Sie sind auf Seite 1von 16
Radialkolbenpumpe mit konstantem Verdrängungsvolumen RD 11263/10.05 Ersetzt: 03.05 1/16 Typ PR4 H7322 H7321 Nenngröße
Radialkolbenpumpe mit konstantem Verdrängungsvolumen RD 11263/10.05 Ersetzt: 03.05 1/16 Typ PR4 H7322 H7321 Nenngröße
Radialkolbenpumpe mit konstantem Verdrängungsvolumen RD 11263/10.05 Ersetzt: 03.05 1/16 Typ PR4 H7322 H7321 Nenngröße

Radialkolbenpumpe mit konstantem Verdrängungsvolumen

RD 11263/10.05

Ersetzt: 03.05

1/16

Typ PR4 H7322
Typ PR4
H7322
RD 11263/10.05 Ersetzt: 03.05 1/16 Typ PR4 H7322 H7321 Nenngröße (NG) 1,60 bis 20,00 cm 3

H7321

Nenngröße (NG) 1,60 bis 20,00 cm 3 Geräteserie 3X Maximaler Betriebsdruck 700 bar

P2R4-3X/4,00-700RK01M01+AZPF8

PR4-3X/16,00-500RA01M01

Inhaltsübersicht

Inhalt

Seite

Bestellangaben für PR4

2

Funktion, Schnitt, Symbol

3

Ausführungsmöglichkeiten bei Mehrkreispumpen

4

Te c hnische Daten, Schalldruckpegel

5

Volumenstrom und Antriebsleistung

6

Kennlinien

7

Geräteabmessungen

8 und 9

Dichtungssätze

10

Mehrfachpumpen

11 bis 14

B estellangaben für P2R4 und P3R4

11

Projektierungshinweise für Mehrfachpumpen

12

Geräteabmessungen

13 und 14

Einbauhinweis

15

Projektierungshinweis

16

Inbetriebnahmehinweis

16

Merkmale

– selbstansaugend, ventilgesteuert

– 14 Nenngrößen, günstige Abstufung für die optimale Geräteauslegung

– hohe Lebensdauer durch hydrodynamisch geschmierte Gleitlager

– mehrere Druckanschlüsse mit verschiedenen Kombinationen der Zylinder

2/16

Bosch Rexroth AG

Bestellangaben

Hydraulics

PR4

RD 11263/10.05

PR 4 3X R * Geräteart = PR weitere Angaben im Klartext Baureihe = 4
PR
4
3X
R
*
Geräteart = PR
weitere Angaben im Klartext
Baureihe
= 4
Anzahl der Druckanschlüsse
Kenn-
Anzahl der
Kombination der Zylinder
Geräteserie
Geräteserie 30 bis 39 = 3X
(30 bis 39: unveränderte
Einbau- und Anschluss-
maße)
ziffer
Druck-
Radialkolbenpumpe mit
anschlüs-
3 Kol-
5 Kolben
10 Kolben
se
ben
01
=
1
3
5
10
Gerätenenngröße
02
=
2
1+2
5+5
Gerätenenngröße-Druckstufe
03
=
3
1+1+1
(maximal)
1,51 cm3
2,14 cm 3
2,59 cm 3
3,57 cm 3
4,32 cm 3
7,14 cm 3
8,63 cm 3
3,39 cm 3
4,82 cm 3
5,83 cm 3
8,03 cm 3
9,71 cm 3
16,07 cm 3
19,43 cm 3
(3)
08
=
5
1+1+1+1+1
2+2+2+2+2
(3)
11
=
6
(3)
2+2+2+2+1+1
(5)
12
=
10
10x1
(5)
(10)
Dichtungenswerkstoff
(10)
M
=
NBR-Dichtungen
(3)
V
=
FKM-Dichtungen
(3)
(3)
Leitungsanschluss
(5)
= 1,60-700
= 2,00-700
= 2,50-700
= 3,15-700
= 4,00-700
= 6,30-700 1)
= 8,00-700 2)
= 3,15-500
= 5,00-500
= 6,30-500
= 8,00-500
= 10,00-500
= 16,00-500 1)
= 20,00-500 2)
01
=
Rohrgewinde nach ISO 228/1
(5)
12
=
SAE-Gewinde nach ANSI B1.1
(10)
(10)
A
=
Wellenausführung
zylindrisches Wellenende
Drehrichtung
G
=
Kerbverzahnung 21x24 nach DIN 5481
Drehrichtung rechts
= R
K
=
zylindrisches Wellenende mit Abtrieb
zum Anbau einer AZPF bzw. AZPFF

1) nicht lieferbar mit Wellenende (Ausführung „G“ und „K“)

2) nicht lieferbar mit Wellenende (Ausführung „K“)

RD 11263/10.05

PR4

Funktion, Schnitt, Symbol

Hydraulics

Bosch Rexroth AG

3/16

Hydropumpen des Typs PR4 sind ventilgesteuerte, selbst- ansaugende Radialkolbenpumpen mit konstantem Verdrän- gungsvolumen.

Die Radialkolbenpumpe des Typs PR4 besteht im wesent- lichen aus Gehäuse (1), Exzenterwelle (2) und 3, 5 oder 10 Pumpenelementen (3) mit dem Saugventil (4), dem Druckventil (5) und dem Kolben (6).

