Sie sind auf Seite 1von 43

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

Prof. Dr.-Ing. A. Belei

CAD Catia Solids

Arbeitsunterlagen

Radlagergehäuse

Verfasser: Stefan Penner

Arbeitsunterlagen Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009
Arbeitsunterlagen Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009
Arbeitsunterlagen Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

Konstruktionsbeschreibung eines Radlagergehäuses mit Hilfe von CATIA V5

1.

Allgemeines

Die Dokumentation beruht auf CATIA V5 Release 6. Es führen verschieden Möglichkeiten und Wege zum Ziel. Die Einheit für Maßangaben ist, sofern nicht anders vermerkt, Millimeter. Es gibt drei Möglichkeiten, das Radlagergehäuse zu konstruieren:

Angabe der Punkte durch Koordinaten; verbinden der Punkte mit Linien und somit die Kontur erzeugen, die benötigt wird um ein Solid zu konstruieren.

Erzeugen der erforderlichen Skizzen über den Befehl Kontur.

Die erforderliche Skizze grob vorzeichnen und die vorgegebenen Maße über den Befehl Bedingungen erzwingen. In dieser Konstruktionsbeschreibung wurde mit der Methode 1 gearbeitet, ist aber nicht zwingend erforderlich.

Federbeinarm

Schraubenlöcher

nicht zwingend erforderlich. Federbeinarm Schraubenlöcher Bremsbelaghalterung Lenkhebel Aufnahme für Spurstangenkopf
nicht zwingend erforderlich. Federbeinarm Schraubenlöcher Bremsbelaghalterung Lenkhebel Aufnahme für Spurstangenkopf
nicht zwingend erforderlich. Federbeinarm Schraubenlöcher Bremsbelaghalterung Lenkhebel Aufnahme für Spurstangenkopf

Bremsbelaghalterung

Lenkhebel

Federbeinarm Schraubenlöcher Bremsbelaghalterung Lenkhebel Aufnahme für Spurstangenkopf Bremsbelagschienen
Federbeinarm Schraubenlöcher Bremsbelaghalterung Lenkhebel Aufnahme für Spurstangenkopf Bremsbelagschienen

Aufnahme für Spurstangenkopf

Bremsbelagschienen

Lenkhebel Aufnahme für Spurstangenkopf Bremsbelagschienen Aussparungen für Segeringe Befestigungsblöcke
Lenkhebel Aufnahme für Spurstangenkopf Bremsbelagschienen Aussparungen für Segeringe Befestigungsblöcke

Aussparungen für Segeringe

Bremsbelagschienen Aussparungen für Segeringe Befestigungsblöcke Achsgelenkbefestigung Konus

Befestigungsblöcke

Achsgelenkbefestigung

Konus

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

2. Kontur des Federbeinarmes

- In dem Menü Start – Mechanische Konstruktion – Part Design ein neues CATIA Bauteil öffnen.

- Die yz- Ebene selektieren und durch Anklicken des Symbols „Skizzierer“ starten.

- Mit dem Symbol „Punkt durch Koordinaten“

starten. - Mit dem Symbol „Punkt durch Koordinaten“ den den ersten Punkt P1 (-80/40) erstellen. -

den

starten. - Mit dem Symbol „Punkt durch Koordinaten“ den den ersten Punkt P1 (-80/40) erstellen. -

den ersten Punkt P1

(-80/40) erstellen.

- Mit dem selben Symbol die folgenden Punkte P2 bis P9 erstellen, wobei darauf zu achten ist, dass nach jeder Eingabe der nächste Punkt durch drücken im Space selektiert werden muss.

Punktkoordinaten:

P2 (-80/70)

P3 (-132/136) P4 (-147/244) P5 (-117/244) P6 (-108/190) P7 (-90/160) P8 (-40/70) P9 (-40/40)

P6 (-108/190) P7 (-90/160) P8 (-40/70) P9 (-40/40) - Um die Punkte miteinander zu verbinden, muss

- Um die Punkte miteinander zu verbinden, muss das Symbol „Linie“ mit einem Doppelklick aktiviert werden. Die Punkte werden wie folgt miteinander verbunden:

P1,P2 Linie 1

P3,P4 Linie 2

P8,P9 Linie 3

P5,P6 Linie 4

P4,P5 Linie 5

P1,P9 Linie 6

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Mit dem Symbol „Dreipunktbogen beginnt mit Begrenzung“

Mit dem Symbol „Dreipunktbogen beginnt mit Begrenzung“ wird der Kreis K1 durch anpicken von P2,P3 und

wird

der Kreis K1 durch anpicken von P2,P3 und Line 1 erzeugt. Analog

mit dem Kreis K2 und K3 verfahren.

- Der Kreis K4 wird mit dem Symbol „Tritangentialer Kreis“

erzeugt. Hierzu werden die Linien L2,L4 und L5 angepickt.

- Durch das Symbol „Trimmen“

L2,L4 und L5 angepickt. - Durch das Symbol „Trimmen“ (Doppelklick) wird die Kontur des Federbeinarms
L2,L4 und L5 angepickt. - Durch das Symbol „Trimmen“ (Doppelklick) wird die Kontur des Federbeinarms

(Doppelklick) wird die Kontur des

Federbeinarms fertiggestellt. Hierbei wird wie folgt vorgegangen:

K1,L2

K2,K3

K4,L4

K4,L2

Mit der rechten Maustaste auf Linie 5 drücken und im Dialogfenster den Befehl „Löschen“ wählen.

Als Ergebnis erhält man die fertige Kontur des Feder- beinarms:

Ergebnis erhält man die fertige Kontur des Feder- beinarms: Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

Zur Kontrolle wird eine Skizze des Federbeinarmes mit Maßen angegeben. Jedoch durch die Konstruktion mit Punktkoordinaten erhält man als Ergebnis ungerade Maße, die man bei einer Konstruktion mit dem Befehl „Bedingungen“ (und die Maße erzwingen) nicht wählen würde.

(und die Maße er zwingen) nicht wählen würde. Bevor man aus der Kontur ein Solid erzeugt,

Bevor man aus der Kontur ein Solid erzeugt, müssen alle Punkte (P1 bis P9) in „Konstruktionselemente“ umgewandelt werden. Hierzu muss auf jedem Punkt ein Doppelklick erfolgen und im Dialogfenster der Befehl „Konstruktionselement“ aktiviert werden.

der Befehl „Konstruktionselement“ aktiviert werden. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

3. Solid des Federbeinarms

- Den Skizzierer

- Im dreidimensionalen Raum einen Block mit Hilfe des Befehls

Im dreidimensionalen Raum einen Block mit Hilfe des Befehls verlassen „Block“ erzeugen. Eingaben im Dialogfenster:

verlassen

Raum einen Block mit Hilfe des Befehls verlassen „Block“ erzeugen. Eingaben im Dialogfenster: Es ist

„Block“ erzeugen.

