwissenschaftler den Heimatort eines Men­ schen anhand von 50-Meilen-Zonen in etwa lokalisieren kann. oft bellt sie ungefähr fünf Minuten. Maharishi Mahesh Yogi. ist Ihr Körper stärker gefordert. später mit einem fetten New Yorker Akzent enden konnten oder mit der langsamen. an der Tür.Quantum Entrainment im Alltagsleben worauf wir in ihrem Verhalten achten müssen. Genauso kann man bei Kindern beobachten. dass Kräfte. wie sich die Energie in einem bestimmten Teil unserer Welt manifestiert. doch ich dachte. so geht es rund um die Welt. so erklärte Maharishi. ) Mein Lehrer in Transzendentaler Meditation. sich an die neuen. wenn der Eismann kommt. unseren Körper und unsere Sprache. bevor ich nach Hause komme. weichen und schleppenden Sprechweise der Siedler. ("Dieser Mensch muss aus der Gegend zwischen X und Y stammen . . ) Die in einem bestimmten Gebiet vorherrschenden energetischen "Gesetze" prägen unser Denken. Deshalb fühlen wir uns zu Hause. ) Wenn Sie über den Einflussbereich Ihres Devas hinaus ver­ reisen." Während unseres Heranwachsens kommen unser Körper und unser Geist mit den jeweiligen örtlichen "Gesetzen" in Einklang. wenn wir dahin zurück­ kehren. (Ich habe mich immer gewundert. . Beim Wandern hat Ihr ce 1 94 . können wir einen Sturm oder ein Erdbeben vorhersagen. die sich in Georgia niederließen. wo wir aufgewachsen sind. dar­ auf Einfluss haben. lehrte uns. dass sie sagen können. die er Devas nannte. Zu Hause habe ich einen kleinen weißen Shih -Tzu namens Daisy. die ja korrekt Englisch sprachen.

Eine Autofahrt verlangt Ih rem Körper und Geist mehr ab. Die ziehen und zerren so rasch. Reisen ist dann immer noch etwas anstrengend und kostet Energie.und durch Sie hindurchfließen lässt. Falls Sie unter Flugangst leiden. während im Flug­ Sie auf das Einsteigen warten und während Sie zeug sitzen. als hätten Sie Ihren Reisepass dabei.feinstofflich « bezeichnet. dass Körper und Geist ständig aus dem Gleichgewicht sind. Dadurch. sich auf die sich rasch wan­ delnden subtilen Energien einzustellen. doch Sie richten keinen Schaden an. weil man energetische Einflussgebiete überquert. ist QE für Sie wie ge­ schaffen. Führen Sie eine längere Sitzung für emotiona­ les QE durch. dann ist das so. das den Stress um Sie herum . bevor Sie zum Flughafen fahren.. setzt ein supraleit­ fähiges. Denken Sie daran: Wenden Sie sich nicht von Ihrer Angst ab. reibungsarmes Fließen ein. damit Sie am Zoll nicht auf­ gehalten werden.17. 19 5 . Wenn Sie beim Fliegen (und in geringerem Ausmaß gilt das Problem auch beim Autofahren) QE praktizieren. Anmerk. indem Sie gegen Naturgesetze verstoßen. d. dass Sie der reinen Bewusstheit gewahr werden. sondern betrachten Sie sie gelassen. Anders gesagt: Wenn Sie QE praktizierend die Einflussbereiche der ein­ zelnen Devas durchqueren. ohne dass Ihr Nervensystem. Verlags] Eine Flugreise wirkt noch destabilisierender. dann bleiben Sie in relativem Einklang mit den "vorbei­ huschenden" örtlichen Energien. weil der Zirkadianrhythmus durcheinandergerät. Dann noch Zeitzonen zu passieren. [Anderswo werden diese Energien auch als . Problemlos reisen Körp er Zeit für diese Anpassung. das führt zu zusätz­ lichem Stress. Ihr Zellstoffwechsel oder Ihre Gedan­ kenprozesse in ihrer normalen Funktion beeinträchtigt werden.

Besorgt­ heit und Angst verschwinden. die ich kenne. Apropos Parkplätze: Probieren Sie es mit QE. (Nicht du. Ich liebe das Schweigen und empfinde reine Bewusstheit als unterstützende Beifah­ rerin. . während die Heilung stattfindet. und denken Sie von da an nicht mehr daran. mit Bewusstheit Auto zu fahren. Anfangs mag sich die Übelkeit noch einige Minuten lang verstär­ ken. Liebling. Dann breiten sich Frieden. in ihrer Fülle wertschätzen. Sie hat mir noch kein einziges Mal gesagt. Stille oder ein anderer Ausdruck Ihrers Eu-Gefühls in Ihrer Wahrnehmung aus. und schon bald können Sie die übelkeit allein durch Bewusstheit in den Griff bekommen. 19 6 . wenn Sie einen Parkplatz suchen oder wenn Sie im Verkehr fest­ stecken. falls Sie luftkrank werden. . In der Mehrzahl der Fälle werden Sie überrascht sein. QE hilft Ihnen auch. dass ich zu schnell fahre oder dass ich gerade an einer erstklassigen Parklücke vorbeigefahren bin. die um Sie herum herrscht. wie das eine Ehefrau tut. Sobald Sie mit der Gewohnheit "Ich brauche eine Geräuschkulisse im Hintergrund" brechen und das Radio ausschalten. ) Gewöhnen Sie sich an. Beim Autofahren kann QE große Erleichterung bringen.Quantum Entrainment im Alltagsleben während Sie der reinen Bewusstheit gewahr sind. einen freien Parkplatz zu finden oder dass sich der Ver­ kehr nach Ihrer Absicht gestaltet. Formulieren Sie ganz gelassen Ihre Intention. werden Sie die Stille. ich denke da an eine andere Ehefrau. Ich höre beim Fahren nur selten Radio. die so etwas macht . wie Ihr Eu-Gefühl die Dinge für Sie arrangiert. Bleiben Sie dran.

Quantum Entrainment hilft immer. indem Sie sie leicht be­ rühren oder ebenfalls auf die Entfernung. Gereiztheit und das Syndrom "Ein wichtiger Termin . ich komme zu spät!". Werden die Kinder während einer längeren Reise unruhig? QE! Müssen Sie zur Toilette und können Ihren Sitzplatz aber gerade nicht verlassen? QE! Verspüren Sie Hunger. schadet nie und fühlt sich so gut an! 197 .17. die Sie nicht kennen. Mitreisende. denen man am Flughafen begegnet. wenn Sie mögen. Das Gleiche können Sie auch bei Familien­ mitgliedern und Freunden machen. dann wird es für die anderen leichter und für Sie ver­ gnüglicher. QE. können Sie mit Fern­ QE unterstützen.ich komme zu spät. sind Reisemüdigkeit. Langeweile oder übelkeit? QE. QE! Denken Sie einfach zuerst an QE und dann an alles andere. Problem los reisen So kö n nen S ie anderen helfen Wenn Sie mit Ihren QE-Kenntnissen andere auf Reisen unter­ stüt zen. Die häufigsten Probleme.

Geld.sei es beim Einnehmen oder beim Ausgeben. wenn wir zuerst nach dem Königreich Gottes streben . die ihn überspülen. Multimillionäre haben ihr Vermögen verloren und der Durchschnittsverdiener kämpft. Geld gibt es ein quälenderes Thema? Während ich dieses Kapitel schreibe. nationale und weltweite Finanzlage herrschen Sorge und sogar Angst. Geldsorgen fordern viel mentale Energie und um die persönliche. Wenn wir genug haben. Geld. 198 . Geld. Geld ist gespeicherte Energie. " M u tte r Te resa " Die Glut eines warmen Gedankens ist mir mehr wert als Geld. Es symbolisiert Wohltätigkeit und Gier. um im Meer der Schulden. den Geist eines Menschen zu beleben und seine Leidenschaft zu entflammen. Überall auf der Welt erleben die Men­ schen Geldnot. wollen wir immer mehr. " Th o m as J effe rson Geld kann ein Segen und ein Fluch sein.18. Geld hat die Macht. Fi n anzielle Probleme meistern " Geld kommt.der Rest wird uns dazugegeben. Brau­ chen tun wir es nur selten. ist das finanzielle Bild der Welt kein rosiges. seinen Kopf über Wasser zu halten. Geld. Zumindest stiften Geldangelegen­ heiten Unruhe . Gut und Böse.

Ein Beispiel: Sie beobachten. es ist alles eine Sache der Wahrnehmung und die Wahrnehmung folgt dem Bewusst­ sein. Quantum Entrainment können Sie auf beide anwenden. mit anderen Kollegen hinter Ihrem Rücken tuschelt und die Unterhaltung beendet. Finanzielle Probleme meistern Geldsorgen haben fast immer zwei Komponenten: die Sach­ ebene des Problems sowie die Sorge und Angst. Das Verlangen nach mehr. Ich sage "als solche empfundene" Bedro­ hungen. Das heißt. die emotionale Betroffenheit. dass ein Kollege. das Ego trennt sich vom Gewahrsein der reinen Bewusstheit. Es muss allein gegen unzählige ( als solche empfundene) Bedrohungen seiner Existenz ankämpfen.18. . dass Angst aus der Dualität geboren wird. Da fangen Sie an zu spekulieren und hegen möglicherweise negative Gedanken über seine Ab­ sichten. Falls das Ego der reinen Bewusstheit nicht mehr gewahr ist. den Sie bisher für Ihren Freund hielten. der reinen Bewusstheit und ihrer Spiegelung in unserem Geist. Wir wissen bereits. Das geht genau bis zu dem Zeitpunkt. die der Verstand dem Problem beimisst. nimmt es aus einem Mangel heraus wahr. sobald Sie sich nähern. sich "verdächtig" verhält.im Chor mit den anderen Kollegen . Sie sehen. weil ein Wechsel in der Wahrnehmung einen Feind in einen Freund verwandeln kann. da Sie eines mor­ gens die Tür zum Besprechungsraum öffnen und er Ihnen . ist also der reinen Bewusstheit nicht mehr gewahr und sieht die Welt als von seinem Selbst getrennt. ist zurückzuführen auf die fehlgeleitete Suche des Ego nach dem Wertvollsten überhaupt. . dem Eu -Gefühl. Zuerst wollen wir auf den zweiten Punkt ein­ gehen. als wir wirklich brauchen. um nicht mit Ihnen zum Mittagessen gehen zu müssen oder nach der Arbeit noch auszugehen . In reiner Bewusstheit verankert ist das Ego 199 .zuruft: "Überraschung!" und "Wir gratulieren zur Beförderung!" Sie haben nur einmal ausgeatmet und schon ist Ihr zweifelhafter Kollege wieder Ihr bester Freund geworden. dass er unglaubwürdige Ausreden anführt.