Saug- und Verdrängungsvorgang

Die Kolben (6) sind radial zur Exzenterwelle (2) angeordnet. Der hohlgebohrte Kolben (6) mit dem Saugventil (4) wird in einem Zylinder (7) geführt und durch die Feder (8) auf den Ex- zenter (2) gedrückt. Der Radius der Kolbenlauffläche entspricht

dem Exzenterradius. Der Zylinder (7) dichtet gegen ein halb- kugelförmiges Element (9) ab.

Bei Abwärtsbewegung des Kolbens (6) vergrößert sich der Arbeitsraum (10) im Zylinder (7). Durch den entstehenden negativen Überdruck hebt das Saugventil-Plättchen von der Dichtkante ab. Gleichzeitig wird über eine radiale Nut (11) im Exzenter (2) die Verbindung vom Saugraum (12) zum Arbeits- raum (10) hergestellt.

Der Arbeitsraum füllt sich mit Flüssigkeit. Bei Aufwärtsbe- wegung des Kolbens (6) schließt das Saugventil (4) und das Druckventil (5) öffnet. Die Flüssigkeit fließt jetzt weiter über den Druckanschluss (P) zum System.

P S
P
S
9 5 10 4 8 7 6
9
5
10
4
8
7
6
P 1 3 11 2 12 S
P
1
3
11
2
12
S
P 1 2 3 12 S
P
1
2
3
12
S

4/16

Bosch Rexroth AG

Hydraulics

Ausführungsmöglichkeiten bei Mehrkreispumpen

PR4

RD 11263/10.05

Aus den folgenden schematischen Darstellungen sind ersichtlich:

– die Anzahl und Lage der Druckanschlüsse,

– welche Zylinder zusammengefasst sind.

Punkte kennzeichnen die Zylinder, die direkt am beaufschlagten Druckanschluss liegen. Kreise kennzeichen die Zylinder, die nicht direkt am beauf- schlagten Druckanschluss liegen.

Die gestrichelten bzw. strichpunktierten Linien zeigen, welche Zylinder jeweils zusammengefasst sind. Die Reihenfolge in der Bezeichnung der beaufschlagten Druckanschlüsse erfolgt im Uhrzeigersinn. Der Druckanschluss, der – im Uhrzeigersinn – dem Saug- anschluss am nächsten liegt, wird mit "P1" gekennzeichnet.

Kenn-

Anzahl der

 

Kombination der Zylinder

 

ziffer

Druckanschlüsse

 

3 Kolben

 

5 Kolben

   

10 Kolben

     

P1

 

P1

 

P1

01

1

01 1    
01 1    
 
01 1    
 
     

P2

   

P1

02

2

P1

02 2 P1 P2
02 2 P1 P2

P2

03

3

P1

P2

P2 P3

P3

   
       

P3

 

P3

08

5

P2

P2 P1 P5

P1

P5

P4

P2

P 2 P1 P5

P1

P5

P4

         

P3

P4

11

6

P1 P6
P1
P6

P2

P5

       

P5 P6

P2 P9
P2
P9

P4

P3

P1

P10

P7

P8

12

10

in dB (A) Schalldruckpegel in dB (A) Schalldruckpegel

RD 11263/10.05

PR4

Hydraulics

Bosch Rexroth AG

5/16

Technische Daten (Bei Geräteeinsatz außerhalb der angegebenen Werte bitte anfragen!)

Drehzahlbereich

min 1

1000 bis 2000

Betriebsdruck

Eingang

bar

0,8 bis 2,5 absolut

 

Zylinderinnendurchmesser

mm

Ø 10

 

Ø 15

 

Ausgang

bar

700

 

500

Max. zul. Drehmoment (Antriebswelle)

Nm

160

Einbaulage

beliebig

Wellenbelastung

Radial- und Axialkräfte können nicht aufgenommen werden

Befestigungsart

Stirnflächenbefestigung

 

Leitungsanschlüsse

Einschraubverschraubungen

 

Drehrichtung (auf Wellenende gesehen)

 

rechtsdrehend

Druckflüssigkeit

HLP-Mineralöl nach DIN 51524 Teil 2 Bitte beachten Sie die Vorschriften nach RD 07075!

Druckflüssigkeitstemperaturbereich

°C

–10 bis +70

Viskositätsbereich

mm 2 /s

10 bis 200

Max. zul. Verschmutzungsgrad der Druckflüssigkeit Reinheitsklassen nach ISO 4406 (c)

 

Klasse 20/18/15 1)

 

3 Kolben

5 Kolben

10 Kolben

Masse

kg

9,2

12,4

16,4

1) Die für die Komponenten angegebenen Reinheitsklassen müssen in Hydrauliksystemen eingehalten werden. Eine wirksame Filtration verhindert Störungen und erhöht gleichzeitig die Lebensdauer der Komponenten.

Zur Auswahl der Filter siehe Datenblatt RD 51144.

Schalldruckpegel (Mittelwert): (gemessen bei n = 1450 min 1 , ν = 41 mm 2 /s und ϑ = 50 °C)

Die Kennlinien gelten nicht für die Mehrkreis-Ausführungen.