Eingaben im Dialogfenster:

verlassen „Block“ erzeugen. Eingaben im Dialogfenster: Es ist darauf zu achten, dass der Menüpunkt „Gespiegelte
verlassen „Block“ erzeugen. Eingaben im Dialogfenster: Es ist darauf zu achten, dass der Menüpunkt „Gespiegelte

Es ist darauf zu achten, dass der Menüpunkt „Gespiegelte Aus- dehnung“ aktiviert ist.

Menüpunkt „Gespiegelte Aus- dehnung“ aktiviert ist. 4. Grundkörper - Ebene erzeugen. Mit dem Symbol

4. Grundkörper

-

Ebene erzeugen. Mit dem Symbol „Ebene“ wird im Abstand von – 40mm zur zx- Ebene eine neue Ebene erzeugt.

Abstand von – 40mm zur zx- Ebene eine neue Ebene erzeugt. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner
Abstand von – 40mm zur zx- Ebene eine neue Ebene erzeugt. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Anschließend wechseln in „Part Design“ ,den „Skizzierer“ und die soeben erzeugte Ebene (-40mm) selektieren.

- Erstellen von vier Punkten.

Ebene (-40mm) selektieren. - Erstellen von vier Punkten. starten Durch den Befehl „Punkt durch Koordinaten“

starten

Durch den Befehl „Punkt durch Koordinaten“

(80/-180) erzeugen. Da sich der Punkt 2 (-240/250) auf den ersten Punkt bezieht, ist hier kein Drücken im Space erforderlich. Vor der Eingabe der Punktkoordinaten von P2 muss der Punkt P1 selektiert werden. Danach im Space wieder deselektieren und mit dem Symbol „Punkt durch Koordinaten“ den Punkt P3 (-40/40) erzeugen. Punkt 3 anklicken und die Koordinaten von Punkt 4 (-120/140) eingeben.

und die Koordinaten von Punkt 4 (-120/140) eingeben. den ersten Punkt P1 - Mit den Befehl

den ersten Punkt P1

- Mit den Befehl „Rechteck“

den ersten Punkt P1 - Mit den Befehl „Rechteck“ , durch anklicken von P1 und P2

, durch anklicken von P1 und P2 sowie

P3 und P4 werden zwei Rechtecke erstellt.

- Die Kontur des Grundkörpers wird durch das Symbol „Trimmen“ (Doppelklick) und das Anpicken der Linie 3 und 5 erreicht. Die Linie 6 wird, indem sie mit der rechten Maustaste angeklickt wird und der Befehl „Löschen“ gewählt wird, entfernt.

- Bevor aus der Kontur ein Solid erzeugt werden kann, müssen alle Punkte zu Konstruktionselementen umgewandelt werden.

- Den Skizzierer

Konstruktionselementen umgewandelt werden. - Den Skizzierer verlassen. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A
Konstruktionselementen umgewandelt werden. - Den Skizzierer verlassen. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A

verlassen.

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

Ergebnis der Kontur des Grundkörpers mit Bemaßung:

Ergebnis der Kontur des Grundkörpers mit Bemaßung: - Über den Befehl „Einfügen“ in der Symbolleiste

- Über den Befehl „Einfügen“ in der Symbolleiste wird ein neuer Körper erzeugt.

in der Symbolleiste wird ein neuer Körper erzeugt. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

5.

-

Aus der Kontur des Grundkörpers wird mit dem Symbol „Block“ ein Solid erzeugt.

wird mit dem Symbol „Block“ ein Solid erzeugt. Ergebnis nach Erzeugen des Solids für den Feder-
wird mit dem Symbol „Block“ ein Solid erzeugt. Ergebnis nach Erzeugen des Solids für den Feder-

Ergebnis nach Erzeugen des Solids für den Feder- beinarm und den Grund- körper.

Bremsbelaghalterung

Fläche 1
Fläche 1

- Ins Part Design wechseln.

- Den Skizzierer

Fläche 1 - Ins Part Design wechseln. - Den Skizzierer starten und Fläche 1 selektieren. Wahlpflichtentwurf

starten und Fläche 1 selektieren.

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Durch „Punkt durch Koordinaten“

UND FLUGZEUGBAU - Durch „Punkt durch Koordinaten“ werden zwei Punkte erstellt. P1 (-145/130) und P2 (-80/110).

werden zwei Punkte erstellt.

P1 (-145/130) und P2 (-80/110).

- Die beiden Punkte werden durch Doppelklick auf das Symbol „Linie“ miteinander verbunden.

- Mit dem Symbol „Kreis durch Koordinaten“ wird der Kreis K1 erzeugt. Analog hierzu den Kreis K2 erstellen. K2: H: -134,5mm, V: 144mm Radius: 17,5mm

K2 erstellen. K2: H: -134,5mm, V: 144mm Radius: 17,5mm - Mit dem Befehl „Aufbrechen“ aus der
K2 erstellen. K2: H: -134,5mm, V: 144mm Radius: 17,5mm - Mit dem Befehl „Aufbrechen“ aus der

- Mit dem Befehl „Aufbrechen“

V: 144mm Radius: 17,5mm - Mit dem Befehl „Aufbrechen“ aus der Symbolleiste „Trimmen wird der Kreis

aus der Symbolleiste „Trimmen

dem Befehl „Aufbrechen“ aus der Symbolleiste „Trimmen wird der Kreis K1 sowie die horizontale Koordinatenachse

wird der Kreis K1 sowie die horizontale Koordinatenachse angepickt

und K1 wird „aufgebrochen“.

. Linie 1, oberer Abschnitt von K1 Linie 1, K2 K2, oberer Abschnitt von K1 Die restlichen Teile von Kreis 1 werden nicht mehr benötigt, und können gelöscht werden.

- Doppelklick auf „Trimmen“

können gelöscht werden. - Doppelklick auf „Trimmen“ - Die erzeugten Punkte P1 und P2 müssen zu
können gelöscht werden. - Doppelklick auf „Trimmen“ - Die erzeugten Punkte P1 und P2 müssen zu

- Die erzeugten Punkte P1 und P2 müssen zu Konstruktionselementen umgewandelt werden.

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Mit dem Befehl „Ecke“

FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU - Mit dem Befehl „Ecke“ und durch anpicken von Kreis 1 und Linie

und durch anpicken von Kreis 1 und

Linie 1 wird ein Radius von 4mm zwischen diesen beiden erzeugt.

- „Umgebung verlassen“

Skizze der fertig konstruierten Bremsbelaghalterungskontur:

Skizze der fertig konstruierten Bremsbelaghalterungskontur: und in s Generative Shape Design wechseln. - Durch den

und ins Generative Shape Design wechseln.

und in s Generative Shape Design wechseln. - Durch den Befehl „Punkt“ Punkt P3 erzeugt. wird

- Durch den Befehl

„Punkt“

Punkt P3 erzeugt.

wechseln. - Durch den Befehl „Punkt“ Punkt P3 erzeugt. wird der Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner

wird der

- Durch den Befehl „Punkt“ Punkt P3 erzeugt. wird der Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Mit dem Befehl „Ebene“

UND FLUGZEUGBAU - Mit dem Befehl „Ebene“ wird eine neue erstellt. Hierzu muss bei Offset die

wird eine neue erstellt. Hierzu muss bei

Offset die Fläche 1 und bei Punkt der soeben erzeugte Punkt 3

angeklickt werden. Hiernach wechseln zum Part Design.

