Sie sind auf Seite 1von 2

Einfuhrung in die Funktionentheorie1

Martin Ziegler
Freiburg, WS 1994/95, WS 2000/01, SS 2006

Literatur
[1] Klaus Jnich. Funktionentheorie. Springer Verlag, 1993. a [2] H.Behnke und F.Sommer. Theorie der analytischen Funktionen einer komplexen Vernderlichen. Heidelberger Taschenbcher. Springer Verlag; Berlin, a u Gttingen, Heidelberg, 1962. o

Inhaltsverzeichnis
1 Holomorphe Funktionen 1.1 1.2 1.3 1.4 Der Krper der komplexen Zahlen . . . . . . . . . . . . . . . . . o Komplex dierenzierbare Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . Potenzreihen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Die CauchyRiemannschen Dierentialgleichungen . . . . . . . . 2 2 3 4 5 6 6 9 10 12 12 13 15 16

2 Der Cauchysche Integralsatz 2.1 2.2 2.3 Der Satz von Goursat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Der Cauchysche Integralsatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Der Logarithmus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

3 Erste Folgerungen aus dem Cauchyschen Integralsatz 3.1 3.2 3.3 3.4
1

Die Cauchyformel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Der Potenzreihenentwicklungssatz . . . . . . . . . . . . . . . . .

Der Riemannsche Hebbarkeitssatz . . . . . . . . . . . . . . . . . Topologische Eigenschaften holomorpher Funktionen . . . . . . .

funktion.total.tex,v 1.11, 26. Juli 2006, (Ausdruck 26. Juli 2006)

4 Isolierte Singularitten a 4.1 4.2 Pole und wesentliche Singularitten . . . . . . . . . . . . . . . . . a Meromorphe Funktionen und die Riemannsche Zahlkugel . . . .

18 18 19 21 21 23 24 27 31 32 32 33

5 Der Residuensatz 5.1 5.2 5.3 5.4 5.5 Laurentreihen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Der Residuensatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Der Residuenkalkl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . u Die Umlaufszahlversion des Residuensatzes . . . . . . . . . . . . Das Null und Polstellen zhlende Integral . . . . . . . . . . . . . a

6 Folgen holomorpher Funktionen 6.1 6.2 Stetige Funktionen auf topologischen Rumen . . . . . . . . . . . a Holomorphe Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

7 Der Satz von Mittag-Leer und der Weierstrasche Produktsatz 34 7.1 7.2 Der Satz von Mittag-Leer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Der Weierstrasche Produktsatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 37 39 42 47 50 51 53 55 58

8 Der Riemannsche Abbildungssatz 8.1 8.2 9 Exkurs 1: Mbiustransformationen . . . . . . . . . . . . . . . . . o Exkurs 2: Riemannsche Flchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . a

Doppeltperiodische Funktionen 9.1 9.2 9.3 9.4 Divisoren doppeltperiodischer Funktionen . . . . . . . . . . . . Funktionen mit vorgeschriebenen Null und Polstellen . . . . . . Der Krper der doppeltperiodischen meromorphen Funktionen . o Die zugeordnete algebraische Kurve . . . . . . . . . . . . . . . . .

1
1.1

Holomorphe Funktionen
Der Korper der komplexen Zahlen

Satz 1.1 Die euklidische Ebene R2 wird mit der (Vektor-) Addition (a, b) + (x, y) = (a + x, b + y) 2