3–Kolbenpumpe 6,30–500 5,00–500 3,15–500 75 70 2,50–700 65 2,00–700 60 1,60–700 55 50 0 100
3–Kolbenpumpe
6,30–500
5,00–500
3,15–500
75
70
2,50–700
65
2,00–700
60
1,60–700
55
50
0 100
200
300
400
500
600
700

Betriebsdruck in bar

10–Kolbenpumpe 20,00–500 16,00–500 8,00–700 80 75 70 6,30–700 65 60 55 0 100 200 300
10–Kolbenpumpe
20,00–500
16,00–500 8,00–700
80
75
70
6,30–700
65
60
55
0
100
200
300
400
500
600
700
Schalldruckpegel in dB (A) →

Betriebsdruck in bar

5–Kolbenpumpe 10,00–500 8,00–500 75 4,00–700 70 65 3,15–700 60 55 50 0 100 200 300
5–Kolbenpumpe
10,00–500
8,00–500
75
4,00–700
70
65
3,15–700
60
55
50
0 100
200
300
400
500
600
700

Betriebsdruck in bar

Gemessen im Schallmessraum nach

DIN 45635, Teil 26,

Abstand Schallaufnehmer – Pumpe = 1 m

6/16

Bosch Rexroth AG

Hydraulics

PR4

RD 11263/10.05

Volumenstrom und Antriebsleistung (Mittelwerte): bezogen auf 1 Zylinder (n = 1450 min 1)

Zylin-

       

der-

 

Betriebsdruck p in bar

 

innen-

Hub

V

geom

 

Ø in

in

 

in

                             

mm

mm

cm

3

50

100

150

200

250

300

350

400

450

500

550

600

650

700

10

6,4

0,509

q V,eff L/min

0,71

0,7

0,69

0,69

0,69

0,685

0,68

0,68

0,675

0,67

0,67

0,665

0,66

0,66

P a

kW

0,093

0,164

0,231

0,29

0,358

0,42

0,481

0,54

0,605

0,67

0,739

0,81

0,888

0,97

10

9,1

0,714

q V,eff L/min

1,02

1,01

1,0

0,995

0,99

0,985

0,98

0,975

0,97

0,965

0,96

0,955

0,95

0,94

P a

kW

0,129

0,23

0,328

0,41

0,503

0,58

0,677

0,77

0,856

0,94

1,046

1,16

1,257

1,36

10

11,0

0,864

q V,eff L/min

1,22

1,21

1,205

1,2

1,195

1,19

1,184

1,18

1,174

1,17

1,163

1,157

1,147

1,14

P a

kW

0,15

0,275

0,392

0,49

0,594

0,7

0,804

0,91

1,018

1,13

1,244

1,37

1,486

1,61

15

6,4

1,13

q V,eff L/min

1,6

1,59

1,58

1,567

1,56

1,556

1,546

1,54

1,53

1,523

       

P a

kW

0,213

0,4

0,547

0,7

0,85

1,0

1,14

1,27

1,433

1,566

15

9,1

1,61

q V,eff L/min

2,28

2,26

2,25

2,24

2,23

2,22

2,20

2,19

2,18

2,17

       

P a

kW

0,27

0,49

0,71

0,91

1,11

1,31

1,51

1,7

1,91

2,12

15

11,0

1,94

q V,eff L/min

2,74

2,73

2,71

2,7

2,68

2,67

2,65

2,64

2,62

2,6

       

P a

kW

0,32

0,57

0,826

1,06

1,31

1,55

1,8

2,05

2,29

2,53

Ungleichförmigkeitsfaktor "f " bezogen auf n = 1450 min 1

Die Werte der Tabelle "Volumenstrom und Antriebsleistung" beziehen sich jeweils auf 1 Zylinder. Zur Ermittlung der erfor- derlichen Antriebsleistung ist der angegebene Wert mit der Anzahl der Zylinder zu multiplizieren.

Gleichzeitig ist der Ungleichförmigkeitsfaktor "f " zu berück- sichtigen.

B ei Pumpen mit 10 Zylindern sind jeweils 2 Zylinder auf einen Druck- anschluss geschaltet.

 

Radialkolbenpumpe

 

3 Zylinder

 

5 oder 10 Zylinder

belastete

 

Faktor

belastete

Faktor

Zylinder

f

Zylinder

f

1

 

3,13

1

3,13

 

1+2

1,89

1+2

 

1,57

1+3

1,57

 

1+2+3

1,60

1+3+4

1,35

1+2+3+4

1,30

1+2+3

 

1,00

1+2+3+4+5

1,00

 

2

 

3

1 3
1
3
 
2 4 1 5
2
4
1
5

Beispiel

Pumpe PR4–3X/1,60-700/RA01M02

Anschluss 1 und 2 zusammengefasst, mit 450 bar belastet, 3 läuft ohne Druck um.

P a

f

P erf = 1,21 kW x 1,57 = 1,90 kW

= 2 x 0,605 kW = 1,21 kW

= 1,57

Anschluss 3 mit 300 bar belastet 1 und 2 laufen drucklos um.

P a

f

= 0,42 kW

= 3,13

= 0,42 kW x 3,13 = 1,31 kW

P erf

Anschluss 1, 2 und 3 mit 200 bar belastet.