Frustration oder Ärger. die. die aufgrund ihrer prekären Finanzlage vor Angst fast gelähmt war. mehr Macht oder mehr Liebe. Ki' ns low. aU die Errio­ tione n oochzu holen.ganz weit und erfüllt und spürt kein Verlangen nach mehr Geld. in Ko mbination . Es zahlt die "Schulden« des Ego in der einzigen » Währung«. Quantum Entrain­ ment kann Ängste im Zusammenhang mit finanziellen Schwie­ rigkeiten rasch lindern. Wenn wir einen Mangel an Geld empfinden. di� ' <i. QE selbst zu prakti zieren. "hervor­ zuhol:eh". zti meinem L� ben. Na�b . dann verspü­ ren wir auch Angst oder eine ihrer untergeordneten Emotionen wie Besorgtheit. indem es mentalen und körperlichen Stress erzeugt und Maßnahmen zum Lösen des Problems behindert. ' 200 .QE zu lernen und eine Sitzung mit Dr. I m ersten S. d ie mit mei nen ·Geldsorge n z u tun habe n. Eines Tages hatte ich .cht ge nug Geld Zu habelJ'o Auf einer Skala von 0 b{S 10 lag i c h bei 10 plus! Danach brachte er m i r' bei. alle Emotionen . die dieses wirklich versteht: in reiner Be­ wusstheit. Erst brachte ich ihr Quantum Entrainment bei.c h ritt bat m i'Ch D r. dann führte ich Fern-QE mit ihr durch. wenn wir Angst emp­ finden. selbst wenn das sehr unwahrscheinlich ist. wo gar keines ist. Natürlich löst es nicht das Problem eines leeren Geldbeutels. So haben wir manchmal vielleicht Angst davor.. mit mei ner Angst' zusammen bängen. Geld zu verlieren oder Besitztümer oder gar unsere Partner. Ja. ni. Über diese "Sitzung« berichtete sie Folgendes: vernünftigere "Ge ldsorgen genören schon lange. Kins low zu d iesem Thema zu erleben. es verschlimmert das Problem sogar. nur wen i gen Minuten des O bens ve rs uchte ich erneut. Nachstehend folgt ein kurzer Bericht einer Frau aus Öster­ reich. Angst kann sogar von sich aus ein Problem verursachen. und im Handumdrehen tritt Frieden an die Stelle der Angst.e legenheit.

im Frieden zentriert. ' N:a ch der Fernsitzung eni pfand . Wir . an einer Lösung> fü r meine miserable Fi'rtanzlage.Sind Sie bereit für den Sprung ins Nichts? 2 01 . dass ich mir di�se alten bef{j h le "gar n icht m e h r hefari holen kon nte. . U n d jetit spüre iCh ein tiefes Ver­ trauen und ' ich mache m l r keine . Kinslow eine . Wir brauchen hier nicht auf Einzelheiten einzugehen. ich tiefen Frieden . Da hat e i h" enormer Wandel stattgefunden. arbeiteten . fU h rte Dr. Wir handeln dann vermeintlich gegen unsere Intuition.Gedanken me�J um Geld. die schwächenden Emotionen. Ferl'1sitzung m it m ir d urch . den die Versagensangst antreibt. Nun wollen wir uns den tat­ sächlichen Umständen zuwenden. oder Sie können QE praktizieren und das Selbst. Das werden wir die Manifestation des reinen Gewahrseins durch die Linse des Selbst für uns machen lassen. Dann. die zum Geldmangel geführt haben. wie sich widrige Kräfte gegen uns richten und die Umstände sich entwickeln. Seit d ieser Zeit sind sie ausgeblieben. Finanzielle Probleme meistern Das : Ergebnis überraschte mi(:h u nd mathte m ifh sehr glück­ lich: lch e ni pfahd die Emotionen als so weit weg. Zu warten und zu beobachten. der die Um­ stände nach seinem Geschmack manipulieren will. abwarten und beobachten. Sie haben also die Wahl: Sie können die begrenzten Ressourcen Ihres per­ sönlichen Verstandes nutzen.. das war einfach. staU der al(en Ähgste u n d SQrgen . Vielen Dank!" Gut. Mühelos lindert Quantum Entrainment den zumeist schlimmsten Aspekt finanzieller Schwierigkeiten. besteht das Schwierigste an QE darin. die Vorstellung von diesem Ergebnis loszulassen. Wenn man ein bestimmtes Ergebnis im Kopf hat.18. das erscheint nur einem solchen Verstand widersinnig. wenn wir nur zurücktreten. Doch so funktioniert es. auf die grenzenlosen Ressourcen der Schöpfung zu­ greifen lassen.

Werden Sie dabei nicht gierig . Prüfen Sie sie ganz rational.wenn Sie es richtig ma­ chen) wird Ihr Selbst Ihnen mehr bescheren) als Sie er­ warten. Falls diese neuen Perspektiven noch nicht selbst eine vernünftige Lösung enthal­ ten) so führen sie aber vielleicht zu einer Lösung. Tun Sie) was in Ihrer schwierigen finanziellen Situation nötig ist) aber bleiben Sie offen für neue und ganz unerwartete Gelegenheiten. Die schwierigste Aufgabe dabei ist) sich nicht selbst im Weg zu stehen und abzuwarten) wie Ihr inneres Selbst das ))Loch ce in Ihrer Kasse füllt. Sobald Ihr Gewahrsein davon ganz klar ist und das Eu­ Gefühl sich völlig ungetrübt anfühlt) formulieren Sie eine ganz einfache Intention) wie wenn sie in der Gegenwart bereits erfüllt wäre. Möglicherweise tun sich ganz ungewöhnliche oder sogar bizarre) abenteuerlich erscheinende Perspektiven auf. Bleiben Sie offen und bereit für 202 . Beginnen Sie den QE-Prozess und genießen Sie Ihr Eu­ Gefühl. Nehmen Sie es ganz deutlich wahr. Das ist die Art) in der das Selbst für Sie arbeitet. Was auch immer Sie da machen) tun Sie es ohne Erwartungen) aber mit Vergnügen! Falls Angst oder Besorgtheit das nicht zulassen) praktizieren Sie QE zu den damit einher­ gehenden Emotionen. Das heißt nicht) dass Sie gar nichts zu tun brauchen. Sie können sich auch eine Aktivität vorstellen) die zeigt) dass Sie frei von Geldsorgen sind. Nehmen Sie etwas Einfaches und Positives wie ))finanzielle Unabhängigkeit" oder ))Erfül­ lung meiner finanziellen Wünsche". Je klarer Sie dieses Gefühls gewahr werden) desto intensiver scheint es Sie zu ergreifen.Setzen Sie sich auf einen bequemen Stuhl und sorgen Sie dafür) dass Sie fünf bis zehn Minuten ungestört bleiben.

s. den Sie geplant hatten . zurückbli cke. d ass . wa r auch . dam it me i ne Absicht Der Moment.mitte llos und d e pressiv .r M ü h e n und Stress bei lief. wu rde mir ge kündigt.c hon d as Ende.die Ko n­ uild ve rlangsamte einen Proress. fahrw1gen berichten : Zwei J a h re. 203 . idl m. An diese'r SteHe Ill ö'chte i�h kurz von meinen.n Themen" an d enen ich arbeitete. Ich kon nte mj�h großte nteils tniraushalten u nd mein Selbst zu Werke gehen lasse�n.ei n per­ feIder Fall fü r QE. erken ne ich. Eines der erste. d ass Um nkhts : i n der jeder Setz ling. in den Anfahgstagen von QE ge. Vtelt hätte ich mrr :das selbst ausd e n ke n können. persönlic hen Er. das es brau chte. gewachsen ist und zu .18. sich Ihre tiefs­ ten Sehnsüchte zu erfüllen: frei zu sein von Begierden und umfangen von den wohlwollenden Armen Ihres Selbst. und weit erfolgreicher. We nn trolle üqern:ah m. Rückblickend werden Sie sich wundern. am Fo (geband arbeite. darm steuerte ich nu. welcher Weg sich da ergeben hat.pflanzt habe.l1Qua(ltenheilung und Vie r Monate späfer :sch rieb ich das Bu ch dass ich settte die Methode fü r m ich selbst ein mil der I ntention.ein alter Kauz wie ich Arbeit fand. . ausz uprobieren. Chancen.ar und glatt Jetzt verfügen also auch Sie über die Technik. es an zi elle Sit uation� rTuüner Kündigung entwicke lte ich QE und m ir selbst und anderen . fievor. war meine fina.. . der gut geölt w. Wä h rend ich nu n d'as ' B uch u m d ie Welt gehen und :aUen he lfen möge. ich mit diesem Buch bega nn.ehen e n G esc henke" :Wirklichkeit wu rde. Finanzie lle Probleme meistern Ne u es. staune ich über den ve rsch l u ngenen Pfad. Er wird leichter und aufregender sein als derjenige. anfing. di� die Freund Uchkeit Fremder und d'as sch iere Glü ck.blü h en begi n nt. den ich. Wen n ich unvo rherges. Ich hatte sehr hohe Schulqen waren rec'ht düster: reh war .ich ein m i schte und . di esen erstau nlich wirkungsvollen I-Ie 'ilungsprozess zu le men. Einen Monat nach und die . i n dem ich begann.

Quantum Entrainment im Alltagsleben

So kön nen Sie a nderen helfen
Mit Quantum Entrainment können Sie Menschen bei beiden Aspekten finanzieller Schwierigkeiten helfen: bei den emo­ tionalen und den praktischen Hürden. Die emotionale Arbeit wurde in Kapitel 8 ausführlich erklärt. Für die Arbeit an den konkreten Umständen im Zusammenhang mit den Geldsorgen können die Betroffenen die oben genannten Intentionen ein­ setzen oder

Sie

können es für Ihr Gegenüber tun. Denken Sie

daran) dass Sie die Sache nicht zu umfassend oder zu komplex angehen! Das reine Gewahrsein hat es gern einfach.