- Den „Skizzierer“

- Mit Hilfe des Symbols „3D Elemente projizieren“

starten und die erzeugte Ebene anpicken.- Mit Hilfe des Symbols „3D Elemente projizieren“ wird ein neuer Kreis erstellt . Hierzu wird

projizieren“ starten und die erzeugte Ebene anpicken. wird ein neuer Kreis erstellt . Hierzu wird der

wird ein neuer

Kreis erstellt . Hierzu wird der Punkt P3 angeklickt (wird gelb). Mit

den Befehl „Kreis“

beliebiger Größe erzeugt. Anschließend wird P3 gelöscht.

Größe erzeugt. Ansc hließend wird P3 gelöscht. und dem Punkt P3 als Mittelpunkt wird ein Kreis

und dem Punkt P3 als Mittelpunkt wird ein Kreis

- Den „Skizzierer“

- Ins Generative Shape Design

verlassen.Kreis - Den „Skizzierer“ - Ins Generative Shape Design wechseln. - Um ein Flächenmodel zu erzeugen,

wechseln.

- Um ein Flächenmodel zu erzeugen,

wird der Befehl „Loft“

genommen. Es ist darauf zu achten, dass erst Skizze 3 und danach Skizze 4 angepickt wird.

dass erst Skizze 3 und danach Skizze 4 angepickt wird. zur Hilfe - Flächenmodel bearbeiten. Doppelklick

zur Hilfe

erst Skizze 3 und danach Skizze 4 angepickt wird. zur Hilfe - Flächenmodel bearbeiten. Doppelklick auf

- Flächenmodel bearbeiten. Doppelklick auf Skizze 4. Innerhalb der Skizze 4 den Kreis direkt anpicken. Bei Eingabe der Kreisdaten wird der Radius als infinitesimal klein angenommen. Abschließend einen Doppelklick auf das Flächenmodel.

Abschließend einen Doppelklick auf das Flächenmodel. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

Ergebnis des fertiggestellten Flächenmodels:

FLUGZEUGBAU Ergebnis des fertiggestellten Flächenmodels: - „Umgebung verlassen“ - Über „Einfügen“ aus der

- „Umgebung verlassen“

- Über „Einfügen“ aus der Befehlsleiste wird ein neuer Körper erzeugt.

- Die zweite Bremsbelaghalterung wird symmetrisch an der xy- Ebene

Bremsbelaghalterung wird symmetrisch an der xy- Ebene und ins Part Design wechseln. mit dem Symbol „Symmetrie“

und ins Part Design wechseln.

mit dem Symbol „Symmetrie“

und ins Part Design wechseln. mit dem Symbol „Symmetrie“ erzeugt. - „Fläche schließen“ aus der Symbolleiste

erzeugt.

- „Fläche schließen“

Symbol „Symmetrie“ erzeugt. - „Fläche schließen“ aus der Symbolleiste des Befehls „Trennen“ wählen, und

aus der Symbolleiste des Befehls „Trennen“

aus der Symbolleiste des Befehls „Trennen“ wählen, und das Flächenmodel anpicken. Auf die Frage:

wählen, und das Flächenmodel anpicken. Auf die Frage: „zu schließendes Objekt?“ wird das Loft 1 angeklickt. Abschließend wird mit OK bestätigt. Analog hierzu mit dem symmetrischem Loft

verfahren. Es wurden aus den Flächenmodeln zwei Solids erzeugt. Die Flächenmodelle und die nicht mehr benötigten Punkte/Linien können ins „No Show“ gestellt werden. Dieses verbirgt sich hinter dem

Symbol „Verdecken/Anzeigen“

.
.

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

Nach dem Befehl „Symmetrie“ entsteht ein Hauptkörper mit folgender Formgebung.

entsteht ein Hauptkörper mit folgender Formgebung. - „Umgebung verlassen“ - Über das Symbol „Ebene“
entsteht ein Hauptkörper mit folgender Formgebung. - „Umgebung verlassen“ - Über das Symbol „Ebene“

- „Umgebung verlassen“

- Über das Symbol „Ebene“ wird gemäß nebenstehendem Bild eine neue Ebene erzeugt.

wird gemäß nebenstehendem Bild eine neue Ebene erzeugt. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Wechseln in Part Design, den „Skizzierer“ Ebene selektieren.

- Durch den Befehl „Punkt durch Koordinaten“ Punkte erstellt:

den Befehl „Punkt durch Koordinaten“ Punkte erstellt: starten und die neue werden 11 neue P1 (-12/250)

starten und die neue

durch Koordinaten“ Punkte erstellt: starten und die neue werden 11 neue P1 (-12/250) P7 (-40/-70) P2

werden 11 neue

P1 (-12/250)

P7 (-40/-70)

P2 (-15/130)

P8 (40/-70)

P3 (-20/65)

P9 (20/65)

P4 (-145/130)

P10 (15/130)

P5 (-80/0)

P11 (12/250)

P6 (-145/-130)

- Mit Hilfe des Symbols „Linie“ verbunden.

(-145/-130) - Mit Hilfe des Symbols „Linie“ verbunden. werden die Punkte miteinander P1, P11 → L1

werden die Punkte miteinander

P1, P11

L1

P1, P2

L2

P11, P10

L3

P8, P7

L4

P4, P6

L5

- Mit „Dreipunktbogen“

→ L4 P4, P6 → L5 - Mit „Dreipunktbogen“ aus der Menüleiste „Kreis“ und durch anklicken

aus der Menüleiste „Kreis“

- Mit „Dreipunktbogen“ aus der Menüleiste „Kreis“ und durch anklicken von P4, P5 und P6 wird

und durch

anklicken von P4, P5 und P6 wird ein neuer Kreis erstellt (K1).

- In dem Menü „Kreis“

neuer Kreis erstellt ( → K1). - In dem Menü „Kreis“ den Mittelpunkt anklicken der durch

den Mittelpunkt anklicken der durch den

Dreipunktbogen entstanden ist, und einen neuen Kreis entstehen

lassen, der größer als der erste Kreis ist (K4).