P

= 3 x 0,29 kW = 0,87 kW

= 0,87 kW x 1,0 = 0,87 kW

a

P erf

RD 11263/10.05

PR4

Hydraulics

Bosch Rexroth AG

7/16

Kennlinien (gemessen bei n = 1450 min 1 , ν = 41 mm 2 /s und ϑ = 50 °C)

Volumenstrom

15 12 8,00 - 700 6,30 - 700 9 6 3 4,00 - 700 3,15
15
12
8,00 - 700
6,30 - 700
9
6
3
4,00 - 700
3,15 - 700
2,50 - 700
2,00 - 700
1,60 - 700
0
50
100 150 200 250 300 350 400 450 500 550 600 650 700
Betriebsdruck in bar →
Volumenstrom in L/min →
30 20,00 - 500 25 16,00 - 500 20 15 10 5 10,00 - 500
30
20,00 - 500
25
16,00 - 500
20
15
10
5
10,00 - 500
8,00 - 500
6,30 - 500
5,00 - 500
3,15 - 500
0
50
100
150
200
250
300
350
400
450
500
Volumenstrom in L/min →

Antriebsleistung

Betriebsdruck in bar

18 8,00 - 700 15 6,30 - 700 12 9 6 3 4,00 - 700
18
8,00 - 700
15
6,30 - 700
12
9
6
3
4,00 - 700
3,15 - 700
2,50 - 700
2,00 - 700
1,60 - 700
0
50
100 150 200 250 300 350 400 450 500 550 600 650 700
Betriebsdruck in bar →
Antriebsleistung in kW →
28 20,00 - 500 24 16,00 - 500 20 16 12 8 4 10,00 -
28
20,00 - 500
24
16,00 - 500
20
16
12
8
4
10,00 - 500
8,00 - 500
6,30 - 500
5,00 - 500
3,15 - 500
0
50
100
150
200
250
300
350
400
450
500
Antriebsleistung in kW →

Betriebsdruck in bar

8/16

Bosch Rexroth AG

Hydraulics

PR4

RD 11263/10.05

Geräteabmessungen: Radialkolbenpumpe mit 3 Kolben, Nennmaße in mm (inch)

3 x 120˚ 45˚ G 3/8 1) 2 1 (SAE-6; 9/16-18 UNF) 2) R 106
3 x 120˚
45˚
G
3/8 1)
2
1
(SAE-6; 9/16-18 UNF) 2)
R 106
(4.173)
P
P
8
h9
(0.3150
+ 0.0
)
– 0.0014
42
(1.654)
6.5
S
(0.256)
4 x M8; 10 (0.39)
S
6.5
G
3/4 1) 3)
(0.256)
50.5
38.5
(0.630)
16
(1.988)
(1.516)
Ø
80 ±0.2
(0.926)
(3.1496 ±0.0079 )
45˚
23.5
136.5
(5.374)
109.5
(4.311)
1) Rohrgewinde nach ISO 228/1
R 112
(4.409)
Ø 63 h8
(2.4803 + – 0.0018 0.0
)
28 (1.102)
Ø 25 j6 (0.98425
+
0.00035 )
– 0.00016
80 (3.150)
111 (4.370)

1 zylindrisches Wellenende

2 Wellenende mit Kerbverzahnung nach DIN 5481

2) bei Leitungsanschluss mit Kennziffer 12, nach ANSI B 1.1

3) bei Leitungsanschluss mit Kennziffer 12, Anschlussadapter (SAE-12; 1 1/16-12 UN) nach ANSI B 1.1 nicht im Liefer- umfang enthalten

Geräteabmessungen: Radialkolbenpumpe mit 5 Kolben, Nennmaße in mm (inch)

5 x 72˚ 45˚ (4.173) R 106 G 3/8 1) 2 1 (SAE-6; 9/16-18 UNF)
5 x 72˚
45˚
(4.173) R 106
G
3/8 1)
2
1
(SAE-6; 9/16-18 UNF) 2)
P
8
P
h9
(0.3150
+
0.0
)
0.0014
42
(1.654)
6.5
S
(0.256)
6.5
(0.256)
45˚
50.5
38.5
4 x M8; 10 (0.39)
G
3/4 1) 3)
(0.630)
16
(1.988)
(1.516)
(0.926)
23.5
136.5
(5.374)
Ø
80 ±0.2
(3.1496 ±0.0079 )
109.5
(4.311)
1) Rohrgewinde nach ISO 228/1
R 112
(4.409)
Ø 63 h8
(2.4803 + – 0.0018 0.0
)
28 (1.102)
Ø 25 j6 (0.98425
+
0.00035 )
– 0.00016
96 (3.780)
111 (4.370)

1 zylindrisches Wellenende

2 Wellenende mit Kerbverzahnung nach DIN 5481

2) bei Leitungsanschluss mit Kennziffer 12

3) bei Leitungsanschluss mit Kennziffer 12, Anschlussadapter (SAE-12; 1 1/16-12 UN) nach ANSI B 1.1 nicht im Liefer- umfang enthalten

RD 11263/10.05

PR4

Hydraulics

Bosch Rexroth AG

9/16

Geräteabmessungen: Radialkolbenpumpe mit 10 Kolben, Kennziffer 08, Nennmaße in mm (inch)

5 x 72˚ 45˚ (4.173) R 106 G 3/8 1) 2 1 (SAE-6; 9/16-18 UNF)
5 x 72˚
45˚
(4.173) R 106
G
3/8 1)
2
1
(SAE-6; 9/16-18 UNF) 2)
P
P
8
h9
(0.3150
+
0.0
)
0.0014
42
(1.654)
S
6.5
38.5
S
4
x M8; 10 (0.39)
G 1 1/4 1) 3)
(0.256)
(1.516)
6.5
(0.256)
50.5
38.5
33
Ø 80 ±0.2
(0.630)
16
(1.988)
(1.516)
(1.299)
(3.1496 ±0.0079 )
45˚
(0.926)
23.5
170
(6.693)
1) Rohrgewinde nach ISO 228/1
143
(5.630)
2) bei Leitungsanschluss mit Kennziffer 12
R 112
(4.409)
Ø 63 h8
(2.4803 + – 0.0018 0.0
)
28 (1.102)
Ø 25 j6 (0.98425 + – 0.00016
0.00035 )
96 (3.780)
111 (4.370)