2 °4

19. QE für Ki nder
" Das Streben nach Wahrheit und Schönheit ist ein Gebiet, auf dem wir das ganze Leben lang Kinder bleiben dürfen. "
Albert Einste i n

" Die in teressantesten Auskünfte stammen von Kindern, denn sie erzählen alles, was sie wissen, und dann hören sie auf. "
M a rk Twa i n

Die süße kleine Martina und das gemeine alte Ungeheuer
Es war einmal ein kleines Dorf, das am Ufer eines wunderschö­ nen blauen Sees lag. Eine lange, lange Holzbrücke führte von dem kleinen Dorf quer über den See ans andere Ufer. Das war so weit, dass niemand das andere Ende der langen, langen Brücke sehen konnte. Die Dorfbewohner waren die ganze Zeit sehr, sehr beschäf­ tigt. Was machten sie alles? Nun, allerlei wichtige Dinge: Sie trugen Post aus, bauten Häuser, schrieben Unmengen von Zahlen auf, um alles Wichtige zu dokumentieren. Auch aßen sie viele leckere Speisen, Krapfen und Kuchen und Eis. Besonders gern mochten sie Eis. Das Eis mit Rum und Rosinen war, gla ube ich, ihre Lieblingssorte. Jeden Sonntag pflegten sich die Bewohner dieses kleinen Dorfes auf dem Marktplatz unter der riesigen Eiche zu treffen; 2 °5

Quantum Entrainment im Alltagsleben

dann unterhielten sie sich über den wunderschönen blauen See am Rande des Dorfes. Einige erzählten von Männern, die vor vielen Jahren auf den See hinausgefahren waren und Geschich­ ten darüber mitgebracht hatten, wie schön er war. Sie berichte­ ten, wie klar und tief der See war und wie lachende, in allen Regenbogenfarben schillernde Fische an ihr Boot kamen, sich umdrehten und baten, ihren weichen Bauch zu streicheln. Sie erzählten davon, wie die Enten und Schildkröten der Sonne ein Lied sangen und die Hundshaie bellten und im Rhythmus der Musik mit ihren Schwanzflossen wedelten. Die Menschen des kleinen Dorfes waren glücklich, wenn sie sonntags über den See sprachen. Doch am nächsten Tag und die ganze Woche über vergaßen sie das alles und widmeten sich wieder ihren Sorgen darüber, wie viel sie doch zu tun hatten. In dem kleinen Dorf lebte in stillem Glück ein kleines Mädchen, die süße kleine Martina. Ihr blondes Haar, das um ihre Schultern wallte, sobald sie ihren Kopf bewegte, leuchtete so hell wie die Sonne. Ihre dunkelbraunen Augen glänzten wie Wasser im Sonnenschein, wann immer sie sie offen hatte, und wahrscheinlich auch, wenn sie geschlossen waren. Die süße kleine Martina hatte winzige Krücken aus Holz, die ihr beim Gehen halfen, denn ihre Beine waren sehr, sehr schwach. Doch das schien sie nicht sonderlich zu bemerken, denn sie spielte mit den anderen Kindern des kleinen Dorfes vom Sonnenauf­ gang bis zum Sonnenuntergang. Sie beklagte sich nie und sagte auch nicht, es sei nicht gerecht, dass sie nicht rennen oder springen könne wie die anderen Kinder. Die süße kleine Mar­ tina grüßte die Menschen immer mit einem freundlichen Lächeln und einem Glücksgefühl in der Stimme. Dass die süße kleine Martina so glücklich war, lag auch daran, dass ihr Vater und ihre Mutter ihr beigebracht hatten, tapfer zu sein, und seitdem fürchtete sie sich ganz selten. Und wenn sie doch einmal Angst hatte vor einem ganz, ganz schlim­ men Gewitter mit schaurigen Blitzen und lautem Donner oder 206

19. QE für Kinder

wenn sie glaubte, ein Monster könnte unter ihrem Bett leben, dann erinnerte sie sich daran, was Mutter und Vater ihr bei­ gebracht hatten, und dann verschwanden all diese schaurigen Dinge. Danach taten auch ihre Beine nicht mehr weh. Und wenn sie über ihre Krücken stolperte und sich ihre Hände und Knie aufschürfte, wie das beim Spielen mit den anderen Kindern manchmal passierte, dann machte sie das, was ihr Vater und ihre Mutter ihr beigebracht hatten, und der Schmerz verging. Ihre Mutter und ihr Vater nannten diesen Trick ein­ fach "QE", doch die süße kleine Martina stellte es sich lieber als ihren "Glücksort" vor. Sie liebte es, an ihren Glücksort zu gehen; sie ging auch dann hin , wenn ihre Beine

nicht wehtaten

oder wenn sie sich nicht fürchtete. Ihr Glücksort war der Grund dafür, dass die Leute sagten, sie habe Sonnenscheinaugen. Jeden Morgen saß sie vor dem Spiegel und bürstete ihr Haar hundert Mal, und dabei sang sie das Lied vom Haarebürsten: "Diddel-die, diddel-dan, schau mich an! Ich bin ein großes Mädchen, schau mich an! Ich bürste meine Haare bis zum Knie, diddel-die, diddel-dan, schau mich an!" Die süße kleine Martina war sehr höflich und sehr, sehr neu­ gierig. Sie stellte schrecklich gerne Fragen. Manchmal fragte sie: "Woher kommen die Wolken?" Oder: "Was kommt am Ende aller Zahlen?" Oder: "Warum kann ich nicht fliegen wie die Vögel?" Wenn sie es könnte, würde sie mit weit ausgebreiteten Armen hoch in den Himmel hinauffliegen, und wenn sie müde würde, würde sie sich auf eine flauschige weiße Wolke legen und auf die Menschen des kleinen Dorfes hinunterschauen, die umher­ flitzten wie winzig kleine Ameisen auf einem Würfelzucker. Eines Sonntags, als die Ältesten des Dorfes wieder Ge­ schichten über den wunderschönen blauen See erzählten, 2 07

Quantum Entrainment im Alltagsleben

zupfte die süße kleine Martina den ältesten Ältesten am Ärmel und fragte mit ihrer feinen) leisen Stimme: "Entschuldigen Sie) aber warum packen wir nicht einen Picknickkorb mit Kuchen und Limonade) die uns beim Trinken in der Nase kitzelt) und warum picknicken wir nicht einfach mal am Ufer des wunder­ schönen blauen Seest' Schweigen breitete sich aus unter den Dörflern) sie schauten ganz ernst drein und der Älteste sagte: "Wir können niemals zum wunderschönen blauen See gehen) denn unter der langen) langen Brücke lebt ein böses Ungeheuer.
ce

Sie erzählten der

süßen kleinen Martina) dass sie niemals über das Ungeheuer sprachen) weil sie kleinen Kindern keine Angst einjagen woll­ ten. Das Ungeheuer war nämlich doppelt so groß wie ein Mann und so dick wie die Eiche am Marktplatz) unter der sie gerade saßen. Die Haut des Ungeheuers war lila mit grünen Punkten und schleimig) sie stank und war zerfurcht. Es hatte gezackte grüne Zähne) aus denen alte Spaghetti wie Fäden hingen) weil es seine Zähne nach dem Essen nie geputzt hatte. Es war ein richtig ungezogenes Monster. Sein Atem roch nach Thunfisch vermischt mit Brokkoli und dreckigen Socken. Das Ungeheuer hatte ein rotes und ein schwarzes Auge und konnte auch hinter sich sehen) ohne sich umdrehen zu müssen. Deshalb konnte man sich nie von hinten heranschleichen) um es zu fangen. Viele tapfere Männer hatten das schon probiert und niemand weiß) wo die jetzt sind. Dieses Monster hieß Ego das Ungeheuer. An diesem Abend hatte ihr Papa ihr eine Gutenacht­ geschichte vorgelesen von der guten alten Zeit) bevor Ego das Ungeheuer unter der Brücke lebte. Die süße kleine Martina wollte) dass es wieder so würde) damit alle Einwohner des klei­ nen Dorfes am Ufer des wunderschönen blauen Sees ein herr­ liches Picknick machen könnten. Sobald der Hahn krähte und die Sonne über die fernen) fernen Berge blinzelte) schlüpfte sie leise wie eine Maus in Samtpantoffeln aus ihrem Bett) zog sich an) schnappte sich ihre Holzkrücken und machte sich auf 2 08

den besten Freund eines Ungeheuers. QE für Kinder den Weg zur langen. deshalb ging sie weiter. ihr Schlafmützen. Die Brücke schwankte und schaukelte. bückte sie sich. bevor du eine Straße überquerst. auf der Autos fahren. langen Brücke über den wunderschönen blauen See am Rande des Dorfes. wo der alte Kaufmann lebte. fernen Berge. großen Brücke in der großen. Nichts. auf. Ruhig und langsam schlurfte sie zum AnfaI). die die flüchtige Morgenbrise kitzelte. hielt die süße kleine Martina an. Statt davonzurennen 209 . schüttelt euer Federkleidehen ! Schnabel auf Zeit für eure Frühstückswürmer mit Marmelade und altem Lauch! " Sie kicherte über das Lachen der Blätter i n den Bäumen. rol­ lendes Knurren und Brummen� wie einen Donner aus einem dunklen Keller. Am Rande des Feldes. lange Brücke. Auf ihrem Weg hörte sie den Vögeln zu. Alles war ganz friedlich. auf der anderen Seite der fernen. konnte aber nicht auf die andere Seite sehen. Als ihr winziges Zehenspitzehen beim ersten Schritt die Brücke berührte. pflückte ein einziges Gänseblümchen und watschelte dann die dreckige Straße hinunter bis zur langen. Als sie zur langen. langen Brücke kam. hörte sie ein tiefes. wie du das tust.19. Sie dachte: Vielleicht hat Ego das Unge­ heuer ja Frau Ungeheuer getroffen und geheiratet unter der großen. Und sie dachte: Vielleicht sind sie ja unter eine angesehene Brücke in einer guten Gegend gezogen. langen Brücke. wo er eine Familie mit zwei kleinen Ungeheuern gründen und ein Haustier halten konnte. einen Rumpeldidumpelschnick. wenn sie über ihre Bäuche strich. Dann schaute sie weit über die lange. doch das Wasser darunter blieb unbewegt und klar. lauschte und schaute genauso. die für ihre Jungen in den Nestern sangen: "Auf. geschäftigen Stadt. langen Brücke und wartete.g der langen.