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Über das Symbol „Bedingungen“ wird der Abstand der beiden Kreise festgelegt. Nach Anklicken der beiden Kreise erscheint als Abstandsbemaßung ein Wert, der durch einen Doppelklick verändert werden muss. Als Wert wird ein Abstand von 35mm vorgegeben.

muss. Als Wert wird ein Abstand von 35mm vorgegeben. 35 - Mit Hilfe des Befehls „Dreipunktbogen“
35
35

- Mit Hilfe des Befehls „Dreipunktbogen“

vorgegeben. 35 - Mit Hilfe des Befehls „Dreipunktbogen“ werden zwei neue Kreise (K2,K3) erstellt. Für Kreis

werden zwei neue Kreise

(K2,K3) erstellt. Für Kreis 2: P2 und P3 anklicken und den Kreis solange bewegen bis Linie 1 tangential in P2 einläuft (wird rot gefärbt). Analog mit den Punkten P9 und P10 verfahren.

- Zur Erstellung von Kreis 5,6,7 und 8 wird mit dem „Tritangentialer Kreis“ gearbeitet. K5 : P3, K2, K3 anklicken K6 : P6, K1, K4 anklicken K7 : K1, K4, P4 anklicken K8 : K4, L2, P7 anklicken

K7 : K1, K4, P4 anklicken K8 : K4, L2, P7 anklicken Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

L 1

Folgende Skizze stellt das Ergebnis dar: K 5 K 4 K 2 K 3 L
Folgende Skizze stellt
das Ergebnis dar:
K 5
K 4
K
2
K
3
L 5
K 1
L 4
K 8

- Bevor die überflüssigen Linien gelöscht werden können, wird Linie 5

durch den Befehl „Aufbrechen“ Koordinatenpfeil „gebrochen“.

Befehl „Aufbrechen“ Koordinatenpfeil „gebrochen“. an dem horizontalen - Über den Befehl „Trimmen“ L5,

an dem horizontalen

- Über den Befehl „Trimmen“ L5, oberer Teil K7 L5, unterer Teil K7 K2, K7 K2, K8 K2, horizontaler Koordinatenpfeil K2, K6

K2, K7 K2, K8 K2, horizontaler Koordinatenpfeil K2, K6 bekommt die Skizze ihre Endkontur. K6, L2

bekommt die Skizze ihre Endkontur. K6, L2 K2, K5 K3, K5 K1, oberer Teil L5 K1, unterer Teil L5

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

Ergebnis der Kontur mit Bemaßung:

UND FLUGZEUGBAU Ergebnis der Kontur mit Bemaßung: - Die grüne Farbe der Linien bedeutet, dass sie

- Die grüne Farbe der Linien bedeutet, dass sie durch ihre Maße bestimmt sind. Die anderen Linien wurden auf Grund des weißen Hintergrundes wegen der Optik schwarz eingefärbt.

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Über das Symbol „Ellipse“

UND FLUGZEUGBAU - Über das Symbol „Ellipse“ wird eine solche erstellt. Als Mittelpunkt wird das

wird eine solche erstellt.

Als Mittelpunkt wird das Koordinatensystem angeklickt. Nach dem An- picken zieht man die Ellipse nach rechts, wobei man darauf achten muss, dass sie horizontal bleibt. Dies ist der Fall, wenn eine blaue Linie erscheint. Danach wird sie mit beliebiger Größe nach oben gezogen. Anschließend einen Doppelklick auf die Ellipse und die Daten können im Dialogfenster eingegeben werden.

und die Daten können im Dialogfenster eingegeben werden. - Mit dem Befehl „Ecke“ und durch anpicken

- Mit dem Befehl „Ecke“

eingegeben werden. - Mit dem Befehl „Ecke“ und durch anpicken von K3 sowie der Ellipse am

und

durch anpicken von K3 sowie der Ellipse am linken Rand entsteht ein Radius. Steuerungstaste gedrückt halten, Ellipse und K3 anpicken und die rechte Maustaste drücken. Vorgehensweise laut Bild. Danach ein Doppelklick auf den Radius und der neue Wert von 40mm kann eingegeben werden.

Radius und der neue Wert von 40mm kann eingegeben werden. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Einen Punkt P12 (60/-25,75) auf der Ellipse erzeugen.

- Der Kreis K9 wird mit Hilfe von „Tritangentialer Kreis“

Der Kreis K9 wird mit Hilfe von „Tritangentialer Kreis“ durch anklicken von P7, P12 und der

durch

anklicken von P7, P12 und der Ellipse erstellt.

- Nach dem Anpicken von L2,K9 sowie K9,Ellipse in dem Menü

„Trimmen“

von L2,K9 sowie K9,Ellipse in dem Menü „Trimmen“ entsteht folgende Skizze: - Alle in der Skizze

entsteht folgende Skizze:

in dem Menü „Trimmen“ entsteht folgende Skizze: - Alle in der Skizze vorhandenen Punkte werden nun

- Alle in der Skizze vorhandenen Punkte werden nun zu Konstruktions- elementen umgewandelt.

- Über Einfügen aus der Symbolleiste einen neuen Körper erzeugen. Zur Kontrolle wird auch für diese Kontur eine Skizze mit Bemaßung angegeben:

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

applied sciences FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU - Durch selektieren der Skizze 5 wird gemäß den Angaben

-

Durch selektieren der Skizze 5 wird gemäß den Angaben im Dialogfenster im Menü „Block“ ein Solid erstellt.

im Dialogfenster im Menü „Block“ ein Solid erstellt. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009
im Dialogfenster im Menü „Block“ ein Solid erstellt. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Abschließend werden die einzelnen Körper (außer Körper 4) zu einem

Hauptkörper addiert. Dazu wird das

Symbol „Zusammenbau“ wendet.

- Nun wird der Hauptkörper von dem Körper 4 über den Befehl „Ver- schneiden“ entfernt.

Körper 4 über den Befehl „Ver- schneiden“ entfernt. ver- 6. Bohrung für Schraubenlöcher Körper 4 -

ver-

4 über den Befehl „Ver- schneiden“ entfernt. ver- 6. Bohrung für Schraubenlöcher Körper 4 - Den

6. Bohrung für Schraubenlöcher

Körper 4
Körper 4

- Den „Skizzierer“

- Einen Punkt P1 (-130/229) erstellen und diesen zu einem

- Einen Punkt P1 (-130/229) erstellen und diesen zu einem starten und die yz- Ebene selektieren.

starten und die yz- Ebene selektieren.

Konstruktionselement umwandeln.

- Mit dem Befehl „Kreis“

umwandeln. - Mit dem Befehl „Kreis“ de n Punkt P1 anklicken und einen Kreis undefinierter

den Punkt P1 anklicken und einen Kreis

undefinierter Größe erzeugen. Danach einen Doppelklick auf den Kreis und den neuen Radius von 20mm eingeben.