1 zylindrisches Wellenende

2 Wellenende mit Kerbverzahnung nach DIN 5481

3) bei Leitungsanschluss mit Kennziffer 12, Anschlussadapter (SAE-20; 1 5/8-20 UN) nach ANSI B 1.1 nicht im Liefer- umfang enthalten

Geräteabmessungen: Radialkolbenpumpe mit 10 Kolben, Kennziffer 11 und 12, Nennmaße in mm (inch)

5 x 72˚ 45˚ (4.173) R 106 G 1/4 1) 2 1 (SAE-6; 7/16-20 UNF)
5 x 72˚
45˚
(4.173) R 106
G
1/4 1)
2
1
(SAE-6; 7/16-20 UNF) 2)
P
P
P
8
h9
(0.3150
+
0.0
)
0.0014
P
P
P
P
42
(1.654)
S
6.5
38.5
S
4
x M8; 10 (0.39)
G 1 1/4 1) 3)
(0.256)
(1.516)
45˚
6.5
(0.256)
50.5
38.5
33
Ø 80 ±0.2
(0.630)
16
(1.988)
(1.516)
(1.299)
(3.1496 ±0.0079 )
(0.926)
23.5
170
(6.693)
1) Rohrgewinde nach ISO 228/1
143
(5.630)
2) bei Leitungsanschluss mit Kennziffer 12
R 112
(4.409)
Ø 63 h8
(2.4803 + – 0.0018 0.0
)
28 (1.102)
Ø 25 j6 (0.98425 + – 0.00016
0.00035 )
96 (3.780)
111 (4.370)

1 zylindrisches Wellenende

2 Wellenende mit Kerbverzahnung nach DIN 5481

3) bei Leitungsanschluss mit Kennziffer 12, Anschlussadapter (SAE-20; 1 5/8-20 UN) nach ANSI B 1.1 nicht im Liefer- umfang enthalten

10/16

Bosch Rexroth AG

Dichtungssätze

Hydraulics

PR4

RD 11263/10.05

Material-Nummer für NBR–Dichtungen

Material-Nummer für FKM–Dichtungen

gültig für

R900307726

R900307729

3-Kolbenpumpen

R900307727

R900307730

5-Kolbenpumpen

R900307728

R900307594

10-Kolbenpumpen

RD 11263/10.05

PR4

Hydraulics

Bosch Rexroth AG

11/16

Bestellangaben für P2R4 und P3R4 Pumpenkombinationen

R4

*

R K M
R
K
M

3X

= 4

     

weitere Angaben im Klartext

Gerätenenngröße bei Geräteart 2-fach

AZPF4 =

 

4 cm 3 5 cm 3 8 cm 3 11 cm 3 14 cm 3 16 cm 3 19 cm 3 22 cm 3 25 cm 3 28 cm 3

(p max = 280 bar) 1) (p max = 280 bar) 1) (p max = 280 bar) 1) (p max = 230 bar) 1) (p max = 180 bar) 1) (p max = 160 bar) 1) (p max = 135 bar) 1) (p max = 110 bar) 1) (p max = 100 bar) 1) (p max = 90 bar) 1)

AZPF5 =

AZPF8 =

AZPF11 =

AZPF14 =

AZPF16 =

AZPF19 =

AZPF22 =

AZPF25 =

AZPF28 =

 

Gerätenenngröße bei Geräteart 3-fach

AZPFF5-4 =

 

5 cm 3 - 4 cm 3 8 cm 3 - 4 cm 3 8 cm 3 - 8 cm 3 11 cm 3 - 4 cm 3 11 cm 3 - 5 cm 3 11 cm 3 - 8 cm 3 16 cm 3 - 8 cm 3 16 cm 3 - 16 cm 3

AZPFF8-4 =

AZPFF8-8 =

AZPFF11-4 =

AZPFF11-5 =

AZPFF11-8 =

AZPFF16-8 =

AZPFF16-16 =

 

Anzahl der Druckanschlüsse

Kenn-

Anzahl der

 

Kombination der Zylinder

ziffer

Druck-

 

Radialkolbenpumpe mit

anschlüsse

3 Kolben

5 Kolben

01

=

 

13

5

02

=

2

 

1+2

 

03

=

3

 

1+1+1

 

08

=

5

 

1+1+1+1+1

Geräteart

2-fach

3-fach

= P2

= P3

Baureihe

Geräteserie Geräteserie 30 bis 39 = 3X (30 bis 39: unveränderte Einbau- und Anschluss- maße)

Gerätenenngröße

Gerätenenngröße-Druckstufe

(maximal)

1,51 cm 3

(3)

= 1,60-700

2,14 cm 3

(3)

= 2,00-700

2,59 cm 3

(3)

= 2,50-700

3,57 cm 3

(5)

= 3,15-700

4,32 cm 3

(5)

= 4,00-700

3,39 cm 3

(3)

= 3,15-500

4,82 cm 3

(3)

= 5,00-500

5,83 cm 3

(3)

= 6,30-500

8,03 cm 3

(5)

= 8,00-500

9,71 cm 3

(5)

= 10,00-500

Drehrichtung

Drehrichtung rechts

= R

Wellenausführung zylindrisches Wellenende mit Abtrieb zum Anbau einer AZPF bzw. AZPFF

= K

Leitungsanschluss Rohrgewinde nach ISO 228/1 SAE-Gewinde nach ANSI B1.1

= 01

= 12

Dichtungswerkstoff

NBR-Dichtungen

= M

1) Projektierungshinweise für Mehrfachpumpen (Seite 12) muss beachtet werden

12/16

Bosch Rexroth AG

Hydraulics

Projektierungshinweis für Mehrfachpumpen

PR4

RD 11263/10.05

– Es gelten die gleichen allgemeinen technischen Daten wie bei den Einzelpumpen (siehe unten und Seite 5).