sie ist zur langen. Alle blickten nervös drein und sprachen besorgte Worte. doch sie war nirgends zu fin­ den. Sie ließ sich nicht unterkriegen und sagte mit vorgetäuschtem Ärger in der Stimme: "Ich werde nicht gehen. Sie hatten Besen und Tennisschläger. aber in ihrer Vorstellung ging sie an ihren Glücksort und dann hatte sie keine Angst mehr. leisen Stimme: "Wer ist da unter der Brücke?" Das Knurren wurde lauter und verdrießlicher und sagte: "Ich bin's. die sie nur finden konnten. solange du nicht herauskommst und mich wie ein richtiger Herr begrüßt. bevor ich dich mit meinen Schlangen und Sägespänen und natürlich mit meinem täglichen Multivitamin­ saft zum Frühstück verschlinge.(habe ich erwähnt." Diesmal schwankte die Brücke heftiger und die Stimme von Ego dem Ungeheuer dröhnte und hallte von den fernen. « Die anderen stimmten zu und sie suchten alle Waffen zusammen." "Verschwinde. Ego das Ungeheuer. Darauf sagte der älteste Älteste: "Ich glaube." Die süße kleine Martina fürchtete sich sehr. Alle Dörfler hörten den Lärm und kamen in ihren Nachthemden aus ihren Häusern. fragte die süße kleine Martina mit ihrer feinen. Dann kamen Vater und Mutter der süßen kleinen Mar­ tina aus ihrem Haus angerannt und schrien: "Wo kann unsere süße kleine Martina nur sein? Sie ist nicht in ihrem Bett und hat noch nicht gefrühstückt. « Da suchten alle Bewohner überall in ihrem kleinen Dorf nach der süßen kleinen Martina. dass ich dich fresse?" "Nein". Nur der Farmer hatte schon seit Stunden seine Kühe gemolken. zitterte die süße kleine Martina. Weidenäste 210 . "ich möchte mich nur vorstellen und Hallo sagen. Dabei spritzte der Kaffee aus den Tassen auf die Straße. langen Brücke gegangen. Willst du. fernen Bergen in die weit entfernten Länder jenseits des Dorfes. dass sie ein tapferes kleines Mädchen war? ). die über den wunderschönen blauen See am Rande des Dorfes führt.

knurrte es. und dann erst selbst zu sprechen. und sein fürchterlicher Atem ließ die süße kleine Martina ihre Nase krausziehen. und sagte gar nichts. Doch das wütende. Es schlurfte schnüffelnd seitwärts. dann war die Angst weg. langen Brücke hervor. um sie zu verschlingen. um die süße kleine Martina zu retten. Als sie so dastand mit einer Zehe auf der Brücke. des Ungeheuertöters. wer in der ersten Reihe marschieren sollte. deshalb fürchtete sie sich nur einen Augenblick lang. « Mit ihrer hauchzarten Stimme stellte die süße kleine Mar­ tina eine Frage. Aus seinen Zähnen. alter Spaghetti über seine Lippen und sein Kinn. aus dem violetter Schleim tropfte. alte Ungeheuer brüllte nur noch lauter: "Renn' jetzt weg. Sie stand da. die wie grüne Glasscherben aussahen. Ego blies sich auf wie ein riesiger grüner Kobold. bis ein solcher Wüterich zu brüllen aufge­ hört hat. Sie fragte: "Warum?" "Warum?". alte Ungeheuer anschaute. "Warum? Was meinst du mit . Während die Bewohner sich rüsteten und entschieden. war diese mit ihren eigenen Problemen be­ schäftigt. direkt auf das kleine Mäd­ chen zu. baumelten lange Fäden stin­ kender. das zu ihm aufblickte. es ist klug zu warten. als sie dieses gruselige. und ein Mann nahm das klapprige alte Schwert vom Denkmal des Horaz. erhob sich Ego das Ungeheuer aus dem dreckigen Schlamm unter der Brücke. die Hände hinter ihrem Rücken. das auf dem Marktplatz neben der Eiche stand. doch sie war an ihrem Glücksort. Sie wusste.19. nur wenige Zentimeter von ihrem winzigen Gesicht entfernt. Es grölte: "Ich fress' dich auf1" Die süße kleine Martina bekam es wieder mit der Angst zu tun. sonst fress' ich dich jetzt gleich. die Ego das Ungeheuer wie angewurzelt stehen bleiben ließ. Langsam krabbelte es unter der langen. wobei der Schlamm an seinen Händen und Knien zog und gurgelte. wie Ungeheuer das tun. 2 11 . QE für Kinder und Boxhandschuhe.warum(?" "Warum willst du mich fressen?". fragte sie ruhig.

doch jetzt . .keine Antwort schien ganz zu stimmen. kleine Menschenkind irgendwie." Aber es fühlte sich nicht mehr ganz so zuversichtlich wie noch einen kurzen Moment vorher. aber ich habe einen guten Grund dafür. weiße Betttücher mit Dreck zu bewerfen. Vielleicht wollte es nichts! Ego das Ungeheuer blickte hinab auf das unschuldige Ge­ sicht der süßen kleinen Martina und fühlte sich verwirrt. weil . denn Ego das Ungeheuer hatte immer Gedanken im Kopf. Und weißt du was? Es fühlte sich gut an. Wollte es die süße kleine Mar­ tina fressen? Nicht wirklich. ich weiß. " . wusste es wirklich nicht. . was es innerlich dahinschmelzen ließ. das wirklich schnell fuhr? Nein. nein. Es dachte sonst immer daran. Schmetterlinge zu zertrampeln und mit offenem Mund zu essen. eine sau­ bere neue Brücke. Ich . kleine Mädchen zu fressen."Weil. Es mochte dieses blasse. . Das war höchst ungewöhnlich. der sich jetzt irgendwo in meiner Erinnerung versteckt. . mit dem Denken auf­ zuhören. äähm. . weil es eigentlich überhaupt niemand verletzen wollte. oder sogar ein rotes Spielzeug-Feuerwehrauto. unter der es leben konnte. Sie fragte mit ihrer hauchzarten Stimme: "Was magst du denn am allerliebsten?" Die Frage war zwar recht einfach. nein.doch es konnte seinen ersten Satz nicht zu Ende führen. weil. es konnte überhaupt nicht denken. Als das Ungeheuer darüber nachdachte. zog die süße kleine Martina ihre Hände hinter dem 212 . ich weiß im Moment nicht. Es dachte daran. ich habe einen. Ja. doch wie Ego das Unge­ heuer sie auch zu beantworten versuchte . war es in seinem Gehirn vollkommen still. . Ego das Ungeheuer stotterte flüsternd: "Ich. saubere. der eines Königs würdig wäre? Nein. was es am meisten mochte. Dann fragte die süße kleine Martina das Ungeheuer etwas. Als es sie an­ schaute. . . ich will dich fressen. Es hatte sonst alle möglichen Gedan­ ken. Wollte es mehr zu fressen. . Wollte es am liebsten einen Schatz. Ihm fiel ein­ fach keine Antwort ein. umpf.

« In der Zwischenzeit kamen die Dorfbewohner langsam die Straße entlang zur langen. wie ein mit Helium gefüllter Ballon. die die süße kleine Martina noch glücklicher machte: "Du kannst hinübergehen. dass sie schon unterwegs war über die lange. Er verbeugte sich tief und zeigte mit seinem riesigen grünen Arm zu der langen. weil sie ihm seinen Glücksort gezeigt hatte. Die süße kleine Martina sagte: "Weinen Sie nicht. weil diejenigen in den vorderen Reihen dauernd Ausreden fanden. Es fühlte sich so an. wie sein Herz immer größer wurde. das sie auf der Wiese am Straßenrand gepflückt hatte. Zum ersten Mal in seinem Leben war er wirklich glücklich und er war der süßen kleinen Martina sehr dankbar. sodass er bis zum Himmel fliegen könnte. Eine riesige. . Herr Ungeheuer. Sie kamen nur langsam voran. Vierzehn von ihnen fanden Steine in ihren Schuhen oder klagten über Blasen an den Füßen und mussten sich hinsetzen. Dann sprach er mit sanfter Stimme. um wieder ans Ende der Schlange zu gehen: Dreiundzwanzig von den Bewohnern muss­ ten stehen bleiben und ihre Schuhe neu schnüren. Sie wussten nicht. lange Brücke auf die andere Seite des wunderschönen blauen Sees. alten Ungeheuer zu retten. Elf von ihnen fiel plötzlich ein. so schwer. wie Sie in Ihrem Inneren den Glücksort finden und nie mehr traurig zu sein brauchen. glitzernde. grüne Träne bildete sich im schwarzen Auge des Ungeheuers. Ich bringe Ihnen bei. Herr Ungeheuer spürte. Sieben hatten plötzlich Hexen­ schuss.Rücken hervor und überreichte Ego dem Ungeheuer das ein­ zige Gänseblümchen. Das tat sie. dass ein Loch im Staub entstand. dass sie im Dorf Töpfe auf dem Herd hatten stehen lassen . langen Brücke. langen Brücke. als würde es seinen ganzen Brustkorb ausfüllen. . kullerte seine gepunktete Wange hinab und tropfte auf den Boden. während die übrigen an ihnen vorbeigingen. Die meisten von ihnen 2 13 ." Und das tat sie. um die süße kleine Martina vor dem bösen.

dass die Menschen ihn für mutig hielten. Sie wussten sofort. Die Bewohner waren ganz aufgeregt und fürchteten sich sehr. Schließlich kamen die Dörfler an der langen." Die Wut der Dorfbewohner wuchs stärker als ihre Angst und sie bedrängten Ego das Ungeheuer. Er wollte nur. Da trat dieser "Herr Ego" vor und zeigte den Dörflern das Gänseblümchen. solange Ego das Ungeheuer die Menschen vorne fraß. Er dachte. "sie ist auf die andere Seite des wunder­ schönen blauen Sees gegangen. denn kein Ungeheuer. das etwas auf sich hielt." "Lügner! ". heute sogar mit Kochen zu beginnen. war er nicht besonders mutig. wie es am Beginn der langen. ihm seinen Glücksort gezeigt habe und nun seine Freundin sei. sagte Ego. 21 4 . daran riechen. Sie sahen Ego das Ungeheuer. wegzulaufen. das ihn glücklich mache. Er wollte ihnen erzählen. "du hast sie gefressen! " Die anderen stimmten ein.Quantum Entrainment im Alltagsleben waren Männer. Der Mann mit dem klapprigen alten Schwert blieb gleich hinter den Vordersten ste­ hen. Obwohl er das klapprige alte Schwert hatte. würde ein Gänseblümchen in der Hand halten. "Doch. wie sie seinen Kopf von schlimmen Gedanken gereinigt habe und dass er ein seltsames Gefühl in sich spüre. dass dies das Gänseblümchen der süßen kleinen Martina sein musste. Er erzählte ihnen. einer schrie sogar: "Was hast du mit unserer süßen kleinen Martina gemacht?" Ego das Ungeheuer antwortete: "Ich habe sie über die lange. langen Brücke über den wunderschönen blauen See am Rande des Dorfes an. dass die süße kleine Mar­ tina es ihm gegeben habe. die noch nie in ihrem Leben gekocht hatten. langen Brücke stand und an einem Gänseblümchen roch. geschweige denn. lange Brücke gehen lassen. es stimmt". hätte er noch Zeit. wenn sie nur nicht dem gemeinen alten Ungeheuer ins Gesicht sehen mussten. die sich aber vornahmen. brüllten und schwangen ihre Besen und Tennisschläger gegen das überraschte Ungeheuer. schrie ein Dörfler.