- „Umgebung verlassen“

neuen Radius von 20mm eingeben. - „Umgebung verlassen“ Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- In dem Menü „Block“

FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU - In dem Menü „Block“ den Kreis anpicken und im Dialogfenster eine Länge

den Kreis

anpicken und im Dialogfenster eine Länge von 20mm eingeben. Es ist darauf zu achten, dass die Funktion „Gespiegelte Ausdehnung“ aktiviert ist.

die Funktion „Gespiegelte Ausdehnung“ aktiviert ist. - Den „Skizzierer“ - Erneut einen „Punkt durch

- Den „Skizzierer“

- Erneut einen „Punkt durch Koordinaten“

- Mit dem Befehl „Kreis“

„Punkt durch Koordinaten“ - Mit dem Befehl „Kreis“ starten. P2 (-115/158) erstellen. den Punkt P2 anklicken

starten.

durch Koordinaten“ - Mit dem Befehl „Kreis“ starten. P2 (-115/158) erstellen. den Punkt P2 anklicken und
durch Koordinaten“ - Mit dem Befehl „Kreis“ starten. P2 (-115/158) erstellen. den Punkt P2 anklicken und

P2 (-115/158) erstellen.

den Punkt P2 anklicken und einen Kreis

undefinierter Größe erzeugen. Danach einen Doppelklick auf den Kreis und den neuen Radius von 20mm eingeben.

- „Umgebung verlassen“

- In dem Menü „Block“

- „Umgebung verlassen“ - In dem Menü „Block“ den Kreis anpicken und im Dialogfenster eine Länge
- „Umgebung verlassen“ - In dem Menü „Block“ den Kreis anpicken und im Dialogfenster eine Länge

den Kreis anpicken und im Dialogfenster

eine Länge von 20mm eingeben. Es ist darauf zu achten, dass die Funktion „Gespiegelte Ausdehnung“ aktiviert ist.

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

7.

- Im Menü „Bohrung“

FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU 7. - Im Menü „Bohrung“ wird die Kreisfläche angepickt und es erscheint ein

wird die Kreisfläche angepickt und es

erscheint ein Dialogfenster in dem die Funktion

„Positionierungsskizze“ aktiviert werden muss. Anschließend wird das

Symbol „Bedingungen“

Kreisring anklicken, die rechte Maustaste betätigen und „Konzentrizität“ aktivieren. „Umgebung verlassen“ und für den Durchmesser 20mm eingeben und darauf achten, dass „Bis zum letzten“ eingestellt ist. Analog ist mit der zweiten Bohrung zu verfahren

(Durchmesser 20mm).

gedrückt. Den Mittelpunkt sowie denmit der zweiten Bohrung zu verfahren (Durchmesser 20mm). Bremsbelagschienen - Den „Skizzieren“ starten und mit

(Durchmesser 20mm). gedrückt. Den Mittelpunkt sowie den Bremsbelagschienen - Den „Skizzieren“ starten und mit
(Durchmesser 20mm). gedrückt. Den Mittelpunkt sowie den Bremsbelagschienen - Den „Skizzieren“ starten und mit

Bremsbelagschienen

- Den „Skizzieren“

sowie den Bremsbelagschienen - Den „Skizzieren“ starten und mit Hilfe des Symbols „Ebene“ eine Ebene mit

starten und mit Hilfe des Symbols „Ebene“

starten und mit Hilfe des Symbols „Ebene“ eine Ebene mit einem Offset von 10mm erstellen. -

eine Ebene mit einem Offset von 10mm erstellen.

- Mit dem Symbol „Punkt durch Koordinaten“ Punkte konstruiert:

P1 (-145/130)

P2 (-148/126)

P3 (-140/119)

P4 (-129/131)

P5 (-145/130)

P2 (-148/126) P3 (-140/119) P4 (-129/131) P5 (-145/130) werden 5 neue Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner

werden 5 neue

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Mit dem Befehl „Linie“

P1, P2 P2, P3 P3, P4 P4, P1

- Mit dem Befehl „Linie“ P1, P2 P2, P3 P3, P4 P4, P1 werden die Punkte

werden die Punkte verbunden:

- Einen neuen Körper einfügen

- „Umgebung verlassen“

- Um die Skizze in ein Solid zu wandeln, wird der Befehl „Block“ benutzt. Die Skizze ist anzupicken und eine Länge von –90mm einzugeben.

- Danach wird das erzeugte Solid durch den Befehl „Spiegeln“ der xy- Ebene gespiegelt. Solid der Bremsbelagschiene:

der xy- Ebene gespiegelt. Solid der Bremsbelagschiene: an Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

an

der xy- Ebene gespiegelt. Solid der Bremsbelagschiene: an Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

8.

Befestigungsblöcke

starten und die Rückseite des HauptkörpersFAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU 8. Befestigungsblöcke - Den „Skizzierer“ selektieren. - Den Punkt P1

starten und die Rückseite des Hauptkörpers - Den „Skizzierer“ selektieren. - Den Punkt P1
starten und die Rückseite des Hauptkörpers - Den „Skizzierer“ selektieren. - Den Punkt P1

- Den „Skizzierer“ selektieren.

- Den Punkt P1 (105/-90) durch „Punkt durch Koordinaten“

- Mit Hilfe des Symbols „Kreis“

erstellen.

und mit P1 als Mittelpunkt einen

Kreis undefinierter Größe erzeugen. Durch Doppelklick auf den Kreis den neuen Radius bestimmen (R=30mm).

- Den Punkt P1 in ein Konstruktionselement umwandeln.

- „Umgebung verlassen“

- Mit Hilfe des Befehls „Block“ einer Länge von 20mm erzeugt.

- Den „Skizzierer“

- Im Menü „Bohrung“

erzeugt. - Den „Skizzierer“ - Im Menü „Bohrung“ und einen neuen Körper erzeugen. wird aus der

und einen neuen Körper erzeugen.

- Im Menü „Bohrung“ und einen neuen Körper erzeugen. wird aus der Skizze ein Solid mit

wird aus der Skizze ein Solid mit

neuen Körper erzeugen. wird aus der Skizze ein Solid mit starten und P2 (118/-82) konstruieren. als

starten und P2 (118/-82) konstruieren.

als Mittelpunkt P2 definieren und durch

anklicken der Kreisfläche den Bohrungsdurchmesser von 20mm

angeben.

der Kreisfläche den Bohrungsdurchmesser von 20mm angeben. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Den Körper anklicken und aus der Menüleiste der rechten Maustaste „Objekt in Bearbeitung definieren“ wählen.

- Anschließend wird das Solid durch den Befehl „Spiegeln“ an der xy- Ebene gespiegelt.

den Befehl „Spiegeln“ an der xy- Ebene gespiegelt. Fertige Konstruktion der Befestigungsblöcke:
den Befehl „Spiegeln“ an der xy- Ebene gespiegelt. Fertige Konstruktion der Befestigungsblöcke:

Fertige Konstruktion der Befestigungsblöcke:

gespiegelt. Fertige Konstruktion der Befestigungsblöcke: Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

9.

Lenkhebel

- „Skizzierer“

- Erstellen von 7 neuen Punkten durch „Punkt durch Koordinaten“

von 7 neuen Punkten durch „Punkt durch Koordinaten“ starten und die yz- Ebene anwählen. . P1

starten und die yz- Ebene anwählen.

durch Koordinaten“ starten und die yz- Ebene anwählen. . P1 (-73/10) P5 (-42/0) P2 (-78/0) P6

.