– Die höher belastete Pumpe (Druck x Volumenstrom) sollte die erste Pumpenstufe sein.

– Bei der Kombination mehrerer Pumpen können die auf- tretenden Drehmomente unzulässig hohe Werte erreichen.

– Die Summe der Drehmomente darf die zulässigen Werte nicht übersteigen (siehe Tabelle unten)

   

max. zulässiges

 

Pumpentyp

Antriebsmoment T max

 

Abtriebsmoment T max

PR4…

160 Nm

   

45

Nm

AZPF…

45

Nm

 

45

Nm

AZPFF…

45

Nm

 

45

Nm

Einzelpumpe

T

p V • 0,0159 (Nm)

 

1

T

=

T max

p • V • 0,0159 (Nm)   1 T = T max T ab max Kombinationspumpe
p • V • 0,0159 (Nm)   1 T = T max T ab max Kombinationspumpe

T ab max

Kombinationspumpe T 1 T 2 T ab1 T max 1. Pumpe 2. Pumpe T ab2
Kombinationspumpe
T 1
T 2
T ab1
T max
1. Pumpe
2. Pumpe
T ab2
T 1
T 2
T ab1 T max 1. Pumpe T 3 2. Pumpe 3. Pumpe Berechnungsbeispiel: V =
T ab1
T max
1. Pumpe
T 3
2. Pumpe
3. Pumpe
Berechnungsbeispiel:
V
=
Verdrängungsvolumen in cm 3
=
hydraulisch-mechanischer Wirkungsgrad
η hydr.-mech.
T
=
Drehmoment in Nm
∆p
=
Druck in bar

η hydr.-mech.

Beispiel:

Pumpenkombination P3R4-3X/3,15-700… + AZPFF8-4

T 1

T 2

T 3

 

700 bar • 3,57

cm 3 0,0159

=

0,9

= 44,2 Nm

100 bar • 8

cm 3 0,0159

= 15,0 Nm

=

0,85

50 bar • 4 cm 3 • 0,0159

 

=

0,85

= 3,8 Nm

T ab2 = 45 Nm

T 3

= 3,8 Nm T ab2 max

T ab1 = 45 Nm

T 1,2

= T 2 + T 3

T 1,2 = 18,8 Nm T ab1 max

T max = 160 Nm

T

= T 1 + T 2 + T 3

T

= 63 Nm T max

Die Pumpenkombination kann mit den errechneten Eckdaten betrieben werden.

RD 11263/10.05

PR4

Hydraulics

Bosch Rexroth AG

13/16

Geräteabmessungen: P2R4…, Nennmaße in mm (inch)

D2 M6; 13 (0.512) D1 ±0.15 ( ±0.006 ) 45° 45°
D2
M6; 13 (0.512)
D1 ±0.15 ( ±0.006 )
45°
45°
L2 L1 86.8 (3.417) P P S S 38.5 (1.515) L1
L2
L1
86.8 (3.417)
P
P
S
S
38.5 (1.515)
L1
45° Ø35 ±0.15 (1.378 ±0.006 ) M6; 13 (0.512) Ø15 (0.590) 45° 15.7 (0.618)
45°
Ø35 ±0.15 (1.378 ±0.006 )
M6; 13 (0.512)
Ø15 (0.590)
45°
15.7
(0.618)

Typ P2R4-

+

D1 ±0,15 (±0,006)

 

D2

L1

 

L2

 

mm

(inch)

mm

(inch)

mm

(inch)

mm

(inch)

AZPF4

40,00

(1,575)

15,00

(0,591)

124,2

(4,890)

170,5

(6,713)

AZPF5

40,00

(1,575)

15,00

(0,591)

125,4

(4,937)

173,0

(6,811)

AZPF8

40,00

(1,575)

20,00

(0,787)

127,5

(5,020)

177,1

(6,972)

AZPF11

40,00

(1,575)

20,00

(0,787)

131,3

(5,169)

182,1

(7,169)

AZPF14

40,00

(1,575)

20,00

(0,787)

131,8

(5,189)

187,1

(7,366)

AZPF16

40,00

(1,575)

20,00

(0,787)

131,8

(5,189)

190,5

(7,500)

AZPF19

40,00

(1,575)

20,00

(0,787)

131,8

(5,189)

195,5

(7,697)

AZPF22

40,00

(1,575)

20,00

(0,787)

139,4

(5,488)

200,9

(7,909)

AZPF25

55,00

(2,165)

26,00

(1,024)

147,5

(5,807)

217,3

(8,555)

AZPF28

55,00

(2,165)

26,00

(1,024)

148,1

(5,831)

222,1

(8,744)