dann mag das zwar recht wehtun. Auf seinem Weg nach oben blickte Ego.und dann geschah etwas ganz Seltsames. als ob er sich in Engels­ staub verwandelte. Der Kör­ per von Ego wurde leichter und heller. fielen die Leute in der ersten Reihe rückwärts um und gleichzeitig drängten die Menschen hinter dem Mann mit dem klapprigen alten Schwert nach vorne. denn der ganze Tag war schon voll seltsamer Ereignisse gewesen und es war noch nicht einmal Mittag. der ihn erstochen hatte. Bei Ungeheuern ist das anders. Ich bin der tapferste Mann im Dorf und ihr solltet mir alle Geschenke kaufen und auf immer nett zu mir sein. Sein Schwert bohrte sich bei Ego dem Ungeheuer in die linke Kniescheibe. das Ungeheuer. als ob sich sein Herz ausdehnte und er zum Himmel schweben würde. " Dann passierte noch etwas Seltsames. Wenn jemand dir oder mir mit einem klapprigen alten Schwert in die Kniescheibe sticht. wie Ego zu Bo den fiel und sein Knie hielt . verspürte Ego eine seltsame Empfindung. Die Dorfbewohner sahen. was dem Mann mit dem 215 . hinunter und sah den Mann. nach vorn treten. was ein Ungeheuer töten kann.pufft . Der Mann mit dem klapprigen alten Schwert stol­ perte und fiel nach vorne. doch mit etwas frischem Wasser und einem Verband ginge es uns wieder gut. an der man ein Unge­ heuer verletzen kann. Die linke Kniescheibe ist die einzige Stelle. Sein klappriges altes Schwert in die Luft hebend rief er: "Ich habe es getan! Ich habe das gemeine alte Ungeheuer mit meinem Können und meinem Geschick getötet.war er weg! Als seine linke Kniescheibe durchbohrt wurde. Als er nach vorne trat.19. QE für Kinder und dass er helfen statt verletzen wolle. Und ein Stich mit einem klapprigen alten Schwert ist das Einzige. doch d i e Dorfbewoh­ ner hatten sich mittlerweile daran gewöhnt. um ihnen das Gänseblümchen zu zeigen. Sogleich wurde er zu Licht und löste sich dann in Luft auf. Als sie sahen. In einem Moment war er noch da und im nächsten Moment .

Quantum Entrainment im Alltagsleben Schwert vor ihren Augen widerfuhr. um in einer Höhle tief in den weit. tiefe Wasser des wunderschönen blauen Sees und ward nie mehr gesehen. Er schämte sich so sehr. eines wurde rot und das andere schwarz.Ego. langen Brücke zu verstecken. das ist jetzt die letzte Merkwürdigkeit in dieser Geschichte.gut. wie glücklich sie seien. . sie wurde schleimig. . . . begann zu stinken und bekam Furchen. . dass er sich ans Ufer schlich. verwandelte sich: Seine Haut wurde lila mit grünen Tupfen. Ihr Vater und ihre Mutter umarmten und küssten sie und sagten ihr. auf ihn zu zeigen und zu singen: "Ego. ich verspreche es! ) : Da kam nämlich von der ande­ ren Seite des wunderschönen blauen Sees die süße kleine Martina zurück und sie lächelte herziger als je zuvor. glitt in das klare. gut. Sein Atem begann nach einem Gemisch aus Thunfisch. : Sie lief ohne Krücken ! Die Dörfler rannten auf sie zu und nahmen sie auf die Schultern. was noch . das gemeine alte Ungeheuer so tapfer getötet zu haben. Brokkoli und dreckigen Socken zu riechen. altes Ungeheuer. du � (( D i e süße Kleine antwortete: "Ich werde e s euch erzählen. Und er wurde nie mehr gesehen. Und rate mal. das Ungeheuer . ce Das klapprige alte Schwert fiel dem Mann aus der Hand. das Ungeheuer . Dann passierte schließlich noch etwas anderes Seltsames (. Und seine Augen veränderten ihre Farbe. weit entfernten Bergen zu leben. Später an diesem Abend stahl er sich davon. lange Brücke: 216 ce Und sie erzählte den Dörflern von ihrer Reise über die lange. Und der Prahlhans verwandelte sich wirklich in ein gemeines. aus denen alte Spaghetti wie Fäden herunterhingen. Sie fragten: "Wo warst . da traten sie einen Schritt zurück und sagten: "üooh!(( Der Mann mit dem klapprigen alten Schwert. Er bekam gezackte grüne Zähne. dass sie noch am Leben sei . die aussahen wie Glasscherben. um sich unter der langen. das Ungeheuer . Die Dorf­ bewohner fingen an .Ego. der damit prahlte.

und ich sah schimmernde Fische. als hätte sich mein Glücksort immer weiter ausgedehnt und nähme nun die ganze Welt auf einmal . . Es war wunderbar . sehr glücklich und mir war. den Blick nach Hause gerichtet. Ich hielt an. Meine Krücken lagen neben meinen Füßen. . 2 17 alles. Das tat ich auch. Dieses Gefühl war nicht unangenehm. langen Brücke ab in die Luft.wie wenn man in eine warme Badewanne steigt. .. als liebte ich ein. Als ich dort ankam. ohne dabei nass zu werden. Es war alles wunderschön und ich wollte bleiben. aber ich sah. als würden sie sich auflösen. nichts. Hinauf und noch weiter hinauf flog ich wie ein Vogel. um in das Wasser des wunderschönen blauen Sees zu schauen. weiterzugehen. Es war. schaute ich über das Land und da war nichts. dass ich es mit meinen Krücken bis zum Ende der langen. Ich starrte eine Weile in das Nichts. langen Brücke. Ich flog über das klare Wasser des wunderschönen blauen Sees. aber ich brauchte sie nicht mehr. Es war so wunderschön . QE für Kinder "Ich lief und lief und glaubte nicht.. Ich machte mich auf meinen weiten Heimweg. hörte oder fühlte . langen Brücke stehen. deshalb ließ ich sie zurück. die dort unten im See zwischen den blühenden Blumen sangen und spielten. doch eine leise Stimme in meinem Herzen drängte mich. langen Brücke schaffen würde. Ich war wach. was ich sah. Ich trat herunter von der langen. Ich fühlte mich tapfer und heiter und sehr. Ich lief und lief und schließlich sah ich das Ende der langen. doch das Einzige. Plötzlich fand ich mich wieder auf der langen. Ich weiß nicht. war ein Spiegelbild meines Selbst. das mich anschaute. Ich bin geflogen. mein Brustkorb und danach löste sich auch mein Kopf ins Nichts auf . . wie lange ich da war.19. Dann lösten sich meine Beine ins Nichts auf und mein Bauch. da passierte etwas Erstaunliches: Meine Füße hoben von der langen.da spürte ich ein Kribbeln in mei­ nen Füßen und hatte ein Gefühl. langen Brücke ins Land des Nichts . aber ich bin nicht ein­ geschlafen.

das macht mich auch glücklich. da ich hier bin. und dabei flogen mir meine Haare fast vom Kopf. die aussahen wie Spaghetti aus Engellicht. Sie schaute ihre Mutter liebevoll an und dann ihren Vater. Am wunderschönen blauen See neben der langen. was los war. sehe ich. an der die Träne von Ego. Auf einer großen. langen Brücke stehen und ihr wart alle so traurig.Qua ntu m Entrainm ent im Alltagsleben Ich flog hinauf bis zu den Wolken und wurde dabei gar nicht müde. wie auf einem Trampolin. Ende 2 18 . Er hatte große Federflügel aus Licht und Spaghettifäden hingen ihm aus den Zähnen. und als sie beide gleichzeitig sah. was? Da sah ich den aller­ schönsten Engel vorbeischweben. was ich da sah? Ich sah den wunder­ schönen blauen See mit der langen. die hinüber ins Land des Nichts führt. wurden auch sie glücklich und brauchten sich nicht mehr so zu plagen. blickte über den Rand der Wolke und wisst ihr. unendliche Liebe in ihrem Herzen auf. bauschigen. Und wisst ihr. dem Ungeheuer. Ihre Liebe hüllte ihre Eltern ein. wei­ ßen Wolke legte ich mich auf den Rücken und schaute direkt in den Himmel hinauf. langen Brücke. Und vor allem sah ich euch alle an der langen. Doch jetzt. langen Brücke. genau an der Stelle. Die süße kleine Martina hielt auf dem Weg ihre Eltern an der Hand. um zu schauen. Ich sprang von einer Wolke zur nächsten. Die süße kleine Martina ging mit ihrer Mutter und ihrem Vater und den anderen Dörflern zu dem friedlichen kleinen Dorf zurück und dort lebten sie alle glücklich und zufrieden. Das machte riesigen Spaß." * Das ganze Dorf machte sich auf den Heimweg. stieg eine tiefe. wuchs ein einziges Gänse­ blümchen. und als sie alle Bewohner des kleinen Dorfes einschloss. Deshalb flog ich hinunter. Dann drehte ich mich auf den Bauch. dass ihr alle sehr glücklich seid. Der Engel winkte und warf mir einen Kuss zu. während er nach oben davonflog. auf die Erde getropft war.