P1 (-73/10)

P5 (-42/0)

P2 (-78/0)

P6 (-48/-10)

P3 (-73/-10) P4 (-48/10)

P7 (-60/0)

- Durch das Symbol „Linie“

L1 (P1,P4) L2 (P3,P6)

- Durch das Symbol „Linie“ L1 (P1,P4) L2 (P3,P6) werden L1 und L2 erzeugt. - Die

werden L1 und L2 erzeugt.

- Die Radien R1 und R2 werden mit Hilfe des Befehls „Dreipunktbogen“ konstruiert. R1 (P1,P2,P3) R2 (P4,P5,P6)

- Die Punkte P1 bis P6 werden zu Konstruktionselementen umgewandelt.

P1 bis P6 werden zu Konstruktionselementen umgewandelt. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009 Seite
P1 bis P6 werden zu Konstruktionselementen umgewandelt. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009 Seite

Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A

1531009

Seite 28 von 43

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- „Umgebung verlassen“ wechseln.

- Durch den Befehl „Punkt“ P1 (-40/-60/5) P2 (-70/-60/0)

- In dem Menü „Spline“

P1 (-40/-60/5) P2 (-70/-60/0) - In dem Menü „Spline“ und ins Generative Shape Design werden vier
P1 (-40/-60/5) P2 (-70/-60/0) - In dem Menü „Spline“ und ins Generative Shape Design werden vier

und ins Generative Shape Design

- In dem Menü „Spline“ und ins Generative Shape Design werden vier Punkte konstruiert. P3 (-140/-18/-38)

werden vier Punkte konstruiert. P3 (-140/-18/-38) P4 (-160/-16/-40) die Punkte P1 bis P4 anpicken und die

Eingaben nach Dialogfenster vornehmen. Die Tangentialrichtung (yz- Ebene) wird über „Parameter hinzufügen“ bestimmt.

Ebene) wird über „Parameter hinzufügen“ bestimmt. - Wechseln ins Part Design. - Im Menü „Linie“ wird

- Wechseln ins Part Design.

- Im Menü „Linie“

- Wechseln ins Part Design. - Im Menü „Linie“ wird eine neue erstellt, die tangential zur

wird eine neue

erstellt, die tangential zur Kurve verlaufen soll, als Element 2 den ersten Punkt des Spline hat und als Ende 0mm definiert bekommt.

Punkt des Spline hat und als Ende 0mm definiert bekommt. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Mit dem Symbol „Trennen“ wird sie getrennt.

- Im Menü „Trimmen“

„Trennen“ wird sie getrennt. - Im Menü „Trimmen“ und durch anklicken der yz- Ebene wird ihre

und durch anklicken der yz- Ebene

- Im Menü „Trimmen“ und durch anklicken der yz- Ebene wird ihre Endgeometrie durch anpicken des

wird ihre Endgeometrie durch anpicken des

Spline und der linken Linie konstruiert.

- Durch den Befehl „Rippe“ wird ein Solid erzeugt. Als Profil ist die Skizze zu wählen und als Zentralkurve der Spline.

ist die Skizze zu wählen und als Zentralkurve der Spline. Als Ergebnis erhält man den Lenkhebel

Als Ergebnis erhält man den Lenkhebel als Solid:

Spline. Als Ergebnis erhält man den Lenkhebel als Solid: 10. Aufnahme für Spurstangenkopf - „Umgebung

10. Aufnahme für Spurstangenkopf

- „Umgebung verlassen“

Aufnahme für Spurstangenkopf - „Umgebung verlassen“ , über den Befehl „Punkt“ einen solchen erzeugen (im

, über den Befehl „Punkt“

- „Umgebung verlassen“ , über den Befehl „Punkt“ einen solchen erzeugen (im Generative Shape Design). P1

einen

solchen erzeugen (im Generative Shape Design).

P1 (-165/-16/-40)

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Mit Hilfe des Symbols „Ebene“

UND FLUGZEUGBAU - Mit Hilfe des Symbols „Ebene“ wird eine neue zur xy- Ebene konstruiert und

wird eine neue zur xy- Ebene

konstruiert und als Offset wird der Punkt P1 definiert.

- Wechseln in Part Design, den „Skizzierer“

definiert. - Wechseln in Part Design, den „Skizzierer“ starten und die neue Ebene anklicken. - Den

starten und die neue

Ebene anklicken.

- Den Punkt P1 in dem Menü „3D Element projizieren“ (färbt sich gelb).

- Im Menü „Kreis“

anklickenprojizieren“ (färbt sich gelb). - Im Menü „Kreis“ den gelben Punkt P1 als Mittelpunkt definieren und

(färbt sich gelb). - Im Menü „Kreis“ anklicken den gelben Punkt P1 als Mittelpunkt definieren und

den gelben Punkt P1 als Mittelpunkt definieren

und einen Kreis unbestimmter Größe konstruieren. Mit anschließendem Doppelklick auf den Kreis wird der neuer Radius von 20mm eingegeben.

- Den Punkt P1 löschen und die „Umgebung verlassen“

- Das Solid des Auges wird mit dem „Block“

verlassen“ - Das Solid des Auges wird mit dem „Block“ . erstellt. Nach oben wird eine

. erstellt. Nach oben

des Auges wird mit dem „Block“ . erstellt. Nach oben wird eine Länge von 7mm, durch

wird eine Länge von 7mm, durch Drücken des Symbols „Mehr“ wird

die Länge von 16mm nach unten definiert.

„Mehr“ wird die Länge von 16mm nach unten definiert. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Im Menü „Bohrung“

FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU - Im Menü „Bohrung“ wird die Kreisfläche angepickt und es er- scheint ein

wird die Kreisfläche angepickt und es er-

scheint ein Dialogfenster in dem die Funktion „Positionierungs-

skizze“ aktiviert werden muss. Anschließend wird das Symbol

„Bedingungen“

Mittelpunkt sowie den Kreisring anklicken, die rechte Maustaste betätigen und „Konzentrizität“ aktivieren.„Umgebung verlassen“ und für den Durchmesser 20mm eingeben und darauf achten, dass „Bis zum letzten“ eingestellt ist.

darauf achten, dass „Bis zum letzten“ eingestellt ist. gedrückt. Den - In dem Menü „Zusammenbau“ wird

gedrückt. Den

dass „Bis zum letzten“ eingestellt ist. gedrückt. Den - In dem Menü „Zusammenbau“ wird der Lenkhebel
dass „Bis zum letzten“ eingestellt ist. gedrückt. Den - In dem Menü „Zusammenbau“ wird der Lenkhebel

- In dem Menü „Zusammenbau“ wird der Lenkhebel mit dem Hauptkörper zusammengesetzt. Lenkhebel mit Aufnahme für Spurstangenkopf:

Lenkhebel mit Aufnahme für Spurstangenkopf: Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

11.