14/16

Bosch Rexroth AG

Hydraulics

PR4

RD 11263/10.05

Geräteabmessungen: P3R4…, Nennmaße in mm (inch)

D1 D2 M6; 13 (0.512) Ø40 ±0.15 (1.574 ±0.006 ) Ø40 ±0.15 (1.574 ±0.006 )
D1
D2
M6; 13 (0.512)
Ø40 ±0.15 (1.574 ±0.006 )
Ø40 ±0.15 (1.574 ±0.006 )
45°
45°
L3 L2 L1 86.8 (3.417) P P P S S S 38.5 (1.515) L1 L2
L3
L2
L1
86.8 (3.417)
P
P
P
S
S
S
38.5 (1.515)
L1
L2
45° Ø35 ±0.15 (1.378 ±0.006 ) Ø35 ±0.15 (1.378 ±0.006 ) M6; 13 (0.512) Ø15
45°
Ø35 ±0.15 (1.378 ±0.006 )
Ø35 ±0.15 (1.378 ±0.006 )
M6; 13 (0.512)
Ø15 (0.590)
Ø15 (0.590)
45°
15.7
(0.618)

Typ P3R4-

+

D1

D2

L1

 

L2

 

L3

 

mm

(inch)

mm

(inch)

mm

(inch)

mm

(inch)

mm

(inch)

AZPFF5-4

15,00

(0,591)

15,00

(0,591)

125,4

(4,937)

208,4

(8,205)

254,7

(10,028)

AZPFF8-4

20,00

(0,787)

15,00

(0,591)

127,5

(5,02)

212,5

(8,366)

258,8

(10,189)

AZPFF8-8

20,00

(0,787)

20,00

(0,787)

127,5

(5,020)

215,8

(8,496)

265,4

(10,449)

AZPFF11-4

20,00

(0,787)

15,00

(0,591)

131,3

(5,169)

217,5

(8,563)

263,8

(10,386)

AZPFF11-5

20,00

(0,787)

15,00

(0,591)

131,3

(5,169)

218,7

(8,610)

266,3

(10,484)

AZPFF11-8

20,00

(0,787)

20,00

(0,787)

131,3

(5,169)

220,8

(8,693)

270,4

(10,646)

AZPFF16-16

20,00

(0,787)

20,00

(0,787)

131,8

(5,189)

233,5

(9,193)

292,2

(11,504)

RD 11263/10.05

PR4

Einbauhinweise

Hydraulics

Bosch Rexroth AG

15/16

Antrieb

E–Motor + Pumpenträger + Kupplung + Pumpe

15 /16 Antrieb E–Motor + Pumpenträger + Kupplung + Pumpe – keine Radial- und Axialkräfte auf

– keine Radial- und Axialkräfte auf die Pumpenantriebswelle zulässig!

– Motor und Pumpe müssen exakt fluchten!

– Verwenden Sie immer eine Kupplung die zum Ausgleich von Wellenverlagerungen geeignet ist!

– beim Aufbringen der Kupplung Axialkräfte vermeiden d.h. nicht mit Schlaggegenständen oder durch Aufpressen montieren! Innengewinde der Antriebswelle verwenden!

montieren! Innengewinde der Antriebswelle verwenden! Einbaulagen B3 B5 V1 Flüssigkeitsbehälter – Nutzvolumen
montieren! Innengewinde der Antriebswelle verwenden! Einbaulagen B3 B5 V1 Flüssigkeitsbehälter – Nutzvolumen

Einbaulagen

B3

Innengewinde der Antriebswelle verwenden! Einbaulagen B3 B5 V1 Flüssigkeitsbehälter – Nutzvolumen des Behälters

B5

Innengewinde der Antriebswelle verwenden! Einbaulagen B3 B5 V1 Flüssigkeitsbehälter – Nutzvolumen des Behälters den

V1

der Antriebswelle verwenden! Einbaulagen B3 B5 V1 Flüssigkeitsbehälter – Nutzvolumen des Behälters den

Flüssigkeitsbehälter

– Nutzvolumen des Behälters den Betriebsbedingungen anpassen

– Die zulässige Flüssigkeitstemperatur darf nicht überschritten werden, evt. Kühler vorsehen

Leitungen und Anschlüsse

– Schutzstopfen an der Pumpe entfernen

– Wir empfehlen die Verwendung von nahtlosen Präzisions- stahlrohren nach DIN 2391 und lösbare Rohrverbindungen

– Die lichte Weite der Rohre den Anschlüssen entsprechend auswählen (Sauggeschwindigkeit 1 bis 1,5 m/s)

– Eingangsdruck siehe Seite 5

– Rohrleitungen und Verschraubungen vor dem Montieren sorgfältig reinigen

Empfehlung für Rohrverlegung

Saugleitung min 50 mm
Saugleitung
min 50 mm

– Rücklaufflüssigkeit darf unter keinen Umständen wieder direkt angesaugt werden, d.h. größtmöglichen Abstand zwischen Saug- und Rücklaufleitung wählen

– Rücklaufaustritt immer unterhalb des Ölspiegels legen

– Auf eine saugdichte Montage der Rohrleitungen achten

Filter

– Möglichst Rücklauf- oder Druckfilter verwenden. (Saugfilter nur in Verbindung mit Unterdruckschalter/ Verschmutzungsanzeige einsetzen)

Druckflüssigkeit

– Beachten Sie bitte unsere Vorschriften nach Datenblatt RD 07075

– Wir empfehlen Markenhydrauliköle

– Verschiedene Ölsorten dürfen nicht gemischt werden, da Zersetzung und Nachlassen der Schmierfähigkeit die Folge sein könnte

– Entsprechend den Betriebsbedingungen muss die Flüssig- keit in gewissen Abständen erneuert werden. Dabei ist es erforderlich, den Flüssigkeitsbehälter von Rückständen zu reinigen.