sich innerhalb von Grenzen auszudrücken. Alle Miss2 19 . müssen wir uns wei­ terentwickeln und die verlorenen Freuden der Kindheit wieder­ gewinnen und unseres Selbst ganz natürlich gewahr sein. wird das immer weniger offensichtlich. Während das Kind heranwächst. Kurz gesagt können wir dann auf zwei Hochzeiten tanzen. "unserem Selbst Genüge zu tun". Wir müssen erst lernen. stirbt. Das innere Kind ist erwachsen geworden und der Erwachsene wird wieder mehr zum Kind.Self-sufficient] Wir müssen lernen. mit den ihnen auferlegten Grenzen zu leben. das sich selbst überlassen bleibt. dem Druck des Erwachsenseins nachzugeben.19. unser Leben zu regeln. Das ist das zweitschlimmste "Verbrechen". Dieses Wachstum ist gut und notwendig. Die Ge­ samtheit beider Hälften ergibt die Freiheit. Um sein Leben zu vervollständigen. [Wortspiel im Englischen: self-sufficient . Kinder müssen lernen. "selbst-ständig" zu werden. QE für Kinder S o kö n n e n S i e I h rem K i n d Q E bei b ri n ge n Der Geist eines Kindes strebt von Natur aus nach Eu-Gefühlen. Das ist nicht das Problem. Dinge und Menschen in seiner Umgebung immer stärker zu kontrollieren. muss der Erwachsene das magische Reich der Kindheit wieder aufsuchen und sich mit seinem Selbst wieder anfreunden. Im Laufe der Kindheit gibt ein Kind seine völlige Hilflosigkeit und die Freiheit des Kleinkindalters auf und tauscht sie gegen die Fähigkeit ein. Ein Kind. das Beste beider Welten. Es muss lernen zu überleben. und zwar wegen des Einflusses kontrollierender Eltern. Das Problem ist vielmehr: Sobald wir gelernt haben. Lehrer und sogar Gleichaltriger. Sobald es das kann. Aus Unwissenheit oder Trägheit kehren die meisten Erwach­ senen nicht zurück. das ein Erwachsener begehen kann. ein Kind sein Selbst nicht erkennen zu lassen. wenn es uns überhaupt je gelingen soll. Das schlimmste besteht darin. wird es erwachsen. Hier werden die beiden Hälf­ ten zu einem Ganzen.

nach innen zu schauen. Es hängt letztlich vom einzelnen Kind ab. etwa ein Glücksgefühl. das es je bekommen kann.kurzgefasst • Gehen Sie einer Aktivität nach. das j enseits allen Wandels liegt. Schon das ist besonders nützlich für solche Jungen. Bieten Sie ihm eine Möglichkeit. Lassen Sie Ihr Kind lernen. bevor es QE lernt. QE für Kinder . das Gefühl von Abenteuer. in welchem Alter es QE lernen kann. die ihres Selbst voll gewahr sind. erst einmal positive und negative Gefühle zu unterscheiden. dass sein Selbst das Beständige ist. wie sich Frieden auf die Erde senkt. Liebe oder Ähnlichem. was es fühlt. deshalb eignen sich Glücksgefühl und Liebe besser als Abenteuergefühl oder Spaß. eignet sich hervorragend als ruhige Aktivität für unsere Zwecke. ihre Emotionen zu unterdrücken und sich so auf ihr Mannsein vor­ zubereiten. Ihm ein Buch vorzulesen. kann es QE lernen. Bringen Sie es Ihrem Kind bei. (Beispiel: die Geschichte von der süßen kleinen Martina und dem gemeinen alten Ungeheuer) 220 . Sie können im Allgemeinen schon im Alter von drei Jahren damit beginnen. Machen Sie Ihrem Kind das größte Ge­ schenk. in dem die Hauptpersonen ihre Gefühle ausdrücken. die von ihrer Kultur vielleicht dazu angehalten werden. treten Sie dann einen Schritt zurück und schauen Sie zu. Je ruhiger die Emotion. Ich biete Ihnen diese Möglichkeit an. Spaß. auf der höchsten Schöpfungsebene.stände der Menschheit . Sobald ein Kind weiß. desto leichter ist es. wenn unsere Kinder nur lernen könnten. frei zu werden und diese Freiheit bis in das Erwachsenenleben hinein zu bewahren. müssen Sie ihm vielleicht helfen. Falls es noch sehr klein ist. der Heimat des Eu -Gefühls. Ihr Kind auf QE vorzubereiten. freie Erwachsene zu werden. lehren Sie jedes Kind die einfachen Regeln des Selbst-Gewahrseins.würden sich innerhalb einer Generation auflösen.und ich meine wirklich alle unsere Missstände . die bei Ihrem Kind eine positive Reaktion auslöst.

wenn es seine Gefühle ruhig beob­ achtet. ganz ruhig zu sein und das Gefühl zu beobach­ ten und zu schauen. was in ihm vorgeht. denn der Geist Ihres Kindes wird zu anderen Dingen ab­ schweifen wollen. Lassen Sie es das nur fünf oder zehn Sekunden lang tun. was es denkt oder fühlt. die nach Eu­ Gefühlen hungert. das Glücksgefühl z u beobachten ( oder welches Eu-Gefühl es sonst empfindet) und Ihnen mitzuteilen. im Inneren nach seinem Glücksgefühl zu schauen. dann hat es das sofort wieder. und machen Sie es darauf aufmerksam. dann soll es innehalten und prüfen. bitten Sie es. 221 . • Bitten Sie es erneut. dass sein gutes Gefühl ( Eu-Gefühl) immer da ist. oder es erzählt Ihnen eine Geschichte. Bitten Sie es. Schon bald werden Sie Ihr Kind nur daran erinnern müssen. Diese Freude wird es mitnehmen in sein Erwach­ senenleben und mit der übrigen Welt teilen. Dann sagt es Ihnen vielleicht. dann spür doch mal. • Lassen Sie es kurz darüber reden. nachdem Sie die Aktivität beendet haben. um welche Emotion es sich dabei handelt. Recht schnell wird Ihr Kind erkennen. Sagen Sie ihm: "Wenn du deine guten Gefühle ganz ruhig anschaust. Das wird es bejahen. zu bestimmen. das gute Gefühl zu beobachten. was dann passiert. ob das gute Gefühl noch da ist. wie glücklich es sich dadurch fühlt.19. • Fahren Sie mit diesem Zyklus fort. wie du dich dabei innerlich glücklich fühlst! " • Bitten Sie es. • • Weisen Sie Ihr Kind darauf hin.QE für Kinder • Wenn Ihr Kind eine positive Emotion empfindet. dass es innerlich ruhiger oder glücklicher wird.

.

1 7. 9. 19. 12. 13. 2. 1 0. 1 5. mich selbst zu lieben? Kann QE bei emotionalen Problemen helfen? Muss ich mein Gegenüber wirklich berühren? Muss ich die Ursache des Problems kennen? Welche Intention sollte ich bei chronischen Krankheiten wie ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) verwenden? Warum erscheint Quantum Entrainment weniger wirk­ sam. 5. 8.An hang A Frage n u n d An tworte n zu QE Übersicht: 1. wenn ich es bei mir selbst anwende? Wirkt QE weniger gut. 1 1. 20. um etwas zu heilen? Warum wirkt QE zuerst und hört dann auf zu wirken? Kann QE mein Bankkonto auffüllen? Können wir mit QE effizienter lesen? 2 23 . 3. 7. um Gewahrsein zu lernen Kann man auch zu viel QE praktizieren? Und wie ist das insbesondere bei chronischen Erkrankungen? Wie arbeiten wir mit Stellvertretern? Können wir QE auch für eine ganze Gruppe von Menschen praktizieren? Kann das "Gesetz der Anziehung" mehr Probleme hervor­ rufen? Brauche ich die Technik "Reines Bewusstsein" / "Reines Gewahrsein". 1 6. Kann QE mir helfen. 6. um QE praktizieren zu können? Kann QE bei Erbkrankheiten helfen? Hilft QE auch zornigen Menschen? Können wir ein Bild verwenden statt einer Intention? Wie lange braucht QE normalerweise. 4. 1 8. wenn ich es bei Familienmitgliedern anwende? Was unterscheidet QE von Richard Bartletts Methode Matrix Energetics? Was kann ich tun. 1 4.

Kann QE das Wetter beeinflussen? 30. es solle mir möglich sein. Kann man auch Lebensmittel mit QE "behandeln"? 36. Kann ich QE mit anderen Techniken verquicken? 25. Kann bleiben? eine QE-Sitzung tiefer gehen als eine andere? 32. wenn ich im reinen Gewahrsein bin? 22. Wie viele QE-Lehrer gibt es weltweit? 29. Kann QE Krebs heilen? 27. wunderschön und führt durch einen herrlichen Wald. Arbeiten Sie auch mit Zeitreisen oder Energiefrequenzen? 3 5 . 2 24 . Wie kann QE Finanzen und Beziehungen verbessern? Frage 1 : Kann QE mir helfen. Wie kann ich QE praktizieren. ver­ spüre ich sehr viel Energie. wie ich sie wollte? 37. indem man dankbar ist und anderen dankt? 26. Warum kann ich nicht im reinen Gewahrsein 28. Wie kann ich mit QE mein Ego überwinden? 23.Fragen und Antworten zu QE 2 1 . Ich dankte dem Universum für diese Erfahrung. Die Strecke ist ungefähr zehn Kilometer lang. Was ist der Unterschied zwischen reiner Bewusstheit und Eu-Gefühl? 3 3 . Wird QE mir in meinem nächsten Leben helfen? 24. jetzt tiefer und kräftiger zu atmen. Kann ich alles wissen und erkennen. Ich machte QE nur in mei­ ner Vorstellung und kurz darauf fühlte sich meine Atmung viel kräftiger an. mich selbst zu lieben? Ich fahre j eden Morgen mit dem Fahrrad zur Arbeit. Gestern empfand ich spontan diese guten Gefühle. deshalb sagte ich mir. Kann QE einen müde machen und verwirren? 3 1 . Kann man das Ego überwinden. Wäre mit QE meine Küche genau so geworden. Wenn ich ankomme. wenn ich auf die Ergebnisse fIxiert bin? 34.

was wir tun können. Das Wahrnehmen von Unterschieden gestattet dem Ego. Meine Eltern brachten mir bei. weil ich mich nicht selbst lieben kann. Auf einer bestimmten Ebene be­ steht keine Notwendigkeit. Verstehen Sie? Das " Ich « ist begrenzt und verändert sich. QE zu praktizieren und der reinen Bewusstheit stärker gewahr zu werden. Das Beste. aber nicht für sich selbst. ich gehe gern im Wald spazieren . genau wie Sie und ich. Die Welt ist. uns selbst und unsere Erde zu retten. Ist es möglich. Die erste: Seit einigen Monaten bin ich deprimiert. Die zweite Frage ist einfach: Darf ich QE für andere Men­ schen anwenden.Fragen und Antworten zu QE Ich habe zwei Fragen. sein Bestes für andere zu geben. was Sie zu sein glauben. Der Rest erledigt sich von selbst. QE hilft uns. Sie werden sehen! Nun zu dem Problem der Selbstliebe. Das Selbst ist das erste Schimmern der Bewusstheit in der Welt der Form. der eine Ver­ gangenheit und eine Zukunft hat. was wir tun können oder tun müssen. ist. das ist alles. . das Selbst nicht. . Wirklich. In der Gegenwart ist das (universelle) Selbst. und das universelle Selbst. Letzt­ lich wird alles gut ausgehen. 35 Jahre alt. auch "Ich genannt. es sei wichtig. ohne dass sie davon wissen? Oder muss ich ihre Erlaubnis einholen? Ich habe das Gefühl. um QE zu praktizieren. Das kleine Selbst möchte ich gern als "Ich « bezeichnen. zu trennen und in Negativ und Positiv einzuteilen. Das "Ich « ist der relative. Antwort: Danke für Ihre freundlichen Worte. reines Gewahrsein. ce « 225 . das unsterblich ist. wie? Dieses Problem liegt mir sehr am Herzen und ich habe nicht die richtige Energie. veränderliche Anteil in uns. mich selbst mit QE zu heilen? Falls ja. um Verwirrung zu vermeiden. "Ich ist das. Eine Gegenwart scheint er nicht zu haben. Sie könnten etwa sagen: Ich bin eine Frau. irgendjemanden oder irgendetwas zu "retten«. Es gibt zwei "Selbste«: das kleine Selbst. reine Liebe. ich mag meine Arbeit nicht.