Konus

- Den „Skizzierer“

- Einen Kreis undefinierter Größe konstruieren, als Mittelpunkt die

undefinierter Größe konstruieren, als Mittelpunkt die starten und di e zx- Ebene (Nullebene) anklicken. Nullebene,

starten und die zx- Ebene (Nullebene) anklicken.

Nullebene, und durch Doppelklick den entsprechenden Radius von 44mm eingeben.

- Die Rückseite des Hauptkörpers selektieren und analog zu dem soeben konstruierten Kreis einen zweiten mit dem Radius 50mm erzeugen.

- „Umgebung verlassen“

- Im Menü „Loft“

erzeugen. - „Umgebung verlassen“ - Im Menü „Loft“ den Kreis 1 und Kreis 2 anklicken und
erzeugen. - „Umgebung verlassen“ - Im Menü „Loft“ den Kreis 1 und Kreis 2 anklicken und

den Kreis 1 und Kreis 2 anklicken und mit OK

bestätigen. Es ist darauf zu achten, dass die Richtungspfeile an den Endpunkten 1 und 2 in die gleiche Richtung zeigen. Diese kann durch ein Mausklick auf den Pfeil verändert werden.

kann durch ein Mausklick auf den Pfeil verändert werden. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Im Menü „Bohrung“

FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU - Im Menü „Bohrung“ wird die Kreisfläche angepickt und es erscheint ein

wird die Kreisfläche angepickt und es erscheint

ein Dialogfenster in dem die Funktion „Positionierungsskizze“

aktiviert werden muss. Anschließend wird das Symbol „Bedingungen“ gedrückt. Den Mittelpunkt sowie den Kreisring anklicken, die rechte Maustaste betätigen und „Konzentrizität“ aktivieren.„Umgebung

verlassen“

achten, dass „Bis zum letzten“ eingestellt ist.

achten, dass „Bis zum letzten“ eingestellt ist. und für den Du rchmesser 72mm eingeben und darauf

und für den Durchmesser 72mm eingeben und darauf

12. Aussparungen für Segeringe

- „Umgebung verlassen“

- Es ist eine neue Ebene an der zx- Ebene mit einem Offset von –70mm zu definieren.

- Ins Part Design wechseln, den Skizzierer“

definieren. - Ins Part Design wechseln, den Skizzierer“ starten und auf der neuen Ebene (-70mm) einen
definieren. - Ins Part Design wechseln, den Skizzierer“ starten und auf der neuen Ebene (-70mm) einen

starten und auf der

Part Design wechseln, den Skizzierer“ starten und auf der neuen Ebene (-70mm) einen Kreis mit dem

neuen Ebene (-70mm) einen Kreis mit dem Radius 38mm

konstruieren.

- „Umgebung verlassen“

und mit Hilfe des Befehls „Block“dem Radius 38mm konstruieren. - „Umgebung verlassen“ ein Solid mit der Länge 2,5mm aus dem Kreis

verlassen“ und mit Hilfe des Befehls „Block“ ein Solid mit der Länge 2,5mm aus dem Kreis

ein

Solid mit der Länge 2,5mm aus dem Kreis erzeugen.

- Mit dem Befehl „Entfernen“

aus dem Kreis erzeugen. - Mit dem Befehl „Entfernen“ wird durch Anklicken des Solids die erste

wird durch Anklicken des Solids die

erste Aussparung konstruiert.

- „Umgebung verlassen“

erste Aussparung konstruiert. - „Umgebung verlassen“ und eine zweite Ebene mit einem Offset von –40mm

und eine zweite Ebene mit einem Offset

von –40mm erstellen.

- Ins Part Design wechseln und über den Befehl „Spiegeln“

Ins Part Design wechseln und über den Befehl „Spiegeln“ ein zweites Solid erzeugen. Hierzu di e

ein

zweites Solid erzeugen. Hierzu die zweite Ebene (-40mm) sowie das Solid anklicken.

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Mit dem Befehl „Entfernen“

zweite Aussparung erzeugt. Ergebnis des konstruierten Konus mit Aussparungen für Segeringe:

des konstruierten Konus mit Aussparungen für Segeringe: wird durch anpicken des Solids die 13. Achsgelenkbefestigung

wird durch anpicken des Solids die

für Segeringe: wird durch anpicken des Solids die 13. Achsgelenkbefestigung - Eine neue Ebene mit einem

13.

Achsgelenkbefestigung

- Eine neue Ebene mit einem Offset von –1mm zur yz- Ebene erzeugen.

- Den „Skizzierer“

- Erzeugen von P1 (-80/-40) und P2 (-100/-70) durch das Symbol „Punkt“ .

- Ein Rechteck konstruieren indem man in dem Menü „Rechteck“ die Punkte P1 und P2 anklickt.

- „Umgebung verlassen“

- Durch Anpicken der Rechteckskizze und Eingabe einer Länge von

Anpicken der Rechteckskizze und Eingabe einer Länge von starten und die neue Ebene selektieren. und einen

starten und die neue Ebene selektieren.

einer Länge von starten und die neue Ebene selektieren. und einen neuen Körper einfügen. -20mm im
einer Länge von starten und die neue Ebene selektieren. und einen neuen Körper einfügen. -20mm im
einer Länge von starten und die neue Ebene selektieren. und einen neuen Körper einfügen. -20mm im

und einen neuen Körper einfügen.

-20mm im Menü „Block“

einen neuen Körper einfügen. -20mm im Menü „Block“ wird ein Solid erzeugt. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan

wird ein Solid erzeugt.

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Den „Skizzierer“

- Einen Kreis undefinierte Größe und unbestimmter Lage im Menü „Kreis“ konstruieren.

und unbestimmter Lage im Menü „Kreis“ konstruieren. starten und die Fläche 1 des Rechtecks selektieren. -

starten und die Fläche 1 des Rechtecks selektieren.

starten und die Fläche 1 des Rechtecks selektieren. - Den Mittelpunkt des Kreises anpicken und die

- Den Mittelpunkt des Kreises anpicken und die Kreisdaten für Lage und Durchmesser laut Dialogfenster eingeben.

Fläche 1
Fläche 1

- Durch den Befehl „Block“ erzeugen.

Fläche 1 - Durch den Befehl „Block“ erzeugen. ein Solid mit einer Länge von 20mm Wahlpflichtentwurf

ein Solid mit einer Länge von 20mm

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

14. Bohrung für Klemmschrauben

- Im Menü „Bohrung“

14. Bohrung für Klemmschrauben - Im Menü „Bohrung“ die Kreisfläche anpicken und es erscheint ein Dialogfenster

die Kreisfläche anpicken und es erscheint

ein Dialogfenster in dem die Funktion „Positionierungsskizze“

aktiviert werden muss. Anschließend wird das Symbol „Bedingungen“ gedrückt. Den Mittelpunkt sowie den Kreisring anklicken, die rechte Maustaste betätigen und „Konzentrizität“ aktivieren.„Umgebung

verlassen“

achten, dass „Bis zum letzten“ eingestellt ist.

und für den Durchmesser 19mm eingeben und darauf rchmesser 19mm eingeben und darauf

- An der yz- Ebene wird die erste Halterung mit Hilfe des Befehls „Spiegeln“ gespiegelt.