16/16

Bosch Rexroth AG

Hydraulics

Projektierungshinweise

PR4

RD 11263/10.05

Umfangreiche Hinweise und Anregungen finden sie im Hydraulik Trainer, Band 3 RD 00281, "Projektierungshinweise und Konstruktion von Hydraulikanlagen".

Beim Einsatz von Radialkolbenpumpen empfehlen wir die im folgenden genannten Hinweise besonders zu beachten.

Technische Daten

Alle genannten Kenngrößen sind abhängig von Fertigungs- toleranzen und gelten bei bestimmten Randbedingungen.

Beachten Sie, dass deshalb bestimmte Streubereiche möglich sind und bei geänderten Randbedingungen (z.B. Viskosität) auch die Kenngrößen verändert werden können.

Kennlinien

Kennlinien für Volumenstrom und aufgenommene Leistung. Beachten Sie bei der Auslegung des Antriebsmotors die maximal möglichen Einsatzdaten.

Inbetriebnahmehinweise

Geräusch

Die auf der Seite 5 gezeigten Werte für Schalldruckpegel sind gemessen nach DIN 45635 Teil 26. Das heißt, es wird nur die Schallemission der Pumpe dargestellt. Umgebungseinflüsse (wie Aufstellungsort, Verrohrung usw.) sind eliminiert. Die Wer- te gelten jeweils nur für eine Pumpe.

Achtung!

Die Aggregatkonstruktion und die Einflüsse am endgültigen Aufstellungsort der Pumpe führen dazu, dass in der Regel der Schalldruckpegel 5 bis 10 dB(A) höher ist als der Wert der Pumpe selbst.

Entlüften

– Alle Radialkolbenpumpen des Types PR4 sind selbst- ansaugend.

– Vor der Erstinbetriebnahme muss die Pumpe entlüftet werden, um sie gegen Beschädigung zu schützen.

– Bei Erstinbetriebnahme ist durch vorsichtiges Öffnen des Druckflansches oder der Druckleitung (evtl. Spritz- schutz vorsehen) im absolut drucklosen Umlauf das verschäumte Öl abzuführen. Erst wenn blasenfreies Öl austritt, Flansch mit dem angegebenen Drehmoment wieder anziehen.

– Sollte die Pumpe nach ca. 20 Sekunden. nicht blasenfrei för- dern, ist die Anlage nochmals zu überprüfen. Nach Erreichen des Betriebswertes, Kontrolle der Rohrverbindungen auf Dichtheit. Überprüfen der Betriebstemperatur.

Inbetriebnahme

– Kontrollieren, ob die Anlage sorgfältig und sauber montiert ist.

– Drehrichtungspfeile des Motors und der Pumpe beachten.

– Die Pumpe ohne Last anlaufen und einige Sekunden drucklos fördern lassen, damit für ausreichende Schmierung gesorgt ist.

– Auf keinen Fall Pumpe ohne Flüssigkeit laufen lassen!

– Auf keinen Fall Pumpe ohne Flüssigkeit laufen lassen! Wichtige Hinweise – Einstellung, Wartung und

Wichtige Hinweise

– Einstellung, Wartung und Instandsetzung der Pumpe darf nur von autorisiertem, ausgebildetem und eingewiesenem Personal durchgeführt werden!

– Nur Original-Rexroth Ersatzteile verwenden!

– Pumpe darf nur mit den zulässigen Daten eingesetzt werden.

– Die Pumpe darf nur in einwandfreiem Zustand betrieben werden!

– Bei allen Arbeiten an der Pumpe (z.B. Ein- und Ausbau) ist die Anlage stromlos und drucklos zu schalten!

– Eigenmächtige Umbauten und Veränderungen, welche die Sicherheit und die Funktion beeinträchtigen, sind nicht zulässig!

– Schutzvorrichtungen (z.B. Kupplungsschutz) anbringen!

– Vorhandene Schutzvorrichtungen dürfen nicht entfernt werden!

– Die allgemeingültigen Sicherheits- und Unfallverhütungs- vorschriften sind unbedingt einzuhalten!

Bosch Rexroth AG Hydraulics Zum Eisengießer 1

© Alle Rechte bei Bosch Rexroth AG, auch für den Fall von Schutz- rechtsanmeldungen. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weiterga- berecht, bei uns.

97816 Lohr am Main, Germany

Die angegebenen Daten dienen allein der Produktbeschreibung. Eine

Telefon

+49 (0) 93 52 / 18-0

Aussage über eine bestimmte Beschaffenheit oder eine Eignung für einen

Telefax

+49 (0) 93 52 / 18-23 58

bestimmten Einsatzzweck kann aus unseren Angaben nicht abgeleitet

documentation@boschrexroth.de

werden. Die Angaben entbinden den Verwender nicht von eigenen Beur-

www.boschrexroth.de

teilungen und Prüfungen. Es ist zu beachten, dass unsere Produkte einem natürlichen Verschleiß- und Alterungsprozess unterliegen.