Ja. In Wirklichkeit gibt es kein »Sie" oder »ich ce oder »sie". Und zwar deshalb. ein umfassendes Gewahrsein und man braucht keine Erlaubnis. So einfach ist das. ein Traum von Getrenntheit. das jegliche negativen oder falschen Absichten reinigt. Im Grunde genommen kann man gar nichts tun. Sie haben lediglich Ihre eigene Absicht. Wir können mit QE keinen Schaden anrichten. um etwas mit eben diesem zu machen. Sie brauchen niemandes Genehmigung. das ist Ihr Eu -Gefühl oder Ihr inneres und grenzenloses Selbst. 2 26 . Wir werden uns nur bewusst. Sie und ich und all dieses Zeug im sichtbaren Universum sind nur eine Illusion. des Eu-Gefühls gewahr zu sein. wie sich der Traum entwickelt. Das reine Gewahrsein und das Eu-Gefühl ermöglichen uns. dass wir träumen (luzides Träumen) . Stimmt das nicht? Wenn Sie Ihres Eu-Gefühls gewahr sind. Sie werden Ihr Selbst immer akzeptieren. falls wir also für jemanden besser kein QE praktizieren sollten. aufzuwachen und zu beobachten. weil Sie nichts tun. das Selbst ist das Eu-Gefühl.Wissen Sie. Wir tauchen ein in das reine Gewahrsein. wie wenn wir im Schlaf zu träumen anfangen und uns bewusst sind. Das ist. empfinden Frieden oder Freude oder Glückseligkeit. doch diese Geschichte heben wir uns für ein andermal auf. mit welchem Namen ich das Selbst auch noch be­ zeichne? Als Eu -Gefühl. wenn Sie sei­ ner gewahr sind. Q E ist sozusagen die direkte Methode der Selbst. Werden Sie erst der reinen Bewusstheit gewahr und achten Sie dann auf das Eu-Gefühl. Praktizieren Sie einfach weiterhin QE in all seinen Formen und Sie werden sich immer mehr und immer tiefer in Ihr Selbst verlieben. wenn Sie QE prak­ tizieren. Es gibt nur eine Bewusstheit. Selbst-Liebe bedeutet ein­ fach. So einfach ist das. fühlen Sie sich gut. dass wir im Wachtraum träumen. werden der reinen Bewusstheit gewahr und lassen dann die reine Bewusstheit die Arbeit tun.Liebe. das Sie empfin­ den. nicht wahr? Sie fühlen sich ruhig. dann wird es auch nicht funktionieren.

warum jemand leidet. wie viele QE-Sitzungen notwendig sein werden. Von daher kann ich Ihnen nicht sagen. was ich meine. Er wird heil durch die Weisheit der reinen Bewusstheit und nicht nach unserem Zeitplan. QE heilt gar nichts. dass es die harmoni­ sierende Kraft der ganzen Schöpfung ist. Seien Sie also bereit. : absoluten Frieden. und beobachten Sie dann einfach. ich glaube. doch die tiefere Bedeutung sieht er nicht . wird er gesun­ den. Kann QE helfen? Antwort: Wir brauchen uns keine Gedanken darüber zu machen. Wenn wir uns im Meer reiner Bewusstheit verankern. Ihr Partner ist von den Ergebnissen seines Handeins überwältigt. Das Gewahrsein der reinen Bewusstheit heilt.Fragen und Antworten zu QE Frage 2: Kann QE bei emotionalen Problemen helfen? Mein Partner leidet unter emotionalen Problemen. was geschieht. wie wir der reinen Bewusstheit gewahr sein können. etwa wegen einer schlimmen Kindheit oder wegen Selbstwertproblemen. dann vergessen wir. Ich kann Ihnen nur sagen. sowohl die unseres Partners als auch unsere eigene. Menschen und Techniken heilen nicht. Wir müssen nur die reine Bewusstheit kennen. QE zu p raktizieren. wir brauchen nicht einmal zu wissen. Wenn Ihr Partner der reinen Bewusstheit gewahr wird. . . Ja. was körperliche Beschwerden wie Rückenschmerzen oder einen verstauchten Fuß verursacht hat. Wenn wir nämlich unser Bewusstsein von der reinen Be­ wusstheit abwenden. dass alle Probleme schließlich der Heilkraft der reinen Bewusstheit 227 . Sobald wir der reinen Bewusst­ heit gewahr sind. Nun. aber Sie verstehen. können uns die Wellen von Sorge und Leid nicht von unserem Kurs abbringen. ich habe diese Analogie ein wenig zu weit geführt. findet die Heilung von selbst statt. Dann schwemmen uns die Wogen unseres Alltags davon. QE zeigt uns.

wie er sich gestaltet. aber ich vertraue auf eine andere Macht. die Klienten zu berühren? Wirkt es nicht auch. Ist es wirklich notwendig. wäh­ rend mir ein Klient sein Problem schildert? Sollte nicht mein Gewahrsein.) Wenn Sie QE praktizieren. als müssten wir den Heilungsprozess in Gang setzen und zuschauen. Empfindungen oder sonst 228 . ist da keine "andere" Macht. um eine Brücke vom üblichen Denken zum Nicht-Denken zu bauen. In Wirklichkeit braucht man nirgendwo hinzugehen und es ist nichts zu tun. (Vgl. dass unser Ego die Erfolge sofort als per­ sönliche Leistung für sich reklamiert. mit Ihrer Methode zu arbei­ ten erfordert viel Reife. wenn ich einfach ganz gewahr bin. die richtige Lösung finden und dem Klienten den nächsten Schritt zeigen? Ich arbeite mit normalen Methoden. Das Ego sagt: "Jetzt bin ich ein großer Heiler! " Ich glaube. Vermischen Sie Quantum Entrainment bitte nicht mit an­ deren Konzepten. Glauben Sie. Und das tun sie in j eder Hinsicht schneller und gründlicher. Frage 3: Muss ich mein Gegenüber wirklich berühren? Ich bin Psychotherapeut in Deutschland und habe eine Frage an Sie. als müsste Heilung "bewirkt" werden.Fragen und Antworten z u QE weichen werden. Sollte reine Bewusstheit uns nicht immer begleiten und andere Menschen heilen können. dass mit der QE-Methode auch das Ego größer werden kann? Antwort: Nein. Doch es erscheint wohl so. die den Prozess lenkt. Ihr Gegenüber zu berühren. meine Bewusstheit. Ich muss es so vermitteln. Gefühlen. ohne dass diese etwas davon wissen? Ein großes Problem und eine Gefahr liegen meiner Ansicht nach darin. Ideen. nur reines Gewahrsein. es ist nicht notwendig. das Kapitel über Fernheilung im Buch Quantenheilung.

lässt das Ego los und wird nicht stärker. erneut auftreten. Die Lösung ist mehr reines Gewahrsein. was die Ursache ist. dann verschwinde auch die Wirkung. wie es ist. Bei allen anderen Problemen spielt es keine Rolle. Das traditionelle Denken denkt in den Kate­ gorien von Ursache und Wirkung: Wenn man die Ursache finde und beseitige. Wenn Sie nun j emanden mit QE heilen.und deshalb kann das Problem. doch wir haben eine tiefergehende Möglichkeit gefunden. falls der Betreffende nichts an der Ursache ändert. Habe ich recht? Antwort: Bei emotionalen Problemen: j a. Wenn Sie eine andere Technik ergänzen möchten. durchaus zu erreichen ist. in der Welt der Relativität zu spielen und seinen Spaß zu haben. Sie können und sollten Ihre 229 . das Problem der Pro­ bleme anzugehen: Wir lassen das Eu-Gefühl die Heilung über­ nehmen. wie ein liebenswerter Hund. der für Menschen. Auf der relativen Ebene des Lebens funktioniert das. Wenn Sie QE genau nach der Anweisung praktizieren. immer zu Streichen aufgelegt und spielfreudig. das macht das Eu-Gefühl für uns. kommen Sie wieder zurück in das Alltagsbewusstsein. QE wirkt am besten so. Klinghardt. Das Ego wird dann eher wie ein Haustier. so glaube ich. aber nicht die Kontrolle zu übernehmen. Frage 4: Muss ich die Ursache des Problems kennen? Ich praktiziere Applied Kinesiology nach Dr. Wenn Sie mit Vorstellungen oder Gefühlen arbeiten. dann existiert die Ur­ sache dieses Problems immer noch . Kein emotionales Problem und keine Krankheit sind ohne Ursache. Wir brauchen unsere Vorgehensweisen nicht zu ändern.Fragen und Antworten zu QE irgendetwas. auf die Verstandesebene. Das ist ein spielerischer Seinszustand. die QE den Tag über immer wieder praktizieren. Im Laufe der Zeit wird QE dem Ego schließlich gestatten. dann wenden Sie sie nach QE an. die Spielwiese des Ego.