Halterung mit Hilfe des Befehls „Spiegeln“ gespiegelt. 15. Bohrung für Achszapfen - Über den Befehl „Punkt“

15. Bohrung für Achszapfen

- Über den Befehl „Punkt“

- Mit dem Symbol „Bohrung“

Über den Befehl „Punkt“ - Mit dem Symbol „Bohrung“ wird P1 (0/-83/-70) erzeugt. und mit Eingabe

wird P1 (0/-83/-70) erzeugt. und mit Eingabe der Daten laut

wird P1 (0/-83/-70) erzeugt. und mit Eingabe der Daten laut Dialogfenster wird Die Bohrung für den
wird P1 (0/-83/-70) erzeugt. und mit Eingabe der Daten laut Dialogfenster wird Die Bohrung für den

Dialogfenster wird Die Bohrung für den Achszapfen konstruiert.

wird Die Bohrung für den Achszapfen konstruiert. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Die beiden Halterungen werden mit Hilfe des Befehls „Zusammenbau“ mit dem Hauptkörper zusammengefügt. Fertig konstruierte Achsgelenkbefestigung mit den Bohrungen für die Klemmschrauben und für den Achszapfen:

Bohrungen für die Klemmschrauben und für den Achszapfen: 16. Verrunden - Um an die Kante zwischen
Bohrungen für die Klemmschrauben und für den Achszapfen: 16. Verrunden - Um an die Kante zwischen

16.

Verrunden

-

Um an die Kante zwischen dem Konus und dem Hauptkörper einen Radius zu legen, wird mit dem Befehl „Kantenverrundung“ gearbeitet. Hierzu wird die Kreislinie, die die Kante ergibt angeklickt, und im Dialogfenster ein Radius von 1mm eingetragen.

und im Dialogfenster ein Radius von 1mm eingetragen. Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

- Analog hierzu wird mit folgenden Konturen verfahren:

Kontur zwischen Hauptkörper und Lenkhebel, Radius 1,25mm

Konturen zwischen Hauptkörper und den Bohrungen der Schraubenlöcher, Radius 1,25mm

Konturen zwischen Hauptkörper und Achsgelenkbefestigungen, Radius 5mm

Fertig konstruiertes Radlagergehäuse:

Radius 5mm Fertig konstruiertes Radlagergehäuse : Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

17. Hinweise und Anmerkungen zur Zeichnungserstellung

- Allgemeines:

Die Zeichnung wird auf einem Blatt des Formates DINA0 erstellt.

Die Zeichnung umfasst insgesamt vier Ansichten:

Eine Ansicht des Radlagergehäuses von vorn Eine Ansicht des Radlagergehäuses von der Seite Eine Ansicht des Radlagergehäuses von oben Eine isometrische Ansicht des Radlagergehäuses

In CATIA V5 ist für die Erstellung von technischen Zeichnungen das Drafting- Modul zuständig. Es ist im Hauptmenü unter Start – Mechanische Konstruktion – Drafting zu finden.

- Zeichnungserstellung

Erstellen der Vorderansicht von oben

Für diese Ansicht ist es notwendig, das Drafting- Fenster sowie auch das 3D- Fenster nebeneinander zu betreiben.

Das Drafting- Modul starten. Wählen:Papierformat DINA0, leeres Blatt

Modul starten. Wä hlen:Papierformat DINA0, leeres Blatt • Im Drafting- Fenster den Befehl Vorderansicht

Im Drafting- Fenster den Befehl Vorderansicht auswählen

Im Drafting- Fenster den Befehl Vorderansicht auswählen Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

In den 3D- Raum wechseln, aus dem Strukturbaum den Hauptkörper selektieren (Radlagergehäuse wird rot gefärbt) und die Frontseite des Körpers anklicken. Im Draftin- Fenster erscheint eine Ansicht von vorn auf das Radlagergehäuse. Es besteht die Möglichkeit durch einen Kompass die Ansicht um drei Achsen rotieren zu lassen bis sie die gewünschte Form erreicht hat.

Durch selektieren der Vorderansicht Und drücken der rechten Maustaste Erscheint folgendes Menü:

drücken der rechten Maustaste Erscheint folgendes Menü: Im Menüpunkt Ansichtenpositionierung kann festgelegt

Im Menüpunkt Ansichtenpositionierung kann festgelegt werden, ob die aktive Ansicht frei beweglich ist oder einer Hauptansicht zugeordnet wird

Im Menüpunkt Eigenschaften sind für die jeweils angepickte Ansicht wichtige Eigenschaften abgelegt. Dies gilt ebenso für die Veränderung der Eigenschaften von späteren Bemaßungen.

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

Das Menüfenster „Eigenschaften“ hat folgenden Aufbau:

Es kann ausgewählt werden, welche Linien zur Geometrieaufbereitung dar- gestellt werden sollen (z.B.

Mittllinien, Achsen,

Der Maßstab der Ansichten

kann beliebig verändert werden.

)

Maßstab der Ansichten kann beliebig verändert werden. ) • Mit Hilfe des Symbols „Isometrische Ansicht“ wird

Mit Hilfe des Symbols „Isometrische Ansicht“

) • Mit Hilfe des Symbols „Isometrische Ansicht“ wird die isometrische Ansicht des Radlage rgehäuses

wird die

isometrische Ansicht des Radlagergehäuses erstellt. Dazu bei aktiviertem Befehl in dem dreidimensionalem Raum das Radlagergehäuse so drehen, bis eine entsprechende Ansicht vorliegt. Im Strukturbaum den Hauptkörper anpicken und auf die Frontseite des Radlegers klicken. Im Drafting- Fenster erscheint nun die isometrische Ansicht, welche wieder mit dem Kompass gedreht werden kann.

Mit der Seitenansicht und Der Draufsicht analog zur Vorderansicht verfahren.

Prof. Dr.-Ing. A. Belei Radlagergehäuse Verfasser: Stefan Penner

hochschule für angewandte wissenschaften

hamburg

university of applied sciences

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU

Ergebnis:

FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU Ergebnis: • Für die Bemaßung stehen verschieden Bemaßungsarten

Für die Bemaßung stehen verschieden Bemaßungsarten zur Verfügung. Hier einige Beispiele:

Durchmesserbemaßung

Bezugsbemaßung
Bezugsbemaßung

Radienbemaßung

Fasenbemaßung

Winkelmaß

Abstandsmaß

Radienbemaßung Fasenbemaßung Winkelmaß Abstandsmaß Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A 1531009 Seite

Wahlpflichtentwurf SS 02 Stefan Penner F8 A

1531009

Seite 43 von 43