Aber: Stellen Sie ihnen einfach QE voran und das Eu-Gefühl lenkt die Ergeb­ nisse. Ich übe täglich. Weil ich auch ein Fan der modernen Philo­ sophie der Quantenphysik bin. wenn ich Ihre Übung mache. Frage 5: Welche Intention sollte ich bei chronischen Krankheiten wie ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) verwenden? Ich bin 30 Jahre alt und bekam die Diagnose Amyotrophe Late­ ralsklerose (ALS). die Intention solle präzise und einfach sein. die reine Bewusstheit außerhalb meines Kör­ pers zu spüren. desto mehr Harmonie scheint man auszustrahlen. Nach meiner klinischen Erfahrung sind die Veränderungen bemerkenswert dauerhaft. Ärzte. ich bin total begeistert! Ihre Methode scheint sehr wirkungsvoll zu sein. doch ich habe so meine Probleme. dass ihre Verfahren besser wirken. Sie arbeiten nicht mehr so hart und die Ergebnisse sind tiefgreifender und weit­ reichender. diese Technik zur Selbstheilung einzusetzen? Wie soll ich meine Heilungsabsicht formulieren? Diese Krank­ heit ist sehr komplex und Sie sagten. Die Schulmedizin hat keine Ahnung. habe ich vor drei Tagen ihr Buch gekauft und muss sagen. des­ halb suche ich nach alternativen Möglichkeiten. wie sie ihr Fortschreiten stoppen oder beeinflussen kann. Ist es möglich.bisherigen Heilmethoden weiterhin anwenden. 230 . Ich empfehle Ihnen: Praktizieren Sie QE und achten Sie auf die Ergebnisse. unter der auch Stephen Hawking leidet. die diesen Ansatz hinzunehmen. was Ihre Untersuchungen ergeben. diese Krank­ heit zu bekämpfen. Lassen Sie mich wissen. Je stärker man die reine Bewusstheit wahrnimmt. Das ist die gleiche Krankheit. machen die Er­ fahrung. Doch diese Feststellung müssen weitere Untersuchungen erst noch bestätigen.

Wenn die Ergebnisse sich zeigen und Sie nicht danach suchen. wie bei jeder chronischen Erkrankung oder Beschwerde. Sie sollten optimistisch und gleichzeitig realistisch sein. D ie werden Sie bemerken. erleben Sie in j edem Fall eine körperliche. doch wenn Sie der reinen Bewusstheit gewahr werden. Sie können QE zur Selbstheilung anwenden. praktizieren Sie QE und dann lassen Sie los! "Lassen Sie los" bedeutet: Machen Sie mit Ihrem Leben weiter und schauen Sie nicht nach Resultaten. sich an persönliche Heilungsbedürfnisse zu klam­ mern. wenn sie auftreten. Der wirkliche Wert besteht darin. desto wirksamer wird es sein. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird Ihre Erkrankung weiter fortschreiten. Welche Ergebnisse auftreten und welchen Umfang sie haben werden. weil man dazu neigt. was Sie gern hätten. entsteht heilende Energie und findet ihren Weg ganz von selbst dahin. Bei ALS wird der Körper. Je weniger Sie sich auf ein Ergebnis f lXieren. Das heißt: Formulieren Sie einen einfachen Gedanken. dass Sie Ihrer inneren Essenz gewahr sind. 231 . weiß niemand. aber anfangs ist es in der Regel leichter. Wenn Sie der reinen Bewusstheit gewahr werden. Ihre Heilungsintention sollte ganz sanft sein und Sie sollten sich überhaupt nicht darauf versteifen. sehr viel heilende Energie ab­ sorbieren und Sie bemerken vielleicht anfangs keine Resultate. dass sich Ihre Anhaftung an Körper und Geist lockert und Sie inneren Frieden finden. Sie vom Leiden freimachen und Sie von den Beschränkungen dieser Krankheit befreien. doch die werden sich einstellen. Selbst wenn sich Ihr körperlicher Zustand verschlechtern mag. wo sie gebraucht wird. dann wissen Sie. geschehen Wunder. Praktizieren Sie QE und leben Sie weiter. und das kommt der Wirkung in die Quere. QE ist zwar keine energetische Technik. mentale und emotio­ nale Unterstützung. dass sie real sind. So einfach ist das alles. Falls Sie mithilfe von QE nicht geheilt werden. wird die Tatsache. das ist alles. andere zu heilen als sich selbst.Fragen und Antworten zu QE Antwort: Ja.

mich selbst zu heilen. Nach mehreren Selbst­ versuchen hatte ich nur sehr dürftige Ergebnisse. die übungen zu machen. Reiki. als würden Sie zuschauen. Wenn man für sich selbst arbeitet. Machen Sie keine Pflichtübung daraus. Quantum Entrainment ist ein sanfter. Ich weiß nicht. wie wenn Sie etwa ein Vogelhäuschen bauen: Dafür beschaffen Sie sich alle Einzel­ teile und dann fügen Sie sie mit Nägeln und Leim zusammen. denn ich fahre am Samstag für zwei Wochen in Urlaub auf eine Nordseeinsel und plane. Ein Eu-Gefühl ist subtil. EFT usw. wie sich eine Sandburg wieder im Meerwasser auflöst. Es ist nicht so.. Es sollte leicht und mühelos sein und Spaß machen. dass ich vorher mehr Bewusstheit im Sinne von Gewahrsein entwickeln muss? Ich habe Erfahrung mit Meditation. bis Sie sich beim Prak­ tizieren ganz sicher sind und sich dabei wohlfühlen. was meiner Meinung nach von Nutzen sein könnte.oder vielmehr. Lesen Sie die Anleitung in Abschnitt I.Fragen und Antworten zu QE Frage 6: Warum erscheint Quantum Entrainment weniger wirksam. ob ich diese Methode korrekt anwende. 232 . Wahrscheinlich habe ich auch Allergien. Am liebsten wäre mir. Sie können diese Erfahrung nicht erzwingen. Mein Hauptproblem sind meine Bronchien und die Nase und ich leide oft unter Husten. ich bekäme von Ihnen einen kurzen Leitfaden. Ist es besser. hält man Ausschau nach Ergebnissen und ist der reinen Bewusstheit nicht mehr gewahr. zu versuchen. wie Quantum Entrain­ ment durchzuführen ist. Allerdings fühlte ich mich an einem Tag besonders glücklich. dort zu üben . eher so. anfangs mit jemand anderem zu arbei­ ten. zuerst bei jemand anderem zu üben? Könnte es sein. lösender Prozess. Antwort: Es ist manchmal besser. so oft durch. wenn ich es bei mir selbst anwende? Ich habe Ihr Buch mit großem Interesse gelesen und habe sofort angefangen.

Je mehr Sie geben.Fragen und Antworten zu QE Etwas Wunderbares. wenn Sie QE für sich selbst und andere Menschen praktizieren. Mit Abstand am besten ist es. ob Sie auch etwas bekommen . geben Sie. sooft Sie nur können. ist Folgendes: Ge­ hen Sie auf die QE-Website ( www. desto besser. denn QE wirkt über die Entfernung ebenso gut. Geben Sie. die Fern-QE geben oder empfangen wollen. Das QE-Forum ist lebendig. Bei chronischen Erkrankungen wie Ihrer eigenen dauert es länger. der QE mit Ihnen üben möchte. ohne sich Gedanken zu machen. was sie über QE gelernt haben. einander mitzuteilen. mög­ lichst 20 bis 30 Mal pro Tag. QuantumEntrainment. geben Sie. die praktischen Anwendungsmöglichkeiten von QE zu verstehen. Dort treffen sich Menschen aus der ganzen Welt mit der Absicht. Dort ist auch ein "Thread" für Leute. Machen Sie das. je m ehr.com) und dort auf die Seite "QE-Discussions" [ auf der Sie auch ein "Forum" für deutschsprachige Interessenten finden] . Sie brauchen sich dafür nicht einmal "phy­ sisch" zu treffen. Ich helfe Ihnen. 233 . Das ist ein sehr wichtiges und kraftvolles Heilungsprinzip. Machen Sie mehrmals täglich Fern-QE und erweitertes QE. und ande­ ren zu helfen. falls möglich. Natürlich sollten Sie sich auch um angemessene medizinische Behandlung bemühen.Sie werden über die Ergebnisse staunen. wie es Ihnen geht. so gut ich kann. desto mehr "gesunden" Sie selbst. und arbeiten Sie miteinander. Noch ein anderer Vorschlag: Finden Sie einen Freund oder jemanden. es unterstützt und inspiriert. Tun Sie erst einmal diese vorgeschlagenen Dinge und lassen Sie mich dann wissen. öfter am Tag. An QE-Workshops teilzunehmen ist enorm hilfreich. was Sie tun können.

falls es möglich ist. dass QE uns beiden helfen wird. Er ist geistig und körperlich krank und hat auch vor vielen Dingen und Men­ schen Angst . keine zu bekommen. dann las­ sen Sie diesen Menschen mit Ihrem Mann arbeiten. Ich weiß nicht. Aus diesem Grund gehe ich zu einem Psychologen. gesund zu werden. Diabetes. j emand anders arbeitet mit ihm.er ist schon seit Jahren nicht mehr aus dem Haus gegangen. wie es um seine mentalen Fähigkeiten steht oder wo seine Neigungen liegen. weil ich mich hilflos.Fragen und Antworten zu QE Frage 7: Wirkt QE weniger gut. Sie sehen vielleicht eine Zeitlang keine Ergebnisse . erwarten Sie wahrscheinlich bestimmte Ergebnisse . dass er sterben könnte. . Er kann nachts nicht schlafen und hat unter ande­ rem Atemnot. der QE praktiziert. Das ist ganz natürlich. wenn ich es bei Familienmitgliedern anwende? Ich suche dringend Hilfe für meinen Mann. und dann passiert ganz plötzlich ein Wunder. . und da QE neu für Sie ist. Antwort: Falls Sie jemand anderen kennen. Am besten ist es für Sie. ihn zu unterstützen oder ihm zu helfen. QE wirkt am besten. Angesichts der Probleme Ihres Mannes sehen Sie vielleicht anfangs keine große Veränderung. wenn Sie in reines Gewahrsein eintauchen und ihm die Heilung überlassen. als wenn er an sich selbst arbeitet. Das wird ihm guttun.das ist die beste "Methode". weil Sie sich verzweifelt Verände­ rungen wünschen. . wenn Sie mit QE beginnen. schwach und schuld an seinem Zustand fühle. Meine größte Angst ist. Sie selbst sind vielleicht zu nahe an dem Problem dran. Bauchschmerzen und andere Schmer­ zen. Es wird ihm besser helfen. lassen Sie ihn selbst QE lernen und es für andere anwenden. Ich glaube. Ich lese gerade Ihr fantastisches Buch und hoffe. selbst wenn es Fernbehandlungen sind. Ich bin nicht im